1918 / 80 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Zu Vgutdatoeon sind dur< Beschluß vom 12. äre 1918 die Voxstandsmit- clteder Wesikor Seiedrih Noufsl®, Friedrich G4 und Siu Sutsbesizer Amalic Meyer ta St-lzenfeld betellt. Sg%ippeubeii, ten 25. März 1918. Königliches Amt9gericht. Gcethneidemiikhi. [866] In uver GSenosen\(Gaftkregifter (t? untex Nr. 24 die Venofsenshast Slukaufs- j geuofscus<aît felófiftäudigec Wä&Æer i

mit der ZeiBuung: Der Aufsthtarat der fein Muster für stzhende freiendige re<ts-

Bieferumgs- und Sinfaufsgsno senschaft des Kandes8p:1bandes WürhtomboratsBer Bla?er- eler, eingetragene Génofsenshafi mit [ränkter Haftpflicht: N. 3., WBor- Zur Veröffentl!Gung threr Be- ungea bedient < die Genoffen»

der Deutschen

Für den Fall,

¡ daß dieses Blatt eina-ben over aus anderea

(Hrüaden die WecöffeniltHang tu diesem Satt unmögli werden sollte, tritt der

uud Rouditoren als S<uzidemÜhl, | württenbergishe „Staatsanzetger“ fo lange

sriner Haftpflicht mit hen Siß in Schurivemühl eingetragen worten. Statut ist am 2d. Januar 1918 geftellt,

Segenstand des Unternehmens {ff hie) Förderung des Erwerbs uad dex Wirt» } s<aft der Mitglieder, tnsbesondere dur j dei gemeins ilden Eintauf, de ezr ftellung und den Verkauf der zurn «i triebe des Bücker-, des Konditorgaeroerbes è mnd biwandier Gewerbe erforverlien Mobüioffe, halb- und aanz*?ertiger Waren sowie der Mascz!nen, Geräte und sonjtt; Webarfsartifel. Der Geschäftsbetrieb ann au auf Nichtarttolieder autgedebnt werden.

Borstandsmitglleder sind: 1) Bäder- metitez Emil Furk, Breitestraße 39, 2) Bâälermeister Carl Fenstec, Pibitker Straße 15, 3) Bäermeiiter Carl Ri >, Bromberger Stcaße 15, sâämtlicd zua SchaeldemüßT,

Die von der Genossenschaft erzehrnten PekanntmaHungen erfolgen unter der Firma der Senofsens>aft, gezihnet von mindefleas 2 Vorstand8mitgliedein, oder, wenn fi? vom Aufiichi8:at außgehea, unter dessen Nennung und von setnem Ports t fißenden gezinet in {. L. Günthers Bâlker- und Koanditozeitung, Geht bas Blait eîn oder ist bie Bekauntmacunzg tn ibm unmögli, fo tritt an seine Stelle der „DeuisGe N. iY3anieiger“.

S<Guneidemülhl, den 28, März 1918.

Königliches Amtsgerichi.

Seliwetz, Welectuek, [927) In das Genossenschaftsregister ift vet dem Vorschußverein zu Shweh S. G. m. 1. H. t. L. in Schwetz folgendes eingetragen worden: Dle Zahl der Liqui- datoren ist auf 2 berabarsezt. Die L'qut- datoren überle nd Heantg sfiud aus- a*\chieden und für fe Fräulein Marte Hin in Shwey als Liquidator gewählt. S>Éw?t. den 4. März 1918, Köntgitches Amtsgericht,

Spandau. [867] In unser GeszofsensGafier'agifter ir det der Gencss!ns<.f: Dampfezgensossem- schaft Obrchzvel, einaetragene Wes nofsens<«ft mit besctränkier Bafz- Hflt<t zu Shaudanx eingetraaen woiben: Johinnu Naushüy, S<h!fsseigner zu! Spanbvau, ist aus dem Bo:ftande außac- fchieder und an seine Stelle der Schifff2- etgner Gifiav Jünger at‘treten. Spandau, ben 25. März 1918. Königliches Amtsgericht.

R G 37d Oh î

Siargard, Fomim. [759]

Die dur Satzung vom 16. April 1917 unter der Firma „Eletkir1zti&ä&- UnB WMaichinengenvssezschaft Dr. Schlaii- Pow, cinzetragene Beuofsstoscafi nit beschränkier Hafpfllezt mit dem Stee zu Gr. Schlatikow, beg:ündete (Genoss:n- {Maf i heute unter Nr. 67 in unser Ge- nofsen\shafi3reg!ster etngetragen. Geg?n- stanb des Unteraehmens tft vie Benutzung und Vertiilung von elekftris<her Gnergie und die gemeins<zstliGe Anlag?, Urter- haltung und der Betrieß von Iaohdwirts Bast liben Maschinen und Geräten, Bes- anntma<unvgen dexr Genossens<zaft etfolzen unter teren Firma, gezeichnet ton 2 Voc- ftandéruitaltedern, tun tea Pommerj<en GWenossenshaftablatt în Stettin, beim Gin- gehen des Llegtecen bis zur nächsten Ge- neralverammlung dur den DeutfWhen MNeichsanz-igtr. Mitglieder des Vorstands And: Kvgqust Zigl-e, Auzust L-wke unh Gustav Wenel, sämtlich in Gr. Sch'atikoro. Willerseckiärungen für dte Genossenschaft erfolgen dur< mindesteas 2 WVorstands- mitglieder, indem dieie ver Firma ihre Na uensunters@<rift beifügen, Die Hasft- summe beträgt 100 4, di: böte Zahl der Geschäftsanteile 100. D'e Einficht der Lifte der &Seucssez ift während der Dienst- stunden des Gerichts jedem gestattet, Stargard i. Bomm, ben 27. März 1918. Köntglihes Umt3gericht. Wtattgart.

