1918 / 103 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

vertreter, die Zeinung gesteht in der

i

Peter Thömmel if aus dem Vorstande Weise, daß die Zeibnenden zur Firma des au3ges<teden uad if an seine Stelle der /

[7537]

V reen. R Genofsens>aflitreaister ifi

Fa unjer

i s R L D R Ar A T Nr, 7 R: Start s Nort4s oder zur Benennung des Vor-| A&zier und Winzer Mathias Bah-Philiypi j beute unter Nr. 17 die durch Starut vom

A S R ¿e / N „t 1 ; s M <plé 7 j mah! stands thre Namer8unters<h:ift beifügen. tin Meßring ia den Vorstanb gewählt Oi

Hie Vêttalt-der des Vorstands sind: Di» Lanbroiite Lino Prellec, Voereinévorstebir, Kranz Selsenhainer, Stelleertreler des Bereintvo: stehzrs, Grd Sröbo, Fronz Zimmermann uvd Nich zrd Kirchner, sämt- ith in SHleifreisèn.

De Einficht der Liste der Genossen ift während der Dicnsistunden d: Geri!s jedem geiattitt._

Noda, den 20 April 19183.

rzagalides Amtägeritzr, Abt, 2.

Dev J “Hé [7523]

E Ot 60a. Sefarnimaczzg.

In das Genofsenscbaftëregister ist bzute unter 3èr. 18 tiz du< Statut vom 9, Xe- bruz% 19'838 erri<tete - Senossenschast Lindaex Spér- und Darsehrslafsen- WBerxein, eingeirogene Wenofsen<haft 22S GrEntter Battblidmt mit dem Sitze in Linda eingeicagen wordea.

GSegne«ftano des Unternehmens Ui: Beschaff ‘g der zu Darleben und Krediten az die Mirglieder erforverli@en Seldmittel und die SHaffung weiterer Einrichtungen zur Fôrderung der wirtsGaitlihen Lage der Mitglieder. insbesonbere

1) der gemeinsGajstlide Nirtihait8bedürfnifen ;

2) die Herstellung und der Absay der ŒErzeugnitie des sandwirtiWaftlihen Be», iriebs und des ländlihen Wéwerbefleißes auf gemeins@aoftlih: Renungs

3) die Bes&Gaffung von Mascsinea und tonitligen Gebrau<sgegenaständen auf ge- mzeinsHaftlihe Renung zur mietwetsen

eberlafsung an die Mitglieder,

Beg Hon

De öffentlihen BekznuimaBhunge! ber j ZenofjzniGaft ergrhen im Landwirtihait- ! Jteurwied, j

Tichen Senossenschaft8blatt in Nie Sie siad, wenn fie mit re>: lier Wickung

far den Berein verbunden nd, in der für die Zeihnur3 des Vorstands für des Verein

bestimmten Form, sonst duc den Vor- ft:b»r allein zu zziSnen.

Die Willenzeckiäruncen ves Borssandbs erfolien dur< mindesleaë drei Mitglteder, varzntir den Vorsteher oder feinen Stell- berireter; die 2eláung gtebt ta der Wetie, daß die Zeicnenden zur Firma des Vereins oder zur Benennung des Vor- {tands thre Namertunter!<{<rift beifügen.

Die Vititgliedex des Vorstands sind: die Gutsbesitzer Ot'o Bôtther tn Linda,

ichard Gereclo in Linda, Albin Gecolo I j

in Undà, Otto Orrtel in Poblen urd Willy Dertel tn Pohleu.

Die Finfiét der Liste der Genossen kit wouhrend der Dienststundea des Serichis Fedem geftattet.

Róônnebuëg, den 24. April 1918. Herzoa!t>es Amtêgericht. Abt. 3. Wudolstädt, {7526] BekaantmaGuug.

In d2? Senofsenschastsregister des biesigen M mtégz:iŸhis ist heute zu der untex Ne. 5 eingetragezen Genofsen'<aft „Cousam- verein Saale e. H. m. b. H.“ in S<hwarzæ etngetragen worden :

Dur Beschluß der Generalversannm- lung vom 17, März 1918 sind abg-äudert roorden : Der eintcit nbe Say der Statuten, ferner 8 1, $ 15 übsay 1, $ 37 Absag 1, S 54 Mb L 245 878 S 06 Absoy 1 u d 2, $ 59 Absaß 3. 4, 9, $ 61, & 62, S 08 Ablag 2, 3, $ 76 Abdbsay 1. zxntesondere [t bestimmt worden:

a. d28 Ges<häfttjahr begtnnt mit derm 1. Jult uvd endet am 30. Junk,

b die Bekanntmachungen der Genossen- saft erfolgen in den beiden in Rodcel- statt ersFeinenven Zeitungen „Sc>warz- burg-Nutotftädtisde Linbetzeitung“ und „Nudolttädter Zeitucg“ und in den in Saalfeld ershetnerden Zeitungen „Voik3- blatt’ und „Saalfelder Krétsblatt”.

Rat oiftadé, den 24. April 1918.

