1918 / 102 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Ee ed

R O. G L A D, Stibinaaatiilinar Zan Bilanz A E Lts, E O24 P Le

E E

|

j

| / :

| schiedene Herren sein —, diesen Antrag zunächst für einen taktis<en Aber, meine Herren, man sollte do< die Dinge aud auf dem ; wenn man wägen will, an der Wage ein unparteiisher Mann ftehen

' «JW hällèen. Man wollte damit den Gegner âd absurdum führen. | eigensten Gebiete des Wahlrechts. realpolitish betrachten. Jch bin | muß. Den: Herrn Abgeordneten von- Heydebrand als Parteimann / : 6 /

| Dés if ja eine Taktik, die man als Parlamentarier kennt; die ih | der Ueberzeugung, beß, was bo x dem 11, Juli: möglich war, n a < | känn ih al8-únen unpürtoiishen Wäger- niht anerkennen: :(Swhr f Z n E Î É C F E Î Ÿ Q M Q

auch nats nd S blie und die ih vizsleicht in dem 1. Jah es nicht dle: möglich ist. (Sehr richtig! Tis.) U ats : A E O En Fa R : y : n e D ee j iner frü igenshaft als Führer ei t “Mbgen Sie dialektish deuteln ader nicht, ob es sich hier um' ein Wort, | mit. dèr 26 mich vielleicht sonst ‘berühtt hätte. Meine Herren, das | "e . t | aab mitunter pur Aynerdung gebra babe, IH, wide dem be: | um cin Berenden bamelt, das mbdiage unve nere muh ie: | sl lid of Benett Li sn, tab mer diee Le Let e zum Deutshen Reichsanzeiger und Königlich Preußis hen Staatsanzeiger,

auth: mitunter zur Anwendung gebracht habe.

E treffenden. Herrn durchaus gar feine Vorwürfe machen. Aber er | nit, Jch will die Frage in dieser Form aus unserer Diskussion |-Gründè sind ht gewichtig, daß aber ein solher Äusdrud eben richt : hat sih ents<hieden dagegen verwahrt, daß man y aussheiden. (Zurufe vechts.) Meine Herren, ich tue das aus | genügend Gewicht - hat, wenn ér von jemändem - kommt, der diese tb ; seinen Antrag so auffasse, und’ hat erklärt: ich stelle diesen Antrag in k Courtoisie; ih fütte ihre Erörterung nicht, das werden Sie wohl bei | Gründe überhaupt nit gelten lassen will. / M 102. Berlin Mittwoch den 1. Mai 9s, vollem Ernst und wünsche, daß er ernst behandelt werde. Das | mir nicht annehmen. Jch scheide sie also vorläufig aus und brauche Se bon 3 ; E E E R E E R O R reer mm eTTEr y z 7 : h L GEL., N / Í , A ydebränd hat dann und das berührt bei uns allen 2. Unt A G inôcte ih sagen, wenn die Dinge so liegen, so ist mir aus der frei- | ¿in anderes Wort ih sage: mit der Botschaft vom 11. Juli ist ein Fi: mad tbisde Seite <lossen mit einem Hinbkti> auf + Anter\uungssachen, H) ti 5 SPH 1 d 6 s. Grwerbs- und Wirtscha* | Sat A E i ' : , el bb Seite ges j 9 A i; ¿ , Zu i ; i r a‘ tegenoffen|éaften. onservativen Pariei ein Nadikaliêmus entgegengetönt, den ih niht | Regierungsprogramm aufgestellt worden, das, wenn es E A E E editttte Truppen ân der Westfront 8. Bertaufe Paris E E Angen S en Î L 2 Eer, L inf g ae, on ‘Keditanwälten. i 4 Verlosung 2c. von Wertpapieren. D 9 B Arfandweiiz VAt6. 2e. Verstierng:

ür mögli halten habe. (Heiterkeit. weiß nit, ob die ganze f einmalindie inau angenist,ni L ; 4 Ehe ; ; ; e für möglich ge D ) Ich weiß nich ganz Welt h sgegangenist, nihtwieder durägufe<ten haben. Er wies- darauf hin, wie wenig erfreulich €s b. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. AktlenzefelsP2ten Anzeigenpreis für“den Naum einer 5 gesvaltenen Einheitszeile 50 Pf. 1 2 t t If L Aufeerdem wird auf den LUnzeigeupreis ein Teuerungäzuf<{laq von 20 v, H. erhoben, } 19. Verschiedene Bekav atmahunzen

