1918 / 93 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Finnland.

offiziers zersprengl, Die s<hwache deuts<he Erkunduttgs-

Der Vorsigende der Stadtverordneten von Helsing- | abteilung, die nur aus 8 Offizieren und einigen Begleitmann-

for Norrmen hat an den deutschen Reichskanzler Grafen von Hertling laut Meldung des Wolffschen Telegraph» büros folgendes Te!'egramm geriŸtet:

Dis Stadtverordneten von VDeisingfor%, zur erfien Sigung ver- sammelt, nachdem die rote Schre>kensherrscha)t in Rinnlands Haupt- s:adt du: < die unvergletHlichen tapferen deuten Truppen nteder- gewo!jea werde, bitten um die Ghre, dur Vermititung Eurer Grzellenz Siiner Majestät dem Deutschen Kai er dte tief ebrfurctz- bollea Gefüble der Vankba!kelt für die Vcfreiung der Hauptstadt towodl im eigenen Namen wie au< im Nameä dec Stadtverordneten unterdretten zu dürfen.

Der Vorsigende der Stadtverordneten Norrmen.

Ameriks.

Der amerikanishe Kriegssekrelär Baker hat dem Präsidenten Wilson nach einer Reutermeldung vorgestellt, daß eine Vermehrung der amerifanishen Armee bringend notwendig sei und daß ihre Bereilstellung mehr beschleunigt werden müsse.

Die an die Verbündeten gewährten Kredite be- tragen obiger Quelle zufolge jeßt zusammen 5285 Mill. Doll, und zwar haben Belgien 1046, Kuba 15, Frankreich 1565, Großbritannien 2720, Jtalien 550, Rußland 325 und Serbien 6 Mill. Doll. erhalten. Die Anleihen betrogen an Belgien 884, an Kuba 5, an Frankreich 1480, an Großbritannien 2580, an „talien 490, an Rußland 187729750 und an Serbien 4,2 Mill. Doll. Ferner ift no& ein Kredit von 450 Mill. Doll. der grieh!s{<en Regierung gewährt wörden, der jedo< noch nicht bestätigt worden ist. Außerdem sind Vereinbarungen über cinen Kredit von 6 666 666 Dollar an Rumänien getroffen worden. Die Bedingungen sind jcdo< noch nicht bekannt.

Kriegênachrichten. Berlin, 19. April, Abends. (W. T. B.) Von den Schlachtfronten nichts Neues. NordwesiliG von Moreuil hat der Franzose nah den Mißerfolgen des gestrigen Tages seine Angriffe nicht erneuert.

An der flandris<en Front verstärkt sih der feindliche Widerstand von Stunde zu Stunde Jn dem sich immer mehr verengenden Ypernbogen gewann der deutsche Angriff gegene über Engländern und Belgiern Raum. Hizter dem Steeibacz leisteten die vereinigten anglo-belgischen Truppen starken Wider- stand. Nachdem Haigs Armee den blutig erkämpften Geiändegewinn der Flandernshla<t größtenteils hat wieder aufgeben müssen, erfordert es niht nur die strategische Lage, sondern auc) der Rest des militärishen Ansehens, der England dank der Aufopferung und Tapferkeit seiner Soldaten no< geblieben ist, wenigstens den Besiß von Ypern zu fihe:n. Diese Ansicht wird dur<h Gefangene bestätigt. Bei Wy1- shaete versuhte der Engländer mit Hilfe französischer Divisionen, den verlorenen Höhenrücen wiederzuerobern. Den am Vormittag des 18. gep!anien Sturm vereitelte das deutsche Vernichtungsfeuer. Eine zum Angriff bereit gestellte englishe Kompagnie wurde dur<h den fühnen Vorstoß unter ¿ührung eines in vorderer Linie erfundenden Generalstabz-

_—_— ——.

d Hz 2p rig E Ta C A E T S y g R S TTE T TSOA a Es E 99e R P Su E F gd Ren S 7 Drm 1 I L R B E E F E E

Meortag bis Donnerstag Theater, |

Königliche Schauspiele. Sonntag: Dpernhaus. 10 Dauerbezugsvorstiellung. Dicnst- und Freipläze sind aufgehoben. Dee fliegenze DHolläuder. Ro- mantishe Vper in dret Michard Wagner. Derr Kapellmeister Dr. Stiedry. Sptel- leit ing: Herr Bachmann. Chöre: Herr Professor Rüdel. Anfang 7X Uhr.

