1918 / 90 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

\ F

v

v

é

L

Y Va Li

n D Ao c

Es

in-Mitte. ADIeLLunG rEveriüecigerung. Im Bege der Zwangsvollf Das In d gentee bclegene, buche von Heiligen mnd20 Blatt Nr.

R K a F S d SIA Veil Ler Giniragurg deg

âur 2 runasverme:t3 auf den Namen der Tex gefelliihzft Hetlig-nsce m. h. H, tragene Grundstü>k am 28. Kuni Woraittaas Ur, untters zeichnete Geriht, an de | Berlin, Brunneaplagz, -

veritetgert werden.

im L1atcnf Tant die !

sp, M J 4 D

nfelde, belegene C ennstü&e Kartenblatt 1 Par- zellen 73 74/32 von zusammeaä d ha 17 a 60 qm Größe. E38 ift in der Grundsteuermuiterreüle des G ind bezi:8s Heiligensee unter Artik?! 576 mit ver- t

C P T6 E ) 03 D 10

(S 01445

c einem Reinertrage von 15,31 Taiern ve zeihnet. Der Veriteigerungsvermerk i! 1m 3. Dezember 1915 in das Grundbudc eingetragen. Berlin N.

27. März 1918. Königliches Amts

4 7

Brunnenplagy,

[4150] Zwangêversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstr->ung soll das i Berl!n-Netotekendork belegene, tm Grundbuche von Berlin - Reinickendorf Band 5 Blatt 177 zur Zeit der Etu- icagung des Versteiaerungsvermerks auf den Namen der cffeacn Handelsgesell- \dafi Fubrge hät Werner & Co, cinge- tragene inditüdl am ©. Settember 1918, Vormittags L107 hs, dur das unterzeihnete Gericht, an der Gerits- fiele, Brunnenplat, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das tîtn WBerita- Rcint>endorf, Refidenistraße 56, belegene Grund1üd enthält a. Wohnhaus mit Hofraum, b. Werkilattzebäude, c. Stall- nebäude undo bestebt aus dem Trennstücd Kaitenblatt 4 Parzelle 120/70 von 7 a 24 qm Größe. Œ8 ifi der SVruahs steueimuttercolle und SWebäudesteuecrolDe des Gemeindebeztrks Berlin-Netaiendorf unter Nummec 626 bezo. 586 mitt etnem jährlichen Niutungswert von 254 zeichnet. Der Verfteigerungsvermerk ift ai 21. Dezember: 1916 in bas Grundbuch einaetragen.

Vetlin N. 20, Brunnenplag, den 3. April |

1918.

KönigliFes Amksgeriht Berlin-Wedbing. bteilung 7 4h «Dry .

[4151] Zwangsversteigerung.

Zum Zwe>k? der Aufhebung der Ge- metashast, die in Ansehung des in Berlin belegenen, im Grundbuche von Brerlin- Wedding Band 43 Blatt 1116 zur Zeit der Eintrag:n27 des Bersteigerungkvermertg auf den Namen des Küsters Christian Xértiedr:< Rudolph Sonntag eingetragenen Grund'iü>s unter den Erben b-sicht, foll dieses (Srundstî>d am 17. Vormitiags L0z Uhr, durch das zeichnete Gericht, an der Seridtsstell-, Brunnenvylaß, Zimraer 30, 1 Treppe, ver- steigert werden. Das Gr tegt in Berlin, Drönthalerstraßr, ang:biich Nr. 83, enthält Vorderwohnhaus mit Hof, Stall und Aftcitt und Schupvenanbau und be- steht aus den Trennstücken Kartenblatt 26 DVDarzelle 1007/0,7 und 1008/07 von 2g 72 qm Größe. Es if unter Nr. 618 der Wedäudesteu:rrolle und GBrunbsteu rolle des Stadtgemetindebezirks B einem jähriihen Nutzun 61 verzeiGnet. Ger Verst [JETunge ne am 23. März 1918 in das G geiragen.

Berli N 20, 4, Lol 1918. Königliches Amtsgericht Berlin-Webding.

Nbteilung 6/7.

den

Brunnenpkat,

[3498] Uuf Antrag des Bäckernteister3 Paul Taucher în Niedervlanig, Kolon traße 32, wird ‘dem Nat der wetdau Stati'ämmeret zit iht auf die bevorstcheude Finleituvc Uufg: botsverfahren9 zum fe Keaftlosertlätung der 34 %/otgen d Stadtanleihesheine vom Fahre Serie T Nr. 882 über 1000 4 und

Zt CI aa È D

vem

Fahre 1899 Serte

der Paptere etne Leistung zu bewtiken, inéóbejondere neue Zins-, Rentev- oder Gewinnartetis<tue oder einen Erneue- rungsi\<hetn auszugeben. der bereits ausgegebenen Z3ins-, Nenten- oder Gew!unaztetil'Weine wird von dem Verbote nicht betroffen.

Zwi>au, den 22, März 1918.

Köuiglihes Amt3gericht,

[3546] Zufgebot.

Die Ehefrau des FKrämcretbefigers Fo- hann Mayr, ,Kreszenz geb. Schaller, in

Y

Z G-bäude- | 12 ert 6370 M. i 90 000 Ml

| (KrtecSanle'bheidheine)

Fuat 1918, |

untere | 1

1] Nr. 1144 und 1146 Lb¿r 2 500 M verboten, an den Inhaber !

Di: Kiatöfung

(Vezirk3amèi

C

: A'ntgebot de

Atbling) fi1

o L x, 5 an Ner f

1

Us (C11

pothefenpfandbriefs des Fra

or

»A G } 41 U1 U s

1pátestens in

L , 450

tovtttno 161 ming Tin

o Ali T

H Aa PTR 4, 4 1ITIUVULi d

J) j

A

s Y R, s 1: A 7 ROntglie8 Amtge pt

a e

orre.

