1918 / 119 p. 2 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

britischer Unternehmungen, vom 292. Dezember 1914 (RGBl Oefterreich-Un ; h n 22. : 6 arn. die vorlirgenten S<wtkertgkeilen nur dana ! z g len Rö>>ten der Sweiz éiisutiCtadea La den wirts[Gaft, fönnen außerhalb des nationalen Gebiets verwendet feuer nur stellenweise si steigerte, blieb die Sliegertätigfeit j dem flahen Lande vo fiader, Wölbling gibt den Gesches*ext

S. 556) und 10. Februar 1916 (NGBl. S 89) na<h Zu- , r 191 I C. l 2 ; M tse erledi, Truppen : 4 s stimmung des Herrn Reichskanzlers die Zwanasverwaltun Wie die „Parlamentskorrespondenz“ meldet, fand am er cine Lô!ung su>te, die mit ten von = eiger, wenn, Ueber die Frage, ob die chinesishe Osteiscnbohn i j Loin dli j L A i e ' angeordnet worden ift, ist "Herr Justizrat Dr. Pachten s Pas u Klagenfurt eine vom Landesausschuß veranstaltete | E:klärungen verträglich Mus Die Müdsibt auf die Lc ee lfenen per her Operaztonen benußt werden e die ban R E O ar E i 10s Ven Einführun“ U “Mer - âvce us Sd e A Frankfurt a. M., Steinwez 7, bestellt worden. WerbotbitgWit, erd aas ca Me die L ael) de in Koble isen, und asderen Waren glatt der Schnciz rid qus Fegierungen zu einer Ueberein?unft kommen. von unserza Fliegecn mit gutem Erfolge angegriffen. Bei | Geseyes. Durb di:ses bot ah das preußiste Gejey über Berlin, den 17. Mai 1918 E E s PÂane a ande- | den u f ocmmmen8 w eut'<iard zu verzibten p, Dschadun A: » und M é r & J'gfdrr bos die Anlegung und Vei. d rung von Siraß?en und Piägen iu Städten E Sh rung der Verfassung im i übufgens in eiaer mehrwö<igen Arbeit E, da mee und Nozras (Ostufer des Toteu Meeres) | 7 ändlihen OrtiGiitten (Flu@>t Inleriiel voni 2. Fulf 18 Der Minister für Handel und Gewerbe. Raraiens fel L, Ale Gtiindit ces fiowenit A bènt rfe ugt dig Ünterscbetiten judlien: Ned aen eur und ja wurden Rebellen ecneut vertrieben und Rebellenlager bei bierits SULAE ‘Abdrtiogel csibréde DiN leit Zti Faliena J. A.: Neuhaus. durh ihre Bürgermeister oder Gemeinderäte vertreten. | lose Zustand Gefahren für die witshaftlihe Sikerh.it beg" 299: Kriegsnachrichten, Fear el Asraf wirkungsvoll mit Bomben belegt. Auf den | dieses Geltves il im zwetten Teil der vorli-genden Schrift abs» Ferner waren anwesend RKeichsratsmitglieder und Land- in sih. U-berdies bat die Sch veiz a.f Wurscþ ter einen tas S i übrigen Froaten hat sich nichts Besonderes ereignet. getrudt, wob:i die Neerungen dur fetten Dru hervorgehoben sind. tagsabgeordnete, Vertceter der Handelskammer, des Landes- genommen, die der verlangten Kohlen Fn8tbsten auf si Berlin, ae E (n T. D.) fulturrats, der Geistlichkeit und andere hervorragende 5 Í CaGung ähnli fiod und den Kriegsschaupläßen nichts Neues ntm j E i . Di 2 rie und Von Verkehrswesen, Sinai f S 4 Ha E Le G Bleis pa anliGfelten. Der Landeshauptmann Freiherr von Aihel- welehe Induftale Tis esäheltde Besäräntaou auf, für s nza Der Krieg zur See. In Lioland und Estland sind, wie „M. T. B.“ meldet s : N s Os: EN i ¡ V, 0e 1 î Irr i r @& 1 ' : .. ! 5 K y c 4 : s L Lik E 1 Ar: 7 L Ms L C Ï m - : f tftcfer> Heenballung unerecl faee Pa onen vem Gretel RCEL | fette Srobe Bedeutung dex, Kundgebung des gesamten | slit un Be t Kollendbenwndong veuunnrftnn fe Dun [F fn 21- Mol fübuto ble bousihe Arilsere mit großer | e Le:fit, 23 Mai, (V. T, B) Im Mittelmeer ver; | wi Po tfmhe?" h? Baut Bet Zu Sat betrefend Fernbaltung unzuverlässiger Personen vem Handel (REBI. | Kärntner L des hatanti E 3 g der Entente bestimmten Wire fetiiticl rfenen fúr die Länder Mirksamfeit thren Feuerkampf durch. Sie hielt geplante An- en unsere U-Boote die italienische Dreimastbark E A Chen tein (Sitlant) ero und Wes} ?nverg t S. €03), der Handel mit Segen ständen des täglichen Be- candes elon e, Hierauf sprach der Neichsrats- e H l n Berzuitellen. Endlich muß rod ie des Feindes im Kemmelgebiet * durch ihr Abwehrfeuer „AÄngelina di Paola“ (228 Br.-N.-T.), den französischen etagert>tet werten, dle ten privaten Pecsi- uny Telegrophenv: rhr darfs, tutbesondere mit Lebensmitteln aller Art sowie die Ver. abaeordnete Dobernig, dec u. a. hervorhob, daß von L ergeboBi, erben, dag e A E tremue Ueber, grie und rief durh zahlceihe Treffer in den feindlichen bewaffneten Dampfer „Verdun“ (2769 Br.-R-T.) und 2 eung mit Deatj< and und dem Soreralzouvernime:t mittlertätigfeit biafür wegen Unzuverlässigkeit untersagt worden. | 263 Gemeinden Kärntens“ nicht weniger als 236, darunter durch sc<wehecis<he, einzig dem Buntdetrat berantwortiig oth Batterien mehrfo< Munitionsvrände hervor. Hazebiouk, | 4 weitere Dampfer, " darunter einen von minbestens O E D Lego Wia ven E O i bat rüaue oMorbecque, der Schacht 2 von Annezin, Schacht 5 von Noeux, | $000 Br.-N.-T. Zusammen über 22000 Br. -R.-T. | A A

