1918 / 89 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

L Trt i C G E SeEis Lid Ai

-_.

KriezInachriczien.

_ Vie Ungeheure Halbjahrsheute. „Vom 15. Oktober 1917 bis zum 15. April 191 bie Mititelmächte über 517 000 Gefangene gemacht, 724 aegen i:

2 00 Ges LQUB2, ge 20 009 Maschinengewehre und mehr al3 360 Dants erbeutet. Außerdem fielen über 100 Parzer:kraftwagen, 630 “4utos, 7000 Fahrzeuze uad unabsehbares Eisenbahn- inaterial in igre Hände. Unter diesem befinden fi über 800 es und 8009 Waggons. Die Bestände der Muni- LlonSdepols sind no<h nicht annäßernd festgestellt. Allein an =rllleriemunition wurden bisher über 3 Millionen Schuß ge- agu. Jn derfelben Zeit rden über 1100 Flugzeuge und abgeschossen. Die Beute an

bhüge,

nehr als 100 Sefseiballone E Sas Dr ¿t M; . % L cc i orstigzm KriegSmateria!, Pioniergerät, Haudfeuerwasfen, Gas- D die Be tände der Bekleidungs- und Verpflogung8depot3 ounten zaylenmäßig bisher noH nicht annähernd festgeslellt CyennmaBig disher noÿ nicht annähernd festgese Werden (W. D. B) E G N

r

Berlin, 15. April, Abends. B. S. Y) m _Oertliche Kämpfz auf dem SHhlachtfelde an der Lys. -Urvergem und die feindlichen Linien nordöslich vom Vrie wurden erstürmt. Stn m

, y

1s gemeldeten Unternehmen nördliGß St. )! vam 14. April warde der größte Teil der lic) Maizey auf dem reten Maasufer ge anishen Stellungen erstürmt. Die an der

legenen am Chaussee Et. -Nitiel—Rouvrois ftark besezte feindlihße Haust- widerftands!inie wurde im hafen Kampf gegen den si tapfer wehrenden Feind größtentiei's aufgerellt. Außer der Einbuße

an Gefanzgeren erlitt der Feind äußerst {were Verluste.

S

Großes Hauptquartier, 16. Ap:il. (W. T. B.) Wefllicher Kriegs\<auplas. Angriffe auf dem Shlachifelde an der Lys führten zu vollem Erfolge.

i Die großer Sprengtiichter aus der Wytschaeteschlacht 1917 wurden im Handsnreih genommen. Nacà turzem Feuersczlag ersturmten wir in übercashzndem Angriff Wulvergem und die feindlichen Stellungen beiderseits des Ortes. Gegenstöße engztisczer Kompagnien brachen völlig zusammen. Don der Ebene herauf ecstiegen unsere Truppen im Angrifß die Hözea zwischen Nieuwekerke und Bailleul und entrisen sie im geftigen Nabkampf dem Feinde. Englische Angziffe gegen Locon scheiterten.

An der Schlacztfront zu beidenSeiten der Somme nazm der Artilierieïampf nur am Luce-Bach, in dec Gegend vaz Moreuil und Montdidier größere Siärke an. Bei Abwehr eines von Engländein und Franzosen gemeinsara durchgeführten Angriffs rördlih vom Luce-Bach mc<ten wir Gefangene. i A Amr Dise-Aisne-Kanal und auf dem Westufer der Mosel führten wir erfolgreiche Unternehmungen durch.

Osten. Finnland.

In Lovisa (öitlih ren Helfingfors) na< Ueberwindung schwieriger SisoerZäitnisse geiaudete Truppen stießen über Lapptraes? na< Norden vor, braden mehrfah feindlihen Widerstand und haben die von Tammetrfors nah Wiborg ¡ührende Bahn ösilih von Lahti erreicht.

Dex Erfte Generalquartiermetiter. Ludendorff. i

—— _

ODeiterreihisG- ungarischer Berit. Wien, 15, April. (W. T. B.) Amilich wird gemeldet: An der Südmwestfront st:llenweise erhöhte Kampf

tät'gkeit. Der Chef des Generalstabes,

Bulgarisczer Bericht.

Ä s 0e, 15. April. (W. T. B.) Generalstabsberi<t vom t April.

Mazedonishe Front: West vom Ohridasee drangen unsere Sturmabteilungen in die feindlihen Stellungen, von wo fie verschiedenes Krieg8material zurü>brahten. Bei Bitolia war das Artilleriefeuer beiderseits levhaft. An mehreren Stellen des Cerna-Bogens und auf dem Dob ropolje versiäzkie sich die Feuertätigkeit beiderseits zeit- weilig, Westli) vom Vardar und am unteren Struma- iauf vertricben wir dur Feuer eine franzësisGe und zwei englische Jnfanterieabteilungen, die sih unseren Poflea zu uähern oersuchten.

Dobrudscha-Front: Waffenstillstand.

No ti

West

Türkischer Bericht.

_ Konstantinopel, 14. April. (W. T. B, Tage2sbericht. _,_ Kußer stellenweise lcblaftercem Artilleriefeuer und einigen fur uns günftigen Vorpostengefechien an der Palästinafront leine Ereignisse von Bedeutung.

„Konstantin opel, 15. April. eriwt vom 14. April.

Ç

O 4 E25 en Zmntliczec

orfen, 11 Maschinengewehre wurden hier in den lezten agen erbzutet. Aus einem erbeuteten englischen Operations- L ivie errciht werden ollten. ukasusfront: Farishreitender Angriff vor Batum. uortigen Fronten nih1s Neues.

Der Krieg zur See,

7 Berkin, 19, Up, (2W. D. V) Im Sperrgebiet Des mitlieren Mititelmeeres versenften deuts<h2e und iterreichisc-ungarishe T: Boote 6 Dampfer, die in gesicherten Seleifzüigen fubrzn, und 2 Segler. Zusammen mindestens 5600 B.-N.-T.

