1918 / 76 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Berlin, 28. März, Abends. (W. T. B.) Kämpfe an der Scarpe und Ancre. S Zwischen Somme und Avre wurden im Angriff zäh ver- jeidigte Dörfer geaommen.

ta e

Grofees Sanptquartier, 29. März. (W. T. B.)

Wesstlicher Kriegsschauplaß.

Ju örtlichen Kämpfen zu beiden Seiten der Scarpe brachen wir in die vordersten englis<en Stellungen ein und utachten mehrere tausend Gefangene. E

Bei und uö7dli<h von Albert seßte der Engländer erfolglose nund verluftreiche Gegenangriffe fort. Zwischen Somme 11d Avre griffen wir erneut an. Axs alten Stellungen und tapfer verteidigten Dörferu warfen wir den Feind über Warfusée—Abancourt und Plesfsier na< Westex und Nordwesten zurück.

Gegen einzelne Abschritte unserer neu-nu Frout zwischen Moutdidier und Noyon* führte der Franzose wehrfah heftige Gegenangurisse. Sie fscheiterten uuter schweren Verluften. : :

Die bisher festgestellte Veute seit Veginn der SchlaŸht beträgt: 70000 Gefangene, 1100 Ge- shütße. Die Armee des Generals Hutier brachte davon allein 40 009 Gesaugene und 600 Geschüze cin.

At1 der lothringifchen Front hielt gefteigerte Feuer- tatigkeit an.

—————

Rittmeister Freiherr von Richthofen erraug seineu #4. Luftfieg. 7 Von deu anderen Krieg8schauplähecun vichts Neues. Der Erfte Geueralquartierumeistez. Lndeudorff.

Berlin, 29. März, Abends, (W. T. B.) Auf dem Schlachtfelde nördli von der Somme ruhiger Tag.

Erfolgreiche Kämpfe zwischen Somme und Avre.

Den warmen Sonnenschein der leßten Tage hat bittere Källe abgelöst. Es weht schneidender Wind. Die Nänder der Sc{<hlammtrichter sind vereist. Troß Unbilden der Witterung haben die deutschen Truppen weitere Angriff3erfolge erzielt und dem Feinde eine Reihe zäh verteidigter Dörfer und Stellungen entrissen. Zugleich wiesen sie wiederholte moasfierte Gegen- angriffe dec Engländer und Franzosen unter s>@wersten Feindverlusten ab. Die gleichen Divisionen, die seit Offensiv- beginn angreifen, stehen größtentcils, vor allem im Süden des Schlachtfeldes, auch heute noch in vaorderster Linie. Sie lehnton nah wie vor die angebotene NAblösuna ab. Die stetig zu- nehmenden Erfolge lassen alle Mühe und Strapazen vergessen. Beim Sturm auùúf Warfusée2— Abancourt wurden zaßlreiche feind- liche Bagagen und Kolonnen überrascht und gefangen. Die

L eee p —— —, T E T E Trr A

F E E Tem E I T Ad Ld C R L L S A Sn Ae T aaties

Va a E

Englärdex seten die Verwüstung frauzösischen Lan>es fort, Eta die Brunren, zerstören die Wohnstäiten und ner: nicten bie Baumkuituren. Sofort getrafseae deutsche (Zegen- maßnahmen heben die beabsichtigte Wirkung auf, die lediglich die schwergeprüften Landeseinwohzer trifft.

Großes Hauptquartier, 30. März. (W. T. V.)

Westlicher Kriegsschauplas.

Auf dem Schlachtfelde nördlich von der Somme ift die Lage unverändert. Ayette wurde vom Feinde ge- sáuberi. G wischen Somme uud LAvre warfen wir Engländer und die ihnen zu Hilfe geeilten Franzose! ans Teilen ihrer vorderen Stellungen und nahmen Veaucourt uud Mezières, /

Franzöfische AngrifFe gegen Montdidier scheiterten.

Dic Franzosen hobeu nunmehr au<h mit der ‘Zer- störunrg von Laon begounen. Durch anhaltende Ve- schic{ung wurde die Kathedrale erheblich veschädigt.

Leutuant Vonugarß schoß seinen 32. uud 35, Leutnant Udet seinen 22, Geguer ab.

Bon deu anderen Kriecgeschaupläzeun ni<ts Neues.

Der Erste Seneralguartiermeister. Lndendorff-

Oesterreiish-ungarischer Bericht.