Sédelitizz. {7734] Zn -das BVencfszus<haft3regiler ist beute unter Nr 100 eing*tragen: „Táperzierer- Rohstoff, uud Vieferiang6-S:enosseus- fast etocerragzuie. Wouossenf aft mit bes<GLärzies Saftpflihi“ mit tem:Sig lu Sictiin, Gegnstakd ‘bes Unterriehs- mer: Stnkauf von Noh 1c ffèn un» Waren, welche inm Tapeziergewer be gtbrauht werden, urd Verkauf derselben an Mitgli:ter und dritte Persoaer, Ueberzabme von Arbetten d-8 Tapeztergewerbes fowie vollständizer Etrri&iunzgen und Äuztübruora derselben dar de Genossen. Die Sagzung/ist ‘am 18. Mäcz - 1918 festgest-1t. Die Haft- summe etnes jeden G-nofs:n. beträt 300 46 für jcrea GBes>äftéanteil. Die böchite Zoll der Geschäitanteile cixes Genossen b-tiâif 29. Voritardsmitalteder snd: Emil Poraih, Eugen Blancbois unt Emi E>ert, sämiith in Steitin. Die Bekanrt- maŸungen erfo‘g:n in ver . Allzemeinea Tavez!ererzeitunrg, deuts>er Tapeziererbund* unter. der Fama der Senofjenschast, ge- v ze:cnet! von ‘mindeiens ¿wet Borjtants- mitgliedern. Beim Fingeben diefes Blattes od: Bei Berwcigerang ter Aufvrahmne haben die- B-kanntmahungen ‘bis zur ‘nächsten Generalversammlung im „Stettiner We- ncralanzetger“ zua exfolgen. Die Willens- ertlävuiugen des Vorstanks erfolgen dur minteitens zwei Mitglietee, (Die Gia- ficht der Lisie d-r Genossen ift während der Dionftsfunden des Geri; is jedem getitattet.) Setin, den 26, April 1918. Königliches Arntsgeriht. At, 5, Trier, [7735] Zu vyser Venosiea\Eafitreg!ster wurde Linie bei deim Moehrinee! irzey voreln,. eingetragene Geuoiseusch af

: werden. Trier, den 23, April 1918. | Königliches Amttarrit. Abt, 7. Tim, Dona. j In das Genossenscaftöregtster wurde : heute etngeirazen : # a, bei der Fiuma Shneider Rolstoff- und S:eferungêvireiuigunt, Cciige- ¡tragene Wenofeuschafr mit be- | scräufter Heftplliczt in Uar Jn | der eaeralyezsammlung vom 15. April ¡1918 isi die Aenderung tes $ 49 Af. B t der Statuten bes@lossen worden. Dierna tritt als Vlatï, in dem die Bikannis ! macvngen der Genossenichaft veröffentlicht itoerden, dfe Württ. (Beröerbeverein8- vnd | Handwerker- Zeitung în Stuttgart, an die i Stelie bes bisher beaügten Uimez Amts- i bintts. | b, bet der Firma Süddentfcze Kohlen- j eintaufSperuofscus<haft clægetrazese | WenoFens<aft mi: ves<rärkter Daft- pflicht in Ulme In der Generalver- ! sammlung von 17, März 1918 wurde an t Stelle des auêëgeshied-nen Vorstands- {i mitgiieds (stellv. Direktor) Georg Dieg, | Schmiedemeiste1s in Ulm, Handweiklk- ! famtnersefcetär Fofef Süler in Ulm in ¿ den Vorfiand gewählt. i c. bei der Firma Moikeretgenofseu- i f>teft Neeuttetien eingetragene GSe- [nofseusDaît mit unbescheäuïter Haft- ! vflit i Neenstetten. In der General- | verfammlung vom 7, März 1918 wurde ¡an Steile der dur< Tod autges<iedenen {Norstandemitgiütever Johannes Albre>t,

ö:dner in Neenstetten, u. David Pfeffer,

aner in Neentfteiten, als Mitzlieder dea Borttand3 gewöhlt: Ervit Hêdker, Bauer in Neenitetten (itellv. Vorsteher), Kaspar Frank, Bauer tn Neenîiteiten.

$Den 24. April 1918.

K. imisgerit 231, Amtsrichter Walther.

Wendisch Euchlioit (7736) In unser Genc fseuschaffsregiiter ist heute bei Nr. 1 CVorctuttafse Wen- Lis: Bucoholz eingetragene G?2uossen- sat miz bef@räukter Daftpflict) fotaendes eingetragen worden: u Der Kaufæwann Paul Scher in Wenbif< Buczzolz tit verttorhen undo an ieine Stelle dexr Boriieber und Kaisterer Erich Prohnow geirsten.

Wendisch Bu>hgokz, den 15. April 1918,

Köutgl. Ämtégeri@t,

Werder, ave. [7737] In unser SBenofseas>Waftsregister ilt heute untec %r. 13 bie Genofsenshait Vlötiner Spar- & Darlehnusïaffenvrrein eín- getrageue Geucfsezshaft mit uube- i<hräntter Vafipflicht in P1lötzin einge- tragen worben. , L Das Statut ift am 22. März 1918 fest- gestellt. Gegensiaud des Unternehmens ist die Beschaffung dex zu Darlehen und Krediten an die Mitglieder erforderlichen Geldmittel und dies Schaffung weiterer Einriiungen zur Förderung der wirt- schaftlichen Lage der Mitglieder, insbe- sondere ter. agemetin!<haf!licie Bejug- von Wirtscha®tevrdintaifsen, bie Hersteüung und der Ab‘ay der Grieugnifse des land- wirtshaftlicea Betriebes und des ländlichen Gewoerbeslzißes auf gerneins@aftli®e Rec- nung sorvie die Beschaffang von Maschinen und sonstigen Gebraudltgegenständen auf aemeins<afilize Ne<nurg zur mietweisen Ueberlassung an bie Veitgitet er,

Borstand8mitglieder sind die Herren Bälermeister Gustay Hannemann, Jn- spektor Bernhard Engelwonn, Obstzüt#ter Rudolf Bts, Pafior Kotttried Pobimann und Landwirt Wilhelin Koppe, |ämtiih in Plögin. i

Bekanntmachungen erfolgen im Landwirt- s<astlichea Genofsenschastäblatt in Neu- Neuwted. Die Willenserklärungen des Vorstands etfolgen du:< mindestens dret Vorstaudemiiglieder, unter tenen ih der WBertinsvoriteder oder hefffen SteUvertretez befinden wuß, Die Zäihnung für die GegofsensGasi ecfolzt, indem der Firma der Gencssenschaft die Unterschriften der Zeihnenven | hinzugefügt weiden. Vex Geschäftsanteil beträat zehn "ütark.

