1918 / 79 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A T [E É ile, n R E A me E L E A

. ¿ ; s e : E S ; Mz; Eisenwerk und Maschinenbau-Aktien fell er For e den Rittmeister der Garde-Landwehr-Kavallerie, Ritterguts- | den Hauptmann im U R: imenk Si WVilhelni Bekanntma hung Der t : gesell- Der Forsischreiber Ewert in S E p E a l E N Mariahöfchen, (2. Bro erog ‘He sischen) Nr. 116, Kaiserlih Osma- einer Aenderung der Ausführungsbestimmuugen aft 13 P db ert mi auf Grund des Ges [afsenrendanten in Halle a. S Pier “ie vai N o D Nichfamllicßhes, den Hauptmann a. D. Horst von Zißewik, z. Zt. im nischen ajor anton Qorlyund Dante nes zu dex Verordnung über die Höchstpreise für seßes v0 tit Me fin Ac Ran. S. 221) hiermii das | Kaukehmen zum Forftkasscnrendanten in Benkheim ernaunt

Felde s : den Major im 2. Na auishen Feldartillerieregiment Nr. 63 Petroleum usw. vom 1. Mai 1916. ; blatt 16 karzelle Nr. 679 N Ee, Gemarfung deerdt | worden. s M i * Deutsches Nei.

ajor im Grenadierregiment König Friedrich 111. Eberhard von Re>ow, j (Reichs-Gesetzbl. S. 350.) gartenb'0 A 7 Aa “G E (03/89 2c. E , ia, L Sorié 1998

(2. Schlesischen) Nr. 11 GNELA Hf dara V qn E i n den N d. A u Sitirdolfigiér béln Es Il Vom 30. März 1918. P rung ibrer Fabritgulazen ie ‘bffentlithon Actie i qur Bekaut4WMagsun i N F E E N h April 19 L i den L Re s Luftschifferbataillons Nr. : resden Siegfried von C l ; | Z E ; T j V ¿E i as Königliche Staatsministerium trat Heute zu E Dr. phil. S 0 E [e in Ostrau den Major im Königlich Sächsischen Schüßenregiment „Prinz Auf Grund des $ 6 der Bekannimachung über die Högst- forderlich sind, mit Ausnahme der Teile, welche dem Betriebe Auf Grund der Bekanntmachung, betreffend die zwanas- { einer Sizung olme, ;