Schauspielhaus. Nathmittags: 176. Kartenreservesazg, Der Dauerbezua, die ständig vorbehaltenen sowie die Dienst- und Freipläße sind aufgehoben. (Ueber sämtliche Pläße ist bereits verfügt.) Auf Allerhöchsten Befehl: Vor- steuung fr die Kriegs - ArbeitersMaft. Ayriß - Pyrigz. Anfand 2 UbE Abends: 105, Dauerbezugsvor- stellung. Dienst- und Freiplätze find auf- gehoben. Kyrit-BVyriß. Alt- Berliner PDofe mit Ce'ang und Lanz în drei Nuf- 1gen (5 Vildern) von H. Wilken und D. Justinus. Musik von Gustav Michaelis. Musilalisdhe Leitung: Herr Schmalstich. Spi-iletiusg: Herr Lr. Bru>k. An-| blaues Blut. fang Tf Ubr. bon

Montag: Opernhaus. 105. Dauterbezugs- | Sanger. vorstellung. Dienst- und Freipläßze find aufgehoben. Tieflaud. Musitdrama in einem Vorspiel und zwei Aufzügen na>& A. Gutimera von Rudolph Lothar. Musik von Gugen d'Albert. Musilaliice Leitung: Herr Generaimusikdirektor Ble. Shyiel- Lcitung: Herr He:rher. Anfang 713 Ühr.

Schauspielhaus. 106. Dauerbezugsveor- stellung. Dienst- und Freipläße sind auf- gehoben. Heimat. Schauspiel - in vier Atten von Lermaun Sutermann. Sptel, leiturg: Herr Obersplelleiter Vatry. Anfang 73 Uhr.

Opernhaus. Dienstag: Mignon. Mittwoch: Die Hugenoiteu. Dor-

8 Ubr: Zumazzen.

en E

leinen Preisen: Dee

Mortag und Freitag: Diontelfahrt..

Die N:chtige.

blaues Vlut.

neh Steinay. Dienstag Katcufteg.

nerstag: Der Troubadour. Freitag: | Donnerstag: Fo!kungersage. Sreitag: Die Delden auf Helgelaud,

Rapvveikopf. Sonnabend: Lohengrin. Sonntag: Hoffiu6uns ESrzähiuungez.

Schauspielhaus. Dienstag: Die Jouxr- nalifier, Mitiwoh: Nathay ber LLetse. Donnerstag: Zun: erst-n Male: Meire Frau, die Hosschauiv!eterin. Freitag: Priuz Friedri vou E fa L Meine | Bixg, Frau, die Soffhauspielerin. Sonn- | “p, tag: Meire Frau, die Hofs@au- Montag und folgende Tage fpiclerin.

E S E R R R R E R

73 Ubr: Die Zarin.

Veuisches Theater. (Direktion: Max Neinhardt.) Sorniag, Nachmittags 25 Ubr.

u kleinen Preisen: Was ihr wolit.

hends 7 Uhr: Der Sürger als Edeimant,

Zu ermäßigten Prelfen : bein, Abends 74 leute. Frietmann-Freder ich,

| schaften bestand, nahin 45 Mann gefangen und verjagte den Nest. Um Mittag versuchte der Gegner einen neuen Angriff, der im deutschen Feuer völlig zusammenbra<h. Ruch von der frisch eingetroffenen 28. franzöjishen Division machten wir cinige Gefangene. Aus den Kämpfen bei Wyitschaeie wird na<trägliÞh no< die Erbeutung m- hrerer schwerer Geschüge gemeldet, darunter ein 40,5 cm- und zwei 38 cm-Möôrser.

Jn zahlreichen, stets von frishen Truppen genähßrten An- griffen versuchten die Franzosen nah tagelanger gesteigerter Feuertäligkeit die Deutschen aus ibren eroberten Stellungen

beiderseits der Straße Ailly—Moreuil zu werfen. Troß der rüdfihtslos durchgeführten Angzuiffe konnte der Feind nur vorübergehend in unsere Stellungen endrirgen und wurde so- fort überall im Tühnen Gegensloß geworfen. Er wiederholte später seine Angriffe mit Unterstüßung von Tan?ês, wurde jedo) gleichfalls restlos abgewiesen. Ein Tank blieh in deuisher Hand. Vom Mittag ab mußte der Feind infolge seiner ungeheuren blutigen Verluste seine Angriffe einstellea.

| Die Artillerietätigkeit hielt jedo<h auf beiden Seiten ia unver-

minderter Stärfïe an.

Großes Haupiquartier, 20. April. (W, T. B.)

Westliher Kriegsschaupla 8.

An dèn Schlachtsronten blieb die Tätigkeit der Jnfanterie auf Erkundungen beschränkt. Starker Feuerkampf bei Wyt- shaete und Yailleul. Zwischen Scarpe und Somme lebte die Artillerietätigakeit gegen Abend auf; an der Aore nordwestlih von Moreuil blieb sie tagsüber gesteigert.

