1918 / 84 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bis avoiniats valMmiiTo 3 1 7 î Dle vereinigten Nusshüsse des Bundesrats für Handel Oesterrtichis<h-ungarischer Verichtk. fouurg des im Molöcesen Urt-xt vorgeschriebenen

e Q á 4d ad 1 4 E und Verkehr und für Justizwes iel ia dine El i j , C5 L T C T Î f gt (hl D i ] D Jur JZustizwejen hielten heute eine Sißung. Wien, 9. April. (W. T. B.) Amilich wird gemeldel: ZBalleit3 ergänzte. Zn dieser neuen musikalis{en Tinkleidun, Mami, S Ir y N —— S Jn den Iudik V urde ein itali e „Der Bürger als Edelmann“ tim Deut shea Theat A aing gestern ti Z Î : D 9 E Le o 4 Zit M Judikarien wurde ein italienischer Ueberfalls- | în Szene, tciber aber nit der unver fäls<t ¡um ersten M1, 48 240 L j f Id SaN Ce 1 L A _ B . e PA v H j s D, i j H Der Oberbefehlshaber in den Marken, Generaloberst von versuch vereitelt. : Gdeimann® Molidres, sondern das Werk cines «Bürger alg 0 is j v6 < M Lj Ras, Bi auf S Ms S E Geseses O Der Chef des Veneralftabes. Dns, er ret Ï selbstherr li veränderte uny i i ¡ lagerunas8zus “1RE1 ¿8 T zv id, L ' s A ? i, «Q Borlin und der Provinf Brasdenbues : am 6. Voril talceute C CRTO Wiadatie Zorenei, elte Le Molicte vie maSrd nine M ei S fe Derlin, Mittwoch, den 10. Äpril Ber tri er Provinz Brandenburg am 5. April folgende ; iGarf verurteilt e E eien ihres Satt Pi: j Ver f i Z Bulsgarischer Bericht. arf verurfetlt, ganz und gar aus ter Hanbtl[un atten R E E EE O T E E Em para E AIO IDE A A A U Pfer E S 0 Bus und DurGiube von S Sai S C 5 - ; und stait ihrer sind einige re<t beTanglgt Wu 4% : E Sofia, 8. April. (W. T. B.) Heeresbericht vom 7. April. | fizuren eingefügt, die bei der Tofelszene als Staffage L Parlamentsberigt ) Wenn der J L. Die Aus- und DurGhfu5r von Pferden rah den Berei>en Mazedonische Front: Jn der Gegend von Bitolia Av< feblt uv. a. Jourdains Sprechunterriht, dex dienen, E R SAE Sa ol Dre n Ta S un Lal iht preußischen Heerceverwaltungen im Handelsverkehr ift | war das Artilleriefeuer beiderseits lebhafter. An mehreren A E a das einsiige Cequelin Gastspje{ Een es Ran O P Tee hu ofen S E OLEN, s Y ; et: ei guter Darstellung so erbeiternd wirkt. Aber die S Herrenhaus n Wege des Sivanges burOuflhren Gt will vielmehr in Wegé | 8 Futebans m E I e at Cas O De DUREe $ 2. Ausnahmen hon $ 1 kôanen in Eiozelfällen für d g | Stellen im Cernabogen erfolgten kurze feindlihe Feuer- | di j i : e Straußihe My H nhaus. E é | des Friedens im Often so schnell als m che Militär n S i i r dzn Krei e h le zumeist wohlig ans Ohr kl ngt uß, : i e guter Vereinbarung vorwärtss<retiten, er will überzeugen E L Züll: chau-Schwiebus vom stelyertretenden S as f e angriffe. Ina der Gegend von Moglena und östlih vom } alien Lullysh-n p 8 Bürger die Q geilivoll L ottve der e 99, Gizung vom 9. April 1918, Nachmitiags 1 Uhr. nit die i E ¿ E S A e 6 A che „Benpaltung von Polen versdwinden Me Uo ¿n Poien, für den übrigen Teil metnes Vefehlsbereis vom Mus an A Mg für einige Zeit. } Getite zu verwenden weiß und mit dem kteinen Kammerorthester L i (Bericht von Wolffs Telegraphen-Büro.) Herr Berichterstatter soeben oftierselts Ae S E gültige Abfluß des A S Königreirhs, (6 lade offen gottlob, itellvertretenden Generaikommando 111. Armecforps in Berlin bee | Mehrere feindliche Abteilungen, die sich unferen Posten nördlich | an Klargwtkangen vollbingt, lßt \<ließlid über diese Wilkin#! * Am Ministertische: die Staatsminister, Minister der öffent- | ftelung von großen Kraftwerken und von Feraleitungen, Er will an | 929 nicht geschaffen ist. Es handelt sid doc hier um ein Staats- E j vom Tachinossee zu nähern versuchten, wurden durh Feuer | keiten hinwegsehen. Viell-iht findet das vielbearbeitete W 9e ; Arbeiten Dr. von Breitenbach und Minister rür | fe O OTDEN AEUDE E A I E Engen, Lis A F wesen das erft in der Entstehung bearissen ist. Die Volan) die non $ 3. Dir Verordnung triit mit dem Tage threr Verkündung | verjagt. no< einmal etnen Beaibeiter, der der Straußshe eit nun lichen Ardeile O E E S er Feiner Stelle Anlagen lahmlegen, die ih bewährt, die einen wirt- | der Snute Rußlands durch dio doutsPon Nafton betreit find be- in Kraft. Dobruds<a- Front: Waffenstillstand echten Molidre hinzufügt, dann werden au< die Mißveriatt, me Landroirischaft, Domänen und Forsten von-Eisenhart- | s<aftlihen Nußen acbrac:t baben 1 / M N h 3 E O E e T R 4 dz Ï t, di : gnugten be, Pot A L L R A A : S - i turen 11h Je8t auf die thnen von Rußland gemachten Zuge}tanonl}e. s P t t gern e r iaU berechtigte Zischlaute mis$ten L Graf von Arnim-Boißenburg eröffnet die Die Schaffung des Dampfkraftwerkes bei Hannover sell eine Lücke | Uer kann nur das Rußland gemeint sein, wie von Tropli ge» Sofia, 9. April. (W. Îe B.) Generalstabs8bericht. teils Merwkltigend drollie R e in folhen Afgaben Situng nah 1% lhr mit folgender Ansprache: Trans dIe Volt N ausfüllen in dem aroßen BerforgungS8gebiete das der Staat: von der L) aren 1t. U tehen hier den zweifelhaften Segen des zum ersien . h e Bug T é v i L M A O 1E ENOe 4 L i « faN S ) Ut D E [9 Os je V Lc , “i Lc GUUL VDIi DCL Ç a e angcwandter M ini E E han L SER STAIA , d i _ Magedonische Front: Westlih vom Ohridasee zer- | der Gestalt tragikomishe Züge beizumishen, war wobl wee tebt, offer Spannung dem Donner der Geschühe der Niesens<lact auf | Nordseeküste bis zum Main gesGaffen hat, einem Versorgungsgebicte, | Gegenpartei beim Friedenevertrage in Breft.Litowök, der sie: Kriegsnachrichten. fireuten unsere Vorposten eine feindlihe Jöafanterieabteilung. | Sinae Moliòres als Rihard Strauß’, der die musifalis@: enger lm Frankreidó und Slanderns bluigetränkten Gefilden laust, tritt das | woldes bedient ist nah biéheriger Auffassung aués@ließli6 dur& | lib nuc im E S S at, d its uns. wodenlang Berlin, 9. April F An mehreren Punkten bbs Cernabogen, in der Moaglkena- Iourdains zum Tell in ernsten Linien zeichnete: ein Veberbleihfe f Herrenhaus zu furzer Tagung zujammen, I kurzer alltägliher Arbeit, | Wasserkrafiwerke, Solche Woasserkraftwerke bestehen an der Ua von Männern baben hinziehen sen Me diese Gelegenheit in erster N in, 9. April, Abends. (W. T. B.) gegend und südli<h vom Dojran war die beiderseitige Feuer- | mit RNüäsiht auf die „AÄrtadne* umgeshaffenen Figur Urte die uns in diejem Zugen Hem erj>eluen will gegenüber der feier- : i C ean e, L Unie dazu behulfon, um von diesout Mat MENIEIDIAR aus om; L - . , . Q E , ree c g : . C L, Gro DeS SBofMmehens Ort DTAURen Teaenüber De E A s E: A D, i A cICIT (D LEHN PEM E { E Nördlih vom La Bassée-Kanal sind wir in englische | !ätigkeit zeitweilig lebhafter. Jm Vorgelände wesilih von | Und anzutig gab Helene Thimig Iourdains verständige Tohte O O E Anb acvlant au! ber mitten B a S ainbersS Münden, Sis | FUNUonare - Propaganda in der ganzan Welt u erge, E und portugzefische Stellungen eingedrungen. Serres machten bei einem Zusammenstoß mit einer starken A e G, sympaihis<h Otto Wanke, eine neue Kraft Mi Ge alen Fa Wel gelie, deren ¿auten Puls\<lag wir wohl alle | 1nd gepank an der miilleren Zejer vet Dannobersh-Zeunden. Sie | richtig!) AU das zeigt uns, wie wichtig ein zielbewußtes Festhalten Ai L nie. Tuben. C 2