Mien, 28. März. (W. T. B.) Amtlich wird gerneldet : Sn Veneti on stellenweise lebhafteres Geshüßfeuer. in der Westfrout gewann der Angriff erneut Raum.

Der Chef des Generalfiaves.

Mien, 28, März. (W. T. B.) Amilich wird verlautbart: Im Oflen und in Ftalicen keine besonderen Ereignisse. Der Ches des Generalstabes.

_Bulgarischer Bericht.

Sofia, 8. Mäz. (W. T. B.) vom 27. März. |

Mozedonische Frant: Nuf mehrere Orte im Cerna- bogen furze Fenerübcifälle fscitens des Feindes. Vuf dem Vorgelände im Süden des Dorses Huma zerstreute eine unferer ‘Patrouillen durch Feuer eive griecisWe Jufanterie- obieillung. Oeflih ron Ghewgeli und im Südwesten des Dojran-Sees war bas Ariilleriefeuer auf heiden Seiten leb- hafter. Zwei englische Streifabieilungen, welche gegen unsere Posten südlich des Warda r vorcüttien, wurden durch Bormben- würfe vernichtet. Desilih des Buttowo-Sees wurden zroei Züge englische Jufanterie dur Feuer zersireut. Fliegerc warfen Vomben auf ein Lazareit, dessen Äbzeichen deutli sichtbar waren, in bec Nähe des Bahnhofs von Porha.

Dobrudschafront: Waffenstillitand.

Generalsiabsbericht

Sofia, 29. März. vara 28. März.

Mazedonische Front: Jn der Moalenaa : zeigten die beiderseitigen Artilerien lebhafie Tätigkeit N der übrigen Front war die Kampstätigkeit infolge der Scne: fälle und des stürmischen Wetters unbedeutesd. S

Dobrudschafront: Waffenstiltand.

(W. T. B.) - Amtlicher Heere Herid

Der Krieg zur See.

Berlin, 28. Mätz. (W. T. B) Ii Sveprgakizz um England vernichteten unsere U-Boots 20000 Bet N.-D. feindlihen Handels\chiffsraumes, Die Erfolge wurden unter stärksier feindlicher Gegermvirkung zum Teil in Aermelikanal erzielt.

Der Chef des Admiralfiabes der Marine,

London, 28, März. (Reuter) Der norwe Dampfer „Reider“ ist von einem deutshhen [gde torpedieri und versenkt worden. 7

Berlin, 29. März. (W. T. B) Jm Sperrgebiet des Mittelmeeres versenkten unsere Unterseehoots 7 Dampfer von etwa 23 009 Br.-R.-To.

Der Chef des Admiralftabes der Marins.

Literatur.

Die deutshe Judusirie heißi das Märzbeft d de deiutshen Monathefte (Preis eine Mark abtzia, eia Mkd

und Leipzi). Das Heft enthält u. a. folgende Aufsäte: Arvbeitershaft -

und auswäitige Vo"ttk in Deuischlar.t; der wirtsGaftliche Interefcze standpunkt der Acbeiteri haft von Eeverïschafiösekretär F. Kurth in München; moderaer Kapita!imus und Unt: rnehmertum von Dr. Alfred Kublo, Syndikus des Barer. Induitri-Peaverbandes in Mün@en: Sa von Fiziherrn von BodenhauteneDegener tn Berlin ; Snduftrie de: Frznelmittel von Dr. Wakier Straub, Profeffor der Pharrnakfologie au der Ualvzifilät Freiburg; das deute Baugewerbe im Kriege von Georg Beramüller, Synatikus des Münchener unh SüdbayerisHen Betir?sv-rbandes bder Arbeitgeber des Bag, gewerbes; der deutshe Schiffbau von MRudoif Ditges (Bezlin), Beneralsetrctär d25 Vereins deutscher ShtfFowerften; die deutsh- Baumwoll: ntustrie von Dr. Bru, Professor an der Un!yarsität Gießen; die deutse Brau!ndustrie yon Direktor Rudolf Funke (Berlin), Präsident des deuten Brauerbundes ; die deu!se E;scn- unv Stahlindussrie im Kr'ege von Dr. J. Retchert (Berlin), -- \<häftstühcer des Vereins deutsGer Gis-n- und Stahitndustrielter; it: Kriegs letslungen d 8 deuts(en Maschinenbaues von Diplom: ivgevicur Fr. Frölich (Ghazlottenburg), Geschäftéfüßrer des Verein deutfwer Vashinenbauanstalten; kürjtlerisde Eriiehungsfragea v1 Dr. Theodoc Fischer, Prof-ssor an der Lehatshen Hochsezuie Möngwen. Bie Nantschau tes Heftes enthält u. >: Ein Brief über Bücter von osef Hosmillex, Mit dem bevorsieberden Apiilkest beginnt der L Band ter Süddeutshen WMonatshefte, (Vierteljahrepreiz E

(Fortsetzung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

E S E L E - R BY L M A

L id A L L D P S T P L

E R L T EUU

E Arg 17 T T T E T P f

T A D : T E E T I dr

Theater.

