1918 / 104 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

r am

waiigUi

E E E E

À

E E

É Z

2E ian: 2

E E E S R Evltralio lind o A R R

e Pv,

Flatow, Weatpr. [7955] Bei der Elektr zitätKgenoffrusczait ; Edbaiewo e. G. m. b. H. tüj Edhbnitwo tft brute el getragen wmo‘ben: Dex Kaufmann Karl N-'hke in F ppniewo ift as d-m Vorstand ausgeshie>en; on einer Stelle ist der Biehbärdler Johann erg in Syvynieœwo gewähit worden. Amte?gericht Fla10 9, den 26, #ptil 1918,

Gandersneina. [7956] Jm hiesigen GBenosseis(aftsregiier ist bei dem Kousumvercin Gander&he?tut und Umg, e. V. m. b. H. z: Ganuders- heim beute folgendes etagetragen worden: An SteUe des aus dm Vorstand auk- aesiedenen Zigarrenmaers Au. Müiler ist defsen Stellvertreter, der Maurer Kul A>zermann bier in den Vorsiavd g?wähit. Gandersheim, den 22. April 1918, Perzoglt@es Amtsgericht.

Glatz. [7957]

Im Genoss-ns<hzft3regifer unter Nam- mer 12 ist det der Lpar- #5 Dare lehrsiafse e V. m. u, D. ig Norgers- dorf am 27. April 1918 eingztraz?n worden, daß der Stellenb-fiecr Jrse! Mandel in Rengerävo:f an Stelle dis v-rstordenen Conftantin Kügler in dea Vorftand gewädlt und der St Uznbe ger Josef Rivngel in Rengerödezif als Steli- vertreter für den zum Heere einberufenen Tiffe befti llt worden ift.

Amtgeriht Glas.

Güsatrow. [7958] In unser Genofson\<z2fireafir, ijt beute z1r „Dampidr: #4 Benossenshssi Neu-Böikow, e. G. m. 1. $.“ ein- etrazen: Der Œrbpähter Emit Wokbls aus dem Vorstande au3zesbieden. Der Kabrikbesit-er Dr. Ernst Heilwarn zu Güftrow ift als Vorstandsmitgl!ed bestellt, Güstrow, den 39. Aprik 1918. Großherzogliches Amtäger! ht.

Halle, Saale. [7959]

In das htisias GerofsstrS-Ftsreginer Nr. 88, betr. Sä<bfis@e Thüriaugische Anhaliishe Vereinigurg zar Ver- wertung von Nebrenproduftex ber Fileischerei und Wurstfabzrikatiou cin- getragene SVenofse=zsc<aft uit be- s<hräukter Hafipflicht. Dalle, ift beute eingetragen: Durch Veshluß der GBeneral- verfanmim!ung vom 9. April 1913 find dte Bestimmunçen des Statuts über tie Ficma $ 1 geändert. Die Firma beißt jeßt: Vereinigung zur Verwertung vou Nebenprodukten der Fleischerei und Wuestfabrikaticn eiugetrageue Genuofseushaft zit ves<ränkter Haft- pflicht.

Halle, den 22. April 1918.

Köntgliches Amt8geri®t.

Heinsberg, Rheini. [7960] In das Senofsenichafisrecisfler wurde beute bei dem Effeiver Spar- und Darlehuskafseuverriz c. ® u 11. D. in Effeld eingetragen: An Stelle des Jakob JIennissen fe. wurde Lecnard Debler in Effeld in den Vo!sta»d aemählt. Heinsberg. 24. Aptil 1918 Kal. Amtsgericht.

Karthaus, T *SîiPr. [7961]

In unser Genofserschaft8regist= ist bei der Genossenschaft Rheinfelder Darlebns8- fafenverein eingetragene Wencfsens{aft mit r nbesŸhränkter Haftrfli®t in Nhein- teld bente eingetragen worden: An Stelle des Besitzers Wiibelm Patzke aus Krifsqu ift der Gutbefizer Leo Golunfki in Borkan in den Vorftand gewählt worden, Karibaus, den 19. März 1918. König- liches Amt83gerict.

Kempen, Bz. Poze=. [7982]

In unserem Genosserscaftsregifter tit beutekbei der unt-r Nr. 8 eingetragenen Senofsenshaft „Waun ¿undowry E. G. m. 21. H. in Kempen i. P.“ einge- tragen worden, daß an Sielle des ver- ftorbenen prakiishen Arztes Ur. Tricineki der Barkbeamte Tecfil Dembec>kt in Kemven i. P. zum Vorsiant8mitglied ge- wäblt worden ist,

Kempeu i P , den 24. Aprik 1918.

Königliches Amtsgericht,

Köslin. [7963]

Ja das Genofens{haftäreatier Nr. 73 ist am 20. April 1918 die Ciukaufs- uud Lieferuunas8 GVenofseni<aft des Do!z- gitwerdes für Aöëlin und Umgegend, eingetrazene Senossezichsft wit be- fs<{ränkter Hafipflicht, in {ö3lin etn- aetragen. Gegcensia-d des Unternehmens ti 1) der Ve:kaut von Erzeugnifien der Pit lieder, die Uebernahme und Ver- gebung von Arbeiten, 2) di? Ves>affung der zum Ses(äft3betri-de der Vi itglieder erforderliGen Rohrnatertalien, bald- und arzfertiger Waren. Haftsumme 600 4. Döôchste Z2bl der Gesccäftsant?ile 10. Vorftandsmitolieder find: 1) Tischler- meister Otio Schroarz, 2) T's&lkermeister Otto Dumnke, 3) Dre<slermetster Nudolf Biagalke, säuulih in Köelir. Die êfent- Uen Bekanntmachungen erfolzen unter der Firma der Genossens>aft, cezeichnet von zwei Vorftandsmitzl‘edern, im „Pommerschen Senc nschaftsblatie*, Stettin, deim Eingebea dies:8 Biattes dis ¡ur nâSsten Generalverfaramluvg dur den „Deutshen MNetchkanzetiger“. Cie Willenserklöruvg ur.d Zeichnunoag für die Genossen): muß dur< wet Vor-

ftantamitglieder erfcigeu. Die Zeichnun

esicht derart, daß die Zeihnenden der | irma der Gencfsenihaf: ihre Namens- |

üntershrift beifögen.

