1918 / 111 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

t N . 5 _- - 186 19 F D L O « p. L y s e _ V 4 t in bei dieseu beutung find auS die inbirekten Wirkungen Le U-Boot-rieges, bie | Abg. bon Gräfe (dkons.): Is bitte ken Staztsekretär bringen®, Wieberberstellung ber Pfertezut hat Gon erfreuli Le Erzebriz, Der in Skterzing abgehaltene deutsche Volkstag für Nußlanb. Laas Best L Ne Ee Derug bat r - - - Y 7 J t hg 7 + o tt1231PTÉ Le Lr i; De

: die nd s: i Ma niic: act atigs A nit edi ht, aber alle Maßnahmen bleiben Stückwerk tet ; lge einhelli : A i E D darum außern, da 17 aro n!î TReit 11 elamten Mit S0 E: -FDE il Y v 1164 Nroßiem Mw Sa aer alle L LaBnaImen L P DEE DtU p eri, 10lanoe } i : f ttermeldun en ufo ge einhe l eine Ent- 2 D In M :TOTRRG ‘Ma Pie nIen- oli 1 s k ri E G l e Ee f E E a S Robswoll ub dem Neis 2a ¿u behandeln und | Pferdeausbebung Preise bezahlt werden, die eine N, 1d ti Tirol hal M mmen : in Ver ein vernünftiger Frieden E .Melbung der e T purger Kelegrapt - | niemals in der Frage der Beziehungen zu Island oëne edri Derieor ein a _t, daß der Lranfport auê Indien, E E Gie Mahlmollen prafKtde S S : i ermögliden. Cinem Besißer wurden vier Pferde Uai s<hliezung angeno Fol der Miite!mä@ My | Mgentue“ 1 die srüßere Großfürstin Elisabetha Feodo- Verhandlung mit allen Parteien des Reichstages irge1dwel<e l L e um das Bap NEDt, S E : S S S Ed A 2690 M, er mußte dafür neue zu 5000 M aufen (C Uen F der den großen Wassenerfolgen der Miitelmähte entspricht, rowna, Oberin eines Moskauer Klosters, die Gemahlin des unternommea und biéher die Zustimmung aller Parteien erhalten. en iAle- ia {0 rla Umfan rg, Bei den vorgesirigen Landstingswahlen wurden,

L

A id Lebe Uinfánde i Die preußisde Regierung sollte mit dem Kriegsmi=:rt M! ug und gegenüber Jtalien Grenzberichtigungen und Krieg8entschädi- einem Attentat zum Opfer gefallenen Großfürsten Sergius , j Pag verf es kurz . Wiederherstellung der Pserdezu<t in 4TPre li 4 met gungen gefordert weiden, ferner die Auzsgestaltung des Bünd- Alexandrowitsch, am 7. Mai auf Befehl dex Regierung ver- wie Wolffs Telegraphenbüro“ meldet, 19 Angehörige der i Japan unter Verdrängung Eng- Darauf wird Vertagung beschlossen. En N ux M I L eie Buschläge etwas erh; M nisses mit dem Deutschen Reiche zu CGCUiGer and mili- | haftet worden. Linken, 14 Sozialdemokraten, 10 Radikale und 10 Konservatioe diese Wirkungen müssen uns in | Schluß nach 7 Uhr. Nächste Sizung Montag, 2 Uhr. | aber das ganze EES0p, E Rat U : i tärischer Ge Dat e Et L Srfiercie “die Zurüet , Auf Grund der allgemeinen Amnestie vom 1. Mai ist | gewählt. Der neue Landsthing _besteht demnach aus 27 2E leBung eines Gndtermins den | (Fortsegung der Etatsberatung i p. fest, 1m an einer im n erem, M und deutscher Staal p cüdil avi hen Sonderstoailerci, die Ein- | £ine aroße Zahl der in den Gefängnissen befindlichen politischen | gierungsanhängern und 44 Oppositionellen. Das Wahlergebn * i A E M t in einer E. treensählide: veiag e M ei Tirols A N Kufsläin dis e Me O oe E R an Pa a von den Faröern steht no< aus. ; eil UnNY Lees : j 0 A ie früheren inister des Regimes der Romanow un laufe, ae erd Belt E C A As in Qt gesetzt, E e O Ho Finuland. i Lat verrais und Betrugs verurteilten. g g Wie „Sto&zolms Tidningen“ aus Helsingfors erfährt,

1-5 es Us +

= 2 E

c

Preußischer Landtag. Haus der Abgeordneten.

et L

2 N t 2 c e:

tirolishen Jrredenta, keine Amnestie oder Wiedereinsezung

147. Sizung vom 11. Mai 1918, Vormittags 11 Uhr. (Bericht von Wolffs Telegraphenbüro.)

E Dr. Porsch eröffnet die Sigung um /4 Yr.

ty 4 du o 2

azu nolwendig i

Dio

welscher Hochverräter, die Einziehuna ihres greifbaren Ver- möge3, die Beseßung des Vischöflichen Siuhies Trient mit Deutschen und eine bessere Verwaltung Tirols, besonders im Érnährungswesen.

Der ungarishe Ministerprcäsident Dr. W ek erle er-

minisier Suchomlinow erfuhr seine Befreiung an dem Tage, an dem er aus dem Gefängnis beurlaubt werden sollte. Purischkewits< und die anderen Teilnehmer an dem An- schlage gegen die Sowjets sind ebenfalls in Freiheit geseßt ivorden; im ganzen haben 200 Personen, die wegen politischer

hat der dortige englische Konsul dem Senat einen Vorschlag

über die Regelung der diplomatishen Beziehungen

¿wishen England und Finnland unterbreitet. Die endgültige Negelung soll freili<h dem Friedenskongreß vorbes halten bleiben; do< wird einstweilen die vorläufige An-

und ftrafrehtliher Vergehen verurteilt worden waren, an : ) Cnilwelien D ;

schien vorgestern an der N e M N M e dieftm Ce ole andi von Kresti verlassen. : A Betinam Pas Finnland Bürasdaflen iüe die Aus gebildeten Kabinetts im géeordnelenhauje und hielt eine an N itä iti Unter- B i in Dor M M gi rf j ; rechterhaltung seiner Neutralität bietet, den britischen nter Programmrede, in der er dem „Woiffschen Telegraphen Nicberlande. tanen und den britischen Waren freies Durchgangsrecht über

büro“ zusolge erflärte : In Beantwortun A n des Abgeordneten | &; ; ie B ng der

: 0 S “r, pvTo / do 4 n Beantwortung von Anfrage s „0g Finnland na< Rußland zusichert und ihnen die Benußzu g

if durch die Einmätigle: Ie S K riegszushlägezuden Gebühren d er Notare, ‘die i t E ea M e E A Dresselbuys in der Zweiten Kammer über einige Punkte finnischen Territorialgewässer gestattet. Wenn Finnland hierauf

