1918 / 57 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

j j j |

gegend e. G m. b, S. n We'ß-- O) Nei eue att | Stern2 überm Meer, Dagebuch- Dr ( 5 (4 oprA Rd 5 Fp è 08 5 1A i j ti warie (Nr. 10 des Negifters) beute ei s B L L, | Bläiter uud GWedickcte. Aus dem g folgendes eingrt-agen worde D-r Lands 5 E Mie | Nachlaß ausgewählt und mit einer E rin D-ck ift cus dem Verstand Die aus hen Muster erem Leber2beich a des Dichters herazt- | außge hieden Fn Falis Zt o Do ( ' y j non lte 22 ¿f H a i . ¡ Di T Der unter G E U [) j L on S41tHe Um nn Gaîstwict Fanz Kleintovf g-treten i Boas ber " Aumrelhin E Weltria T'augert 73 S non 97 R 19182 EB K Lite L 410168 t tr. r 9 0 E S Moni l e DEHs is ad 10T 1910 En unfer Mf r ters 4 trr F EF Len E E WLleos E L 7 1918 ônt_.l'ch:5 Amt2geriht D a 0% E j Leibzig, am 22. Februar 1918, T RESE Ea Es Xeruar 1 4 ot j E S ck Lei - A 4 Ver lat der Siadi TelDilg Wasangen. Sefanmm-Mina6S321] ¿el L, fabrikani Friedr | 1s Kurator der Eintrazsrolie (¿ G S S E "—- e. Q Bp 1 I e v vate E E aus dra SB:nofsenihaf äregiiter. re ï ch z-1hof, ; i Tdeidiatits zus Ging*tcagen bit vie Spar- und Dar- angerung r 7b e | Leipzig. 5 [688284] A - p y - ' M p F D 4 ï Cry Dor tor pom hyton (Gin r » Gn lehusfafse Dümpfzrahausen, einge- h de Z #, D. A j In der bter geführten Fintragsrolle find T E . 4 - r F L 9 Gntr3n0 homtr A pr * tragene Genossens 2ft mit beschräut- 12, 13, 14 el - J hente folgeude Giuträge- dewirtt worden: : rge m L AGIO z Nr A6 Oie Si ? L r ter Haftpflicht mit tem Sig in Hümp- nur 1918 tt | „Nr. 566, Die Firma Uuion Deutsche fershausen. j D) T 2, P c) er iacea csenschaft {n Zttuttrart neidet A ¿ mw » {4 E 2 L 4 “t 22 F + a D - Statut vom 11. Februar 1918. t Shuckert Werke Ge dean, daß Herr Fohaunu Kaltenboeck, ge- Gegenitand des Unternefm-ns ist: der schränkter 1g, « t : i} bo n am 29. Juni 1893 zu Bozen, Ur Betr'eb einer Spar- und Darlehnsk2fe Berlin, * rung Su t um |heber des tm Jahre 1912 unter dem Titel p L a ¿Lln jl E L A L Ó E P Ms n Gt zum Zweck-z: Hehel d Ae HAr S Das eros 1) der Sewährung von Darlehen an die 1913, ta 12 19 e, Von Frit Dolten T Ti ah 2 3 F244 »t Ebe Lin ifirem Verlage pieudonyn ersSienenen Mit lieder, / Es L A : ha ad 4 [4/4 2) dec GErleiÆterung ter BelhanTane Eg. f } t Es o j C7 L/E [C L r rel ung der Se L Ee : i S L T na 0E Q TOTE 3} de F Grck ring Des Fh A R) g. é î L D I. 21, _SANUtar 1918. er 2D U P ¡C Be A R j s r p95 5 m Vei D oa bt al 5 4) des gemeinshazftiiM-n Œin- u-d Vers! Uf 41 pl S J, } r. O0. V'e Firma Unio#æ# Deutsche kaufs lIandwirtsYatliher Bedazf3grtike[ i angemedet am 2 ) (; Bor- | Veriag: iczast in Stuttgart meld-t S R nittazt Ükr jan, baß u Sophie #Ælserß, aeb. Die Haftsumme bet:8at 200 4. Diei Bei 95 G Firma Deu!\ch-? | Keßlez. geboren am 5. Januar 1866 zu bödste 22h! der Get rt3ante;!e: 90. l Svammao56on igeiellsBaft in j Wandsbek, Urbetecin des im Jahre 1916 Der Vorstand besteht aus: | Veeliu, Berlänge r Só&ußsfrist uw | unter dem Titel- orft “ebt au E ¿ae r E s 24 N Mar Ol Briect und seine Jungen 1) Forftwart Tb-odor Wagner {funf Jagre gemelzer am 2L uar | E E E 2) Landwirt Ioharn Casvar Hek , 11918, Vormittaas 10—11 Thr. : Bon E. v. d. Mügzle I «F H H 4 | + Wo c H L uy L_.IS . Rd a 2 ¿ E. J » F A P F ; 3) Landwkit Heinri Ki G H Bet Nr. 32397 Fabrikant Friedri 6 : in threm ZBerlag? pseudonym er hienenen Let L L o vWaliig E Up , L Pri c a N 197 Ê 24 alle in Hümpfter8ßgus-n i diobert in Werfit io, Et Loui ert 3 tel L A H 3 E E: -GE H EFA A M 0:1 Fl tabrel Tao der Anmeldung: 21. Fanvar 1918. Die Bekanntmahungen erfolgen 1 |! e a L T erog Mis Stra! A L | der Firma im Genc\sen\ckchaf 66! : 40, #29, (Ane j D irma nton DEutre Bundes der Landwirte, bem la Beorimittag? |} VerlagsgestUscaft in Stuttgart meldet dieses Blaites im Deu:sGen Nod ¿11 tan, daß Herr Johaun Kaltenborck, ge- Königl. Preußen Staattanz-igs i Klar: d j boren am 29. Zuni 1853 zu Bozen, Ur- Die Will: agerflärungen des Nora M oel rlit-St [6 Der dev Î B unter dent . nie Lia uSES 0 F nis - F 01 W à , - 3 T4 ¿ 4 ck 4 M e Zol v: do - 4 erfolgen durch zwei Mitzl'ed-:r: die Z-ich-| berg, tin vusteg-iter Umshlag mitt | Pseudonym Marx Felde erjGienenen, nad- : j A E E A 2 T E10 E LT f Lormalter Gali a R orfo \pt nung geschiebt, indem zwei Mitglieder dec i 12 A ildungen bunt b»malte- $ E , [ge annten Zelte [e a Firma ihre Namen8unters&rift beifügen. | Plaflisde Erz-pgnifie, Fabr Enumn L Muna Die Etnsicht der Uste der G-nofen ift} (4, (9, (0, (l, (0, (9, 00, S1, 92, t, j jahr: während der Dieusttuntea des Gerits| Schugfcist 3 Zahre, angeield?t am 8 2, | 3 Œstoria - Abxu- „oer Bienuslitunden des Gerichts | ar 1918 Vormit 9 Ub: E912 jedem gestattet. DLVAT 191 r 9 I | e U S Wafunsaeum, den 2. März 1918 b Mv, 3297: (ant Klara 908 f -1915. Deuk- Herzog!. Amt3geri{t. Abt. L. ¡ Mozller, Vèale Berlin - Bie- j KriegSerlebs Bis iet olitilli tien G E i 325 et ing 18 ° A E915, no03711 14 2 Wittenberg, Ez. Halle. [88274]112 (t reines Im Benossznschaftar-gister i heute | Schwetzert t , . T9LG6., unter Nr. 43 dte Scchzeider-Nohitoffe- ! ;: E “toib vem Za- Genofseuschafteirgeiragene Genofsen- i 3 d / tento. . . « « LDEC. schaft mit bejchrän?ter Hafipfli®zt in j Bormittag - ; Taz der Anmeldung: 21. Januar 1918. Wittenberg eing-trag?n. Seenssand i Bei Nr. 25926, Firma H. Vert h39lid, Nr. 569. Die Ftrma Union Deutsche s i& o v ce 9 y . N L P “a u T, â .- # S des Unternehmens it der gemeinsckcaftilihe j D ig!irteufabrif d Cchrist- i Berlogagesezllscka?t in CZtuttaart mestIdet G'inkauf der ¡um Betrieb- des Schnetcker- | atz ei Afiien-Weselisc@aft in Berlin ja», baß F sein Slifabetrh Bueriltease gewerbes erforde:lih-n N'hitoffe u-d Be- } Verlänger der Shuyfr:st- um f! bisder, o; Labz-s vei Meran darfs8artikel und der Verkauf derseiben an | Zabre, ang-m°-ldet am 12. Februar 1918, | (Tiro1), geho'en am 25, November 1838 M'tglleder und Nichtmitglieder. Die | Nach gittags 12 Uhr 47 Minuten. z1 Berlin, U beberin des tin Jahre 1512 Haftsumme beträgt 300 #4 füc jeden ouf | Bet Nr. 32093, Fabrikant Ceeil Jhle | unter dem Titel 300 M festgeseyzten Seshifi#a-te l. Diciin Berlin. Das Shuküreht ift Ube Wege brs Zciidtlals. höchste Zah! der legteren beträgt 3. f g’aanzen auf: Ihle S-sellsH21ft m. b. H on E, Wernex Bori1andsmitgli-der find die Schneider- î Berlin, angemeldet am 13. Februar 1918, Lin tem Beriage pseudonym ershiznenen meister Wilhelm Stein, Andre2s Kobler f Vormittags 10-11 Uhr. Wr k-3 fet. ç c : C247 3 D 4E Ct S e S r und Regiments|\{chneider Humbsch, sämtli} Bei Nr. 32405, Frwa Deirtßze &| Tag der Anmeldung: 21. Januar 1918 Y