il. Ri ; j i Vertei Î Aktien-Gesellschaft der Nemyschen Werke führ weise V : c Q ¿ De S Beorg“ Nr. 108 Freiherrn Alfred Hodo von Hoden- | preise für Petroleum und die Verteilung der Petroleumbestände des gu der ) myscen Werke führenden f e Verwaltung britisher Unte den E E E L Dr. phil. Richard Gera. Greiy | : e g! Juli 1915 (Reichs-Geseßbl. S. 420) in der Fassung FrivatanfM gens dienen, nötigenfalls im Wege der Ent- | 22. Däzember 1914 (Nelche-GAe adl S. 6) Fnd Vie e vi den Rittmeister a. D. Wilhelm von Borries auf Mittel- | den Leutnant der Reserve des e Sen E Er N E 1. Mai 1916 (Reichs-Gesezbl, e 0A Beschränkung g ry dies ausreicht, mit einer MlGea G und Heggen geleaenen Ländereien der Da sich die Notwendigkeit herausgeftelit hat, das Nau ch- : Reiterregiments Frei “rur. Von MUrgrl a . 390) wird bej1uimmè : 2 : i angehörigen H Williamf ; E Da nalen tai QUERA C E E E, ag den Silkenh im Feldartillerieregiment Nr. 46 Freiherrn M D E L f Der S1 der Ausfsührungsbestimmungen zu der bezeich: Berlin, den 25. März 1918. awangsweise unter Verwäliung T O e ta T iateit De Ban A E fri Friß von Uslar-Gleichen, : den Hauptmann im FFniglG Oen Soma yelen e aeE wu 1. Mai 1916 (Reichs-Gesegzbl, Auf Grund Mere Ermächtigung Seiner Majestät | Verwalter ist der Auktionator Josef Keespe in Attendorn). | aufzuheben, bestinut de Oberbesehlshaber in den Marken Nittmei g im Thürinal 5 L i Nr. d ito re . 350) erhäít die Fassung : öni i c x Moneralohort pan Qui n L L N ines UO "a Bao ao Ati L E Delarett Mebr isl 0h s Gi A Petroleian ($9 E Bekanutmaung vom A PAN ps _— Das SCN nit ertei A fai Ms 1E SiBerhett für das Gebiet V Statt Beella ano E Ton L E A D N F Mai M N î 9 Vn- i . S. | bis lt . Sept ; * er nister für L x S as C Stadt Berlin den Großherzoglich Sächsischen Kammerherrn, Rittergutsbe- | den O L S O Sächsischen 2. Jn TOIS u O S Diet lätter A 15. Avril 01g E von Yreitenbah. Sydow. Drews. ster für E Domänen und Forsten. Brandenbura auf Grund des $ 9 des Geseyes über den Be- Me R Ps po Par Den erg Gus Sore den Regierungsassesor an der Amtshauptmannschaft Pirna | und an Verbraucher om h: T als s O mehr agen an. . U: Wesener. Lao vom 4. Juni 1851 (Ges.-Zammlg. S. 451) E M ; i z L : Die Vorschrift des Abs. 1 findet keine Anwendung auf den Absay Ministerium der geistlihen und Unterri M den Rittmeister und Eskadronchef im Husarenregiment Nr. 16 Dr. jur. Walter von Meyer, v troleum für Positionslaternen fowie für die im Interesse der l t nterrihts- i ia «L : t M R M E Tankred von Bongé, den Oberstleutnant z. D. Conrad von Wuthenau, 3. Zt. öffentlichen Sicherheit poltzeili< angeordnete Beleuchtung. gs legenheiten. sterium der öffentlichen Arbeite n. O Nes can e S in den Hauptmann und Kompagniechef im A Ae Danzig, E e znialih Sächfi Berlin, den 30. März 1918. Dem Oberassistenten am Kaiser Wilhelm-Jnstitut für Bekanntmachung. verboten : Jraf Bose (1. Thüringischen) Nr. 31 Georg von | den Oberstleutnant beim Stabe des Königlich ächsischen Chemie in Berlin-Dahlem Dr. phil. Lie he ist das Prädikat _ Auf Grund der dur Artikel VIT ber s 1) auf bem gesamiin utitmdat 66% forte L E 9 j Nr. 78 Schön- Der Reichskanzler. For Vei er Allerhöchsten Kon- geiamien um der for. abgearen, Neger, i 8. A OORCN Er GNaIE r. 78 Hans von A Jm Auftrage: Dr. Göppert Professor beigelegt worden. Ms Mde vom 24. April 1915 mir erteilen Ermächtigung S A E erge e t L n l M 33 : : e : E L ( : . . - e Wir le Fri L Mel der N k+; T h éra Irite oder bverwenteî weroen, etns<lteßli er dd a N der | den Oberst aa Slabe d Königlich A S Q Are I Raerbor vai has Direktorat des Bonn ér Gl d, L ä Lo Va Non Lev A oolifoti t e find t E Nordsee Kurt von Grumbkow regiments V. ans von FoPppensers, Bekanntmachung. L orgebirgsbahn Cöln— Bonn. die R A : t , waltungsgebäude, und zwar bei ftaatli jen lituten itä L 4 12 ) i ister dèr Reserve des Königlih Sächsischen Garde- bin ; T O g der VBer- unbedingt , bei privaten Unternetmungen soweit die Octs- xa Éirctignet Bir von Frese in Beer a d | S E e Fe9S N af | Os Gand, be Sen Koefe i gtaaes: L MioiBerlum für Dendel und Wemerte, | Uog 20 dba He Bn M | y P n e ant Viktor F j : S T öntgreih Sachs s uidation des. inlän- ; h h N 4 ; ; 2 i n axen <ertslälten, Lagerräumen und Höfen, ec ven AuisgeriMtarat v d R den Majoeiisbosiger Geis Beres von Waßtdorf- auf deo Verattarns ausSgebürgerter Landesflüchtiger R A e Ao ldaftwObees A E e E eines gen An Sine gende wie ¡Dol4, Papler, a rg O : i a e c : r di per S atle (Saale) bestimme ih auf A ( chaf - Cöln-Bonner Kreisbahnen bis rue, etroleum, el usw. hergestellt, gela e - den Major im Oldenburgischen Dragonerregiment Nr. 19 Störmthal, : vom 12. Juli 1917 (RGBl. S. 603) ift für die folgenden 3 Abs. : i 2 zum 31. Dezember 1921 ver ls | arbeitet werden, N Bird bo n Lewins 9 G : den Königlich Sächsischen Affessor Dr. jur. Job von Carlo- | Unternehmungen die Zwangsverwaltung angeordnet worden. B nis er ers i U nate Ie A ErndS nung E on verlängert 3) auf dem' gesamten Gelände des Berliner Ofihafens. den ber Aa Oberleutnant der Reserve des Lauen- wiß-Hartißsc in Heyda bei Falkenhain, Delegierter 733. Liste. ] 1012, IIT 830 folgendes: : E , ven 26. Parz 1918. IT. Diese Bekanntmachung ist îu all-n zu 1 genannten Stellen