E oes N taBbd,) RNechtsan wälte und Gerichtsvollzieher und | Wiedereinribtung dez l _Wirtscbaften nicht so vorn; U. wirtshaitlihe Leben ein Moment ber Vasihecb-it bir ein- | Des Verhaitens der niederländischen Regierung in G Nb eingegangen ist, erklärt si<h die englishe Regierung bereit,

zu denGerichtskosten ohne Besprechung angenommen. ien, wie. es wünshen8wert gewésen würe. Die anfangs 1x 1 trage. Die Negt-rung sei ens'<l. sen, die Fra. der Wablänte- | der Verhondlungen mit Deutschland erflärie der Mi- | einen Chargé d’afaires nah Finnland zu \chid>en. „Der Gesegentwurf über Erhö hung der } tâtigfeit hat jest so g “aer A R V j 7204 ohne Deetaträßtlgung theer Sruntsäge af den Wege der | nister des Auswärtigen Loudon laut Bericht des „Wolffshen s ine hopolitisde Debatte berbeizufü Eisenbahnfahrkosten bei Dienfstreißen der B tg S Se Bei den EntsPSi r NPIe en genügen Becsiändigung zu R Kin E e Pn zuit Telegraphenbüros“: P P : St 51 mt ird in der zweiten Beratung auf An- | Baumaterial zu versehen. Bei den Ent) regen viiten wir, Dpposition liege allerdings vorläufi2 ntŸYi bor, alleia im Ver- Oie Noatorung | ältris zu Deutsland wegen des R->nung tragen. e Staatsbeamten wird n der zweiten Beratung auf An weitterzig zu verfabren. Die Pauschalséthe on figre Mog der Oppo e / p S „Die Negiezurg habe tas Verkältris zu Deu lan ge viel mebr tarauf an, wenn wir die Tatsace | trag des Abg. Dr. von Kries (kons.) an die Staatshaus- e O E E Aus if S8 erog Ad Taufe der BEYa Ligen (eer: De bes S elaleg sganat, daß eine | NaGdru>?, mit dem die teuls<e Re lezurg ie Wünsche, die sih Handel und Gewerbe. lle Parteien, eins&ließlid d i haltskommission verwiesen. Feststellunaëauésdüsse s&neller arbeiten 14 da N weleniGe Ls! baut M E teilweise ofort als unannehmhar erwiesen, äußerte, As O A A 7. Mai e unbedingte Dur&führung tes uneingescrän n soli bie Bérakina ded Ant der Abgg. | Abg Kunivw (ver S { denfalls den Charakter beo allgemeinen Wablee<ts beiten, ers | klärt, Die dentshe egierung babe durch ibren Gesandten im Hos | Nag der Wodenüdersiet der NetSsbauk vom 7. Ma L E o einmütig, ie wi P S, H Tad s va des Antra : C S 2 A U Ra der esiellt E Wir 0 e i denfzlls den Chazafter des allge meinen Wahlrechts beligen, auch sowohl bem V: sitzenden des Diinisterrats als aud deur Pitnister 1918 betrugen (-+ und im Verglei zur Vorwoge): etärs in dieser : c aat, C A M A ller Verdienste des Hexrn von Batocki wird do&, Zott, werd? geforgt wezdeu, daß etne weltere Austchau"g des Wahlcehts | js Auw tigen zu verstehen aegeben, daß es si< um einen i „die Regierung zu ersuchen, olfSernährung if, Ds E ie Lee Bente, er einen antomatis< O n S O O Boa O i E nach gröndli@er Urberlegung E r nen Magen e Aktiva. 1918 1917 E Et E i N die Auszahlung der Entschädigungen bäufig ret Dit Hierauf ergri raf L18za das Wort. Er begrüßte mit die els Mipdesiforderung, von der ni<ts nadhgelassstn N O é 6 i

via die Pia Wiederaufvau Osipreußens ‘Miscariuite a «u die Erklärung bes Minister präsidenten und wies auf | a:8 Garzes angerommen twerden müßten. Daß dite Nichtannahme Wetallbestand®) . .| 2464 955 000 | 2550 502 000 | 2502 188 090

er freiwilligen Liebestätigkeit mochten aub wir unsern Dg das Bedenkliche einec Auflösung des Hauses und einer An- | {för bié Niederlande sehr ernste Folaen haben wüzbe, set namentlich (+ 159 000)|((+ 1 279 000) (— 1713 000)

Lar rod R t M oviraiian. n A : ; z ie | fem niederlär dischen Gesandten in Berlin unun!rovnten zu erkennen parunter Œolb ,| 2345192 000 | 2532 916 000 | 2 462 507 000

taatóbausbalt der [tur m3 prechen. Jh F E, wir Tonnen mit Vertrauen der Zukunft ordnung von Neuwahlen hin. Tisza betonte, daß d gegen die gecrben worden. Die Frage der Durchfuhr von Sand und Ries habe (+ 193 000)|(+ 368 000) (+ 805 000) 018 L E / preupyenS$ entgegenjehen. : Voilage no< immer shwere Besorgnis habe und nur unter | 6b ARYLE h N ; derlänbii s Fnitia ust. : 2 : O LES [INA T e 2 oie auf etne Wee geregelt werden förnen, die bei der niederländishen | R4s- u, SGenlehng-

