1918 / 99 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ftzehos. . [6437] [8616]

Das Konkursverfahren über den Macblaß des verftorbonen Väckermeifters Jo- hannes Söitgor in ESdendorf wird

“er Ange

E, - gei e De A r d-en“

tse Robert Tkhunig in, Wictschaft ikrer Mitglieder, Insbesondere Worms. Vekatuntmachung. [6326] a ift Mitglied des Vorstands. j durh den gameinschaftlihen Einkauf, die Zu Genosseuschaftöregi'ier des htesigen Die Vertretung des Gutsbefißers Hugo tellung und den Verkauf der zum i Gerichts wurde heute bei dec Firma

- S

Stange dur ihn hat fic eclediat. Der Brirtede des Bälker-, des Kondiiorgewerdes | „VBormsse Konsumvercia, eciuags- und verwandter Gewerbe erforderlieu Robstoffe, halb- und ganzfertiger Waren sowte der Maschtnen, Geräte und sonstigen Bedarfsartikel. Die Haftsumm? beträgt 300 #6, höchste Zahl der Geshäfts- anteile 10. Der Vorstand besteht aus ben Bä>ermeistern Friedri Thielbeer, Wil- belm König und Heinri Nagel, sämtlich zu Salzwedel, Das Statut ist am 6. März 1918 festgestellt. Oeffentliche Bekanutmachungen erfolgen uater der Firma der Genossenschaft, gezethnet von mindestens zwet Vorstandsmitgliedern bezw. vom Vorsitzenden des Aufsichtsrats, im Salzwredeler Wochenblatt. Das Seschäfis- jahr ist das Kalender}t2br; das erste Ge- \<äfttjahr beginnt mit der Errichtung der Benofsensha!t und endet mit dem darauf folgenden 31. Dezeuber. Di: Willens- erflärung des Vorstands für die Ge- nofsens%aft muß d'c< ¿wei Vorstande- mitglieder erfolgen. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeihnenden der Firma der Benofseas<aït ivre Namens- unterschrift beifügen. Die Ginsi&t der Liste der Genossen ift während ver Dienst- stunden des GBerits jedem geslaitet. Salzwedel, den 20. April 1918, Königliches Amtsgericht.

p

Strassburg, Eis, [6531]

In das GenossensS=ftsregifier des Kalserlißen Amtszerißts Straßburg Vand Il wurde heute etngetragen :

Nr. 7 bei dem Schiltigheimer Tpar- unnd Darlehuskafßen-Verein, eiuge- tragene VBenofseuschaft mit unbe- s<zräurktex Haftpflicht in Schiltigheim: Dur Brs{<luß des AuisiŸttra!8 vom 10. April 1918 ift füc da3 zu den Fabner einberufene Vorftandsmitglied Xaver Manto der ftädtishe Vollztehungtbeanite Eugen Henrion in Schiltigheim ns 8 37 Gen.-(Bel. zu feinem ertreter bis zum 17. April 1919 bestellt worden.

Strafßtburg, den 18. April 1918.

Kaiserlih-8 Amttzeri®t.

Stuttgart. (6532) In das Genosseashaftsregister wurde heute bei dem Spar- uud Cousuu- verein Möhringeu, eingetragene Ge- nossenschaft mit bes<zäukter Haft- pflicht, in Möhruungen a. F. einge- tragen: Die Generalversammlung vom 17. Februar 1918 hat das Statut ge- ändert. Der Wortlaut der Firma ist jet: Konsumvercin für Möhringen a. d. F. und Umgegend, eingetragene Genossenschaft mit bes><hräukter Haft- pflicht. Gegenstond des Unternehmers je gemeinshaftiiße Beschaffung von Lebens- und Wirtschastsbedürcfnissen im aroßeu und Ablaß ira kleinen gegen Bar- zahlung an die Mitglieder. Zur Förde» rung des Unternehmens kann aud dfe earbeitung und Herstellung von Ledens- und Wirtscafisbedüfnissen in eigenen Betrieben, Annahwe hon Spareinlagen und Herstellung von Wohnungen erfolgen. Auch lönnen für die Genofsen Rabattyer- träge mit Gewerbetreibenden geshlofsen werden. Der Geschäftüanteil ist auf 50 46 feftgeseßt, Die Bekanntmachungen sind im Württembergishen GenofsensSaftsblatt zu veröffentlihen. Sollte die Veröffent- lichung in einem ftatutarish dazu betiimm- ten Blatt unmöglich werden, so erfolgt fie nur in dem etwa sonst no< ftatutarish bestimmten Blatte. Sollte die Veröffent. liGung in feinem der statutarisch be- stimmten Blätter möglih sein, fo tritt der Deutsche Reicsauzeiger so lange an deren Sielle, his dur< Katutändernden Beschluß der Generalversammlung andere Blätter besttmmt sind. Den 22. April 1918. K. Amtsgeriht Stuttgart Amt. Landgerichtsrat Hut t.

Tauberbiîischofsheim. [6533] In das Geuossenschaftsz:egister Band 1 D.-Z. 18 Ländlicher Kreditvercin Unterbolbah, e. G. m. u, S. tan Unterbalba< wurde heute cinge- tragen: Bernhard Hellmuth, Schneider- meister in Unterbalbach, und Alo!s Mühle>, Fuhrmann iu Unterbalba, siud aus dem Vorstand ausgeschieden und an deren Stelle Martin Faul, Mauxer tin Unter- balbad, und Julius Frank, Landwirt in Unterbalbah, in den Vorftand cewühlt. 1g Taubezbischofssheim, den 12, "April

Großh. Amtxgericht.

