1918 / 87 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Dech:haufen, e. D. m. u. N. ein- geiragen, daß der Claus Schütt ia Klein- wörden aus dem Voritan> ausßgesbeden und an feinec Stelle dec Lardwirt Claus Sira> in Kleinwörden in den Voritand gzwählt ist. Osten, den 3 April 1918. Königlites Amtogeriht. L.

Polzin. [2811] In das Genofsens(aftsregtster des untex- z'ihneten Gerichts tit heute bei dem Bol- ziner Malkereivereiza eingetr. Ge- uofssenshafi mit besHränttee Daft- pflicht in Poizia Nr. 3 des Re- gisters eingetrage, daß G-org Bruns in Neulvtig verstocben und an scine St-lle Edmund Fey in Großmacdin in der Vorstand aewéhlt ift. Polzin, den 27. März 1918. Königliches Amtsgericht.

Polzin. [2812] Ina tas Genofsen\Yhaftsregister des uniter- ¿eicineten Gerits i1t heute b-i dem Spiritusbeeunereiverein Dewsbera, riugetr. Genossenschaft mit be- \{räuktz2xr Daftpfli&czt Nr. 6 des Regtiiters eingetragen, daß Ferorg Bruns in Neulußig veritorben und an setne Stelle Waldemar Raddaz tn Neuztegelwiese tn den Borsiand gewählt ift. Poizin, den 27. März 1918. Königliches Amtsgericht.

erar e

X OSe0n. [2813]

In unser Genossens$haftsrezisier ijt bet der unter Nr. 13 eingetragenen Bauk Ludoewry e. %. m, b, $. in Bosen am 22. März 1918 eingetragen worden, daß $ 9 des Statuts (Eintrittsgeld) durch Beschluß der Seneralversammlung vom 14, Märi 1918 geändert ift.

Losen, den 4. April 1918.

KönigliGes Amtägeritßt,

Puiízig, Westpr. [2814]

In un!er Genossen\haftsreaister unter Nr. 6, betreffend die Genossenschaft Ms9!k- kerei Frocfow, cingetrageze Weuafsen- saft mit unbes<räntter Naschuf- dvfli<ht in Nrocow, ist am 3 Ypiil 1918 eingetragen, taß der Güteryverwaiter Ludwtg Kardt aus Kro>kow und der Hof- besißer Friedri Wohlt 1 aus Karwen- hru< zu Vorstandsstellvertretern bestellt

find. Königliches Amtsgericht Vusig.

Ravensburg. [2815] In das Genossen<haf{sregilter wurde Boute hei dem Bau- u. Sparverein Navensburg e. B. m. b. H, in NRaveusburg eingetragen :

Ia der Generalversammlung vom 23, März 1918 wurde an Stelle des aus- geschiedenen Vorstandsmitglieds Georg Alber, Buchhalt-r bier, in den Vorstand gewählt: August Schulz, Kaufmann bter.

Den 6. April 1918.

K. Amtsgerit Ravensburg. Amtér'<ter Sabel.

Rennerod. [2816] _In vyser Genossen\chaftsreatster ist bei Nr. 9 Sparx- und Darlehenskase cin» getraaene Genofsens<haft mit un- besc<hräukter Haftpflicht zu Wester- burg beute folgendes eingetragen worden :

Lfd. Ne. 5 Svalte 6: Die Veröffent- lihungen der Genossenshaft sollen im Kreisblatt für den Kreis Westerbu1g und außerdem die Veröffentlihurg der Bilanz in dem NaffauisGea Genofsenschaftsblatt erfolgen.

Rennerod, den 30. März 1918,

Königliche3 Amtsgericht.

Stoliberg, ErSgeb. [2817]

Auf Blatt 4 des hiesigen Genossen- \caftsregtisters, den Svar- Kredit und Vezugsverein PBVfaffenhain einge- tragenx GVezofsenschaft mit unbe- s<ränkter Daftpflicht in Pfaffenhain betreffend, is H-ute eingetraaen worden, daß Karl Meichsner in Leukersdorf als Worstandsmitalied au2ge\hleden und der Gutêbefizer Otto Paul Müller in Leukers- dorf als Mitglied des Vorstands gewählt worden fit.

Stolberg, am 6. Aycil 1918. Königliches Amtsgericht. Strelno. [2818]

In unser Genoffenschaftsregister Nr. 8 if} bet der Firma Bank Ludowsy, cin- getragene Genoffenschaft mit unbe- \<räulter Haftpflicht in Ludzisk folaendes etngetragen worden:

Carol Bobowski ist verstorben und Andreas Lewandowski aus dem Vorstande ausges<teden. An threr Stell? find der Bankkontroll'eur Marcelt Scheffs und der Bankvorsteher Dr. Stanlslaus Wachowtak, beide in Hoherfalza, zu Vorstandsmit- gliedern gewählt worden.

Streluo, ven 3. März 1918.

Königlthes Amtsgericht.

Weiden. Befanntmahtina. [2819] Darlehenuskafsseuverein Thuradorf e. G. m. m. Þ. Sly: Thurndorf. Mit @eneralversammlungsbe!<luß vom 26. Dezbr. 1917 und Aufsihtsratsbe\<hluß vom 24. März 1918 wurden gewählt:

a, för das Vcerstandsmitglied Ulrich Stümpfl der Oekonom Seorg Maul in Thurndorf,

b. als Stellverireter der behinderten Vorstandtmitglteder Josef SŸhwemmer und Christof Lindner bis ur näbsten Generalversammlung: 1) Eichenmüller, Johann, Schmiedmeister, 2) Schmidt, Konrad, Gütler, beide in Tkurndorf.

