1918 / 116 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Pêtlitz, Pemm. : [11328] In unser GenofsensMaftsreaifter ist unter Nr. 7 bei der läudlihen Shar-

uud Darlehusktasse Falkeuwalde, e. ; t, ì ¡ Königliches Amtsgericht.

G. m. b, D., eingetragen worden :

Dec Hol¿bändter Otto Tornow tan Falkenwalde it aus dez Vorstande aus- aescieden. An seiner Stelle

| Ratzebubr. ist der j

aufges{<ieden und an seine Sielle der Sattlermeister Wilhelm Föll tn Friesa> gttreten.

Raißeuotu, den 10. Mat 1918.

[11333] Bei der unter Nr. 5 des Senossen-

Lebrer Georg Kobrt in Falkenwalde zum | shaftsregisters eingetragenen Ländlichen

Vorftand8mitgliede gewählt worden. Pölig, den 4. April 1818 Königliches Amtsgerigt.

PreussiSsch éttoiland.

¿ Spar- und Daxrlrhuskasse e. G. ui. ¡ b. H.

i Einrragung bewirkt worden:

in Knacksee ist heute foigende

Der Lehrer Paul Witt in Steinforth

599 E o: - r ; [11329] } nd der Büdner Wilhelm Müller in

Sn uaisée GeüwsénsSaftäreailtée Üi ¡und d M : Zn unfer Benosfsenschaftsregisfer tit beute | d, a>ce sind als Stellvertreter des Lehrers

unter ir. 20 der „Hermsdorfer Spar- und Darlehnsverein eingetragene Genofseusczaft mit unbesGrönfktex

Daftpflict“ mit dem Sie in Dexms- î

î q -

dorf eingetragen worden.

Begenitand des Unternebmen3 t dio? Gegenstand des Unternehmens tft die f e weointure

Beschaffung der zu Darlehen und Krediten an dte Mitglieder erforderliMen Geldmittel und di? Schaffung weiterer Einrichtungen zur Förderung der wirts{afilißen Lage der Vitglieder,

Borftandsmitzlieder sind: Konrad, Her- raun, Befißer in Hermsdorf, Vorsteher, Œhlert, Fciedrih, B-:sizer in Bordeknen, Stellvertreter, Sachert, Mudolf, Stell- mater in Hermtdorf, Stein, Friedri, Organist in H?rmsdorf, Prowe, Kurt, Gastwirt in Bordehnen.

Das Statut ist am 7. April 1918 er- rictet.

Bekanntmz2hungen erfolgen im landrvirt- \<afiliben Benof:n\s<haftsblatt in Neuwied.

Die Willenserklärungen des Vorstands erfolgen dur< mindestens 3 Mitglieder, darunter den Vorsteher oder seinen Stell- vertreter. Die Zeihnung geschieht, indem die ZeiGnenden der Firma des Vercins ihre Namen*untershrift beifügen.

Die Etnsicht in die Liste der Genossen ist während der Dienststunden des Gerichts jedem gettattet.

Per. Hullaud, den 19. April 1918,

Könlglihes Amtsgertcht.

Preussiísch Fioliand. [11330]

In unser Genoff-nschafstsregister ifi heute unter Nr. 21 der „Nogebhuen-Quittainer Spar- und Dartehuektafseuuerein, cin- geiragene Grnusffenshaft mit 2nbe- s<ränfter Daftpflicht“ mit dem Sitze iu Nogeßuen eingetragen worden.

Gegerstand des Unternehmens ift die Be- {Œaff.ng der zu Darlehen und Krediten an die Mitglieder erfocderlthen Geld- mittel und Schaffung wetierer Einri, tungen zur Förderung der wirtishaftlihen Lage der Mitglteder.

Borstaad8mitgltieder find: Georg Avpe!, Besiger, Vorsteher, Max Lemke, Kauf- mann, Stellvertreter, Friß Fopp, Besißer, YUtobert Taube, Besizer, särmtlih in Ko- gehnen, Mar Hube, Gutspächter in Lägs.

Das Staiut ist am 25. April 1918 ers nit-t.

BekanntmaBhungen erfolgen ha Lanb- wirtihaftlihen Genosseniczafi8blatt tn Teeuroted und tim Obezrländer-Volfksblait in Pr Holland.

Willenserklärungen des Vorstands er- folgen mindestens dah 3 Mitglieder, darurter den Boriteher oder fetnen Stell- vertreler. Die Zeichnung ges<ieht, iadem de Zeichnenden ibre Namensunterszrift der #Ficma der Genossenschaft beifüzen.

Die Cinß%t in die. Liste der Genossen- haft iti während der Dienstslunben des Gerichts jedem gestattet.

Br. Follaud, den 30. April 1918.

FAönigli@:s Amtsgeri®t.

Pritzwalk. [11331]

Ina unsex GenossensGastsregister ift heute rnter Nr. 30 die dur<h Statut vom 19. April 1918 errihtele Genofsenschaft unter der Firma: Spar- 111d Daclehuë- rafe ciugecragene Genoffenschaft rit unbes@zränter Daftpflicht zu Wettin mit dem Siye in Bettin eiugetragen worden. Gegenstand des Unternehmens t\t der Betrieb eines Spar- und Dar- lehnsfassenges<äfts zum Zroe>ke 1) der Ge- wäbrung von Darlehn an die Genossen füc ihren Ges<äfts- uud Wirtschaf1s- betrieb, 2) der Erleichterung der Seld- anlage und Förderung des Sparsinns, 3) des gemeinsamen Einkaufs landwirt- \caftliher Betarfsartikel, Die von der Genofsenshaît ausgehenden öoffentlten Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft, gezeiGhnet von zwet BVorstandsmitgltedecn; die von dem Auf- sihtärat ausgebenden, unter Benennung desf‘Iben, von dem Präsidenten unter- ¡jeihaet. Sie sind in der Lardwiriscaft- lien Genossen)@aftäzeiiung für die Pro- pinz Brandenburg zu Bezltn aufzunehigen, Borstande mitglieder sind: Friedrich Böhme, Lindwirt zu Vettin, Paul Pohle, Lehrer daselbst, Heinri Rump, Landiwiet das selbst, Die Willersciklärungen für die Ge- nofsers<aft erfolaen dur< zwet Vorstands- mit2lieder. Die ZetGoung ges<ieht in der Weis?, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genofs-ns<aft ihre Namenzunterschrift betsügen. Die Eiasicht in die Liste der Genossen tst während der Dienststunden auf dem Gericht, Zimmer 1, jetem ge- stattet.