Der Cf des Admiralfiabcs der Marine.

O gacsen

(W. T. B.) Generalsiabs- |

palästinafront: Vorstoßende Eckundungsabteilungen der ! ¡länder warden an mehreren Stellen der Front zurü>- |

_ geht hervor, daß bei den leßten Angriffen Nrzum und |

NAurft unv Wifse#uschaft. Zeliz- Stiftung hat diz 23000 Bände fiarke vou S<Hmollers für die Universttät

Die Ta c] Bücgzer2i Wut

Fena aug-laufi,

Beater unv Musik,

7 Acelr Fi , de a 92 L c ? 2 58 ; po

_ Im Königlichen Opernhause wird morgen, Miitwoch,

o Et A T A D t E L : S L

v L i 1011 2 Ei DENR Damen K27 Greaafelt und den Wren

Zadiowler, Philiyy urrd v1: inde in ten Hauptrollen gauf- gebr. ($3 muß foirektor Dic.

T. A M1 wird morgen „Prinz

Im Köntgliccen j fsizilung für den Gzrwerk-

Griedrih vou Honmburg® ali U

vecein der He Deutsblands in der gewohaien Bes- gang gesehen. Dauer! te fländig vorbehaltenen fowie Vienste und frreipläge find aufgehoben. Ut Eintritlskarter- réauf fe diese VorsteLung finde

Cx » E 1 r r G dat ê f M9 e A YA

Za der Lalser Wilbeïm-Gedäctiniskir@e veranstaltet der Organist Walter Fis<er un kommenden Donnerstag um 6 Ubr ein Drgclkouzert, bei dein Helene Tuchel (Alt) und Jultus Berger (Vislor cillo) mitwirken. Das Programn: enthält klassishe und neu- zettlife Kirch?anu i Giutcittötart2n fu 1 46 (Stublplaß) und 50 S (Ktr@2ufGiff) find bei Bote u. Vok, bei A, Wertheim uno Kbends am Eingarg der KirZe ergättlich,

heit die cige gestern s ta Ghar-

Ö F “]

U

Frau N {fin verweilte ,W. T. B. A Zeit rwundcten im Ceciliendb LOLTENDUTY,

S6 r und KöntartwWe H L a a

and, 15. Lpcll, (W. T. B) Nah Meldung des

la Serra" tritt laut Keaterur.cserlaß zu den beiden n Tagen ia der Woge ein dritter binzu,

15. Avril. (W. L. 2.) Das dänisGe Min!-

gibt defaunt: Der S@oner „Serda“ wouzde

toatag bei P:sseló voliilänvig wra>, Die B:-

Saudel uns GewzrSe, EiatraFt*, Braunkbotlenwerke u1.d Bullketifabriken, Vat laut Meldung Le W. T. B. aaf die Kriegsanieihe 3 Millionen Nark cejeidnet. Sesamtiumrme der im Umlauf befindlichen Berliner ndbri cinshliezl ber Nüagce und der Pfandbrieflafse es Instituts g?:hörigen Siü>ke beträgt 281 594450 # geaen 382791 300 Æ im Vorjahre. Im kl‘yten Jahre sind 25 Grundstücke zur Neu und Nachbeleibung cngertïtet worden, Von den apf bete hin grnehuigten DBeleißungen find 2811500 # no< bgebober. An der om 13, Apiil cbgebalteren Aussichtsratssitung ter ten-Gefcllshaft für Giasinduitrie vorm. Friedr. mens, Dresven, wurde der Geshäftsbertht, der Abschluß für 268 Geschärt8}abr 1917 genzeomigt und die Verteilung von 17 vH 4 vD 1916) für die Aftite, vorbehaltlih der Verehmigung der auf 15, Vai d, I, bestimmten Sereralversammlung, feitgesezt. : der am 13. d, M. abgehaltenea Gencralversammlung der ! Zündber- u7d Kabel-Werke, A -&, tnVetßeu diuá nebst Gzwinn- un» Verlustrevwurg für bas venchmigt, der Berwaltung Entlastung crteiit und be- Gewinnanteil auf 39 vH feslzuscten, der sofort

T fp

az 13. Aprik 1918 abge balteren Seneralversaaimlung ¡teSmyrua-Tepyih-Fabriken A-G, Cottbus, wurde der Gewinnanteil für das Jahr 1917 mit 4 vH festgesctt.

Die am 13. Zpril abgehaltene Generalversammlung der Me>, Tricotweberet Mattes v. Lug L-G.,, Besigheim, bat den Vor\diag des Voistands urd Au!sict3s:a!s auf Ve:teilung

bon 6 vH, im Botrj2br? 7 vH, für die Aitie elnstimmig cenchmigt. Amsterdam, 15. April. (W. T. B.) Einem hlesizen Blatie ufolge beirägt die Einfuhr in die Vereinigten Staaten im L vet d 776 0 DoLar, d. h, 8 236 000 Dollar meh? als im

COTUOU 191 (e

ne Tusilose und überrotegend \<waGe ufen überwog auf alben Getleten, geringe« Mee vorlagen. Cie Der SÏiuß war {ll

\f t die Verkörperung

Wil Hs. Sie fordert den Einsatz Persönlichkeit. Berantwortung und Ge=- wissen bestimmen sie. Nur sie über= windet die Hindernisse und führt zum Fiel. Die Tat wohut nicht bei Kleingläubigen : und Zaghaftenz sie ist der Deutschen ftolzesies Woz1. Die Catkraft des Velkes darf richt uachfassen, wenn wir, unserer Borfohren würdig, das Ziel erreichen und für unsere Nachkommen sichern wollen. Die 8. Kriegs - Anleihe rufi das deufs$o Volk erneut zur Tat.

