1918 / 122 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

eingeirageue Seuossenschafi mit be- s<ränkter Daftpflih“ mit dern Siye zue Kaiserslautern: Un Etellr des que iedenen BVorstaadsmitglieds Baleutla Brenner i8 als Varstandgutiglied heftellt ; bert Wilhelm, Werkstätiegehilfe ta Kaiserslauterz,

Il. Betreff: Marienthaler Spar- und Daerlehenskafsenverein, einge- tragene Senossenschoft mit unbxe- {ränkter Daftyflich:““ mit dem Sitze ¿n Marienthal: An Stelle der ausge- sdiedenen Vor ftand8mitglieder Heinrich

Heinz und Peter Wöfletn sind as Lor- 11918

ftand3mitalteder befte lt: 1) Friedrich Berg, Landwirt, Stellvertreter des Verein€yor- Yehers, 2) Jakob Jung, Landwirt, betde in Martenthal.

Kaiserslautern, 22. Mai 1918,

Kg!. Amt3geriht Negtstergerichi.

Kirezheim m. Teck. [13152]

In das Senofsenshafisregister wurde beute bei dem Darlc h- nske fseuverecin Neidlingen, é. Ven. m, unbes<r. D. ln Neialinaen eingetragen: Än Stelle her av8geshiedenen Vorftand3mitglieder Chriftian Oi und Karl Pfäffle wurden Jeobannes Kuh, Zimmermann, und Jakob Kuh, Bauer, beide in Neidlingen, in den Vorftand gewählt.

Den 21. Mai 1918,

K. Amtsgericht Kirchheim u. T.

Landgerichtsrat Hoerner.

Königslutter. {13087]) Im hiesigen Genofeuschaftsreg!ster ist hei der Firwa Lauizger Spar- und Darlehnskafseuverein, e. S. m. 12. H ¿u Laningen heute fo'gendes eingetragen : Für d28 ausgesciedene Vorstand®- mitalted, Shlachtermeifter Andreas Neise>te in Lauingen, kst der Kotsaß Karl Heine>e in Lauingen în den Vorstand E Köuigslutter, den 2. Aprik 1918, Herzogliches Amtsgericht,

Köslin. [13088] In das Senossenshastsrezister Ny. 32 tft bei der Bau- nud Srwerd3ge- mossenschaît Verwerkschaftshans für Köslin und Umgegend, ringetragene Genofseaschaft mit beschräukter Þaft- pflicht in Köslin, am 14. Mai 1918 eingetragen: Für den aus dem Vorstand E Stedenen Mayvrer Alßext Gergs in Köelin ift der Ti\hler Emil Rtey da- selbft in den Vorftand aewählt. Amtsgericht Köslin.

Landau, Pfalz. [13326]

_ Genossenschaftsregister.

, Nülzheimer Darleheuskafsenvetrein, eingetragen-e Geaofseuschaft mit 21n- des<hränktex Haftpflicht, mit dem Sitze ¿u Nülzheim. Vorftandsänderung: Aux- geschieden ist Philipp Wolff, Lehrer tin Rülzbéim; neu gewählt rourde Peter Me fêmer, :Kirchendiener in Nülzdeim.

Laudau, Pîialz, den 21, Mai 1918.

Kgl. Amisgertt.

Zum Genoff \hafisregist Gib 1 enoNflen|qhasis8regiiter and I1: O3. 17, Firma Einkauf» e Liefe- rungs-Venosseuschaft ver SeÎreiner eingetragene Genoffenschaft mit be» schränkter Haftpflit in Mannheim, wurde heute etngetragen :

Statut dur Bes&luß der General- versammlung vom 2. März 1918 in $ 24 dabin geändert, daß iegt zehn weitere Geschäftsanteile zugelassen sind.

Maunheim, den 21. Mai 1918.

. Amigericht. Z. 1.

Marienberg, Westerwald. [13039] JIn- unser Genossenschaftsregister unter Nr. 17 ift folgendes eingetragen worden: Spalte 2: Spar- uad Darlehas8- kasse eingetragene Geuossexschast mit undeschräukter Haftpfliczt in Unmzta. Spalte 3: Der Betrieb etner Spar- und Darlehntkafse zur Pflege des Geld- nnd Kreditverkehrs, zur Förderung des Sparsinns uyd zum An- und Verkauf landwirtshaftliher Bedarfsartikel und Er-

peugutse. palte 5: Karl August Höähel, Land- mann, Friedrich Wilbelm Meyer 11, Landmann, Hetarl< Weyer, Landmann, Wilhelm Buchner 11, Landmann, Wil- helm Steuy, Landwann, \ämtli< in Uvnau. Spalte 6 s:-Saßzung vom 5. Mai 1918, b, Die Bekanntmachungea erfolgen unter der Firma der Genosseoshaft, gezeichnet von 2. Vorstandsmitgliedern, in dem aggouisen Senossenschaftsblatt in Wies- en

Spalte 69: Die Willenserklärung und ZeiGnung für die Genossenschaft muß èdur< zwet Vorstandsmitglieder erfolgen, wenn. sie Dritten gegenüber Rechts, verbinblihkeit baben soll. Die Zeihnung geschieht in der Weise, daß-die Zeichnenden zu. der Firma der Genofsenshaft thre Namenunter\@rift beifügen.

s Seit. A E Os ift

rend der Vienstitunden des Gerichts

: Marie SEE (W :

axieuber estexwald),

15, Mat 1918, s ) Königliches Amisgericht,

Men, i % dme [13329] nirogung in urter Genofsensha}ts- Ne. as s A 1918: his

» _&: Laudtoirtichoftlicer Cou- sumverein Albecsdorf, E G. m. u. H. Die Firma lautet fortan „Land- wivrts<aftlizer Bezugsverein“.«

Nr, 5: Meierci - Geuofenschaft Nordhastedt, e. G. m. u. H. Für den ausgeschiedenen Hans Struve ist der Landmann Julivs Giaufsen ‘in Nort- haftedt in den Vorstand gewählt.