: ; Partei hinter dem Antrage steht. Aber das weiß id, wenn führende rüdgängigzulmachen i s. (Sehr richtig! links.) Sie werden x L Lai Si i A E 8, B s f wt Hs r L t einmal einen solchen J die Entwidlung nit mehr aufhalten, und ein Staatsmann, der mit S E Saite Set S ade ea E fie | B ——— Ta A @ Ca A j trag geste en, dann ist es sehr s<wierig, davon wieder herunter: ] solchen realpolitisden Gründen re<nen muß, muß weiter denken und E, wteTTot A t Lrtódon hi “tte veridiel e ) \ s | «roeiler August Sroß in Verden a. G. elus ) f j (38227] Bekanutmaczung. 1176 j zutonimen, und deshalb kann i< nur bedauern, daß dieser Antrag ge- | sich auf den Boden des Möglichen stellen. Wenn: Sie das ins Auge M E, t A E R GEIE Lk 2 Nu gebote, Ber- Gat Roe Bon A 3 Berkäu C, L e der diesj hriven Ausiosung von L Beccure aue in Nürnberg. a e s nissen Ste, wie der Here Ministerpräsident ieten tteffens ausge, | damit baben wir ins shon verhin bescftio;, aus Anlaß des t M [y1st- 1nd Fundsachen, | 3:56 de uaunde wird aufgcfortens Verpachtungen, Ver: |1882% Aue fit he | „Unter Zuiehung eines Königlichen Îotars Meine Herren, au< bezügli unseres religiösen und sonstigen }| müssen Sie, wie der Herr Ministerpräsident \{<on zutreffend ausge- tragés des Grafen Spée. Aber die Königlidæ Staatsregierung hät P | spätestens in dem auf den 17, Jauuar L n g p Nummern gezo-en worden: s 4% Bober Ens S ie | Fulturellen Lebens kann ih mich das habe i< immer ausgesprochen | fühnt hat, alles dasjenige zu erreichen suchen, was an Vorteilen fitr boch gewissenhaft. abzuwägen untér der \>weren Verantwortlichkeit, Sustellun enu der L 1979, Mittags 12 Uge, N D din un Ci X, Lit. A j’ 3000 ( Nr. 6 10, XIIL, XX, XXI E XXIX i der Befürdßtungen nit gang" entsagen, die bier au heute | cine langfamere, meriger radikale Gnfwieffing, m ursecem Volt. | ®- Sobissenbals abumägen unter der awer Verankwortlihfei, geit u, DeLgl, |uicuciäpeten Berin, Sinner Ne 1, gung 1er 1000 M, 50 75 92) vis Vex cocsaainG wieder von Herrn von Heydebrand auégeführt worden sind. Aber, leben wünschenswert und verwertbar ‘ist. Jch glaube, das sind möglidst kürzer Beit hier veräbschäedet wird, wênn. auch. vielleicht [67159] anzumelden und die Urkunde vorzulegen, | [7655] Domäneuveepe>tung. Lit © {- 500 Æ Nr. 181 212 213| 314% Éi E wie der Herr Ministerpräsident angedeutet hat, lassen si auf diesem | Gründe genug. unter Kämpfen, oter ob bis Beunrübigurg, bie in unserer Be- Das Amtsgeriht Bremen bat am widrigenfalls dle Kraftloserklärung der| Die Domäne Kleebergerhof mit 217 294 304 376 382. XVI--XITX cins{ließ lich prag Soria Gebiete gmissa Siderungen anbringen, “Deshalb bedaure ies au | Herr van Heben tat dana auch wie er ja ziem lgaef | N Fs otar e Hs Bendi Ue in unsere Do en: Va Aoterg "de anti | Gent iee fen 24 Vorit 1018, | Edo! ver e T OIE:| po2it D, le 200, E Me 083 714 721 | L ersie unp Sert / | im Interesse der evangelischen Kirche, daß Herr von Heydebrand und betonte, aber ohne daß ih ihm das übel nähme, dern ich hâbe es weiter hinaus dauern soll auf Jahre: (Sehr richtig!) Vor diefer Woltje inriG Munge, "wobnbaft in öatalihes Amtszeriht, burg enifcrat, 0 CMitiwos, den Diese Obligatio Weiten d au, 4e nonen, / / (M | seine Freunde nicht geneigt waren, auf diesen Boden zu treten, und } ja selbst für mi in Anspruch genommen, daß es gewisse Situationen Fräge stand die Regierung, nd: wenn siè gewissenhäft zu der Ent- ¿llen b. Delmenhorst, wird der unbekannte 22. Mai 2918, Bormittags 9 Uhr, ! habern mit ter Auffordecung gekünbiat, | XcfTT odenkreditobligationen Seris den Bestrebungen, die darauf hinausgingen, für diese Kautelen eine } gibt, in denen man scharf sein kann damals in der Kommission mit \&eidung gekommen ist, daß das bessete Mittel diefem Fallé das Faber des am 4. Mai 1911 mit einer [7612] Aufgebot. Iu Wiesbaden, Brahe L im | ote Kapitalbeträge vom "l. Juli 2928| vie T einschl; geeignete Fassung gu finden, ihre Mithilfe versagt haben. Das scheint} den Worten ges{lossen mir war der Angriff etwas unerwartet, wär, die Vorlage möglichst bald ¿zum Abschluß zu briñgen, f glaube Heine N bon A auf den Namen Die Frau Kaniletiat Marie