1918 / 64 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

e D » 4 Q D ed 1. t Ard: G Ee U E A A9 i L 4 Ch f 1 IMCITe 99 TIEeA 1 [Y 4 «4. . ala ‘i i b e. * d d L me A Y;: 3 K! 1214 I i i Di 11, ; b A 4 I made d bb a î dak b, bur lit è 1 Ls 4 6, è _ : M1 Z : L ; ç r i B 9 L - B po [ ror nun: eo n UVattoiie * ( : 7 b c a pv - tat wo be e Nor K; j y l c ( i S lm ; 1 Uar Ä. ctr able én U Ld G Ds E L ü A . ry m £7 n l I Si IbNOTI Á GC- 7 V, LAA - . lele 6 —. +. r +4 Let , VL b

H é P , x , 4 fs A P ( tio a Aa t Ditnstaufirands- mnen, er en dier CngeherS uber die Gieftristerung®ingese I ader die Steuernobvellc

Nd ¡ite n 45d 55 L: Ì pl) 1K ¿ NnlAcI, è wee Los L H s v pa S 7 p 2 Ce U ad nei n iv e F Î E 25 E î j sl ge L t: ri 47 V Al . ¿ 1B? e é Ciuckil ë E O T urt Kei ATTLEN, Kia i : : E , 3 gTe;ten dez | Cibrocden, uLTD d batte Thei mit Wesoicdigunia feststeilon Fonzz: ciganiidi die gesamte Neuregelurg bringt. - T4 ents{Digung zu deiale! ut dies? Wer die Swier cen 28: E Ee y : 3 ne Heren

r Z S L E E e L A Lo 411 e; e 1) „t -— e f C Lo T R ._ ( S Doe J D Lw ATn CiTCT ÖK& neTALDLOT LET Ange, v 5 1nd 2lled D 4 1TDidt L Gründe, daf DeTEINMEA i LNIDPELOIT:IN2TI. E Ute Geis è WLSY 43

hi

f: i as M 2 S 1e an- t q. iy ï [fé L f f dem Gebiete durchaus im Jnteresse ibrer Beamten vorgogangen if 21D zam Uuédru? Oractte, Laß in bem GereraliNan midt ¿ine 5 die vorzeitige Gindring ang der S e Deiteben b: fi ei Reid ganz eiger und nit id MSTeul au! Ten 4 l 13 T vel i Ds ® G 2D is é S . D è d E s D G2 N i E. 1% dann mit den Eiaia- | lcgung tes Shtz2aies Tegen joll. Der Generalplan Zun tntesor Doppelnorclle besteben, in ten néeraruns Ra Ung (9 é B s D f had orn r x Gr 115 î S 7 bett L - y ¡ i E A

i D D2ilê7a rer da S 2 i as R E n s A E D i dea E f E ers Zu F k 17D Tcé TLiT cen US do E ALE 2 éi E, g E ti L 1 1 -

nien : Ar ER im Gti

z E: : É A ersckiodenen Lantesieiben an Forderungen vorliegt, das bält fich nid cffenten Geschernhiraurf einzubringer C EEN A ; l _den 15 N Y [Cd «Drt Zchck#lus cten ien. Ì ¿ß cinmal, rei ck S3Xcn k LET Men: P P E Cl UCN E t n i . : N j E i : ? abten S T IRIL Uy E:NIUDTINNEN: 4 M 64. erin, Öl i (C H Q D. {it T L « s tr A L 1 1 2TXCDA n Ds : M Uo M CONT Dat, 1ONDLTN At ot î T6 - Lriten 4110 - DEC 3 Von Ake a z ) qt Une L en, ao Au. U Tis Lt En fz i ; 0 / 2 pa Hb =

2TA Fal l 7 P Ire Cck Y

s Ls D j h 2 î \ t Ux Tein / [R agf Wunden (MYenucct ¿lh Lr bad ba D /hlbwt eer - Hun Zur Irc iei L DeI 2 Cic etctt ck 4 s ge i L Lal L , A

Feteng; L Bo R A A T w ; E L S D i: , Fg - Ä Let I T D D ov [df Gerte. No3man ron f zu Cet 15 G C Wee STLOTI: 4 o N y 1! I O In 7 T f A S ck Ns: Nei iches ein Stud Papi 4 ober LEC 38 rg Ati allet it, j Ver Fe CI Hi Los : E i é F wze E E S A L D d? das a er Ersten Beilage. A A E O Deb O Mi i

ì des | nisten tagt, Tie sib mit vevolferuneg@palitishen Fragen E Hon in La miston getan: nod nidt axm m L R (Schluß aus d } ge.) ob die Lehre bon der Veberordaung bcs Vteihes út e © anes j N: ma: 5 E L T tai L M otorvtlias. E 2 if : L E S E i i ; ; Sd u Und F j 3 eser tun ebr er n thren oteint! d t01Td 9d: 11 LBB N Wünschen Recbnung trazen, die aus ies legt bein die Sidie ut beit: Mit 9 o e U d. F L , | Wahrheit odec Lüge ift." Dieser Ausg: ‘fall ng gebt E Bar! d. A L Avbildvngen. Gebon. 3, lejem Grgebvn18 : H Í G ; E - N i L E f f + e L NUL-UEO Ss chan der Zwi ¡sdenreform vor der endgültigen Reform irgend ein ¿abllofen Beiüsieluägen wit nie crnm iben der Sorssamfeti nah. (s D 9 L G H i C E Keinm}jion vervorgeten Tonnen, c wurden fie ficher die gewalligitez pt&r gehort und es ist wieterkêllatdÆ hen aua Sl Bie Mtgiden ? tir der DOoTiICaCNTEen BCrhaltniiien TCNT.en. a Z S Î 2: G E WEATE É D MENEF SIET E V9 mer. C “ü

2 V T

i S Sr

: . ° 9 - C Lon Q, bi T Her ar Dur . 1 1;¿ 1310T D é ) d DIE v Lo [n Girifche1 ¿Li i iner Etzisrede baben fc Die Zt L