Meldorf, den 16. Mat 1913.

Königliches Amtsgericht. Abt. 2.

den

Nöreunberg. : __ [13092] Ja unfer Geuosicushaftsregliticx ift am 15, Wat 1918 bei Nt. 4 —= GSiekLirizt 8. uy Mascdinzogenofsenshaït Nöret- berg i/P3x5., e. V. m, b. D. ta Nörentorg i. Vomm, elogetragen worden : S Der Kaufmann Stegmund Hirs tft aus dem Vorstand ausaes<hieden und an seine Sielle das bisberioe stellvertretende Vorftandsmitgli-od Väâkerreister Karl Sicbstaedt gewsößlt. Nözxenberg i. Pomm., den 16, Mat

Königliches Amiëgeri@t.

Oberndorf, Neckar. [13033]

In das GSencofsensaftsregilter worrde beute eingetragen :

1) Band 1 Bl. 44 Sp2tr- & Var- s<usverein Klbpirsbach, e. G. m. 12. $2 In der Deneralversamrmalung vom 10. März 1918 wurde gewählt: a. als

Sehrod&aæ. [13337] | Fi unser Senofsenshafisregiiler ist bei ' der unter Nr. 1 eingetragenen Ger- Buer aft mt uver ter Saft pit e Sch70da „Saat Ludowy“ eiuzetragen, taß Re<ht8anwait Dr. Franz Sewpowicz in SHhroda zum ordenilihen dritten Borstand3mitglied hestcilt ift. Schroda, den 1. Mai 19i8, Könialiczes Amtsgericht.

Stettizn. [13097]

In das Genossenschaftsregister ift hzute bei Nr. 88 („Vowmmert<itr Z@neiber- geuossepf><aftvervaub e. G. m. h. H. au Stettin‘) eingetragen:

in dea Vorftand gewäblt. Steitin, den 18. Vai 1918. Söntglihes ArnisgeriBt, Abt, 5,

Stolp, Pon, [13156] In das Benossenscaïtsregister ift beute

D'rektor: Kzrl Glanner, Kiofterhraueret- defiger, b, als Raifler: Kal Xrmbrufter, î Kaufmarn, e. als Kontrolleur: Friedri Grießhaber, Kaufmann, sämtliche in Aipirs- baS. Die Vertretungßbefugnts der Bis- berigen NVorstandêmliglieder Stadt- \<ultheiß Nieker und Friedri Schwab, Kaufmann in Alpirsbach, ist beendet.

2) Bd. TII Bl. 23 Bar!ehenslafsen- verein Rötexberg - Vach - Altenberg, e. G. m, 1, $.: In der Generxlyer- sammlung vom 10. März 1918 wurde an Stelle des verstorbenen Johannes S@eerer, Semeinderat tin Nötenberga, als Vorstands- mitglied gewählt: Friedrih SHeerer, Alt, Wagnermeiftec in N3tenberg.

3) Bd. Il Bk. 91 Kousumvexzcin

Oberudorf a. N, r. G. m. kh. S.;

In der Generalversammlung vom 24. Fe-

brutar 1918 wurde die Abänderura der

LS 48 und 49 des Statuts bes<lossen.

Ges<äft8aateil und Haftsumme betragen

je b.

Den 17. Mai 1918.

K. Amt2geriht Oberndorf a. N. ÄAmtsrihter Majer.

Ortelsburg. [13153] In das Genossenschaftêregisier ist heute bei dem SŸhwentainer Spar- und Darlehus!asseuverein, eizgetragenex Benofenschaft mit undes{<räukter Safipflicht, eingeiragen: Der Besiger Suftav Skroßki aus Echwentatinen ift aus dem Borstande ausgeschieden und an seine Stelle der Okberpofishaffner Adolf Florie aus S@$wentainen in den Worstand gewählt.

Orteiïsburg, den 14. Mai 1918,

Königliches Amtsgericht.

OsterwicckKk, Marz, [13331] In das Genossenschaftsregister bei dem unter Nr. 1 verzeiGneteu Fonusuwsverein an Deershrim, eingetragene Benrofsen- i<aft mit des<Gränkter HPaftpflitt zu MEEVEYEIM, ifi heute fclgendes einge- raaëen :

An Stelle des verstorbenen Saltlker- meisters Christian S@weimler ift der Sattlermeister Heinri Borchers zu Deersheim als Vorstandsmitglied gewählt. Ostexwie>-Harz, den 18, Mat 1918.

Königl. AmisgeriÖt.

Piauen, Vogtl. [13332] Auf Blatt 24 des Genossershafis- registers, die Lirferunas- und Ein- Yaufögeuofseustyafi füz sändigr Schucidergewerbe zu lanen und Umgegend, eixgetragene WVe- nofseus<aft mit bes@#ränukter Kat- pslicht in Plauen betreffen“, is h?uie eingetragen worden, taß das Voistands- mitglied Gottfried Johannes Grünexc ausges>ieden und der S<hneidermeistex HeinriH Ernst Hermann Buchbagen fn Plauen Mitglied des Vorstands ist. Plauena. am 22. Mat 1918. Königli(es Amtsgericht,

Ratibor. [13094]

Im Genossen\shaft: register wurde am 14. Mat 1918 bei Nr. 1 anx Indow7, e. S. n. u. S. 11 Ratibor eingetragen: Barkfiialenleiter August Wylezih in Les!au ist für das zum HeereZ8dienst einberufene und dadur be- hinderte Vorstandsmitglied Paul Gayka für die Kriegsdauer zum Ersatvor!tands- mitgliede gewählt. Amtsgeriht NRaiibor.

