1918 / 131 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

aus 1) dem Vâdermeifier Gusiav Grún in Arnstadt @/s Voifigendem, Väckermeiiter Peter Höblih 17. daselbft

fafie, cingeteagene SGeuoffeaschaft

2) dem mit nabeschudakter Dafipflicbt, in

Heriwigswaide, folgendes eingetragen

als SŒriftfldree und 3) dem BiäFer- | worden

meter Äuguit Bandke daselbft als st-U- ttreteadem Vo:! sigenden. Le der Senofsen tk während der

“+ 4. N! e

Vienititundez des Gerichte jedem gestattet. ¡In Hertwig?walde in den Vorstand gem ählt j è worden,

Arnitcedt, den 21, ‘Pèat 1918.

Sürstli Abt, IIT,

A s

SUurituißes AmtägeriBt. Eertizt, einaetragen die durch Statut vorm 8. Aprik | 1913 errihtete Wirischafi3gencfensasft | ber freizn Fleischer-FJnnuna zu Bln.- Lutlmer Zdrf, eingstregene Gencfsensaft ! mit besch-:änkter Haftpflicht, mit dem Stye ! ¿1 Derltn-Wilmersdorf. Gegenftand des | Unternehmers ift der gemeinsame Einkauf der für das Fleishergewerbe in Betracht kommenden Rohstoffe und Materialien, die Werwerturg der S&SlaWigefälle der Mitalieder sowte der Verttich von Leb-ns8- mitteln an die G:noffen. Dkie Haft- furame Beträgt 500 J; die’ EoMftzuläifige Zahl der Gei\cäfttanteile zehn. Die Be- kanntmahungen erfolgen unter der Firma, geieihnet von mind:st:n8 zæci Borftands- mitglicdzza, in der „Allgemeinen Fketsher- Zeitung* und der „Deuts$-n Fletser- Ziturg*, bet deren Unzugänglidhkeit im eNethéanzetger* bis zur Beitimmung eines anderen Blaites. Zwet Vorftand8mitt- glieder Töunen icchi8verbir dli für die Be- nosscns{aft zeiLnen und Geklärungen ab- geben. Die Zetichnuna ge\chteht, indem die Zechnenden zu der Firma thre Namens- ynteiMGrlfi hinzufügen, Die Voirftand®- mitalieder find: Téeodor Löwenthai in Perlin-Wilmer8doif, August Leintus in Beritn-Schöneberg und Oskar Diey tn Berlin-Wi!m-rsdorf. Die Einfi$ht der Senofsenliste ift in den Dienststunden des GSert&s j-dem gestattet. Berlin, den 29. Mai 1918, Königlih:8 Amtsgericht Werlin- Mitte. Abteil, 88.

EBiomentha!, Hann. {15495

N Sta'ut vom 28 April 1918 wurde eine Gen-.sseushaft unter der Firma e Bkeferiettgs- 1nd Nobstsf-Seuofsemw- schaft dee Tischler gu Viuumeuthal, eingetragene Bensfsenschast mit be- {Sräaftex Haftpflicht“ mit dem Stye in B'umeaihal gebildet und heute in das Genofiea|chaftsrezister unter Nr. 13 einzetragen.

Segenstand des Unternehmens ist die

emetnsame Uebern Arbeiten und | Vorsieber, eme ae HeVerna me (Bon B A mann, dem Schhafmeiier Karl Kittler uvd E i Daa Hermann Friedrich, sämt- { n

ihre Ausführung durch die Mitglieder sowte der aecmeinsame Bezug von Nohb- stoffen und Abgabe derseiben an die Mit- oiteder. Die Hafisumme beträgt 1000 6 für 1 Geschäftsanteil. Die böte zu- läisi:e Zabl der Beschäftsanteile bet:ägt 5. Die Mi-glieder des Vortands fiad die TisHlermeist-er Lüder Christoffers in Blum?ntha!-Nönnebeck, Bernhard Lamke- und Serd Müller in Großn. Die von der Genossenschaft ausgebenden Bekannt-

Die Einsicht : dem Vorstand ausge'chteden ;

—_————

S A MIAGOSI Benofsenshaft2regifter ift heute Sehleiz Bekanntmachung. [15533]

nend-n zur Benennung des Vorstands ihre Namen#®- unter\s{r{ft beifügen.

wirt Berntard Broßmany, dem Gutsbesiyer Louis Metßto,

Schleiz. Befanrtmachurg.

| Der Buiskesizer Fcf:eph Klinke ift aus an seiner Stelle ift der Butsbefizer Joseph Moscbner

WMünferberg, Schi, den 27. Mai 1918. Köaizithes Amtsgericht.

