1918 / 113 p. 9 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

der neu hinzutretenden Landesteile, Kabel landen zu lassen und unter Ansluß an das rumänische Telegraphen- und Fernsprehneß zu be-

treiben. Die Bestimmung in Artikel hier Anwendung.

R A dgr a E Diese Bestimmuna {ließt das Ne

nit aus, zwei Punkte der rumänishen Küste dur Kabel zu ver- binden und diese Kabel durch die staatlihe Telegraphenverwaltung in

Betrieb nehmen zu lassen.

tanlage 1n Giurgiu. na

regierung U

N x4 noi Al Ann. l eTirag aelMiolten:

gierung wird folgend

S

Die Numänische Negierung verpact zu bezeichnend ( Winterhafen von Giurgiu gelegenes Sta dehnung und zwar vom Tage der R trages ab:

Das Gelände wird westlih begrenzt

T A E R A, [ A E lungSgebaudes parallele, in 15 Meter Abstand hiervon ver-

ende Linie. Die nördliche Begrenzung it eine Linie in 11 er Entfernung von der gebäudes.

D

Die ostlide Begrenzung ift eine

Linie in 330 Meter Entfernung von der Ostfront des Verwaltungs-

gebäudes. eine Länge bierzu ans einen Ausrüstungskai am Nordufer des führen. :

Die Ostgrenze hat, von ibre

Ei S MIICL.

Dl Gor E bio Minas O at mi vin Nor Ft bi ; Außerdem raumt die Numäniscke egterung der Werft die Option

für ein Gelände ein, welches östlih an und durch eine zur Osftgrenze parallele Liz

von jener begrenzt und dur Verlängerung der oberen und unteren abgescblossen wird.

west-östlihen Begrenzung

S2

: Die Verpachtung erfolgt Ablauf dieser Zeit kann d

lung stellen, welcher spätestens zwei Jah

O S ais E A D A o g é A Er Numänischen egterung erinaeretMOI

0 2 N i S S e F ; A F des Pacht-Vertrages gehen alle festen, auf dem Pachtgelände aufge-

führten Bauwerke (ein\{lickli< aller n

fest verbundenen tiefbautehnis<hen bzw. lagen) ohne Entschädigung auf den rumänischen Staat über. samtliche übrigen Einrichtungen der Werft eins{ließli< aller Hebe-

zeuge, aller Maschinen-Anlagen, Kraft- tungsgegenstände der Werkstätten und usw. soll der rumäniskhe Staat ein V Jedoch keine Einigung über die Höbe der ist die Werft berechtigt, über diesen Tei fügen. 18 S8

Die Option für das

gelände ans<ließt, muß spätestens 5 J

riedenóvvertrages endgultig ausgeübt sein, darf jedo während dieser elt ganz oder teilweise jederzeit ausgeübt werden. Grund der Option beanspr1<te Gelände

Verpachtung für das auf endet mit der der Verpachtung des Haup

E T D S E E BE i

aen:

, Untersuu:

. Verkäufe,

Verlosung 2c. von Wertpapieren. % Kommoanditgesellshaften auf Aftien u,

1) Untersuhungs- sahen.

[11084] Verfügung. Demäß $ 360 M.-S*.-G.-O. wird das dem Fabnenflühttg-n Wax Moser aus dem Laändwehßrbezirk StokZaß zustebende und künftlg aneifaDerde, im DeutsBen M-th bcfinliGe Vermözen mit WBesl1g N 6 ä reiburg i. Br. U Karlscuhe, den 10. Ÿ. 1918. Kal. Ger!<ht der Landwehriaspektion Kailsrühe. [10959] Faßnenslu<tserklärung und Veschlaguahmeverfügung.

1) Bürlen, Hieronymus, geb. 17, 11. 1889 in Sigolsbeim, Ob. El\., Gefreiter,

2) Gy, Amatus Mariell, geboren 22. 11. 1897 tin Mülhausen, Ob. Gif., Musketier,

3) Zimmerlin, Ewil, gebzren 14 10. 1896 tn Colmar, Ob. Eif., Vusketter,

4) Hartty, Joseph Martir, «eboren 5. 8. 189% tin Colmar, Ob. Elf, Muéketier,

9) Weber, Nuauft, geboren 3. 12, 1893 in Sprer dlingen (Hessev), Musketier, alle von dexr 3, Komp. Res.-Fof.-Nrats. 249,

61 Riedeex, Eugen, aeboren 12. 12. 1897 in Burgfelden, Ob. Els., Schüne, 1. PVe.- G.. K. Anf. egts. 396,

…_ werten für fahnenflü<t!g e:fiärt. Fbr 1m Deutschen Netche befi adliches Vermögen wird mit Bes4lag belegt.

Iw Feldo, ven 5. Mat 19183.

Geri$ßt ciner Neservedtvision.

M E E R

[10618] Vescilkaguahweverfüguag.

In der Untersuchunassache gegen

1) den Tagner Weber, Fohzrn, geb. 18. 7. 75 y Fastweilec,

. 2) dea Tagner Vabivaer, Ludwig Xaver, geh 26. 1. 91 zu Sufflenhetwr, _3) den Maurer BVakbitiger, Alfons X wr, geb. 22. 8. 93 zu Sufflenhetm,

4) den Kn-<ht Seim, Kranz, geb. 28. 10 87 zu Ho!ha,

9) den Glats%l-ifer Vuittree, geb. 25. 12 83 zu D=xcs8bitrg,

6) den Schreiner Vüel, Bernhard, geb. 13, 1. 97 zu Oberbroznn,

7) den Glasf@leifer Nif, Æohann Etmund, géb. 25, 12, 80 zu Albersch- weiler,

3) den Väter Haubveæ, Ernst Gervastus, geb. 5, 6. 96 zu Duß, :

9) ten Eisen>reher Sotenbexger, JIojef, geb. 6, 4. 87 zu Nit shofen,

wegen ers>werien Ungehorsams und

Hubert,

C UiCi ‘3 LLAMLKKDICL en Gefellschaft (im folgenden

von 240 Meter und die Grenze verläuft dann senkrecht Vie Werft darf Gebäude auf dem Gelände und

auf die Dauer von 40 Jahren.

. I IY c Ara die Werft 4

E E E S E R Gelände, welches sih östlih an das Haupt-

1géf . Aufgebote, Berlust- und Fundsachen, Zuikellungen regi Verpachtungen, Verdingungen 2c.

3a leßter Saß findet aub | jedo hat f

t der Numäniscen Regierung | Kanal nur

der Deutschen Re- | keste Gelän

t einer vom Deutsc>en Neiche Werft genannt) ein am atsgelände in folgender Aus- atifikation des Friedensver-

Tj

dur eine zur Westfront des Die Numänische Regierung gestattet die Anlage einer S{malspur- s amadan-Hafen und der Werft, welche von dort Weiche abzweigt und in geeigneter Weise mit

bahn zwis<{

bierzu senkre<t verlaufende Nordfront des Verwaltungs-

senkre<t hierzu verlaufende

r oberen E>e aus gemessen, Hafens vor der Werft aus-

das Hauptgelände ans{ließt ie in 200 Meter Entfernung

Bei ihre Bahn a CM-

Werft das

Antrag auf Weiter-Pa re vor Ablauf der Pacht bei

sein muß. Bei Beendigung

uit dem Grund und Boden | S E eifenbahnte<nishen An- oR

Auf

und Lichtleitungen, Einrich- Magazine, Werft-Fahrzeuge orkaufsre<ht haben. Findet zu zahlenden Preise statt, so

thres Besißes frei zu ver-

abre na< Ratifikation des Beteiligung

Die Dauer der | an den erste

bgeländes.

