1918 / 95 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

s 1 - t C S T . . T 4 S R . ap L m u r c - 1 ¿1 4 Jojt : c f > i; T S, U i; : E N den sämtliden deutschen Gisenbahnberivaltungën, die iy Laufe tvelche groß Bebukung die VELTUATEEN Neat 7 O A N mbe | Al Salina A Staalseisenbahnez Sh 2rgelt bie ungenügende Antword, die ihm auf eine bezüglide ] verdleut worden. Der Reingewinn beträgi 40,4 gegen 36,9 Millionen vate E tes) der seit ‘Annabme der Reseluticn vergangenen Zeit stattgebatt } Starapunkt aus ten Vorarbeiten, um die es fih bier Handelt, beilegen, H ? ay) lft nanL Ar: rage gleiden Inhalts gegeben worden it, Man ibe sich | Mar? im Vortahr. Der (Pesamtumsdlag von ciner Seite drs (Notierungen des Börsznvorlter Ja 99 Mei haben, Besprecuugen, die teilweise sehr umfangeid waren } Abg. Ulri (Soz.): Dis Ginkbränkungen in der Aniworé | Ter Gal A LAMLET el. Press ha : s uständigkettösragen zurückgezogen, austait den Krie buotwendig- | Hauptduches Ecláuit fig auf 112,5 Nilltarbca gegen 77,3 Pihtiarden vom 23. 4 xil N ‘Drlcf und es desbalb au erklären, weshalb die Animort nicht ras | des Bundrbrats bedeuten eine Verzögerung ee Arbeit der Kon Ae ett E R manucerlei Nel crtueibug e ly feilei auf diesem Gebiete nun zu tragen, Weiter fritisiert der j Wak lm Voitahr und vnter Cinre<ung dee enispreGenden Zahlen für Geld rief o R t s Be N A Ea R S ag | mission, die Mißtraven in den Meihen der Adgeordaeten enmeden al 2 e U S Deerrdreten Müller - 9 den 3 Mednec das Verhalten der Ve ündeten Regierungen und des preußi- |- ber Nouddeutjzen Bank und des A. Schaaffhausen’i<en Lankyereias é A ( E E nftlnniae Vote Le C MEIBAON, Tur ed: die auBgabmalós E Ee den B er Lds b vides | bat e mi munden der Eisenbahnen - hacivini U Me Giseabahn n Ner, aud fo wichtige. Fragen wia die Berein- | 145,6 Milliarten Dark von einec Seite, 00. Geuoibucts aegen New York 1 Dollar “a 216 einstimmige Anschauung der fämtliden beteiligten Verwaltungen, daß | über das Neickéersenbabnamt darauf dingewiesen, daß dieses | bat «er mit vollem Recht getan. g it fbeitsen, Da [Sidun des Wasserstraßenwesens dilatorish zu behandeln. Son 105,9 Milliarden Mark ia Voijahre. Fbr Tütigketi8gebiet hat die Hollaa 100 Gulden 215 216 215 153 fie. nit in der Lage seien, jeßt während beE Krieges, also im gégen- Amt eigentli fein Amt bat, daß es „rine Art Mauer- B Aas deE Antrag Müller eingebra<t werden i ü während es Krieges den Versuch ¿u machen, eine reiSamtliche ne Dank im verflossenen Fahr naŸ Osten und na West.n bia durch Dänemark? 100 Kronen 182) 153 15 169 Reztigen WagenblZ, wie dit Resolution wünscht, dieses Material | blümchen unjorer Verfassung ift. Wir haben E E E Mile Eerungen nach der eigenen Auffassung t, del taljtele für einheitliche Verkehrsleitungen zu schaffen, sei do< | Errichtung neuer Filialen und Anoltederung bers@iedznec Banken | Sihweden 100 Kronen 132 162 159 159 C L E C R E Ursache darauf zu dringen, daß von den verbündeten Regierungen ordneten Müller Entge nkommen bewiesen batten. De; A tardaus erwägenwert. Gin Monopol auf die Zjendahnen könne | erwzitert. Der Gesczäfttber!<t gcht näker auf die aligemeine Norwegea 100 Kronen 1592 129 : 11 ¿n «ciasfen. Sie weisen darauf bin, daß sie mit anderen Aufgaben, die Forderung der vorjäbrigen Resolution mit möglichster Beschleu- | also nicht in faliden olwendigkeiten, sondern in fei er Ant : u Einzelstaaten nit zugestanden werden. Das Deutsche Reich iris{afislage Deutichlands ein. Als Anlage ist dem Be- Cart 100 Franken 1124 1122 1124 von denen und von deren Uräfange man in friedlichen Zeiten gar feine nigung erzielt wird, Der Srieg bat allerdings Verbältnisse geschaffen, gründet, in der Tendenz der Schaffung eines neue E Zenden j Ce { von deu Notwendigkeit, mit neuevrrorbenen Gebieten in Zukunft | rit etne graphishe Darstellung betgesügt, die dite Bewegungen der Wiens g 56 68.65 Vbnutig hatte, in starkem Maße überbäust seien. Wenn man sich | die die Arbeit der Kommission sehr erscá)weren würden: es 1st aber E natürli in Berlin. Die \<>ar nis A Etfenbabngemeinschaften N 6, Wixd es son jeBt nof- | W-chfelfinse der Hiezsührenden Länder, von Anfang März 1915 bis Budapest 160 Kronen 66,55 H LO 791 ábe: nur ganz obersläGlid {bre Tätigkeit ansieht, wenn man siebt, | vedentlich, diese Arbeit zurüczustellen, bié wir wicder örleden haben. Eingriffe in das Ei enbahnwesen, wie sie im Kriege etfolgt lbs wendig sein, den ¿Rabmen der ZU tandigkeit des Brichbeisendahnamts Gnde März 1918 yeransGautit, Bulgarien 100 Leba 79 79 7 der nur ‘gar UD z6re Lutigteit ansieht, wenn na * | Gerade im Kriege haben 1h Zustönde beraus ebildet, die schleunigst | cine Reihe von Hemmungen zur Folge gehabt, die ans ad ju erweitern, und eine weitere Berscbleppung der Berufung der Nad) dem Ge\<ä!tsberiht ter Gesells Haft für eleftrishe | Fontanti, 18:85 1895 ann Kommission wäte daher um so mehr zu bedauern. Ho, unk Vntexarünbbabnen in Berltn (Hobahngese!l- Bevel 100 Piasier 18,85 18,95 8; 95 Damit {ließt die Erörterung. j f<aft) für 1917 wurden auf ter Hc- und Üntergrundbaha (Stre>en- | PYeavrid und 104 103 104

