1918 / 108 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E E

fich, daß für jedes dieser Völker notgedrungen eine eigene Dolitik be» | wir das uns vertracOmäßig zugefiherte Getreide be?ämen! Fm Lord Cecll habe eine E:klärung abgegeben, aber er, Bas, Börse in Berkltn ,00 B., Züri 167,50 G., 168,50 B Kopenhagen 229,50 G., f Dender u. Rio Grande 32, Illinois Central 95, Louisville u-

Aa E der Mafnabines in der Ukcate der Var betfglid der Durcbsihrung | kBnne dezn in der Prese darüber gebrachten Berikt nis! völlig j (Notierunges des Börsenvorfiandes) 24100 V geeanolm 24400 G. 245,00 B,, Christianta 240,00 G, | Nashville 1133, New York Ceatral 704, Norfolk u. Western 104, Zinäcti Finnland. Wau hat uus vorgewrorfes, wir büten : Ï Southern Pacific 814, Untoa Ti

B der Maßnahmen in der Ukraire dem Vrrtrauentraanne bes Reichitaugd, | stimmen. ela Fiutzdeudßanerb!eten set îa der leßten Zeit oma L m ,00 B,, F onftantiuoyel 2309 8. 28,75 B., Marknoten 149,90 E., | Beansylyania 432, Reattug 81 dort eingegriffen, geiragen won dem Besireber, ta der halben Welt | dem General Groener gegenüber nicht das frühere Vertrauen bekundet n N G A fetn Vertreter „Finee Keutralen Landes bier d für Le M “Buief ; Dir 150,30 B., Rubelnoten —,— O. e j / Hacifi 119, E Siber Vini 654, United States Steel den Schumann und Orduuagsbüier zu spielen. Die wuklichen | hat. E: ist do< dec Mann, der auf einen sol<ea Posten ge- | ben Bersuh unverblndlicher Fricdensvor\Yläze geraht hahe, I M d Í 2 ondon, 6, Mai. (W, T. B.) Privatdiskont 3/1, | Corporation 994, bo. pref. 109} ex. Gründe liegen viel näber. Wir steben beute noS in einem aroßen | !#t werd-n muß vermöge feiner Fähigkeit, einzugreifen vnd | eine weitere Frage erwiderte Balfour, er glaube, tas Haga.er T) : r 1 Dollar 6 ais é Silber 494, Rio de Janeiro, 3. Vai. (W. T. B.) Wechsel auf Sal Eis F ° olerarOßten Maf T A6 5, po S TFor ( L E < Ci O F LCLL cll, 1 DDCTii A 7 t i eb F L ar : [2A 0 ! Wel kriege, der die alergrößten Anforderurgea an unsre Bevzlîe ung | mit der Bevölkerung zu verkehren „und zu verhardeln. 2848 gramm, dasdestimmte Einzelheiten über die Vor'chläge gi bt, die du Nen Yor 100 Gulden 215 916 316 Parîs, 6. Mai. (W. T. B) 5% Franzöfishe Anleihe | London Feicrtag. und önsec Véilitär stet. Da kênnen wir unnügerweise nirgendwo | geben ist, mußte notwendige-weise erfolgen, um die Ver- | eine der englis<:n Regierung namentli<ß geuannte Persôönli@t Ho Ly 100 Kron 15 153 87,55, 3 9/9 Französi? Nente 58,60, 49% Span. Jußere Anlethe Soldaten verwenden. Wenn iroydem di- Oberste Heeresleitung in | tivbarungen, die wir mit der U*raine getroffen hatten, au | unterbreitet worden seien, sei Uafinn. y Dänem en s 153 —,—, 5 0/0 Rufsen von 1906 4850, “3.0/6 Ruffen von 1998 32.45 Üebereicstimmung mit der Reicsleitung si În dem Augenblit zu S O ees. S L O O R gehen Schwed S Ie Ser 18 en 183 4 9/0 Türken unif. 6250, Suezkanal 4730, Rio Tinto 1930. Kursberihte von auswärtigen Warenmärkten, einem Einschreiten in Finnland veranlaßt gesehen hat, als die Vor- | in der fratne Cinlg, ¿B in einzelnen e gew, F ceinungê- weden. Swe 100 Franken 11 11 112 Amsterdam, 7. Mai. (W.T. B.) Ameuika sehr fest, Oel flau. London, 6. Mat. (W. T. B.) Kupfer prompt 110. tamen, fo Muß «man Marne den Sh “ieben LoL hirfse | aber bert als fatfs ttwfesen, tas wie tet den Metcizclufen ge | On Göteborg singegangene Meldungen besagen S2 cs | Sit W0 Bad dut Laa Q M L | „go Bri? gt Pal, (B E 2) Guummatte nntes E muß E E den O teben, daß E zu urz gekommen find. Etne nahträglide Prüfung hat ergeben. „Nationaltidende zufolge, daß an der Hallandküste verankey Budapest 100 Kronen 66,55 66,65 66,65 | hoiw 69.00" Wesel iy Neu e 20e Wesel 2E o He a S er, H Slusuye V U M. O n E gtbdub gewesen sei nien, Wle rers ues n An U |- bol Viele Bebauptino auf cle Ba ub l b erben innerhalb der \{< wedischen Hoheits grenze f Due Es 08 94 N | Wesel auf Paris 35,874. 