St19t ih entAlicSt Diesen entsdbetdenden Ztr: 1 liche Teile Dstyreuficns (Büto e. È E 2 tor 15 c O I Ne E DEEIET ene IDenden T 31 ent Dee 2 NTT nens Guter aufzutausfen, d DaAratieritii] d LIT_ Ce, Vng ‘L2rIIProMen O25

Weser bei Dörverden; dieses Werk ist kerecits im Vellbetricbe, Sie

A

= ; S; c: L: Mof gr h es ist die die Volker bewecende Hand Gottes, die wir | Dea L S E 8 A A M De P {2E „An der Schlachtfront zu beiden Seiten der Somme feindlichen Patrouille unjere Erkundungstruppen griech!s<e Sprawe da, w nt ble Gm N ist Strauß musikli$e diesem Völkermorden, in diejem Weltkrieg Mren S E E E E a0 S N dur A egierung an den Maßnahmen zum Schuve und, zur Skariuñg Jeflige Artillerielämpfe. Auf dem Südufer der Oise warfen Gefangene, die der föniglih beTenishen Armee angehören. aller Sgrullen ‘dalebis Bu arina e zu dem trog -scveidungs{>ladt ‘die fih in diesem Aunenklice on Ra Front E S S S e E A A E A ; 2 cE r CLTTC r ; E S L R E “c OTON s Ut, daß die durch den Bizeprästdenten des Staatsministertums ge- eet den Seind auch zwischen Coucy-le-Château und Dobrudsha-Front: Waffenstillstand. Mitwirkenden find die Herren Thimlg (Covi-lle) Niemanz (D E U E e ee E y O éußerte Absicht 8 voll E E wir Bedenklich f Drancourt über den Oise—N isne-Kanal zurü >. Dülstorff (Philosoph) fowie Frau Heims (Dorimòne) Sao ineserein ganzen Herzen, mil unjerem ganzen Venlken, Sinnen, ebenso sind sie in Bauvorbereitung am PVéain. : aud die Haltung, die die Nplen n er Ne De S | E Besonders ¡u loben find die Tavzsz-nen, die von Ernst Mate und Hoffen Ms Männer, gegen deren Heldentum die ] solhe werden in der Negel- unwirtschaftlih arbeiten, wenn sie nicht | des zukünftigen Königreichs Polen einnebmen. Hier haben die Polen - datta S Ri Ent g nzendsten Taten der Xe T L S

R E S ; 2 Der Krieg zur See. tatta Sterna und Lillebil Ch:istensen mit Anmut u E E

cs P N O der Oise, der über den Wr A M | Gaea. Gie a aa - bir V ohen gaugern Herzen dafür, daß sie ibr | Bestes

2 ( : I 2 5 Zoin fCIincBen oPrern Tur _Deimat und Per? ür Vo nd A s E aa G “i gh C : ;

OD eine sumpige Niederung hinweg gegen außer- erlin, 9. April. (W. T. B.) Eines unserer Unter- | bolte st< mit threm Kösenjungentanz etnen Sondererfol,, Sih elegen N OPIEE O E D Herd, füv Volk und | «uur; Son in vielen Fällen erfien. Wasserkraftwerke Fönnen | Lefannten Reichstagsabgeordneten der Mehrheit stattgefunden. Herr E 00, Naterlan? (Lebhafter 9 jetfall.) ir empfinden es mit Stolz, daß ata aon in Utelen alen erfullen. Wasjertra[hnwverte Tonnen (5 rzberger und Herr Naumann baben Vez volnisd en Reichs- E A , . as 4 i G J TLHC L Ly Ub M H H Lci Mail I L 0

E V 2 UA (C treeg J : sind im Ausbau an einem andern QZufluß der Wes x Diéèmel, E a ABasserTraf vert (

(nta

igeididbte verblassen dan® ihne dd R a E D Ae (E E : \ 4 Sa F Ç : , S : gee assen, danken ihnen von } gleidzzcitig and vesentlice Zwecke im Interesse des Landes dur | gerade in leßter Zeit cine außerordentlich intra1 1te Haltung cin-

: -

, e - "F f ps 7 M U Wil e 1e Dodhtes, thr Bestes Janzes uf, R L N S i N A dr Bestes, ibr ganzes |} s 4: fen baben, wie fie | genommen. Es haben Verhandlungen zwishen Polen und einzelnen

Yeves Ÿ C . Y " C - G . ite alaublicver Rückfal die Schwächen deutscher Haltung bei unseren