Schauspielhaus. Mititwc<: Colberg. Doaner2tag: Die Zouvegaalistew. -——

Bolkgtä>k in fünf Akten und von Hermann Suder-

deutihes B: einem Lorespiei mann.

Montag, Nachmitiags 3 Ur: Auf dexr Sounenufeite.

Königliche Schauspiele. Sonntag: Opernhaus. 83. Dauerbezugsvorstellung. Dienst- und Freiplätze sind aufgehoben. Unter persönlicher Leitung des Komponisten : Rappelkopf. (Berliner Faffung von „Alpenköni1 und Menschenfeind®“.) Over ta decet Aufzügen von Rihard Baîika. Musik voa Leo Ble, Spielleitang: Herr Bachmann. Ar. fag 74 Uhr.

Sc@auspielhaus. 85, Dauerbezugsvor- fiellung. Dienst- und Freipläße sind aufgchoben. Nathan der Weise. Dra naatis<es Gedicht in L n von Lessing. Spielleitung : Herr Dr. Bruek. Anfaug 7 Uhr.

Montag: Opernvaus. Nachmittags: 224. Kartenreservesag. Der Dautrbezug, die ständig vorbehaitenen sowie die Dienst- u3d Freivläße siad aufgehoben. Hänsc! und Gretel. Hie-auf: Zum 250. Male: Die Puppeufee. Anfang 2 Uhr. Abends: 84. Daucrbezugsvor- ftellung. Dienst- und Freivläße sind auf- gchoben. Figaros Hochzeit. Komische YPper in vicr Vten von Wolfgang Amadeus Mozart, Text na< Beau- marchais, von Lorenzo Daponte. Deutse UNebersetung durdgesehen von H. Levi, Musikaltiche Leitung: Herr (¿?zneralmusik- direktor Dr. Strauß. Spiellcit1ng: Herr Bachmann. Anfang 7 Uhr.

Schauspielhaus. 86, Daucrbezugsvor- flellung. Diensi- und Freiplage: find guf- gehoben. Doktor Klaus. Lustspiel in fünf Avfzügen von Adolph L'Arronge. O, Perr Dberspielleiter Patry. Anfang 74 Uhx,

Dienstag: Opernhaus. 85. Dauerbezugs- porftellung. Dicnst- und Freipläge find aufgehoben. Ariadve auf Naxos. Dper n eincm Uufzuge nebst - einem Bo:spiel von Hygo von Hofwmanrs- ival. (Neue Bearktettung.) Mußk von Richard Strauß. Mußfifalishe Leitange Herr Generalmusikdire?tor Dr. Strauß. T Rg! Herr Herßer. Anfang T T

Schauspielhaus. 87, Pl Ae ftelung. Dienst- und Freipläße find auf- choben. Könige. in SwGauspiel in rei Aufzögen von Hans Müller. Spiel- O Perr Dr. Bru>. Anfang

Opecahaus. Mittivoch: Der Barbiee van *ewoilla. -- Dönnerstag: Carnmeu, Freitag: Aida. Sonnabend: Mignou. Sonntag: Die Meister- siuger vou Nürnubexg.

Freitag: Zum eciten PVale: Das bohe Zie. Sonnabend: Navalïe uud Liebe. Sonntag: Das bohe Ziei.

A E S E E E EE

Deutsches Theuter. (Direktion: Max Retaßardt.) Scnntag, Namittag3 23 Uhr:

Uhr: Die Ma>t der ifriustexnis. Montag, Nachmittags 24 Uhr: Was ibr wollt, Nhends 7 Uhr: Don Cax!68.

Dienstag, Donnerêtag und Sonnabend : Die Macht dex Fiustermis. Pittwoech uno Freitag: Dou Carlos.

Kammersþpiele.