Mae ofes an Gesezen und Weiord [t utberstrafie 14. 5 rd Garl © Schmibt V. : N j h L ; ; cite darüs, scheinertder Eingriff in das direkte Steuersr\stem vor- | genügt ihm nicht, die Maße des Stoffes an Gefegen und Zeord Derlin W. 6 uth rstrafe 14 dhe j R j DPeTuUzadxXn. I Cte Auêgaren Tür die « pit Bct zugs» eri Sen L2H - E OGH 18 3 [nr] ia C H 5 ey 0d | o E ) eri s s rit S 1) Diese le tere Aufgabe E die nvrg!n zu dur Btor! ch2n, rote 23 borde im auv nit annvObernd für Deuts! an d‘ Sam F r ums tet. A Î = D . a L MIETLS Ú “148 : L (Zor k Bie A1 abg MOTT 4 of at 97; ; c et O Ga G, { OPESE. S wei Ne 1/1 00P Das, as Ce) Sibat auf diesem T RUI cio dau, Mckrbelastun 1RG V M qi 4 Milliarden eur N E nommen werden. (Ser 1g N Aa d «… | diesen amed g'sheben ist; er gebt, wo c ihm arig elbra cht er)che 2/90 M. Leivzig, S. Dee 914 1 6 noch ganz aufßerertenilih verscklecktert. Der Herr Ubge- Ri S bat, 1 i ; i eistung ift. Wir werden | pa, 2 i L Es A Grden ergten e, j r jep! oblag, dem Reiche gegenüber: zu HETITEIATV, UND" LEO-UL DeN auh Gotwoürsen na, die nicht Gesey cewoiden find, um Gedan nen _Deut [he Kriego! r E 1/16. Auésübrungci R ra Se Lad A f di N Ge Mee nt TSI n Zeder Xag, Lt E _dea . April binays Dauer qi d die in staaten, deren Finanzminister nad der Richtung vollkommen zu erfassen, in denen G das Necbt der MNeicgaut sicht ausw, wie | Bann Al bre ch : Dea 1 Dee Y reiterache Wen. ber mos au u edtrcte utercttecn tens» R A i ky / : indes ten, C x É 8 É ç Is ck F eingegangen. Meine Herren, wir werden | Lll ats E / b ük gts epiele E At H mix þ Wirde Oie pauente von 91 Nillimideu ob tén H 4 übercinstimmen, und mir gelungen, auh diesen Grundsaß | denn die Drorxis der Reichsaufsiht, mag se bet Fon T, Mund ‘frat, e E. E E bts tet Mr, A pi T : ien borTo ct 20 ben A andelt œŒ 112 Aa P R S E 4 E E d u 1DCT f E E L & TOA T b t 3 o i , 1 3 ciamsgs8 r 1 Dilio mit den Kriegölcverung8zulogen der Beamten | tteisen verlongt wird, | gebt dot i eue A L a pin E mebren, soweit ed uns nicht gelingt, ur: fe n Gegnern, ties 2 Mebrkei E cihéshaßamt durcguseßen (Bravo!) Die Zwischenrcform, dic Au uer PD 5 Reiche O j 4 A B E S5 De i ] iavellis Politik auch uo G f E it E TÓs ; ira Hunderte von EUCIE dat: Um Dae, s B Ss i m Me j r s L ratungen be eichs außern, in Tri 1 l E E E : cr R L ijt ja son dur die ues bekannt geworden, ande die E at N E L is E Mir L P diefe. une ang auforiegen (Sebr cat), i u 2A : W l Reich vor si ant wird, die Vorlagen, die dem Meichs- uttcilenben wie die Notwendtgkeiten für das Staattleben adwägenden i “nwendung habe, O Johaun Got vid _ vd: h o 4 : C : s l 4 27 . L VEL er 4 cky A) L tandiae t: T enèên a Le Y 2 5 U, É t: ck L o) \ 2 U, A eyt L S K AA 6 die w S t-A Ke V j X 4) Z ck ¿ c 46 29S L ¿Ti ? p. 1. Summe von 120 Millionen ergibt, zu der ne die 4 Eg f i grn, dit 2 t Ma S L E zu stellen (L c E S felbst ‘tindliG 2 N eben werden, enthalten nichts, was den bundosstaatlichen Beobachter gefunden hat. So füh: t die Unte: suchung \chlieUch zu ctuer | Fichte. 0,25 M, E E M r. Von Georg S j übera le ‘über das a) BIIGHSOCIEN, E Dee e e A e S:rneu tg hae gus « A 2 | i r ! D D thei n d U 0 Aude zien für tiz Pensicnäre binzutreten ali 0 ncch eiwa wieder 10 bis O ate a af E ch1 E E E JInuresse ter Finanepenral iu ee VSTNEUTCS X P E E ot na trgend einer Richtung hin gefährden Tönnte, (Bravo!) ] Erläuteru ns fast i der gesamten Neic8o«2 ai 0m unfer t g S h 2. Teil: ; X Be H du n-——Somme E E EE C fi | i Ld ¿h giaute, es stt die f 914 Milliarden bediaáen 7; D o R A î tan ; a Befichiewtr kel der Stellung von Ret Gltiebfiaa on dem, rote gener. Zeil: S 9) n Ed s L L. z s D: Ta d P - 4H C « W T du ‘s r. f "1s de F s a ALL bi vi dds C & B F á E r 4E T m DET fun Qn R l au W414 s © r. 4 F J 1 20 Deillionen, joday 119. 1nLgejamt 150 bis 140 Mili Vin ergel en Eg L : olke dokumentkiert wird: S jold:e ch quell 6 QUEÌ i 1:2 A A © B Was dann die Zukunft betrifft, so wiederhole ich: es tit cura e po: zfgtiche D Quell én vérizidnis auêweist nur selten ein Artifel unbe- n 32 Abb Htldunge T A6. rezta, G 4. „Bro havs. A ] Sas e bed j ert urt: wenn joide i nabmequellen bis auf3’ âußar än U » ? s k L R d Ö auf Rey 0E C E e631 r N ; werden, Für diese Summe haben wir nun keine Dekung im Etat orderu ingen il igt werben, dann muß das Geld dafür aub E Pie uftiew Fc! E was nr - b: A sterior, welhe Regelung dann stattfindet. Jch kann aber eins | rührt geblieben ift. Bei M egesckSichtlihen age Der S1 Fen ag du Ben unte f Berlin 5 M 9, i O E E deTunaqzn beri oe ann muß tas ir an die Pretuftien Tcltit c ‘éte i þ0 f jemals m Ix ( C S. 7- v'rweilt Triepel uicht länger, als zum BVerttänbdnts | unserer Armee. Von Ulfred yon DIb s e r 1916 temmt Cir binzu: wir stehen unmittelb: T DOT EINET L s 4 x E 1 En E L a dn Absur rditäten werde ih für meine Per on memals mit machen. I. Cel S. 7 33) rwe? r i zan j L E : N C 5 u : E r C a E a M REE werzenjiter bezahlt werden. JH glaube, taß dar efé thré abs Moeit, on. Tie é Probukli Ri tiel N eben, roir. mil Det. cof u agen: : s d Ne wsitur: für die Gegenwart erforderItch ift. Etne wichtige Potsdamerstr, 124/125, Hermann H ger Bexlag E S 1 Lofï nerbetung bei ter CEifentabnverwaltung. WUucb das ist ein Puukt, A C S E A atis E E N ; 2, O Bravo!) Dazu gehört cine einmalige Vermögensabgabe | und zur Verweitung d B gei i es Act. 4 NV. fiadet c Spri Deut't' i! Von Eduard Engel. 2 4. Leipztg, s ide Wirkung die Steuernovelle, wenn wir sie im nächsten f} Güierumsab, den Verkehr, ten cœsamten Verbrau 2) er 05 D hier von den Vorrednern besprochen ist. Nicht Grörterurg über die Gutstebungege'c1bte des Ar Metan Hesse u. Bete bringen, eine wirklide Beruhigung für das Volk darsie!l abnieà Weise Eclaston. Sena wir daë aber an, f sitt fd E ter Form, wie sie hier von i weiterbin G. 429 f. und âder die Stellvertretung des Neichökanzlers Desje u. er.

