1918 / 82 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

D S V Farifant Jof z ischer, zu F: 3adenbcr,1 wehijälis Her Gütergemet Kindern August, PVtarth lebend, überzegargen

Uuna, den 22, März 1918.

Köntglihes i

Waldhetzanmn. [1239]

Auf dem die Firma Wenige & Dörner in Waldheim betr:Fenden Blatt 90 bes Handelseegisters i heute einzetragen worden :

Der Fabrikant Ernst Bernharh Dörner in Waldheim ist ausgeiGieten. Wetell- schafter find die Kzu'lzute Friedrich Klfred Nitsche tn Waldheim uvd Dietrich“ Hein- ri Hermann Wicke in Mittwei-a. Ste bafien nit für die tm PBettrt:b?e des Ge äfts begnünbeten Veibindlichkeiten des bishertgen Jnhaders, es gehen au< ntt die tm Betrtebe begründeten Fozderungezi aüf si über. Düi ist an 1. Februar 1918 errihtet worten.

Kgl. Amtêgeiiht XWaldheint, den 2. April 1918,

et A ar E S E L E er E R R L E

ImtiSae

„P «

Mo T. E f Se 21 (Haft

[1240] Wittenberge, Bx. Poisä&em. In unfer Handelsregister A tit Heute unter Ir. 151 ote Firma Gustav Smidt ntt dem Sltze zu Wütezbrrge und als deren Inhaber der Kaufmann Sustxv Smidt zu Wittenberge eingetragen wgrden. (Kolontalwaren- und DeliLateß ges<äft.) Wittenberge, den 28. März 1918,

r ilt la Meta t Köoiali@es AmtEgericht.

Wormditt. [1241]

In unserm Handelsregister tft unter Nr. 78 die Firma Wormewitter Dagupf- tägewer Gotifrxted Bibra - aus Wormwbité und als deren Juhob-r GBott- fried Zibull am 12. Jznuar 1918 gelöscht worden; unter derjelben Nammer fh zugieih das Wormbiiter Danptsäge wexl August Schlagowsi und als deren Inhaber Nuguit S<lagewrskt in Wormditt etngetragen worden.

Utt 15, Mars 1918 A wteder geloiht worden.

Unter Mei «96 tals neue Firuta Nichard Kreapket in Wormditt und ala deren Inhaber der Kaufmann Richard Ktapkat in Köuntgsberg, Koggenstraße ‘1 b, eingetragen worden. Den Geschäftszegen- ftand bildet cin Dampfsäaeroai k.

TWBoxm bit, dea 27. März 1918,

Köutgliches Arntegericht.

Zingenrücek. [1242]

In unserem Handeléregister Atteitung A ift *bei‘-der unt.ex Nr. 4 eingetragenen Firma Barthel & Zieglarsy, Zicgeu- räder Fingerhut und Metalliwaregs- fabrxil am beutigen Tage eingetragen WOHLTTEn :

Der bis Friedri A

1

4 5 C: jo Sms Del 2 17ma

íInhaver Kaufwarn

Bieglarêly tn Gahßl

bat das Ge jetnem Sohn, dem

Kaufmann Fi la:8fy in Suhl, üder-

Taf, der jept aVeintger Inkaber der

Firma ist. 5

Ziegenrü>, den 9, März 1

Königliches Amti

SU D R

) (Genoßen} A

® 4 | reatier r Li b L 4 C. ASChHA Ten mre. Veckanutmacüuug. Daxlehenskafeuvercin LBBalvafcha}, einugetrageue Genoffenschaft mit uube- Sautter Paftpilicht ta Laldaf aff. Das Vorstandamitalted Boter Anton Kunkel ilt ausgeschieden: für tit dexr Schinied Georg Shmwittner in WaloasBHaf i Vorstand eingetreten, Nichiaffeuburs, der Königl. An

Baurwstde, Gr

Bei der in unjerem Sencf er ustet Nr. 3 eingetragenen vosfsens<aft: eWEänblice Syar- und VBarlehnétafse, eingetragene Bentofseniaft mit ve- Firäufter Suaftpilicht, Zile-Valm“? ift heute eingetragen worden:

Än August Buse in Alt LValm tsi d wirt Grih Nadmer Nerireter des zu den Faßrer Norftand8mitgliets Karl Müller in Alt Balm bis zu seiner Nülkebr ayu3 dem Ketiege der Kantor Theodor Stern in Alt Balm in jorffand aemäblt. Bärwalde i. Nou, den 27. März 1918.

A T t I mt MRonig.twes Umb

Rer.

In tas GenossenschÞftéregisi eingetragen bei Nr. 532: und Bertriebf?-Hen meister Berlir s tragene Genoff Haftpslicht: geltflt pcriammlungen bon D110. Guta No ämmtli tzu B 1318, KRButaliches tirte, Abteilung 88.

ZiSchefsewerda, MACHS6M. [1285] 3 des hiefigen

B

e Ÿ» e M v {4

Stelle D? S OTTACIN

x (Haste

{7 Rae E 3 1, Gis

einberufenen

hey V av L Hi a1)

12r Q1,

durd)

Um itthgtn on A vi 4 *

Nuf Blatt Genossen schaftßregisiert Moikereigensfstu- scafi zu Leutwis eingetregene Ge noftusthafti mit unves<hränkteer Saft pilit in Leutroit betr., ift heute eins getragen woördên, daß der. S 37 bes Statuts (Bekanntmachungen) gaeänrdbert worden ist, Die von derx Genossenschaft

eute | Taun h cin SWeuosse mit höchstens 5 Ge-

s. } Anzeiger“.

