1918 / 61 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

und on ber Forberun5-- ad efonì »7te

i F agr.

vier GenessenfGfitrez!

etrage-?n Lofecner

4+

B L Konkursverwalter bis | Anzeige jz cistatten. ntglites Emtsgeribt in Schtodag

| Wo: vit-Baunk e. G. m, b D. in Pojen ¿um 23. Winz 1918 te einzetragen œn7rder, daß 3 Feller in Posen endgültig in | den Vorstand gewäßrt t,

Pose, den

Mie ärz 1918. Fonkurtversahren über daa der Firma D190 Sche Sebuh?abrik in WBerklia,

z i Li 2 A E 1Irage 409, Vir

[Ravensbur&. N 3 Î Genossenschaftsregister wurte | ingetragen bei der Gewerb nut

d vab erfoioter Hbf zei" garten e. S. m, b. S. in Wein- |

es SGlukütermins bterdu:h qaufa

; Februar 1918 if die Zahr | Königlites Aml8gerit Berlin - Wedding, | 2e GesGBäit3ant-ila, die f 7 E a!t3ai E Me L E U nn, v5n 10 auf 20 erhöht worden. 5, März 1918, . Amtgeriht Ravensburg. Vimtärikter Schabel.

Fecht As is dem Konkursverfahren über ; Nermdzen des Maufman"s Friedri Smil Begel in j S<lußkreSnung walters, zur Grbebung don Etnwendi das Schlußverz?ichnis der hei d zuy berütfichtigenden Ford:

Schlußtermin Í 5, April L928, Vormitiags 40 ithe fes | vor tem Königlichen Umtgerichte hierizlhit | bestiramt, E | Fiszhaufen, den 6. März 1918,

Hantel, GBerti{Wtssreiber

des Königlichen Ämtêgex | FAaeraleben. S In dem Konkursverfahren über das Ner, w ter Ne. 19 eingetranznen Genossensh1ft| mögen des Naufmanns Nieis Auderfen / »arlehngfafie| Bcftergaarb in SDaderêleben isi {n- cinzs von dem GSemeiu!Guldrer

e

Genossens@waîts- |

% “4

S

' G1

! geuofsensmaft S!rrhia an der Eibe, i eiugncir. Sen. m.

in Strehla i

vesir- Daftpflicht | etngetragen | u gEbefugnis iandêmitgliedes H.

¿ Ginosseas-ft2realfier it bet der

tLündlicde Spar- Färätouet, e. G. m. b. H. zu lè-| ) : t Houte eingeiragen : Der Kauf» | maten Vorsdilags zu einem - 1 aus dem Vorstande | gleiche Berglei®stermtin auf d ijgentümer| 1988, Vormiitags 10 ü p van Lil. in den Vorstand | &ênlglicen Amtsgericht tn Hadersleben, den 5. März | Zimmer Nr. 19, anberaumt. 9 glethHévorshag und (GSläubigerauss>ußmitzlieder find auf der eris sGrelherei des Ronfursnerthig zur Einett der Beteiligten .ntedergelegf. Duberêlrben, den 7. März 1918, Der Gerichts chreiber lichen Amisgerichts,

d für ihn dex (

Nüigznras Be, L A 2 v Cc t Et S5 5 “ge u ì Vi erntünertGt. Die GrfTäcu gen Le

Sin, R

m t A e

hasfafe, Cini tragene * 26rhräntter Daft- Ife ctngetragen worden, |

H-rwrann Mike aus dem Norstande| Kantii. n und an feine Stelle Wilhcsm br fa» gen-ählt tf. Imtégecilz: Steiuau (Oder), 6

Im Konkur2yerfahren über den NNachiaß Kanth gefiorhenen Vitterantsbesiuers atur Ern! Fabig | geannnt Vopffgariem ist zur Lnahme | lußrepnung, zur Grbehung Einwendungen geen das Slu und kur Beschlußfassung dex Glävbiger verroertbaren Veriögenf- ide S<hlußierinin auf der 2G. Würz 1918, Vormittags L0 Uhr, vor dem ier, Zimmer 3, besiimmk,

t Ranth, 3, 18

Eiattowitz, Y. S.