S 1)?

¿

in Witte:bera. D238 Statut i 28. Januar 1918. Die von der Senofsen- j T

J

#

7

\ch fi ausgehenden Befkf1nntmahurga folgen unter der Firma der Genossenschaft, gezieihnet von minckst-n8 2 Borftanze- i mitgliedern und wenn se vom Auf?cchtêrat î ausgehen unt-r Nevnung do'felben, ge- f zeichnet vom Borsfitenden des Aufsichtérats. f

èê 2 R V ; Bi az (+78 in De

zam i

Ul UV ( meldet am 13, Februar 1918, Vormittage T ha

in, Verlängerui: g br SŸHutf:iit um fi ben Iahre, an( 3 Februar 1918, Vormittags 11 Bei Vir. 32

403, X rma Schristgießenet i Du x ;

é 74 ri s

chin B-zerlin, 16

Cx L e R G VEN TF3 C,

Serlange un,

Bur! 4 d A T

ange-

8—9 Uhr

Die B-kanntmah :ngen erfoiç imt Bei Nr. 32610, Sina Mechanische Wittenberger Tageblatt un? ta der LWitten- f Schutiabrif R. Do: nvorf in Werle, berger All.¡emeinen Z ttung. # Blängerung der huzfrist um det

Die Willenzerklä: uagen des Vorstandes k Fahre, angem-*!det am 17, Februar 1918 geschehen in der Weise, daß 2 Lorstznds- ! Vormittag 8—9 Uhr. mitglieder zu der Fa der Ger ofsecfMa!: Nr. 32979. Firma Paul Sivz3e ihre Nameusunters{rift kiazutüzen 9 Ï

Die Ein{icht der Liste derx Seù während der Dienftstunden des Gaichts jedem gestattet.