——————_—_————-— —_—-

Ja das Genofsenscaft3register ijt hene unter N-. 13 dee Pövatiter-: Spar- ind Dar!ehvskafsenverein Eeinge- trageuc GBerasffensch2ft mit nbe- fchräufter Daftpflicz, in Pöbemig

Die Genossenschaft fühzt die oben- bezriGnete Flima und bat ihrea Siy in Pörmis. ]

Pie Sazzung ift am 11. Mai 1918 er- rihte!. Seaenstanh des Un*ernehmens ist die Beshafung der zu Darleden und Krebiten an die Mitglieder erforderlichen Seldmittel und die Schaffung weiterer Einrichtungen zur Förderung der wtrt- \{chaftlihen Lage der Mitglieder, insbe- londere : :

1) ter gemeinsGaftlihe

j eingctragen worde.

Bezug von

Wirtshaftsbedürfnifsen ;

2) die Herstellung und der Absag der

Erzeugniffe des lantwirtschaftlihea Be- triebs und des ländlichen Bewerbefleißes auf gemeinsGzftliße RNechnung;

3) die Beich:ffung von Maschinen und

sonstigen Gebraub2gegenständen auf qge- meinschafilize Nenung zur mietweisen Ueberiafiung an die Mitglieder.

Die dffentlichen Bekanntmahungeo er-

folzen im Landwirtschaftliwen Senofsen- \haftäblatt in Neuwied. Ste find, wern fe recht2verbindlid- Wirkung haben sollen, în dez für die Zeihnung des Vorstands besiimmten Form, sonst durch den Vor- steher allein zu zeinen. 1j erklärungen uvd Zeichnuncen für den Ver- ein hat der Vorftand dur mindestens 3 Mitglieder, darunter den Vorsteher oder des:n

Setne Willens9-

abzugeben. Die die Zei-

Firma des Vereins oder zur

Stellvertreter , Zeichnung ges@zieht so, da

Der Vorstand besteht aus dem Land- Vor stedber, ftellv. dem Landwirt Emtl Hopf-

Pöôrmiy. Die EinsiŸt der Lifie der Genossen ift

während dex Diensistunden des unter- igten Registergerihts jedermann ge- et.

S@Hleiz, den 30. Mat 1918. Fu: filides Amtsgeri&t.

15534) In das SVenossensbaftsregister ift heute

a@uncen erfolgen unièr der von 2 Vor- f unter Nr. 14 dec Löhaaerr Spar- und

ftan*8mittgltedern gez-idneten Ftrma der Genofsensch{ofi in der Norddeutschen Volks, ¿ettung în Vegesack, beim Gingeben vteses Blattes bis ¡ur B-ftimmung etnes andzren Blattes durch die Generalversammlung im Deutiscen Reichsanzeiger. Die Be- finitmaBGuagen des Aufsihtsrats als folher bezeit-et werden vom Voër- sitzenden des Ausfichtérats gezeihnet. Dke Willenserklärunzen des Vorstands erfolgen durch 2 Vorcstand?m'!tglieder. Die Zelh- nuna geshiebt in der Weise, daß die Zeichnenden ihre Namensuntersch1ift ver Firma der Gencfsensckaft beifüzen. Das ersie Geshäfisfahr beginnt am 1. Mat 1918 und endet am 31. Dezemker 1918, aftduinn fällt das Gesäftsjahr mit dem Kalender hr zusammen,

Die Ginsiht der Liste der Genoffen ift während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet.

Biumenuchal (Daun), den 15. Mat

1918, Königliches Amtsgericht.

München. [15523] SDSeursfsenichaftscegifter.

