1918 / 86 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bericht. i V D B) vom 10. April.

Generaistab3bheridt Mozedonisc<e Zwischen

Front: Ohbrida- Prespa-See verjagten wir eine feindliche abteilung. Jn der Gegend von Bitolia war das beider- jeitige ArtiUeriefeuer geilweilig heftiger. Jm Cernabogen mehrere kurze Feuerübez: fälle seitens des Feintes. Güdlid von Gewgheli beiderseitiges lebhaft2s Artilleriefeuer. Zwei englische Abteilungen, die gegen unsere Stellungen südli von Voj ran vorgingen, wurden dur< Feuer verjagt. Auf dem Vorgelände der unteren Siruma Patrouillengefechte..

Dobrudschafront: Waffenstillstand. i

Türkischer Bericht.

__ Konstantinopel, 11. April, (W. T. B.) Amtlicher Heeres- bericht vom 10. April.

Palöstinafront: Starke englishe Kräfte griffen nacz heftiger Krtiller‘evorbereitung unsere Stellungen wesilih der Straße Jeriho—Nablus in breiter Front wiederhalt an. Ihre teilweise in dihten Massen geführten Angriffe brache: in unserem gut liegenden Actillerie- Und Maschinengeweh-feuer zu)ammen. An einzelnen Brennpunkten des Schlachtfeldes lam es zu erbitterten Nabfämr fen.

Kaukasusfront: Südösilih Batum hahen wir cin be- herrshendes Werk? vor dem Sesture8gürtel genommen.

Auf den übrigen Froaten nits Neues.

| P

und Insanterie-

Der Krieg zur See. „Berlin, 10. April. (W. T. B.) Unsere Torpedoboot2- itreilfcäfle in Flandern habcn am 9. April Abends unter Führung des Korvettenkapitäns Alb recht die militärischen Anlagen bei La Panae ausgiebig unter Feuer genommen. Die Küstenbatterien erwiderten das Feuer ergebni2los. Feind- che Seestreitkräfte wurden nicht ageiichtet.

Der Chef des Admiralstabes der Marine,

Berlin, 11. April. (W. T. B.) Eires unserer Unterfoe- Kommandant Kapitänleutnant Georg, hat in der n See und vor dem Westaus8gang des Aecrmel- nals 8 Dampfer und 2 Segler mit zusammen 48000 B.-N.-T. vernichtet. Unter der verseukten Schiffen waren an besonders wertvollen Dampfern: ein neu gebauter Dampfer vom Einheitstyp von 5000 B.-N.-T. und ¿wei Fracht- vampfer von mindestens 6900 B-RN-T Größe. Einer der 6000 B.-R.-T.-Dampfex war auffallend stark gesichert; gezählt wurden etwa 20 Torpedoboote, Motorboote und andere Be- wacung8fahrzeuge. Dampfer wurden in geschi>t durd)- agetuzcten Angriffen aus stark gesicherten Geleitzügen beraus- geschossen. Sämtliche Dampfer waren bewaffnet, die meisten beladen. Namentlich festgeitelli wurden die englisWen Dampfer „Trinidad“ (2592 B.-N.-T.), O Se Q W.-N-T.), „Glenford“ (494 V.-RoT.) und englischer Segler „John G. Walter“. Der Chef des Ndmiralstabes der Marins. monteran l l (O8 S. B.) Der nicder- ländische Shoner „Catrina“ wurde an der tiorwegischen Küße torpediert. Der „Maashode“ meldet: Der englifde Dampfer „Castward“ (248 Br D) ist gestrandei und roahr- \cheinlih verloren. Der griechische Dampfer „B, Negro- pontes“ (2575 Br.-T.) ist gesunken,

, A R be

Kunst und LLissens{aft.