Boum, den 17. Mai 1918. 63 gemischisprachige, gegen die Zerreißungspläne \chriftlih Ver- ausgeübt wird. Jn feiner Sigun s ; f H 2 . r l fung bom 21. M 4E /

wahrung einlegten. Unter großem Beifall wurde einstimmig | ber Bundesrat seine Uiterbäüurier eit, daber Schacht 19 von Béthune und das Stahlwerk Grenay wucden Der Chef des Admiralstabes der Marine. ft 5 ah 1918 ber Dtr Mde R

i Heft 5 vom Jahrgang 1918 ber „Ze 7 ür Klein-

Die Stadipolizeiver waltur:g. I. A: Wolf. i ; ; s C : R E e fe e A samml ba gs ne A tre Dee ert sdaftd. erfolgreich mit ei Ae belegt. Unsere Bomben- bahnen“, herausgegeben im peeußtihen Ministertum der öffent r LandeSaue|Gulle einberufene Versammlun i . ee cn : ; en gle ä iten, ? D S á hn- Bekanntmachung, der Vertreter Kärntens erklärt mit Zustimmung der änwefethèn keine Klausel mebr enthalien, die si< auf die Kohle U bcien B08 rün t A 8 a lichen Arbeiten, zugleich Drgan bes Vereins deutsder Strafenbahn- Der Ckefrau des Emil Alge, Regine geb. Plouus, in | Mitglieder der beiten Häuser d-8 Reichsrats aus Kärnten und der | lteferungen aus Deutschland feindlien Ländern beiteht. Arx ues ung des aroßen Munitions!agers Blaraies 1 WohlfaHhrtspfil O i sotgeidein, Sabel, Sie O R N L P O BabrPofitr, E is N Kärntner Lond fag8abgeordneten ibr underbrü>li&es Fesibalten an der e W E Pad E den Bundesrat wifsen lea der Tie laute Exvlosionéa beob Et E al ; a pRege en mit Bli ap Inhalt : Ln 4 a s dat een tu der Bundesrat m 23. 1 : ugeit und Untetibaifelt des Lantes. Die Geneindeverttrete fle Iroß ker Veischiebung der Unterzeihuuvg ter Seh f. ungege : 2 R S Vie Direktion der Dresvdner Bauk kat ter Nattional- cer Anwendurg* von Fncenteur Max Buchwald, Könfgeterg (Pr.), undesratsbero1dvung vom 23. September 1915 (NGBI. S. 603) E E Scdwterigkeiten mache und in der Zwischenzeit die Mob lemlierei ret éxplosionen entstandenen Brände des weiten feindlichen Muni- | stifiung für die Hinterblichenen der im Ktiege Ses mit 2 Taseln und 5 Abbildunger; „Zucabferiiguna bet Vreiw 1g0u-

den Handel mit Lebensmitteln u , | willens, dea jahrbinde-rtelangen Freundshaftsband zwi<:n den : : : : i e N Ô nd sonstigen Gegen Deutschen - und Slowenen fre neSbarlis en Velen Vats fortießen werde, Dark diesem 1reundichaftlihen Verhalten L tonsdepots dauerten no<h nah 2 Uhr Morgens an; 83000 m | fallenen eine Spende ven 200 000 M überwiesen, es von R E E Nabe, Dütelior der G: \ schast rer j ¡Unner erltn Siraßentabnen. —-- Wef 1 ¿ebuog: Vitehe:sande:

ftänden des täglichen d it fi gade Ger E Vas Bedarfs wegen Unzuverlässigkeit bis auf werden alle Bestrebungen auf Enichtung cines selbständigen | möglich, alle in Betra&t kommen®en Fragen gründlich ¡u prüfen und johe Rauhwolten waren lange Zeit sichtbar. Í A Me : Dortmund, den 12. Mai 1918 südslavishen Staates, dem auch Teile Kärniens und Steier- | zur Unterzet<nung des Abkommer s erft dann zu schreiten, roenn alle Wie gemeldet, grisfen starte deutsche Bombengeschwader Kunst und Wissenschaft Geseg pom 9, Juti 1900 über N bene U) Mea et 10 Be Der Landrat, I. V.: Dr. B L marls angegliedert werden sollen, ihrem i<rcffsten Widerstand | Bißverständuisse, die sich von der einen oder anderen S-ite bäiten in der Nacht vom 19./20. Mai wiederum London an. Die Í E 2 \ E n Do 00a Melcher 1917 gednbertón Forin (Aal:" Selaß : . J. V.: Dr. BurGar d. begegnen. Die berufenen Vertreter Kürntens geloden, den | ergeben können, aurgeshlofsen waren. Unternehmung gestaltete sih dur die große Anzahl dec Flug- Wie im Vorjabre konn!e au im [egiverflossenen N-Grurgo- | vom 17. a Ba S e Ee, Ds _— Heimatsboden mit allen Kräften zu verteidigen. Die Vei:sammwelten ; ; 19- } jahre die Abteilung der Kleinpiastiken im Kaiser | abeiten, Senehmiaungen, Betriebseröffnungen und Betricbänderungen treten au dafür ein, daß der Weg zur Adzîa 1.il tur ein neucs ¡uge, die London erzeihtèn und die Menge der auf die Mitte Friedri<-Museum tur eine Re'he teertvoller Neuerwerbungen | von Kleinbohaen; Ablieferung von Sparmetallen dur die Straßenb hn- Bekanntmachung. fürstli&des Staat8gebilde verlegt werde uud allea Böker Oester- Türkei, der Stadt abgerorfenen Bomben ¿um größten aller bisher | bereihat werden, über die im Mäiheit der Anulihhen Berikte aus | und Kleinbabr vzrwalturgen; Unterftau ven Straßenkah1. Hnr ; Be- | Vorgestern abend fand in der österreichish-ungarishen Bgt- ducgeführten Angriffe auf London. Einwandfrei wurde die | den Könlglihea Kur stfawmlungen der Wirklich: Geheime Rat | \{lagnabme britiswer Strcßen- und Kleinbahnen wäh! end des Miieges,

