1918 / 63 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

des Deut! Ben Reis van 1917 Ut E [70295] 2192139 über 200 4 verboten, an i einen anderen JInhader als den oben ge- ! 35 338, 99175, 93 509, 107 235, 103 738, nannten Antragite[ller cine Leiitung ju be» | 125 225, A 3651, 22 504, 34011, 52414, wirken, in3desondere neue Zinsscheine oder einen Erneuerunas'ckSein auszugeben. Berlia, den 7. Märi 1918. Köntgliczes Auitégeriht Berlir-Mitte.

VeräGerunc,38cheine Nr. 29 694,

590353 B u. find angeblih abhanden gekommen. iuaecyalbd eines Tage dieses Aufrufs ab gerechnet, An- uns nit geitend gemadt werden, {len wir gemäß § 19 der “All- gemeinen Versicherungsbedingungen Erfatz- urtunden aus, Hayuau, den 11. Märi 1918.

erß@erungs Gesellfhaft

G. ¿zu Haynau.

Woneots, vom

Zahlungö3jsperee.

Dekoromen MiFfael Daßia§ Nr. 10 tei Krona: Retchsick{ulvenv=twaltung betreffs der augebltch adhanden S{u'dverschreibung 5 prozentigen Anleihe des DeuisWen Reit 8 Nr. 4 769 035 500 „#6 verboten, an eincn anckeien Jn- als den oben genannten Antrag- iteDer eine Leistung

Auf Antrag des

Schlee Leb

Mka

gekommeneu

[70296] Ocffeatliczes Hufgebeot. Der von uns am 10. September 1914

Friedrich August Linduer, Osterholz, aus- gestellte Vie räH-rungesGein N». 145 807 alls ch inner- er Inhaber der j U Funde nicht bei uns meldet, gilt dieselbe tür kraftlos.

Magdeburg, den 9. Märi: 1918.

Wiibelnta tn Magdebura Ällgemetne

Versiczer::ngs-Aktien-G:sellshaft.

Z11?ge5so2. Die Bank, e..G. m. u. H. burz W.-Pr., vertreten durch dea Nech:d- antoalt Kocavara tn Strasburz W.-Px., hat das Lifg:bot b?-r angebli verloren gaar genen etyen:n S Nawoedjici: a. vorm 27, Januar 1911, 1911 über 600 #, au8g: Besitzer Felix Blonk in Groß tBorichen, 2) dem Besizger Michael Srönke in Groß Gori@en, 3) dem Fohann Leschnewski tin b. vom 8. S:piember 1911, fältg am 6. November 1911 über 300 4, 1) dem Besitzer Joh11n 2) dem Bes

zu bewirkteri,

Zinésdheine

Erneuerungs schetn auzzugeben. Berlin, den 7. März 1918. Königliches Mr Ns Berlin-Vtite

tit tn Verluft halb atorier

Veítluß Auf Aatrag des Kunsthistoerikers Dr. I. inen, Mey» vertircten du! den roali Dr. Harburger I. in Mühen, erg*ht gemäß &lektrizitäis-

ftraße 36/0 G G., in Sît-as8- Ma t-nylatz S 1020 Z.-P O. Kftiez-G. fl shaft vorm. Lahmever u. Co. ¿u Frantffurt a. M. das Verdot, LZtftung an etnen anderen Jahabez ‘hrer TeilsG1dveriHreibungen (Fiefiruitätt-Aktien-Gesellichaft verm. 2. : Frarffurt a. M, Ut. B. Nr. 1467,-1468, 1508; 1509 / und j? 10039 4 als den Antrag- | inébesondere rev? Zins\heine oder einen Erneu1erungsscWhets aut z1gebea. Frankfurt a. M. 6. März 1918, Kgl Amt3s1eriGt

Befaanurnoasg.

Adtarden gekommen

99/0 Reich:anlethe Lit. C Nr. 1 533 994 ber 1000 Æ, “it. D Nr. 887 863 über 200 ¿4 retft Z'n#- 1nd Erneuer:ng3sGeir. ¿ den 13,3: 18. Der Polizeipräsident. Abteikung TV. Sclennungasdt-nf#. Wp. 695/18.

Nr. 29/2;

tellÎ von 1) dem

1510 über ¡u benztrfkeri,

aus8gesielt von Zielaskicwici in WMidelau, siger Ovronimus Sliwirsk: tn Micgelau, 3) dem Franz Celebudi tn Niezywtenc, Der Inhaber der Urkunden wirs aufgefordert, späteßens fa dem au! den L9 September 12928, Borrtsxit- tags 10 Ler, vor dem untercteichneter Zmmer Nr. 64, Aufgebotstermine feine Rechte anzumelden ind die Urkunden vorzulegen, widrigenfaßs die Kraftloscertürung ielaen wird, Strasburg W -Pr., den 4, Jauua:

K5nigliSe3 AmiSgeriSt.

Aurfgeé9t. - Die Firma Gebr, Huit?nes ¿u Düfsel- dorf-Srafenterg, vertreten durch R-ch's- nwalt Justizrat Oûfeldorf, hat das Aufgebot zum Zweck- der Kraft6[c8erfiä ung einer Scedurfkfunde foïgerd-u Inhalts beantragt: Ne. 10 699. G. H. Keller's Söhne in Stuttgart woDen zahlen gegen diesen Scheck au? ur ferem Sutbaßven an die Xe&ck’s Aoler- nähm1s{inen-Wezrke A. D. oder Ueber-

fendeinßundertsech3und- ahizig und 55 Pr. Stuttgart, den 3 Fanuar 1917. Wimpff, CGConrat & (Tite. Bereintgte Näbhmas&inerhandlungen. Dex Fuhaber der Urkunde wird auft- svät-Fers in dem auf Sams den 22 Yani 1948, Vo- aittag8s L073 Uhr, vor tem K. Ami3- „eridt Stungarr Stadt, Ardivsiraße 15, [T, Stod, Zimraer Nr. 73, anberaumten Aufgebot2termine setne Rechte amumelder und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloverklärung derselden exfolgen

Den 6, März 1918, K. Antegerit Stuttgart Stadt. Amt3geriY:b\ekretär Ellinger.

azderaumten

derx Urkunden ex-

Das i1 meiner Bekanntms@ug Nr. 17 vom 2. 2. 1918, IV b. 1648 unier 2 auf- We:tpapter hat 237275 1nd n chî, roiz irxrtümltch doxt aufgeiü r, 137 273.