ck

ck Le ; é Glas pen Hennigs t os pvortin mit einzelnen

A ' A 2ST; ae

Ar opa As 31 00.) \ 4

7 , T ja ne RES {51 CCid)O Wren

Sn nat pt mre » \ ats Ats den wir nber no& ün einzelnen Ecspri ) i. Id motte dem L Stelle

i E i : e E S f N o : A is Gf Bon Bodo Zimmerman, Lauptmann im nicht vorgreifen, kann aber nitteilen, daf b aud hier mchrfaDe fénnitz wenn. Stelergesehe qu Tut ndii deten L E | 7 eine solche von 45 bis 50 v. H., wie fie verlangt worden ist, ist S. 551 f. In dem 11. Teil „Die Aufsiht3gewalt“ tir rd das Ge Vir schaffen 50 R e E 11 Deffauezi Lal e Karl Zebrer von Millionen ergeben werden. Wir wissen aker auch aus | L ECG M L as as N E : bsurd, sondern au eine solche bon 20 bis 25 v. H. wie sie vorhin | Wetea der Beavfsihlizgung abgegre: zt und die {virematishe Stellung S A E A : blung De 5 E: e i enbahn M rw ltur 19, daß im funden ITCTLTN, so: Tounte bier Tod) mandxr, Der ca s nachdecnfl 1 C G CILBDEIaIL U Ns VOCNDEU: Nen MuB t 172 Herten, ti ¿ l A witd ift 5 rerträgli. Ich würde niemalé in eine Ver- des Aufsichtirets beg ¡ründet. L Cie N qa d ry Beiträge zur Neug estaltug Sag bout hen Nechts : N 4 it, fd 1 Ter orteilen überzeugen, die Ke ) LeT dung m ird nan die Volossung der È sibènten l cisen Zar ; éspr Ie 00 N usgf n über hie Neih8geseggebun ei Gersagen Ler übrigen ¡den in der Suvischen nzeit Toieder inl E u bri e dés T ci 18 der E G las i h i zt ‘Fab Z : E R R LAG t) E enéabgabe dieser Art willigen. (Bravo!) Als absurd bezeichne N Me ide ¿wie s" 4 sein mag (S. 126 ): cine a L O F Ee " E E R Pru Ât, 11 E E ; LL mm Lon cueacttud Cg: et Ler AUS altung Ter intircTicn Steuérzn eite Form Ic If L wtr pro ¿ y 2 É nor (S taterot Me Ì y L f » 5.165 ies . Jl, i gent init 4 auh etwas anderes. Aus Anlaß meiner (Statsrede ist durch die ‘Saft gegen alle bicße Bezr: ffofonstruttioa durchzieht das C. N manuslust, Verlag „Deutsches Rech“ Gi UA 1 C ; C "ofs j ; Anfork y ; Â oen treff, Pritungen die Mitteilung gegangen, in parlamentarisden Kreisen hätte | 989 Anm. 9). Dea Havptteil (1 L) E D nd i E : l au einem gewissen Ubbau in dei Lrittebvenen Un'orderungen as wird aer mt genügen. Wir nissen us bamit abfinder, dx / ; Cas N O E Bata Sbr Maß! tab der Beaufiictigung“. Hier fiaden die Fragen ihr ren Uusbgieih. dadurchb fi 12 DA S , s E el n 1égerechnet, wieviel wohl in Zukunft die Belastung der E O M “Au tommen zwwürden. eien Gndes di; direkten Stea: A die tas Net in Pin 11), Aue Ten Antwort : Wer wird beaussichtigt? Was totrd beaufiidig1? Auf

die Hysterie der -Zablen entli cin in Enze nebmen und eir R diese indirekten Steuern votrricgent die Eesthenden

39 tragen, wie-rweil at also tas Minderprivileg « Gene nd haben würde: man wei t, was für eine Régelung man bezuglich des Eriftengrazinimu ms treffen joll; man weiß nit, was für Anteile man z Sommuncn an dem Auftemuca ter Staatæcinkommensteuer über isen folite; kurzum, die Frage ist even nicht bloß cine Tariffrage, E reibt weit in die sonsti gen grundsäßlicken Fragen der

|BB bung binein.

amin dr ommt noch woiter binzu: würde man si entschlossen babe 29 baute

E T t E I É A P DE H És y bai tan tbe bringen immer cine ftarte Beunruhigung unt E