Wittenberg. den 26. Februar 1918,

Königliches Amtsgericht, V öÖllateiw, Heatsiemn. VBetanntmraci28g.

In das Genofsenschaftäreaister unter- zeihneten Geriß!3 wurde heute bet ! Gnoffenschaft: Spar- 1. Darleßns kXaf}e e. G. m. u. H. în St. Joßaun folgendes eingetragen :

Lorenz Beifer und Ludroig Ahr sird| aus dem Borstande ausgeichieden, an deren Stelle wourden Wilbelm Bernhard, Läind- wirt, und Ludwig Hofmann 11., Landwirt, “ofs in St. Iohann, n-u in den Voi

and gewählt,

Wöustein, den 26. Februar

Großh. Amtsgerichi,

V Ölietein, Wesen. [68276] Vekauntuiahung. : In das Gencofienschaftsregister unier-

t D

r 5 O0 L J Di

Ñ co u

RSE T IZAIATAPAN R Ma

Genofseashafi „Spar- & Darlehuétafie e. G. m. 12. H, in Zotzetheim fclgendes

eingeiragen :

Dur Veshlvuß der Generalversamm- ung vom 17. Februar 1918 wurde & der Statuten wte folot acändert:

Die von der Genossenschaft außgebenden Dffentlihen Bekanntm unaen erfolgen untex der Firma der Genc -n\chaft, ge- zeihnet von zwet Vorstandsmitgliedern, in der Verband®?zeitschrift „Hefsenland", ;

Wöllstein, ecm 2. März 1918.

4 U 4 e E E Sreoßh. Amtsgericht.

Mid 22 1A A VELE P a Er E D

Zabern. [68330] GeuossensBoftêregisfter Zabern

s ah E a, f In das Genossens@afisregijier wurde f beute bi der „Lanbwir!\{@aftstkafse, i

Epar & Darlehaskafse, eingetragrue

Genofenschast mit unveschräufter | Saftpflicht“ in Winters8burg cinge-

tragen : Zu cliedern sind für die Krtec worden: 1) Kar:l uts{, Schmied in Wintersberg und 2) Ntkolaus Landwict in Winter3berg.

Zabernmn, den 20, Februar 1918.

N 4 A 44 Borstand?mits- betiellt

fellyertretenden

O1

ect ncuer

Le Notb,

EE R E I DOESTZI T

lr E s R E e E E E E a Cg t punek Or V,

zeihneten Gerits wurde heute Bet derß

Kaiserliches Ärmntsgericht. â

angemeldet am

144 1 t. C L -

itttogs 9 Uhr 50 Minuten,

ren 28. Februar 19i8. Fc Mit Ubt. 90.

reslau. [68286]

C E L, U LEL „4 + In unser Musterregifler ist einget:agen

- (s

C G, 4 LWUNCTOCN

tre, 1289, Firma Courad Steo-

ü sz G E S t wont 4 4 SYY3 S menger Æ& Do, Breslau, 4 Piodelle Cs O D 24 d 5 Xe s T M æ un h 444 T Pad ingen {u O2! Pa H eutt en Artikeln, varifiezelt, Kabrifn 01, 1901 3256 18 TIE11 P iQUL, L T [Gyps L A nigei? [L ] Le “s ti E. CEzermmnitz. [68297] E D 513,4 C4 - 4 1 r n das LMuite ister ift elngetragen vorden Ir. 09804, Firma „Zimmerman:n- C. L x fi ( P G F ; Werte U. G.“ in Chemuiß, ein un- verschl. fter Briefumstlo ertha D 1 (El! am Et 23 ert: 10-V9C s Le Ha è q 7 R ? 8 C R pietma'cine V Z2a°, Slâheau- 2 4 (ia a 164 I Cx N rzeugrtfse, Schuß 3 óIahre, ange-

r 1918, Bormittags

S C4 ) um 4. Vcarz 1918.

18 ) Nrhe las 40M. 1V) Y LUCDETI “l z nth A N ens L L L LELLDL D C0

: ¿ Finkonwärder bet H s im Fahre 1917 in

ihrem Verlage unter dem Pseudonym

Gor Fock erschienenen Werks

mt mae:

Nr. 570. Dit? Firma Union Devt:che Berlagsgesclishaf in Stuttgart meldet an, daß Heer Wolf Graf v VBaudisfin in Weiwaor, geboren am 30. Jaruar 1867 zu Sch!'eswig, Urheber des im Johie 1911 vnt-r dèm Titel ifräünulein Fähnrich Non Freiherr von Lcchlicht

n ifrem Berlage pstudonya ersch 'enenen Wer? es fet. Tag der Armeldung: 21. Januar 1918 Nr. 971. De Firma Unioa Deut?! che Beriagägeseielisdaïi in Stnuigari meidet ar, daß Hecc Otto Exnst Schmidt in Srofiflöottoick bei Gamzura, gr-

boren am 7. Oktober 1862 zu Ditensen, Urbeber des im Jahre 1911 unter dem tei Daniel Defoes Nokivnson Crufae. Der deut!chen Jugend nzu erzählt von Dito Erust

in {Brem Verlage pscudonym erschtienenen Werkes set. Tag dor Anmeldung: 25, Januar 1918.