4 6/4 Niederländ. Staatsanleihe 94 | Actie E Tar E, 2 ‘Indische 15—20 P unkte nievrlzer. s{reiten Fionland seine Unabbängig?eit und Freiheit gesichert zu Laien O P das ae E ie Vorsicht unectorei Die Schiffe werden daher zur größt S 100 Piaster 1885 1895 18 95 20 S Alber. W, S, 694, Königl Niederländ, Petroleum Liverpool, 12, April. ‘(W. T. B): Baumwolle haben, aber der eigenilide Grurdgedan?e unseres Einsreiteos ist | der E E U NAREs A Der Ibex [UDI g Il, Madrid unh | ' doi , 1 oliand-Amerika-Linie 3764, Nieverländi-IndisGe Handels. | Amtliche Notterungen. American ordinary 21,27, do. good gewelen, im Norden in militärishez wle in volitisher H!nsicht einen | verständlich seine Sremze einmal in dem Zwe>e des Einrü>ens Numüäuten, P Revous 100 Pesetas 103 104 bank 1763, Athijon, Topeka u, Santa Fs 83, RoF Island —, | ordinary 21,77, do. fully good ordinary 22,37, do. loro middling 22.72, endgsltigen Frted ; aon Aar S R Folk in die Ufcaine, der Herstellung der Orbnurg und dann in : i Baxcelona e 104 Southerr cific —, Soz f 1 j : Tas ] : dli Ae É Sibi R E s une der RüfHt auf untere Trappen. Bezüglib der Getreide- Nach der Unierzeihnung des Sriedensvertirages hat dy R N a tinite Ben S ee, | E Pacific L 2208 Ko n E a6 2 L Too! ride 2208 8 hängigen finnisden Regierung haben die russis@en revolutionär- | !teferunge kann ih mi nur dem aushließen, was der Staatssekretär vou Kühlmann gestern namittag Bukarej Der beutige Wertpapktermarkt zeigte eine sehr ruhtge Haltung- | Saglishe Anleihe —, Hazuburg-Amer!ka-Linie —, middling fair 24,37, Pernam fair 27,15, do. good fair 27,65, Geara anarBiftishen Solzaten- und Motrosenkomit-ees in Finuland | Abgeordnete Stresezann geftern gesagt hat. Für uns is vie Frage, | verlassen und sich in Gesellschaft des Minifterpräsidenten Ras Auf den metsten Gebieten waren die Veränderungen sebr A Kopendbagen, 7. Mai, (W. T. B.) Sicitwehse! auf | fair 27,15, do. good fair 27,65, Gafellaridis Ggyptian fully good ihr lowesen getrieben. Von MRufiland aus wurden, ob n 1 Auerds “fommen, « Dee De miroz ne O I E tr O Su R nach Sofia begeben, Ly fägio, anfänglih waren kleinere Abshwähungen zu verzeiGueo, do u 6279, do. auf Amsterdam 156,00, bo, auf Loudon 15,25, E eo, 20, G00 2100, UuNG Egyptian fully good fair 27,75, over ohne Wilen der russi Gen Negtervrg mag dahingestellt | Ausfuhr kommen, p L e BEE D hit 5 ori 1rill er heute die Heimreise na erlin an. en S hann behauptete fi die Haltung. Der Schluß war ftill. 09. cuf Paris 56,75. 9. good 28,85, M. G. Broach good 22,40, do. fine 22,90, Oomra bletben, Waffen, Menition und Mannschaften na Finutand zur | klegitimer Herriher in der neraine P oder welde dlung | eh sekretär begleiteten der Gesandte von Rosenberg Sto>kholm, 7. Mai. (W. T, B,) Sihtwesel auf | good 19,49, do. fully good 19,99, do. fine 20,36, Bengal good Anteritügung der russischen Heeresbaufen gesandt. Der finnile | die Grun hesipfcage in der Ufralne finden wird. Was den Ne- | tionsrat Sreiherr von Lersner sowie der Ges, 5 Derlin 57,75, bo. auf Amsterdam 144,50, do, ouf \Gweizerts<e Plêve | 17,73, do. fine 18 23, Tinnivelly good 23,15, : F S T A F itorunNn r „l tin D 1e anlanat ô i s P ¿ E esandte 7 s 1 Y R E betraten if. Bedexton | Oberndorff, der sich auf seinen Posten gurüdbegibt. Ars er Me von auswärtigen Fondamärkten, | 154 20 quf London 14,12, bo. auf Paris 1/0) Grmutloeibe | beride Weie o zoge e M amerifanisber Baum baten um die Zarücitebung der rusfishen Trupeen aus dem | Sie de< die Verbiltnisse der Utrelte t ber” lecten WAE | Am n rMeend gatte der Generalf:lomarscall 1 it angeregten Ddr fe pon In Gegensaß zu der gestrigen | Narihten vom Autland erwedten an ter Effektenbbese gr Berin | en 2 e S Benumsa 19 500, do. do. Einfuhr 35 631, do, do. ungbbänaiaen Finzlan» ober wenigfiens um das Aushören der De- | eld jämmerlihe polittiche a wirf\caftlihe Zuïände und welche } Ma >ensen alle iu Bukarest anwesenden Vevollmächtigterg lebhatt angeregteu Börse nahm der deutige Verkehr einen | der neuen Woche re<t lebhafte Kauflust, sodaß i das Geschäft im | von amerikanisher Baumwolle 16 014. Sesamter Vorrat 385 780, SAIUD ie llten Vieler Trubvon Atbdlen Dag, Ja N De e u f Ser ei d p bereschte; Die Regterung war A G Menn E ga H Acuß der gMlinisterpr äst fSleppewden R N vord Bene Sa Tugiona, M jedo | garzen A sehr rege getanae u die e ung admeo fest V do, on amerttanisher Baumwolle 216 170, do. do. von êägyptischer S@lteßlich hat sogar der Norsigende des ruisisge- Nayonkomitees der j !Gretenden Milan den tater- und dilflog, und d Li _torgbyiloman, der Viinisier de eußern Zrion sowie \ cine | r Uung n ¡ur Foige hatte. Verstimmend | toar. m Vordergrund des Inter. sses der Spekulation standen aumtoole 42 510. egierung Finnlands ben Fries erkiärt, Dieie Kriegserklärung, mag } au bei threr Zosawmensekung aus zum Teil jungen und üb igen rumänischen Unterhändler teilnahmen. Der Genet wirkten die Gwäderen Notierungen von der Berliner Börse und | Stahltruftanteile, S<h1febrtawerte unh Tabakaktlen, wobei Steels Bradford, 6. Mai. (W. T. B.) Wollmarkt. Am sie nun mft ober obne Wifien und Willen der Peteréburger Macht- | unerfaïrnen Leuten kein Wunder. Vielmehr müßte man {< feldmarshall feierte, wie Wolffs Telegraphenbiürg“ der Margel an yrivaten Aufträgen sowte die ablehnende Haltung | ihren höchsten Stand in diesem Jahre erreichten. Au) für Trans- | Wollmarkt berrihte lebhafte Nachfeage; ader bie Manufaktur warens S T N n, Gefoben | Bahnen bbbere Arad eochiligt ‘enter oa gaben | Binbher beobadteton Sarfdaltun gmen denn fouft die Gese, die Mashineagewebre, die Tieatn V a arte Ube Moe E A e O NNANE in Der Lane N j i&wünsh:e die Bevollms n Béerawer a die anfangs dur De>ungen gehoben | Bahnen höhere Fradt\ète zuge werden. eadings ew York, 6. Mai. (W. T. B.) (Sshlu aumwo züge und Pamzeialom T N ind 1 S ae Dane liegen, tft eine pa E dort gar r C ie taat aa n a O Elae T di dervarhgg en 3 U La ee Stet eund dellweise wieder E ößten. 3 Unions war der Bertebe besonders lebhaft. Bei Scdluß vie loko dba 27,20, do. für Mat 35 69 bo, für Jan! Peteclent Waffen und Munition, die von unferen Truppen in Finnland er- | I erinuere uur an Ne Kümpie, die gegenwärtig roh in der Ufrsine j Dem erzielte! 2 Pr \ „709, Daß mj Die sonsttgen Kurss{wanfungen Pielien nneryald enger Grenzen. | Börse war die Haltung sebr fest. Umgesezt wurden rund 900000 | für Juli 25,29, ew Orleans do. loko middling 28,50, Petcoleum beutet worden sind? Seît der verfasungswidrigen Atsbebrug des f mif ben Truppen in Nachbarländvern „ousgefoht-n werden, Wir | dem rumänischen grieden der Krieg im Osten einen Abschly Ia Sh anken war bet greihfalls fiillem Geschäft die Stimmung | Aktien. Geld: Sebr fest. Weld auf DE Stunden Durhschnitts- | zefined (in Gases) 16,75, do. Stand. white in New York 13,30, fianisen Webrvflibtgeseg2s von 1878 durH ußland im Jahre | dürfen uns abex nf! jeyt einen Motppelenzsireit pwlshen der | gefunden habe. Zugleich verlieh er dec Hoffnung Au cher jeiter. Nadjrage bestand für Sciffabrts-, Petroleum-, Bau-, | say 5}, auf 24 Stunden Teytcs Darlehen 6, Wesel auf London | do, in Tanks 6,50, do. Credit Balances at Oil City 4,00, Schmalz 1901 verfügt ja Finnland felbst über feine einzige militärisSe Woffe Petlitäcverwaitang und de: of! Pn in der Ufraine Verlieren. dru, daß Rumänien auf der Grundlage dieses Frieden maile, Brauereïe und Ver sißerur gsaktiev, wogegen bornische N (60 Tage) 4,72,75, Gable Transfers 4,76,45, Wesel auf Paris auf | prime Western 25,774, do. Rohe & Brothers 27,29, uer aeb». Sie stammen von jenen russisGen Matrosen und Soldaten, | Es sind zu viele p aïtisde Aufgaben, die bort noM der Lösung barzen, | einer glüdlicen Zukunft entgegengehen werde, und {1d wert8werte billiger angeboten waren. Der Anlagemarkt war ruhig | Sit 5,712, Silber in Barren 994, 30/0 Northern Pacific Zentrisugal 5,92, Weizen Winter 226, Mehl Spring - Wheat die S mit den finrisen Knard&ist.n zu einem Sthre>ensregiment | Und da freue iH m'<, festttellen zu ?önnen, deß z¿wisen unserew | mit der Aufforderung an die Anwesenden auf d bei beúgupicieo Fursea. Doads 564, 49/, Ver. Staaten Bonds 1925 105, Atlson Lopeka | clears 10,75—10,95, Setreidrfra>@t nah Liverpool! nom., - Kaffee von Etch- t ( d Wien, 7. Mal. (W. T. B.) (Amiliche Noiterungen der | u. Santa #6 834, Baltimore and Ohio 52}, Ganadian Pacific 141 | Rio Nr. 7 ioko 83, do. für Mai 8,23, do. für Juli 8,41, do.