+4

F L

onsiten mit direkt teuern betrage urde d man wäre S6 1 A L Uber Eile tut aub in andercr Vezietung not. Ab bábé aus ; gerbeit apm ten WideriPrucb Lurdebstao G teuerzensiten mit direkten ge t A l n welden Sachaebieten wird beaufsidtigt : S Handel und Gewerbe. r irt - l Sd M44 ili Mi vit i i E b i A ck ri b A! i ai L é z De q D X A - A og 1N- 1 i E, 3 ne é . ft _ y Ä E x unniehr mit einem n. | sablreichen Mitteilungen pon ten Steuerbehörten traußen, die mir [ nommen bat tos &ire isse y dem Ergebnis gekommen, diese Belastung A bileen den Maßstab der Prüfung? Bet ‘der Fle des Werkes, Die Landwirtsaftlie Zentral-Darlehnskafse für Deutsck- ¿ Ses is c r C d-e 0b Lie u 4 L ar b » iw allei s “-” . Z ¿ a 4 s or 10 V A vi T { é (s ch t VElbonen für das abr 1918 qu 7 ehem Babdn 1209 N 3 î eilu g : Von den uerbehi den traufzen, es A E O a C mmens betragen. Die Verfasser dieser Artikel mögen wohl folgende | it es, Iro ter shaffen ünmd tur sichtigen e ertnd ng des es ads 8 Aaatealeldiait 04 ver in Sama lait der Seid S r Bestblu unterste find, den Eindruck gewonnen, daß es unendlich viele ¡Jes q I Get Lao au. Jet is u; lufmahung vorgenommen haben: sie werden si ein E A D hier rit nöglid, au nur im Umrifse die Gedanfengänge f.stzu- Maiffeisen-Genofsenschaften zusammengescchicssenen ländlichen Bevölke | fübrt mich nun zu dem Hauptantzage, ker Afrez gibt, die mit der jeßigen er Veran 1d der j éallé ó Teils f N y Wi halten. Es sci dah-r, mehr» als Beispiel, nur etaîges heraus- | ais 0 D Ge E Dén Aut age des Herrn Adweoi BiDi, Die MIL DeT 1ePrgc! T C CTaANLa Ug Uni i r jeyi pz L JrIcn UTOeTnabIne cucò co T y ber hundertta usend Mark gewäblt baben N, dazu die staatliche en Sße E iffen. A Mit Euisibdieden Fett verixitt "Triepel den Stan- rung, bat für d und ihre Mitglieder vorläufig L % e fh 466 L114, c 4 4 (ck 6p V C z ; v+ ä 2 s i Amt 15 11 daf i c E A Ix 2 A Lt L 58 Y l i Lie *L E S Sue 04 Y y De ra er zedliß. Der erste Teil. dieses Antra N E Ca DES U) man jan sind, daß nicht tas heraus taalen“ fem: M H, S L CeE HRINE le ie kiommen, dann die Zuschläge einer besonders überlastet ten Kommune punkt, daß “Vis Nelcksvertossung das Interesse der Einzelstaaten | 2 GaIF n e S E fen chla fällig werdende 2 ? t o Ap »y n 1 L c “+91 , & 1 rok! n C rAcA; U L ¡0 u s Gta  d s B, j s U 15 ¿ : j T Tf C c sen att Sar ase gebolt werten 3, was beravsgcbolt werden muß. Jch. muß be Meinung it, cs müsse wobl in E A, g ch sei m beiläufig werden sich Zensiten mit so hohem Einkommen in Hi bein undurckt rocheuen, Zutammenbang wischen Landesregierurg und Reichsshaßwesel Vot bezablt. Die E A ion ift C 4g 17 4USNCDOT TT c r, . c E “ator A E R E Er O TI U è l B 2 bid 2 Ta ¿ e f ôglidist nech in diesem dauerlicterweise feststellen, daß zablrei&e Fâlle vortommen, E wir 4 Yorsblag unter vollster W E S 7 berlasteten Gemeinden nicht gerade häufig finden —, sie werden | Landeshehs de s{hüye, Ark. 4 deshalb au ketne Beaufsihttgung der n diet ser Zeichnung an d:n bisberigen Kcieg2anleihen mit insgesamt He j E t bas eigener: Bi [ck A E achträglic Fests müssen s Beniiten gelungen ist, si ter | tur deren Bermit ang F Sinre drs Veri l) oder 400 p, H. oder wie viel sonst an kommunalen Zushlägen und | Staatébürger gehatte (S. H, der en MAAE SRA under l 759,5 Millionen Vak beteiligt. Die Braunshwetg-Hau- derten, wir käben Hier das oigenartige Oi Steuverterpfli zu cntzichen. J babe us auf daa Pas li belastet roerben. s T n de Kirche [läge gewählt haben; dann werden sie an- | Deutidland fest beg ündete e T wu 2 i Pa T Oberauifibet novers ce Hypothekenba nk, Beaunschweig, zeihnet laut V S teucrnevelle dr äg, : | F S L : E ; Pierem hohe Æirchenzusläge gens ä Faden Rorior | Vabe. Im wesentlichen ist die Au siht des Reiches nur ,Oberau!sicht Meldung E „W. T. B.* auf die aÿhte Kriegtanléiße wieder wie 9 all rar fe ntordal don Ñ übe Ca ACINAUE D : Un e Et. Dio Ca im U TIGCT ¿gge 3: n hate 1 daß das Vermögen der: Zenfiten in olchen erten gegenüber dert SBenlralorganen tes Gliedsiaates. Nur veretnzeit wird 2 ide s E Gai ih étgebénben eine Million Mark. s t U : 4 4 . 5 PEEY P A g 99 q . y f 6 (25 e wv Ee ften bald auf dem Gebiete vergeben, um tie Sacke leten ir Jer Somm fen tie verdienen Msi dfciien, dio out 1g it ist, die die höchste Ertragsbelastung an Gúnids Gebäude- | sie u eriankn (S, 164, 18 0601) Bein Ne dae mee E bie Cinreichun 1g ruisischer Papier e zur Abstempelun zul bessern UND Vis "Bere ung zu E Her Point Henni ä hat T A omi berir-- Jet, R Ri Ferne, ' ( U. Ab O ¿ 9 Miosp B d ür li b schon oder ntertanen (S, 2 5 N €£ Ç Tse 2 Go tor bex Net 8 auptbank am Sonntag ten Ucktelstand besonders in der e ceriafen dez C E Eins E LEF4 pitteb ¿4M e E L S La bef, ; þ Gaerdeaner Ba Ege A G auf die | fa im L065. (S. T Cd und, p rft 1 N ba bes 1 N won 9 Uhr L eder Mei Wab 1 Ühr Nachmittags, ge- 1+ 21 qn L i T” C1 D L a4 e 24A be is Lili lh d! T ed O In La] N \ y V il 0) ) P ? h 910: A i L) hc he titlihfeit (2 76 P 1, et etn Dau tun Gas . Ti Qu Srürte Au. {T b z G ¿ ; i E T O ; ; 34 i L Y Y é N i: R LA ee, z 1 i S ) L reckt a s Drängen : Er dat pon der Reis sprechung des Obexrvermaltangégcrichts gc: 1 fte 20 tie cigeriid: idt alé Nele Steuer ot, melt wvorstebenden Mehrlasten des Reiches oder der Bundesstaaten Es „gemeingistigen* Jteidauf fit, eine zusammenfassende Qetelypüng, öfiget. Ait Sibungtsaak der Landelskammer München fand laut la eins s p t wäbrend O4 S reden und dabei ten Autdruck gebrauct, tas Obe Ses gé: | cid reo m ß und dovt uh den bor beitie schon bef é ¿r noch sehr erheblihe Zuschläge gemabt und sind so zu 45 v. H. die Triepel (vielleicht d gez. ügend N 8) * Nele A M bed Meldung des ,W. T. B.