S geit Dal Un G h der Mann was wér Die Agrarkommission beantragt die unveränderte Annahme | __ Nach einer kurzen Bemerkung des Abg. Kreth (ly Vorausseßung gewisser Abände rungen dafür stimmen werde. a auf Ves grundsäpgli#e Bedenken gestoßen stt, indem taflens&eine ) «| 1550545 090 | 469 176 000 | 878 295 000 z ijerliden Werft in Wilhelmshaven sind neuer- | des Antrages schließt die A Und die Denkschrift wird dem y Der Präsident des Magnatenhauses Graf Andreas | nämli bestmmt worden set, daß die dur@zuführenten Mengea (+ 7350 000)|((— 40 027 000)(— 60 677 000) Finridtunoen getroffen, so eine Tis&lerei, di : (8j Abg, Nicbtarsky (Zentr.): Eine stärfien Haushaltsausshuß überwiesen. Hadik Barkocsy sowie die Vizepräsidenten Günther und | unter der Z fer bleiben würde, die sie selbst fsetnerzeit aïs | Tioten mb. Banken 3 517 000 6 413 000 a E

2 Konkuvre y für den dortigen Handwerkersta ri landwirtshaftliben Schädlinge n im Int r Volksernährung Damit ist die Tagesordnung erschöpft. Baron Arpad Kemeny sind zurü>getreten. zulássig n S N Os e a N Wesel, Sie 1. (i 1443 000)((+ 8234000) (+ 51 ) „1 Doc eule in bejonders s>wizriger Lage befindet. Die Ver- | dringend 1 ir< die Arbeit der 2 i T N Ca 2 ; E a aenommen habe, ausdrüditd TESDe : Dos E E waltung sollie eine Nabprüfung eintreten lassen, ob diesem # ) Dahlem und ähnlider Institute ist {on viel zur Aufklärung Nächste Sizung Montag, 13. Mai, 2 Uhr. (Dritte 4 für Kricgfzree>> verwendet weiden würden. Dagegen babe die Um- dislontierte Reichs» p en Dedenken nidt Recbnung getragen wer: ann. ie | beigetrazen worden. Wünschenswert is aber eine Vergröße- der Wahlrechisvorlage.) Polen. reibung besonders der für die lmburgtien Etsenbahren En [&atanweisungen . |13 577 588 000 | 8710 561 000 o 183 000) en braucht Land L it e, E D G A E. Anstalt. aae x0 E E die Uater Vorsiß des Verwaliungschefs E A eut ae s S bebe E O (2 a caa4 4 10.421 N 11 A 2 1 i e C CDerMai IU7 x +anzenirantheiten r T dIe x landmwirtiMastii en DoM! uen Zu e fanden dieser Tage in Tar chau era ungen 1 3 f ¿(li 5 4s E * $ O N t 1 243 000 >ntcecentommen beweisen, sowe einem selbständigen Prüfungsfah zu maden. Jebt im Kriege meisier e | denn «vd< ohne Zögern bes<lofsen, si< zu wide:segen. Erst ais (— 2640 000)((— 3 932 000)|((— ) ven. Redner trägt dann eine Reihe von Einzeb | hat si die Feldmäuseplage besonders bemerkbar gema Hier NicGtamkfliGßes in der Frage der Uebergabe der Verwaltung in palnische vie teuts@e Rezierung den Travsport von „Ärmeeproviart“ | ften , , 89 444 000 | 108 397 000 38 091 000 t in bezug auf Teuerungszulagen usw. ver. handeli es sid um eine Angelegenbeit die für die gesamte Volks- C V Hände statt. Wie eine Veröffentlichung der Presscabteilung als vierte Ausnahme, die för diese Durwfubhr ni<t zulässig set, (+ 2708 000)(— 4 427 000)|(— 11 173 000)

A L ; : y : ernährung von arößter Bedeutung ist. Aub die Eijenbabnbebörde beim polnishen Ministerium laut Meldung des „Woiffschen onger ommen und der Umschreibung des Begriffes „W ffen" iu dem | Sonstige Akliven .| 1 835637 000 | 1066 354 000 361 380 000

sefretär des Reichsmarineamts, Admiral von kann hier das Jhrige dazu beitragen, da diese s>&ädliden Nager die Telegi apheubüros“ r war das O der O St1.ne E a Lis p nieder E C Bassi (— 76 857 000)((— 14 826 000)((— 14 268 000)

; : : olgeudes: Gewisse Zweige der Verwaltung können den polui- | auficßte, babe die niedertändische Neg'ervng ih:e Beschwe1den alf va,

ba Behörden E nach Erlangung der Genehmigung der | lafsen können. Die Frage der Kon!ulatserkläruvgen, die von der | Grundkapital, , ,| 180 000 000 180 000 000 | 180 009 000 3 irátbet örden der Beschungsmächte in Berlin und Wien | nirderlär dischen Regierung für die Zuläisigkeit dex Aus- und Durth- (unverändert) | (unverändert) | (unverändert) Wotedben Webben Andere, welche sih grundsäz'ih schon jetzt fuhr aus Belgien verlangt würden, wäre prinzip'ell von viel größerer Reservesonds . » 94 828 000 90 137 000 85 471 000

In dritier Beratung werden die Geseßentwürfe ersten Deeresleitune zu überlassen. über die Niedersh<hlagung von Untersuchungen Ct AReT SEUMIeTIFDCIL Cine gegen Kriegsteilnehmer, über die Anrechnung des Kriegsdienstes auf das Besoldungs- dienstalter der katholischen Pfarrer. Ubér

C S Fd 7 4 E Durch die Länge des Krie

D

¿ C T 2E D iretemann (nl): Die Ausführung

, über den U-Boctfrieg und

5 BA

—_Q co

Le)

b E D) [6]

s

m

: ete Le U-B S ; fall.)

en dem Auslande gezeigt,

nee E E Az D M S egrirf des Militariëmus ir

E.