‘e Ux A N 2 iserli ijsaré Militärinspektors der i ; D in See st : in deutli lesbarer und in die Augen fallender Weis schlagen.

burgischen Fägerbataillons Nr. 9 Franz von Hol- des Kaiserlichen Kommissars und 2 x | Die unter 1, 2 (Unfalloersich ; er Minister der öffentlihen Arbeiten. und Aug nder Weise anzuschlagen j E R p amtyermögen. Das gesamte im Inlande b: findlidhe Ver- , alloersicherung) der vorstehend bezeich- Ebenfo find in allen Räumen, f Tbe dieses T E

leuffer in Geestemünde, L Argubonyslege; N der Lid Eclaß vom 7. September 1916 ausgebürgeiten M nelen Bestimmungen geregelte Zusländigkeit des Ana iafide D: U: Df mit e Auiscrift b bet Strafe verbiea aua TEE

den Prinz Alb im Füsilierregiment Generalfeldmarschall | den Königlich Sächsischen Hauptmann a. D., Bildhauer und Lanvesflüchtigen Sautier, Eugen, geb, 2. Januar 1853 zu Ensit, [F 0herversiherungsamts gilt —— abweithetd Lor S 1677 Mf 1 UnsSlige ind ihn ter: gamen Bee s I En

den

rinz Albreht von Preußen - (Hannoverschen) Nr. 73 Zrofejsor Mel ior von Hugo, : arn beim, Fabrikant, und Ehefrau, Marte geb. Roht, sowte Johanna der Reichsversicherungsordnung ; > 4 L t unterhalten und erforderliGenfaVs ¿u ernevern. onrad Balduin von Marées, den Major im Königlich Laien s Infanterieregiment Sautier, geb. 7. August 1885 zu Ensisheim, ohne Vewerbe, ale M inem dem 'Khappscgats - Pherversl t Can (enn der in M eg rad ant (lie Seehänblung). T1]. Diese Getfedining ritt am 10. April 1918 in Kroft. Am den Major und Lehrer am Militär-Reitinstitut Lothar v on Ar. 189 Sreißerun. Alhert von O a Wers Ile gt n unse Pem (Ba ee O Berne ale Mberiebe verleßte Versicherte zur Zeit der Erhebung der Yz. | =,, Bei der Preußischen Staatsbank (Königliche Seehandlung) | oleiden Four Perorduung Verordnung vom 31. Juli 1917 Koenigsegg, den Oberstleutnant von der Armee Freiherrn Colin von Zusitzrat Diefenbah in Colmar). Durch die Sa ataltung ufung ni<t mehr im Bezirke des Kn appschafts-Oberversid * | find ernannt: die Kassensekretäre Eichentopf und Seidel zu | O. Nr. 188887 außer Kraft. den Kapitänleutnant und Torpedoboots-Kommandanten Wedig L n U S j D nit berührt twotrd E Mun ela Fs ads L O nngsamis wohnt oder beschäftigt ift - ersihe- | Buchhaltern, die Bürodiätare Meißner, Gustav Sulz», Kapi les N e dob K d Wolf Sus S | a A E S A ao Se AETI verwa kaka * uSgenatiien die Geschäfts Berlin, den 26. März 1918 : Menzel und Riebe zu Kassensekretären. den Kapitänleutnant un orpedoboots-Kommandanten Wo raun s x ; .