Ou 3 1 2 A, T1 M ‘1Buzkel in Hof.

tau zerhenden öffentlichen B: kinntmaWœungen zer Firma der Bes !

er‘olgen fünfttz unler noss-ns<aft, g*zeichne?t standsmitgliedern, die von dem sihtörat ausgehenden unter Benennung dée8'elten und vom Vorsißenbden unt:r- zeichnet. Flle Véfänntmichuügen Haben in ven „Venossensafillhen Mitteilungen des Verbandes der landwtirtshafilihtn Genofsens%aîten im Köntgr.ih Sacßfen" ¿u exfolgen.

Vis<hosswerda, am 26. März 1918,

Köntglich-s An:tagericht.

Fltville, 1288] Laut Eintragung în unserem Genofsea- \Mhaftöregister bei der „Deutschen Letu- vezrtetevêgemoTenshafte. Sen. m. 6 H, in Eltville“ {t Nett8aawwalt Notar Lang aus Eltville aus dem Vorstand aus- acshieden; an setne Stelle ist De, med. Lientg ¿u Flirille fn den Vorfiand gereählt.

Sltville, den 27. März 1918.

Königes Ärntsgerticht. Giadenbaci. 1289]

In das Genofsen‘hafisregister des hie- fizen Gerichts ift unter Nr. 28 am beuttgen Tage eingrtragen worden:

Spar» und Darlebnökasse, einge- tragene SVeaosseosczaft mit unuhe- \heüinkter Hafipflihht zua Veruvah, Begenstand bes Unternehmens it der Be» trieb eines Geldgeshüfts zum Zweek:

1) der Gewährung von Darlehen an die Genossen,

2) ter GrleiBteruna der GeldankTage und Förderung des Sparsinns,

3) des An- und Verkaufs landwiris@ast- liher Bedarfsartikel und Erzeugnisse.

Den Vorstand biíden; Landwiit Lud)viz Lavg T1, Diriktor; Landwirt Jakob Lang 11, MNendant, Landwirt Gustav Welte I1, Stellvertreter des Direktors, sämilt< in Dernb2<.

Sotzung ist vom 24. Februar 1918.

Die offentlichen B-kanntmaunçen er- gehen tm Naffautihen Genossenschafts- blait zu Wiesbaden und im Falle des (Ftngehens dieses Blattes im Netc&s- anzetger b!s zur nächsten Generalverjamm- lung. Ste erfoigeu 1nter der Firma der Senofen\<aft, gezet<hnet von zwet Vor- standsmitaltedern.

Das Geschäftsjahr ift das Kalendterjahr. Willen2erklärurgcen und Zeichnungen füc die Genossenschaft müssen dur< zwet Vor- flanttmitalicder erfolgen. Die Zeichnung g'\<tht in der Welse, daß die Zei&nen dzn zu der Firma der Genossensaft ihre Namen8guntersSrtft beifügen.

Die GBencss-uschaft wtrd dur< den Vor- fand gerihtiih und außergeri<ilid ter- treten.

Die Einf{@t in die Liste der Genossen ist in den Spre(stunden des Gerichts jedem gestattet. Gen.-N. Nr. 28.

Gliadenßvach, 23, Vlärz 1918.

Königliches Ämtsceriht. Abt. T. Tate, Saale. [1290]

In . das hieflae Senofsenschastregtster Nr. 107, betr, Lieferungsvereiziguzg dey Tischlermeister und Möbeisabri- tanten, cisgrteagene Genossenicaft nit vbes<röatez Paftpfli<ht, Dalle, ift beute eingetragen: An Stelle ves er tcankten Gusiav Dörr ift Gugtn Balasus zur steUvertcetenden Vorstandsmitglied (ewählt.

Halle, den 28. März 1918.

Königltces Amidgertht.

O, [{1291) Senofsenschaft2register betr.

„EiukausLgewosseusGzaft felbsiän- biger Böcker zu $of u. Umgebung, eingetrageaez Genossenschaft ui? be- schränfter Safipflid mit dem Sige in Hof i. V: Na dem Statut vom 29. T1. 1918 t egenstand des Unter- nehmens die Förberung des Grwerbes und der WictsGaft ihrer Vtitgiieber, ins- besondere dur den gemetns<aftlic<en Einkauf, die Herstellung und den Verkauf der zum Beiriebe des Bâder-, des Kon ditergewerbes und verwanbter Gewerte erforderlichen Robstosfe, halb- und ganz- fertiven Waren sewie der Maschinen und sonstigen Bedarfsartikel. Der Vorstand besteht aus 3 Mitgliedern, die von dtr (Seneralversammilung na Vorlag des Aufsichtsrats auf beiderseits halojährige Kündigung gewählt werden; den Bor- fißenden des Borstands beslitramt die (Senerasversammlüung. Die WtPerserklä- rug und Zeichnung für die Genossenschaft muß dur 2 BVorstandsmitgliever exzfolaen, wenn sie dritten gegenüber Berbindlic;kett baben soll. Die ZeiPnung ges<tieht in der Weise, daß die Zeichnenden der Firtna Senossen!hast thre Namensunier- {rift beifügen. Die Hastsumme beträgt 500 für jeden Geschäftsanteil und

pon vet Mor» >

V F “p

( DETY

i<häftéanteilen beteiligen. Die Betannt- mabungen der Genossenschaft erfolgen unter deren Firma, gezeichnet von mtin- deslens 2 Vorstandfmitgliédern, im „Hofer Die derieittgen VBorsiands- mitglieder find die Bäkermeisier Christoph ann Griesba< und Joachim of. Die Einsicht der Liste ist“ während der Dienst- i des Bericts jedem gestattet. Hof, den 3. April 1918.