Die Einsicht der Liste ver Gezessen tit während der Dienst\tunden des Gerichis {ezem gestattet.

Werder a. $Þ., den 13. Arril 1918,

Königliche? Amtagecicht,

R estereted?, [7738] Ins Genofsenschafizregister ift zur Se- nefsensGaft Landwiutichaftiiche Ve- zur genofenuschaft Hüllitede-Gie ßel- horft, e. G. ut. b. $. ama 27, März 1918 etngetragen worden: _ Ler -Landswirt Claus ist aus dem Vor- siand? auszesGieven und? an ‘feine Stelle A Pont D. Dierks in Hüllstede ge- T T2, Westerstede, den 30. März 1918. Großh. Amtögericßt. I.

L L E E L ER

Weaterstcde. [7739]

Ins Genofienschaftsregtfter ist zur &e- nofsensGaft : * Eiex - Verkaufsaenofseun- sHafti e. D. m n. D. zu Edewecht am 28. März 1918 cingetragen worden:

Der Gesäfitfüßhrer Paul Fröichke ift zurüdelebrt.

An Stelle des zur Fahne eixberufenen Vorstandsmitglieds D. Helnte {ft her Landwirt Wer. Gerdet-Röden vertrctungs- weise in deu Berftand gewähtt,

wt Rabeschränfier Dafpflicht zu WMechriug Nr. 23 eingetragen:

Lc scerstode=, den 30. Mücz 1918,

Greßh. Umtégericßt. 1.

[7533] ;

9. März 1917 err'><tite Genossea\{Gafi in irma: Vielvertveriuzugögenofeu- \Gaît des Kreises Oberbararnz, eis- grtragene Genoffenschaft mit he- [<:@itcr Daf: vflicht mit dem Siy in Neu-Lewin eingetragen worden. Gegen- stand des Unternebmens „ist: Gemetas i<afiliher Ve'kauf von ShlaGtvteh sowie der Ân- und Veik2uf von Zuht-, Mager- und Kugotehß sowie lêmtliBer landw!rt- \{<aftliher Produkte und B darfsart. kel, Die Haftsumme be:rägt 20 6 für jeden erworbenen Geschäftsantei!, die hôgfte Zabl ver Geschäfteanteile ist 400. Die B-»kanntwmachuragen der Genofsen|<haft er- tolgen in dex Wrieztner Zeitung und im Oberbarnimer Wotenbkatt unter deren Ficma; sie find von zwei Vorstandsn:tt- altedern zu vnierzeihnen, Beim Eingehen eines beser Blätter erfolgt die Bekannt- maBHung cinstwellen im Deutschen Reihs- anzetger, Willenterflärongen und Zetich- nungen des Vorstonds sür die Venossen- {haft sind von 2 Borstand!mitgliedera abzugeben, die Zeichnungen in der Weise daß die Zzihnenden zu der Firma der Genoffenschaft ihre NamenkuntzrfÖrift beifügen. Den Vorftand bilden: 1) Walker Maus, Landwtrt, 2) Hans Fittting, Landwirt, 3) Hrinrich B2y2r, Landwict, sämili< zu Veu L°roin, M Sciélea, den 23, pril 1918, Königliches Amtsgericht. T Freren. [7538] én unser Venofsenstaftsregifter tit hiute urter Nr. 18 die durch Statut yom 15. Fanua: 1918 errichtete Genossenschaft ia Firma GVärinecci Eix- und Ver- faufégenßfsasGuf der SGärtaer- verbandëgrr ppeOberbarzim—Uer- orf im Wriezen eingelregenur Grrossesschaft nitz besSrän?ter Daft- vis etngetragen worden. Gegen- itand des Unteznebmens tft der gemein- same Bezug von Bedarfsart!keln füc den Gör tnereibetrieh und der gemeinfawe satz der gärtnerisGen Erzeugnisse zwe>s Förderung derx Wir1lshaft und des GSr- werbs dex Mitglieder. Die Haftsumme beträgt 500 H für jeden erworbenen Se» \shäfsanteil, ote höSste Zahl der Ge- s<äftsanteile ist 50, Die bffentlichen Bekanutmahungen ter Fenossenschaft er- foigen im Lavdwiriscaftiicen Genofsen- shaftéblatt in Neuwied und tm Haade!ls- blatt für den Deutschen Gartendau uud die mit ihm verwandten Zweige mit der Firma der Genosseaschaft und der Unter- rift zweire Vorstandênitglteder oder tes Boritebers. Der Vorstand hat dur mindestens 2 Miigtieder seine Willens- eiTlärungen Tundzugeben, die der Firma ‘hre Namengunterscrift beizufügen haben. Den Vorstand bildep: 1) Kugust Hülse, Gärtnereib.sißer ta Wrirjen, 2) Frig Hazre>e, Gärtnereibesiker tn Eberswalde, und 3) August Schösi>e, Särtnereibefizer tin Oderberg. : Wriezen, den 22. April 1918. Könftgliches Amtsgericht.

Zörbig. [7740) In unser Genofsin\c@haft9register ist heute bet ber unter Nr. 3 eingetragenen .Ge- üossen{<hast ' Lpocr- up WVorsehres- verein zu Zö«big e. G. m. b. S. ein- getragen worden, daß ih der Gegenstand des Unternehmens aud auf den Handel ns Fot atlichen Bedarfsart ikeln erstre>t. Z3özbig, den 27. Avril 1918, Königliches Amt8gertct.