Moldt, gans, der gn S Roe al ab bei derx hiefigen Kireidtommautagl- Gezogen wurden folgende Niummern- \ Ét: < ( : : , , : Z D LA E20 q Fe “A y “T: á 4 h . , 1 E er D ti d i my do< im Widerspruch zu stehen, wenn man nah dieser Richtung |- sonst würde ih es ‘damals s<hon zum Ausdrud gebraht haben —, ih. von meinèm- Standpunkt aus, daß sie nicht Tadel, sondern An- ein Guthaben a aer Al 25 nad [5 vers@ellenen Grebe Frits L, Juli 1936 meisidietend verpa@tet e us R fäl t Ale eine f A Obligationen zu 4 1000. Ï din. Befürchtungen hat, dann aber nit alles Mögliche tut, um diese daß alle die Gründe, die die Königliche Staatsregierung vorgebracht erkennung dafür verdient hat. (Bravo!-links;) wetsenden Eitnlegebu<s Nr. 193 851 der | helm Friederich, geboren am 15. Ok. j} werden. und der Zinsanweisung u C 1 M 4 100975 101294 101975 A O N E N NRIS Ne dewodene vártn Ulidcia lepis becaades. Auf Antrag des Ab Dr Por f < wird nah längerer o rialle e Taes Lem Age order, Ire 1290, uleyE Zehn gatt i, Bars, Mes e N 2 a E E Mun O 104975 105294 105975 106294 106978 ; | i ; ¡ 4 j id Tot Rei i ; ntrag des Abg. : P0 r; 79 na) ¿Angere *nteas in dem auf Dounerstiag, den | für tot zu erklären. Der bezeinete Ver- | Grun euerreinertirag : : . T i i ith n 1. « c c „Herr von Heydebrand hat dann oine Frage wieder aufgeworfen, | Das war das Kernslik feiner E E Geschè ihordnungaebatte noH-autdrü>lich beschlo en, die: bis- 29. August 1918, Nachuitags | shollene wird aufzofordert, K spätestens | forderlidjes Verm?gen: 145 000 6. Bis- | hinaus findet Die stati, Der Wert wp16 (107294 107975 108294 108975 109294 die mih-persönlich berührb und die er hon in der Kommission gestellt | mit dem Wägen ist es so eine eigentümlihe Sate. Herr | ( Ai R D: Zit alier: Di i über bi u Der Wert etwa | 109975 110294 110975 111294 111975 : Dei ; j SONLAGEILEE ï : L As 7 her geführte Diskussion als gemeinsame: Diskussion über bie r, anberaumten, im Serichtshause | in dem auf den 29. November 1918, | heiige Pacht: 7297,18 6. ; fehlender Zinescheine wixd vom Kap\tal- [1192994 975 5 hat. Da er-heute wieder darauf zurückgekommen ist, gestattet er mir von Heydebrand wird sih erinnern, daß wir in diesem hohen Haufe 1 und’3 der Vorlage weiterzuführen. hierse bst, Zimmer Nr. 79, stattfindenden | Mittags $2 Ubr, vor dem unterzeihneten | Nähere Auskunft, au< über die Vor- | betrage gekürzt. 114975 A 113294 113975 114294 vielleicht, abweichend von dem Gebrauche des Hauses, seinen Namen | einmal ein Geseh zu bebandeln hatten, daß sih gerade mit dem Ab- / K _ 7 P i us Raa Mfeeline unter ang seiner } Geri<t anberaumten Aufgebotstermine zu | aussegung der Zulassung zum Meistbieten, | Aus früheren Auslofungen sind uo< 117294 11 A 1A 116979 sffen zu nennen; er ist ja nit ein Mann, der sih hinter der Anony- /| wägen beschäftigte. Es waren aus- dev Bergarkbeiterbewegung beraus S e: Dr ogs (eyt), Bei der A Po n Ne E Ma ra ara A S wrgen alls u O E “oui liche Negieruug, Abieilung A E ; 119975 120294 120975 121294 121979 Ï mitt verste>t, und nimmt mir das nicht übel, das weiß ih. Er hat } Beschwerden gekommen, daß beim Geschäft des: Abwägens der geför- erklärt; daß: boguftragk sei, f erklären, daß ‘ein. Teil: meiner scklári werden wird, " dber edin oder od bed: Nerfcballenen fär d'v-kfte Steuern, Domänen und Lt. D Nr. 742, Aar 209 A E 10500 129094 122975 124294 6 die Frage aufgeworfen, wie ih denn dazu käme, diesen Standpunkt zu derten Koblen“ nicht. ganz korrekt und nit gere<t zugunsten der politischen Freunde. nah wie vor. für das: gleiche - Wahlrec(s Bremenu, den 22. Februar 1918. zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforde- Forsteu #8 zu Wiesbaden. Merseburg, dea 1. Oftover 1917 A teh r 126294 126375 y bertreten, der ih doh an dem Kompromiß beteiligt gewesen sei. J< | Arbeiter verfahren worden sei. Man verlangte damals, daß ein api. A Es n 5 s eibgeitige Æ ie 8 Det Beth beer t An erihas, Ges i p im Aufgebotstermine dem | Wiesbaden, den 24. April 1918, Dee Vorsitzende des Freisausshusses: 130294 E A 12 N h v i ° ) i y ; 4 iz 5 +941 Ô / n. Un: G As -nväch: . i ' ÔÊr, Crieireciar. _ G . 