In das Genofsenscaflörcegifter heute eingetragen :

bie Flimx Lieferungs uud (itz faufgeuofeuschzaiît des Lauvrsycr- bunbes Aliritemibergisher GVilajer- mister, eiugetragene Geuofseniciaft mit beiQränkter Haftpflicht, Sih in Stultgart. Nah dem Sta!ut rom 10. Feoruar 1918 ift Gegensiand des Unteroehmenß dite gemeinsame Uebernahme voa Erbeit:2a des Glajerhandroerks und ihre Ausführung dur die Mitglieder, fo wie Einkauf von Nohbstoffen und sonsttgen Berbrauchsgegensiänten. Die Hajf!surame dec Genossen beträgt für jeden Ges<äfis- anteil 400 #6. Jeder Senofse kaan si< mit mchieren Geicäfi8anletlen beteiligen, mehx ais fünf Geis>üftsanteile find nicht aae All? Bekannimacungea und Œilufse in Angeleger beiten der Wenefsen- s<aft sowte die di:s-lbe verpflihtentin Schriftiü>k? ergehen unter deren Fkrma und werbea von rnindesteys zwei Bor- standemitgliebdern unterzelGnet. Vie Eins Tabungen wu ben Weneralveisamrtmluncen,

[760] wutbe

| Veröffentlichung

Tell» } ein | Setnung

L R a gf Z i Britt hinzufüoen.

(Die ausländ

tofofein fie vem Aulsichtärat ausgehen, erläßt det Vorsigenve des Aufsichtgrat1s

dex Bekanntmachungen dur Beschuß der Veneralvz:fammlung auderes Blatt detimmt ift. Die L dur ben Vorftand, ber aus drei M'taltedern bestebt, gesBt:ht in der Weise, daß die Zeichnenden zu ber Fim ver GSenofsn><aft ihre Namen®unter- f Die Ze!hnungen und FcLlärungen siad duch zwei Borstaabs- mitgliever g Zu Vorslaadé- mttglietecn fizd bestellt: Friedrich Schütz,

x x angeben,

j Œugen Stumyy uúd Lorenz Ecsing, sämt tit Tasermeistex bier. ¡ Tonnt gemaht: Die Finsicht der

Jetter tvird br- Lifte der Senofen tit während der Dienititunden des Gerichts s-bem geitaitet. Den 25. Yeärz 1918.

f, Auntégertt Stultgart Siadt, Amidrihtec Herzog. Statigart-Cazmustatt, [528]

Fn das Geuofsenschastéregier wurde am 20. März 1918 zu dem Spar- uyd Funiumu rein Cauuftatt-Seurtr ah e. B. u. b. S, in Cannuftait cinge-

tragen :

„er Aufsih18-at bat an 15. März 1918 an Stelle ves verhinderten Borstants6- mitgliors Qtt» Borst für die Zeit ha z1m 30. Juri 1918 das Aufficb1s7a18- mitglied Wilhelm Gaura, Semetnderat in Xeuerba®, zum fielidertretenden briiten Nozrstandämitglied gewähit,“

F. Emtógericht Stuitgart-Canustatt.

Siy. Amtsrthter Kbe l.

Arr rener a ms i

anziehen, 2a Wagdeb. [878]

Bei der Löudlihen Sax uud Dar- lehuofafse iu Groß Nodeuslebeu, eiw- getrognrs Vevofsunscaft mit be- ihräutiex Dostefl.@t, ilt beute tn das Gencssenshaftsregi!tcr eingetragen tvorden:

Füc das ju dea Waffen einberufene Vorfiandömitglied Paul Buchholz ift dexr Landwirt Friy König u Groß Rodenk- lebza für bic Dauer dieer Einbecufun;,z dur den Aufsichtörat als Vezitretec be- ftelit woiden,

Wanzleben, ben 28, März 1918,

ontaltct Smtêgertdl.

T oOnRgrewitz. {761}

In das fztcsize Genessenschafisregister ift heute hei der Scnossenshait „Deuische Molkerei e. G. wm b. H, in Wen- arowig“ Nr. 50 tes Negisters eingetragen worden: Dex Landwirt Leobnhard LWoli- mann ift aus dem Vorstande aug: schieden und der Gulobefiger Yeortg Peoagner to Wongrowi in denselben gewählr, und ¡war als Vorfiyender,

Wsorgroiwig, den 19. März 1918,

Königliches Amisgericht.

Zerbet. [868]

Grof. 11/105. Betrifft Cosiviaer Tonwacen Fabziê, cingeiracrne Ge- uofßen{aliaft mit besdnüatttre D aft- pflicht in Coswigt Der Töpfer Kzxrl

i Heinike in Coswig ift niHt mehr Vor-

\tandsmttglied. Zerbst, ben 30. März 1918. Herzogl. Amtsgericht.