Tiuoley. i [6534]

In das Genossenschaîtsregifter ist bei dem Verscweiler Konsum Verein 2 S. m. b. H. in Vers<@weiler folgendes eingetragen worden : An Stelle des au8geihiedenen Peter Wagner ist das Mitglted Johann Thiry Jung aus Berschweiler zum Prä- sidenten gewählt worden. Georg Helny wurde wiedergewählt. Th3oley, den 23. Fanuar 1918.

Königliches Amtsgericht,

Wéittifch. [6538] In unser Genossenschaftsregister ift unter Nr. 32 bet dex Firura Molkerei: Schro- texei- und Bezugsgenofsenschaft e, B. ur. 2. H. zu Groflittgeu folgendes ein- getragen worden : An Stelle des ausgeschiedenen A>erers Wilhelm Drofsen uud des versiorbenen A>erers Peter Birnfeldo-Niles sind die Ad>erer Mathias Schröder und Johann Peter He> 1L, beide in Großlittgen, in den Vorstand gewählt. Birtlich, den 12. Apell 10818. Wnigliczes Amt?gericht,

Gutsbesiger Ewald Böhme in Ehrenberg ist zum Vertreter des Vaiesigers Hugo Stange in Ghrenberg auf solange, als Stange dur< den Heeresdienst an der Ausübung seines Artes behindert ist, bestellt. Seine Bestellung zum Mititçcliede des Vorstands dur< den Aufsichtsrat hat G erledigt.

Ros (Sacseu), am 23. April

Königliches Amizaericht,

NosSen. 6526] Auf Blatt 9 des Reichsgenossenshoafts- registers, den Konsumverein für Nossen und Umgegend, eingetragene Ge- noffens>aft mit beschränkter Haft- pflicht in Nofsen beireffend, wurde beute eingetragen, daß unter bes{lofsener Ah- änderung von $ 46 des Statuts die Haft- summe eines jeden Genossen auf 50 für jeden Geshäftsanteil erböbt worden ift. Nossen, den 24. April 1918. Königliches Amt3gericht.

Oaterwicck, Harz. [6639]

In das Genossenschaftsregtiiter bei der unter Nr. 10 verzel<hneien Ländlichen Spar- und Darlehnskasse Berfel, eingetrageae Geuofsenschaft urt be- schräurter Haftpflicht, ist heute ein- getragen worden:

Laut Generalyersammlungsbes<h=luß vom 26. Märi 1918 ist $ 2 des Statuts da- bin geändert, daß Gegenstand de3 Unter- nehmens ift der Betriob einer Shyar- und Darlebnskafse zur Pflege des Geld- und Kredityeckehrs sowie zur Förderung des Sparsinns.

Osterwie>, Harz, den 20. April 1918.

Körigl. AmtagertEt.

Regensburg. [6634] Vekauntmäcliuaug.

In das Genossenschafisregtster warte beute beim „Darleheuskasseuverein Steins8dorf, eiugetragene Geuxfsen- \<af: mit unbes<hräukter Paftyflicht“ în Steivsdorf eingetragen: Andreas Pi>l in Steinsdo:f wurde als Stellver- rei roy behinderten Vorstandémitgliedezn gewählt.

Negensbierg, den 22. April 1918.

Kgl. Amtsgeriht Regensburg.

Regensburg. [6635] Vekauutmachung.

In das Genofsenschaftéregifter wurde heute bei der „Einkaufsgenofseuschaft dex Tapezierermeister Regensburg nund Umgebung, eingetragene Ge- uofssens<aft mit bes<räunkter Haft- pfliht“’ in Regensbuzg eingetragen: Dur Beschluß der Generalversammlung om 3, April 1918 wurde ein neues Statut angenommen: Die Firma lautet nun: „Einkaufs- «& genofeunshaft der Tapeziermeister vou Negeusburg «& Umgebung, ein- geirageue Geuosseunscbaft mit be- \chräukter Haftpflicht“. Gegenstand des Unternehmens ist die gemeinsame Uebernahme von staatli<hea und behöôrds- Tichen Arbeiten des Tapeileraewerbes und thre Ausführung dur die Mitglieder der Senossenschaft , ferner der gemeinschaft- liGe Cinkauf von Rohmaterialien und Halbfabrikaten {r den Tapezierbetrieb und Verkauf derselben an die Mitglieder. Der Vorstand besteht aus 4 Mitgliedern. Die öôffentlihen Bekanntmachungen der Genofsens>aft erfolgen in der „Allaemeinen Topezler-Zeitung“ in Berlin, Das Ge- s{äâftsjahr beginnt am 1. Fanuar und endigt am 31. Dezember, Oito Stoll, zetter jr. und Hermann Stuhlfelder find aus dem Vorstand au3geschieden ; als neue NBorfland3mitglieder wurden gewählt : Dans Haber, Heinri Peltier und Johann Bud, sämtlihe in Regensburg,

Regeusburg, den 23. April 1918.

Kgl. Amtsgerit Regensburg.