Wie an dleser Stelle \@on kurz mitgeteilt wude, bat dex Direkior des Köntglichea WMeteorologisden Bentralinft!tuts in Berlin, Gehetmer Regterungrat Professo- Dr. Hellmann fn der Akadezite der Wissenscha!t-n küriliz über setne Untersuuagen des Berlauss des Winters in Berlin keriGtiet, Bei dem tesonteren Interesse, das gegenwärlig in der Zeit der Koklen- [nappheit diefer frage entgegengachradit n.ird, set aus feinen An- gten uod folgendes mitactetlt: Ler milteste Winter, deu Berlin fett 1766 gehabt Hat, wax der bon 1795/96, Er dauerte vom 2. De- zen ber bis zum 16, Februar, roo ein fleinez Narinter cinsehte, der bis zum 9. März anhielt. Eine eingehente Untersuhvrg der Wilterungév:rhälinissz in den 27 sebr milden Wintern läßt in th:em Austtrzten mehrere gzuictascme Züze aiteunen. Seh: milde Winter »chen oewöhntih \hen ira November thren Anfang uad dauern bis in den März hinein, Die Webrscheinlibkeit etnes reraudgebenden ¿u warmen Nopemövers it nämli 0,81, die cines na$fclzenden zu warmen März 0,70. In schr miiden Wintern triit die größte Wärme am büufighen im Dezember (0 n an sclicnj/en im auuar (0,19), in dem man am (besten die Täileste Perioede des miiten Wirlers erwarten darf. Lösten in ten milden Berlinex Wiat:rn vorkomwmenten Lemperaturen betrugen 14—15°, wälrenb in den firengsticn 28 errcidt wurden. Die Höfen Temperaturen im Winter ertstammen der Warm-zufüußhr dur< Winde aus dem w-stliBen Ouadranten, während pte (Srwoärmurg der Luft dur Ginftrahlung het dem meist bede>icn Himmel gar keinen oder nur einen sehe gertngen Anteil an ihnen hat. Buch die tiefften Tenperaturen iu Wintex beruben zu cirem Teil auf der Kältezufuhr aus dem sfllihen Quadranten. Da diese aber ten Himml aufheiterxa, tritt starke Auoftraßlung während der langen Nächte hinzu unb erniedrigt dic Temteratux ce erheb mehr. CLarakteristisBe Begletterseinungen fehr milder Winter inb: Starke Benölkung, hohe Luftfeu@zitgkeit, rethle Nitdersläge, die ats egen odcr als Regen gemi <t mit Schnee fallen, unrubice Witterung, oft filemisÎes Welter, gelegenttih t29B! auG ein kurz vaueir:des Semitter. Das find die feu<tmilden inter, dic am häufi2ston bortommen; taneben gibt e qud troXenmilte, in denen hie Witterung ruhtger yexläuf*, Netgung zur Ttebelbiiding besieüt, die Niedersläge seltener und die Stunden gerkogex Vewölkung Höusiger find. Beize Wiiterungttypen tietzn in woncen fehr milden Wintern

sogar rehtmals miteloanbdicr ab,

Die

Linteteinonder auf oder we@leln Biinn ¿zwei Vèonate zn naß warea, ht der dritte gewöhnli tro>en und normal. Gine Gele zmäßig!eit ia der Wiederkehr He milder Winter nah deitimraten Zelipausen zeigt f ebenfowentg wie Bel dei sirengen. AuftäUig ilt aber bie Zunahrae in der Zahl der schr milden Winter ult eiwa 1892, Dem Anwachsen der Steht Berlin, inacihalb deren die Temperaturbrobatungev genact iourden, ift einiger CGiofluß ierauf beizumefen, darauf aVc'n fann bte Erscheinung ¿¡urudacsührt werter. Es liegt vielmehr eine fäfulare Kiimas@roankoung vor, dercn Dauzc si rc vit übezsehen Läßt, Nah sehr milden Wintern darf man mit ziemlider Wachrschelnlich- teit (0,82) tm März oder April cine zu kalte Zeit van dret ober mehr Pentaven Dauer e: warten, die nicht selten als cin kEleincr No« vointer auftritt. Vas bestätiat im allgemeinen die Nichtigkeit d:r Vicuernreçel: Grüne Weibnachten, weiße Viicrn, wenn man e nit roörilih nimmt, was dem Geist der Voil8weisheit zuwidertiefe, iondern in dem Sinne tertet, daß ela Nacqwinter zu erwarten sicht, wenn es reten Zeit fkeinên Winter geceben hat. Nat schr milter Wintern solgt “eher ein tcarmer oter normater Sommer, als

ein fühler.

te

j

2 4

| Ein IÎInshrtftenfund aus alfgermanlsGer Zett.

J-der Furd aus ter Welfc rc dnl Zéit zwischen dem Nntergcug bar RömerbariGati und tem RufLoznmeinnt der Frarten isi besonbczs willEcemmen, Fr den giERferen Mheinfiädien des Grenze geble!s, wie Worms, Sotas, Bingen nud Wiesbaden, find früßs ><rtsllt<e Juschritten mit deutschen Namen nicht gerade seten, aber der Um‘tand, daß rets des Rheins auf der reiten Stre>te_ vcm ain bis hinauf na Batel hieher keinerlet Zeugrisse des frühesten Chrtsicntams vorlager, sien einen wichtigen Unterschied in der Gats wiElung ter BVerbälin!sse hüben und briibea zu erweisen, G. An?hes veröfentllßt nun, wie „Die Dentmalpflege“ berihtet, cinen bei Sottelau 3 Stunden wesill@ von Darmnstabt als Einttkfund zum Vorschein gelouwmenen Grabsiein, der nach) dec Form der Budsstaben und finoblièl!@en ZetŒen, wie nas tem In ¡pâteitens in die erste Hä!fte des 6. Jahrhunderts gefezt werden muß. Ber Stein gibt mannes Liätsel auf. Ist ex für die FundstePe bestimmt ge- wéesén, oder ift er von einet: link3rheinisden Mittelpunkte des tas maligen YristäiBen Mainz oder eher Worms, bierber legt der Fundort nur eiu paar

t

vas

M versGleppt worden? Weh 3 | '