Ratzebuhr. [13095]

Im Genossenschaftsregister if Heute bet der unter Nr. 1 etngetragenen Länblicheu Spar- uvd Darlehnôkafse e. Y. u, b, $. ¡u Viunow folzende Eintragung bewirki worden:

Der Büdner Guslav Bahrke in Pinnow ist als Stelivertreter des verstorbegen Salttlermelsters Hermann Neubert in Pinnow in den Vort:cnd gewählt. Ratebußex, den 18. Mai 1918.

Königliches Amtsgericht.

Sagan. [13333] Bet der Syar- uud Darlehn5ka}e, e. G. m. u. $. in Neuwatbau wurde heute in das Genofseaschattsregister etn- getragen, daß an Stelle des dur< Tod auêgeshtedenen Nobert Rehnisch als Vor- Baldau 4A t aetgreA in Neu- waldau gewählt t. Amisgeriht Sagan, den 16. Mai 1918. x q

Schönau, KHatzbaeceh. {13336!

In das Genofsenschaftaregister is bet der Spar- und Darlehnskasse e. G. m. 11. H. in Ludwigsdorf am 2. Mai 1918 eingetragen worden: Un Stelle des ausoeschiedenen Kretscambesizers Ot!kar Rü>er in Ludwtesdorf i der Gastwt:t Heinrich Evler in Latwwlgsvo:f in den Vorstand gewählt.

das selb- 1918

bei Nr. 13 „WVanvevrzin, E. G. m. H. H, zu Sto!Þ eingetragen: Der

stande ousges><teden. An seine Stelle ist avfî die Dauer von drei Fabren der Architekt Kchmnes Fie> zu Stolp ge- w3hlt. Stolp, 22. Mai 1918. Kzl. Amts- geridit. S

Stras®urg, WestpDr. [13338] Fn nnser GVenossenschafisregifiex ift bet Nr. 28, Derescherei Seuofseaschaft Vuchrnhagen, eingetragene Sennfsen- \<aft mit uabes<hräuktzr Haftpflicht, eingetragen, daß an Stelle des verstorbenen Vorstandsmitglieds Ernst Steint>ke der Landwirt August Ni>kew2ld in Buen- hagen g“wähit ift,

Straësturs W. Pr., den 13, Mai 1918.

Köntg!. Amtsgericht.

Strasburg, Westpr. [13389] Die Genoßenshaft „Deuische iaud- wwirtschaftiide Verwveriaugsicuo}sen- schaft iu Ql. Summe“ ijt dur< Bee {lug der Generalversarnmlunz vom o, Dezember 1917 aufgelöst. Zu Liqui- datoren siad bestellt die Besiger Friedrich Korc< und Ludwig Neumann tin Tomken. Eingetragen bei Nr. 32 unterts Genofsen- \<aftäregisters am 17. Ma} 1918.

Strasdurg, Wur., dn 16. Pai 1918.

Königl. Amtsg-riht.

Strasburg, Westpr., [13340}) In unser Senofsensczaftsregister ift bei der Vo5rauex Drescherei - Veuofsen- schaft, cingeiragezne Geuofseuns<afi mit beshräuktez Haftpflicht (Nr. 22 des Reg.) eingetragen worden: Die Se- nossenschaft ist dur Beschluß der General- versammlung vom 15. Januar 1918 ouf- gelöst. Die bisherigen Vorstandsmitglieder fird Liquidatoren.

Strasburg WW.-Vr., den 17. Mai 1918,

Königl. Amisgericßt.

Strasburg, Westpr. [13341] In unser Genossenschafisregister t bei Nr. 29, Beamten - Wohuuttgsbhaz- verein . für &traëburg W. Pr. cinr- veiragene Senofserscast mit hbe- \<räxkte? Haftpflicht, etngetragen worden, daß an Stelle des ausgestiedenen Vorftandsmitalieds, Bausekeetärs Franz Dobberftein der Oberpofstassisteat Julius Erdmann in Strasburg, W.-Pr., zua Voritandsmttglied gerählt worden ift.

Straëvburg, W.-Be., den 18. Nat

Königl. Amtsgericht.

Tarmowitz. [13342] Bei der Spar- uud Daxléhuskafe, eingeirazene GeraNen]aft mit uun-

ist Leuïe in das Genossen\schaftsreagiter folgendes eingetragen worden: Der Franz Niegel if aus dem Voisiarde auL2ge- shteben und an eine Stelle der Josef Zajonz în AliheHlau als Vorftandtmit- glied gewählt wor»en. An Stelle des aus dem Vorstande ausges<iedenen und zum Kriegedtenft eingezogenen Valentin Necon ist für die Dauer der Einberufung Paul

wählt. Tuzuowit, den 17. Mat 1918. Königliches Amtsgericht.

Tuttlingen. [13159] In das Genossen\Maftsregister Band Ik Blatt 8 wurde brute zu dém Darleheus- lasseuverein Müthlyzim eingetragene Geuocfseaschaît mit unbeshräuttee Dastpslictt eirgetragen : Das Mitglieo des Vorstandd, Stadt- \<ulthcik Aigeltinger, t geitorben. Als neues Mitglied hat bie Generalversawmm- lung vom 24. März 1918 gewählt: Stefan Pfeiffer in Véühlhcim a. D. Den 16 Mat 1918.