Ríicdlingeun. [6636} Közigliches Amt8gericht Nitdtingen

Im Genossenschaftsregister wurde beute bet dem Darleheuskafseuvereiu Fries» dingen, eingetragenen Venosseuschaft mit unbeshräukter Saftpfliht, einge-

e Vi In der Generalversammlung vom 14, April 1918 wurde an Stelle des aus- geschiedenen Vorftandsmitglieds Pfarrers G. Birkle zum Vorstandsmitglied ge- wäblt: Josef Kle>, Bauer in Friedingen.

Den 23. Avril 1918.

L.-G.-Rat Straub.

Saargemünd. [6528] Genossenschaftsregister.

Am 23. April 1918 wurde in Band [Ir bet Nr. 173 für die Lavdwirtschafts. rofe, Epar- uud Darlehenuskasse, eingetragene Senofseusc<aft mit un- vescränkter Haftpsliche in Waid, hambach, eingetxagen:

Laut Beschluß der Generalversammlung vom 1. April 1918 t an Stelle des aus dem Vorftand ausgeschiedenen Vereinsvor- stehers Philipy Schoeps in Walt hambach der Pfarrez Georg Emil Heiny ebenda als sol@er in den Vorftand gewählt worden. Kaiserliches Amtögericht Saargemünd.

Saïzwedel. [6529]

In hiefiges Genofsens(afisregtster ift heute unter Nr. 69 die Einkaufs, graofenschaft selbständiger Bäcker uub Konditoren zu Salzwedel, ein- geixagene Geuossens@aft mit be- s<räukter Haftpflicht zu Salzwedel eingetragen. Lie Genossenschaft bezwe>t die Förderung tes Etwerbecs und der

da

Liefernunas- | 93

¡ trageaze

Geuofseuschaft mit be- schränkter Haftpflicht“ in Worms ein- getragen :

Das Vorstandsmitglied Gustav Deutsch und das stellvertretende Vorstandsmitglied Iohann Saxer sind aus dem Vorstand ausges@izden. ä

Jakob Günderoth, Geschäftsführer in Lampertheim, ist als neues Vorsiands- mitglied bestellt.

Dur Beschluß dex Beneralversamm- Tung vom 14. April 1918 it $13.1 der Satzung und dadur die Ftrma der Genoffenschaft geändert.

Die Firma der Genossenschaft lautet jeßt: „Vezirklöfonsnmverein Worms Lamzertheim, eingetcagrue Veuosseu- saft mit bes<ränzkter Daftt:flihi“.

Worms, den 20. Aprik 1918,

Großberzogli@es Amttgecuÿt!,

Wereschen. [6539] In das Genofsenshaftsregisiezc ist bei de: Wank KupieckKo Przaemy#- tony iu Weescheu, eiugetrageue Ge- uosseazschaft urit besæzränktee Saft- pflicht eingetragen worden: : Der Kaufmann Johannes Lerv2ndorski ist aus dem Vorstande au8çes{izeden, An seine Stelle ift de: Kaufmann Vudreas ven Pradiynskt getreten. Wreschen, den 4. April 1918, Körigiiches Amt3gericht,

Zerbst. [6540) Betriffi Lieferungs- teud Sinkaufs- qeros:us<aft dex Fchzatideraeifster im Amtsvezir? Zer, eingetragene Geusosseuschaft mit beschränkter Safí- pflicht, in Zerbst: Die Firma tit ge- ä»dert in Etufazf3- mad Lieferungs- Géaofseuschaft dez Schneidermeister 1m EmtöbezirL Zerbst, eingetzægene Seusossens@aft mit beschränkter Haft- pflicht, in Zerbst. Gegenstand des Unternehmens ift der geieins(afilide Einkauf von Nobumaterialien sowie die gemeinsame Uebernahme von Arbetten des Wnetdergewerbes und ihre Ausführung durch die Miiglieder. Zerbst, ten 24, Ayril 1918. Herzogl. Amtsgericht,

11} Konkurse.

Berlin. [6429]

Das Koukürsverfahren über das Vee- mögen der Dextschen Chemischen Werke Victoria G. m. b, $. in Berliu SW. 68, Hollmanusir. 35, ist mit -Zu- ftimmung aller Konkursgläubiger einge- stellt wordeo. Schlußtermin zur Abnahme der lußreGnung des Verwalters und iur Anhöruna der Gläubigerversammlung über die Feflsezung ver Auslagen und der Vergütung für die Mitglieder des Gläu-

bigeraus\<usses ist auf den 14, Mat f

1948, Vormtttags 12 ne bor dem Königlichen Amt8gerichle bierselbst, Neue Friedrtdbftr. 13/14, 111. Sto>werk, Zimmer 111, bestimmt. Berlin, dea 17. April 1918, Der Gerichtsschreiber des Köntglichen Amts- gerihts Berlin-Mitte, Abteilung 154.

Berlin. [6430]

Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der WGerüstbau-Geuofenschaft vereini tcr Malermeisier, E. S. m b. H., Siy: WVer!in-Mitte, lokal: Berltn.Stralay, tit infolge S<hluß- verteilung n2< Abhaltung des SHluß- termins aufgehoben worden.

Berlin, deu 23. Apcil 1918,

Der Gerichtsschreiber des Ae lien Amtsgerihts Berlin-Mitte. Abteilung 83.

