1918 / 96 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E

e e: K L E A E R L e E E E E S E: E B

s<zft übernehwen, von Veretn8mitgliedern oder bieten felbii gefhuldeie Güterzteler (KaufsHillingêreite) sowte Frmobilien und N-Gte freihändig over gemäß Nrtikek 1 des Bbayerishen Süterzertrürnmerungs- g s28:8 erwerben und veräußecn.

Alle Bekanntmachungen des Vereins mit Auanahme der Berufung der General- versammlung werden unter der Firma des Vereins voa mindestens drei Vorstands- miigliedern unterzeihnet und in der Ber- bandszeits<hrift dex Genoßenschafter in Vrtegensburg veröffentlicßt.

Die Zethnurg des Vorstands gesHtebt rehtóverbindti® in der Weise, daß mindz- tens dret Vorstandsmtiglieder zu der Ftcma des LWereins ihre Namenzunter- \<rift hinzufügen.

Laudsßut, den 12. April 1918.

K, Amtsgericht.

S mv E E A MER M EROE S O

Landäsiiut. [5756] Einteagung im Senofseuschafts- register für Wtsbiburg.

Daxrlehenuskasseuvercin Froutes- Hausen, eingetragene Venoffen}chaft mit undes<rönktez Dafipflicht.

‘An Stelle des ausges{iedenen Gisgruber, Franz, wurde Bauer, Josef, Lohnkuischer in Frontenhausen, als Vorstandsmitglied bestellt.

In der Deceralversammlung vom 19. März 1918 wurde die Annabme eines ncuen Statuts an Stelle des bishecigea bes<lossen. Daraus ift bervorzubzben :

Gegenstand des Unternehmens it der Betxieb eines Spyar- und Darlkehena- ges<äfies zu den Zwe>e, den Vereine- mitgliedern :

1) bie 1 thren Weshäfie- un$ Wirt, schaft3betriebe nôtigen Geldmittel zu be- schaffen,

2) die Anlage threr Gelder zu erl«idtern,

3) den Verkauf ibrer landwirts®afiltcen Grzeugnifse und den VWBezua von ibrer Natur na< ausf<lteZli$ für den [and- wirtschaftlien Betrkeb beslimmten Waren zu bewirken und

4) Maschinen, Geräte und andete Gegenstände bes l[andwirisGaftlt<en Be- triebes zu beshafen und zur Benüßung ¿u überlaffen,

Der Verein kann für Verpfl'Gtungen seiner Mitgüeder Dritten gegenüber Bürg- saft úberneimen, ferner Güterzieler (FKuufs{illingsre}ie) sow'e Jumobitten und Rechte erwerben und veräußern

Alle Bekanntmachungen des Vereins wit Ausnahme der Berufung der Generak- hersammlung werden unter ber Firma des Vereins mindestens von dret Vor- standomitgliebern unterzeichnet und in ber Verbandskundgabe in Münder ver- öffentliht. Die Zeichnung des Norstandg geshieht rehtövervindliß in der Weise, daf mindestens dret Vorstandsmitglieder zu der Firma des Vereins ihre Namens- unters{<rift hinzufügen.

Lanvshut, den 12. Aprik 1918.

K. Amt3gecicht,

Leer, Qutfiricst. [5757] In das Genosseuschaftéregister it zu der unter Ne. 23 verzeihneten Genofienshaft

Molkerei Jürhove, eiugeirageuec We- | h

uofenschafr mit undesräulter Haft- pflicht in Fhehove, eingetragen:

Für den ausgesHiedeaen Wemeinde- vorsteber Weert Schmidt in &roßwolde it der Landwirt Nichzrd Harders in Großwolde tn den Vorstand eingetreten.

Leer, Ostsrieslaud, den 19, April 1918.

Königliches Amtagerichi, L.

Limburg, Lan. [5848]

In unserem Genossens<haftsreglstez ift unter Nr. 10 Spar- u. Davrtlebens- kasse ziugeirageue Genossen <aît uit puves<räunkter Saftpflicht in Nees bad folgendes eingeicagen worden:

Der Seorg Christian Preußer iït aus dem Borsiand autg:\{ieden und an seine Stelle der Landwirt Friedrih Hankammer zua Nersbach getreten.

Limburg, 9. April 1918,

Königlihes Amtsgericht.

ase cW. [5758] Îa unser Genossens<afteregistex tit heure bei dem Priemhausener Dar- lehusrasseuverein, S. m. b. S. fn Priemhausen (Nr. 5 des Gen.-Neg.) ents eingetragen worbet: ugust Keüger und Hermann Na> sind aus dem Vorstand ausgeschieden und an ihre Stelle der Stellmacher Otto Deus unb der Bauerhßofsbesizer Hermann Lteb- herr in Priemhavsen getreten. Massow, den 13. Äpcil 1918, Königliches Amtsgericht.

München, [5759] Seusfsenshastêregister. Spar- und Darlehenskafsseuverein Maruba<h Deutenhausen bet Weillheiu eingetragene Venafen- s<aft mit unbes<<ränkter Baftpflicht. Siß Maruba<. Georg Off aus dea

Vorstand ausgeshizden. Münew, 20. April 1918. K. Amtsgericht. Nelein, [5760 bet bem HSüstever Spar- und Dar- lehnskafseuveretu,

Der ftellvectretende Josef Aßheuer is dur Borstand su38gescieden. ist der Fabrîkant Hüsten als st:lUyertretenver Vereinsvor- | sieber zum BVoistand!mitgalied bestellt. |

An seine Stelle

Neheim. den 17. Aprtl 1918, j

Köntglihes Amtsgericht.

