1918 / 96 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

friedlih ihrem Gewerbe nacgingen. Dieser Sachrerhalt

v. i ben Ka n deut zweiten | Nihard, Olga Enzk und den He a Vf, 7e - TE : E E , h CEI e gläubtze Furchi 208 der Nate : E L at flade 406 Merr ex Dolltiabn L Ane Spitta Neinhel Bt i 1 e e î î a Q e ist bezeils dur< dena Direktor im däulschen Marine- Grabe, A Ee id das Skelett {n Hocferstellung. Vie | Dle Bühnenblider fir.d n15 Ehtwütfen von Syend G2! M | 9 ?

ministerium, FKogakteradinira!l Jhnke, bestätigt worten. r A N, GRREEGA MOLL R Dien fo artaolai taßÿ ter Tcts, tvenn erx t ; ; üde bergest i P ? 7 F

s AEO L Y NBeogiiuna tvar in Déetaon Fallen lo ering, ß Sn der Kaiser Wildelm-Gedügi i L ; Î :

Die Vieldung des Daily Chroanicie“ geigt wieder einmal, den Kopf erhoben hätte, naw Osten blie. Lex SHädel im zwollen Organist Wakter Fischer morgen Dirneon ir&e beranst 1, iger n On î telt Î en aa an Éî Cr

wie wenig zuverlässig die englishen Meldungen Srabe war mit Oer çgejärbi Die'e Stito der Molfärhung dex |} ein Drgellorzert, bet bem Hildegard Bret, 2M 6 hi7 ,

sind. Sie beweist auch Das Bedürfnis der Engländer, die Lichen ist in Südeuropa weit verb:citet. Sie fommt aud in Sfalen, osen (Violine) und Luets Pietsch (Org:1) ia 4 C: 9G è ; s

darh die niederdrü>enden Nachrichten infolge unserer Erfolge | Siziilen, Frankcelc, in Südiußiand und jelofl fu Mähren vor. Rot | Pregramm enftâli fasse und neuzetilihe When Wem, g M L Berlin Mittwoch den 24 April 2918 R der Mot L y ir VPe Tite E iets als mie Farbe des üppigen Lebens: der Lriumdhator tu Nom er- Ee 1 Stublplan) F ‘ausik, (i, S Az p , . o @ aa der Westfront gesunkene englische Volksseimmung mit allen | galt stets als vie Harde des üppigen Lebens: der Rriumpic karten zu 1 6 (Stublplay) und 50 S (Kirchen iat! E m

S E h L das _ : S t wurde tz: Sparta bcr Sartcbbag cuSacÉletbet, A 2 M out 5 T 1G) sind bei É T A D RE TITE T ai Miiteln wieder zu Leben. Gleichzeil:g sollten wahrscheinli | sien in rotem Mantel, ToS TNUEDE Ta ALNAIA Lee AILLUISA aus p 1. Dod, bci X Wertheim uad Abends am Eir gang der s 7

darch die falsche Meldung, daß wir beabsichtigten, Miucn im Pektors Leiche wurde in rote Tücher gehüllt, Zuf dem Balkan sind wirim | bz L T atk Parlamentsberiht *) besteht, der Arbei ¿lid fei ael f job L s

Katiegat auszulegen die guíien Beziehungen Aen der ludeuropä.s@en Kultarkreise, wezu nach E N ayu s die Mpaer . Auftr er Arbeiterschaft tatsächlich keinen Nußen bringe. Seine | erhoffen. Wiebviel das sein wird, ist sehr \{<wer zu fagen. Daß es deutschen und der dänisczen Regierung getrübt wed PeUng Pud, E. 444 der e AUR A R As S Mantnigsaltiaes, Deutscher Reichstag is Lad A bef M L venn er annimae ere Bn | fehr vil mebr fein wird als das, was die O (EEE } R I lo; rant, trie fon bic Mute ade A R L T N E ; A ti s oetlgen Frrtum befindet er si wenn er annimmt, daß die | und den MNeichéeisentahtèn einbrinat ist zweifellos. Wenn beute der i : : : douten, X ordif@en Gebi aben wir oie gestre>ie Lage der Am 21. April i, wie .W. T. B.,* meldet hum i 4M ; s R L S E E A L RL MWELIELOS, LD 6

L Bei lin, a April. (W. T. B) In der Nacht vom Sre E A Medea ber lteren Steipzeit", “Dazu Manfreo Freier! A Miwh1hofen van tet Rittm 150. Sißung von 22. April. | L tictung der Arbeiterausschüsse auf die Einführung des Hilfs- | Verband der Reklamepähter in einer Petition an dieses hohe Haus 22. zun! 2. April wurde eimn großangelegtes und mit summt au das Vorkommen on Hodern in Thürirgen, wo Zan j} an der Somme nit zurücUgekehrt. Naß den übetciz Odi ; Nachtra g. lenstgeseßes ¿urüzuführen sei. Nein, sie liegt bereits 25 Jahre zu- auéeinanderseßt, daß er in der Lage wäre, ein weit höheres und für o icdfslosem Ginsaß geplantés canlernehmen | ene „istere Steinen“ aanebmen maß, ehI bei Borms fand, | a grebmungen feirer Begleiter und verschiedene Erdfeobakir F Die Reden des Staatsministers und Ministers der öffent- | stallung ver Aub C nführung des Hilfedienftgesehes an ter Ge. | die Venval tung L qtigeres Angebot zu machen, bin ih do< sehn engljwer Seestreitïkrä fte gegen unjere flandri- „jüngere Stefrzeit® fallen dte oder, die Ko ehl 7 C RME O) 1 IRIMIDDIEN, etibnt feludl dea Jag! flgztug in der Varfolgung t) Lat j | ; R L r 0fent- staltung der Arbeiteraus\chüsse geändert hat ih habe mi damals erstaunt, daß man dieser Offerte irgendeine Bedeutung beimißt. Es ift schen Stüßgpunkie vereitelt Na hestlaer Be | mit 1 vos den Donau Lasnvendea Sptratterami? zusammen, tie } geringe Höbe na, ajs ih ansceineud eine Motorfiöruyg 1 M (ichen Arbeiten, A des Reichsamts für die Verwaltung der | bereit klärt, di ; i ; 1 1s; Ff E E