Cn

(4 T f 4a 2E uterremiter. i

A <exn Muster roerden unter Leivzig veröffentlicht.) AmnAaubere, Erzgeb. [942]

Im Mutiercegister f esngetcagen worden :

2023. Fiima Sein. Wi. Gnitberlet in Buchholz, cin verflegeites Paket, an- abl 10 Muster von Hhochgepiügten Pappsargbe®>lägen enthaltend, nummern 1267, 1268, 1284, 1287, 1292, 1293, 1295, 1907, 1314 und 1320, las liche Grieugnif-, Schutifrist Z Fahre, angemeldet ben 23. Märi 1918, Mittags 12 Ubr.

Lunsbera, den 28, März 1918.

Köoniglizes Umtegerift. Aue, Erzreb. [502]

In das Musterregiiter t etngetragen bei Nr. 36: Fim: BWeliväder Simon in Uwe bat für das uater Nr. 38 einge- tragene E'ikettmuster rie Verlängerung ver Schuyfrist bis auf 15 Jahre an- gemeibder,

Aue, den 30. Mrz 1918.

KöntgliFes Bintsgerit.

Chemnitz. [954]

In das Mustecregisiec t eingetrag: n woiden :

Nr. 5809. Firma „Zimmerutaun- Wezke A, 8. in Chewanig, ein un- vers<lossener Briefumschlag, cnthaltenbd etnen Vteflameprofpelt ber Zimmecrmann- Spiralbohrer - S<le!fmasGine WModeli «W Z b“, Fiädenerzeugni, S{uvßtfriii 3 Jahre, angemeldet am 16. März 1918, Vormittogs 10 Ubr.

Köntgl. Ämtsgeriht Chemnis, Abt. B, am 2. Avril 1918,

HMertberg, Bitter, [953] In das Péusterxeglster it eingeiragen: Nr. 12, Dermaon Swe, Mag-

19.5 Tr L

scinenbaumeister, Perzbéerg (Elster), *

Glaserzeitung f

Fabtril-i

{ und linkse Zyllad&cfedern fr Fahrrad-

bereifung, ofes, vlaîtisde ESrzaugnifse, Weschäftönumimer. 36, Schuyfrist 1 Yahr, angemeldet 28 März 1918, Nahmii:tags 12 lhr 380 Yêin. Herzberg (lier), den 28. März 1918, Königliches "Umtsgericht.

Ken proda {500}

Fn das Mustecregtiter ist eingetragen worden :

Nr. 52, Firmx ilulor-Wexke, Besel- hatt mit bej<r&utter Daofturng, WMetolplafate wn» Blehembaliageu- Babrik Mabrbheul, ein versiegeltes Vartet, angeblich enthaltend:

“g, 21 BlecdabsYntite don Luxusble>- dolen, GBeshHäftsnummer 3505/3, 0520/2, 5820/3, 531/3, 6331/4, 547/11, 9950/5, 59/6, 0b0/7, ‘650/10, 610/2, 610/3,

b. 1 loser Dedel (ine. Dekor mit Selilad: Feen auf Blecb) ju Luxusbiecch- dosen, Seshifinimruer 6600/1,

c. 11 Biewabschnitte von Splel- und Stei viectellein versct-dener Formen, Ge- schäâttéenummern 2050/1, 2050/2, 2050/3, 2100/1, 2100/2, 2100/3, 2100/4, 2115/18, 2120/la, 2140/1a, 2150/1a, Flächhenerzzug- vifse, Schopfrifst 8 Jahre, angemeldet am 7. März 1918, Vormittaas 412 Uhr.

Con sheabxods, ben 30. Mrz 1918.

Fontgiiches Amtsgericht. LUCcKOR ade. {812]

Fr unser Puiterregister ist eingetragen:

Nr, $24, TBessel & Münzer, Fabri? sfe Mötveltes<hläge in Lux walde, ein ver sizgeited Paket, enthaltend 5 Vodelle für Möbelkesläze, Fabriknimmern 31L1, 3116, 3123, 312, 3130, plastis@e Gr¡eua- niffe, Schugfrist 3 Jahre, anaemeldet am 26, Müárz 1918, Mittags 12 Uhr 12 Minuten.

Luekeuwalke, den 30. TVärgz 1918.

Könlgl. Amtsgericht.

A Ep U a E S,

.

ois. [497] Fn das Musterregiler if etr getragen het Nr. 650 Firma: Kdolf Zicmaer tn Meißen hat für die untex VYèr. 650 etn- getragenen a<i Mufter für Grabdenk- mäler die Verlängerung der Schuhfciit um seben Jahre angemeldet am 8. März 1918, Nachmiitags 2 Uhr 35 Minuten, Meißen, am 30, ‘März 1918, Köntgliches Amitgeric

RHrydt, Bz. Püugridoer. [786]

Fa unser Musterregister ist etngetragen wo den :

Nr. 947. Firma Hexrzaun S><ött Utiteugesells<aft ia Nheybt, ein ver- fjegeltes Paket, enihaltend 50 Muster von Zigarrenk-ftenausftaitaunges und Etiketten mit folaenden Fabri!nunmmern: 22914 F, 359097 V 0008 1 S300 1 24329 34330 F, 34497 F, 344398 F, 34500 E Do H, 30292 35 Bo 30e 32320 4 39301 2, 35322 F, / 35325 F, 35326 F, 35328 F, 35330 F, 35332 F, DODO N 35440 F, 35349 F, 35350 P, SABDT E 30808 W: 35360 F, 35366 F, 35368 F, 300393 P 393894 F, 30390. F, 039409 P: 30410 F, 39412 F, 35421 F 39422 B, 00424 P, 39481 F, 30482 F. 30484 F, 1248 (G, Flächenerzeugnisse, Schußfrist 3 Xahre, angemeldet am 16. März 1918, Nachmittag? 34 Uhr.