Pritzwalk, den 1. Mai 1918. Königliches Amtsgericht. Rathenow. [11332]

In unser Genossens@aftsregtifiler ist bet Nr. 38 Lieferun „sverbavd der Sattler- meisier Raigencw uxrd Umazageud eingetragene Senuofseuschafi mit be- s<räukter Haftpflicht in Ratheugty

folgendes e'ngetrogen worben:

Spalte 5: Wilhelm Fölsh, Sattker- meister in Friesa>.

Spalte 6: Der Sattlermeister Hermann Arndt in Fuesa>k ist aus dem Vorstand

| Albe:t Boek und Schmiedemeisters Eduard ¡¿ Sdbülte in den Vorsfiaud gewählt.

Natzebuhr, 11. Mat 1318. Köntaliches Amt3gerict.

[11334] BefaunimaBung.

Spar- uad Darlchenskafseuveretin Söæamnersdorf, eingetragene Ge- uoseaschaft mit undes<hräu?tex Saft- vili&t. Unter dieser Firma wurde etne ; Genofsenshaftmit dem Sitze in Sömmers- i dorf gegründet. Den Vorfiand der Ge- nossen\haft bilden: Michael Keller, Vor- steher, Alphons May, Borsteherstellver- ¡treter, und Otto Klein, Beisiger, sämtlich Landwirte in Sönirnersdorf. Das Siatut wurde unierm 14. April 1918 errt$tet.

Spar- uud Darleheuskassenverein Reiterswieiea, eirgetrageneGensfen- \<afi mit unves{räultexr Haitpflicht. Unter dieser Firma wurde eine Geuossen- schafi mit dem Siye tin Reiterswwiesen gearündet. Den Vorstand der Genoss:n- schaft bilden: Josef Mich. Greubel, 2er- ein9vorfteher, Josef Karl Kiesel, Vorsteher- stellvertreter, und Josef Adalbert Sreubel, B'isiger, sämtiich Landwirte in NReiters- wotesen. Das Staiut wurde unterm 28. April 1918 errci<tet.

Spar- uud Darlehensafenverein Schwwebheinr, eingetragene Gensofser- f<afr mit uvbeschräuïter Saftpflicht. Unter diefer Firma wurde eine Genossen- schaft mit dem Siße in SGWwebheim ge- arúnder. Den Vorftand bilden: PVêeichael RoßtzusBer, Landwirt, Vereinevorsteher, (Beorg Heß, Landwirt, Voisteherstellver- treter, und Johanzes Klerk, Vêaurer- meijter, Beisitzer, alle in S<hwebheim. Das Statut wurde unterm 28. April 1918 errihtet.

Bet diesen drei Genossenschaften ift (Pegenitand des Unternebmens der Betrieb eines Spar- und Darlehen8gei<äfis, um den Mitgliedern 1) die Anlage ihrer Gelder zu erleichtern, 2) die zu ihrem Geschäft8- und Wirtschastsbetiriebe nötigen Geldmittel zu besBaffen, 3) den Verkauf threr land- wirts®%afiliGen Erzzugnisse und den Bezug pon sol<en Waren zu beroirken, die threr Natur nah aus\cließzli< für den land- wirtis<afilizen Beiteb bestimmt find, und 4) Maschinen, Geräte und andere Gegen- {tände des landæirts<afili<en Betriebs zu beshaffen und zur Benützung zu überlaffen.

Die Zeichnung des Borttands für jede der drei Genossenschaften ge:<ieht redts- verbindlih in der Weise, daß je miudeltens zwet Vorfstandsmitglteder zu der Firma des Vereins ihre Namensunter: shrift hin- zufügen.

Alle BekanntmaGungen, außer dexr die Berufung der Generalversammlung be- treffenden, werden je unter der Firma des Bereins mindestens von zwet Borstands- mitgliedern unterzei<hnuet und in der Zeitung -„ Der Genossenschafter“ in Regensburg ver- öffentli<t. j

Hte Cinsiht der Liften der Genoffen ist während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet.

Daxrlehensrkafseuverein Obereschen- ba, eingetrageae Genoffenschaft mit usves<hräukter Hafi:pflicht mit dem Sie in Obereschenvach.- Auf Grund der Wabl in der Generalversammlung vom 14. April 1918 besteht der Vorstand aus folgenden Personen: Konrad Halb- ritier, Bereinsvorsteh:¿r, Nikolaus Hof- mann, Vorsteherstellvertreter, August Hof- mann, Nobert Reuter und Heinri Meder, Beisiger, aüe tn Odereschenbach. *

Spar- und Darleheuskasseuvereiz Zura, ciugeiragene Genossenschaft mit unbeiGräuktexr HDastpflicht mit dem Siye in Lura a. d. Sgaie. In ver Generalversammlung vom 16. Dezember 1917 wurde der $ 35 des Statuts ge- ändert; demna$ werden alle Bekanut- machungen dex Senossenshast, außer der die Berufung der Generalversammlung be- treffenden, nunmehr iu der Zeitung „Der Senossenschaflexr“ ia MRegensburg ver- öfentl'<:.

LauvwirtsZafilihe Lagerhausge- Bo}ens><aî, eingetrageue Geuofseus schaft mit beschränkter Safipfliczt mit dem Sige in Volka., In der Gznecal- ver]ammiunrg vom 28. April 1918 wurde an Stelle des versto:benen Borjtantsmit- glieds Michael Göb der Landwirt August Fad>elmann in Riwbah als Leisiger in den Borstand gewählt.