1) Darleheaskafseuverciy Notziug- MAuikirchen cingetragene Geuofsen- schaft mii unbeschränkter Haftpflicht Siß Noviog. Die Generalversamm- Tung vem 9. Mai 1918 bat Aenderungen pes Statuts nach näh-rer M1ßgabe des eingereidtcn Protolclls besGlofsen, tm be- sonderen folgende: Gegenftand des Unrter- nehmens tft ber Betri-b etnes Syar- und Da leb*nege\(äfis, der Verkauf der land- wktichaftidG:n Erzeugnisse und der Bezug der lanbwirtichatlch-n Bedarfsartikel der *Veitglicder, die Geshaff ung von Maschinen, Seräten und anderen Gegenständen des fandwirtschafilchen Betrtebs und fbre Nebe:laffung zur Benüßzung an die Mit- glieder. Die Bekanntoahungen der Gz- nossenschast werden unter ther Ft:ma mindester.8 von drei Vorstandsmitgliedern unterzeinet und tin der Verbandszeit- {ift „Der GenofsensHafter* in Regens- burg v?röffentl'cht. dem Vorstand ausgeschtied*n.

2) L'ieferuug#genossenschaft der Bühienmwracher Müncheas für Arme-- bedarf eingetragene Gevofsenschaft mit beschräufter DSaftpflior. Siz München. Karl Gebe:t aus dem Vor- stand ausgesch'eden. Neubest-Utes Vor- standémitglted: Franz Dieter} Hofbüchsens- mater in PViüntFen.

Münzen, 1. Juni 1918,

K. Amtsgericht.

Münsterberg, Wchies. [15525

In unserem Senofsen\ch1ftöregister ist i beute bet der unter Nr. 2 eingetragenen Genossenshast SEpar- und Darlehus-

Darlehnusïafseuveretu Geunosseuscaît mit Saftpflicht ia

worden.

rihtet. die Beschaffung der zu

Josef Widmaun aus j Löh

eingetragene uzbeschräukter Lößhma2, etugetragen

Die Genofsenshaft führt die oben-

berethnete Firma und hat thren Sig in Löh ma.

Die Satvng ift am 12 Mai 1918 er- Vegenstand des Unternebmens ist Darlehen und Krediten an die Mitglieder erforderliccen Geldmittel und die Schaffung weiterer Einrichtungen zur Förderu-g der wirt- \chaftlihen Lage dex Mitglieder, insbe- sondere :

1) der gemeinschaftliße Bezug von Wir ts@aftsbedürfnifsen,

2} die Herstellung und der Absay der Erzeugnisse des landwirtshastlichen Be- triebs und des ländliden Bewerbefleißes auf gemeinschaftli@e NeGnung,

3) die Beschaffung von Maschinen und sonstigen Gebraus„egenftänden auf ge- meinshaftlihe Rechnung zur mlietwetsen Ueberlassung on die Vitglieder. ;

Die döffentlihen BekanntmaGhungen der Genc ffen|daft erfolgen tm Landwirt- haften Genossen\{aftöblatt in Neu- wied. Ste sind, w'no sie rechtsverbndlice Wirkurg haben foll-n, in der für die Z-ichnuna des Vorstands besttmmten Fo1m, sonft durch den Vorsteher allein 11 eir er. Seine Willenserklärunzen und Zeichnungen für den Verein hat der Vorstand du:ch mindeftens 3 Mitglieder, darunter den Vorsteher oder dessen Stellvertreter, ab- zugeben. j

Die Zeihnung geschGtebt so, daß die ZelBnenden zur Firm2 des Vereins oder ¿ur Benernung des Vorstands ihre Namens- unterschrtft beifügen.

Der Vorstand besteht aus: dem Land- wt:t Franz Hartmann, Versteber, dem Landtwotrt Frenz Junker, fielly. Vorsfteber, dem Landwirt Franz Broßmann [1,, dem Landwirt Karl Müller und dem Lant- un» Gastwirt Emil Wi:iß, fämtlih in

ma, Die Einsicht dex Lisie der Genossen ist während der Dienfstftunden des unter- fertigten Negiftergerihts jedermann ge- fiattet. Sckch{leiz, den 30. Mai 1918. Lrstliches Amtsgericht.