Wg. S> imer (Zen): D

was diese Verwaltungen baben leisten müssen während des Krieges durch einbeitlihes Zusammenarbeiten aller erwaltungen beseitigt Richtung verwerten möchte. Während des Krieges f; Bt in jen un Militärbervegungen, roas sie baben leisten müssen durh Uebernab:ne werden müssen. Die Direktion des Reichseisenbahnamts liegt eigent- | nicht beschafft werden. Es bandelt si< also ledialidh fig Mater : ver Betriebe in den beseßten Ländern, wenn man nur diese Gesichts- | lih in den Händen des preußischen Eisenbahnministers, der ja gegen- | monstrationéantrag, der besser unterblieben wäre, (Gy r len D rönlich bemerkt : i lânac Gude 1917: 27,4 km) 108 373 782 (1916: 78 700 358) Fahßer- Barcelona 100 Pesetas 103 punkte allein ins Auge faßt, so kann man doc) die Berechtigung der a A A ; A A Ba ga t a 2 Ce, E Vizekanzler seiner Terde A Müller - Meiningen, daß er nit allgemein von | fte befördert uad 14710087 (1916: 10360 Lei 41387 A Der | i S L A E E E Ae ON muß ader verdindern, daß das Netchseilenbaßhnamt zu eir j zuslimmile. JI< weiß nicht, ob der Vizekanzler dag au et Und Abg. Dr. : gen, de nicht alige 1 ie Durchsnittseinnahme auf einen Fabrgast betrug 13,87 4. Der E SiUlärungen der Eiserbabnverwaltungen in der Richtung nicht be- eordneten Behörde des preußischen Eisenbahnministers wird. Nuch ? der- bayerisen Staaksregierung zu erklären betet im Nang inem drohenden Verkehrsbankerott gesprochen „habe; ebenso wenig e Ea A ae O O oa Sylvestertage mit Kursberichte von auswärtigen Fondsmärkten, streiten. G.af Posadowsky hat hier einmal betont, daß das Meichseifenvahn- | eine große zentrale Verkehrêverwaltung [okale Verkel, Wie 6 babe er von cinem Mißtrauensvotum gegenüber der preußischen | 439 839 Fahtoäsien und 59 471 6 Ginnakme, auf Donnerttag, den 22. Aprif. (W. T. B.) NaG slilem Verlauf ge- Sie baben auch ibrerseits die Konsequenz aus diefer Ueberbäufung | amt eine enr As A Er Unter E F Mden N F ui et eine solche Zentrale nur als Genu Eisenbahnverwaltung gesprochen. 27. Dezember, mit 408189 Fahrgästen und 55 738 46 Ginaahme, star is He Berker ber Bde gzgea SæÆluß bei feiler : - E ; : f R in 1 siberzeugt, b s M em Erfolg unjerer eihlulle febr l t 110 V e i Ä : wn / A 1RE des Rei Fon! Q 2 : A ? : L Kon 17 Œunt ; 7 rate; aite 1 Ia Si o nft; rings dura vie Uofortecungen des praflläas Duncs ‘e; | (8 sehen rit, nen mir den dem’ Heben e | Hern 10D and os Hectcbaerinal Vile Tine Wri i iber die Resolution wit bis qu ullten | 2s M M, Santo, ea L. Su, m 197 198 Fabradtien | fltfele f der Lanseie dex B dle genen E Srieges durdaus die Anforderungen des praktis<en Dienstes allen gewisse Stärke gegenüber dem Meichseisenbahnminister verlangen. | triebsmittel bat Bayern ziemlich scharf Stellung én G Die M raben E O De r: brin E U Ie S Bei ‘49 302 „6 Einnahm-. Der | Schätungen L E gros In Vorder- thectetisdhen Anforderungen und Beschäftigungen vorzugehen haben. | (Zuruf des D Gamp.) Die Zustimmung konfervativer Abgeord- Vorkämpfer für die Vereinheitlihung, Geheimrat & : Lojung V L A Séuilliat bas A Wagenpark besteht wte im Vorfaßre aus 400 Wagen, und 1war aus a R ¿eo fanden bie Teléenbén Bankpapiere, die st& urter Tarca kann man sib sogar handgreiflih überzeugen, wenn man die | neter verstärki e L die wir in dieser Beziehung hegen. die Vereinfal;ung des Betriebes auf Kos Ohne Erörterung A igt das Haus schtießlich no< den 226 Motoiwagen und 174 Betwoeger. Am O des Becichtsjahrs rb fter Nairage ‘um 13 Sronen eiböbten. Im Ans(luß bi-ran tatifliken ‘bie fe biäbét PerctEactäkor Kabdn: pi Vabréeskeridte ie [Es ift sdon ein Fortschritt, daß Q unfere Resolution dieêmal eine Antragsteller täten am besten, den Antra aurüdzuziehen, damit D Haushalt des Reichstages. waien im Betciebe 1rd. 2200 Angefielite und Arbetter beihärtigt, | lebhafter Na 4 8 L Euliffenwerte, "Fn Sebränkén! Begegneten Statistiken, die sie bisher herauégegeben Faden, die Jahresberichte, die Antwort vom Bundesrat erfolgt ist. Wir können aber mit dieser man am leichtesten aus der unbequemen Situatigs erha amit fig i Schluß 814 Uhr. Nächste Sißung Disons tag 1 Uhr: | darunter anrähernd 1000 Fiaven. Auf der Flahbahn Warschauer | ftiegen aub bie an Brü ha ften besszrer Na&frage, wogegen L ee e O a bie Soi Mor beit füt E Ms fon | tem ganzen Lande einen Dienft. A fr ; erste Lesun der Stetervorla en : / Neüde—Litten berg (Stre: nlänae 3,8 km) tetrug diz Zahl ber | Mohlens, Pr E L M Billtzer angeboien waren un» Petroleun- im eritten und vierten Kriegéjahre erscheinen laffen. Hier ift der Be- f Vershleppung der Kommi stonsarbeit führen müssen. Deshalb foll- } Abg. Shwaba< (nl): Namens meiner Maat Ag 0s 9 : O Fahrgäfte 4 266 727 “geven 2771779 i Vorjahr, diz Etn- |} ungaris@e V eite “Salli F Dec Anlagzmaikt war E Ee C E ste in dieser Be- | ten wir troß der vorhandenen Schwierigkeiten die Resolution des ih zuerst u aus dem Amt Es ee Partei \rref i Krte B 279978 4 gegen 1698936 « im Vorjahr. | aktien keine einbeillide g 4 ° L toxis geliefert, daß fie sich auf das allernotwendigste in dieser Be- Abg. Miüller-Meiningen annelanen, und 2s sollte Lay, id gesakt G s a 0 S m E [ei enden Präsidenten d Zu R N 24 die E N a Siinie vem. Gleisdteie> ua dem | ruhtg und behauptet, ie - Nottérungen: bér ¿tbiing beschränken. werden, daß das Reicéciscnbahnamt in Verbindung mit der Fach- Axe, L ere Ink und unsere r : A O v für anr jag’ f d, fowe:t es die verfügbsrèn Wien, 22. April. (W. T. B,) (Am s G Aaiftendora Diirs N, D À ; E art, E T E L! Me N A nertennung für die Verdienste aus, die er si{ i; p Handel und Gewer#e Nolendortp"ay 1nd Wittenbe1gpiay snd, E : rden. | Devisenzentrale.) Berlin 150,00 G., 150,30 B., ntilerda Diese Verwaltungen weisen weiter darauf bin, daß zu dieser | kommission an dicser Grage arbeiten soll. Für die A wird Aurtsführung erworben bat und die bisher viel i n sei q e . Arbeitsrräft- und Baumaterialien ermöglickten, weiter geförte;t worden. ENE 325,00 B., üri 167,50 G., 168,50 B., Kovenbagen Steigerung ibrer Leistungen, die in- ja ungeabrrtem Maße eingetreten | die VereinHeitlihung noch viel nöôtiger fein als früher. Ir De: Ae worden find. An dem latten Vollzu G Af Meng en (Uud den im Rei <swirtshaft3amt zusammen- Diez Hausur.t rfabrungen ta den Hâuseiviertel zwi]htn Stegliher- 224,00 G., 3 £0 B. Stodkholm 344 00 G 245,00 B. Christiania sei, noch als ebenso ers>werentes Moment die Verminderung der O E Le C E B Du e Armee bei Ausbruch des Krieges (ebbrt: dent Reitee u gestellten agr en j {16 g por l, Industrie | eße und Kursürstenstraße wuden fertiggeflellt. A 240.00 G. 241/00 B, Konfiantinopel 28,00 G,, 28,75 B., Malk- E Ar av 0 A ibrer M B R Qa R Lung Der redener Cinrilungen S LO Lai. f und feinem Präsidenten ein roßer Anteil des VNoxdior u, “un an r afi. : des Srandlesitis der Geselli@ast in der S tralauerstrafe har bte / a R 30 Nubelroten —,— G., —,— V. „ahl threr Angestellten und ibrer Beamten tuch den Krieg binzu- Bei aller Anerkennung der Leistungen unseres Eisenbahnwesens Le T neu des Verdienstes, 9 i S T SALUU R C TLIES i b Der | noten 149,30 G., 150,30 B, PNKubelroten —,— , i A t S i R ZIEC E A j : n ch ; c L R ULULE i5rage der Reichseisenbahnen ober der Vereinheitlichung d M S Dänemark Gesellschait dad E>;runsit> Stralaaersiraße 51 erwcrbea. ‘er S 19. Apcit. (E. T. B.) (Spätere Meldung.) 5 9% tale. Das ist au ein Mißstand, der sih nicht bessert, sondern irn standen wir im Kriege ‘bo bei ber Versorgung der Städte mit Le- Lic ; L j ) ng der deuts : une : S A . Ver greseglicen Rüdk:ace wurden London, 19, As Leibe 86L, Vcufé bér Drit immer sle>ter geworden ist, und es läßt sid nit } bensmitteln und Koblen teilweise vor Zeiten, in denen man nabe E e Lit oufrollen, Uni Ausfubeverbot, Eine BekanutmaGung vom 11. April 1618 N R L o U S auf 10 000 000 4 | Kriegsanleibe 9148, E E d Oi 4 P Ee U verkennen dah au das durchaus als ein Bel: dafür anzuschen ist, | daran war, von einem allgemeinen Busammenbru< zu „reden. Es | Denkschrift, wie wir sie voriges Jahr verlan # Vabes M, W y-rbictet die Kubfuhr folgende Waren: Maschinen und Geräte, auc Vorzugsaktien, 34 vH auf 52 500 000 e eingezahltes S:anmattien- N Französische Rente 59,00, 4 %% Syan. äußere Anlctha E s M E E fen a 4 getan meen, Zinke qu aken, un die! jitertebr Z ommission gi Sit eemdun bet laudwirt}GQaftliYen, Garten, und buptial, Der Nest von 322907 6 witd vorgetragen. 60, 5 0/0 Nussen von 1906 45,50, 3 9/9 von 1896 —,—, 4 °/9