ötheydt, dea 16, März 1918.

Amnt8zeriht.

39338 F, 39352 F, 33365 P,

4 4 G) j ï / (1) Konkurse.

CasKuelL {800}

Ueber ben Nachlaß des am 12, Za- nuar 1918 verstorbenen FFabritautzn Frievrich Stick zu Cassel, JyHhab:zs der Firma Klapvers, Ferres > Comp. daselbt, Grüuertoeg 49, tft beute, am 27, WViürz 1918, Vormittags 104 Ukr, das Konfurßverfahren eröffnet, Konfürfherwalter ti PDrtgatsefretär V; beim Feanke zu Cassel, Kölnischestrafe 5. Anmebdefriit und ofencc Arrest mit AÄn- zeigepflicht bis zum 27. April 1918, Erste Gläubigerverjamnm!ung anm D838. pril O18, Vormütags L004 Ubr, uvd Drüfungßtermiin am 14 Mai 1988, Vormiitags $7 Uhx. 13 N 3/18, Der Gerichtsschreiber des Kz1. Amt8gerichts,

Ubt. 13, zu Caffel.

Cbarlottenbur g. [799] Das Fonturösverfahren über bas WBer-

mogen d6 verfiorbenen Zirgeleib¿fitzers

Bustav Evers ift nah erfolgter Ab-

baltung des Schlusitermins aufgehoben. GHar!otienburg, den 30, Wärz 19418,

Der Gerictäschreiber des Königlichen Amtsgerichts. Abt. 40. |

Dortmund. [939]

Das Fonfursverfahren über das Ver- mögen des iris Dermaun Gold- be> in Dortraund-Peuies wird na< erfolgter Schlußzyerteilung bierdur auf- gehoben.

Dorimunb, den 23. März 1918, Köntgit@es Amis ericht, Dortmund. (940)

Das Konturtyerfahren her bas Ver- mbgen der Sirma (Friedrich Szimwme', Beselischaft mit des<Geränfter Daftum in Doriazund wich na erfolgter Schluß- vertel!ung bierdur auxigeßoben,

Dortaunt, tex 28. März 1818.

Königliches Amtsgericht.

Kairelhhain, Bz, CASEASI. [941] Das Konkurévarfahren 1hex has Ver- mêgen des Navfezanes Fiegmund Wachenheiuter in Nirx<hain wird nad erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufgehoben. (N. 1/14.) L Mircihgin (Vez, Sasse), den 28, Mär 918, i E Kön!gliches Amisgerichk.

Yeustadé a. RübenDberge. [801] {s

Weichivß.

Das Konkur3oerfahren über das Ver- wögen der Fixma Hartsteinwerke Dermania Garbsca Geselischaft nza b. S. Garbsew wird na Abhaltung dcs Schlußtermins aufgehoben.

Neuftadt a. Rbge., den 20. März 1913.

Königliches Aimntsgeric;t. 2.

12) Tarif- und Fahrpylanbekanni- machungen derCije

e, bahnen.

Dentscheæ Gifeubaÿa - Vliteriari?, Veil 1A (NXfv. La). Bitt Gültigkeit vom 1. Apcii d. 3s bis auf Widerruf, längstens für di-e Dauer des Krieges, wtrd Preßsiroh und Preßhev au tn den Sommeimonaten zur urbeze>ten Befördr- rung zugelaffen. Die frahtre<zli@Se Haf- tung der Etsenbahn erfährr hlerdurd keine Lenberang, inbbeiondere tfi das Feblen der Verpackung im Frachtdttef ausdrudli6 anzuertennea, Der Larif (Aumerkung zur Ziffer 10 der Anlage 11) wird entsprehend ergänzt.

Weerlin. den 238, März 1918,

Köntialiche Sisenbahubireftion als ge]ha¡teführeude BWerwaltung.

[790]

QOfideuisch-Sldwefibeutscer Vüter- verrehr. Larifheft 4. Die Tarifent- fernuagen der Privzatbahnflation Troffingen Det roerben vom 1. April 1918 ad um 10 km erhöht. Das sofortige Znkraft- treten dieser Tartfänderung gründet si auf die vorübergehende Aevderung des $ 6 dex Sisenbahnverkehrtordnung (3C-G.-Bl. 1914, S. 455).

Wreêlagu, ven 30. März 1918.

Königlie Elsenbahndireriicu,

namens der betretltgten Berwaltungen.

[943]

BVayeris< - Sücifischer Güterver- lehr, Zarifheit 7C. Am 10. April 1918 triit (m Auënahmctarif 7d für Schwefelltesabbrärde von Fürth (Bay.) Sid. na Wünschendorf (Elster) der Frachisaß von 57 &$ für 100 kg ein- \<ließiih Verkehrsadgabe und Ktiegd- jlBlag ia Kraft. Decsëven, am 2. April 1918, gi. Een.-Zio. b, Si. SEtaagiseisen- bahuen, als ¿ges@äftérübrende Berwaltung.