Oberndorf, Nock ar.

: Nidda. N In das Genofsenshaftsregifter

1918 erridtete Landetoirtschaftlihe Be- zuge- und LUbsatgenosseuschaît, ein- geirageue Geuofsenschaft mit be- s<hräukier Daftvilicdre, zu Grund- S@walheirn eingetraaen. Gegenstand des Unternehmens ift: 1) gemetuschaftlicher Einkauf von Vecbreu8stofen und Gegen- ständen des. kandroirts<aftiiGen Betriebs; 2) gemeins<aftkicher Verkauf landwitt- schaftlicher Grzeuguisse. Die von der Ge- nossenschaft ausgeheadenBekanntmachungen erfolgen unter der Firma ima „Hefsenland“. Die Höhe der Haftsumme beträgt 300 #. Der Vorftand besteht aus dret Mitgliedern : Gujitav Mogk, Otto Spengler, Karl Better, alle in Grund-Scehwalheim. Die Willeaserklärungen des Vorstands exfolgen dur mindefiens zwet Mitglieder. Die

der Flrma thre Namensunters{rift bet- fügen, Die Einsicht dex Lisie der Genossen ist wäßrend der Dienststunden des Gerictts jedem gestattet, Nidda, den 16. April 1918. Großh. Amtsgericht,

Wicedorlalknmstein. [5762] Im hiesigen Genossenschaftsregister Nr. 3 ist bei dem Nieverger Darlehnsfassen- Verein, ciugetzagene Genossenschaft uit uKbes>eräntier Saftpflicht zu Nisvera heute eingeiragen worben,

An Stelle de3 ausgeichiedenen Martin Merz zu Nievern tit Ludwig Höhn. von Nit: vern œls neues Vorstand3mitglted und zwar als Vorsitendenfßtellvertreter gewählt.

Niedverlahnftein, 19. April 1918.

Könt, Amtsgericht, Fiecäer Ql, [5763}

In das Senofenshaftsregisiter wurde heute bet: „Svar- und Darlehustaffe, eingetragene Genossenschaft uit un- bes<räukiez Daftyslit“ in Efsen- Bein cingetragen: Dex Landwirt Fakcb Schmitt 111, sowie der Gutébesigec und Sr. Bürgermeister Adam Schott 1. sind aus dem Vorfiand ausges<teden und an ihre Stelle die Landwirte dam Krämer L. 1nd Friedri Wilbelm Schott, beide in Essenbeim, in den Vorstand gewählt. Nicrdee Olm, den 19. April 1918.

Stoß. Amt8gericht.

Nieheim, fir. BEöxtor. [5764] Ina unser Genosser schaftsregister ist heute bei dem Consum Verein, cinge- wragene Senosseus®Gaft mit hbe- s<uäulter Hafipflicht zu Bellerseu eingetragen worden : Der Landwirt Iohann Banrvenberg in Bellersen ifi zum Vorstandsmitglied ge- wählt. Nieheim, den 17. April 1918, Königliches Amtsgericht.

Northeim, Mann. h In das hiesige Genossen'chaftsregijter ist zu der Firma Molkerei Gillersheinr, eingetragene VBeaosseuschaft mit um bes<räuïter SBaftpfliht in Gillezs- eim, folgendes eingetragen: An Stelle des aus dem Vorstand qus- geisBiedenen August Olzhausen in Gillerg- beim it der Landwirt Karl Bode in Giler2heim als Vorstandsmitglied gewählt, Sesriheim, den 18. April 1918. Königliches Amtsgericht.

NÜürnberz,. [5766] Weuosseus<aftsregiltereintrag. WVaugeuvofseufchaft fic AUugehörige der Val, baer. Wertes. Anstalten in Nürnberg, eingetragene Genossen saft uit bes<zräuïktez Daftpsiliczt in Närubeecrg. Johann Georg Kischer ist «us dem Vorstand ausges<tieden. Aa setner Sielle wurbe zum T. Vorsitzenden gewählt Friedri Baurietl, tehnis<her Postyer- walter in Nücuberg. In der Generalversammlung vous. Npril 1918 rourden Nendezungen ber Sazung beilossen. / Die dffeniliGen Bekanntmahungen der Benoss:nf<haft erfolgen uunwehr in der tn Münrcyza erscheinenden „Zitschrift für Woßnung8wesen in Bayern“ Anslag an den Bekanntmahungttafeln der Genoffenschaft untex deren Firma, unterzei<net von mindeflens zwet Mit, gliedern dzs Vorstands oder, wenn sie vom Aufsichisrat ausgehen, voa dessen Vor- styeurem und dem Stellvertreter desselben. Kürvruberg, den 17. Ayctl 1918.

gl, Amtêgerißt. Neg.-Scricht.

: 1 } [5767] In das Genossenschatéregisler wurde heute bei der Gewecbebaux SSram- berg, e. G. m. u. S, ia Zchramberg eingetragen: In der Genera!versammlung vem 17, März 1918 wurde an Stelie des infolge Todes ausgeschiedenen 3rorstands- mitglieds August Suszmann, Kaufmanns ia Schramberg, als Boritandsmitalied (Kontrolleur) neu! gewählt : Kar! Leutner, Wonkbeamter ia Schramberg.

tingetragene Ge! Otiweiler, Bz. Frier. uosseus<aft mit uubes<räukter Hast-

pflicht in Hüften folgendes eingetragen worde : /

Den 18. 4. 18.