n bem Konkurtertabren übt mözen des Marrerueisters Zt | | Fawpa aus Kattowitz, Schenkendo1j- ! ftraße 2, Ust zur Adoabme der | re<nung des Werwaiters, Erhe | hon Ginwendungen gazgen das Shlußver- | zet&nis der bei der Verteilung zv. berüd- ¡(ligenden Forderungen fowie zur Ar- | hôrung ber Gidubiger über die Crstatturg der Auslagen und die Gewährung tiner Vergütung an die Mitglteder des Gläu S@Älußtermin | den 26. März 1LD9%S, Boruittags vor dem Köntalichea Amts- Zimmer 8,

Tau tor.

WGefanntmacung. Darlehrue?afenverein Fn der Ser. Lersommklung vom 18. Novhr.

Surrheim.

wt Agen) D 7

über dle nit

A er Els ' 43 ter Dastvilicht in KeitetiB

Oekonom in Surheim, als Vorstand

do A Ty a4 s c . S } „e L -

von Darlebn an bie Ges Amisgeric 5 z 4 Ayr da O 4

Stummer, Christian, is aus dem Vor-

stande ausge! teden:

Trgunst: i, den 2. März 1913.

Egl. Armntégerit Traunsteia, (Regtisterger!@t.)

Ee A E S A T

A E A E 2 (S1 LEIMIETUN G

T iauustein, Weraurntaaduta. Darlebenstassenverein Delbenftein. Die Borsiandsmitalieder Mathis Véüller, Z2hastian Kamhuber und mater wurden zum Heere einberufen und \ revgewählt: | Niederheldenftetn, | ©" | bigerauss@

zur Erhebung

ea A dp

non Cer

18 Wiatut dailiziî (Nd s

¿Bl Von der

Ö Fentlid; nl

Krieasdauer

und Jokann Reiter, heldenfsteio. Traunstein, den 4. März 19183. \ A ntSgertdt Traunstein (Registergericht). E reuusteirn, Betauttmahuug. Darlehzensktafsseinvexeiu Leobeudorf. In der Gen - Versammlung v tember 1917 wurde

ein erten [PELFL O D AENAM4)

ns<aftSbTati in Wieg- t | 11 -tRe, gerite bierselbft, Kattowiß, dzn 5». Diärz 1918, Köntaliches Anilögericht.

——— R E R A

Steinau, Oder. i Das Konkursverfahren über das Ver- des am 9. Februar storbeneu Wirtshaftäiafpektöors Héer- tau Becker aus MosterEdorf wird nag erfolgter Abhaltung des Schlußtermin hiérdur< aufgehoben. i Amtsgericht Steinau (&

déa 7. März 1918.

i 44 T Streitrotzser

Stobvpinger in Chann-

den 4. März 1918, Fol, Awisgert@t Traunstein

Trauvfte

versäarimlung,

2h tel Bt zs enGblittele Beit, C, G,

Sri leber as Vermögen der verwitweten Schlossermeisterfeau Sevpyie Sabezak, ageborezen Nadtike, in Schroda, witd i am 6. März 1918, ¡ 62 Nhr, das Konkursverfahren eröffr.et, da er Fzusmann Alexander Baum in Schroda, dem eine Warentorderung von mindestens - gegen die Gemeinsczuldnerin iu- den Antrag ¿ar8021fahrens gefielt Zublungsunfähigkelt telluna der GemeirnsGuldnertn auf Grund der Offenbarungsetousakten 6. M. 19/17

e d Le Go M E G: f in den WBorstand

Nactn!ttags

haft8register ist bei tragenen G: nossen-

G 17 e F 6lits e. G. m. ¡7 de

Lv, 67 Binneugöterta” Kreiêbahuen. E: Feit vom 15. April 1918 ist im Ab! Bestimmungen s18 f urter Ziffer 2 (Dil Ler die (Grhevung tirt | mäßigten Wägegeldes zu streichn- Côöiæ, den 1. März.