verbündet hatten und je8t zu Tausende in die Hände unserex | volitisYHen Vertreter in der Ukraine und dem Feldmarschall M1 {7 r : E A Truppen gefalien sind: N S0 tit “fing an fictes na< Ta hora uad feinem Senecrelstabshef General Groener ein bu<as | Llühen und Gedeihen und die Freundschaft ihrer Heimalländz Devisenzentralc.) Berlin 150,00 S., 150,30 B,, Amsterdam 324,00 S., Chefapcake u. Ohio 578, Ghicago, Milwaukee u. St. Paul 394, | September 8,52.

Berichten uuseres Gesandten iv Finpland in Rautus der ganze | gute? Einvernchwen und Ze-sammenleben besteht und daß dieses Fin- | ¿1 trinken.

Stab des 42. russtiŸen Armeekory3, 20 Difigiere, gefangen | vernebmen und ¿ s f ) ? PORAAS : : gerommen. Vas beweist, daß ca K nit um eine Sinmishung | Wel<sreglerung vnd der Obersten Veeregleitung entspri>t, Wir Nach einer Meldung von Kicewskaja Myssl bat der s) H S R Age: 3 i s. Erwerbs- und Wirt Haften.

o

in inne:e finuif<: Angelegenheiten bagzt i, fondein uvm elnen | wissen nit, ob uns no< weitere Neberrashungen in der Ufra!nc be- vertretende tinisierpräsident die S / & üntersuhu Sachen. | Do Ö o #ampf Ruß!ando, mit Hilfe ber finniiSen Anar@iften Ktanland | vor Then. Daun t eln rajher So!!Bluß und ein richtiges Ti2- | ¿ompfangen ind geäußert, bas jebige Kabinet i ad 7 Aufgebote, Berl: jungen Beg Buftellungen x. dergl, H entli C Mut di Cer 5. Unfall: und Zuvalività he sciner s ¿v berauben. Das ist sogar von soztatisi!sHer Selze gre‘fen e E ie diz beteiligten Jastanzen an Ort und Vebergangs<arakter und betrahte als eine P Gau L 2 E S Dae rapgeDingungen 28. $ z E e validitäts- 2c. Verstcßeräng. €10»7üdlih anertznnt worden. IŸH verweise auf bas „HarnBurger | Stelle ih verständigen ?önnen. e ina Gie Q o end 2 ) 4 Berlosur L eren, : T A . Bankauswetsc. Echo* vom 17. April d. J, in dem autdrüdl:< beftäiit ird, baß Zum Schluß wende iG mi no< kurz zu der Frage der Tetlung Dios Benda A Le Ss E E Landtags %, KommanditgefeUschaften auf Aktien u. Aktiengesellschaften, Mutttrde d anf dex Auceigenpeeis in M reNeR Einheitbzeile T V eivvbià. 10. Verschiedene Bekanntmachungen. alle Berichte aus Finnland den SG\suß ¿uleffen, i>< zltiere wôrilid, | der Srmalten ¡wien ter Obersten Heeresleitung und der Netchs, N, » WELVE OSQUIUL: VEN POLLOINEN arishen Auf ul MUETIRANI: —=== = R „Daß dieser Bürgerkzieg tin ter Harptfa&e doc ein Krieg der Rufsen f leituag, Wenn e? nah den temperamentoollen Ausföhrungen des | der Ukraine und die Grundsäge hierfür feststellen. Die in de i , : i ä vegen die Finnen war.“ Die Weiße Garte, so sagt das „Hamburger Abg. Seivemann ginge, har hâtien wir {hon alle unsere Demission ersten Kundgebung des Hetmans proklamterten Gesetze sollta f [9425] 5 Lit, B N-. 7790446 mit Zinsscheinen | der Hamburger Freibafen-Lagerhau8-e- | [9529] : Ausgebot. EŒo*, iff tag elgentlîhe firnifGe Velksaufgebot, zumeist aus | geben =üssen. 6 alaube, 543 wäre au für den Abg, Scetdemann | nur bis zur Einberufung des Landtags in Gültigkeit bleiben L) Untersuhungs- y Gempeeltsde Versiher\ungsgese l'Fafi | Stadtspakufse Zastrow aag V E amba fs fen Begee-| Padectore L T A E 1 Bauern und Pietecn bestebend, won denen “viele sezial- | und fcine Freunde nit grade die aifreulihite Lösung azwesen. Wir | ZJhre Aufgabe sei die Tätigkeit des Hetmans in einen be : in Hamburg bat das Aufgebot der Aftien | mann Hempel, Bahnbofskommardantur | & Go. oder Order augestellten Lager-| Paderborn bat als Abwesenheitöpfleger demokratish gesi-nt nd. In der Roten Garèe dagegen | haben urs aber einiah auf ben Boden unseres Pfl'<tge!ühls und stimmten geseßlichen Rahmen zu stellen. Die Ausarheit L al, dor Badischen Anilin- & Soda-Fabrik in | Gnesen abhanden gekommen. Um An- | scheins über 4 Faß Virginy Tahak, Mèarke | beantragt, die vers<oll:ren, 1) Franz bativn sh haupt die aus dem russishen Heere ent- | uns:res Berantwortungegefühls geftellt. Nur teser Gedarte tft für | der Bestimmungen über dei Land! : d di [oen jaczen. Mannkeimn, Stuttgart nund L1dwigähafen halten der Wertiyapter? und deren ver- u*d Nummer K R 7968, Bruttogewicht | Laage, geb. am 29. September 1862, laffenen Solbaten iulaumengefunden, denen öfter nc< aus | uns aud imer maßg-bend gewesen, wenn eg 4 um das Zusammsr - h A T a. C R t O Wah x „e @ Rh. vom 1. Januar 1873 Ne, 161, 11197 | dähtigen Beslper fowie um jonstige Kilogramm 990 kg, Marke und Nummer 5) “ntoa Lange, geb. am 25. Mai 1M weteroburg Ve-ftärkung ges@i>t wurde. Wir find von ter redit, arbeiten zrisGen uns und ter Okerllen Heeret leitung handelt. Ih geseze würden die näcste Aufgabe des Ministeriums sein, 8 [2520] FaHneufluGtserllärung und 18 966 über jz 200 Taler = 600 4 | Nachricht wird gebeten. K R 7967, Brutitogewicht Kilocrawm | 3) Johann Conrad Lauge, geb. am mäßigen finnisHen Neztorung um unseren Ginmarsch gebeten worden. | kann nur sagen, daß, seit I& im Amte bic, od nie ein Mens den der hervorragende Kenner des Staatsrechts herangezoga Und Vermögeusdeshlagnahme. | beantragt, Der Inhaber der Urkunden wid | Guesen, den 7. Mai 1918, : 997 kg, Marke und Nummer K R 7970, |8. Novemb»r 1831, zulegt wohnhaft in Dieïe Regierung ist von dem im November 1917 grwählten Landtag } Versv< gemacht hat, uns in der Setätigudg dieses Vilicht- und Vexs würden. Der Laodsturmmanu Josef Ludwig, aufgefordert, svätestens în dem auf Witt- Die Polizeiverwoliung. P. 1. 2553/18, | Bruttogewidht Xifogramm 590 kg, Marke Willebadessen, Kreis Warburg, für tot mit 100 gegen 80 Stimweg eingesetzt worden, und dieter Landtag |ît antwortli$?eltszefüßls trgend rocde Swterigkeiten zu maden. Ih Finnland. 