9) Musterregister.

(Die ausländi {en Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

AltentSurgz, S.-A. [7744] In das Vosterregister if eingetragen: Nr. 199. Emi: Rauch Kaufritauu,

Eltemdurg, 7 Abbild ungea voi PDéonellen

iür verfrövfte Wandsptegel, -Geshäftd-

nummern E R 37 bis 43, 5 Abbildungen von Modellen für Profile, - Seschäftz- aummern A bis E, in etner offenen

Papphülse, Wufter für plastishe Grzeugs»

vie, S<ußsrist 5 Jaßre, angemeldet

am 23. April 1918, Miitags 12 - Uhr

10 Mtxouten. i / Altznvarg, am 29. April 1918.

Herzogl. Amtsgericht. Abt. 1.

11) Konkurse. FÄrsteuberg, Mecklb. 7747] /Veber ‘dên Nachlaß des. am 14. Fanuax

1918 in Fürxsteuberg (Mickl.), : leincut leßten

29. April 1918 “dec

Füstenderg. Ünmeldeftist bis zura 8, Funt 1918, Erfte Gläubigerversammlung 29, Mai 1918, Vormiitagë 10 Uhr. AWaemelner Prüfungstermin AD uni 1918, Wormittags 10 Ußr, Offener R mit Anzeigefcist bi3 zum 8. Funt

grslenberg (Mei), den 29. April L s

GroßberzogliGes Amitgericßt. VWarzaa, [7754] Reber der NaFl=® des com 28. Ves ¿mber W017 ¿zu Wurzen wvirYorbenen

Vastivietrs Morit Kiefzling in Wurzeu

Wohnsigé, veistärbenen - Obex-| h lentaanuts a. D. Daus Kuoli ist am}. Kozfkürs * erdfffnet.: Beirvalter: Amtsgerthts|ekretär Stain in.

wird beute, am 29, April 1918, Vor- mittags Z9 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Herr Nets, anwalt SFustizrat Tzubert hier. Anmelde- frist bis zum 31. Na! 1918. Waßbitzrmin om 22. Mai 1918, Nacbmitiags 3 Ußr. Prüfungstermin am 18. Zuni 1918, Nahzmittags 8 Uhr. Offerer t mit Anzeigepflicht bis zum 18. Mai ZBurzen, den 29. April 1918, Köntalihes Amt3gericht.

AUImB. [7797] Das Konkurêvertahren über den Nachlaß des verstorbenen Friedri< Aiwin Js?e, Sizimereiges<ät in Teipti@, wird nah eifoïgtec Abhaltung des S<luß- termins hierdur< au*gchoben, Arma, dea 25. April 1918. Großherzogl. Sächs. Amtsgeribt.

EBenstain. [7840] Ína dem Konkursverfahren üher das Ner- môgen bes Ziamermeisters Bhiiivp Guns# ix Benöheim ist zur Äbnahtrze der S@lußre<hnu g des Verwalters, zur GrLebdung von Einwendungen gegen das S<lußverzeihnis der bei der BVerieiluvg ¿u berüCAd;tigenden Forderungen fowie zur Anhórung der Gläubiger über dte Srstattung der Auélagen und die Ge- währung eler Vergüiuag an die Vtit- glieder des WläubigrrausHusset dez S!uß- termin auf Freitag, den 31, Wat 19218, Verwitiage D Uhu, vor dem WSreßherzoglichen Ämtsgerihte Hierselbst, Zimmer Nr. 8, bestimmt. VenéHheim, den 29. Aprik 1918, Groll, Geritsschrelber des Großherzoglizen Amt8geriis.

Eotlhalt. [7745] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Riempuers Heinri Scholten in Anhoït wird nach erfolgter Abhaltung des Schlufiteimina hierdur> aufgehoben, Bocho!t, den 24. Aprik 1918. Königlides Amtsgericht.

C&A&BElL. [7842] Das Konkursverfaßren über das Ber- mögen ber ofeuen SaubeltgrselisGzEft N. & t. &rankbroue zu Cassel, Gr. Roseniir. 8, ist nah erfolgter Abhaltung des Schlußiermins auzfgehoden. Saffel, den 26. April 1918. Der Gericque Gren d, Val. Amtsgerict2. At. 15.

Eiberseld. i [7746]

Das Konkursverfahren über 2as LBer- mözen des Kaufzwauns Srufi Schuridt in Firzta Elberfelberr Zeutral-Fatsf- haus Ern S>(midt in Elberfeld wird nah trfolgiez Abhaltung bes Schiuß- termins hierdur< aufgehoben,

Eldverf«id, den 26. BUpyrtl 19183.

Aimntsgeriet,

ÆIlberteid. N [7793] Das Kontkur8verfaßrea über das Wer- mögen ber offenes Daudelsgeseüs><a}fi C. Bug. Luctccy >& Sie. in Eltex-- feld wird nah erfolgter Kbhaltung des S><iußtermins hiecdur aufgeßoden, Etlbezefeid, ben 26. April 1918, Ämtögertiht.

Fiädichow. [7748] Das Koukursverfahren über ten Jiagtab des am 18. Juli 1915 g*fiorbenen Saft- wirts Joyanucs Lilbrecht in Fiddi@cw wixd nah exfolgter Abhaltung des Schlus- termins aufgehoben. Fibbdichow, den 28, April 1918. Köntgliches Äm?sgertichr.