Ui i

—. co

Oefterreih-Ungaru, Der Kaiser Hat an den Minister des Aeußern Lu

: über die Errichtung einer. Tislerei in Scillig augen- | Auch über die Bermebrung der Unkräuter wird sehr geklagt. Not- | Burian aus Anlaß des Abschlusses der Frieden8rerbandlung

e nit genau orientiert. J nehme an, daß während des ward eine bessere Handhabung des Vogelsubes zur Bekämpfung | Mit Rumänien ein Allerböchstes Handschreiben erlaffen, du der {ädliken Insekten. das ihm in Anerkennung seiner hervorragenden Verden

Eisenbahndämme vielfach als Sclupfwinkel und Brutstätten benutzen, li i E | werden seine, Wenn die nverändert) | (unverändert) | (unverändert) zur Ueberweisung eignen, bedürfen der Besprechung der Einzel- R S Mee e daa e Mhegeden hätte, | Wintaufebe Motea ube ip a) ( 303 592 000 | 6 £43 202 000 heiten, die in besonderen Kommissionsberatungen erfolgen soll. häite sie einen Grundsaß preisgegeben, an dem sie von An-| (— 18461 000)|((— 11 811 000)|(— 54 706 000) Andere wieder werden erst mit dem Augenblide der Ueber- | fang an festgehalten und durch den sie u. a. die Durhfubr | Souftize tägl. fällige Î A, rahme der gesamten Verwaltung dur die polnischen Behöiden | ycn Materta!ten aus Belgien nah Deutschland über die Niederlande Verbindlichkeiten .| 6 857 044 000 | 3 952 098 000 !| 1 64 13 übergeben werden tönnen, verhindert habe, die nah den wiederholten Verordnungen bes ((—198 061 000)|(— 28 886 000)|(— 94 760 000) s R urter en Ste e L Sonstige Passiva n 598 ga 894 Ma 307 038 000 ; ; Ne quiiteiun eldgetommen wmä:e, da diese Artike Lz N Großbritannien und Jrland. : bésttiinten Preis bet Strafe der Konfizkatton oder NRequirkerung *) Bestand an kursfäbigem deuts<en Gelde und an Gold in. Nach einer omtlihen Meldung ist der Generalmajor | verkautt weiden müßten. Der Minister des Auswärtigen erk!ä:te Barren oder ausländis<hen Münzen, das Kilogramm fein zu 2784 Maurice pensioniert worden zum Schluß, has er si zur Vauee e erten! E N bere<net. 4 L ( 1] UVDer V Noch einer in London obgehaltenen Beratung von | |ept, mit DeutsWand aer offenen Vereinbarungen übe die Durdbf hr Arbeitgebern und Arbeitern aus allen Teilen des Landes {lug dazu führen werden, taß die verbünteten Regterungen den Nieder- Weitere Maßnahmen zur Förderung des bargèlds der Minister für den Wiederausbau A ddison die Bildung | \ nen neue S<hwierigkeiten in den Wea leceu wexdev, In dieser | 1 „fen Zahlungóverkeh1s. Am 10, Mai, Nachmittags, wurde eines einstweiligen Komitees für den industtiellen Wieder- | Angelegen bett, die, besonders was die Du<hfuhr von Sand und Lot E B im Bella cine Nie dée M, Les aufbau für die Großindustrie vor und erklärte laut Bericht des | Fies betrifft, uon ee A O wi h Bebördeu, Vereine, ¿Verbärde, Kreditinslitute usw. im E iff elegr ros“: / der anderen Tri-gsührenden Pariel, n: i ebäude im Ans$luß an die am 2. Ma gegründete Zeniral- R O Le die Deuts>en den Eeger sta d des | Frankrei, bildet, hielt der Minisier sih, wie er dem beut Gen fielle für bargeldlosen Zahlungsverkehr die Provinzialsielle für b | legSschà ) Die Verpflihturg R âtest: | Wied iaufbaues nah hem Kiie,e nibt ihre volle Avtmerksamkeit | Gesandien jofoit mitieilte, nit für bere<tigt, die A ads Berltu und Brandenburg zur Förderuna des bargeld- E Dagegen muß ih angeben. Wilbelméhaven ist die Garde- e et P das t Nene Terpflihéung n Sadene na< Ratisitation des Busapverien es Sees pnnerdalb cines Jd deni Es ezisilere jebt ion eine wohlausgcbaute Organ a R E C e an A ast eie eee Pro- ie a d elteben, fondern sib ein Dru>mittel geqen Prucgeen (pdenersa glei de 1 St t d die Deut ü ‘tue Pt ' Sngla en | lassen, : ; h inz Brandenburg n Ss brigen Ge Sagen die der Herr Abgeordnet einantersebungen s den R balb R s us: s imes gleidartizen wit der Verzicht Numäniens e dex i Nang o Die Su dustrie Bi S bert Que mebr ge O E g A G N tg non Stelle des „Yrhinderten Beichtbanfpräsiventen eröffnete gber Bize- Im ubrige D- die - SFLAagen, : di Derr Ubgeordnete iander}ebungen na em Kriege vo alten; es gelan T hen 4 E er Verz E | / j / C M t L i ] i cien D uf r. Strescmarn vorgebradt Fat, zum Tél au sonst bier bereits | Aus\<uß deé Reidbstags, die Pflbt des Reis Rie i R der S$äden, d'e auf teutihèem Gebiet dur öôiterreiis<-ungl fördert roerden a1s je. Addison kom scèarn auf èle Erlei@texurgen geeig präsiden Ÿ

i . ätten dur einen gemetn- i in, welhe Bedeuiung die {hon im Frieden wichtige S8 e C ACCITEADD) Le S Ca f i | L ax i die Wiederaufnahme der Arbeit | lande befinden, vollsläadig einfähen. Ste : und wies darauf hin, welhe Bedeuiung beoroden Mohn Mie ack n A A S erjaß in das Ceseß bineinzui<reiber 1ndesrat S militärische Maßaabhmen ela]ließli aller Requisittonen und Kot hu sprechen, die der Igdusitte jür ilidjen Schritt ihrer Gesandten im Hacg, begleitet von ihren Zeder des bargeldlofen Zahlungtverkehrs im Kriege roden worden. Wir werden sie prüfen, und sehen, was sih | c 8 ineinzuschreiben, und der Bundesrat hat sich duttoren eatitandcn siad. Den Neutralen wird Rumänien die Echt E Frage er Eee tsi Y tre ;

