1918 / 105 p. 7 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E L S j M

B dee T E I E e ea I EE E La E P i ge: E - F D Lmd i M Ea E T E E E I n R E R a a Dr M R T R T E E G i

L V L R EECEEREGCTRTE

E Ed EAERS

[8681]

1917 it als abhanden gekommen gem-ldet.

E E E E T Ai

E T T L TLE

Pit A E 2 O

BekanntmaGung. te von der Me>Êlenburgischen Lebensverst Herungs Bank a. G. in SHhwerin ; ausgestellte, auf d-n Namen des Herrn Ernst Heinrich Nau winfel, lautende Police Nr. 105 499, Tafel V, üb:r 4 10 090,— vom 10. März Hauzdiener

Fabrikant in ohe

Wenn nicht inuerhal% zweier Mouate

Re>te an der Versiherung bei uns geltend gemaŸht find, wird die Police gemäß $ 18 der allgemeinen Ve:sicherungsbedingungen für kraftlos erklärt werden. Schwerin i. M., den 4. Mai 1918.

Med>lenburgische Lbensversicher Mever.

unas Bank a. D. in Schwerta. Wildermann.

[86801

Der van uns am 25. April 1907 arsgeftellte Hinterlegunge\@ein Nr. 86 248/ 27466 auf ten Namen X1ver Shöumetzler in Vuihmannshofen ist abhanden ge- Tominen. 8 werdên ale, welhe AuspiüGe an diése Utkunde ju haben vermetnen, bterdur< auigefordeit, diese bei Vermeidung des Verlustes aller Nehte biazeu

2 Mónaten bet uns geltend zu machen. Damudburg, den 4. Mai 1918.

1 Fanus“ Hamburger Versicherung2-Aktien-GBesell<aft (früher: Ledent- und Pension®-Verfich-rungs-Sesell|<aft „Janus“

in Hamb

O. Holl.

[8679] Aufgebot.

Der Versihherungsschein Nr. 180 407 A und 180410 A über 4000 46 bezw. 3000 # Versicherungssumme, auf dite Leben „der Kaufleutz Heinrich und Eugen Cordter in Kempten lautend, sind angebli ab- handen gefommen. Alle Personen, wel@&e Ansprúce aus diesen Versicherungen zu hab:n glauben, werden bierdur auf- gefordert, sie inuerhelb = Monaten von beute ab bet Vermeidung thres Verlustes bei uns geltead zu machen.

Erfurt, den 2. Mai 1918,

Die Vèrsicherung2ge\-ll\haft Thurtngta.

[8677] KurègeLat.

Die Kaiserl!He Oberpostzirektten tin Potsdam hat tas Aufgebo! des ag bli verloren aegangencn, am 25. September 1917 fällig qrwesnen Wechsels, g. d. Cöôpetnid, den 15. I ini 1917 über 250 46, der von August Seichow in Cöôpeni>k aut den Zitegeleibdesiter Ketiliz in Töpin ge- 79zen und von diefem angenommen wurde, beantragt. Der Jubaber dér Urkunde wird aufgefordert, spätestens in dem auf deo 27. November 1918, Vormitt&8# R Uge, vor dem unierzeiSneten Gerkbt anberaumten Aufgebotstermine se!ne Redte

uzumelden und die Urkunde vorzulegen,

wtdrtgenfalls die Kraftloserfärurg der Üz- Tande erfolgen wird.

Mittenwaihe (Marl), den 24. Aprii

Köntglihe3 Ami8zerit.

[8380] At:fgebsot.

1) Der Kaufinaan Emil Weidner aus Ortelsburg hat das Aufgebot der angeb. lih yerlor?-n g-gangenen nadistehend be- zei<neten Wechjel :

a, des am 1. Febrvar 1918 fällig ge- wesenen Wechsels a. d. Ortelshürg, ben 1. Noverader 1917, übec 2009 6, der von ihm auf Georg Gocde in Kl. Jeruttec g-z9gen, von diesem angenommen und bei der Bank der Ostpreußish-n Landschaft in Allenstein zahlbar ift,

b. des drei Tage na Stk@t fälligen W-<sels 4. 4. Oëct-lsburs, den 10. April 1912, über 4000 4, der von Rudolf Goede auf Georg Soede in Kl. Jerutten

ezogen, v5n diesem angenommen und an ns G2oede indoisiert tft,

c. des am 1. August 1914 fällig ge- wesenen WeSfels d. d. Ort lsburg, den 20. pril 1914, üver 223,18 4, der von Wilheimine Berlinékt auf August Ber- linsft in Friedr <8hof aeiogen. von ticfem angenommen uno an Emil Weidnex in- do!ßert ift, ;

d. d28 am 30. Zuli 1914 fâllsg ge: wesenen Wecbsels d d. Ortelsburg, den 30. April 1914, über 329,95 4, der vor ihn auf Wilhelm Lifsek in Waldyusch b. Drte-läbura gezozen und von diesem ang?- nommen ift.

2) Die Ortelsburger C editgesellschaft e. G. m. v. H, tn Ortelsburg, vertieten dur die Boritand3mitglieder Koriath und Meiner in Ortelobura, diese vertreten dur<h Ne<tsanwalt Wisttactkt in Allen stein, bat das Aufzebot te3 am 1. Mai 1914 fêllig geweleren Wechsels des Be- ßye:s Wilbelm Sncpyck aus Abbau Ortelsburg über 2400 4 beantragt.

Die Fohaber der Urkunden werden cuf- gefordert, f\pätestens in dem auf den 30, November L918, Vormitt2gs 1LU Uhs, vor dem unterzeiGretzn Gericht, Zimmer 3, arberaumt-n Nu*gebotstermine ihre Nechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigensalls die Kraftlog- exkläruna der Urkunden erfolgen wirb,

Ortelsburg, den 23. April 1918.

Königlies Amtsgericht.

[8675] “Uufgekot.