Auf Grund des $ 1 der Bundesratdverordoung vem 23. S-p- | reihs, in erf?er Linie ten Deu!scben, fet zugöngliß- tleibe. V j f g p S fret zugänglich bleibe. Von schaft zu Ehren des Kaiserpaares ein Mahl Nat an bän l Bicherschay, Zetts{riftenshau. —- Mitteilungen des V-reir s deu!sher ind Westindian Docks beobachtet. 4 große B: ände brachen | ragerdes Stud aus ter flaifis:n Zit der nordis@ea Kletn-

| en RtOA

r

tember 1915 und der Ziffer 1 dez Zusführungsbestimmüungen des Herrn | dem größten Werte für ursere Monarchie ist die Erhaltung des starke Wirkung unserer Bomben in der City zwischen Admiralität | Dr. von Bode beri, Arni erster Stelle if ein Hervor- J? Hd i Straßenbaha- und Kleinhahnverwalungen: Straßentahn- vnd Eeir-

Pêtntsiers für Handel und Gewerhe vom 27. September 1915 | ungetrübten Bundesverhältnisses mit deni Deutsch-n Reiche, desse auc das Gefolge des Kaiserpaares und d d: otte Es F babe i dem Bâäerweister Ludwig Fisher in Erfrath, Bohn- | beabsihtizte Vertiefung au< in Kärnten freudigst begrüßt elen türkischen EAbUE Ray Nach E euen ugs im Jnnern der Stadt aus. Mit demselben guten Erfolge plastit, die 30 ecm hohe, tadellos cibaltene Hvlistatueite | bakr»-Berufégenossenschaft; Neue Normbläiter; Kohle\letifnüd- für firaße 19, jeglide Ausübung des Handels3betriebes wit Nur ein enges Bündnts Oetlerrei®-Ungar: 5 und Deuts@[la;.ds ber» j} das Kaiserpaar nach dem Dolmabagtiche-Valais ) uhr griffen andere Bormbenflugzeuge Dover, Chelmsford Chatham einr nadten Frau zu nenveu, cffenbar etne cllegorifGe Darstellung elettcifch betriebene Fabrzruge ; Patentbeci@t (mit 9 Abbildun g"n); andel mit Brot und Mebl sowte [ob mitte be dn | fir mee verwindlihtelt bester Nele und eze bessere Zukansi | vom Sultan gu verabschieven ter le Mett n f F 0E cihend an, : a0 1 BUO® fenblent MaQN N S Gt un, f Men e e jede mittelbare oder un- L : ; Pr Î nl », jondern ia Wachholderholz ausgeführt unz befar zmitteitare Beteiligung an einem solhen Handel den U hof geleitete wo fi<h der Prinz-Thronfolger, die übrigen sih bis vor kurzem im Besiz des Dich'ers des „neuen LTarn- des Deutschen Reiches untersagt, den Ha für den Umfang e Caen R Mies G E a ane? vie D Prinzen, E Mie ziharikbni O die Minister, Großes Hauptquartier, 23. Mai. (W. T. B.) E des Frggliondrats Gr jebad, Dieszr hatte es bor Aalczebnten Düsseldorf, den 15. Mai 1918. j âhtdenten Dr. von Seidler, e Herren der öjterreichis<h-uagarischen Botschaft u. a. ein- Westlicher Kriegs s\chaupl n paris erworben, als Erinnerung an dea von thm veiebrien Theat d Mufik um gegen die von der Nea ieru c n i Ç i 150 aupzas. Balzec, ber di? Fig s af seinem Schreib ; ab heater un O R

Der Landrat. von Bederath, Maßnahmen Einspruch zu dba Mies elo Tee aa vf Verabschiedung erfolgte um Jm Kemmel-Gebiet hielt gesteigerte Fenertätigkeit an. haben fol. : Z ld Et f u Ed M Le Do8, an der hcutizen Aufführung von Vertis Oper „Eia M1äken- ——_ graphenbüro“ meldet, erflärte der Ministerpräsident, er“ wütde : j Au den den L Ge ria M d Be fe Ta fil e ae fe E O ey, s ball* t “Mile va D A e A As Kir er : ich Über die ei S 2 , erst am Abend in einzelnen mtien auf. ährend der | falt tafiihe Abwägung der Fcrmen ließe an Spanien oder Frankre! zun ersten Male die Partie des Grafen hard fingen.