Amisrt@ter Majex.

Ij « Württ. Amtsgerißt Obet Jn unjer Gevossenschaftsreglfter ist beute | Württ. Amtsgerit Oberndorf a, N.

O, Rz R j [5768] In das Genossenschaftsregister, Betreffend hen Ottiveiler-Fonsum-Verein eiuge- trageue Genofseas®@aît mit He-

Vereinsvo s\t:her | \<zäu?ter Hastyficht in Ottweiler ijt Tod aus dem |

heute folgendes eingetragen worben: Germann John ist aus dem Vorstande

Josef Kemmerling in | ausgeschieden, Wilhelm Antes in Ott-

weiler als stellvertretender Direktor in ihn eingetreten. Ottweiler, den 21. März 1918, Köntgliches Amtsgericht,

[5761] ; PtGrtenm,

wourdei In unfer Bewofsenschafitregifter ift heute j

heute tie dur Statut vom 8. Februar

Zeichnung gechteht, iadern zwei Mitglieder | d

5765) | 1917

und dur [N

[5769]

unter Nr. 8 bei der Genossenschaft eDegeln'er Spar- und Darlebns- Ttasseuverein, eingetragene Senossen- \<aft mit 1uubes{ränkter Haftpflicht in Qegeln bei Pföcten N. L.“ folgen- des eingetragen :

Der Mitiee Emtl S@midtt, der Pächter Guftav Be>ker und der Häusler Emil Wallas find aus dem Borstande ausge- s<{ieden und an beren Stelle dez Gemüe- päter Georg Langemay, der Häuîlerc Gmil Schwigk und der Häusler Retnhold Kube, fämtlt<. in Oegeln, in den Vor- ftand aeroûhlt.

Vsörtexs, den 16. April 1918,

Köntalicßes Amtsgericht.

R emnuered. [5770} In unsex Senofseas(aftsregister ist bei er unier Nr. 6 eingetragenen GBencssen- afi „Landwirtschaftlicher Cousum- verein eingeirageze GBeunolsenschaft mit unves<hxeäuntier Haftpflicht zu Rehe“ heure folgendes eingetragen worden : Spalte 5: GBustay Funk, Dixektorstell- vertreter, Sieafriey Fung in Nehe.

Spalte 6: Der Landwirt Gustav Göbel I., Stellvectreter des Direktors, der Landwirt Adolf Hommel sind aus dem Vorftand ausgesGieden. An Stelle des ersteren ist Bujtab Funk zuglei als Direktorstell- vertreter; an Stelle des leßteren Sieg- fried Jung gewählt worden.

Spalte 6: Lls Bekanntimachungsorgan der Genofsenshaft wird das Nafsauisce Genofsenshaftöblatt zu Wiesbaden be- timmt. Bei eiwatigem Eingehen dieses Blaites tritt der Deutse Reichsanzeiger zunächst an vessen Stelle. i

Rennerod, den 17. April 1918,

Köntgliches Amisgericht. Samm tors [5771]

Ja unser SGenossens@afisregister ist unter Nr. 30 eingetragen:

Spótîïa Krawicda S<ueiderge- nosseus<haust, cingetrageze Genuvsfsectu- saft mit bes<ränttez Saftpflicht, Samter. Der Gegensiand des Unter- nebmens ist: Œin- und Verkauf von Roh- stoffen wie au {fämtlicer Zutaten, welche zum Schneiderhanbwect venötigt sind; Beteiligung an öffentlißea Lieferungen und Submissionen; die He1stellung und der Verkauf von Bekleidungs- und Aus- rüftungsgegenständen auf gemetuschaftliche Rechnung. Die Haftsumme beträgt 300 4. Die böchstzulässige Zahl der Geschäfta- anteile beträgt 10.

Dex Beorsianb besteht aus:

1) Borsißendem Leo von Stanlkskawski

in Samter,

2) \t-llv. Vorsitzenden Fohann Bak ia

Saraterx,

3) Geschäftsführer Max Kiwi in Samter,

%as Siatut datiert vom 27. Dezember

Die Bekanntmachungen der Genossen- schaft erfolgen unter der Firma der leß- texen, gezeiGnet von mindestens 2 Vorx- standsmitgliezern, im Oredowuik und Samtersden Kreisblait.

Die Wilienterkläcungen und Zeich- ende für ble Genoffenschaft erfolgen dur mindestens 2 Vorstandsmitglieder, Die Zeichnung gesteht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Ge- Fa ensdaft ihre Namentkunterscrift hinzu- ügen.

Die Einsicht der Use der Genossen ist in den Dienststunden des Gerichts jeder- mann gestattet. i

Samter, den 17. April 1918.

Königliczes Amtsgericht. Schmölln, S.-A. [5773]

Im Genofsenschastsregister Nr. 12 Uniscener Spar- und Darlehus- kafseavevrcin eiugetrageuec WeEnosseu- sedaft mit unbes<ränkter Haftpflicht in Unts<hea ist heute eingetragen worden:

An Stelle der ausges<htedenen Vor- tant 6mitglteder Albert Kicmse in Unt- Gen uud Kurt Franke in Zagkwih sind die Gutsbesißer Zsolin Jungghanus in nts{Gea und Zulius Mehlhorn in Zagk- wiß als folie gewählt worden.

" S<hmöAnu, den 19. April 1918.

Derzogtihes Amtsgericht. Abt. 3. Selfzenetadt, Elcasem,. [5772] Belanutmachung.