sAleiuta De E D brangèn “iaits E * ehuk Ln Cet, It Der aud: beit OEDCA O U Hinkeliteia- | Hinter den fcindtiG:n Linien zwang. Da dke Le, and Roichseisenbahnen Dr. von Breitenh ach, die gestern s i s ârt, die Arbeiterausschüsse genau so u organisieren, wie leicht, Offerten zu machen, wenn bekannt ist, daß ein Vertrag re<ts- eines dihten Sgleiers van Tünstlihem Nebel kleine | Keramik, Profesior Seger- Bréslau uud Cehetuarat pans V ir<ow | hesiand die Hoffuung, daß Richthofen unversehrt ‘grfancen U wegen verspäteten Eingangs der Stenogramme nicht mehr ver- M rveilerausschüsse des Hilfsdienstgesepes ist blutwenig. Jh | kräftig abgeschlossen und unanfe<tbar ist. (Sehr rig! dts) Kreuzer, begleitet von zahlreichen Zerstörern und Motor- | ergänztin diz Darlegungen tes Bortragenoen, der seinz Mitteilungen | Eine Reutermeldung vem 23. Apr ber Ièßt fenen Sucje", MM ¡fentliht werden Tonnten, lauten wie folgt: Die erste Rede: | be freilih mehr getan. Jc< babe zu gleicher Beit Bezirköausshüsse | Dann kann man das gewaltigste Angebot machen, weil die Anbietenden boolen, bei Oñlende und Zecbrügge “bis vunittelbar unler | dur Lichtbilder ebenso wle ber erfle Redner ouf das Bette er- a Rid tate 0 N N Aal den Ted gefunden Meine Herren! - Die beiden Herren Vorredner haben die Lohn- eingeseßt, die eine außerordentli wertvolle Bereicherung der Or- | genau wissen, daß ihre Offerte nicht angenommen wird. (Zurufe links.) Die Küste vor, mit der Absihti, die dortigen Schleusen- und | Üuterte, C au Cl Ofen sein Jann 0 heint er eher eon der Lust n politik der Eisenbahnverwaltung bemängelt, obwohl i in der leßten ganisation der Arbeiterausshüsse geworden sind, die sich im Laufe des Was die Stellungnahme gegenüber den bisherigen Pächtern be» DHofenanlagen zu zerstören. "Gleichzeitig sollte nad) Aus I Bafiavoeì inigung für Juternatia, | Erde zum Opscr gefallen zu seir. Nach der “e, reueffer ber Eipung augenfällig dartun konnte, in wel< außerordentlichem Um- Jahres bewährt haben, veren Beschlüsse für den Minifter und Chef ffl, fo interessiert hier in diesem hohen Hause doch nur der General sage von Gefangenen eine Abteilung von vizr Kompagnien - eee O, Sllintunge aim lkne in | tit Nihttcfen auf einem Kirbhote in der Nähe seines Cu saug die Reichseisenbahnverwaltung eingegriffen hat, um das Lobn- der MReichseisenbahnen eine sebr wertvolle Hilfe waren, namentli pächter für die Reichseisenbahnen. (Sehr richtig! re<ts.) Da habe S-eejoidaten (Royal Maiines) die Moe von Zeevrügge Geg at Pon Verlei der Regteruvg," der G: meinde, der ¿ivilen j Psaßes am 22. April unter milttärishen Eh best: tinfommen der Arbeiterschaft der Reichseisenbahnen mit den Kosten Aud) bei der Beurteilung von sdwierig liegenden Lohnfragen. ih bereits auseinandergeseßt, daß Herr Hobbing mit dem General- N LaGauia agen, n lle auf ihr befindlichen Bau- A tntittäzifcen Rusttbehörtev, der Auttslenwet?, der Haadels- uad E äti des Heldentodes des NRittmoii,- der steigenden Vebenshaltung in Einklang zu bringen. Jm Nabe Der Herr Abgeordnete meinte, Ortsausschüsse gingen aus direkter pâchter der Reichéeisenbahnen, dessen Vertrag Ende des Krieges abs R gahrtuge mas U É die e Ps Induftrlekreije sowie cines Vertreters des deuticSen O al von Richthofen eztteß der Kemmandirende Gee. flit 1917 bis eins{ließli< 1. April d. J. hat die Verwaltung nicht 00 hervor, die Bezirksaus\{üsse aus indirekter Wahl, ebenso der | läuft, in Verhandlungen steht, und daß ih bemüht sein werde, einen Es V9 geuge zu vernihlen. Nur etwa vierzig von gehalten. Der Vots@csier Baron Macchio legt: ,W,. T. B," zu- streitfiäfte vou Hoevpner folgenden Nahcuf im Bitotdi veniger als 8mal eingegriffen und Erhöhungen des Einkommens zu- 4 Ventralausscuß, den ih dem Ministerium angegliedert habe. Jch stelle | Ausgleich zwischen den beiden Unternehmern zu fördern. Ganz ebenso

iGnen Haben die Mole betreten: diefe ind 1s t, S E e E ingrede die Ziele dec Neugründung dar: | tre! h A e O | : ¿ h a S : : ; ; N R