Vftienge\eüs{aften fitenge\elsdzaften UAnfeerdem two

10) dea SÞbmi-d Vurger, Theodor Heinri, geb. 14. 5. 90 zu Sufflenhetzn, 11) den Kne<t Vo 2er, Kar!, geb, 15. 4 98 zu Hudingen, 12) den Kaufmann Sengel, Heimih Jakob, gb. 6. 10. 97 zu WeißenHurg, 13) den Sch!ofser Bade, Adrian, geb. 18. 11. 95 z1 Nirxirgen, 14) dea Bâ>k-x Bervhard, Simon, gzb. 6. 5. 89 zu Dieterbac, __15) den Missiont\Güier $6, Franziskus Ulota, geb. 5. 12. 91 zu Uhbloetler, 16) ben Bätker Kleir, Kirl, geb. 2. 2, 90 ur Niederkéts<{dorf, 17) den Ader Daab, Heinrich, geb. L. 11, 89 zu Morébronn, „wegen erf<werten Ung-horsams, 88 99, 93, 113 Mititärstrafgeseg buchs, wird auf G-und der 88 356, 360 der Militärstrarg-rihtéordnuag das im Fn- lande b-ftadliGe Vermög-n ber Beiscul. digten bierdur< mit Beschlag belegt. Falhnenflu<htser?lüärtng nb Beschlaguahmeverfügung. Ia der Untersuchuvassache geen 18) den Küfer Jenunát, Lo, geb. 14. 8. 88 zu Gerdev, 19) den Kifer Viilot, Viktor Josef, geh. 5. 9. 79 zu Gisselfingen, 20) den A>:rkne<t Vogin, Lco Josef, geb. 8 6 82 zu Liriogen, wegen Fahne nflucht, werden auf Grund der Z$ 63 ff. des Militärstrafzesepbu>s sowie der 8S 358, 360 der Milttärstraf- aeriht8ordnung die Be'<uldigten (18—20) bierdur für fabhnenflüßtig e: flärt unh ibr im Deutsh?n Reich» befindliches Ver- mögen mit Beschlag beleat. Favbuenflatiser?iärung. In der Ürtersuhungtsoche gegen _21) don A>erer Châlon, Eduard Viktor Anton, gev. 29, 10. 89 zu Gremißich, 22) dea Bi>er L’hailltex, Ezuil Josef, geb. 3, 8. 82 zu Ley, 23) den Frifeur Pauigot, Josef Edmund, aeb. 11. 5, 79 zu G'fselfioger, wegen Fahnenfl<i und Vecdacht des Kriegsv-rrats, werden a Brund der 59 96 ff. 68 ff. 160 des Militärftrafgeseßz- bu) dite Beschuldigten (21—23) bierdur< für fahnenflühtig erflärt : 24) den Tagner Chaf, Em|l Álfones, d 2 A A E S en Kob nade: aag, Zesef, geb. 26. 9. 90 pu Leuteóhetin, L

3. 9. 83 zu Maifal, 27) den Ateikne<@t Vareite, August

28) den Kaufmann Vogin, Pavl Emil, geb. 26. 4. 91 zu Uhtngen,

_ 29) cen Direktor Gluraftein, Donat Felix, geb. 18. 8. 76 zu Straßburg,

Verdacht3 des K-tegsberrats, 88 56 92, 93, 113, 160 Militäzstrafge|cybuchs,

,

der $5 68 ff. des Militäustrafgeseßbuchs

weoen Fahnenflu<ht, werden auf Grund

Ls Gs ; * : ee ie Die Werft kann die ganze, ihr zugehörige beabsichtigten Baues eines

Bront zu legen, danach vier den Winterhafen na der Ost

ist sie niht verpflichtet, d [rieren offen zu halten.

mit einer vollspurigen der Schmalspur verbunden wird, waggons auf \{malspurige weiter zu befördern. Chaussee entlang laufen und ihr Betrieb so geführt werden, daß dem Straßenverkehr keine Behinderun Die Bahn wird mittels einer Spißkehre, welche bart östlih der Straße auf geshüttetem Damm vorgesehen wird, mit einer Kurve über das Gelände des Serviciul Hydraulic führen, so i Werft passenden Weise in diese einmündet. von der HNumäniscben Regierung zu genehmigen. Der draulic wird das Recht auf

Falls die rumänische Negierung de: zum Georgs-Kanal baut, wird die Werft auf eigene bewegliche Brü>e über eine lihte Oeffnung von 18

nehmen so verfahren, daß die Bahn brehung erleidet.

| Öffentlicher

Anzeigenpreis für dén Nanm einek 5 gespalter L Tr anf den Anzeigenpreis ein G

Trennstü>ken Kartenblatt 19, Parzelle 1445/

Ja 69 qm Sröße. Es ift in der Grund. steuermutterrolle

des Stadtgemetndebezirk3 Berlin unter Nummer 6041 Nußungsivert Der Versteigerungsvermerk ist am 1. März

11. April 1918. Königliches Amtsgericht Berlin - Wedding.

[5550] Zwangsversteigerun

; das tn Bèerltn-Retnt>enadorf 25) den Ate:kne<t Vüreuberger, geb. | G R 5Y Band 66 Blaït 1991 zur Zeit der Ein-

tragung des Versteigerung8y #3 qa: Eugen, g'b. 22, 10. 91 zu Dommenbeiw, | den N, gerung8vermerfs auf

T 4,

das Necht, drei Schiffe nebeneinander.

gewinnen.

S 5.

Die Numänische Regierung wird für eine Negelung des Swiffs- verkehrs im Hafen dahin Sorge tragen, d i l breite Wasserstraße zwiscben der Donau und der Werft bleibt, jedo< as Hafenbeden gegen Ginsperrung und Zu-

J D.

O

en dem R

so daß es möglich

Diese Kleinbahn wird zum Teil

J

D

g überführen. Die Numänische Regierung gewährt der i eht, eine Chaussee hinter der Nordfront des Sevviciul Hydraulic anzulegen, welde am Treffpunkt mit dem Kanal zur Brücke

der Werft abbiegt und Verbindung mit diefer hat. Hydraulic wird also hier um Chausseebreite vom Kanal entfernt sein. Fertigstellung des Kanals wird in beiderseitigem Einver- zuführung zur Werft keine Unter-

$ 8,

Der Werft wird die zollfreie Einfuhr von Maschinen, Maschinen- teilen, Rohmaterialien und Halbprodukten, die für ihre Einrichtungen und ihren Betrieb dienen, auf die Dauer von 5 Jahren gewährt.

$ 9.

