1918 / 129 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

nba können gemeinnüglge Einri®- | s{rävukier Haftpflicht 11 Nosellen ein- kungen g-\haffen werden, die alica Wtit-

gliedern zugut?! fommen.

Die H2fitfumnme eines jeden Génosszn | v j i a bet ôgi c 00, für jeden Seshâtté- | viriioibenzn Bozitand8mitalied-s Tyrodaxr Rlein dec A>eror Fole! Schoitea z1 o- ZorfiandSmitglied

anteil.

Die döBite ZuHl dexr eamte seen nteile, auf œwelhe eia Genofe fi be- ¡ worden. E S M Neuß, den 28 Mz! 1918, Königliches Amtsgericht. Pölitz, Pomm. unser GVerofsen\sKaftäregifter Beute Bet ter unter Nr. 8 elngetreg?n-n Geaoff-rsSaït in Firma „Elekirizl: äts- 212d Mascineugenoffenszaît Messeus cingetrageuru Genofseusbafst mit beiHränfter Dafipflich:“. trag?n worden,

teiligen kann, b:trägt 20,

Di+- Bekanntmacungen der Senc}sen- schaft erfo!g-n duc< das „Öaimburger

Fremd-ntlati*.

Die: Abaabe von Millenterklärurgen und die Ze:haung jür die Genofs-n- ichaît ecfelgen dur< je ¡wci Borstauds-

mitalizdec gemeins<af: li.

Den Vorftand bilden: Fried:ih Otto Nebel, Hermann D'esri Härefer und August Adoif Louis Müller, sämtlich

zu Hamburg

Di: FiefiZt der Lifte der Genoffen auf der SeriWiss&reib:rei bes untérs- zeichn!ten Gerichts tit während der

Dienststunden jedem gestattet. _ Amtsgericht in Samburg. Wt ilung für das Dandelsregiiter.

Helibroan. ore In dds Senof:n\Hafttregter warde

eingetragen:

der Darlehezskaft uv ein Flei eluaetragcne GSearfssensoî ult ma- beschränkter DafivfliÄt in lein Dat Statut t am 24 SF-bruar 1918 er- ile. Der Berein bar den Zvr®, setnen Mit liod’-rn die zu tbm Ges ts- unh Wiitshaftebeotiriebe rötigen Gel>mititel in verttntli®en Darleten fu bes<a4ffen sowte Seregenb?tt zu geber, müßla l'egende

Welder veritri&lih an;ulegen. Außerdem

kann derselbe túr leine M tglieder den aemcinshal!lden Ana if landtoirisMaft-

lder Betarf3araenstánde forte den gemein-

\vatilicon Verkauf landivi{schaftlider j (Srzeugnisse vecmit ein, WVêit dem Verein j

Ïarn rine Sparsaîe verbunden werten. Die BekanntmaLEungen des Beretn3 er- fol'g?zn unter der Firma teaselben uvd ge ¿’inet dur den Vorfiteber bezw. den Voisigenbon des AuffiBtsrot3 im An:.t2- Bsâtt tes Dherarntäbeiinrfs, Mechtäv-rbind- lle WiPenderflärong und 3Z idnung für ten Vereia erfolgen dur den ore fieber orer setnen Stelly*rtie‘er und 1c wetiere Mit-lieder deg Varstants, Die Leibnvng rfolgt, tndent dec Firma bt“ Viite:schriften der Keihnenden binzugefügt weiden. Bei Änlehrn von 100 4 uvd daruvter geauügt die UnterzeG1iung dur< ¿zel vom Vorfía id dazu bestimmte Vor- tandärmitglleoir.

Vtitg!feder des VorL#tants fiyd: Emil Hauth, Bauer, Vorsteßer, Robert Lh1, Wauer, Stelvzetreter, Germann Stäßle, Bauer, Hermann Wörner, Bauer, ras Tr3ls&, Kaufmany, sämtii< in

ein.

Die Einsidt der Lifte der Genoffen ift wäbren> der Diensistunden des Gerichts jedem gestattet.

Zir Firma DBarletensfafsseunvein Kirchhansez c, G. m 17, H, in Kir<h- haenien: Fn der Sen?ralveais 1mmlung vom 5. Mat 19138 wurde an Stelle des vvrforheren Boiftinbdemtitaltds Far

Nobert Gärtner, Landwirta in Kir@hausep, | &

Sio'ef Muth, fra. Josef Sohn, Land- wirt tn K\rSbaufen, als Vorstantsmitglieh ceréhlt. Zur Firma Mereinsdructerei e. G. m. v. H. Bieei Jn der General» versammlung vorm 28. Apcil 1918 wnrde an Stelle des Hans Klina, hie-, Wilhelm Sch? pp, Maschinensclosser, hier, als stel. p-rtrer nes Borstandseriftglied gowählt und die Saßung dahin abgeändert, daß bas iSesdättit br am 1. Hpil beginnt und am 31. Märi endtat, Den 27 Péai 1218, r, Amtlazeriht Deilkronrn. Natsricztec Sritnenawald.

ober, [15249]

In das Gercfsenshaftsregister wurde beuie unter Nr. 40 bei der Londwitt. fGafilichen Bezug8- und Absatz Genoffenschaft eingetreg2uc Goungsseus- f<aft miè bes<rönfter Sastpfliht in Wobern eingetragen :

An Stelle des dur<h Tod au9aes>tedenen Vorstand8mitgii-da Durben it Anton Reif, S in Co‘ern, in den Vorftand ge ält.

Koblenz. ben 28. Mat 1918.