2 Romp. J.-R. 142 geb. 18, 8. 87 iu | woh, beu 15. Junuax 2919, Vox- E E und Nummer K R 7973, Bruttogewiht | zu erklären. Die bezeichneten Verschollenen gewählt naß bem freien Wablre&i der Welt. Diese Regierurg ift | glaube: Ste ?3nnen 22 uns getrost setbît üderlafien, die Zuständickeit Das Finnische Hauptquartier in Was (det da Konstanz (Baden), wird für fahnenflüchtiz | mittags 1A Uhr, vor dem unterz»idneten | (9674) Wefannraaiung. Kilogramm 587 kg. Der Inhaber der Ur- | werden aufgefordert, / K< -spätefte::s ta von Sweden, Norwegen, Æraufkrei@, von Spanien und von uns az- der Meidaleitung zu wahres. S s : Wolffsze T l henbüro“ ae a meide erfläri uod fela tim Deutsen NRNetche be- | Gerte, 11. Sto>, Zimmer Nr. 112, an-| Abbanden gekommen: - a4 „o [funde wird aufgefordert, seine Rechte bei der | dem auf den 16. November 1918, erkannt worden, seibst tan England befi«det fih eia Vertreter dieier j 4 U R | Sb CSSOT Up Lo # gufo ge: L : findlides Vermdzen mit BesHlag belegt | beraumten Aufgebctsterminz setne ette 09/9 Deutsche Reichsanleihe Nr. 35 301,02 Gerthtss{reibece! nes biefizen Amts Vorméitisgs Ul Nr, vor deæ unter- Megierung. Mt unserm Sshinart wollten wir uns ta die P L a zux Reinigung des Gebiets westlich und sl (S 360 M.-St.-G..O.). anzumelden und die Urkunden vorzulegen, | über je 500 M. E Stalhof, Katser Wit delm-Straßie zeichneten Gericht, Zimmer Nr. 10, ane inneren politis@en Verhältniffe Fiankands nit etnmischen wefilich Den Dae werden fortge|eßt. In den legien Ta Jm Feide, 11. 4. 1918. 111 1808/18. | widrigenfalls die Kraftloserklärung her Ur- | WVerlis, den 7. 5. 1918, r. 76, HoHparterce, Zimmer Nr. 7, | beraumten Autgebotstermin zu melden, und ebensoxenta haben w!r tas Bedürfnis, dies jet ¿u tun. ivurde i 2000 Gefygene gemact. Unter Leitang des Ferd Gertcht einer Infanteriedivisior. funden erfolgen wird Maxvnheiur, den | Der Polizeipräsident. Abteilung IV. | spätesiens aber in dem auf Freitag, | widrigenfalls die Totese:klärung erfolgen Wie sich die zukürftige Æutwi>klurg gestaltet, ist eine rein Lick ffi majors Lindner haden die Operationea gegen die no< Fämpfett 2, Mat 1918, Gr. Amtsgericht. Z, 4. Grkennungsdienst, Wp. 727/18. | den 38. Januar 1919, Vormittags | wird. An alle, wel: Auskunft über finni’‘Ge Angelegenheit. Wir haken dur unser Etrgreffen Stati Des, Rote Dazbe fn der Gegend von Kotka und Frederikshann p 1} Uhr, anberaumten Aufgebotstermin, | Leden oder Tod der Verschollenen zu étr- gur die poîtti:We vrd militäris<e Sicherheit und den Frt-den än box neuen ents<?ideudea Ergebnifsen geführt. Bei Jngernis wu 2521] Lahe: <téerklä [5702] Stalhof, Kaiser Wilhelm-Straße Nr. 70, | teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, Olisee erlangen wollen, und freuen vn?, fefistellcn zu können, daf uts Oefterreich-Uüngarn, wir 1500 Gefangene und eroberten 7 Scshüge und 20 Masi [2521] So anenslu téer ta [9523] j Aufgebot. Zischensheln 7 Nr. 518471 über | T. StoÈ (2 Treppen), Zimmer Nr. 24, | spätestens im Aufgebotstermin dem Ves dies bis zu einem gewissen Sradr, und zwar ¡iemit< ieitzchend ge l ; y : gewebie. Üm Sonntaginorge- wurde Kotko erobert Die J „nd ä aaa omteves! Se EN Fr N e aus Franz 1000 # auf Lebrer Hermanu Brand- | anzumelden und die Urkur.de vorzuleger, | richt Anzeige zu maden. Lungen it, Wir kaber mit Finnland Verträge abgel<lcssen ie Der Polen? [ub hat gestern, wie das N: Telegraphen- ber Gefangenen 11 auf ba 2000 gestienen, Der Vo!su® der Rug Ï E, Jof- ph Guagerhe m, j Hs Jalahbert in D Den ver en dur jiädter, Laukeblishfen, Kc. Pillkallen, auf widrigenfalls die Kraftloserklärung der| Warburg, ben 29. April 1918, beiderseitigen wohlyerstandenen Intere so critspreden und die tam | Korrespondenzbürco“ meldet, cinen Beschluß gefaßt, der Wider- Garde, auf dem Seecw?ge na Nußlanb du e«ifommnea, wutde i Anu, Pa ae den, e tsanio S O Se tr, | unerfiärlihe Weise abhanden gekommen. | Urkunde erfolgen wird, Königliches Amtsgericht, [hon Tebbafien Wett Een Devt'Sfanb end Fivulag® derzaing | spruch dagegen erhebt, daß Graf Czernin die Poien nicht unter | deutsden Kriegs chien verbtadet. Die auf Freder?8bcmm 10 toi:d sûr fabnenflühtig erflärt, Sein im | ter A ttengo V Bitlh Weine in | Der evtl. Finder wele fh bei dr | Hamburg, den 18. April 1918, [Gon Lebbaften Wewsetbezicbungen wirt!chaft'iher und polittiher Art | den Verteidigera der Unversehrtheit des Reiches angesührt habe, E O A h Aae Un b SA Deutschen Reid began Vermözen wird ave db-rg Ne. 486 ‘u 1000 4 und C E S 19 Magend Der Rechtsanwalt Erich SŸhoene in zu fcâftizen, Durch die Befreiurg Finn?ands glaub-7 wir aus | über die Vestrebungen auf Teiluug Galizier:s weitere Anf- lige it heer e e dte Kustendatterien bet Tronsu Ss ' 2 1, tr. 1 Der [4 Wodhen melden. S<hweden etnen fehr erhe Dien} c Ea ires [ Piar) R ; Me On {mit s{wer-n Ge¡hüzen, wit Beschlag belegt. Nr. 1407 zu 500 5, beanteagt. Der Gr Werämeuningken. [9527] Aufgebot. Berltn S8W. 48, Friedrichitcaße 250, hat Sugwall-s nb B R T E A Di tlärung verlangt, Die Pee Versicherung Kaiser Karls, Polen Eine weitere vom 4. Mai datierte Meldung des Finnisca Sn Feide, den 30. April 1918, Snhaber der Urfunden wird aufgefordert, Der Amtsvorsteher: Haeudel. Die Fraz Maria Maier, geb. Laÿ- |als Pfleger für den Nachlaß des am | ] Dee Unserer Life | gegenüber dieselbe Volitik wie Kaiser ay Josef einhalten zu è Gertcht eiuer Reseroediv!sion. svätestens in dem auf de» 24. Januar S mann, in Medenau, Kreis Fis<hauser, | 18. Januar 1918 in Berlin- empelbof,