Ez m 1E E VEIRE Af

S A LR L GAN

E I)

Börse in Bearki

(Notizrungsa des Vözfenvorfiantez) 5 98 16, Zpril F: E3etb Drief

T

215 216 1628 153 1624 16

co Bar 1 Doüar

Holland 100 Suliden

Dänericark 1099 Kronen

SFHwcden 100 FKecnen

B egen 100 Kreoaën j

159t 159 16 - / E o 99 f Sive 190 Franïen 159 C3

1125 112 9 Forts i 1124 11°

Budayest 100 Kroreu 66,55 66,65 68 55 Sulgariecn 109 L2eva 79 79 7 0G nopel

Syntianti- 00 Viafi

1C9 $ P 18,85 5 5 Madrid und E H 4 f: A 00 V6 Barcelona 100 P:-fetas 103 104 103 104

Kursberichte von au8wärtigen Fondsmirkt,

Wien, 15. April. (W. T. B.) Dle Stimmung an dor Ne: war auSzesvroÆen freunbl:<, woza u. a. die fortgesetzten Erfar etl der Westfront beigetragen haven. Der Rüdtritt des Grafen C în utte nur vorübergehend cinen Telßien Dru guf die lten Kulifszawerte aus, die sd van dec anfängli@en At [Grän bald erbelten, Gine kräftige Steigerung erzirlten in S namentli Staatveiseabahn- und Orkentbahnaktlen, Im Strarz: hertscjt2 von vornhacin feste Terder1. Dex Aalagemartt blteb cu

behauptet. | i Wien, 15. April. (W. T. B.) (Amtligje Noiieruucen h Devisenzentrale.) Berlin 150,00 G., 150,30 B. “Amtfte Ga 224,00 ®D., 3: Züri 167,60 G,, 168,50 B, Kopen, 22950 G. B., Sto>zolm 244,00 G., 245,00 B., Chriitte 240,00 G, 241,09 B, Lonstantinopel 28,00 G,, 28,75 B, po noten 149,90 G., 150,30 B,, Rubelnoten —,— G, ——B __Amthierdam, 15. April. (W. T: Y) Ruhig. Weie! auf Berta 41,95, Wesel auf Wien 26,65, Wechsel auf S$Erch 4970 Wesel auf Fopenkagen 66,25, Wechsel auf Sto>holm 71,50, Wegs] auf New York —,—, Wesel auf Londen 10,04, Wefel Dari 36,95. 4x 0/9 Niedertändishe Staatsankeihe 9411. Di 3 9/0 Niederl. B. S. 672, Königl. Nieder! änd, Betroleum 49 Holland Anerifa-Linie 409, NieverländifG-IndisSe Handelsbazk 197 Uteiscn, Toveka u. Santa 81, No> Jsöland —, Southin Pacific 80, Soutbern Nailw3y —,—, Unien Pacific 118%, Au conda 128, Pnited Siates Steel Corp. 823, Franzöfis@-Englite Anleibe —,—, Hamburg-Amerika-Linte —,— 2 , Kopenhagen, 15. April. (W. L. B.) Si@twehiel af Berlin 63,25, do. auf Amfsterdain 151,25, do. auf London 16% do. auf Pari3 56,75, N Sto>Xhbolm, 15, Aytll. (W. T. B) SihiweFsel zu Berlin 59,00, do, auf Amsterdain 140,00, do, auf \{weizerische Pliz 70,00, do. auf London 14,15, do. auf Paris 52,25, Week gus

A

Mio de Saneiro, 13. Ueil (W. Bi L) Lcendon 137/22.

Kurs8berichte von au3wärtigen Warenmürkten, Rio de Zaneiro, 19, pl (W E D) Kae u fubren: Ju Rio 60009 Sal, in Santos 17 000 Zat.

„Gewerbe- und Kaufmann3geriGt", MonatssGift di Verbandes deutscher Gewerbe- und Kaufmannasgeri<te (Verlag bor J. Def, Stuttga:t), entbält tn Nr. 7 des 23. Sahrzangs folger Beitrüge: „Zu3 der Kitegtprox:s des Bewerbegeri(ts Berlin® 11 WVag!i1ratôrat Dr. S{halhorn; Rethtspzeh:1ng keuisGer Gewerkt und Berufungregerichte (Saarbrücker, Efsen, Teüncher, Lelpzio, Char Iottznzura, Spandau) fowie deutsher Kaufmanrs- ur.d Berufur;t geridte (Berïin, Stettin); Bekarnimaurg des Köatglich bayeushn Staatemiaiiterturis des Köniulilen Hauses und des Aevßern, be treffend Grgänzung der Beisiger dzr Gawecb-geriSte, der Kausmannt gericz!le und der Innung3chiedtgert®te während des Kriege: „Rechts fragen über das Arbeitébuch“ von Geri>t3afsessor Dr, ECXslein.

hi E ti B Tad

Theater.

Qönigliche Schauspiele, Mittwoch: Operakaus. 100, Dauer bezuaévorstelung. Dienst- und Fre!pläze sind aufgeboben, Dic ct R A 4 : er A Sala t nas Jldiae, Groß? Oper in fünf Akten von Halévy. Text nes dem Franzöfishen vou Scrib-, von Freiherr von Lhtenfcin Musikali\c2 Leitung: Herr Gen<-rasmußkdirektor Ble, Spi leiturg: Herr Bachmann, Chöre: Herr Professor Rütel, Anfang 7+ Uhx. ;

SHauuspleihaus. 177. Kartenrescrvesak, Der Dauerbezua, dit ständio virbehaltenen somte dic Dierst- und Freipläge find aufgehoben. Ein Etatritrskartenveifauf bierzu findet nicht statt. Sonder vorítcDurg für ben GBewerkveiein der Heimarbeiterinnzn Deutldlaits Prinz Friedri vor Homburg. Schauspiel in 5 Aufzügen von Hetrr'< vou Kle:st, Spielleiturg: Herr Dr. Lru>, Anfan F E: A

Dounerêtag: Opernhaus, 101. Dauerbezug?vorstellung, Diensl und Frelyläße sind aufgehoben. MRigoletto. Oper in bier Ntn von Siufeppe Verdi, Text von Piave. Anfang 7 Uhr.

