1918 / 117 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Bauer Wilbelm Lüttke it aus dem Vorstand ausaesieden und an sein- Stelle der Bauerhcfêbesiger Gustav Lüdtke in Karow in den Vorstand azwählt,

Labes, den 13. Mai 1918.

KönigliZes Amtsgericht.

E R E I D E A E ähr, [11664])

In das Benofenshaftsrigister ift bei Nr. 8, betreferd dfe Spar- nud Dar, lehnsfafz, eingetragene Senuofsen- f<zft mit uubes<räutter Haftpflicht, AruêëSerg, beute folgendes eingetragen rocrden :

1) Gegenftand des Unternehmers: Be- tried einer Spar- und Darlebnskafse zur Pflece des GBeld- und Kreditverkehrs sowie ¿ur Förderung des Sparsinns.

2) Statut: Das Statut vom 26. Fes bruar/ März 1901 if gemäg dem Be- Blu: der Seneralversammlung vom 12, April 1916 abgeändert und dur das Statut vom 12. Ipril 1916 ersetzt worden.

Am!sgerit Lähu, 13. Mat 1818.

Lanäskut. [11576] Eiuztrag im Senofseuschaftsregister.

Daxleheuskafsenuverein Oberhatz- Fsfez, ecingetrageue Senoffenschaft mit unbes{<räukter Saftpfliht. Aue dem Vorstand ist au8a-\hteden : Johanr Zaufincer, Lauer in Oberhatkofen. Als neues Vorfand3mitglied wurde gewählt: R Michael, Vä>ermeister in Ober- agfosen.

Laud8hut, den 13, Mai 1918,

K. Amtisgerit,

Leuntoszaberg, [11577] Ve?kanntmachung.

Im biesigen Genoffens#aftsregister isi zu der Firma Kozsumverein fär Arns. va bei Unterloquis 1x5 Umgegend e. S. B, S. Feute eingetragen worden:

Der Ziæmermann Paul Wiefel ift aut dem Vorstand ausgeschieden und an seine Stelle der HUfsweicheusteller Richard Len*ßäufer tn den Vorstayd aewöhlt.

Lenteuberg, den 11. Mat 1918,

Fürsilihes Amtsgericht.

Magdebnrg. [11578])

In das Genossens(aftsregifter ift beute eingetragen bei „Wartenstadt Kolonie 1 Rerorm“, eingetragene Venofcu- haft mit bes&räntter Daftpflicz:“ bier t DuarŸ Beschluß der Generalver- iomling vom 20. April 1918 ift die D iftsuwme auf 409 # erl 65t. Otic Müller ijt au3 eschieden, Siait seiner ist Paul He!me>ke in Magdeburg zum Vor- itand?m!tglied bestellt.

agdeburg, dea 14. Mat 1918. Königiihes AmtsgeriZt Ai Abteilung 8.

Kaucard. [11579]

Bei Nei, 47 des Genossen schaftsregistezë Sl'eïtrizitäts- und aschinenge- Lr ssens<Gaft Groß Sabow, traceue Genoffenschast mit s{@räzkter Dastpflicht ist heute ein- getragen worden, daß Emil Pagenkopf aut dem V-istande autgesci-den und Her- mann Deteit în Groß Sabow in den Vo stmd gewählt ift.

Naugard, den 13, Mai 1918.

Königliches Amtsgericht.

Neisso,.

Im Sencssens<afisregister ist Spar- und Darlehuskafse, einge- iragere Eenofsesschaft mit un, brs&zräukter Haftpflicht, zu Heuners. docf beute eingetragen worden: An Stelle Ds ausgesHtedenen Albert Maishke isi der Bärtner August Groß fn Geltendorf in den Vorftand gewählt worden. Amts, geri Neifse, 11. 5, 18.

be-

[11580] bei der

Neuburg, Donau. [11628] Darieheusiasseuverein Adelshauseu, tingetranene Genoffenschaft mit un- ves! äukiex Baftpflicht in Adels, Hau! Als Stellvertreter der infolge Siuberufung zum Heeresdienste an ÄÂus- ung des Amtes bebtnderten Vorstandz, mitgitcder Martin Kaltene>ker, Gallus Pihlec jr, und Leonhard Kraus wurden gewÏtlt: Xaver Stnkenzeller, Gütler in gy oeebauseit, ls Uines, @ütler in «e ldausen, und Josef Kaltene Ati ia Aelsricd. E Neuburg a. D , den 6, Mat 1918, Kgl, Amtsgeri>t, Negistecgeriht.

Ober Ingetheim. [11581] Befanuntmac{ung.

In uvrsciem SenossensGaftsregisier wurde bet dem Laudty. Consumreceiz e. S. m. u. S. zu Gruß Winteru- Hcim it Ae eingetragen;

Die Verlretungsbetugnis der ui- datoren ist beendet. 9 e

oer Jugeiheinr, den 3, Mat 1918,

Großh. Auitsgericht, Gäorberg, Mark. [11582}

In unfer WGenofsenschafisregist-x ift bei Nr. 1 (Vorschußverein 31 Odenberse (Mar!), e. G, m. b. S.) heute ein- vetragen worden, deß der Lanowirt Erhard *Vearorosft zu Dderberg (Mark) an StelDe des verstorbenen Vorstand?mitgliedes Wagqner in den Vorstond gewählt worden ist.

