1918 / 88 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

fehaft nit beschräntter Haf:uflitt. vorslekers und der A&tzsr Peter Chri, und €) Maf

Siy Müneßeu. Die Generalvez})amm- lung vom 10. März 1918 zar Arr dcrurgen

des Statuts nah näherer Maßgabe des |

eingereihten Protokolls bes<lefen, be- sonders folgende: Gegenstand des Unter- nehmens ift der Betrieb eines Herren- und Damenkleidergeshäfts in Münden. Die Zeichnung des Vorstands ist für die

Genossenschaft verbindli%, wenn zur Firma :

der Genossenschaft zwei Vorfiandsmitglicder thre Nataensänters@zrift hinzufügen. Die Bekanntmachungen der GSeuofssenssaft er- folgen unter der Firma mit den Unter- \hriften zweier Vorltand9mitglieder oder des Borsiyenden dcs Aufsichtsrats; sie werdea im „Deutsh!:n Genofenuschafts- blaîit“ und, wenn dieses uti<i mehr er- setnen follte, tin der Bayerischen Staat8- i: Ung veröffentli>t. München, 6. April 1918. K. Anitsgericht.

Münehnen, Beuofsenichaftsregifter.

I. Neu etngetragene SGeuofsenshaft.

Heimstätienbund Groß:tavezn Waiz- genosseushafi für Klcin-Wohuzäuser, eingetrageze Genosseuschaft mit be- \hzunaktez Saftpfilicit. Siy München, Gingetragene GenossensŸaft mit dechränk- ter Haftpflicht, Das Statut ist errichtet am 24. März 1918. Gegenstand des Unternehmens ist die Beshaffung gesunder und zw:>mäßig E Kleinwohn- häuser für die itglieder auf ihrem eigenen in der Heimgartenkolcniz2 Große hadern gelegenen Grundbefiy zu bill‘gen Preisen. Die Bekanntmachungen der Ge- nofsens<haft erfolgen unter der von zwet Vorstandtmitglizdern oder vom Vorsitzenden des Aufsichtsrats gezeihneten Firma in der „Münchener Post“ und in der „Münchener Zeitang“. Willense:klärungen des Vor- stands für die GenofsensHaft sind ver- bindlih, wenn zwei Vorstandsmitglieder sle abgeben. Haftsumme: 100 ,$. Höchst- zahl der Ges<häftsanteile: 10. Vorftands- mitglieder: Gottfrie» Shu>, Schncider- meistec, Johann Goßner, Dentist, Josef Dengk, Fahrcadhändler, alle în München. Die Einsicht der Liste der Benossen ist während der Diensistunden des Gerihis jedem gestattet. Geschäftslokal: Daiser- traße 50. _

IL ‘Veränderungen bei eingetzagenen

Genofsenschaften.

1) Verein für Bolkêwohuungen eingetragene Genossenschaft mit be- {räukter Haftpflicht. Sig: München, Die Generalversammlung vom 23. März 1918 hat die Aenderung des Statuts na näherer ‘Maßgabe des eingereißien Pro- tokolls beschlossen dur< StreiGung des „Bayerischen Kurters®“ als Bekannt-

achung8blattes der GenofsensHaft.

2) Müucenee Säute- und Fell- verlaufs - Besellschaft eiugeiragene Senofseuschaft mit beschränkter Daft- pflicht. Siy: Miincheu. Kaspar Zimzuer- maun aus dem Borstand ausgaescleden. Neubesielltes ftellv:rtretendes Vorstandes mitglied: Egid Heiß, Metzgermeiltler in Münten. i

3) Münchener Juduflrie-Baunk ein- getragene Genossenschaft mit be- shräukter Haftpflicht. Siz: Münden. Die Generalversammlung vom 26. März 1918 hat Aenderungen des Statuts nad näherer Maßgabe des eingezei<ten Pro- tololls besGlossen, besonders folgende: Gegenstand des Unternehmens ist dec Be- tricb von Bankgeschäften zum Zwe>e der Beschaffung der in Gewerbe und Wirt- [haft der Mitglieder uötigen Geldmittel.

Müzachen, 10. April 1918.

K. Amt3gertcht.

Neuburg, Doaau. [3035]

Rohr-Gambacher Spar- und Dar- leheusfrafsenverein, eingetragene Ge- nossenschaft mit unves<ränkter Paf:- pflicht in Rohr. In den Vozrstznd wurde gewählt: Thalmater, Antoy, Land- wirt in Rinnberg, Vorsteher, als Steell- vertreter des zum Heeresdienst cinbe- rufznen Isidor Graßk.

Neuvbzuxg a. D., ten 3. April 1918.

Kal. Amtsgerl<t Negistergericht.

Neuburg, Donau. [3096]

Molkereigenessens&ast Neimlingen, ciugetrageune Genossenschaft mit 1:1- besrhräukter Haftpflicht in Reimlingeæ. In den Vorstand wurte gewählt: Rath- ges Alois, Oekonom und Bä>ermeister n Neimlingen. Ausgeshieden ist: Nati- geber, Stephan.

Neubuxg a. D., den 3. April 1918.

Kgl. Amtsgeri$t, Negtstergericht,

Nürnberg. [3097] Benosseus<aft8regiftereintrag. Molkerxeigenossens<haft Offenha2useu eingetirageze Genosseus@ast mit un- bes<hräukter Dafpfliht in Offeu- hausen. Heinri Wening kt aus dem VBorsland ausges>ieden. An seiner Stelle wurde der Bäkermeister und Landwirt Jokann Haas tn Offenhausen als Vor-

standsmitglied gewählt. Nürnberg, den 6. April 1918. Kgl. Amtsgeri<t. Neg.-Sericht.

Sanrgemüind. [3102] Geaoffeuschaftsregister.