K. Amtsgeriht Tuttlingen.

Amtsrichter (Unterschrift).

Vaihingen, Enz. [13343]

Im Genoffenschaftsregister Band Ti Blatt 64 wurde heute bei dem Dar- lehemskrasseuverein Weissach folgendes etngetragen : Ín der Generalversammlung vom 8. Mai 1918 wurde an Stelle bes aus ges<iedenen Vorstandsmitglteds Andreas Zipperlen alt dec Bauer, Gemeinderat und Farreubalter Adam Waideli< ¿um Varifiaadsmitglied und zuglei zum Stell- vertreter des Borflebers gewählt. Den: 18, Mai 1918.

K. Amtsgeriht Vaibingen. Oberamtérihter Haug.

Vaihingen, Ens. [13344] Im Seoncfsenchaftéreglster Band 11 Blatt 102 wurte heute bei ber Wolferei-

Amtegerit Shöuau (Kaba).

getragen:

: Wilhelm | Friedri) ilt aus dem Vorstand audsgze- i chieden. Eugen Behrend in Stettin ist i în Moetzels i? etrg2tragen:

Stadtrat Vêèax Fetaer ist aus dern Vor-

des<Gränutter Seftpflicht in Wtcheczlan, fet

Sara in Neude> in den Vorftand ge- h

In der Eeeialveisaimlung tom 8, Véai 1918 wurde an Stell- des gue- i f>œcidenden Norstant8mitglteds Andreas Zipperien alt ter Bauer, G:meinkerat ¿und Farrenballee Adam Waidellch in ¡ WeifsaH zum Vorstanhsmi!glied un» zu- ‘glei Stellvertreter des Liorstehers (ee wählt.

Den 18. Mai 1918,

K. Amtsgeri%t Vaißiogen, Oberamisrichter Haug.

Wasungen. [13160] #tcetauntmachung

aus dem Genofsenschaftêregister. i Zum Darlehns?ofsenverein für’'é Kirsviel Mete!s, e. Seu. m. 12. H,

Cbristian Augait Raßmann ift aus dem Vorftand a»sges>ieden und für ihn der Tagelövnez Hermann Heller in Megyels in den Vorstand gewähit.

Wasuugenu, den 18. Mat 1918,

Herzogl. Amtsgericht. Abt. L.

T iSraar. [12689] In unser Genofsenschaftsregister tft zur tauma Kleinener - Dazlehnskafsen- Ver-in, e. G. m. u. H. zu Bay Kleine, das Ausscheiden des Grbpähtiers Nöl>, srüher zu Hohen Biecheln, aus dem Voritand und der Eintritt des G1b- pádters Wiihelm Baumann zu Hohen Vircheln in den Vorstand eingetragen. Wismar, den 16. Mai 1918, Großherzoali<23 Amtsgericht,

Zabern. {13346] Beunosseus<haftsregiñter Zabern. In das Gevofsenscdaftaregister wurde

heute bet der GenossensGaft „Landwirt-

\<hast8ra}se, Spar- und Darlehus-

ofe, eingetragene Genofensaft mit

uubes<räakier Haftpfliczt“ in Es- buxg etngetragen :

„Der Landwirt Barthel Gehringer in Esburg ift aus dem Vorstande au?g?- Ves Der Steinbrecher Hetnrih Oiter n Eschburg ist zum Vorstandsmitgitede gewählt worden.“

Zatexen, den 14. Mai 1918.

Kaiserliches Amtögeridt,

11) Konkurse.

AliK reh. [13308]

Ueber das Nochiaßbermögen des Leh rers A!fo 28s Christ in Jettingez wird beute, am 18. Viai 1918, Vormittags 11 Ubr, das Konkursverfabren eröffnet. Der Ge- riGigvoll;ieher Wetß von Alikich, 3. Z*. in Mülhausen, wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 10, Funi 1918 bei dem Gerihte an- zumelden. Es wird zur Beschlußfassung über die Beibehaltung des ernanyoten oder die Wahl eines auderen Verwalters, über die Bestellung eines Gläubigeraus- ¡Muse sowie eintcetendenfalls über die n $ 132 der Konkurs9ordnung bezeichneten Gegenftände und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen auf Moeoutag, den 17. Juai 1908, Vormittags UL Ußr, vor dem unterzeihneten Ge- richte in Mülhauser, Amtegerihiszebäude, Zimmer 9, Termin anberaumt. Offener Arrest mit Anzelgefxift bis 10. Junt 1918, Kaiserlihes Amtsgeriht Wittixch,

3. Zt. in Mülhausen,

Berilin-ScizEnoberg. [11766]

Ueber das Vermögen des geistes- Lranïenm Dr. phil. Joseph Stein- f<ueidex, wohnhaft in Vexrlin-Se<höue- berg, Luitpoldstreße 3, vertreten durch

«inen Pfleger, Kaufmann Albeit Freund, Berlin W. 35, Stegligerstraße 22, wird heute, am 15. Mai 1918, Vormittags 114 Ubr, das Konkursverfahren eröffnet, Der Konkursverwalter August Belter in Berlin W. 30, Haberlandftr. 3, wird zum Konkursverwalter ernannt. Konkurtforde- rungen sind bis zum 20. Junt 1918 bei dem Gerißt anzumelden. Es wird zur Bes@lußfassung über die Meibe- altung des ecnannten oder bie Wabl etnes anderen Verrvalters fowie über die Be- stellung: eines ierau Quit und eintretendenfalls über die im $ 132 der Konkursordnung bezeihneten Gegenstände auf den Un. Juai 2918, Mittags 12 Uhr, und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen auf den 9. Fuli A918, Vormittags 407 ihr, vor dem unterzeihneten Gericht, Znumeec 58, Termin anberaumt. Offener Arrest mit Anzetge- pft bis zum 9. Juni 1918, Königliches Amtsgerit in Berlin-

S<{höncberg, Abt, 9, Srunewaldstr. 66/67.