* am 13. d. “V. etne unter Vorsiy des Handels- WCIT: il T Ot: noch mWmabren C9 DETICALS IT0OB Ls E A ! A Z A á L-L S : n: p V : Sinn j n g nos : x W gericht maße sich an, selbst den Geseßgober zu spielen. Taron sin ché plten Án cu nten mf Wir Teben Urs ter ‘lérierath ommen. Nach Mitteilungen aus dem Lande haben diese 45 v. H., die U 0 veel RAdaLA ana E, (S. q 458 f), As Maß- famtaerp1äsidenten G Komm: “ierau E R AEOE geren des iCgeë bringen, eilend gema, er Tenne A 4 ; : f E F Fro » » . d 7 Y 1 Cat e rin S Setari f è diee e De nod H e wir nun aber bc olle überzeugt, daß tas Dberverr=ltiungs Get, mit | de enc Wiedberbolu d «e gcgeménnsteu:: n n natürlich als Normalbelastung der Zukunft auffaisen IMuBle, eihe stab ‘gewinnt Triepel für dite selbslänvtge e siht: Das E E L Aae ande Dee erat. | E Steue tine fl Ie Dad O I a Erfabrungen gemadt haben, und bas | recmeididz fein wird, rielleicht ine mebtfadwr. Bir fater vit [oge Unruhe hervorgerufen und ih möchte doshalb Hier zur Be- partikuläre Rewt ktt uur Schranke. Maß M Mas Det Uit dem ‘Siv in chen einstimmig bescklofsen wurde. Der Ver- uen Sieuer aufzubringen fei, ; s E T, T, : E Ï E T Deg- A a R reue Leue 5 s Ñ s y 8 wir alle hobtalten roollen i, ih immer nur als Richlr rütrst und ald Fein dLen, f n einen Ausbau ter Besihisteuer whigung erklären: auch solde Prozentsäße halte id für absurd, und Schuß des Meies any“ rene Led ee er 0 E band will die wirtchaf1ihen und, soweit tunlih, au die kulturellen ne i! C Stcuerno B Ü ci Pari P A r: L 4 A 5 j \ Z L S A N Í A M ¡flarn t i i E aud i ; Bed j di “u tbe Ein Mr Jo Me Aber m E N mét ver» | denfen rie, mit ber mfr uré manche als VREIdGNert p O P U N ung jestörte Arbeit der Neis, | WBeztchungen zur Ukfiaine n jeder L La R rger Papier- ere@tferiigtes Bedenken gegen die vorzit Vie a E R S Í Tat s e, A j B L e i LLIA 0 : E: i ck—: j ? N Í L r j O pm E O Gn fennan, baß E U preaung nÆEt inmer dem cntsproden bat, irten müsen. Früfzr Tab tär me tie Grfftuig get e stung dos Volkes in Zukunft eintritt. (Bravo!) Also Sie organe, allgeme!ne Interessen aaderer “Art, tvte Snteress sen des edie Altes s E Ta Rehn ung8absluß für Xvenn man dn Bedarf nid ve1N R 1 A j e : : v ; : o L VSE A - f 2 Z N E S Hl : 1 U E tb, was die Staalsrocierung fi bei Er Siséte gedacht bat, urid wir f vielleicht einmal wieder zuw do Whnadoést: icn beruberzuncimen, Wil in, meine Herren, endgültig Stellung läßt sib heute niht nebmen. allgemeten Ve:kehr®, Verhütung und WBe jettigung von Sckchäden, f ! H D man die Säße des Tarifs einzu- S FOE 8 i i : d inieber Bundesstaat. g h z Machtberetch des Cinzelstaats binauséreidt | 1917 sowte den Gewinnanteil von 1 O M- s E A E [o toben uns in Val in de Hoavendigteit verseßt, mit Zubilfenabme | sie organisch in-unser Stenersvstem bineingebört. Man mird sib B A müssen das Vertrauen baben, daß wir im Sinne der undes) aat- deren T U A4 A It O Reibauilicht S 194) eveit Sh: bôs n: 12d, M, „abgehaltenen Aussihteratesig uyg von Mar E Cer ere N Ret Gesetzgebung da cinc Lenderung E führen. Der Abgeortnecte | utter der Drud tz: Verbcbirksie Tant aften zuilsen, da iden Jnteressen dem Reiche gegenüber vorgeben werden. Jch habe (P L dl vai E fie NalbRoA Lit der Seide dr e béftlitimente | Ioh Girmes u. Co. u A Cr E N u be Mloisen, an wei nit, wie man die Vreo- ot i 2 5 E on Sai L Ho nitt, ; Neibéächakamt di ckT- enn ( 1) eris ne Defim 5 ) u beru'enten Generalve:\ammlung die ° G Wr ren fat: vie on t von Henainas bot alje ret, wenn €cr sag, daß con diese Spructtäit g: f Bam Neick tet, und rielleich: aud. tamit fden müssen, deßsü ter aus den Verbandlungen mit dem Neichsschaßamt T Nolle g 923as bieten Maß tb en. den Wut gibt, it der Um- u L O 1s in Hôbe von 16 vH sowie e Sonder- Tyr *SOrAl) h at: NAN L / S S é C) 4 2 Se 4 E Ba d 7 L i i CRP f N zul ile 50 pa N reit | die balzige Einbringung der Steuernovelle bedinge. eten woiteren Ausbeu erfébrt, weil n ter Tak der Boirögebäht lgung gewonnen, daß der Meichsschaßsekretär für seine N n f hand, baß fie an der Gesamtheit unserer N teich8crganti sation vergütung von 10 vH wie im Vorjahre vorzuschagen. xa, um ten Wnderrüidien Rednung l kommi atz: vor dlèm, daß bie V e ‘anla gung perticfi | ned anae E Cre Refe, aud in der leber Tg agr fh in ct bon Ertremen völlig fernbält. Jch glaube au, daß Verhandlungen, dauernd nahgep:üit wérdew, uit nur bei d cimelnen v ien Des Aufsich's:at ter Aktiengesellschaft Thiederha[, 2 N r M Ï E A is E 5 ' 4‘ . - . g o, « 4 , 7 T is 0h Î intcrsider gestaltet werden muß. (3 ist ja ter oferste Grundsay, ersten Friedtnäett, fielen wird, cinc selbe Reil, daß, ci dai e sie beute bier | stattfinden, uns, den bundeéstaatlichen Finanz- geganen (Ne ‘hebevollmáctigten 21 160 Ur iden Selle Q. V Thiede bei Braun}hweig, be!chloß E Meldung es E n A : E E A Gt S h ini Paa Ñ “toe e j r das, f fkommifsaren, Konsu!n usr be er adi þ {ür das Geschäftsjzbr 1947 nah Abseßung von 278 65 m Bor- cr bei der Veranlagung immer bec gohalien werden m uß: gerabt F rtdt nber K vgegemrnficuen b itábon; v. Co netrentig-o:sdiriven inistern, durhaus den Rücken stärken werden, ung ih can nur Y E für die Fremdenpolizei u. a. S. 443), vor allem nach den grofen A S7 A) für 2 Nh Britbanda E M 4 Rülcstellung für ¿ll D Si U SbcniA als JercMi, Ur gercten Bere ui, Dare A orrlat irtac ren weiteren Aan der test «s ih in meiner (tatérede ge Tagt babe, heut E wiederholen: Wenn Sachgebieten des Zollwese ns (S. 1 183 fi, L A wesens A bes u Bérteiluntg 20 E vH borzus&laáet Zur io. S a O S R 1,06 wan cha uh mit zunehmender Dauer des Krieges die Lasten 1mmer größer (S. 187 f., 401 f.) und des Beilitärmesens (S. 213 f.), Die ver- er B Si der Betriebemittel soll das e gle eiuatige Berc anlagung, ui die Gleide f rorurchnmen, G8 M wreiter Hi tre Rede wen, 06 mene W-. U / Sr A in die Ginzes- | (eitigung der Bantshuld und S1ä D t j orkarden, Tir Eähnon fo sie aub zurieit | dinan denden t ie ten TRebrbeltrag zu wiederhe (e n drr iden, so haben wir doch nock beute die berechtigte Hoffnung, daß wir | wic-lten folgt, Bes r fmd M d werben ‘n T Grundkapit,l um 1000 000 4 es weiden, wofür die brhördlite . ¿ dh AVIT FON df 643 ch Cl e L} D ck L Mi d o. t A 5 l b ¿f % 1 r Î So Pf 77 A) ( : ; : A » dh ( eiten verfolgt. Bemerkentwert ift, baß Ls t A n d naSgesuöt werd n wird gar mt i aegen Sie O jeyt mal, wie .urseve sa ob man gar reue, bier 1idt tet teù Shunooéstacien. üblide trl: Elen defer Lasten N. erden Herr Weren E, M bilterung gefühttzn theorelishen Streic über die Frage einheitliche 3 Sen Wiuidataret A Ta baiaon É E N ußen ‘überlastet. sind, überlègen Sie sic&- dech felbst mat, | Sieuern wie ehva. dia ilber keim Reicke crfinden lnt MEtsendwie die bundesstaatlichen Jnteressen darunter Not leiden werden. Netchsheer oder Fontingentsheer im ganzen genauen 09 U BUGTbar Aumegz-Friede t. L./Fentscher Hütten Akt.