In unser Gencssenschaftsreaister wurde heute bet der Gesossenshaft Spar- und Darlehens?asse e. G. m. u. H. zu Hainhausen eingeiragen, daß in der Vauptversammlung vom 1. April 1918 an Stelle des aus\<eidenden Vorstandsmit- glieds Johann Iosef Werner von Hatn- hausen ber Landwirt Johann Christtzn Lôro von da in den Vorstand gewählt worden ift.

Seligeustadt, den 17. April 1918. Großh. Amtsgericht.

7 e gam C ean

Spaïlechingen. [5776]

ÎÍn das Seuossenshaftsregister wurde heute bei der Firma Darléheuëkasseu- verein Weilen u. d. R., eingetragene Genosseaschafi mit unbes{<zäunkter Haftpflicht in Weilen 12. d, N. cia- getragen:

In der Geueralversammlung vom 10. März 1918 wurden an ‘Stelle des 1 S®hulthetßen Blepp und des aus, scheidenden Mitolieds Josef Krachenfels Xaver Krachenfels und Georg Koch von Weilen in den Borland gewählt.

Den 19. Äpril 1918.

K. Amtsgericht Spaichingen. Oberamtsrichter Bu ob.

Solin, Pomm.

[5774]

Ja das Genofsenschaftsregifter ist Heute unter Nr. 83 die Genossens@aft in Firma nPeest'er Weidegenosseuschaf!, Eiu- getrageue GVencofseus><aft mit be- \schräukter Haftpflicht mit dem Sitze in Mützenow‘“ eingetragen. Das Statut datiert vom 18. Viärz 1918. Gegenstand des Unternehmens ift die Förderung der Pferde- un» Nindbtehzut durch Aûlage und Bewirtschafturg einer Weidefläche auf gemeinschaftliche Rechnung und Gefahr. Borstandsmitglieder sind: Gutsbesiger Oekar Schulze in Alt Paakloro, Pastor Gustav Wendt und Landwirt Bernhard Priebe in Müßenow, Bekanntmachungen ergehen unter der von zwet Vorstaadé- mitgliedern unterzeihneten Ftrma im Land- wtris{afilihen Genossenschaftsblatte tn Neuwied. Die Wilien9erklärung und Zeichnung erfolgt dur< zwet Vorstands- mitglieder. Die Zeichnung geschieht, in- dem die Zeinenden der Firma oder zur Benennuvg des Vorstands ihre Namens- unters{<rif1 beifügen. Die Haftsumme be- trägt 500 6 für jeden erworbenen Ge- E Oel die bôchste Zahl der Ge- <äâfidanteile hundert. Die Ginsicht der Ltste der Genossen ist während der Dienst- stunden des Geri®is jedem gestattet. Stolp, 30. März 1918. Kal. Amtsgericht.

Stoïp, Pomm, [57

Ia unser Senossens(aftöregister it beute unier Nr. 86 die Ostpommexrsce Landesproduitengenofsen\<aft Stolp, Eingeiwcagene Genofsenschaît mit be- s{ranttec HDastpflicht in Stolp ein- getragen worden. Gegenstand des Unter- nehmens tft die Förderung aller ges<äft- lien Interessen der Mitglieder der Se- nössens<zaft. Die Genossenschaft ist ins- besondere auch berehtigt, auf gemeinsGast- liche Nechnuung inländishes und aus- ländlshes Getreide und andere landwirt- schaftliche Erzeugnisse und Bedarfsartikel aller Art einzukaufen und zu verkaufen sowie die Lagerung und Bearbeitung soler Waren vorzunehmen. Vorstande- mitglieder find: Adolf Machnigki gen. Lewin, Kaufmann in Stolp, Vorfißender, Adolf Nubensohn, Kaufmann in Kötelin, flellvertr. Vorsigender, Bernhard Beer, Kaufmann in Lauenburg, stellvertretender Vorsigender, Georg Manasse in Yram- burg, Willi Lewinberg in KBoslIin, Fer- dinand Geiß in Falkenburg, Max Gott- {alk in Stolp. Die Bekanntmachungen erfolgen unter dex Firma der Genossen- saft, gezeiWnet von mitgliedern, tn der Stettiner Ostseezeitung. Die Wiüenserklärungen, Zeichnung füx die Genossenschaft erfolgt dur zwei Vor- standsmitglieder. Die Zeichnenden fügen der Ficma der Genofsen|czaft ihre Namens- untershiift bei. Haftsumme: 5000 4. Höchsle Zahl der Gcschäftsanteile: 30. Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. Stolp, 9. April 1918, Kgl. Amtsgericht, FT'TOmesSen. [5777

In unser Geaossenschaflsregister ist bei der Wank 1uaowFy, e. G. m. u. H. in R eingetragen, daß an Stelle des ausgeschiedenen Vorstandsmitglieds r. Grudzinski für die Kriegédauer Lud- wik Nowakowski in Gembig in den Vor- stand gewählt ist.

Tremessen, den 17. April 1918,

Köatgliches Amtsgericht,

Uelzen, Bez. Hannu, [5778]

Zu der ta Genossunschaftisregister etn- getcagenen in Liquidation befindlichen Firma „Slekteizitätgenosseus<aft Stadeuscu, eiugetrragene Genossen- saft mit unbeschränkter Haftpflicht int Stadenjsea““ isi heute eingetragen :

Nach vollständiger Verteilung des Ge- vossensczaftsvermögens ist die Vertreetungs- befugnis der Liquidatoren beendet. Dte Firma ist erloschen.