Dat Fonku verfahren übér den Nacblat as Konkurs ren über den Nachlaß des am 3. Sepieinber 1915 verstorbenen Dausdteners Panl Vorebert wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins hierdur< aufgehoben. Vevlin, den 15. April 1918,

Königliches Amtsgericht Berlin-Tempelhof.

EBorlin-Pankew. ' [6431] Das Konkursyerfahren üher das Ver- mögen des Kausmanus Albrecht von LWtitgeustein in Berlin-Pankow wird nat erfolgter Abbaltung des Schlufitermins hierdur< aufgebobeu. Berlin-Pankow, den $8. April 1918. Königliches Amt3gericht.

Cöpenick.

Ina dem Konkurse über das Vermögen der Geuofsenschafi der Grünaguer Spax- u. Darlehuskasse m. b. H, in Grüuau i M. soll die SHhlußverteilung erfolgen. Nach dem auf der Gerichts- shreiderei des Kön!gl. Amtsgerti{ts Cöpent> Abt. 9 niedergezezten Verzeichnis find 5936,50 vit beyorre<tigte Forde- rungen zu berüdsibtigen; der verfügbare Massenbeftand beträt #4 3902,72.

Göpenic>, Lindenstr. 5 a.

Rudolf Busch, Konkarsverwalter.

Ess0n, Rur. Beshluß. [6569] Das Konkursyerfahren übdec das Ver- môgen des Schneidermeisters Florus Xbhler in Efsen- West, Altendorfer- stcaße 281, wiro diermii na< erfolgter Sc<lusverteilung aufgehoben. &Sffseu, ten 20. Aprif 1918. Köoniglißes AmtsgextSt,

[6495]

Geschäfts. | Zi

na< erfolgter Abhaltung des Siuß- termina hiecdur< aufgehoben. Jtzchoe, den 20. April 1918, Königliches Amtsgericht. 2.

Lehe, __ [6404]

In deu Konkursverfahren übex das Vermögen a. der Witiwe des Lifchler- meisters L. Hesse in Lehe wird das Verfahren aufgehoben; b. des Landwirts Wilhelm Heise in Lete wird das Ver- fahren, na<hdem der in dem Vergleihs- tezmine vom 4. April 1918 angenommene

wangsverglei<ß dur re<tskräftigen Be-

avfaehoben. Lehe, den 18. April 1918, Königliches AmtegeriHt,

Nakel, Netze. [6438]

Das Konkursverfabren über das Ver- mögen des Noufmanns Æutou Llexie- wicz in Mrotschen wird na< er-

dur aufgehoben. Nakel, dea 22, April 1918, K3rigliches Amtsgeri&l.

Noeisse. [6434] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Kommiifiouärs Panl Sackeuberg in Neifse ist dur re<ts?räftigen Be- {luß des unterzetchneten Gerichts vom 28. März 1918 eingeste0t, da eine den Kosien des Verfahrens ent}prehende Kon- fursmafse nicht vorhanden ist. Armntsgeriht Neisse, 19. 4. 1918.

Obergliagan. [5296 Ín der Carl JanoBas<en Nahhlaß- fonfursmasse von XWalzez soll die re}i- [iche Selußverteilng exfolgen, dazu snd verfügbar M 46,42, Dic zu berü>si®- tigenden Forderungen betragen no$ M 13 420,83, darunter keine bevorre<- tigten. D28 S<hlußverzeichnis liegt auf der Gerichisschretkecei 11 des Königl. Amts- geri<ts Oberglogan zur Einsicht aus. Paul Hanke, Konkursverwalter.

SehleaWwig. [6435] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma S<hleswiger Nohr- E vorm. Wulf Schwerdt- feges jz. G. m. b. $. in Schleswig wird na erfolgter Abhaltung des Schluß texmirx.s bkerdur< aufgehoben, S>bleswig, deu 19. üpril 1918, Königl. Amtegeriht. Abt. 2,

Stalltvers, Erzgeb. {6436} Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Stri>evetinhabers Nichard D maun in Niederdoëf wicd nad *Ab- haltung des Schlußtermins hierdur< auf- gehoben. Stollberg, den 22, April 1918. Königliches Amtsgerict.

Tirackenreutia, Das K. Amisgeriht Tirscheureuth hat am 22. April 1918 das Konkur sver- ahren über das Vermögen des Maurexs oscf Leist in Krähenhaus mangels etner den Kosten des Verfahrens ent- sprehenden Konturs mae eingeitellt. Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Verden, Aller. [6568]

In dem Fonkucsverfahren über das Ver- mögen des Tifchlers Albert Sachtlcbeu ¿u Ve#edeu ifi infolge eines von dem Ge- meins{uldner pem vten O zu einem Zwangsvergleiche Veigleihstermin auf den 14, Mai 1918, Vormittaas 11 Uher, bor dem Königlichen Amtsgericht in Verden, Zimmer Nr. 7, anberaumt. Dex Ver- glelh#vors<iag ist auf der Gerits- schreiberei des Konkursgeri<ts zur Etin- ficht der Beteiligten niedergelegt.

Verden, den 18. Vpril 1918.

Geriztsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

12) Tarif: und Fahrplanbekannt- mahungen der Eisen

4 bahnen.