[948]

Sächsil< - Zitdwestbeutsher Büter- vertchz, Vaerifhef: #8, Mit Wirkung vom 10. April 1918 werden in der Kilo- meiertafl T bie Änstofientfernungen für Trossingen O:t von 132 in 142 kan ge- ändert. Das alsbholtige Fnklrafttreten dieter Tarlferböhung g:ündet s< auf die vorübergehende Aenderung des $ 6 der Eiscnbahnyerkehrbordnung.

Deeêsden, am 3. Upri! 1918.

Kgl. Gen, Die, d, Luc. Stuatsrisen- bahnen als ges<häftsführende Becwaltung.

(701)

Ote unh mitteldeuts<-\Sweiz, Gepä>- verkehr. Bom 1, Vyril d. As, ab werben für die s@welzerisden Stre>en niben der Gepäctiocht no< besondere 21s<lä.e er- toben. Uuékunit hierüber erteilt unser Berk-b1is6büre.

Eñxfart, den 30. März 1918.

Kal, Siiemniahnudie ern,

794]

Güterverkehr zwischen Stationen deut‘<er Eisénbahoen und bey Lugemburgiihen Betz SeiurihHbahn, Der durch Bekanntmachung vom 25. J1, nuar de. Is. zura 1. April bs. Js, außer Kraft geseyte Autnahmetarif für Stein kotlen uw. von rheinis< - welifälishen Statioren nah Stattonen dex Luxetn- burgiscen Prinz Heinichbsbn vem 1. Ok- tober. 1908 bleibt O no< wetter belteLer. Œ3 tretea jedo gegenüber den seitherigen Frachtsäßen Frachtechböhungen ein. Näheres hierüber ist aus dem am L April d9, Ja, erscheinenden Tailf- naírao XT zu ersehen. Preis des Nach- trags 25 „J.

Efsen, ven 27. März 1918,

Köuigliehe Siseabehuvtirektion.

[793]

Norddeutsch - Niedecläubis>er Nohlenverkt:ÿyx. Am 1. April 1918 trejeu für die Beförderung voa Stein oblen, Kota und Briketts von ben Stationen Altenessen, Alteness:n Rh, Bottrop (Kobleas>ächte), Botuoy Süd, VekienkirWen Hbf., Gelsenkirchen-Schalke, Geisenktiher-Scalke Süd, Herne Hugo; Kray Nord, Oberhausen, Oberhausen (Hüite), Oberhausen West und Reckuüng-

u [hausen Dit neue Frachtsäge na Retter»

dag u1b Ariftezdam ta Kraft, üver teren Höhe die beteiligten Stallonen und Eifen- bahndi:eltlonen Tusfunft ec: tien. Rohlen-, Kots- und Biikeltsenbungen von den ge-

ganuten Stattenen na< anderen utev, ¡ländischen Stationen sowie B N MWirin?kobsen- 1m, Sendungen üßrtaer rhetnish westfälish:n versaudftationen werben bs auf weiter auf vie Uanbeßhandiung an der Gu verivtefen. nte

Gen, den 27, März 1918.

Königliche Sisenbabhudirrkötion,

ohleovertiße ua Dew beut! franzöfischen uítn, Grenzüberganee, punkten, Die durch WBekanntmachune vom 25. Januar ks. Js. zum 1, Aveil ds, Is. außer Kraft geseßten Fia(tits für Vtodingen fransöfishe Sren:e E vahm-tarif für Steazikoblen us, dn rhei s<-weifäl hen Stattonen nas Gla deutscz-französis-n usw. Grerzüdergange, punften vom 1. Détover 1908 pleifer 9orläufizg no< weitec bejtehen mij i Maßgare, daß ste vat der in dem zut 1. Npretil dd! 3s. zum Koblenauénabiz, tzrif von rheinisch-mwesisälis-x Gig ionen aa Stationen der Lux mburgi\G-n Prin Heinrihtabhn e:sDeinenden Nachteaz X enthalten: Umrehauvgsiaïel umzured nen und danu no< um 0,13 #6 für 1000 o zu erbôhen sint, S

Ef}sea, den 27. März 1918,

Kgaigliche Eisenbahudirektiqg, [796]

Wüterverkelr giuis<hrn Stationen deu: s<her ESiscubaturn 08 dey lugemburgiiches Wetug Deiuri<h Bul. -Infoige abermaltaer Grböhung der raten auf dea Stie>en dex luriny burgien Prinz Heiraihß Bahn triten in den vom 1. Apil 1918 ab güïtgen Frahisäyen des Ausnahmetarifs für Stiin, fohlea usw. vou rheinis> -wesifäl\hen Stattonen na< Stationen ber uxem, burcisHen Peinz Heinri Bahn 1g 1. Oftober 1908 sowie in den ebenfalls vom 1. April 1918 ab gültigen Fragt, säßen ra Rodingen fran; öfische Grenze im Kusnahmetaif vom 1. Oftober 190g für Steinkohlen usw. von theiri\h. wes räliswen Stationen na den deu französishèn usr. Sremzüberzangyunfien ¿um 1. Iunt 1918 Erhöhungen etn, Nähere Bekanntmach1ng fiber des Um'ang der Erböhuugen wird nech erfafser.