4: s Le: 99 c möchte doch: einmal eun, warum ich diese Wandlung vollzogen E man E E N E E dor Teil beeitt politischen fon nde wird. ibi, geen das ] [71828] [T C R T E Barth, des 93, Apr ( 1918. 2 n Ie V (Uatecscrist.) 132975 133294 133975 134294 134975 gesagt. Ich habe Jhnen bereits gesagt, daß ib mich dem Appell; zur | licho Staatsregierung untd das hohe Haus wenn. es aud vielleicht s ih: aber vordehält, endgültige Stellung zu nehmen. Fm gegen» 13. März 1918 folgendes Aufgebot er- Bei der E Cte T N A 138294 138975 139294 139975 Veseitigung einer {weren Krise in unserm Jnnern beizutragen, nit | niemals daran, geglaubt hat, daß dabei. in beabsihtigter Weise ein wärtigen Augenbli>“ erwarten aber wéite- Kreise nut Reden; sondern | laffen: „Auf Antrag der Ebefrau des | [7615] Aufgebot. rivilegii vom 12 Ae p 142975 L E e: Et entziehen wollte aus patriotishen Gründen, und namentli<h nit } Unrecht gesehen ist ist diesem Gedanken so weit entgegen- | Abstimmungen. Maschin-nbauers Paul Otto Robert Eugel- e) Het Schanswal Richard Me h in 4 Verlosung X. von atlarontened Austoiung der bian- | 145294 145975 146294 146975 147294 pat H Persónlicje Unannehmlicfeiten daraus er- | geommen, daß, glaube ich, ein staatliher Wäger damals eingeführt | Hierauf wird auf Antrag des Abg. Loh man n (nl.) die [f wobnhalt in Bremen, tar tOelie e | Gustüv Atl Sicacie ees L Me ; abg Jum T. Juli A918 zu tilgenden | 147975 148294. wachsen könnten. | q wurde. Meine Herren, damit wurde zum Ausdru> gebracht, daß, weitere. Beratung auf Mitt w 0.<, vormittag, 11 Uhr vertagt. H Me E E N unbekannte A 2) Me E R N er n Wertpapieren. R fi E, Mae N M: T0208 e E A TELIMN B Rg R N R ATKKUR N D C nlegevua)s Vir. er Neuen j Petrmann2grun, Abtvejenbe “ger de j worden : H 72687 73203 73687 74203 74687 75903 ca E Ea R E ir 5 r L E T E E E U Sparkasse in Bremen, welches z. Zt. ein | Matrosen Franz Hermann Lenzner aus | Dié Bekanntmachungen über den % H : 5 j 1. e ra Fundfasen, Zustelr i En iw i Wi ; 4 6: Erwerbs- und: Wix Ma rISgeno ena Guthaben von #4 697,30 aufweil, auf- | Herrmannsgrün Verluft von Wertpapieren befin- Bucbitabe B Nu. 51 v6 ny É «as L ret O r E E 708 ; Le, Serlusl- Un hen, Zustellungen u. dergl. j ; 7. Niederlassung 2c. von. Rechtsanwä gefordert, \pätestens in dem auf Douners. | baben in ihrer Eigenschaft als Ab- | deu fich aus\<ließli< in Unter | 5 <itat i ' 0 h l L Be Berpachtu agen, Verdingungen A. ; 4 ; 8 Unf „Und Fnbvaliditäts- 2. 1 nbteil D cd<itave & tr. 132 162 zu je 81687 82203 82687 83203 83687 84203 _W Verlosung c von Wertzapie--n | [f LATLLLYES Verl C SAIE S une Ma, Ie E | M T a TedaCS Bd D E j 24697 89208 85887 88203 86687 6 / 6 Kommanditgesellshäften auf Aktien u. Aktiengesellschaften. Anserdens wi D Anf Dex PiEiEA preis ein VeuernngsansGlan von 00 pa En 10. Verschiedene Bekanntmachungen. rihtshause hierselbst, Zimmer Nr. 79, | Gustav Echueider, gcbo:en am 19 Juni e Sud aufocfaae M M 90687 92203 92687 93203 93687 94203 j rig a d Lid s = —————_—————— R Glan leider He Nene H G Via in Zelt, zuleßt in Greiz wohnhaft ge- [59338] Einlösung dazu gebdör gen Zinsfchelnen bér svlitéres 94687 95203 95687 96203 96687 97203 | é j x : R Gd A H L O O R E De 7 A eidonelc Gîn- j We[en, r i ; î 7687 Î) Untersuchungs 2) Aufgebote, Ver- "58 e fer Zwangtvalstredung sol Henntgfto! feettraße Ra T7 an] SanvedrebUtasse ia Mefinat das atbot Legébuch vorzulegen, widrigenfalls leytere | u ‘2 erten a tg tollenen Matrofen | "on den auf Brund der All-cböHften | 14, den betr fenden Sehne Rg gnd! | 90687 98208 08887 99203 99687 100903 L = “p 8 “T2 A É Br, Ln S L T R T ber Bua U S r: N hrer 40 1 t rus 09 ErTiart werden wird," : T L STRENFT, AUTEN Privilegien bow 2 Februar US8O uny | bei der Kreisïommunaltasse hiez#-ibb | 103203 103687 104203 104687 105903 : c am 25. Juni 1918, Mittags 12 Uhr. d Eo ist in: der Grund utter. |erlásseo, àân: den: Ana C 49/0 Mon N Bremen, den 16 März 19183, 19. Vai 1371 in Herrmannsgrün, - zuleßt y 88 A { L 918 E - Ir ; d E ; [ it: i 44: r, Neue R A Lll (drittes Stocf- rolle des Gemeindebezirk U S ata S E de. Abt. T Scrie A Nr. 131 s Der Gerichtsschreiber des Arntsgexihts: | daselbst wohnhaft gewesen, L 