1) Fau Elisabeih Dowe, geb. Cenrad, in Berlin-Neioi>-ndorf, Willcstiaße 63, vertreten bur den Nefeanwalt Martin Pinkus in Berlin-NReini>dendorf, Seebad 6,

2) der Kaufmann H-inrih Mendel?- foha iu Ghazrlottenburg (W. 50), Pafsauer- stecß? 2, verjreten dur< bie Rechtsan- wälte Dr. Bruno Saenger und Dr, Gold- jizxom in Berlin C. 2, Königstraße 45,

3) Frau Anra Psaar, geb. Nergér, tn Lübben (Laufiß), Chausseestraße 42, ver- treten dur die Kechtsanbüste Justizrat Friz Lidewig und Errst Hensel * in SON A 39, Fe 93,

ten das Aufgebôt folgender Hyp9- thcken« bei, Grunds{uldhtte fe: Pp

zu 1, Betr. die hei Verlin-Retn!>endorf Bar.d 45 Bkatt Nr. 1383 în Adt. 11 unt-r Nr. 10 für den Etcentüme: Ecnst M ‘n Berlia eingeirazene Lypothet ven 2090 Æ,

ju 2, betr. ble fet WBeilia (Weddina)

Vand' 145 Matt Nr. 3505 in Abt. 111

urâû). J. V.: Wulkow.

unter Ne. 2 für ibn \-[6st eingetragene Hypothek von 120 000 #,

¿zu 3, betr. die bei Berlin-Netni>endorf Band 8 Blatt Nx. 251 in Abt, ITI unter Ne. 38 und 3b für Frau Henriette Theuerkauf, geb. Höpfner, in Dalldorf eln- aetragenen Gcundschulden von 2866,65 f (früher für Ernft Nieder eingetragere) und 8699 4 (früber für Thereje Meder etngetragene)

beañiragt. Die Inhaber der Urkunden werden aufgefordert, spätestens ia deim «uf Freitag, dey 25. Ottobexr A918, Bormtutags DT UHr, vor dem Unter- ze'úeten Seriht im Seschäftsnetäube ain Srtmnenplaß, Zimmer 41 1, aaberauinten Zufgebotatemiue thre Rechte anzumeiden und dle Urkunven voriuleg?n, widrigenfäls hie Kraftloseiflärung der Urkundea ex- folgen wird,

Verlis, den 30. April 1918. Köntgliches Mee, Berlin-Weddtng.

Dle dle

[8383] Aufgebot. 3a F. 11/18.

Es haben beaniragt:

1) bder Kauftnann August Besthorn in Altonä, Humboldtitraße 9/11, als Pfleger res mit unbekanntem Aufenthalt? abs wesenden NZioimerer Hermann Hinrich Timm, feinem Mündeï, den seit dem 19, Juni 1904 verschollenen Zimmerer He:manu Hturi<h Timar, geboren am 8. Junt 1873 zu Lokstedt, Sohn der Hâäuerlirg Hinrich und Margareta geb. Krözer-Timmschen Gheleute zu Lokstedt, zulegt wohnhaft in Altona,

2) die Gbefrau Gesino Margarete Krüger, aeb. Brz:y, ta Altona, König- traße 26 11, ibren GShemann, den sett 14. Dezember 1913 vers<Gollenen Arbeiter Albert Kairl Ludwtg Krüger, geboren am 24. Junt 1873 in Gingasterbheide, Sohn der agetanee Albert Joa@wim Carl vnù ‘Ptarta Wiihelmine Cârollne aeb. Schmidt- Kröger|hen Gheleute in Glingsterheide, ¡uleßt wohnhaft in Altona,

für tot zu erklären. Vie bezeichneten Verschollenen werden aufgefordert, #fi< spätestens in dem auf den 7. De- zember L918, Mittags 1D Uhx, dor dem unterzeichneten Geri<ht, Zimmer Nr. 298, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wtrd. An alle, welche Außkunft über Leben oder Tod der Vers@Wolleten wut ertetlen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, {pätestens tm Aufgebotstermine dem Sericht Anzeige u machen.

Altona, den 26. Vyril 1918,

Köatgliches Amisgeri<ht. Abteilung 3a. [8385]

Das K. Amts3geri@t Markthelidenfeld hat am 26. April 1918 folgendes Auf- aebot erlassen: Ulois Sherg, geboren am 25. Dezember 1868 in Flo<hsba< b. Lohr a. Mair, Sohn des dort verstorbenen Maurers Sebast’lan StZerg und der Slijabetba geb. Redelba®, ledig, früher Landwirf, zulegt wohnhoft in Erlenbach, B... Markiheidenfeld, au3gewandert im Jahre 1884 na Chicago, vershoUen, soll auf Anteag seines Beuders, des Wald- aufsehers und Landwirts Sebastian Scheeg t Erienbach, für tot erxklätt werden. Der Verschollene wird daher aufgefordert, fi< spätestens in dem auf Feeitóg. 20. Des» zember 1918, Vormittaas O0 UhL, por dem K. Amtsgericht Markihßeidenfeld (Sipungssaal) añiberaumten Aufgebots- termin zu melden, widrigenfalls ex für tot erklärt wird. Aer, die Auskunft üher Leben oder Lob des Berschoüenen geben könren, róerden aufgefordert, dem Sericht spätestens tin Aufgebotstermin Argelge zu wachen, 5 #L B, G.-B., $5 946 ff., 959- ff. Der Sert(tsschreiber des F. Amts3gerichis

Markétheidenfeld.

[8683] _ Der Landwict Franz Konert zu Hid- dingsel hat beantragt, den vers<ollenen Weber WSerhard Heinri<h Konert gnt. Wee, zuleßt wohnhaft in Hiddlnujel, utfocen am 22. Mai 1849, für tot zu er- flären Der bezcihnele Verschollene wirb aufgetorvert, spätestens in dem auf den G6. Frbruar RL9RD, Vormittags D Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht anberaumten Aufgebotstermine #< ju melden, widrigenfalls bie Todeserklärung erfolgen wird. An alle, wel<e Auskunft ber Leben und Tod ves Verschollenen zu ortcilen vermduen, ergeht die Aufforbe- rung, fpätesteas ta Bufgebot6termine dem Gericht Anzeige zu maden,

DAimen, ven 30. April 1918.

Königliches Amtsgericht,

[8684]

D-cx Arbeiter Friy Behm fn Lakelditt ¡ hat beantragt, d-a vas<oUenen früheren Ernst Iohann Cartsttan FTuzbusz, zulht zu Neutireltt, gebozen am 5. Jeni 1863 ju Kakeldüit a!s Sohn des Achéeiters Johann Knébuich und set1er Eh: frau, Krizderike geb. Behm, für tot zu éiliôren. Der bez¿t<n-te Verschollene wird aufgefordert, fi spätestens tun dem auf den O. Dezember L918, LOUHr Wor- mittags, vor dem untèrz?ihneten Gerit arbzraumten Ausgebotstermin zu melden, widrigentall3 die Todeseiklärung erfolgen wird. Au alle, wel Auskunft über Leben odér Tod des Verschollenen zu er- ietlen vermögen, ergeht bie Aufforderung, spôteitens tun Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu utahen,

Mirow (Me>!b.), den 29. April 1918.

Großiherzog\ies Amtsgericht. [8685] Aufgebot.

Der Rentme?!sler Hugo Lore> aus Dietz- dorf hat als Pfleger beantragt, den ver- \{<olenen Arbeiter Wülhe!m Klober (Alauber), zulet woßnbast fn Diey- dorf, für tot zu erklären. Der bezeichnete Ber\Gollene wird aufgefordert, fh \pä- testens in dem auf Len 20, Nov: nber 92S, Vormiita8s 0 WHr, Zimmer Nr. 3, voù dem unterzeineten Berit anberaumten Hufcebotstermtne zu melden, wlr?geufalls die Lodeszaflärung ezfolgen wlrd. An alle, welWe Auskunft über Lehen oder Tod des VerseUenen zu er- teen vermögen, geht die Aufforderun, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Neumorkt, Séhles., den 29. April 1918

Königliles Amt?geri@t.