SwHouspiehaus. 102. Dauerbezugêevorstelunz, Dierst- R Freip!äte find aufgehoben, Könige. Ein Schausptel in drei K aen v2n Hans Müller. Sptelieitung : Heer Dr. Bru>, Anfang (4 Ub;

rearniliennachrichten

Vexk obt: Fr? Barbara von Flototo mit Hrn. Oberlevinart, E hening bon Helyentorff (fogel bei Malcow |. Med sen Frl. Olga Werctmann mit Hr7. Major Xaver von Dee (Gêln a. Rbein). Frl. Veaxgatete vou der Lühe mit Gs Wolrat von BDaztier (ScZwerin). let

Geboren: Ein Sh Hrn. Lardrai Albre<t von der Sdulez, burg (Salzmwedei). Wine TocGter: Hrn. Obere Heine! von Natbusius (Berlin). Hrn. Eberha'd bon afevis o I (Bru>heff). Hrn. von Schulz-Granê!! Srauskebis bet Trent, Rügen). i ),

Gestorben: Hr. Gan n Koranntallein (St. Ci e Hr. Hauptmann a, D. Magnus vou Löse>e (Ser Oup:s Hagenow t, Dée). Fr. Marie von Knork bera (Haus (Wlesbaden). Fx, Helene von Stern, geb. Bieken uo Ta) burg). Fr, Marie ven Guitorf, geb. Koerner (Sorfa dus

E ae

Verantworilicher Sriftleitor: Direktor Dr. Ty 16, Chat Verantwortli& für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Grid Necnungêrat Mengering in Berlin «5 Verlag der Geschäftestele (Mengering) in Berl® 45 sOrad ver Nordteutsdien Buchdruderei und Verlagsanft#A Berlin, Wilhelmstraße 32, Sechs Beilagen

ant Hatt

(eins{ließli Warenzeidhend:ilage Nr. 29)

zum Deutschen Neichsan;

n

ag achen. : E « ä yfgcbote Ferluft- und Fundsachen, Zustellungen u dergl. Aufgebote, Verpachtungen, Verdingungen 26.

gertáufe, von Wertpapieren.

rlosung 2c t E Fell efellschaften auf Aktien u. Aktiengeselshaften.

fmuanditge!

j) Untersuhungs-

sachen,

h Steckbrief. | E den Los, Jobs, Han 8 Friedrich guf aus dem Landwehrbez. 1 Altona, q om 22. 6. 89 zu Magdeburg, » Sasen, weier flüchtig ist odex ubargen hält, ift die Untecfuhungs- nja Selbs:betretung verhängt. Es nut, ihn zu verhaften und in die jrarrejtan stalt tn Aitona oder an nädite Militärbehörde zum Wetter- at blerher abzuliefern.

t der Landwehrinspeltion Altona.

Y im Deutschen Refe befindliche nigen des Musketiers Jos:f Daere!, denb, Landw.-J.-N. 4, geb. 9, 6. 98 ittenhelm (Ecstein i. Elf.), von Beruf elateur in Hüttenheim, wird gemäß h NSt-G.-O, mit Beschiag belegt, h. sh der Fahnerflußt im Felde dz gemaht hat und zum Feinde laufen is. fien TIT 54/18.

y,êt -Qu., den 4. 4, 18.

Felt ciner Infantertedtivision.

j Nummer der Dip. kann im Be- le bet dem eliv. Geneialstab, (, S, Berlin, erfragt werden.

h) Fahnenfluhtserklärung.

; der Untersuhungssahe gegen den lter Anton Lehmann der 4. Komp. Jf Regiments Nr. 80, geboren am 12 u Ho)stadt, Kreis Mülhausen i), wird der Beschuldigte auf Grund vf, M.-St.-G.-B. in Verdtadung t 336, 360 M.-St.-G.-O. hierdur® wnnflihtig erklärt.

wêt Q, 7. 4. 1918.

(iht etner Néservedtvisioa.

A

fl

in Deuihen Reihe befindliche lin des fahnenflihtigean Landi. bue>e, 1. Nekr.-Depot E/16, kilynahmt.

Meberf, 12, 4. 1918.

(lder Landro.-Jaspektton Düssel: orf.

| fahnenfluchtserklärung.

| d Unter)uchungssahe gegen ben

umann Josef Nobimet, wegen

lt, wird auf Grund der

If, des Miuitärs!rafjeseßbuhs sowie

)) 50, 360 der Milttäritrafgert<ts-

4 der Beschuldigte hierdur< für

Nlidtig erkiärt,

nover, den 11. 4. 1918.

iht der stell. 38, Inf.-Brigade Hannovex.

)| Fahnenfluchtéerklärung

uh vishilaguahmevezsBgung.

h der Untersuhungs\ache gegen den V d 1682 tn Neudorf (Kreis Mül- t k Ell.) gebcrenen, verhelateten m Josef Duever AD, Eis.- ‘fndw.Jnf.-Neats. 109 in Kar1e- gen Fahnenfluht, wicd auf Grund h 0} M.-St.-G.-B, fowie der 0 M.- Zt. G,,O der Beschul- dur für fabnenflüchtig erklärt nin Deut\>en Reiche befindliches en mit Beschiag belegt.

tlôruhe, den 3. April 1918,

idt der stellv, 55. Inf, Brigade.

