1918 / 109 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

E I

Unterfuhu E 10 luít- und Fundsachen, Zustellungex z. dere Vet cte Bela und f Verdingungen ac.

Gufe, erlosung 2c. von Wertpapieren.

ommanditgesellshafien auf Aktien u. Alttengelels&Saten

i) Untersuhungs- fachen.

9710 Steckbrief. dgen den Miltitärkcankenwärter Willi Beits vou Réeés.-Lazarett VI Altona, welcher flu<ztig tft bzw. fich vervorgen bält, ift die Untersuhungshafi wegen unersaubler Entfernung verhängt. Es wtrd c:fucht, thn zu verhaften und in die Bulitäcarrestansialt in Altona oder an die nâwfte Milttärbehörde zum Weiter- trantbort {irrfer abiuliefern.

U touas, den 4. Mei 1918.

Ge.icht der ftello. 33. Inf.-Brig,,

Amtsstelle Altona in Altona.

[97i1} Steckbrief.

Der unten beschriebene Ptonter Franz Wi «keis, 4. Eifagkompagnie Ersaz- bataillon Picnferregiments Nr. 24 zu Cöôln-Riest, geboren am 1. Dezember 1877 zu Winet-ndonk, Kreis Seldern, bat AH am 24, Fbruax 1918 in Göln-Niebl von feinem Sruvpenteil entfernt und ift bis jy! nit zurü>gefehrt. Es wird er- fut, ihn jefizunehmen, an die nä<ste Poltzibeßörde abzuliefern und dem Bataillon Nachricht zu geben.

Eö;a-Nieb!l, den 5. Mai 1918.

Pioatere: foybataillon Ne. 24. Correnu s, Major z. D. u. Kommandeur.

VBeseheeibungt ESröße: 1,72 m, Ge- stalt: |<wmähtio, Gesidkt: länglich, Mund: gewöhniid, Vase: fpiß, Haare: blond, Bait: Schnurrbart, Augen: blau, be- jondere K2nazelhen: ketne, Bekleidung: Trägt jezt Zivilkieidung.

[3712] Stecévrief.

Gegen den unten beshriebenen Land- furmmacn Leo Vu>kowski, 5/612 Ldst.- Inf.-Negt., welcer flühtig ist, fich ver- borgen bält, ift die Untersuungshaft wegen uneriaubter Gatfzernun báibiaas 8 wird ersucht, ihn zu verhaften und an die ni<ñe Militärbehörde zum Weiter- aws an seinen Truppenteil abzu-

erm. - Im Felde, den 30. 4, 1918, Seticht einer Jaf.-Div,

Die Nummer der Div. kann im Be- darjöjalle bei dem ftelly. Geveralftab Abt. C. St. Berlin erfragt werden.

Dex Serih!sherc: v. Baerenfels,

Bes<reibuug: Alter: 39 Jahre, Statur: mittel, gedrungene boße Shul- tein, Größe: 1 m 69 cm, Haare: hell- braun, Stirn: breit, Mund: brett, Gr- iht: breit, Nase: \tampf, Bart: Schnurr- bart, Zäbne: voulftändiges Vordergebißz, Kion: rund. Besondere Kenuzeichen: Hal- tung fest. Kleidung: zuleßt ‘Müte, ohue TMaatel, umgeshnalt.,

[2713] Steckbrief.

Segen den uaten beshriebenen Musketier Eri Léchzuer, 7./407. Inf.-Rgt., welcher Aüchtig ift, fi verborgen bäît, ift die Unterfubungshaft wegen Fahnenfluht ver- bângt. Es wird ersut, ihn zu verhaîten und an die nähfte Militärbekörde zum Weitertransport an setnen Truppenteil abiuliefern.

Im Felde, den 30. 4. 1918.

Gericht einer Inf.-Division.

Die Nummer der Div. kann im Be- darféfalle bei dem ftelly. Generalftab Adt, C. 8t. Berlin erfragt werden.

Der Verichisherr: v. Baer enfele.

Beschreibuig: Alter: 21 Jahre, Statur: \{mäStig, Größe: 1 m 58 cmn, Gesichi: di>. Besonderc Kennzeichen : trägt Klemmer ohne Fafsung, aa beiden Nasen- seiten tiefe Eindrüte vom Klemmer, Kleidung: feldgr. Waffenro>, Tuchhose, Sticfel, Feldmüye, umgeshnalli Patronen- tasFen u. Munttion, Gewehr 98.

[10210] Ste>brief.

Sezen den unten beshrieb-nen Gefr. (Stnit Zebahl, 9, Fomy. Landft.-I-f.- tRegt. 612, welder flüchtig: ift, ift die Pat rsuSüungéhaft wegen unerlaubter Gnt- fernung verfängt. Es tvird ecrsu<t, ibn

zu vérhaften und an’ die nächste Miiitär- |

bebäre zum Weitertranêpoit an feinen Trubpenteil abzuliefern.

Ikr Fziv«, den 5. 5. 1918.

Ge-riht einec Fnf.-Division.

Drr Gericbisherr: v. Baerenfela,

Die Naminer der Div, kann im Be- darféfalie b# dem stellv. Generalstab IIT 578 18 Nbt. C. Sf, Beclin erftagt wer? ea.

BVesczezeibungt Alter: 33 Fahre, Statur: s{<la2nk, Größe: 1 m 72 ecm, aare: dunkelblond, aufr. gekämmt, Augen: gra”, Gesiht: oval, Sprache: Verl. Dizleicr. Besondere Kennzeti&en: Tüni:L. Gebif,

[9302] Stec{brief.

Gegen den untea bes>ciebenen Landb- flurmmann Diedrich Meter der 2. Kou- pagnie 13. Land%urm - Infanterie - Grsagz- bataillon? VII, A -X,, Sennelager, geboren am 3. 10. 18935 u Bochum, wel<er fliltig 1+, ift die UntersuGungthaft ver- bânat. Deter is wobnhaft in Castrop, Bocumerstraße 119, und ift verbetratzt. Meter ift feit dem 20. 4. 18 flî>tig. (58 wird ersu<t, den Meier zu verhaften und an die nähe Militärb-hörde zum W-iterträant port hierber abzuliefern.

Stnueiuger i, Westf, den 7. Mai 1918,

vammers<miot,

Majer und Batatllonskommandeur,

Angeigenpot Anßerdem wird auf ———

Beschreiburgt Größs: ca. 1,76 m, Gestalt: ihlank, Bart: s{æarzer kurz ge- stußter SHuurrbart, Kleidung: feldarauer Anzug, Aghselklappen mit der NRegts.- Nr. 158.

[9303]

————

Vermögen des Gefr. Prosver Burger, 7/I.-R. 425, geb. 20. 4. 94 zu Dage- burg, Bez. Saarburg, Elf.-Lothr., von Beruf Milhkutsher in Dagsburg, wird gemäß $ 280 M.-Str.-G.-O. wit Beschlag beleyt, da Burger des Landesverratz dringend verdächtig ist. Aftenzeien II1I 37/18.

Div.-St -Qu., 1. 5. 1918,

Gericht etner Jaf.-Division.

Die Nummer der Divisioa kann im Bedarfsfalle beim st-lly. Generalstab, Berlin, Abt. C Sk., erfragt werden.

[9904]

Das im Deutsen Reiche befindliche Vermögen des Lofim. Karl Bächler, 5/I. R. 425, geb. 2. 9. 1876 zu Gemar, r. Nappolisweiler, Oberelsaß, von Be- ruf Landwirt ia Gemar, verheirateï mir Marta geb. Ottenwalkder, wird gemäß $ 360 M.-Str.-G.-O. mit Beschlag be- legt, da BäPler des Landetvyerrats dringend verdädtig - ift. Akterz2ichen 111 46/18,

Div.-St -Qa., 4. 5. 1918,

Gericht einer Iaf.-Division, Die Nummer der Division kann im

Beda: fsfalle beim stellv. Generalstab, Abr. C. St. Berlin, erfragt werden.