Göttingen. [7749] Das Konkucêversahren über das Ver- mögen des Zerrertwarcnfabrikantew Kaxl RNaufe in &ötuiageu wtro nach erfolgier Abhaltung des S><slußtermiie hierdur< aufgehchen. Göitiitgen, den 23. April 1918, Königliches Amtsgericht, 4.

agdeburg. : [7841] Was Konkursverfahren über das Wer- mögen . der Firzza Otto Sporkeubach Serselschzaft mit beschräuttee Haftung in” Magdébürg ‘wiro * rah e:foigter Sehlußoerteilung hierin aufgehoben. Sitagbevar, den 25 Adril 1918, Köntgtiches Imisgeridt A, Abt. 8.

T ÜünSing En. i7751] Das Konklurbveifahren über den Nachiaß des Ulois Siv, Hauprlehrers te Ezlingeu, if eirolgrer Äbbhcitung du8 Schlußtermins und Vollzug der Schluß- veritilurga aufgehoben worben. Ten 26. Yp il 1918. K. Amtszerichc Münsiügen, Gerichtéshreiber Stetter.

Rendsbirz. i {7750} Das Konkursverfahren über das Ver- ‘wözen des Noëddeuischeu Staÿitwer?ks G. a. b, H.in Reuvdbuarg wiid-ng< folgter - Abhaltung “des Swhlußfitermins terdur< aufgehoben. j ReubFburg,“ den 25, Ahril 1918. : Köntgittes Amtsgericht, 3. h Stade. R [7753] Das Konkursverfahren über das Ver- mödgen des Stader Schüteuveeritns in Stode wird, nahdem der tin tem Wee- gleihsiermine bom 9. April 1918 ange- nommene Zwan1svergleih durÞ reStt. kräftigen Beschiuß vom 9. April 1918 bestätizt ift, hierdurG aufzehoben. Stad?, den 23, April 1915. Königliches Amikgeticht. Strehlen, Selles. {7758)

Las Konfkurdoers«bian Wer Las Wars mogen Le Zinmmeonieid,rs Kurt

HeidriZ in Siredleu wtrd na ei-

folgter Abüaltung des Schlußtermins bier,

dur< aufgebsgben, ,

Sizchlèn, den 24, Apuil 198, Köntalices Amtsgericht,

12) Tarif: und erahrplanbeïannt- inahungender Eisen bahnen.

[78391

Deutscex Eisenbaßugêtertarif Teil 14 (Tîv A8). Mit Sültigkeit vom 1, Vai 1918 wird die AusführungE- bestimmung V zu $ 62 der Œitendaßn- verkehr?ocidnung wäbrevd dec Dauer des Krieges, wte folgt, geändert:

„Pat der Absender Stü>kgüter ni&t oder nidt genügend bejeihnet, #0 kann die Annahme zur Beförderung abgelehnt werden, weun nicht die Eiseababn die vor- gesriebene Siguierong gegen Berehnung der im Nebengebührentarif (Tetl 1 Av- teilurg B) vorgesehenen Gebühr über- nimmt. A8 ungenügende Signterung ift es auc anzusehen, wenn alte Bezeichnungen nit entternt worden find.*

Ferner friit verm gleten Zetibunkfie «b 1nd ebeufa0s auf Krieastauer în ber Ausführungsbeflizmuyg VI () zu 8 62 ter Gtsenbähnverkehr8otdnung an die Stelie der betden Teyten Zeilen folgende Fassung :

„fo Tann die Annahme zur Bejö:beruog abgelebnt werden, weun ni>t die Eisen- bahn die vorgeshriebene BezeiWwrung gegen Bere&nung der fm NebengebÜübßtentarif (Teil T Abteilung B) vorgeszhenen Gebühr übernimmt.“ :

Die bes@leunigie DurGfübrurg der Tartfmaßnahme ist vom Ne'<seisenbahn- amt gemäß dem vorübtergeheud geänderten 86 ver Gisenbahnverfeh16ordrurg (R.G.« VI. 1914, Sette 459) genehmigt.

Werxli, ben 25. Apc:l 1918,

Köuiglidhe Siscubahndizeftigr,

ais ges<äjtsfbhreude Berwaktung.

[7743]

Aucnahmetarif 2 K L6 flie SZchweselzäure usw. Mit Sültigkeit vom 1. Mai 1918 werden die Dünge- mittel Raltammonfalyeter und Natrammon- salpeter unter B. 2 des Ware nverzeih- nisses aufaenommen, wodur Ke tie um 20 %/6 ermäßtgten Frachtsäße t ESpeziak- iacifs IIT erhalten, Nähere Autkuntt ehen die Betcilfgten Güterabfertigungen (ivie das Auskunftskbro, bier, Bahnhof Ülexanderplag. Berlin, dèn 25. April 1918, Königliche Sisenbkaßubdireltign.

[7742]

a. Gia6t#- 11d VrivaibaHngüter» verkeßx Best C il fp, 5.

b. BemetnfameSDeft für vem LLecisel- verlehrx Deutscher Eiscnbatnen rèntereinandee. Ffy, 209.

Mit Gültigkeit vom 1. Wat 1918 ab werden im Verkehr mit den Bahnhdten der Îiordbausen-Weruigeroder Eisenbahn die für die Behandlung der Güter in Nordhausen oder Wernigerode zu erkeben- den Umlade- und -Roligebühren für alle Wagenladung#güter auf 8 4 (mindestens für den Wagen 8,00 4) erhsht. Vas alsbaldige Inkraftirelen bteser ŒErbéhurg grüudet sih auf die borübergeberde Keude- rung des $ 6 der Eisentabnverketreordnurg (R.-&.-Bl. 1914 S. 455).

