1918 / 112 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bekanntmathung, rohen Naturerzeugnissen, Heiz- und Leuchtstoffen 1 auf etwaige weitere Kabel na Konstantinopel, 1 : 5 4 , Un 1 ». . Ï L

Die Verfügung vom 15. Januar 1918, 11 9376, dur die | sowie jeéglihe mittelbare oder unmittelbare Beteiligung an der deutshen Regierung das Alletnet bis Erde t gibt Nach dem gleichen Blatt gab der russishe Marine- durcheinander geraten und fämpften ohne gegenseitige Unter- | ungleiGmäßigen Grundlagen beruhen, insofern uur teilweise die durch

dem Apotheker Jultus Deffner, z. Zt. Gefreiter in einem Jn- einem folh2n Handel wegen Unzuverlässigkeit ia bezug auf diesen rumänischen Küste Kabel landen zu lassen. Bn fommissar folgende offizielle Erflärung ab: : stüßung. Nachträglich schoben sie einander wieder, wie ge- | den Krteg veränderten Zahlen e nges pr werden Folinten, vie A

fanterieregiment în Straßburg, der Handel mit Gegenständen | Sewerbebetrieb untersagt. Für den Bau einer Werftanlage verpachtet die 5 Jn Bezug auf unsere politischen Beziehungen ist nurm-hr velle | ws nlich, die Schuld an ihrer Gefangennahme und om Miß- | noch die zweifellos n‘<r mehr endes ees, U In

rumänisde Elarbeit gewonver. Deutschland verwirt!iht in Finrland bloß ten lingen des Angriffs zu. Die Ecregvng unter den Gefangenen i Mast T Ga a e Mie E "iese U.tetle treffen

des täglihen Bedarfs untersagt worden fft, is bur< Be- Frankfurt a. M., den 11. Mai 1918. R i , Aa i egierung einer vom Deutschen Reich zu bezei |, der der Selbständigkeit Fi ; ; ;

aufgehoben worden räfidenten vom 7, Mirz' 1918 M 1380 E Ms va SMIG, sellschaft ein am Winterhafen von Giurgiu gelegenea t! 0 Pu origen bat es nach Ecflärungen von deutscher Seit: keine Auf; | über diesen Punkt ging soweit, daß sie in Gegenwart der deut au volliahaltlich für tie Tazisstattscik des Jahres 1916 zu. Slibbüns: Lex K Ani 1018 gelände zunächst auf die Dauer von 40 Jahren vom Ta n en für etgene Rechnung. schen Soldaten einander beschimpften und sogar handgreiflich zu In tas Berichttjahr wurden 11994 Tarifrerträge über» Ee h N Ratifikation des Friedensvertrags ab. ‘Der rumänischen Ra, M Portugal werden drohten, Sie wurden daher in getrennten Kolonnen nommen. Der si< bei Zasammerfussang der übereir stimmenden er Polizeipräfident: von Laug, Anagek : Seine Exzellenz d äsident des Rei gierung wird eine Kapitalbeteiligung von mindestens 30 ys gat, E abtranspottiert. Uebereinstimmung herrschte bei allen darüber, V 1tcagtabschlüfse zu Tarifzemetr.shaften unter Ausshaltung mehr- “ngetommen: Seine Exzellenz der Präsident des Neichs- zugesichert 20 H Der Minister für die Kolonien Barbosa übernimmt dem | daß die blutigen Verluste sowohl der Engländer wie der Fran- facher Zählungen vou Betrieben und beschäftigtea Personen ergebende bankdirektoriums, Wirklihe Geheime Rat Dr. Havenstein ) Temps“ aufolge intecimistis<h das Portefeuille des Kriegs- | zosen auh am gestrigen Tage und in der Nacht von gestern | Bestand der Tarifgemeinshaften am Erde des Jahres 1916

Bekanntma@Fdung, vom Urlaub E ; / 2 S A iat geaen . und der Finanzminister Estres das des Mi- | auf heute wieder eine furchtbare Höhe erreicht haben. (W. T. B.) | 9435 für 104 179 Betzicbe und 740 074 Personen zeigt g‘gen- inisteriums Bang | 1Y MeG os) VN ( ) über den Vorjahren einen weiteren Rü>gang. Dagegen ift die Z31hl