olt t u feruerhin der Ausa er freurdiGaftit: ; ; iquartiers besagt: : politik wird au feruerhin der Ausbau unfer:x freurdiGaftitZen wollen, widersprähen, und den Ein pru<h gegen die Aus- Haup quartiers befagt: 1919, Voraittags LU Uhe, odor dem 18824] Aufgebot. Osipr., hat beantragt, ihren verswollenen | Werdecfiraße 11, verstorbenen früberen Oberleutnants, zul-$t Postausbelfers Eugen

lion Beziehungen zum finnti&en und s<wedis{hen Bolke bletben. | 1+ y j Ver Steg über die Rote Gard ist [I ftäudis ] : j s Ee N An ELCA ; e ertreuliderweite bi, | (Haltung des Varlaments erneuert. g E E Mun VOLEAOO iee unterzeichneten Gerichte anberaumten Auf- | "4 Se isstt Karl Kädlng in] Ebemann, den Arbeiter Gustav Maier, rena Oden Mi in R be d R i 1 E Slavisch Korrespondenz“ haben de D RERe O, Ae is C OURY dor e volutiong E, gebotstermine seine Rechte anzumelden aud Brverbulturflen, Sh!oß hat Ren Staatsang-bbrigen, geboren nach | Ludwtg Lang das A alochottgcehbuen ¡um Ea N Ol edition bald als im wesentlichen abzes<lofen b:- T\Gesi a avi}chen _Korre)pon enz aben der il genommen. Etne Reiterabieilu' g it in die Stadt einge und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls das Aufgebot des auf seinen Namen | Argabe der Äntraustellerin ungefähr im | Zwe>e der Ausschließung von Nachlaß- ten annen, 5 / 4 T\<e ; ische Verband und der Südsla oentlub gemeinsam kurz dara»f ein Teil eines anderen N-ytients. Die Beute best) A die Kraftloserklärung der Urkunden er- [autenden Sparbuhs der Stähtiich-n | Zabre 1873 und war wahrs<einli< in | gläubigern beantragt. Die Nalaßgläu i Bezüglich Œstlauds und Livland9 kann ih mi im wee: t- eineu Aufruf an die Beyölïterung beschlossen, in dem | aus 6 Eeschüg n, 20 Ma'ciaengewebren, 1000 Gewehren und 26 2) Mt b { Ner- folgen wird. Spa:k+fse in Anklam Nr. 10701 mit | Russii-Polen, zuletzt wohnhaft tn Beres- | werden daher aut efordert, ihre For lien auf die Grklärung des Neidhélanzlers beziebeu, bie er fm | unter andeiem der Vertagung des Parlaments, der An- waffnelen rujfis<eu Sailfea. In Kotka wuden zwei Panjzeiül fd il ge 0 E, "| Kay/crêb-rg, O. Els, den 1. Mai (12 A 10 4 Einlage beantragt. Der toretz (Berestowt8), Poststation Kostop-U, | rungen gegen den Nachlaß des verstorbenen lolabife aguartier namens des K.iters der estländischen und wendung des „Oftrois“, der Einrichtung von Kreisämtern in nt einen {weren Geicüs uad 12 Ma|chinengewehre gerom 21. C 1918, , Jab«becr der Urkunde wird aufgefordert, | Kreis Novno in Wolhynien, für tot | Eugen Ludwta Lang spätestens in dem ISED Fer Abordnung abgegeben hot, Zunäcbit müssen beide Böhmen und dem Standpunkt des Ministerpräfidenten in der cußerdem ge Belhüge, 11 MasHirengewehre und 400 Gewehre, Ÿ ä ¡l und Fundsachen, Kaiserlihes Amtsgerit. \pät-\tens in dem auf den US. Septembes | zu erklären. Der bezeichnete PVershollene auf den 20. Juni 1918, Vor- etge N E Nd Bua wir E G j SEüdslavenfrage widersprodien und schließli<h die Einberufung Kolfa wurden 4000, in Frederifehamn 300 Gefangeve gema! D E 9526] £918, Vormitiags 10 Uhr, vor dem | wird aufgefordert, \< N N Geiage Aan er M nterzeiGunten Ter M Ten, Vaun mússen fie mein: "g na Negte- | Reichs: a i i Da i ü D l 2 p a Gert, Zimmer Nr. 2, ane | auf den 27, November 1918, Vor- | Gericht Zimmer Nr. 33 anberaumten rúng und Bofkevertretung auf eine breitere Bafa tellen Das ist des N srats veriangt Ird. i FWinerikg, Uf ungenu. erg * ( Dte Zahlungssperre vom 3. November g Ia seine Wehre L U Uhr, vor dem unterzei- | Aufgebotstermine bei diesem Gericht it eine innere Angelegenbrit di-ser betden Staaten, in die wir uns a Q Einer Zusammenkunft der 48er Ver- Das amerikanishe Kriegsamt fordert na ei - 1917 üver die Suldver\<reibungen der mzumelden und die Urkunde vorzu- | neten Geriht, Neue Friedrichstr. 13—14, | anzumelden. Die Anmeldung hat die mit einzzengen werden, Bet dieser Selegenbeit möchte ih dem fasstage partei in Vudapest hat gestern abend der Minister- Reutermeldung vom Kongreß eine Milliarde Dollar u [8671] Zwangsversteigerung. 9 proze- tigen Anlethe des Det n Reichs legen, widrigenfalls die Kraftlozerkiäruas | 111. Sto>werk, Zimmer Nr. 143, an-| Angabe des Gegenstandes und deg S E Bi Alte 20106. Bil a En A g Dr. Wekexle die Abänderungen der Wahlrechts- Verwendung für die Flugzeugherstellung außer t v Ad O end do von S E S U der Urkunde erfolgen wird, beraumten Aufge ototermine zu melden R der Le ju enthalten: innere Autorittt Zone er aile ellnisqe Landtag muß keine grcße vorlage mitgeteilt, di ie das 1 ij elegr - Gar ; s ! ‘7 [und 7 über jz a ; 1918. idrigenfalls er m rkung für die- | urfundlihe Bewetsstü>ke find in Urschr innere Autorität gehabt habeo; denn er t übe:haupt nur eicén Sovrefnonden ite 2 as out O Tae bereits dafür aufgewandten 640 Millionen. buche bon Berlin - Weddina Band 141 | 7, ag autgeh-ben. E a Aas oritt. A etto o rbAlbi s welche fi nach | oder in Abschrift beizufügen. Die Nah{ j A S Blatt 3362 zur Zeit der Eintragung des Berlin, den 1. Mai 1918, Kohow. den deuten Gelegen bestimmen und | gläubiger, wel<e < ni<t melden, können,

einztaen Tag aftty gewesen und war {on nit wehr im Imt zu s ; ; ; 7 bisher widersprechenden Arbeitspartei die Durchführung des Asien, Verstelgerungsvermerks auf den Namen Königlides Amtsgertht Berlin-Mitte. mit Wirkung für das im Inlande befind- | unbeschadet des Rehts, vor den Verbind- Abt. 154,

der Zett, mo wir das Lan betreten haiîten. Man kann in dle'e yer- i S renen Berhäsiniff- niht wit cinem Federstri® Ocdvung dringen, | allgemeinen Wahlrechts ermöglich sollen. Nikolaus Zboray Von den cinesishen Blättern wird der „Times“ zufo# der Berlier C-rrainverweriungögesellsh«ft [8825] Aufgebot. liche Vermögen für tot erklärt werden wtrd. | lichkeiten aus Pflihtteiloreßten, Vermäht-

