1918 / 119 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

fobn August Seelhorst zu Bokern in den Vorsiand geæähtit. Vetta, den 13. Mat 1918. Greßberzoglihes Amtsgeri>t.

Viersen. [12683]

Ja das Senossens<:ft8register ist beute unter Ne. 8 bet der Genossenschaft Spar- und Ceeditverein zu Vierseu cinge- teagene GeaofensBaft mit beshräuk- ter Haftpflicht eingetragen: Die Ftrma ift geändert tz: Vierjseuer Bauk e. G. ur. b S. Viersen.

Vierseu, den 13. Mai 1918

Königli®es Amtsgericht.

Vrallmerod. [12684)

In unser Gevosszrshaz'tsreglstec t bzute bei Nr. 10 Spar- 12d Barlehus- rafe eingetecagezec Gezsofsenihaît mit unbes<hräukter Haftpflich: in Hand- sangen etngetragen worden :

Landmann Anton Höha V. von Hunt- sángen ift aus dem Vorstand ausze!hierea und an jeine Stelle Lzndmann Peter Tr!pp I. tun Handsfangen getreten.

Wailmerod, den 16. Mai 1918,

KöntaliSes Ämt3gerichi. T angen, Allgäu. [12685]

In das Gernosses schaftsregister ist beute ¿zu der Firma SeuñereigenoTens<aft Zurivies, e. S. m. u. H., in Zierwies, Wde. Deuchelried, eingetragen worden :

Dur Be'hluß der Generalversammlung 7

vom 12. Mai 1918 wurde an Stelle des au3zes<iedenon Vorstandemitolieds (Vor- ftehers), des Landwirts Alois Nummel in Haa, Ede. De1Seïried, der Lindwirt Anton Vogel in Köhblberg, Gde. Deuchel- ried, gewählt. Den 17. Mat 1918. K. Amtsgeridt Wangen i. Æ. Landgerichtsrat Alb us.

Wefsferlingen. [12686] Ia das Genossenschasttregiter ist bei Nr. 16: Allgemeiner Nonsumvereiz für Weferlingeu und Umgegend, ein- getragene Sevossenshait mit be- schränkter Haftpflicht iz Weferlinges, hèute folgendes eingetragen worden:

An Stelle der bisherigen Vorstands- mitglieder sind der Maurer Ernft Täger, der Viaurec FriedriH Zabel, der Dag- d >er Heinrich Thorm:yer, sämtli in Weferlinuen, in den Vorstand gewählt.

Weserlingenr, den 16, Mat 1918.

Königl. Amtsgericht.

Weinheim. [12316]

S Genofsenshaftsregister Bd. I D.-Z 26 wurde eingetragen: Die Ficma e(Lieferungs8- uvd Eiukaufsagcuossen- s<aït der SGuhmachermeister, eig- getragene - Genoffenihafst mit be- s{<räuktexr Dafipflichz1“, in Weinheim Statut vom 20. Februar 1918. Gegen- stand det Unternehmens ist die Beschaffung der zum Betziebe des Shuahmachergewerbes ezforderlihen Bedarfsartikel im großen und Verkauf derjelben im kleinen an die Mitglieder ; Uebernahme von Arbeiten und Lieferungen und Ausführung durch die Viitglieder; überhaupt Shzffung von Ein- rihiungen, wel? die öcderura des Er- werbs und der Wirtschaft der Mitalieder bezwe>en. Die Haftiumme beträgt 300 6; die höchste Zahl der Ge|<äftsanteile, auf welhe < ein Genoffe betetligen fann, betzägt 5. Die derzeitian BVorstandzmit- glieder find: Friedrich Ebert, Karl Hart- mann, Ferdinand Reinemuth, Shuhmacher- m'ifter, die betden ersteren in Weirheiw, leßterer in Hzmöbac. Bekanntmachur gen errolgen unter der Firma der Genossen- \haft in der Badtshen Gewerbe- und Handwerkerzeitung in Karlsrube. QDte Willenserklärungen" des Vorstands ere folgen dur zwei Vo! standsmitglieder; die Zei<nung ges<ieht, indem zwei Mitglieder der Firma thre Namcnöunters<hrift bci- fügen. Die Etrisihht der Lifte der Genofsen ist während der Dienststunden des Serichts jedem gestattet. i

Weinheim, den 13. Mai 1918.

Gr. Amtsgericht. 1.

Weinheim. {12317}

Zum Genofsensaftsrezister O.-Z 13 zur Firma „Laudbwirtichaftiicher SGonsumverein und Nbsatzverein Soheusachíen, e. G. m. u. H. in Doheusa<seu wurde eingetragen: Land- wit Iakob Wolperth ist aus dem Vorstand a o u ene Stelle Land- wirt Lorevz Wolperth IlL, in Hohensa en in den Vorstand gewählt. Ba

Weinheim, den 15. Mai 1918.

Gr. Amtéêgeriht. I.