-Ges, i. L, haben : e ungüdlider : alles ¿ u leisten bat: if ja | Alles das zu prüïcn is ater cura posterior. Wir Tér tei 0 Beifall.) bezeichnet (S. 220). Ucher die Ee 1ng E E Tanzl E L die nah dem Umiaus id ber Obl6 gatiocen in 5% Teilshuldvershrei- - 4 A L d. iy eve e 1! ¿ti Lb bl ( «5. L J « vil rh ee L d 4 AA- 4 i x S 14 eli Stur a E vorzuloga: war notvondig die Folge ermenkdilicheë, wa9 von ibm verlaugt wirt, Wie foll er db: da | wir nitt wien, nis bor gearete Beraré tes Moidyos f, nur fin, Abg. Dr. von Woyna (freikons.): Die E as Rechnungoho ofes pur M e verwaltung sab die handelt D fte D rg ne} vungen der neu gegt A derts h Gejellschaft E Beine O E x dara anb. : S E / S ; a Chiicra fb mig E bibv geen O nfommensteuer fi inumgänglih mnotwentag. Auf das Land | 564 f. nicht zu überse A AE a E iRA f und Bergwerke, Berein A.-G. no® im Umlauf verbliebenen Beträge A | (3 zahre darauf die end 10d nut dei fertigt Zueiterten Steuergefeten und den stoucrliten | daf wir t red: ten verbiateren Steuerarten,: die fh bor l L tvird v Deo B A, ‘baf der Mini istéer Feine . f\sté } derx Reichsauj ste t. Als N Ish O o Ea D der Aumey-Anleiben von 1899, 1900 und 1901 sowie der Fentscer 6 Ed A 97 tas A "4 obelle Tit xck mf ç as De en v V : é A O É E “i “s 2 At Solon d M, Î ( i C P G “C E e / Tbibrs 2 4 % ut j r o s gaitige tveitere | Teuerung Ue bringen mußie. Mei: en, Steuer Verhältnissen im uzelnen bt tigen können, im cine Gl ibALäßig nate, versbrcero Ftarte Bederfen tacgin cten gema Faben, A (rslossenbeit befundèt bat, die Steuerboheit Preußens unter | daß auch bei der von Triepel sog. les E E Nebek Anlethen zur vorzeitigen Ri iablung gekündigt. Näheres ergibt ich L ¡ s - - 0 d A Tse Vf 1 allen Uinstérnt.en c& zu tennen! Das wird aues a Mitte Bereräen —- doeran t kain Fobifel —- aren gegen Elen Umständen zu wahren. Wenn wir die Dienstaufwandéentschà- | daß ein Reichögelep. paltot M ber t Rebts uflän nd:-alfo fai ntaegen der | aus den Bekanntmachungen im e A ummer. uf d Dei Sieuergesetzon pflegen sid au die Leitenschaften vi uf Jahre Binaus o Ms die Uedergangszeit 1wvir in der Cat e Ne M OP es aae a crbében, von ter tit [d tuns den al tg L Sie A Bait Situna R Le A M der \ abbtn gigen“ Neich8auj sicht (naŸ 9 A E M d A L G ba 1 Fe- E ele und ein Steue i E N O E A D Es T O den Krieg erheblih vermindert haben, aud eine Kürzung nit vieler) A E E R A Du Polnischen Landes - Darlehn | 9. Wes R E Mata E Ea 6 Éctzutet dech mmer werdea alé die Zeit ter | Gerten Verretrer verbin cesprocben haben. ieser (nt bädigung gefallen lassen müssen. Wir müssen fortern, | Erlaß eines Reichzgest2s) gleicht E E e, A ele hruar 1918: 1. Verbindlichkeiten: Landes - Darlehnskassen- ah cine ftarte Be! altur wéprcote è de Vortrauenbvertälin isjeë ri n Kric( nar chaft, s ri ) nota fein, DaE ri ier Aoitderu222: Min men Di worten, matte Bedenken, die gi ltond zu nvaden jint daj das Neicb die MNückzahlu: 1g der Vors duüsse c m die Lieferungs! Der. des Meichstags ift Ae ns Onderer ae R A M Dag seine im Verkehr (obne die ia den etgenen Kafsen befindlichen Yy s ® E C A A . “Aa P V M0? ( ( 0b ( er l 18 VUX ß ä z c ) rem Regierung nid Dandiag. Man reird also Anstand nekmse N sen, eintreten Tafen. “S S z Ge Eon auzarorc , lten G telle ht S Frte: maintdace: eten unr alley Um ände {neller pornimmt, als es jet geschieht. ‘(Sebr rid tig!) Bei Handhabung der Aufsicht R Ls nen 1 O) P 61 Vei i1ände) 320 811 810, 70 M, frem de Gelder (Kontokorrentein- e Stei aorgesehe zu Täufig zu vermehren, Das waren also dto mol | ta en e A : : S m M tänte untibatrentlich U ven, Was aber in einzginen ass u ber Iwiscbenrefornt der Finanzen wird hoffentlich für die Landge- Res gi Et 56 Aufs tchtagew (S, A M f lagen und Depositen) 70628 116,44 #, fonstige F Gngen h A E O E E i E a D e A E va inden eine angemcsse fol An den Pro- | Der V. Teil „Ausübung der Au gewalt erörtert die | 2351740 43 zusammen 399 769 667,57 M. nlagen: t ou : r daß cin Stern : L N x : + j s in ngemc}lone Gerwinnbeteiligung erfolgen. An den er V, 2ell , L : : 8 331 740,43 4, zusammen 3! t oute Grürte dafür, daß bisher eine selde Steuernovelle ni ilt ge- ba uptamtlihenKommissaren zu liberzie (S criráglic zu Dezoidmen sein wird tam eute unmeglid Cher D „i, U bezeiungen des He: A von Rathenau habe ih die shärfste Kritik zu | Aufsihtswittel und das Aufsis téverfah ten, ad! (Mliegend „Mie iy Bar bestand (deutsche M: ‘idgmährung und Metallgeld ohne Landet- bract norden ist. bstoerständlit b unier Wabrung Berodtiaken f n ero n, die beim f und ib. mêdte c ten, dus Sie Tie N&elution gegenuüdbe A 4 en ter fen berechtigten Kern eni [ten sie doc, wenn er sagt, „Zwang*, der fih dem B A aber nicht bicß wie a Da: lehnskafsenscheine) 2 117 759,86 , Kontokorrentguthaben bei M U Da Ene i Len Gerren rec O ?, Ka t ister ter St: O L cgierund nÆt tem CEnsac Ea: “h amit - cite gu Æ Geseß der größten Wirtschaftlichkeit muß ri tunggobond sein für | die Reichsexefutlon des At. 19, foodern au als e ene E HTgETe ea taatlihea und privaten Instituten 225 924 146,50 Æ, er unt nue 1ch een O a S anerat, deim Bürgermeister ter Stadt er boute mit dem E Beau i jol, E tas StaaiEtegierung ein ertisit he Eniwilung von Handel und Industrie. Dieses Geseß muß auch f liche Neichée xefution (S. t darstellt, um die Audfà E N sonstige Guthaben 33 124,60 #4, Lombards 97 332437,54 , Verhälinisse baben sich inzwischen schr wesentli& geändert, und in- | anlagung: ¡Ast Deiraut 1) Legen. Selbstverständlid j Festlegung geschèben 1 - I LLEP de wes : 13 ate nere Steuergeseßgebung hr Amwvendung finden als bisher. sihisrechtliher Gebote dur ein weniger | Harfes ps nf s | Sdatwedsel und Diskonten 70 961 490,— d sonstige Anlagen fcsede}sen it aud meine Stellungnahme ir. dicfer Frage eine andere | die erforderside MitwirZuna, ter crforderlict, 2 Einb A das crforder- f Svielraunt für. ihre leite Enisdlielumg 1 bleibt, Gs. ift ceimas “nt ne Steuersystem muß so aufgebaut werdon, daß cs dic Produktion | sichern, durch eiue „Eisalzvornahme* seitens 200 Meiches an S E 3 800 709,07 M, zuammen 399 769 667,57 4. H E L r s j Ke f 2] t v ê 2 2 8 ¿ * 7 Q gamorten, d t müsen mir ja in t ädsten Sen Ed ide üsan: menarbeiten nit dem r ranlcoungêtomnt: sar acvabrt wenn. ir am Salussa 1 Dr Gen At ¡egóverhaltn ¡fs ftcten, ; t hemmt sondern f fordert. 5s fommt vor allcm darauf an, den bes Giiedf iaxtes: für dief-n bemeikeng nie wubtg zie T, A ICÉ Parts, 28. Februar. (Ber iht: gung des W. T. B) BVank-

