1918 / 71 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Oels, Schles, [72253) ÎIn unfer Genofsens<haft?regiïer wurde beute eingetragen das Statut der Elek- trizi1äts-G-uofseuschaft, eingeiragene Genoffenschaft mit deshräukter Haft- pfli<t Nummer 42 zu Klin Ellguth vom 19. Februar 1918. Gegenstand des Unternehmens ift der Bezug eleftrisher Enaergic, Beschaffung und Unterhaltung eines eictirishen Verteilungsretzes sowte die Abgabe von Elektrizität für Beleu&- tung uad Betrieb. Haftsunm2 500 46 für jeden Geschäftsanteil, höchfie Z:hl der G-\<êft3anteile 50,

Der Borftand bestekt aut: Richard Uiter, Wilbelm Kusche, Paul Güngel, August Bro>t, Fritz Buiter in Kleta CGügutÿ.

Die Bekanntmachungen erfolaen unter der Firma der Genofsens$aft, gezeichnet bon zwei Vorflandsmitgliedern, tn der SHlesishen landwirtsaftlihen Genofsen- shast3¿eitung zu Breslau. Das Ge- s{äftsjahr láuft vom 1. Juli bis 30. Zuni. Die Willenterklärung und Zeihaung für die Bencfsenschaft mus dur 2 Lorstands- mitglieder in der Weise geschehen, daß die Zeichnenden u der Firma der Genofsen- i%aft idre Namensunterschrift beifügen. Die EinsiŸt der Liste der Genossen ist während der ODienuftftunden deg G-ericht3 jetem geftaitet.

Otio, den 16. März 1918,

Amtsgerißt.

Grub aeh, Main. [71989] Vekauntmachuug.

In das Genofsenschuît3regifter des unter- zcineten Geridts Band 1V Nr. 2 wurde heut? folgender Eintrag vollzogen:

1) Sinkar:fs-Sruofsenicnft ber Dotel- «& Saïwirte vou Offeobach a. M uad Umgebung, cingetr. Seaosscu- sat mit bes<hräukiec Haftpflicht in Offexbacz a. M,

2) Gegenstand bes Unfernehmens: 1. Fôrderungen von Einrihtungen zur wirt\œaftliden und finanzi:Nlea Hebung d-3 Hotel, und Gastwirtegew-rbes, insbesondere des gemcinf<afilid-n Ginkaufs und Ver- kaufs an dite Genofs-v. 2, Erwerd und Detrieb von Unternehmungen, wel$e zur Erreichung des Zieles unter 1 er- forderit< find.

3) O1ftsumme: 200 6. Hödste Zahl der Ge'häft3anteile: 50,

4) Vorstand: 1, Max Ja9kowsky, Gostwirt, 2. Ludwig Klüúbh, Gastwirt, 3. Konrad Reuyel, Gastwirt, sämillih ivobnbaft: ta Offenba a. M.

5) Statut vom 9. Dez. 1917. Ergänzt am 13. Februar 1918.

Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma in dec Offenbacher Zeitung und dem Offenbacher Abendbla1t.

Das Geschäftsjahr beginvt am 1. Ja- nuar und endigt am 31. Dezember des- selten Ja1hres.

Der Voistand hat mindestens dur< 2 Mitalteder seine Willensecklärung kund- zuiun und für die Genossenschaft zu zeichnen.

Vie Zeichnung geshteht in der Weise, daß die Z-ichaenden zur Firma der Ge- noffnai<hasr oter zur Benezxnung des Vor- ¡taad3s ibe Namensuntershuift beifügen.

Die Einsicht der Liste der Senofsea ist während der Dienststunden des Scrights jebem (estattet.

Offeubach, den 4. März 1918.

Großberzoglihes Ämt3gerit.

O rtvlshpure, [72254]

In das Genossenschaftsregister tit heute bei ver Bäckerei-Wirischaftlichea Ge- nofsrashafi zu Orteisburg ciuge- irayeuer Genusofseushaft mit de- f@räutter Daftpflicht eingetr2gzn : Nach bollitändiger Verteilung des Genossen- shuftsvermbgens ift die Vollmaht ber Lig 'tdatoren eriosen.

GUSLIA den 15, März 1918,

Kgl. Anit3geridht,

Qa: AbrteRK, [72205] Dn das Genossenschafteregtster izt beute zu dem landwirtsaftl?<hen Cousunt- vez*in Vifseudoif-Haite e. S, m. u. S. in Bifsendorf einaetiagea, daß der Dofbesizer Gustav Beezs8mann in (istrup aus dem Vorstand av9gefhieden und der Hosfbesißer Auguft Everzmaun in Bauershaft Sto>um in den Vorftanb geroählt ift. Os8xtabrüc, den 15, März 1918. Königlidbes Amtegericht. V1,

15360, Osr [719911

In das Genossenschcftaregifter ift bei ber unter Nr. 4 eingetragenen Genossen» 11 Möaigshöher Davlehpsfeßeu- verrin e. G. m, u, $, in Köuigs, Hte eingetragen :

Der Besitzer Sotili-b Pioicowstt in Königshöhe tf aus dem Vorstande aus- geihieren und on seine Stelle der Be- liter Bernhard Fcx in Salza tn den Vor- {taud gewählt.