E

/

0 Vafügurg des Ger!têkerrn I Fin>enstein, Genezalmajor, von Le Kanontexe*

10d Lchzer, 2. Balteri l Ul, fußart Mat 24, E dt L 2: Ale 1 igt 10a, Ers.-Batl. Fußart.- znenflütig errt, nl gutg, den 12. April 1918. Soiernementsgerlht Straß5u

Abt. I, S s

M) R

De Fr 0

1 Jfludt2ekläruna agen Eugcen 3) ft E b. 12, 2. 16 (Jtelaanz. hi, gue9ben. Die am 19. 10. 16 ina t 291) veröffentlichten Gberklärungen aegen Fulius

E ‘nit, Bilhelm Jochzer, Isaak

mad Joser Emout@ M Thom dete, Bernhard i Strauß, 1h, derm Vaur @ Otto Bilh. Feil, l Jae] ul Haase, Oskar Nömee, ie Verg nd aufgehoben, t ele 0e dlagnabhmen Bleiben 2 Yueia uen Üngehorjams bestehen. *\Mtetben bes Ser. b. Lbw.-Insy. (Ret8anz. Nr. 95) wird, weil dopyelt,

vel

ß. 3, 0 Q, a er —ndwehituspektion,

tedigte c

ke wShnenfluch{er?lävung.

he, 1/438 en Muifetier Wilbelm

x In, Shore am 5, 10. 93 in maßer aus Naumburg,

7

B

wegen Fahnenfl<t, unter dem 6. 3. 18 eclisseaeFobunenfluchtzerklärung |st erledigt.

D.-St.-Qu., den 7. 4. 18.

Gericht de: 236, Inf. - Division, IT1. 376/17. [3903]

Die Fahne" fluchterklärung urd Bes- s{<lagnahmeverfüzung des hiesigen Gerits vom 23. 3. 18, betceffend den Musketier Gustav Vattexrsth vom Ers.-Btl. Fnf,- Negt. 159 Mülßeim-Ruhr, v-röffentlicht am 28. 3. 18 unter Nr. 73802, twotrb hiermit aug hoben.

Essen. den 12. April 1918.

Gerit der Landwehrinspektion,

[3901]

Die Fatner flu@tserklärung des Bertchte der 30. Division in: Straßburg i. El). vom 17, Dezember 1908 gegen den Mus- ketter Johann Mies der 1. Komy Inf.- Jteats. Nr. 99 in Zabern, geb. am 1. 5. 1886 in Cöln, wir» aufgehoben. (NRzihs8anz. b. 21. 12. 1908 Nr. 77535.)

trasibuxg i. Els, den 22, Fzebrya 1918, Geri

Vi N/AERA

S en,

t- und Fundsa tellungenu.dergl.

4

<

E Ga Naa

Cark Tie

C

Es

[3919] Zwangsversteigerung.

Im Wege dex Zwanasvollstre@ung foll am 18. Juni L918, Vormittags U Uhr, eve Friedrichitraßz 13/14 111 (drittes) StoËwerk, Zimmer Nr. 113—115, ve!steigert werden das in Berlin, L- be>derstr. 7, belegene, im Grundbuche voz Moabit Band 61 Blott Nr. 2821 (etn- getragener Eigentümer am 12, Märi 1918, dem Tage der Eintragung des Ver- stetgeruna8vermerks: Oberpoitasfistent Her- mann Franke zu Berlin) eingetragene Grundstü>k, Borderwohnuhaus mit rehtem und ltakem Seitesflügel, Abtrittanbau und unterkelleriem Hof, Gemarkung Weritn Kartenblatt 14 Parzelle 810/23, 7 a 48 qm aroß, Grundsteuermutterrolle Art. 893, Nupung6roert 14270 4, Gebäudesteuer- rolle Nr. 893. Der Grundstückswert ift auf 265 000 M festa‘sett.

Berlio, den 4. April 1918,

Königlih2es Ämtsgerit Berkin«Miite,

Mr S0 S0, IK. 22, 19,

[3920] Zwangêverftecigerung.

Im Weg® der ZwangsvyolUstire>ang soll am 21. Juni 19048, Voraittags A Uhr, Neue Frtedrihstraß? 13/14, TTI. (drities) Stofwerk, Zimmer Nr. 113 bis 115, versteigert werden das in Beilin, Grünauerftr. 11, belegene, tim GSrundduce vorm Kot1busertorbezirke Band 11 Blatt Ne. 330 (et getragene Eigentümerin am 21. März 1918, dem Tage der Ein- iragurig des VBeritelgecrungdvermerkes: bie vzereheli{te Premierleutenant a. D. Pêètx, verwitwet gewesene Ulzih, Anna geb. Sauer, hierselbst) eingetragene Srund- stü: a. Vorzerwohnhaus mit re<tem Seitenflügel und I. unterkellertem Hof, b. Stall und Remisengebäude quer mit linkem Vorflügel und 11. Hof, Gemarkung Berlin, Kartenblait 1, Parzelle 1212/176, 7.a 76 qm groß, Granbsteuermutterrole Art. 431, Nußzzungswert 11210 4. Ge- bäudesteuerrole Fir. 431. Der Grund- flüd8wert wird auf 189 000 A6 fesigeleßt.

Werlim, den 6. April 1918.

Köuigliches Amtsgeriht Berlin - Mitte.