Sonataa, Nachmittags 24 Ubr: Zu fieinen Preisen: Miuna vou Varu- heîm. Abends 77 Uhr: Sumurun.

Mortag, NaVmittags 2} Nhr: Ge- spenfter. Abends 74 Ubr: Kinder der Freude.

Dienstag: Kiuder dex Freude. _ Mittwoch, Donnerstag, Freitag und Sonnabent: Sumuriun.

Volksvüitpve.

(Theater am Bülowpïiat.) sNniergrundhabn Schönhauser Lor.) Sonvytag, Nachmittags 2x Uhr: Zu

kleinen Preisen: Dec s<hwarze Hanud- hu. Abends 8 Uhr: Paunueles Him elfahrt.

Montag, Nahmittags 24 Udr: Der schwarze Hauds<uh. Äbends 7 Uhr: Faust, erfcer Teil.

Dienstag: Ein Sommernachts- traum.

Mittwo>: Gespeuster.

Donnerstag: Nora.

eitag: Die HDermauns{c<lacht. Sonnabend: Sanneles Dimnunzelfahrt. Sonnabend, Nachmittags 3 Uhr: Die

deutschen Kleiusiädter.

E E 7)

Berliner Theater. Sonntag, Nah- mittags 3 Ubr: Zu ermäßigten Pretsen : Ftilmzauber. Abends 7 Ubr: Biid: blaues Blut. Operctte in drei Akteu von Rudolf Bernauer und Nudolph Sc<hanzer, Mußk vou Walter Kolo.

Montag, Nachmittags 3 Uhr: Film- O s 06a de Tage: Bl

oníag und fo!gende e: tio blaucs Blut. G dis

Theutec in der Königgrüber

Strafe. Sonntag, Na@mittags 3 Uhr: | 12

Zu ermäßigten Preisen: Kameraden. Abends 77 Uhr: Dex Kayeusteg. Gin

na% F. Naitnund e kleinea Preisen: Hamlet, RAbenbs | f

Mont2g, NaGmiitags 3 Uhr: Faume- raben.

Dontag, Mittwoch und Donnerstag: Sie Sir soße uach Steinraye.

Diensta1: Die Pelden auf Helgeland.

Freitag : Zym erften Male: (Folkunger- age.

Sonnabead: Folfunger’age.

Komsödienhaus. Sonntag, Nat- mitiogs 3 Uhr: Zu ermäßigten Preisen : Die verlarene AIvocter, Ubends 7 Uhr: Die Zain. Schausptel in dret N von Me!chicr Lengyel und Ludwig Or,

Montag, Nalmittags 3 Uhr: Die ver- loreue Tre>tez.

Montag und folgeude Tage: Die Zarin.

Devisches Küinftlectheater. (Nürn- bergerste. 70/71, gegenüber dem Zoologischen Garten.) Saantaçc, Na@hmiitags 3 Uhr: Z12 ermäßi1nen Vreisen: Haus Hue>ce- hein. Uhenbs 7 Wr: Zum erften Pale: Lola Movtezg. Schaujpiel tin N van Dani Paul. dis

‘dutag, Nahmittiags 3 Ußr: Daus Drtiekedeim. 9

Montag, Dienz3íaa, Donnerstag und Sonnabend: Loïa Maoxtez

Mittro0oH und Freitag: Klubleute.

ir

Kessiantheater. Sonntag, Nahmiit. 3 Uhr: Zu ermäßigten Yretsen: Die WMensczentreunde. Abends 7} Uhr: Die Sefährtin. Schauspiel in eincm Akt vou Arthur S@nizler. Die fiti!lithe Forderung. Lustspiel von Otto Erich Öartileben, Einz Vartie Viquet. Lustspiel in cinem Aufzug von Fournier es Nas

Nontag, NaŸhmitiags 3 Uhr: Die WMeorschenfeeuwdE.

Montág und Freitaz: Petr Gyut.

Dienêtag: Lirbe,

Biltwo<: Na Damaskus, crfier Abend.

Donnerstag: Nach Damas!u8, zwzitex E e v i

onnabead: Die Gefährtin, Die fitilihe Forderung. Eine Varztie Piquet.

„Sthillecthcater, 0. (Wallnetr- theater.) Sonn Nahinittags 3 Uhe: Zu erméßigten Preisen : 'Hiater auern. Abends 77 lbr: HSeibciberg. Schauspiel in

von Wilhelm Meyer-Förster, A E

Montag, Mittwo>, Freitag und Sonn- abend: Dopfeuxraths ErBeu.