L)

458 «T a HrAien OuUiiredung fol i L im (Grund- | von

N Dl L

y B 4% n Aar V (E Tnannten lhorgirE21 L L Lig

a n a np Tr Elli

L . Anatol!e

30 597 nit 18 ff.

Berlin, den 16. 4. 18,

Der

GrkennungöSdienft,

[4246] 4Perauntmahung, Abbanden gekommen :

Talons und Zinsscheine von Dreußi!<e Pfandbrtefbank 49/9 P Sette 19 L O Nr 2826 L à und der Mäntel «46 1000 Hypoibe in) 4 9/ p44 E :

10.8 202 195 2

-

200 16

Der Polizeipräsident.

Ez1kennungs

M “46 99) & 7 Wetanntmahnitg,

[4266]

H - ‘57 L010

9150 ant [et

G +@ >}

T

7 it Ui

April 191

bt. 18.

[mm

ZnTragttcuer

q. T L WIT, dl:

Coupyoas y».

Polizeipräsivent. Abieiluna TV.

Wp.

2 (10/184

é 1000 fandbriefe 1000 A, Deutsche Pfa dbr. 4 300 #,

Z6t:ilung TV, enst. Wp. 716/18.

(Maus D, S 4 O6 nhor f T A - Dem Kar! Johannes, frûhec in Alsdorf,

4 1 M ov (48 p e P jet ia Bernstein, Neumarkt,

find aus seiner Woßnuung in

wohnend, AiSbor!

Landkreis Aachen, folgende Wertyc

nebt bazu Studlcheinen geilohlen wordeu : Nr. Jahr 5 239301 1915 5 7003129 1916 l 161256 195 1612155 1915 161257 19159 1646793 1915 1146791 1915 1145795 1915 1146796 1915 1146797 1915 4922144 1916 6396763 1916 2492015 1915 2492016 1915 2492017 1915 325791 1914 325792 1914 329793 1914 149318 [914 149319 1914 14932 1914 149321 1914 149322 1914 149323 1914 149324 1914 149325 1914 149326 1914 Ferner eine Schuldyzr\Greih 4 io

; l #6, eligeiragen tm cit

X

» gezzihnet Konto (59/0) J. 18259.

nd des des

A 3e

(14

geßörigen

eira A

000 000 500 500 500 500 500 500 500 500 200

00 500 500 500 500 500 500 100 100 100 100 100 109 130 100 100 M n \huldbuch

Han D ert -

Tiuft Der

aNromolnon R + U etteinen öffent-

4. April 1918, rg‘rmetster:

Ÿ D s 4. )CU U Le

4 A A P 0.19 T4141, gRBiDerre.

M j ot Dermitlvei

Dobenbzeg In

; i raße? L4)

ett rat Ga l lov tSTGE DCDEnvera

d der Allgeme! 4 Y 4 t f af d v M f trizitäts-Gejellichaft in Becita

“j ber von derselven auszestelten,

Y Tam) en Tau O g

Jor it /

bs » > Vertreten

(en Elek

A R E A N 6 S avbanden gelommenen, auf den ?

lautenden äftten Nr. 178 775 bf Gmiifion X1V > über. je 1000 4 verboten, anderen Inhaber als die Antragstellerin eine Leistung inébesondere neue Zins\<2tne ErneuerungssGein auszu eben. WSerlia, den 9. April 1918. Köntglictes Aenisgerich Abt-ilun

Der t v LED!Nf D

1 uns E: c , a A ausgefertigte BerfierungsfGein 9

vom 18. Dezember 1903, lauter!

8 178 779 A

vom September

"1 unter der früheren Firma rerunat- Gesellschaft zu Let

(U 14

Leben des Herten Otto Auguît Brecouse,

ÄIngenteurs in Glbtog, \päter burg, hierauf ta Danzig Lang Dliva, darn tin Riga, à. Zt. im Felde, ift

Tommen angezeigt worden.

in Fleugs-

B ur Uno

jegt in Hamburg, uns als abhanden ge- Gemäß $ 19 ! bekannler

nj un?erer

! babndtreftion

R nonoins au gene 4 | CUNgen w?2rven wi

Î C

| Ersagurkunde

p Do 7 z r l H 2 -Kredit-Bereins Serie 42 Lit. N [halb zweter

VUtitia@ags j

y + ACTCDITELZH

41 « il

1erwailung in j

Ver von uns ‘ag der

azllend maden, laßurtunde

c o L s d AGLTCTIUON Q, Di + hi L Ült2ngeleul!

Leitlk

Das legungsstell? zu E: furt, nachitehenber, von ver it (Nt 7117

5 + L à

erei

segen, von den L

Qx 4 C4

1 - Gubener

151°) T)

20208 und 4 ;

"U A6 BBNt., auf Geund Les Y 5

By

Bertra1es v 4, betreffend he! enannten Eifezibahnunte Staat tim Betrage v9 1020 6 Kavital u

ven Net

Dir E 4) tie Stamma?tten abngeleÜiMasft 09, Gle, 24739, 24740, 44087, 49435, 55716, 64407,

auf Grund Vom 283, Veo

20e vor

utittags p ton (3 21 ito

rer |

fi F 4

1 l

A

A A Ca ens in de l i C e) s v4 E 6 4 J R199, Vormitiags fem S30Y 47 not M4 L, ASITLLYCI

anoeraunmt!en Äufntbotst

wtr

Brauns hte g. De Gs G owi A A v gi Der Gert%t8\Mret

aniragft x41 429415 7)

Wie Aausmant

leute mnn 28 nz Und

| freuz, zulegt, 1891, wohz

¡ Sebaslianstraße 36 bei Aufenthalt

meier Vitouate : ¡ andern[aus ausjtefen.