Gotta, TEetgsebändlerin Grau Mea Log G iee U: in In Abänderung seiner Bekanntmachung vom 15. März nisteriums des Aeußeren. ——- der im Jahre 1916 in Krast geiretenen Tarigemeins<aften 1426 machung des Stellvertreters des Reichskanzlers vor 23. September | "T | 1918 7 Sekt. O. Nr. 250 008 bestimmt der Oberbefehlg: : eder Berlin, 13. Mai, Abends. (W. T. B.) für 29 728 Betri: be und 221 034 Pertouen wejentlit böôher als 1915 zur Fernhaltung unzuverläs ger Personen vom Handel (NSBI. haber in den Marken, Generaloberst von K essel, auf Grund Ni lande. V d Kri Ia A ia Mea im Vorjabre. Nachsti hend “sind die Zahlea der in den einzelnen

des $8 9b des Geseges, betreffend den Belagerung8zustand, Die Amslerdamer BVläiter veröfentlihen eine Unter- on den Kriegsschaupläßen nichts Neues. Jahren 1908 bis 1916 in Kraft getretenen Tarifgemetn-

S. 603) und der Ausführungsbestimmungen des Heri1ogl. S. Staats» i i minifteriums vom 9. Oktober 1915 hierzu der Verioal mit Obft Nichtamfkliches. daß die $8 12, 13 und 18 bis 21 seiner Verordnung vom } redung, die der Vorsißende des Ministerrais Cort van der {haften und ihr Bestand am SHŸl-\}e der Zahre 1912 bs 1916 S (E t en bat Rerltiligreit untersagt worden. Die 6. Juli 1917, betreffend die Regelung der Ko hlen- Linden am 8. Mai mit einer Abordnung von Arbeiter- Am 12. Mai hielt gegen die Front vom Yserkanal bis | zusammengesleUt. Während für die Ee urid R Dre W * % 2 A 2 ; 4 s , e & , [d en 2 o gung wirkt für da <sgebie Deutsches Nei. verteilung in Groß Berlin, erst am 1. Juni 1918 organisationen über die Lebensmittelversoraung westlih Dranoeter das lebhafte feindliche L E Si Bares, bat D A L Bestacdszablen für Ende

Gol1ha, den 1. Mai 1918, außer Kraft treten C ds haite. Der Minister erklärte in dieser Unter- , , i Hollands halle. 2 urzen Unterbre<hungen an. Gegen Abend 3 E : F m Teil ti: während des wischen dem Yserkanal und der Gegend Bailleul zu größerer B ita t S O U BecalelWbarkelt bezein-

