1918 / 108 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

A D T E E E E V Es e vi

Es

« S e “y V S E

scvaîi mit unbose<hräuktsr Haftpflicht in Syalte S folgendes cingetragen reren: Die Bollmacbt dox Liguidateren ili ax- losen. Rheinberg, den 8. April 1918. Söniglihes Amtsageridt.

Saargembnd. f9361] Seaofsens{aft8register.

Aw 2. Mai 1918 wurde in Band Il bei Nr, 124 tür den Sierêthaler Syar- und Dariehers?fassruwczcia, cizge- tragzu2 Wenofszns&afi mit uuse- sGráunkier Safipflicht in Siexsthal eingetiagen :

Ln!t Generalversammlung vom 7. Aprik 1918 sind tun den Vorftand gewählt worten : Der Aderer Franz Sidor in Si-rs8thal an Stelle des v-rstorbenen Iosef Schneider eh>nda ais Vereinsvorsteher und derx Handel8mann Georg Kung in Sierstkhal 01s Stelivertreter des Berzin8vorste bers. Der Steinhauer Cb:iftof Helfer in Hol- bach ifi neu- und die Vorstand2mitglieder Iosef Rein und Markus S@<neider fiad wierergzrählt worden.

Kaiserliches Amtsgericht Saargemünd.

Sf. GOaAFSEaZS5HN, [9382]

In das Senofsen!<:ft3regtfer ift bei der Spar- und Darlehustafse, e. G. m. u. S, zu Weitered etngetragen worden : Die Bekannitmahüngen der Ge- rofssenshafît e:folgen in dem Naffauischen Sen: fsenshafteblaii zu Wiesbaden. Wet eiwaigm Eingehen dieses Blattes tritt der Deutsche Re‘chsanz:tger zunähsi an tefs?n Stelle.

St. Goar2hauses, den 26. Ayril 1918,

Königliches Amt3gericht.

Sauigaeu. [9363]

In das Genofsenshaft3register wurde bevte bet der Moikereigevofen\c<hzaft Süitenrente, eingetr. GSeuoNeusezafst mit unbes<räafkteer HDafipflicht in Süitenreiite eirgeiragen :

In dec Gezre:alversammlurg vom 8. Februar 1918 wurde an Stelle des autgesBtedenen BVorftebers u. Vorftands- mitgiieds SGultb-tß Bectinger ka Hüötten- reute als VorfteLer Wendelin Nenn, Landwirt iu Hüttenreuie, neu tn den Vorftand g°-wäblt.

Den 3. Vát 1918.

Kal. Amisgeiht Saulgau, Landgecichtsrat Schwarz.

S®gE€eberg. L [9364]

In das btesig» Senofsenshaftäregifter iff bei der Gz: ossenschaft Kerditverein, e. G. m. b. Þ, tu Goraßbved, beute ein- getragen:

Der bitherige Kontrolleur Bolln if zum Ka'sierer und der Rentner Detlef Hau- s&ildt in Bornhöv-d zum Borfiande- witgliéd und an Stelle von Bolln zum Kontroleur gewählt.

Die Bekanntmachungen der Gerofzn- saft ersolgen tm Allgemeinen Anzetger für Bornhôved und Waänkendo:f und deren Umgeburg. Für den Fall, daß die ZBer- ¿ffentli<ung in diesem Blatt unmöglich itt, tritt an seine Stelle das Segeberger Kreis- und Tageblatt.

Segeberg, ben 22. April 1918,

Königliches Amtsgezicht.

Stutigart, [9365]

In das ScnofsensWaftsregister wurde Heute etngetragen :

Zur Firma Spar- >& Tousum-Verein Stuaitgart,cir getragen! Gezvofsenshafi mit bes<räukter Safipflicht: Die Ber- trietungsbefugnis d-s sfielioertreterden BVor- ftand8m ‘tglieds Richard Kantlehner, Kauf- manns hier, ift beendigt; al8 reucs ftell- vectretendes Vorfiandswitglied wurde be- ftellt Kaufmana Adelf Amniann hier.

Den 29. Aptzil 1918,

K. Amtsgericht Stuttgs=t Siadt. LantriGter Nall.

Sul, [9368]

Im Genofsens@aftsregifter ift bei Nr. 13: BBeidegenofsezas><aft Sußl-LinseußeEf, zingetragene Weusfseauschast mit be- {ränkter Da?tpfitehzt. beute eingetragen: An St-lle des Büchsenwaßers Fasyar Wazner in Sußl-Linfenbof ist der Bücbsen- maber Grnft Wagner in ten Vorstand gewählt.

Köôniglies Ami2geribt Suhl, 2 Mat 1918.

fuiz, Neckar. [9367] Im ‘Senofsenschaftêregister wurde heute Hei dem Darleheuskafsenverein Vins- dorf, e. G m. u. D., tingetragen: „An Stelle ter verftorbenen Vorftards- mitglieder Philipp K1ppeler, Siartpflezer, und Paul #tehle, Stet hauer, wurden am 28. April 1918 zu Vorstandsmitgliedern d atibias Eberhardt, Iznaz Sts attbtas Eberhardt, znaz GEyth, Bauern in Birsdorf.* Sulz, den 3. Mai 1918, K. Amtsgericht Sulz, Sandberger.

Tessin, Mecklb. [9368]

Ina das hiesige Senossensc@aftare.iter ist heute zu der Kicma „Meolkerci-Se- ucssenschast in Tesfiag, eingetr. Gen, mit unbei<r. Dafipflth1“ eingetragen :

Dur Bes{luß der Seneralversamm- Tung vom 9. März 1918 ift cn Stelle des aus dem DBorsíand au9geschietenen Domänenra!s Mönrt<< - auf. Selvin der

Obéramtmann Richard Floto auf Teuten- | fiug, fing, hat für 2 Muster fir Innendeko- Generalversammlung vom

dorf in den Vorstand gewählt.