Itr. 072. Die Firma Uniou Denische Verlagageselschaft in Stuttgart melbvet an, daß Herr Guftav Thoeucs in Radebeul bei Dresden, geboren am 12. April 1851 zu Nymbrecht, MNeg.-Bez, Göln a. Rh; Urheber des im Iahren- 1906 urter dem Titel

Der ebrdare Navfmauy 1nd sein

Busthemu. ODêwaid Bauer in ibrem Verlage, früher im Verlage von Steinkopff & Sptiinger in Dresden, pseudonym erschi:-nenen Werkes fet. _Tag der Anmeldung: 31. Januar 1918. EGntr. «R. 4/7.

Leipzig, am 22. Februar 1918.

Der Nat der Stavt Lepzig ais Kurator ver Eirtragsrolle.

(Unterschrift)

Von

4 Cane 11) SUONTUTIC,

Worliu-SChömecherg. [68291] Bei.

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der 2Bitwe Fran Emma SBärt- ner, geb, Prefiles, in Verlin-Schöne- bera, Hauptstraße 139, roird auf deren änirag eingestellt, nachdem sämtliche be- retligten Gläubiger thre Zustimmung zur Aufhebung gegeben haben.

erlin-S&öneberg, den 10. Januar

1918. Königl. Aratsgericht. Abit. 9. RISnHKkoRese, [68290]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Raufmauns NugustShßristian

le j Tternberg in Riffeu wird, nochdem der

is der M

j 1leistermine vom 11. Februar 1918 angenommene Zrogngsyergleih durch recktsfrätigen Beschluß vom selben Tage bestätigt ist, bierdur aufgehoben. Wlaukenese, den 27. Februar 1918.

*| Uni cen,

Bromberg. [68289] In dem Konkursverfahren über den

Nachlaß des am 3. Februar 1914 in Fordon verstorbenen Dachdeckermeisiers Nudolf Fraazaz Dampe in Fordou ist zur Abnahme der Shluprechnung des Ver- walters, zur Erhebung von Einwendungen gm das Swlußverzeichnis der bei dei Berteiiung ¿u berückfihtigenden Forde- rungen der Shsußtermtn auf den 16. März LSOLS. Nachmittags 125 Uhr, vor rem iiglih-:n Amtsgerichte hierselbft, Zimmec Nr. 12, bestimmt.

Bromberg, den 21. Februar 1918.

Der Serichttsreiber des Königlichen Amtsgerichts.

O2} Î

E romberg. [68287] I1 dem Korkur8verfahren über den Nachlaß des am 29. Dejember 1916 in

Prinzentb2l bei Bromberg verstordenen Barunternehmers Xaver Stasza? aus Vriuzeuthal ift an Stell» des ver- orbenen Sonfar2verwalters Raufmann® Cl Beck der Kufmarn Dito Jandt in

Bromberg zum Konkursverwalter bestellt w9:' den.

Bromberg, den 27. Februar 1918, KFöanglih23 AUmt3zericht. B romberg. [68288] In dem Kehnkar8verfahren über das V-r- mögen der Savdtverferbank z12 Brom- berg, Eingetiragere Seusfeuschaft zit beschränkter Safipflicht in Broms- verg ift an Stelle d!s ‘verstorbenen Kon- furßverwalters Kaufmanns Carl Beck r Kaufmann Otto Doerfel in Brom- bera, Follerstraße 10, als Konkuréverwalter bestelit worden. Bromberg, den 2. März 1918. Köntgll2s Amtsgericht.

Charilotienberg. [68223] Ia dem Konkursverfahren über das NBermögen des Möbeihändlers Louis Eick in Char!ottenburg. Leibnizstr. 25, wird das Berfahren eingeitellt, da eine den Kosten des Verfahrens entsprehênde Maije nici vorbanden ift. Charlottenburg, den 4. Märi 1918. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amt8gerihts. Abt. 40.

Eindenburg, Y. S. [68292]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Feätilcius Kara Barrabas, Jahaberia eines VBatgeschäfts in Hindenburg O. S., wird nach erfolgte: Abhaitung des Schlußte:mins hierdurch aufgehoben.

Sindenburg O. S., den 28. Februar

1918. Könfglihes Amtsgericht.

MirSchberg, Schies. [68224) In dem Konkursverfahren über das Vermögen tez Ziegelcibefizers Guido Walter in Warmbrunn ist zur Ab- nabme der Schßlußrechnung des Verwalters und zur Erhebung von Sturoendungen gegen das Schlußverzeihnis dr bei der Ver- teilung zu bderüdcktfidttgenden Forderungei der Sh!ußt rmin auf den 20. März 1928 Vormittags L9 ilhe, v9: dem Köntulichen Amtsgerichte in Hirsch- berg |. Scchl,, Wi belmstraße 23, im Il. Stodck, Zimmer 52, beiiimat. Hirschberg i. Sch!., den 21. Februar

1918, Königli®es Amts3gericßt.

BeschGiufß:. [68293] Das Konkursverfahren über das Vers m3;:en der Modiftin Luise. Vöhriugez in Süningen wird nad Abhalt1rg des Schlufitermtins hiermit aufg-hoben. N 2/17. Düningen, ten 26. Februar 1918. Kaiser!ies Amtsgericht. Lippehne. [68225] In dem Konkursverfahren übec den Nachlaß des am 26. Oktober 1917 zu Küstrin verstorbenen Vuchhaiters Oits Eugel a'13 Labes ist zur Abnahme der Schlußrechnung des Verwalters, zur Er- hebung von Elnwendungen gegen daë Schlußverzeihnis der bet der Verteilung zu berüdsi@tigenden Forderungen der S@lußtermin avf ten 27. März L918, Vormittags 10 Uhr, vor dem König- lien Amtsgerichte hbierselost bestimmt. Die Gebükbren des Konkur8vyerwalters {find auf 200 4, die Äuslagen auf 4,33 festarsegt. Lippehne, den 2, März 1918, Königliches Amtsgericht.