A ; i : R Í A L O : 19 Was befcui s, bodgzuhalter er Auslandsmarkt wird uns auf lititnungen in Etnzelgetepen beran (4. B. Krirg8leißuagges B uwd L tundete Wechsel 1114635 000 (Abn. - 4 114 000) Fr. die Berlängeruno, die in deim Gesepen!lwur| N L E E, unbeschadet dessen wirt man sib mit einer umfossenden C As E E Luc E L KeTeinitien t pa e Hinaus versblessn pin, Lun 1 Neich wird durch eie Parte et y 1806/1879081 B 2, UR Lit dirüceoeungla dnung 1327); T Ce l 54 est H: des "n u, Ste), - ‘r « S . R (ae L. : E es: pap - D T2 han a 94, mi evt Ö L L E x e N 1 s Ce 7 beben Hause zugegangen ist, wird es ja nun eine Sessic : 1 Fo rine rang 2 ter kauv uptamtlidhen Konanissare befreunez; müsen, und das Veh? Mas, A de ucestagien N0710; 5 1e: v t veständi dg gedrängt, in die Stceuerbobeit Þ der Bi undesftaaten einzugre? fen. wett dabei aus auf die Gatwicklung Tei MSRHUA N Pa r is, 7. März. (Beri ihtigu ng des W.T. 2) Gestundete o ï . (v ° . r r. «v ¿ ide, aso r hen D A So N C na ; p ù D f q Í Se 2 6 Veuses wrden eine Steuernovelle bringen wegen der Hu x6 E D2uI bat das ja son bei der Beschlußfassung über die | Bundesstaaten? Was baben tie es ait L Satuingiui pu B ‘estrebungen gogcnüber müssen wir cinen es Na ael A e Ee E A Ye das Wah Wechiel 1 112 626 000 (Abn. 2010 000) Fr. (f. Ne. 62 Hauptblatt Pon deten Dio Node wor Rab E hi Ait) Tekte Bouernctells ; L : L Ren 3 Were en? drmit nat dicie Su “iu n ruht au : Ÿ iplin jenes Deamlen- enr dcr ri j : A s n N 1 N f r3R hen 3 L N. ede Wér. : Es s liegt chx nate, è mit wePle Dieuernctelle !tin E arertaunt, wenn auch dex V Verdetalt E Ge 07 H K, Jermu ber Cnen cer aner Be Ums und auf V Polen Sa e ‘Ge Vrnveliuna seiner Fi- toff Nu dit und dite Organisa! ion der Auge walt lautet das des „N.-u. S A ) : idt R S S VOL D nut man unter ÜUnrstärnten in der i i ( U i x dén e organiscke Neverung verfunden wird. gemad;t worden ist, daß cine Vemnebrung nur da eintreten solle, wo L dann aur man unter Pren 38 N Degtal nadde: id 68! junzen, An diesen beiden Eckpfeilern zu rütteln, wird sich die Demo- Urteil m günstig. Breiterea Naum nehmen Vorschläge tier d urüdftonmmen auf * S eftt47 ren dem 16 €s E UM TC1:ger einfa A “Bork mise andelt, Das rar ter erite zet ung schon cinmal E Ugo atrbden. D N 2. 0A dah ait ne besonders angelegen sein lassen. Werden sie P s Autbau einer gi E E Ene S e Di a E R& Bèr \ e tn Berlin A l S Í L r TOULTCIT oi GSruntfäte fesilogen. Der en d das, was P [k enten Staatösgebilde aemach 2 1ceilung bundes ätliher Funkitonen an den Kaifer. lec findet ; : a Ge S R E L Scott, und zu meiner Freucke babe 1% aub aus Den andlun lier mre folger e gei Grun [S104 5 2 1 reußen zu dem vollkommensten Staatsge ( Bitletlung j 1 EN ees S A crigit mat es E "ade vifsio s E E au E | tal Berka R BED dem nit s rüttosn E it der, Saß unter feinen Nnstänt hn 8 j be at das ¿Menschen je geschaffen haben, dann wird das alte Preußen mancherlei polirisd wertvöolle Gedanken und fruchtbare Anregungen {Notierungen des Börsenvorstandes) :