l aru t ui d ärtigen. Augenblick tas: aervünsHte Ad B : O werden soll, che die von uns ebenfalls geforderte Kommission bin Kale; Böbisen“ é e e s: Sa geR Augerrblick tas gewüns hon alles getan werden, einbeitlih zu arbeiten, um die Wiederkehr ist. Ueber dies Bedenken kommen wir ub R Gon M Waldardeitein, A („Böisen“.) In der geflrigen Versammlung der ZrWenbesiger des Nbet- Türken uvif, —,— Susz-anal 654 Rio Tinto 1800. E O En Organisation des Reichéeisenbahnamis notwendig sein dart u n des nis<-Westfältshen Kohlensyndikat? Essen wurden, laut Amsterdam, 22, April. (2. T. B) Rohig, Wesel auf L a A bee uuf Mak sis :Mar sein; est | N E L sa OT fann, die ihm auferlegt werden | f, nicht hinweg. Wir müssen in dem Ver N c 100 o), ente Beteiligungaanteile in der bisherigen Höbe | merlin 41,30, Wechsel aut Wiea 26,60, Wesel auf SHweh 49,70, tlaffige @räste, wenn diese Aufgabe einmal gelöst werden sol. Die | 1 T ‘Eine so lose Vereinbarung, wie sie jeßt zwischen den ein el: verbündeten Regierungen eine erhöhte Absage erbliden. j Allgemeines Ausfuhrverbot. Wie „Aftonbladet“ vom | ¿js zu 100 9% Ffeslgeseut. Wesel auf Kopenbagen 66,10, Wechsel auf Sto>boim 71,50, Wechsel R B HC ina oer schweren Entscheidungen über ‘die Veréinbeit- | A Ne wal‘uncen besteht genüct nit riet während des Anees hört von allem nur das Nein.“ Ein Antrag auf Uebertragung d 6. April 1918 mitteilt, bat bir fianländifGe Senat bis auf weiteres Die Sründung der Bayzerisc<henMotorenwerkte, Aktien- auf New Berk 210,00, Wechsel auf London 10,03}, Wechsel auf »orbereilung- dicser f El {h MUANngenz UDET «DIE,. BETEINHETL- M E Cinkeitlien Grundsäben Ersab: für ‘das tatt Wh ile Eigcntums- der deutschen Eisenbahnen auf das Reich ist ja nidt g jede Barer:ausfubr verboten. Ju tedem besonderen Falle muß die gesellshaft, Münden, hat, laut „W. T. B.*, mit eirem Paris 39,375. 44 9% Nirberländise Staatzanleihe 927, Ok. TiSung: der Eisenbahnen, ‘die Beschaffung des Materials, das für diese rollende Matertal geschafft werden müssen. Der Reichskanzler muß | t „Uns beschäftigt nur die Forderung nach Vereinheitlihuy Genehmigung des. Senats eingeholt werden. Kavital von 10 Millionen Mark tn Münden stattgetundeo, Dem 39/9 Nieder), W. S. 662/16, Köntgl. Niederländ, Petroleum 482, Ln 85 ; / e H R t der Ansicht, daß aus einer so4 Aufiichi81at gehören u. a. an: Dr. Hjalmar Schacht, Direktor der olland, Ainerika-Linte 389, Niederländish-Indisde Handelsbank 18312,