Nah dem Besczluß der galeihen Ge- neralversammlung wurde hinsihtli< der Zahl der Geschäftéantetle der Abs. 2 des S 21 des Statuts wie folgt geändert: Ein Genosse (Einzelp:rson) erwirbt minde- ‘stens 1 und höchstens 10, etne !Genossen-

¡ saft 2 und hö<stens 25 Geshä'teanteile. | G

¡ Darlehenskafseuvereiu Wasserlosen, eingetragene Senosseus<hast mit un- bes<hräztier Haftpflicht mit dem Sitze in Wsofferlosen. In der Generalver- ¡fammlung vom 21. April 1918 hat die Genossenschaft ein neues Statut ange- {uommen. Gegenstand des Unterneßmen8

ist der Betrieb eines Spar- und Dar- | leb

lehensges<äfts, um den Vereinsmitgltedern :

1) die Anlage ihrer Gelder zu erleiStern, 2) die zu ihrem Ges@äftz- und Wirt- {aftebetriebe nôtigen Geldmittel zu be- hafen, 3) den Verkauf threr Tandwitrt- [hafilien Erzeuguifse und den Bezug von folhen Waren zu bewirken, die ihrer

Natur na<_ auss{@ließli< für den land- |f

wirtihaftlihen Betrieb bestimmt sind, und 4) Maschinen, Geräte und andere Segen- stände des landwirtschaftlihen Betriebs zu beschaffen und zur Beaüßzung zu überlassen.

Die Zeichaung ‘für die Genossenschatt geschieht re<teverbindli<h in der Weije, daß mindestens dret Verstandsmitglieder zu der Firma des Vereins ihce Namens- untez}<Grift hinzufügen.

Alle Betkanntzaahungen, außer den die Berufung der Generalversammlung be- treffenden, werden unter der Firma des Bereins mindestens von drei Vorstands- mitgliedern unterzeiGnet und in der in Negen2burg erscheinenden Zritung „Der Genofsenschafter" veröffentlicht.

Scwweinfatet, den 8, Mai 1918.

Kgl. Amtsgericht NMegistergericht.

SeligeBsiadt, Wesen [11335]

In unser Gencssenschaftdregister wurde heute bei der Genofsenshaft Spar- und Hilfékafse e. G, m. u. H. zu Kiein- Auheim folgendes eingetragen:

ÎIn dex Hauptversammlung vom 14. April 1918 twurde beshlossen, den $ 36 der Sazzung dahin abzuändern, daß die öffent- lien Bekanntmachungen der Genossea- schaft onstatt in der Deutschen landwirt- shafiliden Gezaossens>aftépresse Lünftig imi „Hessenland* zu eifolgen haben.

Seligeustadt, deri 3. Viat 1918,

Großherzoglihes Amtsgericht.

Seligenstadt, Wessen. [113386]

In unser Senossenschaftsreaisier wurde heute bet der Senofsensczaft Epar- uud Leihkasse e. D. m. 1. H. zu Hain- stadt foigendes etngetragen :

In der Hauptversammlung vom 22. April 1918 wurde besdlossen, den $ 36 derx Satzung dahin abzuändecn, daß die öffent- lien Bekanntmachungen der Genofsen- haft austati in der Deutschen land- wirtschaftlichen Genossenshafttyrefse künftig im „Hessenland“ zu erfolgen baben.

Seligenstadt, den 4. Mai 1918.

GSzoßherzoglihes Amtsgericht.

Siegen. [11337]

Bei der Baugeuofsenschaft Sieger- sand e. G, m, b. $. in Siegen Nr. 32 des Genossenschaftsregisters ist eingetragen worden: Dér Fabtikant Gustav Koitmann is aus dem Vorstande aus- geschieden und an seine Stelle der Kran- E Friedri<h Scholl in Stegen ge- reten.

Siegen, 8. 5. 1918. Amisgericht.

Sinzig. (11338)

Im Genossen\<hafteregister Nr. 12 iit zu der Geposseolchaft mit uube- {<röäukter Haftpflicht Löhudorfer Dar- lehnäkafsenvzerceia zu Löhudork einge- tragen: An Stelle des ausges<iedenen Vorstandsmitglieds Johann Nitterath I. zu Whndorf ift der Balthasar Shmidler daselbst ia den Vorstand und als stellvers tretender Vereinsvorsteher gewählt. Etn- getragen am 7. Mat 1918.

Siuzig,. den 7. Mai 1918.

Köntgaliches Amtsgericht.

Sobernheim. [11339] In unser Genossenschaftsregister ist heure unter Nr. 19 die dur< Statut vom 4. Apul 1918 errihtete Molkexei- genvfseuschaft, eiugeiranene Genofsen- saft mit beschränkter Dafipflicht, zu Pferdsfelb eingetragen worden,

Gegenstand des Unternebmens if Mil{- berweriung auf gemein|<afilide Rehnung und Gefahr,

Die Hafisumme beirägt 100 46 für jedes Mitglied. Die Beteiligung etnes Genossen auf mehrere Geschäftsanteile ist unzulässig.

Die Borstandsmitglieder sind die A&erer Franz Werner, Peter Bamberger, Pbilipp Helmes, Wilhelm Gaß und Peter #ater VII. zu Pferdsfeld.

Die Bekanntmachungen der Genossen- schaft erfolgen unter der Firma der leßteren, gezeichnet von zwei Vorstands- mitgliedern, in der in Bona berxaus- gzgebenen LandwirtichaftliGen Genofsen- |Waftszeltung, Die Abgabe von Willens- erflärungen und die Zeichnung für die Genossens<aft haben dur< zwei Vor- standémitglieder zu erfolgen, wenn fie Detiiten gegenüber NechtEverbind!ichkeit haben sollen, Die Zetnung ges<tieht in der Weise, daß die Zeichnentea zu der Firma der SGenossers@aft ihre Namens- unters{<rift beifügen.

Die Einsicht der ste der Genossen ist in den Dienststunden des Gerihts jedem gestattct.

Soberuheim, den 10, Mat 1918.

Königl. Amtsgericht.