Dir eckiiosn ver Cösr-Vouner

Kreisbahn.

[69404] Eulengebtrgsbahn- Srankternstein- Nimvtscher

m 1. April 1918 s

ig zu den besonderen Tarif? s

abn n De

mptiher Kr-1500h7

Bie der (Frhoguni

Eröffnung

Zablung8tir-| “1 Zahlungsein gebührentarit

Bestimmung ü

j T E E V A Rer e A F C Lie

C T Lerbbü ug A Lid s enoffen Water egiiir tit uter

on Erklärungen der Gemeinshuldnztin | Kaufmann Hermann | wird zum Konkursver- | walter ernannt. Konküuräforderungen nd bis | 3 bet dem Berit an- | G3 roirb zur Beschlußfaffung | Bethehaltung des

E U Tat ! dargetan ers<etint, Kavhan in Schrodb

m. b. H, iu 1 MNAustert erg- Kreisbahn.

wird zu dew veften B det

Ny 1918 ernanziten !

(Fulengebirg8b Münsterderg - Ni Nachtrag beraus B der Beförderungtpreise im Pe! / und Güterte:T lr A

bah und die

79 fowie über tié Bestellung eines ubigeraus\Gufses und eintretendenfalle | ; der Konkur8ordnung | i GezeiMneten Gegenstände anf den G. April BVBozrmitas L0 Uher, und zur | Prüfung der angemeldeten Forderungen auf | Vormitiags | bem unterzeiGnet

Allen Pers- Konkursmafe | 1918,

über die im $ 13

Nöôhere Auskunft er tnspeftion in Heichenbac en | verwaïtung in Frankenstein.

| Netceheubach/iFraukeustein,

Die Voerfiünde ber aún- Uktienge

tzimpts{<er

Borteht Tormmtn anher nt erti erm CGnOStauntitie

tur Konkursmasse etroas \{<uthtla finb, aufgegeben, nihts an den Bemetns{<uldner zu verabfolgen 2 pie Verpflichtung auferlegt, von dem Wrsige

wird | Gulengebizg&@% nud DEL Fra Müänsterbeeg- 2 Kreisbahn-Aktiengr

3uUmburg a. S., ber

Deutscher Reichs

und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährliß 6 4 30 Pf. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer

| auch die Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmstr. 32.

Einzelne Uummern kosten 25 Pf.

A

Inhalt des amtlichen Teilesz Ordengverleihungen 2c. Deutsches Reich.

Yekannimacung über die Vorverle.ung der Stunden während der Zeit vom 15. April bis 15. September 1918.

Bekanntmachung, betreffend Liquidation französisher Unter- nehmungen.

Bekanntmachung über die Geschäftsstunden der Reichshauptbank am 30. März d. J

Bekanntmachung, betreffend Dörrverbot für Frühgemüse.

Bekanntmachungen, betreffend Zwangsverwaltung französischer Unternehmingen.

Handelsverbate. Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Siandeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Betanntmachung, betreffend Zwangsverwaltung britischer Unter- nehmungen.

Mitteilung über bie Einziehung von Diphtberie-Heilserum.

Aufhebung eines Handelsverbots. Handelsverbote.

E Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Oberforsimeister a. D. Kaute in Aachen den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, dem Präsidenten des Konsistoriums und Kurator der Uni-

versität in Kiel, Wirklichen Geheimen Oberkonsistorialrat D, Dr. Müller den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse,

dem früheren Schuldirektor Feldmann in Berlin-Stealig und dem Oberseïretär beim Oberlandesge: icht in Naumburg a. S., Rechnungsrat Seele den Königlichen Kronenorden drilter Klosse,

dem Oberstadisekretär Baeß in Bann und dem städtischen Werkmeister Riemer in Cöln den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, :