Di- Ginßcht der Lifte der Genofsen if

| während der Dienftfluuden des Gerichis |

jedem gestattet. Amtégtrit Köslin,

Morea R im gnA e ge. E Pg Pr D O me NPE T2) g Rg T T E Eer E E Aw N B A mm pee O Mr Be "er E er >

nñdinghausen. [7964]

Im Senossenscha'têreg!sicr ift zu Ne. 4, betr. Zuchtgenofsevfechaft für rotbtuutes wrsifäliiches Ni:derungsvieh für Bork nud Umgegeud. e. G. n. b. H. gzu Work heute vermeikt:

Die Genofser\h2ft {t dur B:\Sluß der Severalversammilung vom 27. März 1918 aufaelöst.

Zu Liquidatoren siad L. Niehues und H. SWhwerdt bestillt.

Lüdinghauscu, den 19. April 1918,

Köntgliches Amisgericht.

aiitweida. Auf dem die Vezugs- und Absatz- geuof-n!<aîft Erlen, cingetragene Geno ssens®waft mit beschr änkter Dasft- pfli&kt in Erlau betreffeaden Blatt 7 d: 8 Genofsen)chaftéreatsters ist beute ein- cetragen worden, daß Adolf Fichtner in Erlau und Franz Hörtg in Krofsen aus dem Vorftand au?ge|<ieden und daß der DesSôftefüßrer Josevb Bauer in Krlau und der Gutébesizer Paul Frenzel ebenda Mitalieder des Vorstands sind, Mititveida. den 27. Ap:il 1918. Könllihes Amisgericht.

MusKk au. [7966]

Gint-agurg am 27. April 1918 im Ge- nessenshafi8recifier Nr. 27, betreffend die Spar- un» Darleßnskaffe, ?. G. m. u. H. in Ts<böpelu : In ren Bezirk der Sypar- und Darlebnskaässe find die Ort- sLaten Wendisb-Musto, Mübibzch und Meridorf neu aufger ommen

Könt.litzes Amttgeriht Muskau.

Nenburg, Donau. [7967]

Darlehenékafseuverein Mühßiried, eingetraaene Genosensaft mit unbrs<räukicr Haftpfliit in Königs- lacen. A!s Stellvertreter des infolge Eir berufung zum Öeereßdlenft an Au?- fung des Amtes bebinderten Vorstandé- mita!iteds Paul Giürwald wurde vom Aufsiisrar bestellt: Sutmann, Josef, Güiler in Köatzelaen.

Nezuburg a. D., den 23. Ap:il 1918.

K. Amt2gerikt, Regiiergezicht.

Nenburg, Donau. [7968]

Darirheusfkessenverein Arefiug, eingetragene Geunoffeus<haft mit uube- {räukter Dafipflicht in Arxefing. E GenofsensGaft wurde heute eingt- ragen.

Das Statut is vom 21. April 1918, Gegenstand des Unternebmens ist der Be- tried eines Spar- und Darlehensges{Gäfts zu dem Zwecke, den Verein3mitgliedern 1) die ¡u ihrem Seschäfts- und Wirt- schafisbetriebe nötigen Geldmittel zu be- ihafev, 2) die Anlage ihrer Gelder zu er- leichtern, 3) den Verkauf ihrer landwirt- \Gaftlizen Erzeugnisse und den Bezug von ibrer Natur na< auts<(ließlih für den landwirtshaftlihen Betried beliimmten Waren zu bewirken und 4) Mascinen, Serâte und andere Gegenftäazde des [and- wirisHafilien Betrieb-8 zu beschaffen und zur Benüßung zu überlaffen. Vorstznds- mttalieder: Die, Anton, Oekonom in Aresfinga, Zetitlmair, Johann, Oekonom und Bürgermeister in Weilenbah, Arger- meir, Iosef, Oekonom in Autenzell, IFrrenbauser, Thowas, Ockonom in Äre- fing, Sedlmayr, Johann, Oekonom uud Sc&uhmachermeifter in Aresing. Die gei, nung geschiebt für den Verein durD den Norstand re><tsverbindlih in der Weise, daß mindestens dret Vorstandsmitglieder u der Kirma des Vereins ihre Namens- unters{rift binzufügen. Alle Bekannkt- ma<hungen mit Ausnabme jener bei Be- rufung der Generalversammlung werden unter der Firma des Vereins mindestens von dret Vorstandêmitgliedern unterze!Gret und in der . Verbandskundgabe in München* veröFentliht. Die Einsichi der Liste der Bencfsen tit während der Dienftfiunden des Ger!{ts8 jedem geftaitet.

Neuburg a. D, den 26. April 1918.

Kg!. Amtsgericht, Registergericht.

Neustadî, TTsolstein. [7969] In das Genofsenschafttregister wurde Feute bel dem Vozschuß- und Spar- vercin, eingetragene Geuosseaschaft mit unves@Gränktex Haftpflicht zu Nenustadi /Dolsteiu eingetragen :

Die Geacfenshaft kat fh in eine ole mit bes@rärnkter Haflpflikt umgce- Die Firma lautet jeßt: Nenu- fiâdter Bauk. eingetragene Genofen- schaf: mit besGränxukter Haftpflicht.

Die Haftsumme ist auf 500 6, dtie IoMne Zaßl der Ges(äftsanteile auf 4 festaesett.

g ERaHs i. Holstein, den 26. April 1d. Königliches Amtsgeriht.