¡8686] Aufgebot.

Der Shügze Gr in Fieber tin Graudenz, vertreten dur des ZoUsekretär a. D. Strauß in Thorn, hat beantragt, seiner vers#ollenen Bater, dea Fleishergesellen Frarz Fieber, g-boren au 28. Februar 1868 in Thorn, Sohn der Eh-leute Franz Fieber und Julianna geb. Rotter, zuleßt wobnbaft in Thorn, für tot zu erkläten. Der beze!Gnete VersHollene wird aufge- fordert, s< spätestens in dem auf den 256, Januar 1939, Vormittags 11 Har, bor dem unterzelGneten Gericht anberaumten Aufgebotstermin zu melden, widrigenfalls die Todet#eilläcrung érfolgen mt, Un alle, welt Avstunfi “über Lehen oder Tod des Verschollenén zu er- téilen vermögen, ergebt die Aufforderung, svätestens im Aufz2botstermin dem GSe- rit Anzeige zu maten.

Thoru, den 24, Aptil 1918.

Königliches Aritsgeriht.

[$687] Vekfauntmachung. Das Amtsgericht Wegicyeid erläßt

folgendes Aufgebot :

a. Die Fnwohnersfrau Marta Stotber

von Kabberg hat als Ehefrau den Antrag

gestellt, den vers@olßlenen Häusler Josef

Etoiber von S><önau, zulegt wohnhaft dort, für tot zu exflären;

' þ. der Oekonom Georg Kesl von Weg- (eid bat als Bruder den Antrag geitelt, dén verschollenen Gütlerssohn Josef Fesl von Wegscheid, zuleßt îin Amerika, für tot zu erklären.

Die Verschollenen werden daher auf- gefordert, fi< spätestens in dem auf Freitag, ven SS. November F918, Vormittags 10 Uhr, vor bem unterferttgten Gerichte anberaumten Auf- atbotstermin zu melden, wtdrigenfall3 die Todeserklärung erfolgen wird. Ferner er- acht die Aufforderung an alle, die Aus- fünft über Leben oder Tod der Ber- \{<ellenen geben können, spätestens im Auf- gébotstermîin dem Gericht Anzeige zu maten.

Wegschetid, den 26. April 1918.

K. Atntsgerict. Freiherr v. Schatte

[3386]

Cs hahen beantragt:

1. Rehtéauwalt Dr. Weber in Altona 1) als NagGlaßpfleger für die unbé- kannten Eiben /

a. des zuleßt fn Altona wchnhaft ge- wesenen, am 21. April 1906 zu Altona verstorbenen Grünwarenhändlers Johan Christian Böttger,

b. des zuleßt in Altora, Hamburger- firaße 54, wohudoft gewesenen, am 12. No- vémder 1917 zu Aitona verstorbrnen Fett- war?nbändlers Heinrih August Christoph Göfe,

e. der zulegt in Altona wohnhaft ges- wesenen, am 13. Febtuar 1918 zu Altona berstorbenzen Bertha Jèwe,

d. der zuleßt in Altona wohnhaft ges wesrne7, am 2. Február 1918 zu Altona versterbenen levigen Sophte Jordaut,

2) als Verwalter ves Nacblass8

o, der zuletzt in Altona wohnhaft ge- wesenen, am 9. November 1917 ver- {orbenen unvereheliditen Anna Nifseu,

f. des zuleßt in Altona wohnhaft ge- wesenen, am 6. Septémber 1917 ver- storbenen lTebigen ‘Kotbmaßers Ludtvtg August Erdmann Körner,

1. A. Rectganwalt Dr. Mengers in Altona als Nachlaßpfleg!r- für die unbe- kannten Erben des zuleßt in Altona, Pecinzensiraße 10, wohnhaft gewesenen, aw 25. April 1916 in Altona verstorbenen Fohann Nalimat,

Il. B. dexr Büroassistent Cark Jacob Hermann Kok in Altona, bei der Fuledens- ete 2TTI, als alleiniger Ebe der zulegt in Aitoua wohnhaft gewesene, am 12. Ya- rvar 1918 werstorbaucrn Witwe Anna No, geb. Fid,

das Aufgedotsnverfabren zum Zwoc>é der Ausf{ließurg von Nachläßgläuabigérn., Die

Na(blaßg! äubiger werden daher aufaefordert,

fhre Focderungen gegen den Nachlaß der

zubor genannt:n Verstorbenen späteftens

in dem auf den G6. Jali L918. Mit-

tags 12 Uhr, vor deim Untezei<neten Geriät, Zimmer Nr, 208, “anbe- raumten Qufsgebotstermine bei diesem Gerti<t anzumelden. Die Annteldurg hat die Angabe des Gegenstandes und des Grundeés der Forderung zu enthalten; wfundiiGe Bewéeisstüke find tn Ur- {rift oder tn Abschrift beizufügen. Die Na&laßcläubiger, wele i< nit melden, können, unbeschadet des Nets, vor den Verbindliäkeiten aus Pflictteils- rechten, Vermächtnissen üund Kuflagen berü>si@tigt zu werden, von bem Erben nux insoweit Befriedigung verlangen, als < na< Befriedigung dex nm#t ausges<lofsenen Gläubtger no< ein Ueber- \{Guß ergibt. Die Gläubiger aus Pflicht- tetlêre@ten, Vermächtnissen und Auflagen soroe die Gläubiger, denen der Grbe unbesGränkt baftet, werden dur< das Auf- gebot nit betroffen.

Uliona, den 25. April 1918, Köntglihes Amt9geridt. Aht. 3a. 3a F. 65/17.

[86883] Aufge3ot.