Schleiz. Befrauntmachung. [15535] In das Gencssenschaftsregthier ist heute unter Nr. 15 die Firma Etinkaufs- ep ofenschaft selbsiäudizer Bäcker zu chliz u=d Umgegend, eingetragene Gevofseuschafît mit beshräutter Haft- pflicht in Schleiz eingetraaen worden, Die Sayung ist am 16. April 1918 errihtet.

Gegenstand des Unternehmens f die Lêrderung des Erwer63 und der Wet aft ilrer Mitglieder, instefondere dür den gemein'chUtichGen Sinkwf, der Her- {tellung und den Verkauf dex zum Be- triebe des Bâlker-, des Konditorgewerbes und verwandten Gewerbe ciforderlien Rohlioff-, halb- und aanzferiiger Waren sowte der Maschinen, Gzräte und sorstigen Bedarfêartikel, 1

Die Bekanntmachungen der Bencfsen- saft gesehen unier threr Firma in der Seleizer Zeitung und, wenn ticses Blati eingeben oder die Bekanntmahung aus anderen Srüy»den in ibm unwöglich fein sollte, im Deutschen N-ichsanzeiger bis zur Bestimmung étnes anderen Blattes,

Die Willenserklärungen d-8 Vorstands find rechteverdi-diich, wenn fie von min- destens zwei Vorstandsmitgliedern kund- grgeben werden. Der Voritand zeichnet für die Genossenschaft, indem die Z-ich- ner den der Firma ihre Namensunter \chrift beifügen. :

Der Vorstand best eht aus dem Bâder- melster Albia Kaiser und dem Bäder- meister Bernhard Hu'@er, beide in SYletz. Die böste Zahl der Geschäftsanteile des einzelnen Genofsen beträgt. 10, die Haftsumme 300 #. Die Einsicht der Lisie der Genoffen ist während der Dienststunden des Gerichts jedermann gestattet. Schleiz, den 31, Mat 1918,

Fürstliches Amt83gercicht.

Stargard, Pomm. [15537] Die durch Saßung vom 17. Më:z 1918 unter der Firma „Sinkaufsgcasfsen- schaft selbitäud‘ger BäKerxr ued Kon- ditoren zu Stargard i. Gomm , eiu- getragene WSenvosseuschaft mir be- ichGränkier Hastpfliht“, mit dem Site zu Stargard i. Pomm. begründete Ge- nossenschaft t beute untex Nr. 73 îtn uner Genossenschaftsregister eingetragen. SBegenstand des Unternehmens ist die Fôcderung des Erwerbs und der Wirt- ihaft ihrer Mitglieder, in8besondere bur den gemeinschaftlichen Einkauf, die Her- fiellung und den Verkzuf der zum Be- triebe des Vâck-r-, des Konditorgewerbes und anderer G-werbe erfordeilihen Noh- stoffe, halb- und ganzferitger Waren |o- wie der Moschinen, Seräte und sonstigen Bedarfsartikel, Be?anrtmahungen der Genofsenschaft erfolgen unter der?n Firma, gejcinet von mindeslens zwei Vorstands- mitgliedern, oder, wenn sie von Au‘sihts- cat ausgeben, unter dessen Nennung und von seinem Vorsigzerden gezeichnet, in X. A. Sünther's Bäcker- und Kondttor- Zeitang, beim Eingehen dieses Blittes

dur den Deutschen Neicbsanzetizer. Pèits glieder des Vorstands fiad: Wilbeim Höft, O:to Plantikow utd Ernst Scharf, jämtiich zu Stargard i. Pomm Willlenet - erflärungen für die Genofsershaft er- folgen dur mwintestens zwet Vorstands- mitglieder, indem sie der Firma thre Namersunterschrift beifügen. Die Hasft- summe beträgt 300 4, die höhe Zahl der Ge|chäftsanteile 10. Die Eiusihht der Uste der Genofen is während der Dienst- siunden bes Gerits jedem gestattet.

Stargard i. Pomm., den 25, Mai 1918.

Königliches Amtsgericht.