Oranieunborg. {7970)

Bei der in unserm Cenofsenshafts- reatiter unter Nr. 20 eingetrageaen Ge- rofsersBaft in Firma: „Spar- und Darlchuëkafse eingetrageue Se- rofen!<haft mit unbes<räakter Haft- bfli<ht in Germendorf“ ift heute fol- gendes eingetragen worden :

Kefsâät Laus Safse ift aus dem Vor- stande ausgeschieden und an feiner Stelle Pistor Paul @raey in Germendorf ge- wäblt.

Oranienburg, den 13, April 1918.

Könialtes Amttgeriht.

Perleberg. [7971]

[n unter Sencfens@af!8realfer Nr. 9 ist dei der Spar- und Lar!ehuskafe, eingetragene Vene fenschaft mit un- beshräa?ter Daftpflict in Sückow folgendes eingetrazen worden :

An Stelle Pôger ist

wandelt.

[79651189

Gösede 11. zu Sü>kow zum Vorstands- mit lied gewählt. Pezlebrrg, ven 22 April 1918. KZuniglibes Amtsgericht.

Piör. ___ [7972]

Jn da3 Genosser schaftsregister ist be: dem landwirtschafilicea Vezugs- verein, e. G. m. u. H$., in Ascheberg inoetragen : : Der Baer Carl Pries in Blaskopyel ist aus dem Vo: stand autgeshieden und an setne Stelle der Hufner Julius Staa>k in Ascheberg, Bahnhof, tn den Vorstand ewählt.

Plög, den 25. April 1918.

Königli@es Amtsgeriht.

Potsdam. [7973)

Sn unfer GenossensGa*tsreglster ift heute unter Nr. 46 die Senofsers<haft in Ftrma „Lieferungsverciuigung des Tischler- haudwerks in Posdam, eingetragene Genossenschaft m't beschränkter Haft- pfliz:““ mit dem S!ÿ tn_ Potsdam ein- LTAEN, erten, Die Satzung iti vom 12. ril 1918,

Wcaeustand des Unternebmens ift: Die emeinsame Uebernahme von Arbeiten des

i\chlergeiwerbes und thre Ausführung dur diz Mitglieder. Die Haftsumme beträgt 300 M; die böchfte Zabl der Ge\chäftäanteile 5.

Die Bekanutmachungen der Genofsen- s<afi erfolgen unter der Firma der Ge- A, M a f t r wei Vorstandsmitgliedern, kn - dawer T REEN evtl. im Deutschen

¿théanzeiger.

Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen dur< mindestens wei Mitglieder ; die ZeiGnung geschiebt, indem m}ndeflens ¡wet Ote Firma ihre Namen8- Unters><riftî delt!uaen. 7

beste bdiait lieder find: Hofti'{hler- meifter Eduard Schul, Potsdam, Tischier- meister Otto Kroll, Potsdartmn.

Die Einsicht in die Lifte cer Genossen ist E E Dienstftunden des Gerichts etem geftatte : Poi3dam, den 26. April 1918.

Kön'gliches Amtsgericht. Abteilung 1.

Uelzen, Bz. Hann. [7974) Zu der im Genofsenschaftsregiiter einge- trageren Firma „Spar- und Dar- lehnskaffe, cingetzageue Genofseu- {chaft mit undeschräunkter Hafipflicht, Ebstorf“ tït heute etngetragen:

Der Fle>envorsteher Otto Homann ift aus dem Vorstavde ausgeschieden und av setne Stelle der Kaufmann Gustav Tae in Gbslorf getreten,

Ueizea, den 26. April 1918.

Königliches Amtsgericht.

Uerdingen [7975)

Nei dem unter Nr. 4 unseres Genofsen- \haftsregisters eingetragenen Lank - La- tumexe Darlehnskafsen-Verein, eiuge- trasene Seuofseuschafi mit uube- {chräakter Dafipflichti in Lank, ist heute etnaëtroaen wcrdea :

An Sielle des ausges<tiedenen Jakob Grotenburg ift der Kaufmann Ludwig Zell zu Lank als Vorstandsmitglied ge- wäblt worden,

Uerdiugeu, den 24. April 1918.

Königliches Amtsgericht.

Vf riezen. [7976]

In unser Genossznsaftsregisier ifi beute unter Nr. 19 die dur< Statut vom 11. Januar 1918 erritete Senofsen- {aft in Firma Eisxfauf&genofsenschaît selbständiger Väckcr und Konditoren zu Wriazen, eingetragene Genofseu- saft mit beschränkier Haftpflicht, etngetragen worder;. Gegenftand des Unter- nebmens ift: Die GenoFenschaft beiwe>i die Förderun2 des Erwerbs und der Wirkt- \chaft ihrer Mitglieder, insbesondere dur den gemetiuschzftliden Einkauf, die Her- ftelurg und den Verkauf der zum Br» triebe des Bâädler-, des Konditorgewerbes und verwandter Gewerde erforderlichen NRobsteffe, halb- und ganzfertigea Waren sowie der Mastiner, Geräte und sonstigen Bedarfsartikel. Der Geschäftsbetrieb kann au auf Ni@tmitglieder au3gedehnt werden. Die Haftsumme beträgt 300 sür jeden Sescäfisanteil ; die böte Zahl der Seshäftäanteile ist 10. Die Bekannt- machungen der Genosseaschaft erfolgen unter deren Firma, unterzeilGnet von mindestens 2 Vorstandsmitgliedern oder, wena sie vcm Aufsfibisrat ausgehen, unter defsen Nennung mit der Unter\chrift \eines Vorsitzenden. Sie find in der Deutichen BätEer- und Konditorzeiturg oter, wenn die Veröffentlichung dort un- mögcli< wird, im Deutshzn Reichsanzeiger t ver3Fentlihen. Willenserklärungen und Zeihnungen des Vorftands sind von mindeftens zwei Vorftand3mitgliedern ab- zug?ben, die Zelhnungen in der Weise, daß die Zeihneaden zur Firma der Ge- vofsens&aft ihre Namersunterschrift bei- fügen. Den Vorstand bilden: 1) der Bä>ermeister Gerhard Borrmanu, 2) der Bäermeifter Berthold Schulz, 3) der Bä>ermeifter Carl Bauermeister zu Wriezen.