In den Vogesen südweftlih von Mar kir rahte ein erfolgreicer Vorstoß in die feindlihen Gräben Gefangene ein.

———— ———

Von den anderen Kriegss<hauplägzen nihts Neues.

Der Erste Generalquartiermeißter. Ludendorff,

Oesierreizis<h-ungarischer Bericht. Wien, 19. April. (W. T. B.) Amilich wird gemeldet: Zwischen Etsch und Piave isi die Kampftätigkeit an- dauernd lebhaft. Auf der Hochfläche der Sieben Ge-

meinden wurden mehrere italienische Vorstöße abgeschlagen. Der Chef des Generaljtaves.

Der Krieg zur See.

Bérliti/ 19, April, (W. V B) Ati Sperrgebiet des Mittelmeeres versenkten unsere U - Voote 6 Dampfer und 5 Segler von zusammen etwa 26000 Br.-R-T. Außerdem vernichtete ein V-Boot vor Viserta die französishe U-Bootfalle „Madeleine“ (149 t), einen mit 2—7,5 ecm Geschützen bewaffneten Zwei- masftgaffels<uner mit Hilssmotor und Gunkentelegraphie, und male 3 Mann der Besaßung zu Gefangenen.

Va WeRA Ls ren e 9 Mw E 1D P U L D M L L H L E

Ee I A P A I CE R. ¿X4 E E E N D U E F Ee Be

abend: Der Viroer ais Edveimeaun. Freitag: Die Mat bex Fiustexenuis. Kammerspiele. Sonntag, Nachmittags 2 Uhr: fleinen Preisen: Gespenster, Abends

Musifalise Leitung: Montag bis Sonnabend: Sumurzuu, Volksbüßune.

CTheater ain Vüloivplas.) (ÜUntergrunbbahn Schönhauser Tor.) Sonntag, Nachmittags 2} Uhr: Zu _ \Ÿwarze HSand- uh. Abends 73 Udr: Die Righiise.

Dienstag, Donnerstag und Sonnabend:

Mith: Die Hermaun3ilackt. Mittwo< und Sonnabend,

3 Uhr: Die deutszen Kieinßädtzx.

Berliner Theater, Scantag, Na mitiags 3 Uhr: Zu ermätigten Breifen : Filmzauber. Abends 7 ibr: Operetíte tin dre Nudolf Bernauer und Mußk vou Waiter Kolo. Montag und folgende Tage:

Theater in der Kösuiggräßer Straße. Sonntag, Nachmittags 3 Uhr: Zu ermößigten Preisen: Kameraden. übends 74 Uhr: Die Seiden auf DSesge- lend (Nordische Peerfaßri). spiel tn vier Akten von Henri? Ibsen. Lert der großen Gesamtausgabe. j

Montag un® Mittwo&: Die Straße

urbdb Sonnabend:

Qomödienhons, Sontag, Na>- uitiags 3 Uhr: Zu ermäßigten Preifen: Die vexclereae Tochter. Schauspiel în dret Vtten von Melchior Lengyel und Ludwig

: Die Zariu. bid Deutsches Künstlertheuter. (èürn-

bergerstr. 70/71, gegenüber dem Zockogishen Garten.) Sonntag, Nacßmittags 3 Uhr: S$aus Hucte- i Ubr : Lustspiel in drei Akten von Friy

Der Chef des Admiralfiabes der Marine.

Literatur,

Im Verlag von R. v, Deer (G. Sterf) in 8, O Autiage vou T omas Carlyles Bu H deidenverebrung und das Heldeniümi ihicte* ers@izuen (geb. 7,50 v Fhr fat wie in è Neubergs(e, von Garlyle ane! kannte Ueber)egung zu (5, Walt-r von Ptolo, der zu der Neuauflage au elne Eiuleih t iprahlih Lurhgeseben hat. Di-se voltsiümlicite Shrhit Schotten hot in den sebenzig seit ibrem Entitehen verslcfye 0 rits ven ihrer Ursprürgli&kcit und Wirküng ein een Caciyles Anschauung ist die allgemeine Geichi<te a eubk 9 deflen, was die Menschen in der West volbre, Ge im Grunde die Ge!<ite der großen MensFen. prt sam gewesen sind, Diese greßen Menschen füblen fd dier nh ¿euge ciner hôgeren Matt, deren Willen sie obne ata eigenes mers<lides Gesci> du1hzuiey-n fireten, Sie fp iu bereter oder lcu<tende Vertreter j-ner Zeiten, vie a Vet, „Gläubtgen" und die im Kulturleten bte; Menschheit allt be baren nennt. Ca:[lyles hier mii tiefem Wi én unk en fuf Glauben vertretene Anschauung ist also dag Eegentel ti was wan mit materiaiistisher Gescdidts- und Lebentgut 2A brzcihnet. Der Kawpf gegen den Materia!6mug war j fd großes Lebenswerk. Kuh das deuishe Bol? wird d wad Weltèrieg von neuem in dev: Kampf gegen dite kulturfeindlig Mai tes Materialismus geftelit seven. Cariykes Bud übr delte At Heidenverehzung solite ißm als Rüftzeug für diesen Lamp til, und sein, denn von jeinem Verfosser gilt roh beute Goethe Un „Gaiyle ist eine moralis$e Véacit von großer Dedeutung, (q u tom viel Zukunft vorhaaden vnd es {t garnicht abzusehen, wee 2 alles Leisten und wirken wird, * c, wad n