den Eisenbahnbetriebssekretäcen a. D. Krause und Nerger in Breslau, dem Oberbahnassistenten a. D. Lehmann in Schweidniz, dem Geschäftsführer Kreiner in Neuß, dem Obersteiger Uh e in Harbke, Kreis Neuhaldensleben, und dem Bezirks\chornsteinfegermeister Reiffen in Mörs das Verdienst ïreuz in Gold,

dem Kanzleisekretär a. D. Borchardt in Karlsruhe i. B., den Eisenbahnzugführern a. D. Schauder und Tschentscher in Liegniß, dem charakterisierten Polizeiwachimeister Eng el in Verlin und dem Krceisboten Püß in Waldbröl das Verdienst- kreuz in Silber, den Schußmännern a. D. Schröder in Ufhooen, Kreis Langensalza, und Wooßmann în Berlin, dem städtischen Buchbinder Ber y in Magdeburg, dem Eisenbahnschaffner a. D. Herrmann in Liegniß, dem Eisenbahnweicheniteller a D. Moser in Glaz, dem Eisenbahnrottenführer a D. Geike in Re!chenbah i. Schl. , dem Eisenbahnschrankenwärter a. D. Tilgner in Birkfle>, Kreis Goldberg-Haynau, den bisherigen Eisenbahndrehern Barth und Winter, dem bisherigea Eisenbahnwerkstattsarbeiter Foch ler, sämtlih in Breslau, und dem bisherigen Eisenbahnrottenarbeiter R ößler in Lauban das Allgemeine Ehrenzeichen sowie dem Landsturmwann Gleichfeldt und dem Ersaßzreser- visten Wagner die Nettungsmedaille am Bande zu verleihen.

L d

Seine Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigft geruht:

dem Kreisdirektor Krieger in Saarburg die Erlaubnis aur Anlegung des von Seiner Königlichen Hoheit dem Groß- herzog von Sachsen ihm verliehenen Ritterkieuzes erfter Ab- teilung des Hausordens der Wachsamkeit oder vom weißen Falken zu erteilen.

Wten

Deutsches Reich.

; Bekanntmachung über die Vorverlegung der Stunden während der Zeit vom 15. April bis 16. September 1918.

Vom 7. März 1918.

_ Der Buntesrat hat auf Grund des $ 3 des Geseyes über

die Ermächtigung dés Q tai zu mre Maß- nahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichs-Geseßbl. S. 327) lolgende Verordnung erlassen:

I L Für die im $ 2 vorgesehene Zeitspanne ift die gesepliche Zeik ¿tyDeutshland T erd Smenteil des dreißigsten Längengrades fili von Greenwih (Sommerzeit).

anzeiger

F | |

Anzeigenpreis fär den Ranm einer 5 gespaltenen Einheitszeile | | 50 Pf., einer 3 gespalt. Einheitszeile 90 Pf, Unßerdem wird anf | deu Nuzeigenpreis ein Tcuerungszuschlag von 20 v. H. erhoben, |

Anzeigen nimmt an:

Berlin SW 48, Wilhelmftraße Nr. 32.

12. Mârz, Abends.

Berlin, Dienstag, den

82 Die Sommerzeit beginnt aw 15. April 1918, Vorwittacs 2 Uhr, na< der gegenwärttgen Zeitrebnung uad endet am 16. Stptember 1918, Vorwittags 3 Uhr, im Si-ne dieser Verordr ung. Die öffentlih angebrahten Ubren sind am 15. April 1918, Var- mittags 2 Uhr, auf 3 Uhr vorzustellen, am 16. Septemb-r 1918, len a0s 3 Uhr, im Sinne diejer Verordnung auf 2 Uhr zurü>-

Sd Von der om 16. September 1918 bovpelt ersheinenden Stunde tor 2 bis 3 Vhrc Vorm'ttags wt1d die erste Stunde als 2A, 2A 1 Mioute usw. bis 24 59 Minuten, die weite a!s 2B, 2B 1 Vinute usw. bis 2 8 59 Minuten bezeihaet. Berlin, den 7. März 1918. Der Reichskanzler.

Jn Vertretung: Wallraf.

Bekanntmachung,

beireffend Liquidation französisher Unter- nehmungen.