/ A S G Aufgebot. verden aufgeboten : die naGhezet<neten, angebliß ab- hand»n gekommenen SŒÆuidverschreibungen yon Anleihen des Deutschen Retches :

1) L't. E Nr. 17982 über 200 4 der 35 9/0 Anleihe von 1887, auf Antrag 2. der Ersten Berliner Kautionsgesells<aft Akt. Ges. tn Berlin, Linkstr. 25, þÞ,. des Gemeindevorstanès Eydtkuhnen ; :

9) Lit. D Nrn. 46 975 und 46 977 über je 500 46 «und Lt. E Nr. 23 811 über 200 6 der 34 9/0 Anlethe von 1887, auf Yntrag der ledigen Katharina Haager in Oberaspah im Elsaß, vertreten dur< den Rechtsanwalt Dr. Dreybus in Mül- haufen i. Œ., Sinnestr. 43;

3) Ut. D Nr. 53607 über 500 6 der 3X90 Anleihe von 1887, auf Antrag ter Lehrerin Fräulein Marie E> in Barr tm Elsaß, vertreten duch die N-<tsanwälte Dr. Faeg!e, Weber und Schmidt in Straßburg i. E., Marktgasse 2;

4) Lit, O0 Nrn. 161664, 161 609, 161/667 und 161 669 über j+ 1000 G der 34 9/0 Unle!he von 1905, 1906, auf An- trag der Fau verw. Elise WBiU, geb. SHueider, in Met, Bankitr. 13;

____ Nuzeigenpreis für den Nanrm eincr gef MnterDem wird gof ven LAugzeigenvreis ein Xenernngëzushiag vou #9 9, H, erboben.

5) Ut. D Nr. 5075 836 über 500 4

und Ut, G Ne, 6144161 übex 100 6 '

erlin, Diens

Öffentlicher Anzeiger.

der 92% Anleihe von 1916, auf Antrag | des miaderjährigen Aibert Zöich, vertreten durch seinen Bormunv, den Landroirt Josef ! Smetner in Liebenstein ;

6) Lit. & Nr. 2608 721 über 100 #6 der 9 9/0 Anleibe von 1915, auf Antrag des Wächters Ado!f Rose in Hamburg, Nagels8wezg 97 1, vertreten dur<h dte Rechtsanwälte Dre. Samuel, Dr. Bach- mann und Dr. Bahßue in Hamburg, Gänsemarft 21/23;

D) L D Nr. 9483 (30 Uber 000 5 der 59/0 Anlethe von 1916, auf Autrag der Frau Eama Fiyner n Berlin- Nieders<önewetde, Brückenstr. 29, wers- treten dur den Rechtsanwalt Justizrat Schaaff in Berlin - Baumschuienwey, Gschenbachstr. 1;

8) Lit. O Nen! 2066603 29261859; 2 526 189, 2 526 190 und 5 705 503 über je 1000 4 dex 59/6 Anleihe von 1915, und Lit C Nrn. 7 203 865 bi3 7 203 869 urid 9 007 208 über je 1000 6 der 99/0 An!eihe vou 1916, auf Antrag des Säge- werkbefißers Fohann Paul Shwörer {n Pfaffenweiler, Amt Billingen ;

9) Lit. B Nr. 2094 290 üver 2000 M und Lit. G Nr. 6313 752 üver 100 der 59/0 Anleihe von 1916, auf Ant:az der Frau Landwirt Jda Winkel, geb. Langer, in Kyritz, Witistockerstr. 29, vèr- treten dur< den Nechisanwalt Gyon Hennig in Kyrit;

10) Lit. E trn. 3 346 374 und 3 346 375 ürer je 200 4 der 5 9/9 Anleihe von 1915, auf Antrag des Gastonts Wiih-eïm Frisch in Beclin, S<{önhauser Allee 119, yar- treten dur seine Ehefcau Bertha Frisch, ged. Beer, ebenda ; °

11) Lit. E Nr. 4329 443 über 200 6 der 99/0 Upvleibe bon 1916, auf Antrag des Cisenbahn-Lademetfters Grnst Wilke in Salzwedel, zwis<hen den Dämmsen 2;

12) Ut. C Nr. 230 309 über 1000 „#6 dex 3F 9% Anleihe von 1905, 1906, auf Antrag der Frau Elise Vtèerkle, geb. Wagner, in Oberrotweil in Baden ;

13) Lit. D Nr. 58 648 über 500 4 der 34%) Unleihe von 1887, auf Antrag des vandelsmanaus Adolf Zallo in Berlin, Ketbelstr. 15,

14) Ul; V Nen. 67.027 bis. 67039 über je 200 46 der 3} 9/9 Ankelhe von 1887, auf Anirag a. des Bâäkermeisters Ernst Otto Hünlich in Neusfalza, b. des Rädermeisters Ernst Oskar Hünlich in Eber8dorf b.L3bau, c. der Frau Konzert- meister Liddy Agnes Hellrtegel, geb. Hünkt, in Nürnberg, sämtli vertreten dur den Nechtsanwalt Dr. S. Bing Il. in Nürnbera,

15) Lit. E Nr. 1 293918 über 200 4 der 59/0 Anleihe von 1915, anf Azatrag des Fräuleins &ertrud Fischer in Beritn, Enaelufer 2 c;

16) Lit. C Nr. 11 185 334 über 1000 der 59/9 Anleihe von 1917, auf Untrag des Metgermeisters Auzust Stußlmüller in Bruchsal;

17) Lit. D Nr. 6 295 267 über 500 46 der 59/0 Anleihe von 1916, anf Antrag der Fcau Frieda Müller, geb. Veathes, in Hartha i. S.,, Wilhelmitr. 56;

13) Ut. C Nr. 4055 919 über 1000 4 d?r 59/9 Anleihe von. 1915, auf Antrag des Zahntechniklers Karl Schikora in Sw{hlamwe, Stolperjiraße;

19) Lit. & Nr. 3657 186 über 100 (6 der 59/0 Anleihe von 1915 und Wt. D Nr. 5 839 101 übex 500 4 der 95 9/9 An- Leibe von 1916, auf Anirag des Werk- meisters Leopolo Dziuba in Laurahütte, vertretea dur< den Rechtsanwalt Adolf Wentzel in Berlin, Behrenftr. 37/39;