21. N L E Ne seit Sa, ul 191 neo Dito S und da! E 106203 106687 107203 107687 1 un unl ¡er j i i ; : ort: ae Hon lber 2000 4 auBái 7 / j O N 2 : y | «D, l 1 ¡Y'an 203 108687 109203 109687, Q Jeit, j & dsathen, werk), Zimmer Nr. 113 115, verfleigert | Artikel 665 mit - einem. Ar von Jüber 000.4, auage ellt Untec dem 2, April B Fürhölter, Oversekretär für tot zu erflä:en. Die VersGollenen Se cigaoleibeiis sind U n N S R De zu nebmen j 108 ( . i ; i y : E ; LEN / Ene Li ; : é E Eo e VOLI . j es: i h ; esem Termh | Lit. C Obligationen zu 4 200. ; (76701 Stecbrief 1 icllun enu.d l wetden. das in Derbws Palhayowelr. 3,1403 Mragergeihnes: De e tiaeTUn g: 2 ae iung ntere i [71827] weeden- au?gefordert, fi spätestens tn dem Jahre die nachstehend bezeihr eten Num- | ab die Verzinsung dieser Schuldye: schrei, Nr. 87234 87882 88234 88889 89234 | «Gegen den uten beschriebenen Mudeket!er E L Be 161 Blait Ne 5510 gei Grundbuch cat BpN s vas bei In Arif A oder e BAN g j : Das AmtsgeriHt Bremen hat am, Tons rg fes Dezember | Zern aur Varzahlung fia: bungen aufhört und der Betrag fü: [89882 90234 90882 91234 91882 92234 Franz Albe't Riun, 7, Komp. Inf.-| [7673] Zwangsversteigerung Eigentümer am 22. Januar /1918, dem | Vexlin N. 20, Brunnénplay, dea | Weimar, am 23. Ari 1918. laffen: Auf Antrag des pie Lebte | û-filicben Anctsgericbi, At. U in Greiz | 1; BitMflabs A Ne, 21 59 68 110 127 | iehlende Zinsscheine vom Kapital abgezogen | 92882 93934 93882 94234 94392 02224 E 5 Rat. 407, welcher flüchtig lit, ist die Unter-| Im Wege der Zwanadvollitre>urg soll | Tage. ‘der Eintragung des Nexstetgerungs, (30, Mäm 191A. n nenlaß, de oietioul, E. Mldgcriht L | Keitel "wohhg08 des Kapitäns Wilhelm | nberaumten Aufeebotslermine ja meiden, | 192 166 177 264 275 276 283 und 295 | whid. 98882 0a 9B 97234 97882 98234 | su<ungshaft wegen ünerlAubter Gntferoung | am 2 Juli Î918 7 Vormittags permexka: der Hauptmann Gro ‘Suell Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding E L Ker Lad h eitel, wohnhaft in Bremen, Grüzen- widri ger (falls die Todegecklär: 0 oli n L | jg1e cstadt N. Schl, den 22. Dezember | 98882 99234 99882 100234 100882 i i berbängt. Es wird ersuht, ihn zu ver-| 10 Uhx. eue Friedrichftraße 13/14 111 | ju Anklam) eingetragene L d: Abteilung 7. rain (7862) Bekanntmachung 0 Ra A Gie A O delentven wird. An alle weldhe Auskunft über Leden is Raa 1 10 unh 101008 Der Kreisauêschufß 103882 104931 106234 106285 100 | atte } 5 i iris ie deln Le ————. . 1(7862] . Vekauntm ° E nderjährigen Sohne i i n (du le : / . s hie Mesttranepon an ctien Treber: f a abet d Bs eg o: Bdenzobnhas ft Sffensligein rei immer t BL (KommandltzeiMsaften |. 5 %,- De de, Reidanleibe Lit, & (M borg a8 gge dr befannte Jubaber | pormögen, ercrb! die Uasiorberag tot: | q Mieiciben werden den Besigern uit ber 100234 109882 110934 110882 111234 i » L Lx, {Nummer d. „(Koinimäanbdiltess nf Q . - E e Heiatan 6 . N , (145) mit einer age " Ms S “4 Aufforderung erdur getunDigt, den f = m “ees T i L 4 2 “In Felde den 23. 4. 1918 don «ter Rörlatladt Band 111 Blatt | 86 qum, groß, °GeundsicnteaglerioÄe| Wf Aen und Afilenge lidallen) peeden| Ne. 102488. fiber 100 & mit inte F von a lege va Rot 1908 Wt Auetge iu mae ne 268 Geridt | Kapitalbetrag grgen Vleabe der Dll | R “M T4882 115234 119682 118234 d ‘cit ai V2 us U gro, Wrundlteuermut tien der Albéct - Theater - lse, j N einer Einlage von ,—, am 31. Ja- gattonen uad der dazu gehörigen Ztné- 2 1172: 118882 Die Nummer der Die knn im Br- | N Mar, 1918" obiper S gertimer am | Ari 1321, Nubangswert 23 080 &, Ge-| fesolschofe in Borovet f C26 | Terelia, den 60. 4. 18. eo ter n Bee B | Bua fnr ut 11, | 82 enenerungtshe bel der Viekgen (15) (D ditacsell-| 2% 1168 M S I darfsfalle bei tem sielly Generalhab | des Versletaerun avermerts: der Aavfmänn ftúdswéit ift zuf 150000 4 feftgel / s “Jerklärt. Ver Polueipräsident: Abteiluno 19, D o 30,— unter den Namen Otto Keitel, “Dr B el L ichte A Hreisrommunalfasse oder beim Schle, omman l ge c “T i24934 194883 125004 199288 128682 l Adt, C. Sk. Berlin erfragt werden Dito Sólo L Berliv) eingetragene | Wein Le %. April 1918 geley 17606] Grkenuungsdieust. Wp. 722/18. Wilh, Neitel und Otto Keitel, eröf- « egel, FICNLCE, sischen BVaukvereiu in Breslau vom S s 124234 124882 125234 125882 126234 N f Der Gerichtsherr: v. Baer en fels. Grundstü, 4 orderge!