Giseua, den 27. März 1918.

ils und Den den

Koblen,

(949) : Wefideuis<h-südwestdeu! cher Tierveik: hr, Das în ven Ausführungbbest!mmungen zum S 48 der Gisenbuhnveikehrtordnung anzegebene Fahrgelh füe Biebbegleiter pon 2K für das Kilometer wird mit Gültigkeit vom 1. Apctl 1918 guf 24 4 für das Kilometer erhöht. Nüheies im Tarifanzetgr der Pprecußis< - hessen Staatibahaen und bel dena beteiligtn Dienststellen. e

Sraukfurt (Main), dea 28. März 1918,

Köuigliche Eisenbaßuvireêticn, {797}

Deutscher ESeehafcuveurkchr mit Süddeutilanbd. Wit Gültigleit you l. Mat werden bte Ausnahmetarife 24 für Zemènt und 8 35 sü: Leinöl aufgehoben, ŒSleizeitig sind im Ausnabmetazif 8 2 für Palms! die Fradtsäße für bi: \Gwttzerischen GBrerzfiationen an freien, Ferne nd zum 1. Anil 1918 die nl fernungen ber württemdergis{<en Stationen Tro)fingen Of um je 10 km 11 erhöhen.

#, Dir. Hanover S V 10/12, vom 29./3. 1918, [950] /

Tto. 1100, Staats- und Privatbahr aütervertehr. Hu8ngahmetarif 6h fir Steinkohlen usw. von Oberschiesten, Mit Sültigfeit v3m 1. Fpril 1918 werbeu dle Frachtfäge der Vbteilung B bes obengs nannten Ausnahmetarifs nab den Siat!onen der Wönigöberg—(Stanzer Gifenbahn (Ned trag T! Seiten 12 und 13) um 34 für 100 ermäßiat. :

Nattowitz. den 30, März 1918.

Möniglihr Siseubaßubiretrtas,

name bex betettigten Berwallunget

[951) Wageris<er Lokalbahn, Schnittatif, Am 1. April 1918 wird der 3actrag 10 ausgegeben. Er enthält etue Neuauflazt des Abschnittes Frachtöere<nunz" un der „Vnftoß-Kilometertarifiafeln* (Salt 22—28 unb 22— 34 dei Sattiarifs und Seite 3—6 und 8—10 des Nachtrags 111) Ja die im Nachtrag aufgeführten fra! itad Gebshrensäte ist die Veidsvei feht fteuer und der Krieg&iuschlag elngerednd Feiner treten ab 1. April 1918 im Bw kebe mitt den Stationen der vofaibain AktiengeseUschaft in Münch n die Zusay von 15 S, 8 <4 und 2,2 4 (tohlen 2 d) avßfer Kraft. Münrheua, den 30. März 1918. Frarifaut 3 der K. Vatzerx. Sit. «.„W. p. bi, 919

l {fet Expreßguttarlfe für den Verkehr i job Stattonen der*Gisenßbahnen in G “4 Lothringen und dec Wilhelm-Lurew v Eisenbahnen etrerseits und Stationen h Nadis@en Skaatseiseahahven, der n chen Stationen der Main - Ne>darv der Stationen dex Wiittembergi[ß 4 Bayerischen Staatgelsenbahnen _(!! t ïhetrdes - Neß) ‘anderstit?. E e Beröffentlißung im Fanuar 191 hi fündlgten Tarifaachträge treten M 1918 1. April, sonders erst am 1. Zul in Kruft.

traßburg, im März 1918. , ¿

Maiserlithe Geveraldiretts M der Etsenbaÿnen in Eisaß-Lothiins

ener E:

Der Bezugspreis beträgt viecteljäßrliÞ 6 Alle Postanstalteu neymen KQefsellung an; für Kerlin dea Doftanstalten nud Zeitangsvertrizben für Sellista

8D.

Einzelne Vunimern kosten 25 Pf.

A2

4M 8D Pf.

z hho!lesr aud; die fiönig!ihe Geschäftsstelle 8W, 43, Wilhelmstr, 39,

TEEnEE

4

atsanzeiger.

uahee

die #önigliße Sescuftsftele des Neichs- nud EStaat8anzcigers

Berlin, Freitag, den 9. April, Abends.

| Anzeigenpreis für deu Naum einer 5gesvualtenen Einhcit8zeile 59 Pf, ciner 3 gespalt. Einheitszcile 96 Pf. Unßerdem wird auf | den Arzzeigenpreis ein Teu-eruogszusch!ag von 28 9, H, erhobceu.

C O A L C C Ut ZI F242]

Anzeigeu nimmt anu:

e I

Verlin SW 48, Wilhelmftraße Nr, 32.

C ————— S: a T

958,

JFuühalt des amtlichen Teiles.

Bekanutmachung, betreffend Ausfuhr- und Durcßfuhrverbote, Ordensverleihungen 2c.

Deats<hes Nei, Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend Gemüsesorten, bie gewerbzmäßig in luftdicht verschlossenen Behältnissen konseroiert werden dürfen.

Gekannimachungen, betreffend Zwangsverwaltung französischer Unternehmungen.

Aufhebung eines Handelsverbots. Handelgverbat.

Unzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 47 des Relich#- Gesezblaits.

Köuigrei<h Preußen,

Ernennungen, Charaëterverleihungen, Standeserßöhungen und sonstige Persenolveränderungen.

Vereinbarung zwischen dem preußischen Finanzminister und der hamburgishen Senatskommission für die Reichs- und Aus- wärtigen. Angelegenheiten über Anwendung des 871 Ziffer 1 bis 3 des preußis<hen Eiakommensteuergeseßzes.