; i Î i; if anteile der Ausgebürgerten an der Firma Sautier & Cie., Fom- ( von Trotha, den Major z. D., Fideikommißbesiger Freiherrn Max von meiditgeselis<ast in Ensisheim. Der Minister für Handel und Gewerbe. Oberrechnungskammer.

den Oberstabsarzt im 1. Hannoverschen Jnfanterieregiment Se>endor j f-Aberdar auf Wonfurt und Sugen- Straßburg, den 25. März 1918. : Sydow. D E

Nr: 74 Kurt von Bülbßingslöwen, heim in Franken, : 7 j H #4 d auptmann im 2. Westfälishen Feldartillerieregiment | den Königlich Bayerijhen Kammerjunker, Gutsbesizer Frei- | Ministerium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Jnnern. |st zum Geheimen Rechnungsrevisor bei der Königlichen Ober- | Ausfü ; i Seh : H Eh y P tfäli ö g lleber die Zuständigkeit des Knappschafts-Ober- re<nungskammer ernannt worden. h aUSg0ProhUnEn Manshed nad ciu U n N is

r. 22 Carl von Bo>k und Polach herrn Ferdinand von Loßbe>, Leutnant der Land- } J. A.: Dittmar. siherungs8amt i i , : / : s in Clausthal bestimme ih auf Grund 2 ; E a e | den Regierungsrat Lothar von Strauß undTorney in wehr-Fußartillerie in Lindau i. B,, s E S O auf Grun allen Personen, die wegen Majestätsbeleidigung oder Beleidi- û des Ÿ 63 Ab}. 8 $ 113 der Reichsversicherungsordnung in gung eines Mitglieds des Kaiserlihen Hauses re<tsfräftig

Dortmund, den Königlich Bayerischen Oberleutnant der Reserve, Kammer- i den t ada im Jnfanterieregiment Nr. 13 Hanscarl von junker und Af cilar Erwin von Bary in München, fegänzung der Bestimmungen vom 13. Dezember 1913 verurteilt wurden, die Freiheitsstrafen nachaesehen werden.

s den Königlih Niederländischen Jagdjunker, Grundbesißer Die von heute ab zur Ausgabe gelangenden Nummern F] 8270, [IT 10936 folgendes: Bekanntmachung. Ferner wird allen Personen, die vor dem 2. April vón einem

ose, derl i | den DLERA und Ordonnanzoffizier Sr. Durchlaucht des Jonklheer Maximilian Jacob Théodore van de Poll | 45 und 46 des Reihs-Gesezblatts enthalten Die unter T, 2 (Unfallversicherung) der vorstehend be- bürgerlichen Strafgericht zu einer 1 Monat nicht übersteigenden

1 / j Y . G cihneten Bestimmungen geregelt Ce / Dem Mater'aïwarenhändler Hetnrich Kabel, hier, Berliner 20: 8 2 g E L a Für ten zur Lippe Leo von Gillhaußen in Schönfels, Großherzogtum Luxemburg, Hund: 45 tee E wOberoclichetune n E 9 R et A s O Straße 25/26, habe i auf Grund des 8.2 Abs. 2' der Bundesrats- | Freiheitsstrafe oder zu einer- 500 Kronen nicht übersteigenden

egierungsassessor, Oberleutnant der Reserve des Husaren- | den Kaiserli Deutschen Vizekonsul, Bankdirektor Dr. jur. N Jl i bekanutnahung vom 23, September 1915 RGBl.. S. 603 | Geldstrafe re<tsfkräftig verurteilt wurden, diese Strafe samt i ; i ; : ; U i r. 6287 das Geseß, betreffend die vorläufige Regelung Wübhs. 1 der Reichsversicherunas 0 . Dre l. S. 603 l , dieje Strafe sam regiments von Zieten (Brandenburgischen) Nr. 3 Hans- Baron Gustaaf Willem Hendrik van Jmhoff zu des Reithsbauahaîis R V Re L iei 1918, vom 28. März Wer in einem dem ACN Sia auh dann, wenn | die Wiederaufnahme .des durch meine Verfüguug vom 30. Oktober | Rechtsfolgen nachgesehen.

ast 8 j Eni erveriiMerungsamt unter- | 1917 1VŸ 8232 —- H » j j ; Heinrih Sander von Hoffmann, Zivilkommissar Groningen, 1918, ütte sellen Betriebe verlegte Versicherte zur 6 Eibetiurei T Se tee Bre ag M Dun dels mit Gegenständen Der t\he<is<e Verband hat der „Slavishen