a Vi von dem angelebenen tittelalterlióen Gericht zum Hrhen Galgen entfernt, an euer „alten Stiaße, aber von irgend eler fkir&liden Unlcge fzüher Gründung ift ridts beflaunt. Der Stein jelbit stammt aus Brü>en in der Eegend von Veroun, aus denen f{<on im 1. Jahr- hundert Soldotengrabsteine von Mainz bczogen wurden. Die im all- gemeinen wohtï erhaîtene Znihrift in späten, verdorbenem Latein fautet nas dex Lesung von Anthes: „Hiux ruht tn Frteden die ehrwürdige Frau namens NRemico zuglet< mit ibrea Söhnen Duccio und Dexrstus. Dedilo (thr Geuahi?) hat mit feinen Söbuen ben Srabsiein 413 Die 4 Tiomen find fämtlid nei, und namhafte Forscher lassen es uns» entschieden, ob fie beutihes Spracgut enthalten. Aber in der in Frage kommenden Zeit haben in Nied Franken gewohnf, und hödstens Neste b'urgundifcher, nic? aber reltisczer Bevölkerung können dort zurü>- gebzieben sen. Auffallend all-rdirgs wäre es, wenn si {on damals nter ben FNhetafrank:n Soritien beiunden bütten. Gofentlih bringen urs die tn Autsicht genommenen Nachforshungen an Ort und Stelle in der Ausreuturg des Fundes weiter.

“Ai h V r

Literatur.

Unser Wirtshasiéleben wird in all-n senen Zweigen si nach dem FKeiece vor gewalilze Aufgaben geficllt sehen, um die Wunden, ble de: We!ttcieg im geilagen hat, ¿u heilen und um in dem reu etnseteuven Wetivewerk der Völfer den blühenden Stand wieder tu erren, dei €& in den legten Achrzeknten vor dem Kikege errungen haite, uf allen Wirischast2gebleten nd benn au die führenden Kreise schon h-u'e mit den Vorarbeiten für dle Friodensa! bett be- ichöftigt, um dlefe nah tein Frteder8f<luß ungesäumt aufnehwen zu Wnnen. Diesen ZweE®2a dient au en umfany- und inhaltreikes Werk üter die „Arbeitszlieie der deutschen Lardwirtichaft im Ne ta fon E V DeA Paul Parey n Berlin etsGienen lst (geb, 17 4). Herausgeber ist der Unter- fiaatssckeæetär m Krieg?ernährunc amt, Würkitdzer Geheimer Nat und Kêéniglih baycris<er Staaterat Fr. Edler von Braun, Mitherautgeber der Hauptaeschäststührer des Deutschen Landwirts

An ber Revaltion tes Werkes

\chaftsrats, Profcssor Dr. Dave. : habrn außerdem mitget: bder Borsigente des Borstands ber Diutsheun Landiwtuislaitogesell'<aft, itiezschafisdireïor von Freter- Hoppenrade, und der Bersitende des Bundes der Lanzicicte vnd der LandwtiisYasielammer für dic Provinz Lommern, Fretherr von Wangenhetm- Klein Splegel. U-ter der Leitung dieser vier Fce<männer haben K< gegen 40 Männer ver Wissenschaft und Praxis vereinigt, um in Abharb- lungen über aße Gebiete der Landwirishaft den Beteiltgien alle Mitte! an die Hand zw geben, die heute Lardwirtichaît nach dem Kriege zu teuer, womdzti<h no< qgesleigerter Biüte zu entwicel; und se. zux Gefüllung der großen Aufcaben zu be‘ähtgen, die hier in Gesamtwitshasttleoin des beutsh:-n Boil:4 harre, So weit ver BNahmen der in dem Werk vereinigten Aufsöte ist, ein gemcinsamer [keiteaber Gevanke berbirdet fe alte: Hat {hon die politih2 und milit@isze Lage Deuts4- land? uns vor tem Krtege gezwungen, auf etaz mog große Uaabhänctgkeit in der Boltsernäßring BedaŸht zu rcbmen, fo totrd diefer B: sichtspunkt in Zukanit fich no< gebteteisher geltend machen. Niet 1ermü:bt und ge\&wädßt, jondern zuz neuer Entwti>lurg gesläikt müßen Heu! sÿlands Landrotrt Saft und Zudustcie aus dem Krieg her- vorgezen, „Fc die deutie LandroirtsŒaft wird ter Harte Kampf um das gle Brot für unser Volk no<h jahrzehnitclang fort- dauern, Sie dafür icaê und gerütet zu maGen, t da9 2tel dreses Teiles,” (8 {t nid mögli, im Naben eirer Änzrlue die Fuße ber in cinem Bucse von nahzzu 1000 Seiieu fachimänni< erbzterten Fragen auh nur aufen, Der gewalifg?e Stoff lt in vier Hauyt- ab'<nitie geglieber®. Nach einer van Erxjellenz von Braun ge- f<&rictenen tuhalivrelhen Ginfeiluag werten im 1. Dzuptabschnitt die volTswkiticaftliczen Grundlagen der LandwirtsWaft behandeit, Dig Wi >seltcziehurgen zwischen Stadt und Land (Professor Dr. B5loz4 VBerl:n), Eibre>t, Beltwecziel, Besigverteilung unv Deßedlung (Professor Dr. Dade-Berila), tie Gestaltung dec Landarbelteryer- Eâltniße (Dr. V. Hoffnmelsler - Nosen) werden Hier ais foztale Szuubiagen eingehend untersubt und in wetien Absgnitten die wir1iscaftiiä&en (rundlagen bargelegt (Landiotri\Maftés statiiiikt: Puäsidert, Profefox Dr. Zahn - VMünG:en; die Exs nährung tes deuishen Voltes: Gehetmrat, Prof-\sor Dr. Nubuerx- Berlin und Geheimrat, Professor Dr. Balhauz-Berlin; Genofsen- iœattowescn und *etue Wükungen: Landesd?konomterct Johannsen Hannover, Landesökonoraterat Dr. Nabe. Halle und NegierurgSecat Dr. Nang-S>la&teusee). Der 2. Hauptteil, der allcta 692, also üder ¿woci Drittel des Werk-5 umfaßt, ist den betriebbtetr. iben Grund- Tagen ber Landroirtschaft gewidmet. Vetrieöewesen, alle Zwelge des Âderbaueÿ, Pflanzenkcc ntbeiten, Füttezungêwesen, Bitetzucht, land- wicbi>cstiiBes VeosHiner wesen und DVDüngeaiwesen baben: Hier einé nbeisiétlidie, grüntliwe Darstellung v3 bervoriagenden Männern der Wisienschait und Praxis gefundea, die für f< Heu bem Lardrwvirt ein überaus nüglides vnd zur Welteraibeit anreger*es Hant: bu) bietet, in dem cu die neuesten Errungenschaften dex Kilegszelt ver- wcrtzt warben find. Der 3. Äbs<nitt enthäit eine zusammenfafiende Darstellung der Foistwiztschaft vom Geheimen Negterungsrat Vr o- fessor Dr. Schwappah-Eber8walde; im 4, werden Maßaahmen