SA R R C A A G A U R Aa [90 298 3 C T : 4 nAo B

E is S früheren Fricdenéverhandlungen fein, dec unter allen Umständen ver

E e e Boarukt Daß die Finanz ae D i E : 2 i

| E A A O S d S E N ed D e I R

l 45 l G

L V

angaesegt war, hat innerhalb dreier Tage den Franzosen ein | der Jrishen See 20000 Br.R-T. feindlichen fowie der K. K. Hofopernsär ger Rudolf Hofbauer, der in der Türkey, ir us È H R E Gas E ì L 1 werde ' eben, daß polnisde Gebiete für wichtiges Gelände in rund20 km Nusbreitung und 12km Tiefeent- | Handels\<hiffsraumes verniGtet. Unter den ver- | teremonie om Schluß die Partie eines Plufti mit komischer Keierlid, E L L Grund9 at voworact hat, was war 197€ f verkuppelt werden mit Dampfkraftwerken. Eine solche Verkuppelung | nob ausstehende Grenzregulierungen nicht in Frage kommen follen. ‘h i t li l i Z iff ceRe Urac 1D itl Hrund s Ç d f c R e - ; old 4 : Day Dat bor 6 min R 2 09 DYHNOo t 147 N) 1tH- riften. Bei dem unter geringen eigenen Verlusten durchgeführten | jenkien Schiffen waren zwei besonders wertvolle Dampfer Soltera bewährt Etnar Nit Ps A E oll durh das Dampstraftwerk in Hannover erzielt und erreicht | Nach Ansicht der Kommission würde das ein erneuter und geradezu un- Angriff erlitten die Franzcsen außer der Einbuße von mehr | von 9000 und 6000 Br.-R.-T. Der 9900 Br.-N.-T. große | 0 Been ait Aas Ceteguen Miserbeiler, bem Mole, Ci x Geist von Potsdam, ter Geist dieser Hohenzellernbocs<ule i O ei E / aler Grnst Stet a E Le Qihas DE Uge E Tate c S Der I CBIe Grfolg dieser Nebenoperation läßt si<h erst bewerten, wenn | einem einlaufenden ß A ider ; ; : 4 GEEC A GS } S , 3 großen, star? gesizerten Geleitzug, ver- | Darjtelern und Riha1d Strauß mehrfa< hervo IDE «S A p « L Ï , . À j : g i 4 v As 4d L T e B VOCAA E ] Á u > L c | man den Raumgewinn der viermonatigen englischen Ueber- | mutlich mit Transportea aus Amerika kommend, Veals : s Las dae Tat l. des DéeulsGen 0 dete „Wort, so- sagt, unser Hindenburg. | Borigterstatters das Vorgehen des Staates als den Gesamtinteressen | Litowsk: verhalten haben, bat uns keine besonderen Freunde und Feine m a ( LE C 4 À 4 A _ e oos de 15de Vor baben. .5 M or , Und D N02 in L E TELILR l 10 OOPTUCEYTH H 12H G C1 LCLCTIEN =ICAS t / de « + E : Daa E 5 T C E N materials<laczten in Flandern zum Vergleich heranzieht. Dort ge<ossen. Namenili< festgestellt wurden der bewaffnete Zm Königlichen Opernhause wird morgen „Salone! h S E U c g S LAgeT, Und Sven E u entsprebend" anerkannt hat: und i< darf ausspre&en, daß auc die | Zung unserer- politischen Steliung verschafft, wie wir cs hofften, gelang es einer ungeheuren britishen Ueberlegenheit, in der } englishe Dampfer „Destro“ (852 B.-R.-T.) mit Holzladung | der bekanntenBefeyung aufgeführt. Wegen Erkcankung des Frä V D L e ta Ron SAC R R Roe Ta Mert pa O Es murde sogar in den Augen der fremden Nationen und auch bei den: lan Leit [ n ; I ust " 5 r ez x g auge J ng des Fräulelnz ats der oie Grfenntniä beraus, daß für dieses deu! angen Zeit lediglih einen Naumgewinn von 20 km Breite | für England und der tiefbeladene englische bewaffnete Dampfer | Marherr hat die Erstaufführung von Franz Shmid!8s romantish: P A C O Aa Bar uin ver | O R S O N veul : j ) ( ( und 7 km Tiefe zu erzielen, und damit einen strategish | „Inkori“ (3358 B.-R.-T.). Außerdem hat das Boot zwei | Oper „Notre Dame" um einige Zeit vers<hoben art a R E R ver- } breiteh, da sie sich in wesentlichen Punkten mit den Leitsäßen der | richtig! redts.) Dort ist man gewohnt, bie Interessen des eigener [i Tihtutte t O : üfsen. ebe J e S cNden! zu Werden. « Daraus wird auicnur die Zul geboren, (um Un f Röniglicten Stac L A C L aus Können und Wollen, Viet e b ind Dunst f es rung ange r A das E N haben wir cs zu eimem-glü>- e San S L : D Lebe CINen gelber! uUrD unt fæœern- F n pee A | u | L ¡hen Ende gebra<hi. Es war allerdings nur eine. harmlose ‘Treib= E O O n e A ait n N ant ¿n Frieden zu schaffen durch det Deutschen allerstolzestes Wort: Sicg! | Vorlage! der--Siaatsregierung dic Zustimmung zu erteilen. (Vrav0!) ¡agb a ber L unm C E A N ° . ? A 2 . ' oC& Ua Ftor aths - A E v L : L H f i : é Z l ! 0 \ U Tul, l 2-11! s (U Aen. Jur ICFE ___ Wie bei allen bisherigen Großkämpfen su<t England auch Gin Autor: Saa 0 n R A lowker, u G febhafter Beifall), d Ohne weitere Erörterung wird der Gesetzentwurf mit der | Umständen Laben- wir es zu- verdanken, daß. wir- die deutschen He der gegenwärtigen Durchbruch schlacht die Hauptlast der Kunft unv Wiffenschaft. {n den HauptroUen. ic im Vorverkauf bereits véaie A Das Andenken des verstorbenen Mitgliedes Albert von f Entschlichung der Kommission einstimmig angenommen. Interessen mit Würde wahren l'onnten. Wir wollen hoffen, daß es Blutopfer den fkolonialeu Hilfsvölkern zvzuschieben. Bei den Eintriitskarien für die 95. und 97. Dauerbezugsvorstellung Mehler ehrt das Haus in der üblichen Weise. Seit der leßter Es folgt der Bericht der Finanzkomrission zu der Denk- “in Zuk wird. (Lebh all.) Wir äußerst erbiiterten Kämpfen vom 4. bis 6. April an der Somme vornitttag ibr 60 hut s / Siyung sind vier Neuberufungen erfolgt. : {rift des Jahres 1917 über die Ausführung des Gesetzes, be- E aufhören, uns durch eine längst überbolte Resolution des E «mittog ihr 60 jähriges Jubiläum und den 100. Geburtêtag A, W. | beztebunc3weise „Ein Maskenball“. Sie werden au, jedo nur bz Auf der Tagesordnung steht zunächst der Bericht der | treffend die Förderung deutscher Ansiedelungen M E U E S O Lid in Di en aen v ; h x o if j N é egen WETRBlerpui JEOUNDENE U [Len U zunehmende Win» erlitten fle R i Pee G Mutieg Verl am 6. April | Hauses, Anwestu5 warn zahlreiche Ehrengäste, darunter Veitceter | Kassenpr-ise zuzügli< des amtlichen