Der Stadtrat. Liebetrau. Preußen. Berlin, 14, Mai 1918. redung U, a “ab die A f b Get tv d A N d d Z Seine Majestät der Kaiser von Oesterrei und „Reuter“ meldet angebli< aus Moskau, der deute ¡ ; Gr kôane Uber die Ansubr von Getretde avs dem Auslande no Stärke, um sih am 13. Mai Morgens mit großer Wucht aufs | jräHtigt ift. Es wuden gezählt: König von Ungarn hat am 12. Mai Einer Masestt sandte Graf Mirbach habe dem Volkskommissartat U tine mes 6 600 Tonnen Sitte cie Mbl aus Amétita vers von egen pie Remmelhöhen zu richten. Nördlich des anals - F A e Di dem Kaiser und König im Großen Hauptquartier einen | Ultimatum der deutshen Regierung mit einer Reihe A und aus bolländishen Häfen dret Schiffe na Amerik | von La Bassée scheiterte ein feindliches Patrouillenunternehmen, Tarif sür ß R s cs & : von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 65 Besuch abgestattet. Jn der Begleitung Kae Karls befanden | von Forderungen überreiht, deren Annahme Rußland zu (freisea, Ueber ein freies Geleit jür dieie dret Schiffe werde mit | bel dem wir Gefangene einbrahten. Die Schächte Noeux | in Kraft getretene | gzmein- Betriebe Vote eihs-Gesepblatts enthält unter 4 fih außer dem persönlihen Gefolge Seiner Majestät der | einem deutshen Schußgebiet machen würde. „Wolffs Tele der d:utshen Regierung verhandelt. Ob roh mehr éingeführt werden | wurden von uns mi shwerem Kaliber beschossen. : ¡asten Nr. 6334 eine Verordnung über die Erweiterung der | Minister des Aeußera Graf Burian, der Chef des General- araphenbüro“ ist zu der Feststellung ermächtigt, daß diese nü.de, hänge in erster Linte davon ab, ob es der hollärdishen NRe- Jn dem Avre-Oise-Abschnitt ließ die rege 1973 10 068 396 816 peRT hellen L Ringen, vom 8. Mai 1918, unter tabes Freiherr von Arz und der K. u. K. Botschafter in Berlin | Nachricht jeder Begründung entbehrt. Die mit de cteruna gelingen werde, in den Vereinigten Staaten weitere Getreide- | Artillerie- und Patrouillentätigkeit der Franzosen am 13. Mai i 0 099 94 909 930 195 Nr. 6335 eine ekanntmachung, betreffend Aenderung der rinz zu Hohenlohe. Von deutsher Seite nahmen an der Be- Volkskommissariat geführten Verhandlungen stehen duïdas o er Mchlvorräte aufzukäufen Die jrühßer aufgekauften Vorräte nach. Mehr als Regen und \{le<te Sicht hinderte sie das | 1 3 756 73 204 735 360 Militärtransportordnung, vom 7. Mai 1918, und unter gegnung teil: der Reichskanzler Graf von Hertling, der General- | auf dem Boden des Brester Friedensvertrags und betreffe leicn von der amerifanishen Regierung bekanntli beslagnahmt | deutsche Herstörungsfeuer, das mit großer Stärke auf den j 3 868 46 756 416 923 Nr. 6336 eine elannlezaung, betreffend die Prägung ! feldmarschall von Hindenburg und der General Ludendorf, der | lediglich die te<hnishe Durchführung der darin aufgeführten worden, Norw französishen Lagern, Anmarschwegen und Versammlungs- | 1 3826 37 634 082 390 von Behnpfennigstü>ken aus Zink, vom 8. Mai 1918. Staatssekretär Dr. von Kühlmann und der Kaiserliche Botschafter | Vereinbarungen: sie werden in absolut versöhnlihem Ton qs ie R räumen lag. Patrouillen, die die Franzosen in Gegend i 3 975 64 203 645 321 erlin W. 9, den 11. Mai 1918. in Wien Graf von Wedel. Wie Wolffs Telegraphenbüro“ meldet, | führt und sind ihrer ganzen Natur nah nicht dazu andi Der Staasrat hat nah einer Meldung von „Norsk Montdidier und im Oiseabschnitt vortrieben, wurden leicht ab- 2 289 26 025 268 128 Kaiserliches Postzeitmgsamt. Krüer. fand zwischen den hohen Verbündeten und ihren Ratgebern au< nur den Anschein eines Ultimatums zu erweden. Telegrammbüro“ beschlossen, daß es vom 10. Mai ab ver- gewiesen, ein deutshes Stoßtruppunternehmen hatte ia | 1915 «L. 227 s 2 M e mi eine herzliche Aussprache und eine eingehende Erörterung aller | „Reuter“ beabsichtigt offenbar, dur derartige Lügen den M boten ist, Waren und Gegenstände irgendwelcher Art ohne | Gegend Suzoy tros starker Gegenwehr der Franzosen vollen | is e Die rundlegenden politishen, wirtschaftlihen und militäris@ \hlehten Eindru> zu verwischen, den die Drohun 7 Erlaubnis des betreffenden Departements aus Norwegen aus- Erfolg. Unter geringen eigenen Verluften wurden zahlreiche besiehende des Reis Ge ete e as ave gelangende Nummer 66 ragen E die das gegettvärtige und zukünftige Verbältuis Entente bezüglich Sibiriens bei der russischen Regier zuführen. es S O Ed die s A O Gefangene und ein Maschinengewehr aus den französischen R 10 20 18 20 B - 2 1 ; : . . ( 0885 O90 9: Nr. 6337 eine Verordnung gegen Preistreiberei, vom | sWischen den beiden Monarchien berühren. Hierbei ergab si | hervorriefen und diese sogar zu der Forderung der Ah- a bre RUTLUCAN E reffe H Oi Beolieiettelita Veri Stellungen geholt. 1914 10 840 143 650 1 395 723 8, Mai 1918. volles Einvernehmen in allen diesen Fragen und der Entschluß, | berufung des Nes Gesandten und einiger Entente y d Diese Bestimmung gilt jedoch “nit für Fische und i 10 171 121 697 943 442 Berlin W. 9, den 13. Mai 1918. bas Menenbs Bundesverhäitnis auszubauen und zu vertiefen. | konsuln veranlaßten. : Fischerzeugnisse da alle Ausfuhrerlaubnisse für diese Waren bis Großes Hauptquartier, 14. Mai. (W. T. V.) 9 435 104 179 740 074. nag nien der in Ausficht genommenen vertragsmäßigen auf weiteres benußt werden können. Westlicher Kriegsshauplay. Auf die einzelnen Gewerbegruppen rerteilen si die im

Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer. x r e O irt erse In N Gange An den Kampffronten ließ die in den frühen Morgen- | Iabre 1916 in Kraft getretenen und die am SYÿlufse des Jahres von beiden Seiten das nunmehr au<h im Verteidi E 4 Türkei. stunden gesteigerte Feuertätigkeit im Laufe des Vor- | inegesamt b e A Zei süeweidalten, dezen D ues so glorreih erprobte langjährige enge Bündnis. iwisGen : Oefterreich-Ungarn. Die „Agentur Milli” meldet, daß Cis kaukasien seine | miitags nah. Am Abend lebte sie wieder vielfah auf, Le T R O E Verloo Wia: Fotat Königreich Preußeu, Oesterreich-Ungarn und dem Deutschen Reiche bewertet Ö ird v Der Kaiser ist heute früh aus dem deutschen Großen f Unabhängigkeit erklärt hat. Seine Abgesandten in | Nah heftiger Feuerwirkung nördlich vom La Bassée- | C'ablen Delriede und die in diesen beshäftis i wird. Hauptquartier nah Wien zurückgekehrt. Konstantinopel haben diesen Beschluß der Kaiserlichen gerung Kanal versuchten die Engländer am Abend starke |- Im Jahre 1916 916 beflebend Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: Den Blättern zufolge haben nah vorsichtige bekanntgegeben und den verbündeten und neutralen Staaten Teilangriffe gegen unsere Stellungen nördlich und süd- A Kreft netreten Ende 1 eflehen den Regierungsrat von Horn in Königsberg zum Ober- : i Schäßung maßgebender edo die italienischen Artie telegraphisch mitgeteilt. 2 lich von Givenhy. Sie wurden verlustreih zurü>- e red regierungsrat und Dem eftländischen Generalsuperintendenten D. Lemm in in den 11 Jsonzoschlahten 270 000 Tote, 230000 in- RNumäuien, geschlagen. x Gewerbe- den Landrat Naumann in Neuhaus (Oste) zum Ne- | Neval ist laut Meldung des „Wolffschen Telegraphenbüros“ | valide Gewordene und 134 000 Gefangene verloren, das sind Das Amtsblatt veröffentlicht ein Königliches Dekret, dem- Die Erkundungstätigkeit blieb rege. rubven 1 zufolge unter Vorbehalt der späteren Zustimmung der Kammern g

gierungsrat zu ernennen. aus dem Großen Hauptquartier folgende Mitteilung | insgesamt 634 000 Mann Dauerverluste, Dazu kommen i i : gUgegangen : no< 1 200000 Verwundete, die wieder in die Front elp das Gebiet des Donaudeltas eiaene Verwaltung mit Von den anderen Kriegsschaupläßen nichts Neues.

Setne Majestät der Kaiser und Köni haben den | rf j Sig in Sulina bekommt. Die Richtlinien für diese Ver- Seine Majestät der Köni j g rücken fonnten. Während unserer Herbstoffenjive 1917 b ) ) rtiermeister. jeft r König haben Allergnädigst geruht : freundlihen Gruß der evangelish-lutherisGen Getstlihkeit Efilands hatten die Jtaliener 800 Offi und 36 000 Mann an wa!tung wird der Ministerrat festseßzen. Der S eister

d j d ¡ i l em Fabrikbesiger C. Wilhelm Fähndrih in Lu>ken- ern und huldvoll entgegengeaommen. Ih habe bereits dem Toten, 3200 Offiziere und 120 000 Mann an Verwundeten, Ukraine. Aanbw., Satt, E E E C E Cri., oritto.,

walde den Charakter als Kommerzienrat zu verleihen onsistorium in Reval gegcnüber im Allerböhiten Auftrag zum S : Ausdoru> t, mit wi j ; 10 000 Offiziere und 285000 Mann an ngenen. rade U deo evn ie warmen Wünschen Seine Majestät ia Lans M Die ukrainishe Regierung ist nach einer Meldung Fischerei . 82

E gerade au< der evangeli i d - | Gesamteinbuße des Feindes seit Beginn d ieges l ; Ï S Seine Majesttr Len en baltishen Herzog | 50000 Bndes seit Beginn des Krieges bv des „Wolffschen Telegraphenbüros“ mit der russishen Re- Oesterreichish-ungarisher Bericht. Bergbau usw.: á

Ministerium der geistlichen und Unterri ts «mern gedenken. Seine Majestät freuen Sth besonders, daß der | trägt rund 2250000 Men <en. An italienishem Kriegs tse Sieg unserer Waffen au< ihre Eatwi>lungsfretheit fürs alle | gerät wurden bis Ende Mär von uns 2000 S b MurE dahin übereingekommen, daß die Friedensverhand- Wien, 13. Mal. (W. T. B.) Amtlich wird gemeldet: Me ) E

angelegenheiten. i eiten sichergestelit hat. Achnlichen Gedanken geruhten Seine borgen, davon die Hälft über 10,2 ungen zwischen den beiden Regierungen nicht in Kursk, 2 dieren A rat e pre S akultät der iigeiiat us u SUPNng Ihres Schreibens in besonders freund- Maschin éitieweble, 120 000 Jafambri L e At \ndein in Kiéw stattfinden sollen. Die beiderseitigen Ab. Md a M EtLeRY hen Gebirgs front ist die Kampf- ¿fteine u: Erden 5 109] 484 Professor beigeleat da - Ur. Reiter ist das Prädikat bi er Form Au bl Seh: geben. Œs freut mi, Gw. Hohwürden lionen Patronen, 400 Minenwerfer, 1 Million Handgranaten ordnungen werden s{hon in allernähster Zeit in Kiew zu- | !Wliglei He Ler Chef des G [stahes Jud. der Ma- d Ph ataaian gi Bete ner Majeflät ganz ergebenit benachrichtigen 11/2 Millionen Artilleriegeschosse. Das Gesamtgewicht ber sanmentreten. 1 T IOO, MOUEIA / schinen .… 3} 37205/1072 166 533 Chemische d

zu können. ¿

A sonstigen Beute beträgt 4531 Waggonladungen zu je 10 000 Finnland. i:

Ministerium des Jnnern. E i E Uen i j f izbi izió iplo- ustrie 2045) 56 65) 9685 D von Berg, Wirkl. Geheimer Nat. Kilogramm. Einen großen Teil davon bilden Automobile, Das finnishe Notizbüro teilt offiziós mit, daß diplo Bulgarisher Bericht. S L fcfis:

Der Oberregierungsrat von orn i Train , Telegraphen-, Telephon- und sonstiges technisches matishe Beziehungen zwishen Ru ßland H f zum Direktor des Material, Monturen, Ausrüstungsstü>e sowie Flugzeuge. und T tus noh niht beständen. Von solchen Sofía, 12. Mai. (W. T. B.) Generalstabsberiht vom Lede i —_ 99 63) 2993 ai :

der Regierung in Posen angegliederten Oberversiherungsamts auf Lebenszeit und zum fländigen Vertreter des e s ; Durch di bst i i es fônne keine Rede sein, solange die Festung Juno noch | 11. y Spi ; präsidenten im Vorsig dieser Behörde ¿reo Tate ungs wze rund 8 Ss XRIX des Friedensvertrages ist von v ¿frUSsMmasen Tao Mee Kris nicht ausgeliefert sei, russische Kriegsmannschoft sih no< in Dbad in Front: Bei Bitolia, im Cerna- a 179 443) 10175 a b so Ae ON und Rumänten unter dem 7. d. M. gegebenes Gelände im Ausmaße voa 2240 qkm, wozu in finnischon Gewässern befinde, die finnishen Aufrührer in Peters- | hg gen und östlich vom Dobropolje war die Feuertätigkeit | Papteriadustcie 4 9783] 168 1885| 25546 der M t d Mee R über die künftige Regelung 47 Kampfmonaten im ganzen nur no<h 335 qkm kamen, nitt burg begerbergt würden und dort neue Feindseligkeiten planen auf beiden Seiten tee heftiger. Ju der Moglena- | Lederindustrie 9424 2344 5061| 28429 vertebrs, bes Po sto A E E “sowie 19 000 6 oMständig wiledergewonnen, sondern dazu noch rund Dien e Mardar und bei Doj jerbise Patrouillen 16 feiad- Mild A 7159| 34440/1191| 12418] 73236 Bekanntmachung über eine Werftanlage in Giurgi 12000 gkm italienishes Gebiet erobert. erstüßten. lich vom Wardar und bei Dojran verstärkte sich das feind- N 0-, Ge- | : t giu geschlossen worden. z abrungs-, Ee 4 Auf Grund des 8 4 ff. der Verordnung über Gemüse Wie „Wolffs Telegraphenbüro“ meldet, verpflichten si die Der „Slavischen Korrespondenz“ zufolge richtelt E. Ae Tdvlid Sh Sutrie Aftten N AAE s Qm tteltan : 9154| 18472059) 9911| 71293 Obst und Südfrüchte vom 3. April 1917 (RGB, S. 307) hat vertragschließenden Teile, weder direkt no< indirekt an Maß- | der Obmann des Verbandes der tschechischen Abgeordneten riese -Gikundunätableiluilen t N ILLOOO, V 001 ad eas o duE d i g der Reichsstelle für Gemüse und O nahmen teilzunehmen die auf die Weiterführung der Feind- | Stavels an den Ministerpräsidenten Dr. von Seidler A H j Keintgun, s vom 23. März 1918 für die Provinz Brandenburg und Be seligkeiten auf wirtschaftlihem oder finanziellem Gebiete ab- | ein Schreiben, in dem er erklärt, daß er der an das Kriegênachrihten. E AQ Ne E ewerbe . 16 67} 85 Gt 2018 ô g Berlin (l

u

m

'

für Bes- triebe

für Be- tricbe

Tarif gemeinshaften

mit besdäftigten Personen

i ebildete Kommission zur Festsezung der Erzeugerhs zielen, und innerhalb ihres Staatsgebietes solhe Maßnahmen | Präsidium des Tschechenklubs ergangenen Einladung zu einer n der vergangenen Woche versuchte der Feind in der Baugewerbe . 20 0086| 123 89 1713| 28273| 150350 r Gemüse und Obst folgende Erzeugerhs ged reise mit allen ihnen zu Gebote stehenden Mitteln zu verhindern. | Besprechung über die Errichtung von Kreishauptmann- fin nad O ZUG Taelge laute tarife das verlorene Der Krieg zur See. Verbtelfäitigungs- : ; 67