Wriezen, den 23. April 1918,

* Föntgliches Amtsgericht.

9) Musterregister.

des verstordenèen Fva der Eigentümer Srriffinn

' Lüdenscheid. [$115] In das hiesige Musterregister tit fol-

gendes eingetraaen worden :

| Nr. 1876: Firma Gebr. Noelle in

| SädeusSeid, Die Verlängerung der

| S{nzfrift ift für die aa 28. April 1908,

Nachuidtag9 v Uhr 1@ Minuten, ange»

ld-ten Master für Fru<t\Gale Nr. 506,

Di occatass+ Nrn. 8964, 8964 w a f weitere

int Jahre anaemeldet am 20. Avril 1918, ormittacs 11 ér 490 M nuten |

Nr. 1879: Firma Gebr. Noelle in Lüdeush-id. Die Verlängetung dert Scbuyfriit Ut für die am 28 April 1908, Nachmittags 5 Ubr 10 Minuten, anar- mel»eten Muster für Löffel Nr. 7352 B, Gabel Nr. 27352 B, auf weitere fin! Jahre angemeldet am 20. April 1918, Vormittaas 11 Uhr 40 Minuten.

Nr. 1888: Firma Getr. Noelle in Liidensheid. Die Verlängerunz der Sc<hugßfriit ift für die am 5, Junt 1908, Nachmitta:s8 5 Uhr 40 Minuten, auge- meldeten Muster für Tintenfaß Nr. 21, F2d’rshale Nr. 23, Lö\<her Nr. 24, &Sriffe Nrn. 24909, 24921, auf weitere fünf Jahre angemeldet am 20. April 1918, Vormittaas 11 Uhr 40 Minuten.

Nr. 1889: Firma Gebr. Noelle in Lüdeuscweid. Die Verlängerung der Schuyfrist ift für die am 16, Juni 1908, Nachmittags 5 Ubr 26 Minuten, ange- meldit n *Nufter für 2 Griffe Nrn. 7065 1/20, 24909 1/20, Venage Nr. 24936, Schwedenttänder Nr. 25, Leuchter Nr. 26, auf weitere fürf Fahre angemeldet am 20. April 1918, Vormittags 11 Uhr

40 Minvten.

Nr. 2426: Firm2z Gebr. Noelle in Lüdenscheid. Die Verlängerung der Schutfrift ijt für das am 15, Zunt 1915, Vormittags 11 Uhr 40 Minuten, ange- meltete Muster für Löffel, Fabrik- nummer 3503, auf weite:e flben Johre angemeldet am 20. April 1918, Vor- mitta,8 11 Ubr 40 Miauten.

Lüdenscheid, den 25. April 1918.

Königliches Amtsgericht.

Rheydt, Bz. Düuseldorf. [7942]

In unser Musterregifter ift eingeiragen worden:

Mr. 943. Firma Hermann S#öwit, Aktieugesels<haft in Rheydt, ein ver- fiegeltes P-ket, enthaltend 48 Muft:r von Ztgarrenkiftenausftattungen und versie- denen Guifetten mit tolaenden Fabrik- nummern: 8125 E, 81332E, 81386 E, 81387 E, 81390 E, 82391E, 81395 E, 81396 E, 81399 E, 81401E, 8408 E, 8409 E, 8410E, 8389 E, 8392 E, 8406E, B439E, 35425F, 35426F, 35428 F, 35485 F, 35486 F, 35488 F, 1249 G, 1250G, 28126, 828176, 28186, 2829G, 28376, 2838G, 6246 Rg, 6247 Rg, 6257 Rg, 6263 Rg, 6271 Rg, 6272 Bg, 6273 Rg, 6274 Rg, 6275 Rg, 6279 Rg, 6281 Rg, 6282 Rg, 6283 Rg, 7219 Strf, 7221 Str, Flädbru- erzeuguifiz, Scugtfrist 3 Jahre, angemeldet am «4. April 1918, Vormittags 11 Uhr 13 Minuten.

Nheydt, den 4. April 1914

Amtsgericht.

Sayda, Erzgeb. 8116)

In das hiesige Musterregister ift ein- aetragen worden :

Nr. 233. Fa. H. S. Langer in Seiffeu, ein Schiffsbaukasten, Mintatur- sptelzeug für Kinder, offen, Geschäfts- Nr. 136, plaftiiches Frzeugnis, Sch=yist 3 Jahre, angemeldet am 10. April 1918, Nachmittags 35 Ubr.

Sayda, den 30. April 1918.

Königlih Sächsishes Amtsgericht.

11) Konkurse.

MWülbausen, Els. [8046]

Ueber den Nachloß des am 29. März 1918 ju Mülhausen t. Elsaß, NRathaus- dur<garng Nr. 8, verstorbenen Georg Vhilipp, gzwesenexr Buchhändler und Inhaber der Firma . Vuslebs Nachso'ger, wird heute, am 27. April 1918, Nahmittags 5 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Keoufmann Mex Klein in Mülbaufey, Hafenst aße Nr. 11, wird zum Konkursverwalter er- nannt. Konkursforderungen find bis zu 16. Mai 1918 bei dem Geriie an- zumelden, @Œ8s wird zur Beshlußfafsung über die Beibehaltung dres ernannten oder

die Wahl eines anderen Verwalters sowie | l

über die Bestellung eines Gläubigeraus- [uses und eintretendenfals úbêr die m & 132 der Koukursordnung bezeichneten Gegenstände und zur Prüfung der ange» meldeten Forderungen auf den 29. Mai 1918, Vormittaas 10 Uher, vor derm unterzeichneten Gerichte, Zimmer Nr. 40, Termin anberaumt. en onen, wele eine zur Konkurömafe gehörige Sache in Befiy baben oder zur Konkurmafse etwas s<uldtg sind, wird aufgegeben, nièts an den Gemein- &uldner zu verabfolgen oder zu leiftev, au< die Verpflichtung éifeïleat: von dem e der SaGe und vou den Forderungen, für roelde aus der Sache abgesonderte Bejriedigung tn Änspru< nehmen, dem Konkursderwalter bis E Mai 1918 Anzeige zu ma N. Kaiserlihes Amtsgericht in Mülhausen'i. E.