Staatê- uud Privatbahn-Düter vev- Fer, Teilheft C1. Mit Gültigkeit vom 1. Jult 1918 werden bte Berliner Ueberfuhrgebühren auf Seite 95 des Teil- heftes C1 unter Il dur folgende erseyt:

1) Bei Weiterbeförderung von einem der genannten Bahnhöfe nah einem anderen dieser Bahnhöfe auf Auatrag des Versenders : oder Empfängers wird ebenio toie bei Um- hehanblung mangels direkter Lartfe die Fraht na< der Ktlometertariftafel zum Umbvehandlungstarif unter Beachtung der Bestimmungen für dite Bercehaurg dex Mindeftifraiien im $ 1 (3) der Allge- meknen Larifvorschriften des Teiles 1 Ablaß B bere<net. Für Stücgut ift die gewöhnliche Freht zu bere<nen,

2) Bei Ueberführung mit besonderen Qücen wird ueden der Frachi- nah Ziffer 1, det Dur@gangöfendungen neben der Frat dou der Versandstation bis zur Be- stimmungsstation erhoben für den Wagen und das Kilorneter :

A [fr Steiukoblen usw. . 2,30 M,

Þ. für alle übrigen Güter 2,90 ,

mindestens für die Sendung 15,— 4.

Eine Uebarführungsgebdühr wird uur et. hoben, ' wenn usw. wte bisher. Werliu, den 22. April 1918, Königliéhe Gisen-

[6405]

bahndizcäion.

<luß von demselben Tage beslätigt ist, fra

folgter Abhaltung des Schtlwßtermins hHier- (7

Ettenheimmünster (\. 1 für Wagenlad H keit vom 1. Mai 1918 (Steinkohlen usw.) in 6 S, ju b Güter) in 7 4, Dag Relchseisenbah amt bat ber Nihteinhaltung die tahn« öffentlihungsfrift zugestimmt, (8 E. V. O. folge der am 1 1918 durchgeführten Aenderungen pit Lei 18 abearih L, Ben

e a des Tarifs 200 und im ‘gin Anhang 17 Tarifs 5 Heft A und I. A.3

(übrige

zu ändern für

90 Rp., für Frachistü>kgut in 70 5 SVerliv, den 23. April 1918, Köuiglicße Eifeubahudirektiou.

\6618)

Staats uud

iv g tarif, Best C 1. Privatbahn - Güter,

Bemecinsames Her x dez Wechselverkeze dente Tileubahnen. Staats. und Vrivat- bahutiertarif, Teil Un, Ofideutsch- uud mittelbeuti<h - südwestdeutschex Tiextarif, Preuftisch-Heisish.Bayeri, scher Tierzarif, Vreufßish-Desfisch, Säâhsisher Tieztarif. Mit Gültigkeit vom 1. Mat 1918 werden die Ueberfubrz gebühren für Sendungen zwishen Moch» bern und Breslau Viebbof erhöht:

a. für Steinkohlen, Braunkohlen, Koks und Preßkohlen aller Art von 7,50 4 auf 9,00 „& für den Wagen und

b. für alle übrigen Güter sowie für lebende Tiere in Wagenladurgen von 8,10 M auf 9,70 4 für den Wagen.

Für Gtnzelscndungen von Lea R E eon Ste mit der Vcaygade ehen, da ens für den Wagen 9,70 4 erhoben werdey. N

Breslau, nous Eisenbahn-

dircêtion

namens der beteiligten Verwaltungen.

[6401]

Gütertarif zwishen Eisenbahnen im deutshen Militärbetrieb des besegten öst lichen Sebiets und deutschen Eisenbahnen. Am 1. Mai 1918 werden Frankfurt- Rödelheim, ‘Mulda, Woldenberg (Neum.) und Zwöniß a!s Empfangésstationen in den Uutrahmetarif 1 für Hol einbezogen. Die ESn!fernungen für Kupferhammer- Grünthal und Olbernbau werden de« ri<tigt. Näßer-8 im TLarif- und Ver« kehr2anzetger.

Weonmberga, den 19. April 1918.

Königliche Eisenbabudirektion

als ges<äftsführende Verwaltung.

[6427]

Preufis@ - Süchfise$ - Bößmisther Persoaen- und GSepäöverkehr. Am 15, Mat 1918 werden sämtliche Fabrpretse und Gepädfra<tsäße erhöht. Nähere Auskuvst crteilt die Lerkehrskontrelle I hier, Strehlenersiraße 1.

Dresden, am 24. April 1918,

Kgl, Gen.-Dir. d. Sächs. Staatseisenbahnen.

[6403]

Nusnahm:tarif für dieBeförderuug vou Stein?ohlen usw. vom Nuhr- gebirt sowie Braunk?ohieubrireits vom sheinis>ecn unv hefsett-na}auti- s<heu Bezirk no< Stationen des Stegerlaudes, des Lahu- und Dill- gebieis, des Osnabrücker uud bes

arzer Bezirks. Besonderes Tarif-

eft V. Der jeyige Husnahwetarti vom 1. November 1911 wird nebst Na>trägen zum 1. Zuli 1918 aufgehobes. Zu dew- seltea Zeitpunkt tritt ein nzuer Aus- nahmetarif auf glei<her Grundlage und unte: Berü>sichtigung des Krtegszuschlages ei der Ä Jemen O Aufrundung der Fracht[äye in Kraft.

Essen den 21. April 1318.

Königliche Eiszubahnbirektivu.

