1918 / 125 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

S Haftfumme beträgt 300 «(e Dle ora ge Ll der zulässigen GesMäftsanteile eirä 1 9.

Die Bekanntmachungen der Gencsser- ï@aît folgen unter“ der Firma der L-Btéren, gezeißuet von mindesden8 2 Vor» \tandamitgliedzcn uud, wèno {le vom Auf- fih'srat ausîechen, vnter Nennung des- selden, gezcihnet vom Vaorsitenden des AuffiYHtôrato.- Dle B-eka1ntmachungen er- folgèa ‘tà der Blä>bacher Zeliung und We'tdeutshen Landeszeitung.

Gebt eines dieser Blätter ein oder wird aus “anterea Gründea die B*kanut- mah!ng in denselb:a unmöglih, so tritt n tfre Stelle der Deutsche Neichs- ontelgec bi) zur Bestimmung von anderen Blättern. 5

Borslandsaitgliedèr fin:

1) der Austreichermeliier Josef Legros

in M.-Gladbach,

2) der Aaftrethermetster Emil Dörner

in M -Glabbach.

Zwei Vorstandsmutiglieder knnen reh!s- verdt- dlich für die Benossenshzft zeichnen und Frklärungten abg-ben.

Die Zei&nung ge\<{<teht tin der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genofseas<haf: thre Namensunte:sGrift hinzuzufügen.

Die Einsicht în die Liste der Genossen tit während der Dienfisiuuden des Gertchts f2dem geftaitet.

M -Gladbah, den 18. Mai 1918.

Könftglihes Amtögericht.

EÜnster, Westf. [13932]

In unser Venossen\Gaftsregister ift zu der unter 78 ciugetrazenen Eisenbahu- Spare 18d Darlehuskase, eingetra- eue SenocfseusHaft mit besSräukiex DaftpsliGt zu Müaster folgendes ein- geiragen: Durch E der Haupîver- fammlung vom 24. März 1918 fins dite Sagaygen geändert. Bezügl!:ch ver Ver- tretüngsbefugnis ($ 13) ift bestima:t: „Im Falle dec gleichzeitizen Behinderung des Vorsißén“en und seiaes SteUvecrtxeters tritt der Kessenfühter aïs weiter Ste[l- v*tret-x ein. Außerdem fiad die 8 3 (Mütalkedscháffk), 26 (ordent!ihe Haupt- ders:mmlung), 40 (R-servefonds) geäubert.

Münster i. W., 23, Mai 1918,

2 Königliches Amtsgericht.

Neumagem. [13933] “Stute ‘würde bet Nr. 14 des Genossen- s@Gaftsregifsters, betr. den Detzezuer Spar- und Darsehaskafseuvcrein, e. D, m. u. G. in Deyem eingetragen:

Johann Biixius, Winzer, ist cus dem Vorstande awges<teden und an feine Stelle ‘der Winzer und Schuster Nikolaus Berg tn Dezem gewähli.

Neumagen, den 15. Mai 1918.

Köntoliches Amtsgericht.

Neuss. Mr

In - unser +Genofsenschaftaregister is: vonter Ne. 12 bei dem Delbovenex Spar- nud Danlehuskafsen-V rein, eingetragénè Venefsens{<haft mit un- Ra es Dastpfliche eingeiragen worden :

Dur% Generalyersammlungsbe\Hluß vom 5. “Mai 1918 ift an Stelle des ver torbenen Verein2worstehers Josef Habbig der Reotner H: turich Södbertz in Delhoven ¿um Vorsiandemitglied und Vereins- vorfeher beitet worden. i

Neuß, den 22. Mat 1918, Königliches Am1sgericht,

Nürtingen. [13935]

Im hiesigen Grnosserschaftsregisier wurde heute bet dir Mtlcdvezlaussgexofsen- schaft Neuderu, E. 8. m. u. $. in Reudeurn eiugetragen :

An Stelle des zurüFgetreteuen Wil- belm Lässing wurde Gottli-b Balsch, Zimmermann in Reudern, als Vo-steher in der Generalversammlung vom 20. Mat 1918 gewählt.

Den 23. Mai 1918,

K. Württ. Amtsgeriht Nürtingen.

Oberhausen, Riheint. [14183] In unser Genofsenschaftsregister ist heute bei der unter Ne. 13 eingetragenen Ge- nossenschaft Veamten-Wohmtng3vercin zu Oberhausen, eingetragene Sue „Zvffeuschaft mit bes<hräutt-x Daft- pflicht, folgendes eingetiragea: A1 Stelie des aus?/es<ttdenen Pistsekretärs Hermann Be>kagaon is der Oberpostshaffner Frarz Chudoba in den Vorftänd gewählt. Oberhausen Núld., den 8, Mat 1918. Königliches Amtsgericht,

Ostorode, Marz. (13936)

Ina das Gencssen\s<haftsregister Ut bet der Grneffershgit Molterei Etadorf, e. V. m b H. in Eisdvorf eingetragen:

An Stelle des ausgeschiedenen Land- wbts Auaift Bertram zu Etsdorf ist der Förfter August H llmold zu EGisdocf in der Vorftand gewählt.

Osterode a. ©., 14, Mai 1918.

Köntglihes Amtsgericht. I1.

Gesthofen, Rheinnesseum. [13937] *Vekänzatmochung.