lebend in unsere Hand gefallen. Alu C Oil, ‘hohen Slhäffüna ie e tat as für ben Orient ns den Lon Mi Bo Victumelster Manfren ene mehr Fett jeftanden, und zwar sowohl in Gestalt der Erhöhung der Grundlöhne E, fest, 0 N Arbeiter, Ne durch die Wahl E E M mi N A aller Ren ai e Mauern der Mole ist von heiden Seiten mit äußerfier Er- | naten Otten. Bum Bo1sigenden des Geschästssührenden Ausschusses A Verfolgung ees Seanets rit H fackebit Qligia wie der Erhöhung der Teuerungszulagen, und ih verbleibe dabei, S; F A 8 2 d D taus\cüsse übergehen, N eigenlichsten i E 9) A A8 2 uns M ab 0 eressen m p ecuna befoczten worden. Von den am Angriff be- | wurde ter Bots&after Baron Macwto vecafea, actiltecre ppe, hat etuen rastlosen und v:rebiten deli, M ich die Steigerung nicht etwa zu groß, aber doc recht groß ist. Da | d wiede, pes die wahren Vertrauenémänner der iefeciier sind } ternehmer, obwohl ihre re<tlihen Ansprüche mit Ablauf der Ver- ieiligien englishen Seenreitkräften wurden die Zagdslieger habea thren fortreißend-n uad geliebten Führer ver mi der Herr Abgeordnete Quar provoziert hat, stelle ih ausdrüd, | (1 wieder diejenigen Arbeiter, die aus der Wahl der Bezirksausschüsse | träge erledigt sein werden, nah Möglichkeit geshügt werden, ebenso leinen Kreuzer „Jphigenia“, „Jntrepid“, „Sirius“ Literatur. ior bleipt cin Held des beuishen Volkes, für dad er fämpfte ur: M 14 esl 00 pee Dilfofräfte des unteren Dienstes im Durchschnitt im | |" den Zentralausschuß übergehen, es in no< höherem Maße sind. Ih | Pete Interessen des Personals, das bei ihnen tätig ist. In O und zwei andere gleicher Vauart, deren Namen E L E bas er starb. Seia Tod ift etne ticfe Wurde für sein Gesu hre 1913 3,73 M tägli verdienten, i Sabre 191 > meine, gerade durch diese Art der Konstruktion des Aufbaues besteht | Richtung enthält der Vertrag bestimmte Hinweise, die mir die Hand«

i i E de ; Las Aprilbeft der „Deuts<hen NundsGau“ (Veilag | (4 die -gefamten Lufisireitkräfte. Der Wille, dur do Jahre Mh E n Due 15.88 M} N dund, (tatt ae Ki ; eben, einzugreif

unbekannt sind, dicht unter der Küste En 7 Gioedie Paetel [Vr, Georg Pactci], Berlia) cuthält wieder cine | it pern pt fe te und d bte, wind Mie bard den er f die sonstigen Betriebsarbeiter in denfelben Jahren 4 4 gegen 7,36 46, | !îne Sicherheit dafür, daß diejenigen Arbeiter, die berufen sind, den | habe geben, einzugreifen. i Seraer wurden dret Zerstörer und etne größere Zahl | yieibe bebeuteudee Belträze, Den elulltenden Betiachtuncea | Lit dem er führte und den er vererbte, wi:d ti: Wurde hell, tve Vahnunterhaltungsarbeiter 3,50 4 gegen 6,50 4, die Werk, | Minister unmittelbar zu beraten, auch die Berufenen sind, die Arbeitcr- Es ist bemängelt worden, daß es dem Generalpähter gestattek von Torpedomotorbooten dur< unser Artillerie «Litauisd-Breft und 1: Uufgaben der wodecven Staatsfurst“ ven Im Kitegsamt fand am 23. Ayul diz 3, Tagung | gittenatbeiter 5,68 M gegen 11,16 Im Dur&scnitt haben vou, | [baft zu vertreten, sei, von den Einnahmen Abseßungen zu machen. Es bandelt si hier feuer zum Sinken gebracht. Nur einzelne Leute B. L. Freiherrn ron Mz2Xay folgen ais Hauptstüc „PatersuGßangen Nationalen Ausschusses für Frauenarbeit in Kul s Arbeiter in Sübre 1913 4 16 & verdient, während f 2 t Meine Herren, beide Herren Vorredner haben sich erneut mit | aber um etwas ganz Selbstverständliches. Es handelt sih um Auf- derx Vesazung tourten von uns gerettet werden. Außer einer zun Suchoultnowprozi ß" von Nobert Hoerltger, die auf Srund un- statt, dex unter der S&temherisha't Ißrec Majestät der Külicin tftige ' nt, wahrend sie leß der Frage des Abschlusses des Vertrags lb Ne Verleger Neimar | wendungen für die Reklameinteressenten, die sie ihm in bar erstatten,