Oderberg (Mark), den 25. Kpril 1918. | ei

Königliches

Getrtagen. [11583] In daa G-nossensSaftsregister ift heute Bit der Vank füx Gewerbe und Laut- wi ts<Gaft e, G. m. b. H, Oehriugen ia OrHhriugeu folgender Eintrag ge- macht worden: tr Vorstand und Aufsichtêrat der Genoffenschaft haben am 14. Juli 1917 ¡ür bas infolge militärischer Ginberufung

ämtagerit.

eiuae- } 3j

Vorstand3mltglted Fritz Knoll über dfe Dauer dirser Verhinderung gemäß $ 37 des Genossenshaft8gesezes den Ernst Ar- nold, Privatmann in Oebringen, als stell, vertretendes Vorstandtmitzlied bestellt, Den 13. Mai 1918. Kal. Amtsgericht Oehringenu, Landgerichisrat Bender.

CTezburg, Baden. [11584]

Genossenschafisregistereintrag Band ü O-Z. 34 Bäuerliche Bezugs- und AbsatgenossenshafiNiedezrsczopsheim e. G. 23. b, H. in NiedersSÄopfheim : Eduard Löffler ist dur< Ted aus dem Vorstand au®ges<ieden und an seiner Stelle Landwirt Felix Lay in Nieder- {hopfbeim als Stellvertreter in den Vor- stand gewätlt,

Offenbuercg, den 14. Mat? 1918,

Großh. Amtsgericht.

Osterode, arz. [11585] _In das btefige Genossens@aftsregister ist am 7. Mai 1918 eingetragen :

1) bci dem Konsumverein Lerbach e. Sen. m. b. S. in Lerba<, Nr. 4 des Gen.-R.: An Stelle des ausge|<iedenen Schmiedemeisters Ernst Hahne in Lerbach ist Vor=rbeiter Karl Gärtner in Lerbah in den Vorstard gewzhHlt.

2) bei ber Syaz- und Darlehuskafse e. Sen. m. u. H. in Wuiften a. H,, Nr. 25 des Gen.-N.: An Sielle des aus dem Vorslande ausgeschiedenen Lager- halters Ernst Kcieter ist der SiellmaGer- meister August Waßmann zu Wuliten in den Vorstand gewählt.

Königliches Äu:tsgericht Osterode(Harz).

Pr. Friediang, [11586]

In das hiesige Genossen\<5ftsregister ist b:i Nr. 4, Brexnnuexretgenofsen- s<aji e. G. m. u. H. in Pr. Fried- laud eingetragen worden: Als Vor- ¡tandêmitglied, Gutsbesißer Paul Boelter in Düúfierbzuy. Amt3geci$t Pr. SFriev- laud, 7. Mai 1918,

Rendsburg. [10843] Eint¿agung in das Senofsen]dafis- register Nr. 26 Mriereigeuosseuschatt ez. G. m. u. S. in Stafftedt. Land- mann Claus Rohwer ist aus dem Vor- tande ausgeschteden, an seiner Stelle wurde der Landmaun Hinri$ Kruse in Stafstedt tn den Vorstand gewähit. Rent sburg, den 2. Mai 1918, Königlices Arntsgericht. 2, Rottenburg, Neckar. [11587] In das Genofsenschaftsregisler Band 11 Blatt 48 ist heute bei dem Darl«+hens- Kafseu-Verein Wolfeahausen E. G. a. 2a. $. in Woitenhansen etngetragen worden: În dec Generalversammlung vom 23, April 1918 ijt an Stelle des verst. Vorstaadêmitgliedss Christian Broß, mmermanrs in Wolfenhausen, dex Bauer Wilhelm Bisinger in Wolfen- hausen in den Vorstand und zuglei zum Stellvertreter des Vereinsvorstehe:s ge- wôhit worden. Den 14. Mai 1918,

Landzeri(törat S u l ¡er

Saarbrücken.

Im hiesigen Genofsenshaftsregitier Nr. 42 ist bet dem Kousumverein Blies- rausba< uad Umgegesd eingetragene Seuossens<aft mit eschräukter Haft- pflicht, zu Blieêrauebach, heute einge- tragen worden:

An Stelle von Philipp Follmar ift der Rohrformer Nicolaus Müller in Bliet- ran8ba<h als Vorsigzender und an Stelle von Johann Bender ist der Fräser Petex Biister daselbst als stellvertretender Lor- sigender und Strififührer in den Vor- siand gewäblt worden.

Saartrüdeu, den 25. Äpril 1918.

Kg!. Amtsge:icht. 17.

Sectenefseld, Bz. ICiel. [11589] Eintragung ia das Genoffenshaftsregiiter am 10. Mat 1918: Gensfszuschafis- meierei in Agethorst, e. G Vie Landleute Boie und Holra find aus dem Vorsiand ausgeschieden; an deren Stelle sind die Landleute Johannes Bruhn in Agethorst und Peter Hinrihs in Netn- büttel tn den Vorstand gewählt,

Kgl. Amtsgericht Schencefeld, Vez. Kiel,

Schweinfart. L [11590] Wetauxtmaung, Lagerhausgenossenshaft Merkers3. hausen, eingetzagene Senofseuschaft mit unbeschränkter Dafipflicht in Merkershausen. ÎIn ter Generalver- lammlung vom 6. Apcil 1918 wurde an Stelle des verstorbenen Vorstandsmitglieds Radolf Memmel der Lazndwirt August Dömling von Merkershausen zum Vereins- vorsteher aewählt. Sweinfurt, den 14, Mai 1918, K. Amisgericht Registergericht.