In unser Genossenshoftäregister wurde heute bei der Spar« e: Darl+henskas}se, e. G. m. u. H. in Moazeruheim ein- getragen :

An. Selle des auss&eidenden Johann lauf 11. wurde der Lorenz Mayerhöfer ves oneraheum in den Vorstand ge-

Ojshosen, den 21. Mat 1918. Großh. Amtsgericht. Otterndorf.

heute vnter-Nr7, 15 die Lanvtw ets>afi- le Bezugs - und Absageuofsen-

summe ist auf 300

Hast Lüdiungworth, eingetrageue Be- ; usa wit 1ubeshrönkter Saft,

pst ia LSBDingworih cinget: azen.

Na dem S!ctut vem 7. April 1918 isl Gegenstand tes Unternehmens: 1) der gemeins<zfilihe Bezug laudwirtschaftlicher VBedarfsftoffo, 2) der gemetiaschaftiiche Absay landwirishaftliher Erzeugnifse zw?e>s Förderung des Ecwerbs und der Wir!s(aît d r Benoßen.

Die Willenserkiäcrungen des Vorstands erifolg-n dur< mîindeftens 2 Mitgliever. Die Zeichnung ges><icht tn der Weise, daß die Zeichnenden ih:e Naments@rift der Firma der Genoffenschaft beifügen.

Bekanntmachungen rer Genossens<zft sud in der Nordhannoverschen Landes- zeitung zu erlaffen, beim Gtagehen dieses Blattes zunächst tm Deutsczen Reichs- anzetger. ,

Voist2ndomtitglieder find: Hofbefißer (Serhardt Gerdis, Landwirt Heinri Müller, Hofdesiger Araandus Tiedemann, sämtlich in Lüdingworth.

Die Einsiht der Liße der Genossen ift

jed-m gestattet. Otteruvorf, den 23. Mai 1918. Königliches Amtsgericht.

P alliiow. [13939] Fn unser GenossensGaft2register ift heute unter Nr. 2 bei der „Lüöudlichtu Spar- nd Darlehuskafïe c. G. m. b. H. in Liguidatiou zu PVolluow“‘ eingeiragen worde, daß die Vollmacht der Liquida- toren erloschen ist. Die Firma ist daher tz GBonofser.schaft9cegiiter gels\><t worten. Polluaw, ven 21, Tai 19i8. Königithes Ämt38zerit.

Regenwalde. {13940} Jn unser Genofsenschaftsregister ist beute bet Nr. 25 ?ändliche Spar: unv Dü- lehuS8fafñe Roggow f, S. B. wu. b. $. folgendes eingetrzgen worden:

An Stelle des aus vem Vorstande au?- gesbiedenen Bauern Albert Beilke ift der Mde Franz Wegner in Noggow A getreten. i

Negeuwaltbe, ten 11. Mat 1918,

Königliches Amtsgericht.

Reinheim, MeOrSsvus [13941] Vekanuatmahung.

Betr. : Spar und Creditverein e. G. m. 11, $. in Vrezs8va<. Dur Be- idluß der Geucralversammluug Vom 28, April 1918 ist das Statut dabin at- geändert worden, daß die von der Ge- nossenschaft ausgegenden Bekanutmahungen nit, wie fetiher, in dexr „DeaisFeu landwiris<aftlicen D Ed 0 e”, ondezn im „H-fsenland“ erfolgen. Sintrag n bas Men Ra ente # erfolgt.

Reinheim, ven 23, Mai 1918.

Großh. Amiegzricht.

[13942] Sehmiedozerg, Riczengek.

In unser Genossenschaftsregister ist bei Nr. 4, Spar- uud Dazlehuäkafse e. S m. u. H. in Nrummßhüsvel i. N. am 18. Mai 1918 eingeiragen worden, daß die Bekanntmacuagon dex Senossen- s<afi im Botea aus Dea Riesengebirge und der SHlefisGen Gedirgszeitung in Hirs@berg erfolgen.

Amtsgericht S@Pmiedeberrg.

Sehönau, Kaixbueñ. [13943]

Ina das Genofsenschaftsregtster ift um 10. Mat 1918 unter Nx, 27 das Statut vom 24, April 1918 der Elektnizitäis-Ge- nossenschaft, eixgetaugezen Venofsenm- {chaft mit bes>suäuter H -fipfliäkt zu LKouradswaldau, Fr. Sönauw, einge- tragen worden, Gegenftand des Unter- nehmens ift der Bezug elektrisŸer Vnergie, Beschaffung und Unterhaltung eines elezk- trischen Verteilungsneyes sowie di: Ale gabe von Elektrizität für Beleu@tung und Betrieb. Haftsumme 500 4, höcste Zah! rer Beshätt38anteile 50. Den BVoritand bilden: Restgutsbesißex Herwann Scholz, Stebmacher Aultus otis&ling und Stellenbesißzer Oswald Zobel, sämtli in Conraddwaldau. Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma, gtieiWnet von 2 Vorstandsmitgliedern, in dec Selesisthen landwirtscaftlihen GenossensLaftszeitung ¿u Breslau. Das Geschäftétahr Uäuftyom 1. Juli bis 30, Junt. Die Willends- eifläcungen eifélgen dur< 2 Vorstands- mitalicder, die zu der Firma der Genossen- \<aft ihre Namensunterschrift bei ügen.

Die Einsicht ta die Liste dec Genossen ist jedem gestattet.

Amt5geriht S@önau (Naßbac).