Weiden, den 9. April 1918.

K. Amtsgericht Weidey, Registergericht.

WWeissenfeIls. 2820]

Im Genossenschaftsregister Nr. 8 —| Ländliche Spar- uud Darlehneskasse | Kriechaczs E. G. m. b. H, ist am 26. März 1918 etngetragen: Lehrer Karl Schrôzer in Friehau ijt aus dem Vor- stande au8ges<hiedev. An feiner Stelle ist Laadwirt Ernt Wahren in Kriechau ge-

wählt. Amtsgericht Weißenfels.

Wildeæhansen. [2821] In unser Genossensaftsregifter ti bet der Moitexci- uud Müülerei Genosseu- sczast e. G. m. u. 9. zu Neerstedt heute folgendes eingetragen worden: An Stelle des aus dem Vorstande aut- geschiedenen Arend Abel ist der Baumann

Joh. Geerken in Neersiedt getreten.

Amiszgeri&t Witideshausen,

den 4. April 1918.

Winsen, Luke. : [2822] In das Genossenschaftsregisler ift heute

zu Nr. 11 Spar- uud Darlchas- affe c. S. m. 1. H, in Wulfsen folgendes cingetragen worden: KRugust Cordes ist aus dem Vorstand aus8o-\Fteden und an seiner Sielle ist der Landwirt Hermann Meyer in Sarjtedi in den Vor- stand gewählt. : #Biuseu a. L., den 4. April 1918. Köntgliches Amtsgericht.

9) Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) Biotefelid. [2527] In unser Musterregister ist folgendes

eing:tragenu :

Ir, 600. Firma Arnold Holste Ww. in Bielefeld, 1 veifiegelter Um|chlag mit 8 Musters für Umhüllungen für Loilette- und Waschmittel, Fabriönummern 4289 bis 4296, Klägenmuster, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 12. März 1918, Bor- mittags 11,45 Uhr.

Nr. 601. Firma Bielefelder Näh- mas<inen-Fabcif Vaer & MNemyel in Bielefeld, 1 offener Umsh!ag mit einer Abbildung eines Péodels für Näh- masMinengestelle, Fabriknummer 8, vlasti- ihres Erzeugnts, S{&ußfrist 3 Fabre, an- gemeldet am 25, März 1918, Nachmittags 1

Uhr. Nr. 602, W-rkmeister Stephan Darhoff in Wielefeld, Mel1archton- straße 98, 1 verschlossener Umsch!ag mit 1 Muster für den Bau von Kantinchen- ställen, plastisGes Grzeugnis, Schußfrist 3 Jahre, angemeldet am 30. März 1918, Vormtttags 11,45 Uhec.

Bielefeld, den 2. April 1918,

Königliches Amtsgericht.

Darmstadtí. [2651] In unter Musterregister wurde heute unter Nr. 251 hinf<tlid der Firma Falken-Verlag Fris Trütßschler v. Falkeusicin in Darmstadt eingetragen : Offener Umschlag, enthaltend eine U-Posttarte mit der Geschäfte-Nr. 3467, Flâchenerzeugnis, Schutzfctst dret Jahre, angemeldet am 26. März 1918, Vor- mittags 11 Uhr 15 Minuten. Darmstadt, den 26. März 1918. Sroßÿ. Amtsgert<t. 1.

Diüisseldorf. [2652]

In das Musterregister find folgende Eintragungen erfolgt :

Nr. 1780. Karl Maria Geiling, Kunsibildhauer zu Düsse!dorf, eia ver- siegelter Umschlag, enthaltend Zeichnungen von 6 Platten für Broschen, Anhänger, Schnallen, Nadeln, Briefbes<werer, Fabrik- nummern 16 bts 21, plastishe Erzeugniffe, angemeldet am 22. Värz 1918, Nah- mittags 12 Uhr 50 Minuten, Schuzfcist 3 Jahre.

Nr. 1781. Friedrich Guftav Diuger, Kaufmann zu Döffeldoxrf, ein ver- fegelter Umschlag, enthaltend zwei Zeith- nungen von einer Plaketite und etrer Brosche oder dergleiWen, Fabriknummern 20 und 21, plastishe Erzeugnisse, ange- melbet am 28. Viárz 1918, Vormittags 10 Uhr 20 Minuten, Schutzfrist 3 Fahre.

Düffeldorf, 2. April 1918.

Königl. Amtsgericht.

Fianan. [2653] In unser Musterregister ist eingetragen : Die Firma Heiur. u. Aug. Brü-

aing_ zu Hanau hat die Verlängerung

cer Shuzfrist ihrer unter Nr. 1796 am

8. März 1915, Voz-mittags 10 Uhr

40 Pêinuten, angemeldeten Muster für

FläMenericuguifse, Nin. 28 142 bis mit

28 145, um wettere 3 Jahre beantragt, Dangu, den 4. April 1918.

Königliches Amtsgerthzt. 6.

Wanno0ver. [2658]

Im Mutterregister des hiesigen Umts- gerihts ift eingetragen:

Unter Nr. 1703 August Fricke in Linden, cin Briefumschlag, enthaltend ¿wei Umschlacsbriese mit den Ges>{äf1s- nummern 1 und 2, Muster für Flächen- erzeugnisse, Schutzfrist 3 Jahre, avgemeldet am 27. Piärt 1918, Nachmittags 1 Uhr.

Zu Nr. 1612: Die Schuzfriït bezüglich der von der Firma Rob. Leunis & Chaopmau GerseVschaft mit beschräuk- ter Haftung in Vanusver angemeldeten, mit den Ges{äfttnummern 3341 und 3345 versehenen Mustex it für weitere 3 Fahre verlängert, eingetragen am 23. März 1918,

Dounover, ben 30. Värz 1918.