Frankfurt a M , den 11. März 1918,

Der Po izeipräfident, J. A: Dri AUethaGi

Pfälziscze Dypotizetenbauk iu Lubiria8hafen am Rh rin. Bezugnabne Hamdel8gesepbuchs

die Numme

1V b. 1648, Petermgin

auf § 367 des é 2188,55,

geöm wic_ 4°/% i022 Pfandbr:ej

Serie 67 Lit. B Nr. 2947 über #6 19099,— in Verlust geraten ift. L'¿dwi 8 afen cur Rhcit, d

unserer Da: k

Mack: Zweit en 11.9755

Vfalzifhe SHys1heLex Bau? is Lubdwtg8gafen- am Nbein. Beiugnahmme auf 8 367 geven wir hterdurd Pfandbriej

Han elsgeseybu#s der 3F %o ige

Serie 29 Lit. C Nr. 7598 über # 599 in Verlust geraten tft. Ludwigs 9afn am Nein, den 12. Märi

unserer Bonk

Der auf das L-vea des Kaviiéns z. S, Herrn NtiGard ttoch ¡u Wilhelmshaver vo1 unerer Geselischaft au8gefertigte Ver- sicherungs\hein Nr. 638 357 vom 30. Sep- tember 1911 üter H 5000,— ist dem Gi s- nannten angebli abhanden gekommen. Der Inhaber der Urkunde wird aufge- iuncrhalb zweier seine Nette bet uns anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls sie für Eraftlos erfiâct und eige Ecsagurlunde aus efectigi werden wird.

Berlin, den 14. März 1918,

Preußische Lebens-Versicherunga8- Äctien-Seselischaft.

Aufgebot. Die von uns unterm 14. Dezember 1901 / 227 317 üter «é 3000,— auf da23 Leben des Biter- meisters Theodor Rükert tn Lübben, g-- boren am 13. März 1871, ift abhanden __ Der gegenwärtige Inhaber wird aufgefordert, fi binuen 6 Me, tiniern dei uns zu meldcn, widrigenfalls die Police für kraftlos erfiärt und eine neur autgtistelt werden wtrd. _Beevlin, den 5. Märi 1918, Victoria zu Berlin Allgemeine VersiYe- rung8-Actten-SejeUschaft. Dr. Utecch, Generaldirektor.

Aufgebot.

Die von urs un1erm 16. Februar uvd 13, Februar 1914 au9gefert!gten Hinter- : Ve!sicherungen Nr. 274 527 und 359 217 auf das Leben des Heinrtch SraaŒ ia Stzrenhagen, ge» boren am 17, Noveunber 1866, find ab handen getocimen. Der ge2uenwärttge Ins hader der Scheine wird aufgefordert, ih biunen D Moavraten bei meiden, widrigenfalls die S&etne für kraft» los ertlärt und neue Ausfertigungen er- zetit werden. -

Vecitu, den 7, März 19183,

Bictoria zu Borlin Allgemetne Ver sicheruags-Actien-Gesell\Haft. Dr. U teh, Seneraldire?tor,

Nufgebot.

Das Amt3gericht Hamburg Bat Heute folgendes Aufgebot erlassen: Der Fabrt- fant Friedr. Hefendehl ta Kierepe- Df, ia Westfalen, vertreten dur den Ne Zts- anwalt und Notar Rauïf în Metnecz- agen in Weittalen, bat das Aufgebo: beantia.t zur Kraftloserflärung der betden „Devutiche Dit-Afrita-Unite® tun Hamburg om 29. JFult 1914 auearfiellten and an Drder Tautenden Du! (adt. sKonoficmente Nr. 14 327 und Nr. 13354 Il über 1) mit dem Dampfschiffe Adolph Woermann nah Kilindtni zu beördernde

15400 kg, ¡zu befêrdernte

10030 kz, und 191 Kisien Spatencisen, 10 887 Kg. Die reîy. Inhaber der Urkunden w-rdeu aufgefordert, ihre Nechte bei der Gerihts- {reiberei des biefigen Arnt8gerihts, Stal- hof, Katser Wilhelm Straße Nr. 76, Hoch- parterre, Zimmer Nr. 7, spätesten3 aber in dem auf Freitag, deu 27. September 1918, Vormittags 1A raumten Aufgebotstermin, Wilheltn - Straße (2 Treppen), Zlinmer Nr. 24, anzumelden K und dite Urkuuden vorzulegen, widrigenfalls die Krafiloserllärung der Urkunden ers fo’gen wird.

ambtuzg, den 13. Februar 1918.

Der Gerichts\chreibec des Amisgerihßts.

| Auafgetot,

Jm Grundbuch der Gemarkung Sprenb- lingen Band 111 Blatt 288 ist unter Ab- teilong Ill Nr. 2 auf den Gruad#üden Fl. V_N7. 287, FI. VI Nr. 404, FL X[l i Nr. 409 und Fl, X[1 Nr. 410 zugunsten _fdec Cheleute Louts Seibert und Kathaitna ; Sebert, geb. Staub, u Neu Ifeagburg

ausgefertigte 200 A und na 176 isten

Spateneisen,

aouinen Spatenetser

Uhr, anbe- talbof, Wie

legunoßsdetne

1500 Æ uit 5 v. H. Ziusea etngetragen. { Diese Hyprotak ift an diz Gläubiger aus bezab’t, der Oybpo!bek2ohrief ift aber ver- ¡ Toren gegangen. Zuf Antrag der Eigen- itümnain der belaftiten Grur.dstüde Peter | Beiter Ezefrau, Vargarete grb, Heren- 1 brod, zu Syrendlingen, die da3 Abhaaden- { fommen des Hvpotbekenbricfs glaubbeft gemabt kat, wird der Inbater viéser Urs fw.de autg-forckert, späteftens tm ufs gebotstermin Mit: wo, dew US, De- zember 1918, Worm. 9 Uh-, seine Rechte bei dezn unt-1rzuetea Gericht anzumelben uad die Uckunde vorzulegen, andernfalls die Traftlose:fläarung des Hyvvathi keabrie?s erfolgen wtrd.

Lug, 21. Februar 1918.

Großzherzoglich-s Amtsgorit.

(70289) Znufgebot.

Für die Dek:-nom-nto&hter Margareta T Vozsei von Weigenedo: f, z. Zt. unbe- * fannien Zufevtholis, ifi felt 13. Aycil 1838 an dem. Anwesen H3.. Nr. 1 in Weignsdnf, Plan N. 624 a b ff. Stever- gemeinde Großbelhofen im Grundbuch: für Großffelhofen By. Il11 NY[. 208 S, 36 eine BuyBbypothek von 383 fl. 33 Fr. Muttergut än ouss§li- ed erter *Rang- 2? etngetrager. Da der Oekonom Ponrad Vogel bon Weigen3do:f a!s der- zeitigen Etg-ntümzr der te!aftct:n (Frurts stüde auf G:und des § 1170 B. G.-B. die VuéssGließz ing dexr Hypothekzagläus bigerin teantrazt hat, wird [:ttere aufs geferdert, ihre Ansprüde und Nette \yiteitens im Tufgebot8termine anzurnelden ; im Falle der Üaterlofiuna der Anmeldung würde? die A :5Stegunz der Gläubigerin mit ibrem Nechte erfolgen. Aufgebot18- terttin wird auf WMittiwvo©. den 15. Mai 2191S, Borwiitag3 9 uhe, tim SOHAgeIGa htefizen Gerichts anbe» raumt.