A U 8, Nürnberger Leben8versißerungs-Bank

4 T o 4 NaVv.tai neoti

L, tr Il

C U

Fle ls 6 ù, ++%* } Ha)

- “V Ee

T ¿N L NLOEI

efming ©

a I ung

A vf Mail.

) l

£0

123

¿TDAaitonuantelieg: z 4%. dirs 7 Ca nrADrortiatiattien De

bahnunternehnient

Eisenb

926 390

H el E j wtr i

omn 209.:/90. 36! lon a tnegmen

F EA E R

2 B V

der Tküringischen Kit, ÁÀ i C c

7380 G ( ¿OU, 190

20, 94741, 3228, 65541, 8i701,

h

otn werben [s & Lei

E vil L. Ai ih2 und

L «ZUnt

Uer

u} h bet der (H

. 4 Y Z - ¿T N od hinterleot ant T Fuli 1886 | A o des dem Sesctze vom |

J E E (E R >z 9 20, evtuar 1809 (Wet. -Saminl!. 5. 453)

B9T- f den | dafelbit, zul‘yt bis 18, Februgz 1 it, fe tot zu erfiären, | 2e Ciifei S A

Ä

: 44 D att 1d 44943 A aufge-

" { E E für lot zu ertTläaren.

; >»? nic Ur 91 j dem vericzoli

“f geridts, NL; (0) |pätetien3 D228 #0 mittags LE aebotêtermin, Stalbof j Straße Nr.

j Ztmmer Ne. 24, faus feine

r t a

¿u ertetlen vermG zen

¡ Dem b eftz:en "411! 4 NAufaebotätermin Daniburg, den 25, Der Sertrs\{<retber

D

E f s N d D; Lu Wi 0:8 Landwirts

S CD. Au, in Mei

ie Ziihelm i , Minna g eräbausea, Poft N3rten, bat als U b vefenhett D fleg I beantragt, den veishellenen ubhuwerks, befi bezw. Tischler O Zte aus j atboren am Zult 1874

10g O

20 U

j S Witwe ie

ae 7 T4 b >44 e Ale Q, U CDeY Vi Ver bezeichnete Bers&olleie wird 2E7T 7h P

en y

Tit

D094;

Fn PrEuB f 240.59 M, zu). î E / 1944,59 4 aus- E D 2 ç e

D 4 j V (Ie n Iyufteliens în

1d. 0

T Pa C M, M E p ia D Vei A COPL

s T 6 q, Ÿ (1119 TST x : QUUIUuUbI”gert

H ein, daß jede / 24 Nachlasses nur

s eat Ui

a ora T

d? d ¿Md VeLLUNGg 2

22 040A De aqa o

} Ce D, LUCieC,

D’ DPeciing s WormUnderin 3 entmundiaten So

des am 29.

(1s

¿Ti V Ü p fh 4 « n? von Möck2 t 1m Dios dor Tite ¿Um wed? der U Y

DCGNITO

4

¿ werden bahzraufg

Den WVude pâi f ar, Den L1L, LA Ube,

bor tem unter

¿l, Zimmer 15,

P 4, R 4 Um eiDen.

zu meiden, è

i wt»rigentalis die Lodes«iflärung erfolgen f <

T: Auunft über Leben

erteilen (

wird.“ A

A n CUL 2,1) <ITLILS H iu A bts N f

‘o L

Wun over, Beu 1 Wann L A Li A 44 E. wergeesrau Sard s Es r bal „ZIC { F Ka fs rartèn Dat De7 ersdollenen

arHelter bezw

r c Iw Em l Unia Mmeig q WViLi aaen : O. T E FOD 407TH Ou HILCiN, / L/ «A Y,

und it

Der

(3:8

bat das

rs hon 21.

r iu, Her ia

5 FUU

des j Des zla geb. Streiff, und der Or ¡T f x (Srben : is Stretiff, vertreten dur Ì x

Cr N 4

ez Kaufmann Louts

M

R * (“L v m4 Lu WIUndii

No A M 5h

Amitsgecthts, 23: W. S

y N, , ait tn

P3rto leg

y 4

{

n und die Urkunde vorzulegen, | dl? Krasticterklärung dee | 7;

N. eits 1 Berlin, { das Kutscke, l

ß D

Cie it y7 Do or Mi Üt Taßgläubig run deantcagt. T

Danirovrer, dan

Königliches

tan 2 urid

DFS tar ä : L vi 4 Q

[hlteßang von

A E

[Paul Kn:b-l späreitens tu ben: a f A. Gut 1918, WVormiitagë 10 r dem unterzeiGneten Gericht, Zimmei nderaumien Aufgebotstermine bet

1 Gericht : 9

nftanbes ub |

rir beitus, en. ( ele fi nidt i

|melsen. FAnn 4 Sd Jh U L C, LONEn h2 T C334 i

î & L j ver w : o

vor den Berbindlikeiten aus Pfl'Yt reten, B:ermächtuissea und Aufiage rudidilnt 41 werden rur in\cwelt

als N< na Befriedigung der

\gesœlolenen (SiQuDiger nos eiu Uzber-

; Buß ie Sau ic EL

: otar cAts Moor A Abo Et 4 h 57 Bf

| teilèreMht ZermaBtin ¡en UUnZ A ufs j

j 0gen, Jowie die Gläubtger, denen

i Erde unbeschränkt haftet, waiden

: ntt betreffen,

ter! We rilueLichteufeiDe, ven 9. April 1918, î in l D L m Gi O ß

in ? Könlgliches Ämtögerichi.

von

t dem rriedtgung

verlangen,

4 U t nich!

0s i

VÊT ; dur î i tfgebat 1 aAUTOCDor

hiendorf ¿ laß; der

aufgefordert | (Se

s \, x e: 4 cy t x Cr ZzumneiSen. ee Unmeidung i Þ

$4 H T S Zu ents : i

flad fn ‘ale

melden,

j 6 M +11, , E e La r aus Pslicht- | fder Eche ihnen

‘digung ver friedigung der

i Släubtger noch ein Auch haftet ihnen {ber ilung des Nachlaes nur teil préchenden Teil Ga biger

¡tn!fsen und

Sibi at v: Til, Wern

Reditda na< für den Teil derx nolichfeti En 9 V coniglies Arntsgericht.