Der Rechi3ar walt Kristeller in Berlin W. 15, Natïer-Al-e 211, hät als Vér- walter des Nachlasses des am 9. Zuli 1917 versiorbeñnen, zuleßt in Berlin-Wilmers- dorf, Lezenburgeritraße 33, wehnkaft (r wesenen Overslleutnants a. D. Friedri Wilbeim Langhe!b da3 Aufgebotsver- fahren zum Zweke ber Ausschließung von Naclaßgläubigern - beantragt. Die Nachlaßgläubiger werden daher aufge- fordert, ‘three Fordecunzen geaen den Nachlaß des verstorbenen Friedri Wiihelm Langheld s\pätestens in dem ruf den 2. Juli 1918, Mittags 12 Uhx, vor dem unterzeichneten Gericht, Zimmer 19, T Treppe, anberaunten Auf- gebotstermine bei diesem Gericht avn- zumelden. Die Nnmeldung bat die Angabe des Gegensiandes und deé Grundes ber Forderung zu enthalten, Urkundlihe Beweisstüde find in Ur- eri oder în Abschrift beizufügen. Die y aGlaßzl&ubiger, wele ih nit melden, können, unbeschadet des Nets, vor ben Ber- bindlichkeiten aus Pfilichtteilorehten, Ver- mö@tnifsen und Auflagen berü>ictigt zu werden, von den Grben nur insoweit Be- friedigung verlangen, als fi< na< Besfrie- digung der nicht au8gesclofsenen Gläubiger ao ein Vebershuß ergibt. Kuh hafte! ihnen jeder Erbe nah der Teilung des Nach- lafses nur für den setnem Erbteil ent- spreGenden Leil der Verbindlichkeit. Für die Släubiger as D ter er- mätnifsea und Auflagkn sowie für die Gläubiger, denen die Irben unbesc<hränki haften, tritt, wenn fie i nit melden, nux her Rehna tet! ein, daß jeder Erbe hnen naH ber Letlung des Nachlasses gur für den seinem Grbteil entsprechenden Teil der Verbindlichkeit haftet.

Charlottenburg, den 26. April 1918

Königliches Amtsgericht. Abt. 13.

[8390] Beschlufe.

Der Erbs>ein des unterzeiGnret-n Nach- laßgeri@ts vom 15. Dezember 1911, worin befeinfgt ift, daß fi als alleinige ep: lie Erben des am 27. August 1889 în Danzta verstorbenen Eigentüæwters Fohann Wenzel in Alt Juncza au?gewtesen haber seine Kinder August Wenzel, Berta Auguste Wenzel, Laura Mari? Wenze!, Karoline Bertine Wenzel, verehelichte Nethwald, in Odry ist unrichtig und wird biermtt für kraftlos ertlärt.

Gzer8f. dén 21. Män 1918,

Königlihes Amtisgeriät.

{8682]

Der am 22, August 1910 ausgeferligte Hinterlegungsshein zu der Lebensversihe- rungspolice Nr. 14964 des Herrn Frty Albrecht, Annoncenbüroinhaber aus Ber!in-UAchterfelte, wtrd, nade der ét- foläte Aufruf vom 2. Febtuar 1918 fru&ttos geblieben ist, für fraftlos ertlärt.

Vexlin, den 2. Véat 1918.

Deutscher Ankèr Pensions- u. LebenL- versicherungs - 'tiengeselshaft in Beilin.

: C. Schnell,

[8691

A Aus\{hlußurteil vom 25. April

1918 ist der Legéschein derx Providentia,

Frankfurter BVersicherungsgesellihait, vom

98. Fehruax 1912 zur Police Nf. 111610

über 470 6 für Tfrafilos erflärt worben. Kal, Amtsgeri#t. Abt. 18.

8692]

i Durch Aussc<lußurieil vom 25. April 1918 it der Lege\hcin der Propidcutia, Frankfurter - BäisicherungsgeseUs<aft ¿ur Police N«. 112 369 über 290 4, für frafiles erfläit worden.

Srankffurt a. M., 27. April 1918, Kgl. Amtsgericht. Abt, 18.

[8391] /

Fi dem auf Antrag der Wihwe des Kaufmanns Iohaures Frauzikus lGermes- Baulén: Regîi»a geb. Döring, wohnÿaft tn Bremen, Cvutrescatve Nr. 157, ett geleiteten Aufzebot8verfahren zuin Zwecke dex Kraftloëeflärung der fünf Äktten der Deuishen Natioralban? in Wremen Nr. $386 Bis 8390, groß je M 1000,—, find dv?< Utteil 6s Amtszerichts Bremen vom 2%. Up 1918 die bezef@uciea Aftien {de Crastls3 «cflärt worden.

Veremea, den 26: Ryril 1918,

Wer Gerichisfchcether des Amtsgerichts: Fürh ölter, Obersekretär.

[8388]

%Sa tem auf Antrag des Ziflwmelsters b-t:a Nortdeu!cpen Lisyd Emil Heinr: < | Keher, wohnhaft Hierselbit, Dopentorfa sieinwoeg 110/114, eingeleiteten Aifzehot8s verfahren zum Zwe>e her Kraitiosertiä- runz der Etulegesüder der Sparkasse tn Bremen Nr. 168464, Nr. 36296 und Ne. 12 265 find bu:< Urt*il des Amts- gerits Brersèn yom 29. Avril 1918 die bezetneten Einlegebcer für irafilo8 er- flärt wotden.

Bremen. den 30. Ayril 1918.

Der Geil%t5\hreiber des Amtsgerichts:

Fürhölter, Okerfetkretärt.

[8693]

Durch Aus\Ælußurteil vom 25. April 1918 ift das Sparkafsenbu< Nr. 170 640 der Frankfurter Spatfässe (Polytechnis&e BeseP\haf!) für kraftlos ertlärt worden.

Feraukíurt a. W., 27. April 19186.

Kgl. Arntégeriét Abt. 18.

[8690]

Dur Aues@!ußurteil vem 25. Aprik 1918 ift der Hypothekenbrief üher dfe im Grundbu von Frankfurt a. M.-Be>en- heim, Band 42, Blatt 1875 in Abtek- lung TTI untex Nr. 4 eingetcageve Hypothek von 6000 „6 für fraftlos erft worden.

Frankfurt a. M., 26. Ayris 1918.

Kal. Amtsgericht. Abt. 18.

[2694] Vekauntmahuu?2. Bierbrauer2ztbesizer Ernst XBindreXe:X7. dahtez hat bie dem Kantmaorn Nathan Sterza dabier unterm 4. Vêai 1917 aus gefiellte Genetalvollmat für frafilos erfsärt. Frietberg, den 25. April 1918. Großberzoalihes Amtsgeriche Friedbera (Hessen). [8392]

Dur Aus\Hlußurteil des unterzeih- neten WSeri4ts von 20. April 1918 wird die Gläubigerin der im EGrundbucße ton JFsensee Band 11 Blait 46 in Adteilur g I[T Nr. 1 eingetragenen, zu 4 9/0 verzinslichen Darlehnshypothek von 1500 „S mit ihrem Rechte auf diese Hrvothek au?geiclofsen. Die Kosten d28 Verfahrens fallen der Anèragfstzelerin zur Loît.

Ofies, den 25. April 1918,

Königliches Aimtegericht. 11.

[8389]

Im Wege des Aufcebo‘8 sind durch AuesHlußurteil vom 20, April 1918 der Hypothekenbrief über die auf Grundbuchs blatt 67 Podrosce in Abt. 111 Nr. 1 für Ernst Schneider eingetragene Hypolbek von 300 4, ferner der Hypothekenbrief nber die auf Grundbu<blatt 61 Gräfen- hain in Sbt. 111 für ‘bie katholife Sgulkasse îin Gräfenhaîn eingetragene vhothek v:n 20 NReichütalern, serner der Pot othokenbrief über die ouf Srundbvy>- blatt 15 Groß Bogendorf tn Abt. 111 Nr, 2 für den Häusier Gusfay KraËbl ets Lde Hypothek von 309 6 für krafts og erTiärt. t Amtsgericht Priebu18, ben 20. 4. 1918.