Am 83. April 1918 wurde in Band 1 bei Nr. 43 für den Wals@brouner Darleheaskafß enverein, eingeiragenue Genoffeuschaf: mit unbes<räukter Haftpflicht mit dem Sißze zu Wals<h- eronn etngetragen :

Dur Beschluß der Generalversaru- lung vom 24, März 1918 ift an St: lle des yerstorbeven Aclerers Jakob Conrad der A>erer Ichznn Michel in Walis@&- bronn a!s Stellvert:cter des Voretgr-

[2885]

umann worden. Kaiserliches Amiszcri&t Saargenmlud.

: Sf. Gioarshausen. F31031 Im hiesigen GenoffensGaftsregistez ist bet tr. 19 LandwirisLaftli®er Fox- ¡fumverein, e. G. m. u. $. zu Wel- 1 terod eingetragen worden : An Srelz deb tautsheidenden Direktors Chrisitan Car! ist Lehrer a. D. Zey als Direktor des Vereins gewählt worden.

St. Soars8hauses, den 10, Aprik 1918. Kgl. Amtsgericht, Starsarc. Mcctstb. (3104]

In unser Genessens$Hafisregister {ind heute eingetragen:

a. Sþpar- uud Dacleh8skasseu-Ver- eia füe Stargard uns Umgegend, eingetragene Seuosseas<afi mit uu- bef<hräutter Saftpflich:.

b. Wasaz?a’ex Spar- uns Darlchua9- kafset-Vereina, ciugetragene GenoFtu- afi mit :11udef&tränktec Pattpslidgt.

Gegenstand dex Unternebmen find die Beschaff un der zu Darlehen und Krediten an die Mitglieder erforderliden Geldmittel und die SBaffang weiterer EinriYtungen zur Förderung der wirtsGajtli<heu Lage der Mitglieder, insbesondere

i) der gemeinschaftliche Bezug bon Wirtihaf\t3bedürfnissen,

2) die Herstellung und der Absatz der Erzeugnifse des lklardwirts{haftlihen Be- triebes und des fändlien Gewerbefleißes auf gemetins><aftlihe Necaung,

3) die BesLcffung von MasHinen und

sonstigen Gebrausgegensiänden auf gc- nieinshaftlihe Re&aung zur mketweisen Veberlassung en die Micglteder. . R S AOARNGI s der Genossensaften ind: zu a 1) der Douänenpäcbter Amtinann Oito Drewcs in Kri>kow, 2) der Schulze äÄlbert Möller zu Bauhof Stargard, 3) der Lehrer Otto Sulz in Rowa;

zu b 1) der Inspektor Carl L-hmann, 2) der Lanbwirt Wilhelm Borgawartt, 3) der Stellmaher Aundt, alle in Waazka.

Die öffentlichen Bekann!machungen der Genoßenscaften ergehen zu a im Land- wirtshafiliGßen Genofsenschaftsblatt in Neuwted und in der Lande3zeltung für beite Me>Æecnburg in Neusfirelig und zu b im Landwirts(astlicken Genossensczafts- blatt zu Neuwted, Die Willenserklärungen des Vorstands der Genossenschatten er- folgen dur mindestens zwet Mitglieder, darunter den Vorfteher oder seinen Stell- vertreter. Die Zeichnung ges<(iebt in der Weise, ee die Zeichnenden e Firma der Genofsens<aft oder zur enennung des Vorstands ihre Namenkunters<hrift bei- fügen. Die Satzungen sind ercihtet zu a am 28. Januar 1918 und zu b am 4. Fe- bruar 1918, Die Einsicht der Listen ter Genofscn tit während der Dienststundeu des Gerichts jedem gestattct. i

Stargard i, Meήi., den 11.Anril 1918.

Sroßherzoglihes Amtsceriht. StrehFen, Schles. E [3105]

In unser Genofsenscaftéregt ter ist heute bei hcer unter Nr. 12 eingetragenen Gz- nossensGaft „Spar- uud Varleßxnskasse e. G. m. u. D. in Grsß$urg“ ein- actrazen worden, daû der Gegenftand be3 Ur ternehmens der Betrieb einer Spar- und Darlebnskasse zur Pflege tes G:kd- und Kreditverkch:6 sowie zur Förderung des Sparsinns ift, ferner daß das Statut yom 14. August 1895 dur BesHluß der Generalversammlung voin 20. Fedruar 1918 abgeändert werden und cin neucs Statut an die Stelle ves früberen gesetzt worden ist, daß vie Bekanntmachungen fortan untex der Firma der Genossen\cha!t, gezei#net von zwei Vorstandsmitgli:dern, in der Schkesishea landwirts{aftlichen Genofsens@astszeitung in Breslau erfolgen und daß an Stelle des veistorbenen Vor- stand9mitglieds, Stellcnbesiters Gustav Buchwald in Sroßburg der St-Uenbesize: Ernst Kunte in Großhurg in den Voz- stand gewählt wordea tit.

Strehlen, den 6. April 1918. Könialiches Amtager!chi, Tâlsit. [3106]

Ja unfer Genofscns<haftscegister ist heute unter Nr. 23 daz an Stell? des zum vater! änrdisGen Hilfsdienst einberufenen Lokomotivfübrers a. D. Carl Schmelz in Tilsit der Kauf- mann Jultu3 Adolph Neiner in Tilsit und an Stelle des ausges<iedenen Kauf- manns Carl Alkbat în Tilfit der Polizzi- inspektor a. D, Rudolph Stadte tin Tilsit als Vorstand der Wirtschafts-Geuofen. saft Tilsiter Gaus- uub Grund, beiter eingetvrazene GetofseniŸaft mit beïhzräurter Baf: pflicht bejlellt find.

Tilfit, den 10. April 1918,

Köntgliches Amitszericht. Traunstein. [3107] Vekaunatmachuug.

Im G-nefsenschaftsregisler für Mühl-

ebenda in den Vorstand ge:xählt

Daxrleheuskasseuverein Oberuen- kirchen eingetr. Genossenfc<aft mit oundves<räukiexr Saftpflicht mit dem Sigze ta Oberneukiechen.