Der Numänischen Negierung wird eine Kapitalbeteiligung an der Werft von mindestens 30 % zugesibert. Für den Fall, daß das Kapital der Werft je zur Hälfte aus Anteilen mit erhöhtem Stimmrecht, und aus Anteilen mit vorzugsweiser Gewinnberehtigung besteht, wird die an diefen leßteren Anteilen doppelt so hoch sein, wie die ren. Dem in der Werft vertretenen rumänischen Kapital wird, seiner Beteiligung entsprehend, Siß und Stimme im Auf- fichtsrat eingeräumt.

die BesBuldigten (24—29) bierdur für fabne:flü<!ig erklärt.

Saarbrückea, den 8. Mai 1918,

Gericht der Lanbwoehrinspektion.

[10960] VBexrtügung. Die am 25. Januar 1918 geaen den Musketier Wlhelm Spies E. 137 ver- tügte Faßnenfluhtäeifläcung wird hier- mil zurüd>genommen. Hagenaw#, den 10. Ma} 1918, (Serie der stelly. 62. Inf.-Brigade.

tLNSU s

2) Aufgebote, Ver- ust- und Fundsachen, Zustellungenu.dergl.

[5549] Zwangsversteigecuug.

Im Wege der Zwangsvollstre>ung foll das in Berlin belegene, im Grundbuche vcn Berlin - Wedding Band 113 Blatt 2621 zur Zeit der Eintragung des Bersteige- rungsvertnerks auf den Namen bes Rentrers Bruno Kautorowticz in Cha! lottenbura eingeiragene Grunbstü> am L7. Zuni L918, Vormittags 74 Uhx, dur das unterzeidnete Geriht, an der Ge- rihis\telle, Brunnenplay, Zimmer 30. 1 Treppe, versteigert werden. Das tn Berlin, Vegelersiraße 51/52, E>E: Lynñar- stráße- belegen? Grundstü> enthält Vorder- e>wohnhavs mit Seitenflügel links, Quec- gebäude und Hof und bestebt aus den

142 2c. und 1468/142 2c von zusammen und Bebäudesteuerrolle

mit einem jährli{hen von 17100 # verzeichnet.

eingetragen.

1918 in das P runnenplaß,

Berlin N. 20, den

Abtetlung 6/7.

Im Wége der Zivängsbollstrekung foll : belegene, im von Beritü - Neiri>kendbor}

cunbb

uhe

en „Namen - dez Maurermelsters Gúüsta9

Dahms in Berkin eingetragene Grundstü> | D am 21. Juni 1918. Vormittags 10 ihr. dur< das unterzelGneté Gericht, an der Gerihtsftelle, Brunnenplag, Ziti- mer 30, 1 Treppe, versteigert werden.

Das in Berlin-Retni>kendorf, - Dhuner-

Ders r Wasserfront benußen, ie dis zur Beendigung des von der Numänischen Regierung Kanals vem Winterhafen zum Georgs- Schiffe nebeneinander vor jeden Teil der bisse nebene Die Werft darf den Winterh ticite bin auf ihre Kosten nah Genehmi- gung der Pläne dur den Serviciul Hydraulic jederzeit erweitern, um Lvallersront für das Optionsgelände zu i i sront soll keine Pacht erhoben werden, jondern nur für das benußte de, abgemessen bei + 3 m Giurgiu-Pegel.

Für diese Wasser-

stets eine freie, genügend

Siüßwagen zu seßen und sie auf diesen gen dadur bereitet werden. daß sie in einer für die Die Linienführung ist aulic wirt Mitbenußung der Gleise für seine eigene Materialzufuhr haben und für dabei vorkommende Beschädigungen

selbst aufkommen.

den Kanal vom Winterhafen

Anzeigex. ; X

en Einheitszeile 50 Pf, Teuerungäzuf<hlag von 20 v; H. erhoben,

Wasserstand von + 3 m gelände nah dessen

berstellt und in ihrer

139 To. Zement, 30 To. Profil-

409 qm Glas (feine 50 cbm Holz,

500 cbm Sdwotter, 600 cbm Sand. Außerdem wird ein

ift, die Bahn- am Rande der \<wierigkeiten begründen Lieferfrist bedingen. lagern, ohne daß seitens

wortung in | Sdließlih wird der

Serviciul Hy-

Monate zur Verfügung

Rechnung eine m bauen, um tragen, wird die Werft arbeiten an Fahrzeugen,

Der Serviciul | weise auszuführen.

E, S

Zu Urkund dessen kommen unterzeichnet und

6. Erwerbs- und L Niederlassung

firaße 4, belegéne GBrundftü> enthält Wohnhaus mit Seitenflüge!, Hofraum 1nd Hau?garten und besteht ana hem Trenislü> Xartenbla!t 4 Parzelle 799/14 2c. von 7 a 93 qm Größe. Es fst in dex Grundsfteuermutterrelle und Gebäudelteurr- rolle des Gemeindebezirk9 Berlin-Netniten- dorf unter Nummr 1975 bezw. 1228 mit etnem jäÿrlihen Nußungsöwert von 8500 46 verzeibnet. Der Versteigerungsvertmer? if! am 18. März 1918 in das Grundbu etngetragen. Berlin N. 20, Brunnenylaß, 12. April 1918. Königliches AmtsgeriGt Berlin-Wedding. Abteilung 6/7.

[5551] Rwangsuversteigerung.

Im Wege der Zwangévollstre>ung soll das in Berltn-Reiui>kendorf belegene, im GSrundbue von Beilin-Reint@>endorf Band 16 Blati 492 zur Zeit der Ein- tragung des Versteigerunigsoermerks auf den Namen des Kaufmanns Mortß Levin in Berlin einaetragene Grandstü> 1m 21. Juni 1918, Vormittaas 107 Uher, duc das unterzeichnete Ge- rit, an ter Geri®tsstelle, Brunnen- plaß, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Dos tn Berltn-Neinti>entorf, Amendestraße 83, belegene Grundstü> ent- hält a. Vorderwohnhaus mit Hofraum, b. Hinterwohnhzus, c Stallzebäude und besteht aus vem Trennitük Karten- blatt 3 Parzelle 2943/67 von 1l a 16 qm Größe. Es ist in der Grund- iteuermutterrolle und Gebäudesteuérrolle des Gemeindehezirks Berlin-Reini>endorf unter Nr. 1187 bezw. 1059 mit enem jäbrlihen Nußzungswert von 8700 4 ver- jeihnet. Der Bersteigerungßsvermerk ist am 3.- April 1918 in das Grundbuch etn- E. N. 20, B

exlîín N. 20, Brunnenplag, 13, April 1918. Nas Köntgliches Amfsgericht Berkin-Wedding. Abteilung 6/7.

[10961] Zwangsverfteigerung.

Im Wege der Zwangsvollsire>ung soll das in Hermsödorr belegene, im Grund- bude von Hérms>orf Band 25 Blatt 753 zur Zett der Eintragung des Versteigerungs- vermerts herren!ole, früber auf den Namen dér Witwe Bertha W-kmüller, geh. Schulz, eingetraaone Srunodstü> am 19. Juli 1918, Vormittags 107 Uher, dur< das unterzeichnete Ge- richt, an der Gerichtsstelle, Brunnenplag, Zirnmer 30, 1 Treppe, versteigert rverden. as in Hermstorf, Kaiserstraße 27/28, belegene Grundstü enthält: a. WehHrhius mit Hofraum uad Haus zarten, b. Hinter, aebâude und besteht aus Kartenblatt 1 Parzelle 2252/194 2c. von

den

den

Pachtung.