Kgl. Armt9gericht,

Cm pPten, AigiUs [1293] GeaofseusSaftsregisterziutrag. Wafsergenosseus<aft Jrfee - Süd» West, e. G. a. u. H. in Jrsee. Aus vem Vorftand f aurgeSteden: Konrad Hôrmiller. Neues Vorstandsmitglied : Ui Barten\iclager, Landroirt tn Îrsee. Kempien, den 2. April 1918. Kgl. Amtsgericht.

MHompien, Ala. [1292] 1 Weuosseuns><mafs:egistereititrag.

j Daxlehenstasseuvecein Rofß;haupteu, le. G. m u. H. in Rofhaupten. deni Vorstand ist ausari<iedeu: Xaver Strobel und Benedikt Bapyréof. An ihre Stelle wurden gewähit: “Jônaz Ott, Scäffler und Landwirt, Sotilied Bayr- hof, Landwirt, beide in Noßbanvten.

iempzieu, den 2. April 1918. Kgl. Amtsgericht.

Lirnbnurg, Lat. [1295] Sn unserein Genossens{aftêregiiter Spar- & Dazxrlehustafse eingetr. Wenossenschas: mit uubes><r. Haft- Hfli>ht ta Necsbach tit unter Nr. 10

folgeudes eingetragen worden :

Die Bekanntmachungen erfo"g!-n im Naffauisch-a Senofscn|<zft2blatt, Wies- baden. N

Limbrrg a. L., 23. März 1918.

Könlglickes ürntsgericht.

Loburg. {1296} Fn dem hiesigen GenossensWhafteregiiter it bet der unter Nr. $ aufgejübrten Ge- nossenschaft vDampfaziolkerei Leiskau- Ladebure, c. S. m. b, D. tin Leit- fa“ untecm 18. März 1918 folgendes eingetragen worden: Karl Severin tit aus dem Verttand au3gestcoru und an feine Stesle der GButóbesiger Franz Heinrich in Leibfou gcmwählt, i Woburg, den 18. März 1918, Königliches *mtagericht.

2B Ze [1409]

n das GevossensŒaftsregister ist beute eingetragen bei „Bartenbaugenossen- saft Sudeuburg, cingetragene Be- ofen <aft mit bes@räukter PDasti- pfltc<i“ hirr? Hermauu Grube i} aus- ge\&ieden. Staiut setner if Hermann Fauzler in Magdeburg zum Vorftands- mifaltiede bestelit.

Magdeburg, den 3. April 1918, Königliches Amtsgerit A. Abteilur g 8, Werienbergz, SAChuOi. [1297]

Á. Meg. 33/18, Auf Blait 1 des Ge- noßeuschaft3registers, betr. den Vorschufse und Consumverein för Lauterbach und Umgegend, eingetragene BVt- nossenschaft mit unbes<ränkter Daft- pflicht in Lauterbach, ift heute cinge- tragen worden, daß (&rnst Paul Bläsing auëgtschieden und Wilhelm NMelinhard Sc<hövherr in Lauterbah) zum Kassierer testellt worden ist.

WMariezuberg, den 18. März 19183,

Köntaliches Amtsgericht.

arienwerdor. Westpr. [1298] Fn uner Genofsenschaitsrealster ist bet Mr. 12 Daxrlehuskafscuverein Sr. Krebs beute folgentes eing?- tragen worden: An Stelle des aus9- \heiteaden August Puiete ist der Besizer Avguit Vriere in Gr. Krebs wkieder- und an Selle des verstorbenen Friedrich Janz der Besißer Karl Zerell 1 Gr. Kcebvs zum Vorstandsmitglied ernählt worden. Marienwerder, ven 28, März 1918, Köntgliches Amt3gericht.

Fitteiwaläer, Scbios. [1299] Im Genosscnschaftsregister ist bet der unter Nr. 9 eingetraaenen „Spar- und Darxlehns?afse, e. G. m. u. H.“ mit dem Siy in Schreibenboxrf heute ein- pétragen worden, daß der Stüdmann Fohann Schmidt aus dem Vorstand aus- cesdiecten und an s¿tne Stelle der Stüd- mann Jultus Klein in Schreibendorf ge- tceten ift. j Mittelwalde i. Selten, den 28. März 918.

KöntallWes Amiggericht.

pre mm av evers

Wittelwalde, Scnies, [1300]) Im Genossens{<afisregifier ift beute bei der unter Nr. 14 eingetragenen, in Lauter- bach domiztlizten Genossenschaft in Firnia SÞpar- und Dazlehnérasse, e. G. m. 14. D., folgendes eingetragen worden! Das Statut tit abgeäabdert. Das neue Statut dattert vom ‘17. Bä1z 1918, Die Ver- ôffentliiung der Bekanntmachungen ter Genoffenschaft erfolgt fortan in der Shle- fischen lanbvwirts<haftuiGen Genossenschafte- zeitung zu Breslau, Der Nentaut Ernst Fashke und der Bauer. Avgust Sand- mann {find aus dem Borftand auêg: cte den und an ißre Stelle der Bauer Marx Wendler in Lauterba® und der Bauer Hetvrich Mader tn Hain getreten. Mittelwaide i. Schlefien, 30. Viärz 1918. Königliches Amtegericht. OPRrRenhcin. {1301} In unsecem Gencssers>aftsregister ist etngetragen worden, daß Iohann Stein- furth 1. aus dem Vorstand des Laud- wirtsGafilicheun Cousumvereins Dten- heim c. G. m. 2. $. auêëgeschieden und an seine Stelle Philipp Andreas Best, Winzer in Dienheim, als Mitglied des Vorfiands gewählt worden ift. Oppenheim, den 27. Mär1 1918, Grofherzoal. Aintägericht.