Sn der 9 März 1915 ift eine Aenderung des 8$ 29 des Statuts blossen, wona< künftig dfe Bekfannimaungen nit dur<

ven RNostoder Ärgtger und bie Medlon- fi b buc¿ts@en Nachrichten, sonbérn nur dor

bas Norresponven¡blatt bes Verbanzes

dox Mollereian 11d @uederen Tandwint- ¡ sGastiichea Suusofsensaften und Weseki, schaften zut Nofto> und dexr Miilwirt- s@aftliYen Z-utrafftele fr M->oiburg- SHhweria zu Güftrow erfolgen. Tesfin i. M, den 97. Avril 1918. Großherzo liches Amt?gertt.

TeredinghaaSen. [9388]

In bas hiefigs Genofens@aftsregisier t hei der Molterzig:uofent<afît TDheding2aufen, e. S. n. 1. N., am 29. Apcii 1918 eiogetragen:

An Stelie des verstorben2n Vorstands- mitalieds Dberamtmanus H. Swholvin bieselbsi ift der Brtnksizer Heinrich Kastons bieselbst zum Vorjiand3mitgliede gewählt. :

(Bersügung #. Bk. 173 der Akten )

Trier. [9370])

In unser Venofsens<axfttregzister wurde beute bei der Einfau:Egacuofeufhaft dexr Bä&erianurg e. S. m. b, S, in Trier ctogttragen:

Die von der Gencofs!ns<Gaft auk- aebenden B:fkannimahungen etfolaen in Zukunft im Organ der freien BätFer- Innung Trier „Der BüFermetster* uater

¿tihnet von mindefiens zæei Vorstands- mitgliedern.

Die Haftsumme ist auf 3600 4 für jedon Beschäfisanteil erhöht worden.

Für die zum Heerezbtenst einberufenen, daber an der Auéübung ibres Amtes be- hinderten Vorstandämitalteder Franz Wal- agenba< und Friy Olberg find dur& Be- \{Gluß des Aufsichtsrais von 20. August 1918 bder Bâtermeister Peter Sraf in Trter und der Bätermeister Peter Nossem in Guren als fiellyeitre*ende Bo!}tant3- mitglieder bis zum 1. Januar 1920 ge- wäh't worden.

Trier, den 30. April 1918.

Königliches Amtégericht. Abt. 7,

Urack. [93713 Im Genoffenschaftsregister wurde beute bei der Metgergenofssezshaft Urach e. G. m. u. H. das Ausscheiden des Vorfigenden Gotthilf Haas, Kaufmarns bier, und die am 13. d. M. erfolgte Wabl des Friedri Véünßinger, Metzcermeisters hier, zum Vorsitenden und Kasfer, drs Wiltein Sc(hildkneßt, Megzgermeisters bier, zum 1. Stelloertre!er des Vor- sizenten und des Friedri S&Glezel, 'Véeggermeisters hier, zum 11. Stellver- treter des Vorsitzenden eingetragen. Urach, den 30. April 1918, Königlich-8 Amtsgericht.

Tresel.

der unter Nr. 12 ecivgetragenen Werüner Molkerei etugetrageuc Scusfsenschast mie unves<hrüulter Hauflitit zu Brünen folgeude Eintragung bewirkt worten: G

Heinrich Hôöpken ift durH Tod aus dem Vortand auzsges<ieden und an dessen Stelle der Landwirt Heinri S<Wulten 11 in den Vorftand gewählt. Wesel, den 19. Kpril 1918,

Amtsgert<t.

F iegbadenmn. [9374] Ja uvoser Genossenschaftsregister wurde heute bi der Einkaufs ¿cxossrns<hafi dex Tünchez un Walermeifter, tia- getragene Geuofseuschaft mit be- s<Gzäuïrter Haïteflicit zu Wiecebadeu, einget'agen, daß dur Bescluß der Se- ueralversammlung vom 15. Véärz 1918 das Statut geär dert ist. Die Haftsumme ist auf 500 M erböbt. Wies aden, dea 30. Eyril 1918. Köuiglides Amtsgericht. Abi. 8.

Zweibrücken, [9375] Genofseafchaftsregisier,

Fra: „Monium - Verein Aiten- kir hes, ciagetragenc Benofseusc<aft mit bef@Grüuöier Gafstpfliht. Sig: Ulienkirc<heu. Vorstandéveränberung Autgeshiecen: Jakob Moot Neu bestelit: Karl Sc&wingel, pens, Bergmann in KlteakirZen.

Zweibrücen, ven 1. Mai 1318,

K. Ämtägericßt.

9) Musterregister.

(Die ausl ändishen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Easlingen. [9142] In das PVéeusterregister if elngetragen bei Nr. 153: Fi: ma Rich. Heugsteg- berg. Weinesfigfabrik t Eßlingen hát für die unter dieser Nummer etn- getragenen Mustec von Sersftöpfen und Ses b it Le aat jet Fab gerung der ußfi is au ahre angemeldet.

Den 30. April 1918. s

K. Amtsgericht Eßlingei,

siv. Amtsiulchter Mayer.

München. [9144] In das Musterregifter it eingetragen: _ Bet Nr. 2079. Joscvh wGantsch, Firma in Müchem, bat für ein Muster etner Ges<hätekmite, Ges<h.-Nr. 382, die Vezrlängerung der Séhußfrift um weitere fünf Jah e angemelpet. Bei Nr. 2721. Kuvertfabrik Pa-

Kommanditge!eli\{haft in Pa-

rattonen für Ku»erts G.-Nr. 32a, 352b, 3 Muster von Außer dekorattonen für Um- shiäiue G. Nr. 2:60, 2761, 2762, bie Verlängerung der Schußfrift um wettere «Don Adre augemeldet,

MüUGG6a, 3. Mat 1913.

der Firma der GencfirnsSaft und unter-1 #

[9373) In unser Genofsenshaftsregister ift bet | S

Frz bSEc, E: WéufheuvegiferiairEge.