[8333] BrattiaLesrlärizng.

Vietner &xau Rosa El2berg, geborene Er’anger, aus Seestemünde, zurzeit in Minden wobnend, habe t gemäß Urs kunde vor Notar Justizrat Weiß zu Caffel yom 10. Februar 1918 GenerolocUmadt erteilt. Diese Bollmachtsurkunde erkiñre ih hiermit für Trafilos.

Box, ben 11, April 1918.

Dr. med. B. Elisberg, Arzt,

[8387]

Der vermißtie Mutketier Reinb-ld PVaetzold aus Fets<vo!f, geb. am 13, 9 1878 zu Poabsen, Kreis Faner, ket der 4. Kom- pagnie des Reserve - Infanterte - Mr gie ments 207 wird für tot erklärt, Als Zeltvunkt des, Todes wtrd ber 28. Arril 1916 feïgelteßt.

Amtsgericht Schönau (Kaba),

v den 10. Apr) 1918.

[8394] Oeffeuiuiche Zustellung.

Ana Kot, ged. Fötisch, in St. Gonalcff, Prozefbevollmnächttgter : der Necitzanwalt Dr. Kertsher in Altenburo S.-#., klagt egen deu Handarbeiter Gduard Ko, früher in Hcrmüdorf S.-A., jet unbe- annten Aufenthalts, auf EGkesceidung wegen bösli<er Verlassung rah $ 1967 Ne. 2 B. G-B. Ste ladet tea Be- Hagten zur mündliwen Verhandlung des Nechts\treits vor die 1. Zlyilkammer des Herzoglichen Landgerichts ¿u Altenburg auf den 4. Juli L918, Vormittags 9 UHr. mit der Aufforderung, sich dur< einen ‘bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu lassen.

Altenburg, dén 1. Mat 1918. Der Gerichts|{reiber des Herzogl. Land-

geri<ts: L.-Y.-Sekretär Laer.

[8703] Oeffentlicher Zuftellung.

Der Lardsturmmani Konrad Kurz, Inf.-Neat. 135, GCrsaybatailion, 11. Fomp., in Düfseldorf, Prozekbevollmä>ttgter : RecbtLariwalt Justlzrat Wekter in Düssel- dorf, klagt gegen feine Ebefrav, Maria geb. Müller, zu Düffeldotf, jegt uúnbt ¡annten Aufentha]tsortis, anf Grund der &8 1565 und 1568 bes B. G..B. mit dem Antrag auï Edesczetding, Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verbantlung des Rechtsstreits vor die 4. Zivillammer bes Königli@en Land- geri6ts in Düsseldorf auf den 11. Juli 1918, Vormittags 9 Uhr, mit dèr Aufforderuna, einen bel deni geda@ten Ger richte zugelaffenen Anwalt “zu bestellen, Zum Kivecke ver öfentliden Zustcllung wird dieser Auißmg dor Klage bakahnt aua

VRstatdoc, den I4. Ayrtl 1918.

et hert, Garissdreiber des Köntgliißen Umdgeritts.

¿ 10S.

E Dritte Beilage zum Deutschen Reichsanzeiger und Königlich Breuß

“s: 1/0 S

F

f 1 j

)

°

(j

V

Berlin, Sonnabend, den 4. Mai

x. Unter!u@un ssachen.

o Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zustellungen u. dergl Nertäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2.

4 Nerlosung 2c. von Wertpapieren.

5. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Akttengesellshaften. i

o E E E T IL-3

») Aufgeboie, Ber- S Q G, 2 j ust-und Fundsachen, aat aile : : ?ustellungenu.dergl. 9398] Oeffentliche Zustellung Dle Firma Ec} Dhlendorff & Co,, as buca, iRentzeiftr. 10/12, vertceten ur Redtéanwalt Dr. Fciß Müller, ambg, agt gegen den Kautmarvn | e a1 D-eymout, früher Nihmord, V A,, t unbfannien Aufenthalts, wegen D704 72 4 Forderung, mit dem Antrage den Befiagten kostenxflibtig uvd gegen Sicherheitsleistung vorläfiz vollstre@ ar aur Zahlung von 2704,72 #6 nebst 59% Zinsen seit dem Kiaze!age zu verurte-len. | Frägerin ladet den Beklagten zur münd- {den Verhandlung des Rechtöstreits vor a3 Landgericht in Hamburg, Zivil- ammer 3 (Ziviljustizgebäude, S?eve- ingyloß), auf den D. Zuli 1918, ormittags 94 Uhu, mit der Auf- orderung, etnen bel dem gedahten Berichte gelafsen-n Anwalt zu bestellen. Zum wed>e der öffentlihen Zustellung wird eser Auszug der Klage bekannt gemacht. Hawburg, den 30. April 1918. Der GeriMtsiereiber des Landgerichts. Lur Fes‘sepung des QÜebernahmepreises ir 22 Kisten und 2 Ballen, veiwmutlich x englishen ema Hall & Hellarell ei der Firma Victor Walter in Greiz nteignete, Dre tiylindergarne im WBrutto- wiht von 735,5 kg wtrd am 28. Mai 918, Vormitiags LO Uhx, vor dem eihsshiedtgeriht für Rriegsvtrtsaft tn Berlin SW. 61, Gitschinerstr. 97, ver- andelt werden. Die Eigentümerin wicd ervon benacri@tigt. In dem Termin ird verhandelt und ents{hieden werden, < wenn sie ui>t vertreten sein sollte. Berliu, den 29. April 1918. [8704] Neidhs|hiedögeridt für Kriegöwirtschaft.