im Boben und Eüurst8$e

dec Landeskultur (Wasserhcusbalt

Berousserung: Gebeimer Baurat Profefscxr Dr. Krüger-Berlin; und Urvaimtaung von Heiden und Mooren: Gekeimer Regierungsrat, Profcifor Dr, Late-Berlin) behandelt. Diese kurze Inhalteaugabs meg einn Begisf von der Negkaltigkeit des Wecbotenen ochen. Berufeae tFochmänner haben in dem Weik in überßMtiliher Form und zwe>eniipreGender C'urhaibeitung alles bargeleat, way di» deuts: Landwirischafi zu ihrem Blühen unh Geveihen brau&t; Alt- Lewährtes i? dave! ebenso berüXtfbtigt wle Neues, da3 dite Not tre: Witcggzeit ei finden und erpeoben lehrte. Es ijt zu wünschen und zu hoffen, daß ble wercbelle Gobe, diz der deutsen Landwirtschaft in diesem Wer?e dargebractt ift, in d:ren weitesten Kreisen dankvar: Aufzrahme uno nvßb:tngende Ve-roendung finden woird. Daun wird ium Segsn uuseres Bolïes die in der Einkeitung auégeiprc<:ne Erwertung si au< an unserer Laniztoiriichast erfóllen: „Wir w9Leg vit umsonst hei dem sirengen Lehrmeister Krieg tn bie Swhule gegangen fein,“

Land- und Forftwirtschaft.

Nah ten eingegangenen NagriZten raird von bez Laadwlrten wegen des Wargel3 an Amnmontatsuper Ec 2t häufig Thoma2- \<@ladtenmehl mit sGrwefelsaurem Ammontar gemis<t und aufgestreut. Es sei borauf avfmertiam gemadtt, daz id Infolge ver <emis<en Zofammensi zung dieser beiden Stoffe Ne: luste an Sti, ftoF ergeben ; jo tit betspieltweite dure) etno bet nebligem Wettex ari acftelite Präfurg nagewiesen worden, beß fon nach aanz kurzer Krist ela Stlctstoffoerlust von 1 vH eingeireten ift, Cs sei daber tavor

1

rort, ehe MisEuxg ven ThomatiSlaFenmebi mit se “monta? (ober falzjaurem Smmovia?) vor¿unedmen, und

twefelf

éufmerfiaze aemod)t, daß etn peMteltiges Unsftreuen von

taurem Ammoatak und Kal? ebenfalls einen siarken Sti zur Folge haben würde. Auß Rhenanitaphospbat d Ammwontaï\a!z vermis{t werden.

Verdingungen iut Auslande, Bulgarien.

Am 1. Mat 1918 in der Kreisfinanzverwaltung iz S gebotverhandlung zur Lieferung von: 1) 204/; zulintrigen Versonenzuglokomotiven mit Tendern und Zub

geToppelten

ofia Au, bier, ebör, nebst

Aushilséteilen für die bulgarishen Staatsbahnen; 2} 30?/, gekoppelien

Tenderlolcmotiven nebst Ersaßteilen; 3) 4056/; lokomcttten nebst Ersagtelien,

Lokomotivfabriken zugelassen. Die Lastenbefte, Plêne usw,

; gekoppeite Zur Angebotsverhandlung “ge

find nur

sind

eine Gebühr von 30 Lewa von ber Gencraldtrektion der bulgartifen

Staatsbahnen in Sofia zu beziehen.