Schweidnitz. [13944]

In vn}er Genofsenschaftsreg!ster ist beute urter Nr. 51 die Genofseushaft in Firma vArbeité, und Einkaufs. Seuosser- fast dre Xawezier»e unv verwandten Vecufêgenoffenu. Eingetragene Ve- nofsens<hafi mit veschräuêter Baft- pflit“ mit dern Siye in Schweivnitz eingetragrn worden, Das Stotut ift am 9. Februar und 28. April 1918 festgestellt worver. Gegerstañd des Unternehmens ist die Uebernahme von Fahharb:iten sowte deren Ausführung und gemeins<aftliher Einkauf von Rohmaterialien zur Abgabe an Mitglteder. Vorstandsmitglieder find die Tapeziermeister Hugo Vletzko und ZAdclf Wolf fowie der Satilermelfter August Beiy în S<hwetidnip. Die Haft festgesezt; die böte Zah! der Ge\<hüft9anteile, auf wel<e ein Genofse fi< beteiligen kann,

i beträgt 5. [13938] In das hiesige Bevossens<afiäregister tft

BekannimaGurgen der Ses nossenschaft ergehen unter der von minde- stens 2 Vorstand8witg!ievern unterzeiGueten Firma der Genofsershaft und wenn ne vom Auslichisrate ausgehen, unter

während dec Dienststunden des Derits

*

Nennung deksclben, geziln-t vom Bor- sigenden d:s Aufstcktsra!83 fn desi v:m Hauptroand Deuts>der Wewer bltcher GenofsensYhaften ia Be:lin keran8zegebentn „Deuisch a Venofi-ns@Maftsblatt". Wehbt dieses Blait ein oder wird aus anderen

urm), fo tiitt on seine Stelle rer Deuts&e Reiganzeiger bis zur Beslim- mung elues anderen Blattes. Die Wiüens- erfiärungen 28 Verftands erfolgen dur vitndesieuns 2 Vorstandsmitglieder; die Zelchiung gesieht in der Weise, daß die Zei<nevden zu ver Firma der Sen-fsen- haft ie Namen8unterschrift binzufügen. Die Einsi&t in die Liste der Genvfsen ist währen» der Dienststunden des Gerichts jedem gesta?tet. SÄÜweldiig, den 24, Mat 1918. Föntglthes Amt3gerit.

Seen. [13945]

Bei der Sc<hmie-de- 10d Se<<lofßsex- meister Etiuknuss- uud Lieferungs; gevoßeuschaft des Kreises Siegen , s. m. b, S. in Stegewm Ne. 45 des Genossenschaftstegisiers ist ein- getragen worden:

Albert Höfer ist gestorben, und Heiuri Welsch ist ans dem Verfiaude ausgeschiedrn und an ihre Stelle der ShlofsermetNer P. Wah! zu Weidenau und der Schkofser- meister Rotert Höfer zu Stegen in ven Vorstand gewählt.

Sicgen, den 22. Mai 1918.

Königliches Ämtsgericßt.

1120140117) E [13946

In unserm GenossensGastsregister tft zu Nr, 10 Spangeunderg-Llbrrs- vorfez Spax- muo Darlehuslafs2u- vereiw beute eingetragen:

Än Stelle des Weißdinders Anton Wicke ift Maurer Pavîus S>anze in GS1berstorf in den Verein tvorftand aewählt.

SÞpaugenders, den 22. Mat 1918.

Köntaliches Amtsgericht.

Stettin. [14133]

In das GBenofsen\$Yaftaäregister ist Leut? bei Nr. 85 lC„DVemeinulühige Va- g2uofes<af Gros - Ltet:in e. S. u. b. Þ.“ in Steitin) eingetragen: Otto Brandenburg ist aus dem Vorsiaude aus- ges>ieben.

Stettin, den 25. Mai 1918.

Königliches Amtsgeriht. Abt. 5.

Sufië. 13947) Sn unser Genofsenshaftsregister ijt bet dem unter Nr. 22 etngetrazenen C ounsum- Vexeiu Selbsthilfe, eiugetrazenr Ver nefseus@aft mit bescheäuïtex Haßt- pre! in SeiuriE, heute cingetragen: n Stelle des Grust Kilian if Wezk- meister August Büttner in Heinri@s in den Vorstand gewählt worden. Königrtches MeN Suhl, den 16. Ma} 1918.

Tauberbiactofsheinm. In das G l O reiee wurde heute zu D-Z. 7 Ländlicher Krevitverein Vülfringen, e. B. u. u. H. in Pülsriugew eingetragen : Änton Haderkorn, WBürgermetiter und Landwtrt in Pülfeiugen, if aus dem Vor- siand @zszeihieven. 0g R NENE, den 16. Mai

Großh. Bad Ami?geriht.

Tr emeinen. [14184] In unser GerossensHakisregisier ist bai

13948) ad 1

der ava Folezicowa, cingetra, 1

gene Veuofsenichætt mit uadeshrun- îtex Haftpfiiczt in Txemessen L tragen, doß das Vaistandsmit led Mieziélau3 von Potocki ‘aus dem Vor- fiande aus es<ieden ift. DTreemcisem, den 24. Mai 1918. Königlißes Amtrgertht.

Uolzon, Bn. amn. [13949]

Zu der im Wenofsenschafisregifster einge- tragenen Firma „WMolkereigenoiseiu- saft Stederdorf, eingetragene Ge- no}s:usc<afi mit unvbes<rüutkter Haft- as Stétderdorf“ ist heute ecinge- ragen:

S 32 Abs, 3 der Statuten ist abgeändert.