Oschatz. [1302] Auf dem LVlatt 11 des Senossnichat1s- registers über die Genossenschaft Oschater Spar- un» Bauverein, eiugetrageute Vensfenschaït mit bes<ränkter Haft- ofli<t in Oschatz, ift beute folgendes eingetragen worden: Die Börffandömit- i gliedèr Uhlmann und Vehme find aug- gei\<leden. Der HUfsschutmänn He!nrih Paul Kasper ist VBorsißendêér, der Hut- macher Iultus Gy ist Stellverireter bes Bo: sißenden, der Kassierer Friedri Paul Lantzsh ist Kassierer. Die WVorstands- mitalteder wohnen fümtlih in Dshazy. Osthatz, am ‘3. Avril 1918. Königliches Amüsgericht.

den

Aus |

Relchenbach, Schles. [13031] Jy unser S-vojsenschaf:tiegister tit bet Ine 24, bitreffen> den Einfaufsvereia der Folostalio¿renyävdler e. S. m. {b H ia Obverxinugrnubielau am 3. Aptil {1918 folgeudes eingetragen worden:

n Skelle des ausge\<tevenen Paul Zenkner ist Kaufmarn Gusiav Maaß in Oberlangenbtelzu zum Norfiandem.tzlted

b. stellt. | Reicheuba® i. S<h[. Köntgliche3 Amtsgericht.

SBAaArgeiimd, Genoffrnushastêregister. : Am 3. Avril 1918 wurde in Band 11 bei Nr. 146 für die WieêEweiier"'er Mouolkexcigenosseusc{haft, eingetrageue Genossenshasi mit undbes<räukter Daf pflicht, in Liquidation, ia Wies- weiler eingetragen: : Die Liquidatton ist dur{gesühtt. G-nossen|chaft ist erloschen. E Kaiserlißes Amisgerict Saargemüud.

Templin. [1308]

Fn unser Genossenschaftsregister ift det der „Pferdrzuetgenossenschaft Wers- waide, eciageiragrue GSenvossens@aft mit bes<räukter Haftpflicht“ solgendes eingetrazen worden:

Der Nütergutt vächter Fin, Gertwalhe, ift verstorben. “An seiner Stelle ist der Nitteragutépächter Ludwig Muncke zu Voß- bera als Vorsfigender tin ben Vorstgrid gewäßlt.

Tewaptio, den 2, April 1918.

Köntoliches Nntegertt.

Trebnitz, Schles. [1309] Gn unser Gevossenschaftsregisler ist heute bet Nr. 7 Spar- und Darlehuskafse Oberniok E. G. m. u. H. eingitragen: n Stelle des aués<etvenden Eduard Brühl ift Safthofbelger Hermann Vetter in Obernigl in deu Vorsßsand gewählt. Uuntogeriht Trebuit 2, 4. 1918.

Tr eida. (1310)

BI. 11 des GWenofsenshaf!8regiflers ist vei der Firma Kriegerheimftäüites- u. Obsitbaufievelung Neuland e, G. m, H. H. in Weida eingetragen worden: Der ReGbt8anwalt Cuny în Weida ist auf Grurd der Bundesratêverarbnung vom 15. Fcbruar 1917 zum Verwalter dbe- tellt worden,

Weida, anu 4. Aptil 1918.

Großberzcal. S. Amtsgericht.

9) Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) C Ün 2, [1331

Ina das Musktershuyregtister ist unter Nr. 136 eingetragen worden :

Lithograph Max Fickert in Grimma, Inhaber etuex Kunstanstalt, eine Fahne aus Papier oder Stoff mit den Neichsfarben und in weißem Feide mit einem Fuiedenszeihen , darstellend etne weiße Taube in s{<warz-rotem Felde, über der deutsGen Kaistrk:one mit Schwert \<webend, umgeben von einem Gichen- franz, Slädhenmuster, drei Jahre Schutz- frist, ongeweldet am 2. März 1918, Nach- mittags 1 Uhr 30 Min.

Grimms, am 30. Värj 1918,

Köntal, Amtsgerigzt.

Foalie, Saaieo. [1262]

In das htesige Musterregifter ift etn- geiragen: Nr. 546, Kaufmaun $ugo Frauke in Hane, 6 Muster für Buct- de>el, ofen, Fläßenmvster, Geschäfts nummern 4—-9, SWuxfrlit 3 Jahre, an- aemeldet am 4. März 1918, BVêittags 12-Uhx-

Halle, den 30. Värz 1918,

Köntgliches Amtêgeriht.

11) Konkurse.

Charlottenburg. s Das Konkurß8verfahren über den Nachla des am 16. August 1916 verstorbenen, zuleßt in Charlottenburg, Bi9marcl- straße 81, wohuhaft geweienen Satiitäté- rats Lr. Paul Frits ist nach erfolgter Nbbalting des Schlußtermins aufgehoben.

Charlotietiburg, den 30. März 1918. Der Gerichtsschreiber bes Wniglihen Amt3geridts. Abt. 40, Charlottenburg. [1419] Das sronkursverfayten üter das Ver- mögen des Privaimanns Nax Weiß in Charlotienburg, Kurfürstendamm 66, ift uach erfolatèr Abhaitung des S<hluß- termins aufgehoben. Gharliottenburg,. den 30. März 1918, Der Gert<htoschretber des Könkglichen Amt9gerihts. Abt. 40.