Vas Statut wurde am 192. Februar 1918 erri@tet,

Gegenstand des Unternehmens it tex Betried eines Spar- und Darleÿens- ges<hästes, um ten Vereinsmitgliedern : 1) die Anlage threr Gelder zu erl-ictern, 2) die {u ibrem Geshäfts- und Wirt, \azaftsbetriebe nötigen Geldniitiel zu be- [haffen, 3) den Verkauf ihrer landroirtschaft- lichen Giuzeugnisse und den Bezug von solden Waren zu bewirken, die ihrer Natuc na< aus\<lili@ für den lands wirisHasiGen Betc®ed beiuemt slod,

eingeiragen wordea, |

dorf wurde eingetragen der Sþpav- und |!

iven, Gegenstände des landwirt ftliGen Be- tried:9 zu beschaffen und zur Benüßung ¿u überticfsen.

Alle Bekanntmachungen mit Augs- [nahme der Einberufung ter SGenerakl- versammlung werden unter der Ficma des Bereirs mtkndesters von drei Vor- stand2mitgliedera unterze!<riet und in dem „Baver. Baueinbiait* in München veröffentiiBt,

Die Zeituung gesGieht re<tsyerbind- li in der Welse, daß mtndeftens dret Vorstand 8æitalieder zu dexr Firma des Bereins ihre Numen9unterf@rift beifügen, Vorstandemitgltedex sind: Josef Holzer, Pfarcer in Oberneul!r@en, Vereintvor- steher, Kranz Wimösterer, Bauer in Ober- nzukirhen, Vorsteberstellvertreter, Zehet- hofer, Gesorg, Bauer in Oberneukiren, Unterbümhüber, Iobann, Bauer tn Ober- n-utir<hesten, Zieglcänsberger, Felix, Bauer ian Dveineukirden, Wettere dret Belsiger.

Dic Ginsicht der Liste Ler Senofsen it währe der Oicnstitunden des Ge- rits iehen geiattet.

Treuufitin, den 27. März 1918.

Kgl. Arnt2geriht Traunstein (iRegtiiergeriht). Teraumezstcin, [3108] Velannunnatung. Darlehensfaffeuvzrein Obzrfeld- tiren, Im Genossenschaftsregister für Trsosiberg wurde eingetragen : Auf Geund der Wakl in der Generak- versammlung vom 19, Mäcz 1918 seyt fich der Vorstand zusamwea: Schmized- hudver, Josef, Bauer in S#&dazkarting, Borfieher, Mayer, Johann, Bauer în Allerting, Vorsieherftellyvertreter, Hußer, Alois, Bauer in Golins, Beisiger, Klein- s<wärzece, Johann, Gütler tn FIrlyotnt, Se Walilshumted, Josef, Bauer in F: A Beisizer. Traunstein, den 5. April 1918. Kgl. Amtsgericht Traunstein (Negistergerkhi1).

Waiblingen. [3109]

Im enossen sYafis:cg!ster ist beute bei dem Daxvleheuskassenverein Leuten- bach e. G. m, u. H. daselbst cin- getragen worden: An Stelle des ver- storbenen Jakob Bberner wurde am 1. d. Mis. der Bauer und Gemeknderat Jakob S&malzried in Leutenbka<h zum Vor- stanbèmitglted E

Den 8, April 1918.

K, Amisgerißt Waiblitngen. DberamtsriSier Gexo f.

Waiïdenburg, Schles. E

In unser Genosfsershhafttregister ist be Nr. 1 „Waldexuburger Handels- und Getverbebauk, eingetragene Ge- nofeus<haîft mit bes<räukter Haft- pslicht, Waldeubueg iu Schlesien““, am 8, Pyril 1318 eingetragen: Duràz VesLluß des Aufsichtsrats vorn 5. April 1918 ist Bankbramter Otlo Thienwiebel in Waldenburg zum stellbcrtretendea Vor- ftandsmitglteo gewählt.

Amtsögeri®t Waldeaburg, SŸHles.

Wangen, Algän, [3111]

In das Genosserschaftsregister ist heute ¡u der Firma Darleheuskaseuverein Chriftazhofen, e. G. m. u. S. in Chriftazhefeu, eingeiragen worden:

stauds:niiglied Joh. Baptist Prinz sind

geroäblt wurde das seitherige Voritands- mitglied Maithäus Wörtenbergcer in Ocer- Yarpre<ts als Vereinstiorteber. Nenges wäglt wuiden Moriz Köatg, Landwirt in Ghriftazbofen, als Stellyertreter des Ver- ein8soriteßers, unb Peter Paul Baretkb, Landwirt in Gottrazhof.n, als Vaorstands- mitglicb. Den 9. April 1918,

K. Amtsgericht Wangen i. A. Landgerihtsrat Albus. Wi%5@m, Luiha.! [3112]

In das Genossenschaftsregister ist heute zu Ne. 38 Spsax- riub Darleÿus3- kasse e. G. m. u. H. iun Ashausen folgendes etagetragea werden: Das aus- a‘shietene Vorstandsmitglied Buchholz ist wieder gewählt. An Sielle des vers- ¿owvenen Mitglieds Ablerg isi der Maurermeister Vilhelm Cordes in As- hausen in den Vorstand gewäh!t,

Winseu a, L,, den 6. April 1918,

Königliches Amtsgericht. WÆWärzburg. [3113]

Dar?ehenska}\cuvereiz Sobferftadz, eingetzagete Genofseus>ßaft mit un- bes<räaniter Saftpfliht. Dur Tod ausge’h'eden find die beiden Vorstand3- mitglieder Enbre6s Pfeuffec und Kilian Mebger; in den Vorstand neugewählt wurden die Bauern Sefastian Menth dieser als Borsteberst-llvertreter und Geora Hermann dieser als Veisiger —, heide in Hopferstadt. Der bishersge Bet- fißer Friedrich Deder if zum Vorsteher destellr worden. Generalversammlungs- des<luß vor 17. Februar 1918.