Köuigli®es Aratagerichi. 5,

Lauconburg, omm. [15283]

Im Genoss-rschatteregister Nr. 18 ift Bet ber ländlichen Epar- nud Dar- lehnsfasse Laugebös-, e G. m.b.H,, in Laugeböse am 13, Mai 1918 ein- etragen: An Stell+ des aus dem Vor- stand autges@ieoenen Georg Loe> ift Kaufmana Karl Lock in Langetöse ge- n ählt, Amtsgericht Lenenburg, Pom.

Biittelwatde, Schles. {(15258]

Im Genosf:nschaitsreaiiler ift beute bet der urter Nr. 19 eing#tragenen Wolkerei-Geuvseafchaft E. G. m. b, H. in Mittelwal6e einetragen wo: den: Der Buteva1walter Cemund Rohde pon hier tit avs dern Vorttan» autge!<l den un» der Baver Wenzel Kaietta in Gläsen- vorf in den Vorstand reu ageräh!t worter. 21m Genofsor}<afiüvarsteher {f bex S volt feivesizer Aitbur Fung tn Gläsen- rf, pi feinem SteDyerixeter ber Bugver Alois Nentwtg in Gläseadorf gewählt worben,

Mitielwaide, den 27, Tai 1918.

Königlies Vintégericht.

M6088, {15259} In unser Genoff-r!<Ga®/8regiter 11 unter Nr. 6 bei vem Nosesllerer Spár-

uad Falehnékasseu- Wereia etugre | ging. tragene Secnofseuschaft mit unbe- Die höhe zulà sige Z1hl der Gejchäfigs

arb. Guazenkhäufer F (Matin), Schéffelftr. 19, wird, dem Vergleichstermin a»genommene Zwangs, vergleich dur re<tsf'ätigen Befe; vom 3. April 1918 bestätigt ift, bierdur aufachoben,

Fraafftrt (Main), dea 27. Mai 1918.

Königiiches Aint9gerit. Abt. 17,

Fretb2rg, Sacison. Das Konkur erfabren über das Vex, Fabriïanten Fried -1e<; Blfred Nraemer in #reibecg, Je, hatezrs ver Firma „Alfred Kcaëuer &æÆ Co.“ dajelbst (Glass{leiterei und Sandbläseret), wird na< Avhaltunz deg SSlußiterming Hteedurd ausgehoben, Freiberg, den 29. Ma2t 1918, Köntglihes Amtsgericgt,

ŒœiläarsSheim,.

Das Konkursverfahren über den des Faufiravuns Sermann L in Sildveshzium, alleinigen Juhtbersg dexr Firma Harry & wird na< erfolgter Abkaltun termins bierdur auf

Hilzesheint, den

Königlich2s Aninsger!ht. 1.

LöSsan, Sachsen. D3s Konk

adgmitqlieder , Befiger Wilhelm Winter in Yaftromken Gorsizutomilalder Lege, E Lee e, S den Nest des Jahres 1917 gewäbk*. Vaudszurg, ven 46. Mai 1918, Kôgigii-6 Ämtsnecict.

Tae EOR,

Auf Blatt 18 des Ht \Haftsregtit-:8 it heite die Wtkrtfhafts- geuofensSGutt vex Wüecriauung ZU Wintrzeni & 1Umgegeud, eivgeivaaene GBenuossensZart mit be \<hr öntter Hafi- pfl: <c in Wurzea und wetter folgzades eingetragen roecrben:

Das Siatut. vom 28. März 1918 he, findet sich in Ucichrift Ll. 5 flg. dex Ne- gifter:kten.

Segenstand des Unternehmens ift der Eir- und Berfauf von Rohmaiertalten und Bedarf3ztikeln für das Bäcergerwwerbe.

Die BekanuntmaGungen der Senossen-

; ontrile beträgt 18. i 1} der Architekt Hetnrih Branden- burg, 2) der Kaufmann Wilhelm Krause, i 3} der F2ufmanvy Han5 Benneœwiy, fämt- | lid) zu Neufirkenkcug. Befanntma angen eifo!gen uater der Ft:ma der Vereialguág, gezeidbnet von zwet ZiorftanbdSmi-glieten, in der „Neufiakenkruger Ztitung. pon Auffichtscat

rragen tworden: Generalnersammlungt?beshluß !

5 (7 18 ou 14. April 1918 ift ar 27. Mirz 1918

f ? St-li2 des

au4grbenden werten urter der Nennung desjelbea vom ZLor- sigznden unterzeichnet. Beröffentlihungen Blattes oder Vecwoeiaerurg der Annahme Bekanntmachungen nädsten Generalversammlung dur hen Faitenhogener Anzeiger zu erfolgen. Willenterk{ärunaen des Vortands erfolgen d< mindestens zwet Mitglteder. Ges>äftéjabr läuft vom 1. Oktober bis Die EinKHc der Liste der Genofien ist in ren Vienjstftunden des Sertdts icdtem gestattet. Spaubau, den 8, Mat 1918, Köntglihes Amtsgericht.

SÉLGLZCZEAW, ) Im biesigen Genoferschaftsregifter ift beute unter Nr. 32 etngetragen: Lauztvtitts<aftlihe Absaggeuofsseuschafi, e. B. m. 1. ŸÞ. Gegenftand des Unter- 1) gemeins&aftliher Brzug lanbwirt{<aftliGer Gebarfsstofe, i meinsha‘t'iGer Absoy lanvroiris<rftli<er Eriugnifse zur Föôiderung des Grweroes und der WirtsGast der Genossen. Der BVorsland besieht aus: lbelm Hafte, Antwirt Friy Welfiweber, Düdinchausen Nr. 25, Szumiederaetfter Heinrih Beyer, Ste yexbergç. Das Statut ist vom 24. Arril 1918, BekanntmaGungen exfolgen unter der Firma der Bencssers<haft im Stolzenauer MWocberb'att und nah dessen Eiagehea im Meichéanzetger. Willen?erklärung und Zelhnung erfolgt dur< ¿wet Vorstandsmitgiteder. Zthnuug erfolgt dur< Zufügung der Namen don zwei Vorïardsmitgliedern zur Firma der Genossersait. Die Litie ver Genofsen kann währenh der Dienslftunden auf der Verichtsczreiberci etracrfeben werden. Sto!zeuan, den 30, Mai 1918. Königliches Amt8gericht.