Dienstag: Die Shre.

Donnerstag: Der Veilenfrefer.

Charlotteudurg. ( miitags 5 Ußr: Zu ecmäßtgten Preisen: Schn:civ2er WibbHesl, -— Nhends 74 Ubr:

Die Ehre.

von Hermann Sudermann. Nachmittags 3 Uhr: selige Exzellenz.

Diendtag, Nochmittzgs 3 Uhx: Wil»

Montaa,

he! Tell.

Montag, Dientt1g und So9nnabend : Der VeiiGensreFerx.

Mittwoch: OtheZo.

Donnerttag:

Freitag: Gespeuftee.

Dents<hes

lottenburg,

Preisen: Das 6 br:

e 9 goldeue Kee Varfifal.

Dienötag: Liebe8keiten. Mitavo<h: Die Hugeuottea.

Donnersta Freitag:

Theater des Westens. (Station: Zoologischer Gacten.

Sonntag, Na

Élcinen Preisen:

Abends 7

Drei Afte vou Paul Frank und Fulius Wilhelm. Vorbec: Der NegimentE- Rene Mur ie g I A E E Slatrtle, Musik voa Jacques Offenbach. M t Montaz, Nazmittags 31 übe ‘Gta Spo:rwittea bei Rudau, Walzentratm. Montag und folgende Tage:

auberer.

zauberer.

Theater am Nollendorfplaß.

Sonntag, NaŸHmittags 34 Uhr: Preisen:

mäßlgtien -—— Abends

S<<hahtela. Ovyeretie in etnem Vorspiel

und drei Akt Gesangstezie y

Ult- | Walt

Waïltcz Kollo.

Montag, Nahmitt, 35 Uhr:

Feste druff!

Bismar> - Straße Direktion: Georg Nadmittags 27 ÜhHr:

7: BVarfifal. festspiel in drei Aufzügen von Nichard

ontag, NaFmtitiags 27 Ubr: Das

Montag und folgende Taze: Drei alte Schatelt:, Mittroc<, Donnerstag und Sonnakbead,

Nachmtttags 3+ Uhr: Jute Feorfthause.

m n e R T s

Thaliatheater. (Dresdenerstr. 72/73) Sonvntag, Nathmittags 3 Uhr: Zu er mäßigten Prectsen: Sou und feluc Fraue. Abends 77 Ukr: Nuter der blühenden Linde. Ein fröhliche Spiel mit G:sang in drei Akten von Leo Kastaer und Rolpÿ Tesinar. usik von Fr. G:llert.

Montag, Nachmittags 34 Uhr: EFgo8 urxd {eiue Frauen.

Montag und folgende Tage: Unter dee bliheuden Linve. '

Zirkus Busch. Am ersten, zweiten und dritten Osterfeiertag je S große Dg Nachmittags 35 Ubr und Abends 74 Uhr. Jn allen Vorstelungea (Nachmittags nur L, 2. und 3. A): Frühlingsspiele. Große Originak-Aus- stattungs - Pantomime in vier „Aflen, Einstudtert und Balletis: Ballettmeisler N. Riegel. Musi?: Kapellmeister A. Taubert, Gesänge: Kapellmeister E. Nilion Außerdem ka sämtlichen Vorstellunzen: Das reichhaltige N (Nachmitiags hat jeder Erwachsene ein angehöriges Find auf allen Slg- plägan frxci.) :

Mittwo< und folgeade Tage: Früh- liugsspiele und das große Zirkus Programm.

mittags A hgbe L Bre Frl. Ilse von Borhimer mit

in i Obe?cstleutnant Louts-Ferdinand L unen S QUT von Matthießen (Bad Nauheim— | Ling | Berlin). 2 L C L E maun Karo von Ztegner (Stettin) Leutnant d, R. Gustay Kühn Leutnan Le) Hauytmann

Somiag, NaF-

Schavspiel ina vier Akten Die

Die Ehre.

(Thar- 34-—37, artmana.) Sonutag, Zu ermäßigten aoldzene Nveuz. UAbent3 Ein Bühnenwelß-

Opernhaus.

uz. Abends 6 Uhr:

und Sonnabend: Pax fifal. henugrin,

Cine Towÿter: Pri, Westphal (5. Zt. Sörlty)-

T N

Berantwortliher Sthriftleiter; Ditreïtor Dr. Tyrol in Gharlottenbur(

Veraniwortlih für den Anzel enteil: Der Moriteter der Geschäftsstelle, » Ne<nungsrat Mengering in Verän

Verlag der Geshäftöstele (Mengerina)

L1ub- Vocher: Dex Regiment»

C

Zu evr- amer fteite Druff! 7 hr: Deeli gite

erlin.