Das bekannte Tashenbuc< der Xriegflotten v teilweiser Benutzung amiliGer Quellen heraué gegeben von url [leutnant D. Weyer, liegt ia 14. Iohrgang vor (Vérlae A I. #. L-hmarn in München; geb. 7,20 4) Das mi: 1011 Eg! dildern, Skizzen, Schattenrissen und 2 tarbigen Flagceatafela qu, estattete Buch weist wieder die alib:wäßrte Azxoidnuvg auf, 9h Flotte listen der fremden Staaten sind bis Ende Zanugr d, J. rit, geftellt, foweit Nachrichten zu ex?angen waren. Das Verzeichnis jn feindlien Kr'egs|cifaverluît-, in neuer übersihtliher Forn ait gesellt, die Chrontk des Seckrieges und die U-dersiht über di Ler luste der feindlichen und neutralen Handeleflctie dur Ertegnlid Maßnahmen der Mittelmächte find bis Ende anu 1318 vervollständigt. Aus den Uehersichten ergibt si mandez Jui, effsante. So ersieht man, daß voa den feindlien Stoatez allen Eoglarnd den Lau von Großkamwpflinienshiffen aud während d Krieges forigeseßt bat, außer dew von ShlaWikreuiern, Uebernl umfangreih war bei allen feindlichen Staaten dte Bautätigkcit h bezug ouf Schiffetypen zur Abwehr der U-Boctgesahr, Akin h Lisie Enalands weit hier 80 größere Fahrzeuge, etwa 200 Tortedo voctszers:ôr2r und Hunderie von !Motorfahrzeugen auf, Ferner if England zum Ingriff auf feindlihe Küsten cine neue Art 910g und kleinerer Pionitore gebaut,

thy v

Verkehrêteefen,

Der Staatssekretär des Reichspostamis hat unter du 18, d. M. folgehde Bekanntmachung erlassen: Nit amtliche Feldpostbriefe im Gewichte von mehr ali 50 g (Päcchen) für die Besaßung der baltischen Jaseln Desel, Moon und Dagoe, insbesondere solche mit der zeichnung „Deutsche Feldpost 835“ in der Ausschrift, watg von jegt ab wieder angenommen und befördert.

zum Deutschen Reichsauz

p

V 93.

In der Woche vom 7. A MWohlfahrtspflege währe

A

Erste Beilage

Amfliches.

Königreich Preufzen, Minifterium des Jnnern,

pril bis 13. April 1918 auf Grund der Bundesratz3verordnung v nd des Krieges genehmigte öffentliche Sammlungen. E

20. April

15. Februar 1917

Name und Wohnort des Unternehmers

y | Bund i G. V., Berlin

| ! | |

| Kinder-Netiung! vercin, Berlin

der Viehhändler Deuts-

Berlin, den 18. April 1918.

Zu fördernder Wohlfahrtszwe>

Zugunsien der soßzun des Vere

Sielle, an die

e itel

a2gciührt werbeg sollen

Sammlungen.

ins

aSgemäßen Aufgaben Der Veretn

händler

Der Minister des Jnnern. J. A: von Jarozky.

Zeit und Bezixk,

in denen das Vuteraeßmru

Geldsawmm!ung

in der zettung.

ausgeführt wirk

Zugunsten der dur den Krte in Not | Der Bi Bieb- | be ußen. dftatenen Viedtttdle g | r Bund der Viek | Big 30. November 1918, Preußen,

mittels Aufrufe Allgemeinen Biebhandels-

| Bis 31. Dezewber 1918, Preußen. ==

Gelosammlung mittels Wechebciefe.