Ue izen, den 17, Aprik 1918,

Königliches Anrtsgerict,

Wadernm, Bz. Trier. Gea.-Heg. 13 Moikereigenosseu- saft e. G. m b. H. 22 Nunkir<eu —. Nach Beendigung der Liquidation ist die Vertretungsbefugnis der Liquidatoren er- loschen. Wadevu, 17. April 1918. Amtsgericht.

[5779]

W aläskut. [578

Giutrag zum Genosseus{hastscegister Bd. I D.-Z. 74 zur „Büäuerl. Bezugs- unv Absatzgenofseafchaft Kiefenböah, e. G. m. v. H“: Folef Burkard tin Ktesenbah wurde an Stelle des im Deercs- btenst abwesenden Adolf Studtnger tn den Vorstand gewählt.

LWealöshut, den 16. April 1918,

Großh. Amtsgericht.

W'eidem. Bekanntmachuug. [5781] eeEBindischescdeubacher Darleßens- fasseavexeiu e. G. m, u. D. Sly: Windischesheuba<z, Mit General. versaramlungsbes{luß vom 14. Epril 1918 wurde für das verstorbeve Borstandgmit- alled Andreas Schuller der Oekonom SUEA Dagner în Windisches<enbach ge j Wriden, den 19, April 1918.' K. Amtsgeriht Weiden. Negistergericht,

Weiden. Vekanutma>@ung. [5782]

e Darlehenstasseuverein PVullenried

e. . m. u. $. Sit Pulleuried.“ Lt. Generalversammlungsbes{<luß vom

¿wei Vorstands- Î

0] | Sosef

11. Februar 1918 besteht der Vorsia,,

aus folgenven Peisonen: SMfland a. Penzkofer, Georg, Pfarrer 9,1. b. Karl, Iosef, Bürgermeisi Y c. Vauer, Sobann, Gütler gut d, Böel, Michl, Müller, Zeug

©, Dobrmeier, Josef, Bt, Aargau, ried : Josef, Bierbrauer, Pullenz

0%

Weiden, den 19. Aprik 1918 K. Amtsgericht Weiden. Registergerigt

R. [5783] n unter Genofsenshafisreaister 5, ist beute bet der Genoffenscha ei 7 Firma Nohstofsverein sür Schuhe macer E. G. u. b. H. mit den, Qs in Wiesbaden eingetragen : Sh: meister Peter Kaiser ist auêgesBteden unh an dessen Stelle der Schuhmachermeister Heinrih Scheer zu Wiesbaden in der Vorstand gewählt. Heinrich Haris ist ordentli®es Vorstandsmitglied. Wiesbaden, den 17. April 1918. Königliches Amtsgericht. Abt. 8,

ee F [5784] n unser Genossenshaftaregister ist unier Nr. 3, die Genofsenshast Wige willexr Spax- und Darlehnsfassen. verein, e. G. m. u. S, betreffend, fol. gendes eingeiragen tocrden : Besißer Emil Neumaun I. aug Wis,

79) | will steht im Felde und an dessen Stelle

{is der Kaufmann Albert Borrmann auz Pagulbivnen gemäß $ 15 deg Genossen- s<haftsffatuts in den Vorstand gewähit. Wis{hwill, den 6. April 1918, Königliches Amtsgericht,

[5785

Wittenberge, Ez. Poisdans, ] In unser Genossens<aftzregister ift heute unter Nr. 24 die dur< Statut vom 24. November 1917 errihtete Eiukaufs, genofsensc<ast selbsiärdiaer Böcker und KNoudiioren zu Witteubexge, eingetragene Gevosseusczaft mit e, s<räukter Hastpfliczt mit dem Spe zu Wittenberge eingetragen worden. Segen- stand des Unternehmens ift die Förderung des Erwerbs und der Wirtschaft ihrer Mitglteder, insbesondere durch den gemetn- shaftli<en Einkauf, die Herstellung und den Verkauf der zum Betriebe des Bier-, des Konditorgewe1bes und verwandter Ge- werbe erforderlißen Nobstoffe, halb- und ganzfertigen Waren sowie der Maschinen, Geräte und fonstigen Bedarfsartikel. Die aftsumme beträgt 300 46. Die höchste ahl der Geschäftsanteile, mit der ein Müiglked si beteiligen kann, beträgt 10. Die Mitglieder des Vorstands sind der Bä>ermeister Gustav ‘Muhß, der Bäter- meister Grnst Winkelmann und der Bäckermeister Bernhard Blak, sämtlich zu Wittenberge. Die Bekanntmachungen er- folgen unter der Firma, gezeidnei vou mindestens zwei Vorstandsmitgliedern oder, wenn fie vom Aussihtsrat ausgehen, uuter dessen Nennurg und von seinem Vor- sigenden gezeichuet. Die Willenserkiärungen des Borjiands erfolgen dur zwei Mit-

] glieder; die Zeihnung geschieht in der

Weise, daß die Zeichnenden der Firma der Genossenschaft ihre Namentunter schrift bek fügen. Die Etusiht in die Liste dec Gc- Ie ist in den Dienststunden jedem ge- stattet. Witteuberge, den 15. April 1918, Königitches Amtsgericht.

WGIZStein, BesSon. [5786] WSetannima<ung.