Die während des Krieges festgeseßten Zollbefreiungen sollen noh | shaften in Böhmen nicht Folge leisten könne. Ec warnt Gelände wiederzugewinnen und si< an den Kemmel selbst Berlin, 13. Mai. (W. T. B.) Eins unserer in Rd Cert a a 21 SEO QROr

rühgemüse festgeseßt: länger aufre<t erhalten und weiter ausgedehnt den Ministerpräsident indri Folgen dieser h i : é

Sdpargel : ti é gedehnt, Bevor- | de nisterpräsidenten eindringli< vor den Folgen diese éranzuarbeiten. Troz des ungeheuren Auswandes von [andern stationierten U-Boote, unter dem Kommando des : i pargel : unsorttert « & 0,60 für das Pfund | zugungen bitter Länder wieder aufgehoben oder auf den Maßnahme. j Artilleriemunition vor “ebaut Angriff und troß rü>sihtslosen at ees ¿. S. Lohs, hat neuerdings während einer Gifie G E

| 2 920

sortiert I bödst ns 14 Stanç n i Sib Volksta ha Ein S immer uer und starker Kré h J 100 g G ung 7 bewaffn M T ca. 22 L lang auf das Pfund) ¿ 0, anderen Teil ausgedehnt werden, wobei jedoch keiner Anspruch Ein in Leoben abgehaltener deutscher [k t g f | es i Ér neue y st rfe 7 îte d (e 7 i‘ stl L : < v nd s ends V i fie t a M ; c : 1 419 nd 90 kanals bei \ ärfster fei li er Wege irk e ff ete lu f, heater- 9 30 80 i

sortiert II und 11] (ca, 30 Stangen erheben wird auf die Begünstigungen, die an zollverbündete Blättermeldungen zufolge eine En angenommen, verfehlt. Am 11. Mai um 6 Uhr Morgens, nachdem gegen & 22 cm lang auf das Pfund) . 0,60 Länder gewährt werden. Die Anwerbung von ländlichen Ar- | die gegen die Grabe s teile in Reiches die Front Vaovtildel==Keinmiüt, die heftigste Artillerievorbe- Dampfer mit zusammen 22500 Br.-R.-T. versenkt, | c, Gewerbe 4| | Rbaberben Bruhspargel « 0,28 beitern und vandarbeitern soll gestattet sein. Die Angehörigen des Stellung nimmt und einen freien Weg der Deutschen zum reilung gespielt hatte, griff der Feind abermals mit starken enge } darunter 2 wertvolle, mit mehreren C bewaffnete, | SonstigeGewe1be A 4 7 27 E 85% p Deutschen Reichs sowie Gejsellshaften sollen bewegliches Meere fordert, der sowohl im größten volkswirtschaftlihen lischen und französishen Kräften an, jedoh ohne seinen Angriff | 5000 Br.-R.-T. große Schiffe. Die Dampfer waren, mit Summe | 1426| 29 7268| 221 034] 9435| 104 Lie| 740 074. Diese i Í a | « » 0, Vermögen jeder Art sowie unbeweglihes Vermögen in den Jnteresse der Gesamtmonarchie, wie des verbündeten Deutschen auf die erwähnte Linie auszudehnen. Den Angriff führte er gegen einer Ausnahme, tiefbeladen, und zwar, wie aus dem Ort der Wegen der Unsiherbeit der Zabl der erfafiten Betritbe und bls éi di. h e Treten mit dem 16, Mat 1918 in Kraft und gelten | Städten erwerben, unbeweglihes Vermögen in den länd- Reiches liege. Es wird die Errichtung einer deutschen das von uns am 8. Mai gewonnene Höôhengelände, ingbesondere Versenkungen mit Sicherheit geschlossen werden kann, vor- tifole hat das Katserlihe Stalistishe Amt, wie im Vorjahre, in Da Siv als utbis ad vei A lihen Gemeinden pachten dürfen und im Betriebe von Schiffahrtsshule in Triest gefordert, damit die Hafenttadt gegen die Ferme Vrouwedyk. N LHQLp ft die den | wiegend mit Kriegsmaterial für den M Die Unternehmung | feiner Veröffentlihuna die Lobnangaben des Gesamtb-standes der matt, daß leere f Buinb bes Bescues bcs E Mel Gewerbe usw. keinen weiteren Beschränkungen oder Triest nicht zum Mittelpunkle einer den deutschen Handel 444 Tag und einen großen Teil der Nacht andauerten, des bewährten Kommandanten stellt eine hervorragende | Tarifgemeinschaften nit verarbeitet, vielmehr die tabellarisde Zu« preise vom 4. August 1914 in der Fossuyg der Bekanntmauncez O E E E R “s die ea gestellte Klasse | lähmenden slavischen Handelspolitik werde. Das Bündnis mit blieb die Ferme in deutsher Hand. Nach heftigen Kämpfen Leistung dar. sammenstellung auf die Abu sage n 2e L s p un ais bom 23. März 1916 und 22. März 1917 mit Gefängnis bis zu ll nischen. Die E schen Beförderungsunternehmungen dem Deutschen Reiche müsse den Grundpfeiler der auswärtigen varen die dur< unser Feuer dezimierten Sturmtruppen Der Chef des Admiralstabes der Marine. getretenen LTarifgemetnshaftien A 7 Teil der Arbeiter (1,2 vH) 1 Jahre und mit Geldftrafe bis zu 10 000 6 oder mit einer dieser sollen hinsichtlih des Auswanderungsgeseßzes „die gleichen Politik bilden und müsse daher politis und wirishaftlih weiter s Feindes gezwungen, sih an den Hängen des Höhenzuges wie im Jahre 1915, nur ein eun pp 4 A beit E b 6 Strafen bestraft werden. Rechte genießen wie die Rumäniens oder eines anderen ausgebildet werden. Poser bstlich des Vyverbaches selgltegen L U / Mindeststanbenleha vóeaefeban “Liban ; Fast A Dulitel