Latuz?, den 23, Februar 19183,

Kgl. Amtsgericht.

(70280) ufgebot.

Die Witw2 Margar-the Sager, geb. rat, in Neumüanfter Hat aïs iFrbe bes Fab ifaiten Hermann JFzkob Carl Sager iín Neumünster d38 Aufgebot des verloren gegargen-n Hypothelenhclefs über die auf dem GSrumbuLblatte von Neumüntter Band [lI Blatt 7 in Adteilurg kII unter Ne, 4 für dea Fabrikate Hermann Jakob Karl Sager tn Neumünnter etn- getrag*nen HDyvotbe? von 1000 45 bean- tragt. Der JIrhaber der Uikunde twird zufzefordert, Îvär-itens in dem auf den T. Jali 1988, Vorm. D Uhr, vor dem unterzeih-eten Gericht auberaumten ‘A tfgebotêtermime feine: Rechte arzumelden und die Yrkunde vorzulegen, widrigenfalls U Ang der Urèunde erfolgen wirb.

Neumiinfster, den 4, Tlrz 1918,

K3nigl, Arat3gert#t öt. 4,

{70297] Aufgebot.

Das Fräulein At alte Tilfiter în Neeltn- Wiimersdorf, Lietenburger!tr. 44, bat be- ‘ntraat, den verschollenen Kaufmann Jakob Tilfitr&, g?boren am 29. März 1831 ir Zempelburg, zu?-§t woh-hatt in Beilin, Straßburgerstr. 28, letzter bekannter Auf- enthalt (1905) New York, für tot zu erflären. Der bezelchnete Vers®ollene wird aufgefordert, fich spätestens in dem auf den 9, Oftover 1918, Vor: mitiags 1UL Uhr, vor dem uuter ¿eichneten Gericht, Neuer Frtedrihitr. 13—14, [iI, S. od vert, Zimmer 143, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, wtdrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel@e Auskunft über Leben oder Lod des Ver'hoUlenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens trn Aufgebots- termine dem Geriht Anzeige zu machen.

Berlin, den 5. März 1918.

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte,

Abteilung 154.

[70298] Slufge ebot.

Der Nefereudar Sa în Berlin- Schöneberg, Hauptstr. 1, als Ab vesen- heitepAeger und Krieg8vertreter des NeBtss auwalis Hundbausen bat beautragt, die verscholene Aufæwärterin Jda Conrad, aebvoren am 26. Javnuas 1858 in Plethen Anhalt, zuleßt wohnhaft in BVerltn- Schöôneberg, Aivensleßenftraße 16, für tot zu erklären. Die beiciGnet2 Verschollene wird aufgaeforbert, H fvêtestens in dem auf den LT, Dezember L918, Mittags x2 Rbr, vor dem unterzethneten Bert, Zimmer Nr. 58, anberaumten Aufgebot8termine zu melden, widrigenfalls die Tovesertilärurg exfolgen whi:d. An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Vashollenen zu erteilen vermögen, ervebt die Aufforderung, svätestens im Aufgebotstermine dem Geriht2 Anzeige zu maten.

Berlin-SchIneberg. dsten 7. März 1918. Königliches Amtsgericht. Abteilurg 9,

[70293] Aufgebot.

Der penflonterte Bahnwärtex Herinann rug in Bunzlau, Scchöutelderftraße 28, hat beantragt, seinen Bruder, den vet- \choßeuen, am 8. März 1859 in Nieder Thomaswa!dau (Frauenvorwerk) geborenen Friedrich ilhelm Reue, mnlegt roohn- haft in Nieder Thomaswa!ldau, welcher im Septriaber 1834 na Amnerika aus- gewandert ist, für tot ¿u eikiäicen. Der bezeichnete VershoAene wird aufgefordert, h späteftens in der1 auf den 14. De- gembzc 1.943, Vormitiags UK he, vor dem unterzeihneten Sertht, Z:1auzer Nr, 8, anberaurten Anfgehotste: mine zu meldea, widrigeafalls die Todeserklärin : erfolgen wird. An alle, welde Auskunft | h

für eln Darlehn eine Briefßypothek pon! über Leben oder Tod des VerschoUenen zu

erteilen vermögen, orgzbt die Aufforck-runa, Minfrer, geb, Siehcand spátesizus im Aufgebototermin dem Gericht verlhoüenen Robert &i Nnzet e zu maGen. Bung!œ, den 6, Mäirz 1918, Königliches Amt8ciexußt.

Aufgevot. D Das Amt3geriht Hamburg hat beute | geforde beschlossen: Aur ‘Antcag des Brude1s des ! 3g. vericholenen S?-maschiniten Julius Hugo Meiten, nämli des Zu- aentizurs :RKibard Ernft Merken in Glber- feld, vertreten dur die Reättarwäste Eich 1., Dr. Maoll and Es 11. in Elber- feld, wird ein Aufcebot dahin erlassen : 1) Es wird ber am 9. Januar 1857 in Schwlm alé Sobn des Handlungsaehilfen

N ulesfa Dorothea Emilie Marte, geb. eborene Seemas@inift Hermann Iult 18 Hugo Merker, weler im August ¿832 voa Hamburg zur See meldung gelangte und seit Anfxo 1900 er Iabre ve!:\HoUen tft, hierm gefordert, ih bet der Gerihts\Mchreiberei des hiesigen Amtsgerichts, Stalhof, Kaiser Wilhelmn - Straße Ne. 76, Hochparterre, Zimmer Nr. 7, spätestens aber tin dem auf Freitag, den 29. Novrmber 1918, Vormittags 14 Uß5er, anberaumten Auf- gebotstermin, Stalhof, Kaiser Wilheim- Straße Nr. 70, 1. Stock (2 Trepven), Zimmer Nr. 24, z1 melden, widrigenfalis seine Todeserklärurg erfolgen wird, 2) Es roerden ale, welche Auskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu erteilen ver- mögen, biermit aufgefordert, dem hiesigen Imt3yeriZt spätesiens tm Aufgebotttermine Anzeige zu machen. Sanutburg, den 23. Februar 1918.

Der S&Serihts\chreiber des Amtsgerichts,

U afgebot.

Der Kaufmanu Georg Xrumreih tn Rostock als Abrre‘eaheitsvfl-ger hat be- antragt, den verschollenen Arbeiter A gui Dolzhausfen, geboren 8. Januar 1863 uu Booentaich, Krets Uelzen, welcher zuletzt wohnhaft in RoïtoX war und seit dem 2. Dezbr. 1889 feine Na&ßriÞbt von \ch egeben bat, für tot zu erkiäcen. bezetHnete Verschollene wird aufgeforbert, Ach [päteïtens in vem auf den 25. Ofë- tober 1918, Mit:tag9 AD Uhr, vor dem unterzelhneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrig-nfalls odeserflärung erfolaen wtrd. An ali, welcze Ausêunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu ertetlen vermdagen, ergeht die Aufforderung, spätestens trm Aufgebot?- termine. dem Gericht Anzetge m maden.