Dru> der Norddeutschen Buchbrut>erci und Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstraße? 3%

Zehn Beilagen,

ca von Herrmaann Haller. on Rideamus. Musik von

Immer |

zum Deutschen N

‘G.

+ -

o N E ————————— T

Königreich

Amtliches.

Sonnabend, deu $0.

erie Brenz Aen A P R E, E

Nuret

r F

Ministerium de

In der Woche vom 17.

her Wohlfahrtspflege während des Krieges genehmigte öffentlihe Sammlungen

März bis 23. März 1918 auf (

5ST UT 5 boy Un RBE r VANRBYE R R T s r E E s G17 ld Ver OGUnbeSraSverorbnung vorn 19, &ebruar Lili

..

Name und Wohnor bes Unternehmers

Palästina, Berlin-Halensee

| Komitce für Volkekühen in | | Tüden in Palästina

Evangelis®es Erziehungsamt der |

Jineren Mission, Hamburg |

| Zum Besten:

Verlag der SwlesisGen Volkg- 1) der Feltseeljorge, zeitung und der Shlesisgen | NaGrichteu in Breslau |

| 2) der Beschaffung von Krlegeilescstoff, | 3) des Roten Kreuz:8 der Provinz |

j | fw | _Slesieo,_

4) des Malteserkciegüfont8, |

|

|

j

|

a Í 17 H G die Truppea und Lazare

der Krüppelfüsorge,

der Befangenenfürforge,

110)

111) |

Berlin, den 28, März 1918.

Errich!ung und Unterhaltung von Volls-

Degründung von Kinderhorten

| 9) der Beshaffung yohn Liebe i

des Nattonalen Frauendtenstes,

9) des Desterreihis(ßen Roten Rreuzes,

des Bulgarischen Roten Kreuzes, des Türkischen Noten Halbmondes

aan " T M U O E E P E A R Ivo aED ern etr - T DVISEE BCRETDITT

C N ff

Pir Gn De

4+ a L e Zeit und Bezirk,

c Ar dornhoer Del AaLYc, 2 j ie D ¿4+ r j Zu förderuder Kriegswohblfahriezwue | o der in denen bas Unternemen

ausSgerührt wirb.

d D 4 ¿S0 Dee

| Bis 30. November 1918, Preußen. Seldsamwlung mittels Werbe- briefe unter den jüzis{<en Glaus- e n6gevofsen | Bis 30. April 1918, Preußen. (eldsamnrlung mittels Versendung n Q Af Ste n Arme ebischof | 5 E Las 1950 Panl o! | QO1ls Gnde Sepiember 1918, Provioz S{lesien. Geldsammlung mittels

ZeitangZaufrufe.

IJoerpven in Berlin | Q B r | M D9- aiens | tei SAajen | beide 58 |

lat eti h air 4D |

WVisturnehaupi?asse | 5E 2

Tialtora | dienstes tn B | SchlefisherKrüppel-| | sü:forgeverein in Breélau | | Verein vom Noten | Kreuz, Abt. ilfe | für k efangere | Deutse tn Bree | lau O-fterrelWtsdWes | Noles Kreuz in | Wien Bul 1aris<h:8 Notes | K euz in Sofia | | Tü:kisher Halb, | wond tn Kenstans- |

tinopel |

iu |

Der Minister des Jnnern. J. .A.: von Jaroßky.

Sagung

für den auf Grund der Verordnung über die Er- rihtung von Betriebsverbänden in der Binnen- \hiffahrt vom 18. Auaust 1917 (RGVl. S 720) erri <h- teten „Betriebsverbaud der oberländischen Kanalschiffer“

vom 30. März 1918.

Auf Grund des Artikels IT $ 1 der Verordnuna über die Errichtung von Betriebsverbänden in der Binnenschiffah:t vom uf 8, 1917 (NGBl. S. 720) wird nachstehende Saßzung er- assen:

L Name, Sig und Bezirk des Betriebsverbandes, Zwedl> des Verbandes, Ges<äftsbeginn, Beiträge.