Stralsunzd, In unsex SenosensGaftäregisfer ist bei Nr. 21 Monsunz 125d Spargezuofen- aft Stralsund id Uni . D. das Ausf Yrbeitersekceiäcs Wilhelrn @Söbel aus dein Borsiand und die Wadl des Geschäfts- fubceis Dito Neumann zu Stralsund zum Vorstandsmitglied eingetragen. Siralstuud, den 23, Mai 1918. Köountalizes Amtsgericht.

Bet Eingehen deé bestimmten

die «Senofsens>(aft tur Besu ber Generalversammlung vour- J. Mat 1918 aufgel5tt f und iu bitb?erizen Vorfiands-

30, Septembzr.

L-quidatoren mit Tioder, nämli: 1) K1fmaan

N. nrhin,

2) Barwirt Albert Wendt in Messentbin, 3) Meatiez Herrmann Fahrenkuna, führ jt in Eiokenwalde

legteren, geieidn?t von mindestens zwe! Borstand&mitgliedern, und, wenn fie vom unter Nennung desselben, gecieid"et vom Borfigenden des Si- Knd ou‘zunehmen ton das Umteblatt tes Amtsgaeri<his Wurzen und tin das Zentralblatt d-r Bäter- innungen Sazonta Lzipztg. oder jenes anderen Sründen bie Bekanntmachung in diesem oder jznem Blatte unmögli, so sene Stelle Reibfanzetger“ bis zur Bestimmung eines andere Blattes,

Die Hafts:mme eines jeden SensfFen beicàgt 200 „6 für jeden GSBes<äfisanieil; die bôbste Labl der Geschäftsanteile, auf die sich ein Senofse betziltgen kann, ift auf zehn bestimmt.

Otto Hirs, Pzul Kurth und Emil L-bmann, sämtlich HäkermethzerinWurjc 2, find Mitglioder des Borítands.

Zwet Vorstandämitulteder können re<ts- verdtndl!< für tie Genofseoshaft zelnen | hob und Erklärungen abgeben. Die Zeinung aes<teht in der Weise, ß dle LBetHnente4a zu der Firma der ißre Namenguntershüift

8 Ñ Hie Etasiht der Lisie der Genossen ist während der Dienststunden des Ge- ribts jedem gestaitet.

Wagen, den 31, Mai 1918. Königliches Amisgerteht.

9) Musterregisier.

(Die auskändishen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.) Attonburs, 6.-A. Ia das Musterregister {t eingetragen : Ir. 200. Enil Nau, Kaufmann, 10 Bbdilbungen von Mo- dellen für Fiurständer, Gesäftänumtmern B. R. 44 biw 93, mit 8 Detailzzinungen, J} dau in etner offenen Payphülse, Musier für plasiis&e Erzeugnisse, S>Eug- fri 9 Jahre, angemeldet am 25, Mai 19/8 Neehimnittags 12 Ubr 35M uuten, em 31, Wat 1918.

Amitgertczt. Adt. 1.

11) Konkurse.

wangen. Konkurfkverfah“en Nachlaß tes Weoßh Felubereinigungs- geometers Whilipp Ruth von VWübi «zen wird na< erfolgter Askaltung des Schluß- termins hierdur< aufaehoben. Vüzinugen, den 25. Vai 1918. Großherzoulich Hessisches Amtegeri@ßt.

Cöln, Rheims. Das Konkarsoerfaßren über dag Ver- mögen ber Fivcaa Ul:-xandex Baxrt?opf und Co, Gesellschaft mit besch ä»fktex Dafiung in Liquidation in Hermann-Ve>-rstraße 2, wird mangels Masse etngestelit.

Gôla, dn 14. Mai 1918.

Königliches Amtsgeriht. Asdteilung 64,

Calrmnmaes. Das Konkursverfahren über dag V möôgea des Xöpfermeisters Woida aus ulmsee wird na< ecfo!gter Abhaltung des Schlußtermins hierdur aufgehoben. Gulnifee, den 27. T Köntglichea

Ebersbach. { bem Konkurtverfaßren üher des Nachlaß des Uliwazue -häudleus Gustav Wifred Güttleæ in Ebcxsbach ift zur Abnahme der S#lußre<h1ung des Ver- walters, zur Grhebung von Einwendungen gegen das Schlußverzeichnis der bei der V:rteilung zu derü>sihtigenden Xorderungen der SWlußtermin äuf den 29. Juni UOUS, Vormittags ¿LO0 Uhr, vor dem Köntgliien Amtsoerihte Ebersbach Die Gebühr d s Ver- waliers wird auf 35, seine Auslagen werden auf 5 S 60 A4 festgeseßt. Ebersbach, den 30, Mai 1918. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

Fraukiuri, Maia. Das Konku des am 31. bier wobßnha

urslenber f Fürslenberz Avuffihtarat

e Ddäseisst, g des Sihiuy,

Tat 1918,

AusfiŸY!ärais, in Messerthia, bet Sie tia,

bestellt flad.

P is, den 24, Mai 1918. Kal. Amt8geuicht.