l as Geseß i be / : A tiAA : î d sagte, die Hauplsache s j l U : diejem Besluß gefügt. Die preußisbe Regierung hat in dem Aus- ; h , na d-m Krtege gewäcrt werden müsen, un ; . | amezrikanis>den und italtenis<hen Kollegen, dem Mêtnister mitgeteilt, ovamentli< mit Rüdsicht auf unsere Valuta gewonnen habe. Der t {uß keine sebr angenchme Rolle gespielt, E, L s fas E E Oen, die ihnen auf seinem Gebiete dur< österreiis<-ungail ge euen E Ds M i A O O daß si? E Wahrung ihres grundsäßlichen Stantpurktes Du U, ter papiernen Zahlungsmittel seit Krieasbeginn habe Auf meine Partei dürfen die Aus- | |>wierigen Aufgabe mit Gesci> unterzogen. Für den wirtscaft- ¡galinahmen zecmanden sind, und _na< allgemeinen iw Täli tit n.31 s beschleunigen. Zum Schluß \pic< Addi)on die | niederländischen Regierung nur wegen des Grrstes der Lage N au dauk der verständnisvollen Mita1beit und der Opferroilligkeit über die V-Bootwaffe nit an- | liden Wiederaufbau Ofstpreußens Ut von sämtliden Beamten ed WScundsägen erseßt w rden müffen. Desterreicher und Una Soi O d ß sid blae verartwouliche Veztretunyskörpex für die | der g/troffenen Vereinbarungen keine Schwierigkeiten in den Weg des gejamten deutshen Volkes eine Vermehrung der Goldbestände : ? bor Kciegsausbru< im rumänt|<-n öffentlihen Dienste star! a osr.ung auf, daß 120 big ; : legea würden. gegenübergestanden, und zwar sei dieser Zufluß stärker gewesen als in

gei werden. Mir Babe niemals unsere grundsäßliche Gegners<aft | eine ungeheure Arbeit geleistet worden. Die Sbäden umfässen | ntli. e De P: : gegen den rücssihtslosen V-Bootkrieg aufgegeben. ‘No beute, na 275 000 Wirtschaften und einen Betrag von 1417 Millionen. Die | 10d nur w gen der Eigezshait als feindliche Ausländer enl Audusitis \euichiet werden würden, Dem „Algemeen Handelsblad“ wird aus dem Haag | den Ziffern des Reichsbankautweises zum Ausdru> komme, Dr l ' O es stehe fest, daß die Verhandlungen mit den ver- | da vielfsah {hn vorweg aus den Zuflüssen erhebliße Be-

15 Monaten, ist keineêwegs zu übersehen, ob und inwieweit er zur Be- | Wiederherstellung der Gebäude \<reitet nur langsam vor sib, und das | WU'den, sollea auf the Änsn<hen mit dem gl-ihen Nang und gleit mir o B fn vorne aue “Ven Sufisen mtd "Be 1 ü - | trâge für u d ündeten Regierungen über die Anunfuhr der ver

[bleunigung der- Beendigung des Krieges beiträgt. Wir fabren rort, die | Verfabren wird vielleicht zu genau durgeführt, denn es wird viel | Bezügen wieder angestelt, oder soweit dies n-<1 argängig, billig m Frankreich. 2 onnage rüdfitêlos zu vernichten, die uns für die Herbeischaffung von | darüber geklagt, daß die Genehmigung der Baupläne sebr lange dauert. | (Miat werden v-fer Abrehuung der etwa bezeits tei Erilaslus j i Ju der Kammersißung am Freitag bezeichnete der Ab- sprochenen 100000 Tonnen Getreide endgültig ge- Si Lee S der Verméblung, der Urleuttmint

bftoffen und Nobrungsmitteln bitter not tut. Die Rede des Herrn | Viebbesiber sind dadur geschädigt worden, daß sie ihr Vieh kaufen | bUtenen Vergütangen. Der Bert-az spricht die weitere gegensetiige Q ie S ion für Arbeiter als unzu- en : j u Kap haben mir son ein Jahr lang oft gelesen, viel besser und E muy ten, als es sehr teuer war, daß dann aber Hodstpreise festgesetzt rfli<tung der Vertrag8teile aus, t : ibren Gebieten keine Ngitatio 1, A E N N H w0 sie riuur 9200 Gramm regelt sind. Man warte jeßt nur na auf A Seri mußte, wie der Vizepräsident weiter ausführte, die Goldde>ung der reicher sogar in der „Deutsden Tageszeitung“. Was er an Friedens- | VUrden, die die Ansaffungskosten nit de>ten. Die Aeter sind zwei | Nopaganda und auch ketne andere Handlung zu dUlten, welche uit tät i E d erklä t man müsse die Einschz änkungen | mit Deutschland, um entsprechende Garant en für die Sicherhei Noten erhebli< shiehter werden, ein Sch‘>sfal, das wir mit usern i lag ich betrage; und erlrte, 3 ivnehalten oder sofort zur | der Schiffe zu erholten. Auch in diesem Punkte erwarte man Feinden und Verbündeten teilen. Der Stand der Me!allde>ung dec im Fleishverbrauc< strengstens inne eine baldige Entscheidung. Diese vorläufige Entscheidung werde | Notea if aber in iber Wirkung auf die Valuta im Auslande nit

rcße S efesti nEA et r Aa 2 5 L è r E S > . 1 ; . , ,

e S j N Ea O A E Abg. Sielerm ann (kons): Wi en dem Antrage | die ungarishe Grafenwürde verliehen wird.