R

durch Tor pedotreffer: verursachten Beschädigung der Mole sind | veröfentiicter tussiicher Veobitifatioatakien Enthüllungen über der | Königin ftcht. Ihre Kaiserliche und Köntg!iche £ 1818 auf 8,60 4 Fommen. Bei diesen Zahlen ist die zum 1. April E; / / - ; : f ; 5 i unsere Su fen alla et | und No fonbattezien ‘völlig ÜUrjpruag ‘des Krteges Eeibringen, „Umm Glantern* wird A, R ines wi: „W. L Bi Mah d J, eingetretene Lohnerhöhung von durb\{nittli< 40 3 für alle | Hotbing befaßt, Ich habe meine Auffassung iber ‘den Vertrag in | 2. B. für Beleuchtung ufo. Es ist doch naturgemäß und ein berech unversehrt, Von unseren Seestreitlkräficn erlitt nur ein eine zwargklese politise „Unatezhaitung geführt, „Aus Fitedrich Versammlung bet. Zur Verbandlung stonzen die Fabrifpsleze, M Arbeiter no< niht in Re<nung gezogen. Bei den Werkstätten, | 80ben Zügen der Herr Abgeordnete Quar>k meinte, es wäre sehr } !igtes Verlangen, daß diese Aufwendungen dem Ünlernehmer dh Torpedoboot Beschädigungen leihteser Art. Unsere Ae A Bus n R cia TWobnungkfrage und die Bescsäfitguog wcibli&er A:betiekeäte in nieilern berehnet sih das Einkommen für eine 9stündige Arbeitg, | Mager gewesen am Sonnabend aus einandergesezt. Ich stelle noh- | stattet werden, und somit von den Einnahmen abgeseht werden dürfen, » i: e ungetrrcie Dree mit. Die altiannövezise nerun G in der ( . Die Fr vertr zessin ver) 4 ; L | E E 4; B Cs fie si i i , ie si Merscheuoerluste sind gering. . | ‘Reu unh Quer (üge von Avgunt Ludolph Friedrich B lebhaftem nteresse, bear meien t jtt; es sind bei ihnen noch nit veranschlagt die Mehreinnahmen aus 2A fell, a Jede politische Verbindung ¿wischen dem Verleger i ia Ae S U i R E S le tis Der Chef des Adbrmiralstabes dex Marine. Schaumann (1778--1840) aus Hannover, Depyly fiat Commissa:y Gesp-h malt Vertretern der großen Woßhlfabrtsorgar isationen M leberstunden und Sonntagsarbeit, Jch glaube do, daß diese Zahlen Ae Hobbing und dem Reklamepächter Reimar Hobbing fehlt. ¿Gt 9 8 N Hl a s L ' f M N H j R E ugu Washingt 21, April. (Neu Nartneamt Generai in en lachen Diensten buingeu He> nre Bilder dom gzoßen ] den Meferenttnnen bei den Keiezzamtsstellen Ausdrue> gab, hweigfräftig sind. J< kann aber meinerseits die Zusicherung geben, Die Konstruktion einer solchen ist erst bineingetragen worden Is L E 0 R 2 Os 1OSEAE 99 A S t mit pag NTON, A1, April, (Reuter) Das Marineam evgüschen Rü@Eug in Spanicn. Lte Ve öfertlihung von „Das A A hit die Erbalt ines Teift L bén Aber vôllig unhaltbar. Jch habe es, als ih am Sonnabend über die Sage Ich möchte daher meinerseits den Wuns äußern, daß der Antrag leilt mit, daß dcr amerifanis>e Dampfer „Late Moor“ | Leben Martia Lathers*, enzóblt vor Eugen Fiicher, wid foutgeieut, Rotterdam, 23. April, (W. T. B.) ,Maatbode' F! die Erhaltung eines leis ungsfähigen Ar eiterstandes dauernd sprach, ausdrüdlich vermieden, auf persönliche Dinge einzuacben Jch | der Herren Fuchs und Genossen vom hohen Hause abgelehnt wird, om 11. April iorpediert und zum Sinken gebracht worden | In der literuiscen Rundschau beri@ter Harderi Wèartens über Der norwegis<e Dampfer «Vermod* (2295 Bruttotonne; M dtenstand unserer Sorge sein wird und daß wir eingreifen werden, Mibe red K N AE Bou Be M D L Maid : L. Von den 62 Personen, die fich acn Bord befanden, wurden | .Cheitertons Duihodoxie“. Búcdbeibespre(ungeu sowie ein Werzeichnis gesiranbet und wra>. bald erkannt wird, daß eine weitere Nachhilfe notwendig ist. C ADBIGT O Perfon : Herrn von Berger g dach a R Ra N Die zweite Rede lautet: N 17 in England gelandet. / der Neuigketien ¿om Büchermaukt biíden ben Swlluß tes Heftes, : Fh darf mich dann zu den Ausführungen des Herrn Abgeord- E von meiner grundsäßlichen Stellungnahme aus nicht, noch habe ih Meine Herren! Wenn ih das Wort ergreife, so spreche ih al& t Kopenhagen, 23. April. (W. T. B.) «Deillvgsfe TiteW ihn Dr, Haegy wenden, der sih wie bereits im Vorjahre der Werk, | des Herrn Staatsministers Velfferich gedacht, den ich lebhaft verehre, preußischer Bundesratsbevollmähtigter, niht, wie der Herr Abe.

: d 18 Kuisllarta: Der norwegts<e Dampfer , 11M. La, : dessen Hilfe aber beim Abschluß des Vertrags weder von mir gefocdert : 5 | Kurze Anzeigen t aus Ktif f i ' 2: lihrer der Reichéeisenbahnverwaltung angenommen und darauf hin- ; i Tri eordnete Ulri vorauss\eßte, als der Vertret des Präsidenten des: | F j er Reise von Bergen nah Bods mit neunhuntert 5! | e s : : ¿er s Sa 9 orausseßte, als der Vertreter In DeS ua ersdienener Schriftcn, deren Besprechung vorbebalten bleibt. gi E P Bord, ist E Nacht bei Helg.le M wwiesen hat, daß die Gehaltsregelung für die Werkführer dur die | Vurde, noh auch geleistet worden ist; er steht der Sache völlig fremd Reichseisenbahnamts. Dieser sißt neben mir. Jg batte die Absicht,

Séatistik uud WVotkézwtrtschafs, Ginfendungen sind nur an die Redaktion, Wilhelm- | 55 j f idluü ältni i j i gegenüber. i ; j j

WUN] Cn wu hin r LeEDmMt l, Wle Brand geraten. Der Dzmpyfer roar ien Augenbli> in ein M itwi>lüng der Verhältnisse, die Steigerung des Lohneinkommens j | | ; s rein sa<li< zu der vorliegenden Resolution Nr. 1487 Stellu Zur Arxhbcetterbew egung. straßye 32, zu richten. Nücksendung findet in keinem Falla statt. meer gehüllt. Die [{<laf:ade Besaßung rettete ih im lebten f lr Arbeiterschaft unhaltbar geworden ist. J stimme dem voll- Die Entschliezung, die heute zur Abstimmung gelangen soll, richict ew s Ausführungen brs A Abaéëorbneten Nt, U-bir di2 vor einigen Tagen erfolgte Einigung dev Forsherfahrt in Feinbdesland, Vou Lr. Kurt | bli> Für die norwegischen Fischer bedeutet ter Brand immen zu. Diese Unstimmigkeit beseitigen wir auf dem zurzeit allein | 9 den Herrn Reichskangler das Ersuchen, auf eine Nevisioa ves Meiningen zwingen mich aber, einleitend meinem lebhaften Bedauern