Vorbereitung notivendig tit, kann aan nur ganz geübten, erfahrenên | Bt et E T Vielleicht gelangt oie i Di i darauf seben, daß au nit einmal eine unbeabsichtigte Berschleppung Vercinheitlichung, wie man jebt denkt, für das Reich und | Nationalbank fôr Deu!schland, Hugo Stinnes, Mühlheim a. Nb, ison, Topeka u. Santa Fs 815, No> Island —, Southera

und intelligenten Faleuten übertragen. - Andernfalls wird man eine der Auéführung der Resolution von 1917 eintritt, sondern daß die die Et : le sid i l ad - ; : n

Hofe At aa E S Non unig wie mögli. in Tétiakoit ; ie Ginzelstaaten nichts Ersprießlihes heraustommt; so wée es do Der Seschäftzberit der Disconto-Gesellschaft, Berlio, | ali direktor Albert Vorgier-Dortæmund, Uctterer als BVorsigender. —, Southern Railway —, Union Pacific 1172, Anaconda 10S ;grmtíse Gelabeen t (E Ee O Dei undGeld fostet: und") Quaforgmllion, so burd den Krieg starke finacaiele Eten 2 | Torbeit, dio len fte pociwohl ausarbeiten zu lassen. Fir F deren Gewinnanteil 11 vH (gegen 10 bH) beträgt, wetse quf bie Zu Borslanbömiiglicdern warden Generalbirettoe M. M. Wiedenaa 129, United Siaies Steel Com. 83/6, Fravdiis® - Englische an gewisse Gæfahren in sid trägt. ‘Denn wenn die Entscheidung | A N Buruf des Abg. von Gamp.) Jh begreife ja, wenn | Nationalliberalen jpielt der nationale Gedanke, der in dem Van dur Angtiederung einer Nette anderer Banken, u. a. des Magdc- und Dipio:uingenteur Franz Popp ernannt. Anleibe —,—, Hamburg- Amerika-Linie —,—. bielleicht unrichtig ausfallen sollte, wenn sie von ni<tges@ulten Leuten preußische Abgeordnete immer wieder behaupten, Hessen babe dur@ | nad Bereinheitlihung enthalten ist, eine sehr erheblide Rolle, Y burger Bankvereins mit 17 Millionen Mark Kapital notwendig i i Kopenhagen, 22 April. (W. T. B.) Feleitag. t unri&tig vorbereitet würde, so könnte das unter Umständen zu ret | ben B mit Preußen hinsichtlich seinec Eisenba ; | wollen dur die: Erörterung in der Kommission unler anderem g gewordene Erhöhung von 300 auf 310 Millionen Mark hin, während GStodlholrm,- 22. April. (W. T. B) StthuveSsek auf

rhebliten Hon ibrén. ider ; jesdäft ger: ssen wi Amfslerdam 140 00, do. auf \{wetzeris<e Plätze trbebliden Konsequenzen führen. Denn. darüber müssen wir uns klar | Geschäft I Dat trifft 8 ; L o L AP inter esnantar machen, einges<ränkt wird. Gerade die Bunt fe Zurabme der fremden Ge!der von 1644,6 auf 2870,2 Mültcnen Der heutige Weriyapfermarkt zetgte etne festere Haltung. Be- | Berkin 58,50, do. q 14,05, do. auf Paris 52,00.

fein; je nad der Entscheidung über diese Fragen. fann vielleit das leiben{haft gezegen Und muß 128 flnea MEILEN Jede arf Dedun, | ftaaten, welche auf die Erhaltung ibrer treit S 25 bewivlte c0d vet vermbiterton Evers ai E anb gefragt waren Elfenwerte sowie Obe na im Ae R e Sarcie s o E U DS m ad Wehl und Wehe eines Einzelstaates abhängen. ; der Zinsen E Eisenbat Eni ber eben! Hessen hat nlso seinerseits regen, ert ae elen den en O a gegenüher, die j Habeuzlafen ben Mebrgewtinn auf diesem M p Boge N dr SNi R a London 13/5,

Die verbündeten Regierungen sind der. Meinung, daß man den | alle Ursache, auf eine Revision tes ertrages il bringen, 1898 hätte | 18. Saa Ie en men, solchen Somiislan lens Zu O getühren (Provisionen) find 2 Millionea Mak mehr als tm Borja 1 MnDete0t) der SOINI i

E D: c L Hessen nur eine Eisenbahn\{uld von 200 lionen, jeßt beträgt d : , ! : [ : Verwaltungen, welche In diesem Kriege so Großes geleistet haben und g l Schuld 400 D A Das Vertragsverbältres (vision Abwägung e Uur u “Preugiste 9 „(werden können. F Die v P T L O dae Aa T S A L A P ERI Ge L s E L E I L Drna E e L E L A E T Gew T t B S Ta A U Endo n-d R Ae R T E Ad

ia jedem Augenbli>k noch. so Großes leisten, do< au einiges Ver- | Breußen and Hessen beruht auf Bemessung der Rente, welche die | lehnende Haltung, -die die ‘preußis&é Regierung Biéher innimr T G

olcher besonderen Umstände zu vermeiden. Es wird eine ganz neue klärungen des Herrn von Payer und des Ministers

L E A R E Ma P E E E L C E T I E T Et E

L R S

E ABe He nicht U H ein gutes die Möglichkeit schaffen, daß die“ Konkurrenz, die die Eisenbahn die Rödsitellungea von 120 auf 134 Millionen Maik oeftiegen sind,