Sl Name, Sig und Bezirk. , Die Besiger yon Vinnenschiffen, welche geetgnet find, den obers Ürdishen Kanal zu befahren, werden zu einem Betriebsverbande ver- ntg , Der Verband \ührt dfe Bezeichnung .Betriebeverband der ober- lindishen Kanalschiffer“ und hat seinen Sig in Elbing.

8g 2, Zwe> des Verbandes. ene des Verdandes find: f

) ständige Beobahtung des S<hiffs- und Güterverkebrs auf dem oberländisGen Kanal P allen von oberländishen Kanalschiffen be- sahrenen Wasserstraßen; ;

2) Bereithaltung und Ausnuyung der Binnenschiffe sür Heeres- und kriegêwirts<aftliße Traneporte ;

9) Mitwirkung bei der Bes<affung, Verteilung und Ueberwahung bon Schiffsmannschaften, Betriebsitoffen und Schifftbedarssgegen- länden für die Fahrzeuge der Mitglieder.

$ 3.

Geshäftsbeginn. N Der Verbard übernimmt die ihm na< der Verordnung vom d. August 1917 (R.-G.-Bl. S. 720) und $ 2 dieser Saßung zuge- viesene Tätigkeit vom 1. April 1918 an.

8 4.

Beiträge-

Die Mitg!l!eder baken sür jedes in ihrem Besiß befindlidhe Bahrzeug einen Jahresbeit:ag von 3 1, außerdem von allen "ihnen fließenden FroMtbehägen aus Fahrten für fremde Rechnung einen

fitrag von 5 vom Hundert an den Verband zu zahlen.

b Einzelsendungen der Dawpfschiffsunternehmungen bis zum Gewicht on K t sind abgabefret. e Vocslaub, With en Zetipun ng bestimmt der Vorstand. e dle Beiträoe A s en Frist entrichtet, so werden üb auf Antrag des Vorstandes nad den landedsgeseulichen Vorschriften

êr die Beitreibung öffentlicher Abgaben beigetrtebeu.

Verwaltung und Vertretung des Verbandes.

S D Verbandstorgane. Organe des Verbandes siad: 1) Die Versawmlung der Mitglirder; 2) der Vortand; 5 3) der oder die G:\<hiftefühßhrer. S6, Mtitglicderversammlung, Die Mitgliederversammlung besteht gliedern. E Je"es Mitglied bat eine Stimme. S Die Mitglieder können #>< in der Versammlung dur Bevoll- mächtigte vertreten lassen. Die Vollwacht gilt our für die einzelne näher zu bezet(nende Mitgliederversammlung, Sie bedarf ver Schrifiform und kanu nur einem anderen Mittgliche des Berhaudes oder einem Famklitenangehörtgen des vertretenen Mitalicdes erteilt werden, Es sollen nit mehr als 2 Stimmen in einer Hand ver- treten sein. T

Gegenstände der Beschlußfassung. Die Mitgliederversammklung hat: , : 1) den Nechenschaftsberi<ht des Norflands und des Geschäfis führers entgeaenzunchmen und ißnen Gntlastung zu erteilen; 9) fi über ble Frahtordnung und den Fra<ttarif zu Gußern; : 4 : 3) über alle ibr von der Schissahrtsabteilung oder dem Vorstand unterbreiteten Angelegenheiten 1u beraten und zu beschließen; 4) Anträge aus ibrer Mitte sorole Besczwerden der Mit- glieder über Maßnahmen kes Vorstandes durch Beschluß zu erledigen.

Stimmre<t.

aus fsämtliden Miit-

0 41 utatlid

S8

Einberufung.

Die Mitglicderversammlung wird dur< ven Vorsitzenden des Norstands berufen. Die Berufung erfolgt, so oft es das Interesse des Verbandes erfordert, mindestens jedo einmal in jedem Geschäfts- jahr, und war spätesteas tim März. Í : E

Der Vorsigende ist verpflichtet, unverzügliÞ eine Mitaliebervtr- verfammlung zu berufen, tvenn dies von der S{iffahrtgabteilung, dem Norstande oder mindestens 10 Mitgltedern s<riftliÞ unter Angabe des Zwe>kes und des Grundes beantragk roird.

S 9, Vorsktt, Form der Einberufung.