Bekanntma@cGun g < le einzelnen Beshwerdepunkte unterrichten, betonte Numúáuien. \acht. lebhafte Tätigkeit der Franzosen auf dem Weste ea der | denken, toenn in der Kunsi dit: ser Under ih irgrnd ein Anbalt für B

; ; E Morgen, Freitag, wird „Otedo* mit den Lagen Dux, B1kea- betr Sat dder “lo tarorbuung vom 23. September 1915, A nent oa Zurü>nahme der ergriffenen Maßnahmen aus- : Nach Abschluß der Friedeneverträge sind Veränderungen AyTe: diese Bestimmung fände. Es bleiben also Deutihland odec die | stim _und den Herren Ktrchaer und Schwarz in den Havptecoben S. 603), babe ich der Ebefrau e Mate R E Es Stalien, in der Organisation der in Rumänien befindlichen militärischen Mehrfah wurden Vorstöße des Feindes abgewiesen und Haa M N ne E O O ie Leiter it der K1pellmeister Dr. St!edry. Mies in Hörde, Hindenburgstraße Nr. 140, dur Verfügung vom Ein Dek Z ; 2 Stellen notwendig geworden. Wie „Wolffs Telegraphenbüro“ hei eigenen Erkundungen Gefangene eingebracht. in nah-a Biilebungen zu Vini Mieder[&nder Gan Büloañas ode A Königlichen Schauspielkavse wird morgen das beutigen Tage den Handel mit Fleis und Fleis<hwaren U: E Tine es der E did die bisherige Militärverwaltung auf- seinem Kreise steht, der um die Miite des 16. Fah P undbrts nah | Luisispiel „Mälne Frau: die Hofs(aujptet, rin“ in der gewobeten Be-

abzügli er sür die neue | gelöst, die no< verbleibenden Dienststellen werden unter dem Auf dem Kampffelde an der L Jtalien ging, Zwet weitere Neuerwerbungen kamen aus Bayern : seßang gegeben.

wegen Unzuverläisigkeit in bezug auf diesen Handelsbetrieb vom A U > Produzen von Mack v4 h 9 Gin R i Beweinung Ch : E H L-inb Mannig fl anderen 3 amerikanische Flug zeuge Q ges ossen. Arbeit M De 4 uie e deni Genius nas het f i f | :

Hôrde, den 16. Mai 1918. engen an, vereinigt. Der bisherige Militärgouoerneur, General der Jn- N y : ; Die Palbeiverwaltung, Der Erste Bürgermeister: Smidt. Schweiz, fanterie Tuelff von Tschepe Lud Weidenbaq, der U _ Die in legter Zeit sich mehrenden feindliden Flieger- | gieihfalls eine bayerishe Arveit und ebenfalis aus der Zeit um 1525 Der Hauptaus\<uß des Deutschen Städtetages ist y l Laut Meldung des „Wol u mehr als fünf Vierteljahren an der Spitze der Militär- angriffe gegen belgishes Gebiet haben der Zivilbevö!ke- ist eine? 25 cm bohe Statuelle dez Evangelisten Fohauncs, aus | dur< fein:n Vo:sltzeoden, ten Obterbürzermeifter Wermuth, cuf

—_ ng des „Wolffshen Telegraphenbüros“ ist der (t Gy E73 Ss! nung {were Schäden und Verluste zugefügt. Militärischer | Lindenbo!z gesHnitt. Sonnadveud, den 22, Junt, na< Berlin- elaterfen worten. Luf Bekanntmathung E N in E Dr. Dunant am Sonntag- Mae 8 O N "Mer bultaelle I on ber A Schaden entstand nicht j ; 7 der Tageëordnung steben in der Hauptsahe Nahrungswi!t:!fragen,

E ag in Bern a ! : ia L ver Brennstoffo-rforgung, Ange ¿x Wokbnungks

Auf Grund der Bandetratsverordnung vom 23. September 1915, | sofort Bericht über séine Vérhändlungen, beftesss dor ‘Ko P cehetea Dienste und unter Verleihung einer hohen Ordens- untor E Se Feind, E r S and ameritänilhe. Ciéinile Led 4 Mia Beuth bat 1917 n Uran fflorge und S as

- Vi D 4emier 99 Frantitt Dea 2 6 n rats

betreffend Fernhaltung unzuver!äiß;er Peri! en v NG! j ; A auszei<nung von sei st Perjonen vom Handel (RGBI. frage ersiattet. Eine omtliche Viitteilung des Bundesrats zeichnung von seinem Amt enthoben worden und hat gestern Abbeville vernichtet. und Monazitsanden eia neues radfoattives Glement entde>t, vas ér S d L replowse Sbarnamatis! et 6, bot aabiia

S. 603) iît tem Bautechniker Wilhelm Rietdorf tin Lu>en Bukarest verl walde dur Vert - | besagt: utarest verlassen. Y Y h e Ÿ emen A ee, den des 150 a La u Tee Sriti Ha E, Cg eie linie, Ader besen QlaenlA alen wid im, Gall of the Western Tagen folgende fkinematographis<e Vorträge ftati: Sornaberd,

Segenständen des täglichen Bed arfs und des Kriegs In den BVespre<ungen, tke dem s{welzerishen G:sandten 41 Vulgarien. j ¿ Vi ; escnbten zunä<st Der Erste Generalquartiermeister. ; eni : Naémitta S E S AGES z E

i : Se ctety' i C ; U Ge, : gs o Uhr: us fcemten Landen“; Sosantag, Nachmiitegs

Metallur¿scal and Chemical Scciety" berihtet, Fn der Frankfurter 3 Uhr: „Graf Dchoa und seine Möwe*, 5 Uhr: -Polarjagden“