Tecniterverbêände Fer@tet „W. T. B: In ten ketten Floertd>e. 1,25 #. Mehr Sonne. Das Büchlein von der | Petreleums einen ernsten Verlust. pugbaren Wege der Ausglei{8zulagen, denn es ist unmöglich, heute, | Wischen den Reichseisenbahnen und dem Berliner Verleger Neimar darüber Ausdrud / s 2 s Weo>ex haben zwif&en dem Bund dir teni|-ivdustriellen Beamien | Wede und Ebe. Bon Anton Feudridi. Geh. 225 , Etutt- ; E GAAE a2 : Na " } Hobbing abgeschlossenen Vertrags hinzuwirken. Meine Herren, der | (enver Gubdrud zu geben und das darf i als Minister der öffent- isa gaud eirer Gegnergraphe ‘h aregargeven Bund dir } part, Franth sche Ver lagsbcndtvng, (Fortsezung des Nichtamtlichen in der Grslen vir ganz zweifellos nah dem Kriege vor riner allgemeinen um- Herr Redner der konservativen Partei hat bereits darauf hin ewiesen lichen Arbeiten und Chef der größten Eisenbahnverwaltung Deutsch- Ldniidmi Bngesli U ?cn Éintgurgacberborbturgen staitcefunden, dfe in Krtegozettung der Fesi ung Borkbunt, Auéwahk aus zwri Y g ab ¡ten Beil ; sisenden Gehaltsregelung stehen werden, eine Beamtengruppe zur s. ä Fb wr ¿n b los y na baveltida e db es lands, ih glaube, der Welt —, daß er geglaubt hat, aus\sprecen zu und Zweiten Beilage.) Gehaltéerbökung berauszugreifen und sie dadur s{einbar zu bevor- S2 Mum einen abge de ag e dürfen, daß das deutsche Eisenbahnwesen vor einem Bankerott stehe.

einér O N e E e Sehigángen, Veraubgeg, von La anA L o QdE l Wit ned Ermesleis keine Et G ibt. Es fann politis&e zu eineni erfolureichen Eb)Œlußk führten, war mögli „10d da | 9 Viíitern von Bofum. 6 f Berin 867, , Jerusalen:er- ugen, wenn es si tädblid n ei usglei<h, eine Nach- | Meines Srmeslens gar keine Einwendungen gibt. N ! i i Ab- igen, si auch tatsähli<h nur um einen Ausgleich, eine N 4 Einwendungen geben, es kann ges<äftlide Einwendungen geben, aber | (Bravo! re<ts und im Zentrum.) Das unternimmt der Herr Ab

p'brfiürdiger Beictung in ellen iür tte Wiedervereinigung des | straß: 56. R. von Di >eig Verlag (G. Schen>). T biling bandelt s 2e, l i : ; Vun? es dex t-<nis<cn Argefichten mit ter allen Stammo:gan!satton Petthes' Fleine Völfer- und Länderkunde. 5. Vand, i ; ing vandell. t ; : ; Rechtseinwendungen dagegen gibt es nit. Den Vertrag habe ih kcoft geordnete Müller-Meiningen angesichts der riesenhaften Leistungen wise nilldén Fran eirie tele Ucbrreiflimmung herivsiclea unb bie Die Türkect. Lon Piolefsor Dr, phil, R @mev Gmin. Gebdn. - Auch andere Wünsche, die der Herr Abgeordnete im Interesse der mir zustehenden Befugnis als Ministet en öffentliden Avbeilèn | der deutshen Eisenbahnen im Weltkriege! (Lebhafte Zustimmung O „fôr dle a¿Fiertige Bers>ni-zung ver beiten O Gotho, Frittih Enbreacs Perthes. O i i : Theater. terer Arbeitergruppen vorgetragen hat, werde ih einer sorgfältigen d Che fd Reichseif nbab ndermaltuig ges öfen B vei nit re<ts und im Zentrum.) Ist dem Herrn Abg. Muüller-Meiningen l ert h O i A u S u M C Mis N A 4 Ae “Mit 224 Pen SlugleSelt Königliche S de-s di: Overnbaa, 10801 Kalprüfung unterwerfen. Die Beschwerde über die Besezung der b, N eben A dler Bértrag d ebene étfahión s lie; (Sit: gegenwärtig, daß die preußischen Staatseisenbahnen im Jahre 1917 unv2rzüglih fn de Wege geleitet, ; Gehdii, 12 e, Berlin W, 62, Lutherfir. 14, Riard Carl Schmtdt B wh! je au pte : s 8 e fi Ae q Ente uw sehr wichtige Amtsstellen der Verwaltung E richtig! rets.) einen Verkehr geführt haben, der allein im bürgerlihen Verkehr rund uw Co. czugsvorllellung. enl» und Freipiclze fin nt mir dagegen nit berehtigt zu sein. Wir müssen diese Be- 100 Millionen Mark an Einnahmen mehr gebracht hat, als das leßte

, Tft o d 3 N A ert d , ' , , u pIÓ i Y im Ï l 'DeT! ° Ï , , "e . Kunft uad Wisscrschast. Verkehrêwesen. rouvadouxr. Oper ia vier Akten van Suieve h, falif@ u Ven, die in die Kategorie der höheren Beamten gehören und aus Sch darf hier dann noch eimnal, bura augeinanderseßen, e L Splebbndiabnet0ta (bört, hört! re<ts und im Bentrum), daß sia deza Jtaltenishen des Salvatore Camerano. usikalische | Verwaltung der preußischen Staatseisenbahnen und der Reichseiscn- : i E Y

ti bdtele er Pros Mz OPologis@en Gefell, Laut Meldvng der Bulgarischen Telearapten-Egentur it bex | Herr Kapellmeister von a Spleleitunz: Herr Beh mitileren Beamtenschaft hervorgeben, aus allen denen aussuchen, Q L hn Set Bs En Generalpädter ge- | Wberdem einen militärischen Verkehr geführt haben, der praeter i Le oe Man Nes dle Nees bu! arifde D ion, Ol Tei v V 21 Mo uf Otess i Chdre: Herr Profcfscr Núdel. nfang 74 Uhr. V sich für diesen Posten eignen. Wir können uns nicht darauf | anen gerade | D E IOME L NUAI i n8 n #6 li ‘feit | Propter 500 bis 600 Millionen Mark erbringt. Nun erwägen Sie, tabung tr SGwebenschanzec bei Oswig bet | Fg oarice Vampfer E U a vENa n y c e oritelung, Dienst Mslegen 1 ; Abg, te wünscbte fi de wählt hat. Sie hat ihn gewählt, weil er ihr als eine Persönlichkei h : e N j CRR Brel, i : Meile nertefil! ¿i Bresl licje | Warna eingetrefffen. Der Dampfer Warua* wird in ven aller „Schauspielhaus. 109. Dauerbezugsvoríte q 229 een Tassen, wie es der Herr Abgeordnete wünschte, sie nur dem e Unse unt Gesci> bekannt war, | Weine Herren, wenn Sie diese Mehreinnahmen in Betriebsleistungen “C@widen! Sarie: Tue e Wadzfili@ von Breslau b. findliche pin gen eiwarieh, De Schiffabrtoverbindungen | Freivléve sind aufgehoben. Zum ersten Male: Meine L u zen Dienst zu entnebmen, Nebenbei bemerkt sind zurzeit etwa | bon großer Energie, Umsicht und von, großem Nuffeber errenemee | umseben, was dies für Betriebsleistungen gewesen sind und noch sind. «Sw! dèn Ganze gt zwis <G-n Détwiy 12nb Naunterr. Dte Oter ) j 5) S4 4 C iE + Lee born YN Sofschauspieleriu. Luslfptel in dret Akten von Yifced V N j / n : A1 Sre Hobbing ut s Sabie 1912 ein Gai Aufsehen vage ndes | : n si