Feruer wird im Heft C 1 auf &. 86 für den gleichen Verkehr der Frachtzuidlag bei Serduogen des Au2naähmctar 1s d l von 4,8 «4 auf 7,1 4 berichitgt. Näheres enthäit die am 2. Vat 1918 ers>eiuende Numuier des Tarif- und Verkebroanzeigers. Auskur.ft geben die beteiligten Güter- abfertigungen sowie das Austkunsftsbüro, htzr, Babnhof Alexanteplay.

Vserli, den 29. Ap1uil 1918,

Königliche EiseubaulnkizeFtign.

[7741] S L

Oft-MitteldentsS-Sähsishex ‘Ver- fehr, Det L. Mi Gültigkeit vom 1. Vai 1918 wirb die Statioa Wustcr- mark Vschbbf. in den Verkehr einbezogen. Nähère Auskunft erteilen die beteiligten Güterabfertigungen.

lin, ; Me den 25. April 1918.

LBten, Vöatglich? Eiseabahudizektiosn N. L. Ocfterreichtiche StaaiSbahtiteu,

„namens der beteiltgten Verwäitungen.

[7858]

Siaat?- und Nrivatbähn - Güter- Leréehe Fest © 2, Wechselvertkehre Norddeutscztaud SCUIeNe Ec Yett, Baden, Elsafi, Reichsbahuen und Württemberg (Heste Tfb. 214),

fäße des l von Gazanstalten während der Dauer des

“Inlande oder tun’ ODesterret@-Ungain ‘ge- inlipft. Die näheren Angaben enthalten bereits die zum 1. Mai ersceineunden neuen Larifbette (Anhang). Das als- baldige Inkrafttreten dieser Tarifänderung gründet fih auf di? vorübercebeade Aerde- rung bes $6 der E.-V.O. (REBi. 1914 S. 4955). 6. Nr. 9! Tfb. 2/—. -

Berlin

Ta den 29. April 1918, XöaigliGe Eisenbaßubir-ktiom. B L. Destreoveletileé FtaarsSalintu,

namens per beleiligtæ: Verwaitvugea.

L BEA G C), Mit bem 1. Mai 1918 -wfrd die“ Anwendbarkett der Fratt. änahmetázifs. 2 für Gatkoks

Krieges an. die Verwerdung“ tes Sutcs inx _

| Der Lezngspreis betcägt volerteljährlih 6 «4 V6 Ps,

4 Alle Postanstalten nehmen Bestellung an+ für Lezlin Außer den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstobyolezr auch die Königliche Geschäftsstelle 8W. 48, Wilhelmsts., 8D,

Einzelne Anmmeru kosten $5 Pf.

Zahlungen für den „Reich3s- und Staatsanzeiger“

des „Reichs- und Staatsanzeigers“ erfolgen kann.

AFnkbalt des amtlichen Veilesz; Ordensverleihungen 2c.

Denttsches Reich, Ernennungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend die Ernennung eines Bevollmächtigten

e R et Fend die Pof j etannimaqung, betreffend die Postprotestaufträge mit Wechseln und Sche>en, die in Elsaß-Lothringen zah!bar sind. l

Bekanntmachung , betreffend Liquidation französischer Unter» nehmungen.

Vekanntmachung über Ausdehnung der Verordnung, betreffend die Einfuhr von Futtermitteln, Hilfsstoffen und Kunstdünger, vom 28. Januar 1916 und der dazu erlassenen Ausführungs- bestimmungen vom 831. Januar 1916.

VBelanntmachungen , betreffend Aufhebung von Zwangs verwaltungen.

Bekanntmachung, betreffend Verwaltung von Guthaben fran- gösisher und britischer Staatsangehöriger.

Handelsverbote.

Anzeigen, betreffend die Ausgabe der Nummern 58 und 59 bes Neichs-Geletblatts.

Königrei<h Preußen. Ernennungen, Charakterverleihungen, Standegerhöhungen und 6 e Personalveränderungen. ofansage. B Guña: betreffend Aufhebung einer Zwangsavecwaltung. Hándelsoerbote.

I N S I R I E N S S S UEZ T A I Amtliches,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst gerukßt:

dem Gymnasialdirektor a. D.,, Geheimen Studienrat Dr. Heldmann in Rinteln den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Chemiker, Professor Dr. Hesse in Berlin-Wilmergs- dorf, dem Oberingenieur Rossenbe> in Duisburg: Ruhrort, dem Landgerichtsobersekretär, Rechnungsrat Bra ß in Wieg- boden und dem Geheimen Kanz!eiinspektor, Kanzleirat Unverfäßr in Berlin den Roten Ndlerorden vierter Klasse,

dem Amtsgerichtärat, Geheimen Justizrat Mügzell in Breslau, dem Gymnasialdirektor, Geheimen Studienrat Dr Heil mann in Burgsteinfurt, dem Oberlehrer a. D., Studienrat Berlit in Rinteln, dem Geheimen Richnungsrevisor beim Rechnung3hofe des Deutschen Reichs, Geheirnen Nechnungsrat Hansen und dem Oberitadtsekretär Schollmeyer in Berlin- Schöneberg den Königlichen Kroneno: den dritter Klasse,

dem Direktor der städtischen Fortbildungs\hulen in Siegen Schuberth, dem ordentlichen Lehrer am Vikloria-Lyzeum in Frankfurt a. M. Braum und den Lehrern Grebel in Halle a. S. und Wegner in Tiegenhof, Kreis Marienburg W.-Pr., den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

den Lehrern a. D. Engels in Aachen und S chap- mann in Holthausen, Landkreis Relinghausen, den Adler der Inhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