178) Auf Grund der Bekanntmachung, betreffend Liquidation französischer, Unternehmungen, vom 14. März 1917 (Reichs- Geseßbl. S. 227) habe ich die Liquidation der Zivilgesell- gesellschaft der Minen- und Hüttenwerke von Oettingen in Oettingen angeordnet (Liquidator: Notar Scharsch in Aumeßz).

Berlin, den 9. März 1918.

Der Reichskanzler (Reihswirtschaftsamt). Im Nustrage: von Jonquières.

aura far m

Bekanntmachung.

Am Sonnabend, den 30. d. Vits., bleiben die Büros und Kassen der Reichshauptvank Nachmittags geschlossen. Berlin, den 9. März 1918. Neichsbank-Direktorium. Havenstein. Schneider.

m E B E

Sea U de

betreffend Dörrverbot für Frühgemüse vom 7. März 1918.

Auf Grund von $ 1 der Verordnung über die V-rarbei- | tung von Gemüse und Obst vom 23. Januar 1918 (Rei hs- | Geseßbl. S. 46) wird den Herstellern von Dörrgemüs- das Dóöcren von Frühgemüse bis zum 81. Juli 1918 urtzrsagt. Ausgenommen von diesem Verbot sind die an den Frisch- märkten verbleibenden Ueberstöände von Frühgemüse, welche dur<h Tro>knung vor dem Verderb ges<hühßt werden müssen.

Berlin, den 7. März 1918, Reichsstelle für Gemüse und Obsi. von Tilly.

Bekanntmachung.

Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwang2- weise Verwaltung französischer Unternehmungen, vom 96. November 1914 (RGBl. S. 487) und vom 10. Februar 1916 (RGBl. S. 69) ist für die folgenden Unternehmungen die Zwangsverwaltung angeordnet worden,

718. Lifte.

Besondere Vermögenswerte: Die Ansprüche der fran- tösisen Staatsangehör!gen Ebeleute Edmund W ncelius, Haupt- maun a. D., in Baden (S<hwein) auf Entrichfung einer LTeil- rente von jährli 420 6 und 280 (6, zu deren SiSeruna etne Normerkang auf Eintragung einer Sicherungsbypothek bis z1m Höcbstbetrage von 14000 4 auf das zur Liquidation stehende Had Niederbronn, Kirst aße 5, belegene Anweijen von Wonceltius Guftav Leo, R ntner, Witwe Marte Friederike geb. Hof in Narcv, und Miterben eingetragen ist (Zwangêverwalter: Notar Alefeld in Bad Niederbron).

Straßburg, den 4. März 1918.

inisterium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Jnnern. O! F A.: Dittmar.

Befkfanntmachung.

Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangs- weise Verwaltung französis<her Unternehmungen, vom 26. November 1914 (RGBl. S. 487) und vom 10. Februar 1916 (RGBl. S. 69) ist für die folgenden Unternehmungen die Zwangsverwaltung angeordnet worden.

719. Liste.

Nachlaßmassen, Erbanteile und besondere Vermögens; werte. Die Naclaßmasse des am 10. Februar 1916 ver- ftorbenen Re-tners Lorenz Bernhard aus Colmar. Durch diese Zwongsverwaltung nit berührt wird die Beteiligung der Nachlaßwasse an der zwischen den Eheleuten Bernhard—Relle be- standenen Gütergemeinshaft. 11. Die Erbanteile der französishen Staateangehörigen: 1) Gissinger, Emil, Koh, früber in Colmar, zj. Zt, unbekannten Aufenthalts; 2) Gissinger,

E Königliche Ges<häftsftelle des Reichs- und Staatsanzeigers

1918,

E ———————

————————_—————————————————————————

früher iy Toulon, unbekannten Auf- enthalts; 3) Rudeau, Iohann, früher in Nancy, #- Zt. bekannten Aufenthalts; 4) Nudeau, Paul, früher in Nancy, x. At. usbetannten A fenthalt2; am Nachlasse der am 30. Mai 1909 verstorbenen Eh -frau des Rentners Lorenz Bernhard, Du'ch diese Zrangtverwaltung wird die \<:n ben Gheleuten Gütcrgemeinshaft ni<ht berübit. 111. Das zur aufgelôïten Gütergemeinschaft der unter T und II aufgetührten Bernhard—Relle gehörige Vermögen (Zwangs- Geheimer Justizrat Diefeubah,

Straßburg, den 1. März 1918.