Lee Derurfn® war, an Drt und Stelle Scillig liegt ziemli \ympatbis gegenüber. Der Schaden, der de wirtschaft durb alle Dem „K K. Telegraphen-Korrespondenzbüro“ ufolge h n Wilbelmébaven eine Tistblerei zu erridten. Aber S EUO r bara wird no® nit überall genügend gewürdigt. sih der Kaiser vorgestern Abend ins deutsch2 Haupiquni kis Nef: E t ; in vejonderes Uugenmerk ist der in manden Ge; esonders sta \ S C4 nd

e die Ffli&t, für den Handwerkerstand zu sorgen, an und ¿tfliètendeh Lumsierblas As ti besonders stat? begeben. Jm s des Monarchen befinden si u

9). DeIonDerS. Meer Fragé annebmen, und die Tiscblerei wird Abg. Westermann (forts&r. Volksp.): Au wir halten den der erste Oberhofrei ier Graf Huayady, der Minisier |

itigt werden, wenn i das irgend verantworten fann. Ausbau der Dahlemer Anstalt für notwendig. Aber aub die | Aeußern Graf Burian und der Chef des Generali

i 2%! E i ; : fönn ier Sag C + R S E i

‘as die Wohnungsverbältnisse in Wilhelmshaven, die Krieger- s N E E E, die Gel e L Freiherr von Arz. - z

Vat KHöbaittt - c N n L ; etter SLOTIDENVIN Ul, - DA ï eiehrien, 1€ C Off i 0 iti (

beimistätten betrifft, -so hat der Herr Abgeordnete Dr. Stresemann mit iFrage hauptsäbli< beibäftigen, mit der Praxis Fb. ci us O Ea En s Rerreihis-ui

118 in dankenêwerter Weise sih an das Reicbsmarineamt ge- | lung dbebalten. Die in leßter Zeit erfolgte starke Zunabme der Blut- | > : An E re<t9po itische Zusaßvertraz eret, und wir wollen zusammen mit bem Bürgermeister die Sake | laus ist für den Obstbau geradezu verbängniévoll geworden. Hier | STledenSvertrag ps Rumänien regelt die Wiederher an Lrt und Stelle dur spre&en. Aber ih darf [bon hier darauf e Uan n E bet Nauen lalsen. Es müße Kriegs: und Zivilschädmn Augtamee oeedebunaen, al Leih Of hee Male e E E ferorbents: 4 | Al darauf geatet werden, daß man sie durSführt. P A / don ArtegSgefangenetu

O E ie i, O ganz außerordentli Der Antrag Richtarsky wird angenommen. Zivilinternierten, Amneîtiefrage sowie die Frage der Bihal

o ist Ir. ah n dabselbe Interesse daran wie der Herr Es folgt die Beratung des Nachtrags zur Denkschrift über | Ung der in die Gewalt des Gegners geratenen Schiffe u

Tbaeoidnete Dr. Es Wir werden uns zusammen davon die Beseitigung der Krie as\häden in den vom | sonstigen Ver kehrsmittel. Untec den einzelnen Besttmmung

überzeugen, ob es geht oder nit geht. feindlichen Einfall berührten Landesteilen. des 19. Art kel umfassenden Vertrages sind, wie „Woiffs Tb

Is [E s , fw, Pw: q « S M E f S L L ra f G Lann ist Wilhelmshaven das Stiefkind der Marine genannt Abg. Kret h (kons.): Dur das NReic sgeseß von 1916 über den graphenbüro“ meldet, hervorzuheben :