Lo%berlich. [68294]

In dem Konkur9yerfahren über das Ver. mêaen des Faufmanvrs Ernst Lappen in Nalveufirchen und ter Firma Ludwig SHGmiß daseibst, deren aUeiniger Fr: zaber der Kaufmann Errst Lappen in Kaideukirchen ist, ist infolge eines pon dem Gemeinschuldner gemachten Vor- sckïages zu einem Zroangsvergleiße Ver- aleichsiermin sowte Termin zur Prüfung der nachträglih angemeldeten Forderungen auf den 21. März 1918, Vor- miitags LA Uhr, vor dem Königlichen Amtsgericht in Lobberich, Zimmer Nr. 4, anberaumt. Der BVergleichsvorshlag und die Erklärung des Gläubigeraus\{chu}sses find auf der Gerihts\chGretiberei des Konkurs- geriQis zur Einsicht der Beteiligten nteder- geen,

Lobbexich, den 27. Februar 1918. Schweitzer, Aftuar, Gericßtsschreiber des Knfglichen Amtsgerichts.

Luckenwälde, [68226] Wefauntmachung.

Fn dem Konkurtyerfahren über d28 Ner- mögen des Mößbelfabxrikauten Rudolf Doffmaun von hier ist der auf den O 1918 anbe&xaumte Termin qauf- gehoben,

Sackenwalbe, den 4. März 1918.

Königliches Amtsgericht.

Königl. Amtsgericht.

Meissen. {68295}

In dem Konkursverfahren über das Ver, mden des Laudwirts u:d uta, b-fiters Friedrich Bruno Äoclisch ‘n Nau- dorf ist infolge einet vos dem Ge, meinschuloner gemahten BVorî&tags zy einem Zmargsvérgleid- Ver,„leihsiermin auf den 27. Mrz EDE 8 Vormirtiazs 9 Uhÿr, vor dem htesigen Könt; len Amtsögeribt anberaumt wcrden. Der V-r- gle'hivors@lag und die Erklärung deg Gläubigeraus!chuf-€ sind zur Ginßcht der Bete-iltaten hier nicdergelegt.

Meißea, den 4. März 1918,

Gerichts fchretbez ei des Köntglihhen ÄAmt2geri®ßts, Weinsberg. [68296]

Das Konkursverfahren über den Nag- laß des Christof Leipold, Weirgärtners von Eicyelberg, wurde nah erfclgter Abhaltung des Sblußterminsd und ra Vellzug der S(lußverteiiung aufaeboben,

LBeiasberg, den 2 März 1918,

K. Amtagericht. Oberamtsrichter (Unteisuift).

12) Tarif: und FFahrplanbektanni- machungen derEijen-

e bahnen.

a. Staats- und Privatbahun-Süter- verkehr $H:ft C L, Tfv. 5 b. Gemeiosames Seft für Len B3ecchsel- verkehr deu:!ichex Stsenbohv2n Unter- eizauder Tfyv. 209

Die in der Bekanytmahurg vom 26. 1. 18 zum 1. Avril 1918 avgefündigte Grhöbhurg der Zuschlagsfrat-n im Wer- fehr mit der vteustadt-Gogoltner Eisen- babn tri1t aus Anlaß der Einführung des Kriegtzuschlaces von 15 v. H. nit in Kraft. Auekurft geben die beteiligten Güterabfertigungen fowie das Auskunjts« büro, hter, Bahnhof Alexanderplaß, 98 T'b. 4/29.

Werxrlin, den 2. März 1918,

Königliche Eisenbahudirektion. {68221]

Vom 1. März 1918 ab wird in den durchgehenden deutsck-öfterreichichen Per- sonertarifen zu den in diesen enthaltenen Scpäck!äzen, j:-doch nur insow-rit Fe in Fronenwäbrung lauten, ein Zuschiag in Höbe von 50 %/ erboben. Hierbet sh er- ebende Hellerbruchteile weiden auf ganze Heller aufgerundet, windesiens werden 89 Heller auts{l. der S1ewpe!geböhr er- hoben. Die mit dem 1. April 1918 rey erscheinenden Tarife (Nacht äge) für deo dut gebenden Verkehr Deut'chland-Deftet reich werden bereits die erhöhten Gepäd- äte enthalten, weshalb vorstehende Viaf- rabme am 31. Viärz 1918 wteder außer Kraft tritt. Im Dur@gargsverk? hr von ân.arn über Oesterreih nad Deutichland n von der Erhebung ter Z.\Hiäge ab- tse Dns s Bz: esêlau, den 1. März 1918, Königliche Eiseubahudireëriax, zugleich namens der beteiliten Verwaltungen

[670386]

TWestdeutsch - Sächfischer Verkeßr. Am 1. Mai 1918 werden die Aus alme- tarife 20a für NRohpetroleum, 5 16 für Petroleum scwie Rohvenzin aus Petroleum und S 16 b für Robbenzin aus Pet-oleutm

aufgehoben. Am gleihen Tage treten in den Warenverzeihnissen zu den Gisen- ausnahmetarifen 9, Is und S9 Ler

i\hiedene Aenderungen und Ergänzunçen ein. Ueber die eintretenden Erhöhungen aibt unser Verkehrsbüro, Dresden, Aué- kunft. Dresden, am 26. Februar 1913. Kol. Senu.-Dir. d. Sächs. Staat eisen- bahnen, namens der betei!. Verwaltungen

[68222]

Nordwwestdeut!{-Gayerischer Ster: tarif. Mit Gültiakeit vom 1. Mai 1918 treten folgende Aenderungen und El- gunzungen etn:

1) Aufgehoben wird der Avsnahme- tarif 1b für Brennholz, der Autnahme- tarif 20 für Petrcleum usw, und der Außnahmetarif 20a für Robpetroleum.