At. 18,

t aïs Bflegey er am 22. Juut 1917 n verstorbenen verw. Wasiwtrtk

e <5 63 6 É, Dr 4 h s Gel, geb. Kiette, bas

e ¿uts

Pr Cu Layer ause

4

DEIN ACü/

erungen gegen L ¡i verw. Gastwirt Mina eb. Kletto, spätei auf den oemiitap& 10 hr, unterz-tGneten Vertht, Zmnmesx b, unten Aufgebotstermine oer Diel E nzumelhen. Die Anmelduna hat die e Des Weoentiandes un des Grundes Forderung ¡u enthalten. Utkurdliche Be- dite sind iu Urschrift oder in d t beizufügen. Die Nachlaßgläubiger, sich nicht melden, fönnes, unbescabe! Ht, vor den Verbindlid!eiten aus

Conn by R tens tn dem

V) (i! 11r ê iD)en8; J

“b s T H i VBermächtuissen Und 20 berüdsi<ttgt zu werden, von dent ur tnforoett Befriedigung vertangen, Ÿ Befitedigung der nicht que Slaubiger no> ein Ueber[<u8

. Auch boftet thnen {der Sroe na

ciióreMten,

Î L Î 4 L p J pi N ! der Tellung tes Natlasses nur für den

m Erbteil entspre&enden Teil der Ver

Fär die Bläubiger aus Pflidit-

en, Vermächtatsien uud Auflagen

bie Gläubiger, denen die e

unbes<ränkt aften, tri, wenn sie sich mt

nur der Nehsnahteil etn, doB

1 na< dex Teilung des

Nachlasses nux sür den seinem Gre e 4

sprehenten Teil der Verbinblichkeit haste Nimiwtich, den 23. März 1918. Königliches Amtsgericht.

zum Deutschen Neilhsan

fo 8/0 24/176

A

j, Untersuhungsfachen.

5 Aufgebote, Verlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl. 2 Nertaufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c.

$

4 Verlosung 2c. von Wertpapieren.

b, Kommanditgeselshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften.

Hbweite Beilage ¡eiger und Königlih Breußishen Staatsanzeiger.

25

_ Berlin, Mittwoch, den 17, April

S E E E E E D R E at E L S LO A R SECCK A E G dra e N S e at S E M Md d Lt 1A L Pan Pr a S S R C T É R S e

P20 inE zeiger.

Öffentlicher

Anugzeigenprei8 für den Naum einer X gesta!tenen Einhoitsz eile X d. 1D C 278 L C Ae 111) tt8z et 9D è 4 B Snßerdem wird anf den Anzeigenpreis cin Zeucrnngszuschlag vor So A

t ————S S e E S m

B28,

P : j 9. Bantausweise.

20 5. S. ertohen, j

Md, i O

s. Erwerbs- und Wirtschafisgenossens&asten. 7. Niederlassung 2c. von ! [ s. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versicherung.

von Rechtsanwälten.

10, Verschiedene Bekanntmachungen.

y) Aufgebote, Bet'- list: und Fundsachen, i Iustellungenu. dergl.

7 de Pa K. Amisgeriht Nürnberg hat am

6, April 1918 folgendes Aufgebot er- î fz fen: In der Nachlaßsahe des am 9, Dezember 1917 versiorbenen Kauf- manns Anton Déilbrouaer In Nürn- herz, Karolineastraße 26, bat der Naclaß- yslezer, Kauftnann Karl Kublan ia Nürn- þ:rg das Aufgebotsverfahren ¿um Zroe>e der AuésGließung von Nachlaßgläubigern P beantragt. ie NaGlaßgläubiger werden | daher aufgefordert, thre Forderungen gegen den Nachlaß des verstorbenen Antoa Heil» j 9: hronner spätestens in dem auf Freitag, | "2 4, Oltobex 1948, Vorm. LL tihr, 18. jn Simmer Ne. 107 des Justtz- gebäudes an der Fürtherstraße dahier an- beraumten Aufgebotstermine bei dem Yutogerite Nüraterg anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegen-

bo:eng

1918 fj

Knecht Paul der 4. Kompagnie BrigadrecsaizbatatPy1 24,

z dorf sowie der Stadtgemeinde Teltow im Kreise Teltow für kcaft!os erklärt worden.

Sharioiteuburg, den 9, April 1918, Höntg!ies Amtsgericht.

940}

Dur Aus\HTuZurteil de-s unterzeidh- ten eri<18 vom 28, März 1918 ti r an 8. Junt 1843 in Bre>enheiar ge- Pet: Stelia von Bre>kenheim r tot eckiärt worden. Als Todestag ist

der 28. März 1908 festgesteüt,

Doheim a. M., den 28. März 1918, Königliches Amtsgericht.

[3941]

Dur Aus\{lußurteil vom 5. Avril der am 286. Febraar 1886 in upper8dorf, Kreis Strehlen, geborene (Ernst LWBahlez, Wehrwmonn c tot eflärt* und als Todeôtay der Ezepteraber 1914 festzeseß% worden. Strehlen, dea 5. Apel 1918. Königliches Änetrigectbt.

[4170] Deffenilie Zusteluvg.