2) 8000 Lei für das Nußbungsre<t an der

Zur Ablösung des Besiprechtes der von der Werft mit zu übe

nehmenden, teilweise zerstörten Gebäude, welhe die W vg Unlage mit benußt, wird der Num

gierung die Lieferung von Baumaterialien zum Aufbau

Reparaturstätte zugesihert, und zwar werden binnen

na Ratifikation des Friedensvertrages frei Ramadan

oder vor Werft s{wimmend, geliefert:

200 000 Stück BZSiegelsteine,

und Platten-Stahl 20 To. Eiseneinlagen für Beton,

2 000 qm Eternitplatten oder Eisenble

Wahl des Lieferungépflichtigen,

der Uebernahme der Lieferungsverpflihtung für Materialien der Vorbehalt gemacht, daß i Deutsche Negierung dur< unérwartete Iransport- oder

: i Der Serviciul ihn ankommenden Materiallieferungen sofort übe

Frage kommt

Hydraulie ihrer Dringlichkeit entsprehend nah Möglichkeit

T 2 Tg

Unfall- und Invaliditäts- 2c. 9. Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmachungen

S 10.

Die Werft wird an jährlicher Pacht zahlen: 1) 20 Bani per Quadratmeter Bodenfläche, g

>

Giurgiu-Pegel, gültig au Wasserfront.

Glasdächer!)

Bauzusbuß von 50 090 Lei gewährt.

erzogerungen, welche die

des Liefernden nachher

Numänischen Regierung das jeßt beim Bay der deutschen Werft benußte Material an Lokomo L Lowries zum Bau der S Ee Os 1 gestellt. Für beshädigtes Material wi durch die Rumänische Regierung Ersaß geleistet. da

8 11. Um den Bedürfnissen des Serviciul Hydraulic Rechnung zu verpflihtet, Aufträge auf Instandseßungs- Serviciul borzugs-

Maschinen und Geräten des

S192.

Die Werft wird sih baldmögli\t instandschen, au<h die Re- paratur landwirtschaftiliber Maschinen und Lokomsobile fönnen und bet ihrem endgültigen Ausba sehen, welhe neben Reparaturen au die Herstellung solher Ma- schinen betreiben kann, sofern die Wirtschaftlihkeit dieses gestattet. Die Werft legt au einen Helling für Neubau von Schiffen an, ein- \{ließli< der dafür nötigen Werkzeugmaschinen.

<lußbestimmunsg.

Das vorstehende Abkommen, das einen wesentli<en Bestandteil des Friedensvertrags bildet, wird ratifiziert werden. kationsurkunden sollen tunli<# bald in Wien aus

Das Abkommen tritt, Austausch der Ratifikationen in Kraft.

haben die BevollmäWtigten dieses Ab- mit thren Siegeln versehen.

Ausgefertigt in dreifaher Urschrift in Bukarest am 7. Mai 1918.

xe: von Rehidantwllien

Grundsieuermuttérrole vn» DBebäude- steuerrolle des Gemeitnvebezirfs Herinsdorf unter Nr. 631 bezw. 340 mit einen jähr- lihen Nugzundswert von 7175 M b re- ¿eiHnet. Der Versteigecunn8verméer? ift am 1. August 1917 in vas Grundbuch cin- geträgen. Berlin N. 20, Brunnenplay, den 2. Maï 1918. j Königliches Amisgeriht Berlin- Wedding. Abteilung 7.

e etm

(50437] Au?gebót.

Die Paukine Emtlte verw. S#övb!er, geb. Lal in Crossen, als R-<t3- nahfolierin dés Gutäteflgers Paris S<{sppkler in Crossén und vert. eten dur Rechtéanwalt Justizrat Dr. Klemm in Veittweioa als Prozcßbev-Umätigten, hat das Aufgebot der auf Moriz S&Söppter laut-nden Nawen?aktien dee Spar- und Krebtt-Bank Mittweida Reihe I Nr. 104 und 111 über je 300 4 beantragt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf den A5. Junt 1918, Vormittags A1 Uhr, vor dem untérzeihneten Geriht anberaumten Auf- gebotstermin: seine Rehte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Krasllosérlätung der Urkunden erfolgen wird.

Mittweida, den 4. Dezember 1917. Königlißes Amtsgericht.

[4418] Aufgebo:,

Das Amtsgericht Hamburg hat heute folgendes Aufgebot erlassen: Frau Caroline Növv, geb. Bach, in Saar - Bu>enhcim (Elsaß), für ih und namens ihres in Burg-Breush bet Saal (Elsaß) wohnhaft gewesenen uvd ih p, 3°. în französischer Gefangenschaft befind!ihen Eh: mannes, des Gemeinbesörîters Heinrich Nöhn, vers treten dur< den Ye>teanwalt Juntzrat Eogelhorn in Saargemünd (Lothringen), hat das Aufgebot beantract zur Kerafllos-

erflärung der 4-0/0 Hypothekenptandbrtefe der Hypothekenbank in Hamburg 973 Lit. F Nr. 55650 über 100,— #, Serie573 Lit. F Nr. 55 651 über 100,— H und Serie 602 Lit. B Nr. 154 386 über 1000 6. Dee resp. Inhaber der Urkunden werd*n aufgefordert, ihre Nechte bei der Gerichtsschreiberei des hiefigen AmtsgeriW's, Stalhof, Kaiser Wilhelm-Straße Nr. 76, Hotparterre, Zimmer Nr. 7, spätestens aber in dem auf Freitag. den 14, März L919, Vormittags {A} Uhr, anbe- raumten Aufgebotstermin, Stalhof, Kalter Wilhelm - Straße (2 Trepven), Zimmer Nr. 24, anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfa die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen dem Trennstü>: | wird.

Serte

I. Ste>

Nr. 70,

den 16. März 1918.

13 à 5l qm Größe, Es ist in der

Hamburg, Der 'Geriiss@reiber des Amtsgerichts,

emessen bei einem [ur das Vptions,

erft wieder anien Nes einer eigenen 14 Monaten Kai Waggon,

für Cisenkonstruktionen,

< für Dachdekung, nah

Bei wird Kaiserlich / der Material- kann, eine entspre<ende _Aufschiebung der

Hydraulic muß die jeweilig für rnehmen und ein- noh eine Verant-

tiven, Gleisen und leihweise auf drei

Ai ai dd

en besorgen zu u eine Maschinenfabrik vor-

Die Ratifi« „pald getaus{<t werden. soweit ni<ts anderes bestimmt ist, nah

start (Sa.) —;

Vierte Beila

q

G

c zum Deutscheu Neichsanzeiger und Köuiglih Preußischen Staatsanzeiger.

M f 4B

Berlin, Mittwoch, den 15. Mai

- Untersuchun esa

L Verlosung 2c. von Wertpapieren.

3. Kommanditgesellshaften auf Aktien u. Aktiengesell\Haften. Arch E

en. fgebote, Berlust- und Fundsachen, ZusteTungen n. y N ellufe, Verpachtungen, Verdingungen ze. g dergl

9) Aufgebote, Ber- lust: und Fundsachen, Zustellungenu.dergl.