Seht bietes

Stey?rberg. oder wird aus f nehmens ift: uröverfabren fiber das Be: mögen des früheren Vafthofäbe fizers Jojaun Friedri n DHoGkir< zoird

u»d Fleisizers LBilßzelm Jöraz:! i nah Ubhaltung des S@lußtermins bier, dur aufzeboben, Löbau, Sa o den Zl Mat 1818, Köntgliches Ämt8gertt,

Mardeburg.

Das Konkur8verfahren üker das Ler mögen des Naufwauus Otto Kühue in Magdeburg, Breiteweg 134, wird nag er'oluter Shiußverteilung hierdurch aufge

Unter Nr. 39 unseres Genofsers<aita- regitters murde S*tuna vom 2l. April 1918 der Ge- ee Sleoîtrizitäs - Geuiofsett- eivgetraocue Genosfseuic<haft mit voichiñaliexr Haftpflicht“. mit dm Die tn Riicvendacz, itreis Sazan. Gegenstand ves Unternmens ist der Be- zug elektriswee Gnergie, die Besgzaffung cines eleftris6en Ver- teilungtneges scwte die Abcabe von Giek- irzität für Beleußtunga und Hrtiumwme betröct 500 4, zuläiias Z1bl d r @eschäftceanteile einzs3

einastragen

of?nsc;aft noff?nichaft Steyecberg,

uno Unteibaltung

Magdeburg. den 28, Mat 1918. Königliches Amtsgericht A. Nbt. 8,

12) Tarif: und ¿Fahrplanbelannt- machungen derEisen bahnen,

9189]

Wesideutsh - Südwestdeutsher vertehr. Wechselveikehr No: ddeut'Sland— Glsaß - Loihriggen Mit Wirkuig vour

Bertenrath der Cöln- Bonner Kreisbahnen {n die Tarfheste 5 bis 8 sowie*als Ver- fandstation in die Abkeilung B - des Aus- der Ausnahmetariftefte Nordd-uïishland mt lsaßoLothriagen und Näderes het

Gustav Bernazardt tn Neichenbat, Louis RetBenbach , Mülier in Deter2walbau, Hermaun Simon nvaci), Karl Brasch in Petersg- Die von der SenofsersŸhast aus- Befanntmahungen .SgBlesisHin lanvivirt- Benosserhaftsreitung“ Bressa! urter dei GVeschäftsnamen der Gencssen!{af?, gezthnrt von zwet Vor- slanvämitgitezerr. Die Wilengerklärtuzngen des BVorstan»s erfelzen dur zwet Vors tidera bie ZelGnenden dem Geschäft3namen der Genossenschaft Namensunterschrift beifügen.

Senossenschaft Shmwerdinzrz venofsenscha!

cfreniliGe-

Builiden

jandsmitalieber,

und Würtiemberg.

h il - e i U p 5 f, 6 während d-r Dienststunden des Gericht 10. Juni ds.

jedem gestattet. -

üntageriht Sagan, 22. Mai 1918,

Sehloawirg, Sn das Gencssn\Gzftsregister ift bet der &Senoltienihafi eiereigeuofsseni{aft zu Loit am 23. Yai

Zlienbuxg,

] daiu g-hdeent, nab actarifs 3CITBb86CII der Pfalst, Baden, Württ-mb-rg) einbezogen. ten betetligten Abfertigungen und - im nâ&fler gemeinsamen Torif- und Veikehrs- anzeiar der preußis bejsiichea Staais- eisenbahnen usw.

Frautfart (Main), den 23, Mat 1918. Köaiglihe Siscußahndieektiou.

f Genofsenschaftsregifter i heu'e unter Nr. 111 die Genosseosaft ADraitnitweinbreuner - Denosseuschaft des Ne gierneasberzirks Teierx, getragene Geugofseaschaft schränkter Paitpfliht mit dem Sige in Leier e'ngetra en worden.

Das Statut ift am 20. April 1918

Gegenstand

e G m. u. S 1918 folgendes etngetragen worden: L ur< Beschluß der Generaloerïamn- luna vom S. April 1918 tft der $ 2 der Baß 7g geändert und dadur ber Gegen- fland ves Unternehmens bes<ränfe „MilcHverwertung Rechnung und Gefahr“. Schleswig, ten 28. Mat 1918. Königl. Amtsgericht. Ybt. 2, S CEIO n Co Ára, Genofs-ns<aftsreaister Band 1 Oro.-Zehl 2 „Landis, Konfunm- 110d Abiîatnerti« Raitbach, e. G. m. u. $. tm Naitbat“/ wurde eingetragen: An Stelle des ausges<tedenen Johann eorg Bot\< wurde Geora Bös jung, Bürger- meister in Raitbach,

Sozopfheins, den 28. Mat 1918. r. Amtsgericht.

Stri. Jn unf-r Grnofienihafis-egister iit bei o U OÏ0e A M 66 Absatz verein, eingetragene Gernofseg- schast mit beshräu?ter Haftpflicht in DSchrimut, beute eingetragen worten, baß der Faufmonn Weclaw GBct26zewski aus dem Vorstand auszes{t:den und an seine Stelle ter Kaufmann Wlo>lelaus Ras doimsfki in Schcimia in den Vorstand ge- wäblt worden (ft,