Stiadtiïin. [11340] _Im hiesigen Genofsensaftsregijter ist veute unter Nr. 24 untér der Firma der Wülülerslebener Spar- und Dar- lehaskafseuverein, eingetragene Se- nsfseus{<aft mit unubes<ränkter Daft-

vfli<t in Wütierslebex und als der- H

lettige Vorsiandsmit„lieder Landwirt unter Grün in Wülersleben, Vereing- vorsteher, Landwirt Otto Püschel daselbft, Stellvertreter des Bereinsvorstehers, Land- wirt Hugo Bausvteß tn Wüllerskeven, Landwiut Hermann Steger in Wüllere- leben, Landwirt Guido Hildebrand in Wüllersleben eingetragen worden.

Die Firma hat thren Sit in WüUlers- eber,

Die Satzung ist vom 26. Februar 1918.

Gegenstand des Unternehmens tft die:

Beschaffung der zu Darlehen und Kre- Ge an die Mitglieder erforderlichen

Geldmittel und die Schaffung weiterer !

Einrichtungen zux Förderung der wirt- schaftlichen Lage der Mitglieder, insbe- ondere:

1) der gemetnsdaftlihße Wirtsaftsbedürfnissen;

2) die Herstellung und der Abscaß der Erzeugnisse des lantivirtsaftlihen Be- triebs und des Tändlihen Gewerbefleifies auf gemeins@afilihe Re<nung ;

3) die Bescaffung von Masctnen und fonstigen Gebrauchégegenständen auf ge- meinscafilißze Nennung zur mietweisen Ueberlafsung an die Mitglieder.

Die ôffentitGea Bekanntmachungen er- geben im landwirts{afilihen Genossen- schaftsblatt in Neuwied. Ste sind, wenn se mit re<tliGer Wirkung für den Verein verbunden sind, in der für bie Zeichnung des Vorstands für den Verein bestimmten Form (S 16), sozft dur< den Vorsteher ¿u zeichnen. Das erste Geshäftsjahr be- giant mit dem Tage der Etntragung des Vereins im Genossenschaftsregister und endigt mit dem 31. Dezember desselben Jahres. Die weiteren Geschäftsjahre fallen mit den jeweiligen Kalenderjahren zusammen. Die Einficht der Liste der Genossen is während der Dienststundeu des Gerichts jebem gestattet,

Stadtilm, den 11. Mat 1918,

Fürstliches Amtsgericht,

Treptow, Roga. [11341]

In das Genofsenschaftzregister ist heute unter Ne. 40 bei der Viehverwertungs- geuofseuschaft Treptow a. Rega, etu- getragene Genossenschaft mit be- s<hräukter Hastpflt<{bt, in Treptow a. Rega eingetragen, daß Fritz Hoppe in Zamow aus dem Vozstande ausgeschieden und an seine Stelle Johannes Laabs in Trevtow a. Rega getreten ift.

Treptow a. Rega, den 27. April 1918.

Königliches Amtsgericht.

Treptiow, Rega. [11342}

In das Genoffenschaftsregister ist beute unter Nr. 1 bet der Molkereigeuosscu- s@afîft Wachholzhageun, eingetragene Geuosseuschaft mit veshräunkter Paft- pflicht zu Mittelhagen cingetragen, daß Erich Jürchott in Kirchhagen aus dem Voritande ausgeschieden und an seine Stelle Bernhard Klöhn in Etersberg ge- treten ift.

Trep:ow a. N., den 1. Mai 1918,

Königliches Amtsgericht.

11343

Weferlinzgen, Prov. nend ]

Fu das Genofsenshaftsregijter ist bei Nr. 10 Ländliche Spar- und Darlehnus- fasse Kickendorf eiugetrogene Ve- nossenschaft mit bes<räuïter Haft- pflchè în Etck:ndorf heute folgendes eingetragen worden :

än Stelle des verstorbenen Heinrich Ebeling ist der Anbauer FeiedriG Franke in GCi>endorf in den Vorstand gewählt.

Wefezlingen, den 7. Mat 1918.

Köntgliches Amtsgericht.

9) Musterregister.

(Die ausländis<heun Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Dillenburg. [11462]

In unfer Musierregister is beute unter Nr. 87 bei der Firma Frauak?’s><e Eiseu- werke, Seseilshaft mit bes<räukter Haftung ¿u Adolfshütte bei Nieder- sc<held eingetragen worden, daß die Schutz- frist für den am 22. Mai:1912 etngetragenen Musters<huß yon Dauerbrandöfen und Blechmantelöfen, Fabriknummern 355, 3695, 351/352, 704, 30/31, 90/51, 170, 43 bis 45, 124/125, 224/225, 384, 387, 200, 2007, 201, 202, 203, 204, 2043, 205, 206, 207, 208, auf wetteze 3 Sahre verlängert ist.

Dilleuburxg, 11. Mai 1918,

Königliches Amtsgericßt.

11) Konkurse.

Görlitz. L [11465]

Ueber den Na®&kafß des am 8. März 1918 an jelnem Wohnsiß? in Görliß ver- storbenen Naufmaanz8 Bruuo May ift am 14. Mat 1918, Nachmittags 14 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet und zum Konkursverwalter der Kaufmann Georg Hen!el tn Görlitz, Jakobstraße 37, er- nannt worden. Offener Arrest mit An- zeigefrist bis 10. Junt 1918. Anmeldefrist bis 39. Juut 1918. Erste Gläubigerver- fammlung den 10. Zuni 1941S, Vorm. A0 Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin den 12, Juli 1918, Vorm. 10 Uhr.

Der Gerichts\relber

des Königliden Amtsgerichts in Görlig.