Nicfamfliches,

esundheitswesen, Tierkrankheiten und Absperrungs-

maßregeln. NaMweisung

her den Stand von Viehseuchen in Oesterrei <-

Ungarn am 10. April 1918. (Kroatien-Slavonien am 3. April 1918.)

(Auszug aus den amtlichen Wochenaus3weisen.)

En

Königreiche und Länder

Komitate (K.) Stuhlrichterbeztrke G Muntztipalstädte (M.)

Moaul-

und Roß Klauen-

seuche se Zahl der verseudten

Schwetings pest (SŸweine-

ude)

Notlauf

Schweine

derx

Gemeinden

pp ————

2

Gemeinden

qr

Di s

=a Gemeinden

|

N

Höfe O! Gemeinden

Höfe

——_ Di

(Fortsczung des Richtamilichen in der Ersten Beilage)

es S E S f E L L Lr L L E E E) R E T A T E Lr ar Trr Fr? Dus S, d S a lad fu vir, Red E P] D 2er TI L O 4

Montag und Mittwog$: Moytez.

Dienstag, Donnerst2g, Freitag u. Scnn- 3 abend: Klubieute.

u E C E

Lessingtheater. Sonntag, Namitt. 3 Vhr: Z! erriâßigteo Preisen: ie WMens>@eufrenubde. Abends 73 Uh:: Perteberg. Komödie tn dei Aufzügen bon Carl Sternhe!m, GHteraul: Varié:6. ESroteske in einem Äkt von Hetnrtch Nann.

Montag, Mittwo®@, Donnerstag und Sonnavend: Verleberg, Variéts. __Dienetag: Nach Dautaskus, zweiter Abend.

Fretag: Peer Lynt.

D B PEUPDE A T D Ei ri N “A di E R *

urd Sonn-

Ußr:

Alten von

Nach inittags 4 Ubr:

Operette in BuGHhbinder, feld. Musik Montag

Sgo!‘dat dex

DHaunueles

e

Nactmittags

S<tilertheater. @. (Wallner- ibeater.) Sonntag, Nachuititags 3 Uhr: Zu ermäßigten Preisen: Oukel Bräfigz, YVbends 74 Ubr: Die Cre. Schauspiel in vier Akten von Hermann Sudermann.

Montag: Die Ehre.

Dienstag: Der Veilchezfrefser.

Mittwoch: & efveuster.

Dornerstag: Fur Hafen,

Freitea und Sonnabend: Souneustößers Höllenfahtri.

Theater Zoologticher Sonnkag,

Blis- i Akten Nutolrh Vhends Blitz-

Hat8 aísuberer,

TharklgticnLurqg. Sonntag, Na®- miitacs 3 Nbr: Su ermäßigten Vrelsen: SŸviciver Wibbel. Abends 74 Ubr: Ali-Heivdelbers. SWhausviel ln fünf Akten von Wilhelm Meyer-Förister,

Montag und Freitag: Dev VéeilŸZeu- {resser.

Dienstag: Die Ehre.

Mittwoch: Hans Sanunensi L228 SDüdensah t. Abends

Donnerstag: Ælt - Heidelberg. Sthachteln,

Sonnabend: Zum erjicn Male: Ein | und drei À Erfolg. Sesangstexte Walter &

áanuberir,

SHaus

Der

Deutsches Opernhaus. (Chac, lottenburg, Biemar> - Siraße 34—27. Diretiton: Georg Hartmann.) Sonntag, Nachmittags 24 Ühr: Zu ermäßigten Pretten: Die lusiiaen tVeibee vou Winde. Abends 7 Ukr Der Zigeunerbaron. Operette in die! Uten. N:ch einer G-zählung M. Æckaig voa J. Schatzer. Musik von Johann Strauß. :

Montag: Rigoletto.

Dienstog: Zum #0, Make: Miguou,

Mittwoch: Figaros Hochzeit,

Donnerstag: Liebesfeiten,

\reitag: La Traviata.

Sonnabend; Die Hugenotten,

alie Sah Mittwoch,

Abends Nachmittags

mäßtgten al. bianben Hof,

sub, Okonkowski.

Lola] Komische Gper. (An d dammer Brüke.) Sonntag, Nahmittags

Die KinokZuiginz, Abends 74 Uhr: SYwarawaldrnädel. Operette ia dret

von Leon FJefsel. Montag und folgende Tage: Sthivarz- wal5nt&de!.

Ucues Operettenhaus. Sonntag,

reisen: Der Odvexsteigex. Der Soldat

i Nachmittags 31 leinen Preisen:

Drei Akte von Paul Frank und Fulius Wilbelm, Vorher: Der RNegimenis-

Clairville, Musik von Jacques Offenbach. Montaa uud folgende Tage: wig KLIV. Vorher: Dex Regiments-

Theaier am Nollendorfplaÿ. Sonntag, Nachmitiags 34 Uhr: mäßigten Preisen:

ollo. Mortag und folgende Tage:

Kletnflädter.