Ahetin, Oftpr., den 4, März 1918, Kdöatgliches Amtsgericht.

Scheneofatd, Bz. Kiel. [72256] Eiutragunga in das Geuosseuscha#têregister vot 16, Dari 1915,

Zecnsfseus<zaftèmecizrei Olden- boz#ttl-Chriftiurrthal e. V. m. u. D. in Oidenborste!: Ln Stell? des aus- gesLi:bdenen Landtinanns Nudolf Wiese ift der Landmann Córiflian Tewes in Olden- borfel in den Vorftand gewählt, Als Biriretec für dos im Felde stehende Vor- t'andszgitglied Tank ift der Landmann (6141:2 Tuhn ta Dldevborstel bestellt. Kgi. Lnltgerichi Schenefeld, Vez. Kiel,

Schorndosi. [71934} K. Würti. Awt8goriht Schovudo-f.

In das Genoffen\haftsr-egtiter wuroe bei dem Kousurmvpercin Schornètorf folgendes eingetirazen :

Die Ftrma lazitet auimchr: Kousuur- verein Shorudoxf usd Umgebung, eingetrageze Verofsenschaft zit Lts- s{räukter Daftpflicht, in SHorudorf.

Ja der General ersammlung vom 24. No- vember 1917 sind folgende Statuten änte- rungen bes<iofseu werden:

Gegenstand des Uat-rnehmens ift die gemeiasSaf:lihe Beschaffung von Lebens- und Wirècafichedürfnissen im großen und Abloß tm fkleinzn gegen Barzahlung an die itglieder. Der Verkauf erfolgt regelmißtg zu den Tageépréfsen; doch bat der Boritand darauf zu achten, vaß die Preie tn j:dem Falle )o bemessen werdez, daß fie die Auszahlung dzs in $ 9 Abi. 4 bestimmten Rabattsaÿes on die Mit- glieder ertmöglihen. Zur Förderung des Unternehmens fun au< die Bearbeitung und Heritellung von Lebens- und Wirt- shasteb?dür}nifjen in eigenea Betrieben, Annahme von Spareinlagen und Her- stellung von Wohnungen erfolgen. Äh fônnen für bie Genossen Rabaitverträge mit Gewerbetreibenden A werden.

Die Haftsumme der Genofsen beträgt fünfzig Nark.

Wilenzer?lärungen für die Genofsen- {aft müssen dur< mindestens 2 Vocr- stand8razitgtiedez erfolgen. Zeichaungen er- folgen in der Weise, daß die Zeichnenden ¿u der Firma der Genossen¡haft {hre Nameng2unter stift hinzufügen,

Alle vom Genosserschcftsgesey oder dem Statut vargel:tebenen Bekanntmachungen der Genossens(ast exfolgen unter ihrer Firma mit Unterzeihnung tuindestens ¿wet:r Borfianb3mitylieder und bet den vom Aufsichisrat ausgehenden Einladungen zur Generalversammiung dur dessen Bor- sigenden, Die B.kanntmachungen siud im „Wurtt. Genofsenshaftsdiatt" uad im „SŸhorndorfer Volksblatt“ zu veröffent- lihen. Sollie dite Veröffentlihung in einem statutaris< dazu bestimaiten Blatt unmö. li werden, fo erfolgt fle nux in dem etwa sonst no< jratutaci)< be- j\timaten Vlatte.

Sollte die Veröffentli&ung in keinem der siatutaris bestimmten Biäiter möglich jein, jo tritt der „Deutshe Metchs- anzeiger“ fo lange au deren Stelle, bis our fiatutändernden A der Ge- neraiberfsammlung andere Bliiter bes stimmt fiad.

Das 'Beshäftsjahr beginnt am 1. April and eadiot am 31. März.

Den 18. Peärz 1918,

Landgerichtsrat Hartmann. Schwein Tsas, {72307] Bekanntmachung.

„Darlehenskasseuverein Steiuach 6. Saale, eingetragene Geuofsenschaft ait uubeshräukter Haftpflicht“ in Zieinah a. S. Simon Stahl und Heinrich Schmitt sind aus dem Vorstand ausges<teden. Sn der Generalversamm- lung vom €. Januar 1918 wurdrn ge- wählt: Eomund Brand, Sägcwerksbesiger in Steinah a. S., als Vereinsvorsteher, Sebastian Galmbather, Hauptlehrer in Steinah a. S,, und August Nobeti Shattt, Bauer in Hohn, als Beisitzer.