Hamburg. [11470]

Üeber das Naglaßvermögen des am 20. Februar 1915 zu Scheveningen in olland verslorbenen Kaufmanns Richard Alfzed Veling, Mitgesellschafters der Kommanditgesellschast in Firma Llifred Beliug zu Antwerpen, früher mit Zweigniederlaffung in Hamburg, Hopfeusa> 19, früber in Hamburg wohn- haft gewesen, wird beute, Nachmittags 122 Uhr, Konkurs eröffnet, Verwalter: beeidigter Bücherrevisor F. W. erwig, Kaiser Wilhelmstraße 23/31, ffener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 11. Zuni d. Is. einschließli. Anmeldefrist bis zum

Bezug von

13. Juli d. Is. einstließ1i%. E bigerversammlung d. LZ. Ani d. Vorm. L002 Uhr. Allgemeiner Prü- fungstermin d. A4, August d. Js Vora. A937 Uhr. id Dambaryg, den 14, Mai 1918, Das Amtsgericht. Abteilung für Konkurssacen,

Burg, F'ehnarn, [11464] In dem Konkursverfaßren über den Nat- laß des am 1. Januar 1917 zuy Burg a. F. versiorbenen Kaufmanns Go:t, friev Kriedt ist zur Prüfung der na trägli® angemeldeten Forderungen Termin auf den 29. Mai 19148, Vormittags 11 Uhr, vor dem Königlichen Amts, gericht hter, anberaumt. Vurg a. F. den 5. Mai 1918, Der Gerichts\chreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Cöpeniek. L [11468]

Was Konkursverfahren über das Ver- môgen der Genuoffeus<aft Sriünguer Spar- und Daxlehustasse m. b. H. in Vrünau wird naŸ ecfolgter Ag, ras des SHlußtermins hierdur< aufs geboben.

Cöveaid>, den 8, Mai 1918.

Königliches Amtsgerit,? Abz. 9,

Friesoyihe. [11467] Das Verfahren betr. den Konkurs über das Vermögen des Laudmauns und Sandel8maun8 Gerhard Thesdor S{hröder in Sarkebrügge wird nah erfolgter Abhaltung des Schlußtermins aufaeboben. FrieSouthe, den 8. Mai 1918, Großherzogliches Amtsgericht.

Grosszchönau, Sachsen. [11472] Das Konkursvberfahrea über ten Nach- laß des Schreibers Emil Oskar Gu- lich in Großschönau wird na< Ab- hatung des Schlußtermins hierdur< auf- gehoben. Großschönau, Sa., den $8. Mai 1918, Königliches Amts3gericht.

Leipzig. [11471

Das Konkur®verfahren über den %tahlaß des Burhdinders Gustav Emil Johît, frühßerea Juhabers eciùves Buci- bindcreiges<äftes in Leipzig-Seller- hausen, Wurznerstr. 43, wird nah Ab- VaBung des Schlußtermins hierdurch aufs gehoben.

Leipzig, den 11. Mai 1918,

Königliczes Amtsgericht. Abt. I[ A,

Ostrowso, BZ. &osSet. [11469]

In dem Konkursverfahren üdes das Vermögen der Stellmacherfrau Ma- riauna Ciesliuska in Frauklinow ift zur Abnahme der Schlußre<nung des Ver- ‘woalters, zur Erhebung von Einwendungen gegen das SchlußwverzeiGnis der bei der

erteilung zu berü>sfi{tigenden Forderungen und zur Beichlußifassung der Gläubiger über die nit verwertbaren Vermögenssiüde sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die Ge- währung einer Vergütung an die Mit- lieder des Gläubiaeraus\{usses der SS[uß- ermin auf den 20, Juni L938, Vor- mittags 11 liz, vor dem Königlichen Anrtasgerichte hierselbst, Zimtner 7, bestimmt.

Oftrowo, den 4. Mat 1918,

Der Gerichts\{;retber des Königlichen Amtsgerichts.

Potzdäam. [11466]

In dem Konkursverfahren über den Nachlaß des früheren Laudwirts August Siecrigk zu Potsdam ist zur Prüsung der nachträgliß angemeldeten Forderungen Termin auf den 12. Jani 419ä8, Vormittags 1027 Uhr, vor dem Köntglißen Amtsgeriht ia Potsdam, Kaiser Wilhelmstr. 8, Hinterhaus, Zimmer Nr. A 58, anberaumt.

Votédam, den 11. Mai 1918.

Königliches Amtsgeriht. Abteilung 1.

12) Tarif: und Fahrplanbetanni- machungen der Éiseit-

E bahnen.

Staats- und Privatbahugöterver- kehr. DSeft C1. Tfsv. 5. Mit Gülitg- keit vom 20. Juli 1918 ab werden die im Nachtrag 2 auf Seite 44 enthaltenen rge für den Binnenverkehr der lmebahn um den Kriegszushlag bon 15 9% erhöht. Näheres enthält die am 20. Mai 1918 ers<heinende Nummer des Tarif- und Vezkehrsanzeigers. Auskunft geben au die beteiligten Güterabferti- gungen ¿aue has O hier, ahnhof Alexanderplay.

Berlin, den 14. Mai 1918. Köuigliche Eiseubahudirektiou.

Verantwortlicher Scriftleiter: Direktor Dr. E in Charlottenburg.

Verantwortlih für den Anzei enteil: Der Vorsteher der Geschäftsstelle, fi Rechnungsrat Mengering in Berlin

Verlag der Geschäftgstelle (M engering) n

i erlsin.

Norddeutshen Buchdruterei uns Bela kelte Belle BlEelnistraße 34,

(Mit WarenzeiWenbeilage Nr. 88.)

P Aw p

Deutscher Reichsanzeiger

Und

Staatsanzeiger.

Bex Bezugspreis beträgt wierteljührlih @ 6 230 Df. Ale Postanstalten achmen Gestellung an: für fierlin &uhez den Postanstalten und Zeitungsoertrieben für Kelbstäbhsier inch die fönigliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmste. 22,

Einzelne Uunmmeru kosten 25 Pf.

50 Pf., einer 3 gespalt. Einheitszeile 90 Pf. A den Änzetgenprels ein Teuerungszusczlag von 20 v. H. exbovea,

EŒnzeigenpreis für den Nanm etner 5 gespaltenen Einhettüzeile

erdem toirv auf

Anzeigen nimmt anz:

die Nönigliche Ges<hzüftöftelle des Neichs- unv Etaat2anzrigers

Verlin SW 48, Wilhelmstraße Nr. 82.

at

Juhalt des amtlichen Teiles; Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich, Mitielung, über eine Ermächtigung zur Vornahme von Zivil- e

stand3alten. : betreffend Liquidation britisher Unter-

Bekanntmachung, nehmungen. :

Bekannimachung über Verteilung von Baumwollnähfäden an Verarbeilungsbetriebe größeren Umfangs.