Cöthen, Amhalt. [131486] Veber den Nachiaß des Sch!ofser- meisters Hermann Nraaß in Cöthen ift heute, am 21. Mai 1918, Vormittags 412 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Kaufmann Hermann Meyer in Cöthen, Friedrihsiraße. Nn- meldefrist und offener Arrest mit Ag- zeigepfliht bis zum 25, Junt 1918. Erite Gläubigerversammlung am A8, Jreni 1918, Vocmittags 10 Uhr. Allge- meiner Pcüfungetermin am A0, Juli 1918, Vormittags 10 Uher. Derzoglich Anbaltis>des Amtsgericht, 3, Cöthen (Auh.).

Oie en, [13307 Veber das Vermögen der d'ouicecl: fabri? und Ziegeltwerk Rouheutal, eDesellsépaft mit beschräukter Hastung in Meißea, wird hevte, am 23. Ma! 1918, Vormittags 8 Uhr, das Korkurg. verfahren eröffnet. Konkarövecwolter Herr

„am 24. Juni L918 n... ¡40 Ußr. Prüfungöstermiy goemiltagg 1928, Vormittaas 181 Un; gauni Actet mit AÄnzcig-pfl'&t “biz sener 12. Juni 1918, Sia Weifs-u, deu 23. Mat 1918 Könkgliches Autéger!Ft,

¿uin

»

erlln -Weissensce. 199 __Da8 Konkursverfahren über den 20a] bes am 14, Januar 1915 in War, 26 berg verstorb-nen Vüduerg ilheltx E S nas erfolgter A altung Schiußtermi ord: 4 seien, 6 N 2. 16 Verdurd auf. erlin-Weißenfer, den 16, Mat Königliches Amtggerigt, 18

CharTIeiienburg. 3209 Las Konfurtverfahren über ben R des am 17. September 1919 verstorbe a zuletzt in Sharioitenburg. Carmerstr, 1’ wobnßhaft gewesenen Vau?manng Mori j Sre tit na erfelater Adhaltz î des SHlußtermins aufgehoben, n Sharlettenburg, den 16, Mai 1918

__ Der SertiGts\creiber i

des Königlichen Amtsgeri<ts. Abz, 40

E Ord. [13148] Das Konkursverfahren über daz Vér môgen des Schueiderweisiers Johanu Niethmeieer in Hombzu<, Bahnhof, straße 48, wird naÿ erfolgter Swhluß- verteilung hierdur< «u1fgehoben. Dortmund, den 11. Mai 1918, Königliches Amtsgericht.

Leilenig. [13305] Das Konkursverfahren über den Nachla des Reht8avrwalts Moritz Walter Heinze in Leiënig wicd nah Abbaltung des Shlußtermins bierdur ausgehoben Leisnig, den 21. Mat 1918. j Königliches Amt3gericht.

Liegnitz. [13304] i: In dem Konkurêverfahren üher dag Vermögen der offenen Dandels esel, saft U. Lieniz & Co. (Ma inens fabri?) in Liegnitz ist infolge Bi von den Inhabern der Gemein\sGuldnerin gte tnahten Vorschlags zu einem Zwangsver, gleiche Vergleichstermin auf den 17. Juni 1918, m i Lk Uhr, zuglei zur Prüfung der nahträgli< angemeldeten Forderungen, vor dem Königlihen Amte, geri<t in Liegnitz, Zimmer Nr. 24, anbe- raumt, Der Verglei<hsvors{lag und die Erklärung des Gläubigeraus\<ufses sind au der Gerichtsschreiberei Abt. 4 zur Ein- sit der Beteiligten niedergelegt. Liegnis, den 17. Mat 1918, Königliches Amtsgericht.

Liîppstadt. [13389] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen des Kaumanns Vernhard Stsppel zu Lippstadt ist zur Ahuahme der S<hlußrehnung des Verwalters, zur Erbebung von Eintvendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der Verteilung zu berü>sihtigenden Forderungen der Schlußtermin auf den 14. Juni 1918, Vormiiteags 16 Uhx, vor dem König- lien Amtsgericht hierselbst bestimmt. Lippstadt, ven 21. Mat 1918. Hesse, Amt3gerichts\s-kretär, Gerichts schreiber des Königlichen Amtsgericht.