Lusispielous. (FriedriSstra=e 236.) Sounniag, Nachmittags 34 Uhr: Zu er- Preisen:

n MAdel8 E>wank in drei Akten von Seorg

Montag und folgende Cage: Die blonden Müdeis vom Lindênhof,

prt R T T E, 2

P m S P nis C) Pat d S e S E e R R M) D

De L

Weiden-

M Herd Le E

Thgliatheater. (Dresdenerftr. 727!) Sonutag, Nachmittags 3 Ubr: 21 = mäßigten Preiten: Egon und fein Frauen. Abends 7} Uhr: Unter det bißühendeu Linde. Ein frötlihs Spiel mit Gesang in drei Akten bon t Kastner und Rolph Tesinar, Musik bat Fr. Gellert.

Montag und folgende Tage: Unter di bliühenudea Liude.

Zu ermäfitaten Preisen:

August Netdhart. Musßik

Zirkus Busch. Sountag: 2 grit Vorstellungen, Nachmittags 34 Ur u! Abendé 74 ühr. Jn beiden Vorstellun (Na>bmittaas nur 1., 2. und 3, 2M Frühliugsspiele. Große OrlzinaW stattun,8 - Pavtomime ia vier A Spt: lleiter: Ballettmeister R. T Musik: Kapellmeister A. Lauda Gesänge: Kapellmeister G. Mili Außerdem ta beiden Vorstellurzwl Das reichhaliige Zirkus, Progranë (Nachmittags hat jeder Erwachient L etn a) Kino auf allen 5 lätzen frei.

E E und folgende Tage: lingsspiele und das grofe Peogramm.

3 Uhr: Za ermnäßitgten ends dex Marie. drei Akten von VBeruhard Zean Kren und Alfred Schön- vou Leo Ascher.

und folzende Tage: Der Arte, i

des Westens. (Station: Gartea. Kautstraße 12.) Übr: Zu Ein Walzeciraun. 77 Uhr: Ludwig XUV.

ODyrretie is einem Aft von

Familieunachrichtt®

D it grd bt: Frl. Hilde Dubuêe nil 4 e N hun (Minden) Verw. Fr. Gudrun von Bieha f Freiin von Ticle-Wi: dler, mi it Legations sekretär Wepert a Je (Prüzen bet Tarnow i. Ve

BDeboren: Gin Sohn: m

d Or. Sdlüter ( dit Gine Tochter: 5 Hertbert von Larisch (köln) pintin

Bestorben: Hr. Oberr-all& ge Dr. Ferdinznd Kork2 (Bee cid Fr. Daisy von Eichhorn, g?

(Berltn). Li.

Lud-

Zu ex- mier feñedruff!

7 hr: Dzei alte Operette in einem Vorspiel fien von Hermann Haller. boa Rideamus, Musik von

Drei teln.

Donnerstiag und Sonnabend, 34 Uhr: Die deutschen

e!

Berantwortllfer Sh tobt

Direktor Dr. Tyrol y Lt reti ; für « fle, Dr Forsteher der Gelb

in Rechnungsrat Meng ering engerind

+gsiele (M Verlag der Geshä e ‘Druf> der Norddeutf Vei caanitalk Berl H Fünf Veilagell

Lin toller Ein- 74 Ubr: Die van Vinidesiz-

K bernds

N \ \ [3

L N

\,

N V ALIIVS OYIIW

8 Oesterreich, Niederösterreih Oberösterrei .

1 2 z 4 { 2 5

Salzburg i ; Steiermark 3 N l KMrnten 9

e a Krain Küstenland O

s R

D: M. D: M2 M S

ü « s . 0 u * - o . a « s. . . . x o oa ° 6

f C5 D

r a oos Vorarlberg Böhmen .

4 e s a . a 4 6 . o 4 . a . . .‘ a .

S Lo O E E M 0 E E E D Dl d zin ea

Er E E e E Se E Se eem S e S

M [Lane E. O. D

S x 2 co =

2 co = AO. 04:6 O E E U E d D T Q Vit d»: lid

P. D: D M M S S S

E P O N E N

&@ S.

A S

Di E o E R D D Q: qp G. S S M S M D S a

V: M: D.