Wiesbaden. [12888] In unser Gerofsenschaftöregistec wurde hzute bet der Lieseruugsgenofsenschaft für das Metatlgewerbe, eingeicagene Senofsenshaf: mit bes<räukter $aft- pflicht zu Wiesbadecua eingetrageu: „Nah dem Beschluß der Generalver- jammsung vom 10. April 1918 erfolgen die Bekanutmachungen fortan nur im Nafsauishen Gewerbeblatt.* Wiesbaden, den 15. Mai 1918. Königliches Amtsgericht. Abt. 8.

VWo!mirstedt. [12207]

Bei der Dampsmo!kl:ret Ucbtdorf eingetragene Seasofieushaft mit be- s<zänkter Haftpflicht ist beute in das Gencfsenschafter-gtiier einzetragen : Albert Steller ist aus dem Borstande aus- geshieden und an seine Stelle Albert Benecke getreten.

Wolmirstedt, ben 14. Mai 1918,

Köntglidzes Amtsgericht.

Würzburg. [12208] Spar- und Daeleheoskassenverein Biebergau, einageirageae Wes» ofsen-

schaft mit unbes<hröäukter Haftpflicht. Die Senossenschafi mit dem Sitze in Biebergan wurde heute nad Maßgabe des Statuts vom 21. Aptil 1918 in das Geuofsenscaftsregiiter eingeträgen. Gegen- fand des Unternebmens ist der Betrieb eines Spar- und Darlehen3ge\<äfts, um den Vereinsmitgliedera:

1) die Anlage ihrer Gelder zu leihtern,

2) die zu ibrem Ges{äft3- und Wirt- \@aft3betriebe nötigen Geld:nitiel zu bz-

s<haffen,

3) den Veikauf ihrer landwirtlaft- lien Erzeugnifse und den Bezug von folhen Waren iu bewirken, die ihrer Natur nah auss{<ließiid für den Tandwirisißaft- lihen Betrieb bestimmt sind, und

4) Vèasczinen, Gerä'e und andere Gegen- stäude des lanvwiris<ha\tziden Betriebes ju beschaffen und zur Beaöbang zu über- laffen.

Ale Bekaxnntmaungen mit Aus3nahne der Berufurg der ESeneralversammlung werden unter der Firma des Veretis mindestens von drei Vorstandsmitzliedecn unterzzinet uvd im Genoffens{hafter zu Neoëén8burg beröfentli@t.

Die ZeiSnung geschieht reHisverbindli<h in der Weise, daß mindestens drei Vor- fland8mitglieder zu der Firma des Vereti\s ihre Namensunterschrift hinzufügen. i Der Vorstand bveitcht aus folgendes e! sonen :

1) Georg M'tefser, Bauer und Bürger- meister, Vorsteher,

2) Andreas Stütler, Bauer, Vorsteher- ftellvertreter,

3) Melhtoc Ha>, Bauer,

4) Georg Felix Schmitt, Bauer, } Zei-

9) Benaventuca Ebecih, Bauer, { siger,

sämtliche in Biebergau.

Die Eirsiht der Liste der Genoffen ist

während der Dienststunden des Geri>ts

jedem gestattet.

Würzburg, den 4. Mat 1918.

Kal. Amisgeriht, Registeramt.

Würzburg. [12209] Darlehensta}ssenrcrein Wülters- bausen, eingetragene Genossenschaft zit uabes<: äuïter Haftpflicht, Aus dem Vorstande ausgeschieden \ind: Leon- hard Hermann, Johann Nö1h uad Gregor Meßger; neugewählt wurden an deren Stelle die Bauern Augustin Franz dieser als Vorsteher —, Georg Herold vnd Iohann Spahn diese als Bei- siger —, sämtliche in Wülfershausen. Für das im Felde stehende Vorstandsmitglied Franz Heil wurde für die Dauer defsen Verhinderung der Bauer Kilian Englert in Wülfecshausen als Steliv-z1treter ge- wählt. Generaklyersammlungsbes<hluß vom 14, April 1918. Würzburg, den 8. Mai 1918. K. Amtsgeriht, Registeramt.

Zweibrücken. [12210] Geaosseuschaftsregister.

Firma: „Laudwirtschaftuicher Kou- sum-Vercia Niederbexbach, eingetra- geue Geuofsenschast mit unbes{cräuk, ter Haftpflicht. Siz: Niederbexdbach. Vorstandoveränderung : Ausgeschieden : Karl Schleppt I., neu bestellt : Karl Diehl Li; Landwirt in Niederberbah. Vereinsvor- steher ist nun: Karl Imbzweiler, Berg- mann daselbst.

Zweibrücken, den 15. Mai 1918.

K. Amtsgericht.

Zweibrücken. [12690] Seuosseuschaftsregister.

Firma: e,Verbrauchësgesellschaft sür Lebensmittel uud Wirtschaftsbedütf- isse, eingetrageue Geuosseuschaft mit bei{räukter Dastpflicht. Sit: Zwei- brüden. 1. Vorslandsveränderung: Aus- geschieden: Peter Scherer und Wilbelm Schanz. Neubestelt : Adol? Pfirr- mann, K. Postverwalter in Zweibrü>en. IT, Statutenänderung: Dur Beschluß der Generalversammlung vom 124. April 1918 wurte dem $ 4 tes Statuts etne neue Fassung gegeben. Dieser hat für die Folze zu lauten: Der Vorstand besteht nunmebr aus drei Personen, dem I, Il. und 111. Vorsigzenden. Zweibrücken, den 16. Mai 1918,

K. Amtsgeri>t.

11) Konkurse.