Dex Guispächter Ernst Borchers in Wrefiedt ist aus dem Vorstand aus- geshieven und an seine Stelle der Buts- pâchter Wilbelm Wellinann in Wreftedt in den Vorstand geroäûlt.

Uelzen, den 21. Mai 1918.

Königliches Amtagericht.

Verden, Aller. [13950]

In das Genofsenschaftëregister ist zu der Genossenschaft: „Konsum- uud Sparverein für Verden und Um- pegens, e. G. m. b. $. in Verden“ heute eingeiragen: Zigar:eaarbeiter Em/1 Htinrich in Verden ist infolge Todes aus dem Borstaad ausgesGicden. An seine Stelle i dexr Zigzrrenarbeiter Wilhclm Rosenkranz in Verden în den Vorstand gewäßlt,

Verden, den 24, Mai 19183.

Königli®es Amtsgeriht. I.

Walémichelibaecin. [13951] Bekanntmachung.

Fa unser (Henossenihaftsregister wurde eingetragen, daß laut Bes®ziuß der Ge- necalbersammlung vom 5. Mai 1918 bte Bekanntmachungen dec Spar- uvd Daz- lehnsLasse, einzeiragene Genofsen- saft mit nubes<hxräufter Bafipflicht zu Affolterva<(, niht mehr ta der Deutschen landwirts(aftliden Benossen- sdaftepresse*, sondern im „Hesseuland" zu

Grüaden die Bekanutmahhuag in demselben \{

]famt:s Brüd>enau.

¿richter Véübler hie.

erfolgen baten. $ $6 der Statuten if entspre<hend abs | geändert, ; | Waldmitdelbah, ven 17. Mat 1918.

Groÿh, Püaitsgertcht,

F icsioch. [13953] Z4 Laud T D.-Z. 1 des Genecffzus fafiéregiters, BereinéBant Wieslnd e. G. m. 20. H. ia Wioëlochy, ift heute eingetragea worden: Eugen Niese in N it aus dem Vorstand ausge- eden. Wie sl, ben 22. Mai 1918. Gr. Antszertcht.

Würzboerg. [13952]

Elektr izität8genuofseus>Gaft Ober- bac, einz eiragene Genossenschaft mit bes<hränkter Hafipfli<ht. Die Ge- nofsens<aft mit dem Sie in Obezbacd wurde heute na< Maßgabe des Statuis hom 22. Ayril 1918 in das Genofsen- shafisregtfier eingetragen.

Gegenstände des Unternehmens find: Gnichtung nad Betrieb einer Flektrizitäis- erzeucungt- und Verteilungéanlage ¿w->3 Vecsorgung der Véitglieter der Genossen- saft mit Elektrizität für Licht und Kraft ¿ur Förderung ihrer Wirtschajt und ihres Erwer bes.

Mechtzverbindliße Willenserklärung und Zeichnung für die Genoffenschaft erfolgen bur< zwei Borftardsmtiglieder tin der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma der Genossenschaft ihre Namrnsunter- {rift beifügen.

Alle Bekanutmahungen mit Ausnahme der Berufung der Generalversamrulung erfolgen unter der Firma der Genofsen- saft, gezeihnet von zwti Vorstandamit- gliedern, im Amtsblatt des K. Bezir?g-

Die Haftsumme für jeden Beschäfts- anteil beirägt 200 4 zweihundert Mark —, und die hötste Zahl der Ge- \<äâftéanteile, mit wehen ein Genosse fi betciligen darf, ist „100".

Der Vorstand besteht aus:

1) Birgler, Fohann, Kaufmann, Vor-

ebe

2) Büßner, Iohann, Tünczer, Vorsteher-

stellvertreter,

3) S@&reiner, Iohann, Wagner,

sämtiihe in Oberßac.

Die Einficht der Lisie der Genossen if während dez Dienststunden des Gerichts jedem gesiatiet.

XBürzvusg, den 18. Ma? 1918,

K. Amtsgericht, Negisteramt.

Zamow. [14134}

In unter SenoilenGattteailer tit bei der Molklersigenofseu!c<aft Alt-WieX uud Umgegeud e. G. m. b. $. în Mit Wieck heute eingetxagen worden, daf der Büdner Anton Scheel ia Abtshagen aus dem Vorsiante c Ba ieden ist und

an seiner Stat der Halbbauer Franz Ott în Abtsbagen gewählt worden ist. Zauotww, den 22. Maî 1918 Königliches Amtsgericht.

9) Musierregister,

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

MAIremson, Els. {13763]) Waustexren ister Milhaufeu i. Gif. Fs wurde singetragen :

1) unter Nr. 4216: Firma J. Zuber Æ Co. Lommaudbltgesellscyaîi auf Akiiea in Nixheim, ein versiegeltes Paket mit 36 Mustern für Flächen- erzcugnisse, Fabrikummern 1678, 1694, 734, 1739, 1747, 1753, 1754, 1758, 1763, 1764, 1765, 1766, 1767, 1768. 1769, 1770, 1771, 1772, 1793, 1774, 1775, 1776, 1777, 1778, 1779, 1780, 1781, 1782, 1783, 1784, 1785, 1786, 1787, 1788, 1789, 1790, angemeldet am 16. Mai 1918, Vorraittags 11 Uhr, Schut- frifè 3 Jahre.