05 —Y 2 C: En C3 D

Ny a“ Bukowina , almatien ,

E E S e e s e E E B *

- . , . , s . . . 6 « * . . . 6 . 4 . .

b. ingaru. KAbauj-T zxna, M (Ras) orna, Vè.Fashau

K, Ünterweißenknos nre? Feber) 'etbenburg (Alsó-

L Arad, Boros}en3, Exe?” Figjend, Ma Tae S; ‘A008, M. Arad. . tadng/ e Oebes Márta- rnova N G 1 . a, 2 Taréey an (Eipts) Vácsalmás, Baja, Stro ba, enta, Zombor, Lagyarkanisza, : beck A Bals, Mei Zombgene (Szabadka),

T L A all Lt

L e S

| œ |

L114

j 1

| S | Uo N U s T O C5

|

Tol l

i do

A T

Los

2

St. Apatin, Hódság, Kula, Óbecse, Palánka, Titel, Neusatz (Ujvidók), Zsa- P O Be

K. Baranya, M. FünfkirGen E N

K.Bars,Hont, M.SHemnit (Selmecz-Ós Bélabánrad

F. Vou E

Ba

K. Bistrig (Besztercze- Naszód)

St. oui! recóle, Érmthályfalva, Margitta, Sárrót, S¡s- O

St. Biharkeresztes, Cséffa, Ölesd, Központ, Szalärd, M. Großwardetin (Nagy- U e

St. Belényes, Ból, Vea- guorcsáte, Nagyszalonta, Cte, Bath

K. Borsod, M. Miskolcz

K. Mrorstadt (LVra}só), A e

K. Gianáb, Csongrád, M. Hódmezôd - Vásárhely, WSzegedin (Szeget) «

E

K Gran (Esitergom) FHaab (Györ), Komor! [Komdronm), V. Gy:

Vomäároz!! j K.Stublweißenbur (Fe &r), M. Stuhlwetßenburg (Szsklesfehörvár) K. Fogaras, Hermannitabh! C O K. Gömdr ¿s Kis-Hornt, Sohl (Zölpon) ©, K. Hadju, M. Debreczin (Debreczen) a c J WEDES en denon t. Hunyad d. Jádz- Nagyl'un «Siolnol K, Kleintokel (Kts-Fükü lö), Brofilotel(Nagy-Füfülls) Aectau]enburg (Kolozs), Vit. Klautenburg (Kolozsvär) St. Bóga, Boksánbánya, N Maros, Temes, Städte Karónsebes, Lugos. . St. Bozovics, JFóm, Ora- viczabánya, Orfova, Ne- fe Ánya, LTeregova, limoldova « « « e Aa N K. Maros-Torda, Üdvarhely, M. Viaros8-Vásárbely . . K. Wieselburg (Moson), Vedenburg (Sopron), Mé.

9.0.6.0 2. O0

9E # K

Eopron : K. Neograd (Nógrád) . M Meta Q St. Aszód, Bia, GodoUus,

Pomáz, Waißen (Vácz),

Städte St.Andrä (Szenk- endre), Váci, Ujpest, M Uet St. Alsódabas, Gyômrs,

Kispest, Monor, Nagy-

lâta, Náczkleve, Städte

Nagykörös, Czegléd, De.

Kecskemét . St. Avony, Dunabvecse,

Kalocsa, Kiskörö3, Kis-

Tunfslegyháza, Kundzent-

mitkió8s, Städte Kiskun-

fólegyháza, Kiskunhalas F. Preßburg (Pozsouy),

E C A L St. JIgal, Lengyeltót,

Ma Db St. Barcs, Csurgsó, Ka-

posvár, Nagyatád, Sztget-

vár, Stadt Koposvár . « S K. Szatmäár, M. Szatmär- Nômeti

0:00 0:00

3/4!