Würzburg, 3, Aptil 1918,

K. Amtegerizt, Negisteramt.

Würzhurg. [3115] TDarclehenskafseuverciu Winter- hausen, cingeierageue GeuoFenschaît

Seneralversammlungsbes<luß vozz 1. Ap:il 1918 wurde für die Dauer dec Verhinde- rung des zum Heere einberufenen Vo-- slandsimnitglieds Georg Müller da3 Auf- siŸtsrattmitg!ied Lubwiz Schaidt, Bauee in Winlerhausen, als Stellvertreter g2- wäklt.

WULzE21r g, 3. April 1913,

Kgl. Arnisgeri&t, Registeramt.

Seräte und andere.

Vereinsvorsteher Heinri Naît und Vor- [N aus dem Beistand ausge Pieden. Wieder- | 1 t

mit unbes<hräuktex Safipflicst. Dur | h

2 Musterregifter.

(Die ausländis<en Muster warden

untar Loîipzig veröffentlicht.) Barmen, [1741] _Ia unser Musterrecister wurde im Mozat Värz 1918 eingetragen:

Ner. 12 866, Flrmic Geophise Nunft- ausiglt Scust Klein ia Barmen, Uu- sSiag mit 11 Mustern für Eiiketten, ver- siegelt, Fäczenmuster, Fab:ikaummern 4998 --5008, Säußfrist ‘3 Jabre, auge- nmelbet am v. März 1918, Nachmitiags 12 Ußr 15 tiauter.

Nr. 12867. Firma Neter Luhtt, Gesellschaft uit bes<räztier Daftung in Varmen, Unmschlag mit 1 Modell für Schnürrtemen-Pe>ung , versiegelt, Muster für plasti)Ge Erzeugniffe, Fabr!k- nummer 25, Schußfrist 3 Johre, ange- meldet am 13. Mârz 1913, Nahmittagg 3 Uhx 30 Minuten.

Nr. 123683/69. Firma Nittev35ars & Sohn în Barmen. 2 Umshläae mit 60 Mustern für Besapartikel, vasicgelt, Flächenzzuster, Fabriknummern 108140, 1081363, 10951684, 1095284, 109514, 109022, 109530, 109732, 1997324, 1099244, 110024, 1100244, 110124, 1101245, 119320, 1103208, 110450, 1104445, 110620, 1106204, 110720, 1107208 111202 1112480 111426 111442, 111452, 111464, 1114244, 1114408, 1114484, 1114564, 111620, 111624, * 111630, 111634, 111640, 111652, 111662 1116364, 1116483, 1116564, 111764, 1117565, 111860, 1118524, 111944, 1119400 2220 1122245 112384 112346, 1123404, 112422, 112424, 112434, 112454, 1124224, 1124324, 1124024, Shuy- frist 3 Jahre, angemeldet am 21. März 1918, Bormittags 11 Uhr 30 Minuten.

Kgl, AmtegeriGßt Barmen,

Coburg. [2926] In das Musterregisier {t eiugetragen : Nr. 686. Nanufmann Franz Eirt-

stiel îin Cobuxs, ein offener Umscblas,

entbaltend die Abbildung cines Brief- lorbes in alen mögl:%:n GefleHlen und

Matten, Likruster, Websloffen 2c. mit

maiî@incll aufgelegtem oder eingefaßtea

Metallrand, Seshäft3-Nr. 2076, Muster

plastischer (Frzeugnisse, Shußzfrist 3 Fahre,

angemeldet am 12. März 1918, Vorm.

E oburg, dea 6. April 1918, Herzogl. S. Amtsgeri@t, 4.

11) Konkurse.

Brandezburg, Eavel. [2922]

Ueber den Nachlaß des am 19. Juni 1917, zu Lehnin verstorben-n S&Gifffs- zeigers Wilheluz SeyfFert ist am 7, April 1918, Vormiitags 11 Ukr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkur8yer- walter: Kaufmann Oskar Brexendorff in Brandenburg (Havel). Offener Arrest ult Auzetgepfli<t und Anmeldefrist bis zun! 15, Vat 1918. Erite Gläubiger- versammlung am 18, Mai E918, Vor- mittags |RO7 Uhr, Zimmer Nr. 50. Allgemeiner Prüfungstermin am 15. Funui E Vormittags 10 Uhr, Zimmer T

„Brandenburg (Sarel), den 7. April

Könkglihes Amt3gerlcßt,

Gelzonkirchen. [3195]

Veber das Vermögen der Werktzeug- uud Maschiueunfabri? Seseshaft mit besräöuktter Haftung iz Gelsen- fir@en ist am 11. April 1918, Na&- mittags 124 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet werden. Der Kaufmann Leopoid Friedmaun in GelsenkirWen ist zum Kon- curbverwalter ernannt. Erste Gläubiger- versammlung am Frezeitaa. den 3. Wai L198, Vormittag8 LE. He, Zimmer 11. Lermin zur Prüfung der bis zum 28, Mat 1918 anzumeldenden Forderungen am Fret- tag, deu 20, Juni 1918, Vozmittags 17 übr, Zimmer Nr. 11. Offener Arrest mit Anzeigepfli&ßt und Anmelde- Me Forderungen bis zum 23. April

GelfenktirBen, den 11. April 1918. Thönnues, YNechnungsrat, Gerichts\freiber des Kgl. Amtegerichts.