Baden-Baden. [12430] Ueber den Nachlaß der ledigen Gasft- wiriin Josefiae Ritter in Oos ift beute Konkurs eröffnet. Verwalter ift Rech!183nwalt Schäfer tin Baden. Anmelde- frist, offfener Arrest und Anzeigefrist big 15. Juvi 1918. Erste Gläubigerversamm- lung: Saméêtaa. ben 15. Juni 1918S, Vormittags 10 Uhr, und allgemeiner Prüfungstermin: Samstag, deu 6. Juli 1918, Vormittags 10 Uhr, vor Gr. Amtsgericht hier, Zimmer Nr. 17. Baden, den 17. Mat 1918.

Der Gerichts\<hreiber

des Großh. Bad. Amtsgerichts.

Bad Homburg v. d. Höhe. [12431] Ueber den Nachlaß dés zu Obeeursel a. T. wohnhaft gewesenen Kaufmanns Karl Ludwig Bottlieb Balzer (Erbe: (Sroßhl. He) sicher Fiskus) ift am 13, Mai 1918, Nachmwlttags 2 Uhr 25 Min., das Kor.kursverfahren eröffnet, da der Natlaß überfhuldet ist, Der Rechtsanwalt Dr, Wolff zu Bad Homburg v. d. H. wird ¡um Konkursverwalter ernannt. écist zur Anmeldung von N 0s is zum 6. Jani 1918; bet \{riftliGer Anmeldung

Cre

Borlaze in dceppelter Ausfertigung drin-

gend empfoblen. Erste VBläubigerversamnt- lung am 7. Fi L918, Vormitiags 10 tbr. (gemeiner Prüfungêtermzn am 28. Juni L918, Vormitt gs LO Vhe, vor dem uuterzel<neten Ge- riht, Zirtmer 9. Offener Arrest mit An- zeigefrist bis zum 6. Juni 1918.

Bad Homburg v. d. $,, 13. Mai 1918.

Königliches Amtögerißt.

remen. [12432] Oeffentlicóc Vekanntnta@uug.

Never dea Nachlaß des am 12. Juni 1914 zu Güen veistorbenen, in Wremen, GiWhenstraße Ir. 19, wohnhaft geweseven Hanudliungsgzhilfen Werner Silken ijt heute der Konkurs eröffnet. Ver- walter: Ne<tsanwalt Drx. Helmken in Bremen. Offener Arrest mit Anzeigefrift bis zum 30. Juni 1918 einscließlidh. Anmeldefrist bis zum 30, Juni 1918 ein- \{ließlid. Erste Gläubigerversammlung 13, Juni 1918, Vormittags R Uhr, allgemeiner Prüfungstermin 25. Jeti 1918, Vormittags 1X Uhr, im Gerihßt8hause hierselbst, L. Dbergeshofß, Zimmer Nr. 84 (Eingang Ostertorstraße).

Vremen, den 16. Mat 1918.

Dex Sertichtsschreiber des Amts8geriHts:

Fürhölter, Obersekretär.

EeresIau. [12427] Ueber den Nachlaß der am 18. De- ¿ember 1916 in Breslau verstorbenen ledigen SDausbefizeria Therefta CMamilde) Weiß von hiex wird am 17. Mat 1318, Wormitiags 114 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Verwalter. ¿Redtsanwalt Justkzrat Henschel _hiec, S>{weidniger Stadtgraben 10 I. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen bis eins<ließlih den 1. Juli 1918. Erste Gläubigerversammlung am L2, Juni L918, Vormittags 11} Uhr, und Prüfungstermin am 31. Jali 1918, Vormittags 107 Uhr, vor dem Amts- gerit bier, Museumsiraße 9, Zimmer 314, im 11. Sto>. Offener Arreit mit Auzeige- pfli@t bis 7, Jani 1918 ein\<ließlih. Bresiau, den 17. tai 1918. Amtsgericht.

Düsseldors. [12433]

Ueber den Nathlaß des am 5. März 1918 verstorbenen Spediteuxrs Ernst Birwé zu Düsseldorf, Graf Adolfstraße 35a, wird heute, ant 16. Mai 1918, Nat- mittags 54 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Ne<tsanwalt Dr. Schiller in Düsseldorf wird zum Konkursver- walter ernannt. Offener Arrest, Anzeige- und Anmeldefrist bis zum 20. Funt 1918. Erste Gläubiaerversammlung am Mitt, wo<, den 12, Jaui 1918, Vor. mittags LO Uhr, und allgemeiner ‘Prü- funastermin am Mittwo<, deu 3. Aui 1918. Vormittags 10 Uge, vor dem unterzeihneten Gerichte, Zimmer 132,

Mühlenstraße, Eingang Liefergasse. Königliches E in Düsseldorf.