2) unter Nr. 4217: bat dex gleien Fiemá, cia versiegeltes Paket mit 34 Mustern für Fiächenerzeugnisse, Fabrik- nummerr 1794, 1797, 1799, 1801, 1804, T548, T549, T550, T5552, T 553, T 554, G 1017, 10843, 10955, 10959, 10961, 10963, 10965, 10971, 10973, 10975, 10977, 10979 10981, 10983, 10991, 10834, 10854, 10856, 10878, 10880, 10882, angemelte: am 16. Mai 1918, Vormittags 11 Uhr, SwWußfrist 3 Fahre.

3) unter Nr. 4218: bei der gleichen Firma, . eina versiegeltes aket mii 14 Beustern für Flächenerzeugniffe, Fabrik nummern 1793, 1798, 1802, 10858, 10860, 10874, 10884, 10886, 10969, 10985, 10987, 11001, 11005, angemeldet am 16, Mai 1918, Vormittags 11 Uhr, SButfrist 3 Îakre.

WMülhauszu, den 24. Mat 1918.

Faiserl. Amtsgerti<t.

11) Konkurse,

Frohburg. [14199] Nebez den Nachlaß des am 9. Januar 1918 versto1henen Haudel8manns Karl

10967,

Edmuub Nöge ia Vennudorf wird 19

heute, am 24. Mai 1918, Vormiitags 410 Ubr, das Konkursyertahren erôffnet. Konkursverwalter: Herr Stadtrat, Orts- Anmeldefiift bis inn 15. Sunt 1918. Wahltermin und Prüfungôtermin am S1. Junt 1191S WVormiitags ZL0 Uhr. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 15. Juni 1918. Frohburg, den 24. Mat 1918. Könfglißes Aintagericht.

FAretemwatde, Siuree. T14122] Veber bas Vermögen des am 17. ODtiober

10957, Ff

fiorbenen JZustaklaicurs Max W wirh heite «m 24. Mai 1918, et mitiags 114 Uhr, das Konkur verfahren eröffnet. Der Stadtrat Berschuih n Fürsteuwalde, Svree, wird zum Konkurs, verwalter errarnt. Anmeldefrist bis lum 11. Juli 1918. Wahlterxwiv am 24. Iun} E918, Vormittogs UL Uhr, Pry, funast:rmin am 25. Iult 1918, Vor, mitia,s 11 Uhr. Offener Arrest wit An, ¿tigepfliht bis zum 24. Zuni 1918, Köntelikes Amtsgericht in Fürsteuwalde, Spree.

K ötzschenbroda. [14123] Ueber den Nahia des Kausmannz Oswald Eurt Nudolf Haslhke in Nadcbeul wird beute, am 25. Mai 1918 Na&#miitazs 1 Uhr, das Konkursverfahren erôffnet. Konkl'ursyerwalter: Herr Orts, richter, Rehnungêrat Hugo Eggers in Ratebeul. Anzraeldef1t\ bis zum 29. Iunt 1918. Wahlter:nin am 24 Juui 1918, Vormittaas D Uhr. Prüfungstermin am 11. Juli 1018, Vormitiags D Uh». Dffener Arrest mit Anzeige pflicht bis zum 29. Junt 1918, Kö6s<hezubroda, den 25. Mai 1915, Königliches Amtsgericht.

Thorn. [14201] Neber den Na&loß der am 20. Mär 1917 in Thorn, ihrem leßten Wohnsiy, verstorbenen Maufmannswitwe und Gausbesizeriu Oitiiie Werner, geh, Veip, ist heute, am 25, Mai 1918, Vor mittags 9 Uhr, das Konkursverfahren er öffnet. Konkursverwalter: Justizrat Aron sohn in Thorn. Offener Arrest mit An gepi@t bis zum 20. Junt 1918, Erste Släubigerversammlung und allgemeiner Prüfung3termin am 24. Juni 1918, Vormittags D Uhr, vor dem Königl, Amtsgerihi Thorn, Zimmer 22. Thorn, den 25. Yat 1918. Königliches Auntsgericht.

WFiilenberg, OCstur. [14124] Veter den Nachlaß des versiorbenen NKeeistaxators Valentin Steinau aus FWilleuberg wird heute, am 22. Mai 1918, das Konkuraverkahren eröffnet. Der Jusiizrat Glogau in Willenberg ist zum Konkuxsvezwalter ervannt. Konkursforde- rungen find bis zum 2. Junt 1918 bej dem Gerict anzumelden. Grfte Släubiger: versammlung den 20. Juui 1918, Vormittags 10 Uhe. Allgemeiner Prüfungstermin den 20. Juni 1918, WVormit(ags 10 Uhr. Königlies Amtageri<t zu Willenberg,

Berlin. [14200]

Das Konkursverfahren über den Nah- laß des am 24. September 1916 vere fiorbenen, in Berlim, Marskltusstr. 1, wohnhaft gewesenen Kaufmanns Ma: gnuas M ist oe S(hlvßvertelluyg na<h Abhaltung des Schlußtermins ause gzhoten worden.

Vexlin, 16. Mai 1918,

Der Gerichteschreiber des KZ3niglichen Amtsgerichts Berlin-Mitte. Abteilung 164

Dortmund. [14198] Das Konkvr6verfahren über das Ver- mögen der Aiemanü?!a-Brauerei gi mmingen, Aktiengrsells<aft, mit dem Ste in Dortmund, wird nach er es Sc(hlußverteilung hierdur< aufge: ober. Dortmund, ven 21. Mai 1918. Königliches Amtsgericht.