Scweinfurt, den 20. Véärz 1918,

Kal. Amtsgerct>t Registergerichi. Trebuitz. Sehlies. [71997]

In unser Senofsenschaftsregifter wurde heute unter Nr. 57 eingetragen: Das Statut vom 14. Februar 1918 und dte Firma der Glektrizitätsgenofsens<aft cin- getragene Genofsenshafi mti beschränkter Hastpfliht Groß Commerowe mit dem Siye in Groß Commerow?, Krets Tred- tg, Gegenstand des Unternehmens: 232- zug elekteisher Gnergie, Besaffung und Unterhaltung eines eleftrisdea Bertetlungs«- ney:8 forote Abgabe vy2n Elektrizität jür Belevhturg und Beirleb. afrsumme: 400 #, Jeder Genefse kann böôctstens 20 Geschäftsanteile erwerben. Voritand: Karl Osmann, Lehrer, Hermann Meßner, Bauezgutöbesizer, Shi>wiz, Mix Ka!ch- mieder, Mühler besißer, Kotzerke, Beuno Nitschke, Fretaärtner, Gr. Commecowe, Josef Ulbrid, Steüenbefitzer, Kl. Comrwre- rowe. Betarntmachungen ecolïgen unter der Firma, gezeihuei von 2 Vorstands- mitgliedern, in bder S<Wles. landw. Ge- Ta iditand in Breslau. Geschäfts, jahr: 1. Juli bis 30, Juni. Wiülens- erklärung und Zeihoung erfolgen duch 2 Vorftar.dsmitglieder. Sie zeichnen, in- dem fle der Firma ihre Nawengunter- {riften beifüzen. Die Einficht der Liste der Senofsiea ftebt jedem tin den Ge-

schäftsstunden frei. Amtsgericht Trebnitz, 11. 3. 1918.

Trebnitz, Schies. [71998]

In unser Genossenschaftsregister wurde beute uater Ne. 59 eingetragen: Das Statut vom 18. Februar 1918 und die Firma der Elektrizitätsgenossenschast etn- etragene Genofsen)<aft mit b:]<ränkter aftpfli<t Groß Hammer mit dem Sige in Gcoß vammer, Krets Trebnig. Gegen- fland bes Unterrehmens: Bezug eleîtri- Ger Energie, Beshaffung und Uater- haltung ciues eleftrishen Verteilungöneßzes und Abgabe von Elekiniziiät für Belattcbs tung uad Betrieb, Hafijurame 400 4. Jeder Genosse kann höchstens 100 Ge- \häftsanteile erwerben. Vorstand: Her- mann Maßke 1, Freigärtner, Heincih (Ganz, Fleis<bes<hau?r, Karl Sebranltke, #Freiäriner, Heinrich Kanther, Freigäctner, Heintih Urban, Gasthausbefizer, sämtlich in Groß Hammer. Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma, gezet<hnet von

2 S arstandömitgliodern in der Gwlef,

laidw. Genossen‘haft8zeitang In Breslau. anm 27. Dezember 1917

in Müiocho

Geschäftejahr 1. Juli—30. Juni. Willens- | verftorbenen Wastwirtêwiitoe Elisabetz

erfiärung und Zeichnung

ecfolgt du! Scholl, leßte Wobnurg Lilienstraße 39/1,

2 Vorstaodsmitglieder, iaoem fle der Firma j der Konkurs e:dffnet und Nechteanwali

ihre Nawmenkunters<rif'en beitüger. Die Eirsficht in dir Liste dox Genosses steht jedem în des Geshäitsitunden frei. Ants- geri<t Trebnig 16. 3. 1918. Vorsfe!da. [72319] Ja unter Her ofsenshaftsregtsier tit beute bei der Moikereigeuosseusczaft Parsau e. G. m. u. S. etngetragen : : Durch Beschluß der Generalversamm- lung vam 28. Oktober 1917 ift an Stelle des gaufégesBiz:denen Vorstandsmitglieds Subl der Wegewärter Friedri< Meyer in Parsau in den Voritand gewählt. Ver Aybauer Heimih Bukty ift für das Jahr 1918 zum stellvertretenden Vor- itandomitgzlied bestellt. Voréêfe!de, den 19. März 1918, Herzogli? Lmisgericht.

Waldheim. {72297]

Auf Blati 9 des Genossen\Baft3registers ift heute die Firma Waren-Bezugs- verciu für Waldheim uad Umgebung, eingetragene Gensfeuschaft mit be- cräuk:cr Hastyfsli&t, in Waldheim und weiter folgendes etngetragen worden : Die Saßtung ift vom 9. Februar 1918. Gegenstand des Unternchmens ift die ge- meinshaftltde Be'<haffung von Lebens- und Wirishafisbedürfnissen im groß:n und Abs im kleinen agen Barzahlung an die Mitglieder. Zur Förderung des Unter- nehmens kann au die Bearbeitung und Herstellung von Lebens- und Wirtschafts- bedürfnifsen in etgenen Betrieben, An- nahme von Spareinlagen und Herftelluvg von Wodnungen erfolgen. Aud können iür die Mitglieder der Genofsen!haft Rabattverträge mit Geiwerbetzeciderden abgeiSlofsen werden.

Die von der Genofsenshaft ausgebenden Bekanntmachungen erfolgen tm Wald, heimer Anzeiger und Waldheimer Lag-- blati unter der Firma der Geuosseusczaft und Zeichnung von mindestens zwei Vor- standsmiigliedern.

Das Geschäftsjahr läuft vom 1. Juli des eien bis zum 30. Juni des anderen Jahres. Die Haf!summe eines jeden Ge- nossen betcägt túnfztg Mark. 4

Betriebélciter Paul Piets<, Sekretär Ernst Steinmüller, Kirhre<nungsführer Hermann W:i!e, Oberlehrer Max Ööntich und Ortskrankenkafienkassierer Ado!f Pol- ster, sämtlih in Waldheim, siad Mit- glteder des Vorstands.