Aufgeldes zurü>kgenommen. Ei F m Ábaeordnete g Ser : Dio @ 65 S ritt dur< Koz E O S AE R N A t E E Mle Sees, Dag or f e Reichs- und Staatzbehöcden, der Hochsuken, ber verwandten | spätere Zurü>knahme ist aut e\<lossen y N horst im Abgeordneicnhaus angenommenen Gejeßentwurf, Die Kommission beantragt, die Denkschrift dur Kennt- ] in allen Kreisen des Volkes. (Lebb. Beifall.) Wie wir aus Zu- Nujstralier bisher noch nicht stärker geblutet haben, ist nicht das | FäXer uad befreundeten Vereine und Vertreter der Familie Hof- Sm Köntglichen S Ÿ auspielhause werden Dl durh welchen die in der Rheinprovinz zulässige wahlweise Er- | nisnahme für erledigt zu erklären, dabei aber der zuversicht- | schriften erfabren, bat man selbst jeßt in Kreisen, die der via! des deutschen Ängriffs in Fl ; Morgen „Vi flärung einer Auflassung vor dem Grundbuchamt oder vor | lichen Erwartung Ausdru> zu geben, daß die Königliche | Sozialdemokratie i i *5cwartung des deuts<hen Angriffs in Flandern, getreu ihren | die Anwesenden und gab einen kurzen Rü>kölix auf die S Jort Man versteht S n al Sn i ( | : ! m DeulsGen Opernhause gibt die Könfgli fo : S : d i ; : h Prirzipien, die Maße der auîtralischen Divisionen dort ver- | Gründungfzcit und die rorbild!iGe Entwiklung der Gefell- | fängertn Ses Turvan ant Ea Sonxtzg. cin GafilA gesührt werden oll. i Zeit hinein vériretene Haltung dév- polnischen Fraktion des. man, auf Landesteile pbergichten wo - Strö menbet. Nach dem nunmehr erfolgten deutschen Angriff wurden | K H ! Der Berichterstatter, Präfident der Justizprüfungskom- | Abgeordnetenhauses, an der folgerichtigen Durchsührung der | LutVen Ges Geslesen O (Es E richtig!) sie jedo eiligst an die blutige Hauptkampffront abtrans- Fotsbun E e U der E, <:mis<er Don Joss: Karl Gentner, Micasla: Elvira Herz, Escamillo: Julius mie Z ; | Ï jen in Friedri ber Wrojze erllarte cinen meg O >rolg, Day DLe* poritert. Von den australischen Divisionen es sind im seien A GeselsMaft n bér Ss: E Dari E Noether, Zunkga: Hermann Wucherpfennia, Fraquita : Frieda Vol, ¡hlufse des andern Hauses beizutreten. provinzen gegebenen geseßlichen Vorschrifien unter allen Um- Folie aud! Fils bas beutidie O ratbe feu DexbatO B: d on m „_éiner 1 haft, lets Theorie und Praxis, Wifsensakt | Mercedes: Grete Blaha. Muasikalis<er Leiter ist der Kapellmeister Das Haus beschließt demgemäß ohne Diskussion. ständen festhalten, au<h mit allem Nachdru> dafür eintreten | i5- biéher nier feltäehallene Résoliition-des Reichstages: ablebnait an der Somme und Ancre eingeseßt. Bei der Tapferkeit, | dur ibre berü Demi j I L A R E O E E D S , 1 ibre berühmten <emis@en Berichte und Veröff:ntlihungen die j A h e j c nos ! U E Ct: L) Nicht der freifinnigen e f-ntlihungen di An der Kaiser Wilhelm-Sedächtnisktir He veranstaltet der meister Tra m m - Hannover über die Vorlage, betreffend den | stellung der zukünftigen Grenzen des polnishen Königreichs | Volkspartei, sondern auc der „Vorwärts“ hat si gestern zu dem Kanadiern weitaus die besten T England büß im Kricge Hindenb L ; ; A A S S «tanadiern weitaus die besten Truppen Englands büßten | tm Kricge Hindenburgs Schwert ges<ärft have. Seine Majesiüt der / en Bekenntnis durhgerungen, daß jeßt nur in sie verhältnismäßig wenig Gefangene ein. Dagegen | Kaiser und König babz mitten aus dem Sthlahtendonner heraus der | 21 Orgelkonzert, bet dem Mèaria Kastenholz (Alt) und Hte Kommission hat die unveränderte Annahme empfohlen und sich | die unverrückbare Grundlage alier Verhandlungen zu | Frage kommen lonne de e kraftv he Sieg. Wi i e rei P O N Färít (Violtve) mitwirken. Das Programm enthält klassishe und auch die vom anderen Hause in betreff der Versorgung des | bilden hat. können, danfbar fein, dos dem Teutsden Volke der tidbtige Sinn für voll toier australis<er Offiziere und Soldaten. Von den Ge- nungen b:tannf un mit Glü>wünfsYen an die Gesells&aft o 5 die Wirklichkeit des bisher Gescheheuen beigebrächt ist. Wir müsen d ! mate ; . - - i y L < r L s n j R an ; a t Ds C, L a on dem kTleimgläubigen Weangel ( ertrauen’ 1n Uun)ere fangenen äußern nur die aus England Eingewanderten, daß ite M on ville U Li E: Or. Wild- L se E u. Bock, A. Wertheim und Abends a lien zu eigen gemacht. der konservativen Fraktion von Kleist u. Gen. vor, dem Kom- | aub endtidh von dem k aglôubigen Mangel an L N E 1 as Ir 20 4 G 0 4 7 c « [ E N As ; pg CEEBY Le. , N 1 Ce! G . Fl aonNA O) 2 A L Gene « V Ubi, Lf) Ul. A A, LUcU «Wil Lal iti Un L B c i a Gedächtnis Atolf ven Bayers warme Minister der öffentlichen Arbeiten Dr. von Breiten - | missionsantrage folgenden Zusaß ¿u geben: vllen feine neuen Polen hinzubekominen, weil wir doch nit zu Antroort, daß Abenteuerlust und der Wunsch, die Welt | | f: j \ J wien eins + r do) mIMT zu Untwvort, c Tbenteuerluît 1 er uns, ie We zu v3n Hof nann und die deutsche Che y cio Gs C M; ; U Ss î QECOES 2 : Í (t «S I ng €l id | C Cp ted an 2 e : R L 4 ÿ fnann und die der mische Bejellszaît*. Die Sffurg (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten E e S : C o ind ¡so! 1 è gens De Len den Frie emuyr De. j Str 1 , opt Ln (8 A TSRLE °; : Meine erren! Die Vorlage, betreffend den Ba ines Dampf- werden eon o 1e Die ZUr ¿FUT]OTge FUT dre MTICgS e CYaogien Und wdt folonisieren fann? Deutsbland hat do gerade in den lebic : g geführt hade. Jhr Mißtrauen gegen | wurde mit cinem dreifachen Hoh auf Seinc Majeflät den Kalser und Zweiten Beilage.) ita - f E E Ll A N L (48 die für den wirtschaftlichen und fullurellen Aufbau unter Schonung | 6 abren - elne tolonisdlotift: Malt In M fia uad a P eTteS »M VDannover ift wob geetgnet, de 4Uurmerl]anm EIT Wett der Steuerkraft nötigen Mittel nux daun vorhanden sein, wenn > i s N E S ee n L Us Ä Zukunft