Schwerin, Warte. [11591] In unser Genossenschafisregister ift heute bet der uuter Ne. 1 eingetragenen GSe- nofsenshaft „Spar- und Darlehuskafse, ngetragene Geuoßeus>@<aft mit un- bes<räuëter Haftpflicht zu Bleseu“ eingetragen worden, daß Georg Werner und Jultus Steiate aus dem Borftand ae\s<Gieden find, an ihre Stelle sind der Landwirt Dtto Peters und derx Lehrer Hermann PaesSke, beide in Blesen, ge- treten. Amisgeriht Schwerin (Warthe), den 13, Mai 1918,

[11588]

K. Württ. Amtsgericht Notteuburg a. N. b

‘m. 1, Ht 1

Darlehuskafseaverein eingetr. Ge- wSfseuschafi mit uubes<räntter Daft- pflic)t in Lahu folgendes eingetrogen : An Stede des verstorbenen Johann Dröge ist der Landwirt Theodcr Klumpe in Lahn in den Vorstand aiwählt. Sögel. dea 3. Mai 1918. KFortiglides Amisger!#t.

Soune bsrg, S.-Mein. [11593]

Im Genofsenschaftsregiiter ist bet der Genossenschaft in Firma Neuer Konstuum- & Produttivvrrein fär Sonneberg u Umgegend, G. m. b. H. in Souze- verg heute eingetragen worden, daß an Stelle des aus dem Vorstand aus- getretenen Ges<äftsfübrers Markus Kochniß der Kaufmann Richard Groß- mann in Sonneberg in den Borstand ge- wählt worden ist.

Souueberg, S.-WM., den 14. Mai 1918.

Herzogl, AmtsgeriŸt. Abt. L.

Stettin. [11594]

In das GencssensBaftsregister ir heute bei Nr. 2 C„Produktiv- ur d Nohstoff- verein der Schacidex e. G. m. b. H.“ in Stettin) eingetragen: Julius Nadke ift aus dem Borsland auszes{leden. August Storost in Steitin ist in den Vorstand gewählt, L

Séettin, den 13, Mai 1918,

Königlißes Amtögericht. Abt. 5,

Sulingen, [11595]

In tas hiesige Gencssenschaftsregister ist beute unter Nr. 10 zur ESlektrizitäts- genofsens<2ffft WVlockwiukel einge- irageve Senofsensßaft mit unbe- s<hräukter Haftpflicht in Bloc{wiukel folgendes etngetragen:

Die SteUvertretung der Vor standg- miigltieder W. Niedemann in Blo>winkel und Cbr. Plate daseibst dur den Z5- bauer Heinri Margquardi1g in Neuen- firhen und den Halbmeier Foharn Cordes in Blo>winkel t verlänçert bis Kriegs- ende, spätestens bis 1. April 1919.

Sulingen, den 12, Mat 1918,

Königliches Amtsgericht.

Templin. [11597] In u»serem GenofsensHafisregister tir bet dem Gerswalder Spar- uad Dar- lehnStasseu-Vercin e. S. m. u. H. zu Gerêwalde U. M. heute eingetragen worden : Der Ritterguttpähter Fink is ver- storben. August Schulze zu Kaakstedt Au?bau ist zum Vetsizenden bestellt. Der Eigentümer Gustav Krieß zu Gergwalde ist in den Vorstand gewählt. Templin, den 13. Mai 1918, Königliches Amtsgericht.

Traunstein, [11599] Bekauutmachung. Gewerbevauk Altötiing e. G. m. b. S. Laut Generalversam mlungsbes{<luß vom 29, Januar 1918 ift die Vertcetungs- befugnis des Anton Schex für das Vor, standsmitglied Franz Haindl und die des Adalbert Vogl für Marx Sé&leich erloschen. Adalbert Vogl ift nunwehr als Ver, e ae Vorstandsmitglieds Franz Haindl eiellt. Traunstein, den 10. Mat 1918, Kgl. Amtsgericht Traunstein (NRegistergeriht).

Tremessen. [{11600) In unser Genossenschaftsregister ist heute eingetragen: Laudtwvirtschaftlihe Au- und Verkaufs8-Geuofseuschaft, einge- tragene Genossenschaft mit be- \chräukter Haftpflicht, mit dem Sig în Tremessez, Gegenstard des Unter- nehmens ist die bessere Verwertung der

der Erzeuger und zur wirksamen Unter- stüßung der Volksernäbrung sowie die gemeins<aftlihe Bes>&affung von wirt- {aftlichen Gebrau$sgegenständen im großen und ihre Abgabe an die Mit- glieder im kleinen. Die Haftsumme be- trägt 300 #4, die bödste Zahl der Ge- \<âfisanteile 50. Statut bom 4. April 918. Die Mitglieder des Vorstands sind: Adolf Seel, Landwirt in Zielin, Friedri Göhriag, Landwirt in Osirowitte, Slis Graff, Direktor tu Berlin, eguB, Popielewo, Adolf Zahartas, Landwirt in Huttatremessen. Die Bekanntmachungen erfolgen im Landwirtschaftlichen Genossen- s{aflsblatt in Neuwted und im Meogilnoer Kreiéblatt. an? 1. Juli und endigt am 30. Juni; das erste Ge,<häftsjahr begiant mit dem Tage der Ei-tragung der Genossenschart in das Geuossenschastsregisler. Der Ner- itand bat mindestens dur< 2 Mitglieder seine Willenserklärungen Tundzugeben und für die Geucssenfhaft zu zeichnen. Die ZeiSrung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zur Firma der Genoffenschast oder zur Benenaung des Vorstands ihre Namensunterschrift beifügen. Die Ge- nofsens<aft wird dur den Vorstand geridtli® und außergeri{<tlih vertreten. Die Einsicht der Liste der Senossen ist in S A Es des Gerichts jedem ge- at e Tremesseu, den 8. Mai 1918,

Königliches Amtsgericht,

Wimpfen. [11601] Sefauntma<huug.