10873

[ Das Gr. Amtsgeriht Freiburg, 5, hat heute folgendes Aufgebot erlasscn: Die Wltw: Käthe Grotewahbl, geb. Kloß, in Verotgerode, vertreten dur<h Re<tsanwalt Frömsling daselbft, hat das Aufgebot der Mäatel der Teilschuldver schreibungen des 4% Anlehens dec Stadtgemeinde Frei- burg i. Bro. von 15000000 A vom Sahr 1917, und zroar: li Lit. C Nr. 2333 über 1090 4, 2) Ut. D Nr. 2033 über 590 6 Kapttal zum Zwe>ke der Kraftlo9- erklärung beant:agt. Der Inhaber der Urkunden wird aufgefordert, spätestens in dem auf Dierattag, den 26. N9o- vember 1988. Vormittags 19 Uyr, vor dem unterzetchneten Gericht, K uiferstr. Ne. 143, I. Sto, Ziaumer Nr. 3, anbe- raumten Aufgebotstermine scine Rechte anzumelden und die Uckunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftloserklärung der Urkunden erfolgen wird

Freiburg, den 3. Mat 1918.

Gerichtsschreiberei Gr. Amtügerichts. 5

[55121]

Die folgeud!n in Berlufi geratenen Wertpapiere sollen auf Antrag für krafllos erkiärt werben : i

1) der Æöniglid Sähsise dreteinhalb- prozentize Staatsschuldenka}senshein der veretnigten Aulelhen von 1852/68 Serie [T1 Ne. 61 409 über 100 Taler Antrag- stellertn: die SHneidertn Hedœxig Anna Clara ledige Grunex in Dresden —;

2) tie KönigliÞ Sähss>e Staats- s{hultv-rshreibung über dreiprozzatige jährlthe Rente der Anleibe vom Jahre 1878 Ut. C Nr. 5214 über 1000 6 Kovital Antragstellerin: Dieselte —;

3) die dreieinhalbprozentigen Pfandbrtefe des Landtwotrctschaft lthen Kceditvereins tin Könlgreiche Satsen zu Dresd-n Seri: X BA Lit, C Ne. 1675 über 500 4 Antrag- fleller: Reiter VBotilieb Heinrich Uble- mann ta Naubz»g und Serte 12 Lit. D Nr. 282 über 109 #6 Antragîicllertn : Gut?cellzerin Ida verw. Scheibe in Groß PögsHau ;

4) der dreteinbalbprozentige Kreditbrief des Landwoirtischoftlichen Kreditvereins" im Köntgreihe Sachsen zu Oresden Serte XVIIT Lit. C Ne. 2538 über 500 A Antragsteller: Fabrikant Kark Moriy Hingst in Einßedel —;

9) der dreteinh5slbprozentige Hvpotheken- pfandbrief der Sächsiihen Bodvdencredit- analt zu Dretven Secie Il Lit. B Nr. 2894 über 2000 46 Antragsteller : Gastwirt Karl Ecust Sroßfuß in Nz2u-

6) die vierprozenttgen Schuldscheine der Dresdner Stadtanlethe voun Jahre 1913 Ut. © Nr. 17228, 17227 und 17 228 je über 1000 & Antragfieller: Zeug- leutnant Mhert Georg Mikur in Drosden —; / i:

7) die fte der Aktiengesellschaft Sabsenweik, Uht- und Kraf.-Lkitiea- getellshait mit dem Siye in Dresden Serte i Nr. 1414 über 1000 #4 An- fragsteller: Betriebsleiter Louis Seyffert in Magdeburg —;

9) ete Attte der Sächsis&en Automaten- & Türsließer - Vkticn - Gesellschaft in Dreéden Nr. 413 üb:r 1009 46 An- t'agiteler: Jozarnes Maximiltan (Max) Neutny3 in Zwoick11 (Sa.) —. :

Die Inhaber der vorstebends beteid- neten Vifunden wrden aufgefordert, fpäte- stens ira Aufgebotstcraine, der auf den 41, Jali 4938, Vormittags 112 Uhe, bor dem unteczeiGneten Gerichie, Loth- tinger Straße 1, T, Zimmer 118, beslimmt wird, idr? Nechte bet Gericht anzumelden und dle Ur?unden vorzulegen, andernfalls deren Kraftloserklörung erfolgen wird.

Dreobtea, den 3. Januar 1918. %önigliches Amtsgeri%t. Abtetlung 1.

[10968] S

Das auf Antrag der Frau Mathilde Srader io NiederntidAen, War Havnocyer, dem Herzoglichen Amts zer!>{t 15 hierselon am 6, Febraar 1918 erlassene Lafgetot 4 49/0 Vfantbri-fe der Braunschwei. - ar nobers<en Hypothekenbank! Serie 24 j l E Nr. 26520 üver 309 6 vem 1. Ok- „ver 1908 und Serte 25 Lit. E Nr. 10644 S 300 4 vom 1. Oktober 1910 ist 11- ri enmmer. Die bezüglich der bezeich e Pfandbriefe angeordnete Zablungt- A è und ber auf ven 4, November 1918 nd-ramte Aufgebotstermia ist aufgehoben. q Sraunst<hinetg. den 10, Mat 1918. Vfrliram, Gerichtsschreiber Herzoglichen

Aintogerichts. 15.

e Der evangelishe Pfarrfonbs Zunzingen hat das Aufgebot des angebli verloren gegangenen Pfandbriefs der Darlehenskasse Freiburg Nr. 627, ausgestellt am 25. Ofk- tober 1916 auf den evavgelishen Pfarr- fonds Zunziogen auf den Betrag von 7660 M, beantragt. Der Jahaber der Ufunde wird aufgeford:rt, spätestens in dem auf Moutag, den 2. Dezember 1918, Verm. 9 Uhr, vor dem unter- zeichneten Gericht anberaumten Aufgek ois- termin scine Nette anzumelden und die UckTunde vorzulegen, widrigenfalls die Stastlobertlärung der Urkunde erfolgen wirb, ° Freiburg, den 3. Mai 1918.

Die Gericts\chreib- rei

Gr. Amtsgerichts. [I[IL[.

[10967] Perzoglihes Amisgeriht Braunschweig hat folgendes Aufgebot erlassen: Dec Kayfmann Oito He!n?, zurzeit in Wolfer- büttel, Markisiraße 6, bat tas Aufgebot des Deposit:nbuhs Nr. 17 451 der Braun- s{<wziger Privatbank, Aktiengesellschaft in Braunschweig, Brabantstraße 10, uber 2400—2500 6, das abhanden gekommen ist, beantragt. Der Znhaber der Urkunde wird aufgfordeit, spät-stens in dem auf tea 2D, Faunittar 1919. Vormittags 1A Ußr, vor dem Herzozlihea Amuts- ge in Brauascweig, Am Wendentor ir. 7, Zimmer Nr. 43, anderaumten Kufgebotsteraine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, wtdrtgenfalls die Keaftloter?lärung der Urkunde er- folgen wird.

Braunsc@iwveig. den 8, Mat 1918. Der Ger!<tsshre ber Herzoglthen Amts- gerichte. 17. F. V.: Haberland.