Willenserklärungen und Zeihnungen der Genoffenschaft erfolgen in der Weise, daß mindestens zwei Vorstanbsmitzlteder der Firma der Genofsecshaft ihce Nameat- unterschrift beifügen. :

Die Eiasicht der Liste der Geaossea ist während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet.

Kal. Amtsgeribt Waldheim, ben 18. März 1918s.

Weferlingen, Prov. Sachsen.

In unser Géenofsenschafisregister ijt bet Nr, 5 Molêerei Eickerdoxrf. eiugetra- gene Beunofsensczaft mit veschräukier aftpflicht in Eickeadorf heute fol- gendes eingetrag*n worden :

Aa Stelle des Anbauers Heinri Hel- me>? ia Belsdorf ist der Kossat Hetnrict; Kl’-ine>de ia Belsdorf in den Vorstand gewählt. [72258]

Weferlingen, den 8 März 1918.

Königliches Amtsgericht.

TFeida. {72304}

Sewerbe uud Landwirtschaftsbunk in Müuachenvernsdoef, Der ausge- \htiedene Direktor bieh Karl Ernst Schnetder, der neue Direktor beißt Oskar Schleicher (f. Bek. in Nr. 64).

Weida, 20. Márz 1918,

Sroßh. Amtägertet.

11) Konkurse.

Chariottenburg. [72129] Ueber das Vermögen des Kaufmauus ïFrarz Pauts@z zu Chaxrlottenvurg, eue Kanistr. 4, ist heute, Nachmittags 125 Uhr, von dera Köniulichen Amts- geriht Cfaricttenburg das Konkursver- fahren eröffnet. Verwalter: Konkursver- walter B. Ashheim, Charlottenburg, Waitz- steaße 21. Frist zur Mlng der Kon- kursforderungen und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 9. April 1918. Gläu- bigerversammlung und Prüfungstermin am 20. Ypeil 1918, Vormittags g Nr, tin Mietshause, Suarez;str. 13, Portal 1, 1 Treppe, Zimmer 47. Charlottenburg, den 16, März 1918. Der Gerichts\{retbex des Königlichen Amtsgerits, Abt, 40,

GrieaSenmn. [72130] Nachlaßloukursverfahreu. Ueber das Beumögen des Nachlasses ton Saaptmaun {alier Koch von Gießen ft am 19. März 1918, Vormittags 112 Ubr, das Konkursoerfahren erö Fnet. Konkureverwalter ift Kausmann Louis Alihoff in Gießen. Korkurgford-rungen find bis zum 5. April 1918 anzumelden. Erste. Gläubigerversammlung und all-

aemeiner Prüfungstermin am 182. April | 19

1918, Vormittazs S4 Uher. Offener Arret mit Anzeigevfliht bts 5. April 1918. Giesen, ven 19, Viärz 1918, Großherzogliches Amtsgericht.

Münehea, [72391] K. ilmtsgeziht Münden. Noukurêgerit.

Ar 20. März 1918, Bormtitags ® Ubr

15 Fin, wurde über den NaGlaß der !

} f

Alfred Neustättec in Mün@&en, Kanzlei: Sorneaftraß: 2, zum Konkursver- walter bestellt. Offener Arr-ft erlafien, Anzeigefcist in dieser Ptihtung bis zum 6. April 1918 einichließlih. &rist zur Aumeldung der Konkursforde- rungen, und zwar im Zimmer Nr. 82/1 bes Justizgeoäudes an ber Luitvold- straße in München, bis zum 6. Ypril 1918 eins<ltekli<. Wahltermin zur Be- [&lußfafiung iber die Wahl eines anderen erwalters, Bestellung eines Gläubtger- ausshufses, dann über die in den &8 132, 134 und 137 K.-O. bezeichneten Fragen und der allgemeine Prüfungstermin Douncrêteg, deu 18. Apri! 1918, Vorm. A6 Uhr, Zimmer Nr. 87/1, des Justizgebäudes an der Luitpo!dstraße in München.

Müncheu, den 20. März 1918. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Neidenburg. [72134]

Ueber das Vermögen des am 26. August 1914 bei Groß Gardtenen gefallenen Wiesenbaumeiñers Harry Ottomar Richard Kolmar (Kollodzieyski) aus Neidenvurg ist am 18. März 1918, Vormittags 10 Ukr, das Konkursverfahren e ôfffuet. Der Direktor Max Febsel aus Netdenburg tf zum Konkursverwaiter er- nannt. Konkursforderungen sind bis zum 15. April 1918 bei dem Geriht anzu-

melden. Erste Gläubigerversammlung und H

P-üfungötermin den 17. Apxzil 1918, Vormitiags A0 Uhx, vor dem unter- zeichneten Gerci<te, Zimmer Nr. 3. Offener Arrest mit Änzeigepflit bis 15, April 1918. Der Serichts\chreiber des Köntgkichen Amtsgerihts in Neideuburg.