In das Genossenschaftszegister unter- zeichneten Gerichts wurde heute bei der Genossenschaft Spar- & Darlehns- kasse e. G. m. u. $. in Füxfeiy folgendes eingetragen: 4

Durch Beschluß der Seneralversamm- lung vom 17. März 1918 wurde $ 36 Abs. 2 der Statuten wie folgt geändert :

Die von der Genossenschaft ausgehenden öffentli*en Bekanntmachungen erfolgen zukünfttg nit mehr in der „Genossen- ¡<aît8vyrefse*, sondern im „Hessenland“,

Wösöllstein, am 17. Aprii 1915.

Großh. Hess. Amtsgericht,

n

11) Konkurse.

Rar, [5847] Ueber den Na@Wlaß der zu Eichhof u am 11. Zuni 1915 verlebten {Witwe Rebsomea, Adelheid geb. Stuaetiel, ift am 20. April 1918, Vors mittags 12 Uhr, das Konfur8verfahren Cr öffnet worden. Der Gerihtévolizicher S<hmittbenner in Barr ist zum Konkur / verwalter ernannt. Offener Arrest Mui Anzeige- und Anmeldefrist bis zum 9. f 1918. Gläubigerversammlung und gîai gemeiner Prüfungstermin am A8. 1918, Vormittags 10 Uÿr. Kaiserliles Amtsgericht Barr.

Leutkirch. [5849] Das Konkursverfahren üker den Nadlod des Alfred Kohler, in Wurzach ae haft gewesenea Kaufmanns und Inha fe der Firma Josef Kohler, ist nah erfo gn oge Seahrerteilung durtb Besdl: zogener ußvertetlung esu voi 15. April 1918 aufgehoben worde? Den 19. April 1918. E K. Amtsgericht Leutkir@h. Landgeri@tssekretär Nud ins

D A Mete 1 20d D E pa R Fa Sa  e vai 3 j f - D Mute r p 1 (L

At

: nzeiger.

Lex Bezugspreis betcägî viexteljähtlih G # 20 Pf, Ale Roftenttalten nehuten Desteliung anz sür Beclin außer den Dostanftalten und Zeitunggvertcieben für Selbitobholee auch die Königliche Gestzäßtestelle 8,4183, Wilhelmste. 38,

Einzelne Rummern kosten Q3 Ps

I:

Jnhalt des amutlihen Teiles. OrdezudverTeiBungen 2c. : Denttsches Nei.

Bekanntmachung, betreffend das Schiedsgericht über Streitigkeiten hei Lieferung von Obstkonseroen.

deléverbot. De Königreich Preußen.

Ernemmmgen, Charatterverlelhungen, Standegerhößuazen und soustige Personatveräuderungen.

Nushebungen von Hande!lsverboten.

Handelsuecbote.

Bmtliges.

Seinc Majestät der König haben Allergnädigst gerußt: dem Obeistleuinant Bauer - das. Eichenlaub zum Orden ur le mérite h M dem Obcrstieutnant Keller und den Majoren von Kriegs- heim, von Drigalsti und von Bita den Orden pour mórits ' \ dèm General der Infanterie z. D. von Bacmeister die Eqweiter zum Roten Adlermden ersur Klasse mit Eichenlaub, dem General dec Kavallerie a. D. Freiherrn von König den Noten Adlerorden erster Klasse mit Eichenlaub und wertern, dem General der Kavallerie z. D. von Garnier den Roten Adlerorden ‘e: ster Klasse mit Schweitern, dem Gereialleutnant von. Baerenfels-Warnow und dem Generalleutnant z. D. von Ditfurth den Stern zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichealaub und Schwertern, dem Generalleutnant 2. D. Freiherrn von Krane den Etern zum Roten Adlerorden zweitec Klasse mit Eichenlaub, dem Generalleutnant von Malachowski die Schwerter zum Roten Adleroi den zweiter Klasse mit Eichenlaub, den Generalmajoren von Bartenwerffer und Nüstew den Noten Adlecorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern, 2 y L (Seneralmajor z. D. von Gostkowsfki den Roten Abdlevorden ¿weiter Kasse mit Schwertern, dem Major a. D. von Prittwiß

Stleife, dem Obersten g. D. dritter Klasse mit der Schleife und Schwertern,

den Obersten a. D. Adlerorden dritter Klasse mit der Sch{eife,

dem Major a. D Cretius die Schwerter ¿zum Roten

Adlerorden vierter Klaße,

dem Major a. D. Wil>e und dem Haup!mann a. D. Pöhling L Noten Adierorden vierter Klasse mit Schwertern, den Majorea a. D. Werner, Grau, Mylius und von Ahlefeld, den Hauptleuten a. D. von Unruh und Dessin, von Oerßen, dem Marineober stabsarzt a. D. Dr. Engelbrecht und dem Slabs- arzt a. D. Dr. Richter den Noten Adlerorden vierter Klasse, dem Geveraimajor z. D. Rebay von Ehrenwiesen det Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mii dem Stern und

dem Ritimeisier der Landwehr a. D.