10217]

In der Untersuhungssahe gegen den Erjagreserviften Jotef Knab, geboren am b, 2, 82.-in Heren. Krs. Straßburg, Landwirt daselbst, wegen Krieasverrate, vird das im Deuts$Hen Neite befiadlich- Vermögen des Beschuldigten gemäß $8 360 ae 1 M.-St.-G.-O. mit Beschlag de-

gt.

Im Felde, den 4, 5. 1918.

Geri: einer Jaf.-Division,

[9716] Beschluß.

Die am 10. 12. 1917 wider den Kanonier Gustav Nits{ke der 2. Batterie NRes.- Feldact.-Rgts. 21 erlassene Fahnenflu>ts- erklärung wird aufgehoben.

Div.-St.-Q,., den 3 Mai 1918,

Gericht einer Nes.-Division.

(9714)

Die Fabnenflu#tserklärung und Beschlag- nahmeverfügurg vom 26. Oktober 1900, betreffend denOekonomiehandwerkerTbeodo: Mathony der 2, Komp. des Rheinischen Piontervatatillons Nr. 8, wird aufgehoben.

Koblenz, den 28. Mäc 1918.

mandanturgeriht.

[9715]

Die gegen den Rekruten Nobert Daaæ der 4, Esk. Trainerfayabt. 2 verfügte FahneufluŸhtserkflärung vot 19. 1. 16 wird aufgehoben.

Stettin, den 7. Mat 1918.

Geri@t der fiellvertr. 5. Infanteriebrigade. IlI Zal. 7077.

2) Aufgeb lust-und Fundsachen, Zustellungen u.dergl.

[9737] Hwaugsverftzigerung.

Im Wege der Zwangsyollstre>ung sol am 12, Juli 1958, Vormittags L Uhr, Neue Friedrichstr. 13/14, 11 (orittes) Sto>werk, Zizamer Nr. 113-—115, versteigert werden das in Berlin- Lihtenberg, Crossener Str. 9/16, Ede

von Berlin-Licßtenberg-Stralau (Beeltn) Band $8 Blatt Nr. 219 (eingetragener Gigentümer am 3. "Mat 1916, dem Tage der Eintragung des Verstetgerung3vermerks: der Saufmann Leo ScHwarz zu Berlin) etngetragene Grundstü, EXæwohnbaus mit reMcin S-iterflügel und Hofraum, Semarteung Bozhagen Kartenblatt 1 Parjelle 1212/21, 9818 qm groß, Grund, steuzrmutt reelle Mit. 5682, Ttugunufe wert 17 250 4, Débüudesteuerro!!e Nr.4836, Der Grundstü>zweit ist auf 3070.0 4 festagesezt. Daß die bejeibneten Gebäude tatiähiid aanz oder zum Teil auf dec an- g'g'b-nen P.rz-elle stehen, beruht nit cuf ötitlißer Fefistellurg der Katasterver- roaltuna. Verlin, den 2. Mai 19183. Königliches Amtsgeriht Berlin -Mitte. Abt. 85. 85. K. 34. 16,

[49349] Zwangsveefteigerurg.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung soll das in Berlin belegene, im Grundbuce von Berlin-Wedding Band 77 Blatt 1853 zur Zeit ber Eintragung des Versteigerungs- vermerks auf den Namen des Nentners

trazene Grundftüt am 3. Juni 1918, Vormittags 10 Uhr, dur das unter- zeidnete Gericht, an der GeriWtsstelle Brunnenplaß, Zimmer 30, 1 Treppe, ver- steigert werden. Das in Berlin, Grün- thalerstraße 47, belegene Grundstü> ent- bält a. Borderwohnhaus mit Seitenflügel links, Quergebäure und Hof, b. Stall, gebäude links mit SHhugdah re<is und

umfaßt das Trennsti> Kartenblatt 26

Das im Deutschen Rethe befindlthe N

Gârtnerftc. 11, belegene, im Grundbuche | \

FRobèrt Play tin Dallgoro-Dôöberitz etuge- |

Parzelle 1234/0,2 von 15 a 95 qm Größe. E3 ist verzci<n?ti in der Grundsteuer- mutterrolle des Stadtgemetndebezi:ks Béilin unter Artikel Nummer 599 und in der Sebäudest-uecrroÜe detselben Bz- zirfs unter Nummer 599 mit eincin jähr- lien Nuzungswert von 11500 6, Der ersteigerungsvermert ist am 23. Apzil 1915 in das Grundbu eingetragen. Verlin, N. 20, Brunnenplag, 3. Dezember 1917. Königliches Amtsgeriht Berlin-Wedding. Abteilung 6. .

[68797] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvolistre>ung foil das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlin-Wedding Band 77 Blatt 1858 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerk8 auf den Namen des verstorbzren Bankiers Albert Shhovpacþ eingetraaene Grundstü> am 27. Mai 1978, Voer- mittags A1 thr, dur das unterzeihnete Gericht, an der Gecitsftelle, Brunnenplaß, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Berlin, Vétúllerstraße 33 a/34, be- legene Grundstü> enthäir und besteht as dem Trenustü> Kartenblatt 22 Parzelle 1652/117 von 10 a 30 gm Größe. Es ift in der Grundfteuermuttercrolle und Debäudefteuerro!le e8Stadtgemeindebezirks Berlin unter Nr. 4782 mit einem jähr- lien Nutzungêwert von 13740 4 ver- ¡jeihnet. Der Versteigerung3vermerk ift am 1. Februar 1918 ia das Grundbu eingetragen.

Verlin N. 20, Brunnenplag, 26. Februar 1918.

Königliczes Amtsgericht Berlin-Wedding, Abteilung 6/7.

[68921] Ztwangsverftrigerung. f

Im Wege der Zwang2volstre>ung falen die tin Hremsdort belegenen, im Grund- buHe von Hermsdorf Band 11 Blatt 321 und Band 13 Blatt 399 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der verwitweten Frau Sräfin Alexandrine von Wesdehlen, geb. Gräfin Pourtalès, in Hermsdorf eingetragenen Srundstüde am 7. Junt 1918, WBor- mittags L Uhr, dur< das unterzeih- nete Geriht, an der Gericbtsftelle, Brunnenplaß, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Die in Hermsdorf, Albretitr2ße 11 und 12, belegenen Grundstü>e besiehen aus: a. Wohnhaus mit Hofraum und Hausgarten, b. Seiten- gevdude re<ts, c. Gartenbaus mit Halle und umfassen die Trennftú>kz: 1) Karten- blatt 1 Parzelle 3580/8 von 13 a 14 qm Srôße und 2) Kactenblait 1 Parzelle 3979/8 von 13 a 90.qm Größe. Sie find verzeichnet in der Grundsteuermutter- rolle des Gemeindebezir?!s Hermsdorf unter Artikel Nummer 322 und 390 und in der SBebäudefteuerrolie desselben Bee zirls unter Nummer 198 mit 2610 46 ährlim Mußung8wert und uater

ummer 266 mit 24 4 jAhrlihem Nugzungswert. Der Versteigerung8vermerk ift am 1. Juni 1915 in das Grundbuch etnaetragen.

Vecliz N. 20, Brunnenplatz, den 1. März 1918. Königliches Amtsgericht Berliu-Weddtng.

Ibteilung 7.