Tézehtooe. [12434] Ueber den Nachlaß des am 16, Sep- tember 1917 verstorbenen Reuteers Johannes Peter Michael Heesch in Itehoe wird heute, am 17. Mat 1918, Vormitags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, Konkursverwalter: Bücherrevisor Hagedorn in Itvehoe. Anmeldefrist bis zum 20. Jult 1918, Wahltermin 14. Juni 191418. Vorm. 1A uhr, Peluagelerniin 14. August 1918, orn. 11 Uhr. Offener Arrest mit An: etgepfliht bis ¿um 13. Funk 1918, Itzrhoe, den 17. Mai 1918. Königliches Amtsgericht.

Landshut. [12437] Das F. Amtsgericht Landshut hat am 18. Mai 1918, Vormittags 114 Ukr, über den Nachlaß der Gastwirtswitwe Ka- tharina Huber von Altdorf den Kon- urs eröffnet uud den Rechtsanwalt Sdloder in Lantshut als Konkurever- walter ernannt. Offener Arcest is er- lassen. Anzetgefrist in dieser Nichtung und Frist zur Anmeldung der Konkars- forderungen bis 6. Juni 1918 etns<ließ- lih. Termin zur Wohl eines anderen Ver- walters und Bestellung eines Gläubigzer- aut\Yusses sowie allgemeiner Prüfungs- termin am Dounerstag, 13. Juni 1918, Nachmittags 8 Uhr, im Sißung8- saal des K. Amtaägerits Lardshut. Gerits\<retberet des K. Amt3zerihts Landshut.

Berlin. [12428] In dem Konkursverfaßren über den Nachlaß der uuvereheli{hten Näherin Selnta Ottilie Agnes Krieg, verstorben am 24. Mat 1916 iv {brer Wohnung in Berlin, Hallesches Ufer 3/4, ift zu: Ab- nahme der S><{lußrehnung des Ver- walters und zur Erhebung von Ein- wendungen gegen das S{l[ußiverzeichnts der bet der Verteilung zu berü>sichtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 4, Juni £918, Vormitiags 1L Vhr, vor dem Königlichen Amtsgeri@te hièr- selbst, Neve Friedrichstraße 13—14, 1IL Sto>werk, Zimmer 111, bestimmt, Berlin, den 16. Mai 1918, Der Gerichtss{reiber des Königlichen Amtszeri<ts Berlin-Mitte. Abteilung 84. 84. N. 7. 18. d.

Butzbach. [12429] Das Konkursverfahren über das Wer- mögen bes Jnfallateurs Diouys Ge-

müudt tn waßbah wird nah erfolgter

IL. “Sto> des Justigebäudes an der [4

Abhaltung des Shlußtertmins bierdur aufaehoven. Butzbach, den 14, Mai 1918. Großherzoglich Heff. Amtsgericht.

Crefeld. [12435]

Das Konkursverfahren über den Nac-

saß dés Bgezieu Meiüähold Bäder aus

Crefeïd wird na erfolgter Abhaltung

des Schlußtermins hierdur< aufgebozzn. Créfeld, den 15, Mai 1918. König iches A misgerict.

Landau, Pfatiz. [12436]

Das Konkuréêvectahreu über das Ver- mögen des Weinkomwmisfionärs Emil Süß in Lauda wurde, da der am 14. März 1918 abzes<lossene Zwangsver- gleich redtsträftig bestätigt worden ift, aufgehoben.

Laudazs, den 18, Mat 1918. Der Gerichis\hreiber des K. Amtsgerichte.

Mannheim. [12438] Gemäß $ 163 K.-O. wicd das Köouturs- verfahren üver das Vermögen des WMetzger- meisters Valeniz Schioiug ta Wuzt- heim nah Abhaltung des Slußterming

aufaeboben. / Aa tas den 16. Mak 1918. Sr. Amtsgericht. Z. 5.

KRoringer, Solting.

[12439] Vermögen der Firma Dageundorf «& Dehne, offeue Haudelsgesellichaft in Sardegseu, ift infolge eines von den beiden Inbabern der Gemeinshulduerin ge- machten BorsŸlags zu einem Zwangs- vergleide Vergleißster:nin auf den 5. Juni

Köntglihen Amtsgericht bizr, Zimmer Nr. 1, anberaumt. Der Vergteihsvorî<lag und die Erklärung des Släubigeraus\Gusses sind auf der Gerichtsschreiberei bier zur Einsicht der Beteiligten niedergelegt. Moringen, den 13. Mat 1918. Königliches Amtsgericht.

Nürnberg. [124140) : Das K. Amt3gerit Nüenöerg hat mit Besbluß vom 13. Mai 1918 das „onkurayerfahren über den Vahlaß des am 9. November 1916 gefallenen . Ves» triehöleiters Albert Friedrich Otto Kuliß von Nürnberg ais dur< Schluß- verte:lung beendet aufgehoben.

Gerichtsschreiberei des K. Amtigerichts.

Rheydt, Bz. Düsseldorf. [12441]

In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaufmanns Veter Ver- wehen in Rieydt als alleinigen In- hab-xs der Firma Gebr. Verw?eyen in Nheydt ist zur Abnahme der S<hluß- re<uung des Verwalters, zur Erhebung pon Se nwendüngn gegen das Sw<hluß- verzeihnis der bei der Verteilung zu be- cü>i<ttgenden Forderungen „und zur Be- ihlußtafsung der Gläubiger über die utt verwertbaren Vermögensstü>e sowie zur nhôrung der Giüäudiger über die Er- stattung der Auslagen und die Gewährung einer Vergütuyg an die Mitglieder des Gläubigera!s\{<usses dez Schlußtermin auf den LO, Jani 19ES8, Vormittags 95 Uhr, vor dem Köntglichen Amts- geridbte bierselbst bestimmt. Núeydt, den 12. Mai 1918.