Theater und Musik, Im Könkgliben Opernbause

wird morgen, Sonnakerd,

L210 Bleis „Navvelkopf® unter des Komponisten eigerer Leltung nit

den Damen Dux, Escher und den Herren Jadlowter, und SHlusnus ta den Hauvtrollen aufgeführt. Im Königlichen Schauiptelhause Hohe Ziel* in bder gewohnten Besetzung in Szene. In der morgen, Sonnabenb, in der Volktbühne (

Armster, Henks gebt morgen „Dg

Theater an

Bülkowp!ag) stattfindenden Uraufführung von Ludwig Fuldag : akitgem Traums@wank „Die Richttge“ find die Hauptrolien Man maßen besezt: Theophil SWlebush: Hans Woßmann, Minna, seine Frau: Else Heims, Uiri Vary, sein Freund: Otto Sebühr, Micele,

Kausmann: Emil Namcau, Elsbeth, seine Frau:

argaréte

Cortftians, Göbel, Prokurist: Max Trübsant, Nau, Afiessor: Martiy

Löbbert, Dr. Peterjen, Sanitä1srat: Dito König,

Hauny, Haus:

mä: <?u: Hertha Felden, Knor>kz, Vortier: Wilhelm Diegelmann, der

Spiellelter il Berthold H

Traumfkobold: Cai9la Toelie. ê Köntggrägzer Straße

Im Theater in der

eld.

wird gegen

wärtig Bruno Franks S@ausptel Die SYweslern und der Fremd

zur Aufführung vorbereitet. Die Erstaufführung wird in Monats stattfinden.

Im Lessingtheater muß wegen Erkrarkung darsiellers die für heute angekündigte Erstauffüh „Perleberg“ vers<hoben werden. Die für trittöfarien behaïten ihre Sültigkeit für die Grstauffü Abänderung des Sptelplans wtrd beute, Freitag, Für morgen sind vie Finakter „Der Kammersänger“, Viizgt” und „Bariété“ angefebt.

Liebe“

Laufe dicieg

eines Haut

TUng von

Heut2 gekauften (in.

hrung, % gegeben, a Komtes

Das Blüthner-Orchester ist mit seinem Leiter Paus S@Hetnpflug in Bukarest eingetroffen und, wie ,W. T, V! bertStet, von den Behörden und dex Musikweit herzu< begrüit

worden. Das exste Konzert war ein Beethoven- Abend.

Der tre

Saak bes Athenäums konnie die Zuhörer, darunter die Mitgliede der Frteden8delegationen und vtese hervorragende rumänische Ya

sönlichkeiten, faum fasser. Der Dirigert Paul Scheinp levhait dur< Veifell auêgezei>net.

mit V:erken von

flug wutte

G3 folgen no< vier Konze Wagner, Strau, Scheinpflug und Brahms nit

Erna Devera, Nikolas Lambinon, Professoz Burmeister und Sander

Laslo aïs Solisten. Manuigfaltiges.

Budapest, 11. April. (W. T. B.) In der A

des S<>ifisunglü>ks auf der Donau wurden

e A b

Sophie“ verhaftet.

Amsterdam, li. April. Telegraphenageutuz" meldet aus detz Haag, daß dort mtiteg Frauen

———_—————_—

ngelegcnkelt heute dec

die beiden Steuerleute vom Shifse

(W. L. B.) Die „Nietderlärdis&

heute n

und halbwüc@sige Jungen Bäd>erläden gt-

plündert und bei mehreren anderen Läten die Schaufenster ¡tr

trümmert haben.

Sofia, 11, April. (W. T. B.) Laut Meldun garisden Lelegraphcenagentur fanbd heute die feierliche der an der Universität Sofia neu gearünbeten med Fakultät statt.

der Bul- röffnung tzintshen

(Fortsezung des Nichtamtlichen in der Ersten Beilage.)

Dheater.

Königlihe Schauspiele. Sonnab.: Opernhaus. 96, Dau

bezugSvorstellung. ei periöalicher Leitung des Komponisten : Fassung yon zügen nah F. Spielleitung: Herc Baszmaun, Anfang 7F Uhr.

Sc>{aufsvielhaus, 983, Dauerbezugévorstellung,. iFreipläße find aufgehoben. Das hoHe Ziel. Uten von SVecorg Hl:schfeld. Anfang 7& Uhr.

Sonrtag: Opernhaus. tFretipl¿ße find aufgehoben, ZBerstelurg „Notre Dame": Ein in drei Akten. Mußk von Giuseppe Verdi.

Schauspielhaus, 899, Dauerbezyg8vorstellung. Freiplüße stud aufgeboten. Secimat. Schauspie

ermann Sudermann. Sytelleitung :

Ansang 7F Uhr.

NRavpelkopf.

Maskenba Anfang 78

Spiellcitung: Herr Dr.

97. Dauerbezugsvorsteluna. Dienst- und An Stelle bar urn d angekündigten

Dienst- und Freipläße find aufgehoben. Unter

(Berliner

„Alpealöutkg und Menscheafeind“.) Oper in drei Auf Manns von Richard Batfa. Musik? von Leo Bled

Diensk- und Drama in vier

Bru.

Il. Oper Uhr.

Dienst- und l tn tier Akten vot

Herr Obersptclleiter Pal

Familiennachrichten.