Ver Kaurmanu Oito Graeber, früher

Neukölln, Sanvberstraße 21, jet Flieger

eh 1 H r G" » M c ftandes und des Grundes der Forderung bei dem Armeefluapar?t 6 N. 8, $., Deutse

Urfundlide Beweisstü>e oder in Abschrift bei- Nachlaßgläubiger, die unbeschadet

enthalten. sud in Urschrift {ufügen. e fh nit melden, können, des Rechts, vor aus Pilichtteilsrehten, Vermächtnissen ind Auflagen berü>si<tigt zu werden, in dea Erben nur tnsoweit Bes Kl friedigung erlangen, als fi< na< Be- friedigung der ui<t ausges{<lofsenen Gläubiger no< ein UebersGuß ergibt. Auch haftet tonen jeder Erbe nah dex Tetlung des Üf Nahlasses nur für den feinem Erßbteil (nsprewenden Leil der Berbindlichkeit. Für die Gläubiger aus Pfliiteilsrechten, Permädhtalisen und Auflagen sowie für die Giaubiger, denen die Grben unbeschränkt haften, tritt, wean ste fi< ni<t melden, nur der NeHtsnachteil eta, daß jeder Erbe iónen nah der Tetlung des Nachlasses nur fir dea setnem Erbteil entsyre<enden Teil 4 der Verbindlichkeit haftet. [ Der Gerichtsschreiber des K. Amtsgerichts. |

[3938] UufgeBot. 2 Der Rechtsanwalt Dr. Mareuase in} E Etettin, Langebrücsiraße 4, bat als Nahloßpsleger für den Nachlaß tes acm 4 September 1915 versto.benen Haus- besizers August Wellais aus Boltinkea, Kreis Randow, das Aufgebotsverfahren zum | At 9zede ter Ausfhtießung von Nachlaß gléubigera beantragt. Die Nachïaßgläubiger ivézden daher aufgefordert, ihre Forde- tungen gegen den Nachlaß 328 verstorbenen 9aubisiners August Wellniy aus Bol- lnfen svätestens in dem auf ven b, Juni 2918, Lormittags A1 Uhe, bor deim unterzeichneten Gertht, Elt- sabelbsiraße 42, Zmmer Nr. 2, anbe- taumien Aufgeboistermine bei diesem Ges tat anzumelden, Die Anmeldung hat di: Angabe des Gegenstandes und des /'Undes der Forterung zu 2nthalten. Utundiide Boweisitüdz nd fa Ucichrift oder in Abs&zifr beizufügex, Die Nachlaÿe { [# (läubiger, welche sich nit ureiden, Tdônnen, lnècshadet des Reis, vor den Ver- [ fri dindlichfeiten aus PfliHtteilsr-<ten, ers S mitu:ssen und Auflagen Becu>tsic{ttgt zu ie von den Erben nur insoweit Be- edgrd verlangen, als fh nah Be- p gung der utt außge\4lofsenen Gläu, 3 baft, "9 ein Yebershuß ergibt. Auch}! n ihnen ¡eder Grbe nah der Teilung Da enisy MOAS nur für den feinem Erbteil Fi En „Zeil der Verbindlichkeit. Mis Eegubiger aus Pflichtteilsrechten, 1) Gltugglen und Auflagen sowie für A (ränkt oder! denen die Erben unbe- j ?? elbès aslea, tritt, wenn sie < uit ider T der Recbt8naHteil ein, daß abla ihnen „nah der Tetlung des entspre Ur für den feinem Grßhteil dite, )exdeu Teil der Verbindlichkeit

gut, den 10, April 1918. la TgiGes Amtegeridht. Ktteilung 2. fei A T (4168) Beschluss tier n Eiben des am 26. Notcmker 1912 Ritller ge LdiNea Privatmarns Friedrich {4 Nachla t N VoR dem unterieidzaelen Erb e E an 6. Dezember 1912 ein it O frteilt worden, worin descheinigt mann T ener dec Milecben, der Kauf- C iser c ede Kiltler, in Amerika ist. x daber für geln tfi unriGlig und wird > Cosmi atios erfläct. G Der ‘g: den 12. April 1918. “Tod Anbaltiss Anitsgericht,

ry

au

[44]

.

D;

un

m

Auss{lußurteil deg

t

2392

des Kanalijati. réverbardes cer vm neun Jab:e, beginnend „Um 1, Fe-} für die Zeit Dl 1 z Beklin W'lm-radget, der hruar 1913 und endiacnd am 31. Janvor ! Ende Jnt 1956 metjhictead berpacztet

ift {n

P Ad m GUOIG em - Greemeiny

“Wander 2%

S@marcgendatf und 3: hler- 1922, gepatet.

Felopost 402, ProzeßibevolimäHtigter: Ge- Eeimer Justizrat Kempf in Berlin, Vohren- iraße 65, klagt gegen fetne Ehefrau Mar-

rete Svraebz2x, ged. Wenfer, früher in

3 z A den Verbindlichkeiten Neubölln, jeyt vnbekannten Aufenthakis,

i Gruad der Aktien 1. R, 128. 17, mit

dem Antrage auf Scheidung dex She. Der

âger ladet die Betlagte zur mündlichen

Berhantlung des Rechtsstreits vor die ile Zivilkammer des Königlien Land- gert>ts 11 in Berlin SW. 11, Halleshes

er29—31, Zimmer 33, auf dzn 29, Fuaitt

1918, Vormittags 0 15e, mit d-r ZKuftorverung, fich dur cinen bet otesem Berichte zugelassenen Be<t8anwalt als ProzeßbevoUmächtigten vertreten zu lassza.

WBerlix, den 11. Avril 1918. Der (Gerihts\Dre:ber des Köntgltchen Landgerichis [1

169] Ceffeutite Buiteluag.