PVeüûllser, Gerichts\{hretber des Köntglihen Amtsgerichts.

æötha. - [12895] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen d?r Gewexfschaft Margaretha in Sspenhain wird nah Abhaltung des SwWhlußtermins hierdur aufgehoben. RNötha, den 16. Mat 1918. Königliches Amtsgericht.

Scheibenberg, [12412] Das Konkursverfahren über den Nachlaß des tim Kriegslazarett Küchwald-Chemnigz verstorbenen, zulezt in Schlettau wohun- baft gewesenen S<hlofsers #Waul Nudolf Prager wird nah Abhaltung des SgHiuß- termins hierdurh aufgebober. Scheibeubera. d:n 16, Mai 1318. Königliches Amtsgert>t.

Tilaît. [12894] Das Konkursverfahren über das Wer- mögen des Kaufmanus Erust Dexling in Tiisit wird nah crfolgter Avhaitun, des Schlußtecmins bierdur< aufgehoben, Tilfit, den 17. Mai 1918.

Königliches Amtsgericht. Abteilung 7.

Vechelde. [12443] Das Konkurtverfahren über das Ver- mögen der Konserveufabrif Sieèrsße S. G. m. b. H. iu Liquid, in Sierÿe ist nach erfolgter Abbaltunz des Schluß- termins bierdur aufgeboben. Vechelde, den 14. Mai 1918. __ Der Gerich1s¡chretber Oerzoglichen Amtsgerichts.

Wernigerode. [12446] Das Konkursverfahren über bas Ber- mögen des Kaufmauus Aadreas Be in Weruigerode wird nach erfolgter Ab- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- geboben.

Werxigerode, den 17. Mai 1913,

Köntglies Amtsgericht.

Wiesloch. [12444] Das Konkursverfahren über den Nadhlaß des Malermeisters Karl Wallischack in Wiesloh wurde nah Abhaltung des Sw(hlußtermins und Vollzug der S@(luß- verteilung aufgeLoben. i Wiestoh, den 16. Mat 1918. Gerichtsschreiberei Gr, Amtsgericis.,

Wöllstein, Hessen. [12446) Das Konkursverfahren über das Ver-

In * dem Konkurbßverfaßren über das He

1978, Vormittags 9 Uhr, vor dem H

bert in Wöllsteiu wird na A des Schlußterming Abbaltung verteilung ALOE ün d erfolgter Schluß,

æ öllsteta, den 17. Mai 1918 Großh. Hess. Amtsgeridhi,

| Ans 12) Tarif: und Sahrplanbekanzt- nachungen derEisey- bahnen.

[12422] a. Wiaai2- und Privathaknan,,. verkehr. Heft C A Tunier, b. Geuteinsames Sefte A Techseivertehx deuts: Eisen, bahuen uuterzinaunder_ Tfv.200 Mit Gültigkett vom 23 Juli 1918 ab irtit an Stelle der Uebertübrgebührez zwishea den Bahnhöfen in Düseldoif fowiz zwischen Hagen ( Westf.) w:d Hagen, Edfey die normale raStberenung auf Grund der Tarifent*ernungen. Ferner wird für di: Ladestelle Deggen als nece (zweite) Tarifsiatton für die in Deggen anfommenden Sendungen die Station Attendorn unter glei(zettige: Einführung besonderer Ueberführgebühre, festgeseßt. Die bisher für Heagen geltende Tariffiation Finnentrop bleibt unter Bel- behaltung der seitherigen Ueberfüßrgebühr weiterbeizeßen, jedo< nur für die don eagen abgehenden Sendungen. Näheres enthält die am 23. Mat 1918 ers<zintnde Nummer des Tarij- und Verkehrs 2uzttgerz, Auskunft geben auch die beteiligten Güter» Rd sowie das Auskun ftsbürg hier, Bahnhof Alexanderplag. : Vérlin, den 17. Mai 1918, Köuigliche Eiseubahsdirektion. 9, 8. Tfô. 4/128,

[12421] L Es

Staats uz rivatbaHuglitens verkehr. Mit Gültigkeit E T Juni 1918 werden im Verkehr zwis&en den Stationen Gottberg (Kr. Ruppin) und Werder (Kr. Ruppia) und der Statton Berlin Hamb. und Lehrter Bhf, neben den bestehenden Gatfernungen von 86 u. 82 km zwet weitere Enifeinungen von 101 u. 105 km eingeführt, die nur für Milchsendungen mit der Leitungsvors{rift «über Neustadt (Dosse)“ gelien.

Werlin, den 18. Mai 1918.