M..N. Fr. Dieu, Verx! ># So. Desels@zakt mit beshrän?fter Hafiung in Nürubergt 14 Vêèuiter keramish-r Abitehbilder Nr. 0323, 0187, 0264, 0212, 020, 0162, 0203, 0261, 0208, 0317, 0320, 0291, 0268, 0207. #FTäzen- muster, verfi-gelt, Schußfrist 3 Fabre, angemeldet am 25. Bpril 1918, Nach- mittags 3 Uhr.

M R. Nr. 4630, Dicfelbe Firma. 28 Musier von Postkarten Nr. 1—28, Fiähamufter, verfiegelt, SÆ&ußfriit 3 Iabre, angew!l>et am 25. April 1918, Nacmiitags 3 Ukr.

M.-R. Ite. 4509, Vereinigte Bfeifett- fabriîcn vorm. Sebhard Ott und Ziener « Elleubergec, Zttiengesel- {aft in Nüecnbera. Bezüglich des Musters einer Chag-Pfeife Nr. 38 769 nurde tie Verlängerung der Sugfiist um weitere 7 Jahre angemeldet.

Kürnubexrg, 1. Mai 1918.

Ra@colstadt. [9145]

In das Musterregifter tft eingetragen worden, taß für bie von der Firtna . Av. Richter & Sie. in Rudolfiatt zum Muste:shuß angemeldeten Vènfter : a. 3 Maftec „nenart'g geformte Bau steine für Danzertücme und Kupyeln für Spiel, ¿zugbauten* mit den Fabriknummern 548, 549 urd 5909, angemeldet am 3, Aprii 1915, Mittags 12 Uhr, eingetragen unter Ne. 911, b. 3 Muster „neuariig gefortmte Baujsteine zur Herstellung von Säulen {ür Spiel¡eugbauten* mit den Fabriknummein 591, 992 und 953, angeweldet am 3. April 1915, Miitag3 12 Uhr, eingetragen unter tr. 312, c. 59 Muster „neuartig gformte Bausteine für Spielzeugrauten“ mit den Xsbrifnummern 616, 617, 620, 621, 624, 625, 626, 627, 628, 629, 632, 633, 634, 638, 639, 640, 641, 642, 643, 644, 645, 646, 648, 649, 650, 651, 652, 536, 537, 938, 939, 540, 541, 542, 543, 544, 545, 548, 547, angemeldet am 3. April 1915 Mitta. s 12 Ubr, eingetragen un?er Nr. 913, d. 4 Stü> neuartig geformte Bogensttine für Spielzeugbauten mit den Fabriknummern 556, 557, 558 und 559, anzemeidt am 8, April 1915 Natt- mitiags 5 Uhr, eirgetr2gen vnter Nr. 914, die SYuy!frist um je sieben Jahre ver- läncert worden ift.

Nudolstäbt, den 1. Mai 1918,

Sürtftlides Amtsgericht.

Stolberg, Rheint. [9146] Jn das Musterregister {t eingetragen : Nr. 230. Firma Wil"liam #Srym . 1. b, H St9lve:g, Rheial., l Muster für Dr» >lknopikarten ups Xrieg-ällmanach 1919“, versiegelt, Véutier iúr plastishe Grzeu,„nifse, Fabriknumm+1 4053, Siutfriit 3 Jahre, angemeldet am 26 April 1918, Vormittags 9 Uhr.

Siglberga, Rheinl, den 29. April 1918.

Köutgliches Ämtsger icht.

Waldeuburgz, Schies, [8847] In unjer Musterregisier ist eingetragen worden : ; èr. 381, Firma Garl Feister, Psrzeliaufabri?k, Waldenburg SHlsof., ein verfiegeltes Paket, estdaltend einen Teller mit D-:kor 26816, gesGüyt #19 defcrat'ves Grzeugnts der Keram:k, Véufter für Flächeverecugnifse, auf 3 Jahre, an- Je 3. April 1918, Mittazs 12 Uhr Mita, ; Waldenbuxg (Séblef.), 29. April 1918. Königliches Amtagericht.

11) Konkurse,

Angsburg. [9121] Das K, Amttgerißt Augsburg ha! über das Vermögen der Firma Frost M Naminski eff. Sanvelêgesecll{><aft, abrik photograph. Hilféapparate iv EA2gsburg, VBayerstraße 8, am vierten Vèai neunzehnhunvertätzehn, Vormittags &10 Yhr, deu Konkurs eröffnet. Konkurs, verwalter ist Rechtsanwalt Justizrat Se- winner în Augsbvrg, Offener Arrest ift erlassen. Frist zur Anmeldung der Konk'urs- forverungen bis 25, Wai 1918. Termin zur Beschlußfaffung über die Wahl eines anderen Verwalters, Bestellung eines Gläubigeraus\{<uf}ses unb die in den $8 132 und 137 der Kork. Ordn. enthaltenen Fragen fowie allgemeiner Prüfungstermin am Moutag, beu 3. Juni 19u8, Na2th- mitiaes 4 Uhx, im S gungésaal Il, links Erdgeshoß I fitzgetäude. Gerichts\{reiberei des K. Amtsgeri(hts.

Dresden. 9124] Ueber den NaGlaß des am 29, F=nuar 1918 in der Bejiirks-Heil- u. Pflegeanftalt Saalhausen veistorbenen Niever- gorbig wobohaft gewesenen Käte. händlers Johann Hals wird beute, am 3. Mai 1913, NaWmittags $5 Ukr, das Konkutsberfahren éröffnet. Konkurs- verwalter: Rechtsanwalt Dr. Schirme: in Dresden, Seestraße Nr. 1. Aumelde- t bis zum 21 Mai 1918. Wahl. und rüfungßste'min: S1. Mai 1928, Vor- mitiags {11 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 21. Mat 1918,

Königliches Amtsgericht Dresden.