Schwertern,

dem Generalleutnant z. D. von Hepke den Königlichen

Kronenorden zweiter Klasse mit dem Stern,

dem Obersten 4. D. Riese den Königlichen Kronenorden ¡weiter Klasse mit Schwertern am zweimal schwarz- und drei-

mal weißgestreiften Bande,

dem Oberstleutnant a D. N iert und den Majoren a. D. Ventrup d Eckert den Königlichen Kronenorden dritter

Klasse mit Schwertern,

veritleutnanis a. D. Edler von Graeve, Do- den Overitleutnanis a. D. E R

burg, X ) ofen, Maas, Steinbrück, 1e A “Sorufleil@ und dem Fregattenkapitäa

nalics, Komorowski, von Baumbach,

auer und

4 D. Rudolph Schwarz den Königlichen FKronenorden

dritier Klasse,

dem Oberleutnant Volkmar und dem Leutnant der

Neserve Ku hn den Königlichen Kronenouden vierter Klasse,

arden Oberstleutoant von Holleben, den dem dem Leutnant Ey ser und dem Leutnart

vojenzollern mit S<hwerlern sowie h dem Vizefeldwebel der Neserve èêr Landwehr Breitshuh und lthen in Bronze zu verleihen.

arbeitung von Gemüse und Obst rom 23. Januar 1918

und Gaffron die Königliche Kone zum Roten Adlerorden dritter Klasse mit der

Spiller den Roten Adlerorden

reiherr von Zedliß und Neu- kirh, Nißen, a h enbauee und Walewski den Roten

Mazjoren

ler und Claessens, dem Hauptmann vonWedderkop,

ittmei w, dem Oberleutnant Jordan, meister von Brederlow, ee Ganbivibe: Giblas

rath das Kreuz der Ritter des Königlichen Hausordens von

Berger und den Sergeanten Erg C das Allgemeine Ehren-

ds,

S

E

O Deutsches Nei,

Bekanntmachung. Auf Geund des $ 2 der Verordnung über die Ver-

Neichs-Gesezbl. S. 46) wird in Erweiterung unserer Bekanut- A H 24. e 1918 (Reichsanzeiger Nr. 29 vom 2. Februar 1918) bestimmi: Das nach der Bckanntmahung vom 24. Januar 1918 bei der Reichsstelle für Gemüse und Obst errichtets Schieds- gericht enischeidei bei allen Streitigkeiten, die < aus der Lieferung von Obfsikonserven zwischen Hersteller und Ab- nehmer ergeben. Als Odsikonserven im Siune dieser Bekaunimacung gelten: Kompotifrüchle, Dunstovst, Obstmus, Obstmcauk, Beleasrüchte, kandierte Früchte, Gelees, Fiuchtsäfle, Fruchtfirup, Obstfraut und aus Obst oder unter Zusay von Obst oder Fruchisästen hergestellte Marmeladen. Berlin, den 19. April e A N cieg8gesellschaft für Obsikonsecrven und Marmeladen. O Sit Dr. Lehmann.

Bekanntmachung. ir bringen zur dfentliden Kenntnis, daß dur Veifügung vom 18 Apeil dant Fobténdändlez Albert Miütetstraß, Schuittraße 7, der Handel mit Fohlen auf Grord ven $ 1 der Buntesratt- verorduung vom 23. Scpteminber 1915 wegen Unzuverläsfgkeit untersagt worden isi. Zerb, dex 18. April 1918. Der Magistrat. Neldhold t.

Königreich Preußen.

und Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Raa die Mali des Studlenrats Dr. Schulens- burg an der Humboldt-Schule in Linden bei Hannover zum Direftor des städlishen Lyzeums in Herford dur das Siaats-

ministerium bestätigt worden.

Auf Grund Allerhöchsler Ermächtigung Seiner Majeslät des D as sind der außerordentlihe Professor in der theo- logischen Fakultät der Friedrich Wilhelms-Universilät in Berlin D. Dr. Runze, der Privatdozent in der mediztnishen Fakul- tät derselben Urive-sität Professor Dr. Liepmann : Direktor der Städlischea Jrrenanstalt in Lichtenberg-Herz- berge, die außerordentlichen Professoren in der philosophichea Fakultät derselben Univerfität Geheimen. Regierungsräte Dr. Wittma> und Dr. Friedländer und der Privatdozent in der philosophischen Fakultät der Universität Halle: Wittenberg Professor Dr. Schen> zu ordentlichen Honorarprofessoren in

egebenen Fakultäten fowte i O va Direktor L Instituts für“ experimentelle Therapie in

ffurt a. M. Geheimer Medizinalrat Dr. K olle zum D liber Honoraxprofessor in der medi jinishen Fakultät der Universität zu Franksurt a. M. ernannt worden.

ini ium der geistlihen und Unterrichts- Ms Cte d ere Le

Den Privatdozenten in der medizinishen Fakultät der uit M Göttingen Dr. Hauschild, Dr. Oehme, Dr. Ehrenberg und Dr. Ebbec>ke, dem Privatdozenten in der rehts- und staatswissenschafilichen Fakultät der Universität Halle-Wiitenberg Dr. Joer ges und dem ständigen Assisteaten

worden.

BVekanntma>SGung,

Oliraerplay 8, j. Zt. Sommerfeld, Keris Osthavelland, babe 1h

täglihen Bedarfs gestattet. . Berlin-Schöueberg, den 18. April 1918, Der Polizeipräsident zu Berlin. Kriegswucheramt. J. V.: Machattus.

Bekanntmachung

Gegenständen des 1ägli<hea Bedarfs gestattet. Lerliu-S(önrberg, den 19. April 1918, Der Polieiprôsident zu Berkir.

die Königliche Geschästöftelle des Ncihs- rnb Staat2anzeigerxS ||;

antf , M, wohnhaft in Frartfurt e. M., I e Au Ey der Handel. mit Gegenständen des täglichen Bedaris, intbesondere Nahrungs- und Futter-

Brt, ferner rohen T L R sowie ijeclihe mittelbare oder unmittelbare

Beteiligung an einem son Handel wegen Unzuverlässigkeit in bezug auf diesea Gewerb:ebet:teb untersagt.