L LHAD

aden

ce c

bedingungen aufstellt, fann ‘uns gleichgültig sein. Na meiner Auf- | Jabre lang nicht bestellt worden und sind verrottet. Wer trägt diesen | Lk unmiitelbar gegen die Unversebrtheit der Gebiéte, gegen cte geledl fassung werden wir re&t frob sein, wenn wir den Frieden i este wirtscaftliden Schaden? Ein Feststellungsaus\Guß für en Gras Oidrung, Sicherbeit oder êffentlih? Nahe tes anderen Vertrag y auc e ; unter ganz anderen Bedingungen rebt bald haben, E E Nt genehmigt; es fann 10 bis 20 Jahre ain, bie vie A geridtet is ir8vesondere tas Sammeln oder die Z 1wendang bon d Einführung der Fleischkarte übergehen. Der Abgeordnete mächst nur für die drei zur Ausfahrt bereiiliegenden Schiffe | zu untershägen. Die bekannte Tatsahe, taß vie deutshe Valuta wenn er an ni><ts anderem s<>eitert, als an der Preisgabe dieses S>aden festgestellt sind. Aub die Zusammenseßung der Feststelunags- | Vel@n Gubventioren, Spenden cder anteren Beiträzer zweds dl JFobert verlangte die Festseßung von Höchsipreisen für Freisch d! « bi nehmen, daß nach dieser ersten die | seit Kriegöbeginn erhesli<h in ihrem Wert gesunken ijt, beruht Kriegsinstrumentes. An der Streichung der Neuforderungen b sten | aussdüsse ist bedenklid, sie bestehen aus sieben Personen dem | artiger Propaganda zu verbindern sowie dafür zu sorgen, day uad die Kontrolle der Negierung über den Fleishverkauf in | gelten. Man könne abr an f Schi die | allerdings der Haupisahe ua< auf der Entwi>lung der wir gemäß dem Kommissionsvorsclag fest. Den Martaetrin en | Landrat, einem Ridter, einem Kaufmann, einem Handwerker und | lelde Schulbücher uad sonstige Lehrmittel zugelassen weren, an frei. Sodann ergriff der Verpflegungsminister | Entscheidung über das M O S Zahlungsbilanz. War sie vor dem Kriege infolge der Einkünfte ist das Lesen sozialdemokratisGer Zeitungen na w: v e einem Arbeiter, so daß nur zwei Landwirte übrig bleiben. Di Inbalt gegen obiçe Berpfli4turg nicht veri1ößt beziehuogtntl ganz Fran rei. f g [l der Lage das Wort. | Getreide holen wollen, nicht viel Zeit erfordern werde. Für aus unsern Ausfuhren vnd Kapitalanlagen im Auslande für Deutschland Das BVerfabren Z welbes man gegen Sibtont en M e res untersag 2 Staatsregierung muß uns über die Tätigkeit e Reidbétor, E en:\vte<: nde neue Spra&bestimraungen ju erlassen. Rumánkf Boret u einer eingehenden Dar ste g E 9 i: den Dampfer „Nieuw Amsterdam“, der Ende Mai abreise, sei :üatttg fo bat ih di ser Zustand während des Krieges ins Gegen- | | 2 der Ua e : e ruppen Cn 1 Anb ibr Bua T A den preußischen Bebörden E verpflichtet fi ferner, die A28wanderuog rumänil<er Staaltan Er (ührte Lyoner Blättern zufolge ans: A avs U a Freigeleit für die Hin- und Rütreise bewilligt: gúa E A R T Alofehetn bel MEE auh mi< und die Kollegen Baale uns D N t den- | baushaltauës<uß, an den ic die Denkschrift zu überweisen b e a Z böciger ungari|<er Avitamuung na U7 Ui nicht zu verhindern, 2 Sc fi genötigt, zuerfiären, baß dieLage des fanzösishen Blehbefla e dauerndem Bedarf an Rohstoffen und Lebenômitieln, der über lángen Verbören hineinzuzieben unternahm ist iebt nad Pren 0 näheres mitteilen. Einige der Herren kenne ih persönlich “fe den nah diejem Zusopvertrag an De zerreidb-Ungara zu lel Ma I E e E u Aeei 'Meuseclend, Dänemark. Deutschland verbängten Zahlungsfperre, dem Wegfall der Gewinne aus naten eingestellt worden. Wir erneuern unseren Protest gegen dieses | baben Verständnis für die Sdäden der Bevölkerung, aber das trifft | Zablungen vervfl Htct fich Rumänteo, 35 Millionen Kronen ftl daß man darauf verz'<ten wufle, Fleisch aus T bren Mit ; “e: dem Dur@gangévzikehr und der Schiffahrt. Die infolge des Mangels Verfahren, das der verblihene Kanzler Dr. Michaelis mit Hercn | "ibt für alle zu. Man sagt, sie legten großen Wert auf die Er- | in Golo berechnet jur Münzparität zu entrichten und bins ruentinien und Madagctkar nah Frankreich ein;u C00 Tonnen Zur isländishen Frage teilte der Ministerpräsident an Gegenfordecungen an die Neutralen vielfa notwendig gewordene v. Capelle zusammen guthieß und wogegen aud Graf Secilina E ielung von Ersparnissen. Die Berite der e sollién 2 Jahren va der Natifitation des Friecensvertrags ¿u überwen Snglanb sei im vortgen Zahre ein S ié0 000 Touren Zahle aus Anlaß der vielen in der Presse gufgetauchten Ge- Ausfuhr von Maikzeld hat es Valuta sehr geschädigt und unsece Ginspruch erhoben hat, und \pre<en unser Befromden aus, daß man | den Zeststellungsauss>üssen mitgeteilt werden, damit Jrrtümer | Oesterreich-Ungarn erklärt tedoh die Gencigtheit, auf diesen Æ S!els abgeschiossen IENNAI) * aran Mane. Ne seben n 80000 | rüchte einem Vertreter des „Büros Rigau“ unter anderem | Gegner in tie Lage verseßt, fie dur, wenn au< für fe verlust- h nicht s>äâmt, die zu unserer Partei si Haltenden außerhalb des | Tibtiggestelt und in Bukunft vermieden werden. Von allen Be au veriidien, wenn binfi@tlih der Ordnung des in den nd einführen können. 1918 hate man anstatt ber vorge 18 babe f laendes mit: tetdis Markverkäufe zu drücken. Neben diesen entscheidenden Rechts zu stellen. n 7 S L börben sollte immer wieder darauf hingewiesen werden daß es ibt Jabren abzuwielnden Zahlunasverkehrs zwischen der Munarhi: Lornen nux 50 000 e'vführen fönner. Im Gcbiuar 19 o ae folgende es ialfler Magnussoz #< legtea Herbst in | Gründen spielen aber do<h gewisse Imponderabilien bei der Be- Abg. Werner-Hersfeld (deutshe Fraktion): Aub beim Ee Ter E bilgre ate Satwerständigen sein daf t Mae gg Aa d‘e beiven Tetle befriedigende Regelung Hu nitlas nau N Satt b A, L Stellen “Alis Ae F A 4 E E 143 Forderung | weriuug unserer Ln E En E enun A Verdingungsverfahren in der Marine müssen die Handwerker mehr als | ¿81> bobe Ersparnisse berauszudrüken, sondern das Richtige zu | tommt. Als Sicherheit für den öffentlichen Schuldendien l liefern müsse; G. tant f y die Eisenbabnkilse en Handelef ‘Am 22. November lehnte | allem dos durh die Waffenerfolge bedingte Vertrauen in be Un geDeTO j 1 die Handwe ehr a S C Ih, i: ; 0 A S Ï i Der amerikantse Verkehr set durch die Eisen uah einer tisländis<en Handeleflaage. 2 t‘ Betracht, d f die B Liéher berüdsihtigt werden. Eine Reorganisation des Beamtenwesens Len A Entschädigungen sür alte Möbel sind zu gering, weil fie | mens gegenüber den Angehörigen dec Menarchie bezlehunss beeinträ tiat lärt daß die interalliierte König diese Forderung ab und \@&lug allgemeine Verbanod- | den Endsi-g Deutschsands in Betracht, das auf die Bewegun eintreten, und dabet War 23 E L C TLON DeS SEAN ) t te und mit einer zu hoben Abnußungsquot- | Bosniens und d owi änten die “e nlrächtiut worden. Boret erklärte sovaun, d der König diese ; s Pearkturses ni<t ohne Etnfluß geblieben ist. Aber au (08, erntreten, und dabei wird es niht nur auf die Verbesserung des Le reiros n unser Jahrzehnte ibren De eBungêquote s er Verzezowina verpfändet Nua Inteudantur infame Fleishci-käufe beabsichtige und daß | sungen darüker vor. Auf Qsland erwog man den Vorschlag | des Markkur { Ginfommens ankommen, sondern auch darauf, daß Ersparnisse gemacht | rine net erden, obwohl sie no< Jahrzehnte ihren Dienst hätten tun | deutschen Reichsbank eingejahlten Guthaben und Depots e v die Reglerung vegen ‘die S lanten auf dem Lebe: smittelmarkt un- v F teilte darauf mit, daß all? Parteien ihm zustimmten. Da zu | das Moß der De>kung der Noten dur< tas allgemein gültige Zah- werden. Retner bringt dann auc seinerseits zine Reihe von Wünschen ( Len. Auch die Ents>ädigungen für Gebäude bedürfen der Nach- | nischeu Nattonalvank auf 5 Jahre. S<ltßlih wird bestimm, y uam r PEgen die BpE Die 2 â rigeu9 ni<t so s<le>t, S ie aeaenvärtige isländiske Altinassizung bald ge- | lungsmitiel, das Gold, is für die Beurteilung vou nicht zu unte1- versciedener Beamtenkategoien in bezug auf Verbesserung der Bezüge, Abiaber - sebr Lei Lien Inb „von den Gemeinde- | die Ratifikationzurkunden dieses Zusahvertrags tunlichst baid 4E bens mar bu A A N Teigwaren be- Falofen E Vad. bie Altlngeaigeoroneten si darauf úber ganz It- s{ägendem Belang. e M Big 0e Me UEEg dex Ee \@affea können und werde Fische im erhdht-n Maße zur Veipfl-gurg | iand zerstreuen, ist cs wünschentwert, day ver Alting s{uelster-8 | de>ung ein im Interesse ux serer rung j -