12) Tarif: und Fahrplanbekannl- machungenderEisen -_ bahnen. „-

[13301]

Sächsisch - Schweizerischer Güier- vecktezx über Lindau—Romaushorn (Verrkehe mit WVasel uud Schaff- hausen). D:r nah der Bekanrimehung vom 26. März 1918 mit Ablauf des 31. Mai 1918 außer Kraft tretende Tarif vom 1. Februar 1908 bletbt noch bio zum Ablauf des 30. Funi 1918 in Geltung, Der neue Tarif trirt am 1, Juki 1918 în Kraft. Jm Tarife vom 1. Februac 1908 wird mit Wirkung vom 1. Juni 1918 die Ziffer la (Gaëe?koks) des Ausnahmitarifs 2 gettriGen. Ueber dte bierdur eintretenden Frachtechöhungen gibt unjer Verkehrf- büro, bter, Wiener Straße 4, Auskunft

Dresde, am 22. Mat 1918 Kgl. Gen.-Dirx. d. Sächs. Stagtseiseu- bahuen, als geï<A&ftctübreade Verwaltung

[13161]

Süddeuts{-ungarisher Verkehr. Eisen bahngütertarif Teil 1, Heft 2, bts 1. Juli 1913. Aufhebang von Fra säßen. Mit Ablauf des 31, Juli 1 » treten die Au9nahmetarife 5 (&@amen tet) Sämereien), 13 B (Obst, getroWre 13 C (Pflaumenmus), 42 (Gier), 50 (Hä und Felle), 66 F (Stefer, roh, s Schieferplatten), 68. (Magnesit) e graft. (Mineralwasser) ohne Erscß außer Ara} T.-A. $. Mai 1918.

rene

Verantwortlicher Schrifkleiter: Direktor Dr. Tyro Lin, ‘aa Verantwortlich für der Angeigenten: Der i O Geshit telle, i Nechnungsrat Mengering n Berl

Verlag der Geschäfbsstelle (Men gerin! in Berin.

acnosseus<aft Weissach folzèndes ein-| R

rdanwali Dr. Andrä bter. Anmelde» frist bis zum 12. Juni 1918. Wahltermin

4 uderei uni Dru der Norddeutfcew Buchdrulere Verlagdanstalt, Berlin Wilhelmstrakt

Müacthen 41/1! 57/9 von

e

Deutscher Reichsanzeiger

Und

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 6 6 80 Pf. Alle Postanstalten nehmen Bestellung na; für Betclin anßer den Posianstalteu und Zeitungsvertrieben für Selbstabhviex auch die Königliche Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmstr. 2W.

Einzelne Unmmern kosten 25 Pf.

M 122.

Juhalt des amtlichen Teiles. Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernenauungen 2c.

Bekanntmachung, betreffend Wiederaufhebung der Anzeigepflicht für deu ansteŒenden Scheidenkalarch der Rinder. Verordnung über die Preise sür Heu aus der Ernte 1918. Bekanntmachung, betreffend Hausbrand-Bezugscheine Reihe A. Bekanntmachungen, betreffend Aufhebung von Zwangs-

verwaltungen. beireffend Liquidation französisher Unter-

Bekanntmachung, nehmungen.

Anzeige, betreffend Ausgabe der Nummer 71 des Reichs- geseblatts.

Königreich Preuszen.

Ernennungen, Charakterverleihungen, Siandeserhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Geseß über die Form der Auflassung.

Preußishe Ausführungsbestimmungen zur Verordnung über den Verkehr mit Hen aus der Einte 1918.

Anzeige, betreffend die Auggabe der Nummer 15 der Preußischen Ceseasambilung:

Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: dem General der Infanterie von Quast, dem General- major Hoefer und dem Obersten Heye das Eichenlaub zum O: den pour le mérite, : dem Obersten P den Oberstleutnants A von Esebe> und Drechsel, dem Hauptmann Brisken und dem Leutnant Drebing den Orden pour le mérite, i dem Geéneralmajoc Böhm den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Schwertern, i : dem Obersten z. D. Alberti den Königlichen Kronen- orden zwe!ter Kiasse mit Schwertern, dem Obersten von Pfeil das Kreuz der Komture des Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern, dem Oberstleutnant Amelung, den Majoren Ewert, Wagner, Kaupisch, Banse, von Alemaun, Breit- haupt, Nadolny, Kirch, Uhse, Wil>, Gaede, Kinih und de le Roi, dem Major von der Armee Eggert, den Hauptleuten Wolff, von Portatius, Pinckvoß, Trenk, Korfes, Janssen, von Putikamer, Freiherrn von Sell, Freiherrn von Pehmann, Loehning, Bar- kowsfi, Fengler und Kühn, den Hauptleuten der Reserve Senftleben, Reye, Schmidt, Lehmann, Grape, Brücher, Jwan und Krohn, den Hauptleuten der Landwehr Wilmanns und Anders, dem Hauptmann der Landwehr a. D. Fieser, dem Nittmeistec dec Reserve Freiherrn Röder von VDiersburg, den Oberleutnants Kessel, Meyer, Schoepke, Frig Köppe, Keller, Schaub, Höhne, Rothe, Schulz, Garbsh und von Holst, den Oberleutnants der Reserve Trappe und von Nicolai, dem Oberleutnant der Landwehr Angenete, den Leutnants Menfkel, Pampe, von Braun- <weig, de Neufville, von Livonius und Schulze, den Leutnants der Reserve Borcyert, Heyden, Ebert, Swinarski, Wiethaus, Schulte - Niederbauer, Hansen, Voß, Behrens, Reih, Graoe, Vetter, Peckholz, Kohlke, Grünewald, Helling, Molls, Frankfurth und Horn und den Leutnants der Landwehr Schade, Sagner und Walter das Kreuz der Ritter des a omen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern owie den Offizier stellverlretern, Feldwebel Kroepel, Vizefeld- webeln Woitas, Thimm, Finger und Nispel, den Vize- feldwebeln Affeldt, Spethmann, Ziege, Köhn, Petersen, Döcling, Skrabac>ki, Greifenberg und Twarkowski, den Sergeanten Zehlin und Kuhndt, dem Sergeanten der Landwehr Leppke und den Unteroffizieren Wozinski, Bruhnke und Trelle das Militär-Verdienst-

kreuz zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Rittergutsbesißer Freiherrn von und zu Weichs an der Glo auf Per ARssberg, Landkreis Bonn, dem Ordensgeistlihen, Franziskanerpater Schlitt in Bornhofen, Kreis St. Goarshausen, und dem Amtsvorsieher, Rentner Grunert in Berga, Kreis Sangerhausen, den Roten Adler-

orden vierter Klasse D E M t teher, Rentner Kühne em fiüheren Stadtverordnetenvorsteher, der israelitischen

in Kirchhain, Kreis Lu>au, dem Vorsteher Synaaogengemeinde in Mayen Ros ent hal, dem Administrator d. D. Faust in Dalve1s, Kreis Bersenbrück, dem Gemeinde-

s L N E

den 27. Mai, Abends.