Roftock, den 25, Januar 1918.

Sroßherzogit&es Amtsgericht.

. Teil p erAären und diese!

ist dex des Net be in die K-ften könbi

öftreti? zu verurteilen. Dex Fläger B Beklagte zur mündlichen WBer- eits vor d46 Land- J [kammer 11, tn Lübe® zu dem deu IL. Mai

zt, von welt Tage ob eine weltere Berziniuna derselben nit wehr stittfinder. Die Nützahlung erfoigt na Waihl der ababer dei der Stadthauptkaffe, hiex, oder bei der Deuiszen Vereiusbauk !tn Fraulfurt a. M. in der nach dem : Fälligkei8le:mine folgenden Zeit. Wiesbaden, den ». Fauuar 19 Dzx Magifêrat.

Befauntmachung. | Bei der am 28. Dezember 1917 er- | folgten 34. Beciosuug behufs RNück- ¡tahlung auf die anfangs 4 °/6, : 34% Siadtavieibke vom 15. A 1883 von 3033200 4 sind folgeude Nummern gezo..en worden:

_Viucditate P ¡u 200 # Nr. 24 88 121 180 182 193 205 216 232 328 344 378 382 449 462 469 i 493 500 516 528 551 564 587 : 636 683 713 745 763 779 783

¿1 600 # Nr. 24 35 175.250.292 2343 391 1396 444 446 479 502 510 537 545 571 986 615 643 666 696 727 728 T43 784 797 815 834 878 916 950.

Bube M (1 1000 M4 Nr. 34 43 62 84 99 134 158 178 191 241 275 280 326 355 376 401 430 452 459 460 496 936 996 562 579 590 603 693 688 792 808 323 887 910 917 948 1087 1069 1117 1128 1172 1183 1201 1241 1257 1271 1314 1386,

WuMstabe 8 11 2000 4 Nr. 14 42 86 108 157 188 258 288 319 343 362 372 38% 495 428 450 488 491.

Diese Anleihescheine werden hiermit zu NütEzablung auf den 1. Juli 1918 ge- kündtat, von welem Tage ab cine weiter- Veiztalung nicht mebr stattfindet.

Die Rucahl1ng erfolt uach Wahl der Jahaker bci ter Stadthauptkaffe d- Bankhause S WBieith- röder in Vevita oder der Nieverlafsuag der Vauk für Hande! & Judustri z11 Frontfure a. M. îin dec nah dem &älligfeitetermine folgenden Zeit.

A219 den früberen Verlesungen sind uo nicht zur Eini5l1ua

3 P 203 753, Q 617.

P 254 421, R 353 666, 8 41 273, ZS8iesbadeu, dea 5, Januar 1918, Dex Magistrat.

ufuiteil 908 heute if afholere faufmänntshe Angestellte Ernsi ladet of f AWinkier, geboren am 7. No- ; handkung 1888 in Nauwalde î. Sachsen, | gericht, Ziv Unteroifi,tec d. Mes. der 1, Kompagnte | auf des 1, Ersapbataillons des JZnfanterie- regiments Nr. 77, zuleyt in Gele wohn- haft, fár tot erklärt. Lodestag: 27. Sep- [ diesem Berit zugelaffenen threm Vertreter zu bestellen. Zum rve uwitellung an die Beklagte | [568641 er AuIzug aus der Klage und; stiaß, detc. E. gänzung de: Klage,

Lübecck, den 6. März 1918. Der Gerichtsschreiber des Landgerihts. Ziv:lkammer II.

[70309] Oeffentlicke Zosteliung. E Die Rettehändlerin Pauline Pizybillck ! 218 in Hindeaburz O. S., Heden'traße Nr. 5, Klägerin und BerufungsLiäzerin, Prozeß« bevollmêht gter: Nehtsanwait Oliendorf {n Breélau, Katser Wilhelmitraße 25 8, ladet ihcen Etemann, dex Grubenarbeiter Fohary Vrzybiünk on6 Hindenburg O.S,, legt unb:Tannten Aufenthalts, Beklagten and Verofung8betagten, \hidung, noch Zutellung der \ch:ift vom 27. Februar 1917 an den Be- lagten unt-r Wedecbolu1g des üntrags aaf GhesGzeidung und unter der B haubt- tung, daß b:r Aufenthalt des Beklagien ihr nit betannt sei, zur mündlien Ver- handlung des Rechtsstreits vor den ersten Ziseaat des Köatalichea Oberiandet - Ritterpl1in 15. Zimmer 64, auf dcn 22. Mat 1918, Vormittaas 9 Uhe, forderung, einen bel dem gedzckten GBe- richte zugelassenen Anwalt ¡u beitellen. Zum Zwecke der öffentlien Zuftellung roird biese Ladung bek2oni geuacht. rcêlau, den 7. März 1918. Der Gerichtüschretdez des KöntaliWen Dberlantc s ¡crißte, 1. U, 36,17.

[ g Durch Auss{l Bei der am 15. Febru2r 1918 vorge- nommenen planmäßigen Wuslojung vou Schulds{@einen der 4 °/ igen Drespuer Stadtaulecihe vom Jah:e 1908 Fnd folgende Nummern geiogen worden: Lit. A zu 3090 4.

758 1155 1298 1360 1386 1387 1415 1600 1607 1752-1805 1885. Lit. B zu 2000 M.

2045 2168 2235 2415 2424 2476 2649 2689 ch 2844 3013 3435 3473 3843 3948 5070 5231 5835 5891 6205 6594 6828 6858 6874,

Lit. C zu 16000 4. 7289 7470 7643 7910 7914 7937 8279 8293 8387 8522 8747 8829 §892 8975 9979 9413 9895 9913 9916 9961 10013 10041 10528 10625 11401 11497

i des Leh7as Peter -Sicbiandt Garoline g 1 am 22. März 1852 robnhbaft in Sthillno brzet&nete Versczoller, rt, ih pätestens in Novemtez ESIS, 3 1E RHr, vor dem un aberaumten Aufgehot widrigenfalls die T

oder Tod des V vermögen, ergeht di fiens im Aufgebotstermtne Auetige ¡u maten. Ttern. den 27. K3Inigiiches

27990 28174 28280 26868 29045 29220 29633 29672 29920 30088 30127 30148 2 30336 230388 30403 30597 30640 30835,

Li, E zu 200 e Nr. 2 BL2TC L391 31704 31736

A dea Nechtsstr Doanerstag , 1918, Vorm. 103 Uhr, Tecmine mit der Auffcrderun;: terzeihncten b

e er 1914. E den 5. März 1918.