Crefeld. [1420] In der Konkurésa>e über tas Ver- ögen ter vfffenen Saudessgesells<aft Frit Huuen & Co. in Crefeld rotrh das Konkurbverfahren, nadem der Zwangt- verglei vom 14. März 1918 reczisfkiäjitg bestätigt woiden tit, aufgehoben. Crefeld, den 2. April 1918, Köntglichcs Amtêëger!<t. D resdeu. [1260] Das Konkursverfahren über das Wer- mögen des Koufmiamus Herrmann urt Noch, welcher untèr der Firma Kräuter - Ro<G, Kut Noch“ ‘in Dresven, Wallstr: 25, eine Fabrik phar- mnazzut. und Toîmet. Spezialitäten be- trieben hat (Woha. zuleyt Marlen- siraße 40 111), wird nah Abhaltung des Slußtermins bierdur< aufge; oben. Dresden, den 3. April 1918. Königliches Knitsgeri{ht. Abt, 11.

[1305]

L Die

Drexden. n Vas Konfurêverfaßren Üer do, g bl) bes am 29, September 1915 s :o0ß gefallenen GBauteWinitirs Wrgug Wirtÿgen, zuleßt in Dreäden ekt lingîtr. "13, wird n2< Abhalt, L S@clußterinins bierdur auto, Dresden, ‘den 3, Ypril 1919 Köntgliches AmtzertSt, bt.

] iu éciitihn 1 Eitviile. D Das Konkartperfabien über vas 0) mögen der Nheinischew Motorhogt p Yachiwerfe G. ur. b. H, „Brin, c5dd ri" zu Niederwalluf wtid pa folgter Abbaltung des S{htußiteimig dur< aufgehoben. e A Eitville, den 28. März 1918, Köntglihes Amtsgericht. iee miogerid, Verden, Ailer. M410) Das Konkursvyecfahren über den Nea des verstorbenen Tiséhlexs Ottg S-<) leben zu Verden wird nah erg Abhaltung des SHlußterming bird, aufgehoben. O Werben, den 20. März 1918, Königliches Äuntsgericht. 1].

W 7h

12) Tarif: und 2 is und ¿rahrplanbekannt:

9

machungen derEisey _ bahnen.

{1265]

Svummerzeit. Zur Uchberlellung de Pertovenzugfahtrblans in die Svrmer,t in Nacht vom 14. zum 15. Apcil ver, ehren diz Nachtzüge 205 und 206 zwishen Berlin und Altona, D 75 und 1) 6 ¿wischen Frar kfurt a. M. und Altcna urd D 92 von Altona no< Cöln yon ibr YAusgangsstationen ab 1 Stunde dyr ibren tm öffentlihen Fahrplan argegeteren Fahrzeiten, bis fie bom Zeltypuvft 310 früh Sommerzeit ab weder urverändan nah ven Faßrzeiten des 6fen!lidhen Fabr, p!ans befördert werden. Zug D 91 Côlr— Altona fährt dagegen fayrplarmäßig von Göln nur bis Münster, av Münster nag Sommernzeit 1 Stunde später als nah den Fabhrzelten tes dfentlihen Fabr plans. Köagigiiche Eisenbahndiretuion 2litoua.

[1264]

Staatê- und Privatbaß# - Lüter- verkehr. Ausnahmetarif 6 jr Steinkohlen usw. vou Niederschle sicn. Mit sofortiger Gültigkeit weiten die Siat'oaen Czumochen, Prosikergut, Wir litkeu und Wilkaffen des Eisenbahn direktionsbezirks Köntgeberg (Pr) in den Tarif aufgenommen. Näheres enthält der Gemeinsame LCarif- und VBerkehrêanze!ger der Preußischen Staatsbahnen.

Breslau, ven 2. April 1918,"

Köuiglihe Eisenbahndircktion,

{1263}

Etaals- uud Privatbahngüier verkehr, Hest C L u. Wemcinsaus Deft für deu Wechseiverkehe deutscher Eiseubahnen uuter einander. Intoly der ami 1. April 1918 în Kraft getretenen allgemeinen Erböhung der Steilgebüb: von 50 „4 auf 1 s ift die für d!e Station Cafsel Fuldabafen als Zuschlagt [racht hot geseLene glelWe Gebühr von dieiem 2a ab gleichfalls auf 1 „S (mit Berkeht fleuer 1,10 e) erböbt.

Cassel, den 2. April 1913.

Königliche Eifenbaßndireftion,

1406) t

Wesldeuls>@,südwestdeutscher Güter verkehr. Vit Wirkung vom 10. Aprl 1918 werden die In den Tarlshesten # und 8 vorgesehenen ESutfernungen U Station Trossingen Ort um 10 km r höht. Die altbaldige Dur>Sführuag dr Tarifmaßnahme is vem Reichselsendati amt gemäß dem verübergeßenb geänterln & 6 der (Gisenbahnyäaikehrordrung 0 nehmigt. Näheres bct den beleiligien A feriigungen. E | Frankfurt a. W., den 27. März 1918

Königliche Eisenvahuviretätion,

[1407] N

Preußisch - Sächsis. Sigalsbatt' Privatbghn - Persoueu- und Geb verkehr. Mit Gültigkeit vou 1. 27 1918 wird - der Tarif neu aufggere Der bisherige vom 1. 8. 13 an gls