ordentlich siarke natürlihe und künfiliche Verteidigungsstellen | sceboote, Kommandant Kavitänleutnani Seß, hat in } Als Sänger betätizten sich die Vamen Czerlinsky und Villberg-Gahe i R A A Ge e Ran : A4 nact u V G c: ! 4 S P v Und wenn wir mit Staunen die frontbewegen- e öctsten Veistungsfchigkeit angespannt werden, wenn sie f rats gegenüber die Zusicherung abgeg t elt sang. û i A i u oresteis bewährte M Etuar i 1 medig gui besebten Kanne, Der alten Preußenkönige Geist geht dur<h das Heer (Beifall), ls 9 G 7 4 Be Ne E ) R N L ; 2 s ; j T cls 2000 Gefangenen äußerst schwere blutige Verluste. Der | Dampfer, ein tiefgeladener bewaffneter Engländer, wurde aus | mit großem GesGma® in Sz-ne gesezt. Er wurde it O Prevsens, | i Gndes dis Niesenkanonen und Y-Boote, Ich :habe es mit lebhafter Freute bèg caten und Gamdra erdanten. (Lebhafter Veisall.) es hohen Hauses entspre<end de de Interessen gegenüber so scbonend und entgegenkommend in Brest- {de Wort es Entschließug, welche“ die Finanzkommission dem hohen Hause unier- | Reutralen eber als tin Seiden ron Schwäche angeschen. (Sebr l es , : P A, C N , Ma As G San L V: erl des. tr 017 Vio CTarUnD: 21 toll: q (Frist Aa! , Bic ¡wertlosen Landstrich von ungefähr 100 qkm Größe zu erobern. : i G E 2 C CRT E L S N den 12, d. M. „Margarete*, mit den Herren Jadlowker, Bohnen \ufcvferung und Vaterlandslic x regierung angenommen werden kann. Ich bitte das: hohe Paus, A au in Zukunft dabei bleiben wird. (Lebß. Beifall.) Wir: mussen d A A Gen De ea Die deutfhe Chemische Gesellschaft selctte vorgestern | haben Gültizkeit für die neu angesezten Vorstellungen : „Margarete und Ancre traten den Deutschen Australier gegenüber. Bei den : ; á s A vzn H ran i j drs +2 M s c ; ( i n Dosmaras dur< eine Festsißung Im Höiszal des Hofmann- | zum Beginn der betreffenden Vorstellung, an der Opernhauskasse un Justizkommission über den auf Antrag Varen- sin den Provinzen Westpreußen und O ¡Gt der bewußten Vertretung nationaler deutscher Jnteressen wächst Rerdienst der englishen Heeresleituna: i i 3 ihestehe! Us E L erden e gder leitung; denn diese hatte in | mann. Der Präsident der Ges:Uschast G. WiGelhaus begrüßte | Räuber" ce nat esiehen keinen 5 Sinn für e nt der esc - Wi che aber" in der üblihen Befeßzung aufgeführt. i : A e Ei N , E E L: O L; N F s ¡FNUNg auge aga cinem Notar als Kriegsmaßregel für die ganze Monarchie ein- | Staatsregierung, zumal im Hinbli> auf die bis in die neueste | diejes VBôölkerbestimmungsre>t. 2 j K nan andesteile verzichten Í 9 Ströme A4 L ¿ v Cr e haft. Der Minifter der geiftliGen und Unterr!<htangelegen- | Carmen“. Die Besegung der übrigen Hauptrollen ist folcent: ; E ra T Der Ju i 20 nes, E B L mission U le, empfiehlt aus Zweckmäßigkeitsgrlinden, dem Be- | zur Förderung deuischer Ansiedlungen 1n den östlichen Grenz- G See æn Unsinn. Das ganzen mit der neusee'ändischen 6 an Zabl sind bereits 5 Chri c i D 4 Un GUuUiiZ Ci t D Í - , N . r G î d N 7 5 c , o , Q. e) : nd Iadulirte si zulammençefunden hätten. Die Beselschast sei | Jgnaß Waghalter. Namens der Finanzkommisston berichtet Oberbürger- f wird, daß für die noch ausstehende Vereinbarung über die Fest- | (Beirall und Händeklatsczn.) ur én mit der si< die Australier schlagen sie sind mit den | treue Hüt-riu aller Forichun nigr: Tondern aud de s : t ? ? ? gsergehnifse der Chemfe gewesen, die jeyt aa c c G / N Y f iTitarif j Ire - y (evn h g nus 1e Organist Walter Fischer morgen, Donnerstag, Abends 6 lhr, Vau cines Dampfkraftwerkes bei Hannover. Die | die Rü>sichtnahme auf die militärische Sicherung Preußens | ganz ununnvundene! gerunt : F kommen fönne det endgültige fraftvolle deutsde Sea. Wir liegen die von der Äxcre nah Westen ansteigenden Hänge | StseUschaft gedacht. Der Minister gab alsdann die vertiiehenen Aus- : | g Häng neuztetiliGe Rtihenmusik, Karten zu 1 6 (Stublplaß) und 50 / Landes mit Elektrizität beschlossene Entschließung im wesent- Dazu liegt ein Abänderungsantrag von den Mitgliedern E N 5 fie für England kämpfen. Alle übrigen zpisd orte: ; ; : gean pf A rigen gaben die typische Worie; Professor B. Le p sius spra ausführlich über „August Wilbelm E Die zu vicser militärishen Sicherung erforderlichen Mittel | fosonisieren verstänten. Iit cs denn übrigens wabr, daß Deutschland t | LTS C | TOLONI ent DerITanceni: R co Denn UOTIIeN ar, Da A CUTI DIQND die Engländer, von denen sie na< ihren Aussagen streng ge- | und König ges<iossen,