Verkobt: Frl. Elly Nützers mit Hrn. Hauptmann k, Reil, Feld

jägertorps und Forstassessor Felix C!aassen (Berlin Berlin). Fr. Anneliese MWeidtmann mit Het. Berendt von Behr (Stoß Rohe bei Nachen-—s- 3 berg bet Aaten). f Gestorben: Hr. Eehcimer Regierunç srat Rudolf -— Dr. Achaß vou Iagow (Berlin). Fr. Else von

„Dahlert—

Lzutnan t, Laurens

Korn (Berlin)

Neithardf,

geb. Koch (Darmstadt). Fr. Sophie von Saenger, g?

Gracbenig (Heiligengrabe). FKonpentuatin Heyden (Klosler Dobbertin).

Slerandia bo

Verantwortlider Sriftleiter: Direktor Dr. Tyr ok, e Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Gel

e<nungsra: Mengering in Berlin.

Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berli Dru der Nerddeutshen Buchdruckerei und Verlagsanf

Werlin, Wilhelmstraße 82, Sechs Beilagen (einslteflth Warsnzetenbeilage Nr, 28)

x, tall

Mad

Erste Beilage

zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlih Preußischen Staaksanzeiger,

86.

pesundhcitöwesen,

(Kroatien-Slavonien am 27. März 1918.)

(Auszug aus den amtlihen Wochenausweisen.)

Tierkrankheiten und Absþperrungs- maßregeln.

weisung über den Stand von Viehseuchen n Oesterrei<-Ungarn am 3. April 1918.

Körigreidhe und Länder

a cem eEA

Komitate (K.) _ Stublrihterbeztrke (St.) Sur O elftädte D .)

Not

Maul- und Klauen- seudhe

ScZweine-s

pest

(Schweines seuHe)

Notlauf der

Schweine

Zahl der verseuhte

1

_

Semeinden

Gemeinden

ks) Ube

S

e r S

2

V3

N

=a| Gemeinden

o! Gemeinden

10

4

Q o

Krain 1 Tirol

l Bukowina Dalmatien

aja

Heber

Et, Arad, radna , K Arva,

Lurócz

Städte enta

Sk, Apati becse,

ya,

M

recsfe,

St. Biha

enke, K Bo

K. Cs?

Oberösterreich

Salzburg - 1 Steiermark

Kärnten -

Küstenland «

Tornova

St, Bácsalmás, Topolya, Zenta, Zombor,

Lerefiopel

V C E

eus (Njvids3 K. Baranya, M. O 2. Fünfkirhen

KBars Hont, M Sem i (Selmecz-68 B v f R g Bélabánce)

Naszód) E O/O St, Verettvduifalu, De-

rfod, M. ß, Kronstadt

Häromsz6? K, Cfanúd, Cso

Lödmezs Ner - Szegedin (S |

a. Oesterreich. Niederösterreih

0

D D: Wi Q

-

s ° o o a o . o . . a o , a‘ o, . . 0 . a‘ .

KYbau}-Torna, M.Kaschau (Kass

V Unterweißenburg (Alsó-

Borosjens, Elek,

Kigjend, Magyarpsécska, Világos, M. Et, Borossebes,

E

Márta- Nagyhalmäágy, Liptau (Lipts)

0000 6 06

Baja,

Magyarkanisza, Baja, Maria (Szabadka),

n, Hódság, Kula, Palánka, Titel, ' Zsa-

t Ujvidé

L L C S0

, Ugocsa S C S S riß (Begsitercze-

9:0 d 9E

É ¡thályfalba,

Viargitta, Sárrét & Eelvbid a, Sárrét, Sz6-

rferesztes, Csóffa,

Központ, Szalärd M. Großw - Va) e arvein (Nagp- St, Velónyes, Bél, Ma-

A tepväzalonta,

VaAStóh

Miskolcz

ár

r s nos

n (Szeged)

(Esztergom), tomorn

{Brasss),

Ee

E C S

ales ho 2E

| rom |

I

a L]