bedarfs, insbesondere der Ankauf und Vertrieb von Vieh | ?on kem Minifter der auswärtigen Anzeiegenhelten Pichon und a äti i 2 sowie jede mittelbare oder unmittelbare Beteiligung an einem gleichen Lage vom Ministezpräfitenten Clerer ceau în Antwcsenheit saubié Tshapraf Bew f ram “Ssandies Buléariens i Ano Zeitf rift „Die Ums@au“ wird aus diesem Bericht folgindes mit- | Fuhr: «Sraf Dehoa und, Abends 7 Uhr; „Walrosse, Eis jol>Ëen Handel wegen Uniuverlässigkeit während der Dauer des S Minister Pichon, Lucheur, Lebrun fomtz des französishen | Mosfau ernannt worden garien geteilt: Das Glement ift etuweritg, vem Verbindungsgewtcht 204,6 I AQE enr bere und Gie), U ag ; mi L O vf Kricges untersagt worden. : M alters in Bern Dutasta gewährt wurden, fonnte Dunant O : : / und gebört in die eiste Gruppe des pertodi\<hen Systems. 1 idt de M De Mathe A Lit lar aträn üßer Ludenwalde, den 17. Mai 1918. „immie Erklärungen enkgegennehwmen, die jeden Grund zur Wie die Blätter melden, haben Abgeordnete der Desterreichish-ungarisher Bericht Glementares Wilsonium ist braun, \<wah metallis< glänzend; | iht der Dircktor Dr. ArWerhold in einem iabicb vou 2:1 : : Beunruhigung aus]<lißen. Die ran ösisihe Megi- fi, | Dobrud j s \ Wilsontum - Jon ist farblos, Bußer mit den Halogenen und | -St-rnhaufen, veränderliche und reue Sterne“. Tägüich voa 2 Uhr Die Polizeiverwaltung, Mannkopff. wurde ihm erklärt, geleitet von den Gefühlen unersGütlerliher e D e E A Bu [de e Le Vien, 22. Mai. (W. T. V.) Amtlich wird gemeldet: | mit Saucrsic| verbindet s das Clement bei boher Temperatur | ab fiaden Beobachtangen mit dem grcßen Fetnrohr statt. _—_— Xreundichaft, walde die beiden Lär.der verbinden, und nur von dem | eine Denkschrift L N e + (een O dag An der italienishen Gebirgsfront hält erhöhle | mit Wassezstoff und mit Sti>kslof. Das Element felbst soli inaktiy 4 j: ] L Bekanntma Wunsche b: seeit, der Shweiz in ibrer f<æierigen Lage beizustehen. | « ; AUECDE attonatrales von Badadag myftattafo! sein, die Verbinturgen, bie wie Nadiumfalze au Lichtitrahlen autë- Böhmerwälder Hausindusirie. Wald. und Holz baben ung g ge beizuieh mpftätigleit an ; Frarkrei habe allerbinas geheffft, daß si die Sèwctz mit Hi!fe | überreicht, worin fie ihrem Wunsche nah Vereinigung der Ee c tre ; senden, dogegen eleknish und pbotographil< aktiv. Bei gewöhn- | im Böhmerwa!d große Bedeutunz, und bie Hol,bearbetitung wurde Der Frau Wilhelm Bauer, Opladen, Kalse:straße 23, | des bekannteo Arerbîctens von 85 000 Tovnen iran»ösi{cher Kolle Y 1, | ganzen Dobrudscha mit Bulgarien Ausdru> geben. Die Denkf- „n ber Nacht aum 21. drangen zwei feindliche Kompagnien [ider Temperatur soll es in Helium übergeben, tn der Weisiglut in | hon frühieitig tn tiesem Teile Böhmers von den Bau-rn ift auf Grund der Bundesratsverordnung zur Fernbaltung unzuher- | sländig von jeder Eiweiterung dir Ketklenkontrolle U d ¿1 i < [chrift ist von einer Adresse an den Monarchen begleitet n ujc@e Stellungen nordwestli< des Col del Rosso ein Helium und Argon, die spektro\kopis< erkannt wurden, zerall:zi sowie f ausgeübt. Viele der Hapndferkigkeiten waren donn dur ten Einflß läifiger Personen vom Handel vom 23. September 1915 und Ziffer 1 | von jeder cvertuePen Nor\christ über cia wett " Bef e G E und wurdeu dur<h Gegenstoß unter großen Verlusten zurü>- | in Blei und Wiemut, die im Rtödstano v rblieben. Dke Lebentdauer | der neuztlil: Gen Weliwtitshaft und dutr< die Indufirtalisiecung aae. Lyn Sergangenen Austührungsbestimmungen des Neshskauzlers | der Verwendung teuer Kehle befrelen fönne s ranzüfisete Ufvaine févorfen, Der Chej des Generalstabes. des Wilsouiums soll 2—300 Zahre betrages. verloren gegangen, lebten aber dur den rieg und die du: thn be- ie e Bed der Handel mit fämtlihen Lehens- | Regierung habe aber nie taran gedadt, der Schwetz Schwteri„feiten a L dingte Aufhebung der Zafuhr yon außen vielfach wieder aut, so daß für die Verdfentliuee, t 8 ALerta gt worden. Dte Koften u maten oder gar fu: < witrts<hafti iche Mafnabn:en deren Laze zu Bei einem vorgestern zu Ehren des deulschen Staats- Wi 9 e Glévuiee de alten Cinödeböfe d, 8 V ohmezrwol: es, die chedem ail ibren Haußf- | g geben zu Lasten der Betroffenen. ershweren, wenn die S&weiz dazu kommen loûte, eine antere | sefretärs bes Kriegsernährungsamts, Staatsministers von len, 22. Mai. (W. T. B.) Aus dem Kriegspresse- 2 __| und Lebensbedarf felbst erzeuuten, in manGer Hinsit wieder an Opladen, den 16. Mai 1918. Lösung arzurebmen. Frankrei set in dcr ganzen #ngelegentet nur | Waldow gegebenen Mahle, dem dex Ministerpräsident \uariier wird gemeldet: Feindliche Fliegerangriffe, die Die Mietershußverordnung vom 26. Jult 1917 nelst | derselben Stelle der Wirtschaftöfühiung angelangt find wie Der Landrat. J, V.: Dr. Kramer, RegterungF#ass:}or. Dan e O geleitei, der Schweiz einen Diznst zu erweisen. | Lysogub