öniglichen Technischen Hochschule Berlin Regierunge- D A Ss ist des Prädikat Professor verliehen

Dem Seßankrirt Otto Berternann fn GhatLoLt enburg,

Wiederaufnahme des Handels mit Gegenständen des

wirt Oskar Kanuenberg in Berlin, Dorothecr- firaße #0 le i die Wiederaufuahme des Handels mit

Mugzeigenpreis sür deu Naum einer 6 gespaltenen Einheit3zeile 50 p A 3 gespalt, Einheitszeile 20 Pf. Lnßerdem wird auf den Anzeiger preis ein Tcnernngszuschlag vou 20 v, H, cr3oveu.

Anzceigeu nimmt auz :

|

948,

Vexlin SW 483, Wilhel:uftraße Nr. 8%.

a

Bekanntmachung

Gemäß $ 2 Abs. 2 der Bundedratêverordnung vom 23. Sep-

tember 1915 (NGBI. S. 603) (Der die Yeruhaltung untuverlässiger i vom Handel habe i tem

R T Graf, Adolfslraße 78 wehnha't, die Wied FRLES

naßÿme des Handels mit ailen Gegenständen des 0-

li<hen Bedarfs und des KriegIbedarfs gestatitt.

aufmaun Erich Adams

Düsseldorf, den 18. April 1918. Die Polizeiverivalturg. Der Oberbürgermeister. J. V.: Dr. Lehr.

Bekanntmachung

Dem Händler Friedrich Lauer, geboren am 4 Febiuar 1887

dopenhauetr-

Naturerzeugnijisen, Hetj-

Frankfurt a. M., ten 20. Kpril 1918. j Der Pol'‘zeipräsident. J, V,: von Klen>.

tet t rene Á

Bekannima<Gung. Auf Grund der Bundes2ratsverortnung vom 23. Seplember 1915,

, baltung unzuvezlä\siger Personen vom Handel (RGBli. Eer O8), e A S<hweinehändlerin Witwe Westermanu in Aplerbe>, Wetistcaße, dur< Verfügung vom heutigen Tage den Handrl mit Schweinen wegen Unzuveiläsüigkeit tn bezug auf

diesen Handeléebetrteb untersagl.

Hörte, den 16. April 19183, Dex Landrat. Dr. Lud>baus.

att

Bekanntmachung

Grund der Bundeöratsverordnung vom 23. Siptember 1915 E V Fernxkaltung unzuyerlässiger Personen vem Hanel (RGBl. S. 603), habe i< dem Kohlenhändlee Wilhelm {r in Löhne ien Handel mit Heizstoffen aller Art (Ren E ; Brikeits) wegen ÜUnzurer!äisigkit in bezug auf Liesen Handels A unter}agt. Die Kstin dec amtiihen D La E er Verfügung tat Reichsanzeiger und im hiesigea Krettblatt fiad von dem Betecc ffenen zu tragen.

erford, den 17. April 1918. : : Y Der Landrat. I. A: Grot*, Rechisanwalt.

a —————

Bekanntmachung. s und Bundeêratsverord"1ng zur Fernbalturg urzuber ra O aen Dei Handel vom 23. September 1915 (Ns Gejetbl. S. 603) it ten Eheleuten Wilb. Herlinabaus ta Remschetd, S&üzerstraße 56, der Pandel mit Lebensmitteln und Gegenständen des täglichen Bedazr1s8 unter Aufetlegung der Kosten der Verdffentlthurg untersagt weiden. i Nemsc(eid, den 17. April 1918.

Der Oberbürgermeister. De. Datrtmann.

Bekanntmachung,

ind dor Bekanziwe@ung zur Ferr h:ltuna unzuverlässiger Gian Un Handel vom 23 September 1915 (RSB!. S. 603) ist den FXahabern der NbeydterODbstverwertung 1 A Peenie, 2) Maia Venje, 3) dem Geichäftsangesteliten Kar Mente, \ämtl.< in Rheydi, Mübßlenstraße 85 wchnhaft, der Handel mit Lebenmitteln und Gegensiänden des täg- lider Bedarfs untersagt worden. Die vroa der Anordnung

Betrcffer.en haben bie Kosten der Bekanntmachung zu tragen. Nheydt, den 15. Apiil 1918. le Polizeiverwaltung. Dcr Oberbürgermeister. I. V,: Dr. Graemer.

Bekanntma ung.

/ Tontalrwarenhändler Karl S{wu<how in Woblanse Dien Meccises babe Ih auf Grund der Bundedrattverordnuns zur Seinbaltung unzuverlässiger Personen brm Handel vom 23. E iember 1915 MReic8-Gesegblatt Seite 603 ten Handel m Lebens und Futtermitteln, rohen Naturerzeugutissen,

eiz- und Leuchtstoffen untersagt. " Nurameléburg in Pommern, den 27. März 1918,

Der Landrat. I. V.: S<roeter, Kreissekretär.

Vichtamllic<zes Dentshes Reich.

Preuszten. Berlin, 24. April 1918.

( inigten Ausschüsse des Bundesrats für Zoll- und Saucen Uns ür Recbntinanwlen, die vereinigten Auss \hü}se für Zoll- und Stzeuerwejen und für Handel und Verkehr sowie der Ausschuß für Zoll- und Steuerwesen hielten heute

Sizungen.

Kriegswouszeramt, F Vi: Machatius.