Köuiglihe Eisenbahudirektion,

[12424]

Güterverkehr Sachsen - Eüdwest, deuts<hiaud (Bayern, pfälz, Ney, Waden, Elsaß-Lothringen und Würt, temberg). Die in dex Bekanntmathung bom 26, März 1918 genannten neuen Tarifhefte treten niht am 1. Junt 1918, fondern erft am 1. Juli 1918 in Kraft, Die Tarifhefte 1—4 res Sächsish-Süd- westdeutihen Güterverkehrs nebit Nath- trägen I—VII1 bleiben no< b!s zum Ab- lauf bes 30. Junt 1918 in Geitung,

:- Dresden, am 18. Mai 1918. báhuen, als ges<@äftsführende Verwaltung.

[12423] / : Nocdwestdeuis<-rheiuis<-f<tweizr- rischer Persozeu- uud S-päcktarif. Am 1. Juni d. Js, tritt der Nachtrag 1X in Kíaft, dur< den die Gepätrracht|äge für die \<@weizerischen Stre>ev erh2ht uud das der Frahhtberehnaung für diese Stre>en zugrunde zu legende Mindestyewicht auf 20 kg festgeseßt wird. Nähere Auskunft erteilt unser Verkehrsbüro. Wieaingz, den 15. Mat 1918, Namens der beteiligten Verwaltungen: Königl. Preufst. u. Prof), Hess. Eifeubahudinektion.

[12425] Süddeuis< - Ungarischer Verkehr. Gisenbahngüterturtf Teil 11 Heft 2 vom 1. Junt 1913. (Ein}ührung von Anfioß- frachisägen tüc Bauxit.) Vit Gültigkeit vom 1. Maî 1918 sind für die direîte Abfertigung voa Bauxit in Wagenladungen bet Frachtzablung für das wirklize Ge- wißt, mindestens jedo für das Lade- gewt<t des. verwendeten Waaens (unter Zusscluß solher unter 10 000 kg Late- gewicht) nachstehende Anstoßfrahtjäge in raft getreten:

Anstoßfracht])äze an die für N UU Tad benden direkten Frachtsäge

Pf-nnîg für 100 kg

33

25

38

29

Station

ungarische Teantporifteuer und der unga-

rische Rai S enthalten. Die Leitung

von den genannten Stationen ist diejelbe

wie für Nagyvarad. ;

) T-W München 44 T 57/5, vom 14. Mat 19158.

12424 : Elfern - Siegener Eisenbahu. Vinueutarif. 8

Am 1. Augunt 1. Js. wird ein nauer

Tarif für die Beförderung von Parioue

und Gütera e n A '

wodu verichiedene i

treten, Ausfunft erteilt die unterzeinete

Direktion.

A cer, WiegExr

mdzen des Schloffermeisters und Dres<mashiuenbesizers Georg Dei-

Die Diréitiou.

Fa -dkes-n Ansloßfrahtsägen ist die

ü l nigli |

ann

S E

Einzelne Unmmern kosten 25 pf.

>

Li

129,

e/ W

JuZalt des amtlichen Teiles: Ordengverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Erste und Zweite Beilage: Veschluß, betreffend Ausbürgerungen aus Elsaß-Lothringen.

Königreich Preußen.

Ecnennungen, Charakterverleihungen, Standeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Plan zur 12. Preußisch-Süddeutschen (238. Königlich preußischen) Klasseulotterie.

Bekanntmachung, betr. Bestellung eines Zwangsvermwalters.

Handelsverbote.

Amillicßes.

Seine Majestät der König haben Allergnädigsi geruht:

dem Hauptmann Schaumburg und dem Hauptmann der Reserve von Plehwe den Orden pour le mérite,

den Majoren oon Platen, von Shmoller, Hilde- brandt und von Jagow, den Hauptleuten von Massow, von Bombs3dorff, Loesch, Freiherr Rüdt von Collen- berg, Ecnst Brendel, Kaempfe, Reck und Vilmar, dea Hauptleuten der Reseroe oon Waldow, Glasow, Kremers, Stegner und Walbaum, dem Hauptmann der Landwehr Hoe, den Riitmeistern Günther und Frankenberg, dem Stabsarzt der Reserve a. D. Dr. Dalack, den Ober- leuinanis Bartsch von Sigsfeld, Krause, Müller- Hickler, Pittius, Clemm und Heyden, den Leutnants der Reserve Schmidt, Wischowatty, Ertle, Wilkens, S<hre>, Nabe, Meyer, Bünz, Frers, Schlegel, Rothe, Hoemann, Lampson, Paulmann, Gronert, Josten, Blumberg, Jander, Zindler und Helfen- steller, den Leutnants der Landwehr Estelmann, Kallen- bah und Papendick das Kieuz der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertera sowie