20) vit. C Nr. 4844 845 über 1000 4 der 5 9/9 Anleihe von 1915 auf Antrag der Bauersfrau Therese Schweiger in Hienheim, vertreten dur den Rechtsan- wait Nath in Kelheim; :

21) Lit. G Nrn. 5 365 519, 5 371 060 bis 5371062 und 6925502 über je 100 6 der 59/9 Anleihe von 1916, auf Antrag des Malermeisters Georg Pallasch in Danztg - Langfuhr, Heiligenbrunuer- weg 13;

92) Lit. D Nr. 1724016 über 500 M der 5 9/0 Anleihe von 1915, auf Antrag der Frau verw. Marie Elisabeth Franke, geb. Müller, in Heldra ;

IT. dite angebli abhanden gekommene auslofbare 59/0 ESchayganweisung des Deutscben Neichs von 1915 Serte 1 Lit. H Nr. 488 293 über 1000 4, auf Antrag der Frau Berta Zimmermann in Biberach (Nt).

Die Fnhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätesiens in dem auf den 9, Ot- iobex 1918, Vormitiags 11 Uhr, vor dem unterzeichneten Gericht, Neue Friedrichstraße 13/14, IIL. Stodwerk, Zimmer 143, anberaumten Aufgebots- termine ihrer Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird.

Berlig, den 26. Februar 1918.

valtenen Einhzeitszeite 50 Pf,

Bankausweise.

O

d

[3498]

Auf Artrag des Bâä>errmeisters Ernst Paul Tau!cher in Niederp!aniyg, Kolonte- itraße 32, wird dem Nat der Stadt Zwtidau Stadtkämmerei mit Nücd- t auf die bevorsteheade Ginleitung des Aufg! bot3verfahrens zum Zwecke der Kraftlogserflärung der 33 9/otgen Zwidauer Siadtaaleihesheine vom Fahre 1893 Serte [ Nr. 882 über 1000 46 und vom ahre 1899 Serie 11 Nr. 1144 vud 1146 vb:r {2 500 verboten, an den Inhaber der Paptecs etne Leistung zu bewirken, insbe)ondere neue Zins-, Nenten- : oder Gemtnnautetishetze oder einen Erneue- run2sschein aufzugeben. Di: Etanldiung der bereits ausgegevenen Zins-, NRenten- oder Gewtunaateil!<eine wird von tem Verbote nicht betreffen.

Zwickau, den 25. März 1918.

Königliches Amtsgericht. 13546] ufgebot,

Die Ehefrau des Krämereibesitzers Io- hann Mayr, Kreszenz geb. Schaller, in Sraß (Bezirksamt Atbling) in Bayern hat das Aufgebot deá argeblih gestohlenen 4 9/9 Hypothekenvfandbrie!s des Frankfurter Hygotheken- Kredit-Bereins Serte 42 Lit, N Nr. 1617 über 200 4 nebst Ziessch:in- bogen bîs 1. April 1921 und Ecneuerung9- \{<.in beantragt. Der Juhaber der Ur- funde wtrd aufgefordert, pätestens tn dem auf den 3. pril 1919, Vormittags Lf Ußr, vor dem unterzeihneten Bericht anberaumten Aufgebotttermine seine Nechte anzumelden und die Urkunde vorzuleger, wtortgenfalls die Krastloserkiäcung der Uifunde erfoïgen wird.

Frankfart a. M., den 5. Apzil 1918.

Königliches Amtegeriht. Abt. 18,

[3143]

Dre Frau LWdia Roscr, Witwe, von Freiburg t. Br, bat das Aufgebot des Pfandbriefes der Rheinischen Hypyotheken- dark its Mannheim Serte 75 Lit. C Nr. 6401 uber 500 46, verzinslich zu 34 9/0, beantragt. Der Inhabex der Urkunde roird aufgefordert, spätestens in dem auf Mittwoch, den Un, Dezember LDL1S, Vormittags 9X Uhr, vor dem unteczeiGneten Gericht, 11. Sto Zimmer 112, anberaumten Auf- gebottermtn seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, wtbrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunde erfolgen wird, Mavnheim, 9. April 1918, Sr. Amisgericht. Z. 4.

[3921]

ie Zablungtsverre vom 20. Februar 1918 übr die Schuldversreibungen der 5 prozentigen Anleihe des Deutschen !Keihs von 1916 Ut. C Nrn. 9431 538 und 9431 551 über je 1000 6 ist auf Antrag aufaehoben.

Berlin, den 20. März 1918.

Föntglih23 Amtsgericht Berlin-Mitte.

Abtetlung 154.

[4024]

Abhanden gekommen find:

20 Zwiscdenshheine à 46 5000,—.

Die Scheine tragen die Nummern 34932 bis 34951 und gehören der V1. Krtegsanleihe an. i

E38 wird gebeten, die Weripapiere und deren Juhadber anzuhalten und hierher Nachricht zu geben.

Liibec>, den 15. April 1918,

Das Polizetamt. Kriminalpolizet.

F, A.: Lönneker, Polizeilommissar.

[4003] Befauztmachumg.

Am 4. Dezember 1917 find gestohk"en worden :

a. die Schuldvershreibuncen der Deut- hen NReilsanleihe von 1917 (6. Kriegs» anlethe): :

Lit. E Nr. 6934 444 über 200 46 und

Lt. G Nr. 8 749 880 über 100 4 nebst Zins\s<einen 1 bis 20 und Ecneue- rungs|\<einen, e

b. die Sparkassendücßer der Keeitspar- kasse in Nauen:

Nr. 2013 über 103 46 16 4, au8ge- stellt für Hildegard Gremmer in Groß-

lieni>e (ODsihavelland) und

Nr. 656 über 16 4 58 &S, autgeßfiellt für Emilie Sc{ultze daf.

Potsdam, 15. ‘üvril 1918.