Der Konsumverein Wimpfen und

frie bung, deen tene Dee

aft m eiräniter Saftyflicht,

hat dur< Generalversammlungabesd t

Sögel. j {11592] In das hiesige Genossenschaftsregister

az ber Ausübung feines Amts behinderte

{t bei Nr. 12; Lahuer Spax- und

vom b. Mai 1918 den Lehrer Wilbelm Betsh in Wiwpfen am Berg als Mit- glied des Vorstands gewählt. Aus dem

landwirtscaftlichen Erzeugnisse zum Nuyen 19

Georg Guishang, Landwirt tn |

Das Geschäftajehr beginnt | beb

gefunden.

bah 1. ton Wim

Wimpfen, am 13. Mai 1918. Großherzoglihes Amtsgericht.

pfen im Tal. Eintraz in das Genossenschaftsregister hat statt f V

ist zur Abnahme der S#Skußr erwalters, zur Erhebun u Ei

wendungen gegen das Slußverzeichnig

der bet der erteilurg zu berüdfichtigent orderungen fowie zur Anbôrung S (äubiger über die Erstattung der Tus

unter Ceburg.

Nr. 687. Æ entbaltend die und Fußlage, besp

Gurt und Papte spannung, Ersatz

Herzcgl. S

Geschäft8-Nr. 400,

9) Musterregister.

(Die ausländis<{en Muster werden Leipzig veröffentlicht.)

[11761] In das Musterregister ist eingetragen: aufmaun Franz Viru- stiel in Coburg, ein offener Umschlag, Abbildungen der Bestand- teile eines ausziehbaren Liegestubls, be- stehend aus Holz ahmen, Nüd>lehne, mit Papiergewebe, rgewebestoff als Ueber- j se „Karp & Cie.

annt

für Peddigfle<trohr

i Sp Ca, plasiis@er a

zeugnisse, ußfri abre, angemelde

am 22. Apul 1918, Nachmittags 42 Uhr, Coburg, dcn 10. Mai 1918,

. Amtêgertt. 4,

Sig

lagen und die Gewährung einer No 5

an die Mitglteder des Gläubigeraug! f dez Schiußtermin auf dezn 8, Jaui 1918, Bormittags 11 Uhr, dem Köntolihen Amtegerichte bierselbst N -ugarten Nr. 30, Zimmer 220, I1 Treppen

bestimmt,

Pauzig, den 11. Mai 1918, Königliches Amtsgericht, Abt. 11a, i Litdenscheid. [11770] Las Konkursverfahren über das Ver, mögen dec GEhefzgzu Kaufmaun Leo Xarp, Nosa geb. Baum, ¿l Lüden, seheid, clleinizen Inhaberin der Firma C dajelbst, wird na erfolgter Abhaltung des Sehlußierminsg bierdur aufaeboben. LüdveusZeib, den 11, Mai 1918,

Königlihes Amtsgericht,

Lauban,

Seravhin

meldefrist

Zimmer Nr. 10.

Tarnowitz.

vemter 1917 im hausbesizees

24. Junt 1918. lung ben 83. 11 Uhr.

mit Anzeigepflicht Trier.

14, Mat 1918 in Trier. Vorm. 11 Uhr,

stelle, Zimmer Nr Trier, den 14,

Veber den Na&laß des am 30. 1917 in Lauban verftorteren Kauzleirats Müller aus Lauban ist am 15, Vat 1918, Nam. 6 Uhr, das Kon- kursverfahren eröffnet worden. Verwalter: Kaufmann Otto Friebe in Lauban. An- bis zum 5. Juni 1918. Erste Släubigerver!ammlung vnd Prüfungster- min am° 15, Juni 1918, V 9 Uhr. vor dem unterzeichneten Gericdte t Offener Arrest und An- ¿cigepfliYt bis zum 1. Juni 1918. Köntgliches Amtsgeri&t Laubau.

[119093] Ueber den NaGïaß des am 10. No- Kriege cefallenen Sast- Joÿann Lxadezia Wieschowa ift heute, Nachmittags 43 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkur mann Nichard Linke in Tarnowiz. An- meldefrist für Konkursforderungen bis zum Erste Gläubigerversamm- ani 1948, Vormittags ligemeiner Prüfungetermin Vormittags

den 8. Juli 1918, ffener Arrest

X11 Ußr, Zimmer Nr. 13. O

Peber das Veimö Wilhelm Grube

Offener frist bis zum 8. Junt 1918. Anmeldefrist an demselben Tage. Gläubigerversammlung und allgemeiner Prüfungstermin am 15. Juui 1918, an hiesiger Gerichts-

11) Konkurse.

[11908] Oktober

am 13. Mai 1918

bis zum 31. Mai 1918

Königliches Amtsgericht in Taruowigt.

[11772] Jen des Kausmannus n in Trier ist am Vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter ist der Kaufmann Josef Hill Anzeige- Ablauf der Erste

Arrest “mit

, 28. Mèat 1918.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 12.

gev. Kü, aus

hie» dur 18

Bernburg.

geb. Stephan, in

Bernburg.

in Leopoldshall S&lußrehunung

‘Anhörung der Gl

Giläubiceraus\{usse

gerite hierselbst, 3 VBeruburg, den

Cuxhaven.

mögen der Bosiedt & Co. aufgehoben. der Viitglieder de werden F. Benöhr auf 594,48

Das Danzig.

Vorstande

berleutnauts P

Bärwalde, N.-M. Das Konkursverfahren über d mögen der Fzau V

den 12. Juni 1918, 10 Uhÿe, vor dem HerzogliGßen Auuts-

Ne

[11768] Das Konkursverfahren über den Yathlaß der am 6. September 1917 verstorbenea verwitweten Gastwirtin Minua Jaeel, Bernburg wird na erfolgter Abhaltung des S{Hlußternmitns hierdur< aufgehoben.