und andere ukrainishe Staatsmänner beiwohnten, d #0. Mai gegen den Kricgshafen von Cattaro, gegen | der Rau vom 26. T E EN hren vor A A Le 0g ne M Dad t S O Cent 4 frem G2 gungen auSgrhend, erkiäcte der Ministeipräfdent führte der deutsche Botschafter Sreiherr von Mumnm in einer razzo und die Jasel Lagoj1a unternommen wurden, haben | ten Eizigungéämtein und bem 19. Dezember 1914 über Einicungs- E Its BRD Dr T Ne eB D S TUgEYeN A : A H A E Franfkret< sein Angebot zur Lieferung von Ansprache laut Meldung des „Wochen Telegraphen- linen Sachschaden verursacht Jm Kiiegshafen von Cattaro | ämter, herauoegeben und eriäatert von D. Pfeitjenberger, chie, f geschilt n s die einztiren Qs Abi au s hs En ¿c ¡u 16 j u< jet 7 P : î E, ; ; i onußeim, 72 á 2M Zentro | jejamte For!wesen“ teilt darûüt rnerteugßs nntima>tGung,. 0 T A O gr franko Siwehzer Grenze au jeyt noG | hüros“ aus: 1" wurden vier Personen gelötet, neun verleßt. Bei einem feind- | anwalt in Monußeiue 72 Seiten. Geh Z k „Mieter und «D j E e e vas gelamte For wee F nd De Le ghmner- Auf Grund des $ 1 Abf. 1 und 2 der Verord > K , 0NerDings In der Véeinung, daß eine Kohlenteferuvg len Luft i 1 O1 c Vermieter im Krieg. Gemelnversländliche Darstellung des Etn- | werte Eir zcIhe ten m Fine der ersten Irdusirien des 1915, betreffend die Sernk T meen vom 23. September | Frarkceihs in gar teiue Bezichurg zu den deuten Lie! 7 Er hoffe bestimmt, daß ih nas fi-grei< Feznd:tem Krirge aus ( angriff auf Parenzo am 21. Mai wurde weder fle es ber Kricasgesepgebung auf das Mtetaverhältnis, bearbeitet von | waldes war tie Glasindustrie, die Gelegenheit bot die wasscnhaften Handel, habe id der Händlerin B. g opauverlälsiaer Personen y om } gelebt uud in dem Uebereinkommen mit Deutihland gar rit LA vnserer m'litärtiea Hllfeletstung für das funae Siaatsme}.n ein sonal noh Materia!schaden verursacht. Lr. jur. et phil. Georg Senft ner, Generalsekrctär des Bundes | Holzkestänbe, für die mon damals keine andere Verwendung batt-, bek, den Handel mit Gegenständen deg Ln T Bitf- wähnt werde, Der Miristerpräfident eröffnete unserem Sciardiea | dauernde fiidltche Zufammenarbelt mit dem Deutschen Reiche auf ; h ter Berliner Grundbesißeivereine, und Dr. Bruno Ascher, Gerichts- | alt Feuerune5matertal und zur Pottascheerzeugung autzuuvhen, Nach darfs untersagt. äglihen Be- | weiter, deß, wenn die Schæœeiz in die Lage omme, eine andere Lsurg kulturell:em, wirts%aftlihem und polltisccem Setiete entwideln werde, afsefsor ia Berlin. Preis 0,80 46. Vaeilag ven J. Heß, Stuttgart. uud na buldete sstiH etne retchge,liederte Holzbearbe'tur g aus, die Wandsbek, den 16. Mai 1918 anzunebmen, Frankretch berett sei, der S@weiz die Quantitäten Kohle | Man würdige in Deutschland durchaus d n Wunsch des ulkralni|cen Bul i Bericht Lie Lundes1ateverordrung tum Schuße der Mieter vom 26. Juli | größtenteils zur Vausbindustrie wurde und ne< heute im / ; 1918, zu liefern, die für die Versorgung der für die Ententetänder arbeitenden | Volkes, setne Existenz fortan auf temokratiidcer Gruntlage zu ge- tlgarischer Bericht. 1917 s<uäaît die Vertragsfieiheit in einer Weise ein, wte dies bis | Böhmerwalte trei vertreten isk, Die vahrerenden W'nd- Der Landrat. von Bonin. abriken nolwendig seten, stalten, vnd fet ferner babon überzeugt, deß neben dec unter unserer 4, Sofia, 22. Mai. (W. T. B.) Generalslabsberi<ht vom | dabin au< während des Kriegszustandes vo<h nit der Fali war, aue und die darauf folzende Borkenkäfcrpleg» der 70er (ort E S I É jegden Masten dle rede H eTnaen ded fran | fhiung dee diner Serte ohen Mario 1e Dea: [F l Mal fiale natzertiges Dad fir die Benobnet, “Die Piscunzténees | sle dle Welbunere” bolteo Betde V Polin ‘tre mie Fortsoßung des Amtlichen in der Ersten und Zweiten Beilage.) | lien Gesinnung tre teen Bes M Mde Apel e A vine vate ‘bh äuf niliokasee Grund:age dee dete E litia für tas neue ‘Staats bal Mazedonische Front: Die beiden seitige Feuertötigkeit | der E de, haben, wen» der Vermteter kündigt, : Ge “Pêteter Folgen, Es eutstaud eine A- z3hl von Damwpf{ögen, der Mohstoff : aufs wärmste gedankt. Der Bur desrat bält tarauf fik diesen N gebäude sein würde. bei si westlih vom Prespa-See, ösllih von der Cerna, }| aber wohnen bleiben will, üßer dke Fortseßung des Mizcteverbält- | Ho!z wurde verbiliict, der Handel und BVeilehr durch ten Bau E: E R T T E T aut an dieser Stebe autdró>liŸ anzuschließen. Die L f ante Mus biadr ei Tarnova und südlih von Huma verstärkt. Oestlih vom | nisses endgültig zu entscheiden und daun, wenn der Vermieter | voa neuen Verkehtsstcaßen gehoren. Ia der berübtigt n Borken- j i, Wder Per Aus dem Gouvernemert Poltawa kommen obig Vardar versuchten englis<he Abteilungen an unsere Posten | mit Nö>ksidt auf die gestiegenen Selbstkosten etnea höheren f Täferielt eilchte die Keh!lenbrevneret etnen legten Aufihwoung. Welt