des Kreises Namur den Notar Jonkheer Julius BurmaniavanAndringa Nr. 6 n Korrespondenz“ zufol sses ! | : : V K Juli1 i : r. 6288 das Gesetz, betreffend die vorläufige Regelung erufung nicht mehr im Bezirf des - j 6 ä gle reipondenz zufolge an den Obmann des Ausschusses bes bén Major a. D. und Amtmann Grafen Erich von Ritt deKompenaer in Haren, Provinz Groningen, , | bes Hausbalis der ShiE ien len das Rechnungsjahr 1918 u v bnt ih beschäftigt isr PlMafls Oberversiche- E A L 0 : O d österreihishen Delegation Baernreither ein dan Posovitar 0, D. De iur Gerhard von FisG ere 1 eh Don fin Wilen bo j E E Or By eira ‘vie. Aeltfeliegg M erlln, den 24: Vie 1918 E burtas be Oi Vi Aevfera Gaste Cet v Ao Ns i E I DESLO R e j N j c. as Geseß, betreffen e Festste i : L : Þe ( - S Provinz Limburg mmiffsar des Kreises Maased, | 4 Großgrundbesiher, K. u. K. Landsturm-Oberleutnant im | fünften Nachtrags zum Neichshauahaltsplan für das Rechnungs Her Minisiae sür Handel und Gewerbe. Bekanntmachung, T L en auptmann ¿ B : d Qoinitat t Auf Grund der Bekanntma Fernhalt laî des tshechishen Verbandes Stane? und der Geschäftsführer Tusar r. 23 Herbert von Helmolt, L Pat Gy M Pand, Komitat Pest, / Nummer 46 unter Z Pe:sonen vom Handel vom 23, Se feind el E Bader erschienen gestern nahmitiag beim Ministerpräfidenten den Oberst z. D. und stellvertretenden Vorstand des Artillerie- | den Königlih Schwedischen Hauptmann Baron Krister von Nr. 6290 eine Bekanntmachung über Erhaltung von An- leber die Zuständigkeit des Knappschafts-Ob erver- | habe ih dem auern oe üebe tni del, Be Uin Sélefi\ge: A die abgabe der Ecklärungen des Ministers des Mraßea depots in Erfurt Johannes von Lilienhoff- Stedingk in Sala, i wartschaften und Antragsrechten in der Jnvalidenoersicherung, iherungsamts in Dortmund bestimme ih auf Grund | fliaße 33/34, dur Verfügung vom beutigen Toge den Handel mit | über die abaeschlossenen drei Frieden vor einem nicht zuständigen wowißki, den Königlich Schwedischen Kapitän, Rittergutsbesißer auf | „om 28 März 1918, unter 1 63 Abs. 3 der Reichsversicherungsordnung in Eraänzung | Gegenitänden des täglichen Bedarfs wegen Unzuverlässigkeit | Forum Einspruch zu erheben und die sofortige Einberufun den Major z. D. und Bezirksoffizier beim Landwehrbezirk Börstorp E. B. von Lilliehöösök in Örebro, Nr. 6291 eine Bekanntmachung über Verlängerung von f estimmungen vom 13. Dezember 1913 T] 8270, | !n bezug auf tiesen Handelsbetrieb untersagt. des Ausschusses für äußere Angelegenheiten der öfterteldischen E L qs nitt A e Ote 0 0 Rasterboit m Bee Cel R N I MR Genu E g R L Dié e 1 L (Unfallvatfißerdit) der vorstehend bezeich E E A, P E E P ¿ : anterieregimenis Vir. 20 („Was]terbotten engt Lar! | und unter * , O LMEN é Der Polizeipräsident zu Berlin. olen. den O 2 2 ena a Al hen, Leiter Arvid von Ribbing, i Nr. 6292 eine Verordnung zur Abänderung der Verord: tve Hungen geregelte Ri des Knappschafts- Kriegswucheramt. J. V.: Machat ius. Mie der „Kuriei ei erfähti, haben bie deutschen einer Zweigstelle de ‘General S c Tae den Königlich Schwedischen Kammerjunker Freiherrn Harald uns über die Kartoffelversorgung vom 9. Oktober 1915 Ÿe: Neichöver i 18 GE B abweichend von $ 1677 Abs. 1 und die österreichis<h- ungarischen Beseßunasbehörden der vor- den Hauptmann im eneralsiabe Hanswolf von Fleetwood in Stockholm, (Neichs-Geseßbl. S. 647), vom 30. März 1918. da daf ordnung auch dann, wenn der in geshlagenen Kandidatur Steczkowskis für „den Posten

Goldammer ; E s inem dem Knap chaft3-Oberversi s « Mia j A j Tis den Molenar Rittmeister der Reserve des Ulanen- | den Königlich Schwedischen Hofmarschall Grafen Adam von Berlin W. 9, den 2. April 1918. iebe verleßzte Bord zur Sit bie Wrbbbe Ia eal De Bekanntmachung. als Ministerpräsident ihre Bestätigung erteilt.