Königliches Amtégerit. 31827 31658

32102 32173 33108 33281 : 34170 34333 34573 35006 392 36661 36753

der fentlichen Z

e Auskunft wird dieser Aus

\{ollenen z e Luftorder

L Au?rsESlißurteil vom 5. März 1918 ist die Tod:terkläcung folgender Fr!egtvers{ollener gesehen :

des - Br-tishaeite 8 Paul Urban, ritann bet ter 3. tanterterzgiments Nr. 23, 1ulcyt wehnhaft in Steinkunzendorf, i

2) des Landtwicts Hugo Kirschücin, Gefreiter bet der v. Romvagnie Lezdroehr- infauteriereniments Nr. 38, zulept wohn- h:ft in Re:chenbach. i. S&k-f,,

3) bes Sabrifœwecbers Paul We!ze!, NR-servisi bei der 7, Kompagnie Reserve- tnfanterizreg ments Nr. 61, zuleßt wchn- hatt in Ni-rrer Peterêwalda,

4) des Tagearteiters VDiul Jüfch!e, Mohrmann het der 7. Kompagnte L1ind- wehrinfanterieregiments Nr. 38, zul: t nhaft tun Nieder Peterra!dzu,

Paul Hermann Kühnei, Webh-mazun La: drorßr Tf bu ber 8. Forvaigznie Tindwehrtnfanterlereziments Nr. 38, zuletzt ro9dubaft in Langenhtel i,

6) des Bauarkteiters Artur Scch8x- wider, Ersatzrese;rist bet der 8, K-:m- p:-gile Reserveinfautertezegimeuts Nt. 61, zulegt wobnbaft in Langevbi-Tar,

7) des Fabrikarbeiters Dokar Proftgp, Lindstuwmann dei der 1. Kompagnie eserveinfanterieregimente Nr. 10, zuleyt wehnhaft in Nicdenbach i. S&[e

8) des Tagearde!te:s Paul Niedler, Kriegsf:cirolliger der 11. Kimvegnte Ne- servelnfanteuieregim-n!8 Nr. 228, zuletzt wohsha t tn Langenti:lay,

9) des Lehrers Konrad Derautb, Uite--1f o'fizt-r der 4, Komp. Fnfanterlereaim: nts Nr. 51, zuleyt twobhnha Keects Ne-chert ach i. Sélef

10) des Webers Va seroiit bei der 7. Kowpagnie Neserve- infanterieregimeats Nr. 11, zuleßt wohn- haft in Langenbiela,

11) des Tischlergesellen Hermann Kar! Vbhm, Webimann bet ter 7. Kompagnie iReserocinfantert: reg taents Nr. 11, zulegt wohnhast in Lzngenbtelaux,

12) des Fabrikfcuerwehrman1s Grast Schwabz, Nejervist bei der 5. Kempagnie Rejerveinsautertezegtiments N-. 11, zulegt ( wobnhait in Der Lanaenbielau,

13) des Lebrers Mobert Schneider, G-freiter bet der 8. Kompagnie Feld- rekrutendevots der 19, Infantertedivi{tou 10, Tr m-ekorps, zuletzt wohnhaft in Siol-

14) des Pityaiförfers Paul Leivelt, Gefietter bet der- 8. Koa pigale VYeht- , duleyt wohnhaft in

Februar 1918, Amtsgeridt,

387039 33259 39194 39201 39625 40346 40369 40465 40666 4089/4 40698 40699 49214 49386. i

D.e Verzinsung der Kapitalbeträge bex è irüber geloften Schuldscheine Hat aufgeböt. Die Ja- haber dec Schuloscheire werden wtzderbolt aufgefordert, bie Kapitalbeträge zur V-14 L Zinienve:lufie Empfang zu nebmen.

Senden, am 28. Feinruvor 1918, Der Rat za Dresden, Fiuazr-aaut,

Bürgermeister Dr. Kretzschmar.

Kompagnie Ja- 4080 4135

Aufgebot,

: ReSitanwalt Dr, Berlin, Potsdameritr, 84a, túr den Natîaß der am E N v caße 98, wohnhaft geweszn-;

lihten Anna SofmaRE N De EEen abe e von Nachiaßgläubigern beant Nagtlaßg äubiger d gejfocdert, thre Forderungen porbezeineten dem auf d-n 53. J müitags 16 He, vor dem un netea Gericht, Neue Friedrihst:, I. Stockmerf, beraumten Aufgebotstermine b Gerißzt anzumelden. hat die Angabe des Geg des Grundes der alten. UrfundliGe ürschrift odex in sri Die Nadthlaßgläubiger, wel elden, fênnen

teilsre§ten, lagen berüZfiGüigt

in hat ais Pfe: 7699 7812

9 Zunt 1917 Guchstabe vorbezetneten,

in Berlin, 158 1929 124 17

das ufgebot

sväteftezs iy tatti UORS, Var,

ische Staatsauleijen. 14/C 553/18. L Wir fird beauftragt, die am 1. März

und 1. Bpril 1917 fällig gewejenen Zins

kouverriitr iet

Zimwez 108/08

ie Anmeldun

sceiuec der 4 ‘6 Aumäals@en Nente von L908, Nami iten Reute von L965, 4 %/% Numa scwena Retter vou 1908, RNumänisczeu Neutz vcn 1910, Ruraüänti ch-2 Reute vcn 1913 anzukanfen, und fordern hierwit die Ar leibztesiger auf, ciese Zinescheine bei den

in Vexlint

bei der Direction der Disconto- Gesellsch«it, Couponskafse, Bchren- firäfie 42/43, :

Firma S. Vieichr öder,

in Frasksurt a. L. 1:

bei der Dtrictiow dex Diseoutos Ges-lshaft Filiale Frankfurt

a. M. ;

inzu: ch n. NRüdlkgabe von Zinsscheinen von auzgeloften oder aufgebotenen Städten bleibt vorbehalten. 5

Der Ankauf der Zinsscheine erfoigt zurn Saye von #6 7T7,— fär Lei 109,—,

Gletchzeitg mit der Cinrcihuna der ch Ava S iti lien E:flärung ter gTaubhaite Nachweis E paß die Zinsscheine ron Stúüden getrennt find, weiche bereit€ vor em 28. Auguft 1918 (dem Tage ter Kri-geerk:ärung an Rumäaten) Gigentum »on deuts@en Staat8augebörigen oder von Angehörigen der mir Deutichland ver- vündveten Länder waren, ferner, daß die Eigentümer ihren dauernden Wobnfig in etnem dieser Lär.der hahe.