Lörräch. Muyterregister Seite 162 Nr.

[2424] ftraße in München, bis zurn 30. April 1918 Julianua 769 , etnj<ließlid. Wahltermin zur Beschlup-

wurde eingetraçcen: Manufaïtue Köhlin | fassung über die Wahl eines anderen WBer-

Vaumgac: uer «& Co,, A. G. ia Lörrach, ein vezsi-g!ltes Paket Nr. 612, enthaitend 8 Muster für Baumwoll, Woll- und Seiden|tofffe Nry. 410, 619, 620, 621, 624, 625, 722, 723, Slsäben- muster, Schußfrist 3 Jahre, angeweldet am 21. IIs. 1918, Vo'mittags 11 Uhr.

Lörrach, den 31. März 1918.

: Gr. Amtsgericht. Stutigart-Cannstatt. [2654)

In das Mutterregtiiter Nr. 360 wurte eingetragen unter der Firma Daimler- Motoreu-WBefellschast A. G. in Uater»- türfheim, 1 yersiegellec Briefumschlag, entÿaltend 10 Modelle für Krafifahrzeug- laternen, deren Avßenformen neue und eigenarttge Aus8gestaltunaen aufroeiser, Fabriknummern 10197, 10197 A, 10197 C, 10197D, 10351, 10352, 10353, 10354 A, 10354B und 10358, plastise Erzeugnisse, S@ußfrist 6 Jahre, angemeldet am 3. Bpcil 1918, Vorm. 11 Uhr.

K. Amtsger!{t Stuttgart-Canusftatt.

Sty. Amtoörichter Abe l.

Zörbig. [2435] In das Musterregisier ist eingetraaen: Nr. 2. Zimmermeister Franz Elze

in Zörbig, 1 Muster für Ersaßs{huhschlen,

offen, für vlastishe Erieugnisse, Fabrit- nummer 100, Schuhfrist 2 Jahre, an- gerneldet am 4. März 1918, *Bormiitags

10 Ubr 15 Minuten.

Zörbig, den 31. März 1918. Königith:s Amtögerticht.

11) Konkurse.

Frankfart, Oder. [2659]

Neber das Bermögen des im Jahre 1916 im Felde gefallenen Schiffers Gustav DSauptstein aus Kunitz wird heute, am 6. April 1918, Nachmittags 5 Uhr, das Konkursver{ahren eröffnet. Der Kaufmann Arno Geiseler zu Frankfurt a. O., NRe- gierungsfstraße 22, wird zum Konkur8ver- walter ernannt. Konfursforderungen find bis zum 18, Mai 1918 bei dem Gertißt

anzumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernannten

oder die Wabl cines anderen Ver- walters sowie über die Bestellung eines SGläubigeraus\{usses und etntretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände auf den 2. Mai 1918, Vormittags Az Uher, und zur Prüfung der angemeldeten Forderungen auf den 30, Mai 1918, Vormittags 153 Ubr, vor dem unterzeichneten Gerichte, große Oderstiaße Nr. 53/54, Zimmer Nr. 11, Termin anberaumt. Allen Personen, welche cine zux Konfurgmafe gehörige Sache în Besitz haben oder {ur Fonfurémasse etwas {uldig find, wird aufgegeben, nihts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dem Besize der Sache und von den Forderungen, für welche fle aus der Sache abgetonderte Befriedigung in Anspruch nehmen, dern Konkursverwalter bis zum 1. Mai 1918 Anzeige zu machen. Königliches Amtsgericht in Franffurt, Oder. München. [2618]} K, Amtsgericht München. Koukursgericht.

Am 9. April 1918, Vormittags 11 Ukr 45 Min., wurde über das Vermögen der Mitinßabex ver Firma Josef Zellerer und Söhae, Stah!wrrk und Eiseu- uiefterei, offene Saudel8gesellschaft in München, Birkenleiten 7, nämlt<: 1) des Joseph Zellexer, Tegern\eerland- straße 103/11, 2) des Frauz Zellerer, Münistraße 7, und 3) des Löilhelm Zellerer, Lindwurmsiraße 45/1, dex Kon- kurs erôffnet und Rechtsanwalt Dr. Anton Graf von Pessaloza tn München, Kanzkei : Prielmayerttraße 8/1, zum Konkursber- walter bestellt. Offener Arrest erlassen, Anzeigefrist in dieser Richtung bis zum 6. Mai 1918 eins<lteßli<. Frisi zur Anmeldung der Konkursforderungen, und zwar im Zimmer Nr. 82/1 des Justizgebäudes an der Luitpoldstraße in Müncben, bis zum 6. Mai 1918 ein- \{lteßli<, Wahltermin zur Beschluß, fassung über die Wahl eines anderen Verwalters, Bestellung eines Gläubtger- ausschusses, dann über die in den 88 132, 134 und 137 K.-O. bezeichneten Fragen Dienstag, den 7. Mai 1918, Vorzu. 10 Vhr, Zimmer Nr. 85/1 des FJustiz- gebäudes an der Luitpoldstrafe ; allaemetner Prüfungstermin: Dienstag, deu 4. Zuni 1918, Vorm. 10 Uhr, Zimmer Nr. 85/1 ebenda.

München, den 9. April 1918. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

München. [2898] K. Amt3geritht Müilucheu. Konkursgericht.