den Offizierstellverlreiern, Vigeseldwebeln Oelmanun, Albrecht und Steinberg, Vizefeldwebel der Neserve Unger, Vizefeldwebel der Landwehr Kramer, Vizewachtmeistern Köppen und Germer, den Offizierstellvertretern Lehsten und Kloas, den Vizefeldwebeln Willbrandt, Schäfer, Niebergall, Oberpihler, Schüller, Mühlish, Skolezki, Lenz, Schönfelder, Just und Möhring, den Vizefeldwebeln der Reserve Erni, Homburg, Hauf- \hild und Marre, dem Vizefeldwebel der Landwehr Stöcker, dem Sergeanten der Reserve Lange, den Unter- osfizieren Telensky, Noa>, Seelheim und Hahn, den Unteroffizieren dec Reserve Kißmer und Nudolpÿ vnd dem Oberjäger Cieply das Militär-Verdienstkreuz zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem ordentlichen Professor an der Universität in Frank- furt a. M., Geheimen Justizrat Dr. Freudenthal, dem Baokier Stern in Frankfmt a. M., dem Oberzahlmeister a D., Rechnungsrat Seedorf in Weißenfels und dem Ge- rihtsfassenrendanten, Rechnungsrat Kuppe in Bielefeld den Roten Adlerorden vieiter Klasse, demn Landgercichtsrat, Geheimen Justizrat Flen> in Breslau und dem Bankier, Kommerzienrat Beit von Speyer fl ee a. M. den Königlichen Kronenorden driiter lasse, dem Ober bahnassistenten a. D. Kalk schmidt in Anger- burg das Verdienstkreuz in Gold, __ dem Webereiobermeister W anning in Schüttorf, Kreis Grafschast Bentheim, und dem Montagemeister Winkler in Palmni>en, Kreis Fischhausen, das Kreuz des Ullgemeinen Ehrenzeichens, e dem Kirchvater, Ausgedinger Knipp in Tammendorf, Kreis Krossen “bi ‘Siena Oppermann in Oberwesel, eis St. Goar, dem Polizeidiener a. D. Bä>er in Ledde, res Te>lenburg, dem Kasernenwärter a. D. He>kel in Monteningen bei Met, dem Bahnwätter a. D. Schönke in r. Bahnau, Kreis Heiligenbeil, dem Weber Kerkho ff in Schüttorf, Kreis Grafschaft Bentheim, dem Eisenformer Dhein ¿1 Schöndorf, Kreis Bunzlau, dem Tischlervorarbeiter Gebauer \n Wesel, dem bisherigen Ciseobahngüterbodenarbeiter Adam & Eydifuhr en und dem Fabrifvora1beiter Schulmeisier in ee Kreis Grafschast Bentheim, das Allgemeine Ehren- ber dem lontwüts>astliCen Aikeiler Sterneberg in Blum- erg, Kreis Niederbarnim, das Nligemeire Ehrenzeichen in

Der Sezugsprels beträgt oierteljähclid & 6 30 Pf. Alle Postanstalten nehmen Bestellung au; für Berlin äußez den Postaustaiten und Zeitungsvertrieben für Selbstabhslex an die Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmste. V2.

Berlin, Donners

medaille am Bande sowie

der Frau Landgerichtsrat borenen Strohn, in Dortmund, Silber zu verleihen.

Klasse mit der Königlichen Krone,

Staatsrat und Kammerherrn

dem Herzoglich anhaltischen

Kronenorden zweiter Klasse,

Allergnädigst geruht :

dem Oberfeuerwerksmaaten Jörgensen die Rettungs-

Emilie Schmieding,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht :

dem Königlich bayerischen Gesandten in Wien Freiherrn Tucher von Simmelsdorf den Roten Adlerorden erster

dem Herzoglich anhaltischen Kreisdirektor von Brunn in Cöihen, dem Generaldirekior, Kommerzienrat Horch in Wiea | 190 und dem K. K. österreichischen Primararzt Dr. Moraweyt | 3 ebenda den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Königlich würitembergishen Ministerialdirektor a. D., Freiherrn Stuttgart den Königlichen Kronenorden erster Klasse,

Mühlenbein in Dessau und dem Abteilungschef im hwedi- schen Auswärtigen Amt, Konsul Wetterlund den Königlichen

den Herzoglih anhaltis<hen Geheim en Regierungsräten und vortragenden Räten im Staat1sminisierium Siegfried und Müller und dem Herzoglich anhaltishen Regierungs- und Geheimen Baurat Bramigk, sämtlich in Dessau, den Königlichen Kronenorden dritter Klasse sowie - dem Direktor der Deutschen Orienibank, Zweignieder- lassung in Konstantinopel, Curt Lebrecht den Königlichen Kronenorden vierter Klasse zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben

dem Staatssekretär des Kriegsernährungsamts, Staats- minister von Waldow die Erlaubnis zur Anlegung des von Seiner Königlichen Hoheit dem Großherzog von Mecklenburg ihm verliehenen Großkreuzes des Greifenordens zu erteilen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem Präsidenten der Preußischen Staatsbank (Königlichen Seehandlung), Wirklichen Geheimen Rat von Dombois in Berlin die Erlaubnis zur Anlegung des von Seiner König- lichen Hoheit dem Großherzog von Med>lenburg-Schwerin ihm verliehenen Friedri<h Franz-Kreuzes zu erteilen.

u

Ruzeigeupreis für den Namn einec S gespalienen Eiuhelt8zetile 6&9 Pf, riner 3 gespalt. Einheitszeile 90 Pf, Ü beu Auzeigenpreis ein Teuerangszuschlag von é

erbvem wtrb auf v. H, erhoben,

Anzeigen nimmt an:

die Königliche Geschäftsstelle des Reichs- und Staatsaxzeigers

i M

n 23. Mai, Abends.