Berlin, den 13. Mai 1918. Landes. Der Handels-, Zoll-, und Schiffahrtsvertrag von ostierungen an die Höhe 44 heranzuschieben. Durch einen Tatifcëmét ften beteiligt, die : Der aaten 16 L Es Hd El nertite, (Bm dde M A Der Marineminister Tone lui am Sonnabend jertlerenden B genstoß eit Gee U A L ens ta Parlamentarische Nachrichten. fix gelernte Arbelter mebr ale 66 9 als viedriglten Bertragöftunderlohn . nzahl neuer urden sie no iter zurü>gedrän während in j S Mindeststundenlobn der ungelernten Ar-

i ies i G L Dem Reichstag ist der Entwurf eines Gesebes zur Ab- beies i ü? Mie ebéufalts : áftnABeend 4wei Driitel (64,4 v9)

der Staatlichen Verteilungs\telle für Groß Berlin Artikel einaefü d j s gefügt. em Kriegs marine-Aus\ der Kammer ausführlichen der Gegend x » i eil der am Hagedorn. Das Abkommen über die Eisenbahnfragen regelt die | Bericht über die Lage A Bezüglich des U-Bool- weitesten votticbvudee Cent M bte giel- | änderung des Gesetes, betreffend die Gewährung einer | i Tarifgemetvschaften, die für ungelernte Arbeiter mehr als 55 ahlungsverpflichtungen aus der Zeit vor dem Kriege, die | trieges führte Leygues nah dem „Temps“ aus, die Lage habe bewußt vorgehenden Säuberungstru ps ausgehoben wurde. | Entschädigung an die Mitglieder des Reichstags, | 11g gtedtigften Vertragsfiundenkohn festgeseßt haben. Urber den Rückgabe oder Ersezung des Eisenbahnmaterials, das bei Aus- sih allerdings dank der vereinigten Anstrengungen der ver- ie Kämpfe um einige Franzosennester sind noch nit ab- | vom 21. Mai 1906, nebst Begründung zugegangen. Mindestwocenlobn enthielten nur v-rhältniswmäßig w! nige der bruch des Krieges auf dem Gebiete des andern Teils sich be- bündeten Marinen gebessert, sie sei aber immer noch sehr geschlossen. Teile eine Aeutitven Kompagnie waren lange 1916 in Kraft getreten-n Tarifgemeinschasten Aagcben. Lie Mehr- Bekanntmachung. fand, die Förderung des gegenseitigen Verkehrs, auc dur | ernst. Die Bemühungen zur Bekämpfung der U-Bootsgefahr Zeit Wbaciini dintér ber feindlich-n Front geblieben, hatten R Ie o G E era, D) Sebritte elite Minbeite iei Dem Milhhändler Johannes Carsten Oestmann, Altona, | Unterstüzung der rumänischen Eisenbahnen beim Wiederaufbau | dürften noh lange nit nahlassen, ganz besonders deshalb si dort cuf das zäheste gewehit. und dem Gegner {were ; fêwi lob 4 nie a!s 30 # fest egten P j iti 110, if auf Grund der Bekanntmathung zur Fernhaltung | ihres Betriebes, die Frachtsäße für die Einfuhr und Durchfuhr nicht, weil die Mittelmächte anscheinend neue U-Boote in Veiluste beigebraht. Duch das Zurücdrü>en des Feindes Statistik und Volkswirtschaft. oha von d egten. (RDB, S o ie S LT: LES g Ks Zeptember 1915 | deutsher Waren usw. Dienst gestellt hätten und mit diesen cine großzügige Offensive fanden sie wieder Anschluß an d'e Jhren. Die Verbindung Die Tarlfverträge im Deutschen Reich Kunst und Wissenschaft untersagt worden. l Mit g auf das Post- und Telegraphenwesen ist ver- | beabsichtigten. war schon vorher durch einen tief “herabstoßenden deutschen am Ende des Zahres 1916. un 06 . s, es 2 ini 00s eghart Rumünien auf Grund des Arüitels 21 des Rußland, Sbiten berittene B N en e Det | Gai Quer 228 abe 913 ve bse IbelaEe Busimns, | Die Wose!sGaft für Grdkugde in Berlin b) ft esem : z rirage j 5: : Q “i indli Fanterte di : if ti veutcäge in Deutshsaud fit ov< tür das | abend im M1 : “oltog!shen (Harte 28 Nr Lu ? Das Polizetamt. Schulz. für den Postoerkehr schließen, ‘wird, wona Deutsgg nen Bectrefung Mußlinbs herusgenctene fel diplom tese d üter ie de B B e b Gabe 1918 wied ini Kaisertichen Statiftifhen Amt heg- beitet | 90jährtgen Ve“ebeus tine anehisißung ad. U: ter tea zablreich