Der Wehrmann Karl Kling aus Oh1t18, Z!. Landwehrm. Inf. „Peats 13, 11, Bail, Komy., Proz tbevoilmäcttizier: Rechtg- walt Juit zrat Kray in Siberkekd, kiagt

gegen fine Ghfrau, Auguste Maria Anna ged. Schmtdt, undikanzten Vufenthaltis,

tr der Behorptung, daß sie don Haus-

halt verno<sässizte, mit aideren Männern

[Glehtlih veckehite' und g: oße Schuloen

mate, mlt dem Antrag auf Scheidung der Ehe, Der Kläger ladet die Bekiggte zur mündli>en Verbandlung de3 RechtE- streits vor die zweite Zivil?!ammer pes Königlichen Landgerihts in Elberfeld quf den 2, Lo hr, mit der Rufforderung, st|< dur< etnen Nechizanwalt als Prozeßdevollmächtigtev vertreten zu saßen.

Juli 1918, Wormittagas

bei diele Berichte uugelassenen

Elberfeld, den 12. April 1918.

(L. S.) Frit20n, Gertchtsschretbee

des Königen Lantgerichte.

-- mea N

171] Qeffentliche Zustelluog. Der frübkerz Gchnetidermetiter W. Bekan,

bex ta Bella, fett in Posen W. 3, Neue

arter. straße 53, klagt gegrn ven S<ylächter

Heinri Mi?tLat, früber ln Pawilken, K-ets Tiifit, fet uibekannten Aufenthalts, untez der Behzuptcng, daß er für ten Beklagten im Dezember 1897 und Ap:il

98 Mretdungsftüde augejertlgt 1nd NRe- raturen ausgeführt hate und B'klagter

hierauf 70 M oharzahit hate, mit hem Antrage, den und vorlä&ufi1 yollsicetbar 11 v-rurteileo, on Kiäger 125 #6 nebst 69%) Zinsen seit

Betlaaten kostenx fl'{tig

Sur

m 5 Februar 1899 zu zahlen.

mündlichen Verhandlung des Nechtastretts 174 0. 81/18 wird der Beflagte vor das Königliche A»teliur.g 174, auf den 25 Juni 1948, Vormittags D7 Uhr. straße 15, I. Treppe, Saal 177/179, ges

Imt8zeriht Berlin o Mitte, Neve Fiteduich-

den.

Werlig, den 3. April 1918,

orner, Amigaericiissekuetär, Gerichts-

\Sreiber des Königlichen Ämtsgerichts Berlin-Wiitte. Adteilung 174,

1731 Oeffentliche Zusteliung eiuer Erklärung der Gerneiade BeMtols-

beim, gesegli< verireten dur Bürger-

eifter Shuclmann dasclbst, und bier

verireten dur die Retganwältz Geb.

usttzrat Dr. Carledah und Franz

„arlebaY în Matus, an Paul Catîeaux, früher in Antiwerpta, jezt unbekanvt wo fich aufhalteubd.

Laut Protoko vem 22. Februar 1913

haben Sie die a 0 n der Ge-

6 unt-er;eld- } markurg ber Gemetnde Be<tolshet:zn um

die Sg ita voin 25. März 1918 ie jährlihen Pach!prels von 5560 1918, Vormittags LL Uhr. 3 yreishreiburg 4 0/9 Buche ¡unler dea in dem Protokoll räuer auf- | Kietaen V a.

1 Ausgabe über ! geführten BVedlogungen auf die Dauer | gebäu* es Fitedrich-Wilhe

Indbeiendere

Z'ffer 13 vereinbart, daß das Pactgeld tährlih im ersten Monat des Bestand jahres avf Kosten und Gefahr des Pächters aa die Gemeindekasse zu bezaklen ist. Für die beiden erslen Pahhtjzh:e 1913/14 und 1914/15 Haben Sie dte Pat bzzahli, dagen find Sie mit der- jentgen für 1915/16 und 1916/17 rüd- ¡tändia geblieben, und es kat h dem- gemäß die Gemeinde Bechtoksheita ver- aniaßt gesehen, Ihre Büratn, nämlich d!e Spa2r- und Darlehent?afs2 Bechtolthetm für die Pachthettôge in Aripruh zu nebmen, kie au<h die Zahlung geleistet ta. Im NMorat Februar 1917 it tie weitere Pacht für das Beskandetahr 1917/18 táßlig geworben, obne daß dtetelte bis j-t b-zahlt warde. Ln Ziffer 1? ter BDactbedingung?n {t vereinbart, daß tei Dit8borftand der Gemetnde bte Ver- vaciturg aufjehen und die Jogd ander- wzit verp2<hten Taun, wenn der V3chier das Packtgeld na< Verfall tro zw: i- maliger Aufforderung nit bezahlt.

Huf Grund der mir ertetltes Boll:#9gZPi fordere id Sie daber auf, die ri>stänvige Picht für 1917/18 mit 5560 4, sam! ven auf Grund $8 284 und 288 BG..NB, g\huldeien Ziajen zu 49/9 seit 1. März 1917 innerba!b einer Woche ¿u be- zahlen, mit dem Anfügen, doß mit fru@zt- losem Ablauf der Frijt die Gemeinde deu Pochiverirag für aufgehoben er?lären und zur anderweiten Verpahturg der Jagd schreiten wird.

Mainz, 31. Januax 1918.

Der Nehisanwalt (gez.) Dr. Carlebag, Geh. Justizrat.

Für richtige Abschrift:

Alzey, den 9. pril 1918.

Der Gericht6shreiber Gr. Amtsgerl@ts. Wetner.

[4183] ODeffcutliche Zustellutig.