BVcrlin, im März 1918, Dircctiou der Diseonto-Sesellsck oft,

S. V!cichrödex.

orderung zu enb 2weisstüde sind in (t beizufügen,

unbesWadet d ndlichkeiten aus Pflig BVermächtnifsea

amoriisetiese amortisctien amoriisavleaz amortifab!ea

bier, bet den

Lit. D zu 500 19116 19172 19267 19622 19631 19846 20014 20094 20107 20554 20704 20758 20845 21025 21074 21089 21625 21708 21772 21800 21928 21951 21981 22333 22523 22690 22715 23285 23289 23307 23320 23491 23545 23594 23783 23961 23985 24085 24163 24312 24351 24799 24744 25254 25351 25694 25936

zu werden, nur insoweit Befri verlangen, als fd nach Befriedlgur eschlosenen Gläubiger no ergibt. Auch haftit thum t-der Erbe naŸH der Teilung des ati ‘afes nur für den seinem \sprechenden Teil der Verhindl'chkeit, Für ate Gläubiger aus Pflichtteilsreten, Ver Auflagen sowie tür die benen die Erben unbe\Gränkt , wenn fl? ih nicht melten, rur der Nehtsnackteil ein, daß jeder Eide ibnen nach der T-Uung des Nalasss nur füc den seinem E:bietl entspretenden Teil der Verbindlichkeit haftet, Bertir, den 8, März 19183, Königliches Amtsgeri@t Berlin-Mitte, Abtetilur.g 84. 84. F. 114. 1918,

Zur Festseßung des Uebernahmepre!ses 1 Boron Simaerx in Berlin entelgn-ten Atrlegsbevarf 74 kg Jhcateraewebe L948, Vormittags O Uhr, tor dem NetcGtschtedögertcht für Kriegêwbtihaft in Bezlia 8SW. 61, SBitschinerstr. 97, 11. Oberge\ch-:ß, vechandelt Der feûvere Gigentütner wird In dem Lermin

der nit au den angebli

êin UebersŸu gekommen

ft in Groß Ellguth, | gebrauch!es lef. am 9 pril 1 Senger, Ne- Q 466 616 754 903,

mäHtnissen und

hiervon benacrizitgt. wird herhandelt und entschieden werden, auH wenn er nit vert:eten tit.

Wezilm, zen 11. TDtärs 1918. Meichss(iedegeriht für Kriegswtetiaft.

&°/otge Unleihe dex Stadt Oldenburg

Für die diegjährige Find augekautft 1

25449 26071 26378 26518 26639 26689 27086 27196 27669 277926 28354 28469

5 Sg@uldentilgung

Lit A 104 105 108 107 108 305 je 2000 .

Lit £3 222 223 342.243 344 377 482 520 867 948 j: 30090 é.

Lit. C 243 244 490 495 558 832 833 891 911 1289 1301 1302 je 500 M.

Lit. D 83 160 170 171 174 451 470 475 je 200 4.

Lit E Li5 116 117 118 119 120 288 339 699 753 jc 190 4.

NRüEftäude as. früheren Jaßren: Lit. D 269 seit 1. Nov. 1914, Lit. O 358 seit 1. Nov. 1915.

Eine Auslosung findet nicht fiatt. Olveuburg, dea 7. März

Stadtmagifstrat Divenburg. Tappenbe ckck.

26861 26994 21010 20070 27984 28190 28735 28791 28796 29234 29265 29319 29346 29668 29859 29894 29892 30071 30113 30119 30136 3 30479 30584 30641 30656 30967 30996. Lit. E zu 200 31037 31113 31194 31250 31393 31466 31479 31496 31766 31775 31942 31950 2 32459 32489 32603 32697 32911 32916 33164 33167 33921 34021 34482 34663 DOLO T BooSL 38197 36282 36471 36599 36912 36968 37357 37703 37717 37866 38024 38028 38072 38096 3 38454 38477 38606 38624 38948 38968 39219 39224 39447 39452 39534 39714 39847 39926 39964 40680 40752 40788 Die Beträge dieser Sculdicheine sind vom L. Oktober dieses nebft den bis bahia fällig werdenden Zinsen aegen Rü@gabe der Zinsletfien und

Zur Fellsezung des Uebernaßhmepreises für den etnem vermuili@® enalishen Etzen- túmec hei der Firma Schenker & Co. in enteigneten Krie.ébedarf 1 Ballen Anaoraschaffelle, 87 kg, Marke A 91 foll am 11. Ayrui 1928, Vermittags L075 Uhr, vor dez: Reich: - hic d3gericht für Kile6wirtscbaft in Berso iin SW. 61, Git!chinerftr. 97, 1. Ober- azihok, verhandelt werden. Der frübere Eigentümer wird hiervon benachri@tigt. dem KTermnta wird verhandelt und entsHieden, au wenn er nit vertreten ift. Berlin, den 12. März 1918,

Reichs\tiedsgertht für Kriegswirtschaft.

t, ex Nettanwalt Ehlers in Rosteck als Aoroesenh ittpfleger hat beantragt, dev verihollencn Friedrich Wilhelm EGhren- reib August Gerin@mann, geb, d. Mä! 1876, Sobn des Gend.-Wahtmeifters a. D Oito Brisckaiann wohnhaft tn Roftc@, w:!ch.r n2ch Amerik ausgewandert tit und fit dem J1hre 1907 teine Nachrict von tot zu aiflâcen, \cholere wird aufgefcrd?zrt, G späteste: é in dem auf dea 6, Dezember L918 Mittags LB Uhr, vor dem ur tcrzeichnete: Heiihhi anber umten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todederklärun. erfolgeu wird. A1 alle, welWhe Auskuntt üver Leben oder Tod des Vaischollener ergeht die Auf- fordecung, spätestens im Aufgebotctermine dem G.riht Anzeige iu meen, NRoftock, den 8. Plärz 1918, Großherzogiihes Ämtägericht,

Uusgebot,

Der S@&ubmachermeiftez Erhard Wun- derilz in Selb hat den Antr2g ge!telit, \lne am 2. Mat 1862 in Selb geborene Sckch vefter Johanna Sofia Wundberlit, später verehelit mit dem Ble:braver Hago Bâr und in Vhtladeiphta wohnhafi und sett 1888 vershcllen, für tot zu er- Ht daßer die Aufforde- es sollene, fich späteitens irm KufgebotStermin vom Domterêstag, 12 Novewber 1978, NaYmtitags 83 tir, vor dem unterferitgten Gerichte zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgt, 2) an alle, welcke Rusfkunfi über Leben oder Tod der VersBollenen zu erteilen vermögen, spätestens im Auf- gebotstermine dem Gerichte An

Selb, 11. März 1918, K. Amt2geriht.