Bad Pyrment. (7945) Das Konkursvertahren über den Nachiaß der Peufionsinhaberin Lina Oëtyald ¡u Vad Pyimont wird na< erfolgter Ans des Sthlußtermins hierdurch aufgehoden. ¿Bad Lyrmout, den 26. April 1918. FürfiliSes Amtsgeri&t.

Verwalters, zur Erhebung von Eti4wen- dung-n gegen das Schlußverzzichnis der bei der Verteilung zu berüdslh1t.enden ordecutngen )owi+ zur Anhöôrung dee läubiger über die Eistztiung der Aus» sagen und die Sewährung einer Vergütung an die Mitglieder des Gläubigeravs\<u}se# der S{lußt-rmin auf d-n 16. Mai 1918, Vormittagë 10? Uhr, vor dem Köntauchen Amtaäxerichie bterselbst, N»v- Fciedrihitr. 13/14, I[L S10olLwe:?k, Zimmer 111, beiamt. Berlin, den 18, April 1918. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts Be:lin-Miite. Abt. 194.

Breslau. [7944]

Das Konkursverfahren über das Ver-

mögen des Kaufmanns Richard Henel

pon bier ward nah erfolgter Abhalturg

des Sd&lufitermins hierdur< aufzehoben.

Breslau, den 29. April 1918. Amt3gerit.

Chemnítz. [8114] Die Konkursverfahren über 1) das B-r- mögen des Nahrung8mitteigäadlers Pau! Kazl Gustav Robderi Haunusaæ i. Fa. Vaul Hauusa in Chemi, 2) den Nachlaß des Uhrmachers, Ubreu- u. Goldwarenhäudlers Friedri Karl Kleeberg das., 3) den Nablaß des GBlasermeisters Friedri DHer- mann Dans in Einsiedel b. Ch. werden nah Abhaltung der Schlußtiermtne bierdur aufgehoben.

Chemuis, den 27. April 1918.

Königlihes Amtsgericht. Abt. E.

Esggeonufeiden. Bes<h!uß. [8113]

Das Konkaré verfahren über das Ver-

möôgen der SVärtuerserheleute Josef

und Maria Gafßaer in Eageufelden

wird nah Abhaltung des S&lußtermins

ikt den 29. April 1918 ggenfeldeu, den 29. Apr é

K. Amisgericht.

Kiel [7946] Das Korkursverfahren über das Ver- mögen der Ehefrau Lina Sto>s, geb. Degener, in Kiel, Socibeftr. 12, Jas baterin eines Baugeschäfts, wi: d nach er- folgter Abhaltung des S@lußtermin8 und der S{hlußverteilung hierdurh aufgehoben. Kiel, den 28. April 1918. Köáiglithes Am18geriht. Abt. 21.

Fr IRS

12) Tarif- und Fahrplanbekannt- machungen der Eisen- bahnen.

8045]

Siaats- und Vrivatbahngüterver- kehr, Teilheît ©D20. Mit Gültig- keit vom 1. Jult 1918 werden die be- sende:en Ueberfuhrgebübren nah Königs- berg Pregelbf. in den Autnahmetartfen 88 und 8 3 a aufgehoben.

Berlin, den 29. April 1918.

Königliche Eiseubahndirektion.

8111]

Staats- vvd Privathahrtierverkelr. (Tív. 1504) Mit Gültigkeit vom S, Äuli 1918 werden die für Cafel 0, U und Vichbbf. vorgesehenen Beftim- mungen über dle Berehnung von Ueber- fubräebubren zwishen diesen Bahnhöfen (vgl. S. 21/22 des Na@tra,s 3) auf gehoben; an deren St-[le werden fünftig die tarifmäßfitgen Mindefifrachten für 10 km berehnet. Die Gebühien für die Neberfübrung zwiszu CGafiel Vsbbbf. und dem flädtishen S{hla@t- und Vieh hof bletben dagegen in bish,riger Code besteben. Auskunft geben die beteiligtea Güterabfertigungen sowie das Autkunfts- düro, bier, Babnhof Alexandeiplat.

Berlin, den 30. April 1918.

Königliche Eiseubahndirektionu.

8112]

Norddeutsch Nieder!ändis>er Koh- leuverkehr. Die mit Gültigkeit vom 1. April 1918 für die Betörderung von Steinkchlerkoks und Briketts v:n den Stationen Altenessen usw. în Krast ge- tretenen Frahtsäße va< Amsterdam und Rotterdam werden wit sofoaiger Sültige kett um 2 «4 für 100 kg erböit. Das alsbaldige Jukrafttreten dec Tartfänderung aründet fh auf die vorübergeheate Aenderung des $ 6 der Eisenbabnverkebrs- ordnung (R -G.-Bl. 1914 Seite 455). Essen, den 25. April 1918. Köuigliche Kisenbahudirekiion.

{79141 Nocdhauseu - Weruigeroder Eisen- bay Sefent@at. Vom 1. Mai 1918 an werden an Umlade- und Rollto>- gebühren gleiwmäßta bei allen Wagrtnu- ladung8gütern für 100 kg 4 0,08 erbode«. Wernigerode, den 29. Kpzil 1918. Die Direktion.