Yetanntmachungen, betreffend Liquidation französisher Unter- nehmungen.

Aufhebungen von Handelsverboten.

Handelsverbsot, Königreich Preußens.

Eraenumgen, Charafterverleiungen, Siandeserhöhungen und sonstiae Personalveränderungen.

Allerhöchster Erlaß, betreffend Auflösung der im Jahre 1906 errichieten Königlichen Kanalbaudirektion in Hannover.

Mitteilung Über im Auslande sich aufhaltende Personen, die der preußishen Staatsangehörigkeit für verlustig erklärt worden find.

Aufhebungen von Handelsverboten.

Handel3verboie. Erste Beilage:

Yekann!machung der in der Woche vom 5. bis 11. Mai zu Krieg8wohlfahrtszwe>en genehmigien öffentlihen Samm- lungen und Vertriebe von Gegenständen.

Amtilices.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Postdirektor Krischen in Berlin - Schöneberg den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Rektor a. D. Grosch in Friedrichroda i. Th., dem Mittelschuilehrer a. D. Pantke in Breslau und dem Lehrer o, D. Dörner in Kroppach, Oberwesterwaldkreis, den König- lichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Eisenbahnbetciebssekreiär a. D. Wohlauf in Neu- ülln, den Oberbahnassistenten a. D. E>khardt in Charlotten- burg, Hinze in Arendsee, Kreis Osterburg, Pißlin in Berin, Sasse in Neukölln und Wilke in Beriin-Schône- berg, dem Eisenbahnzugführer o. D. Ce h in Berlin- Griedrichsfelde und dem Eisecnbahnlokomotivführer a. D. Smidt in Berlin-Lichtenberg das Verdienstkreuz in Gold,

dem Kanzleisekretär a. D. Urban in Berlin-Schöneberg, dem Eisenbahnzugführer a. D. Edelmann in Berlin, den Eisenbahnlokomotivführern a. D. Eisert und Jsrael in Charlottenburg das Verdienstkreuz in Silber,

_ dem charafterifierten Krimipalwachtmeister a. D. Zipp in Kibuig und dem Eisenbahnschaffner a. D. Sonnenburg in Verlin-Lichtenberg das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Küster a. D. Molitor in Winterscheid, Siegkreis, dem Ortspolizeidiener, Aerer A in Damflos, Landkreis

Trier, dem Eisenbohnunterassistenten a. D. Furchert in Verlin-Schöneberg, dea Eisenbahnwveichenstellern a. D. Bischof in Berlin und Wolter in Neukölln, dem Eisenbahnmaschinisten 0. D. Müller in Karlshorst, Kreis Niederbarnim, dem Eisenbahnhilfs\choffner a. D. Gärtner in Berlin, dem bis- herigen Eisenbahnschlosser Koselle? in Charlottenburg, dem bisherigen Eisenbahngepä>tcäger T h u m in Berlin, den bis- erigen Eisenbahnmaschinenpußgern Krause in Berlin- Lihtenberg, Gabler und Maßke in Berlin und dem bis- berigen Eisenbahnbetriebsarbeiter Hohenfeldt in Berlin- Schöneberg das Allgemeine Ehrenzeichen, 5 q dem bisherigen Eisenbohndreher Bley in Neukölln das

[gemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie sere M Polizeisergeanten Kü>elhaus, dem Hilfspolizei- aeenien Althöfer, beide in Mülheim a. d. Ruhr, dem ailer Kobelt in Neukölln, dem Grenadier Jeserich, dem lier Spyra, dem Wehrmann Krause und dem Kanonier

atjen die Rettungsmedaille am Bande zu verleihen.

P A

Dentsches Nei.

Vi ¡Dem Verwalter des Kaiserlichen Konsulats in Rustschuk d Ml Foerster ist auf Grund des $ 1 des Geseßes vom 6. Febru O in Verbindung mit $ 85 des Gefeßes vom Dab eoruar 1875 für den Stadtbezirk Rufishuk sowie für die bür èr seiner Geschäftsführung die Ermächtigung erteilt worden, S t qûltige Eheschließungen von Reichsangehörigen und findsigaenossen, einschließlih der unter deuishem Schuze be- und cen Schweizer, vorzunehmen unddie Geburten, Heiraten Sterbofälle von solchen zu beurkunden. - ;

Berlin, Sonnabend, den 18. Mai, Abends.

S I T S C ANO D A B E I O4

2 | 1918,

Bekanntmachung, betreffend Liquidation britischer Unternehmungen.

Auf Grund der Verordnung, betreffend Liquidation britisher Unternehmungen, vom 31. Juli 1916 (Reichs-Geseßbl. S, 871) habe ich die Liquidation folgender Ünternehmungen usw. angeordnet:

295) der Firma Vorwohke Asphalt Comy. Lim. in Holzen (Liquidator: Geh. Finanzrat Schwarzenberg in Braunschweig),

296) des Anteils dec Erben des kiitishen _Staatsangehörigen Gmlk von Lengerke tu London an dem Geoßkothof Nr. 40 und deim DHalbmeterhof Nr. 41 zu Dohnsen (Liquidator: wte ober),

297) des im Kreise Stormarn und in Bad OldeU1oe belegenen Gruntb:sißes des englishen Staatsangehörtzen Henry Fawcus (Liquidator : Rehitanwalt Dr. Zsrael in Hamburg, Heuberg 15).

Berlin, den 16. Mai 1918.

Der Reichskanzler (Neihswirtshaftsamt). Im Austrage: von Jonquières.

Bekanntmachung der Neichsbekleidungsstelle

über Verteilung von Baumwollnähfäden an Verarbeitungsbetriebe größeren Umfangs.