[4151] Zwangsversteigerung.

Zum Zwe>e der Aufhebung der Ge, meinshaft, die in Ansehung des tin Berlin belegenen, im Grundbuche von Bertiin- Wedding Band 49 Blatt 1116 zur Zeit der Eintragung des WVersteigecungsvermerks auf den Namen des Küsters Christian Friedri< !Æu»olph Sonntag eingetragenen Grunditü>s unter den Grben besteht, fell dieses Grundstü> am 17. Zuni 19183, Vormittags 204 Uher, dur< das unter- zeichnete Geridt, an der Geritsstelle, Brunnenplas, Zimmer 30, 1 Crevpe, ver-

den

den

teigert werden. Das Gcundstü> ltegt in Beclin, Grünthalerftraße, angebli r. 83, enthält Vordecwohnbaus mit Hof, Stall und Abtritt und Shupyeznanbau und be- steht aus den Trennftü>en Kartenblatt 26 Parzelle 1007/0,7 und 1008/0,7 von 2 ga 72 am Größe. Es tf unter Nr. 618 dex Gedbäudesteurrolle und Gcundstieuermulter- rolle des Stadtgemeindebezirks Berkin mit einem jährlihen Nutzungüwert von 3120 46 verzeinet. Der Versteigerungsvermerk ift am 23. März 1918 in das Grundbuch ein- getragen.

Berlin N. 20, 4. April 1918, Fbnigliches Amtsgericht Verlin-Weddizug. Abteilung 6/7.

[42953] Zwangs8verfteigernng.

Im Wege der Zwangsvollstrekung soll das tin Berkin belegene, im Grundbuche von Berlin- Wedding Band 70 Blatt 1629 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerts auf den Namen der Geselishaft für Mittelwobnungen m. b. H. in erltn eingetragene Grundsiü>k am 24. Junt EDLES, Vormittags 164 Uhr. dur bas unterzeihnete Geriht, an der Geri®tg-

Brunnenpklaßz, den

telle, Brunnenplaß, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Berlin, Goit- sheditcaße 34, belegene GrunditüF enthält Borderwohuhaus mit Szttenflügel reis, Quergebäude mit Rückflügel“ rets und 2 Hôfe und umfaßt das 8 a 17 qm große Trennftü>, Kartenblatt 23 Parzelle 944/91 usw. Es ift in der Grund- fteuermutterrolle des Stadtgenetindebeztr?s Berlin unter Artikel der Gebäudefteuerrolle unter derselben

4006 und iîin{V

s. Erwerbs- und

Bankausweise.

Nummer mit etnen iäßrliDen Nuyung?- wert von 132090 „4 verzei<ret. Der Versteigerung8vermerk ist am 30, Junt 1916 in das Grundbuch eingetragzn. i C oeEn N. 20, Brunnenplag, den 4. Kp:il

Königliches ÆuntsgeriHt Berlin-Wedding. Abteilung 6.

[9871] Oeffentliche Zustellung.

Di: Ebefrau Wilhelinine Marte Arna PDals, geb, Froh, Hamburz:, Gothen- it:aß- 44, Hs. 2 TI, yert:etea durch Ne<téauwä!te Dr. Manktewici, Dr. N. SinriBlen, sagt cegen irn Ehemann, den ‘[cbeitee Friedri Jobana Louts Puls; zurzeit unbekannten Zufenthatlts, aus S$S 1565, 1568 B. B.,„B. mit demn Aatraze, die Ghe der Partien zu sHciden, Betlagten für den \Hubigen Tell z1 eifiíären und tim dle FKoizen aufzuzzl2gen. Klägerin ladet den Be- flaaten zur mündlichen Verhandlung des

Necbisstreits vor das Landgericht in H 1un- | 1918

burg, Zivilkzmmer X (Ziviljiusttiget ä de, Sievefinzplaß), auf den 3, Fuli 1918, Vormittags 9} Uhx, mit der Auf- forderung, einen bei dem gedahten Ge- richte zugelaffenen Anwalt zu bestellen. Zuri Zwe>e der dfffentlthen Zustellung wird dieser Auiug der Klage belaunt ge- mat,

Hamtburg, den 7. Mai 1918.

Ler GerihtsfHreiber des LanngeriSt2.

[9726] NZivangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung fol das tn Hermsdorf belegene, im Grund- bu<e von Herm?dorf Band 23 Blatt 631 zur Zeit der Eintragung des Versteige- rungsvermerts auf den Namen der yer- witweien Gräfin Alexandrine von Wetê- deblen, geb. Gräfin Pourta}è3, in Ber:nz- dorf eingetragene Grundstüd am 4, Na- vember #1948, Vormittags 109 Uhr, dur das unterzeihnete Gericht, an der Gerichts\tele, Brunnenplay, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Hermsdorf, an der Chaussee na< Tegel, belegene Grundftü> besteht aus dem Trennsti> Kartenblatt 1 Parzelle 2098/ 194 2: von 5 a 85 qm Größe und ift in der Grundfteuermutterrole des Ge- meindebezirks Hermsdorf unter Artikel 855 mit einem Reinertrage von 0,07 Taler der- zeihnet. Der Verstetgerungsvermerk ist am 3. Januar 1917 in das Grundbu

eingetragen. 20, Brunnenplaß, den

Verliza N. 26. April 1918.

Königliches Amt3geriht Berlin-Wedd!ng. Abteilung 7.

[9734] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Zwangs83ollstre>ung soll das in Berlin-Reini>dendorf belegene, im Grundbuche ven Berlin-Reini>endorf Band 25 Blatt 757 zur Zeit der Cin- tragung des Versteigerungsvermerks auf den Namen der verwitweten Rentier Gott- <a!t, Elisabeth geb. L-pelmann, einge- tragene Grunditü> am 16, Dezember EOLS, Vormittags UL He, dir das unterzeichnete Gericht, an der Gerihts- stelle; Brunnenplatz, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das t: Gemeindebezirk Berlin-Neinick-ndorf belegene Gerundstü> besteht aus den Trennstü>en Kartenblatt 1 Parzelle 249/21 und 1345/22 von zusammen 13 s 32 qm Größe unv ift in der Grund- steuermutterrole unter Nummer 1006 mit etnem Reinertrag von 0,04 Taler ver- ¿cichaect. Der Versteigerungsvermerk ft am 6. Aptil 1918 in das Grundbuch etn- getragen.

Berlin N. 20, Brunnenplag, den 26. April 1918,

Königlißes Amtsgeriht Berlin - Wedding. Abteilung 6.