Die Fuma Hans Duvas în Veülheim- Nuhr, Katierplas, Prozeßbevollinäddtigte: Rechtsanwälte Justizrat Schonlau v. Dr. Gs r in Véülbeim-Kuhr, kiagt gegen d.n Ur tercfilzier Gaus SBelme22, früher tun Sbintrghai dit, Kreis Veörd, unter der Ve- bauptung, äß ver Beïllagte ker Klägerin elun Darieben in GBhe von 4290 Æ nebfi 4% 3infen seit 1. Sunt 1917 per- duldet, mit dem Antrage auf tostenfällige Verur tellur g des Beklagten, an den släger 4290 M net 49/0 Zinien feit 1. Zuni 1917 zu zahlen, Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlthen Verhandlung des Rechtéstreits vor das Königliche Amtsgericht in Möiheim- Ruhr, Limmer Ne. 28, guf den 4, Jui LOUS, Vornuiittags 97 Uhr, Zum Zroe>* der öffentlichen Zußellung wird bieser Auszug der Klage befanut gemait,

Mülzeiuz-Ruhx, den 12, April 1918,

Röhbris, Serteteschretper d-es nagen Aratsgexichts,

[4172] Deffentlicze ZustcTung,

Lec Kausmann Leer Wintriz fn Siraéburg W, Pr, Prozeßbevounäch- tigter: Necisanwalt Stenzel in Thoëtn, flagt gegen ben Molkeretpächter Wiccis!aue Fabtanow8ti früher in Pissakcug, Kreik Strasburg W.Pr., fet unbekannten Äufent- halts, inter der B-:hauptung, deß cer dem Biklagten im Jabre 1914 Gerste geliefert babe, mit dem ntrage, den Beklagten zur Zahlung von 625,40 4 vnebit 4 vom Hundert Zinsen voa 624,60 Á# vom L. Sanuar 1914 ab an tha zu verurtetsen un» das Urteil füx voelWufig vollilre>bar zu e2fiären, Der Kläger ladet den Be- fiagtea zur mündlichen Verbandlung des Mechts\stireits vor die erste Ziviikammer des Köntaglichen Landgerichts in Thorn auf den S, Juii 1948, Bormiciags 9 Uher, mit der Aufforderung, st< dur< einen bei dem gedach!en Gerichte zugelaßenen Yecte- anwalt vertreten zu Tassen.

Thera, den 13. April 1918,

Der Gerichtsschreiber des Königl. Landgert{ts,

3) Verkäufe, Verpachtungen, Ver- dingungen 2.

[72694] DomänearerpaGßltuug.

Die Domäne Polommern im Kreise Dlegko, 5,6 km von der Kleinbahu- station Sc{wentainen, 7,3 km von der Staatstahnstation Wefiolowen, 19,4 km von der Kreisstadt Marggraboroa ent- ferrt, soll Dizustag, den V4. Mat im uiniers Dientt- u-Platz voa JFobannis 1918 hg

Sizunasscal

Ls

twerden.

S E E E E A E A E E E O MR E M EEE I

Größe 775,704 La.

Grundsteuerretnertrag 938,54 Taler.

Bisheriger Pachtzins einschiteßlih Boden- | verbesserung8zinsen und SKagdpachtgeld 1191500 #4.

Srforderlies Vermögen 250 000 4.

Der Nachroeis über das vorhantene Ber- mögen tit \pvät:stens im Verpa<tungs- termin zu erbringen,

Es findea zwei Btetangsginge siatt: zuecit mit, dann ohne die WBeecvflitung zux fäufliWen Nebernahme des Ænyentars 2c8 bisherigen Pächters na Toxz.

Fähere Autkunft, au über die Vor- au: ßunçgen ber Zulaßurg zum Mit- v!eten, erteilt Fön..liche Regierung, Ab- teilung für direkte Stes:rn, Domänen nb Forsten in Gumbinnen.

Gumbinuew, den 13. März 1918, Königliche Negierun, A°bteiluna für virette Steuern, Domänen uns Poren. von Knoblo.

E ASER E R E I CS E E E

A 8 i 4) Verlosung 2e. von R L de Ü s : Lerivadieren,

[4041] Vetanntmachung.

Bon Aulcthei@etven ter Stadt Detmold vom JAavre 1992 find ausgelost zum B. Oftober 19181 n OADE s Silicke zu 3000 #6: Cr, 06,

_ Buchstabe © Stücke zu LC00 4: Nr. 240 467 32.

Die Rüczablung des Kavkta!betrages erfolct vom L. Oftobex 1918 abz

8. bei nuserer Kämmereikaffe,

b, bei der Dxres8duer Bauk, Geschäfts.

fiele Detwmgid in Deimoit,

c. bet der Dresduer VWauk, Filiale

Danrover in Hanrover,

d. bet tem Bankhause He man: Vars

tels 1a P agunover,

Det dem !. Oltober 1918 bört dfe Ve uúnfu!g guf,

D°r Bet:oa. feblender, rob nit ve- sadcner Zint scheine wicrh rom Kapital gekürzt.

Aus früheren Vailosurgen find keine Stüde ückstöndio.

Deimsld, ten 10. Apt! 1918.

Der Mxgisirat. MWiitje,

{4042}

Bet der aemäß $ 8 bes Besetzes vom 18. April 1990 am 10. April d. Js, vor- genomme-en Muêsiefunx von Schzu1d- versNveivuz gen der Siautäknsse ves Serzogtum8 Qolza vom Xghre. 1900 sind folgende Nummer" gezoget! tverden:

Lit. A Nr. 223 332 966

Lit. #W Nr, 1552 1964 2153 2444.

Kt C Nr. 2028 2640 2703,

Die Etalôsiag dielec Schuldver\{Grel- bungen, deren Verön'unz am P. OFf- (Lex 1918 aubt, ecrsofgt von letzteren Lane ab bei der Sta«ts?ase- BVBerxwaltizug in Gotha.

Gotha, den 11. Aprii 1918. Serzoglih Se. Stagisministeciun,

[4043] E Brauirci Wünsche & Co. G. m. b, ÿŸ. ix Liquidation.

Niutsloïunug und Kündigung pon 5 °%/% Teilschuidvershreibuagen.

Ja oer un heutigen T ge stattgefundenen Zi-bung von ##& S8000,— obiger Teiischu dvers&r ibungeu wurden die Nummern

1.20709 02 01 83 114 178 194 199

Z10 209 241 293 257 292 = 16/500,— Geier.