regiments Nr. 3/Alexander-von Mech ow in Koblenz, Lewenhaupt in Stocholm, Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer. iht mehr im Bezirke des Knappschaftsoberversiherungsaints Dem Fräulein Laura Wiebe>ke in Boum, Feldstraße 7,

den Rittmeister und Eskadronchef ‘im Westfälischen Ulanen- | den Grafen Claes von Lewenhaupt in Krämbohl bei ohnt oder beschäftigt ist. ift auf Grund der Bundesrattverordnung vom 23. September 1915, iFranLreidß,

j [1 betreffend Fernhaltung unzuverlässizger Personen vom Handel i VFrei regiment Nr. 5 Ludo von Müller Katrineholm, Schweden, Verlin, den 26, März 1918. RGBI. S. 603 —, der Handel mit Gegenständen V i 1a, A qu Ie, H A Vrad pur u s) L T ,

den Rittmeister im Husarenregiment König Wilhelm T. | den Rittergutsbesißer Grafen Arel Cronstedt auf Schloß Der Minister i lihen Bedarfs, insbesondere mit Lebensmitteln aller Art ; ; ; 1, Rheinischen) Nr. 7 Freiherrn Bernhard von O 6 : L ; N nister für Handel und Gewerbe. owie die V ittl S ED e / ' } wonach die brachliegenden Ländereien dur< die Kommunal- C theinischen) Urel) h Vielbynäs bei Nykoarn, Schweden, Königreich Preußen sowie die Vermitilertätigkett hierfür untersagt worden. verbände bestellt werden müssen. Auf Ersuchen des Finanz-

t ; : - - Sydow. <lotheim, 5 | den Rittergutsbesißer Grafen Sten Bielke auf Schloß Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: F S Bochum, den 30. März 1918, ministers wurde sodann einem Antrag zugestimmt, na dem

n Rittmeister im Westfäli Ul ‘egiment Nr. & S: i n Wvldèmat Rochus a G “O M D E ationsrat Carl Gerhard von den bisherigen Oberlehrer an dem städtishen Oberlyzeum Ueber die Zuständigkeit des Knappschafts-Ober- “S a e Et Le M “4 Pn, B Uno g Ren Le den Major beim Stabe des Jägerbataillons Nr. 14 Joachim | On Ges enf L in Sts olm in Aachen Dr. Mundt zum Seminardirektor zu ernennen. tsi erungs8amts in Bonn bestimme ih auf Grund des ey ‘Pirite e A Ms V S S E A

Don SUAITC, A ; : 63 Abs 3 der Reichsversicherungsordnung in Eraänzun f j L 1E AJEA E, h u la : ; den Königlich Schwedischen Kammerherrn und Legationsrat N y : g M ganguta bündele und befreundete Nationen gewährt. Sodann ging die dd Witbrich d 1 E PANE O GEE, M Harald Knut Clarence von Bildt in Stockholm, Verordnung, Loe R DoN 13. Dezember 1913 I 8270, I a E A Aiage e t A ¿rufung L i : E O ändischen Landesbevollmächtigte ther lexander c i ' ic g ; 5 ¡p j der „aYrestlajje 1c über. Ueber den Verlauf der

n Ee ab lotheing he eime are v7 Seba ta | 0 von Rahden in Mien arien TAVRME | agg e Lene bie Derangernag der Mentabaner 2 De Ml 2a nfallarsuberung) der vorsiahenb de: | A Cl gef] | Seggtdling legt foigenber Burlt vor Steaßburg im on 500900 V} pen gittorgutgbosiber Dr. phil. Freiherrn Gerhard von Arbeiteraus\<uhmitglieder. his-Oberversicherungsamis gilt abweichend von $ 1677 | (EZZUl L L || vie Surüctgtebung täwilideer Sufobavtikee uet n rtbere Grun den Hauptmann a. D. Grafen Woldemar von Uxkull- Campenhausen auf Quellenhof in Livland, Wir Wilhelm, von. Gottes Gnaden König von p L der Reichsver icherung8ordnung EEO auch dann, wenn C Ma L 4 | Regierung das BVerspreen auf Freilassung der alten Iahresklassen, Gylle nband in Berlin-Wilmersdorf den Kreisdeputierten und Ritterguts- und Fideikommißbesißger Preußen usw. Il n einem dem Knap schafts-Oberversicherungsamt unter- a b Seheimnisvolle unüberwindlihe Kraft war | À | Familienväter usw. sobald wte möglich erfüllen werde, augenbli>it{h den Königlih Württembergischen Kamm erheren Majorats- S Otto von Stacelberg auf Großenhoff in , en Betriebe verleßte * ersicherte zur Zeit der Erhebung der f es, die man der englischen Flotte na<sagte; | | | set jedo® nit / daran zu denken. Verschiedene Abgeordnete zogen

c de S r ur } besiger Freiherrn Friedrich von und zu Weiler auf fand, T0 bea Pecitblsben Sikei vom a1, Janna 1860 (Gesegsamml, ¿rufung nicht mehr im Bezirke des Knappschasts-Oberver- unbesiegbar sollten Schiffe und Besatzungeu sein. Mit denn au< die Zufaßanträge zurü>, da angesihts des deuts>en