Veraniwortlider Schriftleiter: Direktor Dr. Tyrol ia Charlottenburg.

Verantworilih für den Anzeigenteil: Der Borfteker ber Gesbätts telle,

Berlin. [7943]

In dem Konkurêverfahren über den N=h- laß def am24. September 1916 verstorbenen, in Veriiz, Marsiltusfir. 1, wohnbaft ge» wesenen Nanfmauns Magnus Leisee

ift zur Abnahme der S&laßceämrung des

Mengering in -Berlin.

Verlag her Gesbäftfiels Menger ins)

i M ETLLR.

MaT0 Ia 1A N Aa 1 Ee a

Rer Sezngupreîis beträgi mierteljiähciid G « 20 Uf. Alle Pofßanstalten nehmen Lesteiltwng an; für Bezlig user den Postanstaltea uud Zeitaugsuertrieben für Selkstabholzg

un die Sönigtiche Geschäftsstelle SW, 48, Wilhelmfis. 3D.

Einzelne Unmmoexzua kolten 25 Bf,

U L:

Juhalt des amtliches Fetics Drdensverlelhungen 2c. 9 ¡es

Z Dentsches Reih, Sruennungen zc. Bekanntmochung über Sicherung einer Umsaßsteuer auf Luxug-

gegenstände. Bekanntmachung, betreffend HZwangsverroaltung feindlicher

Unternehmungen. Handelsverdoîi, Föntgreih Prensten. Ernenyungen, Charakterverleißunga n sonstige lbfoialoeräuderinE O Bekanntmachung, betreffend Beendigung einer Liquidation und Nufhebung einer Zwangöverwaliung. Befaimmtmachungen, betreffend Zwangsverwaliung britischer Unternehmungen. Nushebungen von Handelsverboten. Handelsverbote.

Auifliches.

Seine Majestät der König haben Allecgnädigst geruht:

dem Slaals- und Kriegsminister, General der Artillerie von Stein das Eichenlaub zum Orden pour lo mérite, den Geteralleutnants von Gontard, Albrecht, von dem Vorne und von Hülsen, den Generalmajoren Sche üch, von Wrisberg, Graf Fin> von Finckensiein und von Grodde>k, bem Obersten Krause, den Oberfileuinants Dorndorf und Scheunemann, den Majoren von West- hoven, Heym und Noosen, dem Major von der Armee von Hagen, den Kapitänleutiants Sieß und Geora und dem Oberleutnant zur See Loh den Orden pour ls mérits, dem Konteradmtral z D. Sarnomw den Noten Adlerordea ¿weiter Klasse mit Eichenianb, dem Hor von der Armee Ziedrih den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Schwertern, dém Admiral z D. Schmidt dea Königlichen Kronen- orden erster Klasse mit Schwertern, dem Obersten von Oppeln-Bronikowski und dem Generalarzt Dr. Schmidt den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertern, dem Militärob?rpfarrer, G-heimen Konsistorialrat D.Goens das Krenz der Komture des Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern, dem Oberstleuinant z. D. von Normann, den Moajoren Sellier, Ritgen, von Lengeorke, Gerner, Adelt, Wolff, Matschke, Rembe und von Buchholß, dem Major von der Armee Glette, den Hauptleuten Luther, Max von Viebahn, von Trotha, Vieper, Schimpff, Doerka, Groß, Moeclke, Lindwurm, Dihm, Reinke, wBieiherr von U!menstein, Scharlah, Mülter, Seitz, von Müller, von Poser und Groß-Naedligz, Hi!l- mann, Zander, Pulkowski und vou Wißtendorff, dem Hauptmarn von der Armee Roedenbe>, den Heupileuten der Reserve Clausen. Toeplig, Was- mubt, Skrodzki, Neumann, Kriebel und Bloem, den Havptleulen der Landwehr Ties und Meyer, dem Hauptmann a. D. Gerloff, dem Niitmeister a. D. von Hasselbach, den Kapitänleutnants Walter Remy, von Eich- horn und Densc, den Oberleutvants Reinhard, Döhle- mann und Krause, dem Oberleutnant der Reserve Timm, dem Oberleutnant zur See Steindorff, den Leutnaats Foewenhardt, Seilschopp, Wieland und Evers, den Liutnants der Neserbe Lübben, Müller, Leplke, Kreide, Eusterbro>, Thomas, Vogel, Gundermann, Doetich, Braash, Todt, Gronau, Flach, Passow, Herrnleben uno Degner, den Leutnant der Reserve der Matineinfanterie Karl Sattler und dem. Leutnant der Landwehr Odebrett das Krenz der Ritier des Königliczen Hausordens von Hohen- ¿lern mit Schwertern, den Offizierstellvertretern, Felbwebeln Bernhard Ra me und Hermann Reinhardt, Vizefeldwebel Spe>, Vigzefeld- webeln der Landwehr Weigt, Gericke und Altemeier, dem Offizierstellverireter Thies, den Vizefeldwebeln Höhn, teland, Margraff, Jöra, Ludwig, Nienaber und Begemann, den Vizefeldwebeln der Reserve Röschmann, Wellnig, Wen> und Kis ker, bem Vizefeldmebel des Land- flurms Sh midt und dem V-Obersieuermana Wilhelm Krahn das Militär-Verdiensikreuz sowie : ( i dem Offizierstellvertreter, Feldwebel Ohm das* Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens zu verleihen.

Deutsches Reich,

Der Baurat Weglih und der Regtierungsbaumeister Matt beide bisher in Saarburg (Lothr.), sind nah Straßburg (Els.) versegt und der Kaiserlichen Géneraldirektion

Zageigrnpreiä für den Naum etner 5 gespaltenen Tae T | S0 Vf. riner B gcipalt, Einheitszeile 30 Pf. Unußerdem wirb anf den Wazeigenvrets ein Fererungözuse>hiog von L v. H, erhoben,

Anzeigen uimmt anu:

j vis Königliche Geschüftsftelle des Reichs- und Staatsanzeigers

. Mai Abends.