[14963] Zahlitugssperre. Auf Antrag 1) dec Wittwe Maxia So- phix Lorenzen, geb. Petersen, 2) der ver- ebellGten Frau Margarethe Poft, geb. Lorenzen, betde in Handerwotttfeld, vectreten du'< den Nechtsanwait Dr. Elsuer iu Flensburg, wird dec Neichsschuldenverwal- tung în Berlin betreffs der angebli) ab- handen gekommenen Schuldyer\chretbung der O prezentigen Anleihe des Deutschen Reichs von 1916 Lit. C Nr. 8 192 265 über 1000 6 verboten, an einen anderen Inhaber als «ie obengenannte Ant1azstelle- ringen etage Leistung {u bewtrken, ins- besondere neue Zinsscheine oder etnen Erneueruags*e!n au3zugeben. Berlin, den 8. Vai 1918. Königliches Amtsgeriht BV-rlin-Mitte. Abteilung 84. 814, F.214 18,

[10962] Zahlungssperre.

Aur Antrag des Hütlers Josef SYnmid in Zeilbosen, Post Dorfen, wird ber Retch2\<u!ber verwaltung i1 Berltg betreffs der angebli abhanden gekommenen Schuld» verschretbungen dec 5 prozenttaen Anleihe dos DeulsH'n Nets von 1917 Lit. E Nrn. 7058919 bis 7058921 und 7059756 über je 200 unb Lit. G Nrn. 9657999 und 9670189 úber je 100 #4 verboten, an einen anderen Inhab2r als den oben enannten Antragsteller eine Leistung zu ewtrken, insbesondere neue Zinsscheine oder etaen Graeuerungsf<en auszugeben. Berlin, den 11. Vai 1918, Königliches Amtsgeri%t Berlin - Mitte.

Abt. 154.

(11108) Befranutmnaung. Abhanden gekomtnen: : Schalove,schretbaungen der 34, varm. 40/6 Preufi. Staatianleihe v. 1876/79 Lit. D N-, 88 878 über 500 6, von 1880 Kit. E Nr. 243 941 und 423 240 üßer je 300 M. Lit. Ne. 114326 úber 200 M, von 1883 Lt. F Nr. 273 892 über 200 „6 mit Coupons v. 1. 1. 18—1, l. 24, v. 1824 Lit. C Ne. 582218 úder 1000 46 mt Coupons v 1.7.18—1.7.24

Deutsche 59/6 Reich3anleihe Nr. 4071578 und 5570 8:7 zu je 200 46, Nr. 7379057 und 12258 887 1 je 100 6 mit Zin9- hein und Nr. 7 338 145/46, 7338 149/50 zu je 209 M, Nr. 8450 930, 8 970 879, 4617 345/46 zu j2 100

Pktten oer Fa. Orenstein 1. Koppel A!tien-Gesellichaft Nr. 14644, 12440, 17 435 und 42274 über je 1000 A mit Div.-Schein v. D uny 18, für 42274 olchen für 1917/22. : | i 9/0 "Vf zndbetef der Preuß. Zentral- Boceenkredit - Aftten - Bauk, Serte L 1 Lit. B Vir, 1018 über 30009 Æ, Jahro. 1907, mit Couvons 1. 7. 18—1. 7. 27.

4 9/0 Pfandbrief der Preuß. Hypoth: ken- AiiecBank Lit. © Nr. 51380 über 1000 #, Auqabe 1905, mit Coupons 1. 7. 18 bis

, 6, 28.

| 1 Stú> Ungarische Goldrente 4 9% Nx. 368 $56 übec Fl. 1000 mit Coupons 7. 18 l. d. 2l.

: l Sti Göla - Mindener Etsenbahn, 34 9/6 Prämtienlos, Serte 9811 Nr. 140 525 tber 309 6, mit Coupons 1. 10. 18 bis 14, 24.

[10872]

Das Gr. Amtsgerit, Abt. 3, dahier

hat heute folgendes Aufgebot erlassen. 500 -/6, mit Coupons 1. 4.

1 S:.úF 40/9 Königsberger Stadtanleihe

Öffentlicher Anzeiger.

ge eis fr de Ram einer 5 gespaltenen Einheitszeile #3 Vf, en w bas den Anzeizewvreis ein Tenerungszuscilag von L0 b. $, erhotrn,

e ——————-

Wesipreußi'<e 33 0/6 Pfandbriefe Szrie 1 Em. B Lit. E Nr. 932 übzr 300 46 mit Coupons 1. 7. 18/27, Serie T Em. A Ut. C Nr. 809 üoer 600 4 mit Coupons 1. 7. 18—1. 1. 26, Lit. D Ne. 4241 über 900 6 mitt Coupons 1. 7. 18—1. 7. 27 und den Zinsbozen Ser. 11 Lit. A Nr. 21 684 vom 1. 1. 17—1. 1. 27 über 5009 M. 1 Stü>k Türklisbes 3% 400 Frs. Eisendoÿn!os v. 1870 Nr. 778 336, Werlia, den 14. 5. 1918. Der Polizeipräsident, Apteilung IV. Erkennungsdienft. Wp. 729/18,

[11109] VBekauntmaczuag. Auf Grurd des $ 367 ces Handelsge sehz- b ¿es wird befznnt cemaBt, daß folaenzeg Stü> der VII. deutschen Kriegsanleihe: D. 8093965 üver 500 in Verlust geraten ist. Fienusbzurg, den 11. 5. 1918.

Die Polizeiverwaltung. Abt. Il.

[10970] Aufgebor.

Die von 178 unterm 23. Februar 1911 und 4. Juli 1916 ausgefert'gten Vei siche- rungsshetne Nr. 420461 und 567 80 über M 2000,— und #6 3000,— auf bas Leben des Konditors Hertn Felix Simon in Pirmasent, geboren am 15, September 1868, sind abhanden gekommen. Ver gegzer- wärtige JInraber der Setne wh: d aufze- fordert, h tuuerbalb zweier Monaie bei uns zu melden, widrigenfalls die Scheine für [kraftlos erklärt und neue ausgestellt werde.

Verliw, den 2. Mai 1918.

Bictoria zu Berlin Allgemeinz-

VBersicheruags-Actten-GelellsHaft.

Dr. Utech, Generaldirektor. [50438] Die Frau General der Jafanterie z. D. Elise voa Treitsh?e, geb. Kraft, zu Dresden, vertreten dur< die Rechtsanwälte Jufttz- rat Dr. Knoll und Dr. Franke, dajelbît, hat das Aufgebot des ihr geborigen Kur: eins über 29 Kuxe der Mansfeld’\{en Kuvfecschiefer bzuenden Gewerkschaft zu Eisleben beantragt. ‘Der Kurs<etn tj für sie auf den Namen von Treitschke, Frau Generalscutnaut, Elise geb. Kraft, Exzellenz zu Dr:-tden am 19, September 1895 ohne Nummer Seite 3207 des Geweikenbughs ausgefertigt. Dex Fnbhab:r dec Wkande wird aufaefordert spâät>--exs tn dem auf den 28, Hund 1918, Vormittags 1Oz ithr, vor dem unterzeiGueten Gericht, Zimmee Nr. 67, anberaumten Aufgebotstermine seine Nechie anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls cie Kraftleserklärung der Utkunde erfolgen wird. Eiëledeu, den l. Dezernber 1917. Köntg!lhes Amtsgericht. [10965] Aufgebot.