{8 18hau tit ceenir Königliches Amts ecidt Berlin-Mitte. 4 Der Student der Helllunde Hans]: “N 10% e E O R E 4 P E Meral Bor E n e n S schaften auf Aktien U. B p ZEN ite E E i Beschreibung: Alter: 22 Jahre, | und linkem Selleeflügel, Dövpelquer- Abt, 85. 86, K, 5. 18. Graaz in Gharsottenburg hat das Auf-{(7861] - Belauntmachung. U welsenven Einlegebücher Nr.“ 70639 | Folgende, angebli verloren gegangene, êlligkeitatermin aus ODèr Betrag eiwa ° Nr. 88224 88441 89294 B41 90234 [F E G L C i : 4 t S : . L Llo v } L L N, \ h « O «Ä h s n. f . s p G s î e C ondere Keunzeth-n: s<eues Auftreten, | Kartenblatt 43 Parzelle 2459/68: und |- Im Wege der Swanatpalsixedun son: Gesellichaft, Alice fel i tft i UeA n: | s<aftsbank, Münden, Ser. 11 Lt, f N E OEREN D aufgefordert, | Autstellers versehene Wedtel. 1) d. d. L V0 den Ub : an oie Golanni u GGLIL o3224 94441 95224 95441 96224 Y feldung: zuleßt Tuchro> u. Hose, Müge. | 2460/68, ir szesamt 31a 86qm groß, Grunt- | das in Berlin belegene, im Grundbuche | heim; vom 9. Oftober 1911 Lik. B Nr. 2942 Nr. 1873 à 4 100,— wird hiermir : Io R ebe Ao 0, den) Graudenz, ben... 0 ger LOO. M, isobligatio A A L dig 2 | Verlust von Geri efin: 00441 100824 100411 I 1E Stiefel, nicht umgeshnallt. steuermutterrolle Art. 3703, Nugungöwert A E / Uin Blatt 755 | über 1000 6, verzinslich zu 4 vom Huudeet, widerrufen. i; tags S Uhr, Cidéraintión t SEte, La Bs u M E 2 Gub iabe 0 Nr. 71 fiber 200 (s Cen, ich "ausschließlich “n iee: 102224 ‘102441 103224 103441 104224 G z F, er n Ras L A D : Ae g x L 2, En a 6 «e V Í j h Y 7 2 S | C bild Sicanabine. 91 720 4, Dehludestanerralle Ne, 20 518. dcioideto M Mei Vier, Us E M nftagt. Dex Inhabex, dex Urfundezn d; enen a AU Fbkiak hause hierselbst, Zimmer Nr. 79, statt-| üg an 15, September 1917, 3) a. g. [ Iuli 1910). 4 abteilung 2 [104441 107224 107441 110224 110441 Gemäß Z 360 M..St.„-G..O. wtrd das | sind am 23. November 1906 im Grund- { Zohann Albert Plewka in Berlin. éin». tod; den 15. Jañuar 11 19 or é G. m. b. H. ais A S dine bezeichneten | Sraudenz, den - . . . « 17 über 600 „6, | Lublinih, be aide Lors, R R o L T / R tin Ce h E des | buche vermerkt die den teweiligen Gigen- keirgagne ¿Grun lg h j A mi mittags 94 Uhr, vor dea unterzelhneten: [5871] dienen Ginlegebüder po R E On fälla am L Oktober 1917, werden für Der Vorsihen de des Kreisausschusses : ias, a a S R r E epo IO E / enavters Vruno Post, früher bei 2. K, |túmer dieses Giundstü>ks gegenüber dem | 191.8, Vormitta; Ee durcy das | ericht, 11. Sto> Zimmer Nt. 112, an-|( A E g leßtere für kraftlos erklärt werden werden.“ i ; j 118441 119224 119441 120224 120441 : R«J.-M. 202, beschlaavabimt. ewelligen Elzetümer des Grundstücta | unterzeichnete Gericht, an dex WGeribta, Bed 1 Aufgeboldtermin . seine, Vechte | Dex Versiherungss>éin Nr. 31686 E Bremen. den 16, Mi Toeg verden." | Graudenz, den 24. April 1918, Saal M0 vringen Wir Verwit qur t 12 A D.-St.-Qu., den 20. April 1918, önigstadt Band 39 Blatt 2485 laut der { telle, Brunnenplay, Zimmer 30, 1 Treppe, anzumelden and die Urkunde vo! zulegen,.| Wet #6 1000,— Veisicherungssumwe, auf Der Gerichts\reiber ba Mtates idits: Kbnigliches Amtsgericht. Keuntnts, daß der Vorname des neu i: 123441 124224 124441 E 123224 Gertcht der 43. Mes. Div. Ftotrazungtbewillizung vom 13. Nos aerlteigert werden. - Dag in Beilin {widrigenfalls die Sraftloteeklürn Fan: das: Lehe des Gastwirts: Hern Otfar Fürb Sltae Dleesertie M: (7619) [38228] Vekauntma<hung. unseren Auffichtsrat gewählten Herrn | 12 a 24 125441, ung | i ¡7 y 4} WidrigeEl die M1 erliGruig Der}. Tir Ban t , tenrat Diertg, Oberlangenbielau, | 126224 126441 127224 127441 128224 C A vember 1906 stehenten Rechte. Der } GeriBistraße 21, belegene Grundstü> | Uekünde: erfolgen wirb, Man ein, ven |Nüngil; io BarGfeldautend, ft ngebl-< 7 R: E Durch Aus\{<lußurteil vom 17, April 83 200 A Nreigobt ctien abre nid Geve onde!in Friedrich lautet. | 128441. [7671] dee Pete g N Matmà, Da r Me tft auf 1 600 000 „É fest- enthält: & Borbecizoßnbe E e M n 29. April 1918. Dr. Aibaedt, 3. «/ R E i fifert Le | V eaili&es Amtegerit Greene hat | 1918 ist der am 28. Märi 1880 geborene | 1891 Ux. Elaleihe 2A R pom Jahre Verlia, den 29. pril 1918. M Lit. E Obligationen zu (4 2000. Maurer Jotef Simoa, geb. 4. 