Die Rü@zahlurg ter außgeïoten Teil {Guldvershreibunaen erfolgt gegen deren FKüdgabe gemäß $6 der Anlkeih-b dingurgen mit 1009/5 vom A. Jui 1928 ab:

in VWre8!aut bei der #aut für DSantei

und Judtestrie Filiaie Vreselau vormals Breslauer Diékoutg- Bank,

bei Herrn S. v. Pachaly?s Eakel,

Außer obigen zum 1. Juli 1918 ausge- losten 4 8000,— Teils<uldver!Mreibung-n sind von unserer Anlethe ne< integesarat #6 16 000,— Teils@uldvershreibungen im Bei fehr.

Wtr ?üntigen biermit gemäß 8 7 der Anlethebedingungen diese A 16 000,— Tellsuldver!<hreibungen zur Rü@tzahlung mit 160% zuzüali®b 50% Zinfen für vier Vonate om L, November ADUS. Die Einlöung d!esec gelündigten Teil- i<uldvers>retvungen erfclzt nah Fälligketi bei denselben oben genaurtrn Zaß1- teil ea.

WSresiíeu, den 15. Vprif 1918, Vrau-:reè Wünsche k Co, 6. ut. b. Ÿ.

tre Liguit

Dex Liquivarcr: Vormen g.

[4189] Vekanutmacung.

In ber stattzehabten planmäßigen Ates- losung der für das Jahr N9L8S zu tilgenden 43% tgen Teilszu!dversezreti- bungen der früheren Dortmunder Wergbau - Geseni<aft sind folgende Nummern g?:carn worden :

43 93 59 122 230 231 237 359 446 994 595 627 650 664 665 671 722 796 797 832 835 838 883 932 934 940 1073 E O 1120. 1213 12908 1207 1209 127 J 1067 142: ;

__ Die Nüctzahlung dieer Telischu!dver- \Grelbungen erfolgt mit einem Tiloungs- zusblage von 5 2/6, also mit # 630 jz Stü>, vom 2, Januar A219 ab

bier bei für Duishland,

Nationa: au? rtriizæ, und unserèzxr DBauptkafe hierselbft gera‘n Luslicterung der vorberannien Tei!- {huldvershreibungen nebst Lalon und rüctständigen Zinsscheinen. Wet obigen Zahlstellen finet au die Einlösung cer am A, Juli 129759 fälligen Zinsscheine iu L 44%tgen TIeilschuldver)<hreibungen ad Weituiar, den 15, April 1918. Seweeischaft Sezzral.

16 1

9) Kommanditgesell: \<asen auf Altien u. Akticugefellschaften.

Die Bekanntmachungen über den

Verlvysi von Wertpapieren befin-

deu si ausf\<ließli*6 in Unters- abteilung 2.

[4180] Beraurtmahuvg

Herr Älbert von Meplez tft t1fo!;e Ab- [-bens aus dener Uuffiehtôrat unsecir Gefells :ft quan Tbep-r.

Sraulfurt 2. M., 11. Avril 1918. Den!rhe Sold- & Silver- Bcheideaußalt vormals Roeßilcr. Noeßiíer. Du Bots.

{4183}

Wir bringen blormit zur Kennt:!8, daß wir bie di:tjährig? planmäßig zw bes wirkende Tilgung von nom. 46 12 200,— unserer 4 prozentigen Feilfhulduer- fhreibuugen dur@ Uatfauf nadstehender Nu=imern bewtrkt baben :

Nr. 197 569 753 886 888 8€9 890 SOT L TUIS Io 1434 14,8 1429 1480 1481 1482 1483 1926 1927 1937 193% 1939 1940 1941 1942 1954 2009 2010 2215 2216 2217 22:8 2219 2220 2447 2668 2776 2777 2778. 2779.

MNiedersebiit, den 13, April 1918. Vahsenwerk, Lihht- und Kraft-

Aùttengesell!schaft. _____ Smit Glauber. {4239] WVekaazumahung.

Die dietjähtge ordeniliche Grueral, versammlung der kttorêre dec Wrefz-, Slianz- und Zirhtverke Nud. Chilling- worth, UfitiengeseßsSaft in Nürn- berg-Ostbabnbof, wird statifinden Sams- tog, den 11 Mai 1918, Vormittags x Uhr, im Kontorgedäude der Fabrik Nürnberg - Ostbahnhof, Walzwe.kstr. 68, mit folgender

V'age8ovduuzg t

1) Vorlage der Bilanz mit Gewhan- und Berlustreh»ungq sowte des Bertch 8 des Vorstinds und des Auffitara!s für 1917 und der Nors#läge über tie Veiw?nduna t ez Neingewinns8.

2) Besœlußfass1nz über d'e Lilanz vrd Gewion- und Verlustrehnung für 1917 und über die Verwendung des Neir- awinns.

3) Erteilung der Gatlastung des Vorstznds und Aufsichtsrats.

4) Wah! zuin Au!si{trat.

Zur Teilnahme an der Generale sat m- lung sind diejenigen Aktioräre bere<tigt, welche spätestens am zweiten Be: ktag vor der Generalversammluug (den Dinterlegungstag und WVersaurm- luzgêëtag vit mitzere<net) in den üblichen Geschästsstunten bei der Wesel- schaftskaffe oder bet der Nationalbau? für Peuis<land, Vexlin, oder bei der Kgl. Haubttarn?, Nürnbera, cta Num- mernverzeidnis der zur Teilratme bz2- stimmten Aftten etnreihen und entweder di-e Akliten selbst oder bie darüber sa1- tenden Hinterlegungtscheine der Neichzhan?k oder der Bank des Berliner Kassenvecc ius oder eines deutschen Notars hinterlegen (S 25 der Satzuogen),

Däne, den 15, April 198. Dex Lorftzeudze des Musftcktsratst

11% von Frauendor fer.