12) Tarif- und eFahrplanbeïannt- machungen der Eise 11210] vahnen. -

Hollävdische Eisenbahn-Gesellschaft.

Die am 15. Februar d. F. zum 1. Mai 1918 bekanntgegevene Einführung eines neuen G@ütertarifs, Teil I, für den Binnenverkedr auf deutschem Gebiete wird bis zum 1. Jult 1918 verschoben. Aiinstervam, 4. ‘Nat 1918,

Genueraldireïtion der Sollänvishen Eiseubahn.

(14121) Braudeuburgis<e Stäbtebahn-Aktiengesells><aft. Mit Gültigkeit vom 1. August l. Js. werden die Bestimmungen unter C „Zeil karten für Schüler“ auf den Seiten d— unseres Binnenpersonentarifs aufgehoben und dur< neue Bestimmungen eisepl An Stelle der biéhercigen Schülerzeitklarien gelangen künftig Schülcrmonatsfkarten für den Kalendermonat zur Verausgaburg Nähere Auskunft erteilen die Fahrkartcu- ULOOE, : enehmigung gemäß $ 2 der Eisen- babnyverkehrsordnung {t ertetlt. Graudenburg (avel), den 2%. Mat

Die Direktion.

Como mar

Veran!wertlider Siftleiter!

Y. B E Er RE A Berlin. d Verantwortlich für den eigenteili Der Vorsteher der Ge f ostelle,

Reilienefdt Menger cil in Borlith

Verlag der Geschäftsstele (Menugeriad in Berlin,

Dru> der Norddeutshen Buchdructere! unl

an

1917 zu Fürstenwalde, Spree, ver-

Berlagganftalt, Berlia, Wilholmstraks ib

Reichsanzeiger

und

oen PIS

Dex Bezngspreis beträgt vierteljährliß 6 4 $0 Pf. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin anßés

den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabyolee

auch die üönigliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmstx. 2B.

Einzelne Nummern kosten 25 Pf.

P AETTE R

e 125.

Vom 1A. Juli d. Js. ab erhöht si<h der vierteljährliche Wezugspreis des

Jnuhalt des amtlichen Teiles: Prdensverleißungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Gesetz, betreffend Aufhebung des $ 153 der Gewerbeordnung.

Bekanntmachung, betreffend die Verlängerung der Prioritäts- frisien in Dänemark.

Bekanntm1churg. betreffend die Errichtung einer Reichsstelle für deutsche Rü>kwanderung und Auswanderung.

Bekanntmachung über Erzeugerpreise für Frühobst.

Bekanntmachungen, betreffend Anordnung und Beendigung einer Zwangsvermwaltung.

Bekanntmachung, betreffend Zwangeverwaltung französischer Unternehmungen.

Mitteilung, betr. Au3gabe des Nautischen Jahrbuchs für 1919.

Anzeige, betreffend die Nusgave der Nummer 72 des Reich9s

Gesegblatts. Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakierverleihungen, Standegerhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung, betreffend Berufung und Bestätigung der Wahl von Senatsmitgliedern der Königlichen Akademie der Künste in Berlin.

Bekonntmachung, betreffend Beendigung einer Liquidation.

Handelsverbote.

Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Mojor von Bo> den Orden pour le mérite,

dem Obersten von Frankenberg und Proschliß den Königlichen Kronenorden zweiter Kiasse mit Schwertern am zweimal s<hwarz- und dreimal weißgestreiften Bande, ,

dem Major der Landwehr a. D. Kaupisch den König- lihen Kronenorden dritter Klasse, ;

den Majoren Huber, von Cleve, Bieß, d’ Alton- Rauch und Biüggemann, den Hauptleuten Gelpd>e, von Schhilgen, Pretsh, Krahmer-Möllenberg, von Schönfeldt, Zeißig und Gemoll, ‘dem Haup1mann von der Armee von No senberg-Gruszczyns ki, den Hauptleuten der Reserve Refior, Liedgens, Krebs, Best, Wesche und Otten, den Hauptleuten der Landwehr Druener, Leonhard und Dettmer, dem Rittmeister der Reserve Weyermann, den Oberleutnants von Flottwell, Shaum-

burg, Freiherr von Freytag-Loringhoven, Féauyx de |

Lacroix, Nürnberg, Herrmann, Schlawe, Keiner und Ansat, den Oberleutnants der Reserve Amrhein, Krause, Dinglinger und Richter, dem Oberleutnant a. D. von Müde, den Leutnants Ehrhardt, Plickert, von Tippels- kir< und Friedri<h Wilhelm Krüger, den Leutnants der Neserve Wehrfriß, Lederer, Hering, Carsjens, Heidenreich, Großkinsky, Lüdele, Gerullis, Wagner, Kröning, Bruno Schröder, Hildebrandt, Pense, Rieh, Kobert, Walther, Wender, Tiegze, Ulich, Labuda, Stade und Kluth und den Leutnants der Landwehr Krü>en, von der Linden, Gollmann und Ziegler das Kreuz der Ritter des Königlichen Hausordens von A rdengolléra mit Schwertern sowie