; : ür den Preußischen Staat vom 381. Januar 1850 (Ge erun z v ? Ee 4 | Vormarsches niht der Augezbli> sel, die Einberufu s Weiler, Oberamt Weinsberg, nah Prüfung derselben dur<h das Kapitel und auf Vorschlag L 17) T A: den Antrag irie Staataministeriums, gsamts wohnt oder beschäftigt ift. diesem Blendwerk hatte unser Erzfeind alle Welt in seinen | | | zögern. Namens der Minderbeitssozialist-n his uur E ven Rechtsanwalt in Heidelberg Frelherrn Oswald von

des Ordensstatthalters Grafen von Wartensleben, Exzellenz, | Zas folgt: Verlin, den 26. März 1918. Bannkreis gezwungen. So trafen wir in den Seekrieg | } | Pressemane folgende Erklärung ab: „Wir verweigerten Campenhausen, Dezernenten

Oesterreich-Uugarn. l i : Die „Wiener Zeitung“ veröffentlicht ein Kaiserliches ge Negierungssekretär Marzilger in Potsdam Handschreiben an den Justizminister, worin der Kaiser in

Oi dóni Hauptm nburg, 2. Rheinischen Feldartillerieregiment Ungarischen Honved-Husarenregiment Nr. 5 Samuel von ] jahr 1917, vom 28. März 1918. Sydow.

eim Polizeipräsidium. auf Caromw, zu Ehrenrittern des Johanniterordens zu ernennen. & 1: Der Minister für Handel und Gewerbe. ein. Am Skagerraktage zerriß der Schleier. Die }# Deer bte Eieriung neuer Klassen, werden aber der heutigen Warschau | (27% | | «- Die - Allerhöchste - Kabinettsorder -, datiert , vom 25. Fe- , Der Minister für Handel und Gewerbe wird, ermäctiyt, die Sydow. Cäuschungwurde offenbar. Schadenfreudeselbst bei seinen | | Men ved dibt iber Sit AU eee e unsere den Legatiónsrat / Adolf von : Mal g an, Freiherrn, u-| bruar 198 C fs L Miles IacMeL AbfUVa 0) Busegce voi 28, MUICIAI (MZUS(TON N * ga L D Bundesgenossen bezeichnet Englands Absturz. Sorgfältig | | | üer Parteien notwendig maden. Als tir die Einb-rufang tbe [Wartenberg-und-Penzlin-/im Haag, « P ° S brn) Bi è E P ROR im- Amt / befind er Wi erhéit9- s ‘Grund ‘der Verordnungen,“ beireffend ¿die zwang3- |‘Þ (mied: der.Brite den ¡weiten Waffengang;, er sah es mit 4 Jahresklassen verweigetten, hatten die Verbündeten im Verhältnis zu den; Rittmeisier: a. D.’ Grafen;Ernst v-on:Bernstorff auf: S E E E R L M A 10 mânner und Arbeiteraus\<ußmitglieder bis! un Schlusse des festen d erwaltung britischér Unternehmungen,” vom: | || an, wie; seinem. shändlichen Aushungêérüpgsversuch "das 71 4, | me A eto A Di beschwetten uns, überdie * Quadenschönfeld in Meklenburg-Strelig, _ Deutsches Reich, Monets des ‘Kalenderjahres, das dem Jahre folgt, in dem der Krltg Gy er 1914 ‘(RGBI. S. ‘556) ‘und * 10. ‘Februar. 1916 F }'deufschéU= Boot ‘entgegentrat." Die ‘Flotte würde zum :| | E midt unsere Billtaün e Bete Wales Va Meni R i " Derint N ; beendet ift, zu verlängern. . S. 89) ist na< Zustimmung des Herrn Reichskanzlers Handgriff, das U-Boot zur Klinge des ‘Schwertes, | | verrü>bar, heute fleht der Feind v rer T L tra

den Hauptmann und Distriktsoffizier in der Großherzoglich ädi G 9 er die briti S i h | be , leh Feind vor unserer Tür. Der Augenbli> Me>lenburgischen Gendarmerie Alfred von Raven, Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: $ 2. uar 1917 sche Beteiligung an dem Nachlaß des am 5. Fe- das auf die britische Brust zeigt. Cag für Cag brechen för E: örterungen über Frteaführung und Friedensziele ist veritrien.