Tarif wird mit dem gleichen Tage M gehoben. Gleidzelitig ersWeint gänzungsblait. Die am 1. 11. 1/ &

1; tür geführten

besonderen Monatétarien 7 S@uellzüge unter Cinrechaung cines \hlages zu den fartfmäßitgen Pren bie am 20. 11. 17 eingeführte Vecdeppet der Erxprefigutsrahten bleiben v f, weiteres bestehen. Die in den Tari! aevommeneun besonderen Zus P beftimmungen sud nach deu Vat

unter 1 $ 2 der Eiseabahnverkch180n0 genehmtgt. Gast Hannover, den 1. April 19%

Kögigliche Eiseubahudtrei:

A laat

Verantwortlicher Schriften i

. y T tenburg. Direktor Dr. Tyrol n Charlotte L B Ti % Fir Ser Anzgeigentett:

Verantwortlich sür den gei

Der Vorsteher der Geschal L l

Nedmungsrat Menger1ng S

- T nit l C L Ih M j 110 Verlag der Geschäftsstelle (Menge?“

in Bexlin. 4

Ç “pruderei

Druck der Norddeutschen Buchdrud N

n 1

Verlagsanstalt, Berlin, Wilhelmstr"

E T E

Einzelne Uummern kosten 25 Pf

F Der Brzugapreis betcugt vierteljährlih 6 # 30 Bf.

| Alz Poftanftalten neymzen Sestclinng auz für Berlin außez j den Yostanstalten und Zeitungsvertrieben für Sclbstabholer | an die Äöniglihe Geschäftustelle $7.48, Wilhelmste. 32.

antSanzciger.

UAuzelzeu$2cis fr den N 60 Bs, eiuer 23 zespalt. Einheit 8zcile 96 Bf, Elnßerdem wird anf deri Änzeigenpreis ein Jcucrungézus<lag von 26 v.55, erhoben, j

Mi n Ar i at E menen

anm einer 6gespaltcneu Einheitszeile }

Anzeigen uimmt an:

» bie Nönigliße Gescäftästelle des Neich8- und Staat8axzeigers | |

ZK

M S2

ns,

Meran T

Berlin ZW 18, Wilßcsn:ftrafze Nv. 22, 2 T a ITnZ S

À a eint8 1430-28 Wn C S erme D R er "I "D emed m,

JFuhalt des amtkicheu Teiles, Ordengverlelhungen 2c.

Deutsches Kei. Ernennungen 2c.

Gesez über Kricg3zuschläge zu den Gebühren der Nechts- anwälte und der Gerichtsvollzieher.

Bekanntmachung, betreffend Liquidation britisher VPater- nehmungen. L 4

Beanntmachung, betreffend Auslosung der am 1. Oktober d. J, zurücézuzahienden Serie der 5prozeniigen Schazanweisungen des Deutschen Reichs von 1914 (1. Kriegsanleiße).

Yofcnntinachung, betressend Zwangsrtrwailtmg amerikanischer Unternehmungen.

ekanntmachungen, betreffend Zroangsverwaliung uud Liqui- dation des Vermögens Landesflüchtiger.

Hanbelaverbste. Nöunigreih Preuße.

Ernemamgen, Shagrakterverleihungen, Siaudeser2TIhunigen und soustigs Personalozränderungea

g A betreffend die nädfte tierärziliche Fachprlifung n Berlin.

Bekanntmachung, betreffend das bevorftehente Studienßalbiahr und die Immatrikulation an der Untpersität in Bonn.

Aufhebung eines Hande!lßsverbots. Handel2verbote.

Amilides,

Setne Majestät der König haben Allerguädigfi aerußzt:

dem Oberlandesgerichisrat a. D.,, Geheimen Justizrot Mulertt in Naumburg a. S. und dem Landgericht8recnungs8- revisor a. D.,, Rechnungsrat Lorentz in Oels i. Sch!. den Noten Ablerorden dritter Kláfse mit der Schleife,

dem Overlehrer a. D, Studienrat Dr. Langemann in Göttingen, dem Seminoroberlehrer Fuchs in Petershagen, Kreis Minden, dem Rentner Steper in Barmen, dem Odber- ftaatsanwaltschaftsobersekretär a. D. Rechnungsrat Geffers ia Beezendorf, Kreis Salzwedel, dem Landgerichtsoberse?retär a. D, Rechnungsrat Gebhardt in Lanosberg a. W., dem Amtsgerichtssekreiär a. D. Rechnungsrat Hasenkamp in Harburg und dem Oberzollsekretär, Rechnungsrat Neumann in Danzig den Roten Adlerorden vierter Klasse, .

den Landgerichtsräten a. D., Geheimen Justizräten Hab ev- M0 in Berlin-Wilrnersdorf und S nißler in Cöln den

öniglichen Kronenorden dritter Klase,

dem städtishen Buchhalter a. D. Schneider in Berlin den Nöniglichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Hauptlehrer Fröhling in Neesen, Kreis Minden, den Ydler der Inhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, ___ demLandgerichteassistenten a. D., Gerichtssekretär Meinung in Cottbus das Verdienstkreuz in Gold,

dem Schußmann a. D. Stevens in Cöln, dem Gefangen- aufseher a. D. Klemp in Jauer und dem Eisenbahnpföctner Nawrot in Bromberg das Allgemeine Ehrenzeichen sowle Ai len Husaren Thom die Retiung3medaille am Bande zu

zn.