Am 10. April 1918, Vormittags 9 Uhr, wurde über das Vermögen des Schlofer- meisters Ja?ob Sigucr in München, Wohnung Montgelasstraße 17/11 1, Ge- \<äftslokale : Montgelasstraße 15 u. Weber- straße 9, der Konkurs eröffnet und Nechts- anwalt Thomas Kohn in München, Kanzlei : ‘Müllerstraße 34/11, zum Konkursverwalter bestellt. Offener Arrest erlaffen ; Anzetgefrist in dieser Richtung bis zum 30. April 1918 einschließlich. Frist zur Anmeldung der Kon- kursforderungen, und zwar im Zimmer

Köntgl. Amtsgericht, 12.

Nr. 82/1 deo Justizgebäudes an der Luitpold-

waliers, Besteüung eines Gläubigeraus- | \hufscs, dann über die tn den 88 132, ! 134 und 137 K.-O. bezeichneten Fragen und der allgemeine Prüfungstermin : æéreitag, 10, Mai 1918, Vorm. 10 Uhr, Zimmer Nr. 85/1 dea Fustiz- gebäudes an der Luitvoldstraße in München. München, den 10. April 1918, Gerichts\chreiberci des R. Amtsgerichts.

Waldenburg, Sachsen. [2782]

Neber d-n Naciaß der am 18. No- vember 1917 in Waldenburg gestorbenen Ernestine Marie verw. HPerziger, verw. gewesenen Weiße, geborenen Schüge, in Waldenburg wird heute, am 4. April 1918, Na>mittags 43 Uhr, das Konkursverfahren eröffne, Konkurs- verwalter Herr Necht8anwalt Höpfner in Glauchau. Anmeldefrist bis zum 2. Mat 1918, W2hl- und Prüfungstermin am 11. Mai 19X8, Bormittags 18 Ubr, Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 10. Dar. 1915;

Waldveuvurg. Sa., arm 4. April 1918.

Köntgliches Amtsgericht.

Clhartottenburg. [2655] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 30. April 1916 verstorbenen Srafeu Ezik vou Hol>, zulegt wohn- hast in Berlin - Wilmersdorf, Kaiser- Allee 175, it nah erfolgter Abhaltung des S{lußterratns aufgehoben. Charlottenburg, den 6. April 1918. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amt3gert<ts. Abt. 40.

Fürth, Bayern. [2899]

Das Konkuréverfahren über das Ver- mögen der Fiema Glas- u. Spiege!t- mazuufatuer Fürth Kraus & Zeh, alleiniger Jnhaber Kaufmann Michael Ze< in Fürth tst auf Antrag des Ge- m-ins<huldners eingestellt worden, da von allen Konkur8gläubigern, bte Forderungen angemeloet boben, die E erklärt und ein Wiyerspyru ni<ht erhoben worden ift.

Fürth, den 8. April 1918.

Gerihtss<zreiberei des K. Amtsgerichts.

Grätz, Bz. P ore. [2657]

Ín dem Konkursverfahren über das Veimögen des Gastwirts Venuuo Grätz in Buk tst zur Abnahme der S{hluß- re<nung des Verwalters, zux Erhebung von Einwendungen gegen das Shlußver- zeichnis der bei der Verteilung zu berü>- fichtigenden Forderungen sowie zur An- hôrung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Gewährung etner Vergütuog an die Mitzlteder des Gläu- biaeraus\<usses dez Sblußtermin auf dea 30. April 1918, Vormitiags 10 Uhr. ver dem Königlichen Amts- gerihte hierselbst, Zimmer Nr. 25, be- fim, Grät, den 5. Avril 1918, Der Eerichtsschreiber des Königlichen Amitsgericzta.

Greiz. [2656]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Naufmaunns Louis $Haafe, alleinigen Juhabers der Firma „Dahunebach u. Haase“ in Greiz, wird, nachdem der in dem Vergleichstermine vom 16. Februar 1918 angenommene Zwangs- vergleih dur re<tskräftigen ieru vom glei<en Tage bestätigt ist, hierdux aufgehoben.

Greiz, den 8. April 1918.

Fürstlihes Amtsaeriht. Abteilung 11.

J. Arnold.

5s alkberge, Mark. Beschluß. [2660]

By‘yus!g Zieger, in KFeazcujie wird nag oten it

des Sclußterinins hiermit aufgehg g Ämtégzricht S6zrimm, den 7 grhoben,

April 1918 Sebnitz, Sachsen. 190 : Das Konkurevertahren úber dog N mögen der Firma Grzuitüei e 2 Ruh-:bäuke G. m. b. H, Sepy rüte nah Abhaltung des Shiußterm d dur autgehoben. N Sebais, den 5. Aprll 1918, Könlgliches Amtänerust

r T R Sorau, N. L. RAO,

‘Das Konkursverfahren über B 2 mögen des Fahrradhündiere Wirth in Sorau N. L pi 10 erjolgter Abhaltung des Slß 0 hterdur< aufgehoben, a Sorau, N. L , den 8. April 1918 Königliches Amtsgeriht, Psi. aiee D R

Stollberg, Erzgeb. [6 181 Das Konkursverfahren über da: 9. mögen des ScPvssermeiitres N, Bruuo Weinhow in Luagu p n2< Abhaltung des Sdlußteuming 14, dur< aufgehoben. i L Stoüberg, den 9, April 1918, Königliches Amtegeriet,

e 12) Tarif- und Fahrplanbelann!:

4 d

machungender Eisen bahnen.

i?