[9423]

Dte Norbdeutshe VersiLerung8gesells<haft in Hamburg hat das Aufgebot der Aktien der Badiszn Anilin- & Soda-Fabrik in PVeannbeim, Stuttgart und Ludwigthafen a. N. vom 1. Januar 1873 Nr. 161, 11197 und 18986 üßer je 200 Taler = 600 4 beantragt. Der Inhaber ver Urkunden wird aufgefordert, svätestens in dem auf Mits. wo, ven 15. Januar 19292, Ver- mitiags 2A Ußr. voc dem unterz-i<neten

Gerichte, 11. Sto>, Zimmer Nr. 112, an- |E

beraumten Ausgebeotttermtine seine Medbie anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrizenfall3 die Kraftloserklärung der Ür- kunten erfolgen wtrd, Manußeim, den 2. Mat 1918, Se. Amtsgericht. Z, 4,

[9738] Aufgebot,

Der Kaufmann Adolph Müller zu Bevensen, Pro». Hannevzr, als Bevoli- mächti.ter der Erbzn der am 27. Jas- nuar 1915_ {n Bevensen verstorbenen Witiwe des Ozergärtners Marx Karl Auzust Westermann, Marte geb. Bartel82, bat das Aufgrbot folgender Obligationen der Han- noversh2n Lmdeskreott-Anftalt zu Han- nover beantragt: a. 49%ig zu je 300 4: E 31 990, M 563, M 1095, A 2768, b. 34% iz zu je 300 (: E 39 612, 337 (F 2225, T 1125 uno wm je 150 #: E 10731, E 16 233, F 29 728, E 30882, E 31 025, E 35 567, E 42 679. Der Izbaber der Urkunden wird auf-

gefordert, späieste::8 in dem auf Mitt- | V

wo<, deu 15. Jaauar 1919, Nach- mittags A Uhx, vor dem unterzei>- neten Geri@t, Neues Justizgebäude,

olgeréwzg 1, 11, Sto, Zimmer 300, anberaumten Aufgebotstermine seine ReGte

@ Wirtshaftsgenossen|Faften. Öffentlicher Anzeiger. | tau

8 für den Naum einer 5 gespaltenen Einheit8zeile 50 Pf.

den Anzeigenpreis eiu Teuerungszuschlag von 20 v. H. erhoben. 10. Verschiedene BekanntmaSungex

————————— anzumelden unv die U:funden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Ur- kandzn écrfolgen wird, Darnovec, den 3. Mai 1918. FônialiGes Amt3geriht, 27,

[9523] i Muisgebot,

Der Friseurmeifter Johann Franz Jalabert in D'edenhofen, vertreten durch Re<tsanwalt Shrader ta Diedenhotez, hat d's Aufg-bot der 4X 9/9 Obligationen der Attengeieüs@aft Biltor Weivel in Kapse éb-rs, Nr. 486 zu 1070 „#6 und

Str. 14107 zu 5009 S, Femtragt. Der Inhaber dec Uckunden wird aufg» fordert, snâtester3 ta bem auf den 24. Jaruar 1913, Bsoruittags L Ube, ocr dem ünterzeiGneten Beri<te anberaumten Auf, gebotstermine feine ReHte auzumelden und die Urkunden vorzul*gen, widrigenfalls bte Kraftloserfläcvung der Urkanden ers folgen wird.

a SIOEOO tUR- O. Eis, den 1. Mai

Kaiserlies Amisgeri&t,

[68803] Zlufgebot.

2tachbezeihnete Urfundea, deren Verluft graubhaft gzmacht tit, werden zum Zwede der Kraftloserklärung aufgeboten:

1) auf Antcag des Konditotfohnes Hang Varf18 in Müaen der 40%/tge Pland- brief der Bayeri‘<hen Hypotheken- und Wechselbank in Müachen Serte 38 Lit, J Nr. 176 3683 zu 190 M.

2) auf Antrag der WGauetehefrau Mazr- garete Kreißzelmeyzr in Oberse>enbah der 34% ige Pfandbrief der Baverishen Dypoibeken- und W-<selzank in München Serie 7 Ut. C0 9ère. 60 433 zu 1000- 46,

3) auf Antrzg des Shâfflers und Krämereidesigers Lorenz Lederer tn Bichl der 4/gige Pfandbitef dec Barert\en Dgpotheken- und WeWszlbank in Müench-n Serie 37 Liï. G Nr. 95443 zu 509 46 und der 32% tas Pfandbrief der!elben Bank Seri: 2 Lit. FF Mr. 15 334 zu 100

4) auf Antrag des Pfarrers Jof-f Weisch in HirsGzel der am 25. August 1886 auf die Pfarrkirchenstiftung St. Mortz in Augsburg urngeschriebzne 3F °/o ige Pfandbrief der Bayerishen Hypotdeken« und Wechselbank ia Mün$en Serte 23 Lit. M Nr. 5473 zu 500 6.

5) auf Antrag des Diplomingenteurs Hars Mitielberger in Efsen-Ruhr als

flegers der Grben des K. Revtiors Georg Schmidt in Münucßen der 34 % ige Pfand- brief der Süddeutshen Bodencreditbank in Münhen Serie 45 Lit. K Nr. 347 877 z1 200 A.

6) auf Antrag des Landwirts Willibald Fuer in Sothendorf der 33 %/, tze Pfand-

rief der Süddeuts>en Bodenccedtthank in München Serie 37 Lt. L Nr. 146 974 ju 100 M. :

7) auf Antrag der Koaufmann8gaitin Babette Sommerib in Otiensocs der 34 %/otge Pfandbrief der Süddeutsen Sodencredtibaukf. in München Serie 52 Lit. K Nr. 648 116 zu 200-46.

8) auf Aatrag der Hausbesizersfrau Barbara Kellner în Stcinwea die auf die

ausbâlierin Barbara Fieiichmaan in

teinwez lautende Lebensverfiherungt- police der Bayerishen Hyvotheken- und Wechselbank in München A 4 Nr. 10 933 vom 12. Æebruar 1892 übe: 1000 4.

9) auf Antrag des K. Flurbereinigungf- geometers Mar Oswald in München die auf den -Postodjunkten Friedri< Oéwulb in Landogut lautende Lebensdersichèrunge- police der Bayer \<-n Hppotheken- und Wechselbank in München A 14 Kir. 18652 vom 24. September 1893 über 5000 M.

Die Jahaber dieser Urkunden werten aufgefordert, spätestens in derr auf Mitt- woch, den 2. Oktober 18918, BVor- mittags 9 Uhr, ia: Zimmer Tir. 88/1 des Juftlzgebäudes an der Luiipoldftraße anbezaumten Aufgebotstermin ibhce Rechte bei dem unterfezitgten Gericht anzurnelden und die Urkunden vorzulegen, wfdrizenfalls deren Kraftloterilärung erfolgea wicd. Müuchen, den 1. Mäcz 1918.

K. Amt3zericht.

[9740] Zahlunsassperre.

Auf Antrag des Boishlcssers Johannes umer în Grfurt, Thomatitr. €5, vertreten dur< seine Ghefrau Anua imer, geb. Meinung, cbenda, vird der NeichssHulden- verwaïtung tn Berlin betreffs der an- aebi abbanden gekommeren Sthuldver- sHreibungen der 5 prozentigen Anleibe

j des Deutscdeon Reichs von 1916 Lit. C

Nrn. 7 047 846, 7 0417 847 und 7 047 848

über le 100 Æ verboten, an einen anderen

Inhaber als ben oben genannten Antrage

steller eine Letitung zu bewirken, tngbee

sondere neue LintsHeine over einen Er-

neueruvgisGzin cutnzgeben,

Veriin, den 6, Mai 1918.

Vnigliches Amisgerict Berlin-Mitie, Abt. 154,

[9524] Zahlungssperre.