Bir nc& vf ider Nett thr A E R zwishen Rußland und Vulgarten flad formitt wicder voll, “s A ; hâlfte der Stellen aus dem äußeren Dienst beseßt. i f y L Da muß i sagen, ergreift es mi eradezu, wie ein hervorragender E e Lauf A Y enn T) itändig hergesteilt und Lothar Sachs. Spielleitung: Herr Oberspielleiter Pa Gie J Ae E les Gf f e / Werk über die deutschen Eisenbahnen A Do G f sage L preif n b gerad u M i rrage : îm 12. Jahrhundert lagen dtese beiten rte auf dem andérs, bem | e : F Anfang 7 Uÿr. N j e, VTage, Die sicher der Erwägung wert ist und mir Sorge be- ; E O anan M audleu geordneter eistags eine so iSkreditierung des deut- laten F bag e S IROS Devitefung a O : L: : t M Opernhaus. /109. Dauerbezugsvorstellung, Dit, ist die Rückzahlung der Vorschüsse an die Beamten und Ar- “ei D E G N Ls {en Eisenbahnwesens hier kundgeben kann. (Sehr wahr! re<ts und aa De Bu Mane ‘Die E bestebt h ibrem b geit 4 vom Jahrgang 1918 der „Zett sGrtft für Ketn- | und Sreipläge fino aufgehoben. Ravpelkopf. (Berliner Seh Mershaft, die bei der ersten feindlihen Jnvasion zurückgedrängt fe gescidte R ras el vortreff Ge ltbrteheten Geschichte im Zentrum Zuruf links.)

en aus feuer g i vewnaHß e dordüne Sen Nrhe \ ; A E N oa „Aipentdnig un ‘ens<enfeiid*. | und nun zun Teil ohne Hab und Gut und Geld von der Ver- | seh ; j : | /

Kern cus eitem Flugfand, i ena éine Db cdün lidien Ae Jerausgegeben im preußen Minisfert-m der êffent- v Uipenfdni d Menschenfei«d*.) Oper în n V uten und ¡zum Teil ohne Hab und Gut und Geld der V t E f Ein Meine Herren, die Ausführungen des Herrn Abgeordneten Lutcb die S&ügevgräfen 1 nd U-terflände, die m Beglin des tg und Mleieler g ade Organ des ‘00a Auins Sri cahenbabne | na F, Raimund von Richard Baika. Mustk von Leo U „4 bevorschußt werden mußten. Es handelt fich um erhebliche | der deutshen Gisenbahnen, A Ee Mes, Gle Ulrich über Licht und Statten der Preußish-Hessishen Eisenbahn, 1m 1914 in dem GWihtel der Befestigungen um Bieslau angelegt | “(g Kleinbobnvermwal t Snbalt: Due N EDI Claniage be, | Axfang 74 Uhr. j 4 M câge, die gegen 5 Milli smachen. Jh darf feststellen, daß | kihtungen, ihres gewaltigen Vorschreitens und einer Darstellung der : : data, ; : Wwuro:n, ward cine gceaauere Buteriuüng des ganzen Hc eis h M mil solgendera j Sngalt: „Die sefbiitäli,e Sf, nelantage Dee Schauspielhaus. 110. Danecbezugsvor tellung, „_Þr hi Per [ ged N BRRAN j L ikt brs deutshen Industrie, die für die deutschen Gisenbahnen gearbeitet bat, | gemeinschaft könnten mir ja Anlaß geben, auch diese Frage in den eemöglidt, vie Profesor Seger im Vezbit 1917, und ‘im Deteimem Baurat, G. semen a n Med Dancen U Feiedelc< vou Vombueg. Schauspt-1 ta fünf A hig End det Reichseisenbahnen nit d hd Mente, E De (Zuruf von den Sozialdemokraten.) Ganz zweifellos: Reklame! (s | Bereich der Diskussion zu ziehen, da ih als Minister der öffentlichen nagen fbereimanter feféielier, (9 (often A R ber! Mitt T | mehrexe Zela (offer J E ogereiden Abbiiduncen und | Feine vou, Hombueg, Schausptel ia fünf An h ritten Kt, Ce UNEN L A ann Mt Teunen, Y CNf pon den, Ges Mb ofraen) Gargcpu daß er es verstanden | Arbeiten und als Chef dieser Gemeinschaft ein großes Interesse daran antacen fbereinander ierfteler. Es fanden fd) irefie ver Balkenlage | eineg Eiseobabnantcihegeseee Kletne Deitteilungen: Neue e Pläne, 74 Uhr. ih mit dem Abg. Haegy wünschte, daß die Verwaltung der Not- hat I diesem Werke VGA Angenehme N dem Nüßlichen in vollendeter | babe, daß sie gedeiht, J habe dieses Interesse ins Ministerium be pee Ber sowie die Spuren eixes Hertts. Die gele Lebm- Vorarbeites, G-n‘hmigu Betrlebseiöfnungen und Betriebs, Vifeit der Wiedereinziehun überhaupt enthoben werden möchte. L er E Rh; i t, da ih den V tte, die ersten sieb des Be- ter. (Fen Welnbage, ker eon 96, bute wohl van einem ales [ â ‘von Kletababuen; Sézuatipurbabnen, @laad it ann di de ; C Form zu verbinden. Jch darf auch an andere Werke des Herrn Hobbing | mitgebracht, da ih den orzug hatte, die ersten sieben Jahre des Be edt Sen Weinbirge ba Es e O N 1A alles ae 8 a Die E nen Mll lands “eann diese Frage aber nicht für sih allein entscheiden, insbesondere p es Er bat die Schriften Friedrichs des Großen aufgelegt uno | stehens der Gemeinschaft als Präsident der Gemeinschaftsdirektion zu iederhierftel er bcjlaud ‘aus etwa 5 Lagen von quee überein, 28 Bercind teur iterian, ZeitsEriitenshau, Mi! elungen 1 das Einverständnis der Finanzverwaltung des Neichs ex- | trinnern. Gr h 20) : AUNFPTEl ; i ; De wiederbersicllen: er hijtand aus eiwa 5 Lagen von quer üdereinander des Vereins teutshcr Strafentabn- urrd Klesnkak. verwa2ltungen : . | andnis der Finanz g x, d le von Bedeutung herausgegeben; die Darstellung | fungieren. Jch habe mich gefreut, sie im Lande Hessen einzuführen ungecrt neten, 20 cm bien Sichenfiäa.men, dle un!én auf Flanken Straßenbobn, P S R P , Patentkerit tatt FSamilicunachrichten, buderlich, : : M S es L E i p élabs T e ua Santa Sedan bett Abétobreidl UE LUL Ar EAO N cm Pa Int N var T Q etnc Abbildung). 5 (9genon i Berlobt: Frl, Dinra Auel mit Hrn. ay Me ir d doppelte Anrehnung der Dienstzeit der rei<sländishen U Kaiser 8 ist B A Snbalt und in der künstleris<en | Und bis heute feststellen können, daß si das Großherzogtum sehr wohl Ile lage A erbeh a neb: 10 Code Gie Joe M Lien Pauli (Jarotiinu). Ful. Scphte von Gottoer “nveamten während des Krieges als Frie sjahre bei der Fest- : B i : 2A A b ) t Tot ibr. Lute:Foge fd erhob, wor ewa vc< 3 m bot. Etn Grabea bat vor N Bolma: 5 acnbetm- Jules (Barteaitein). {sat ns der Vuiaren betrifft so li egt diese Stade ebenfalls sehr | Auéstattung heworragend. Bei diesen seinen Leistungen war es für | unter der A s a él E ola het Ge A Ltt “n dem Welle ¿aun exisitert. Der erite Ball ift indessen in bot- Verehelicht: Hr. Hauptmann Ec!< Sholy nit Fré. Glas buierig Es ist j L P D derjenige Teil des Per- mich zweifellos, daß er nach der fünstlerishen Seite nit versagen Männer dort über dle finanziellen rfolge der emeinshaf ganz gS >tiiher Zeit son abgeiragen worben, und ein zweiter Wall Sümmermann (Domäne Neu Scheoa bet Wreshen). Ÿ 1a gar keine Frage, daß derjenige Teil de werde, wenn ihm ein Unternehmen von der Bedeutung bes Porpazblung e A sind als der Herr Abgeordnete Ulri. (Hört, der Reklame auf allen preußischen Staatsbahnen und den eichs- | .