Ministerium für Elsaß: Lothringen. Na QUtat

Elisabeth geb. Nele. Beteiiiguvg dieser Erbar Bernhard—NR-rlle bestanden?n

teile an der jw}

Bürgermeister in

Abteilung des Jnnern.

Bekanntma<Gung-

Dem Kaufmann Josef Weinberger, früher in München, Inhaber etnes Tuhaeshäst-5 in Mürcben, wurde vom wegen Unzuverlässigkeit tn bezug Textilien und Textilersaßstoffen der aren untersagt und die Schließung setnes

jeßt in Zürich, stellv. Seneraikommandeo 1. b. A.-K. auf den Handel mit Handel mit folchen W | Geschäftes angeordnet. München, den 8. März 1918.

Dex Kommwandierende General. von der Tann.

Bekanntma>Gung.

Der Mil@&händlerin Emma Wöhner, Wüstenahorn ist auf G urd des $ 1 der Bekanntmachung vom 93. September 1915 zur Fernbaltung unzuyerlässioer Persoren vom Handel RKBBl. S. 603 der Handel mit Milch und mit Erzeugnissen aus Milch bis auf weiteres untersagt worden.

Coburg, den 16. Februar 1918.

Herzsalih Säthsisches Landratsaumt. von Strenge.

geb. Müller,

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädiast geruht:

den Studienrat am Gymnasium in Hadamar Dr. Peters zum Gymnasialdirektor dem Studienrat

zu ernennen und an der Oberrealschule | Dr. Scholz den Charakter als Geheimer Studienrat zu vers

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Mas- ist die Wahl des Studienrats Dr. ommer an dem Köllnishen Gymnasium in Berlin zum Direktor des Sophien-Realgymnasiums in Berlin durch das Staatsministerium bestätigt worden.

stät des Königs

Ministerium der geistlihen und Unterrichtsz angelegenhetten.

Der ordentliche Lehrer an der Königlichen Kunstakademie in Königsberg i. Pr., Maler Professor Jernberg ift zum ordentlihen Lehrer an der Königlichen Akademishen Hochschule für die bildenden Künste in Charlottenburg ernannt worden.

Dem Gymnasialdirektor Dr. Peters ist die Direktion des Gymnasiums in Rinteln übertragen worden.

Ministerium für Handel und Gewerbe. *

Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangss weise Verwaltung britisher Unternehmungen, vom 22, Dezember 1914 (RGBIl. S. 556) und 10. (RGBl. S. 89) ist nah Zustimmung des Herrn für die britische Beteiligung an den Firmen H. Berneaud in Stettin und Danzig und H. Berneaud & Co. in Königsberg i. Pr. die Zwangsverwaltung angeordnet (Verwalter: Kaufmann Carl Jaene>e in Slettin, Große Lastadie 62).

Berlin, den 8. März 1918. Der Minist

ebruar 1916 eichsfanzlers

r für Handel und Gewerbe. J. A.: Neuhaus.

Ministerium des Jnnern.

Diphtherie -Heilserum mit nummer 255, buchstäblich: „Zweihundertfünfundfünfzig“, aus dem Sächsischen Serumwerk in Dresden ist wegen Abshwächung zur Einziehung bestimmt.

Justizministerium.

Der Amtsgericht3rat, Geheime Jostizrat Krause in Naum- burg a. S. ist nah Seehausen (Altmark) verseßt.

Dem Rechtsanwalt und Notar Dr. Wilhelm Lippelt in Berlin-Pankow ist die nahgesuhte Entlassung aus dem Amte als Notar mit Ablauf des 15. März 1918 exteilt.