: Auifgedsot,

Lex Landwirt Hermarn Hiaz tn Schön- see har als vorläufizer Vormund bean- tragt, den vershollenen Brauer Nobert Sohn der Eheleute Christian Friedri Hinz und Anna geb. Liedtîe, geboren am 15. Oktober 1860 in Lobdowo, tulegt wohnhaft in Slegfcteds- dorf, für fot zu ertlären. Der bezetHnete Bershollen2 wtrd aufgefordert, sh späte- sten in dem auf den 30, Ns 19108, BVoreaitiags UL dem unterzeiGneten Gericht anberaumten Aufgedottermine zu melden, widrigenfall3 die Todeserklärung exfolgen wird. An alle, wel? Auêfunft über Leben oder Tod des VersWolienen ergebt dic Aufforderung, spätesiens im gzotStermine dem Geridt Anzeige zu

ThHozrw, den 23. Februar 1918, Königlich-8 Ami!sgericzt.

Aufgebot, Re(t8ar walt von Fra: fiein und | A a Sa N'em2do:ffff in Beilta W 50, Aagéburgete | iticße 35, bat als Nachlaßrfl ger der am 2, Zuni 1917 -tn Berliv-Wilmeredo!f vet torbenen Vermieterin Hedwig Micaelis ¡uTezt fîa Beiltn - Wilmersdorf, Uhland 69, roohnbaft- gewesen, das Aufi

chlicßung von Nachlaßgläubilgern bee intragt. Die Nachlaßgläubiger werden zaber aufgefordert, ¡egen den Nachlaß mtetertn Hedro

„U erbringen,

tnfa-terboreelments Langenbiel2u,'

15) dzs Kontorissen August Türke, Leonditmmmana bei der 8, Fomp- Mete! velnfarteiieregirents Nr. 11, zu wobnhaf: in Reiche: b ch |. Schlef.,

186) des Landwiz's Otto. Varthel, Ne- serv ft. bei der 10. Kompazniz Küsilier- zul’ t wohrkbaft in

A3 Zeitpunki bes Todes wird festgesett zu 1 dad Ta,c8!nte des 25. Sentermber 1915, zu 2 das Tagegerte des 15. Oktober 1914, zu 3 daa Tagesende des 26, F-bruar 1915, zu 4 das. Tagrsente deg 15 Oflover 1914, zu 9 das Tazesende des 26, Ottober 1914, iu 6 das Tazegende des 31, Dezember 1915, zu 7. bas Tagetende des 22. Mä!z 1916, zu 8 da28 Taygetende des 20. No- 4! 9 das Tegeß?ende des 17. September 1916, zu 10 das Tageds2ude des 7. Junt 1916, zu 11 das Tagesende zu 12 das Tageßende ¿u 13 das Tagedenbe zu 14 das Taoesende des 12, Ditober 1915, zu 15 das Tage8- euèe des 4. Auguit 1916, zu 16 das La eude des 5, Mai 1915.

Amtögerlht Neiweubac è. Sch!ef.,

den 5. März 1818,

[70310] Ocffeutliche Zusßteruna. Fra1 Pau!a ¿oge bebo mät maun tin Berlin, Kohst-. 59, gegen then Œbhemanr, den Bäter Will! Fhlgen, früter in Berlin, ufentbalis, auf Grund . auf Eve'‘cheidunos, Die [Ron en Beklagten zur münd- en Verbondlung des Rechtsstreits vor die ivilkammer des Königlichen Laad- n Berlin, Sruverstraße, 2. Stol, 3—10, auf den 7 Sani 4918, g s LO thr, mit der Auffordes ur einen bei diesem Gerichte Rebt3anwalt als Prozeß;- Stlgien vertreten zu lassen. i, GeriDboshreibo, pes nig , Wer ¡Mreiber deß - liea Limdgerichts 1. Z.-K, 34,

ih gegeten hat, Der bezeichnete

31592 31633 31858 31901

reginen's Nr. 36,

ig Micha-lia \pütesiens in Nied-r P-tersraldau.

em auf den 8. Zuii 1918, Mittags L2 Ube, vor dem untezzeihneten Ger! Zimmer 19, 1 Treppe, anber gebot3termine

Zur Festsebung des Uebernahmep-eises fir den vermutlich dem Leon RNelcecom aus Krtegöbedarf Kümmellikde

34088 34271 34802 34821 39806 35998 326298 36370

zu erteilen

] 340/03ge Oidenburger Stavtauleihe vox L908.

Für die diesjährige S{Huldentilguag find aungrlauft

Lit. A 120 121 122 159 je 2000 4, E 255 256 296 305 398 399 667 738 je 1000 #,

Liz. C 25 103 212 440 540 995 je

Lit D 85 56 87 109 111 114 164 184 188 je 100 (6.

NRüefstäude aus früheren Jabren : cit 1. November 1916, cit 1. Novembcr 1917, Lit. D 150 448 seit i. November 1917.

Eine Auslcsung findet nit ftatt. Oldenburg, den 7. März 1918,

Stadtmagiftrai Oldenburg.

Tappenbeck.

entetgueten 104 Kisten fit mmel) fol an 18. #Zpris £018, Vormittags 205 Uhx, vor dem Neichs- Kriegswktrischaft in Berlin 8SW. 61, Gitshinerftr., 97, L. Dbers v¿eschoß, verhandelt werden. Eigentümer wird hiervon benariätigt. In dem Termin wird verhandelt und entschieden, cu wean er nicht vertreten ift. Beelin, den 12. Märi 1918, NeizesHiedsgertept für Kriegswirischaft.

Befannimachunmg. J. Nr. 5932 K A.

Bet ter dieoiäbrigen Auslofung ter auf Grun» des Allerböchsten Privilezit 2] vom 16 Dezember L88S vnd der Allere b6diten Genehmigung vom 30. Septewber 4689 ausgefertigien 3 °/oigen #Wnletne- écdeine des Kreises Neustadt W..Pr. find folgende Nummern griooen worden:

VBubsiabe A über 1000

Nr. 7 54 92 110 140.

Euchftabe B übex 5300

Nr. 2439 2538 265 288 288 289 : 392 395 42%.

Buchstabe C über 200

Nr. 590 505 522 525 544 593 581 591 598 630 631 671 677 727 145 746 747 784 786 und 827,

Die Kapitalbeträge der - torsteßenden Fnleibesdeine werden az L. Juli L918 hierdu:

le Inhaber der au8geloîten Änlethe- seine we: den aufgefordert, leytere mit den Zinss@eiuen VII. Reihe Nr. 6—10 und der Anweisung von tem yorbrzeid)- neten Fälligfeitétage ab bei der bicfigen Kreis!oaunanaeltafe odr den benannten Zahlstellen :

Dem Banka? äft Mzyer @ Gelhorn

ig der Kur. uad Neumät kischeu Ritter- \chaftliven Darlehustkafse Bexliu W., Wilhelmpiay E, den Bankhause S. A. Samter Nahÿ- folger, Köaigsderg Pr. enzultefern und dafür das Kapital in Empfang u nehmen. i der auggelofen Siüde bört mit tem 1. Juli 1918 auf. Dec Betrag der fehe lenden Zines(eine wird vom Kap.tal ahs

Aus früheren Verlosungen find rück-

Buchfiabe A 169 C 637 8639 744. ans W.-Pr., den 3. Dezember

Dex Kreisaus\chus drs Kreises Neustadt W.-Pr.. Graf von Baudisstn.