Augsburg. [3198] Das K. Amitsgeri&t Augsburg hat mit Besc)luÿß vom Heutigen das Konkurs- verfahren über das Verinögen des Vactie- warrnhänudlers Josef Deeilicz tin NAugS8beerg nah Abhaltung des S&luß- termins und vollzogever Schlußwerteilung als beendet aufgehoben. Augsburg, den 10. FAyril 1918. Geri<t8sreiberet des K. Amtsgerits Aua3burg. Berlin. [29 In dem Nonkurktverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Jose? Miko- lajezaë in Verlia, Schaitianstr. 36, |st jur Abnahme der SHlußreGnung des Ver- walters, zux Grhebung von Einwoeubungen gegen das Shlußverzeinis dex bet der Verteilung ¿zu berüEietigenden Forde- rungen und zue Beshlußfaässung der Gläu- iger über die ni<i verwertharen Ver- mögensstü>e der Schlußtermin auf den 283. vrii 918, Voeazittag8 Al Kir, boc dem Königlichen Arnt3geriLte bierselbft, Neue ¿riedricósir, 13/14, I, Si9>weik, Zimmer 111, beitimat. Verlin, den 30. März 1918, Smidt, GerlHtsschrelber

des Nöniglichon AmtageriBzg 6 erlin-Mitte, Abt. 84.

|Ecrifsn-Sehönsbahg,

401 lam 15. April 1918 ersWeinende Numuier

Das Konkursverfahren übce dat 2] mögen des Kaufmanns Kacl Binder, alielgigcr Jubaber der Firma Bustau Jaa Nathfolzee in Berlin, Wilmers, d9tf, Babelébergerstraße 13, it nas er folgter Abhaltvng des Shlußtermlng ace geboben, ai ¿al 2ulin - SGöneS2rg, Gruner y ‘iraße 66/67, den 26. Ding 1916 albe Königlihes Amtageridt. Nbi, 9, EKGBlenz, S2 [2924 Das Konkursverfahren über das 2e mögen der Firma Shtis nr Fus G. m. b. H. in Liqu. in oblenz wrd nachdem der in bem Bergleichstermze o 9, Februar 1918 argenommene Awaneki vergleich dur re<tskräftigen Beschluß vin 15, Februar 1918 bestätigt ift, terdurh aufgehoben, E Kobtenz, den 6. Ayril 1918, Köntgliches Amtsgericht, 5, Mog 73001 Das Konkursverfaßren üher das Nernz daen des UAnsiédier3 ugut Etne h C EELONSTE wird nad erfolgier Az, haltung des S<htußitecmnins Hierdur® auf, gehoben. ' Iogilno, den 10. Vpril 1918, Königlicheg Amtagerit,

Schil&berg. tz. R osen. {3196

In dem Konkureverfahren übec das Nermögen des Bausbefigers Sermarzn RNogotosfi aus Schildberg ift Infolge eines von dem Gemetusculdner gemaSGten Vorschlags zu einem Zwangsvergleiche Ver, aleihéiermtn auf den 26, April E918, Vorntittag9 LOF Uhiv, vor dem König- lichen Bmisgerißt in Schildberg, Zimmer Nr. 24, anberaumt, Der Verglei®svor, s{lag ift auf dex Gerihts\c>retberei beg Konkursgerits zur Einsicht der Brteiligten ntedergelegt.

Schildberg, den 29. März 1918,

Königliches Amtsgericht.

Sehfidberg, Bz. Posem. [3197] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögea der Hausbefizerfrau Mar1ha Nozotwski aus S@iidberg ist infolge eines von der Gemeins<huldnerin gemachten Borshlags zu etnem Zwangsvergleiche Vergleichstermin auf den 26. April 1918, Vormittags L0F Uhe, vor dem Königlichen Amtegerißt in Schildberg, Zimmer Nr. 24, anberaumt. Der Ver- leiWevoishlag ist auf der Gerl®te- {Vreiberti des Konkur9gerißts zur Ein s<t der Beteiligten nicbergel eat. Schildberg, den 29. März 1918, KöntgliHes Arntegerticht.

Stollberg, Ertgohb. [3002] Das Konkursverfahren über das WBer- mögen der Firma Aethur Frenzel uud Comp., Gesellschaft mit be- sGuräukter Safcaug in Niedeudor?, ird naŸ Abbaltung des Schlußtermins bierdur aufgeßoben.

Stolberg, den 10. April 1918.

KöntgliBes Amtégeri$t.

W ölilstein, FCsS6n. [2925] In dem Konkursverfahren über das Vermbgen dcs Schicssermeifters und Dreschmafchinenbcfizers Scorg Dei- Bext von Wöllfteiu wird zue Abnahme der ScklußreGnung, zur Erhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzciönik, zur Beschluß!a\ung über etwaige n'<t verivertbare VBermögenssiü>ke und zur Pröfung der na$irägli< argemeldeten {Forderungen Schlußtermin bestimmt auf Mittwoch, den 8. Magi 918, Vorm. D Uhx, im Sihungssaal. Er itein, den 9, April 1918. Großh. Hess. Emtsgericht.

12) Tarif- und Gahrplanbelanile- machungen derCisel-

_ bazneu. - - [2920]

a. Staaiß- vab, P Oba ager Heft C 1, Tfv. 5. ; b. Gemeinsames Heft für den Weäsel-

verkehr Deutscher Gisenbahnen unter-

einander Tv. 200. L 6, Staats- und Privatbahntierverkchr

Tfy. 1504, Mit Gültickeit vom 15. Junk E werden di- Üeberfuhrgebühren bei a Stattonen Altdamm, Blankensee (Me eTDN Cxmmin (Vomm.), Fürstenberg (Ve zu Glogau, Grelféwald, Groß leger! Kotberg, Köntgöwusterßausen, a As (Rügen), Maltih, Neustrelts, Nieter- finow, Bodeju@), Posen, Potsdam, N Stral fund, Swinemünde Hbf., Ueer ilt die und Wolgast erhöht. Näheres enthält d:

des Tarif- und Verkehrsanzeiger®. E funft geben die beteiligten Güterabfet

A sowie das Autkanstsbüro, hter, Bahnhof Alexandervlaß. Bexlin, den 9, April 1918, e Königliche Eifeabaßndireftisn.