6402 | E eiveileouna dev Abfertigqungsbe- fuguisse ves Bahnhofs PARn nee Süd. Der Bakbnhof Hannover Süd zum 1. Mai 1918 unter tem Vorbehalte jederzeitigen Widerrufs und längstens n die Dauer des Krieges für den Versan N Faipfaug n Gilgutwagenladungen freigegeben werden. Dannusvez, im April 1918. Königliche Eisenbahudirektion.

661 | Biunengültertärif der Reithseisen- bahneu. Gütertgrife Elsaß—Bade und Elsaß—Pfaiz. Mit Geltung I 1. Futt 1918 wérden in den dret 4er 7 heften folgende Ausnahmetarife au A ge t: s 2 umnad), 24 Siiw. 24 a für Asphalt ur.d Asphalk- n qu di ür Käse. Ggr eel he! Gereraditetin acjerli<he Gexe der Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen

Verantwortlicher Schriftleiter: Direkior Dr. Tyool in D t dis antwortlih für den Angel j “Der Vorsteher der Geschätöltelle,

Rechnungsrat Mengering in Berlin,

Verlag der Geschäftsstelle (Mengering) in Berl tin. v druecahe M

Dru do Notbbet tehen iegt

(Mit Warenzeichenbeilage Ne: 32.)

Gemeiusgutes R R E E mr g Tp. S Purbeds ri e für de Ao d A E | Stagats- uad Priv - R T Le Die gasdläge ver verke A H D anzeigeL 200

Vex Vejngspreis beträgt vierteljährlih 6 4 36 Kf, Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin auses

den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabÿvier

auch die Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmste. 22.

Einzelne Uummeru kosten 25 Pf. M 99.

JFuhält des amtlichen Teiles, Drbensverleihungen 2c. Dentséhes Nei. Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend Liquidation britisher Unter-

mungen. S liicnadang über den Verkehr mit getragenen Pelzen.

Königreich Prenßen.

Ernennungen, Charatterverleihungen, Standederköhungen und sonstige Personalveränderungen. j

Erlaß, beireffend die Verleihung des Enteignungsrechts an die irma F. Schichau in Elbing.

Bekanntmachung, betreffend Aufhebung einer Zwangsverwaltung. L natuns , betreffend Zwangsdverwaltung britischer ao elsverbote.

pi Ersie Beilage:

efannimahung ber in der Woche vom 14. bis 20. April \ u A lfahriszwe>en genehmigten sffentlicen Samm- inden und Vertriebe von Gegenständen.

Amiliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Oberbahnhofsvo! steher a. D.,, Nechnungsrat Wen zel- mann in Marienberg, Westerroald, dem Eisenbahnoversekretär a. D, Rechnungsrat Franke in Halle a. S. und dem Bahn- hofsvorsteher a. . D. Weiser in Posen den Roten Adlerorden vierter Klasse. /

dem Eisenbahngütervorsteher a. D. Drescher in Ober- türfheim, dem Eisenbahnbetriebssekretär a. D. Eller in Reds linghausen, dem Bahumeister erster Kiasse a. D. Schleifer in Krotoschin, dem Rektor Werners in Eupen, dem Kantor und Hauptlehrer Niese in Sielow, - Landkreis Cottbus, den Hauptlehrern a. D. Senzel in Westerburg, Kuiper in Peener und Kampe in Schleusingen, dem Kantor und Lehrer Fehlberg in Friedrihsdorf, Kreis Dramburg, dem Kantor und Lehrer a. D. August in Bernstadt i. Schl, dem Lehrer Petruschke in Zaudiy, Landkreis Ratibor, den Lehrern a. D. Vierbach in Erb und Hanschke in Guben den Königlichen Kroneno1den vierter Klase,

dem Lehrer Breitenbach in Osnabrück, den Lehrern a. D. Dened>e in Celle und Roel in Silstedt, Kreis Graf- haft Wernigerode, den Adler der Jnhaber des Königlichen Haudordens von Hohenzollern,

den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Lehmann in Halle t. S. und Strätz in Dessau, den Eisenbahnzugführern a. D. Veder in Arnsberg, Storf in Dortmund und Brannaschk in Lübbenau das Verdienstkreuz in Silber,