_ dem Geheimen Kanzleidiener Braband im Justizs

ministerium das Verdtenstkreuz in Silber,

dem Eisenbahnunterassistenten a. D. Komoll in Stolp - Pomm. und dem Schußmann a. D. Hedderih in Berlin das Allgemeine Ehrenzeichen,

dem bisherigen Kutscher des Gefangenenfuhramts in Berlin Franz Sch olz das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie

dem Verwaltunassekretär Streiber bei der Werft in Danzig, den Bezirksfeldwebeln Mainka und Baudach in Ratibor und dem Musketier Kube die Retlungsmedaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht : den nachbenannten K. und K. Oesterreichisch - Ungarischen Generalen folgende Orden zu verleihen : das Eichenlaub zum Orden pour ls mórite: dem Feldmarschall Baron Kövess von Kövess3haza; das Großkreuz des Roten Adler ordens mit Schwertern : dem Feldmarschall Freiherrn von Böhm-Ermolli und dem Generalobersten Freiherrn Arz von Straußenburg ; den Stern zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Schwertern:

dem Feldmarschalleutnant Dr. jur. Bardolff und dem Seneralmajor Freiherrn von Waldstätten;

fönnen auh dur Ueberweisung der Beträge auf dessen Nei Veröffentlichung der Anzeigen wird jedoch darauf aufmerksam gemacht, daß der Abdru> vorshußpflichtiger Anzeigen e

Sanzeiger.

Anzeigenpreis für den Naum etner S gespaltenen Einheitszeile S0 Pf, einer 2 gespalt. Einheitäzeile 90 Pf. Änserdezin wird auf dev Auzeigeupreis ein Teuerungszuschlag vou 20 v. H, czhobeu,

Nnauzeigen nimmt an:

die Köntglice Geshäft8ftelle des Neichs- und Staat3anzeigers

Berlin ÄW 48, Wilhelmftraße Nr. 32,

den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit dem Stern und Schwertern am statutenmäßigen Bande:

dem Feldmarschalleutnant Riiter von Will erding sowie

die Schwerter zum Roten Adlerorden zweiter Klasse am statutenmäßigen Bande:

dem Generalmajor Ritter von Steinig.

Seine Majestäi der König haben Allergnädigst geruht:

dem Geheimen Kabinettsrat, Wirklichen Geheimen Rat von Berg, Chef des Geheimen Zivilkabinetts die E: laubnis zur Anlegung der ihm verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen, und zwar: des Kaiserlich und Königlich Oesterreichisch- Ungarischen Kriegsfreuzes für Zioiloerdienste erster Klasse, des Fürstlich Lippishen Leopoldordens erster Klasse und des Fürstlich Lippischen Kriegsverdienstkreuzes am weißen Bande.

Dentsches Reih.

Seine Majestät dêr Kaiser haben Allergnädigst geruht:

dem Geheimen Oberregierungsrat . und vortragenden Nat im Reichsjustizamt Dr. Stru>mann den Charaîter als Wirklicher Geheimer Oberregierun srat mit dem Range eines Rates erster Klasse zu verleihen und

den Geheimen Regierungs1at und vortragenden Rat in diesem Amte Gündel zum Geheimen Ober1tegierungsrat zu ernennen.

e m

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: den Marinehilfskriegsgerihtsrat Loe\< zum Marine- friegsgerihtsrat und die staatlih geprüften Baumeister des Moaschinenbaufachs Karl Grothe und Hans Hentschel zu Marinemaschinenbau- meistern zu ernennen sowie dem Werftregistrator Schu ster den Charakter als Rech- nungsrat zu verleihen.

Bekanntmachung,

betreffend die Ernennung eines Bevollmächtigten zum Bundesrat.

Auf Grund des Artikels 6 der Verfassurg des Deutscken Reichs ist von Seiner Majesiät dem König von Württemberg der Staateminiiter des Junern Dr. von Köhler zum Bevollmächtigten zum Bundesrat ernannt worden.

Berlin, den 30. April 1918.

Der Reichskanzler. In Vertretung: Wallraf.

Bekanntmachung,

betreffend die Postprotestaufträge mit Wechseln und Sche>en, die in Elsaß-Lothringen zahlbar sind.

Vom 30. April 1918.

Auf Grund des $ 50 des Geseßes über das Postwesen vom 28. Oktober 1871 (Reichs-Geseßbl. S. 347) und des $8 3 Abs. 2 des Geseves, betreffend die Erleihterung des Wechsel- protestes, vom 30. Mai 1908 (Reichs-Ge'eßbl. S. 321) sowie auf Grund der Bekanntmachung des Bundesrats vom 25. April 1918 (Neichs-Gesepbl. S. 360), betreffend die Frijten des Wechsel- und Sche>kre<hts für Elsaß - Lothringen, wird im Anschluß an die Bekanntmahung vom 29. De- gember 1917, betreffend die Postprotestaufträge mit Wechseln und Sche>ken, die in Elsaß - Lothringen zahlbar sind (Reich3- Gesegbl 1918 S. 1), folgende Verordnung erlassen:

A. Ponpirotestaust: äge wit Wechie!n, die ia Eljaß - Loißi ingen zahlbar sind, werden erst an folgenden Tagen noHma!s zur Zahlung vo1gezjegt :

a wenn der Zaßlungstag des Wechsels în der Zeit vom 30. Zult 1914 bis eius{<li{li< 29. August 1918 eiu- getreten it,

am 31. Auguft 1918;

b. wenn der Zahlungstag des Wechsels nah dem 29. August

1918 eintritt, am zweiten Werktage ra dem Zahlungstage.