Nerantwortlither Schriftleiler:

Direktor Dr. Tyrol in R

Verantwortlich für den Unzelgen.=* Der Vorsteher der Gescbäftbitele ;

ReXnungérat Mengering n ¿nd

Vexlcg der Geschäftsstelle (Me ngs?

in Bora,

Dru ber LarbdeutsHen V uddruaderct un

Bertagóanstalt, Berlin, Wilhelmnitra

L E:

Der Dezugapreis beträgt vierteljäßhreith 6

Einzelne Aummernu kosten 25 Pf

C

C A t E AKEET 0 20 Allr Postanftelten nehmen Leßeliung anz für Serlin außez þ den Poftanstaiten und Zeitungsruertrieben für Scfbstabhslee auch die Äöuigliche Geschäftsstelle SW.48, Wilheluntste. $8.

U T E E R E E

. April, Abends.

am

| Wnzeigeupreis für den Naun etter 5 gespaltenen Einteit8zeile TO Pf, eiuer 3 agesvalt, Eiuhettszeile 90 Pf, Nuserdem wird auf den LKuzeigenpreis ciu Tcueruugézushlag von 29 v. H, ertzcbeau.

Luzctgeu niwmt anu:

die Königliche Ges<häfiösftelle de Neich3- uud Staatsanzeigers ;

WVerliu SW 48, Zilheliäfiraße Lr, 32,

N

—————————— N P

1948,

A a par rene ——

M S8.

Ia

Jubalt des amtlichen Teiles; Orhensverleihungen 2c.

Deuts%Hhes Reich, Frnennungen 2. / ésanntfmnadung, betreffend Liquidation britisher Unter- nz2hmungen. : A Perordnung über Frühgemüse und Frühovst. gefanntmachungen, betreffend Liquidation französiser Unker-

nehmungen. : Königreich Preußen.

Ememmungen, Charatterverleißungen, Siandeserhöhungen und sonstige Personalverändecungen. |

AugführungSanweisung zur Verordnung über die Genehmigung von Ersaßlebensmitteln rom 7. März 1918.

Pefanntmachung, betreffend Zwangsverwaltung amerikanischer Unternehmungen.

Pelanntmachung, betreffend Verkaufspreise für Tetanusserum.

Yetanntmachung, betreffend das der Kreiseinkommensteuerpflicht O Reineinkommen aus dem ansiedlungsfiskalischen (Frundbesig.

tifte der im verflossenen Halbjahr an der Tierärztlichen Hoch- hule in Berlin Promovierien.

handelonerdoie.

i r P Ta E

Amtliches.

Seine Ma]estät der König haben Allergnädigst geruht:

den Gemcralleutnanis von Conta und Freiherr ton Lüttwiß und dem Oberstieuinant z. D. Bruchmüller (as Eichenlaub zum Orden pour le mérite, i

dem Generalleutnant Ritter und Edlen von Oetinger, tem Kapitänleutnant Horst Freiherrn Treusch von Buttlar- vrandenfels und dem Leuinaut der Resecve Udet den Orden pour le mérite, : :

den Hauptleuten von Goßler, Wever, von Vieting- hoff genannt Scheel, von BYose> und Lübke, den Ober- letnanlis Plagemann und Auffarth, dem Leutnant von Derßen urd den Leulnants der Reserve Götte und Veriram das Kreuz der Ritier des Königlichen Hausordens bon Hohenzollern mit Schweriern sowie

dem Vizefeldwebel Be>ksm ann das Militärverdienstkreuz ju verleihen. y

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Bürgermeister und Kasseninspektor a. D., Rechnungsrat hartmann in Schlettstadt den Noten Adlerorden dritier Klasse nit der Schleife,

den Oberlehrern a. D.,, Studienräten Dr. Goeke in Then und Dr. Ranke in Goslar und dem Landgerichts- retär a, D,, Rechnungsrat Axtshwager in Danzig-Lang- hihr den Roten Adlerorden vierter Klasse, 2

den Amisgerichtsräten a. D., Geheimen Justizräten Cohn in Verlin-Schmargendorf und Gaulke in Berlin-Wilmersdorf den Könlglichen Kronenorden dritter Klosse, S

dem Lehrer Kreußmann in Werl, Kreis Soest, und dem Zollassistenten a. D Knebel in Basel den Königlichen (onenorden vierter Klasse, G dem Lehrer a. D. Blunk in Neumünster den Adler der haber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

dem Polizeiwachtmeijter a. D. Kette in Breslau das Vrdienstkreuz in Silber, D den Fußgendarmeriewachtmeistera a. D. Fenske in ossen, Kreis Weststernberg, und Paez el in Saarburg i. L. Me dem Vizinalstraßenwärter Schaller in Lembacz, Kreis

äißenburg, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens sowie

g „em Staatsstraßenwärter a. D. Saumier in Domningen, in Me teau-Salins, dem Kreisstraßenwärter a. D. Christoph

irlsdorf genannten Kreises, dem Vizinalstraßenwärter a. D. Î O in Hirschland, Kreis Zabern, und dem Sortiermeister N Westphal in Straßburg i. E. das Allgemeine Ehren- ien zu verleihen.

“O e ajeflät der König haben Allergnädigst geruht:

Jener N, Und K, österreichisch-ungarishen Kriegsminister, ueral der Infanterie Se Elen Edlen von Stein - dor en Roten Ndlerorden erster Klasse mit Sczwertern, Vier K. und K, österreichisch-uncarishen Konteradmiral Asim a user und dem Kaiserlich türkischen Obersten Shwe. Bey den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit

vrlern am statutenmäßigen Bande, in Stod Königlich schwedischen Legationsrat von Heidenstam de holm den Roten Adlerorden zweiter Klasse, wegen d Konsul des Reichs, Fabrikanten Noorduyn in Nym- g Roten Adlerorden vierter Klasse sowie versität tlatemäßigen außerordentlichen Professor an der Uni- den Könt (Leivzig, Königlich sächsischen Hofrat Dr. Howard niglichen Kronenorden dritter Klafse zu verleihen.