Abteilurg 11,

Pforzheim. [9133] Ueber das Vermögen des om 30. Nu« vember 1917 qay»fallenen SHrueider- meis-r8 Karl GYnell ta Pforzheim. Fah unstr. 33, wurde Päutr, em è. Wai

K. Amisgericht.

[3143] ¡ Dufnsr hier nu6de jun Y Tame: &1 i K Srîe wr aft Las Mee

Eiläubig woH, 29. Mai 1918, Vorm. 114 Uhr. Prüfungstermin: Dounerxs- Si De a adi ONE:

E. ener it un ti

31. Juli 1918. MUReE

Pforzheim, den 3. Mai 1318. Serichtt\{reideret

Großh. Amtsgerichts. A. 3.

ARn2herg, Erzgeb. {9122] Das Konkursvertayren über das Ver- mögen des Baudfabrikarien Robert Vicard in Aonaverg wird na< 2b- haitung des Schlußtermins hierduuh auf- gehoben. , Uunabexg, ven 30. April 1918, Königlicces Amtsgericht. EBortiy. [9123] In dem NKonkuréverfahren über das Ber- mögen des Kaufmauxs Albert Ko<z in Berlin, Pacijec Play Nr. 6a, Firma Albert Koh, ist zur Abnahme der Shlußre<nung des Verwalters, zur Ebedung von Œirwendungen aegen tas Schsußver:eiais der bei der Verteilung iu berúüdsihtig-uden Forderungen und zur Beichiußfafun die ni<i verwertdaren Vermögensstücke iowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung ber Auslagen und di: Se- währung etner Vergütung än die Mit- glieder des Gläubigeraus\{<uses der Schiuß- termin auf den 23. Mai ULDUS, Vox- ntiitsgs L} hr, vor dem Königlichen Amt3gerichie bierselb, Neue Friedri- ftrañe 13/14, Ii. GioÆ, SRimmer 111, bestimmt. 84. N. 29. 164. Beriin, den 29. April 1918. Der Gerichts\Hreiber des Könialihen Amts3- geri<ts Berlin-Mitte. Abt. 84.

Fraakfeort, ian. [9127]

Das Konkursverfahren über das Ver- mêgen tes Kaufmanns Georg Tuch in Frankfurt a. M., iegt fle auger- aflee 38, Jnbab-r der Rbzablungsge|@äfte N. Fuchs Möüöbel- uxd Ausstattungs- 2esGäft in Frankfurt a. M., Kllerheiltgen- straße 72, N. Blo® & Cie. in Göln a. Rh. Severinfiraße 219/221, S. Oßwald in Offenbach a. W., Frankfurter straße 63, Vetinrih Hoimenn in WVffenba< a. M., MELIDENN 19, Richard Pelz in Lenz, 'nöômerstraße 2, Iulius Fitmann in L-xem- barg, Arsenaistraße, F. Ittmann Nachf. in Meg, Gartenstraße 5, Lothringer Möbelhallen Seorg Tuch in Met, Espia- natestraße 14, und J. Werih-imer in Straßburg i. G,, Largstraße 118, wird, nachdem ber in dem Vergieichöternine vom 18. Dezember 1917 angenommere Zwangsverglei< dur re<tsfröftigen Be. |{<luß vom 21 Januar 1918 bestätigt ist, hterdur< aufgehoben.

Fraukfurt a. M., den 26 April 1918, Köntultches Am!sgertht. Abteilutig 17,

Gettesberg. (9125) Ïn dem Konkursverfahren über den Nachlaß des am 18. ai 1917 ver- itorde>en Uhrmachers Srust Thamm in Gottesberg tit zur Kbuahme der SéSlußceWuung des Verwalters und zur Erhebung von Ginwendungen gegen das S<lußverzeichnts ber bei der Verteilung zu berüdsi<tizenden Norderungen der Schluß- termin auf den G. Juni L9X8, Vor- mitiags 8 UHr, vor dem Königlichen Amitt#gerichie hierselbst beftimmt. Gottesberg, den 26. Npiil 1918, Der Serichts!hreiber des Königlichen Aratsgeriis.

Gaben. 9126] Ja dem Konkurtverfahren über tas Vermögen des Nausmanuns Otto Willäia in Guben, Izhaders der Handlung F. Schubert in Guben, wird an Stelie des veistórbenen Kaufmanns Hugo Jaenid>e der Kaufmann Gal Müny in Guben ¡um Konkursvertwoaiter ernanut. Gubeu, den 30. April 1918, Kbuigliczes Amtsgericht.

Hadersleben, Schieewig. [9129] Das Konkursvertahren über das Ber- mögin des flüGtigen Kanfutanns Haas Thomsen in Hadersleben wird nah erfoigter Abhaltung des S<hiuß- termins hierdur@ aufgehoben. Saderslebea, den 29. April 1918, Æöntglies Amtsgericht.

MWalie, Westf. [9128] Das Konkürsverfahren über das Ver- mögen des Tischlermeisters Wilbeim Vezune ¡u Versmolo Ne. 178 ift dür Beschluß des unterzethueten Gerichts von heute auf Grund beftäfigten Zwangs- verglei<s Gehren,

alle i. W., 3. Mai 1918.

Königliches Amtsgericht.

Soschkmin, [9130] Das Konkurctverfahren über das Ver- mögen des Fgusmanuus Jakob Mamiok avs Koschmin, jeyt undefaunten Auf- enthalts, wi.d nah erfolgter Röhaltung des S&lußtermins hie: dureh aufgehoben. Koschmin, den 29. April 1918, Königliches Auttsgericht.

Mettmann, {9131] In dem Konkursverfahren über das Yer- mögen d-s Vauunteenehzers Emil Neith zu Meitmaün is Termin zur Äb- nahme der Schlußrechnung und Feftseguvg der Vergütung des Verwalters urd eimes Mitglied s des Gläabia raus\hu}ses auf den 18S. Mai 2948, Mittags 12D Uhr, vor dem unterzcihnaten Äntogovidee, Wisittauu, 2. April 1913.