Die Firma Max Meyerstein, ofene Handel 8aefellsGaft in Hannover ver- treten dur< Rechtsanwalt ©rx. Kauf- mann IT in Hannover hat bzantraägt, die Zahlungssperre wu erlassen úber die orzug8satii- Nr. 771 der Wunstorfer- Portland - Gementwerke Akttengeseßshaft în Wunflorf, lautend über den Nominal- betrag von 1000 4, ein auf den Fnhaber

lautendes Wertpayier. Es ergebt beg- wegen an 1) die Gesel shaftskasse dex

„Pertkand-Cmentw:r?e Altien-

A vBansto:f, 2) das Bankhaus a Meyer in Hanaooec, SHillerstcaße, o “Meitteldzutshe Kcedttbank vorm. 8 N1:je5 in Hannover, Séeorgsplat, Pt hot auf has vyorerwëhÿnte Wert- N T Liituag an einen anderèn Fr bet als die Autra0st:llezxtn iu be- (A insbesondere neue Ziasschetne, r emanteilichein? oder ESrneuecung8-

bine auszugeb?n. i Las v onscadt a. Nbg, hen 6. Mai 8; Neus Ni ciglicbes Amt3geriht.

prr R 2 923] Verlustanzetgs. Wo. 9597 Ia/ 12. n 9 bs, Mts. wurdén bier die n2<- Ven» aufgeführten Kriegaanlethen als Sorlust geraten angezeigt. Ver Verlutt

; Papiere ist son am 10. April 1918

rf orden. Z w 46M Nr. 4039 202 der 4. Anleihe

e (i M, L E Ne. 4 039 203 derfelben Anleihe r 200 #6 und

1 2 Vir, 7 127923 der 6. Anlethe e 500 Mé,

remen, den 7. Mat 1918.

pi Molheidireftio n, Ariminalabteilung. “J. V.: (Untershtift.)

fe

E 6-1 der unterzelhneteà Gesellschaft { das L-ben des Kaufmanns JIozann 1d Otto Zavf in Aschaffenburg ab- i4lossene Varsfiherungspolice Ne. 49 615 } nbandea „efommen. Dec g2aëiwärttge ‘haber diefer Potic- wfrd deshalb auf- dert, sich innerh4lb 6 Monate bei zu melden, andernfalls die: verlorene hlice für Tra‘tlo3 erklärt. und an deren lle ctue neue ausg-ferligt wird. uipzig, dea 6. Mat 1918. Nederlänbishe L. b>nsversiherungs-

i G: dzft.

Dr. F. D. Jumure l.

1] Oefssentliczes Nufgebot, j Fer von uns'am 1. Juli 1902 ausgefertigte Nhveesiherungsshein zur Pol'ce t 44502 auf das Leben des Bau- mnieurs Heren Abmuas Bueizanu in hin Charlottenburg i ia Verlust cten, Wenn tunexhalb dreier Mgo- ate der Inhaber des Scheins ih nit | uns meldet, gilt er für kraftlos, d wir werden eine Ecsaßurkunde aus- tuen.

Magdeburg, den 5. Kpyril 1918. Bilhelinma in Magdebur, Allgemeine Persizerungs- Aktien-Gesellschaft,

$91] Aufarbot. 9. F. 7.18 Der Kaafimana Robert Hagelmoser in lin, WnsHuerîtraße 25, hat das Auf- hot des angebli: verloren gegangenen, 1 15, Mz 1918 {ällig werdenden debseis, d. d. Berlin, den 14. Dezember 17 über 309 M, der von R, Dumrath Ballin, Belle-Alliancestrafie!59, ausg» kll; und auf Siezfcied v. Stabbert in tin, Helmstedteriiraße:.28, gezogen, von sen angenommen wordén und im Giro-- p auf den Antraastéller gelangt ift, hlr Berlin SW. bet R. Damrath, leIlliancefteaße 59, beantragt. Der her der Urkunde wixd aufgefordert, ins in dem auf den 12, De- nier 1918, Vormittags 1E Uhr, !! dem unterzei@aeten Gericht aube- unten Aufgebotstermine feine Rechte umelven und die Urkunde vorzulegen, drhenfalis die Keaftloserklérung dec unde erfosa»t wiled. Berlia, K.cinbzerenstraß: 16/19, den « Febeuar 1918, ; intglides Nun 9geriht Berlin-Tempelhof. Nbteilung 9,

7391

Das Verfaßhrert, betreffend Aufgebot des votbefe: briefes vom 3. ‘März 1900 ber die im Grandbuche von Altona-Süd, and [ Blatt 23 in Abt. 11! unter c ò fär den Privatier Adolf Gäbriel M ju Altona umges<tiebenen 2400 t elugeitelt.

Al.01a, den- 1. Mak 1918.

Söniglißes Amtagericht. Abt. 3 a,

998] Butgebot.

4) Der Kaufmmni Wiühe"m Wege und 1 Gh:feau, Marte geb. P fsoth, betbe Pôlig, veriretén dur den Nets wait Dr. Neumann daselbft, hoben das Usgebot zum Zwecke der Auss<ließung t Glfubiger dec im Gruatbuche von 0.8 Basd X! Blatt Ne. 21 und jan X[Il Blatt Nr. 12 in Abteilung I1L Lr vir, 3 bezw. 1 für dea Bauernalt- ver Ciristian Friederich Ziehm etoge- (gea Gesamthrpothet von 19 Taklern g ldergroschen b-aniragt:; p Die Kolonisteawiinre Anna Handtke, b tor pelt, in Shwabach, ia fortgeseßter 15, oeimelns@aft lebend mit ihren da- it wohnha\ten Kindern Max und

E toarethe Handike, - vertreten dur den

i8anwalt Qr, Neumann in Pl; L das Aufgebot zum Zwe>e der Au?- Á bung der Gläubicer ter im Grund- ron Schwaba<h Band 1 Blait 25 see ung IT[ Nr. 8 für die drei mindei- f Sesdwotsler Krüger, namens N tThe Fcieteife Wilheïmiac, Buguite ddt i BAE und Chem an P Jliu3, eingetragenen othe on 270 Falern beabtast pi

Die Gläubiger dec torbezeiGneten Hyp3- l

ren bezr. deren Nechtsnachfolger weroen efordert, späteiteas_ in Dia auf ben 0 ut 19808, Vormittags borg, 00! bem unterjeitneten Geriht ht Aufgebotstermine ibe Rechte B Get, Widrigenfalls ihre Aus- ied 10 mit {hren Rechten erfolgen

Vbiit, ben 19, pri , . April 1918. Königlit-s Amtsgericht,

[9735] Zivangsversteigerung.

Im Wege der Zwangsvollttre>ung soll das in Hermsdo:f belegene, im Gcund- bude von Hermtdorf Band 23 Blatt 680 zur Zeit der Eintragung des Versteigerungs- vermerits auf den Namen. der verwitweten Gräfia Ulexandrine yon Weszehlen, gzb. Siäfia Poutalès in Hermédo:f ein- getraaene GBeunditüd am 1, November 7918, Vormittags Lt Uhr, dur das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts, stelle, Brunnenplag, Ziramec 30, 1 Tréppe, versteigert werden: Das in Herméêdocf, an der Chaussee na Tegel, belegene Scundbstük besteht aus dem Trennitüe Fartevbiatt 1 Parzelle 2097/194 2c. von 7 a 51 qm Größe und ist in der Grund- steuermutterroll? des Gemetndebezirks Hermdsdocf unter Artikel 846 mit einem Reinertrag bon 0,09 Taler verzeiMnet. Der Versteigerungsvermer? ist am 3. Za- nuar 1917 in bas Grundbuch eingetragen. Verlin N. 20, Brannenplap, den 26. April 1918.

Königlicjes Amtsgericht Berlin - Wedding.

Abtetlung 7.

{8835] Aufgebot. Die Seschwister Berta Preuß in Fr:iwoaïdau und Luise Preuß ta Hzlbau, hertceten dur thren Pfleger, den Bild- haver O-to Dünudier {n Feiwald2u, babn beantüagt, die folgenden vers<olleaen Perforen: 1) Feiedrih Grast Peeuß. aeb. 19. Juli 1834, 2) Johann Friede Wilen Preuß, geb. 19. April 1837, 3) Töpfer Louis Preuß, geb. 24. No- vemb-r 1841, zuleßt wohnhaft in Fret- waldau, Kreis Sagan, füc tet zu er- klären. Die bezel@neten Verschollenen werden aufgefordert, s< spätestens in dem auf den 26. November 1918. Bgr- mittags 9 Uhr, vor dem unterzeißneten Bericht, Zimmer Nr. 8, anberaumten Lufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wird, An alle, welhe Auskunft über Leben oder Tod der Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Ausforderung, svätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu ma@en. Halbau, den 26. April 1918. Königliches Amtsgericht,

[9860] Aufgedot.