Cassel, dem Amtgausschußsekretär und Amtskassenrendantcn a. D. Rommler in Sigmaringen und dem Lehrer a. D. Schramm in Fürstenwalde, Spree, den Königlichen Kronen- orden vierter Klasse, / den Lehrern a. D. Aul in Fulda, Baurmann in Rem- scheid, Brese in Calbe, Kreis Salzwedel, Eschweiler in Beuel, Landkreis Bonn, Folkers in Langholt, Kreis Leer, Reinicke in Erfurt und Schrandt in Kesseling, Kreis Adenau, den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, dem Stadthauptkassenrendanten a. D. Schulze in Barby, Kreis Calbe, das Verdienstkreuz in Gold, dem Fußgendarmeriewachtmeister a. D. Ni>el in Leipzig- Eutrißzsh und dem charakterisierten Kriminalroachtmeister a. D. Witowski in Berlin das Verdienstkreuz in Silber, dem Bürgermeister a. D. Löffler in Hornsiein, Oberamt Sigmaringen, dem Kriminalwachtmeister a. D. Jor dan in Berlin, dem städtishen Materialienausgeber Ganße in Magdeburg und dem Oberkellner Giesen in Aachen das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, ; dem Armenpfleger, Rentner Otto in Greifenberg, Pommern, dem Ortskassenrendauten, Besißer Luckenbach in Antszir- gessern, Kreis Gumbinnen, dem bisherigen Gemeindevorsteher Büthe in Speele, Kreis Münden, dem Küster Molitor in Winterscheid, Siegkreis, dem Kastellan Kausch in Memel, dem Polizeisergeanten Schmidt in Grebenstein, Kreis Hofgeismar, dem Chausseewärter Dix in Northeim, dem Landstraßen- wärter a. D. Meyer in Machtsum, Landkreis Hildesheim, und dem herrschaftlihen Kutscher Legner in Berghof, Landkreis Schweidniß, das Allgemeine Ehrenzeichen,

dem Gemeindenahtwächter a. D. Sandwöller in Lipp- borg, Kreis Beckum, das Allgemeine Ehrénzeicheh in Bronze sowie

dem Polizeisergeanten Hattendorf in Rodenberg, Kreis Grafschaft Schaumburg, die Rettungsmedaille am Bande zu

verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft geruht:

dem Königlich bayerischen Obersten Ritter Merß von Quirnheim den Orden pour le mérite,

dem Königlih württembergischen Generalleutnant z. D. von Wencher den Stern zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Schwertern,

dem Königlich bayerishen Generalmajor Seeger den Roten Adlerorden zweiter Kiasse mit Schwertern,

dem Königlich bulgarishen Obersten Asmanoff den Noten Adler orden zweiter Klasse mit Schwertern am statuten- mäßigen Bande, j

dem Königlich dänischen Obersten von Caftonier den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit dem Stern und Schwertern am statutenmäßigen Bande,

dem K. und K. östecreichisch - ungarishen Oberstleutnant Fürsten Starhemberg und dem Königlich bulgarischen Oberst- leutnant Bakardjeff den Königlihen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertera am statutenmäßigen Bande, i

dem Königlich bulgarischen Major Radeff den Königlichen Kronenorden dritter Klasse mit Schwertern am statutenmäßigen Bande dem K. und K. österreichish- ungarishen Oberleuinant Muhr und dem K. und K. österreichisch - ungarischen Ober- offizial von Thour den Königlihea Kronenorden vierter Kiasse sowie i

dem Königlih württembergishen Obersileutnant Kloß, den Königlich bayerishen Majoren 8 gen und von Bom- hard, dem Königlich sächsishen Major von Hingst, dem Königlich ana Major Wollaib, den Königlich bayerischen Hauptleuten Keim, Kögler, Hailer und Schein- hof, dem Königlich sächsishen Hauptmann von Linsingen, den Königlih württembergishen Hauptleuten Kolshorn, Bru>mann und Huber, dem Königlich sächsischen Ritt- meister der Reseroe Herrmann, dem Königlich bayerischen Oberleutnant Greim, den Königlich sächsishen Oberleutnants Niezoldi und Pflugbeil dem Königlich bayerischen Leutnant der Reserve Weiß, dem Königlich bayerischen Leutnant der Landwehr Schmauß, den Königlich sächsischen Leutnants der Reserve Fischer und Ziegler und dem König- lih württembergischen Leutnant der Reserve Beth das Kreuz der Ritter des Königlihen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern zu verleihen. :

Deutsches Reîch

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

dem sländigen Hilfsarbeiter in der Reichsöanzlei Hans Jürgen von Bornstedt den Charakter als Kaiserlicher

Regierungsrat zu vei leihen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigft gerußt:

den Regierungsamimann Dr. Do ehle in Mülhausén zum Kaiserlichen Regierungsrat in der Verwaltung von E!saß-

Anzeigenpreis für den Nanm etner 5 gespaltenen Einheitszeile 659 Pf, einer 3 gespalt, Einheitszeile 90 Pf. Außerdem wird auf deu Anzeigenpreis ein Teuernngszuschlag von 20 v.,H. erhoben.