A 18, Wi A üßr, a verfahren cröffnet. Dec Herr Netsanwait

der Släubiger über bestim

| Vas Fenburévaciahres über vat mögen dos Ffters Martin eina ia Neuÿ wird, naGdem der in pl Vergleidhstermine vom 14. März 191g 2 genommene Zwangsvergleich dur rets kräftigen Beichluß vom felLen Tage be, fiätigt ist, bierdur aufachoben. | zur Abuabme der Schlußrechnung d Nerwalters wird betimmt auf den 25 7 1918, Vormittags 11 Ubr, Zimmer 1 », btefigen Sert@hts. d Neuf, den 29. Arril 1918. Königliches Amtegercßt,

Quedlinburg. [9134 Ín dem Konkursverfahren über daz 3, mögen der offenen Sanzdelögis; js schast Dennert u. Co. in Que, liaburg ift ¡ur Abnahme der Schluß, rebuung des Verwalters, zur g, hebung von Einwendurgen gegen dag S@Slußverzet<nis der bei der Verteilung zu berüdfihtitgenden Forderungen fowie ¿ur Anhörung der Giäubiger über d, Crstattung der Auslagen und die G, wäbrung einer Vergüturg an die Mihs lieber des Bläubigerauss{ufses de: Sdluß, termin auf den 29. Mai 20978, Vey, mittagé 11 Uße. vor dem Kêöntalidey Sade hiecfelbft, Zinimer Nr, \ estimm / Quedlinöurxg, den 27. Aprik 1 Redl in, Rechnungérat, Sig {reiber des Königlichen Amt8certdis,

Siegburg. (9135) Das Konkuréverfahren über das Ver, môgen der Wilgelmine Sieiniger, Jy, haberin eines Goldwarengeihüäïts in Siegburg, Vtarkt 4, wird noch erfolcte; Abhaltung des Schlußtermins bierdur aufgehoben. Siegburg, den 1. Mai 1918, Köntglicßhes Amtsgerichi,

Spandau. [9136]

In dem Konkursverfalrstn über daz Vermögen -der Firma B. Borotvéky Naß?. Amuericaa - Cioth- Varuisd, -JFudusiry, S. u. b. H. in Spandau if ¡ur Abnahme der SchlußreWnung des Ver walters, zur Echebung von Einwendungen gegen das SchlußverzeiGnis der bei der Verteilung za berö>fiwiigenden Forde, rungen sowie zur A. börung der Glêu biger über die Erstaitung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitalieder des Gläubigerartihusses der Sch ußtermin auf den 256. Mai 1918, Vormittags 182 Uher, vor dem Königlichen Amtsgericht bierielbst, Pots, damersir. 18, Zimmer Ne. 13, bestimmt, Spaudsu, de» 27. April 1918,

Der Gerichtsschretber des Königlichen ümtsgerits,

Stassfart. (9137) Das Konkursverfahren über den Natley des am 12. Dezember 1915 zu Förder ftédt versto:b-nen Bäckermeisters Her maun Wendel wid nah ‘erfoiyier Ab- haltung des Schlußtermins Hierdurch auf geboten. Staßfurt, den 1. Mai 1918. Königliches Amisgericht.

Waldheim. [9139] Das Konkursverfahren über das Vei mögen des Polzwarenfabrikanteu Her mam Karl Heinrich Wehrens h Hartha wird na< Abbaltung des S@luj termins bierdurch aufgeboben. Waldheim, deu 2. Mai 1918. Königliches Ämtsgerich!.

12) Tarif: und Fahrplanbekanni- machungen der Eisei E bahnen.

Preußisch-Hesfis®-Sächfiscer Tiet veekehv. WSemeikiames Heft. Mi Gült'gkeit vom 10. Zuli 1918 werden it Nachtrag 11 auf den Setten 9/10 die Be ftimmungen für die Uzberführung fi Berlin geändert. Näheres über dlel ‘teilweise mit Erböhungen verbunden Maßnahme sowte êbcr cine bei Klefse $4 vorgenommere Drucfehlerberichtiguog |ff aus dem Tarif- und Ver kehrsarzetger dit Preußisch - Hessishen Staa1sel}erbahnen urd aus unserem Verkehtsanzetger zu t sehen, au< geben die Stationen Auskunsk reêven, am 2. Mäát 1918.

Kgi. Deu.-Div, d, Sächs. Staatsteisett bahnen, als ges<ufteführende Verwalturk

{9140 Deutscher Gisenbahn-Süter- und Titt tarif, Teil T1. Vit Gültigkeit von 5. Jult 1918 werden die Uc-berfaht ebühren zwis<en den Lahrhöfen e adefellen tn Könkgsberg (fr) erhôd Näheres im Tarif- und Verkeh18- Anzeige! der preußi){-hessi{en Staat-eisenbahne und bet den betz!ligten Staïtonen. M KödigêEbexg (Vr.) den 30. April 19 Königliche Eis: ubahwudireliion namens der betelitgten Verwaltung!

[9141] j Nheiuis< - Bayerischer Güter fehr. Mit fosortiger Gültigkeit wu! 4 vershtedene Tarifberichtigungen tur führt. Nähere Auskunft erteil:n * Ba den #7. April 1918. u<sa, den M. Zil 1

int dor K. Vayer. St.-E-

Kgl, Atatsgericzr.

r. d. Ry.

Termh|

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlîi<h 6 #& 20 Pf. E ABe Psostaustolten uchmen Bestellung anz für Berlin oufee !

den Postanstalten und Zeitungavertriebev für Selbstabholer

au die fiöniglicze Geschüftsstelle $W-.48, Wilhelzaste. #2.