<t Echrimma, ten 22. Mai 1918,

Schweidnitz. Im Genossens>aftärea. ift beute bei Nr. 46 (Ein- und Verkonfsvereini- eung der selbständigen Vätkex uud KNoubitoren von Schweidaitz Stadt D.) eingetrogen: Der Buctermeister Eduaro Riedel ift dur& Aussctteßung aus der Genofsens{aft aus dera Borstand auegel<ieden ucb an setner Stelie sein bisheriger Vertreter Bäer- meister Fricdrih Haadlos in Schweidnttz als ordentliches Borstandemitgliev gercählt | -

drn. Amt9gericht Schweidnitz, 28, Mat 1918,

SPAandan. Za unfer GenofsensGaftsregzister i1t heute unter fr. 45 die Genossenschaft in Firma „LBirti><afjiev rriaigung für Neu- finkeal ug, Waidheim und Falken- yhatn, eingeiragene Genofseuscyaft mit ves ünfter Baftpflicz!“ mit dem Sißge in Neufiafenïkrug etngetragen worden, Ha? Statut ist am 8, April 1918 fest- gestellt. Eezeni-and des U1tern?hmens ist die 2Besdhaffuni von Leben#miiteln aller Trt 1n5 d.n Gecen!törben des fäzliden Bedarfe für die Pitolleter der ‘seretut- Die Hafrurmame beirägt 100 M.

auf gemeinschaftlicze

] Unternehmens 1) Wüntltze Besh:ffung vou Nobmaïsertal! und Verwertung der Beenuereiproduakte. 2) Vertretuna der gewerblih?en Rnterefjen 3) Bekämpfung und Befeltigung von Mißständen im Briannt- weingewecbe. Die Hansumme dex einzelnen Genossen beträgt 30 4. No: ffand8witalleder find: 1) Aibert Loeb, Kaufmann zu Trier, Borsitender, 2) Peter Baëd@er, Kufmann zu Teter, _ stellvertretender Vorsißender, 3) Ma1htas Förster, Kaufmann zu Trier, Sch: ififührer. Zlle BekanntmaëZungen und Erlaffe in Angetlegenbeiten ber Genoffenschaft sowie die dieselbe yerrflihtenden Schriftstü>e ergehen unter den Firma und werden bon mindestens ¿wei Vorstandämitgliedern unterzeihnet. Vie Bekannimacungen der Senofsenshaft erfolgen tn dec Trier!schen C Zebiuag wnd in der Trtierishen Lander- zeitung. Die Eirladunaen zu den Geueral- veriammlunazn dagegen, fofern se von dem KAufsichtôrat ausgeber, Votsißzende des Aujfi@tsrats ges<ri-benen Brief an dfe Genofser. zeichnet diese, wie seine sonstigen Bekzunt- ma<urngen mit dex Fi Der Aufsihtárat D Geschäftsjahr 24. Mat 1918 und endet am 31. Dezember 1918, die anberen sind vom 1. Fanuar bis 31, Dezember ¡u bemessen. Die Willenserklärungen für die GBe- dur< mindest: n3

Staats- red Privatbahngüterrer- fehr; Aubnghmetarif 8d für Braun- falen ufw. Am 1. Junt d. 3. erscheint der Na@Strag 2; er enth ‘It ia wesentlichen tie um den 1592/9 tgen Kriegsfrahtzus<lag 2 pril d. J. bereits im Verfögun7wege-- eingeführten Fra<täge. Halle (Saale), den 28, Mat 1918.

iseabahudirektioa.

bet den B-hüörden,

erbödten, seit L.

ten Borstand Vest lz8.

KFöuigliche

Üleiubohn Foblfurt—Rotkwasser. Die Fabtpreise, [1. n. Til. Kl, zæis<ben den Stationen Rathwafser Hbf.—Roth- wasser Nbf,, MRotbwasfer Nhbf,-— Hetde- bäuser und Koblturt Bf.—Forst, Görllg ind umaek-hrt weroen ab 1. Iurt 1918 um: é 0,05 erbBht, Dz2agl. wird -d»r Gepät>tarif dal!n ändert, daß ein Stû> Gepä> bis 25 kg mit 6 0,10 und über 25 kg mit s 0,20 berechnet wird. Der .Voxrstaud

der Kleinbahu-Ukt. Geellschaft

Koßlftrt-Rothwassex.

Win kaufé-

ertäßt der dur eins»

fälzisG-rExvre fegut- Am 1. Juli dieses Fahres tritt au die Stelle bes biehetig-n ab 15. No- vember 1907 gültigen Expreßguttarif-s r ‘dev Saarbrüdcten-Pfälziichen Nerkehr ein neuer Tarif, dur den die bithzr be- stehenden Larissä&ze aufgehoben und neue Tarifsäge eingeführt werden. Auskunft erteilt unjer Verkhr6büro.

Saarbrücen, den 29, Mai 1918.

Königliche Gisenbahudirettton.

E E E E S A L D j

Saarbridex-P rma und dem Zusaß:

nc senschaft Vorcstcridgmttalieder Zeibnungen e:folgen in der Weise, kaß bie Zeicnenden zu der F nofsenshaft ihre Namensunte1 <hrift hirzu-

Die Einsißt in die Liste der Genossen

ift wäbrend ber Dienstslunden des Gezicht3

jedem gestattet.

Teierx, den 23. Mat 1918, Königliczes Amtsgericht. Abt. 7.

Vandalburz. r

In das Genofsen\{aftsregister ift beute Nr. 1, „Vaudöburger Darlehne, kofseuverein, cingetræzeue Gerossen- schaft wi unbeschränkter Haftpflich1““, eingétragen worden:

ür das versiocbere Norstandêmitgli?d Wilhelm Ei dmann in Schullswo ist der

stimmt worden.

irma der Ge- 2 StuneatarifderStrastburgeLStraßer- babn-Gesellscheft nom 1. Mai 1943. Amt 1. Quai 1918 tritt eine Ert;öhurg der NoliboFzebühren eta. Die Abtvethung vom $'6 (5) der Eisen- baßnverkehisordnung it genebmict. Anr 1. Anguit 1918 tritt etne Aende- ring der Z fe L der Aüsfübrungsbefiim- mung ‘zu $63 der Etsenbahnverkehrt- ordnung (L2adéfriften) tn Kraft. Nähere Auskunft erteilt auf Anfrage das Verkehrähüro der Nebernbäbnen. Strafßbrwg, den 30. Mai 1918. Siroßburger S:raßeubghu- Gesellscwaft.