Spandau. [72137]

a. Ueber das Vermögen des Architekten Ferdinand S{<eöder in Sponkau, Aderstraße 10, b. über den Nachlaß des am 25. Januar 1918 in Spandau ver- storbenen Tischlermeitñters Ferdinand Schröder ist am 9, Mä:1z 1918, Vor- mittags 114 Uhr, das Konkursverfahren er- öffnet worden. Konkursverwalter ist der R-<hisanwalt Justizrat Alfons Loewe tn Spandau, Potsame:stiaße 40. Erste Gläubigerversammlung und aillgem-iner Prüfungstermin am S. Vpril L918, Vormittags 1X} Uhr, vor dem unter zeihneten Gerichte, Potsdamerstraße 18, Zimmer Nr. 13. Konkursfordervngen sind bis 28. Märi 1918 bei dem Gerichte an- zumelden. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis 23. V2äri 1918.

Spandau, den 9. März 1918.

Köntgliches Amtsgerich t.

Backnang. [721281 Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Kathacive Hund Witwe, Johab-rrin ciner Möbelfabrik in =uizbvac<h) a, M., ist nah erfolgter Ab- haliung ves Schlußtermins und Vollzug der Schlußveiteilung Heute aufgeßoden worden. Den 18, März 1918. K. Amtsgericht Vacuaug. Amtsgerichtssekcetär Nogp.

4 T ee Rg DTR C A w_R e

Garmisch. A Das K. Amt8geriht Garmish hat mit Beschluß vom 14. März 1918 das Kon- kursverfahren über den Na&!aß der am 29, Junt 1913 tn PHartenkirGen ver- storbenen Mutoescusbefizecin una Schwaiger von Partenkizchen nah Abhaltuna des Selußtermins aufgehobey, SDarmis<h, 18. März 1918. Serichtoschretherei des K. Amt3geriÞts. Grätz, Bz. Posom. (72305] In dem Konkursverfahren über das Vermögen des Scgueidexrmeifters Fran Skotare? in Opalenitza tit zur Ab- nahme der Schlußre<hnung des Ver- walters, zur Erhebung von Etnwendungen gegen das Schlußverzeichnis der hei der Verteilung zu berü>sihtigenden Forde- rungen der Schlußtermin aur den 9. April 4948, Vormittags 247 Uhr, vor dem Köntgli®en Arnt3gerichte hi-rselbst bestimmt. Grän, den 14. März 1918. K3nigl. Amtsgericht.

LÖWenboerg, Sckles, [71132] Veschiuß.

In dem Konkur8verfahren über das V-r- wôgen des na< Eröffnung bes Kaalucses am 9. April 1916 verstorberen Fabrik. befiz2xrs Karl Kräaig zu Löweuberg i. Schles. ist an Stelle des verstorbenen bisherigen Konkursverwalters, Kaufmanns Mar Menpel zu Löwenberg 1. Schles., der Kavfmann Gustav Obst zum Konkurs- verwalter ernannt. Zur Beschlußfaffung über bie Beibehaltung des ernannten Konkursverwalters odex die Wahl eines aaderen Verwalters jowie zuc bnabme der S(lußrehnung der Erben des bis- berigen Verwalters ist Termin auf den E3.April L91S, Vormitt, LO Uhr, bor dem unterzeihneten Bericht, Zimmer N-. 2, anberaumt.

T WENDELA i, Schles, den 17. März

Königl. Arntagericht.

Müllheim, Bades. [72133] Das Konkursverfahren über den Nochraë der verstordenen Wrieberi>e, Umazie und Marie Kögel hiex ift na< er- E Abhaltung des Schlußteraiins und volliogener Schlußverteilung aufgehoben. Müllheim, den 16, Mz 1918. Ver Serihisshreiber Gr. Amtsgerichts.

: Münchers,

A. Aattsgevicht Münze 92]

i ,_ ATauturêgerict,

Ai 19, Däcz 1918 wurd? bas v

23. Mai 1917 über das Vermo, etm

Fre iderweisters Jeojepy

1 München eröffnete Konkuran

alé bur< Zwangevergleich "beehren

gedoben. Vergütung und Aula L

Fe rrFvervaliers wurden qui p 28

em SYlußteruinsprototolle on,

Beträge efigesevt. M ezfidt inen, den 20. Mär; 19

Serichts\<hreiberei des # S

Otterndorf.

Das Konkursverfahren {;ber d mögen des Kimmerwteisterg V;te Brüaiug ia Quiecuvorf wird, üabdez der in tz Vergleichstermine vom 14 em bruar 1918 angenomniene ZwangEverz[sig, dur rechtófrärttgen Beschluß yem 12 as brnar 1918 besiätigt ift, biecdurS gus,

n, 29

ho Oiterndsoef. den 5, März 1918 Königlicßes Auazsgericot, Ribuitz.