den Rittmeister und Eskadronchef im 1. Großherzoglih Mek- dem Reichstagssekretär Boye den Charakter als Rehnungs- Diese Verordnung tritt am 1. April 1918 in Kraft. rwaltun verstorbenen Abraham Kunstmann die Zwanas- aus dem künstlichen Bauwerk britischer Vormacht die Wir wollen nicht, daß dicj nigen, die für dea brutaliten Impertalismus

lenburgischen Dragonerregiment Nr, 17 Hans von | rat zu verleihen. 2 / UrkundliG i Nustzer FAsizigtnhllndigen Unterschrift Berlin a 66, Wilhelmstraße 46,47) : Justizrat Dr. Koffka Blöcke. Noch wollen euglische Staatsmänner vgler | Vie auf Gründ un U WPRIte apba S “R S Bode>er, i : j j und dbeigedru>tem Königlichen Jnsiegel. Berlin, den 28. März 1918 Reich schmälern, unser Bolk des täglichen Brotes | } | müßten. Wir kedauern die früher befolgte Politik. 1914 flossen den S eee Ua Dir walter, Pn pa d Der E i A ile Reats Gegeben Großes Hauptquartier, den 28. März 1918. D a Mia fter für Sabel L Mtaocia berauben. Wir Seeleute wissen p der Can i B i dee Reglerungopolitik nur an, weil, es fb um elnen leutnant der Reserve des Kürassierregiments Königin eyer aus Sluligart il zum ie b Und : Y2werbe, J | mehr fern, wo England sein späfes Zugeständnis bereut. Berteidiqungskrieg handelte, der keinen impettaliitis<:n Charakter (Pommerschen) Nr. 2 Dr. jur. Detlof von Derten, bei dem Rechnungshofe des Deutschen Reichs. ernannt worden. (Siegel). ; Wilhelm R. : J. A.; Neuhaus. # | Bis dahin heißt raf alle Hände gerührt, alle Kräfte baute, inlere en ations ei als man von einem Aus- den Hauptmann der Reserve. des Großherzogli<h Me>klen- Dr. Graf von Hertling. Dr. Q Et ern ollungetrteg geg eut]@land zu spre<en begann. Wir versuchten,

| „Großherzog M inin gesammelt, alles demKaiser, allosdemBaterland! } | | unserm shwohen E-nspru Gehör zu v Hi Kidrith Wilbelur deo D E B Bei der Reich3bank ist ernannt: der Kaiserlihe Re- | Dr. von Breitenbach. Dr. Sydow. af von Roeder inisier ium für Landwirt\<haft;, Domänen : : : die Ä luderbeittbebegung Als bon Mair und View bit ars

. . t, N . Ÿ h , Friedrich Wilhelm von Massow, gierungsassessor im Neichswirtschaftsamt Dr. Vocke in Berlin | von Waldow. Dr. Spahn. Dr. Drews. Dr. Schmid und Forsten. F h - L 20 iti L Ss érxtônten, antwortete unsere Regierung stets mit einem brutalèn Nein j i ine von Eisenhart-Nothe. Hergt. Wallraf. : 4 E \ E: s L eti © 14 | Wir glaubten an eine einfahe Wahnstinnépolitik; die V ; dea Oberleutnant der Landwehr a. D., Rittergutsbesißer Hans zum Ständigen Hilfsarbeiter des Reichsbankdirektoriums. Der Forstmeister Helmed>e in*'Johannisburg ist nach Mrt é L C S | a Gibiane at E s T ¡v b Seele s

s z î > î U / Y Ms e 4 Pappenheim auf Stammen bei ——— Vudagla (Oberförsterei Pudagla) versegt worden. S E E E A | immer nur eine Defensivpolitik betrieben haite. Au hatten

N

i, : A A Y R: 1 N E fe B) v f p 20) R) » E L f 9 p F (i; j S h N N [3 s ; 1 E C O 0 (A \ Stn, 5 wr \ Eh s ; 1 [A ASLN S A 3 g E H e Rem 1 L E M a A