Bernburg, den 10. Mai 1918.

Herzogliches Amtsgeriht., Abt. 5,

[11767]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Frit Noemer

ist zur Abnahme dex

des Verwalters, zur Er- e ing von Einwendungen grgen das Säluf verzeinis der bei der Verteilung zu berüdsihhtigenden Forderungen fowte zux

äubiger über die Er,

statiung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütung an die Mitglteder des

s der SHlußtermin auf Vormittags

immer Nr. 39, bestimmt. 14. Mat 1818.

Wi eda, Rechnungsrat, Gerichts\{Gretber des Herzoglicien Amlegeciae

[11853]

Bas Konkursverfahren über das Ver- Kommanditgesellschaft E.

in Cuxhaven wird

na abgehaltenem S@lußtermin hierdurŸ Vergü

ütung und Auslagen s Gläubiaeraus\husses

für A. Aron auf 546.80 #6, für auf 558 4, für H. 6 festgeseßt. Cuxhaven, den 15. Mai 1918, Amtsgericht.

In dem Konkursverfahren über den Nac- l . auvgéieden ist Wilhelm Roß, | Obeutean 9. Märi zu Danzig verstorbenen

Hermann

[11769]

aulMieze aus Danzig

Dem,

zu

8verwalter: Kauf-

[11765] as Ver- runhilde Sulz, Zellin a. Oder wird nah l AnaUung des Schlußtermins aufgebo

Värwalde (Neumark), den 9. Mat

Königliches Amtsgerit.

Metz. [11854] Das Konkursverfahren über ben Nag, laß des verstorbenen veusfionierieu Wege, meisters Amaud1:8 Nte xis Eplintev in Wes wid na erfolgter Advaltung des Sclußtiermins bierdur aufgeßoben, Men, ben 22. März 1318, Kaiserl!23 Amtsgericht,

FMeusrIwiiz. [11907 Das Konkursverfahren über den Nachlaß des Wahitviris Dertunich Jersal< weil, in Meuseiwisz icir5 eingistc-üt, da eine den Kosten des Verfabrens enisprecende Konkurëmasse nit vorhanden ift, j Meufe!tvis, den 15. Tai 1918, Herzozlihes Amtsgericht. Abt, 2,

Stavenlagen. [117711 Das Konkursvecfahren über den Nachlaß des Arbeiters Johann Schlorfff in Stavenhagen wird nah erfolgter Ab« haltnos des Schlußtermins Hierdur< aufs 1 geDoDen. s Stavenhagen, den 12. Mai 1918, Großherzogl. Me >lenburg - Schwerin sches Amtsgericht. Zürens,

12) Tarif: und

1 Fahrplanbekannt- machungen der Eise ¿- Vahnent,

[11762]

Biunengüter verkehr Heft 1; Baye: risch - Sächsischer Güterverkehr Heft 7 C; Sätsisch-Südweltdeuischer Güterverkehr Defte 1—4; Verkehr Gera - Meuselwitz - Wuizer Eisen- bahu—Sächfishe Staatseiseubahn. Vom 20. Mat 1918 werden die Fradt- säße des Ausnahmetazifs 2 (Nohstoff- tarif) auf die Dauer des Kcieges für Gasfoks3 nur no< gewährt, wenn er im Jalande oder in Oest-rreiß-Ungarn ber- wendet wird. Näheres ist aus unserem Verkehrsanzeiger zu ersehen. Auskunft über die eintretenden Frahterhöhungen gibt unser Verkehrsbüro, hier, Wiener Str. 4, 11. Dresden, den 16. ‘Mat 1918. Kgi. Gen.-Dir. d. Sächs. Staatseisen- bahnen, namens der b:teil. Verwaltungen.

[11764]

Preufisch Hesfis<-Sächsiscer Tier- verkchr. Gemeinsames Heft. Mitt Gültigfeit vom 25. Juli 1918 ift für die Ueberführung von Tkersendungen zwischen den Königsberger Bahnhöfen Ostbahnhof, Südbahnhof und Lizentbahnhof unterein- ander an Stelle der seitherigen Ueber- führung8gebühr die gewöhnliche Fracht des Umbehandlungstarifs für miudestens 10 km zu bere<nen. Dreédem, am 16. Mai 1918. Kgl. Gen.-Dir. d. Sä<s\. Staatseisen- bahuen als ges{äftsführende Verwaltung»,

(11763] Süddeuts< - Oesterreichis<her Ver- fehr. Eisenbahngütertarif, Teil IL, Deft LO vom L. Mai 1912. Für Rohelsen aller Art in Mafsseln, r oder Ptrismen treten am 1. Jurî A folgende direkte Fraitsäge -— gültig be Frachtzahlung für das wirkit Verladene Gewicht, mindestens für das Ladegewi! der geftellten Wagen in Kraft. Na Méöhr. ane eut von Ñ een (Hochöfen) 352, omineldin / S 352, Haytagen 352, Mader (Lothr.) 353, Ue>ingen (Lothr,) 351 Steinfort 351 Pfennig für 100 kg. eon, R aer T E.,B

44 att der . * 0/90 a r. d ne. nameus der beteiligten Ver- waltungen.

Ey

E fa

Verantwortlicher rrlottenburai

Direktor Dr. Tyrol in C tis antwortlih für den Anzeigenteil: “Ber Borsieber der Geschüteste Nechnungsrat Mengering in Verlag der Geschäftsstelle (Menger ingl in Berlin. I F der Norddeu Bu | Verlaganstalt Berlin, Wilboimstratt sh

E BE I

Der Gerzugupreis beträgt vierteljährlih S # 30 f. Alle Postanstalten nehmen Bestellung auz füx Berlin Aner

den Postanstalten uad Zeitungsvertrieben für Selbstabhelze

unh die Königliche Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstæ, #2.