[2649]

Stsats- und Paiuivatketn- Gier, verkehr, Deft A. G emeinjames Heft für den We<selverkehr deutscher Eifsenbahuen. Mit Güitigkit tcn 15. April 1918 an werden die 2%, stimmungen üter den FrahtnaG!aß b Ausnuzung des Ladegewi<h1s tahin e, gänzt, daß der Nachlaß bei Kokl-n-, 9o!t, und Brikettseudungen au nitt gewührt wird: 1) nah den im Ausland legenden Stationen deuisher Verwaltungen; 2) rah auf deuts<hem Gebiet liegenden Statioren, wenn dite Sendungen dort na dem Aut- lande neu aufgegtben werden. Das Reih eifenbahnamt hat der Nihteinba!tung dec Veröffentlichungsftist ($6 ® EBYD,) jw gestimmt.

Berlin, 10. April 1918,

Königliche Eiseubaßndirektion,

[2650]

Säachfis>-Südwestdeutsc<her Güter verkehr. Tarifhefte K uud 2, Nf Ablauf des 30. Jurt 1918 tritt dec Aut nahmetarif 17 für Hohlglas varen allt Art außer Kraft. Avskunft über dir dadur< eintretenden Frachterhöhunzen ezteilt unser Verkehrsbüro, hier, Wierer Straße 4 II1. Dresden, am 10. April 1918, gl. Gen... Dix. d. Sühs. Staaistisza- bahnen, als ges<äftgführende Verwaltung,

[2895] | ;

Am 1. Mai wird der zwichen den Stationen Pegau Pr. Sih. und Reuden (Elster) links der Bahnstre>e Leivilg Hbf.—Zettz gelcgene Haltepurki Profer, welher bicher dem Personea-, Gepid- und Expreßgutverk-hr diente, auch sür die Abfertigung von Wagenladungen von und no< dem Äns{luß der Wershen—Welßen- feljer Braunkohlen A.-G. tn walle (Saait) erötnet werden. Mit demfeiben 21 wird Profen in den Staals- und Priva bahngütertarif und in das besondere Lll

Das Konkursoerfahren über den Nachlaß des verstorbenen Archite?ten und SGe- \chäftéfühcers Paul Roßbach avs Erkaer wird nah stattgehabter S<luß- vertetlung aufgeboben.

Kalkberge (Mark), den 3. April 1918.

Königliches Umtsgericht.

Köslin. Beschiuß. [2619] Das Konkursverfahren, betreffend den Naslaß des am 21. Oktober 1916 in den Kämpfen an der Somme gefallenen Me- gierungssupernumerars Paul Klix aus Köslin wird nach erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Köin, den 6. April 1918. Köntglißes Amtsgericht.

Leipzig. [2661]

Das Konkursverfahren über den Nach- saß des am 28. April 1915 verstorbenen Gastwirts Robert Hermanu Kopsch in Leipzig, Steruwartenstraße 65, wird nah Abhaltung des S<hlußtermins hier- dur aufgehoben.

Leipzig, den 3. April 1918,

Königliches Amtsgeriht. Abt. 11 A1,

Rendsburg. [2682] In dem Konkur9verfahren über das Wer- mögen des Norddeutschen Stahlwerks B. m. b. $. in Rendsburg ift zur Ab- nahme der Schlußre<nung des Berwalters, zur Grhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bet der Verteilung zu berü>si<tigenden Forderungen sowte zux Anhörung dec Gläubiger über bie Er- stattung der Auztlagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Giäubigerauss<usses der Schlußtermin auf den 24, April 1918, Mittags 12 Uhr, voc dem Königlichen Amts- gerit hierselbst, bestimmt. Reudsburg, den 2. April 1918, Königliches Amtsgericht, 3.

Sehrimm. [2664] Das Konkursverfahren über das NVer-

enthaltend den Audnabmetarif 6d 1?! Braunkohlen, sowte in die Tarife jür den Wechselverkehr mit Bayern, Sachsin 110 Südwestdeutsh!and aufgenommen. lter die Höbe der Tarifsäge gebeu die Dienst stellen Auskunft. L Halle (Saale), im April 1918. Königliche Eiseubahudirektion.

[2897] S Personenverkehr Gepädtari', A für den Binneuverkehr der Diden e Il Staatsbahnen, Heft 1. Lou l : 1918 an wird bei den sür SOnet gültigen MWeonatsfarten an S ded bisherigen Pretszuschlags in der Preises einer Monattnebenkarie s St'e>ken Bremen—Hude U. Dig. (Oldbg.)—Wilhelmshaven und von L auf den übrigen Sthnellzuostce>en (157% Bekanntmachung vom 23, Dezen! E G alei<hmäßig ein P:eiszuschlag pon L o zum tartfmäßigan Fahrpre ? L tung det Die Bestimmungen über Ertti N ir Schnellzugergänzungsgebühr vet L ut Personenzüge gültigen Monat i Zahlung des tarismäßigen SME zuschlags bleiben unveräedeit Oldenburg, den 9. April virefion, Gerofigerzogliche Eiseuvahud S n eeußis<-Hesfif&-Otdeuburg! #7! Persouen- uud Gepäcktanis, A i Bom 1, April 1918 ab i eit i Schnellzde gültigen Mora 0s v0: Stelle des bisherigen Preiszu]E on 100 v. H. (vergl. Bekanntma pon 31. Oktober 1917) etn Pr reis Cie 50 v. H. zum tarifmäßigen a tE (dul hoben. Die Besttmmung! negebüd ritung der Schnellzug-Ergän ora“ bei den für Personenzüge gu D i émäßizen karten und Zahlung des 10 peräadeit. Schnellzugzuschlags bletben U? Oldenburg, den 9. A pr h Groftherzogliche Eisen

mögen der vexwitweten Fleischermeister 1

4 / él namens der beteiligten Verwaltun

| Einazeluze Uunimern kosten 5 Pf.