Stoephastus.

[123367 rsversadren über ben Bag pavuae f 1313 enen,

geivesenen Rauswmanns ] Karl Ohl wicd nah erfolgter Abhaltung und Schlußvertetlung

Sraukfurt (Main), den 27. Mai 1918, Köntglihes Amtsgeri®t. Abt. 17.

Frankfart, Main. [1 Das Konkursverrahren über däs mögen ver CZefrau

dea SBlußtermins hierdur< aufgehoben

Emma Meyeæ,

Der Bezugspreis beträgt vierteljährlih 6 4 20 Pf. Älle Postanstalten nehmen Lefteluag an; für Leciin tes den Postanstalten und Zeitungsvectrieben für Selbstabhsizs auch die Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmstx. LL. Einzelne Anmmeru kosten 25 Pf. -

1e 129.

Anzeigenprets für ven Nan etner 5 gespaltenen Eink;eitszetile 50 Vf, eiuer 2 gespalt. Einheitszeile 90 Vf. Außerdem wird auf den Avzeigeupreis ein Teuerungszuschlag von 20 v. H. erhoben.

Anzeigen nimmt an:

die Königliche Geschäftsftelle des Neich8-: und Staat8auzeigers j

Berlin SW 48, LWilhelmstroße Nv. 32.

r T Ce Bs Lt A Ca E upt Dg

Berlin, Dienstag, den 4. Juni Ahends

1908,

e

Juhalt des amtlichen Teiles, Ordengverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernenn ungen 2c.

Yekanntmachung des Reichskanzlers über den Annahmewert der Stülke und Schuldbuchforderungen der 8. Kriegsanleihe des Deutschen Reichs sowie der Zwischenscheine für solche Kriegsanleihestü>ke bei der Entrichtuag der Kriegssteuer.

Befanntmachung der Verteilungsstelle für die Kalitindustrie über die Feststellung einer endgültigen Beteiligunasziffer.

Bekanntmachung, betr. die Zwangoverwaitung britischer Unter- nehmungen.

Bekanntmachung, betreffend die Beendigung einer Zwangs- verwaltung.

Handeisverbote.

Königreich Prenßen.

Eruenimmngen, Charaftterverieihunaen, Standeserßähimcen uod sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung, betreffend die Aufhebung einer Zroangss verwaitung.

Aufhebung eiñes Handelsverbots. Haundelsverbsote.

Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädia? gerußt:

dem Geheimen Sanitätsrat Dr Hermkes in Düsseldorf, dem Direktor a. D., Piofessor Dr Klein in E> 16dorf, Kreis Nams'au und dem Potitmeister Rechnungsrat Rhein ert in Hei: sbera, Rh -ixland, den Roten Adlero: den vierter Klasse,

dem Pastor Deutschmann in Pod o\che, Kreis Ro1hen- burg O L, den Königlichen Kronenorden dritter Klee,

dem Rendanten a. D. Nanmann in Charlottenburg urd dom Kantor und Lehier a. D. Schwebke in Garz, Kreis Rügen, de König'ichen K: onenorden vierter Klasse,

dem Lehrer Oltersdorff in Holm, Kieis Martenburg W Pr, den Adler der Jnhaber des Köuiglichen Hausordens von Hohenzollern,

dem Gemeindeempfänger a. D. Schraven in Uedem, Kreis Kleve, und dem Hegemeister a. D. Goersch in Neu- dorf, Kreis Samter, das Verdienstkreuz in Goid,

dem Sattler Schumacher in Düsseldorf das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem bisherigen Kirchenkassenrendanien, Landwirt Zimmermann in Lengefeld, Landkreis Mühlhausen i. Th., dem Heizungsmonteur Lohmann in Düsseldorf, dem Amts- boten Fi1her in Absintkeim, Landkreis Königsberg i. Pr., dem Eisenbahnlademeitter a. D. Küther in Aitona, dem Bahnhofsaufseher a. D. Reifenhausen in Neukloster, Kreis Stade, den Eisenbahnstationsschaffnern a. D. Paulsen in Kirch-Jesar, Me>lenburg-Schwerin, und Pingel in Großen- dorf, Kreis Pinneberg, dem Bahnwärter a. D. Dabelstein in Warlow, Meckienburg-Schwerin, und dem Eisenbahnzilfs- magazinaufseher a. D. Hansen in Flensburg das Allgemeine Ehrenzeichen,

dem bisherigen Eisenbahnwerkhelfer Quandt in Harburg das Allgemeine Ehrenzeichen in B: onze sowie

den Leutnants der Reserve Behrens, TDrayxel und Seibold, dem Artilleristenmaaten der Reserve Ehlers, den Matrosenartille: isten D os und Rupf, dem Heizer der See- wehr Ul brand, dem Torpedoobermaschinistenanwärter Wipper- mann, dem Minenobermaschinistenanwärter Schwarß, dem Füsilier Zahn und dem Pionier der Landwehr Grabowski die Rettung9medaille am Bande zu verleihen.

Deutsches Neich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst aeruht:

dem Postdirektor Hansen in Berlin bei seinem Scheiden ae 4 Ban E Charakter als Geheimer Posirat zu verleihen,

Seine Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs Alergnädigft geruht:

dem Rechtsanwalt bei dem Reichsgericht, Justizrat Bodenstein den Charakter als Geheimer Justizrat gu verleihen.