Einzelne Nummexn kosten 26 Vf,

Inhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c. Dentsches Reich, Ernennungen 2c.

anntmachung, betreffend Zurückgabe von deutschem Schiffs- u aus Rußland und Finnland, bezw. Ersaß für solches. Bekanntmachung, betreffend Einwirkung der Flüchtlingsfürsorge auf das Armenrecht. Bekanntmachung, betreffend Liquidation französisher und britischer Unternehmungen. j Bekanntmachung, betreffend Zulassung einer Radbauart unter Befreiung von der. Vorfchrist elastiser Bereifung. : Bekanntmachung zur Aenderung der Bekanntmachung über den Verkehr mit Holzshuhen und Holzsandalen. : Betanntmachung, betreffend eine Anleihe der Bayerischen Handelsbank in München. Velanntmochung, betreffend Zwangsverwaltung des Nachlasses

eines Briten. : betreffend Aufhebung

Bekanntmachung , verwaltung. .

Belannlmachungen, betreffend Zwangsverwaltung französischer Unternehmungen. |

Anzeige, betr. die Ausgabe der Nr. 69 des Reichs-Geseßzblatts.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charaftterverleihungen, Standeserböhungen und sorstige Personalveränderungen. 4

Bekanntmachung, betreffend die uächste Turn- und Shwimm- lehrerinnenprüfung in Spandau.

Vefanntmachung, betreffend Aufhebung einer Zwangsverwaltung.

Betänntmachungen, betreffend Zwangsverwaltung amerikanischer Ünternehmungen.

Aufhebung eines Handelsverbois. Handelsverbot.

Amilliches.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst gerugt : dem Generalleuinant von Gabain das Eichenlaub zum Orden pour le mérite, dem Generalleutnant Freyer, den Generalmajoren v on Roeder, Berger und Tiede und den Hauplleuten "von Arnim und von Both den Orden pour le mérite, dem C nige von Davans den Noten Adlerorden ¡weiter Kiasse mit Schwertern, i dem E Lequis den Königlichen Kronenorden ¿weiter Klasse mit dem Stern und Schwertern, dem Obersten Weichsel den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertern, E dem Oberstleutnant Brehmer, den Majoren Appuhn, Mansfeld, Plieninger, Hüter, Welter und Prang, den Hauptleuten Ehrhardt, Nademacher, Zarnack, Kühne, von Goerne, Wehowsky, Broede, Borrmann, Freiherr Hiller von Gaertringen, Schubert, Krapp, Kramme und Klepfke, den Hauptleuten der Reserve Döring und Achilles, dem Havpimann der Gardelandwehr Mostert, den Hauptleuten der Landwehr Baehrece, Meisel und Shwil- den, dem Rittmeister Lisa >, den Oberleutnants Brodrü>, Freytag, Gebhardt, Rigel und Angerstein, den Ober- leutiants der Reserve Fischer, Jentsh, Peisker und reyer, den Leutnants Dietrich, Grothe, Borchers und Collin, den Leutnants der Reserve Blan, Hoppe, Heuser, Grote, Jacobsen, Lindau, Petersen, Lang- wann, von Mangoldt, Kümmel, Schoenermar>, Kolkmann, Möller und Geber und dem Leutnant der Landwehr Rosen strauß das Kreuz der Ritter des Königlichen Vausordens von Hohenzollern mit Schwertern sowie den Offizierstellvertretern, Vizefeldwebel Decken und Vizewachtmeijter der Reserve Ulbrich, den Vizefeldwebeln Micalsfki, Manderbach, Vollmerhausen, Marx, ®rimm, Lemmer und Würzburg, den Vizefeldwebeln der Reserve Remme, Wichmann, Hachmann und Artmeier, dem Vizewachtmeister Winkelmann, dem Sergeanten Tripp- ¡rapp, den Sergeanten der Reserve Abels und Wiet- \horfe, den Unteroffizieren Milde, Pomply, Noah, Reinhold Schulz, Friedrih Schulz, Otto Schulz und Krähling, dem Sanitätsunteroffizier Beyer und den Ge-

heiten Groß und Otto Wolf das Militär-Verdiensikreuz zu verleihen.

einer Zwangs-

Seine Majestät der König haben Alrattign pat

dem Dozenten an der Technischen Hochschule in Berlin, Professor Aram ann dem Blr Studienrat Tes\ch in Malmedy, den Eisenbahnobersekretären a. D., Rechnungs- zuin Busse in Bromkerg und von Hahn in Bresiau, ¿m Obetrbahrmeisier a. D., Rechnungsrat Haubiß in Vres!au und dem bisherigen Jnspektor der Medizinischen

Anmzeigenprei® für den Nanm einex S gespaltenen Eiuheitszetile 50 Pf., einer 3 gespalt. Einheitszeile $6 Pf. FMus;erdem wird auf den Anzeigenpreis ein Tenernngsznuschlag von 20 v, H, erhoben,

Anzeigen uimmt ans

die Königliche Geschäftsftele des Neic<s8- und Staat2auzeigers

Verlin SW 48, Wilhelmftraße Nr. 32.