SP S LIPEEC I ——

Ee i Pan taee me

Suhatt bcs amiliczen Teiles Ordensvcrleihungen 2c.

Dentich2es Reis

Bekanntmachung über einmaligeSonderzuteilung von K. A.-Seife.

Yekanntmacung über den Kleinhandel mit Garn. ;

Gekanntmachung über die Einwirkung kriegsroirtschafilicher Maßnahmen auf Reallasten, Hypotheken, Grundschulden und

Rentenschulden. i E Bekfannimochung, betreffend Zwangsverwaltung eines amerikani-

schen Unternehmens. Hande!3verbate : , Anzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 51 des Ne!g-

Gesegblatis, E : Erjie Beilage: Nebersiht der Prägungen von Reichsmünzen in den deutiden Miinzstätten bis Ende März 1318,

Knigreic) Prenßen. Ernennungen, Charakierverlelhungen, Standeserhößunzen mb sonstige Personalveränderungen. Jufheburigen von Handel3verboten. Handelsverbote,

Ersie Beilage:

Vekanritmachung der in der Woche vom 31. März bis 6. April zu Kriegswehilfahrtszwecten genehrnigten öfeniliden Gamnis lungen und Vertriebe von Gegenständen fowie abgelaufenen Erlaubniserteilungen.

S T T roe

Hutlicies,

Seine Malestät der König baben Lllergnödig!t gerußt: dem Rechnungsrat Frank in Berlin-Lichterfelde, bisher Yürovorsteher im Kaiserlichen Patentamt, die Königliche Frone zum Noten Adlerorden dritter Klasse mi der Schleife, deri Geheimen Regierungsrat Schwager, Mitglied des Kaiserlichen Patentamts, dem Pfarrer a. D. D. Breest in Verlin, dem Oberlebrer a. D., Studienrat Lorenz in Saar- louis, dem Eisenbahndirektor Jeude in Dortmund, dem Rechnungsrat Heß von Wichdorff in Hochheim, Landkreis Erfurt, und dem Amtsgerichtsobersekretär a. D., Rechnungsrat Sievers in Neheim, Kreis Arnsberg, den Roten Adlerorden vierter Klasse, A E dera Ehrendomherrn bei der Metropolitankirhe in Cöln, Pfarrer und Ehrendechanten Kribben in Düsseldorf und dem bisherigen Rechtsanwalt und Notar, Geheimen Justizrat Anoepf ler in Marienwerder den Königlichen Kronenorden ¿weiter Klasse, O i __ dem Geheimen Regierungsrat Stoll, Mitglied des Kaiser- lihen Natentamts, dem Laodgerichtsdireftor a. D., Geheimen vustizrat Schröder in Görliß und dem Seminaroberlehrer ariO in Neuruppin den Königlichen Krorenorden dritter Mghe, dem Reklor Megzen in Bichrich und dem Lehrer Lor ey in Frankfurt a. M. den Königlichen Kronenorden vierter Kiasse, dem Lehrer a. D. Osterrode in Erfurt den Adler der Jnhaber des Königlichen Haugardens von Hohenzollern, den Gerichtsvollzichern a. D. Sager in Brüel, Mecklen- burg, und Schwarz in Friedrichshagen, Kreis Niederbarnim, bas Verdiensikceuz in Gold, : ? dem Zangleisedretär a. D. Jafper in Kiel das Verdienst- teuz in Silber dem Kafiellan a. D. Tbran in Polsbam, dem Zoll- Wsseher Tittel in Bad Salzuslen und dera Eisenbahnweichen- steller Hüttmann in Schildesche, Landkreis Bielefeld, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, : den Schußzmännern a. D. Lüdtke in Berlin-Stegliß und Veigt in Neukölln, dem Gefangenaufscher a. D. Scholz in lt Ruppin, dem Regierurgsboten a. D. Schröder in Lüne- burg und dem Bahnbofsarbeiter Winzer in Veilin-Schöne- berg das Allgemeine E sowie : den Hauptleuten von Cochenhausen und Lancelle, dem Santitätsvizefeldwebel Hamacher, dem Gefreiten der Reserve Henats<h und dem Pionier Csmpel dio Rettungs- Medaille am Bande zu verleihen.

-

E __. Jever Detische muß an die?

Ei S att: R T U E RSUS E E ZZAE B PLECRE EEE A 220M tenen É M Dex Lezagspreiz vetrênt vierteliührlîih 6 A 20 Df.

Alle Postanlalten neguen Sesteling anz für Berlin aysßzz den Poßanstaiten und Tcitungzuerfrießen Nr SielbfigbhoLlex auc die Königlicze Grsdüfirstelle SF.48, Wilhelm six, 23S.

Si L I UAH Ä E,

A E aats

B

Deutsches Neid

Bebanntmacouna über eine eiamaligeSonderzuteilung von K. A.-Seife,

Vom 9. April 1918.

Auf G1und des 8 1 der Bekanntmachung über den Ver- kebr mit Seife, Seifenpulver und anderen fetthaltigen Wasch- mitteln vom 18. April 1916 (Reich3-Gesegbl. S. 307) wird folgendes bestimmt:

_ Veber die im 8 1 Nr. 1 der Bekanntmachung, belreffend Ausfüßrungöbestimwungen zur Verordnung über den Verkehr mit Seife, Seifenpulver und anderen fetthaltigen Waschmitteln, vom 21. Juvt 1917 (Reichs: Geseßbl. S. 546) vorgesehene Menge Feiaseife hinaus dürfen während der Monate Apri oder Mai 1918 einmal 59 & K. A.-Seife gegen Vorlage ber Seisentarte abgegeben werden.