fordern daz ist viel Arbett, vi-l Mühe viel Kovfzerbretea und etn | veantraate, zu erêlären, daß die Partei kein Vertrauen zu der mit Besti ; ; : 1 m, h. H, in Berlin eingetragene Grund- i : . er | niffen und Auflagen berü>sihttat erb hcblid) itaufwand erf j i ¡ 1 e f 0 der Firma Großbuch- | An alle, welhe Auskunft über Leben oder | niffen und Auflagen berü yttgt zu werden, immerbin nit unehcbliher Zeitaufwand erforderlich. neuen Regierung Wefkerle habe, da diese im Ausmaße des Peking den Prets E n, P e ad ftüd am 19. Fali 1918, Ne tags 9524] Zahlungssperre. N E t on A L Tod des Verschollenen zv ertetlen vermögen, | von den Erben nur insoweit Be iedigung _«¿ AUh in Litauen müssen wtr daselbe Ztel wie in den anderen Wahlrechts von ihrem ursprünglichen Standpunkte abroeziche. bab Ï L E 5 U, ciroo, N 10 Uhr, durch das unterzeichnete Gericht, Die Firma Max Meyerstein, ofene | Hannover, Sptchernstraße Nr. 33, bat das ergebt die Aufforderung, spätestens im | verlangen, als si na< Befriedigung der Lüntern veafolgen, Die Uitauer müfsrn sich eine cigere Verraltung | Nah längerer Aussprache, in deren Verlaufe unter aaderem V. s E a O lapanisGen Reg'erung den Mg au er Gerichtsstelle, Brunnenplaß, Zim- Handelageseüshaft in Hannover ver- Ner ved am 15. Dezember 1917 zu | Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu | nicht ausges<lofenen läubiger no ein 4 cine eigene Recterurg Gaffen. Wir fönnen fie bferbei uzter- | au Graf Zulius Andrafsy und Graf Albert A pponyi dem 7 S ung Japans zwishen Nord- und Südchi E s P S E treten durh Rechtsanwalt Dr. Kauf- | Hannover fällig gewesenzn Wechsels vom | maden. Ueberschuß ergibt. Die Gläubiger aus Pia D ps enen Vorbehalt, daß diese Selbständiufeit sich | neuen Kabinett Wekerle ihre Unterstüßung verweigerten, wurde | FöUdielen. tend R E Sie in derwohn- | mann I in Hannover bat beantragt, | 55, Oktober 1917 über 7200 4, afiep-| Berlin, den 23. April 1918, Pflichtteilsre<hten, Vermähtnifsen und O naerbald 26 Rahmens der wit ber deui!hen Kegterung getroffenen | der Antrag Zboray mit 46 dtom 48 Sli ba libnt gene rundstü> ent (t 2 o tags f die Zahlungssperre zu erlassen über die | ziert von der Firma Nichard Blumenthal Königliches Amtsgeriht Berlin - Mitte. | lagen sowie „die Gläubiger, denen der DeZ no< Fu treffenden Adwaungen hält, Der Aufbau der Wers D s S L geraude mit reÂtem Seiteuflüge und Ho Vorzugsaktie Nr. 771 der Wuastorfer- zu Hannover-Waldhausen und ausgestellt Abt. 154, Erbe unbeschränkt haftet, werden dur das waitowg dt-fes Landes kaun uur im Einverständnis zwischen der 0s ungarische Abg eordnetenhaus wird am s bestedt avs dem Trennstü>k Karten- Portland - Cementwerke Aktiengesellschaft | pon“ der Antragitellerin, gezeinet mit Aufgebot nit betroffen. deut @en Zivilverwaltung und der deuts<en Militä1maHt tr'olgen, so | 11. Mai, Vormittags, eine Sizung halten, in der sich die neue latt 26 Parzelle 1293/0,7 von 4 a 16 qm ta Wunstorf, lautend über den Nominak- | Hugo Dörschel, beantragt. Der Inbaber | [9528] Aufgebot, Berlin 83W. 11, den 26. April 1918, wie die Dinge zurzeit liegen. Wir müfsen aber die Männer aus- | Regierung vorstellen und der Ministerpräsident Weferle sein Haubel und Gewerbe, ] Sröße. Es ist in der Grundsteuermutter- Bétrka von 1000 -6, ein auf den Inhaber Lee Urkunde wird aufgefordert, spätestens | Der Aulkitonator Heinri Fri>e in K'einbeerenftraße 16/19. laden, die Zieler (weren Aufgate gewachfen find, vnd diefe Leute | Programm bekanntgeben wird. r, 7 Verkehr mit Mexiko. Ueber eîne Gelegenheit zur 6 rous e Pa ael cuetrone A Stadr: iautendes Wertpapier, Es ergeht des- | in dem auf Freitag, deu 29. November | Rodenberg hat beautregt, den angebli | Königliches Amibgeriht Berlia-Tempelbof, müsen in Prganisationen des Retdirs ¿Inarschaltet toerden, oder wir ziebung wirt'<aftliher Erfundi upgen über Mexiko erhaiten deu!d “N 4 ebezirks Berlin Bas er L wegen an 1) die Gesellschaftskasse der | 1918, Namiitags K Uhr, vor dew vershellenen, am 7. Dezember 1828 in . Pw e R Aue aen, Alles bas erfordert Großbritannien und Irland, Firmen auf Anfrage vericgult râhere Juefunit im Verlehröbis 7500 4 b, Gen Nu derben k Wunstorfer-Portlant-C-:mentwerke Aftien- | unterzeichneten Gericht, Neues Justtz- | Windhorn (Schaumburg-Lippe) geborenen Aufgeb aver Zelt, zumal fa vo< viele andere Lufgakea an die deut <e Im Unterhaus fragte der Abgeord der Dandels?ammer zu Berlin, Universitälsicaße 3 Þ, ermer i deidnet, Der Bersleigerungs- gesellihaft ia Wunsto. f, 2) das Bankhaus | gebäude, Volgersweg 1, 11, Sto> | Heinrich Friedrih Wilhelm Wulf | (94486) Aufgebot. are und Ziv!lverwaltang berant:eten; in der Hauptsache sind « ) gle der Abgeordnete Snowden den Die Bensberg - Gladbaher Bergwerks- !! vermerk ist am 27. Juli 1916 in das Sdolf Meyer in Hannover, Schillerstraße, | Zimmer 300 anberaumten Aufgebots- | für tot zu erkiären, Der bezeichnete dat cio HaR E ate 1E ; : at als Nahlaßvewalter des am 16. Fag-

dle Berarbetten aber b:endet. Staatssekretär des Auswärtigen Amtes Balfour, ob seine Auf- litt „At noSGef b. G Vrundbuch eingetragen. i [d d die | Verschollene wird aufgefordert, \p#- \ f } Hütten- Aktien GSesellsHaft Berzlius Bendsterg B 3) die Mitteldeuts@e Kredithank vorm. | ermine teine Nechte anzunelden un SUA f N g f Cuikeia den | nuar 1918 in «Meh verstorbeces Ga