dem Pfarrer Schepper in Veert, Kreis Geldern, und dem Oberlehrer, Studienrat Dr. Breitenbach in Fürsten- walde, Spree, den Königlichen Kronenorden dritter Klaÿse, dem Bahnhofs3verwalter Bender in Flammersfeld, Kreis Altenkirchen, den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Eisenbahnbetriebssekretär a. D. Lossius in Ecfurt, den Oberbahnassistenten a. D. Laurischkat in _Königs- berg i. Pr. und Teßmann in Bromberg- das Verdiensikreuz in Gold, :

dem Küster a. D. Rösener in Berlin-Friedenau das Verdienstkreuz in Silber, Í dem Werkmeister Grundt in Charlottenburg, dem Eisens bahnstationsshaffner a. D. Leidenberg in Naumburg a. S., dem Hausdiener Kulms in Breslau und dem bisherigen Eisenbahnhandarbeiter Wiedenhöft in Stolp i. Pomm. das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, 4) O

dem Kirchenkassenrendanten, Gufs8auszügler Krause in Kober8hain, Kreis Torgau, dem Werkmeister Brand genannt Schläper in Hohenlimburg, Landkreis Jserlohn, dem Eisen- bahnschaffaer a. D. Schmidt in Eisenach, dem Eisenbahnpa>- meister a. D. Gruner in Breslau, dem Eisenbahnrangier- meister a. D. Mihm in Coburg, den Eisonbahnweichen- stellen a. D. Peuker in Breslau, Straube in Gräfenroda und Stru> in Neu Jaueruik, Landkreis Schweidniß, dem Eisenbahnbürodiener a. D. Eichler in Danzig, den Eisenbahnstationsshaffnern a. D. Henniger in Zeig, Obst in Görli und Prieß nig in Waltershausen, dem CEisenbahnrottenführer a. D. Wiefel in Schaderthal, Kreis Saalfeld, den Bahnwärtern a. D. Müller in Werder, Havel, Schmage in Strausberg, Kreis Oberbarnim, und “Sonnabend in VBVogenau, Landkreis Breslau, dem Eisenbahnhilfsschaffner a. D. Dietrih in Oslowo, Kreis Schweß, dem bisherigen Eisenbahnvorschlosser Kruch in Bromberg, dem bisherigen Eisenbahnschlofser Koschny in Thiemendorf, Kreis Lauban, dem bisherigen Eisen- bahnwagenschlosser Buchwald, dem bisherigen Eisen- bahnwerkhelfer Engmann, dem bisherigen Eisenbahn- maschinenpußer Kloß, sämtlich in Lauban, den Schlossern Baumann in Lüttringhausen - Goldenberg, Kreis Lennep, und Löding in Cassel, dem bisherigen Eisenbahngüter- bodenarbeiter Keßler in Görliß, den bisherigen Bahnunter- haltungsarbeitern Engler in Lauban und Jüngling in ODittersbach, Kreis Waldenburg, das Allgemeine Ehrenzeichen owie i | l dem bisherigen Eisenbahngüterbodenarbeiter Lippeck in Danzig das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze zu verleihen.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

Landrichter Götel in Colmar zum Landgerichtsrat,

L, niken Dr. Martin in Forbah, Dr. Caesar

in Straßburg, ee n in Saaralben und Hoff in Mez zu ihtsräten un

E Slaatsanwälte Koch in Straßburg, von Vacano und Werner in Colmar und Otto in Mülhausen zu Staats-

anwaltschaftsräten zu ernennen.

e t R C ETO

m Regierungsrat Wündisch in Straßburg ist die Stelle eines g Mat leinadrata im Ministerium für Elsaß- * Lothringen übertragen worden.

Bekanntmachung.

ach den Friedensverlrägen mit Rußland und mit Finn-

land Bb aa L S oder soweit das nicht

ó ist, in Geld zu erseßen, welche:

VON A auf Seeschiffen deutscher Flagge befanden, die

bei Kriegsausbruch in einem russischen oder in einem

nnischen Hafen waren;

2) N BurrDitlen feindliher Flagge in die Gewalt

Rußlands oder Finnlands geraten sind;

3) sih auf Seeschissfen deuisher Flagae befanden, die in

neutralen Hoheitsgewässern von russishen Streitkräften

aufgebracht, mit Beschlag belegt oder versenkt wurden;

4) als Prisen aufgebraht und noch nicht dur rechts-

kräftiges Urteil eines Prisengerihts kondemniert

worden sind. Als Stichtag für die Nechtskraft des

Urteils gilt Rußland gegenüber der 3. März 1918,

Finnland gegenüber der Tag der Bestätigung des Friedensvertrags, die no< nit erfolgt ist.

Die Rückgabe oder der Wertersaßz für die unter

Nr. 1 bis 3 erwähnten Güter hat ohae Rücksicht auf

entgegenstehende Prisenurteile zu erfolgen.

Alle diejenigen, denen hierna< ein Anspruch auf Rückgabe

oder Entschädigung zusteht, werden Hierdur< aufgefordert, ihre

Ansorüche vrier Angabe der Güier und ihres Fakturenwertes

sor hes Zeitpunktes der Verschiffung, für jedes Schiff ge-

Reich8wirtschaftsamt in Berlin" NW. 6, Luisenstr. 33/34, Abt. T B E, anzumelden.

Für alle Ansprüche vorstehender Art, welche bereits früher beim Reichsamt des Junnern oder beim Reichswirts- shaftsamt angemeldet worden sind, bedarf es keiner

neuen Anmeldung. | Besondere Formulare für die Anmeldung sind nicht vore

gesehen. Die Einsendung von Belegen is zunächst nicht er- order li. l : | Es wird ausdrüd>lih darauf hingewiesen, daß es si hier nur um die Anmeldung von Gütern auf Seeschiffen hans delt; wegen der übrigen Güter, au<h für Güter auf Binnens schiffen, wird noch eine besondere Mitteilung ergehen. Berlin, den 20. Mai 1918.

Der Reichskanzler (Neichswiris<aftsamt).