Bekanntmachung des Reichskanzlers über den Annahmewert der Stü>ke und Schuldbuch- forderungen der 8. Kriegsanleihe des Deutschen Reichs sowie der Zwischenscheine für solche Kriegs- anleihestüde bei der Entrichtung der Kriegssteuer.

Der Grundkurs berechnet für einen Zinsenlauf vom L Juli 1917 ab: _—, fu A die auslosbaren ura

prozentigen Schaganweisungen der achten Kriegsanleihe des

TERCEDUEY D I S E SRL E L2H f I E H E O E C UPET:

Deutschen Reichs hei der Entrichtung der außerordentlichen Kriegeabgabve an Zahlungsstatt anzunehmen sind, wird ebenso wie der Grundku:s, zu dem die auslosbaren vizreinhalb- prozentigen Schaßanweisungen der sechsten und siebenten Kriegs- anleihe na< den Bekanntmachunaen vom 13. März und 26 September 1917 anzunehmen sind, auf 100 16 für je 100 M Nennwert festa-sept.

Da der auf die Zeit vom 1. Juli 1917 his zum Beginn des Zivseulaufs dec mitübergebenen Z'n:scheine entfallende ag bei der Berehnung des Aanahmewerts in Abzug kommt, sind daher die viereinhalbprozentigen auglos- baren Schaßaaw-isungen der achten Kriegsanleihe mit Ziusen- lauf vom 1. Juli 1918 av zum Annahmewecte von 9590 #, die fünsp:ozentigen Schuldoerschreibungen und Schuidvuchforderungen der achten Kr:egsauleißhe mit Z nsenlauf von 1. Juli 1918 ab zum. Ainahmewerte von 95 M für je 100 Æ Nennwert bei Eatrichiung der K.iezs- abgabe an Zahlungestatt anzu ehmen.

Die vom Reichsbankirektorium ausgestellten Z vischen- scheine sind zu demserbea Annahmewert anzunehmen wie die Anleihestücke seibst.

Beriin, deu 30. Mai 1918.

Der Reichskanzler. Jm Ausftrage: Jahn.

Die Verteilungsstelle für die Kaliindustrie hat in ihrer Sizung vom 7. M i 1918 entschieden :

Die Entsch ivung vom 19. Dezember 1916, wonach der Aktiengesellihaft Deu1!sche Kaliwerke in Wolkrams- hausen für ihr Kalime:k Nordhäuser Kaliwerke, Schacht IL, vom 1. November 1916 ab eine endgültige Beteiligui g“ 4er in Höhe von 6,18:6 Tausendsteln, unbeschadet der auf Grund deo 8 18 des RKaligeseßes vorzunehmenoen Aenderungen, ae- wäh1t wo: den ist wird ausfreht e: halten. Diese B-teiligungs- zissec i|st gemäß $ 12 Abs. 2 des Kaligesezes für das füiste Fahr seit Antreffea des Kalilagers, d. h. bis zum 31. Oktober 1917, um zehn oom Hundeit zu kürzen.

Berlin, den 31. Mai 1918. (Siegel.) Die Verteilungsstelle für die Kaliindustrie. J. V.: Herwig. Vorstehende Entscheidung ist den Nordhäuser Kaliwei ken in Woiliamshausen am 1. Juni 1918 zugestelt worden. J. A.: Maeni e.

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bekanntmachung des Stellvertreters des Reichskaazle18, betreffend die zwangsweise Verwaltung britisher Unternehmungen, vom 22. Dezember 1914 (Reicho-Gesezbi. S. 556) und der Bekanntmachung, betreffend Ergänzung der Voschriften über die zwangsweise Verwaltung ausländisher Unternehmungen, vom 10 Februar 1916 Mes Geseßbl. S. 89) ist die 4wangsweise Verwaltung für das in ürttemberg befindliche Reisegepä>k britisher Staats- angehöriger angeordnet worden (Verwalter ist Beamten- stelloertreter Schempf in Stuttgart )

Stuttgart, den 27. Mai 1918.

Königliches Ministerium des Jnnern. Für den Staatsminister: von Haag.

Bekanntmachung.

Die Zwangsverwaltung ‘des Vermögens Leo Wilhelm Reese Testament ist beendet. Hamburg, den 1. Juni 1918.

Die Deputation für Handel, Schiffahrt und Gewerbe. Strandes.

Bekanntmachung.

Auf Grund ber Bekanytmachung zur Fer: haltung unzuver!läfsiger Personen vom Ha-del vom 23. September 1915 t|st der Viuch- dlerin Auguste B-rtha Berek, geb. Naudonat, ia Dresden-A, Lübecker St:1. 40, der urmitt.lb.re un» mitteibare Handel mit Lebensmtt1eln, inebes: ndere mit Miich, mit Wtikung für da? Neichtg-btet untersagt worden, weil fe Milch dur< Wasseczujayg verfäliht bat.

Dresden, den 30. Mat 1918,

Rat zu Dresden, Sewerbeamt B. Reichardt.

Yekanntma< ung.

Dem Bä>ermeister Karl Bustav Kayser in CGytbra ist wegen Unzuzerzässigfeit die Herstellung von Ba>kwaren und dec Handel mit sol<en für die Dauer des Krieges untersagt worden.

Leipztg, am 81. Mai 1918, Die Königliche Aumtshauptæanushast. Frhe. von Fin.

BebanntmaPbunqg

Dem Handel8mcn4 August Stöckel in Baden if der Handel mit Gegenständen des tägl:<hen Bedarfs, insbe'ovdere Nalrungs- und Futtermiticin aller Art sowie mit rohen Naturerzeugnisien, Heiz- und Leuchtistoffen und mit Gegenständen des Kricgsbedarfs urter'agt worren. Die N»teriagunz gilt füx d-en KÆl-t-- und Sioßhaadel (82 1 ff. der Bundr€- ratévero: dnung vom 23. S-ptember 1915 und 85 1 ff. der Bundecss raisverorbnung vom 24 Zunt 1918).