2) Im Ausnahmetar!f 9 für Eisen un Stahl usw. fällt die Ziffer 2 mit sämk- liden Angaben „Eisenbahnwagen Kasten usw." sowie die yor dem verbleibeuden Ziff 8 Warenverzeichnifses {stehende

iffer 1 weg. e

3) Im “Ausnahmetarif 9s für Eisen und“ Stah! usw. ift unter Ziffer 3 „ad zu ändern in „a—g". E,

Mit sofortiger Gültigkeit ift in Kilometertafel 11 bet den Stationen edeln - S Eisenbahn

eien „zu“ zuzufegen.

Näheres im Tarif: und Verkehrd- anzeiger der preußisch-hessischen Staais eisenbahnen. 18

F caukfurt (M.), den 27. Februar 1918.

Königliche Eiseubahuditrektion,

A

der der das

Verantwortlicher Shriftleiter: Direktor Dr. T N in Charlottenbur Verantwortlich für den Angeigenteil:

Der Vorsteher der Geschäftsstelle, ß Rechnungsrat Mengering in Berlin. Verlag ter Geschäftsstelle (Mengerins)

in Berlin, d denstalt Beilin, Wilbelnstraße 8

ami

Tz A:

éichsanzei:

mami Ta am e

CL

K

E 4 2 At S e, B N SANISFIACE,

| Per Bezugspreis beträgt vierteljährlih 6 « 260 ps, | Meri A O E | Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außere j Se E L No ner FECtas n F inheit8zeile j ¡ deu Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholex ; deu Anzeigenpreis din Tone loritas ves ZU v9. arina f | i die Königliche Geschäftsstelle SW. 48, Wilheimstr. 32. j Anzeigen nimmt an: ; | Einzelne Aaumimern kosteu 25 Pf, j die Nönigliche Gesci:äftSftele des Zieichs- nnd Staatsanzeigers h d E A s Verlin SW 48, 2ilheimitraßie Nr. 82S L M 44 , 5 i O Ss “l E A Berlin, Dounerstag, den 7. März, Abends. 918, 2E T T I E S D Aba Lm

Inalit des amtliceu Teiles: Ordensverlcihungen 2c. Deutsches Neich, Ernennungen 2c.

Bekannimachung, belreffend Aufhebung des Verbots der Ein- und Durchfuhr von Rubeln. h Ein- A gur Ausführung des $ 4 Abs. 2 der Aus- ührungsSbestimmungen zur Verordnung über Kl 1. November 1917, 9 eie vom Handelsuerbote Anzeige, betreffend die Ausgabe

der Nummer 832 i Gesegblatts. V O

Königreich Preußen,

Errennungen, Charaîterverleihungen, Standegerhöhungen und soustige Personalveränderungen. j

Betanrtmachung, ‘betreffend den Sommerkursus der Akademischen Lehranstalten füc Musik.

Vetanntmachuugen, betreffend Zwangs3verwaltung amcrikazisczer Unterneßnniñgen.

Mitteilung über im Auslande sich aufhaltende Personen, die der preußischen StaatsangeHörigkeir für verlustig erklärt worden fiñd.

Handelsuervate,

Amisißes.

Seine Majestät der König haben Al’ergnädiasi geruht:

__ dem Bergwerksdirektor Fr ic in Welzow, Kreis Sprem- berg, und dem Ersten Schriftführer der Senckenbergischen Katurforschenden Gesellschaft, Oberbetriebsleiter der Ch-misch-n gabrilen Worms A.G Dr. Löw-Beer in Frankfurt a. M. den Roten Atlcrorden vierter Klasse, |

dem Landgerichtzrat a. D., Geheimen Justizrat Hillen- kamp in Paderborn den Köriglichen Kron:norden dritter Klasse,

dem Kazozleidiener a. D. Andres in Münster i. W. das Krcuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, dem Kirchendiener und Totengräber, Hausbesitzer Glauer in Rotyfi: ch, Landkreis Liegni, d-em Shmiecd Hönke in Hörde, dem Eisenbahnschaffner a. D. Christmann in Koblenz, dem Cisenbahrunteraijistenten a. D. Beer in St. Wendel, dem EisenbahnweichenstePer a. D. Lutz in Reinig, Landkreis Ttier, den Bahnmwärtern a. D. Eifel in Sehlem, Kre:3 Witllich, und Gippert in Bullay, Kreis Zell, und dem bicherigen Cisenbahnroltenarbeiter Bach in Wiebelskirhen, Kreis Ott- weiler, das Allgemeine Ehrenzeichen sowie

dem Major Paschen, dem Hauptmann Menz, den Untero)sizieren Bühner, Büther und Leith, den Gefreiten Shilling, Casper, Eumann, Dieîïmann, Fabel und Müller, den - Pionieren GBißinger, Koh, Scheler, Ehmidt und Deninger die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

a er

Seine Majestät der Kaiser und König haben Aler- gnädigii gerug:: or, „en nachbenannten Beamten im Geschäflsbereiche des “uêwärligen Amts die Erlaubnis zur Anlegung der ihnen verliehenen fremdherrlihen Orten zu erteilen, und ¿war:

des Königlich Bayerischen Mil itär-Verdienstkreuzes vierter Klasse mit Schwertern. des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich Sächsischen Albrecht s- ordens mit Schwertern und des Ritterkreuzes erster Klasse des Königlich Württembergischen Friedrichs- A ordens mit Schwertern:

vem Legationssekretär Dr. von Luckwald, zurzeit im Augs-

wärtigen Amt beschäftigt;

des Ehrenkreuzes des Ordens der Königlich s Württembergischen Krone:

dem Generalkonsul ad interim in Jerusalem Dr. Brode, zur- deit in Damasftug;

des Großherzoglih Oldenburgischen Friedrich d Nugustkreuzes zweiter Kiasse: em VLegattonxsekretär von Kamphövener, der Gesandtschaft in Sofia zugetcilt: ferner:

des Großherrlih Türkischen Osmaniéordens d erster Klasse: em esandten ô. D., Untersiaatsfekreiär im Auswärtigen Amt- ibichen Geheimen Rat Lr. Fieiherin von dem u2sche-Haddenhausen;

gier Sroßherrlid Türkischen Osmanióordens vierter

se, des Großherrlih Türkischen Eisernen Halb- Brie und des Königlich S Pl aarif@en Milit1är-

enstordens vierter Klasse am Bande des Tapfer- dem Legat keitsordens:

egalionssekretär Dr. von Luckwald, zurzeit im Aug-

des Sroßherrlih Türkishen Osmaniéordens vierier Kiajse:

dem Hofrat Sergeois im Auswärtigen Amt;

des Großherrlih Tür kischen Medschidjesrdens3 vierier Klasse:

den Gehelmen Kanzleisekretären Mattulat und Urbanek im Auswäitigen Ämt;:

S ea Türkischen Eisernen Halbmonds:

em Geheimen Hofrat Propp, Vorsteher des Chiffrierbüros des Auswä! tigen O k nes a as

der Großherxlih Türkischen Liakatmedaille in Silber: dem Legatiorssekretär von Kamphövener, der Gesandischast in Sofia zugeteilt, sowie i des Königlih Bulgarischen St. Alexauderordens fester Klasse: dem Hilfsscreiber Hizemann, früher beim Konsulat in Sofia,

zurzeit in der Geheimen Kanzlei des Auswäitigen Ami beschäftigt. ÿ d ligen Amis

Deuti{chcs Neich.

Seine Majestät der Kaiser haben ALPergrädigit gernht: den Legationssekretär z D., Legationsrat non Stumm zum Wirklichen Legatiorsrat und vorlragenden Rat im Aus- wärtigen Ami zu eznennéen, Y :

TET 4 ats 15 2A

Bekanntmachung,

betreffend Aufhebung des Verbots der Ein- und Durchfuhr von Rubeln.

Vom 4. März 1918,

Auf Giunrd des $ 4 der Verordnung, bctreffend Vorhot der Ein- und Durchsuhr von iubeln, vom 17. März 1917 (Reichs-Gesepb!. S. 235), wird foigendes bestimmt: Die Verordnung, beireffend Verbot der Ein- und Durchfuhr von Rubeln, vom 17. März 1917, tritt mit dem 23, Mä!z 1918 außer Kraft. Berlin, den 4. Mä:z 1918. Dex Neichäkúnzker, Jn Veriretung: Freiherr von Stein.

Bekanntmachung der Reichsfuttermiitelstelle zur Ausführung des S 4 Abs. 2 der. Ausführungsbestimmungen zur

Verordnung über Kleie vom 1. November 1917 (RGBI. S. 1001).

In Abänderung der Befarnimachung der Reilchsfuttor- mittelstelle vom 29, November 1917 („Reichsanzeiger Nr. 286) wird bestimmt:

Bei der Abliefervng von Kleie in geklebten VPapicrsäcen darf der Sapreis für mirdesiens drei- fach geklebte Sädte nicht mehr als 2,89 46 für den Doppelzeutier betragen.

Diese Bestimmung gilt für die Versendung von Kleie, die rah dem 12, März 1918 erfolat.

Berlin, den 5. März 1918.

Neichsfutiermittielstelle, F V.: Meidinger.

BekannimachGung,. Wix bringen biermit zur ffentlichen Kenotiis, daß 1) vem

Kausmann Arie! WMargultes, Irbader der Firma Jsitoer Mar- oulies, G-sMäfis!ofal: L pg Meibsslraße 18/20, Wobrung : Leipzig, Gustav» Aboifitraße 30, Ettg., 2) dem Hendlurgfg-hiisen B ar u ch Schierma»yn, Leip, Taugiaer Sirasße ©5831 woh: baft, 3) tex Kaufman: Helmch Erast Hans Wuthenow, Jrkaber dr Firma Hans Wutherow, Leipzig, Barfußgäßcben 12 111, Wohnung: Kilt- trafe 2 1, dessen Se gelegerheit mwmii dir Firmo Weoiip Pchlert Nachfol,er ni&@t in Vrrbtndung fiebt, zu 1 und 2 durh V-rfüzung boni 2, urid zu 8 vow 9, Februar 1918 der Hanvel mit Gegrnüs fänden des täglihen Bedarfs auf Grund von Z L dir Bundesratèvcrordnung vom 23. September 1915 wegen Unzuver-

s

lässiglcit unterjagt worden ijt. Leipzig, am 5. März 1918. Der Nat der Stadt Leipzia. Dr. Rothe. Bekanntmachung Gemäß BesckÆl»3 des Kreisaus\chv {set vom 26. Feb:uar 1918 wird der Sostwint Ludwig Kiingaier in Gtefien (Hotel S&ügy) | als unzuver;älsi,e Persen vom Handel mit Speisen und