8, 1883| Berlin, den 22. April 1918, | c. Quergebäude und uinfaßt das. Tränn- [7677] l | bea glauben, werden bierdur auf, Heute foigenes Aufgebot erlassen. Der | Züger d. Eee Ograr Walter | Nummern gezogen worden: De Daples- 8619” 0066 962 10066 11649 12068 t V8 26 0 er Mi ltegt, Grund | Köntglicjes Amtsgerit Gerlin-Mitte A nd ie Ch i i E E 1018 dba (bie Sébuldverd M E A e bei V es S O f jen x 1b Rechts Me D U Als Todestag ist der 26. September 1914, 53 69 63 ¿i A e D. 12649 13066 13649 14066 14649 15066 er : d ili ¿ b btetlur Z K.26.18. (98 95 qm Große. Es tit in FrUnd- | 2A L), Le : VOBUUGEN: LETT- pon Heute: ab- ermeidung 0res Dev ; elen dur e<tganvâlte O. ütte , t : 2 =eA - 61 | ordnung: der Betchaldigte biervunch far as ges fllennileztole eEet cbdudefeuercol von 1D a C tr Balm N t "Magdebur C R AS : ar en Gdrenstein daselbst, hat das Auf- | Vggo feuhain,” den 17, April 1918, (107 113 196 171 173 174 179 190 Cyen ische Fabrikeuvorm, Weil ‘Lit. F Obligationen zu & 5000. Deutschen Neiche befindliches Bermögen “1 gSVe g ß. |-Nr. 3948 mit einem tährlihen Nüuguäge= Ae A0 “Q i Si azdeburger ( s \ i S G d L s D i: 500 N * 590 597 ‘6 ter Meer, Uerdingen(Uiederrhein). 314 % Bodenkreditobligationen Serie mit Beschlag belegt. im E Toi, GeCtA B O e H 5 k ph “Wein 0 3 Adril (R idre Lebens-Veisicherurig-Gesel<af!, É D E E [7620] i 625 636 G46 648 622 6ób 668 659 B66 Einladung zur 29. ordeatlihen Ge-|XVI—XIX einschließli<h und Serie ade a! e 59, 4 1918, 11 Uhr, eue. Friedri{str. 13/14 111 1910 fe dad MtantbuD el deE ruar | FSntglics Amisgeriit Berlin. Mitte. G S Am 15. Janvar 1915 zahlen Ste mix | q, DurS Auts{lußurteil des unterzeineten | 668 669 674 688 701 226 733 929 606 | ueralveesamminag arr Mit woh, den] XX111—XXV1II einshließli<. | èêr Kommandantur der Feslung (»rittes Sto>werk), Zimmer Nr. 113—115,- gera / teilung 154 Das Amtbgericht Bremen bat am | S gegen diesen Wechsel 6 ODreltause d E'e‘ihts vom 16. April 1918 tft der ver- 737 751 760 29. Mai 1918, 117 Ur Vor- Gezogen wurden folgende Nummern: Neubreisach le Ne Tal gecfeltlyungen, n ftebt Webel Vas e U A 28 Sanuar dis Brürnenplay, den mi gde s 6 L 18. Februar 1518 fóljendes Aufgebot | | “& Herrn Gutsbesiger Pohlmann in @ei- Cg Aae Mrant Mo Sbhelnt Lit. E je 200 4 Nr. 1170 1171 wiñtage, im Banthause I. H. Siein zu E e E zu 2000. | y amber beats 0 Dresdenerstr. 8, belegene, im Grundbuche | @x,{asi&s egeridt Berlin-Weddino.| “9 j L R E ‘4a lerlafsen: Auf Antrag „der: Witwe- E hausen b. Kreiensen rSangerolile, 96 | 1191 1240 1274 1273. Ne r. 179 7183 8179 8183 F a R E Beta B R E Bui Mh SE R LNZ |Emgrhis Sluen geri ftere: ee (N E Veorg Springmann | ex "2. "Roms. Keeiveltgnbatalong (L hg ag tfgpen werben den Iu | e t 6 fe e tiheten (N, M 10D, 1018) 11500 11008 | D De Nen ton 23 Werl i r Eil dg Giro (288) Awangwveeseigerams, (2d, Shhmebris wid er Maldoidulen: # BAe PRP e wehe Per V Kéntrgt. Dee Inhab de netune ces (L185 (Ln Bee ait 5 (ebe ml t oren S | De m 9H enug, | 1098 18186 10008 16000 190 L 17 gegen den Mutketter Märi Wasth- | des Versteigerungöbermerts: Maurermetiter| Im Wege der Zwangovollstrectung soll bluUD atbauken Cut eNONA. der. añ-) abr ded ai 5. Junt 1914 mir eince (U As ert as 8 bem auf den I Saotes n e ab bei der hiesigen Keeièfommunal- g nare, ae (fe Stet aus E Sligo anen zue a | | ewiß, 4 Komp. Feldrekr.» Dep. 236. Z.-D., ) einge- sdorf belegene, und, | 20e e R E E L N SIULODETo 1 (Si sage Do A L: i * i E. « uar 2 oruiita BO n kae gegen Nückgabe ber Obligationen , er er Dafur T, j Todt E ar Tau En e Rd R A0 L bus d C O E E S it a s&reibungen der bprozentigen Aalethe dés See N L E T G 101 Uhr, vor dem unterzeiWneten Geri®t {5 tot erklärt. Als Zeitpunkt des Todes owie e no< alcbt fälligen Zinoscheine ausgestellte Depotscheine der Reichsbank | 37648 38303 38648 39303 39648 40303 / geno is Geschäftsbaua mit linkem Seiterflügel {zur Zett der Etütragung des Versteige- N H 397 F E A enne É wärtig. ein Guibo n von „6 382 3D Mb. \ e S E O iltermine une oMee Lt ae e 1 I elt, lnGmwsang junevquie Serra über lige Cic n E es 2E L n Zes e pes | -St.