auf Fer altea Niterfape wurde Focs er idi, wie wle qus den 5 C audr { fehr. ürstenbe1g Ÿ der bis tief in die Kampffront hinein Dienst tut, der Lebens-

dotietbaren Typen dex aufgefunzenen Sefäke e? nnez, bie tra Ende Theater unb Muff. Feet v Prets (Be S a d B10 Pkhr und Gesundheitäscäbien besonders ausgeseßt ist; aber es | d Ô : ; lution des Rei&st Ü eiähr Latri u

der alten Bronzizeit weiseg: doppelfonisbe Nävfe, wie ß: um Im Köntglicbhen Opernhaufe wird Torgen, Wounerstag, ] Geboren: Eine CTo6Gter: Hrn. Hauptmann Kurt 70 kd Uh noh andere Teile des d Eisenbahnpersonals, wenn | tisenbahnen übertragen werden würde. : Was die Reso union des eih8lags vom OTJaHT etrifft, wi

11C0 Dor Ghristus vorkamen, Wozu denn aud nos Gseilipiten und | Der Troubatour* mit den Damen Pux, Szekely und den Herren (Posea). Hrn. Leutnant Fri Ble>en ven Shweling H nidt in demselbe O Ga s P Safett Jh G8 ift eine vôllige Unmöglichkeit, für einen solhen Zwe> im Wege | i aussprechen, daß ih als Minister der öffentlihen Arbeiten im

wandtl Fibel, le Ae U L Kit@Guer urd Scwarz ta den Hauptrollen aufgefühet. Musikalischer wehel). von Hultent kn nr an m n Umfange, solchen M FA die | der öffentlihen Ausschreibung einen geeigneten Unternehmer zu. finden. | Augenbli>, als sie gefaßt war, der Meinung war, sie müsse ehrlich A Oer, ole fe un ei Sobriaujen)8 bor Chriftus ] Leiter ist bex Kapelimelster von Sirauß. Gestorben: Hr. Okerst z. D. Hans Frbr. Oppen Gt ; . Ciegerierfälle deutscher nihtbefestigter Städte, Es kommt in solhem Falle aus\{ließlih auf die Person an. Die | êrfüllt werden. J habe diese Auffassung den deutschen Eisenbahn-

0

«l,

s E n G ñ A n E E E E D E E E E E E Sg e E E L T

U & 1 f D, di-\5 F eon: n 1 E ì ie G - . Ep 9 e j , 4 5 ; c \ ven ne l i j : (ri j , in Scbiauh find. Zu di-fen E gebuissin !mmen auc die Gräber 5m Königlichen Shausptethause findet morg2» die Ersf- _ Fredersdorf (Frede:6dorf). Hr. Leutnaut Dar bist d [he t sle, Sl Mer gégen I n E Ain preußischen Eisenbahnen und die Reickseisenbahnen sind ja aub bei } berwaltungen gegenüber vertreten und Erfolg gehabt. Jch habe sie o bj 7 wert außerhalb der Kampffront da anderen Anlässen genötigt, von der allgemeinen Ansscreibung abzu- | vertretén, obwohl bekannt ist, daß ih kein Anhänger der Reichseisen-