J Pg Cp DRA

. Erwerbs- und Wirtschaft3sgenossenshaften,

t Olga R O A A E rundlage hat die bessisden Finanzen nad und nah in eine shwierige | ; s 4 „VET i diesc Arbeiten nun nit zurzeit aud no< übernehmen können, wenn Lage gebradt, die bier \ Vor 1912 zur Sprache gebracht worden ist. licher wird. L A sih das gegenwärtige P

sie erklären, fie müßten doch eber als irgend ein anderer tarüber Pen ite ot 20 E netenhaus dur pflegliche Behandlung des isenbahnwesens gro 4. Verlosung 2c. von Wertpapieren. i s dal éd ties Vgespalleneit Gilhettdzeile E0 Vf: i 10, Bétslebens Bekanntmachuna: entscheiden können, was dringlider für sie ist, die Leistung dieser A A in Siena Cu aas E E M Saa e E E pflegt s. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften, | Muse dent wikd auf dan Anaeiaa els, eti crerung8zus<lag vou 20 b, H, erhoben, R U rhei e V ig- des praktiscen Betriebs, D id | muß seitens des Reiches, seitens des Reihseisenbabnaimtes da on ung der Petcseisenbahnen jemals fehlen auen M : S x : Arbeit Me Versorgung des pralüischen Betriebs, rA sind uy / E ! Y M Folbes Mea enne linge Kirhboff bat sich unleugbar um die Bea des ganzen Proble : : hterburH für | rungsbermerks auf den Namen des Rentiers | eincm {ährlichen Nuzuvgswert van 8500,46 | L918, Vormittags 10 Uhr, vor dent also ‘die Differenpunkte zwischen der Stellung der verbündeten andauern zu lassen. Wir müssen darauf bestehen, daß unsere Beschlüsse sehr verdient gemacht; wir erkennen das willig an, ohne uns ( E ol ordnung der Beschuldigte bierdur für 00 Kantorowlez - ia Chailottenburg | verzeichnet. Der Versteigerungsvermerk il | unterzeineten Serißt, Saal Nr. 3, anbe» Regierungen und der Resolution, die der Reidbêtag angenommen hat. irt dié Tat Umge ebt vderben daß alles ges Biebt vos olizei ‘um die | leinen Jdeen und Vorschlägen dur<weg- identifizièren zu wollen, Î) UntersuGungs- fobnenflßDtig erklärt. 5 unp R O E as Aua a R Mirt 1918 in das Grundbuch | raumten Aufgebotstermin seine Rechte an« Jch darf vielleicht no< eine oder zwei Bemerkungen binzufügen, | Voreinbeitlituna dur4zufübren Daß dann mehr aus den Gisen- | Tênnen nah alledem nur die verbündeten NRegierungen bitten, de D.-Œt,-Qut., ben 18. 4. 18. A Os R tittaas U Uhr, dur | cinget:cgen. zumelden und die Urkunden vorzulegen, Eu lid Sia MiE Ailbalton: Abi d G Mo crebetien Be fort babs en berauaes li Reibe H obne Lange wia sie jeßt Reichstagsbeshluß vom vorigen Jahre zu een, Der Ss aen Gericht der 23s. Inf.-Diy, TIT 850/17. ; gr rit, an der Ge-| Verlin N. 20 Becunnenplag, den | widrigenfalls die Kraftloserklärung der Uc- N daß das GUIarten, ‘wenn nun die: En Or JOlort 4 geinaht worden sind, lehrt ein BliÈ in die Literatur besonders in die punkt dessen, was in Frage stebt liegt niht jo sehr auf dem Oi R AES 56,30] Berfügung. rer ite e Br: n ¿nvias i Zimmer 30, |192. April 1918, funden erfolgen wird. in Gañg ommen, wenigstens einigermaßen dur einen Unistand er- Darlegungen des Gébeimrats Kit Shoff ber bön der. Erwägung kauf- | des äußeren wie des inneren Dienstes und wir können auch nidt 5538 Stedui L Die SabnenfludWtserklêruna ibe Pen E E, : reitet Taeban Gag i Königliches Ämtsgeriht Berlin-Wedding. | Straßburg, Els. den 19: April 1918, Teihlert wird. Seit Jahren nämlich sind die deutschen Eisenbahn- männischer Grundsäße für die. Verwaltung rund eine Milliarde Er- | geben, baß in der Annahme, des beutigen e ein Mißtraue P de E ; U Gricbenen Land- | Muskeiler Gustav Va>haus ist erledigt. | 53 lin To l strafe 51/52, EX- Lynar-| Abteilung 6/7, Kaiserlidzes Amtsgericht. verwalt bestrebt, ohne Rücksicht auf die kommende Vereinheit- sparnisse erwartet. : hotum gegen die deutsche Eisenbahnverwaltung läge. Gegen en unten Ve[@rtehener j 2, April 1918. erlin, Zegelerstraße 51/52, Ap eA A Erung v//. verwaltungen bestrebt, ohr ‘Rück f die ide D | parnijje erwartet. j ; Aba. v G De Fraktion): V ß ganz el slurmmann FoYana Ludwtg, Listm,-Inf.- Voun, den 12, April ias straße belegene Grundstü> enthält Vorder [5551] Zwaung8ruersteigerung. [72446] Aufgebot. lidung oder Nichtvereinheitlihung sich untereinander über eine Reibe , Abg. Dr. Müller «Meiningen (focts{r. Volkép.): Die von sciet s Beta (8 e Gra Qr:tik SOI 0 i Regt. 612, 7. Komp , wel>her flücétig ist, | Gericht der 1. stellv. 80. Jaf.-Brigade, e>wohnhaus mit Scitenflügel links, Quer- Im Wege der Zwangévollstre>ung \o0 Die voir und A 1A, August 1919 von Fragen im auësæärdigen Interesse zu verständigen, Fragen, die | mir vorgelegte Nesolution a der Ausdru> der Gnttäuschungen Herr Dr. Müller- Ada über unsere eus deutl ist dle Untersu@u1naghaft wegen Fahnen- [5532] E / gebäude und Hof und e Me 446) das in Berlin-Reiai>endorf belegene, im bezw. 7. März 1912 ausgefertigten Hinter« eto, Oezieken auf einbeitlihe Konstruktionen, auf einheitlice juteil gemortenz Bebandiung. Der V ler Fat e Eisenbahnen gefällt hat. Das hört doch das A Sor e daften und 1 die näBsie Militäc, Erledigte A ne eat 10 146/142 rec GAE lanen Neu Pon 2 Ur Ae tee Qi [egung8scheine zu den E Einrichtungen aller Art, auf gemeinsame Kohlenbeschaffung, auf Ñ ettvas satia@batior - maces wolle, A E isb Lo eine A der prominenten Perfönlihkeit des Herrn Kollegen wird das Au R O2 Caevort n Die gegen den Musketier S d 89 qa Größe. E ist in der Grund- Band E M N Del dee Qu policen Nr. - 155 534/202 633 über Grundsäge über die befannten Umleitungen der Eisenbahnzüge usw. | Arbeit, die Unlust des Herrn von Breitenbach uns plausibel er- | land konstatieren, daß die deutschen Eisenbahnen bankerott zusa Lruppenteil abzuliefern. Sevnhols, 9/4 59, geboren Pins wegen | steuermutterrole und Gebäudésteuerrolle O es frstelgerun manns Moriy | #, 125,— bezw. 380,— sind Q C ; E : E C E inen iu: lassen 0 E Nu Die meh Mets mengebrochen sind. Es entsprach durchaus nicht der Wahrheit, d “1 Av utiesern, 18 1897 tan Cassel, Beruf Tis er, 9 28 Stadtgemetndebezirks Berlin unter den amen des u ti g‘fommen. Der gegenwärtige Inhaber Den Herren ift bekannt, daß auf diefem Wege {on ret beträchtliche | [Weinen zu lassen. Bei einigem guten Willen bätte in mehr a 2 enem \ N i ton ; ines Land Im Fade, dea 14. 4, 1918, Entfernung, vnter dem 22. 3, 183 | des adtgeme! z ICTLEN Levin in Berlin eingetragene Grundstü Meine wird aufgefordert, G Fortschritte gemacht worden stnd, die ektenso feierli von deren begrüßt A ce Q werden können. ps A keine S der Welt zurühen hpenienigen irgend aen, Gal Go-richt einec Inf.-Division. ie Sou GO eng ist er- | Nummer 6041 5 / Me O am 2M. Juni 2928, Vormittags E G6 Mouaten bet Gua zu melden, E L S ralishe Denkschrift habea, sondern eine solde, wel» von Leuten | der 1h aan S E N i L K nen Dle Nummer der Division kano im | cil : Nußungswert von é verzeinet, das urterzei<nete Ge- : E s werden können und begrüßt worden, welche für eine Vereinheitlißung 5 der Praxis, aus dem Geschäftsleden, ausgearbeitet worden ist, | i au gar nicht (dass ritt Biene und Ler Qleubatnn Bedarfefalle bei dem stellv. Generalstab D St Q, den 17. 4. 18. Der Nirfielgetintaaverierk ist ain 1. März ride R e ‘Geribtestelle? zunnen- E Srilatietate cte * Gericht plaß, Zimmer 30, Bee versteigeit | verden.