B705] Zur Festseßung des UeßZernahmepreises x die angebli der Firma Weillez & Co. Angouiême gehörigen, bet der Firma iehl & Febling ia Hamburg enteigneten 9 kg Bronzedrabtgewede soll am 0, Mai A918, Vormittags 03 Uhr, vor dem Neichtshiedsgericht r Kriegswicischaft in Verliu SW. 61, its{inerstr. 97, verhandelt werden. Der bekannte Etgentümer bezw. die Firma BPeillcee Co. in Angoulônne wird ervon benachrichtigt. In dem Terrain rd verhandelt und ents<ieden werden, < wenn sie ot<t vextreten sein follte. Reihsshiehdsgertdt für Rriegswirti@ajr. 707] Zur Festseßung des Ucbernahmepreises r 4 Gâde gewöhnlichen Leim, gez. B. 5383/86, Gewi{t 189 kg, in ben Dlpdhäusern Wirballens vorgefundenen d cp‘eigueten Kriegsbedorf, soll am . Mai A918, Vormittags U Uhr, vor dem eldhöichiedögericht r KriegswirtsGaft ta Bexlin SW. 61, lWiinecstraße 97, T. Overgeschoß, ver- ndeli werden. Ler unbekannte frühere igentimer (Franzose?) wt:d hiervon be- Dritt, Sn dem Termin wirb ver- andelt und ents<tieden, au wenn er

iht vertreten if,

_Verlia, den 30. Aprik 1918. ) cibisdiedsgerigt für Mrteg?wirtsaft, 708) t

Zur Festsezung des Uebernahmepreises r die angeblid dex Fitma Minas de alle de Veilho in Argosello (Pertugal) | hörig gewesenen, kei der Maschtnenbau- stalt Huwhoidt ia Cöln-salk ent- Incten 840 kg Zinnstein 1nd 3854 kg olframit io am G. Juui L928, *rmittag@ 103 Uhe, vor dem Reichs- ted8gertt für Krtegöwirtscafi in Berlin . 61, Gits(inersiraße 97, verhandelt erden, Der unbekannte Etagen ümer b-zw. e Firma Minas de Valle de Milho „Araoscllo (Portugai) wird hiervon be- richtigt. In dem Termin wird ver- udeli und entschieden werden, au< wenn è nidt vertreten fein sollte. oe ERE ir Wriegswiris<zft. D } M G Ie Zur Fetsetzung des Uebernahmepretses r die angebl < der Cta. Ceryecera Valdivia Baldivia (Chile) a-börigen, bet der Firma eid. Prehn & Co, in Hawbug 36 teigneter 100 Paten blar ken Stiftdrabt, él A. Hos Corral 26, Rovbgewicht Reta. ew'<t 5008,5 kg, soll 6, Juni P1918. Vormittags L Uhe, vor dem Retchéschi-dageriht für i egöwirischaft in. Gerliin SW. 61, „tsdinerstr. 97, verhandelt werden. Die ira Cia Cervercera Valvivia in Bi (Ghile) wird hiervon benad- h Ea dem N Lenne ¿den werden, au wenn sie n rtreten sein sollte.

pr

/ -

S4 (Sw / v i 1 (f G 6 “T4 ei Slagisanzemes.

ADAS,

——

Anzei

L fentliche L

Aeupueas für den Naum einer 5 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf. Nuferdem wird auf den Anzeigenpreis ein Teuerungszuschlag vou 20 v. H. erhoben.

Anzeiger |

n Tan

| 9. Bankausweise.

6. Erwerbs- und Wirtschaft8genofsenshaftew 7. Niederlassung 2c. von Rechtsanwälten. 8. Unfall- und Invaliditäts- 2e. Versicherung.

10. Verschiedene Bekanntmachungen:

9) Beckäufe, Berpachtungen, Ver- dingungen x.

7653} l

Liquidation feiadli®ewn Vesitzes,

uf Drund der Bundeßsratsvercxdnung vom 14. Mär: 1917 ist vom Herrn Ne'({skanzl-r d'e Liquidation von L204 französichen Aureilen der Franken- holzer WVe: gwer?s - Gesellichaft in Fraukenholz Pfalz anyeocdnet worden.

Bon dti-sen Antetlen stehen 63 Stück in Nutzvi ßung einer duitten Person im Alter von etwa 80 Jahren.

Ich fordere Kaufliebhaber, wel&e benishe Staat3angehörige fein müssen, auf, Ange- bote bis zum 23. Mai d. J., Mittags 3 Uhr, vershlossen und mit d»: Auf- \hrift: „Französischer Besiß Grube Fran- fenbolz* versehen, bei mir einzureichen. Später etintreffeade Angebote können keine Berücksichtigung finden, Die Bieter müssen 4 bis zum 20. Juni v. J. eins<hzlieftli<h aa ihr Gebot gebunden erklären.

Die Oeffnung erfolgt am Endtermin; die Auswaßl unter den eingelaufenen Kaufangebaoten, welhe für die 63 Anteile, deren Nuznießzung einer dritten Person

zustebt, gesondert zu erfolgen haben, scwie die Geteiluna bes Zuschla.,3 bleiben vor- vehalten. Sollte das Uufgebot#verfahren ergeben, daß bei einz:Inen ünt-il8besfizern die f'anz8fi\Ge Staatéangebörtgke:t zu Un- r-<t ancenommen wnrden ift, 10 fann f mögii<h?ewetise der Bet:ag d-r zum BVer- fauf g2iangenen Beteiligungen vermin- decn, Dr V-rkauf gessieht unter din von der Negterung vorzesehenen She1T- flausein; nähere Auikunit erteilt auf Ver- langen Der Liquidator: Nuri Wootte, Bankdirektor.

Zwribeückes (Pf.l;), 25. April 1918, {8462]

auf Drund der Verordnung, betreffend L quidation britischer U: ternehmungen, ift vom Neichskanzler die Liguidation über das in Deuschland befiaditchze Verwözen des Fommerzienrats Wi. helm Dederich in London angeordnet worden. Angebote auf die 999 zu der Uquidationsmasse ge- hörenden Waexe der 1000teiltgen Ge- we: nft Carl Friedrich, Antbracit- grube im Wurmrevier, in Michiert< roerden bis zuu 22. Mai ADLS vou dem Unterzeichueiew, vom Ministerium für Handel uod Sererbe ernannteu Liqiî- dator von Selbstreflektänten angenommen ; iyäter eingehente Angebote werden nicht berüdsitigt.

Aachen, den 1. Mai 19183.

Dr. Sha y.

E P I

(8515)

Lit. d , Lit. d ,

281 290 Ÿ 661 670 «

fallen von da ab aus der Verzinsung.

geloste Stüde:

Lit. e Nr. 861 über 1000 4, Lit. d Nr. 1827 über 500 46, Lit. @ Nr.

Lit. b Nr. Lit. c Nr. Lit. d Nr. Lit.

1040 über 500 #6,

BVrauuschweig, den Herzogl:{<es Finanzkollegium,

5 n t

U P

5) Kommanditge ¡chasten auf Nltien u. Altiengesellschasten

Porzellanfabrik Schönwald,

Die Aktionä e unserer Ge!e!chafi w-rden blerdr< zu der om Freeiag den 24 Mai 1918, Vormütags 10 Uhr, im Siguany6saal der Bank für Thürtnuen vormais B M Strupy Aktiengesellschaft in Vêetataoen, Letpitger Straße 2, tatt- fiadenden 20, oxrdeatlihen Senueral- versammlung eingeladen

Tageëorduung!

1) Vortrag des GSeicäftsberihts, Ge- nehmtgung der Bilanz und der Ge- roinn- und Verluïtrewnung für 1917.

2) Eatiostung des Vorstands und Auf- fihi1arats.