dem Eisenbahntelegraphisten a. D. Kaiser in Leipzig- Gohlis, den Eiseubahnschaffnern a. D. Aron in Wanne- Röhlinghausen, Kolke in Langendreer, Landkreis Bochum, und Nöllensiepen in Mülheim, Ruhr-Speldorf, den Eisenbahn- interassistenten a. D. Lucas in Gnesen und Spiel- nann in Bromberg, den Eisenbahnrangiermeistern a. D. Erbe in Dankmarshauseo, Kalenberag in Bra>el bei Dortmund, Krebs in Halle a. S. und Werth in Hamm 1 V., dem Eisenbahnlademeister a. D. Kaiser in Neudamm, Kreis Königsberg N.-M., den Eisenbahnweichen\ellern a. D. Vo> in Königsberg i. Pr, Böckmann iu Wiescherhöfen, Landkreis Hamm, Petter in Bochum, Jenk in %ipollensdorf, freis Wittenberg, und Leske in Schleusenau, Landkreis Vromberg, den Bahnwärtern a. D. Scheithauer in Ostrowo und Sthlegel in Groß Corbetha, Landkreis Weißenfels, den Esenbahnhilfs\hafnern a. D. Füssel in Jüttendorf, Kreis Calau, und Meller in Posen, den Hilfsbahnwärtern a. D. veushu< in Karbiß, Kreis Militsch, und Kenklies in Carlôberg, Kreis Memel, den Eisenbahnschrankenwärtern a. D. Conrad in Beyern, Kreis Torgau, Ebert in Stentsch, Kreis Vichau-Schwiebus, und Gärtner in Bulkersdorf, Kreis poyerôwerda, dem bisherigen Eisenbahnshlosser Winkel- Men in Mülheim, Ruhr-Speldorf, dem bisherigen Eisen- Yuwerfhelfer Shmoll in Dortmund, dem bisherigen Cisenbahngüterbodenarbeiter Matysiak in Groß Dammer, [eis Meseriß, den bisherigen Bahnunterhaltungsarbeitern egan fi in Podgorz, Landkreis Thorn, und Lü>k in sinNeustadt das Allgemeine Ehrenzeichen N i em Eisenbahnschrankenwärter a. D. Schulze in Brieskow, Kreig Lebus, gi s bisherigen Eisenbahnoberbauarbeiter u edicza in Weitmar, Landkreis Bochum, und dem bis- Agen Vahnunterhaltung8arbeiter Cho dziaf in Schroda das gemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen.

Deutsches Nei,

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den ständigen Hilfsarbeiter des Reichsbankdirektoriums, Regierungsassessor Dr. V o > e zum Kaiserlichen Regierungsrat zu ernennen.

Bei der Reichsbank is ernannt: der bisherige Kal- kulaturassistent Brunikowsky zum Bankkalkulator.

meen matt me

Bekanntmachung,

betreffend Liguidation britischer Unter- nehmungen.

294) Auf Grund der Verordnung, betreffend Liquidation britisher Unternehmungen, vom 31. Juli 1916 (Reichs- Geseh! S. 871) habe ih die Liquidation der britischen Beteiligung an der Husumer Speditions- und Lagerei-Gesell- haft m. b. H. in Husum angeordnet. Liquidator: Bank- direktor Grünmüller in Husum.

Berlin, den 23. April 1918.

Der Reichskanzler (Reichswirtschaftsomt). Im Austrage: von Jonquières.

Ipregepea A

Bekanntmachung

der Reichsbekleidungsstelle über den Verkehr mit getragenen Pelzen.

Vom 27. April 1918.

Auf Grund des $9 a Absaz 3 der Bundesratsverordnung über die Regelung des Verkehrs mit Web-, Wirk- und Stri>k- waren vom 10. Juni/23 Dezember 1916 (Reichs - Geseßbl. S. 1420) und der $8 1 und 2 der Bundesratsverordnuna über Befugnisse der Reichebekleidungsstelle vom 22. März 1917 (Reichs-Ges\egbl. S. 257) wird folgendes bestimmt:

Die Vorschristen des $ 9a Absag 1 und 2 der Bundesratsve! ordnung über die Regelung des Verkehrs mit Web-, Wirk: und Striéwaren vom 10 Juni/23. De- zember 1916 finden auf getragene Kleidungsstücke, die mit Pelz gefüttert oder überzogen sind, keine Anwendung. Für Kleidungsstücke, die mit Pelz lediglich besezt sind, gilt diese Ausnaymebewilligung nicht.

Berlin, den 27. April 1918. Reichs bekleidungsstelle. Stadtrat Dr. Temper,

Stellvertreter des Reichskommissars für bürgerliche Kleidung.

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Die Landgerichtsräte Mohr vom Landgerichte T in Berlin, Oehler und Dr. Andrée vom Landgerichte IT in Berlin und von Wehren aus Elberfeld zu Kammergerichtsräten,

den Amtsgerichtsrat Dr. Hirschberg aus Elbing zum Oberlandesgerihtsrat in Marienwerder,

den Landrichter b \{<mann aus Königsberg i. Pr. zum Oberlandesgerichtsrat dafeibit,

den Landrichter Schwister aus Elberfeld zum Ober- landesgerihtsrat in Düsseldorf und

den Landgerichtsrat Dr. Alexander Cohn vom Land- geriht T in Berlin zum Landgerichtsdirektor daselbst zu er-

nen sowie E A Geheimen expedierenden Sekretär und Kalkdlator im

Justizministeriuum, Rechnungsrat Paßwahl, zurzeit Büro- direktor beim Verwaltungschef für Wallonien in Namur, den Charakter als Geheimer Rechnungsrat, :

dem Geheimen expedierenden Sekretär und Registrator bei der Justizprüfungskommission Ziehl sowie den Geheimen Re- gistratoren im Justizministerium Witt, Lienig und Brandt den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Die Regierungsassessoren Herford in Königsberg (Pr.), Redi>ker in Essen, Dr. Thomas in Posen, Preuß in Berlin, Hertel in Cassel, Dr. Schlütter in Essen, Dr. Johannes Wolff und Werner Anton in Breslau, von Hamm in Berlin, Zorll in Halle (Saale), Dr. Esser in Cöln, Dr. Na8mus in Halle S, Nits< mann in Berlia, Lohmann in Essen und Schmedding in Cöln zu Regierungsräten zu ernennen, i

dem Präsidenten der Eisenbahndirektion in Essen Leh- mann den Charakter a!s Wirklicher Geheimer Oberregierungs- rat mit dem Nange der Räte erster Klasse,

hen Negierunaaräten Warsitz in Cöln und non Nisoson

Anzeigenpreis für den Ranm einer 5 gespaltenen Erohettszeile 30 Pf, eiuer 8 gespait. Eiryeitäzeile 90 Ps, Außrrden wird anf den #auzeigenpreis ein Teuerungézusch!ag vou 20 v. H. erbhoven,