In dem KFonkursverfabren über das Ler mögen des am 24, Fanuar 1915 4 storb-nen Kaufmanns Vaul Friedrich Wilhelm Martia Körner zu Nizutg sll mit Genehmigung des Konkursgerichts Swblußverteilung ftarifinden. Zu bert, sichtigen sind 4 4924,91 nit bevorred, tigte Forderungen, Kas} enbestand „4 977,09 dazu ommen die Koutokorrent;insen und es gehen ab die Gerihtckosten und das onorar für den Konkursverwalter, Das Verzeichnis der festgesezten Forderungen liegt auf der Gerits\<reiberet des herioiliden Amtsgerihts z1 Ribniy,

Ribaitz (Meckibg.), den 20, Véärz 1918,

Der Konkursv-rwaiter : Franz Schütt. Wodding. [72136]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögeu des Varbiers Jörgen Hausen Schmidt in Rödding wird nah erfolgter Abhal1uung des Schlußtermins bierdur aufgehoben.

Röddétug, den 14. März 1918.

Königliches Amtsgericht.

Salzwedel, fr2138)

Das Konkursverfahren über den Nadlaß der am 20, September 1917 zu Salz, wedel veistorbenen Witiwe Maric Sene>e, geb. Walther, wird na er- folgter Abtaïtung des Schlußterrzing hiertur< aufgehoben,

Saizwedel, ben 13. März 1318,

Königliches Amtsgericht.

Wongrowitz. 72139)

Das Konkursverfahren über den Nahlaß de? am 26. Apiil 1917 verftorbenen Tischiermeisters Albert Mellin aus Wouasrowig wird ua< erfolgter Ab- haltung des S@ußterrmins hierdurch auf- gehoben.

Weoungrowig. den 13. März 1918,

Königliches Amzegericht.

12) Tarif- und eFrahrvlanbekanuk: machungen der isen: bahnen.

Deutscher Dethafeaverkehr wit Süddenutschlaud. Mit Gültigkeit bom 1. April 1918 werden bie Unwendungs- bedingungen des Ausnahmetarifs 8. 18h für Alizarine usw. dahin ergänzt, daß die Frachtsäße von den Hafenftationen rur für fol<e Sendungen gelten, diz zur Ver- ladung daselbst mit Landfuhrwaik oder zu Schi} angefahren, ni<ht aber mit der Cifenbabn nah der Hafenfiation befördert fiad. Unmittelbar vorhergehende Be- förderung mit der Gisenbahn ift nur uy gelassen von einem Lagerplaß oder În- \<lußwerk. - 23]

Hannover, den 18. März 1918.

Königliche Eisenbahndirektion. [72126]

Böhmis<h-Sübdeutscher Kohleuver- fehr. Eisenbahngütertarif Teil TT vom 1. April 1918. Arn 1. April 1918 E scheint ein neuer Tarif für die frahtgu!- mäßige Beförderung miveralischer Kos aus Böhmen na< Süddeutschland. x bringt gegenüber dem sel1h:rigen Cat! durhweg Frahterhöhungen. Der 2p Teil 11 für den süddeuts<-öfterreidht/Wen Kohlezverkehr, Heft 4, vom 1. Zuli 10 nebft Naebträgen und forstigen N zungen tritt gleichzeitig außer Kraft. Ber faurdpreis brs neuen Lariss : 0,80 M = 0,50 Kr. Die Abweichung von der M geschriebenen Veröffentlichungéfrist ist au!- si<tsbehördlih genehmigt.

Müucheu, 16. Veärz 1918, VTarifamt derr K. Bayer.

r. d. H, namens der Verbautsverwaltungen-

O

[72135] as Ber,

- 8

[72308]

rofe

St. E.,eV.

Veranitwortlicher riftleiter:

Direktor Dr. Tyrol in 5 E twortlih für den Angel !

“Der Borfteher der Geschaste

Rechnungsrat Mengering in Verlag der Geschäftsstelle (Mengering

in Berlin. E

Ren der NorbbeutscGen N raße

: (Mit Waranzeichanbeilage Ne, 23.)

Ÿ/ Der Bezngspreis beträgt vierteljährlih 6 «& $0 Pf,

| Atie Postanftalten nehmeu Keßellung azu; für Kerlin außer

| den Postanstalten uud Zeituagsvertrieben für Selbstabholer ° | auch die Königliche Geschäftsstelle 8W.48, Wilhelmstr. 32.

Einzelne Aummeru kosteu 25 Pf.

É E ANIENE,

M 2. Bestellungen

auf den

sámtlihe Postämter, in Beklin auch die Zeitungsversender und für i Der vierteljährliche Bezugspreis des aus dem Deutschen Reichsanzeiger und dem Königlich Preußischen

Reich beträgt im Deutschen Reichspostgebiei 6 #6 30 4.

ereits

und des Zentral-Handelsregisters für das Deutsche

Bei verspäteter Bestellung kann eine Natlieferung b

I E S t e S

JFuhalt des amtlichen Teiles:

Ordenßverleihungen t :

| Dentshes Reich.

Gesey über Krieg8abgaben der Reichsbank.

PGerordnung über den Höchstpreis für Hätsel.

Leroronung über das den Unteraehmern - landwirtschaftlicher Betriebe flir die Ernährung der Selbftoersorger zu belassende Brotgetreide. 08 |

Mlanntrilicenngen betreffend Liquidation britischer bezw. fran- zöfischer Unternéßrnungen.