Im Auftrage: von Jonquières.

smrae 1m ee maare

Bekanntmachung, betreffend Einwirkungen der Flüchtlingsfürsforge auf das Armenrecht.

Vom 16. Mai 1918.

Der Bundesrat hat auf Grund des $3 des Geseßes über die Ermächtigung des Bundesrats zu wirtschafilichen Be nahmen usw. vom 4. August 1914 (Reichs-Geseßbl. S. )e folgende Verordnung erlassen: 28. Februar 1888

Mannschaften, oder sonst im Wege der öffen!lien Kriegswobtn “d. die

pflege Personen e werden oder gewährt wooden fin.po lhrerA de“

olge der kriegeris<en Verhäit-=:fse ra< dem 31. Fili 1914 av2::ia:a4 Mae in vas Keth2gebiet übergetreten sind, bewirken das Ruhen der einfäh:tgen Frist 1úr den Erwerb und Verlust des Unterftüßungse wohrsizes der unterstügten Personen sowie de:jenigen, d:ren Untere stüßungewobnfizverhältuisse die Unteistüzten teller. Das gleiche gilt von Unterjtüßungen der im Abf. 1 bezeiHneten Art, soweit sie Personen, die < im Inland infolge fetndlihen Ein- falls oder drohenden feindlichen Ginfalls odèr auf Grund einer Räumungsanozdnung der Zivil. oder Militärbehötden von dem Orte ihres vordem begründeten gewöhnlihen Aufenthalts entfernt oder ferna gehalten haben, während der Dauer ihrer Entfernung gewährt werder oder gewährt worden find. BL. Die Verpflichtung zur Erstattung der Kosten der Unterstößung und zur Uebernahme hilfsbedürftiger a) landarmer DeutsHer, b) staatlofer elemaliger Deuts@Æer, J staat*oser er deut!{<er Abkunft, dfe na dem 31. Juit 1914 infolge der kriegeris<hen Verbältnisse aus dem Ausland in das Reichsebiet übergetreten sind und innerhalb eines Monats na< dem M LUEO hilföbedücftig werden, regelt na< den folgenden Besiimmungen: Du A a a zu a und b ist derjenige Bundesstaat ver pflihtet, iunzrhalbd d-fsen der Hilfsbedürftige seinen leßten Unter stüßungäwohnsig gehabt hat. Ist ein solhec uiht zu ermitteln, so Regt die Verpflic@tung vorbehaltl'< der Vorschrift zu 3 bet [and- aren Deutschen demjenigen Bundesstaat ob, dem der Unterstütte angehört, bei staatlojen ehemaligen Deutsen demjenigen Bundesg« staate, dem der Unterstüßte zuleßt angehört hat. Die Vorschrift im 8 30 Abs. 2 Saß A mee über den Unterstüßungswohnsiz indet entspre@ende Anwendung. S gy gt Fällen zu c trifft die VerpsliGtung denjenigen Bundesstaat, E nahweisbare deutshe Borfahre des Hilfg« irftigen ançcetört hzt. S niht ein anderes bewiesen wird, gilt ein im Reihs- gebiete wohnhaft gewesener Voifehre als Angehöriger desjenigen Bundesstaats, a dessen der leßte nahweisbare inländische nig belegeua ist. : H Wiaritielbars Rethsangehörkze und ehemalige unmittelbare Neich8angehörige, hinß<tlih derer ein nah den Vorschrifien unter 1. zur Erstattung verpflichtetir Bundesstaat niht vorhanden ist, liegt die Verpflichtung Dea Bundesstaat ob, in dessen Gebiet die Hilfs4 urjtigkeit hervortritt. A Fâllen erstattet das Reih dem Bundesfiaate die Kosten uterstüßung. f Da ke gilt, wenn fis bei Oa arslipen, die nah vor- lävfiger Prüfung ihcer persönlichen Verhältnisse beim Uebertritt in dos Retichsgebiet als Deutsche, aïs ehemalige Deutsche oder als Personen deuts<her Abkunft angesehen worden sind, die Reichs« angehörtgfeit, die e O nbi se e die Absiammung m Deutschen na<hträg n erweisen 6 ic L en Füllen zu 1 und 2 bestimmt ih der verpflihtete esftaat ai dl Fei Ehefrauen, sofern sie niht na< $ 17 des Geseges über den Unterslüßung8wcehnsiy als armenrehtlih selbstänt ig gelien, na< den hinsichilih des Mannes maßgebenden Verbä itnissen; bei minderjährigen ebel!<Gen Kindern nah den Verhältnissen, die für deznte:tgen Elternteil maßgebend find, dessen Unter- stüßungtwohnsipverhältnisse die Kirder teilen oder teilen wü: den, fals fie das 16. Lebe: sjahr no< nicht vollendet bätter ; hterbei gelien K 2 we!che d'e Reihsangehörtgkett .ribt besitzen, als Deut!che;z bei lobe en un-belichen Kindern naÿ den hinsihtlih der Mutter maßgebenden Verhältvissen. Die Verpflichtung für itaatiofe ebem ilsge Deutsche erstre>t {K< auf (Ehefrauen und minde1sährige Kinder, au<h soweit diese die Retsangehörizkeit nicht besesseu hab-n, die Verpflichtung für ftaate

vorläufigen

Universitätsflinik in Marburg, Rethaungsrat Bauersac<s in 0a den Roten Adlerorden vierter Klasse,

so "f besonderem Blait, bis zum 1. Juli 1918 beim

lose P.zjonea deutiher Abfun}t auf Ehefrauen nich deuls<er Abkunft

L. Unterstügungen, dle auf Grund des Geseyes vom 4 August 1914, ict betreffend die Unte: stüßung von Familien in den Vier. eingetretengesahrts-