em y / i loje Pweren Feuer der deulschen Arlillerie gelegen und ge- worden, daz aber diesmal nichi in einer selbständigen Ve:8fert- | erschienenen Güiten ktemerkte mau Seire Hohett den Herzog Adoir Frtedrich zu Me>ienburo, d'e Sitaattmizister Dr. Lchmidt,

eitung „Ru blutet hab le gele j at der ru ische Mini ter des eußern T itscherin ¿ ave, Am 12. aegen Tagesanbruch steigerte sich das feind- ¡ ZÄprilkteft des „Reicb3arbeitsblattg“ über hie @;- Bekanntmachung. unmittelbar angrenzendes Land. Weitere Bestimmungen | am 30. April dem "Bande N D ed D Auftrag ues qr nohmals zu solcher Heftigkeit, daß unsere Truppen einen lebe: orie! Mas Jn L f Nr. 272 des „Neis, und Staatôs Dr. Sydow uoh EStaattsefretär WaPraf, de Fershvngsöreiterden ngriff erwarteten; biejer blicb jedoch uiter der Gegen- atzetzers* vom 15, November 1917 besprochenen Turlisto!iitik für Dr. Sven yon Hebt, Schwelnwrih, Har s Mecver-LAiv,i, von dea

niht ungünstiger gestellt wird als ein an Rumänien nicht Westnik“

Dem Häudler Georg Stollberger, geboren am 25. No, | beziehen si< auf den Bau der dritten unmittelbarer Tele- } erteilt, der Regie die Et vember 1876 in Remlingen, wohnhaft in Frankfurt a. M., Darm- | graphenleitung zwishen Berlin und Bukarest, auf die Ein- nennung des Oberste de auto O T eue wirkung unseres Artillcriefeueis aus. Zahlreiche Engländer und ras Jahr 1915 war festgest Ut, daß fi» nicht den glet&en Wert wie | Skinen, Satie vyd Nawscp, bte Geocr: pden Pri j: oren Pen>, ftädterlandstrafe Nr. 380, Ges><äftslok4l ebenda, wird btierdur< der richtung des ernsprechverkehrs zwischen Deutschland und | in Finnland mitzuteilen und E d egen die Beschla s H mosen der verschiedensten Trup enteile wurden im Laufe der | zie fiüheren Statistilen beanspcuchen könne, weil die 29 dec &- | Braun und Jarno, ferrer den Meleorrlogen Pres: fior Hergesel, Pandel mit Gegenständen des täglihen Bedarfs, ins. | Rumänien, auf den Funkspruchverkehr, auf die rumäni he | nahme von russishen Rote F eaen 0 S die fnnshe g Oefangen zutüfgeführt. Ste waren beim Vorgehen zum | faßten Betriebe und ter nen Tarl{vertrüge in Betrat Laie aus | déù Moor a. D. Prosissor ven Parseval v. a. Der Vors besondeie Nahrungs- und Futtermittel n aller Art, fecner | Teilstre>e des Kabels Konstantinopel-Konstanza-Vukarest-Verlite Regierung Einspru G : cie In durch di fverträge in Betracht kommeu, auf | siyende dex Gesellschast jur Ertkunde, Geheimer Negterungsrat,

d g Gefecht sowie dutch das inschieben von Verstärkungen völlig | dem Vorjahr übernommenen Tari

?