Gurng a0

p o

O Co

M pi

84

ea

eiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

Berlin, Sonnabend, den

8,

2

. Zips (Szepes) ... «« . Szilägy K. Szolnok-Doboka . t. Buziásfürds, Központ, j Temesrékas, Uja- cad, Binga, M. Temesvár St. Csák, Detta, Weiß- firdhen (Fehértemplom), Keyeyárx, Werscheg (Ver- secz), Stadt Fehórtem- plom, M. Versecz, « « M Ta K. Thorenburg, Aranyos) A St. Csene, Großkikinda (Nagykikinda), Itagyszent- mikl08, Párdány, Per- támos, Törôkbecse, Törö- fanizsa, Habfeld (Zsom- bolya), Stadt Nagy- Ha St. Alibunár, Antalfalya Bäânla!, Módos, L becéteref(Nagybecskeret), Pai csova, Siadt Vagy- b: cêéfeiek, M. Pancsova. K. Trentshin (Frencsán) K. Ung, St Homonnoa Mezölaborczg, Sjzinna Sjztiopkó St. Bodrogkôz, Gâülsscs Nagymthály Sáospatak Sütoraljaujhely, Sze- reacs, Tokaj, Varannó, Stadt Sâátoraljaujhely . St. Czelldêômölk, Fei\ddr Güns (Köszeg), Német- ujvár, Sárvár, Stein- amanger (Szombathely), Städte Kösz2eg, Szom- Pa S St. Körmend, Olsnist(Mu- raszombat), Szentgott- hárd, Giienburg (Vasvár) K. Wes8zprim (Beszpróm) St. Balatonfüred, Kesz- tbely, Pacsa, Sümeg, Lapolcza, Zalaegerszeg, Zalaszentgrót, Stadt MalaeaetS d s e St. Alsólendva, G\áktor- nya, Letenye, Nagykanizja. Ioya,Perlat,StadtGrofß- Tanizja (Nagykanizsa) . . |—'—| M. Fiume «o [—— —|

Kroatien-Slavyonien.

K. Belovár - Kôrôs, Va- rasdin (Varasd), M. Va- rasb

Ua vie

K, Modrus-Fiume n 00.60

N P

K. Syrinten (Sze-óöm), M.] | Semlin (Zimony) . « . „[11/16j 2

Ae De Gd |

e E a D T |_—

—|—

No

| (Esz6tk) 6 T 0 S L 0 —| K. Agram (Zägrúb), M. | Zagráb I

O 00

Zusammen Ge aetndea (Gehöfte):

a. in Oesterreich:

[9

R

|

Noß 13 (17), Maul- and Klanenseuhe 173 (753), SHhweinepest (S<{hweineseuche) 52 (228), Rotlauf der Schweine 20 (35).

Außerdem Pockenseuche der Schafe im Sperrgebiet Nr. 45 tn 7 Gemeinden und 315 Gehösften. .

b, in Ungarn (auss 41. Kroatien-Slavonien) :

31 (36), Maul- und Klauenseuhe 61 (319), Schwzines«

pest (Schwetneseuche) 223 (926), Rotlauf der Szweine 22 (88,

Außerdem Pockenseu be der Schafe in den Sperrgebteten Nr. 17,

35 in 6 Gemeinden und 6 Gehzften.

Kroatt:i-Slavonien;:

in Oesterrei und Ungarn nicht aufgetretea.

Roy 14 (23), Maul- uad Klauenseuhe 6. (95), Schweinepest (S<hweineseuhe) 9 (40), Notlauf der Schweine 3 (3).

) Lungenseu$e des Nindviehs und Beichälseuhez dec Zuchtpferde find

vor, i und

von

¿VEUOPITLE S, Schreibung, Spraÿhe un» Sil von eivem Zaterpo wiederum die au<h metrcish abgesondeut:n Verse 5 germanishen zuitehen, gab dem Jutery :lator das by linif augustinish gehaltenen Sermo de symbolo, der in derjesb-n Hanhs s<:ift st-ot. Die Teile des Gedichtes werden datiert burg ôrtlih bestimmt und in literarishz Beztehung,

We

Kunst und Wissenschaft,

_Die physikalis<h-mathematishe Kla lien Akademie der Wisjenschaiten hi-lt Sigung, in der Herr Schwarz übec die Ueb Dandelinashen Beweijes für den Briagy in einen elementaren rein

In der an demselbeu Tage \sophis$G-hiitortis<e Klass feßzuag und Rommentar des

alti:i<hen Gedt Das Lied, weiches an cine Synetsafte der Lange Fortbestand der

gerihtei. Die geistigen

Professor

Im vhd. „Musz3pilli*

Wiitantzcgangsgeothie. Diz

obrunuer Gebete, gesetzt.

ins 10. Jahrhundert

weit: Ghe wird unter Bezugnahme auf dle freieren Sitten dec | den V-llechatakier und die noch bis ins 15. Jahrhu Prietterehe erfläit. Herr NRoethe überr-ichte ei:

zu

Anregung,

ta

s\se der Könige am 11. d. M. eine erführung des <onschen Satz geometrts<hen Bewets las. abgehaltenen Sigung der philgs e legie Herr K. Vèéeyer Text, U-ber- <8 An CrInög seßen it, Verb:ettung Frland rifen F:auen, ndert geduldete i e Abha Dr. Georg Baese>ke in Köatzsberg i. P. ruhcen B. 37—62

, in Nezenge befonders zum

ndlung üder na< lator ber; darin 0—58 aus cizen es h-ran- <: Äfroitih»n des für

E e z

CEDiRLA

D O

s

MIIE E

S E: IEN

I pet

S E Es E I E