via englischen Hilfsvölker nah amilichen britishen Angaben ergibt edeutung, weil sie den schädigung auêbedungen wind. Auf jeren Fall muß das Deutschtum in diesen national gefährdeten SonN : / ( : : neuer Mären und Mären. Mit 20 Bildern von Rolf Wiykler. i ean : di N L H E E E E 4 E A : 230 ( N 3E O S ; 63 Landes auch dann mitzuwirken, wenn es sich nicht allein um die Königsberg, der zuerst ausführlich auf die Denkschrift darüber | gebalten und zieldewußt | dann müssen wir und werden wir 330 000, Verluste 130 000, davon 35 000 Tote. Australien. | Ünter diesen Pt : E | i : : len Viäcchen sind eluige, die dur< thre ttefen Gedanken, Bw L : L : : 1+ Im Abgeordnetenbause hat man- cs namentli> mit Rücksicht auf | AUnegben ti L l e eue ne Don E N E G des glei<aamiger Dichtung, E S N P E : N ) ju Mmacen/ muß Ler: [een EDETIENNUNg S Er EOUBEILOLSTET L IDETQMEN? ‘ber no< mebr: die Vorlage ist ein Beweis dafür, wie sich die } kommende Haltung der Regierung «ls durchaus ungenügend bezeic;nete, | das wir von / i N e f Die {Feinde baben uns no< ganz vor kurzem eine Kriegsent\<{<ädigung die slets wiederherstiellen müssen, was die Engländer verderben, | 4? dere Ges<hiBtilein, (Freiburg, Herdershz Verlagthandlung. | Spielleitung: Herr Ba&mann. Anfang 8 Uhr. ; Herr Berichterstatter soeben Erwähnung getan hat, für die elektrisce } der l r n o! 1 i; hd : Dienst- 11 ( ten: wenn sie beute die Gewißheit hätten, daß in drei Jahreir und sich selbst schonen, ift gering. Selbst der sauer verdiente | ¡4 ce 3 eutsdland kraftlos, ausgchungert und' am Ende ist, “werden sie" ut- 1 sey un terita, inf Aufzügea von Schiller, Spielleitung: Herr Dr. Dr! Daf E E S 4 itvts O E Ci o o att allon: Partei 200 Daten T E REUEE t , Daß nur in großen Kraftwerken elektrischer Strom mit wirt- f gänge in polnischen Kreisen vorhanden 1#t. Von fast allen Parteien, R ( n i N E daftlidien Nuben erzcuat werden k it beute wohl unbes h i _ nog warén. Lbenn: wir nun mi }o setljenpe}tent 931 und wofür D 7 e I i Dienste e BCcn erzcugt Verden ann, T Deutce Q OCILLLTLCi S : N i E E L L : Ô a n: L O O h ,D0ZU Ul ampsen wir 169 : Frevtag, Leipztg.) Als Ar Ç g z : die Frage gerichtet, ob sie in ihrer Polenpolitik das Unmögliche möglich ertrauen wie gen “t vit. bôfsc srevtag, Leipztg.) 8 Arbeit ift dies Bub beahtenswert, als künst- | und Freipläße find aufzeheken. Margarete. Oper in ; | J Feinde Herr zu werden,“ soll dann unsere Fordérung, wenn fassec behandelt, ist interessant, der teGais<he Au : Hau ' A Vegenteil, Ugten erzeuge. C8 wu ' sant, Baishe Aufbau gut, die Haupt- } Barbier und Michel Carró. Anfang 7 Ubr. Wasser- | dabei auch darauf hingewicsen, daß man in deutschen Kreisen jeßt da Nad N das (Hetteckeit! L Mißzerfolg aus ber G6ke Tetne L t 408 « . die nachsten zwet Mare. (Deilerieil!) _ Zneelfellos ¡erfo! er Pôbe seines Nubmes ftürzt, fo wcntg anziehend, daß ; Spid- i x j s 5 j ; A i 2 A S ( Weise. ODramati}es Sediht in fünf Aufzügen von Lessing, Sp! Vettiebe it berufen, meines Ermessens geradezu verpflichtet, Groß- | A0 a on L iti Oberpräsidenten | wir brauen ste nic L 4 Bedenken wurten dabei auch gegen vie Polenpolitik des Oberpräsidentea | rir draucben he na wirkt, sondern als wohlvecrdiente Fo! 2 H esd Í hlverdiente Foige von Unfähigkeit und ab- Aber das darf nicht der einzige Gesichtspunkt für das Eingreifen | söhnungspolitik wurde geltend gemacht, deß man die Natur der Poien | : en, die unacheu i j y a fabrt auszugleiden, unser Binnenftraßen- ‘und unser Kanalneß wiedcr E On Ser beuteten etwa 1090 Geschützo und Liebe erf ; f r it Hin. tums auch | beute Raubbau treiben müssen. (Sehr richtig!) Wir werden do auch , U D E UlLDE erfreute. ; U arf nas . L on m Aae 2 S 7 S L - - i D i (i NEUTE ULQUOIZN ¡CN, T} L D L aua) e. Es mag au an Lothars Darfiellungéweise, die Berlobt: Frl. Chrifsa von Dr ore und Gaff: Stargard). vorgeschritten, andere, in denen sie erheblih’ zurückgeblieben ist, aus ‘} ferner aufrecht erhalten werden sollten. Der:Minister des Innern fah | nid uns S L ui L c ; N Mi, Ga, i S i ( l \ ‘f ukunft auszuliéfern: muß das Volk wicder- einmal sein WBtes ‘ver- der Somme heftige Artilleriekämpfe und erfolgreiche | und dic Getankli&e8 nur sinnfällig wiede: gibt, Hegen, daß kein Mit- | Geboren: Gin Sohn: Hrn. Felddivisionspfarrer tin bor der GesGite der - Elsen E A E Lud iv ; | R E Zug eiicte - de j Ij : eren Verstac ung hch un 7 c M | s C Of id ‘15 id S A Maris e «der Gisenbahnen “vor deren Dersladlttung. | : kon)equenie Verfolgung der POLUNeR Aspirationen hingewiesen. So | Opfern, nicht zu solchen körperlichen Entbehrungen verdammt sein nic N 4“ 5 Der aue m1 , - 1 : O , : ï vischen Folembray und Brancourct über den (öbe) a aus n tätigkeitsbestrebungen und der. ‘Teilnahme an den Anleihen fern- |} Juteressen ganz dringend Grenzk Frhr. von Toppolczan und Spaetgen (Ulbri<6909/- : U Do art U R So fommt os O ter & U +Yvs e Ÿ, 9) fark mitsprecend für die Anlage derselben. So kommt 28 } ges L D 2 lil Z ; | em 75a , UBCN, Forde ) n. L a! A a M in verstärktem Maße hervortreten lassen. Poluish sprechen hört | cine 650 Kilometer lange verteidigungsunfähige Grenze; vier Fünftel