H i (F E 7 “igen, Beto j i te Personal der j N i | R fivgeren Bronzezeit (Reste der vauSigen Urnen), endlich der | ; ierbberg: Herr Ghzse: vir t: í (ädt : Fot: Berlin). Frk. Bertha Krummaher men muß ih auc, daß für das gesamte ddt: wi daß nur bestimmte Personen für ein | bahnen bin, ebenso wie andere große Bundesstaaten es niht sind. f E e ebtfod oben E, Rie Oen lie: Fräukin Pelbler; Strupp: Herr Beergjetho eit Arnsädt 0E Clabets (Be Rapbart (Goa Ls gabdnen A a, der v Si as f E E a N R So ist 4 E bei n a Aber gerade diese Bundesstaaten haben ein starkes Interesse daran, lage ift etu für den Osten Deut!<lande widtiges Belipie7 eines Burg- n E, S Dei E Har b sierk Hansorügst fei As as it, bier ats Unter- | bauten der Staats- und Reichseisenbahnen eine allgemeine Aus- | baß eine Frage, die in diesem Maße die Allgemeinheit erfüllt, die walle8, der nicht als s‘avis zu be,ei&nen t, wie ties früber gesaH, FKcppler: H bein Se Ser: Arnsb-rg: Herr Werccse E hd U maden ; (t: ee Quel: mogl / Schon aus | {reibung ganz zwe>los; es kann sid nur um eine engere Ausschreibung | Frage der Zukunft der deutshen Eisenbahnen, ab ovo erörtert werde der véeTnehr um Tebrtausende birter d!e Slavensiediungen zurü Heivri: Heir Ei&hoh; Köllmana: Herr Rupprecht. Die sutsde 2 l Charlottenb wéni 4 der Intensität dor Béanspruchung. aba handeln, eine Auéschreibung unter Persönlichkeiten und Unternehmern, | von einer Fahkommission, wie ih sie mir denke, einer Fachkommission fterienp Westen Deuts(lauds sind folhe Burg: äle fon früher Leitung hat der Obecipicll-iter Patry. | VeranfworiliGer Sgrifileiier: Direktor L U U e egi L O Ha O ist erkennbar, wie Os S aa die mam ho wertet, und von denen man weiß, daß sie in der Lage | unter dem Vorsiß eines Mannes, dem die Objektivität und die Fach-

/ Darauf beridtite Gehc!mrat, P:ofefor Schuchardt über die _Vom 3. Joni d. I. an wird in der Volks bühne (Tbeater am N n bu b E A E rlin. P, int weiteres E nicht aus dem Auge célasson view sind, das zu erfüllen, was man von ihnen verlangt. | funde nicht abgesprochen werden kann, unter erster Beteiligung von Aufgrabung zweter Grabhügel bei Corstanza (Numäuten). Dlilowplaß) N c erfien Kräften dex Relohudtbühnen „Gereral Qr +8ftell ering) in Berin, Der Hery Abae rin Géitänaelt_ S ß die Der Vertrag is in den verschiedensten Nichtungen bemängelt. Es | Yürokratben das gebe ih U —, hervorragender Vertreter der Dieie 4 bis 5 m hoken Hügel ragen zohlreih in der baumlosen, Be i Suk Para Q QOAl und Not von Maximilion Verlag der Geschäftsstelle (Meng nd Verlagsanftalb Vihtung dev geordueto Dr. Quar hat dann bemängelt, da wird behauptet, daß ih Über die ernstesten Bedenken hinweggegangen | deutschen Eisenbahnverwaltungen, von Abgeordneten des Reichstags, E e On a R Dactogende e if, fuem F ti ab reToan? Le alliialges Parbeter 8 San Ter Me «Luft- Dru der Vote en Qa 29 N Arbeiteraus\<üfse, wie sie bei den Neichseisenbahnen sei, daß ih insbesondere das figfalishe Interesse nicht genügend be- | von Vertretern der Heeresverwaltung und von besonders sa<kundigen

m uer der Wierfläde di: Giadfamnier unh in {hr das EfeTe 2 nige y M L in, rlin, Wi | 2 Aa P ibi i s ; i j;

A Beizaben ; En eei fd fanden, E E u Zeit ip Thea iat in T a A F Laue ist die Gl. Sechs Beilagen N 1d h, )) Ohne Gewähr, mit Ausnahme dex Reden der Minister und her hd: A Das ial Interesse wird berüdsichtigt werden, T vas mgt Ae tens Landes. Wenn d N zwichen ter 16min ertode un er Be ais dis | auisäbiunga von Bruno SranIg \auspiel „Die S<western uad de i i Wlétretär f MA t E E E 0E Unterneh i Rehe wai, 02s wi 1 gêlildat i mam [0 H @ Henri Reichskanz Y Ercken. PDte Grebkammer war forafälîig wit weißem Tou | Fremde“ auf Dienétaa, ben 30. April, febgesett woiden. Die Haupt- und die JZuhalis8augabe Neve. 16 zu Ne. 5 d ofe! ; a ici A u BO arina ndnitlan nau dliiiais 4 WERU LEP 29 chmer aug | do dg Was wix [18 1 ——— d A 42 SERA l d sis äu abgedett. Diese tief angelegte Erabkammer mag auf Lie aber- + rollen werden von den Damen Giitga Slâguer, Hanna Ra!ph, Frida Augcigers. i

j acig

sunde auf dew nahen Gräberj-lce, die deri Zeitabsnitten an- aufführurg des Lußispiels „Meine Frau, dic Hofschausptel-rin* 295 ( Berlin). Hr. Oberleutrant a. D. Emil von

K

b U Reu av 14 4: M 194 4,34 , A M E E 1 6 pecoren, der Ältezea Becnzezeit (Beste you Dud>elurnen), der Lothar Sachs und Alfied Mer slait. Die Besetzung ist folgende : Stubber hagen). Fr. G-bhetme Baurat Den Pots2au)