Nun nc< zur Ukraine. Jh bedauere, daß wir ur sere Ner, mertsamfeit auf das Interview mit dem Unterstaats- | erzielte laut W. T. B.* einen fa res,ewinn von 19299894 „Berlin N 20, Brunnenplay, den rjes tn Hannover, Georosplaß, | Urkunde vorzulegen, wfdrigenfalls die i 2 hardtu-gen nit erst in der nä<llen Woge balten Fönnen, dan wobl \ ekretär Lord Cecil gelenkt worden sei, in dem dieser er- | 9egen 1318751 # im Borja Fôr Abschreibungen M a E s lin-Weddi N Kae aut Bi vorerwäßute Wert- | Graftloserklärung der Urkunde erfolgen | 7 Dezembex 1918, Oen Pete ters Iobann Michel Delles8 M Meg dan” unbefirittene Nabrichten vorg lezen hätten, wodur< uns vor, | klärt habe, daß er eine Friedensbewegung als unmittel- | 070241 # gegen 677004 6 im Vorjahr vorgelehen. 5 ?niglies Autsgeriht Berlin- ug. p pier eine Leistung an einen anderen | wird, x0 he, vor dem unterzeiGneten Gertcht das ufg CLeTen E der aufd viel Müh: und Kampf erspart geblieben wäre. Wie | bare ¿Folge der Offensive an der Westfront erwarte und daß Nubegrhaltek«fe follen 30 000 M überwicsen werdea. Der Abteilung 7. Inhaber als die Aniragstellerin zu be-] Haunover, den 29. April 1918, arberaumten Aufgebotstermine zu melden, E chung M t ei S gern be- müsen auf der Nt(tigkeit unserer Information bestehen. Ste aber | der Feind Friedensanerbietungen machen werde die wahr- sichtsrat s>'ägt 14 vH für die Aktie wie im Vorjahr 9or. Auf M wirten, insbesondere neue Ziusschetne, Königliches Amtsgericht. 27. widriges falls die Todeserklärun Ale a in 4 d L R B ger werden von Ihren Nai n GSedankenaángen nicht übereinstimmt oder | scheinlich aach seiner Ansicht für die Verbündeten annehmbar | nung sollen 52275 6 vorgetragen werden. Das Ergeb [9525] Gewinnanteilfheine oder Erneuerungs- wird, Aut d g Ne n unst ü den Nach A des Verstorbenen späteftens von Zôren Nacrichten abweicht, mit eiter Handbewegung cder cinem sein würden: wenn irgendwelche Frieden santrä ersten vier Mouaje d:s {laufenden Geschäfitjahres wyrurde vom “D. o ld- | scheine av8zugebn. [9522] Aufgebot. Leben oder Tod des Verschollenen zu er- e

: ge gemat | stand als befriedt 9 Aufgebot hinfihtli< der SWuld- Neustadt a. Rbge., den 6, Mat 1918. | Das Amtsgeriht Hamburg hat beute | teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, | in dem auf enstag, den 1%, Pep-

Kaftwert zurüd. Damit bitvet man keine geeignete Grundlage: für worden sei ; z gend b2zetGnet ; ) en, welcher Art sie wären und welche Antwort darau Die Deo E d vershreibung der 50 N-ichsanloih- | j e tember 1918, Vormittags 9: U

( ie c T ik A ung der 5 0/6igen sanleih: Amtegericht. Aufgebot erlaffen: Die Firma | spätesters im Aufgebotstermine dem | tember , Vormittags 97 Uhr

f mpfkessel- und Gasometerfabr Königliches Amtegerich pa R Hamdurg, e (uten Anzeige zu maten. vor dem unterzeichneten Geri&t, Zimmer 53;

dle Bespr-Gung. Man myß ecst roarten, bis taisählies Material L d 3 Ü

vorli-g*. Weiche Avfregung entstand zurä<st über den Feldbestellngs, ( egeben worden sei. Ferner ob es Tatsache sei, daß dies ge- | vormal? A. Wil Ca. -= sc@lägt 1 von 1916 Lit. 1 Nr. 5476102 über )

besehl oes Wenezals von Etbborn, als er zun&fi in pa ‘Worileut schehen sei du: < einen Vertreter aus eivem neutralen Zante, „W. T F i T9 S für die Att E f s e tatrefénd Frl. Johanua Jogat, efauntmachung 2021, vertreïen dur dic biefigen | Stadthagen, den 3. Mat 1918, anberaumten Anfgebotatermine bei diesem b-faunt wurde, und wer wid Leute uo< erzft!i® befreiten, daß | der einen Versuch unverbindlicher Vorschläge für Friedeng- V! afhinenfabrik Grevenbyoih sdläzt * ist dur Nücaahme erleblgt. U V v WWextpapiore, Mechtzanwälte Dees. Winvmliller, Ber >e- Fürstlihes Amisgert<ts. Att. kl, Geri@t anzumelden, Die Anmeldung hat zrgeub eine GirwlrFiig auf die Negterung und die Bevölkerung im } verhandlungen unterbreitet habe. Salfoul antwortete laut | V. T. B.* 16 »$ für die Aktie vor, e Epe den 3. Mat E A ug d e 4 1918 ein | meyer unb. Mattbaei, Pat ‘das Anfgebot die Angade des Gegenstandes und deg Slaue des Erlasses unbedingt notwendig war, um zu erceiZen, daß Bericht des „Reutershen Büros“; : s Ferpbteilova 84 281 7648 17 Stüd der 6. Kriegsanleißhe über 500 4! beantragt zur Kraftiose;fiärung des von Grundes der Forderung zu enthalten;

zusammen!eten bem übereinstimmenden Willen dex Ukraine. e C E

E EVtA

e ——— E REED