Der Reh*sanwalt Dr. Sät>e in Ham- burg, Geritahaus, he<hparterre, ar. Bur- ffah 11—17, hat beantragt, den ver- scolleaen Welegenheitsarbeiter Wilhelm Neuman@, geb, am 9. April 1855, zulezt wobnhaft in Albersdorf, für tot za-erklären. Der bezelHnete Verschollene wird aufge- fordert, si< spätestens in dem auf den Lu. Noventber 1918, Vozmittags 2 Uhe, vor dem unterzeichneten Ge- ri<t anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todexerkiärung exfolgen wird. An alle, wel<he Ausluuft über Leben oder Tod des. Verschollenen zu ertetlen vermögen, ergeht die Aufforde- rung, spätestens tm Aufgebotstermine dem Geriht Anzeige zu machen.

Meldorf. den 25. April 1918,

Könfglihes. Amtsg exit.

[9861] Aufgebot.

1) Die Besißertrau Marie Wehner, geb. Karnowski, in Föcstznau, 2) die Arbeiterfrau Johanna Hu>e, geb. Kar- nowski, in Beurea bei Leinefelde, 3) dte

nowstt, in Stegers, 4) die Maurerfrau Helene Semrau, geb. Karnowskt, in Förstenau, 5) der Atrbeitee Theodor Klu> in Berg0stein bet Czersk haben beantragt, den vershollenen Schuhmacher Martin Josef Naruowski in Förstenau, zuleyt unvekannten Aufenthalis, für tot zu erklären. Der bezeichnete Verschollene wird aufgefordert, K spätestens in dem auf dea 20. Novembex UDA8, Vormittags 9 lêhe; vor dem unter- zelhneten Gericht, Zimmer Nr. 12, an- beraumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Toveterklärung erfolgen wicd, An alle, wel<he Kuskunft über Leben oder Tod des Verschollenen zu er- teilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens tim Aufgehbot9tecmine dem Des rit Anzeige zu maceu, 3 F 4/18.

Am!szeriht Schlochau, ben 26. April 1918,

{9863] Aufgehot. E

Dec Dr. phil, Otto Meyer in Sen8- burg (O slpreußen), vertreten dur den remtSanwalt Justizrat Dr. Cohn ta Münster, hat als Witecbe bes am 14. Rpril 1917 in Haltera v?rs#orbenen Apothekers Dito Meyer das Aufgeboté- verfahren zum Zwe>ke der Auss{hließung von Nacßlaßgläubigern beantragt. Die Nachlaßgläubiger - wetden daher aufge fordert, threForderungen gegen den Nach- la des verstorbenen Apothekers Dito Mey:xr aus Haltern spätestens "in dem ‘auf den 25 September 4OL8, WVWor- mittags 10 Uhe, vor dem unterzeich- netès Gericht - arberaumten Ausgebots- termine bei dent Gericht anzumelden. Die Anmeldung ‘bat die Angabe bes Gegen- standes und des Grundes ber Forderung zu-euthalten. Bewetsstü>e find in Urschrift oder tn Aöschrift beizufügen. Die Nachlaß- gläubiger, welche ih ni<t melden, können, unbes<adet des Nets, vor den Verbind- li<feitzn aus Pslichiteilärechte, Vermnächt- nissen-und Auflagen berüc>kfihligt zu werben,

von den Erben nur soweit Befriedigung ! versangén, äls fid nah Befrtedigung der imt ausge[{lofsenen Nach!"kgläubiger noch ein Vebecs@uß ergibt. I der Miis * erbe haftet nah der Leilunzg tes Nach- ¡Tes den Ia g A Pian, nus 19 nit meen, nur für den jeinem Wrd- Î A entspreHenten Teil d-r Verbindlich

Arbeiterfrau Martha Schulz, geb. Kar- |[

keit, Die Gläubiger aus i<tteil8- reten, Vecmäthtnissen und d eh ferner die Gläubiger, denen der Grbe un- hes<ränkt haftet, werden durch das’ Aufs» gebot niht getroffen. D altern, den 4, Mat 1918. Königliches Amtsgextcßt,

(9362]

Der Termin, betreffend daz Aufgeèot ¡um Zwe>e der Ausfhlißung von Nachlaß- gläubigern des verstorbrnen 5 iegeleiv gers Wilhelm Sucker aus Xreiburz i. S hles. findet am L, Juli A928, Voraitt «gs 4% hr, statt. Derjenige zum 30, Junt d. F, Vormittags 10 Uh-, ist aufgehoben,

Seeiburg, S@<{l., den 3. Mat 1918,

Das Amtsgericht.

[3865]

Durs Urteil des unterzeiHneten Gerichts vom heutigen Tage sind die folgenden, in Berlust geratenen Uckanden:

1) dle 4% ige Daadeburg-x Stadt- anleiLe Abt. IIT B Nr. 74057 vom Jaßre 1902, Auëgabe 1907 über 1000 46,

_2) d'eLeben9versi&Herungsyolic: Nr.24617 der Moaadedurger Allgemeinen Versicht- ring?-#ctien-Besellschait in Magdeburg über 3000 6 auf das Leben des Saitl-r- metiters Fobaun Stö>kex in Regensburg,

3) der Hinterlegungs\chein vom 11. Sep- tember 1894 über 83 4 zur Lebens- versiBerunpävolice Nr. 24251 der Wil- belma in Magdeburg, Allgemeinen Ver- siherungs-Actten-GesellschattinMagteburg jür Tcaftios erkiärt worden. WMagdeturg. den 19, April 1918. Köntglices Ami3geriht A. Abt. 8.

[9866] Vekanutmachuang. \ Das Kgl. Kintsgertr Traun!ein hat in Sachen Aufgebot des Mehlhändlers Johann Eibl in Teisendorf folgendes Augs, \<lußurteil erlassen: Der von der bayer. Hande!sbankfiliale Traunstein am 3. Sept. 1910 über von dem Mehblbändler Johann Eibl von Teisendorf hinterlegte Wert- papiere autgestellte Depotshein Nr. 160 wird für kraftlos eifsäct. Draunst:in, den 6. Mat 1918. [9864] Die Wesel : 1) über 575 M, au3gestellt am 10. Mai 1914 von Albert Hempel tin Letpzig, akfzeptiert von Felix SHhwender tn Leipzig, versehen mit dem Blankogiro von Alber! Hempel und S. F. Meister, fällig g?zwesen am 10. Auaust 1914, 2) über 1500 Æ, ausgestellt von Stadt- gutsbesizer Ewald FleisWhauer în Lützen unterm 10. Jult 1917, akzeptiert von Anna Dittrich ia Leipzig, fällig gewesen am 9. Ottober 1917, sind dur< Ucteil des Kar. Amtsgerichts Leipitg vom 6. Mai 1918 für kraftlos erklärt worden. Leipzig, am 6. Mat 1918. Königliches Amtsgerißt. Abt. 1. 16,

9867] i

\ Dur Auss(lußutteik des unterzeichneten GBeridts vom 20. April 1918 iff Auauste Franziska Malet, geboren am 5. Märi 1861 in Ober Hetouk, im Julande zulegt im Amtsgerihtsbezirk Königshütte wohn- haft gewesen, für tot erklärt worden. Als Todestag ist der 1. Januar 1915 fest- gestelit worden.

Amtsgericht Königshütte.