Ba i A Be G N N t Rre: * oi “7 : 3 der fi ¡<t mehr zur Ph erx deulscben Cifenbabnen, wie von tenpengen, welche gegen eine solde | Die ganze Behandlung widerspriht den ausgesprotenen Intensionen Preußen Ar a roßer ; ritt Bismar>s, der ea s 2 iebe si Abt. C. Lb, MVerlta erfraat werden. e der 236. fInf. «Div, 1913 in das Grundbu< eingetragen. tun laßt. Vereinfaungeu in der Verwaltung und im Betriebe | Gezicht dz D | Verliu N. 20, Brunnenplag, den werden. Das in Berlin: Meini>endorf. Berlin, den 8. März 1918.

Allgemeine Verß@es

Wercinheitlichung sind. Das sind Fortsritte, die mit diesen theorc- | Und dem Worilaut unseres Beschlusses vom 27. März 1917. Wir int x ögli in der Abred Der Gerthisherr : t : O O ef auch unter den heutigen Umständen möglih. Auch in der Zu | 11, April 1918. Amendestraße 83, belegene Grundstü> ent- Victoria zu Berlin

G E tio B ie baben: im Geaznteil fig | baben das größto Gewicht gerade auf die Vermeidung Ter überwiegend h ; ; Ai b. Baerenfels- Warnow. ce Jenn Biele nichts zu tun haben; im Gogenteil, fio | Hureaukeatishet > e nenenseBung ver Fahkommission gelegt. Der | nung werden folde Vereinfahungen Plaß greifen müssen; die W Veicheeibungs Alter: 34 abre, Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding. | ift a. Vorderwohahaus mit Hofraum, rungs-Actien-Gesellschaft. Abteilung 6/7, b. Hinterwobuhaus, c. Stallgebäude und Dr. Ütc<<, Generaldirektor.

erfegen teilweise das s>en, bringen teilweise das s>on, was man auf | Geheim-at Arnold ist ja au< der Meinung, daß dur die Anwendung | wallungen haben sih dazu auch bereits entschlossen, und es M Statur: : ;

/ Gen, s 0. man auf } Gedeim-a a au der N , d die At ng f R i c 0 ur: {lank, Größe: 1 m 70 c, 9 7 Lunç dem Wege ter Vereirheitlichung sonst erstreben müßte, und sie sind } laufmännischer Grundsäve in der Verwaltung wenigstens eine E of Dire 06 baa Ñ l Boten A Ferie mis des Gus egel Yaaue: shwarz, Ohren: arcß und etwas P Mit gevote, 4 5552] “Bes<hlufk beiteht aus dem Trennslü> Karten- auch durchaus geeignet, Gegensäge, die bisher bestanden haben, hier und Se E aeb Ges E R ommens, wel<es jeßt di verlnteien Regierungen S jch i O O, mis ï “e N nd ü nd â eit [ Dao Verfahrea zum Zwet der Zwangs- g 3 Ge Ez i L Bas G {5788] ias

ta zu urildern. / :genwärtige Zerrissenbeit e Nerwaltung verursadt unendlie Wer in die Kommission hinein soll, das wird doch dic Stelle zu N 7, Wund : gew, Steht: änglig), iti F | p |verst:igerung des in Berlin, Seestraße, |16 qm Größe, U | Der von uns am 17. Juli 1890 aus Sesnibineen, im Bee de (naci Mga du fte | (05 mabtn ale Eetone Bken rann La! Bett Ci R | Lt Drit Cnfraztt P Ee R ne Mt S6 M Ben funt 16 Bett: ténene T: fl dergl, Win Ben 113 Ball 202 auf dea da Grndincleicfo D Ae R ieiarka | ooelle «Bersibenungtlcdein Nr: 740! Bestrebungen, im Wege der Eirgelvereinbarung Nüßlictes au leisten, | pseibt. Nicts. ist UNfinwidee Ab: 0 Ble als bèr Borbet tungsbeamte und sachverständige Militärs werden selbstver tántli g L und wetß, Kleidung: zulegt Müge, BZuïle UNgenu. g ® | Namen des Administrators Gmil Wei$- unter Nr. 1187 bezw, 1 N Do ift abhanden gekommen. Es werden aufgehört hätten; im Gegenteil, sie sind während des Krieges mit | sarismus Die unsinnige willkürlide Tariferböhung um 25 bz | gu ihren Mitgliedern gehören. Sämtliche verbündeten Regierung (MOAIM A Uy se, 46318] Zivangsverfteigerung. marn auf Ritteraut Niegneuezndorf ein- | jäbrlien Nugungs:pert von rist anx | alle, welhe Antprüche an diese Urkunde greßer Energie fortgeführt worden, und der Herr preußisde Minister | 80 % iat die ganze Kopflosigkeit dey heutiaen Brrkchr8verwaltunge- aben der weiteren Be zandlung der Sache zugestimmt. m H (b5a0) [ Sti Uiège a Aan lreRma soll | getrogenen Grunostü>k3 wird aufgehoben, P Len s s ¡ju haken - verntctnen, bierdur auge der öffentliden Arbeiten wird vielleicht na&ber Veranlassung nehmen R. Aber E BeNt Ey Ber ee aueautcalio jeer Dabei adt Dos rauf “einlassen Wis Nele: in: dieser Der Ste&brief gegen den Landflurw- j das in Berlin-Reini>kendorf gate Vie A Sou dee N L din ( En le Bde L A S