Bundesrat ansäßll< der Löjung der ibm oblie ns ; N d fl d : gevben Fragen gegen- | Quelle zufolge günstige Berichte über erfolgreiches fesles Auf- bei M w w i i aitetger j i ; Richen ( f i J A ats x i / Metzins perlavat, über den Umfang der Mietsstetgerung zu befinden. | verbreitet war au die Aschenbrenneret und Flußsiederet, Unter fam ide jukowo herarzufommen, sie wurden aber durch setner Schutt | Fluß ift die Poitasche zu verveher, die sür diz Eladbercitung

Se übergestelt faß, war folgente: die fran öfilde Regier bielt i : E Anerbieten von 85 000 Tonnen Kohle monatli>, ae h erung hie ihre | treten der neuen Provinzbehörde gegenüber anarchistishen von ver zerspren - li Nrtillori Nech t8anwalt Pseiffenberger stellt im erften Tetl Deutsches Rei < wel<e Segenforverungen, aufredt, aber das Aner Bi e n ohne trgend aufgelösten Landkomitees veranlaßten Bauernautschreilungen. die vorgeht C, S bee bete, den RNe!szusland, wie er ih nah der Mietersœugveio:duung ergibt, | uventbehrli< ift, Wie furchtbar eie HolzversMwenzung bei . Absicdt-n der französischen Regierung keine Berechtig be Im Gouvernement Kiew seßt die gleiche Tätigkeit des Gou- g : ô ger. f in Auscluß an deren Wortlaut in übe:sich!liher und kiarer Weise | der Flußbereitung war, érhelt daraus, daß 1090 kg Fichtenholz Preuf B A / fiel infolgedesscn dabin, 5 a D guna mehx und vernementsftarosten Tschart Fi sebr civgebend wit wissenschastiiher Vertiefung dar. Fm zweiten | kaum ein halbes Kiioramm Pottaiche ergeben, uad do war diz Seine M E E aat, h, Mi 1918, - av< nur gegeben-ntialßs ulte daf Me he nas E 44 Se x E 10s S CE E ent Aa i Teil wird die gleihfals unterm 26. Juli 1917 ergangene Verordnung Potiashenhrennetet seinerziit der ei-zige Weg, auf dem man de S ELLÉ alestät der Kaiser und König empfingen | maieutal bereits besteber.dz NeberwaSvng auf intere @ Bortivarei Amerika, Türkischer Bericht üter?as Verfahren vor den Einigungiätein, die neben organyatorisen Unermeßten Holzbestänte des Böhmerwaldes Een oUnes getery, wie „Wolffs Telegrophenbüro“ meldet, im Großen | ausgedeënt würde, die mit deuts<:r Koble bergestellt rae Die u ; Ie : utib iustcutiionellen Bestimmungen die für das Mielers&uhverfahren maß- |- Gigenaitige Gricheinungea waren ebedem !m VBöhmernald der Hauptquartier den Abt JZldefons Herwegen von Maria französi!<e Regierung erftärte ind:fsen, daß sie der \GweherisGen Der Präsident Wilson hat einer Reutermeldung zufolge T Konstantinopel, 21. Mai. (W. T. B.) Amtlicher | gebenden Nechtéenormen aks&leßend enibält, and in einem kuren dritieu | Pech'er, der T-er- und Wagen) nierbrenner. Die Harzg:winnuag 7a0d, der ihm den neugewählten Erzabt Dr. Nafael Walzer | Indutrie, sowcit sie für die Ententels. der Lheteos úber die bedauer- | 48 Aufruhrgesez genehmigt, dur< das die Regierung tgebber icht. Teil die Bekanntme<uno, betreffend Eintoun¿tämter, pem 15. De- | oder Pechl-rel, die ledtal< an d-r Fichte fa tfand, wird für den von Beuron vorstellte. ¡ien Foigeo ber Chuschränkungen in ber Koblenverwendung ci-weg- | Weitgehende Befugnisse erhält, um Handlungen und Aeuße „„ Palästinafront: Die feindliche A1 tillerietätigkeit hielt | ber 1914 tn bento Se A e tiat M “an od R Te: b aa ei Bie ae s Di n; A a idt i f weiz die von Deutichland verlangte Koblen- | 1Ungen, die gegen die Landestreue ver toßen, zu bestrafen. u n mäßigen Grenzen. Unsere Artillerie „nahm feindliche v, beh uu due Segtknllen Lt siHten ves Verf ers aud für e Destillation, Zol Hera ‘iesernstc>holz und Ki nfid>e ti ai fes ir Ausschüsse des Bundesrats sür Rech- | Regierung “viélenit Mollentcina I ene E rande Aleriestellungen uyd Lager an der Straße Nablus— | Juristen von Weit. Senftner und Ascher gehen in ibrer Schcift | wurdey. Di2 Deftila ion fand in uavolfommenen Teeröfen flait. Simi “Hi E das Landheer und die Festungen und für das | st-llurg der far die Ententeländcr bestimmt n Waren a Afien, i yttusalem unler Feuer und bekämpfte mwiksam feindliche | eine g: meir verständl<e Darstell»ona tes Ek: flufies der Kriegsgesez- | Die Sägeiaduftrie, die an!