3) W1hl zum Aussichtsrat.

4) Beteiligung an etnem Unternehmen gemäß $ 2 Absatz 2 der Statuten.

Zar Teilnahme an der Generalyersamm- lung sind diejenigen Akitonär2 bere<!iut, die ihre Aktien spätestens am dritten Tage vor der Versammlung bei dem Vorstand unter Angabe derx Nummern an- gemeidet baben.

Bet Begtnn der Generalversammlung siad die aagemelbeten Aktien over Be- \<ein'gungen über ihre Hinterl-g -ng zum Nachweis der Berechtigung zur Teilnahme vorzulegen.

Zur Entgegennahme der Hinterlegungen

He ihoshiedögertht für Kriegöwirischaft.

und Ausstellung von Bescheintguugen

Außerdem sind 30 000 „#6 yon dieser 0 Î Dte Tilgung der VI. und V1]. Serie für 1918 ist nur dur Rücfkauf erfolgt.

Gleichzeitig mahea wir darauf ausmertsam, Serie VIL

jell-

4) Verlosung x,

Bekïanatmahuunug. : Jn der Auslosung der Leihhauslaudesichu!dvers<reibungeu VEL. Serie am 23. April dieses Jabres sind folgende Stü>ke gogen : Lit. D Nr. 56 bis 60 ein\<[l. über je 2000 é = 10 000

2 .= 5000 y 500 . = 5000

U E E E E E E A E E H T E: R A zusammen 20 000 16.

Die Inhaber dieser Shuldvershreibungen werden aufgefordert, sie bis zum 1, Ok/ober dieses Jahres zur Ein!ösung bei der Herzog lichen Leibhaushaupt- kasse Hier oder den auswürtigen Zweiganstalteu der anstalt, in Berlin hei der Disconto-Gesellschaft oder der und Frdustrie sowie: deren Niederlassungen in Darmstavt und Frau, furt a. M., in Hamburg bei der Nordocutschen Wank, Bankhause Ephraim Meyer & Sohn einzureichen. Die

lèchen Leibhazus-

erzo au? füx Haudel

in dannover bei dem nicht eingelösten Stü>e Serie dur Nü>fau? getilzt.

daß folgende bereits früher

951 952 961 über je 200 Æ, Serte VIII 955 546 641 642 643 644 1768 über je 2000 M,

188 3295 über je 1000 S,

0 Nr. 1011 1018 über je 200 4

uo nicht eiugelicfert E a Perzuisung gefallen sind.

pri ; . bteilung für Leißhausfscc<h:t,

darüber find der Vorftaud, ein Notar, die Vank? fe Túolcingea vormals Gw M. Ftrupp Atticenz esellschaft in Meinuiugen "nd dereu Filialen, die Miúuteldeaische Creditbank in Berlin, das Bankhaus Sebr. A-uholo in Dresde», die Agarmeiue Deu‘sche Credit-Avstait îin Leipzig und deren Abteilung in Dreèden und di-jeatgen Stellen, die vom Aufsicht?rat als geeignet anerkavnt werden, zuïtändig.

Stchöuwald (ODberfraulen), 30. April 1918.

Der Auffichtsrat.

Dr. Gustav Strupp, Vorsizender.

[8767] Eialadung zur Generalversammsung.

HZierdur< la>en wte die Aktionäre unserer Gesellschaft zu der am Soun- ab-ud, den 25. Mai 1918. Vor- mitiogs8 1L he, tin den Räumen unserex Gesells@aît, Berlin NW., Doro- theenste. 35, stattfindenden oxrdeutliczen Generalversammlung ein.

Zur Teilrahm?e an der Generalver- fammlung sind. diej-nigen Aktionäre be- re<tigt, wel<he spätesteus am 22 Mai 1918 in den üblihen Geshäfiéstunden bet uaserer Vesell:<afstékasse

a. ein NummervverzeiBnis der zut Teil-

nabme besfiimmten Akti-n einreichen,

b. diese Aktien oder hie darauf la terden

Hinterlegungsscheine der Netchshank oder der Bank des Berliner Kassen- vereins hinteriegen und bis zum S{luß der Generalversanmiung da- selbst' belafs-m.

Die Hinterlegung der Aktien kann auß bet einem Ddeuts><zen Notar erfolgen, ijt jedo dadur nachzuweisen, daß vor vem

den

Zi@aa | videndens<einen und Anweijungen bedaxrf es nit.

22 Mai 1918 hi unserer Gesel- \{aft8?afse cin ordnongêmäßtger Hinter- l-gungs etn des Notars etrgereih! wird. Dieser Hinterlegungés<h-in ijt nur dann ordnur g!mäßig, wern darfn die hinter- legten Attien na ihren Untericheidungs- m-rfm ilen bezeihnet sind und überdtes darin bescheinigt ist, daß dieïe Paptere kis zum Sc{tuß der Seneralversawm!ung bei dein Notar ta Verwahrung bletben,

Den auf Grund der obigen Bo: schriften zur Teilnahme Berechtigien werden in unse. ea Büro Giatritskazten ausgehändigt.

Tagesorduunug:

1) Vo:legung der Bilanz und Gewinn- und Verlustrechnung sowie des Be- richts des Vorstands und des Auf- fidtérats für das abgelaufenz #Se- \{är1sjahr.

2) Bzeichlußfafsurg über die Bilanz und Gewin» und Verlustr-<oung für das Geschäftsjahr 1916/17.

3) Besblußfassung über die Ent’'aftung des Vorstands und des Aufsich{srats.

4) Vteuwablen zum Auffichtsrat.

5) Diverses.

Aüg-rmeine Nadiogen UAltiengesellshaft.

Loewenthal.

[8770]

Fränlkishes Ucberlandwerk Aktiengesellshaft, Nürnberg.

_WVir laden hiermit die Aktioulie unserex Gesellschaft zar ordent!igen Seneval- versammlung, welhe am Dienstag. ca 28, Mat 1918, Vormiitags Uu Ubr, im kleinen Sißzungdsjaale des Kgl. NRegierungsgebäudes zu Nürnberg, Weintraudençasje 1, stattfinden wird, erx- gebenst ein, Die Tageêo:buung umfaßt folzende Gegenfiäade:

1) SVeschâfisberiht des Vorstatds sowie Vorloge der Bilanz und der Gewian- und Veriufèrednuna.

2) Bericht des Au fichtsrats über die Prüfung der Bilanz, der Gewinn-

_ uvd VerlustreSnung und des Vor- \><"!ags zur Gewinnverteilung.

3) Beschlüfse über hie Genehmtgung der #zilapz und die Entlastung des BVor- stands und Aussichtérats owie über die Verteilung des Netngewtnns.

4) Wahlen zum Aufsichtsrar.