Pot L E LLH

ea

_— J

i Ld > O

| | brei s O pet ¿f Ct C5

N

E S E and

E Tes 49

E

E E

eral EF Lars

@ 2

Berlin, Freitag, den 12. April

9A,

[5 |

A | K.Stublweißenburg({Fej6r), R, Stuhlwetßenburg (Szskesfehérvár) S K. Fogaras, Hezmannstadt S A 4 K. Göômör 64s Kis-Hont, | S G | K. Hadju, M. Debreczin | (Debreczen) K. Heves .., L K. Iá8z-Nagykun -Szoknok R. Kleinkolel (Kis-Autüllö), Großkotel(Nagv-Aüfülä) K.Klausenburg (Kolozs), M. Klaujenburg (Kolozsvár) St. Béga, Boksänbäânya, ¿racsád, Karánsebes,Lugos, Maros, Temes, Städte Karánsebes, Lugo . St. Bozovics, JIám, Ora- piczabánya, Orsova, Ne- siczabánya, Keregova, IIEOIDD a E Maa K.Maros-Torda,Üdvarhely, M. Maros-Bâsárbely . . K. Wieselburg (Moson), Dedenburg (Sopron), M. S K. Neograd (Nógrád) « K. Neutra (Nyitra) . St. Aszód, Bia, Gödöll, Pomáz, Waißen (Vácz), Städte St.Andrä (Szent- andre) "Vat, Uipést, Ma Be St. Alsódaktas, Gyömrò, Kievest, Monor, Nagy- lata, Ráczfeve, Städte Nagykörös, Czeglód, M. A St. Abony, Ounavecse, Kalocsa, Kistörös, Kis- kunfélegyháza, Kunszent- mitlós, Städte Kiskun- félegyháza, Kiskunhalas K, Preßburg (Pozsony), Do Ca St. Igal, Lengyeltót, M T St. Barcs, Csurgó, Ka- posvár,Nagyatád, Sziget- vár, Stadt Kaposvár « « N Stabl s ci K. Szatmár, M. Szatmäár- Net t. Zips (Szepes) . « « » - M SUlA A K. Szolnot-Doboka . St. Buziäsfürds, Kzpont, Lippa, Temesrókas, Uja- rad, Vinga, M. Temesvár St. C\ák, Detta, Weiß- kirhen (Fehértemplom), Kevevár, Werscheß (Ver- secz), Stadt Fehörtem- Ion D Bea A Tai K. Thorenburg, (Torda- Arran) «ev ae s St. Csene, Sroßkiktnda (Nagykikinda),Nagyszent- mifló8, Párdány, Per- ¡ämos, Törötbecse, T lanizsa, Haßfeld (Zsom- bolya), - Stadt Nagy- a St. Alibunár, Antalfalya Bánlak, VYcódos, Groß- becskerek(Nagybecskeret), Parcfova, Stadt Nagy- becôterck, De. Pancsora. K. Trents<zin (Crencsón) K. Ung, St Homonna Mezölaborcz, Sijiinna C St. Bodrogköz, Gâlsscs3 Nagymihály Sáospatak Sátoraljaujhely, Sze- rencs, Tokaj, Varannó, Stadt Sätoraljaujbely . St. Czelldömölk, Felsöör Güns (Köoszeg), Német- ujvár, Sáryár, Stein- amanger (Szombathely), Städte Köszeg, zom» bälbelo i o] St, Körtnend, Olsnist(Mus- raszombat), Szentgott- hárd, Etsenburg (Wasvár) K. Weszyrim (Veszpróm) . |- St. Balatonfüred, Kesz- thels, Pacja, Sümeg, Tapolcza, Zalaeger8zeg, SBalaszentgrót, Stadt Salaeger8ieq « «o St. Alsólendva, Csâktor- nya, Letenye, Nagykanizsa, Nova, Perlak,StadtGrof:- fanizja (Nagykantifa) « « |—|—| M. Fiume „« «e «15 [—|—|

Kroatien-Slavonien,

K, Beliovár - Xörös, Vas rasdin (VBarasd), M, Va- D E K. Lika-Krbaya . E 0 P. #0 K. Modrus-Fiume , « « « «

07:00 E00

Je

Ge E

_——— omr

S 19

|

i

67 68

I DoIedG S |- Syrmien (Szerém), M. Semlin (Zimony) . Béroezie, M E {E3z6k) . Agram Zägröh

Zusaramen Gemeinden (Gehöfte): 8. in Oesterreich r „Roß 12 (14), Maul- und Klauenseuße 177 (842), SHrweinepest (S(hweineseuche) 54 (290), Notlauf der Schroeine 25 (37) _ Außerdem Pokenseuhe der Schafe im Sperrgebiet 7 Gemeinden und 311 Gehöften.

F |

i K 9 91K. n |a

Nr. 45 in

b, în Ungarn (aus! Kroatien-Slavonien t No 29 (34), Maul- und KlauenseuGe 59 (315), SMhweine- pest (Sd weineseuche) 214 (903), Notlauf der Schweine 22 (67). Außerdem Poenseuche der Schafe in den Sperrgebieten Nr. 17, 99, 39 in 7 Gemeinden und 8 Gehböften.

Krogtien-Slavonten : „Roß 14 (23), Maul- und Klauenseude 6 (95), Swhweinepest (S@hweineseuche) 5 (40), Notlauf der Schweine 2 (2). Lungeuseuche des itndvtehs und Be\chälseuche der Zuchtpferde sind in Desterret< und Ungarn nit aufgeiretenu.

Handel und Getoerbe.

Der Jaßresab\>{luß der Aktiengesells<haft Mix u. Genest, Berlin, weist laut Veeldung des „W. T. B.* nah Ab- s{retbungen von 265 711 46 etnen NReingewtan von 1 523 642 4 auf. Der Aufsichisrat bes{leß, 15 vH für die Aktie neben Zuwetsung von 200 000 6 an den Unterstützungste> für Beamte und Arbeiter und die Bildung einer Kriegsrücklage von 400 000 46 vorzus<lagen.

Ie S OInIe Feuerverstherungs-Gesellschaf t Colonia, Côln, schlägt laut ,W. T. B.* 430 4 für die Attte wie im Vorjabre vor, die Nú>kversiHerungs - Aktiengesellschaft Colonia 75 M4 für die Aktie wie im Borjahre.