den Offizieritellvertretern, Vizefeldwebeln Peschel und Mattzatt, Vizefeldwebel der Reserve Mila und Vigzefeld- webel der Landwehr Heyde, den Offizierstellvertretern Wißler und Knörle, den Vizefeldwebelnn Mommer, Bluhm, Klein, Berfelde, Lehmann, Thiede, Donath, Suttner und Fröbrig, den Vizefeldwebeln der Reserve Nitshke, Torge, Lehmann, Fritshe, Kuhnke und Hoffmann, dem Vizefeldwebel der Landwehr Shrammar, den Sergeanten Hu>klenbroich und Schefer, dem Sergeanten der Reserve Tuttas, den Unteroffizieren Kopeßki, Schuth, Hartmann und Kaläne, den Gefreiten Benz, Kalter- herberg, Schattenberg, Pohle, Shomacker, Schön- feld und Voigt und- dem Gefreiten des Landsturms Ott- mann das Militärverdienstkreuz zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Superintendenten Ubbelohde in Bassum, Kreis Syke, dem Magistratsbaurat a. D. Saminski in Berlin und dem Polizeisekretär, Rechnungsrat Pru in Berlin-Nieder- shönhausen, den Roten Adlerorden vierter Klasse,

dem Dechanten G oßes in Wactendonk, Kreis Geldern, und dem Provivzial der Genossenschaft der Väter vom Heiligen Geist, Pater A >er in Knechisteden, Kreis Neuß, den König- lichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Eisenbahngütervorsteher a. D. Sommer in Alten- kirhen den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Kriminalkommissar Kren>kel beim Polizeipräsidium

Berlin, Donnerstag,

den 30. Mai, Abends.

dem Oberbahnassistenten a. D. Rademacher in Glad- be>, Landkreis Recklinghausen, das Verdienstkreuz in Gold, dem Eisenbahnschaffner a. D. Meier in Duisburg- Wanheimerort das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, den Eisenbahnschaffnern a. D. Beutin und Wißke in Wanne, Landkreis Gelsenkirchen, dem Eisenbahnwagenmeister a. D Hees, dem Bahnwärier a. D. Scholten, beide in Mülheim (Ruhr)-Styrum, dem Eisenbahnstationsschaffner a. D. Schüring in Wesel, dem Eisenbahrhilfsbürodiener a. D. Jntveen in Essen-Borbe>, dem bisherigen Eisenvahnvor- \hlosser Gaßmann, dem bisherigen Eisenbahnwerkhelfer Schulz, beide in Witten, dem bisherigen Eisonbahnschlosser Abel in Spellen, Kreis Dinslaken, dem bizherigen Ei'en- bohnroitenarbeiter Hiltenkamp in Ne>klingsen, Kreis Soest, dem bisherigen Bah! hossarbeiter Quindeou in Duisburg- Ruhrort, dem bisherigen Bahnunterhaltungsarbeiter Lammers in Deuten, Landkreis Reck. inghausen, dem städtishen Wächter Scholz in Berlin-Lichte berg, dem Haspe!meister Jöge, dem Riemendreher Hasenklewer, den Packern Be>mann us Rendel, sämtli<h in Barmen, das Ullgemeine Ehren- zeichen, : dem bisherigen Eisenbahnshmied Römer in Mülheim (Ruhr)-Saarn, dem bicherigen Eisenbahnmaschinenpugzer Paris in Wanne, Landkreis Gelsenkirhen, und dèm bis- herigen Eisenbohnrottenarbeiter Wen drich in Essen-Borbe> das Allgemeine Ehrevzeichen in Bronze sowie

dem Unteroffizier der Lendwehr Wort, den Sanitäts- unteroffizieren . der Landwehr Luckhaus und Bongers, ‘dem Musketier Palmié und dem Landsturmmann Rohweder die Netiungysmedaille am Bande zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser und König haben Allergnädigst gerugyt:

dem. Leiter der Beschaffuñgsstelle für die Schußaebiete, Geheimen Hofrat Dollhardt die Erlaubnis zur Anlegung

Friedri FranxKreuzes gzu erteilen.

Deutsches Reich.

Geseg, betreffend Aufhebung des $ 153 der Gewerbe- ordnung. Vom 22. Mai 1918,

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c., verordnen im Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesrats und des Reichstags, was folgt: Der $ 153 der Gewerbeordnung wird aufgehoben.

Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedru>tem Kaiserlihen Jnsiegel.

Gegeben Großes Hauptguartier, den 22. Mai 1918.

(Siegel) Wilhelm. Dr. Graf von Hertling.

ager

Bekanntmachung,

betreffend die Verlängerung der Prioritätsfristen in Dänemark.

Vom 28. Mai 1918.

Auf Grund des $ 1 Abs. 2 der Verordnung des Bundes- rats, betreffend die Verlängerung der im Artikel 4 der revi- dierten Pariser Uebereinkunft zum Schuße des gewerblichen Eigentums vom 2. Juni 1911 vorgesehenen Prioritätsfristen, vom 7. Mai 1915 (Reichs-Geseßbl. S. 272) und im Anschluß an die Bekanntmachung vom 15. November 1917 (Reichs- Gesegbl. S 1050) wird hierdur< bekanntgemacht, daß in Dänemark die Prioritätsfristen zugunsten der deutschen Reichs- angehörigen weiter bis zum 1. Januar 1919 verlängert werden.

Berlin, den 28. Mai 1918. Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Dr. von Krause. Bekanntmachung, betreffend die Errihtung einer Reichsstelle für deutshe Rü>wanderung und Auswanderung. I

Zur Regelung der Rückwanderung und der Auswanderung Deutscher und deutschstämmiger Ausländer wird unter dem Reichsamt des Jnnern eine Reichsstelle mit dem Namen

des ihm verliehenen Großherzoglih Me>lenburg-Schwerinschen .