Berlin V’ 48, Wilhelmftraße Nr. 32.

E

1918.

D

ger das Frauenverdiensikreuz in

von Linden in

Klasse. i Ziehung am 10. und 11. Sept. 1918. Gewinne

20

9506 10 000 Freilose zu 32} rund 323 333 10000 Gew. u. 10000 Freil. 2277 197

Vierte | Schluß der Erneuerung : Klasse. | Mittwoch, 2. Okt. 1918.

Ziehung am 8. u. 9. Oktober 1918.

Æ4 Gewinne Mh 159 000 2 zu 200 000 100 000 A 120 000

60 000 2 30 000 2 20 000 2 20 000 4 30 0001 10 20 000| 20 25 000} 50 40 000 | 100 300

9506

Schluß der Erneuerung : Mittwoch, 4. Sept. 1918.

ritte

A 2 zu 75 000 50 000 30 000 15 000 10 000 5 000 3 000 1 000 500 409 300 144

10

50 50 000 120 000

1 825 152

10 000Freilose zu 32Frund 323 333 10060Gew.u.10000Freil. 2 988 485

90 000 1 368 864

00

Geheimen Oberregierungsrat

Fünfte Klasse. | Schluß der Erneuerung: Sonnabend, 2. Nov. 1918.

Ziehung vom 8. November bis 4. Dezember 1918.

e M

rämien)

G 2 zu 600 000

wi

\ Siu 1 000 000 400 000

300 000 200 000 150 000

[e

SSS

24

36

100 240

3 200

6 500

8 894 4 447 000 154 984 37 196 160

174000 Gewinne und 2 Uebergewinne (Prämien) 64 413 160

Abs<Gluß. Einnahme.

SSSE SSSSSSEE

S

Königreich

den Regierungsrat Schmid zu ernennen.

Burgdorf übertragen worden.

Erste Klasse.

Ziehung am 9. u. 10. Juli 1918.

win A Ab M 2 u 50 009 100 090 36 0099 60 009 20 090

10 000 5 000 19 000 3 000 12 000 1 600 6 000 5 000

509

400 8 009

300 15 000

100 200 20 000 300 100 . 30 000

9502 50 475 100 10 000 Freilose zu 324 rund 323 333

10000 Gew. u. 10000 Freil. 1084 433

10 20 50

Vronze,

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

Ministerium des Jnnern. Dem Landrat Schmidt ist das Landraisamt im Krceise

Finanzministerium. Königliche Generallotteriedirektion.

Plan zur 12. Preußish-Süddeutschen

(238. Königlich preußischen) Klassenlotterie,

bestehend aus 428 000 Stammlosen und 40 000 Freilosen mit 214 000 in 5 Klassen verteilten Gewinnen und zwei Ueber- gewinnen (Prämien).

Einsaß S glich Nachzahlung auf die Vorklassen

der Freilofe.

Anzahl der zu begebenden

Gesamt-

einnahme. Reichs- ftempel- abgabe.

Stamm- | lose. | Breilose M M p

Pvrenfzen.

t in Buradorf zum Landrat

13 838 667 13 838 667 14 162 009 14 485 333 14 808 666

135

10 000 10 090 10 000 10 000

13 838 667 13 515 333 13 515 333 13 515 333 13 515 334

428 000 418 000 418 000 . j 418 000 . 4 418 000 |

323 333 646 667 970 000 1293 332

Zum Ausgleich d.Schlußsunime

In Einnahme u. Ausgabedurhlaufender Betrag d. Freilofe

3 233 332

67 900 000

71 133 468 1 293 332 72 426 800

Ueberhaupt Ausgabe.

Gesamtaus8gabe. b

Betrag . lder baren Gewinne.

der Freilose. M M

Zweite | Schluß der Erneuerung : Klas se. | Mittwoch, 7. Aug. 1918. Ziehung am 13. u. 14. August 1918. Gervinne E M 2 zu 60 900 120 060 40 0090 80 000 20 000 40 000 20 060

10 000

5 000 20 000 3 000 18 000 1 900 10 000 500 10 000 400 20 000 300 30 000 60 000

200 9502 96 912 192

10 000 Freilofeu 324 rund 323 333 10000Gew.u.10000Freil. 1663 525

1 084 433 1 663 525 2277 197 2 988 485 64 413 160

323 333 323 333 323 333 323 333

761 100 1340 192 1953 864 2 665 152

64 413 160

71 133 468

1293 332 Ueberhaupt 72 426 800

Die Lose erster Klasse dieser Lotterie werden von den zuständigen Lotterieeinnehmern vom 4. Juni 1918 ab aus- gegeben werden.

Berlin, den 22. Mai 1918.

„_ Königlich Preußische Generallotteriedirektion. Ulrih. Gramms. Groß.

Ministerium für Handel und Gewerbe. -"

An Stelle des bisherigen Zwangsverwalters des in Deutschland befindlihen Vermögens der englischen Staats- angehörigen Ella Groß, geborene Keßler, des Albert Keßler und der Witwe Alice Keßler, geborene Oppenshaw, Friedrich von Ma>k in Bad Homburg v. d. Höhe, für das auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangsweise Verwaltung