In der A':fichttratssizung der Gebrüder Fahr, Aktie n- gesellschaft, Pirmasens, vom 8. d. ‘M. wurde bes<lossen, der aaf Dienstag, den 7. Mt, anberaumten Generalversammlung dte Verteilung einer Divideade v3n 12 vH für jede Akite vecrzu-

\<lagen.

2E Ait e S Der Iahresab\{<luß der Unionbank weist einen Rohertrag von 24293 956 Kr. gegen 14 304 084 Ker. im Vo:jahr und einen Neinaewtnn von 11 564 TB4RE gegen 7 822 715 Kr. im Vorjahr auf. Der AufsiZtsrat beschloß, 9 vH für dle Aktie vor¡us<lagen. 1 196 000 Kr. soPen der Nüdlage zugeführt, 620 734 Ke. auf neue Nehaung vorgetragen werden,

Konstantinopel, 11. April. (W. T. B.) Die erste osmanis<he innere Anleihe auf Grund des jünast angenom- menen Gesetz:s wird am 1. Mat ausgegeben werden. Den Blättern zufolge werden die mit der Verwaltung der osmanis<hen öffentlidhen Schuld geführten Verhandlungen bezüglich der Einkünfte, die als Zinsengarantie zum Piande bttenen werden, in einigen Tagen E: fein, Der Anleißedienst wird von der Osmarischen Bank verlehen.

Börse in Berlin (Notierungen des Börsenvorstandes)

vom 12. April Geld Brief 4

vom 11. April Seld Britef 6 b

9154 216 1524 153 162t 1624 1591 1592 1122 1124 1122

66,65 66,59 66,65 793 79 794

18,95 18,85 18,95 104 103 104

für

1 Dollar 100 Gulden 100 Kronen 100 Kronen 100 Kroneu 100 Franten

New York Holland Dänetnark Sw weden Norwegen Scwetz 112F Wiens

Budapest 100 Kronen 66,55 Bulgarien 100 Leva 79

Kontitanti- - e nopel 100 Piaster 18,85 Bazcelona 100 Pesetas 103

216 153 1622 1593

2154 1524 162{ 1594

Madrid und

Der heuiige Wezipapiermarkt zeigte eine ruhige und nit ganz einheitlihe Haltung. #ür Petroleumwerte bestand lebhaftere Nach- frage, bagegen waren russis<e Bankaktien angeboten. Im weiteren U zeigte der Veikehr ein s{leppendes Aussehen. Der Schluß war ruhig.

Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten.

Wien, 11. April. (W. T. B.) (Amtliche Notierungen der Devisenzentrale.) Berlin 150,00 G, 150,30 B.,, Amsterdam 324,00 G, 325,00 B., Zürich 167,50 G., 168,50 B., Kopenhagen 229,90 &., 230,90 B., Stotholm 244,00 G., 245,00 B., Christiania 240,00 G., 241,00 B., Konstantinopel 28,00 G., 28,75 B., Mark, noteu 149,90 G,, 150,30 B.,, Rubelnoten 225,00 G., 235,00 B.

London, 10. April. (W. T. B.) 2X °/0 Engli)che Konsols 94}, 9 %/) Ärgentinter von 1886 —, 40% Brafiltaner von 1889 —, 4 9/0 Japaner von 1899 —, 83 09/9 Portugiesen —, 9 9/0 NRufsen von 1906 —, 43 9/9 Rufsen von 1909 —, Baltimore and Obio

,¡—, Canadtan Pacific 158}, Erie —,—, National Nailways of Mexico —, - Penniylyania —,—, Southern Pacific —,—, Unîioa Pacific —,—, United States Steel Corporation 95, Anaconda Copper —, Rio Tinto 632, Chartered 14/8, De Beers def. 124, Gosldfields 18, Nandmines 2/16. 5 9% Krtegsanlethe 947/16, 49/9 Krieg8anlethe 1004, 34 9/6 Kriegfanlethe 861,

Paris, 11. April. (W. T. B) 59% Französische Arlcits 88,45, 3 9/6 Französishe Rente 59,35, 4 9/9 Span. äußere Anleihe 129,20, 5 9/6 Nufsen von 1906 49,69, 3 9/0 von 1896 28,90, 4 9/0 Tüzxfen unif, 61,509, Suez-Kanal 4615, Rio Tinto 1835.

Amstervam, 11. April. (W. T. B.) Ruhig. Wesel auf Berlin 41,924, Wechsel auf Wien 26,85, Wesel auf S<wetz 50,123, Wesel auf Kopenhagen 66,10, Wechsel auf Stoeholm 71,80, Wethjel auf New York —,—, Wechsel auf London 10,143, Wedhsel auf Paris 37,60, ‘— 4 9/9 Niederländische Staatsauleibe 94}, Obl. 3 9/9 Niederl, W. S. —, Köutal. Niederländ. Petroleum 485, Hollaud-Amerika-Linte 385, Nieverländis%-Indische Handelsbauk 196, “It<ison, Topeka u. Santa Fs 813, No> Island —, Southern Pacific 813, Southern Railway —, Union Pacific 118}, Anas

ey