des Aufrücens, der Rangverhältnisse usw. vor. cegaven sehr bedrüdt und können ome Staatshilfe ihre Ge- | ausgetauscht werden solle. g L meindetätigkeit nit fortseßen. J< hoffe, daß die Regierung Den Wiener Bläitern zufolge ift der Plan J berasziehea, Beji gl< des Kleis&b-ibrauhes beabsichtige tan die Bescheid erhält, wie man in Dänemark üb r die Angelegenheit venkt. | strebendes Ziel. Freilich gibt es eine Rethe von Gründen, welche

Abg. Hubrich (fortshr, Volksp): Die versGiedenartige Ein- | mit Beihilfen für Kursts s i j

E S f I. e . Ti 4 2 i Ti i stra en d i T ? 7 . L E ; v G 4 L. I fommensgestaltung der Deckoffiziere ift durhaus ungere<t. Sie schädigt | wird. Die Kreissteuern sind tel meist bis A 150 PeA verfahren Schaffung eines Treuhandminijteriums, der vol d Ginführung neuer Verordnungen, Was ben Biotyertrauc beträfe, | Jus diesem Aalaß habe i< die Putetobmäiinec ersuch, die Parteten | eine Can las pi tg Dg hd tedtind V I In pelonvere diejenigen, die ohne eigenes Fe E sehr lange auf die | eine Ziffer, die im Westen ganz ungeheuerli< ariGéina K Me atheit der deutschea Parteien und der deutschen Pres so celländen aroß! SE<wiai keiten, die A f E Merten Un R Be ¡„Srnar SAu eaen nas R Aa N Den die starke Erböbuna Les Warenprei)e. Soweit aber Désorderung zum Vecoffizier warten mußten. Die estimmung, wona<h | Der Wiederaufbau bder Kirden hat si verzögert Hoffentl:&- kan, | gelehnt wurde auch im Polenklub zurüd>geste evt regelnüßig zu geftalten. Boret bat um éine netltere Fi für ri<tig anseben, daß jeyt, wi SLanDern de drit Ein s{bränkuna des Not ta fs in ver Be uemlihkeit ewisser ore Steigerung des Diensteinkommens ‘von einer se<sjährigen De>- | er bald statfinden, aber i bitte, die Kirchen niGt nad Lee kann Die Pol i Ti 3 hme gl Da&fühcung seiner Aufgabe. Zu &c festen Mitteln werde er erst rat vom 22. November in Aufsicht gestellt hat, ene allgemeine Er- | die Einschränkung des No enumiau q g oftt,; S DTL N A 10L ENY E S L e RE U, e, Ui ( l nah Lem Sema F gien wollen ihre grundsäzliche Stellungna V7) d H »: T S< tericTelten ; C Ha i Ä iche Pärema:k unt Jeland Personen und der Nüdclitändigkeit man<er Ciarichtungen “rierSzel! a9bangig jl, Jollte shleunigst aufgeboben werden. Die: Dee- zu bauen. Wenn nur nach einigen weniaen Modellen geb S innerpolitishen L ;: u ermatien enn greifen, wenu es nl<t wehr anders gee. Die Schwierig örteiung des ganzen Verhältnisses zwischen : h i ß Abbilfe {ha d osstzierételung muß zu einer wirkliden Lebensftellung ausgestaltet | foll, dann wird unser Landschaftsbild zerstört. (S. " Pergut werden L en Lage von den in der Delegation z j fur die BKegteru ie < lange nit zu Ende. oufgerommen wid. Sollie dies bes<lofen warden, icd es dem | Htndernifse entgegenstehen, mu ge\Gassen werden. h T, Ab TDL Ea CMUsTSorld gerjtort, (Sehr rihtig! re<ts) | Ausfü S i te po Negterung seien noch lang z , Set : ; 3 g at H el ci dez Reichsbank unter Mitwirku werden, j Ich würde es dankbar begrüßen, wenn darin nicht aep fut wine Du h aibiaais E urian E Die Kammer veriagte sich sodann auf Dienstag. Alihing mitgeteilt werden, und wenn der Reichstag am 28. Mai zu- ! Die Wibeit, welGße seitens h ug