Bekannimachungen, betreffend Zwangsverwatzung französischer bezw. britischer Unternehmungen.

Bemita E betreffend Aufhebung einer Zwangsverwaltung.

Bekanntmachung, betreffend die Joseph-Joaczim-Sktiftung.

Aufhebungen von Handelsverboten. Handelsverdot.

Amtliches. Bekanntmachuug,

Im Anscluß an die BVekannimachung rom 1. Juni und 22. Nooember 1917, betreffend das Nusfuhßr- und Dur ch- fuhrverbot für Waren des 19. Abschnitts des Zoll- tari fs (Reichsanzeiger Nr. 129 und 278 vom 2. Juni und 4 a: 1917), bringe i< nachstchendes zur öffentlichen

enninis:

Jn der Bekanntmachung vom 1. Juni 1917 erhält unter Ziffer I[T der Absay 24 folgende veränderte Fassung: -

24. Kinderspielzeug, niht aus Kautschuk oder Regenerat nd Teile davon (außer Vuppenbekleidungsstücken und be- lleideten Puppen; ausfuhr- und durfsuhrfrei sind jedoch solche Puppenbefleidungsstücke, die aus Papier oder Papiergarn- geweben bestehen, sowie die mit solchen Stoffen bekleideten Puppen); Chriftbaumshmu> . . .…. . . . aus 946.

Berlin, den 2. April 1918.

Der Reichskanzler. Im Auftrage: Müller.

[E

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruß5t:

„dem Amtsgerichtssekretär a. D., Rechnungsrat Schneider n Liebenwerda den Roten Adlerorden vierter Klasse, ,_ dem Vizepräsidenten des Thüringish-Sächsischen Vereins für Erforschung des vaterländischen Altertums und Erhaltung seiner Denkmale, Pastor a. D. Dr. Schmidt in Halle a. S. iu dem Geheimen Rechnungsrat Dittmann in Charlotten- urg, bisher im Reichsamt des Janern, den Königlichen Kror.en- orden zweiter Klase, ait dem Oberlehrer a. D., Sludienrat Dr. Carel in Char- enburg und dem Amtsgerichtssekretär a. D, Rechnungsrat Klag 9 in Merseburg den Königlichen Kronenorden dritter li dem Zeichenlehrer a. D. Heyn in Rendsburg den König- M c oer Klaise, ¡Pidsetret n Amlgerichtsassistenten a. D., Gerichtssefrelär nit in Wittenberg, dem Katasterassistenten a. D. Barth Sp rantüet a. D. und dem Zollassistenten a. D. Kleist in Päningen, Kreis Osterburg, das Verdiensikreuz in Gold, reu, 7 Reglerungsboten a. D. Krüger in Bromberg das s des Allgemeinen Ehrenzeichens, Gerichta; Zollaufseher a. D. Kuhfuß in Wandsbek, dem dem genlener a. D. Höfermann in Bergen bei Celle und Al irhendiener, Klempner Nose mann in Magdeburg das gemeine Ehrenzeichen fowie

dem Sthlosser und Monteur Krause in Ermsleben Mans- Ea Gebirgéfreis, die Rettungsmedaille am Bande zu ver-

Deutsches Neicz,

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst gerußt:

__ beim Reichsshaßamt den Geheimen expedierenden Sekres tären und Kalfulateren Shwennid>e, Vockeroth, Weber und Albrecht den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

BVBetanntmahun q.

Auf Grund der Verordnung über die Verarbeitung von Gemüse und Obst vom 28. Januar 1918 (Neichs-Geseßb!. Seite 46 folgende) wird bestimmt:

S1 Bis auf weiter-3 t lirfen nur folgende Gemüse in luftdit verschlossenen Bebäitutssen nah näberex ‘Maß.„abe Va G shästöbedingungen der Oktst- und Gemüsebranhe im Znlandeverkebr

Ce b

pargel, Erbsen, Bohnen nebit Prinzeßvobnen, Karottcn, Mökren, Kohblrati, Nosenkohl, Spinat, Wi: singkokl, Braunkoh], " Rotfobi, Teltower Rüdchen, tris@e Vèorchein, Stetapilze, F sifferlinge, Bohrnen-

kerne, Tomaten, Wiesen<ßamptgnons.

i & 2, u Das gewerbêmättge Konserbierena von gemisGten: Gemüse isl ver- oten.

Q: Zuwiderbaudlurgen werden mit Sefürguis bia zu eincin Jabre us v Geldftrafe tis zu 10000 4 ovir mit ciger dieser Stuxafen elegt.

8 4. Diese Bestimmung tritt mit dem Lage ihrer Ve.kürdung im „Neictbarzeigez* in Kraft. Berlin, den 20, März 1918, Reichsstelle für Gemüse und Obst. Verwaltungsabteilung. von Tilly.

Bekanntmachuna

Nuf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangs- weise Verwaliung französisher Unternehmungen, vom 26. November 1914 (RGBl. S. 487) und vom 10. Fe- bruar 1916 (NGBI. S. 89) ist für die folgenden Unter- nehmungen die Zwangsverwaltung angeordnet worden.