Einzelue Aummeru kosteu 25 Pf.

G

E Pran

Arzeigenpreis für den Naum einer 5 gespaltenen Etuheitszetile 50 3f., eiuer 3 gespalt. Einheitszeile 90 Pf. Außerven; wird auf den Unzeigeupreis ein Teuerungözuschlag vou 20 v. H. erhoben.

Auzeigen nimmt auz

| die Königliche Seschüftäftelle des Reichs: und Staatsanzeigers

Verliu 8W 45, Wilhelmftraße Nr. 32.

Inhalt ves amtlichea Teilesz Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Neich. Frnennmungen 2c. Bekanntmachung über rumänische Staatsanleihen. Bekanntmachung über Aftien von auf rumänishem Gebiete be- findlihen Unternehmungen. Belanntmachung, betreffend Liquidation französisher Untero nehmungen. Yekanntmachung, betreffend Beendigung einer Liquidation. Bekanntmachungen, betreffend Zwangsverwaltung und Liqui-

dation des Vermögens Landesflüchtiger bezw. Zwangsvermwal- tung französischer Unternehmungen.

Erste Beilage:

Rebersiht der Prägungen von Reichsmünzen in den deutschen Münzstätten bis Ende April 1918.

Königreih Preußen. Ernennungen, Charafkterverleißungen, Standegerhöhnngen und sonstige Personalveränderungen. i Bekanntmachung, betreffend Beendigung einer Liquidation. Befantitmachung, betreffend Ausgabe der Neubearbeitung eines Blattes der Karte des Deutschen Reichs L : 100 000 (Schwarzdruck). Handelsverbote.

Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Landrat a. D., Geheimen Regierungsrat Geiger in Lehe den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife,

dem Kreisausshußsekcetär Hausotter in Höchst a. M. den Noten Adlerorden vierter Klasse,

dem Lehrer Danr in Frankfurt a. M. den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Oberbahnassistenten a. D. Kufli>i in Salzwedel und dem Polizeiassistenten a. D. Hartwig in Viez, Landkreis Landsberg, das Verdiensikreuz in Gold,

dem Eisenbahnlademeister a. D. Dürrkopf in Minden und dem Eisenbahnweichensteller a. D. Seegers in Hannover das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Eisenbahn elegraphisten a. D. Ahrens in Hannover, den Essenbahnschaffnern a. D. Maul in Bremen, Groß- wendt und Shmedt in Hannover, dem Eisenbahnrangier- meister a. D. Klußmann in Lehrte, Kreis Burgdorf, dem Eisenbahnlademeister a. D. Kohmeiter in Schötmar, Lippe, den Eisenbahnweichenstellern a. D. Duhme in Herford, H eit\< in Deutsch Eoern, Landkreis Lünebura, Luthe in Stendal, Plumh off in Linsburg, Kieis Nienburg, Schulz in Salzwedel und Zabel in Stendal, den Bahnwärtern Läseke in Lübbars, Kreis Salzwedel, Müller in Holdenstedht und Schulz in Siederdo:f, Kreis Uelzen, d»-n bisherigen Eisenbahn- vors<lossern Eberhardt in Mez und Steinmeß in Bremen, dem bisherigen Eisenvahnvorshmied Beneke in Beteln, Kreis Minden, dem bisherigen Eisenbahnschlosser Weber in. Riedisheim, Kreis Mülhausen i. E.,, dem bis- herigen Eisenbahnschraubenschneider Devous in Bremen, dem bisherigen Eisenbahnzugabfertiger Folmer in Detingen, Kreis Forbach, ‘den bicherigen Eisenbahnroitenarbeitern Fr akowiak in Bensdorf, Kreis Château-Salins, Hauprich in Künzig, Kreis Diedenhofen Ost, Lang in Bettborn, Kreis Saarburg i. L, Morainville in Nemelach, Landkreis Metz, Veit in Bodersweier, Baden, und dem bisherigen Bahnhossarbeiter Ebel in Gambsheim, Landkreis Straßburg i. E., das Allge- meine Ehrenzeichen,

dem bisherigen Eisenbahnrotlenarbeiter Klein in Mors- berg, Kreis Château-Salins, und dem bisherigen Bahnunter- haltungsarbeiter Schütte in Wolto:f, Kreis Peine, das All- gemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie

dem Sergeanten Andrus ka, dem Gefreiten Simmat und dem städtishen Kanalisationsarbeiter Kallin in Neukölln die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Neich-

Der bisherige Geheime Registrator, Rehnungsrat Hart- mann ist zum Geheimen Rechnungsrovisor bei dem Rech- nungshofe des Deutschen Reichs ernannt worden.

Berlin, Mittwoh, den 8. Mai, Abends.

1918,

E E

Bekanntmachung über rumänische Staatsanleihen.

Der am 7. Mai 1918 unterzeichnete deuisch- rumänische Friedensvertrag enthält u. a. folgende Bestimmungen :

Artike! 15 des re>ttpolitishen Za1sagvertrages: -

„Jeder vertreg'<ileßente Teil wird sofcit va< der Natififatio

des Friedenêévertrag s die 1B-zablung seiner Ver! inbdlichfei1en, insg-

besondere tet Pffentit&cn Shuldendtenft, gegenüber den Angehörtarn

des andezen Teiles "leder aufrehmen; die vorx der N tifiktion tällig

N Berb'n*lichketlen werden binnen drei Ptouaten nach der atififation bezah't weiden.