Bekanntmahüng, betr. Bedingungen für den Absaß von Obstwein.

Bekanntmachungen, „betreffend Liquidation französischer Untér-

nehmungen. U i a Königreich Preußen. ScienE, Chaïliflérverleibungen, Standezerhöhungen und sanftige Persona!verätderungen. | Bekanntmachung, bettëffend Beendigung einer Liguidation. Bekanntmachung, betreffend Zroangsverwaltung britischer Unter- nehmungen. i l | Haudelgverbote.

1

Erste Beilage: '

Binnen. der in der Woche vom 10. bis 16. März |

zu Krieg3wobhlfahrtszwe>en enehmigten öffentlichen Samm- lungen und Vertriebe von Gegenständen.

Amtlihes.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: wt Kapitänleutnant Otio Schulze den Orden pour le mêrite, : j dem Vizeadmiral z. D. Schaumann die Schwerter zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und den Stern mit Schwertern zu diesem Orden, U dem Vizeadmiral z. D. Schmidt von Schwind den Stern mit Schwertern zum Roten Adlerorden zweiter Klasse nit Eichenlaub und Schwertern, / dem Generalmajor Friedrich die Königlihe Krone zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern, dem Kapitän zur See a. D. Karl Kopp den Roten Mtorpen dritter Klasse mit der Schleife und Schwertern am inge, i : dem Hauptmaun der Landwehr Walter den Roten Adler- orden vierter Klasse am s{<hwarz- weißen Bande, | dem Hauptmann der Landwehr Correns den Roten Adlerorden vierter Klasse, : __ dem Vizeadmiral z. D. Be gas die Shwerter zum König- lihen Kronenorden zweiter Klasse und den Stern mit Schwertern zu diesem Orden, i; ( den Obersten von Meiß und Grautoff den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertern, dem Fregattenkapitän a. D. Otto Barth und dem Marineoberstabsarzt a. D. Dr. Buchinger den Königlichen Kronenorden dritter Klasse sowie den Majoren Würz und Gempp und den Korvetten- tepltünen Heinrih Lampe und Schlubach das Kreuz der Ritter des Köriglichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertera zu verleihen.

Deutsches Neich. Meere ees über Kriégsabgaben der Reichsbaulk, Vom 20. März 1918,

Wir Wilhe lm, von Gottes Gnaden Deuischer Kaiser, ig von Preußen 2c., verordnen im Namen des Reichs, na ersolgter Zustimmung

! f

Unzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Einheizdgeite | 60 Pf., ciuer 3 gespalt. Einheitszeile 90 Pf. Außerdem wird auf : | den Angeigeupreis ein Teueraugszuschlag vou 20 v. H. erhoben,

Anzeigen uimmt anz:

die Königliche Geschäftsfte!le des Neich3- nund Staat3auzeigers

Verlin SW 48, Wilhelmftraße Nr. 32,

Selbstabholer die Geschäftsstelle dieses Blattes,

erschienener Nummern nur soweit erfolgen,

8 1.

Von dem Gewinne der Reichsbank für das Jahr 1917 wird vorweg ein Betrag von 130 Millionen Mark dem Reiche überwiesen. a.ù

Die für das Jahr 1917 von der Reichsbank „für Kriegs- verluste“ bilanzmäßig zurü>zustellende Reserve darf bis zum 31. Dezember 1920 nur zur De>ung von solchen Verlusten verwendet werden.

Soweit der zurü>gestellte Betrag bis zu diesem Zeitpunkt keine Verwendung gefunden hat, ist über ihn dur< das nächste, (ufalge S 41 des Bankgeseßes zu erlassende Gese endgültige estimmung zu treffen. h

S8 3, Soweit der für bas Jahr 1917 nah Abzug der sämtlichen Ausgaben sih ergebendèë Reiñgewinn den durchschnittlichen Reingewinn der Jahre 1911 1912 und 1913 übersteigt, fällt er zu drei Vierteln an -das Reih. , Die Verteilung des hierna verbleibenden Gewinns regelt fich nah $ 24 des Bankgesezes in der Fassung des Geseßzes vom 1. Juni 1809 (Reichs-Geseßbl. S. 515).

8 4. Die aus dem Gewinne der Reichsbank an das Reich ab- zuführenden Beträge sind der Koörumunalbesieuecung nichi unterworfen. Dasselbe gilt von dem im $ 2 bezeichneten,

Betrage. Urkundlih unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift

und beigedru>tem Kaiserlichen Jnfiegel. Gegeben Großes Hauptquartier, den 20. ‘März 1918.

(Siegel) W ilhelm. Dr. Graf von Hertling.

Verordnung über den Höchstpreis für Hädsel. Vom 19. März 1918,

Auf Grund des $ 14 Avs. 2 der Verordnung über den Verkehr mit Stroh und Hä>ksel vom 2 August 1917 (Reichs- Geseßbl. S. 685) wird in Avänderung des $ 6 Abs. 1 dieser Verordnung bestimmt: -

Der Preis, der beim Verkaufe von Häksel durch den L steller nicht überschritten werden darf, beträgt vom 1. April 1918 ab 120 6 für die Tonnë.

Berlin, den 19. März 1918.