Der Borsißende des Vorstands ift zugleich Vorsitzender der Mitaliederversammlung. h |

Die Einberufung dex Mitallede: versammlung e:läßt der Vor- sißende unter Angabe der Tagesordnung dur Bekannimahung in der Elbinoer und Osteroder Zeitung

T6 g ¿ i Die Schiffabhrisabtetlung und die Vorsiandêmitglteder hat der

Vorsitzende durch eingeshricbenen Brief unter Angabe der Tages- ordnung besonde1s einzuladen.

Zwischen der öffentlichen BXÆanntmahung bezw. besonderen \@Griftlihen Einladung (Abfag 2) uxrd der Mitgliederversammlung muß, abgesehen von ten dringenden Fällen, cine Frist von mindestens

2 Wochen legen.

F

9 s r e 9

Beobachtung der ver Schif °) die Ber 6) dte 2 Br C

versammlung zu setzenden Angel 7) alle übrig-a Geschäfte, fon

Diz Ges<häft3grdnu abteilung ex

Der Borstind triit zusammen, erford: rlih bäit, mindestens j-*o< einm

Der Vorstandes etazuberufen, wenn dies ton mtndestens zwei 2 deri Zwoe>-s und des Grund s brantragt wird,

Zu den BVorstandósizungen hat der aßteiluna und die Bornaauds8aitalieder dur einzuladen.

j J rap 8mitzlte ira

[luß f Der Vorfia

gliedern, etus>lt

G: faßt setue B

heit aibt die S Uber die Besh!üsse des V

uehm-:n, di? vom ; Abschrift ijt der Shiffaßutsabteilung

S<riftliß2 Erklärungen pflichten sollen Boritandes fiimmurg ber l s{riftliden E:kiärungea anheren Angeitellten de-s Berbandes S La Geschäftsführer. Zur Führung dee 1 fiande eia oder medr2? und dex mit dem Ses bedürfen der Genehmtgung dez erteilt, wenn n?<Gt di antrages Cinfy ub erhoben ift. Der Gescl brer besorgt den ge! Schriftyerkehr des bandes, fo halt-n ist, und erlevigt di Geichâîste. Die Bestellung ift jederzeit widerruflic, Geschäftsführer auf Grund des

Nette. I

Berpflichtungen der Mit

.

lo

VBorflterde tit verpfli< inverzül

aufenden Geschäfte werde

Unstellungs

144 nov) T Lo E g -nde babev, sofern n WCitgitederbeilamnmns-

ußergeridt-

Nova ot Knit & 5 3 An a 1 CT s Ini 28 dee

die Erstattung des

Þ ta 11544 ATé O6 7 und die Véilalieder-

B Ne [onsitaer Verbandtk-

: Swhiffahrisabteilung »erivoung und r'<tung etwaiger

ILEUEN

: lte nit dur die Saßung der Mitgliederversammlung odec dem Geschäfteführe

x überwiesen fiad.

ai in Jedem Raleri derte

B eine

>telvertretei8,

4 C44 er T5 S L Len LetCise

ift aufzus

- rGanb bere Meitliede tes unter Zus

4 o AM N f Jr Di ung Den

dem Seschänisführer oder

von dem Vor- Die Bestellung e Anitellungbvertrag _VBiefe gilt als

J des Genehmntgungg8- ä intbesondere

n Borsfand? vorbes- stande überwiesenen

er

4

unkesBaäadet der dem vectiages zustehenden

ng hin zu fördern;

iber wiris><afilide Maß

T 1 1 {4 j (4 4704 &

ragtea Fahrien auszuführe

ich 18porte zum Sea»nsta ; na einem zwis<-n dem Betrièeb8yerbande lung zu vereinbarenben na den Nocsch-iften d nahinen in der Birneusiffabit vom 18 August 3) den Berband rah Einnhme j2èer nei vußung der von der Sch.ffahrtsabt-ilung aufz und in der von der Schiffahrts bteilung Auftenthaitsort, Verwendung und Besazung de fiadlien Binnenschiffe zu unterrichten ;

4) alle zur Ertü9vng der Aufgaben des Anordnungen der Schi|fahrt23abteiiung ur.d

GiaMtiatil, exr Bekanrtma®ung

1917 (NGBl. teilung oder threr egéwirtschaft- Gatshädigurg e: folgt 5Gtffahrt!s1btet-

eines fo!hen

mana 1 iber wtrischaftlihe Maf- 917 (NGBl. S. 717);

n Ldung .untec Be- ust: ll nden Mel-eka:te, festaesezt-n Zeit üher r in ihr Besitze bz

Ner®ondes aetroffenen Gl genzu

t e2 $ T "Ko E N L