: i D | i / O L ZZ A Srletc ng, ted } e . Bon der Betri i ° i ; | j LEIG/C ll "M f Mf s K Bzerx: in - ini>endorf | au 6 ' îe E î c d | x

6us seinen Erfahrungen gerade über diesen Punkt Jhnen einige Mil- Mein aat a e Es 48 eden A e E stiniraung Vorschriften entgegenzunehmen. Es ist dot, uu s Dalatfaws!t vom 3. 11 1917 Ea e Zeik der Ein- | bat. Der auf dea 17. Juai 1918 be-| Verlin N. 20, Bruznénplaß, den bei uns aeltend zu maten. ‘eilungen zu machen. Man kann also rubig sagen, daß, wenn auch nit | ter Pai: tikularismus si bervordrängt. Auch die Verfehrsfinanzen | daß der Reichstag Beschlüsse faßt, diz der Verfa Ung wider}p Hel Vet. Dolatkowsfi wurte ergriffen. | Ban des Versteigerungsvermerk3 als | stimmte Termin fällt weg. 13. April 1918, | Hamburg, den 23. Avril 1918. Bolte Betiabciburgümfeien and Wie nenen tain: | Ml Lime" mf de Gebote S ian 27e D E | 2E Man fe, mt lo M8 wee m D Doronef@ ingen fes 18 Bn K | neana, de Beccgtaaeinh al Ee amn de den | Mas A ern Go Wetbivg. | Janus" Hamburger Barfiheruvgs-Atien- M N E S lot O Weise lähmend wirkt dig bestehznde Hersplitterung auf dem Gebiet Lr, MUler-Meiningen glaubt. Ge en. Sie auc dem j E D een R T j | mictags | 11. April 1918, ; . esellihaft (früber : Lebens- und Pensions- P 4 A il O O gefübrt und geleitet werden, jeden- tes Wasserst:aßenncsens. Mitt hier ci a bald chidckriton, \6 be, f dur, daß Sic die Rana Resolution ablehnen, ein Vertrauen 5 R E itnant O U brd Be ‘nterzeitbnete Ge- Köuiglijes Amt8geriht Berlin-Wedding. (5553) Aufgrbot. Versicherungs - Geseüscaft „Janus" in falls die mit dieser Vereinheitliung zusammenbängenden Fragen au | kommen wir einen Kanalkrieg, obenso wie wir jeßt den Gisenbahn« | votum, L Wll " D ( ri a Ban richt, an der Geridtsftelle, Brunnenplaß, Abteilung 7. Dec Neniner Claudius Nennig in Hamkbury). während tieser nolgedrungenen, dur den Krieg herbeigeführten Ruhe- krieg baben. Hier ist dringende Gefahr im Verzuge. Wenn nicht bald | . Abg. B randes - Halberstadt (U. Soz.): Wir ähren und Gerichisol fizier. Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. [5550] Zwang8versteigerung. ayingen, vertceten dur< Rechtsanwalt O. Holl. I. V.: Wulkow. pause fortgeführt werden follen. ein Generalplan aufgestellt wird bezügli des Kanalw-sens und aller e | die theoretishe Arbeit au< bereits V (5631) : Das in Berkin -Reini>endorf belegene Im Wege der Zwangsvollskre>ung soll Pal Daudt daselbft, bat das Aufgebot der | _ Aufgebot Endlich darf i viellei La E Riadate e der Blâne, die jet während des Krieges aufgetau<t sind, wenn erst | bes Krieges geleistet werden fann und wir müssen verlangen, Dur D ] Fahnenflucht8erkläzung. Grundstü>, ein Ader im Plan Ile an} Fin Berlin-Neini>enderf belegene, im | nahbezeihneten 34 0/0 igen Pfandbrtefe der | [5789] Oeffeutliches ige Ae 1911

ndlich darf 1h vielleicht noch darauf hinweisen, daß der Krieg | das Konkumenzlaufen der canzelnen Konzerne auf dem Gebiete der o s<ndll wie s erfolgt. Wir eo E auf. e d R er Gefreite Henry Schmidt, 7. Komp. der Na!chdorffstraße, testckt aus dem Grandbuhe von Berlin - Retnikendorf | Aktiengeseü!haft für Boder- und Koai-| Der von uns am 18. N-vember 9 und der dadur bedingte. Mangel an Menscen auch einer sofortigen | Wasserstraßen beginnt, dann wind gar nichts aus der ganzen Sache | [ührung des vorjährigen Beschlusses beste en. Zur e es ! tleInf. Rex. 204, geboren zu Hamburg Trennstü> Kartenblatt 3 Parzelle 2089/65 Band 66 Blatt 1991 zur Zeit der Ein- | munal-Kcedit in Elsaß-Lotbringen vom | ausgestellte Versiherungsshcin Nr. 118 799 Einberufung der Kommission jedenfalls dann im Wege stehen würte, | berauskommcn, dann wird alles Theorie Leiben und dann werden wir | Neihs&isenbahnamts gehört auch die Ua M steht sel Grun, ovember 1897, wirb biermtt auf | Tre 6 s 07 qm Größe. Es if in der tragung des Versteigerung8vermerks auf | Zazre 1902: Serie 1X, Lit. B, Nr. 005969 | auf das Leben des Kaufmanns Herrn