Anzeigen nimmt anu:

die Königliche Geschäft8ftele des Neich8- und Staat8auzeigers

Verlin SW 48, Wilhelmftraße Nr. 3D, |

1918.

dem ordentlichen Profeior in der mathematishen und naturwissenschaftlichen Fakultät der Kaiser-Wilhelme-Universilät Straßburg i. Els. Dr. Friedri<h Rose den Charakter als Kaiserlicher Geheimer Regierungsrat zu verleihen. i

Im Reichskolonialamt ist der Sekretär beim Kaiserlichen Gouvernement von Deutsh Ostafrika S<hön zum Geheimen expedierenden Sekretär ernannt worden. '

Bekanntmachung,

betreffend Wiederaufhebung der Anzeigepflicht für den anste>enden Scheidenkatarrh der Rinder.

Vom 17. Mai 1918. E Auf Grund des $ 10 Abs. 2 des Geseyzes, betreffend. die

Z : vom 23. Juni 1880 Abwehr und Unterdrückung von Viehseuchen L Mai 1894

(Reichs-Geseßbl. 1894 S. 409) bestimme ich:

Die dur< Bekanntmachung vom 28. Juni 1904 (Reich8- Geseßbl. 1904 S. 252) für das Herzogtum Sachsen-Altenburg bis auf weiteres eingeführte Anzeigepflicht für den anste>kendea@ Scheidenkatarrh der Rinder wird wieder aufgehoben. |

Berlin, den 17. Mai 1918.

Der Reichskanzler. Jm Auftrage: Dammann.

Verordnung über die Preise für Heu aus der Ernte 1918.

Vom 24. Mai 1918. Auf Grund der Verordnung über Kriegsmaßnahmen z1 : l y 22. Mai 1916 (Reichs- Sicherung der Volksernährung vom 18. August 1917 (Reichs- G i Verbindnng mit $ 3 Abs. 1 Sah 2 der

Gesegbl. S. 823) s Verordnung über den Verkehr mit Heu aus der Ernte 1918

vom 1. Mai 1918 (Reichs-Geseßbl. S. 368) wird verordnet :

$1 1. Bei freibändicem Arkauf der nah $88 1, 2 der Verordnung über dena Verkehr mit Heu aus der Ernte 1918 vom 1. Mai 1918 aufzubringenten Heumengen darf der Preis für die Tonue nicht Üüberstcigen : : a. für Heu von Kleearten (Luzerne, Esparsette, Rotklee, Gelb» kIl-e, Weißklee usw.) von mindéstens miitlerer Art und Güte E e S E N 2ER M, b. für Wiesen- und Feldheu (Gemish von Süß- gräsern, Kleecuten und Fuiterkräutérn) von mindestens mitilecer Ait und Güte «e. U Für gepreßtes Heu erhöht ch der Preis um 12.46 für die Tonne, Für Ware von mindezer Art und Güzeist ein entsprehend niedrigerer Preis zu zadlen. - S i - 2. Im Falle verspäteter Lieferurg oder zwangsweise herbek- gesübrter Leistung ist der nah Nr. 1 zu berehnende Preis um 10 6

für die Toane herabzuseßen. 7E ; : Bei unvershulde!'er Veispätung der Veferurg kann die von der

MUN M E Henne Bebörde anordnen, daß von der Preis- erabsezung abzu}: hen ist. y L Die in Nr. l und 2 bezeichneten Preise schließen die Koften der Beförderung bis zur vädbiiea Berladehelle, von der das Heu mit der Baha oder zu Wasser versandt werden kans, sowte die Kosten des

Einladecs daselbst ein.

82 j Der Lieferungêverband erhält für Vermittlung und soufligè Uu- kYosten eine Vergütung von 12 # für die Tonne.

8&3 ] : Beim Verkaufe des niht na 88 1, 2 der Verorduvng üker den Verkehr mit Heu aus der Ernte 1918 abzuliefernden Heues durch den Erzeuger dü:fea die im $ 1 Nr. 1 betiimmten Preise nicht überschritten

wird. ; 4 Die Preise gelten für Barzablung b:i Empfano. Wird der

Preis gestundet, so dürfen bis zu 2 vom Hundert Jahreszinsen über Ne'chsbankdiskont binzugeshlagen werden. Die Preise {ließen die Ko'ten der Beförderung bis zur nächsten Veriadetielle, von der das Leu mit der Bahn oder zu Wasstr versandt werden kanä, sowie die

Kosten des CEinlade 8 dajelbst ein. | Die Landeszent ulb?ehörden seyen die beim Umsay durch den Handel

zulässizen Höchsizuschläge fest.

Die în dieser Verordnung oder auf Grund dieser Verordnun fesige'eßten Preise sind Höthstpreise im Sinne des Gesetzes, betreff L öôdstoreise.

$9 : Der Staatssekretär des Kri gsernährungsamts kann Ausnahmen von den Vorschriften dieser Verordnung zulafsen. $6 i Diese Verordnung tritt mit dem 25. Mai 1918 in Kraft.

Berlin, den 24. Mai 1918.

Der Staatssekretär des Kriegsernährung8amis. Jn Vertietung: Dr. Müller.

"renlmeister a. D. Buscher in Fischeln, Landkreis Crefeld, dem Rrelasparkasenrendanten a. D. ‘Schade in Frankenberg, Bez

Lothringen zu ernennenYund