Fei diesem » Anmeldung Ó E Hrundes der Forderung Urfundlihe Beweisftücke {find In ll: schrift oder in Absch Nachlaßgläubiger, we birrlichte E s Biichttei n eilten au î _ mäHtnifen und Auflagen berüdstigt

werden, von den Erb in friediaung verlangen, als fi digung der nicht a ein Nebersà)

thnen jeder Erbe uach der {a8 nur sprechenden die Gläubiger aus mäGtntfsen und

Bläubiger, deneu die

echtöncctei

ibnen nach der Tellu A ür den feinem Grb

Teil der Verbindlichkeit Charxlotteuburg, deu 9 Köntglites Amts8gerichl,

P iat

| S vvothekenbrief, Grundbuche von Garnfee_ Avteilurg 111 Nr. 11 für Max Behrendt, zulett in

Theattnerstr« fe } fannten Aufenthalts, eingetrag

Forterung nebst 69/9 Zis Kollenforderung gebildet i erklärt.

191% MWarieuwerdee, den 5. Märi Kögigl‘ches Amtsgericht. Ca E E EEE E

i Aus\ch!ußurteil ton & vers&#ollene Rejerviit

Helm weg tf Ain, Lon

pagale des J: fante t wobnhafi in erk-ärt. CTodesta

Königlihes

\chtiedsgerticht

eft beuts O Der frühere efn

[8rebten, A vember 1914,

40823 40960. des 7. Junt 1915 Jahres an des 18. Mat 1915, des 28. Fult 1916,

Lit. O 538 Lit C. 579

nad Desri( rung: 1) an vie nen ein Tellung des Nab

vindlichfeit, füt tStteilöredten, D

Zir. ssceinen bei unsexcx Stadihauptkafse sowte bei den auf den Zinsscheinen bezeiGneten Ein- 1öfungésieldlen und bei der Dis SeseL/schaft, Veriin, in Empfang zu

nebmen -

Die fälligen Beträge werden vom 1, Oktober 1918 ad nit weiter verzinst,

Niet erhoben sind die Kapitalbeträge beeits früher zahlkar gewesenev SebuldsCetne:

Lit, A zu 5000 s Nr. 584 915 1135 1750 1950,

2 t, B 1 2000 # Nr. 2087 2448 2472 2474 2879 2923 3026 3579 3688 3957 5637 5892 5965

2) Verlosun 3, voti Wertvapieren.

Vekanutmachunxgen übex vex Verlust von Wertpapleren ven fi aus\{h!ießlich ix abteilung D,

Bet dex am 15. Februar 1918 borge- uommenen Auslosung scheinen der 8 v/cigen Drezduer Stadt- avleihe (Theateraule: he) vom Jahre 19LR find folgende N.mmern gezogen

161 246 267 269 277 324 388 430 510 522 607 621 654 657 696 722 827 966 967 1287 1312 1341 1462

übrr je 1000 Æ = 23 000 4.

Die Beträge dieser Schuldißetne find vom 2. Januar 1919 ab nebft den bis dahin fällig tverdenden Zinsen agegen Rüdgabe der Schuldscheine samt Zins- Zintschetnen bet Stad‘hauptfafsse oder bel den auf den insscheinen angegebeaen Bankhäusern in mpfang zu nehmen. fälligen Beträge werden vom 1. Januar 1919 ab nicht toelter verzinft.

Niet erhoben sind die Kapitalbeträze zahlbar gewesenen

haften, tri

aur der R ter: Justizrat

Ve!anututra (ch4.

Det der am 28. Dezetnber 1917 e-- folgten 31. Verlotizag behufs Nück- ¿ablung auf die 33% Stadtanul-eibe hom 1. Januax A887 im Betrage vou 1 §09 000 46 wurden folgeude Numniern

Wucbstase L iu 200 #4 Nr. 29 34 47 49 60 106 121 133 202 215 242 268 302 315 343 348 367 376 387 393 414 435 438 444 459 461.

WGuhitave U zu 500 6 Nr. 36 94 155 182 193 239 249 307 323 334 358 370 390 405 408 407 488 439 512 516 055 06 563 605 607 616 617 636 659 661 683 681 682 695 710 714 720 752 775 T85 787.

Buchstabe V zu 1000 4 Nr. 44 53 82 130 134 182 196 240 241 299 300 368 388 389 460 467 515 534 9573 598 642 669 691 721 785 803 839 868

Buchstabe W zu 2000 4 Nr, 24 33 50 7b 92 97 112 138 163 174.

Diese Anleibescheine werden hiermit zur Rückzahlung auf den 1, Juli 1918 ge-1

1968 B. G.-YB ägerin ladet d

3244 3495 3528 5-060 5153 2 6619 6778 6844

Ut. C u 1000 46 Ner. 7583 8523 8540 9163 9801 108350 10641 10724 10927 11141 11499 11812 122668 12273 12383 13776 13869 13949 14189 14202 14556 14590 15294 15452 16265 16336 16688 16841 17339 17493 18402 18436

Lit. D z1 500 # Nr. 19446 19676 19919 19971 20319 20403 20432 20811 21170 21470 21531 21554 22332 22382 224768 22666 22936 23016 23186 23304 24091 24199 24290 24327 24831 25100 25103 25108

Wilb:lra Dinz, 9015 9052

Die Verzinsung

15075 15293 16076 16157 16490 16504 16906 17176 17729 18284 18773 18827

Pilfkowsk

beretts früher Schuldscheive

Nr. 614 980 und 1449 über je 19090 (6.

Die Verzinsung der dieser Sczuldsch-ine hat aufzehö.t. Ir. haber werden veranlaßt, die Kapttal- beträge zur Vermeidung fernerer Zkasen- veriuste în Empfavg zu negmen,

Dresden, am 23. Februar 1918, Der Rat zu Dresden, Finauza Bürgermetfter De, Krevschmar,

Arbeiter Karl Hermarn ohann R hans in Böbs, vertreten vurch den ct8anwalt Geheimrat Nöktumter 0 Hagt gegen fcine Gheirau Nosa

Langhar®,

zu ertetlen verm Kopitaibeträue

Wikhelumtoe

0, unbekannten Aufenthalts, wegen ch8 uvd unstitliHen Lebenewandels eldung, mit dem ntr Parteien bestehende Beklagte für den \huldigen !

g en, flit 7 Mevemie 19

ev Der N-Stganto B Hoffmann tin Ckborn leger der unbekannten Geben Witiwe Wilheimtar

verstorbenen