Diese Bestimmungen finven keine Anwend ung auf solche aegen- über eturm Teil bestehenden Forderungen, die erst nao der U -terx- zei<nung des Friedensvertrages auf Argehöuige des andren Leiles üdergzgargen sind.*

Mit Rücksicht auf diese Bestimmungen des Friedens- vertrages ist es erforderli, alsbald festzust-llen, welhe Stücke von rumänishen Staatsanleihen sowie welche bereits fällig gewordenen Zinsscheine und Stücke von solchen Vapieren sich in deuishem Eigertum befinden. Zu diesem Zwe>k ergehen folgende Aufforderungen :

A. Betreffend die EirreiGung der Stüd>e von rumäntshen Staatsanleihen.

Die deutschen Eigentümer von rumänts{en Staztsanleißen werden hierdur< aufzerorderi, ihre Stücke bis zum 17. Vat 1918 bet einer Netchsbaukaniialt, und zwar tunlist bit derjenigen, bet der fie auf Grund der VekanntmaGung über die Anwaeldurg von Wertpapieren vom 23. Aug # 1915 (Rei>8s-Ges-tbl. S. 952) an„emelidet worden sird (in Berlin bei der Reicha- hauptban?, Kontor für Weripapiere, Hausvo t-playß Nr. 14, werttäulih von 9 bis 3 Uhr), et-zureihen. Die R i&shank wid ein amilie Verzeichnis der Stücke anfertigen; es bleibt vorbehalten, si2z mit einem Stempel zu verschén.

Zugelafsen werden folhe Stücke deutsher Eigentümer,

1) èerea Anmldung bet der Ne‘chsiank auf Grund der Be- kant tmadchurg vom 23, Nuoust 1916 e foigt i;

2) d'e auf Grund dieser Vekunntn aur g aniumel ev gewesen roäien, d'ren Änmeidung abe aus natweitl:<h erts{<uld- baren Gründen unterlassen worden ifi; ?

3) die naGreili< spätestens am 7. Mai 1918 erworben worden sind,

Die Wertpapiere sind mt sômiliGen raÿ dem 7. Mat 1918 fälligen Zir siceinen und mit n Talons unter Betsügurg genauer, für jede Wertpaptergatturg bc sonde:s aufzust-Ucnder und in der Nummwernfclge geordneter Nummernverzeichaifse ein zureich-n.

Die Stüd>te vcrtleiben bis ¡ur Aufnahme in das amtli®@e Ver- ¡je'<ris u d ge.rbenentalls bis zur Abitemy-lung bet der Reihtvank- anstalt. Die Stücke werden nur gegen NRü>zabe der bei der Ein- re!hung audsgestell en Qulitung wieder ausgehänd ig*.

Yei EioreiHung der Paptere und der Nummernverzei<nisse haben die Einreicher s<h:ifilid zu erfläcen, ob und wo die Pavleie auf Grund der Bekarrtmachung vom 23. August 1916 an,emeldet worden d. Auch kann die Beibrinzurg der |<&zrift lichen etdedsiatt- len Veriicherung veilargt werden, daß tnzwithen ein Gigeutumké- wechsel richt slaättgefunden hat.

Die Eiceniümer yon Weripvapleren, die ih bei Banken und Bar kiers im offenen Depot bifi-den, werden sich wezen der Ein- reihuny zwe>mäßtg mlt ihrer VDepoist-Ue tau Verbindung se en.

Die Re:ch: banka: stal’cn sind ermätigt, Wertpaptere au na< Ablauf der Einceich-ngöfrist entgeg-rzunebmen, wern glaubhaft gema<t w'rd, daß die Einreichang aus triftigen Gründen ni>@t taner- halb der Fist erjolzen fkountze.

B. Betreffend die Niederlegung bereits fällig gewordener Zinsscheine und Stüde der unter A be- zeihneten Wertpaptere.

tio teuts<hen E gen‘ümer von Zkh: 9\{< inen und Stülk-n von rumänischen Staatsanleihen, die vor dem 7. Mat 1918 fä!ltg geworden sind, merbden auf, eforrert, fie bis zum 17. Mat 1918 bet etner der deutschen Zahlstellen für 1umäniice Zins- scheine einzuielWen, und zwar, falls bestimmte deuis<e Zablsteöen auf den Zins|cheinen oder Stücken angegeben sind, bet einer von diesen.

Bei oder mögl\>{# umgehend va der Ein rei<urg ift die \{rift- lide Erklärung betiubringen, daß ih die Zinsscheine oder Stücke {on vor dem 7. Mat 1918 in deuis<em Eigentum befunden haben. Dte GBlaubwürdigfkeit dieser Erklärung ift von ben Zahblsteden zu peúfen; au kann die Beifügung einer s<ristli<hen eidesstatiliGen Versicherung verlangt wer er. E

Ueber die eingereihten Zin8seire und Stü>k: find der _Zakbl- stelle na Änleihegattunaen vnd Fälligkeiten geo:dnete Verzeichnisse etnzuret<en. A8 den V rzeichnifsen die Anzahl und der Bettag der Abschnitte gleicher Höbe und Fälltgleit und die Sesamtarzahl und der Gesamtbe!rag ersictlid seta. Die Nummern der fällig ge- wordenen Stü>e sinh anzuzeben; die Angabe der Nummern der Zin®- seine ist nicht erforde: lich.

Die Niysshetne und Stüde gelten îm Sinne hleser Bekanntk- machung als deuishes E'arnivm, solarge fie bei den ZabliteDen hinterlegt bleiben. Leßtere find nit ve: pfl Gict, die von den einzelnen Hinterlegen bet ihnen eingezeiten Zinsichtine und Stü>e getrennt ¡u verwahren; fie dürsen bet Nü>zzbe von Zinsscheinen und Stücken folhe in belieótgen Nuaimein derselben Unleihegattung an die Einret@cr zurl>lte fern. :

Die Gtgentkmer solcher ZingssH:ine und Siü>k-, die fi< bei Bank-n und Barkiz!:8 im offenen Depot kefindez, werden fich wegen der Einreichung zwe>mäßig mit ibrer Depctstelle in Veibindurg

Die Zahlsielen können Zi«ssh-ine und Stü>e au nah Ablauf der {inreihungsfrist ent„egennehmen, wenn glaubbaft gemacht wird, daß die Einreibung aus trif!tea Gründen niht innerhalb der Frist €eifolgen konnte, roh baben ße s< dazu der Sen-hmigung d:¿r Rei sbank zu versichern. Die Etnreihvg vou dur die Post an tie Zhlstellen gesandten Z!isfcheinen und Stück n wird aïs re<tze!tig b-winkt angeschen werden, wenn die Sendungen nacmwiielih tinerhaib der Frist ia Deutschland zur Post gegeben sind.