änglih mit ht einfahèn Waff r- telten heute eine Sigung. sind. Die deutihe Regierung war bercit, auf j:de weitere Aus: Nach dem „Wolffschen Teleg1aphenbüro“ wird aus Peking le nen An niehieren Stellen der Fiout unternahmen }| gebung auf tas Mictove! häztnis E Be:üdsichtiaung der | tôgen G wied zuer im a Os erwährt, Deiund der Kchl-nüberxachurg 1u verzichten, aber sie mate diesen | gemeldet, daß der am 16. Mai d. J. unterzeichnete hinesis<- llen erfolgreiche Vorftöße. Eigene Aufklärungs- O P erciien besiher Ee F den Wünschen der E e N U e E E E die E I es abhângig, dcß dle Schweiz aus den Ententeländern | japanische Vertrag bestimmt, daß die beiden Negierungen m brs drangen bis zur Jordanmündung vor. Auf } 1uri OLI prets Webrun ads A VIN a8 rie, 1618 ps : hte E DA Sattel able Een T e E Mara E E, Sünnen int Mare 2A ° edt wesent unter 85 000 | mit dem Zwe>e, der Gefahr einer deutshen Durchdringung des tigen Fronten ist die Loge unverändert. sewle das Wejep,bebtoffenv die Cnt éaiha und U, blen AusfallS -tourbe.- rie Hotdradt: iso cie ‘Zindhblier e De Tanga ist der Entwurf eines Geseßes über die | ni&t tatfäclih cingefir t L Verlangte be FectiF V lEnmengen Ostens u begegnen, eine gemeinschaftlihe Vereinbarung auf D Konstantinopel, 23. Mai. (W. T. V) Amtlicher | (ung von Straßen und P!äyen in Städten und lävr d, dun cijene Hanthabel bergepellr, tis ab: ifoäßtge Herstelluag gangen. Der Entwurf Hläg, tre gabe. Begründung zuge- | die Eiaführang einer UebernadWung. Dab hatte tue ierun seitige Dilfe unx ecezeWtigung unler. der Bedingung gege e an [roe , Om 28 Mlt 01S: Teniautnds at Tiece | mêllue Bantinouii t ert ae T A E Sg O: ‘E c] 1Qagl, ie „ZBolffs Telegraphenbüro“ einung, daß die Ueberwahung ib darguf U e eltiger Plife und Untersiüßung für die Gegenden beslo}e aläsiinafron Qugi i em Jordan | rungea vom 23. Mäitz 1918. Terxiausgabe mit eioer | wälder Haus!ndustzie werten ferner in arr Maßstab Wirtschafi?« meldet, in seinem wichtigsten Teil vor, zur Sicherstellung der | baß die ihr Unte O ebtte idt mit bectsg t baben, wo ein gemeinschaftlihes Vorgehen notwendig isl. diüdten fee Aufre hen her Bille umd d O r n fü{runa uyd einen alpbabetishen Sachverzeichuls nyoa un» Haosgeräte veifertigt, Neben, Dre'flegel, weuzabeln, uhe pnd JZriterefsen der Allgemeinheit die Aufsuchung und Gewinnung bergestellt werden; soweit so!he Objekte mit 3 7 f } Die <iresishen Behö: den verpflihten sich, die Aufgabe der n vielen Stell S O Z f W b : ti Panl Wölbkling, WMagitiraläict ia Perltn. Ve:lag vou | QOdscage!scki 1e u. dergl. (inen bedai tzabden Umfang bat die Holz- von E:sen, Manganerzen, Braunkohlen und den in der Pfalz | Srlentegebiet odec aus ver Schweiz stammender Koble ber, | Japaner in den besezten Gebieten zu erleichtern, während die teilweise über R feindliche Pollloxungen uhe S, I Le, Stultgait. Pieis l. Das aw 1, April d. Æ in | scbuhwadherci ongercme en An ten BauerunZbe?n 15t sib bte vortommenden Steinkob[l d >= d | gestellt werden können fi it f: A E L j s 'enits d diè lien es Ug Drahlkindetnisse hiuwea in die feind- | 7: atz geirerene Waknungdnises b'zwedi d e Beseltigung dee Miß- | b: benlläabdige Kinst ta ter Birnaiurg, WVielter, auf bie über dle infohlen dem Staate vorzubehalten L „gie somit obne trgendwelhe Schwierigkeiten | Japaner sih verpflichten, die chinefishe Souveränität un n Stellun i ivi Fesistellunge 43 T Se b) S S E ein G ESE s aus der Schweiz ausgeführt werden. Abec au diese Ueberwad andessfitten t s ; biet unmittelbar Auf de Ken ein und und machleú wichtige Festste Unge. | stände, die besondeis ia yrógeen, 1allmadijenten Gemeinden und | Toten gelegt n ucdbei, werdeo ten Bößbmeiwaid in großem Waffe her- i foll erft nah dem 15, Be in Kraft treten, Der Bundeseät paung “a Beendi zu achten und das winesishe Gebiet inesischen ftindli m Oft ordanufer unterbanden wix erfolgreich die | tndufieteDen Gegenden vornehmli®@ im Ren der minder- } gestellt. Ihr Inschiiit:n\hau > gibt Z-u,nis \ür den fiomnien und inte < Beendigung der Operationen zu räumen. Die < | he Auf lärungstätigkeit. Während das Artillerie bemittelten Vevölkerungzkreise hervorgetreten sind, h aber auch auf künfllerishen Sinn des Böhrnerwaldvolkes und zeigt ieine Freude am

«O