¡TIT Tonmen nicht Langer damit warlen, den | n Ter Kommission und au äm Plenum tes Hauses e s GVGundeéstaaten und usbesondere Preufen Dic lauferten „bin (Beifall rechts.) A 2E E ' Preußer Preußen E: vom 15. Vêäri vom 14. März lt wenigstens vorläufig im Qrbarg briiraz un [ n großen und ça ot! t cut ot on uns davon über ät ist, S E E E zel Ablehnung einec wägung Prêußens uögievige fe Gel }rie Id Bri aut Tenigteirs verlag in Ordnung zuw brinrazcn venn n grogen une ganzen o bl beute jeder von uns davon äberæugt i z: a men 07 eflo;ten, unter Udie g einer S L üx Geld Brief Se rief

: ollte, die end an, D be bit: K dak Ene soiche Vertiefung und Verbesserung ver Veranlagung nut Sieuern, vie Einkommen- und Becmégenústeuct, ao A xe Qt n 5 Uhr vird die weitere Beratung auf Freitag 11 Uhr O Quellen- und Sachverzeicbnifse beschließzn vas nah Fahalt und Fon / d d M # S Wer weis : b / E Í e o E i p: i M Ae Ld 7 s) Ö Wv dürfen n. S braidxen T tr unter cten Nina: De e L 0g außerd rdem Etatsnotgeset). glei herb rag: nèe e Werk. N ew Yoik 1 Dollar e ias

° R L (Ls * w - pr y , y _y , g \noe da b j % - c Act: as Sag wels 4 C C ONCT O Pr , T el) 915 1 fommt noch cin anterer Grund binzu, der aud FÆon | !ngenteucr, ton der Teblhin miderhole t der el fri —— —.Ç—— Holland 100 Gulden 162 e at cet E wesen it, toff man viele am c ter: auf sie verzidnen ! s Dénemark 100 Kronen 152 53 524 53

(i Ot

_“ f E Ri E Ra Ee CHA rübrt worden ift, aud in. tem Ginveis auf die Steuer-

P, N L f q "Y 4 C » É 4 5 » véll2 von dem, Abgeordne i €n Pon D2NIgS, 049 t ter Last Ge @] U C gi dh D ¡2 Foz inmynen fleden vialeidt nit unmer fo blecht,

ta L aas . n H T í ; ; ie naa caê vielleicht ct annimmt, I8 hate bon méehrtad

4 . [ C C c ck00 erm. Meer S aide »cg fe - Schen t ¿Bre T 1A Na nIC R: t £ K u L J E A n z€ x g E n SGweden 109 Krone 1624 162} 1E0t 150i t A Le Cay L G *

f d bia Q 2 1592 1594 159 159 L E mftänten l i eu ershienener Schriften, deren Besprechung vorbéhalten bleibt, Morregen 190 Kronen 159è : : ch anz T; D E Cure f, E A V6 G ;0 für Sp My! Literatur. S f 1e UN g en al nur an die e e d a D T t 0 (9 I î i lh De [ nts MONI 100 Franken 112. 112} 1124 1123 Fre E N ha d 0e der Univecgi) e invdG Triepel, Geb. Zusiizrat, (Be e Bertag ftraße 82, zu rihten, Müdsendung findet in keinem Falle stalt. Budapest 100 Pronen 68,66 8865 66,55 66,65 bingeirieien, daß dic steigerte Gatwiälung des Pri nuipalstaierseAs A R n A E l allet B I far it, mus 4 Juliy 16 Springer, 1917, 7 Belle Be Dl Besen fogenannten Für alle Welt. Illustrierte Zeitshrist mit dec Ab nrg Dutgerian 100 Ley 79 794 79 794 in die | tee Siaales cine cifozulite L E auf den Grtra ter Fle And woiter, woil beute ao Ss E indi «Uviei ubungen zum „Staatörect des deutschen Meiches* bil-en das | Erfindungen und Gntdecck ungen J EEEA En “M Konstanti- y ; i fan, fÉlage- der Kommunen gehabt bat. Aber in jedem alla babon das {8 tier Grundsaz der aufgestell: weiden, t Üer ehe 2 Wek über die zentrale Frage des ganzen Reichebaus Naturwissen! Haften und Technik, 2 L SRNIRaL f, Heit uovel 100 Piaster 18,89 18,95 18,89 18,95 ias be Hg as E a be ania E a i. W A a 06: Ke "R Fe dle Hauptsunttien der Bundetstaatacewalt*, dle in der bis» | 8 bis N Bn N eo e E O A 0G Mabrid und larder Mmeroen Qu! ufgewendet eerdcR } Momnalinien in eren Finanzen ccch cine große Uno nung, und: fe i H T L rf Va aen Ltteratur 6. Hd dlung erfahren | Berlogshaus Dong u. o V E d, Barcelona 100 Pesetas 111 2 111 112 mr eine 3eitung 7 rie Hard zu wilmen, Tonnen mt Bêponieren für die Zufunst. Sie baben also tin Recht wae aen, (ASluk in der Zweiten Beilage.) dg bétoût ‘Tripel (Scite © Bebant Erft in der p E T s 030. aa e RRM p 7 Don Rie Le. ibt faum ein Watt, in dem nichi vou eurem | dar anf, vag fe hald wien, woran sie sind, 2 also inSherionderz i r E S d ufgestaltun u raktisGen Handhabung Es A i s ÿ ! 1e Le R M ' : E H têreh1s aweist es "u gh bie Verfassung des | Deutsches Verlagöhaus Bong u. Co.