Anzeigenpreis für den Naum einer s gespaltenen Etnheitszeile S0 Pf, einer 83 gefvait. Einheitêäzeile 90 Pf, Außerdem wird auf ven Anzeigenpreis cin Tenerungszuschlag vou 20 v.H. exbhoben.

Anzetgen nimmt ansz

Die Königliche Geschäftsfielle des Net<hs- und Staatsanzeigers

Veelini SW 48, Wilheluacstraße ér. 32.

1918.

Reichs- uad Staatsanzeigers auf 9 Mark.

II. Die Reich8wanderungsstelle hat folgende Aufgaben:

1. die Sammlung, Sichtung und Verarbeitung der von inländischen Stellen, den Vertretungen des Reichs im Ausland und den Verwaltungen der Schußzgebiete eingehenden Unters lagen über so!<e Angeleaenheiten, die für die Rückwanderung und Auewanderung von Bedeutung sind;

92. die Erteilung von Auskunst an deutsche und deutsch- stämmige Rückwanderungs- und Auswanderungslustige;

3. die Förderung sonstiger der Fürsorge für Rück- und Auswanderer dienenden Bestrebungen ;

4. die Regelung der Rü>kwanderung im Ausland, ins besondere die Regelung der Werbetätigkeit und der Zuführung Rü>kwar dernder bis zur Grenze des R.ichs oder der Schußo gebiete, die Vereinbarungen mit Beförderungsunternehmungen und die Fürsorge für die Flüssigmahung des Vermögens der Rü>wanderer ;

5. die Sicherstellung der Aufnahme, Versorgung, Ents seuhung und vorläufigen Unterbrinaung der Nücwanderer, soweit eine solche außerhalb des Reichsgebiets erforderlich ist;

6. die Füisorge für den lü>enlosen Auébau. und die reibungelose Betätigung der Einrichtungen im Reiche und in den Schußzgebieten, die sich mit der Abnahme und Unter- bringung von Rückwanderern befassen.

ITT. Die Reichswanderungsstelle hat ihren Siß in Berlin. Sie besteht aus einem Voi sigendea, dem die erforderlichen Hilfskräfte beigegeben werden, ‘und aus einem Beirat. Der Reichékanzlec ernennt den Vorfißenden, den oder die Stellver» treter und die Beiratsmitglieder; er führt die Aufficht und erläßt die räheren Bestimmungen.

IV

Der Vorsigende vertritt die Reihswanderungsstelle nah außen und führt die laufende Verwaltung; er erläßt die all- gemeinen Dienstanweisungen.

v

Der Beirat berät auf Einladung und unter Leilung des Vorsizenden der Reichswanderungsstelle in seiner Gesamtheit oder in Ausschüssen; er ist zur ber-tenden Mitwirkung bei grundsäßlichen Fragen der Rü>k- und Auswanderung berufen, insoweit niht auf dem Gebiete der Auswanderung nah $8$ 38 und 39 des Reichsgeseßes über das Auswanderungswesen vom 9. Juni 1897 der dort vorgesehene sachve: ständige Beirat in Tätigkeit zu treten hat.

Die Mitglieder des Beirats versehen ihr Amt als Ehren- amt. Auswärtige Beiratsmitglieder erhalten auf Erfordern Tagegelder und Reisekosten. tx

Der Zeitpunkt der Uebernahme der Aufgaben auf dem Gebiete der Auswanderung4 bleibt späterer Bestimmung vor- behalten. Jm übrigen rit die Reichewanderungsstelle sofort

in Tätigkeit. Berlin, den 29. Mai 1918.

Der Reichskanzler. Vn Vertretung: Wallraf.

———

Bekanntmachung über Erzeugerpreise für Frühobst.

Dur Rundschreiben vom 29. April 1918 R 3731 habe O ie Gt Landes-, Prooinzial-. und Bezirksstellen für Gemüse und Obst errichteten Preiskommissionen ermachtigt, auf Grund meiner Bekanntmachung üver die Richtpreise für Obit vom gleichen Tage („Reicheanzeiger“ 106 vom 6. Mai 1918) Höchstpreise für Frühobst festzuseßen, die jedoh bei Ab- weichung von den Richtpreisen der vorherigen Genehmigung der Reichsstelle bedürfen.

J< bestimme hiermit, daß die sämtlihen von den Preis fommissionen mit meiner Genehmigung feitgeseßten ger“ preise für Frühobst als von der Reichsstelle für Gemüse und Obst festgeseßte Höchstpreise im Sinne der 88 4 und 14 der Verordnung über Gemüse, Obst und Südfrüchte vom 3. April 1917 (Reichs-Geseßblatt Seite 307) zu gelten haben.

Soweit für einzelne Bezirke solhe Erzeugerhöhstpreise niht bekannt gemacht sind, gelten die durh meine Bekannt- machung vom 29. April 1918 festgeseßten Richtpreise als Höchstpreise. ;

ugleih erhöhe ih die Richtpreise

d % Ae saure Kirshen 1. Wahl (große Kirshen) auf 50 Pfennige je Pfund, 2) für saure Kirschen 2. Wahl (au< Preßkirshen) auf 30 Pfennige je Pfu

„Rei chsstelle für deutshe Rückwanderung und Aus-

in Berlin das Verdienstkreuz in Gold mit der Königlichen Krone,

wanderung (Reihswanderungsste lle)“ eingerichtet.

d, 3) für süße Kirschen 1. Wahl auf 40 Pfennige je Pfund.