Treuen. - [15540] In das Genossenshaft8regiïter ist heute auf Blatt 7 die durÞH Statut vom 11. April und 10, Mai 1918 errichtete Einkau:fIgenofsenschaît der Büäcker- Zwaugs-Jauanug Treuen i. V. und Umgebung, eingetragene Genofs{u- schaft mit belchräufktez Haftpflicht, in Treuen i. V, etogetraaen worden, Gegenstand des Unternehmens ist der Ein- und Verkauf von Ytohmatertalten und Bebdarfsartikeln für das Bökergewer be sowie alle Unternehmurgen, dîe geetgnet sind, die wirtshaftlihen Jateressen der Mitglieder ¡u fördern. Die von der Ge- nofsershaftaus3gt henden Bekanntmachungen find im Treuene: Tageblatt und Anzeiger oter, fals dort nicht mögli, in den Nacb:ichten für Treuen und Umgegerd zu verdffenilthen und von zwrt Mitgliedern des Vorstands zu unt-rzetchnen.

Die Höße der Haftsumme beträgt zwel- hundeit Marik. Die bôöchste Z3h! der Ge- \chäfts:nteile ist auf 10 festgelegt. Der Vorstand beitebht aus 3 Mit- gliedern: Mux Emil Müller, Kark Frit deich Albert, Guido Cletus Reißmaan, \sämt- li? tn Treuen.

Die Wllenserkiärungen des Vorstands

erfolgen durch mindestens zwei Mitglieder ;

die Zeichnung gesteht, indem zwet Mit.

Ge der Firma thre Nameasunterscrift

ei‘ügen.

Die Einsit der Lise der Genossen

ist während der Dienststunden des Se-

ris jedem gestattet.

Treuen, den 27. Mat 1918. Königliches Amtsgericht.

11) Konkurse,

Berilin-Pankow. [15883]

Veber den Naclaß des am 21. Oktober 1917 gefallenen Architekten Karl Mo: ck. zuleßt Berliu-Vankow, Prenzïauer Pro- menade 191 a wobnbaft, wird beute, am 30, Mai 1918, Vormittags 94 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Der Kaufmann Ernj\t Zuther in Berlin W. 30, Barba- rofsasirafte 42, wird zum Konkursver- walter ernannt. Konkursforderungen fint bis zum 30. Kuli 1918 bei hem Gericht anzumelden. Es wird zur Beschlußr

dis zur Bestimmung eines anderen Blaties | 19

nannten oder die Wahl eines anderen Verwalters sowie übex die Bestellung eines GläuvigeraussGusses und ein- tretendenfalis über die im $ 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 26. Juni 1918, Vormittags 6T Ge, und zur Prüfung der angeme!- deten Forderungen auf den 13. ugust 91S, Vormittags L Ur, vor dem unterzeiGnetea Gerichte in Berlin- Pankow, Kiisingenstraße Nr. 5/6, Zm- mer #4, Termin anberaumi, Aüen Per- sonen, welde ein- zur Konkursmasse gehörige Sache in Desi haben odex zur Konfkursma#\se etioas s{huldig sind, wird auf- gegeben, nichts an den Gemeinschuldner zu verabfolgen oder zu leisten, auch die Verpflichtung auferlegt, von dea Besige der SaWe und von den Forderungen, für welche fie aus der Sache abgesonderte Be- friedigung in Ansrruh nehmen, dem Konkursverwalter bis zum 1. Juli 1918 Anzeige zu machen.

Berlin-Pankow, den 30, Mai 1918,

Königliches Amtsgeri®t. Abt. 8.

Chariottenburg. [15885]

Veber den Nachlaß des am 28. Januar 1918 verstorbenen, zuleßt in Charlotten. burg, Ansvaderftr, 57, woh.haft ge- wesenen WMaurermeister8Kari Böttcher tit heute, Vormittags 104 Uhr, von dem Köntglihen Am!saeriht Charlottenburg das Konkursverfahren eröffnet. Ver- walter: Konkursverwalter B. Aschheim, Charlottenburg, Watyst-. 21. Frist zur Anmeldung der Konkursforderungen und offener Arrest mit Anzeigepflicht bis 15. Juli 1918. Erste Gläubigerversamm- lung am 26. Juni L98018, Nachmit- tags 27 Uh. Prüfungstecmin der angetneldeten Forderungen am 7. uguft 1918, Vormittags LL Uhr. Die Termine finden tm Landge:ih!8gebäude, E Weg 17—20, Il. Stod, Zimmer 275, 1a.

Charlottenburg, den 30. Mai 1918.