9868

D Aus\{lußurteil vom 6. Mat 1918 ift der am 22. September 1847 ta Heißum geborenze Shuhmacher Heinrich Gezmer für tot erkläit. Als Todestag ist der 31. Dezember 1889 festgestellt. Liebeuburg (Harz), den 6, Mat 1918,

Köntaliches Amtsgeri@t.

[9869] DeffeniliWe Zuitellung. Ï

Der Kellvec Richard n in Berlin Prozcßbeyolmäßtiater: Nechtsanwalt Schoene daselbt, Friedrichstr. 250 klagt gegen seine Ehéfran Hildegard Opitz, geb. Zelsig, früher ia Spanoai, jekt unbekannten Aufenthalts, auf Gcund$ 1568 B. S.-B. auf Cheschèidung. Der Fläger ladet die Beklagte zur mündlichen Ver- handlung des Rechtsstreits vor die 34. Zivil- kammer dcs Königlichen Landgerichts [l ia Bz2xlin, Bronerstr., 11. Sto>, Zimmer 8/10, auf den 15. Oklober A9E8S, 207 mittags A0 Uhr, mit der Aufforderung, Ach dur etuea bet diesem Gerichte zu- gelassenen Nehtisanwalt als Prozeßbevoll- mächtigten vertreten zu lassen.

WBextia, den 3. Mai 1918.

Pilkowskt, Geritsfretber

des Köntalichen Landgerichts 1. Z.-K. 34,

[9872] Oeffentlicher Zustellung.

(F4 flagen 1

1) dec Kuischer Karl Ditto.LimbeFer in Oel‘nig i. V.,, Prozeßibevolluätitzter: Wtechtsantwalt Laube in Delsnig, 2

2) die Heimardéltexin Fcieda Lydia Niíink, geb. Ulri, in Plauen, Proze ßbevoll- mächtigter: Re<tsxnwalt Dr. Scheuffler in Plaue, i

3) der Stecher Beuno Hugo Hertel in Plauen, Pirozehbevollmätßtkgter: Rechts anwalt Obetjustizrat Dr. Shumanun tkn

auen / A 1 ' zen Nüdolf LimbeæXevr, julett in Saalfeld, ¿. Zk. unbekannten Auf- enthalts, y

2 gra»n heren Ghemaänt, den Büder Reinhard Nihard Nink, zulegt in Plauen, ¿- Zt. unbekannten Aufenthalts, 4

¡u 3 gegen dessen Chefiau Marte Luise Sevtel, geh. Thoß, zuleut in Plauen, ibt n Amerik, Wesl-Hobod>èn, /

A ¡u 1 auf eststellarg dex Uneheli>-

« wegen VBorschuldens des Beklagten, zu

¡Tétt des Béklaglen, zu 2 auf Ches{éêidung

y Kreis Breslau, Post Deuts Lissa, früher

auf Ehesheidung wegen Verschuldens der Beklagten ev. Wiedecherstellunz der Ehe, B. zu 1—3 Verurteilung der Beklagten jzu den Kosten dos Rechtéstieits. Die | Kläger laden die Beklagten zur mündlihea

¿u Plauen auf Dienôtas, vez D. Fut 1918, Vormittags 9 he, mit ter Aufforderung, si dur etnen bet diefen Gerlhie zugelofsenin N-<teanwalt als Prozeßbevo mächtigten ve:tréten zu Lassen. Der Geriht8\<hretbec des Köatgl. Land- peri<ts Plauer, am 6. Mai 1918,

(L. S) Muac Seiß.

[9873] Oeffentliche Zustelluug.

_In Sachen der Ehefrau Wh -lmine Meyer, geb, Gande, ia Hermannsdorf,

in Breslau, Neue Weltzasße 44 111, ProzeßbeyolimäFtigter: JFastizrat Haus mann in Stade, gegen den Arbeiter Wil- helm Meter, fcüber in Harburg, izt un- bekannten Aufenthalts, labet die Klägerin den Beklagten zur mündlihea Verhandlung des Rechtsstreits vor die 1. Ziotikaramer des Königlichen LandgertGts in Stade auf den 27, Juni L918, Vormittags D Uhe, mic der Aufforderung, si durch einen bet diesem Gerichte zugelassenen Nechtsanwakt a!s Prozeßbezolmächtitgten vertreten zu laßen.

Stabe, ben 1. Mai 1918.

Der Berichts\<reiber des Königlichen Lanvgerichts.

[9874] Oeffeutliczë Zustellung. . Der Schiffebesizer und Kapltän Wil- belm Thyfen auf dem Boot „Willy“ in Duisburg-RuhHrort, Prozeßbewolmächtigte : Mechtsauwälte Justizrat Tenbergen und Meetiterernst tin Duisburg-Nuhroct, klagt gegen den S{h!ffer I, van ver Fluya af SPifff „Lucia“, zurzeit undelcnnten Aufenthalts, früber im Duisburg-Nuhr- orter Hafen, auf Grund der Behauptung, daß er thm an verelnbartem E<lepplobn 300 4 \<ulde, mit vem Antrage, den Beklagten zu veurteilen, en den Kiäger 300 4 nebit 4% Zinsen seit dem 1. Ja- nuar 1914 zu zahlen und die Kollen des Rechtsstreits eins<li-ßli@) derjenigen des vorangegangenen Arrestherfahrens 8 (3. 27/18 zu tragen, aud das Urteil fär vorläufiz vollstre>bar zu erkläre. Zut mündlihen Berhandlung bes Nectsslreits wird dex Beklagte vor das Königliche Amtsgerid)t hier, Zimmer Nr. 27, guf Freitag, den 21. Juni £918, Vor- inittags 97 Uhr, geladen. Duisburg-Ruhrvort,den 30 April 1918,

S<{tmpf, Gerichtsschreiber des Königl. Ami9gerichis.

[9870] Oeffentliche Zustellung. Der Musketier Wilhelm Koeruer aus Hagen (W-fif.), 3, Zt. Nes. -Inftr.-Regat. 251 12. Komp., Prozeßbevollmächtigter: Neähts- auwalt Dr. Sang in Hagen, klagt gegen feine Ghefrau, Irene geb. Fret\{läger, früber in Wetter-Ruhr, unter der Be- hauptung, daß Beklagte Ehtbruÿ getrieben, mit dem Antrage auf Ehescheidung. Der Kläger ladet die Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsstretts vor die zweite Zivilkammer des Königlichen Landgerichts tin Hagen (Westt.) auf den 20. September 1918, Vormittags 10 Uhr, mit der Auffocderung, \si< dur einen bei diesem Gerichte zugelassenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollmäctigten vertreten zu laffen. Hagen CWesif.), den 29. April 1918. Kamver, Landgerihtssekretär, Gerichts- \hreiber des Königlichen Landgerichts,

[9875]

Jn Sachin der vereßelihten Auszügler Johanna Hüttel, geb. Gläser, tn Schevpek- wiß, im Beistande ihres Ehemannes Fo)ef Hüttel ebenda, Prozeßbevollmächttgter: Mechisanwalt Justizrat Loewe in Löwen, gegen den SeZullehrer Peter Neuge- bauer, fcüher in Jakobsdorf, Kr. Fa!ken- berg D. S.,, jeßt unbekannten Ai f ente halts, if neuer Terauin zur mndlien Verhandlung vor dem unterze{Gneten Secit auf den A2. Fuli B88, Vorx- mittags 9 Uhr, anberaumt. Der Be- Uagte wird zu diesem Termin geladen.

Löwen. den 4. Mat 1918. s Der Gerichtsschreiber des Kal. Atntsgerichts.