Der Veräußerer ist verpflichtet, die Abgabe auf dem Stamme der Seifenkarie unter Angabe des Datums mit Tinte oder Farbsiempel zu v2rmerken.

uwiderhandlungen gegen die Bestimmungen des vor- stehenden Absazes werden mit Gefängnis bi3 zu drei Monaten oder mit Geldstrafe bis zu für fzehnhundert Mark bestraft.

Berlin, den 9. April 1918.

Der Reichskanzler. In Veriretung: Freiherc von Stein.

alo u E 1 REA

Wera a Und über den Kleinbandel mit Garn. Vom 10. April 1918.

Auf Grund des $ 11 Abf. 1 des Geseßes gegen den un- lauteren Wettbewerb vom 7. Juni 1999 (Reich 8-Geseßbl. S. 499) hat der Bundesrat die nachstehenden Bestimmungen für den Kleinhandel mit Garn beschlossen :

S

Au FAluzelyikmnif ausfgemacztz baumwollene, woll:ne ur.d balb- wollene Garne aller Art tüifea nur {a beftimmten Cinhetien des Gewiis und unter Angabe der Gew'@Wimenze im Etazelverkehre gewerb smäßiz verkauft oder feisgebaiten werten, bzumwollene Garne jeto<h au in besitamten Eiuhciten der Länge und unter Axgabe do Qronno LEL Jane. S 9

As Meugeretnbeiten twerden zugelassen:

a) Gewi@técinheiten zu 1, 5, 10, 20 uud $0 Gramm unb zu einem Vteklf-<en bon 50 Gramm; 7 :

b) Löngenetnheitea für baumwollzne Näßhgarne zu 50, 160, 200, 500, 1000 Meter und zu ctrem Blelfaldheo vzn 1000 PVtetzer ;

c) Längentinhetien für andere baumwollere Garne zu 5, 10, 20, 30 ufw, bis 100 Peter, :

Die Vereinigung wehierec zulässiger MengenetzHciten ist nur inforait statthaft, a!s fie zrsammen tine zulässige Mengenelnbeit darfießen, e J

Als G: wiät gili d18 Tro>engewi®ht ter Garne ohne Unthülung, Einkoge uso, (Neingewiht) und ohne Seswerung, soweit diese nichi dur die Hersiclluaa bedtngi ift, nebît einem Normalfeu>tigkeit8- wf{<legr, ter bri Baumwollgarn 8!/2, bei haltwoolenen Sarren Fogenonnteu Mi'zarnen) 19, bei Kammgarn 18!/, und bet Strete&- garn 17 Punderlteil2 des Tro>en„cwihtis beträgt.

& 4 Das Zeriht darf ni<t um mehr als 3 bem Hurtert Fel Meugzn über 60 Gramm, è vom Hundert hci Mevgen von 10 bis 50 Gramm und 10 vom Hundeit bet PVengen von 1 oder 5 Gramm, die Länge da:f nit um mehr als 3 voin Hundert bet Lingen über 100 Meter, 5 boa Hundert bet Längen voa1 10 bis 100 Meter urid 10 vom Hundert bci Längen voa 9 Meter binter den ange:evenen Beträgen zurü>bleiten. VBetrêçcen z 8 5

Das Gzwitt isl ia Gram, die Wage fn Meter anzugeben ; die Angaben stab an der Waie selbst ode: an ihrer Aufmahung, Ler- paEung oder UmsZSließvng Leicht ert nrbar anzubiingen. A j

Bei Vercin‘qur.g mehrerer Strärge Im Gsamtgewichte bis zu 50 Bramrx genügt es, wenn die Bewihtsangabe auf der gemeinsamen Nerpadung anget. racht ist, bel Viengin ber 00 Sram ijt sic auf jedem etnzeinen Stü>e anzubringen. Gaioe in Kanäuekln fowi- arne, die ua< der Lärge verTanfí werden, müsscu flets mit einer Mergene-

abe en Fi anaabe versehza fe 26 Füx ben Einzelverfkauf beitinimle Paekuvrgen mit vaumrcollerem

NEbcarn, die gewerbmßtg v.¡lauft oder fellgehalten O dürfen an Étuzclausmehvngen (Spul:w, Nollen, Kart-n, Paplerhülten odex

dergleien) rur je 10 oder 20 oder 30 usw. dis 100 Sild> oder i

Tee

Ê

Vielfache von 100 Stü> ertkLaltcn. ze!<nung der Aufma&vngen auf der Außer.sette der Packung leiht erkennbar angegeben fein.

0 Pf, eiter 2 gesbalt. Ginheitézcile 90 Pf. WußerDdem wird auf

Enz etgenprets für deu Naum einer & ge{valtenen Sinßettszeile 1 deu Linzeigenpreis rin Trueruugözus<zlag vou T0 v. H. erhobecu, ;

Anzeigen uimmt aut j

die Föntglihe Gesc<hzüft8ftelle ves Neis: nund Staat3auzeiger3

Verliu SW 48, LBiiheclmftre.:fe Vir. 22, L

—————————_———_————__—_____

Die St0F>z25l muß urter Bes

S7 Tie Bestimmungen finden ketne Anwendung a) auf Garne, die zum Zwe>ke dex Fert!gsicllung bon halb- feitigen Waren in Verbindung mit tiesen fetilgehalten werden ; E / b) auf Garne, die bem Käufer zugemessen oder zugcwogen werden,

88

Diese Beslirmmmvnqgetna treten mit bem 1. Ofktecber 1918 in Kraft.