Anzeigen uimmt gu:

die Königlicze Geschäftsftelle des Neichs- und Staat8auzeigers

WVerlin SW 48, &ÆWilhelufiraße V2r. 32,

den Regierungs- und Bauräten Linke in Kattowitz, Sto>- fis< in Danzig, Heinrih Schäfer in Altona, Schno> in Mainz, Kloßbach in Berlin, Lüpke in Frankfurt (Main), Wehde in Berlin, Krausgrill in Frankfurt (Main), Knobs lau in Saarbrücken, Georg Heraos in Halle (Saale), Essen in Kattowiß, Schlesinger in Berlin, Vater in Erfurt, Robert Köhler in Bromberg, Robert Müller in Koblenz. Merlin g in Altona, Riemann in Hannooer, Kette und Reichard in Berlin, Bockholt in Posen, Halfmaänn in Berlin, Köhr in Münster (Westf.), Pustan in Frankfurt (Main), Jahn in Posen, Großjohann in Nienburg (Wését),' Lang in Cöln- Nippes, de Haas in Duisburg, Glimm in Stendal und Weule in Meiningen sowie dem Eisenbahndirektor Wittich in Gotha den Charakter als Geheimer Baurat sowie

den Eisenbahnverkehrsinspektoren Georg Schmidt in Stargard (Pomm.) und Namenhauer in Crefeld den Charaktex als Eisenbahndireftor mit dem persönlihen Range der Räte vierter Klasse zu verleihen. '

Seine Majestät der nig haben Allergnädigst geruht:

dem Stadtbaurat, Königlichen Bauxat Höpfner in Caffel den Charakter als Geheimer Baurat und i

dem Privatdozenten, Regierungsbaumeister a. D. Beri, hard in Berlin den Charakter als Königlicher Baurat zu verleihen.

Der Firma F. Shichau in Elbing wird anf Grund des Geseßes vom 11. Juni 1874 (Geseßsamml. S. 221) hiers mit das Recht verliehen zur Sicherung ber Talsperrenaulage mit Kraftwe:k bei Graß Tromp und Pettelkau im Kreises Braunsberg Teile der folgenden Grundßücke, und zwar Ss marfung Pelt-ifau Kartenblatt (Fiur) 1 Parxelle Nr 693/378, 695/377, 726/373, 710/371 nötigenfalls im Wege der Entso eignung zu erwerben oder, soweit dies ausreiht, mit ‘«inex daueraden Beschränkung zu belasten. «

Berlin, den 23. April 1918. 2E

Auf Grund Allerhöchster Ermächiigung Seiner Majestät 4 des Königs: E Das Staatsministerium. von Breitenbah. Sydow.

E A

Minisierium der geisilihen und Untkerri@Gt& angelegenheiten.

Den Privatdozenten in der medizinishen Fakultät der Universität Halle: Wittenberg Dr. Sowade und Dr. Sch ür- mann, dem Prioatdozenten in der medizinishen Fakultät der Vniversität in Göttisgen Dr. Loewe, .dem Privatdozenten in der philesophischen Fakustät der Universität in Göttingen Dr. Roeder, Studienrat an der Kaiser Wilbelm IT. Oberreale schule daselbst, dem Privatdozenten in der philosophischen Fakultät der Universität in Kiel Dr. Menzel sowie dem Privatdozenten in der philosophischen Fakulst der Universität in Königsb.rg, Oberlehrer Dr. Ziesemer ist das Prädiket Professor beigelegt worden.

Ministerium für Handel und Gewerbe:

Die am 10. April d. J. für das in Deutschland befind- liche Vermögen der Zentral Mining Jnvestment Corporation Lto. in London angeordnete Zwangsverwaltung 1st auf- gehoben.

Berlin, den 20. April 1918.

Der Minister für Handel und Gewerbe. J. A.: Neuhaus.

Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangs- weise Verwaltung britisher Unternehmungen, vom 22. Dezember 1914 (RGBl. S. 556) „und 10. Februar 1916 (RGBl. S. 89) ist na< Zustimmung des Herrn ens fanzlers über den bei dem Königlichen Zollamt T Berlin- Packhof, Alt Moabit 145, - lagernden Ballen Zeugwaren der Speditionsfirma Ryley u. Co. in London die Zwang#&- verwaltung angeordnet (Verwalter: Handelsrichter Martin Loose in Charlottenbura, Sybelstraße 66).

Berlin, den 21. April 1918.

Der Minister für Handel und Gewerbe. J. A.: Neuhaus.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten. Die Forstkassenrendantenstelle für die Oberförstereien

Königsbruch, Jäaerthal, Czers? und Rittel mit dem Amftssit in Czersf im Regierungsbezick Marienwerder is zum 1. Juli

1918 zu beseßen. Bewerbungen müssen bis zum 18. Mai

eingehen.

in Königsberg (Pr.) dea Charakter als Geÿh:1mer Ne- : giexungs8rat, t R E