Berlin, den 8. Mai 1918,

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Fueiherr von Stein.

Bekanntmachung

über Aktien von auf rumänischem Gebiete befindlichen Unternehmungen.

Der am 7. Mai 1918 unterzeichnete deutsch - rumänischs

Frieden2vertrag enthält u. a. folgende Bestimmungen: Aitikel 6 des 1h splilisden Zusagve? trages:

„Rumäriea wtrd Deutihen alle Schäden erseßen, die ibnen auf seivem Gett-*e dur< militäris<he Maßnahmen einer der kricgführenden Mächte entstanden fiad.

Die Gestimmuna bes Abs. 1 findet au Anwendung auf S{äden die Deuifhe als Teilhaber, insbesortere au als Akrionâre der auf rum! isem Gebiete be findlihen Unternehmungea exrltiten haben. Si- fir det keine Anwendung auf die Schäden, die Deuts@en als An- gebdr'ge der teutshen Stieiimaßt dur Kampfhand:ungen zugefügt wurden siand,"

Mit Rückficht auf diese Bestimmungen des Friedensvers trags erscheint es zwe>mäßig, alsbald festzustellen, welche Aftiea von auf rumänischem Gebiet befindlichen Unternehmungen sei es, daß die Gesellschaft dort imen Sig hat oder dort eine Unternehmung unterhält fih im deutshen Eigentum befinden. Zu diesem Zwe> wird den deutschen Aktionären solcher Gesellschaften anheim.eaeben, ih:e Aftienu: kunden bis zum 17. Mai 1918 bei einer Reichsbankanstalt, und zwar -tunlihst bei derjenigen, bei der fie auf Grund der Bekannt- machung üver die Anmeldung von Wertpapieren vom 23. August 1916 (Reihs-Geseybl. S. 952) angemeldet worden sind (in Berlin bei der Reihshauptbank, Kontor tür Werts- papiere, Hausvogteipl1ÿ Nr. 14, werltäglih von 9 bis 3 Uhr), einzureichen Die Reichsbank wird ein amtliches Verzeichais der eingerei<htea Akt en anfertigen.

Zugelossen werden solche Aktien deutscher Eigentümer,

1. deren Anmeldung bet cer Me <ebant auf Grund der Bes kanntmachung vom 23. Augajft 1916 erf lt it;

2. die auf Grund dieser V?arnkmabung anzumelden gewesen würen, deren Anmeltung aber aus n¿<weisli< enijchuld- baien Grü deo urter loffen word: n ift;

3. de rabmreil< spätestens am 7. Mat 1918 erworben worden siad.

Die Aktien fi d unter Beifügung von Verzeichnissen einzureichen, aus wel@&ev ersi@zilih ift:

1. Nane und S der Gesell\Gaft,

2, wenn der Siy der Gesellschaft nit in Rumänten if, der Ort, an reel<em die esellschaft auf rumäuistem Gebtete eive Untern: ha uag unterhäit,

3. die Art der Aktien (:. B. Vorzugtaktien, Stammaktien usw.),

4. die N1mmer: der Äktien

Ferner sind die Schlußaote oder sonstige Beweismittel über dea Erwerb der Ak ten vorzulegen.

Bei Einreichung der Aktien und der Verzeichnisse haben die Einreicher shrifilih zu e:fiären, ob und wo die Aktien auf Grund der Bekanntmachung vom 23 August 1916 angemeldet worden find. Auch kann die Beibrinaung der eidee stattlichen Ver si uerung verlangt werden, daß inzwischen ein Eigentumss wechsel nicht stattzefunden hat

Die Eigentümer von Aktien, die sih bei Banken oder Bankiers im offenen Depot befinden, werden sih wegen der Einreichung der Aktien zwe>mäßig mit ihrer Depotstelle in Verbinduna segen.

Die Aktienurkunden können bis zur Fertiastellung des Verzeichnisses bei der Reichsbankanstalt zurückbehalten werden. Die zurü>behaltenen Stücke werden nur geaen Rückgabe der bei der Einreichung avsgestellten Quittung wieder ausgehändigt. Dabei erhält der Emeicher nah Prüfung der Staatss angehö igkeit und der Eigentumsverhältnisse eine Bescheinigung der Reichsbankanstalt über die Einreihuag und den Eigens tumserwerb. Diese Bescheinigung is} bestimmt, ihm die Geltendmachung von Schadensersaßzansprüchen gemäß Art. 6 des Zusaßvertrages zum Friedensvertrag zu erleichtern. Ueber de eststelung der Schäden ist in Art. 7 daselbst folgendes estimmt:

„Zur Fefstellung der na< Art. 6 zu erfeßenden Schäden soll alsbald nah bec Ratifil:tion des Friedenayeriras in Bukarest eine Kommisfion zusammentreten, die zu {* einem Likitel a18 Veitretern der beiden Telle und n'utcalea Mitgliedern gebildet wird; um die Bezeichnung der neutralen Mtit,.lieder, darunter des Vorsigenden, wird der P äsivent des s{w?iz-ris<ea WBurdeerats gebeten werden.

Die Kommission fiebt die für ihre Grticheidung moßgzedenden Grundiäye auf; auÿ ecläßt se die zur Ecriedrguig thier Aufgabea erforderlide Ges>ätêorw una u-d die Bestimmungen über das dabei einuus<lagende Verfahren. hre Gutscheidungen ers

seten.

folgea in Uiterïommissioneu, die aas je einem Vertreter