Vom 18. Mai 1918,

Auf Grund der 88 1 und 2 der Bundesrattverordnung über Befugnisse der Reichsbekleidungsstelle vom 22. ‘März 1917 in Fassung der Abänderungsvero1dnung vom 10 Januar 1918 (Reichs-Gesetbl. 1917 S. 257, 1918 S. 16) wird für die gemäß nachfolgenden Vorschriftên durch die Zentralfachverbände aur Verteilung gelangenden Baumwollnähsfäden folgendes be- stimmt:

i Allgemeines.

8 L. Verarbeitcr im Sinne dieser Bekanntmachung sind die Personen.

und Betricbe, die Bauraivolinähfäden gewerbsmäßig zur HerstePung von Gegenständen rerarbeiten oder gewerbsmäkig in ihnen hierzu übergebene Geg*ostände gegen Vergütung für Avrd-re berarbetten, so- fern in diesen Verorheitur gsbetrieben om 1. Dezember 1917 mehr als 15 Arbetter dauernd verfihervvgsrfl'<iig mit Näharbeiten beschöfligt waren (Verarbettungsbeiriebe größeren Umfanges). /

Die Verteilurg der der Reichebekleidunc sstelle für diese Ver- arbeitungébetriete zur Verfügung ftehenden Menge au Baumwoll- nähsäden erfolgt dur die von der NRetichsbelieidungsstelle biermtt be- trauten Faverbände (Zentraltachverbände). Gin Verzeichnis der Zentralfahverbänve, nah Gruppen geordne1, ift dieser Bekanntmachung ais Anlage 1 bekgefügt.

Verietlung auf die Zeutralfa<verbände. & 2.

Die Neichsbekieidungsstele Verwaltungsabteilung (Abt. O, Garnabteilung) jeyt vierteltährlih diejeniaen Mengen an Baumwoli- nühfäden fest, die für das k mmende Kalenbervierteljahr auf jede der beiden ersten aus Anlage 1 e:sfiGtlichen Gruppen entfallen. Die MRe!chsbekleidungsstelle brhält sih vor, die Vericilung auc für größere Zeitabshnitite vorzunehmen. ¿s

F 0:

Jede der in $ 2 genannten beiden Sruppen seßt va< einem selbst aufzusiellenden Berteilungeplan fest, wievtel von der auf sie entfallenden Vèerge auf j-den der in ihr vercieigten Zentralfachver- bände cins{ließli<h der z.2 berülsittigenden sonsttgen Berbände und Berufsgenofsen (vergl. Ÿ 4) entfällt und tetit das Ergebnis der Reich3bekletdungstiele Werwaltungsabteilung (Abt. O, Garnabteilung) in Berlin W. 30, Geisvergstr. 41, zur Bejtätigang mit.

Die N-ichsbekleidungsstele teilt fm Falle der Besfiätigung der MBerkau}ssielle dec Deutsh-n Vaurnwoll-Nädsäden-Fahrtken tn Berlin SW. 11, Kieinbectensiraße 11, mit, welhe Vèenze avf j2den Zentral- fachverband entfällt.

Berü®ksichtigung anderer Fachyerbände und Berufs- geno] fen.

8 4,

Die Zentralfaverbände sin» verpfliGtet, bei der Welterver- teilung auf ihre Mitglieder au< Berujsgenossen zu beri sichtigen, die, ohne einem Zentra! sa®Sverband beizuireten, bet einem solchen bis zu einem von der Reicztbekieidungsitele z1 bestimmenden Zeitpunkte den Antrag avf Berü>si&tigung stellen. Der Zentra!fahverband, dur den der Berufsgenosse eistmalia bei der Verteilung berü>sihtigt worten ist, ift für die Zukunft betzubehclien. y

Das gleiche gilt für im Verzeichnis der Zentralfa>verbände nit aufgeführte Fachverbärde, be cinem Zentralfahverband au- s<ließen wollen, bei der Reihsb fleidungsftelle bis zu einem von ihr zu bestimmenden Zeitpunkte den Antrag auf Berü>kfKhtigung bet der Verieilung gestellt baben und von thr einem Zentralfahverbande zu- gewiesen worden sind. 7 j

Strettigkeiten und Zweifel über die Zulafsung als Berufsgencsse entscheidet die Neisbekleidungslelle endgültig.

Weiterverteilung durch die Zentralfsahverb ände. F

Da

Die Zentralverbände baben die gemäß $ 3 von der Met$8- befleidungsstelle beftätigte Menge na etnem selbt aufzustellenden Verteilungöplan auf ihre Mitglieder sowie auf die zu beeu>htizenden WBerufügenofsen und Fahyz2rbände (Z 4) zu verteilen.

Sie sind verpflichtet, Berufegenosszn und Fachverbände nah dem- selben Maße wie die etgenen Mitg!teder zu berücksibtigen.

Die berüctsitigten Fachverbände habrn die Weitervertetiung an ihre Mitglieder nah den gleihen Srundfätzen vorzunehmen.

[RISY 8&6, : u C Jeder Zeniralfahverband teilt der Fahrikanten- Verkaufsstelle ($ 3 Absay 2) mit, wie ec die ihm zugeteilte Menge auf scine Mits

glieder, deren Berufsgencfsen sowie auf die Fa&verbände, die uon ihm bet der Verteilung zu berü>siStigen sind, vateilt hat. Ex zeigt außerdem setnen ‘Mitgliedern, deren Berufsgenofsen und den Fachverbänden die auf sie ertfallenden Zuweijungen an.

Jeder berü>fdtigte Fahzerband teilt seinen Mitgliedern sowte der Fabrikanteu- Verkaufsstelle die Höhe der auf seine Mitzlieter entfallenden Zuweisungen mitt.

Die Fabrikanten-B-rkaufösstelle hat zu prüfen, ob die ihr van der Reihsbekleidungsstelle gemäß $ 3 Absay 2, von den Zenträ!- Pertaden gemöß & 6 Absag 1 und von den berü>kfiYtigten

acverdänden gemäß $ 6 Absay 2 mitgeteilten Mengen überetz- stimmen. Lieferung.

8 7.