Der Geschäftsbericht nebst der Bilanz und der Gewtan- und BVerlustrehnuang licgt vom 7, Mat ds, Irs. ab in unferem Ges@äf18lokale zur Giuficht der Aftigs näre auf. i

Wemöß $ 25 des Gesellschaft2vertrags Fnd ta der Generalversammlung diejenigen Aktionäre stimmneechitgt, weiche ihre Aktien fpätesten3 I Lage vorher

in Nürnbexsg: bet der Gescllschaftsä?îafse, bei dem Bankhause Autou Kohu, in Müncheuz bei der Bayerischen Vereinsbank, bei der Vayeriichen Hypothelen- «&

Le ch\elhau? hinterle,t und bis ¡um Versammlungstage belaßen haben, Der Beifügung von Dis

Die Hinterlegung cines Depots@eins der Reichsbank, ver K. M Nüinberg oder- ter gl. Kreiskafse von Mittelf anken Mle Wirkung, wte die dexr Aktien jelbit.

NürnLerg, den 1. Mai 1918.

Der Vorstaad.

[8778j Oxdver:tliche der

Rostocker Aktien-Buckerfabrik am MittwzoH dea 22. Mai 1918, Nachmittags 3 Ußhe, im Hotel „Siadt Doberan* in Notto>, Eselsöiterstraße 23.

Togesvèduung :

1) Bericht über den Betrieb des Unter-

nehmens und den Vermögensstand

bder Gesellichaft.

5 Legung der ZahresreGnung.

3) Vorlage der Inventur und Bilanz des Pesell'<aftsvermögens.

4) Bericht des Auffichtsrats über den Befund der NRevtsi-n und Autrag auf Gntlastung des Borjiands.

5) Vorschläce über Veiteilung des MNeingewinns.

6) Wahien von Vorstands und Auf- fŸt6ratômit liedern. Es scheiden as dem Borstende Herr Vekoromtierat Ohloff, außerdem hat eine Neuroahl für Herrn Niiter zu erfolgen; aus dem Aaztsichisrate die Herren Kulens- kampf, Key«, Stra> und Dekouo- mie*tat K:0t6.)

7) Neberiragung von Akiten.

8) Landezwerh

NRosfiock, den 2. Mat 1918.

Dex Aufsichisrat dex Nostocler Ukttiea-Zuckerfabril.

Generalversammlung

S794 Bray Spar- & Vorshuß-Verein zu Elsfleth.

Ordentliche iSeneraiverfanmluug der Afitonäre am Doauersiag, deu 320 Mai L918, Nachmittags 3 Uhr, im Hotel „Fürit Bismar>k* zu Elsfleth. Tagesorduung 2: 1) Jabresbericht und N: <aungsablage. 2) Feststellung ter Dividende. 3) Entlastung des Vorstands und Auf- sichtsrats. 4) Son'itge#, Elsfleth, 1918, Mat 3. Dex Vorftanbv. T h. Ruykhaver.

[8790]

Zelislofffabriï Ragnit Aktieng: sellschaft in Ragnit.

Die Hercen Atltiouäre unserer Sefell- {Gast werden hiermit zu, det am Fret- tag, deu 7. Jani 1928, Nawÿ- mittags 3 hx, tm Deuschen Hause zu Ragnit ftetifiudenden ordeutlichea Ge- neralversamalung cinge!aven. : Tazeëorbuur gt 1) Vorlegung des Geschäfts beri<t2 und der Bilanz nebst Gewinu- und Ver- l qud für das Geschäftejahr 2) Be\chlußfafsung hierüber und Enkfo [attung des Verfiands und des Auf- fichtsrafs. 3) Sepungasgemäße Axfsißteratswahl. 4) Wabl von zwei Revisoren für das Bilanzjahr 1918. Die Azmeldung zur Teilnahme an der Senueralversammlunz hat çcemäß $ 19 unsexer Statuten pätestens bis zum 3, Juni 1918, Nz<miitags 6 Uhr, M einer oer folgenden Stellen zu ec- olgen: 1) bet unserex Sesells<astskasse in Nagnit, 2) betm Vors<huß-Verein zu Tilfit . G, m. u. H in Tiisit und seiner Filiale in guit, 3) bet der Deut chen Paiäftina-Bank, VBeriin W. 8. Ragvit, den 2. Mai 1918. Dex Uuifichtsrat ver Zelltoffabrik Ragutit Aktiengesellschaft S. Cohn, Justizrat, I. stellvertr. Vorsizender.

[8809] C. A. Schietrumpf & Co.

Command!1t-Gejellschaft

anf Antien, Ieua.

Die Kommanztitsten unserer Gesell\<aft

werden zu der am Dounerítag, deg

80. Mai 1918, Nachmittags S2 Uhr,

im Gasthof zum Deutichen Haus zu Jena

stattfindenden ordentlichen Genera!ver-

sammlung eingeladen. Tag:40: dunng?

1) BesHäfte be iht des persönli Haften- den Gesellihafter?. Bericht des Auf- sichtsrats und Voriegung der Fahres- reGnung für die Zeit vem 1. Des zember 1916 bis 30. November 1917.

2) Bestitelung der Bilanz nebst Gewinn- und Verlujtrehauns.

3) Entlastung des persönlich haftenden Gesellschafters unb des Aufsichtsrats.

4) Wakÿlen tn den Aufsichtsrat.

Dex Aufsichtsrat.

L. Ullmann, stelivertr. Vorsizender.

Nach $ 18 des Gesellschaftevertrages

h zur Teilnahme an der Generälver-

ammlung di- jenigen Kommanditisten be-

re<tigt, die spätestens am fünften Tags vor ver Veuersalversamælunig bis

6 Uhr Abends bei dex Gesellschafts-

kasse in Jenat

a, cin Viummernverzelhris der zur Teil4 nahme bejiimmten Aktien einreichen,

b. thte Rktien oder die darüber lautenden E der Reichsbank hinter- egen.

Dem Erfordernis zu b kann au dur

Hinterleguog bei einem deu!scheu Notar

genügt werden. Im Falle der Hinter4

leguug beta Notar muß der Hiuterlegunz8-

{ein spätestens am Tage vor der

Generalversammlung bei der Gesell-

\<hoft8rafs- in Jena eingereicht sein. Als weitere Hinte: legun „s\tellen na<

8 18 des Gesellscdastévertrags werden be-

zeichnet:

1) Bank sür Thüringen vorm B M. Steupp, Ukt -Ves. in Meiningen vnd deren ZweiggesK®äfte,

2) Privatbank zu Goha in Sotha uud deren S 3) Communs«lstänudiswe Bauk für

die Preuß. Oberlaufiß Görliy,

4) Bankhaus &W. Kech jua. Alt.- Ges,

ena, b) Jens, haft H. Ullmaun, Srfurt, Lena, den 27. April 1918. Dex Yufsicht8rait.

Krots, Oekonomierat, Vorfiyender.

B. Ullmann, stelly2te Vorsitzender,