Cßwaren ausgeîchiossen. Gießen, den 27. Februar 1918, Großherzoglies Kieisamt Gießen,

wärtigen Amt beschäftigt;

BekanunutmaGunsg-

Auf Asirag ter Kriea2aumtstele in Caff-l ift 1) der Firma I. N. Schindhelm ia Cobuig, 2) dem Mitichaber dieser Firma, Kaumann Otto Triebel in Coburg auf Grund bec Beondesra1s- verordiunz vom 23 Seplember 1915 (Reichs-Se’egblait S. 603) in Berbimnburg mit den Aurfübrurgöbeftimnmungyen des Herzo.lib säctsi- den Staatéuiristeriums in Cotu-g vom 9. Oktober 1915 die weitere Ausübung des Hanrels wit ten von der Bekonnt- mackœung vom 1. Ap:il 1917 Nr. G 1028/2 17. K. R. A, betreffend Höchilpreise für Naturrohr (Klanzrobr) und Weiden, be- troffenen Begenständen forie j-de miticlbare und unmitt:Ib2re Beteiligung a: soidim Hardil béi tritien Peisones vom 10, März

O ml p L e ce É and

D. Z. ab für das griamtc Reil sgzediet wegn Unzuveriässukeit unters fagt warden,

Coburg, den 4. März 1918,

Magistrat Herzoglicher Residenzst di, Hirs feTkd.

Bekanntma SG ung

Dem bésberigen Vcs&äfiefübrer ver Firma Siegfr!ed Ittmasn tin Lbeck, Adolf Seelig, oeborea am 24. Ianvar 1858 in S:cjentin, Keeis Stoly, ist arf Srurh dex B.ndeszaisverordvung ¿ur Fernbaltung unzuver‘äiüger Personen von Handel vom 23. Serpy- tember 1919 der Handel mit Web-, Wirck- und Stricks waren und mit Vödeln untersagt worden.

Lübeck, den 4. Mä:z 1918,

Das Paoli¡ciamt. J.

I

A.: Abr ens

Bekanntma@Guunug,

Dem am 29. ALugusl 1891 in Lübrck geborenen Gusiays Alfred Bendfeldt, w-hatafi in Lübeu, t auf Srund der Bundedrais« verordung zur Fernhalting unzuver!öifer Persoren vom Hardel vom 23. September 1915 der Handel mit Nahrung0s- und Futtermiiteln und mit Seife untersagt worden.

Lüúded, den 4, März 1918,

Das Poitjeiamt. I. A: Ahrens.

Dio von beute ad zur Ausgabe gelangende Nummer 32 des Neichs-Gesezbiaits enthäit unter Nr. 6259 eine Bekann‘machung beireffend Aufhebung des Verbots der Ein- und Durchfuhr von Nubeln, vom 4. März 1918. Berlin W. 9 den 6. Mäiz 1918, Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer.

Königreich Prenßen,

Seine Majestät der König haben Alergn&diagst geruht:

_den Gege!men Medizinatrat und Direktar des pathologischen Jöastituts beim Königlichen Chari:é-Krarkenhaufe, P: ofeffor Dr. Lubarsch, zum ordentiüichon Professor an der Käser Wilhe: ms-Utademie für das militärärztiihe Bildungswesen zu ernennen,

Seine Majestät der König haben ATergnädigst geruht:

…_ den techniichen Eiscnböhnobersekretäen Wagner, Ammon und Denker in Berlin, Sittart in Cöln,

Siangen und Schramm in Magdeburg, dem Eisenbahn- rechnungsrevisor Himmen in Elverf:ld, den Eisenbahnober- selcetären Schücke und Busse in Magdeburg, Beule in Wisten, Dempwolf in Hannover, Nordkemper in Bremen, McEUgCbaler, Nene OQOrls Freund Neinte Schulz (Friedrih) und Bo in Münster (Wesif.), Hülse busch, Spoerer und Ebeier in Cöln, Paasch in Altona, Wolff und Nouvorine in Elberfeld, Großekettler und Stöbe in Berlin, Klamp in Cen, Mansfeld, Friedrich, van der Haegen und Lange in Halle (Saale), Scha- blows fi in Walldo:f (Hef), Hilbert in Cassel und Hell mich in Breslau, dem Eisendahnobermaterialienvorsteher Becker in Cóöln, den Eisenbahnbetriebsingenieuren Heinemann in Halber- stadt und Meisel in Erfurt, dem technischen Eisenbahnbetriebs- fontrelleur Gallmann in Côln, dem Etfenbahnoberbau» fontrolleur Nose in Eiberseld, dem Eisenbahnbetriebsmaschinen- lontroileur Krug in Essen, dem Eisenbahnbetriebsfoatrolleur Bräuniger in Bres!aä, den Eisenbahnverkehrskonirolleuren Semtner in Thorn und Striesow in Stralsund, den Obers bahnhofsnorstehe:n Berthold in Lippstadt, Lindau. in Magdeburg, Kühn in Glaß. Lüddecke in Leipzig und HPummes in Forst (Lausiß), den Eisenbahnobergüter- vorstchern Henning in Danzig, Aust in Görliß, Felgen- treu in Husum, Reimann in Glaß, Nicolai in Côssel, Trimter in Halle (Saale) urd Adler in Hildesheim, dem Cifenbahnobertassenvorsteher Leiffolts in Braunschweig,

_—_

den Overbahnmeistern Shmidt in Magdeburg und Kregeler in Viinden sowie dem Eisenbahrw:rkstättenvorsteher Tren kel ia. Kövigsveig (Pr.) den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

J: Bi: L

angerman in