Jeder Zentralfa<hverband und teder berü>lhtigte Fachverbaud ist bezug?bere<tigter Abuchmer der Fabrikauten-Verkaufsjtelle und weit diese an, wohin die auf seine Mitglteder entfallenten Men zu Refern sind. Ec teilt d der Fabrikanten- VerkaufastelUle der Höbe der etnzelnen Zuweisungen auch die besonderen Wün!|@e dex Mitglieder hinsihtl'< der Zusommenseßung- der Sendungen mit. *

Die Fadbrikanten-Verkaufsftele hat zu ut od die ihr na< Absap 1 mitgeteliten Vengen mit der ihr gemäß $ 6 Abjay 1 vom Zen1ralfaGverbande zugegangenen ‘Mitteilung übrremfttmmen.

Sie hat die gemäß Absay 1 bei ihr eingehevden Anweisungen unverzügli< tn der Reihenfolge des Gtnganges zu erledigen.

/ Busammenseßungen der Sendungen. N Die Bauinwvoligäk sähen werben: ta Igerzamdidèr Ober, id aumwollnäbfäten werd:n in 30er und 40er Dber- u 40 er Untergarn geliefezt, Andere Farben“ àls weiß“ uvd warz werdeu ni<t geliefert. Soweit es die. Fabrifationeverhäl tnifse ge» siaiten, wird die Lieferung in Rollen zu 1000 Metern érfolgev. Hüui- <tli< der Zusammensenung dex Sendungea (Unter- und. Obergarn, arbe, Garnnummer) sollen die Fabrikanten die Wünsche der Ber» arbeiter derüXtsihtigen, foroecit dies irgend mögli Mt s i

Verwendung der Sendungen.

Die BVexrbandemitg!ietzer und deren Beru f8geüossen dürfen die gelieferten Bauniwollnähfäden nur füc den -igeren Bedarf _venvoenden. Es tit verboten, diese Mevgen zur Autführung von Aufträaen der Heeres- unv Marineverrraitung, der Kriegs rictshaft3-Akltiengesels<àft BesYäftabteilurg der Re <3bekleidungs#elle 11 verwenden, ha die für diese Aufiräg“ yôtigen Nähsäden von d-n Anstraggebern besonders zu liefern sind, (Nergl. Verfügung B. P. 931/8. 17. K.N.A. des Kriegäministeriuami8, K1iiegtamt, Krieg8rohftefabte!lung, vom 2. Sey- tember 1917 Atrmeererordnungsbtlatt Nr. 44 S, 440 urter Nr. 357.

Veberlassuug an Arbeitnehmer.

8 10. i » :

Die Nerband2mttglieder un1 heren N genelts dürfen die ihnen gelieferten Baunmwollnäbfäden nur ihren Arbeitnehmern (Zwischenmelster, Meister oder Werkitait- und Heimarbeiter) Überz lasen. Die N eertallang an diele Personen darf nur u ter glei. ¿ritigec Gréeilurg eêne8 Anfertigung®auftrages und nux zu- dessen Ausführung exfolgen, Die den einzelnen Zwischer meistera, Meifteru oder Arbeitern überlafsenen Mengen dürfen n!i<t g ößer sein, als der ¡hnea erteilte Au!trag erfordert.

Zwischenmcister-Verpyfli@tungs scheiu. $ 11.

Den Zwischenmeistern dürfen die Baumwolinätfäden nur ra< vorheriger Unterzeiinung eines Zwis(herweifter-Ve1pflihtun: s*<heives überlassen werder. Die Vordru>e des dieser Bekanntmachung als Anlage 11 beigefügten Zwishenmeister-Verpflihtungssheines (Drud- fae Nr. 651) sind von den Arbeitgebern bei der Relhsbrtleidungs- stelle Verwaitngsadteilarg (Druksachenverwaltung) tn Berlin W. 30, Nürubergerplay 1, urentzelilih zu bezichen. j

Preisbestimmungen.

8 12. E Die Reichsbekleidungéstelle seyt die Preise fest, die die Fadbtt-

kantenverfaufestelle den Kbnehmern berewnen darf. "Verficherunaë- und Besörderungsfoften find ron dem Cwmvfänger zu traacua. Pretse werden in den Mittetlurgen der Neichsbekleitungsstelle ver- öffentlicht.

N De Fabrikartenverkaufestelle darf ketre- höheren, als tie gemäß Abfay 1 veröffeatilhien Preise berechaen. )

Die Berechaung der Baumwollnähfäden für tis in & 10 ge- nannten Acbeitnehmer darf wm feinem bberen als dem Seklbfikoften- preise erfolgen. Di:ser Preis ifi für die Rolle zu 1000 m- von’ den Kbeitgevern und Zwischenmeistern dur< Aushang in der Arbeitsaus- gabe an allgemein zugängliher und in tie Augen fallender Stelle

bekannt zv machen. E Aufs iht.

8 13,

Die Verbandsmitglieder uno deren Berufêgenr n sowie die in $ 10 genannten Arbeitnehmer untersteheu binjihtuch der ihren in dtesrr BekainimaSung aufeilegten Verpflichtungen, tisbesontere au hinsihil{< der af dem Zwischenmeiiter-Veryflihtuvgtsheine gee machten Zusich:-rungen, der Aufsicht des Fahverbardes vund dex Auf- sicht der iReibsbetletdungèttelle sowie der hon dizfen Stellen“ Bevoil- mächtigten. Se sind tnsbesondere verpfl'<tet, den Autsihtsführ enden jedeizeit Ginteiit in ihre Betrlebe, Besich- igung der Warenläger und übrigen (Hes<äftgetnr<turgen soœwte Etaßicht in- “die “Gefchäfte- aufe iÆnunçea zu gestatten uno wahihettegemäße *Zugkünfte zu

der NRet<sveklecidungsftele und ter

ert. ten. Dîe Beauftragten t L Sinri htungen und Ge\<häftz-

verbände sind verpflichtet, über die

perbältnifse, bie hierbei zu ihrec Kenntnis ommen, vorbebalt!ih der

diensilihen BeriHterstattung und der Anzeige von Gesezwtdrigkeiten, Verschwiegenheit zu beoda@hten. ;