732. Liste.

Gesamtvermögen: Das gesamte iut Anlande kefiabiihe Vers mögen des fcanzöfiswen Stratangehörigea Eouaärd Haudkdter in JIoeuf (Zwang3perwalter : Notartatsgetilse Nozder tn Havingen). Die durch den Erlaß vom 3. Juni 1917 1 Z 2691 argeordnetre Zwangévrica!tinçg über di-e Nachlaßinafse der Witwe Nikolaus Daudidier wird von dex hier angeord»eten Zwargéyezinalteng ber das Geiamfvennd,en erfaßt und g langt bierdur zur Ausfs- hebung. Dutch die Zrhangêverwaliung nitt berúhri wird der tum Alleineigentuni des Eduard Haudidier bejw. der Witwe N kola::5 Havdidter stehende S1untbesßiß, für welden die Lquidatiion ke- antragt wird bezo. berctts angeoronet ift.

Straßburg, den 21, März 1918.

Ministerium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Jnnern. N: Dittmar:

para en e e

BekanntmaGung. Dte Verfügung. vom 5. September 1917 L. 6651, betreffend Nerbot des Handels mit Gegensländen des täglichen Bedar?1s, inébesondere Nahrurgsmiteln, Fleis- und Wurst- waren aller Art, gegen die Ehefrau Justine Müller, geb, Lidy, in Mülhausen wird hierdurch aufgehoben. : Müibousen t. E., den 28. März 1918, Der Kalserliche Kreisdirektcr und Polizeipräfident. F, A.: Freiherr von Bibra, vregierungsrat.

BeoekanntmaqdG ung. Auf Grund der Bundesraisberorbnuna über die Fernhaltung unzuverläisiger Pxsonen em Hardel vow 23. Septeraber 1915 wird biermit dem hoiläadis<en Staaisazuzehörizgen und Musiker Willi

btb D

Heukeroth, zurzeit în Bündheim bei Bad Harzburg wohnhaft, jegliher Handel mit den Gegenstänbven des iäglihen Be- darfs untersagt.

Wolfenbüttel, den 3. April 1918.

Herzogliche Kreisdirekiion. Floto.

Die von Heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 47 des Neihs-Gesezblatis enthält unter

Nr. 6293 eine Verordnung, betreffend Aenderung der Ver- ordnung über die Tagegelder, die Fuhrkosten und die Umzugs- kosten der Reich3veamten, in der Fassung vom 8. September R (Reichs-Geseßbl. S. 993), vom 31. März 1918, und unter

Nr. 6294 eine Bekannimachimg einer Aenderung der Aueführunasbestimmungen zu der Verordnung- über die Höchsts preise für Petroleum usw. vom 1. Mai 1916 (Neichs-Gesepbl. S. 350), vom 30 März 1918.

Beclin W. 9, den 3. April 1918.

Kaiserliches Postzeitungeamt. Krüer. €-

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den als vortragenden Nat in das Ministerium für Handel und Gewerbe zurütretenden Geh-imen Oberregierungsrat Fischer von seinem Amte als Staatskommissar bei der Börse in Berlin zu entbinden und an seiner Stelle den Geheimen Regierungsrat Bail unter BelaFung in seiner Stellung als vortragender Nat in dem bezeichneten Ministerium zum Ges heimen Overregierungsrat und zum Staatisfommissar bei der Börse in Berlin zu ernenne.

fran eman 2m 18 nM

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Leiter der Königlichen Havptsielle für den natur- wissenschaftliden Unterricht in Berlin Ha ha den Charakter als Geheimer Negieiungsrat und

den Negierungsbaumeistern, Bauräten Leeg und Mebert, zuleßt Vorständen der Militärbauämter Danzig T und Straßa burg i. E. 111, aus Anlaß des Uebertritts in den Ruhesland den Charakier als Geheimer Baurat zu verleihen.

i

Seine Majestät der König baben Allergnädigst gerubt:

dem Spezialkommissar, Regierungsrat Scherer in Bielefeld und dem ordentlichen Professor an der Landwirtschaft- lichen Hochschule Fischer in Berlin-:Dahlem den Charakter als Geheimer Regierurgsrat;

dem Speziallommissar, Dekonomierat Zerbe in Königs- berg î. Pr. dei Charakter als Lande-skanomierat mit dem persönlichen Nange der Käte vierter Klasse; dem Gutsbesizer Schus, Nittergut Lupis, Kreis Salz- wedel, z. Zt. in Friedrichshagen b. Berlin, dem General- sekretär der Deutschen Gartenbaugesellshaft Braun in Berlin- Pankow, dem Königlichen Gartenbaudirektor, Parkdirektor Stämmler in Liegnigz, dem Generaisekretär des landwirt- schaf!lihen Hauptivereians für Ostfriesland Groß in Norden, Kreis Norden, und dem Gutsbesißer und Beigeordneten Klein in Saarorücken den Titel Dekonomierat zu verleihen.

Seine Ma]efstät der König haben Allerqnäbhigft gerudt: den Domänenpächtern, Oberamimännern Spötter in Mittelhof und Schwarz in Baiersröderhof, Regierungsbezirk Cassel, den Titel Amt3rat zu verleihen.

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigurg Seiner Maje s ät des Königs ist die Wahl des Oberlehrers an dem jtädtischen Oberlyz-um in Königsberg i. Pr. Scheibe zum Direktor dieser Anstalt durch das Staatsministerium bestätigt worden.

haf no< Deld genug, das Du Deinem Baterlande leihen rann, Jeder zurü>tgehaltene Pfennig verlängert den Krieg.

Jede Stunde Krieg

h

G

P e r i bedeutet weitere Opfer an Gut und Blut.

Bögere niHi, zeicne!