C C Ia

hofen, ist nah Saarburg (Lothr.) verseyi und mit der Wahr- nehmung der Geschäfte des Vorstandes des Cletbenu betrievêamis 2 sowie mit dec Leitung der Bauabteilung daseibst beauftragt worden. Den Bawäten Löóhmann und Keller in Metz sind planmäßige Stellen für Vorsiände der Betriebsämter Reicheisenbahnverwaltung verliehen worden.

tre n

Bekanntmachnng

über Sicherung einer Umsaßsteuer auf Luxus- gegenstände.

Der Bundesrat hat auf Grund des $ 3 des Gesezes über die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschaftlichen Maß- nahmen usw. vom 4 August 1914 (Reichs-Geseybl. S. 827) folgende Verordnung erlassen:

T s foigender Gegenftänre im Mleinzandel eine Nückiage a en:

1) Gdelmetallo, Perlev, Edeliteixo, ein Glichl!@ \ynthetisLer Edelsteine, sowte Gegenftänve aus oder in Baditduie, mit diesen Stoffen, einfhließli< der mit Sdelmerillen doudiiert-n Gegenstärde. Bet Gegenftänder, die qus deu ‘> Bay 1 genennt-en Geoffen unb anderea Stoffen zusemimenaeseyt find, tit dee wer tvolere Bestandteil für die Verrfllhiung zur Nücklage maßgebend.

Die Berpfl'<turg zur Núdlaje triit nicht ein bri dir Lieferung von Tascheruhren mit filbernen Gebäujen urd verfilberten un“ mit Silber plaittericn Gegenständen ; jernex nit vin Gdelmetallen sowie Gezerflärden aus oder tn Berbin' un mit Szeltnetallen und von gefaßien Stelnen fofacn io Edesimaiclle und dieje Wegenslände zu ie<nishen Z ve>ken bestimmt find;

& O der Fe ane ns Reap oute Potten und éxvie gunaen solcher Viecke, sofern tas Snigeit für die Lieferu 300 M überfchreitet. Au Es n

Die Verpflichiurg zur Nü@Elage tritt nit ein bet der Neferurg von Orfginalwerfea der Plafti?, Malerei und Sraphik deutsSer lebender oder táverhaiß der legten funf Rohre verstorbener Küristler, die un- mi1telhar von dem Künüler odecr ra fetriem Lode.von feinen Ebegatten, setnen Abköntmlirgen oder seinen Eltern pder duich LBerfaufs- oder Ausftelluvg*verbände ron Künstlern vert:iécben werden. Lie Fust von fünf Jadbren wird pem Sbichiuß des Umsatgeschäfts über das Wei? ab gececriet;

3) Zntliquitát.n, einf&ließlid alter Druds, und Gegenstände, wie fie aus Liebhaberei von Sammlzen erworben werden, sofern btese (Begenstäude ntt voræolegenb zu wilssens<haftlihß n Zwecfen gesammelt zu w-rden xflegen.

Als Lieferung im Sinne ‘des Absatz 1 gilt au< dle Entnahme der Begenf!ändve aus vem eigenen Betrteb zu Zrwoëickèw, hie auß“rhaib der (es>c¿stl:en Tátigfeit des Unternehmers liezen und die Lteferung auf Giurd etxer Beriteigeiung, au) wenn der Auftraggeber eine felt ständige gesüflihe Fättgkeit ut>t aubt, et fei ber, baß die BVersteierung im Wege der Zwangsvclüstre>ung oder unier Mittrhea zum Zwe>? der Letlung eines Naczlasses siaitfiadet.

Bei dec Festhclur g, cb tas Enigelt jür die Lieferung den in Nr. 2 angegebenen Betiag überschreitet, it vou dem Gutgelt füx die Lieferuvg fedes einzelnen Gegenitandis guözugeßen, es sel benn, bay mehrers auf einmal ertnowmeue Gegenflänve na dem A für den fie bestimmt sib, na dex Verkehrdaüs- cha ung odee ra< dir Destimmung dos Verä berers rur zu etnem GSrlamtp:ets gemetisem li ferbax find; im Falle der Entnahme cus dem eigenen B.trieb ift das Eritgeit maßigebtn», das für Gegeustände der glelhen Art am Dirie und zur Zett der Entrahwme aus d:m etgenen Beirieb von Personen, wle dis Segenfiände nit zur aermerbliden Wetterverävberur g e1wrben, gezablt zu werden pflegt (Kletnvandelépy: el).

18 Liefecunzen îtm Sline dir verdiechtnden Bestimmungen find

arbztturg bon Becenfiünden aniufcheo, wenn ter Unternehmer ta8

diesen Stoffen n<t zux uu Zutäten oder Nebensachen handelt.

8: 2. Die Verpflichtung zur Rücklage liegt demjenigen ob, ter Liefes rungen der im $ 1 bezelehneten Art cuttührt. Bet Pexfgnenvezeinigurgen haften die Vorstände oder Bes<höft?- führer füc diz Erfüllung der dur biese Berordnung vorgeshilebenen Netrpflihtuncen als Gesamts<uldner.

dieser Verordnung belteherden Verrfl!lWtinngen den Verstelgerern ob;

Versteigeruyggerlös zurü@Fzubehalien.

i 8 3. Die Nüc!age beträgt bei den unter $ 1 Nr. 1 genannten Gegen- fänden zwi uri bet ber unter Sie 2 unv 3 genanrtin zehn vont

vereinnahmt werden. Wel dez Œrtrabme aus bem eigenen B-triebe (S 1 Abs, 2) gilt als Gutgelt ber Betrag der Sestehunugtkosten.