Der Architekt Ferdinand Stel'e zu Berlin-S<d.evero,Gruneroaldsiraße 21 11, als Genecalbevellnäcbtigier dec Erben des Ger!chtödieners Friedri< Witt zu Neufireliy und dessen Ehefrav, Auguste geb. Wiers%, bafzlbft, hat das Aufçcebot des angebli< verlo:en geaaugenen Guts- habenbu<z3 Nr. 9438 èdec Vorschußanstalt Neuftreli Filiale der Metlenvurgtschen Sparhank, auf rwoeldes ven dec Frau Augulle Witt am 10. Januar 1917- é 1000 ergeiahlt sind, beaniragt, Der Inhaber der Uikunte wird aufgefordert, spätestens tn bem auf den L. Dezember 2918, Vormittags 10 Uhr, vor dem unieczetGneten ‘Seriht anberaumten Auf- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Uckunde vorzulegen, widrtlgenfals die Kraftioserklärung der Urkunde erfolgen wixd.

Ne-uftretit, den 3, Mat 1918.

Großheczoglih-8 Awatsgericht. Abt. l.

10964 Aufgevor.

| Dee Oofbesiüte Friedri Armhre<t in Stöcheirw, vertreten durh Justtzrat Förster in Hildesheim, bart das Uufgebot eines von ihm als Akzeptaat unterschriebenen, \odaun verloren g*gangenen We<fels von 5500 M, batiert vom 30. März 1918 und {älltg am 30. Iunt 1918, beantragt. Der Fnhaber der Urkunde wkrd aufgefordert, \vit-{tens in dem auf den 30. Januar 19L9, Vormittags 94 Uyr, vor dem unterzeineten Geri, im Zimmer Nr. 30, anberaumten Aufgebott termine setne Rechte anzumelden und die U kund?! vorzulegen, wvlbrigenfalls die Kraftso9erflärung der Urkunde erfolgen wird,

Hildesheim, den 10. Mai 1918. Köntgliches Amtsgerit, 4.

[11076] ‘Aufgebot. Der Arbeiter

Fanz Furmanek? und dessen Edefrau Barbara, geborene Kolany, ia randarf hab-u das Aufgebot zum Zwecke der Auss(ließung der Gläubiger der auf dem Grundbu blatt des ihueu gehörigen Gryndstücks Grandorf Band 4 Blait Nr. 177 Abteilung [Ul Nr. 1 für die Geschwister Mosalie, Anva und

9. Bankausweise.

C =-

4 E e A, Sandas 14 O E A /o verzinslichen Erbteils von“ 114 Talkern 9 Pîig, Abteilung [111 Nr. 2 für dea Schmicd-aeisier Karl Oitorviß zu Surmtn aus der Obligation vom 27. März 1851 elngeiragecen, zu 49/% verzinsliden VDar- lehnshyvothek ‘von 250 Talern und Ab- teilung [il Nr. 3 für die Hedrotg und Wojcie< pyla o Eheleute zu Gran- do f aus dcin Vertrage vom 24. März 1874 etngetragenen Kaufg-elderforderung von 50 Talern gemäß $ 1170 B, G-B, beantragt. Die Gläubtger bezw. decen Rechisnachfo!ger werden aufgefordert, svätestens îa dem auf den 10. Zuit 16318, Vormitians 9 Ukr, ven dem unterzeiGneten Berichte, Zimmer Nr. 7, anberaumtza Aufgebo18iermine thre Rechte anzumelden, wtdrioenfalls ihre Aus8- s<lieFung mlt idreo Nechten eifolgen wird.

Königliches Amtsgericht.

Herzogl. Amtsgtrittt Vechilve bat fol- gendes Aufgebot erlassez: Der Kotsaß Karl Dettwer in Dutten\tedi No. af. 9 hat tas Aufgebot 1) dèr SHuldurkunden vom 14. \ u. 28. Dezember 1837 über 359 33 S Ablösungskipitzl nebît 49% Zinsen, 2) dec Schuldurkunde vom 4. Fe- brilar 1847 über 300 „6- nebst 3X 9% Zinsen, eingetrogen für die Herzogl. Leih- hauganiialt Brauns>{wetig auf dem Wrund- stüde des Kleinkothofes No. af, 9 von Duttenstedt, im Gruudbue Bb, 1 Bl. 10 in Abt. 117 unter 1 u. 3 zwed>s Löischungöbewilligung und Kra: iloserklärung beantiagt. Der Inbaber der Urkunden wird aufgefordert, spätest-ns in' dem auf den 16. Jauuar 1929, Vormittags

10 Uhe, vor dem unteczei{nueten Berite anbéraumten Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden un» die Uckurden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlosertlärung O

kunden ‘erfölgen wird. Vechelde, ben 6. Mai 1918. Der Gerichis\chreiber Herzogliwen Amtggirtchis. I. V.: Kreiß, Gaitht59ber\ekretär. [10966] Nachdem ter Gutêbesiger Alexander jenes im Amte Gaoteu belegezien Lehu- gutes Kl. Lunow tn ein Allodum gebeten und die in $ 2 der Verordnung vog' 30. Januar 1889, betreffend die Ällo- difikation der L-bngütec, unter den Numwein 1 bis 3 bzzeihneten Bedtn- ungen erfüllt hat, werden auf setnen Mattag alle diejenigen Agnaten uad sonstigen Nachfolgeberehligten, welchen ein Recht des Widerspruh3 gegen die Allodifikation des L-hnguis Kl. Lunow zu- steht, hiemittels aufgefordert, solhen W'der- spruch spätestens in dem auf Hoauers- tag, deu 28. November [9X8, Mittags X25 Uhr, vor dem uuerzeichneten Vèintsterium angeseßten Aufgebotstermin anzumelden, widrigenfalls dieselben mit threm Widersvcuchére<t au3ze|{lossen und als in die Kllodifikation etnwtlligend ans gesehen sein follen. Schwerin, den 26 April 1918, Großßerzoglih MeLXlenhurgisches Susttzminiiterhiurn.,

[11100]

Die Buchbinder Cbristian Conrads Ehefrau, Œlise ce». Wilomann, in Vapnn- heim, Lulfenring 25, und Jakobine Wild mann, ledig ta "Ucannheim, Jungbus>S- straße 19, haben beantra,t, bren Bruder, den vershollenen GSärtnergehilten Martin Friedri<h Wildmauxe, geboren am 6. November 1870 in Mannheiw, tulegt wohnhaft tn Mannheim, für tot zt er- flären. Der bezeichaete BersWGoliene wird aufgefordert, si< vätestens in dm auf Mittwoch, dea 38. Dezenrtber 1908, Vormittags Ak Ubr, vor dem iters zeichneten Berit, Zimmer 113, anbr- raumten Aufgebotstermine zu meiden, widrigenfalls hie Todeserklärung erfolgen wtrd. An alle, wel<he Auskunft r Leben odec Tod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht dle Aufforde- rung, spätestens im Aufgrbotstermine dem Gericht Anz=ige ju mahen. Mannheim, den 10. Mai 1918.

109711

Deffentliche BVekanutmaechuug.