Kaiserliche Oberpostdirektion. [3925]

Der ton uns am 12. März 1908 aus- gestellte Versicherungs\<hein Nr. 161 608 auf den Namen Wilhelrn Carl Adolph Sc<hröpfer in Hamburg ist abhanden ge- fommen. Es werden alle, wel<he An- sprüche an diese Urkunde zu haben ver- meinen, bierdur aufgefordert, diese bet Bermeidung des Verlustes aller Rechte binnen 2 Mouaten bet uns geltend zu madzen.

DVamburxg, den 16. April 1918, „Janus“ Hamburger Versichzrungs-Aktken- Hesellschaft (früher: Lebens- und Pensions-

Versicherungs-Gesellshaft „Janus“

Bo) @ Staalsanzeiger.

S

D,

A Y 7 L E A P P E A 0 E f

Erwerbs- und Wirt\schafisgenofjen|<harten Niederlassung 2c. von Rechtsanwälte. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherungs

Berschiedene Bekanntmachungen:

[3923]

Die Polîce IT 50119 der vormakllgen Deutschen PMilitärdienst- und Lebent-Ver- fherungs-änstilt a. G. tin Hannover über 46 3000,— Wei:siherungssumme, auf das Leben bes Herrn Lehrer F:tediih Wilbeim Hart in Dorndorf lautend, ist angebit> abhanden gefomnien. Ne Personen, wzlhe Ansprüche aus dieser BVersiterung zu haben glauben, werden blertur< aufs gefordert, sie innerhelb zweier Monate von hzute ab bei Vermetdung thres PVer- lustes bei urs geltend zu ma>en. Danazo0vee, den 13 ‘April 1918. Deutsche Militärdienst-Versiherurg Zwetg- niederlassung Hannover der Berltatschen Leben. Be! sicherung8-Gesellschatt.

YULHY [3924] Die Police A4 214305 über 4000 46 Versicherungssumme, auf das Leben bes Architekten und Kilkwerkbesigers Wil- h:lm MüAexr in Wünscendorf lautend, ist angeblich abhanden gekommen. Alle Personen, welhe Ansprüche aus dieser Versicherung zu haden çlauden, roerden hierdur< aufgefordert, sie inner- halb drrier Monate von heuie ab def Berrneibdung

ibres Verlustes bei uns geltend zu maßen. e Magdeburg, den 30. 3. 1918,

Magdeburger Lebens-Versiherungs-Bes.

Aufruf.

Der Vollsversicherungs)<etn Nr. 303412 über M 440,— Versicherungs8fumme, lautend auf das Leben des Portiers (Fer hard Herrmann, Berlin, Mulad>iiraße 31, geboren am 10. Oktober 1872, ti: an- geblich abhanden gekommen.

Alle Personen, die Ansprüchz aus dieser Bersicherung zu haben glauben, werden bterdur< aufgefordert, sie

innerhalb zwei Monaten von beute ah bet uns geltend {u mo<zn, andernfalls der in Verlust geratene Beèr- sicherungs\<hein für kraftlos ertlärt und an dessen Stelle eine neue Ausfertigung erteilt wird.

Magdeburg, den 12. April 1918. Wilhelma in Magdeburg, Aligemeine Versiherungs-Akzicn- Geselscaft.

[3927]

[3928]

Der von der unterzeihneten Bank aus3- esiellte Versiherungs\hein Nr. 30 325 f wie die Versicherte, Marie Wewwel in Horstmar, glaubhaft gemacht hat, ver- loren gegangen. Der gegenwärtige Jn=« haber der obenbezeihneten Lebensversiche- rungsurkunde wird deshalb aufgefordert, sich innerhalb 2 Monate bei der unter- zeihneten Bank zu melden und seine Nechte geltend zu machen, widrigenfalls der Versicherungsschein für kraftlos erklärt und an dessen Stelle eine Ersaßurkunde ausgestellt und der Versicherten über- geben wird.

Voseu, den 13. April 1918.

Vesta, Lebensversicherungsbank a. G.

in Posen.

2 E E E RLAO

{3930]

Der derm Semeindevorsteßer Oito Mefec> in Kgl. Wusse>ken b. Borntuchen, Krs. Bütow i. Pommerv, am 28. April 1914 auszeitellte Versierungs|{ein Nr. T. 1524 über 1226,— #6 tit tn Verlust geraten. IYŸ "werde den Versiherungsschein für kraftlos erklären und etnen neuen aus stellen lassen, wenn s< nit inuer halb ¿toeier Monate der Inhaber des Vers siherungsschetines bei mir meldet.

Stettin, den 4. April 1918,

Pommerse Provinzial-Lebensversicherungs-Anstalt. Ver Landeshauptmanu der Piovinz Pominern : Sarnotw.

[3929] Aufgebot.

Herrn H-otelbesizer Carl Voumanuuu in Weitierland a. Sylt ist der von uns auf fein Leben ausgestellte Hinterlegungeshcin vom 15. SXanuar 1916 zum Versicherungs- \<hein Nr. 608 695 vom 20. August 1908 über 46 7000 abhanden gekommen. Dex Jn- haber der Urkunde wird aufgefordert, fh binuen D Monaten ab Heute bei uns zu melden, widrigenfalls die Urkunde für kraftlos erflärt und neu ertigt werden wird.

Stettin, den 13. April 1918, eSermania® Lebens-VersiWerun;8- Aktiens

Gesellshaft zu Stettin.

3923] Kufgrbut HiecdurŸ werden aufgeboten: I. folgende angebli getilate Posten: auf Antrag des Stellenbesizers Hermann Grau zu Neundorf (Liebenthal) die auf

ç außge]

Königliches Amtsgericht Berlin-Mitte,

9 4,

in Hamburg). O. Holl. Fi De Wulkow,

seinem Grundstü> Grundbu@blatt Nr. 94