Lieferung, die nah dem Inkrafttreten dtesexr Berordnurg ($ 7) aus- geführt wird, der Tag der Lt ferung, d--« Segenstand nah der handelt übliGen Bezetchnung, ver Betrag des Gantgeits, der Tag der Zahlung und der zurü>gelegie Betrag einzutragen find Das Buch tft dem Beauftrazten der für die Grhéb«ng tes Warenumsaßstempels gu- ständigen StePe jederzeit zur Etrficht vorzulegen.

dec Gisenbahnen in Elsaß-Lothringen zur Beschäftigung über- wieseg.

& d, Die für die Erhebung des Warenumsaßflempels zuständige Stelle

| kaun Einzahlung der Nü>lage bei der für diz Einzahlung des Waren«

Der Negierungsbaumeister Labrosse, bisher in Dieden- *'

ei derx :

$1. | Zur SiYervng einer Umsayleuer auf L. rabgegensiände if bei

ar< Lieferungen aus Berträgtn ber bie Bearbeitung und Ver- :

Werk cus Stoffer, die er tu beicaffen hat, heriellt und es fich vet !

biese sind bere<t!gt, cinen ber Rücktiage entsprehenden WBeizag vom i

Hundert der Erutgelte, die für Lieferungen der tn $ 1 genannten Ärt !

FIerlin B 48, Wilhelmftraße Nx. 32,

Mere Ua L T T ¿

umsaßsempels zuständigen Kasse verlangen, wenn das Unternehmen eingestellt wird oder Arlaß zu der Annahme besteht, daß die Rü>lage ibrem 3w:> entzogen wirb, Segen die Verfücung der Stelle {t innerhalb zweier Wochen Sire walsngdbe[Qwerbe gegeben; fe hat feine aufs<hietende Tung,

: S 6. e. Wer den Bestimmungen dies:r Verordnung vorsägliG oder fahr- j läsfig zuwiderhandelt und dadur die Grbebung einer Umsayfezer geährdet, wirs mit Geldfirafe bis zu dreißigtausend Dark destraiti

8 7. Diese Verordnung tiiti am 5, Mat 1918 in Kraft. Berlin, den 2, Mai 1918.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Graf von Rsoedern.

S

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bekanntmachungen des Reichskanzlers vom 26. November 1914 (NGBl. S. 487) und vom 13. Dezember 1917 (RGBL. S. 1105) ist weiter für folgende Besißungen die ¿zwangsweise Verwaltung angeordnet worden:

1) Für den Grundbesiß des französischen Staateangehörigen Marcell Etienne, bestehend aus den Pl.-Nrn. 330 1/77 und 330 1/78 der Steuergemeinde Nymphenburo-München (Ver- walter: Stadtsekrelär Joseph Gerhart in Wünchen', f

2) für den in den Steueraemeinden Reisensburg, Norn- heim, O Offingen, Rettenbah, Remshart, BGuraau, Großanhausen, Limbach und Gundelfingen, K. B.-A. Günz- burg, gelecenen Grundbesiz des Arnerikaners Alfred Fretherria von Riéedheim einschließli< des gesamten land- und forsiwirs schaftlichen Betriebs (Verwalter: Rechtsanwalt Dr. Vogel in Günzburg). s

München, 26. April 1918.

K. B. Staatsministerium des Jnnern. J. K.: von Knözinger, Königlicher Staatsrat.

Bekanntma<hung-

Auf Grund dexr Verordnung des Rei>skanuzkers vom 23. Sèy- tember 1915 (Reihô-Beseybl. S. 603) und der Bekarnttnc<hürig vom 24. Zuni 1916 (Reiché-Geseybl. S. 81) und auf -Grued des Besciuss's dex „Zulassungsstelle für den Handel mit Libent- und Wuitermiitéln“ in Hagerau wird ble dem Kausmann Geor« Srenner in Neihshofen et:ilte Erlaubnis zam Haudel mit Nahriungs- und Futtermitteln, inébesonteie Weir, Bier und Branntweiua, hiermit zurü>genommen un» ihm au<h der Kleinbandel mit Lcbens- und Futtermitteln hiers dur untèriagt. i

Dagenau, ben 27. April 1918,

Der ÄArettdirektor. Jers<h?e.

Königreich Preunusen.

Seine Majestät der König haben Nllergnädigst gerubt: die Negierungsassesoren Dr. Petermann in Beuthen, Dr. Nowag in Linden, Huesaen in Hanau, Dr. Leisterér in Nordhausen, Dr. Lisse in-Cöôln, Dr. Ruyter in Aachen, Dr. Boenike in Berlin - Steoliß, Schulze in Maadeburg, Dr. Grabower in Mülheim-Ruhr und Delrichs in Baimen zu Negierungsträten zu eznennen,

r Dm

Finanzministerium. Bei der Preußischen Central:-Genossenschaft3s-Kasse ist dem zurzeit als volkswirischaftlicher H:!féarbeiter im Finanzministerium | beschäftigten Dr. Keller eine Stelle als sländiger Hilfsarbeiter mit besonderer Vorbildung übertragen worden.

Bet Leferunge: auf Gerard von Vaerttetgerungen liegen die na |

Ministerium für Handel und Gewerbe,

| Dem Lehrer Noe an der Handwerker- und Kunstgewerbe- j lbe in Hannover isst der Charakter Professor verliehen wocdein.

a e A

1) Die Liquidation der französischen Beteiligung an der Firma „Agd ®. m. b H. vormals Jngenieur A. G. Düron, Technisches Büro für chemische Judustrie“ in Wiesbaden ift

k

; j $ 4. | beendet. Die Verpfl!Gtzeten haben ein Buy zu fübren, in das bet jeder :

j A Die Zwang3verwaltung über das in Deutschland befindlihe Vermögen des französishen Staatsangehörigen Alphonse Gervais Düron ift aufgehoben.

Berlin, den 27. April 1918.

j i | Der Minister für Handel und Gewerbe. J. A.: Huber. l

rauer reen