L: I R:

Deutsches Neich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergrädigst gerußt:

die ständigen Mitglieder des Relchsversicerunasamts,

Geßbeimen Regierungsräte Knorr und Dr. Menzel zu Senatspräsidenten im Reichsversicherungsamt zu errennen.

Der Torpedokapitärleutrant a. D. Schmidt ift zum A expedierenven Sekretär im NReichsmarineamt ernaunt worden.

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation britisher Unter- nehmungen.

220) Auf Grund der Verordnung, betreffend Liquibation britisher Unternehmungen, vom 31. Juli 1916 (Reichs- Geseßbl. S. 871) habe ih die Liquidation der Consoli- dierten Kupfererzgrube Kämpf bri Daaden angeordnet. Liquidator: Grubenvoerwalier August Baldus in Herdorf.

Berlin, den 10. April 1918.

Der Reichstarzler (Reich3wir{s@aftaamt). Im Austrage: von Jongutères. Ber oro nung über Frühgemüse und Frühobst.

Nuf Grund des $ 11 der Verordnung über Gemlise, Obst und Südfrüchte vom 83. April 1917 (Reichs-Geseßbl. S. 307) wird bestimmt:

Ss Ju Gekttete des Deuisen Reiches darf in der Zeit vom 1. Fukt

1918 ab Kont!rollgemüse (Weißkozl, Rottoh!, Wüsngkotl, ‘Fairüden, Döhren und Karoiteu) scwie S'ontrollotst (Apfel und Kir)chen) für sich oder zuammen mit aëiderea Er¿cuovrissen mit Eiscubaha oder Kahn nur mit Genehmigung des für den Veisandort zustêändizen Komzzgunalverbandes vei sandt werden. S 2. / Die Laut esslclen für Gen üse und Obst können mit Genehukgurg der Retichsjtelle : a. für thre Bezirke oder Tele bavon die voistehenden Bor-

{lten dur< besontere Verordnung auf aude:e Obst- atn, insbesondere Heidelbeereo, augbebnen und bestimmen, baß diese allgemeine Vercrdnung bereits früker als am

1. Jult 1918 ¿ur Fuoroendung kormtat, b, die Genehmigungsvefugris allgemein fi felt vorbehalten. Das Preußise Lardesamt für Gemüse und Obit darf seine Befugnisse auf die Provinzial- und Bez!rksstellen übertragen.

8 3. Die Ertcilung der Geneßmigung erfo?gt kosten- und gebühr eufret,

S 4. Die Genehmigung darf nir dann t'erweigert werder,

1) wenn hinreihende Berdacßis8gründe vorhanden find, daß beim

Absaz bie festgeleßten Hébip:cise über!Gritten worden sind 5 | 8 wenn der No&wets erbracht witd, daß: es nit um Früßo gemüse oder Früßobit handelt, sondern um Herbstgemüse und Herbst-

obst, du:< dessen frühzeiice Aberntung dex Voiksernührung S@aden

der Annahme besieht, daß dun den Absay die Erfüllung ordrungsmäßtg genehmigter LUeferungs8berträge

zugefügt werden Tann, 3) wenn Grund zu

gefährdet würde. j

S 9. : Wer den vorflehenden Vorsch:iften zurwoicerhandelt, wird gemäß 8 16 der Verordnung über Gemüse, Obst und Südfiüchte vora

3. Zpril 1917 (Reth3.G.sevbl. S. 307) mit Gefängnis b18 zu einern

“ahre und mit Geldstrafe bis zv zehntausend Maik oer wit einer Neben der Sirafe kann avf Ein.ichung der Vorräte e:kannt werden, auf die fich die strafbare Handlung bezieht,

dieser Strafen bestraft. ohne Unterichteb, ob sie dem Tättr gehörcn ober nicht.

8 6. i Diese Bikanatma>Fung tritt mit dem Tage der Veröffentlichung

in Kraft. Berlin, den 5. April 1918.

Reichsstelle für Gemüse und Obst. Verwaltungsabteilung. von Tilly.

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation französischer Unter- nehmungen.

Mit Zustimmung des Herrn Generalgouverneurs in Belgien habe i< gemäß den Verordnungen über die Liquidation feind- 29. August 1916 und vom e und Verordnungsblatt für die ofkku- pierten Gebicie Belgiens Nr. 253 vom 13. September 1916 und Nr. 335 vom 19. April 1917) die Liquidation des in Belgien befindlihen Vermögens der Firma Géhu Frères Zum Liquidator ist Herr Karl Thieme, Brüssel, Oude Kleerkooperstraße 24, ernannt

licher Unternehmungen vom

15. April 1917

u. Soeurs in Marcinelle angeordnet.

worden. Nähere Auskunft erteilt der Liquidator. Brüssel, den 6. April 1918. Der Chef der Abteilung für Handel und Gewerbe

bei dem Generalgouverneur in Belgien. D Vi: Rohrer

VBebanntmacGung

betreffend Liquidation französisHer Unter- nehmungen.

Mit Zustimmung des Herrn Generalgouverneurs in Belgien habe i< gemäß den Verordnungen über die Liquidation feindliher Unternehmungen vom 29. August 1916 und vom 15. April 1917 (Geseß- und Verordnungsblatt für die okku- pierten Gebiete Belgiens Nr. 253 vom 13. September 1916 und Nr. 335 von 19. April 1917) die Liquidation des ia Belgien befindlichen Vermögens der Firma Cie. An. Continentale pour la reo des Compteurs, Brüssel, angeordnet. Zum Liquidator ift Herr Oberleutnant Coe!er in Brüfßsel, Oude Kleertooperstr. 24, ernannt worden.) Nähere Auskunft erteilt der Liquidator.