Baden, den 23. Vai 1918. Großherzogliches Beztrksamt. S<hwar 1.

t mt E

Bekanntmachung,

Nachdem die Kit-ma Sakbo”gesellshaft Kühn & Cie. in Durlach ibre Unzuver1\gfkeit in beiug auf den Handelsbetrieb mit „Bantllt-pily-r mit K-<hsalz* uw. darg-tay hat, wird hiermit auf Gr nd des $ 1 der Bekanntmahung rom 23. September 1915, die Fernbalturg uvzuberlö'figa-r Perioien vom Handel betr., der Weiterbeirteb in de: H-1stellurg der Czizevgnisse ber ges nannten Firwa mit soforiizer Wirkung untersagt.

Duilach, den 25. Mai 1918. Sroßher¡oglihes Bezirksamt. Döpfaer.

Königreih Preußen.

Seine Majestät der Köni 4 haben Alleranädiast geru®"t:

den Pfarrer Endemann in Sampoh! zum Sup rintend nten zu erne-n:n und

dem orde»tl'<en P ofessor in der m-dizinishen F fultät der F iedr'<- Wi!helms-Un v r'itä! in Berlin, Geh imen "M di- ainalrat Dr. Rubner den Charakter als Geheimer Ober- medi„inalrat zu verleißen.

Seine Majestät der König haben Allergnödiaft geruht:

dem pharmazeutischen A}e-}sor beim Medizinalkoll-gium für die Provinz Ostpreußen Apotheker Woldemar Sander in Königsberg i. Pr. den Charaft-r als Medizinairat,

den Sanitätsräten: Dr Georg Arndt in Regenwalde, Dr. Albert Bailleul in Ly<h°-n, Dr. W 1helm Bepyhold in Neuwied, Dr. Alfred Diuhosch, Direktor der Prooinzial- Heil- und Psle„eanftali in Obrawalde, Oekar Feyer in Lipke, Dr. Gunao Frank in Schwarzenbek, Dr. Kail Fri >- höffer in Langenshwalbah, Dr. Eugen Got!\chalk in Griesheim a. M., Dr. Rihaid Hellmann in Siegen, Dr. Paul Knipping in Neuwied, Dr. Willy Krause in Graudevrz, Dr. Leopold Kummer in Brauniage, Dr. Karl Lehmann in Fürstenwalde, Dr. Gustav Muhla> in Swinemünde, Dr. August Niessing in Re>e i. W., Dr. Werner von Noorden in Bad Homburg v. d. H, Dr. Friedrih Rautenverg in Hamburg, Dr. Oskar Reinach in Senftenberg, Dr. Julius Reinke in Kolberg, Dr. Etiesar Rosenbaum in Frankfurt a. Main, PVro- fessor Dr. William Rosenblath, Direk!lor d-es Land- trankenhauses in Cassel, Dr. Ernst Schneider, Direktor dec Provinzial-Heil- und Pflegeanstalt in Osnabrück, Dr. Viktor Schneider, Direktor des Kreiskrank-nhauses in Berlin-Br1tz, Dr. Paul Schüiler in Domslau, Dr. Friedrich Schulz in Flensburg, Dr. Heinrih Seligmann in Frankfurt a Main, Dr. Mox Seligmann in Haaau, Dr. Otto Suell Direktor der Prooinzial - Heil- und Pflegeanstalt in Lüneburg, Dr. Jinag Stroinski in Tremessen, Dr. Alfred Vangehr in Tilsit, dem Fürstli<h Schaumburg-Lippischen Sanitätsrat und Professor Dr. Theodor Walzberg in Minden i. W. den Charafter als Geheimer Sanitätsrat;

den Aerzten: Dr. Max Ahl mann in Kolberg, Dr. Franz Alexander in Frankfurt a. Viain, Dr. Hermann Bauer, Oberarzt an der Prooinzial-Heil- und Pflegeanstalt Neuhof bei Ue>dermünde, Dr. Georg Berg in Frankfurt a. Main, Dr. Jakob Bettenhäuser in Caffel, Dr. Jakob Bey ner in Düsseldorf, Dr. Heimann Bo > in Volkmarsen, Dr. Friedrich Borchert in Treu nbriegen, Dr. Albert Braetz in Lehnin, Dr Adolf Bräuer in Guben, Dr. Hermann Braun in D: iesen, Dr. Joachim Caesar in Boppa: d, Dr. Karl Christoph, Obera1zt an der P ooinzial Heil- und Pflegeanstalt in Kosten, Dr. Gustav Delkesfamp in Landsbera a. W., Dr. Heinrich Dettmer in Brombera, Dr. Rudolf Deubel in Barmen, Dr. Gustav Deutsch, Oberarzt an der Pi ovinzial-, Heil- und Pflegeanstalt in Treptow a. R., Dr. Karl Ditges in Esch- weiler, Dr. Karl Döbbelin in Königsberg i. Pr., Dr. Franz Droste in Hönningen, Dr. Walter Dru>enmüller in Wiesbaden, Dr. Wilhelm Dunkel in He'zogenrath, Dr. Hermonn Engelken, Oberarzt an der Prooinzial-Heil- und Pfleaear stalt Pfafferode, Dr. Simon Englaender in Düßeldorf, Dr. Kul Erler in Kropp, Dr. Wilheim Fahlens bo> in Berghaussn, Dr. Geora Favre in Zempelburg, Dr. Julius Fertig, Abteilungsleiter am Landkrankenhause in