-Qu , 19. April 1918. | : Me B I f E 1M, 924 ü O Lit. E13 e El rask “66990: b È meiden und die Urkunde vorzulegen, s j 4 den 1. Zuli 1918 hinaus fi: de: ni att; x ded j i: | D.-St, der $36. J D. 11, 858/17, | ess, unl Ge O o E E Ai R E, 3 ee 6883 328 und 6853324 (ber je Sre G O ai aafüeföiteri: widrigenfalls die Kraftloserklärung der Königliches Amtsgericht. der Wert etwa feblender Zinsscheine wird | Brie blt a ein in Cötn, | 46648 47303 47648 48303 48648 49303 E Do B mumen "loo „Gen | Alezindelne Mugute geb, Gebfin Poartales/| Jh Lg oen ar (Sie andes ne [spttolers “in det 01 Doukiecaios, Wf Urfinbe erfolgen ties M vom Kapitalbiraze reti. Dlttrtien Boe Dio a G Man 2008 20202 0088 51308 d1648 5208 E E [7573] Verfügung. Dot, Nuzunosw-ri 19 540 „4, Gebäude- | in Hermsderr eingetragene Grundflü>-am Meller eine Lei O s "} den 29. August A918, Nachmittags j VEENE, den 26, AP N Dur Ausshlußüurteil vom 19. April | „„Aus früheren Auslosungen find uo< j a ub : 99303 / E O Die unterm 27. 2.1913 Neti&sanz. | f le. Nr. 475. # =* 191 19 eler eine Leiflung zu bewtrken, ins L T hi 4 Der GVerichßtsschreiber ur ui urter vom 19. April) nit eingelöst: ; n Verliu und Fraukfurt a. Main | 556483 56303 56648 57303 57648 58303 ÿ | 1913 9 di tale 9e in der Gzundsteuer- | T. Juni L918, Vormittags 114 Uhr, | oder ceue Zinsschetne ober cinen Ex- |S Uhr, anberaumten, im Gerichishauje | Herzoglichen Amtsgeri<t8: Brun>e. [1918 ift der am 18. Oktober 1882 in und der Filiale der Dresduer Wank | 53643 59303 59648 60303 6064 P der 29. Dn 27: 98 vom Geridt | mutt-rcelle nit nagewiesen. Der | dur, das Unigrägichnete Gacit,. an, der | ceubtunad'Gein ‘auszugeben. |bierfelbft, Zimmer Nr. 79, lättfindeuden [Md E S Tien cen Fabrikaufseher, Land-| git B gar: 29 au 3000 „s, in Fraukfart a. Main fpäteñevs am | 81848 62303 62648 63303 63648 C1292 z E g gegen den Musk, Theodoc Gruudstü>aweit wird auf 394 000 6 | Ger <tsstelle, Brunnenplaßz, Zimmer Nr.30, Berlin dén 27. Avril 1918. Aufgebotstermine unter Anmeldung seiner {7680] Aufgebot. F, 3/18. | starmmann im Landwehrinfanteriereziment Lit, D Nr. 611 681 E D E E Freitag, den 24. Mai 1918, zul 64648 65303 85648 66303 66648 67308 | „(f Midaid S>uiy der 1, Komv. Inf - | festaceyt. : L ermann, tcigert werden. Das fa | Sönigliches Amtägeriht Berlin-Mitte, | Rechte das bezelbnete Einlégeboch / vör- Der Arbeiter August Groß zu Parey | Nr. 38, 1. Kompagnie, Ernft Neuthler| Q L Nr. 1146 zu 200 4, 191 hinterlegen j " 67648 68303 68648 69303 69648 70303 | | j Reg. Nr. 113 erlofsine Fahne fl :<18-| Berlin, den 23. April 1918. Hermador*, Kreis: Niederbarntin, belegene g Ae ‘94 7 309. 18 |[Wlegen,. widrigenfalls legteres für krafilos d ‘E, d den Rec A4 : Merseburg, den 1. Oktober 1917. i U 70303 GrB ung è und: Beschiagnahmeverfügung | Königliches Amtsgeriht Berlin «Mitte. EDrundiGa besteht aus dyn. Trennstüden Lb B R eund 24 8% F. 202. 18. erklärt werden. wird. 9 Sustitrat Richter O E E "a8 Cotta Dr B0 Ai 10S Ta E elQuses: 99 A "918. CRIDELETON) o den Aga R as t a aas In f | wtrd. zurüdgenommen, Abt. 85. 85. K, 21,18, | Kartenblatt 1 Parzelle 2229/1 2c. Holzuna-| [7678] Zahj¡ungssperre Bremen, den 20. Februar 1918, H Aufcebot des Hv! ! : : B. eri<rift. + ( | Y arten ai UÒ, d Ou s org Sperre. „DLremen, den 29, Fed! R E ypotbekenbriefs üher die | worden. : Der A israt / elt r fell pn, M B e j / Es 1A R at P: 59 a 25 qm | Au/Antragder Gastwtrtbwliwe Paülówna | Der Gerichio\uetbér des ns O im Grundbu vou Derbea a. E. Band VI1I j Strehlen, den 24. April 1918. Dr. Ri. v. Sünialee Kontmerzienra, 79643 80303 80648 81303 S1 48 82303 Le rôße, [1 2c. Holzung neue Straße 1 Zettfuhs, geb. Füldner in Bartfeld Fürhölter, S i Vlatt 346 in Abteilung Ill Nr. 2 für den Königliches Amtsgericht. : Vorsigender. 82648 83303 830948 84303 84649 35308 /

4

L if j t k j