Denisches Ye ih

Seine Masestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: dem Präsidenten des Reichseisenbahnamts, Wirklichen Geheimen Nat Wa >erzapp die nachgesuchte Entlassung aus dem Reichsdienst zum 1. Juli d. J. zu erteilen und ihm aus diesem Anlaß den Noten Ädlerordzn 1. Klaße mit Eichenlaub u verleihen,

Geseg

über Kriegszuschläge zu den Gebühren der Rechts anwälte und der Gerichtsvollzieher.

Vom 1. April 1918.

Wir Wilhelm, von Goites Enaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c.

H im Namen des- Reichs, nach erfolgter Znstimmtmg ® Bundesrats und des Reichstags, was folgt:

Di ; 81 : wud Gebührensäte bes $ 9 der Gebührerordnung fór Recht3- in d e croôben h um dret Zehntel, in der Berufungsinstäanz und dauer „Nlebisionstnitzuz um fünf Z=bntel. Für dle Geltungs- a r dieses Geseves tritt der $ 52 ber Debührenordnung in der ana des G gaßer raft,

»,, Die Grhôbung hiitt nit ela im Falle des $ 16 Abs. 1 Sag | COGNA für R Stbanwtle, are E Falle ees

| : , tofer die Tätigkeit des Reihttaurwalts an das Mahnverfahren beitet B ew

est.3 vom 22. Mai 1910 (Neichs-Geseubl. S. 767)

in, Mantag,

: & 2 Im $ 78 Abs, 1 dex Gebührenczdnurg für NReWiganwfilte werden erletit: die Werte „12 Mark Pf.* durch die Worte „20 Mark Pf.", ! die Worte , 5 Mark Pf. * du:< bic Worte , 8 Mark Pf.*, j die Worte „— Mail 13 Vf. durch die Worte „— Vak 20 Pf“, die Worte ,— Ma:k 60 Pf," dur die Werte , 1 Mark Pf.“

83 Die G-bührensige der 88 9, 4 bis 11 der Gebührenorbnung sür Gerletlsrolzieher erhöiea h um bret Z-hatel. Die Neisekoften (8 17 Abs, 1 der Gebührenordnung für G-richtcvolzieher) erhößen fi von 10 Prenrig für das Kilometer auf 20 Pfennig.

84 Die im $ 80 Say 1 des Geruiliskosteygesete3 in der Faffsuug des Gereßea vom 1. Junt 1209 (Neichl-Gesrgbi. S, 475) bestimmte Schreibgrbübhr von zwang Pfeunig für dite Sette erhöht Ÿh auf vierzig Diennig. Die Seite muß tninbestens zwetunbdreißig Zellen vou dur<\<nittlih tur fzeßrn, Silben enthalten. Soweit in R-lWgeschen oder tn Lanbe8geseben auf $ 80 des Gerlchtstostengelez2s verwiesen tft, finden die Vorsézziften tum Abs. 1 Anwcadung. L

Dieses Gesct tritt am 15. Épril 1918 ia Kraft.

Die Vorsehttiten der 88 1 und 2 finden auf die vor den In- S3 |

kraftiretea dieses Vesezes antärgig gemordeneun NeditsiaWen Ars ; toenvung, soweit nit die Juïtans vor dem Tage des Ink.afttr{tens

bee: digt war. Mitt dem Ablauf von 2 Jahr2n na der Becndiaung de3 geccno

wärtigen Kriec8zußand-s trilt das Sesez mit der Maßgabe außer j

Kraft, daß in den yor dera Tage dc2 Kvßerkrasttzetzas anhänztg ge- tvordenen Rechttsachen bis zur Beendigung der Inftanz die Sehühren der Rechtsanwälte 0 den LeriHriften der $8 1 und 2 zu hz reinen Anb. Der Zeitp1kt, n weldzein der Kitegözuitanbd ails beentet anju- teben ift, witd dur< Katterlihe Verordrung besliimmt. Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Kaiserliczen cnsiege!l. Gegeben Großcs Hauptquartier, den 1. April 1318. (Siegel) Wilhe! u, Dre. Graf von Hertling.

BekanntmaGung, beireffend Ligutdation britischer Unters- nehmungen.

Die übzr bas im Eigentum derx britischen Staai8angehörizen Eth2el Fane und Faihlem Margaret Alexander undekanaten Wohnorts stehende Grundiüd auf Gemarkung Heibeiberg, Uferstraße 49, angeardnete Liquidation (Bekanntmachung vom 11. Juni, Neich8anzeiger vom 25. Juni 1917 Nr. 148 —) habe ih aufgehoben,

Berlin, den 22. Mäcz 1818,

Der Reichskanzler (NeichswirisGafis0om1). Im Nustrage: von Jonquières.

TIWN ia L

Nei der heute öffentli bewirklen Auslosung der am 1. Okiober 1918 zur Nü>kzahlung gelangenden Serie der aus- losbaren 5 prozentigen Schaganweisungen des Deutschen Reichs von 1914 (1. Kriegsanleihe) ift die

Serie VI gezogen worden.

Die Bejiger der zu dieser Serie gehörigen Schaß- anweisungen werden aufgefordert, die am 1. Oktober 1918 fälligen Nennbeträge dieser Schatzaniwveisungen gegen Quittung und Nücgabe der Schuldur?unden und der nah dem Zeitpunkt der RüEzahlung fällig werdenden Zinsscheine Nr. 9 bis 12 bei der Königlich Preußischen Staatsschulden-Tilgungskafe in Berlin W. 8, Taubensiraße 29, zu erheben. Dicse Kasse ist werktäglih von 9 Uhr Vormitiags bis 1 Uhr Nachmittags

eöffnet.