Brüjsel, den 6. April 1918.

Der Chef der Abteilung für Handel und Gewerbe bei dem Generalgourcrneur in Belgien. J O: More:

Königreich Preußen.

Seine Majesiät der König haben AYergnädigst gerubt: den Oberregierungsrat Dr. Schreiber in Bromberg zum Oberpräsidialrat zu ernennen und dem Eisenbaßnobersekreiär Ehricht in Magdeburg den Charaîter als Relznuungsrat zu verleihen.

Preußische Ausführungsanweisung zur Verordnung über die Genehmigung von Ersaß- lebensmitteln vom 7. März 1918 (Neihs-Gesfezbl[l. S 1B). A. Ersayzmittelstellen.

T. Füz jede Provinz (für die Provinz Brandenburg mit Aus- nahme der im Äbiay 2 genannten Stadt- und Landkceise) wird eine Erfagmittelselle mit der Bezeichaung „Erjatzmittelitelle Oftvreußen u. f, f erriétet. Soweit Prodinzialprei8ytifungsftellen vorhanten find, ist die Ersa2mitielftelle der Provinzialpreisprüfungsstelle anzu- gliedern, Ja den übrig+n P-ovinzen ist die Ecsagmittelstelle vor- läufig etnec vom Odberpräsident:-n zu bestimmenden Beiirköprei8« prüfungettele (in Ecrmnargetuna etner solhen etuer örtlichen Preié- prüfung8iele) onzusbließn. E-folgt sväter die Gründung einer Provinztalpceisrüfungöstelle, fo geht bie Ersatinittelii:lle naŸ näbercr Anweisung des Dberpräsidenten auf diese Stelle über. i

Für die Stacikretle Beritn, Lbarlottenburg, Berklta-Wilmers- dorf, Berlin-Schön-berg, Berltn-Lichtenberçg, Neukelln und Sypantau sowie die Lavdkreise Teltow und Niederbarnim wtrd etne Grsotz- mittelslelle mit der Bez-lsnurg „,Ersaßmiitelstelle Groß-Berlin* in Anglizederu2g an die Preioyrüfungs8stelle Großz- Berlin errichtet,

Die Lage dex Dienshiäume und bie Briefadresse der Ersaß- miitelstellou ift alétalo dur< die Anmité- und Kreisblätter bekannt zu maten.

IL, Die E:saumiitcisiellen bestehen a:8 tem Vorfigenden, einem oder mehreren stellvertretenden Borsigenden und einex aagemessenen Anzabl von Mitgited:rn. Der Vorsitzende und die ilellvertretenden Borsizenden aa Gi unmittelbare ober mittelbare Staatsbeamte oter

eid óvramie feln.

9 Vorsigender der Erfatmiitelstelle ist ter Veisißende der Preis- prüïfuogbstelle, welher diz Criazmiitelsiede angealedert ift. Die \tellvertreter.den Vorfigenben und die Mitglteder werden vom Odber- präsidenten für diz EGrsabmittelstele Groß-Berlin vom Vor- fitenden der Siaatlichon Vertcilingsst-lle für Groß- Berlin nah Anhs: unx des Vor3tz-nden ter Ersagmittelstele berufen, Die Vit- glieder sind ver Erjaßlebenfmiit-lindustcie, dem Groß- und Klein- baudel in Lebentmitteln und Verbrautherkreisea des Bezirks der Erfotmittelfielle zu entnehmen. Außerdem müssen zu Mitgitedern der Ersatmitt-lsielle mindestens ein Vorsteher cdex stellvertretender Borsteher etner öffentliGen Nahrungsmittel-Untersuhung2anstalt des Bezirks betet werden. :

N Die Erfagmittelftellen entscheiden einsHließlih des Vorsitzenden {in der Beschzung von fünf M'tgliedern, von denen je cins Vertreter der Frsaßlevensmittelindusirie, des Handels tn Leben3mitteln und dér Veibraucher, eins der Voriteher oder stellvertretende Versteher einer öffentlihen Nabrungsmittel-Untersuchungsanstalt sein sol. E

Die Vorßzer den, stelivertret: nzen Vorsitzenden, Mitglieder und Beauftragten der E-:sagmtttelstellen find uach $ 9 der Bekanntmachung üder die EcriWtung von Pr:ci?prüfuogßstellen und die Veriorg in gs- regeluig vom 29. September /4. Itoveiaber 1915 (NDBI. S. 607 und 728), vorbebalili der htenftlihen Berihteritattuvg und der Anzeige von Gesetzwidrkgkeiten v22pfl (tet, über die EiuriWtungen und Geschäita- verhältnisse, welWe dur die Au3übung threr Befugnisse zu threr Kenntnis kommen, Verschwtegenheit zu beobawten und fi der Mttteilurg und Verwertung der Geschästs- u-d Betziebägebeimnisse zu enthalten. Sie sind, falls nit bereits ihre Vereidigung avyf Grund der erwähnten Vorschrift früher erfo!gt ift, auf getreue Pfl'terfüllung vom Oberpräsidenten (dem Bo: sigenven der Staatlichen Verteilungs- stelle tür Sioß-Berlin) bezw. deren Vertreter z1 vercidigen. H

Die den Ersotmit elftellen angehörenden Beamten werden für Dientreifen nach den für sie maßgebenden allgemeinen Bestimmungen entschädigt. Die Mitglieder ehalten Fahrkoîten und Tagegelder na< den Sätzen, die für Vêttglieder der Ginafommensteuer-Berufungs- Fommisfionen fefigesegt find.

III. Die Grsazgmittelitellen fiad bei der Angliederung an etae Prov!'utal- (Vezirfe) Prete pcüfung8felle Adteilungen etner \taat- lin Bebörde, D'e Einnaßiaen und Au?gaben siad nah den für