n diè Dommisston Téngors : f E «g } au< in Bayern unser großes Wosserslraßenproblem Nhein—Main— | Kleinbahnen. Das Personal zahlreicher dieser Kleinbahnen ste) | Grund der 88 69 ff. M.-St.-G.-B.,, | on cerrolle des SWemeinde- | tragung TSIYEru stao | über 1000 6 Nennwert, Serie 1X, Lit. C, | Josef Appel in Dertmund ift in Verlust wenn die Kommission längere Tagungen in Aussicht nähme; denn es Donau auf <wvige Zeiten in den S&lot {reiben können. Dos möchte |} \Gle<t da und leidet unter sdrveren wirtschaftlichen “Sorgen, h 2) 306, 360 M.-St.-W.„O. fär fahnen- P l lScedari unter Artikel | den e de Ea Gebe Nr. 001476 über 500 # Nennwert, | geraten. Wenn innerhalb zweier wird in der Resoluticn vorgèseben, daß bei dieser Fahkomnission au | ih gerade dem Kollegen Pfleger sagen (Abg. Dr. Pfleoer: Sie sehen ie irektionen dieser Kleinbahnen nicht entfernt abhelfen. rnigl fichttg erklärt und fein t Deutf&en M S 116 mit 0,43 Taler Reinertrag A Su 1018 Morin 3| Serie 1X. Lit. C, Nr. 005528 über | Monate der Inhaber des Versicherurgs4 perständige „Beamte, bie felbstverständli zum großen Teil aus fe L Debit o L Ee Den A el teren. Es ist jept der besonders arg liegen die Verhältnisse bei der Nordhausen estellie eie befindliches Vermögen mit Beschlag reich t, Der Versteigerungsvermerk ist 10 lhr. bür das unterzelGnete Geri t, | 500 S Nennwert, Serie TX, Lit. C, | scheins si nit bei uns meldet, gilt die dem Eisenbahmbetrieb entnommen werden müßten, und Vertreter tes | lebte Moment, um die Fehler ver Persgeoer gufzumachen. I< | rôder Eisenbahn, Dort sind die Einkommensbezüge der Anle Fil “a T, Saar 1915 in das Grundbu@) | 7 der Gerichtsstelle, Brunnenplaß, Zim- | Nr. 011 292 über 500 4 Nennwert, | Urkunde für kraftlos. roßen G aèvalftaba beteiligt sei oll M : f A Eid di sprede das aus als Vertreter einer Partei, die 1875 eine andere | Beamten und Arbeiter unglaublich niedrig. Hier muß / Div.St..Qu., dea 11. April 1918, R haden Ave 20, 1 Treppe, versteigert werden. | Serie 1X, Lt. C, Nr. 011899 über | Magdeburg, den 19. April 1918. B Beneral] T L O, Ein Jouen, * Mean Tann wirkli le Paltung eingenommin hat. Abey das deutsche Volk und unsere ganze eisenbahnamt Remedur schaffen. ., sBledte Gericht der 218, Inf. -Div, r erlinN.20 Beunnenplaß, den 10. No- | Ds in Berlin-Reknt>endorf, Thuner-| 500 6 Nennwert, Serie 1X, Lit, 0, | Wilhelma tn Magdeburg, Allgemeine Frage auswerfen, ob diese Herren, die für den Auftrag to& besonders | ! arfebidsiluation fordert jeyt eine sGnelle Tat. Deshalb möchte id Abg. Dr. Stubmaun (nl.) kommt auf die Red E E firaße 4, - belegee - Grundsi> - entbält (Nr. 01 600 Abee bOO 4 Nernwert, Versicherungs-Actieu-GeseUschaft. geœignet sein müßten, im gegenwärügen Augenbli die Möglichkeit | ten Vizekangler persönli dringend, bitten, mit aller Energie diese Bekballêverbältnisse der Angestellten bei den Gemá 6915] Faßuen uBLerkiäruug. “Königliches Amtsgericht Berlin-Wedding, Wohnhaus mit Selterflügelf, Hofraum | Serie 1X, Ut. C, Nr. 011901 über Haben, ohne daß anderweitig S&ädicungen stehen, sich tel Frage zu fördern. Gr wird sich damit ein bleibendes großes Verdienst | bahnen und auf die Behandlung der Frage ter 4 In her Ünter T gegen den M Abteilung 7. d PHau?garten und besteht aus dem| 500 4 Nexnwert, Siuuie IX, Lit, 0,](5363] ‘- Vufgebst. :

E é S ‘bungen emstezen, sth monatelang | 16 das deu tsde Wirischafts- und Venkehrswesen erwxben, (Gs nüßt | run Teueriina8u! bist ten: zurüd und Musk f _Ableilung 7. und Haug : E L O Nennwert, | Der Hofbesiger Peter Heinri iner solchen Aufgabe hinzugeben. Und endlich darf ich d in Mderstand di inheitl fomt: 9 bon Zouerungszulagmn an diess Angestellten lier Wilbelm Vis, 2/458, gehoren Trennstü> Xartenblait 4 Parzeile 799/14 2c. | Vèr. 011 902 über 500 vert, 1ner joiden Zlusgabe binzuge l. Knd endlich darf (c den Herren | kein Widerstand, di:se Vereinheitlichung ommt doc troy allar Par- | _ ) 1.20! 06M ant 30 11, 98 in Wiute1swvk olland), | [5549] Zivangsverfieigerung. 7 7 a 93 qm Größe. Es ist in der | Serie 1X, Lit. C, Ne. 011 903 üker | Cbrisicph Porth in Ashaufen bat tas bielleiht mitteilen, daß als Vorsigender diefer Kommission, wenn sie | tikularismen, troy aller bureaufratisden Widerstände. Gs ist deshalb s ¡fentliche Tofser aus Wiutergwyk Doliant) Im Wege der Zwangsvollstre>ung fo Gu, biteulem gera und Gebäudesteuer-| 500 46 Nenmvert, beantragt. Der Ju- | Aufgebot der LedensversiHerungspoliee ausammentceten wird, der Herr Präsident des Reiéeisenbabnamts in ei Fesolution mit möglidst grober Mebrzait en Sgne bitte id Arbei, Die Mede des Staatsministers und Ministers o Einganas da geéen FahnenfluWit, wird auf Gaund dér | dad in Berlin belegene, Um 0 WIEN D894 |volla beg Gemetadebez!rks Berlin-!R-ini>ten- | haber der Urkunden wird aufgeforbe:t, | der (agene Mclarans gn Trift Avésucht genommen ist. Jch glaube, die erren fellien daraus erschen, fall linf3) «0 L R N N V Sicieircaand Unt gane rann, weden nábae keit werden. J 09. 69 S6, Ú6O bee Ms ERIUs IoTie e Aelt doe EÉiatragung des Versteige- | dorf unter Nummr 1975 bezw. 1228 mit spätestens in dem auf den 30, Dezember | Nr. 14,029/ , Triest, decn 28. Feu

trauen senken könne und schenken müsse, wenn sie erklären, daß ste Hessische Ludwigsbahn bis 1896 abgëworfen hat. Diese rechnerische E E dnbere, wenn fie L Pa pra 2 Auteebole, VertBe” und Fundsaben, Sustelliigen u. dergl. D atte er P11 | E. D s: Unfalle und Duvaliditäts: e daa : Ubgeo i d, Vertufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. | 9 SATAUM L TT :

S A S E A /ARLRAIAEAO