Sgqkange die Verlängerung tec Feisten des Wechiel- und Sche>- re<ts na< der Vorschrift te3 vorhergehend-n Satzes besteht, kann der Auftraggeber verlang\n, daß ein davon betrofener Wechsel mit dem Postprotestauftrage schon am ¿zweiten Werktage nah dem Zatl1ng8- tage des Wechsels nochmals zur Zahlung vorgezeigt und, wenn au riese Vorzeigung oder der Versuch dazu erfolalos bleibt, protestiert werde. teses Verlangen it dur den Bermerl „Dhne die verlängerte Protestfrist* auf der Müdseite des Postprotestauftrags ausudrü>den. Auch kann dte

Post damit betraut werden, für folhe Wechsel neken der Wechsel-

den 2. Mai, Abends.

ee [S

1918.

<sbankgirokonto geleistet werden. Jm Interesse der rechtzeitigen rstt einen Tag nah der Gutshrift des Kostenvorschusses aúf das Konts

summe auÿ die für die v:rlänzerte Frist bom Tage der ersien Vor- zeigung des Wechsels an fälligen Wechseizinsen einzuztehen und im Jidt;ahlungsfalle detweg?en Pioteit zu erh-ben. Wird biervon Ge- brau cemadt, so ist in den Vordru> zum Postproteiiguftrage hinter „Betra: des bein-fügten Wechsels“ einzutragen „nebst Verzugsinsen vot: 6 vH vom Tage der ersten Vorzetgurg, nömlih vom Í ab“. Der Z-itpunkt, don dem an die Zinsen 41 ber-Guen find, tft n'<t anzugeben, wenn die Post die erfte Vorzeigung des Weeks bewir?t, Hat der Auftraggeber die Einziehung der Zinsen verlangt, fo wird der Wesel nuz gegen Bezah!ung der We<{selsumme und ter Zinfen ausgehändigt, bei Nichtzahlung auch our der Zu scn aber iegen des n!><t gezahlien Betrags Protest mangeis Zablung erhoben.

B. Als Zaßlungstaz gilt der Fäll:gfzitétaz des Wechsels oder, wern dieser ein Sonn- oder Felortag ist, der ná<hste Werktag. Fällx der Sslußtag der Frit zur Vorzeigung des We(hseïs auf einen Sonzs ober Feiertag, so wird de: Wechjel am rädbiten Werktage zux Zahlung vorgezeigt. Die Postverwaltung bekält sid v-hr, hie Vors zrigung der Wechsel, deren Prote-stfrist am 31. August 1918 (Abs. 4) abläuft, auf mebrere vorhergehende T=ge zu verieilez,

Diese Verordnung triit sofort in Kraft.

Berlin, den 30. April! 1918.

Der Reichskanzler. In Vertretung: Nüdlin.

et

Bekanntmachung,

beireffend Liquidation französischer Unter-

nehmungen.

231) Auf Grund der Bekanntmachung, betreffend Liquidation französischer Unternehmungen, oom 14. März 1917 (Reichs- Geseßbl. S. 227) habe ih die Liquidation des in Deutsch- land befindlihen Vermögens der Compagnie du Gaz de Mul- house zu Paris, insbesondere der zu Müihausen unter der Dos Gaswerîte Mülhausen i. E. Aktiengesellschaft betriebenen Zweigniederlassung angeordnet (Liquidator: Bankdirektor Kuhlmann in Mülhausen i. E.).

Berlin, den 29. April 1918.

Der Reichstanzler (Neichswirtshaftsamt). Im Auftrage: von Jonquières.

——

Bekanntmachung über Ausdehnung der Verordnung, betreffend die Einfuhr von Futtermitteln, Hilfsfioffen und Kunfît- dünger, vom 28. Januar 1916 (Reichs-Gesezbl. S. 67) und der dazu erlassenen Ausführungsbestimmungen vom 31. Januar 1916 (Reichs-Geseßzbl. S. 71).

Vom 30. April 1918.

Auf Grund des $ 4 der Verordnung, betreffend die Ein- fuhr von Futtermitteln, Hilfsstoffen und Kunstdünger, vom 28. Januar 1916 (Reihs-Gesegbl. S. 67) wird bestimmt:

1

F Die VorsHhriften der Verorónung, beireffend die Einfuhr von Futtermtitelo, Hilföstoffen und Kunsteüager, vom 28. Januar 1916 (Reichs-Deseybl. S. 67) und die dazu erlas nen A Sfüßrunggs bestimmungen vom 31. Ja uar 1916 (Neihs-Geseubl. S. 71) werden auszedehöt auf; Bergmo1s (Nenntierfl-<te) in jeder Form (getro>net, es bâdelr, gemahlen). 89

Diese B-kanntmathung tritt mit dem 1. Mai 1918 in Kraft. Berlin, den 30. April 1918. Der Staatssekretär des Kriegsernährungsamts. von Waldow.

m-t

Bekanntmachung.

Die Zwangsverwaltungen des Vermögens der Firma Jsaac Jackson & Sons, Ltd., Glossop, Vertr. : H. A. C. Peters, der Firma Rudolf Hinsh & Co. G. m. b. H. in Liqu., des Vermögens der Firma D. Anderson & Sons, Ltd., Belfast, Vertr. : H. A. C. Peters, und des Vermögens der Firma J. C. Broadbent & Co., Ltd., Redcar, Yorkshire, Vertr.: H. A. C. Peters, find aufgehoben.

Hamburg, den 27. April 1918.

Die Deputation für e, Schiffahrt und Gewerbe.

trandes.

Bekanntmachung.

Die Zwangsverwaltung über die Firma Harrison, Tidswell u. Co., London und Hamburg, ist aufgehoben.

Hamburg, den 30. April 1918.

Die Deputation für E Met und Gewerbe. randes.