trennt gehalten werden, ift groß Q; ————— E E O R I Ne Su A i A : E O N : ; Î , 50. i ; Literatur. P E E I T I S E Mr R C G E A E E i Prt t R T E I | das orllih begrenzte Jnteresse hinaus in Anspruch zu nomen. bei dem Tunftigen Friedens einge : ausre.chende ArcgSenti- E E S G Le O Se O Gg E E E O Verluste der Laurenz Kles D M I : Sie ist um deswillen ven grundsäßlicher B n Q z esgen: er Mär L. u R S i R R E : S T E I VEES Q S r Z 50 A folaendes: Kanada: Auf die Kriegsshaupläßze abbefördert : oge Sin Buch Theater. cillen der Staatsregierung fundtut, bei der elektrisden Versorgung Berichterstatter is Dberbürgermeister Dr. Körtke- | Gebieten aufre<t erhalten und gefördert werden. “Wird das hocj- A ; E A A 2 Oer | (Freiburg, Herders&e Verlag85uchtandlung, In Pappband 4,50 46.) «e 02, ;: / e V c; aub Erfolg haben. J d le, daf es unmögli sei, dur ine Á x c Á S s Königlicze S@auspiele. Dounersôt. : Opernhaus, 94, Daub Veimertung dor der #22 lien Nerfügut terstebenden Wasserfräfte eingeht. viReiter führte E OUST Ee auch VT[oig aren. d ] M es UNImoglIch Pet, durch eine Auf die Kriegsschauplätze abbefördert 270 000, Verluste 160 000 ; : rtung der der staatlichen Verfügung unterstehenden Wasserträft 6 L QrioasonGäbdtauna bi en Opfer Gut und= Blut wett S0 b ape S ; luste VU, | ihren Hinweis auf tas, was bie MeniGenfecle zu erlôsen vermag, | bezugsvorstellung. Dienst- und Fre!pläpe sind aufgehoben. Sgalonte. handelt, eine Beschränkuna, die: der Staat #< bisher auferlegt ha : Kriegsentschädigung d Opfer an Gut -.und* Blut wett avon _ 0 Tote. Neuseeland : Auf die Kriegss{hauplêße fesseln. Lien ift elne fließende, poetisGe Spra>e eigen. Die Ausg- | Drama in einem Aufzuge nah Oékar Wi , eine Beschränkung, die: der Staat sich bisher auferlegt hc ole Cl nen Bes Ade U der die ehtaegen- en, mus der festen Ucberzeugung von der Notw: t weiche abbefördert 80 090, Verlustz 40 000, davon 10000 Tote. Jn- | stattung des Buhes it künstierisch. in deuts<er Ueberfezung von Hedwig Lachmann. Musik von Nidad O, 0 e ist cin N nende Haltung der R : nügend bi D I R R A A folge diefer Behandlung ist die Begeisterung der Kolonialen Hetnri$ Mobr. Die Nate des Herrn Ulrich und | Strauß. PMufikalishe Leitung: Herr Kayellmeister Dr. Sticdry. Königliche Staatsregierung die Ausführung der Leitsäßze, deren der f und sich in besonders heftigen Ausdrü>ken gegen den Friedenss<hluß mit | en qa i ene en l t E r 1, c 1 un Z S Ï i L andte otwendt A E lageme! on bundert Milliarden zudiktiert, wenn" wit erst am Boden liecen. el a lfraine wandte, für notwendig gehalten, in eine aigemeine Soidon n Petann tb T6 unt: Mrbere R 2 L ! ; ea G ? l M i: / M L E 4 | r Veo Gnate Dobei zoge die Er- | Den iveinden erwachen beranntita) Jr rUnD" HUndert Zetuareit erloschen. Jhre Achtung vor den Engländern, die sie ausnußen G O V A.) j Es sird sehr lteben6roürbiae, berzentêreine Schausvielhaus. 96, Niete por, U Versorgung des' ganzen Landes durch den Staat denkt; sie ist geradezu G E E A E ; E iten E V Ñ h ; a : i | Cr Gee | utigeu » Sti e f ufa : # Z C S E ne E D Ca E U der polnischen Frafktio! C Uno N TUON In E oe a | en in dem anrautigea Bänden vereinigt, Dex eigene Stil e, find aufgehoten. Die Näuvber. in Schauspiel tin Spiegelbild dieser Grundsäkze. D C Be gegen alle ges<idtliden Vor- | Deutstlan aué ¡rlaub in die Heimat wird thnen ni<ht genehmigt, da der Ernf : j TEN E 1den t. 1 fast allen igerlih die 300 Milliarden zusammenbringen, die zur Fortsezuni D e H x Le) o LARE Ernft Aothar: Der Fe - ; : „Et : , e : | j l \ ; I l S CGUU WMMUTAarccN Ja Mee Li l, C FZUCr Ì orilcBing Engländer nicht ohne sie auskommen fann. Sie fragen fi: | gebunden 7 6 50 V ile A L Wies N & E x As ien e C I 1 Mean uit j s 6 it. bôffen,.in dies [ H 3 ae A Freitag: Opernhaus. 9. Dauerbezugorstellung f Alten Der Staat als Eigentümer von Köhlengruben, von Torfmooren, als ¡e tod nieuns sagen können, däß wir. bôffen, in diesem Teri Pc8 Weik befriedi, C N f E A S A L gs Lt, L T aden oder ihr unmögliches Liebesmühen nit lieber aufgeben wolle ( i U 1 un i fricdigt c9 nit. Der Gegenstand, den ter Ver- | von Charles (GSounod. Text nah Goethes „Faust“, von Jules L Geländes für Aufstellung von Leitungen f weil es doc das Gegenteil von dem Beabsichtigten erzeuge. Es wurde iez umdrehen, C A T S E Z L i; ç , : E A S O Ga R Go Olo Kebêuitsamf j t a ein gutes Orla Haben, e Iparen Ja 2 Großes Hauptquartier, 10. April. (W. T. B. gestalt des Feldherrn aber, der dur ' geri aer Art, als Verfügungsberechtigter über die bedeutsamsten Was i au l 1gewicsen, ! ) e N z hes g / s F (W, T. B.) ( dur< einen s<weren kriegerischen Sauspielhaus. 97. Daucrbezugsvorstellung. Nathan der kräfte des Landes und der Staat als Großverbrau&er für scine eigenen f vielfa der Meinung sei, jene hochherzige Proklamation vom Novem- C L E U | westlicher Krieg8schauplay. bei dem Leser die wüns<hen3werie Teilnabme an seinem Gesc&!> ¿ ber 1916 set cine verhängnisvolle Maßregel gewesen. Ganz erhebliche Deutschlar d, Lins. Srtogeen aus, L elt höobe; ic J t à O « wert waerufen werde: : ra ; bey leitung: Here Dr. Bru>k. Anfang 7 r. N | S Y S ct vie fur Die Serloraung der A VIegebt] MadIgten, A r h orben ass wolbereNe M Bn E E E E fraftquellen im Interesse der Versorgung des Landes aufzuschließen. | pon Rosen ausgespro$en. Gegenüber der. Zwe>kmäßigkeit einer Ver- | sondern au, um Deutschland nach dem ‘Verfa wirischaftlich wieder griffen wi arker Feu ! h Artillerie . : : i Í quf ‘die Beine zu stellen, die ungeheuren Verluste unserer Seeschiff- Minenro if < î i > steßenter Ettelkelt, Diesex Feldherr ift als Men] i S j e / A : / C | i - ; S S A Os Pa A daz man fi<h wundera | f daß ex mit bie Leerilainns des Staates sein. Wesentlich mitentscheidend is, daß sich die elcktrisde | in diefer Beziehung verkenne, wenn man glaube, si davon piel, ver- I S L E an und nahmen DtEC ersten feindli< en Linien. Wir überhaupt Bedeutendes errcite Grid daß r E E poaNO Familiennachri>l ten Versorgung des Landes- beuts gat zaleibmäßti ib - die Monarcbie sp ; Der Vizepräsident des Staatsminmstertums | auf die Hobe zu bringen usw.; ganz abgesehen von der Nohstoff- machten etwa 6000 Mann zu Gefangenen und er- ba is R E rretAte , er 19 volkétümliàz Lei egung des Landes: heute ganz ungleihmäßig Uber die ZTonarme } Dr. Friedberg trat allen diesen Besorgnissen mit Nachdruk enigegen | versorgung für die Industrie und die Landwirlschaft, die doch ) wurde, uad G in felner eigenen Familie so großer Abtu verteilt. Es Provi ; i rische Versorg t E N S N : : i e 10 gNrozer turg eilt, Es gibt Provinzen, in denen die elektrishe Versorgung we! und hob hervor, daß die Stärkung 1nd der Schuß des Deutsch! An der Scilachtfron twicelten ih 3 j S ar af: Veri tos xa 3 it wieder dén Fehler maden," uns ohne jede Vorratswirt\schäft “der Un der Schlachtfrort entwicfelien sh zu beiden Seiten | darauf verzichtet, Se-lishes anders als tur Handlungen tarzufteYen, Leuinant Harald Frhrn. von Paleske (Laudgestüt L Sen Gründen, die sich eigentli vollkommen mit denjenigen deen, dis in} sih nur veranlaßt, den Vorwürfen“ gegan - den. Lb rpräftdenten “von “auszu! das, eber: ein / i : / L L C gent) L mmen n g nrge C V (1 Nr, S Ko 7 L 5 R : Tan : G E, d 0A Cs » 1f die iodt gon T0 Df Mt wieder fo Tbe oecrüftet mt 20 T Arno) Jnfanteriegefechte. On in e Lofer erweckt wird, sondezn eber ein Gefühl der (Derlin). Eine ToSter: Hrn. Hauptmann l L osen entgecenzutreten. In “unjerer Kommisston- wurde auf digen, 10 dar], es nit wieder: 19 Jam: NrU)reT, n>t zu \o großen .“ Ï o ZE Q; } in a! ŸY 7 C E e Tenbart Ran c "e : j L Eo 6 E V q E t: s s h i ; (0%) Ti) 6 D Ui L H Auf dem Südufer der Oise warfen wir den D aud Venugtuurg, daß dem BYéann genau das geshab, wa3 er verdi:nte. Medelstädt (Gtarkotienburg). E Der großere oder geringere wirtschaftliche Nußen, baben ch die Polcn während des Krieges nit nur von allen Wohl- | wie diesmal. Das allerwichtigste ‘aber ist doc, daß die militärischen ich 0 ise-Nisne- Gestorben: Hr. Obersi a. D. Balthasar Graf v ; ver aus diefen großen Kraftquellen herausgew?rtschafiet werden kann, » j L, 4 me ( ci =ZNiere f zend Grenzberichtigungen für Deutschland, ünd oranat zuru. 7 fsiden ehaíten, sie baben sogar bewußt ihre nationalpolnischen Bestrebungen | in diesem Falle in erster Linie für Preußen, fordern. L stpreußen bäât Osten Adolvyh von Stor< (Berlin). Hr K j dein, das: eir roh | L A d es wir A G . ® E) [y einzelne S3 405 "h y A v a E Gie ILCOg S rd : 0 S pay | 1 G —_ D y A d v Se 0 Hy 4 L s G / : B ci Witt klicher Oberkonsistorialrat D. Gduard Meyer (Gerlin- ohlen N elne Provinzen sehr wesentlich zurücst hen, und es wird man jeßt in fast allen Städten des Vstens mebr als vor dem Kriege. atte der Feind bis Frübjahr 1915 besekt und dort die sbwersten Ver- i Verwüstungen angerichtet. Welche Folgen bätte es