[9906]

Deffenitlide VekanntmaGung.

Folgende bet uns anhänatgen Auscin- andersezunassacen :

A. int Negterung&bezirk Machen:

HKeeis (Erkelenz bezw. Gellentiren.

Wirtshaftliß? Zuïammenleaung __der wesilih der Roer belégenen Grundf!üde der Semarkung Coercenzg, sowie der oberbaïb der Papierfabrik 1wishen dem Müblenva< und der Ro:r belezenen Grundstü>ke der Gemarkung Bracheken, in WBerbindung mit dem anbäng:gen Zu- {ammenlegunasverfahren der Gêmarkung LTinni<< L, 66 —. VBäürgermttsterei: Goezrzenzig bezw. Brächelen,

B. im Regierungêbezie! oblenz:

Kcets Altenkirchen.

1) Teilung der den WaklbdbereGtigten in Krämgen 1. 58 gaehérigen Wald- /grunditüde: Wartenblalt 1 Parzellen 91,

Verhandlung des Nechtsitreits vor die! 1. Zivilkammer bes Königl. LanbzerWts ! ber Flux 50 der Gemarkung Bornheim-

Kartenblatt 7 Parzelle 10/1 teilw, 11/1

tetíw. der Gemarkung Kausen K. 59,

Bürgermeisterei: Gebtartshain.

C. im Regierungsbezirk Cölit r Krets Bonn-Lmd.

Zusammenkegung derjertzen Grundstüde

Brenig B. 135 —, wel<he begrenzt werdea im- Westen dur< Weg 151 (von Delmerzheiz nah Beenig), im Norden dur< Weg 153 (Lu>cnweg), im Osten dur Weg 154 (Zentestcaße) und im Süden dur< dfe anstoßerde Grenze der Flur 49, Bürgermeisterei: Waldorf in Boruhetm. D. im Regiezungskczie! Diffeldorf: Keeis Neuß. Zusaramenlegung der Grundflück2e des Teiles des Gemeindebezirks Bütltgen B. 136 dez begrenzt wird: im Norden bon dem Gemrindebdezi:? Kazrft, im Osten bon dem Verbtudungöweg zwischea Büttgen und Kaarst, im Süber von dem Wers« biudungSroe von Holzbüttgen ua dem Kapellenbz:\rk! Vort uns von dent Fuß- weg von diefem Verbtinbdurng?weg nah Dolißüitgerhau?, im Westen von dem ges<lossznen Gut Holzbüttgerhaus und rem WSemeindewald, Bürgermeisterei: Büttgen. werden mit Bezug auf die $8 11, 13—15 des AUusführungageseßes von 7. Funt 1621, $8 295—27 der SVero:dnung vom 30. Juni 1834, $ 109 des Abiösungsg- geseßes vom 2. März 1850, $ 2014 der Deutschen Zivilprozeßordnung vom 17./20. Mat 1598 und S 28 des Geseges vom 18. Februar 1880/22. September 1899 bekannt gema<ht und alle no< nit augezogenen mittelbar oder unmittelbar Beteiligten hierour< aufgefordect, ihre Ansprüche spätestens {n dent auf Wentag, den 15. Juli R918, Voernittags R Uhr, an unserer Geschäftsstelle hterselbjt, Oststraße 184, Zimmer 57, vor dem Geheimen Regferungsrat Wald heder anstehenden Tormine bei uns anzue melden und zu begründen. Düfseldoef, den 4. Yai 1918. Königalicze Generalkommission für die Rheinprovinz und dle Hohens ¿ollernshen Lande. (L. S)

Wißmann. [9905]

Gei dem Retchs\<hted8geriht für Kriegs-' wirishaft ist Fel: setzung des Uebernahnte- preifes beantragt für 316 netto 311— kg droufs. Fäden, Atgänge, in 2 Ballen-B 83/84, der Firmx Keßler & Co. Lt». in Bradford gehörig. Zur Fefijegung des Uebernahme=- pretjes wird am 31. Mai L918, Vor- mittags LO0 UHe, [1. Obergeshoß, vor dem Neich81chtedsgeriht für Krirggwirta i<aft in Verlin SW. 61, Gits&iner- straiè 97, verbandeît werden. Die Firma Kefiles & Cs. Lid, Bradford, wtrd hiervon benahritigt. Fn dém Cermin wird yerhanvelt und ents<teden werben, aud weun sie nit vertreten sein sollte.

NReichssciedsgertit für Kriegswtrtschaft.

4) Verlosung x. von

Wertpapieren. Die Bekanntmachungen über deu Verlust von Wertpavieren befin= den sich ausf<ließli< in Unter- abteilung 2.

Mae 16g P r:

E R Va prr eo

ih M N [10000] In der 2. Beilage vom 24. April Nr. 96 lautet in dem Nummeinver- ze!@nifse unserer auêsgelostztt Teilshuld- verschreibungen von 19840 die vors leßte Nummer uvter Lit. X Nr. 2919, Gewerks@aft der Steiukohlenzeche e Mout-Cenis“, Sodingen i. W.

[1975] j

Uuslosung vou SYuld®ezshrei-

bæugen der Stadt Mainz.

Bei der au 2. ds. Mts. vorgenommenen Auslosung von Schuldvers@reibungen des Anléhrus G der Stadt Matuz vom Fahre US78 wurden folgènde Stüde zur Rücfzahlung zum Nenúwerte am V, Oftovex LOLS berriifen: a. Nr. 56 66 69 122 219 259 292 384 484 502 613 630 634 733 919 927 932 und 939 über je S0O Æ, b. Nr. 1131 1166 1231 1238 1355 1388 1411 1424. 1450 1473 1486 1528 1548 1566 1591 1614 1627 1630 1659 1687 1752 1818 1825 1837 1909 1921 1923 2029 2189" 2205 2223 2299 2325 und 2347 über je 590 M, c. Nr. 2456 2476 2507 2566 2581 2717 2731 2764 2766 2770 2784 2836 2887 28899 2934 2951 und 2996 über je A000 (6.

Dte Kapitalbeträge körnen vnmn L. Of- tober L918 ab gegen Rückgabe der Schuldverschreibungen nebft Erneuerungs- seinen und n?<Gt fälligen Ziatschetnen bet den auf der Nü@selte der Zinsschetnbogen verzeiineien Zahlzugsftellen abgeholt werden. Fehlende Zinzscheine werden an dem ausiuzaßlenden Kapitaibètrage ge- kürzt, Die Verzinsung der ausgelosten

92, 95, 96, 102 und 74, Kartenblatt 2 Parzellen 20—22 der Semarfkurg Reifer- [Meid, ‘feiner: Kartenblait 6 Parzelle 92 der Gemarkung Desen. Bürgermttsterei : Flammertfe'd. i

2) Teisuog der den Waldßere<htigt-n tu Hlgenroth H. 126 gebbitzen Walde arunbstüde det Nartenblattes 7 Pa zellen 4/2 teisw., 3 Hlgenroih. Bürgermeisterei: UitenkireWer.

3)Teilung der den Nutungtbecc{htigten yon Kaufen gehörtgen Waldgrundstü e;

tetlwveise ber Demarfung

Schuldverschreibungen hört mit Ende Septembee 1918 auf,

| Nückftänude aus früheren Verlosungen: {aus 1915: Nr. 1983 über 500 4, aus 1946: Nr. 2561 übee 1000 46, aus 1917 : Nr. 249 über 200 4, Ne. 1150 1197 1751: 2206 über j- 500 „46, Nr. 2567 2655 2748 über je 1009 46.

Mainz, dèù 5. Aptil“ x98.

| Dex Oberbürgerteifeu,

| I IET-rUREA