4 A Einlöjung geschieht außerhalb Berlins auch bei särmt- lichen Reichsbankhauptsiellen und Reichsbankstellen. Die Wert- papiere können {on vom 2. September 1918 ab diesen Stellen eingereiht werden, die sie der Königlich Preußischen Staats- \hulden-Tilgungskasse zur Prüfung Agen und nach der Festsiellung die Auszahlung vom 1. Oktober 1918 ab zu be- wirken haben. : i:

Der Einlösungsbetcag kann bei den Vermittlungsstellen außerhalb Berlins nur dann mit Sicherheit am FäUigkei!stage abgehoben werden, wenn die Schaßanweisung der Vermiitlungs- stelle wenigstens 1 Woche vorher eingerei! wird.

Der Betrag ver etwa fehlenden Zinsscheine wird vom Kapital zurückbehalten. Mit dem Ablaufe des 30. Sep- tember 1918 hört die Verzinsung der ausgelosten Schaßanweisungen auf. j

Vordru>e zu ben Quiitungen werden von sämtlichen Sin- löfungsftellen unentgeltlich verabfolgt.

Berlin, den 4. April 1918.

Reichsschuldenverrwaltung.

E

BelanntmaGbung:

Auf Grund der Vererdnung, betreffend bie zwangsweise Verwaltung amerikanisher Unternehmungen, von 13, Dezember 1917 (RGBl. S. 1105) ist für die folgende Unterneßmung die Zwangsverwaltung angeorduet werden.

788, Lifte. Gewerbli®@e Unternehmungen: ESesel’Matt m. b. H, in Stuaßburg ri%t-x Dr. Cósar tn Straßburg). Straßburg, den 28. März 1918. Ministerium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Innern. I A: QDUULHOY:

Kau'haus „Hoher Steg" (Z:oxxg9verwalter: Amis

Betanuntmaqunda

Auf Grund der Verordnung, betreffend die zwangs- weise Verwaltung und die Liquidation des inlän- dischen Vermögens ausgebürgerier Landesflüchtiger vom 12. Zuli 1917 (RGBI. S. 603) ift für die folgenden Unternehmungen die Zwangsverwaliung angeordnet worden.

27. Lifte.

Sesamtvermnêgen: Das gesarnte ia Falande befindliche Vér- mögen der dur E:l«ß vom 18. April 1916 aus8gebürgerten Land'óflüchiicen: 1) Simonin, Ludivig, geb. 25. Juli 1868 zu Saal, Wirt uwd Megger, und EZzfreu Giüise geb. Mathier, geb. 11. Ditcber 1868, uns Töcht:z Magbaleno, geb. 11, Ditember 1895, und Margareta, geb. 2. Dezember 1902, zulegt in Saal; 2) Si- monte, Warte, geb. 24 Avril 1594 zu Saal, ohne Beruf, zuleut in Saal; 3) Siaoia, Ludwig Paul, gh. 28. Dezember 1897 zu Saal, zul-6t ta Saal, dieser au3gebürgert dur Grlas vom 24, März 1916 (Awangkévermalier : Notaciatefe?retär Schöunabl in Mußt). Du) die Zwangsverwaltung nicht berührt wird ver GBeundbesiz dec Lantetlichtigen, für den die Liquidation: an» acorbnet ift.

Straßzvarg, den 31. März 1918. Ministeruum für Elsaß-Lothringen. Abticilung des Jntern. I. A: DEllár.

BelanntmahUnq

Dur S-natsne\&Hluß des Stattmzgistrais Hef yam 15. Zannar 1918 wurde dem Scßuhmachermeiiter Karl Richter in Hof, Itarienfiraße 99, ber Handel mit S<hußwaren auf Kriegsdauer untecsagt,

Hof, den 22. Mâcz 1918.

Stavimagisirat.

Neupyert. Ordnung.

Bekanntmach ungds

Der Wüiitin zum grünen Baum in Gutingen, Georg Mee Ehefrau, LZutse geb. Berner, wird gemäß $1 der BunteIral8vecordnuag vom 23, September 1915, $ 1 der Nerorduug Großherzcglien Minitficziums 6e3 Innern vom 14. Oktoder 1915 der Handel mit Lebengmitteln und damit der Betrticb ctner Wirtschaft wezen Unzurerlässigkeit in bezug auf diesen Gewerbebetrieb bis auf weiiezes untersagt

Bforzhein, dea 4. Qpril 1918

Sroßherzogiih:5 Baziikeawt, Naumann.

Königrcich Preuaußem

Seine Majestät der König haben NUergnädigf gerußt: den Ministerialdirekior a. D. Wirllihen Geheimen Rat Dr.-Jng. Schroeder auf seinen Antrag aus dem Amte als Vrôsident des Königlichen Technischen Döderprüfungsamts zu entlassen und den Ministerialdirektor Dorner zum Präsidenten dieser Behörde zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht: den Regierungs- und Baurat Oppermann, Mitalicd der Königlichen Eisenbahndirektion in Magdeburg, zum Ges Heimen Baurat und vortragenden Rat im. Minisierium der öffentlichen Arbeiten zu ernennen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht: den Geheimen Registratoren Pelte und Volk im Ministerium für Handel und Gewerde den Charakter als Nech- nungsrot zu verleihen.

ea

Auf Erund Alerßöhiler Ermächtigung Seiner Majestät

j des Königs hat das Staatsministerium infolge der von der S1adtverordnetenversamrmalung in

: 3 l _ Marienwerder getroffenen Wabl den R unbesoldeten Beigeordneten Dous daselbß in gleicher Ämiseigenscaft auf fernere ses Jahre bestätigt.