Zum glei<hea Zelipunkt werden bte Bekanuima>ung-o, betreffend Besttummyncen für den Kleinhandel mit Garn, vom 20. November 1900 (Nel Selebt, G. 1014) E vom 17. Jiovember 19092 (FNeich2-Gesegbl, S. 2783) außer Kraft gesezt. L i

Bis zum 31. Värz 1919 tarf ber am 1. Oftober 1918 im Jn- land vorhandene Borrat a1 fertig aufzemaSten und ve:pa>ten baums- wollenen Näbgarnen vhue Rüdkiikt auf die vorsiehenden Bestim- mungen in den Verkehr gebrac<zt werden.

Berlin, den 10. April 1918.

Der Reichskanzler. Jun Vertretung: Freiherr von Stein.

Betannin aqu g über die Einwirkung fkriegswirtschaftliher Maßs nahmen auf Neallasten, Hypotheken, Grundschulden und Nentenschulden.

Vorm 11. April 1918.

Der Vundesrat hat auf Grund bes $3 des Geseyes über die Ermächtigung des Bundzesrats zu wirtsc{aftlichen Maß- nahmen usw. vom 4. August 1914 (NReicos-Geseybl. S: 327) folgende Verordnung erlassen:

Mrt el L

In der Berordnung über die Seltendmechurg von Hypotbeken, Gruedidulden und MNentershulden vom 8. Juni 1916 (Nelhc- Geseßbl. S. 454) wird deia $ 8 Nb. 1 folgende Vorschrift als Satz 2 angzefügt: ies s Das aleide cit HnfiSilid@ ter ReBitfolgen, die eln

getreten find oder etnireter, wenn infcige etner k tegt- wirts<afüliden Maßncbme, intbcfortere einer Zu'ammen- legung gewerbltHer Vetiitbe, ein a1f einem Srurndfiück Fetiiebenes Unieraeßnien einazestellt wird cder ton den Grundstü? Bestandtetle oder Zubehörstü>e, die (u dem Bes- triete bes eingeseTten Urternehmmens gedient hatten, ent- fernt werten oder wenn von einem SGrundstü> Beftandteile oder Zubehörstüce entserr.t werten, die zu friegswirts>afte lichen Zwecken besdlaguahmt nv.

Sve 2 j

Sind von ci1em Srundstü>k Bestantteile oder Zubebörsiül", tie zu cinem auf dea Sruntsiü> Pbetrtebenen unb infolge etner triegfe wiris<afiliGen Maßnahm-, tnêbec!'ondere etner Zusammenlegung gr- werbli<er Betriebe, eingestellten Untérnehnen gedtnt battey, euifernt und veräußert worden, fo e:stæe>2n sich die auf dem G1undiiüd>k Iafzenden Reallasten, Hyvotheken, SrundsBulden ur d Rerter schulden auf dea Anspru auf den Veräußerung 8prels, Die Haftung des Auspru$s erli\Þt, „wenn der Vegenstand zurüctgebraht oder Ectatz ix thn bes<afft tit.

E vid Artikel 3

Werden detn Etlgentürnexr efnes ‘Brunbsiú>æs a::8 Anlaß der in- olge einer Triee8wirt'aftliden Mafnahum-, insbesondere cirer Zu- P pon Betrieben, eifolgten WinteDung ein?!s auf dcm Grundstü betriebenen Unteinehmuens Vergütunzen gewährt, so er« stre>en sich die auf demn Gruntflüück lastenden Reallasten, £ ypctheken, GrundsGulten und RertensGulden auf die Vercütunglanspeüche.

Artikel 4

N en Fällen der Artüik-l 2, 3 gelten di? Vorshriften des 8 11 m 2 Set 1, des $ 1124 Abî. 1, 3 und des $ 1125 des Bürcerl<en Ge'eybaWs entipreherd. Bestebi in dem Falle des Artitel 3 etne Vergütung in wiederkehrenden Letsiungen, fo isi cine ver der Beshlagnahme erfolzende Verfügunz über den Anspruch auf etne L:istung, die erst dret Vèonaie nah der BesHlagnchme fällig wird, dem Gläubiger grgnüter ohre Wirkung.

Artikel 5

Soweit der Gläubiger ciner Hypothek oder Grundschuld im Fall? des Artikel 2 aus vem Veräußerungtpreise für Betilandteile oter Zubehö!stü>äe des Grundstü>k3 oder im Falle des Artikel Z aus einer a1:s Anlaß der Eluïtclung etnes Unternehmens gewährten BVerzütungy oder, falls Sestandtife oder Zubebörstüde des Grundstücks zu kricg?- wirtiGaftithen ZweEen beiclagnahmt sind, a3 dem Uebernahme- pretfe befrtedtgt izn, erlischt die Hypotheë oder Gcundshuld. Lastet die Hypothek oder Grund Guld ne< auf anderen Grundstü>en, so werden au diese fret.

S M _

ö io / ® 3er 14. Avril ift der Nationalzeichnungstag für die 8. Kriegsauleihe. n Tage den Söhn2n m Brüdern draufien im Felde den ßheißen Dank für die unvergleihlichen

e da nota nb dar Goll ablation- Ti gsanleihe gibt dazu die befe Gelegenheit. « Darum - Helbentaten, für den negreiMen Scuts der Heimai absiatien. Die Kriegsanleihe gibt daz ; genß

" muß jeder zeichnen, auch wenn er schon gezeichnet hai. Alle Deichuungsfleiien werden nach der Kirchzeit geöfínet sein,

p. R 2:

p Ey E E