F » Ï p gerad Ai fa o Spr (X o. Fie 2 4 165 ihoy Foit211f or Ls ier 7 “v t e - Finnlan B Theater und Musik, dorf). a Hr. Oberawtimann Wilhelm Lu>e (Halle, Saa e) : f A Ü ufgabe des vOtaates Jain, bier einzugreifen. Udver festzustel en Polnische Fahnen werden in bewußtein Gegensaße zu den preußischen lezrungen und Ver y ' Unsere in Hangoe gelaudeten Truppen haben nach DeutsŸes Theater. S doe g auch, daß überall und selbst dort, wo die elektrisde Versorgung | oder deutschen Fahnen herausgehängt und etne besondere O in | gefabt, wenn es dem Feinde gelungen wäre, das für unjer Land so uT f i f ¿ 2 1) S AIDES S O L ( «TEATEH Et Sor Ans en Bere amentlih unter der Fugen yPN, 2x dieter ahre oberen tndustrierevler beimuTuden“ L S kurzem Kampf mit bewaffneten Banden den Bahnhof Karis Nichard Strauß’ Musik zum „Bürger al3 Edelmann“ « vandes bereits heute intensiv ist, dur< die Vielfältigkeit der An en A eretnen, namentlich uner De Oen getrieben. nen Cle He oversdleh} che JZndustrieredter heimmuchen : e batten beseyt war leit der Trennun O Axt : Nap33° ln dura! at L T S EHT) o, | verteilt man Landkarten ber die zukünftigen Grenzen des neuen | unsere Kriegswirtschaft zu einem großen eile nicht führen können. bejegt. 2 Ae nung der Dper „Ariabne auf Naxc8* von Molières 9 1, Charls l, dur die gegenseitiae Konkucrenz stark unwictschaftli< vorge- f not na No! ; e Sr Ln N R R M S e N i A : Ufraine Komödie gewissermaßen verwaist. Die Musikfreunde bedauerte n dog Verankwerili®er Sriftleiter: Direktor Dr. T yr ok, ¡ gangen wird Puy E S i A K diosor 1 Fomigreichs Polen, wobei weite deutshe Gebiete einbezogen find. | Gs muß nach Veinung der Kommission der MNegicrung ‘eine kräftig E denn die anmutigen Weisen des Kammerorcheste18, mit dene Strauß | Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorste der Geschäftöfteh Pa r Ur das Sngreiseu des Staates soil auch nach diejer | Leider hat. die Geistlichkeit dabei einen großen Anteil. Geradezu | NRückende>ung zuteil werden, zumal unjerer preußischen Staatsregierunz Charkow wurde nah Kampf am 3. April genommen, | das frei ftark ackürzte Bübnenstü>k Péoliè:es birGbrans ednmungérat Mengering in Brrlin. 6 dm ele Mildecung, eine Ausgleichung eintreten. bewußt allen deu schen Anteresien Zuwider wurde die Hosziusko-czeier die bei den Grenzfragen doch besonders interessiert ist; wenn man {d Der Erste Generalquartiermeister urd umrahmte, erstenea ihnen zu wertbeli, um der Ve g Verlag der Geshäftestelle (M tung) in Berlin E benußt, um ote polnische Prop aganza offen zur Sau zu tragen. “a uch in der Cholmer Frage hinterher ein Zurückweichen vor Ton ¡Forderungen * o 4 f 3 a , - Fs ag enger! g \ J Di; , g : d min T äti teit m der Hrele bat ub gesteigert. Die polnifd pn M Ml Tes RobaitorTi Mp8 oi h »y Ee ly be Gol Ludendorff gessenheit anheim zu fallen Wan kann es baber hbe- S ; i Blagtir ge Gewähr, mit Ausnahme der Reden der Minister un C1 OTUMEIT - Ut VEE. TENE E, O M goe „Pn det Polen als bedauerliches Zeichen der Schwäche ansieht, h rußen, daß 9 Strauß entiGios o 8ael Af Drud der Norddeutschen Buchdruckerei und R SAaaisekretär : S Parzelli&xungsbanken suchen 1eht offen dur<h- Anzeigen selbst im süd- 1 so steben dock iu Oberschlesien viel wihtigere Lbensinteressen auf grgen, R rau ent Gio Ke Ÿ ; 4 M 4A ire, : | ' / les “tigere s quf der „Arlkadne“, a!s Bibra fik au I Bür, A bon E Berlin, Wilbelmstraße 32, S \ P nr E La a ela ten cue acn v CESE E Ds " L r 1B i o racr elmann“ Cari met e mtd Menn E ene a zu verwenden, indem er fie erweiterte und ausbaute und dur V Steben Bei t Le teven Vetllagen,

C OeTreN

ad Y

e eee t e Wle e a S