E3 ijt eta ErosYhetn ktkatex dec am 14, Februar 1910 veiftorberen, iuleyt tn Cassel wohnhofi gewesenen Wluwe des Kaufman 8 Levy Klein, iFterdinande ge- borene Rtebecg, Tochier des Kaufmanns Adolf Nizberg und dissen Gheirau, Her- ette geborene Rothschld, Leaatragt. Ais Miterben derselben würden au in Be- trat lommen Seschwister des V iters berge. deren Ablömmliinge. Die Gunitt- lungen na dicser Richtung siad crgebyis los geblieben. E# *-g ht die Kufforde- rung aa ztwvalge G.schwtsier des Vaters

10. Verschiedene Bekanutrmachungen-

Adeluau, den 12 Mai 1918. ,

Lübbe auf Kl. Lmow um Umwandlung 3

6. Erwerbs- und Wirtschaft8genossen| 7. Niederlafsung 2c. d wältez:. 8. Unfall- und Juvaltiditäts- 2c.

von tsan

————————————_———— der lezten Einrückung dieser Bekann?- ZeA in den öóffeniliden Anzéiger- des Amtsblatts der Köaialichen Negierun fn Cassel sich b:i dem unterzetchneten Nachläß- geriht zu melden, widrkyenfálls fle bei Ausstellung des Erbsheins .unberüctfihtigt bleiben.

Caffel, den: 26. April 1918. - Königliches Arat3geriht. Abt, XI]….

[11078] Oeffeutiiche Zustellung. je minderjährige Paula Stebter ‘in Bövinzhausen, vertretea duch den Amt- mann yoa. Wehren in Rauxel ais General- vormund, Prozeßbevollmäch!igter: Rechts - ánwalr Dr. jur. Wo!fes in Dortmund, kiagt gegen ten Mouteur Reinhold Wis- úiewé Ei, fiühèr tn Dortmund, jeßt un- bekanaten Aufenthal;s, unter der Bè- hauptuna, daß der Beklagte in ter geseh- lihen Empfängnfözeit der Mündelmutté

betgewobhnt hade, mit dem Art axe, ben Beklagten kosteapflichtig und vorläufig voll- stre>óar zu véruzteilen, der Kläzerin vom Tage threr &ebur?, dem 6. April 1917, vis zur Vollendung des 16. Lebensjahres mcnatli< im voraus 25 # {n vieitél- jährlichen Raten zu zahlen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur mündlihen Ver- handlung des Rectsftreits vor das Köniz- lihe Amtscerit ia Dortmuad auf : den 5. Zuli 1918, Vormittags 11 Uhr, Zimmer 8 A Etnlafsungofrist ist auf 1 Woche festgejéut. j f

Dortmuud, den 10. Mai 1918,- j

Gerlach, Rechaungs at, als Gerich!5-

\<reiber des Königlich'n. Amtsgerichte.

[10973] Oeffentliche Zustenung.

Der Pcivatier W. Bekan, früher ln Berlin, j2eut in Posen W. 3, Nette Gartenstraye 53, . klagt gegen ben Fauf- manu Bruno Ltedmauu, früher in Cha- lottenburg, Helmholgstrafe 15, ‘jeßt un- bekannten Aufenthalts, unter der Bè- hauptung, daß ibm. der Beklagte für eineu im April 1907 geliefzazten“ Paletöt und für einen. im Zuni 1907. gelieferten Jagueianzug 135 #4 verschalde, mit bem Antraze, den Beklagien zur Zahlung vön 135 (6 einhundert: ünfunddrelßfg Mark nebît 6909/6. verelnbnie. Zin)èn seit dem 11. Junk 1907 unter Kostenlast 4 verurteilen und das Urteil ev. eden Sicherheitsleistung für vorläufig vollftred- bar zu ecrfläcen. Zur mündlichen Vek- bandlung des Rechtsstreits wlrd“ der: Be- flagte vor das Ksöaiglihe Amtsgericht Beclir-Mitte, Neue #riedrihitraße 1d, 1 Tr., Zimmer 165/166, auf den 6. ‘N9o- vember 1918, Vormittags 9} Uhr, geiaden. Q

Berliu, den 6. Mai 1918, A Katerbow, Gerichts|hreiber des Könktg- lichen Amisgerihts Berlin-Mtite. Abt. 50.

{10972] Oeffeatlihe Zuftellung. Der Köntgl!che Oberleutnant “itn Magveburatihea Jägerbztailon Nr, ‘4 Paus Eckh Freiherr von Plotho-Patty in Weißenfels a. S., zurzeit in Hale a. S. als Kompagntecz:f im Ersaß- batatllon Landwehrinianteriereaimenis Nr. 36, Prozeßbevollmäthtigter: N-18- anwalt Bindewald in Naumburg. a: S, tiagt gegen seine. Ehefrau, Freiirau Elise Antonie Helen: vou Ploiho, geb. Höh, in Santi2go (Chile), Cle Dorwingo Nr. 1187 bei. Herrn . Hans Pegle?, Casilla 1564, auf Grund $ 1565 B, G.-B,, mit dem Antrage, die Che der Parteten zu s>eiden, die Beklagte für den JOUEEE Teil za erklären, und ihr die Kojten des Rechis!ireits aufzuerl'‘gen. Der Kläzéer ladet die Beklagte zur mündlihen Vér- bandlung des Rechtsstreits vor die zweit Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Naumburg a: S, Rathaus, Enaanug Herrenstraße, Zimmer 5, auf den 13. Juli 9184S, Vormittags 9{ Uhr, mit dèr Aufforderung, sh durch einen bei diésèm Gerichte zugelassenen ReHtsanwalt "äls Prozeßbevollmächtigten vertreten uu l:fên, Naumburg a. S, den 10. Mat 1918. Der Gerichtsshreiber E des Köniaichen Landgerthts,

10974] : ES

: B dem Reichs\h!ed3geriht für Kricgt wirtscha1t ist Feltseßuig des Uebernähwmé- pretjes beant-agt für 56 Ballen Schwetnd- haare az. P. P. 1/51 Nr, 271 und gez, LE.B. 1/5. ŸY 32, Biuuttogewiht 7402 Kilv, cuivem unbekannten EŒgen!ümer / gehötle. Die Ballen trafea im September 1913 mit Wagzon Bayeru 68 162 zur Véêr- füaung dec Firma Paul Parodi tn Màár- jtille bet der Mannheimer Lagerhaus Ge- sei) in Mannheim ein und lagerten huseltst. Zur Fesisepung des UÜebêr- nahmepreises nkrd am 7, Juni LOUS, Vormutags 10 Uhr, 1. Oberge [hoh vor dem Retbsschiedögerlht für 09 wirtsha*t in Berlin SW. 61, GitsWiner- straße 97, verhandelt werden. Dex Un- befannte CGigeätümer wird hiervon: -ht- nahrihiigt, Ja dem Terntin wird. ver- handelt und entschieden werber, au. went

Katharina Bilski, früßer in @ran-

as. t, D Nr. 425 über 1910, Ausg. 11, L 18—1. 4, 20.

dorf wohnhaft, aus dem Erbrezeß vom

der Erblasserin heziehung3weise deren Ab« tömmlinge, inuerhalb 6 Wochen seit

dec Eigentümer nicht vertreten fein sollte. Reichs\chiedsgericht für Kriegswirtschäft,