Der Staatssekretär des Krieg8ernährungsamis. von Waldow.

Verordnung

über das den Unternehmern landwirtschaftliher Bes triebe für die Ernährung der Selbstversorger zu belassende Brotgetreide.

Vom 21. März 1918.

Der Bunbesrat hat auf Grund des $ 7 der Reichögetreide- ordnung für die Ernie 1917 vom 21. Jani 1917 (Reichs-Geseßbl. S. 507) folgendes verordnet :

A1 Unternehmer landwirtschaftliher Betriebe dürfen aus ihrem selbstgebauten Brotgetreide zur Ernährung der Selbstversorger auf den Kopf für die Zeit vom 1. April bis zum 15. August 1918 an Stelle der bisher festgesezten ahteinhalb Kiloaramm Verordnung vom 25. Oktober 1917 Reichs - Geseßbl. S 971 —) se<seinhalv Kilogramm monatlich verwenden. Die Landeszentralbehörden sind ermächtigt, diese Herab- seßung von einem früheren N ab vorzunehmen. Der Reichskanzler kann, jobald es die Sicherung der Volksernährung zuläßt, die im Abs. 1 festgesegte Menge wiederum bis auf achteinhalb Kilogramm erhöhen.

Hi 29. März, Abends.

Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger für das mit dem 1. nftigen Monats beginnende Vierteljahr nehmen SW. Wilhelmstr. 32, entgegen. Staatsanzeiger bestehenden Gesamtblaties einschließli des Postblattes

1918,

————————————

E S S S S S E E DEEEEE

wie der geringe Vorrat reicht

————_—————————_——————— D v

Diese Verordnung tritt fn dem Tage der Verkündung in Kraft. Berlin, den 21. März 1918. Der Reichskanzler. Fa Vertretung: von Waldow.

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation französischer Unter- nehmungen,

186) Auf Grund der Bekanntmachung, betreffend Tie dation frarzösisher Unternehmungen, vom 14 März 1917 (Reich8-Gesepbl. S. 227) in Verbindung mit der Verordnung vom 31. Juli 1916 (Reichs-Geseybl. S. 871) habe ich dis Liquidation der m Boutet Frères & Co. in Crefelb angeordnet (Liquidator: Bücherrevisor Johs. E. Perpéet in Crefeld). -

Berlia, den 19, März 1818.

Der Reichskanzler (Reichswirtschaftsaurt). Im Austrage: von Fonquiòères.

Ara

BGBGekanntmatGung,

betreffend Liquidation britlshèr Unter- nehmungen.

287) Auf Grund der Verordnung, betreffend Liquibation britischer Unternehmungen, vom 31. Juli 1916 (Reichs- Gesegbl. S. 871) habe i< in Abänderung meiner Bekannt- machung vom 23. Of1ober 1917 (Reichsanzeiger vom 26. Okf- tober 1917 Nr. 255 —) die Liquidation der im britischen Besiß befindlichen Geschäftsanteile der Firma F- ankenburg & Co. G. m. b. H. in Hamburg angeordnet (Liquidator: Kaufmann Otto W. Möller in Hamburg, Aisterthor 21).

Bérlin, den 19. März 1918.

Der Reichskanzler (Reihswirtfchafisamt). Im Auftrage: von Jonquiòres.

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation britisher Unter- nehmungen.

289) Auf Grund der Verordnung, bétreffend Liquidation britischer Unternehmungen, vom 31. Juli 1916 (Reichs-Geseßbl. S. 871) habe i die Liquidation des den britischen Staats- angehörigen Heinrih Briesemann, Neu Seeia»d, und Frau Toni Dewhurst, geb. von Bülow, England, gehörigen Allodial- gutes ‘Broofhusen bei Shwaan (Me>l.) anaeordnet (Liquis dator: Rechtsanwalt und Notar Justizrat Müller in Sch ),

Berlin, den 20. März 1918.

Der Reichskanzler (Neihswirtshaftsamkt). Jm Austrage: von Jonquiòres.

BekanntmacGun-g.

Auf Grund des $ 2 der Verordnung über die Vere ddt von Gemüse und Obst vom 23. Januar 1918 (Reichs: Gesezbl. S. 46) wird bestimmt:

8 1.

Obstweine (aud Rhakarberwein) des Jahrgancs 1917 dürses unter den no<stebend fesigesezten Bedingungen abdgeseyt werden.

Die Absatzpreise dürfen keinen im Veihältnis zu den Gestehungt« kosten ober ben Einftandspreisen üternräfigen Gewinn entha'tea. Bestrafungeu auf Gxund der Bekann!machung gegen übermäßige Pretssteigerang vom 23. Jult 1915 (Reichs-Gesepbl. S. 467) werden bur ee oa der Preiódeitimmungen diejer Bekanntmachnng nit ausges<lofsen. s Keinetfalls dürfen bei dem Abfag der kierunter verzeichneten Obftweine Preise überschritten werden, dle betragen :

Bundesrats und des Reichstags, was folgt:

t AD

D Bei jedem Bankier, jeder Bank, Sparkasse, Posi- anfalt, Versicherungsgesellschaft, Kreditgenossenschaft