Der Gerichts\creiber des Königlichen Amtsgerichts, Abt, 40,

Dres doOR. [15952]

Ueber das Vermözen des Kaufmanns LBenzel Josef Zeukex in Moritz bei Dresven, Lessingstr. 6, welcher fn Dresden-A, ZölUnerp!. 8, eine Motoren- fabrik betrieben hat, wird heute, am 1 Juni 1918, Vormittags 11 Uhr, das Konkursverfabren eröffnet. Konkursver- walter: Rechtsanwalt Justizrat Zimmer in Dresden, Blasewitzer Siraße Nr 13, Anmeldefrist bis zum 22. Junt 1918 Wabl- und Prüfungstermin: $. Fulii 1918, Vormittagë $16 Uhr. Offener 08 mit Anzetgepflicht bis zum 22. Juni

Königliches AmtsgeriHt Dresden. Fbteilung L.

Görlitz. [15886] Ueber das Vermögen der Schlos}szrei- gefchäftéiuyaberin Selma Eisel, geb. Lccholz iu Görlitz. Hohestraße 29, ist beute, am L. Junt 1918, Bormittags 11 Ubr 50 Minuten, auf A«trag das Konkurs- verfahren eröffnet und zum Konkursver- walter der Kaufmann Alfred Hen!chel tn Görliß, Jazkobstraß? 37, ernannt worden. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis 1. J1i 1918. Anmeldefrist bis 3. Just 1918 Erste Gläubigerversammlung den L Fat, Vormittags 10 Uhr. Allgemeiner Prü- fungstermin den 13. Juti 1918, Vor- mititags D Uhr. i

Der Gerihteschretber

des Köntglichen Amtsgerichts in GZrligz.

Kattowitz. ; [15884] Ueber d!n Nathlaß des am 7. März 1916 gestorbenen Klempuermeisters Sugo Kotzo!d au8 Neuzorf if am 25. Mat 1918, Vormittags 10} Uhr, das Konkursverfahren eröffnet, da die Ueber- schuloung des Nachlasses glaubhazft nach- aerotesen {\t, Der Kaufmann Friedrich Kleiner in Kattowig ift zum Konkurs- verwalter ernannt. Konkursforderungen sind bis zum 10. Jult 1918 bei dem Ge- riht anzumelden. Erste Gläubigerver. sammlung am 25. Jani L918, Vor- mittags 1 Uhr. Allg-metner Prüfungs8- termin am 26 Juli 4988 Vormittags 16 ühr, vor dem unterzetchneten Gericht, Zimmer 58. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis ¿um 15. Junt 1918. Amtsgericht Kattowitz.

Darmatadt. [15953] Vas Koakursverfahßren über den Nachiaß der am 10, AÆunt 1916 verstorbenen Ehe- frau des Metzgermeisters Wiihe-lm Faltexr, Margarete geb. Steiubacy, zu Darmstadt wird nah erfolgter Ahb- haltung des Schlußtermins hierdurch auf- gehoben.

Darmstadt, den 31. Mat 1913.

Großherzoglihes Amtsgeriht I.

Kempen, Bz Posen. [15329] In dem Konkursvecfahren über: das Vermögen des Kaufmauns Egidius Caléofinsfki in Kempen i. P. ist ¡ur Ab- nahme der S$lußreS&nung des Verwalters, ¿ur Erhebung von Einwendungen gegen dat SWlußverzeißnis der bet her Verteilung ju derüdfiBtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die nicht verweribaren Vermö zensöstücke \o- wie zur Anhörung der Gläubigec über die Erstatturg der Auslogen und die Ge, währung etner Beratung an die Mit, g'teder des Glävbigeraus\chuf:6 ber SWlußtermtn auf den LO. Juli 4918, Nittaas 1D Uhr, vor dem König- lien Amtsgerichte bierselbst bestimmt. Kempen i. V., d?n 3. Juni 1918.

faffung über die Beibehaltung des e--

Der Gerichie schreiber

In dem Kontuesvecfahren kbzr dag Ver, mögen der Firma Rieger & Nirsedte Jagaberiuuen Fräuleiu Marie Rie, ger un» Klara Nitschke in Lugez, tvalde isi infolge eiaes von den Gemein, | schuldnern gemahten Vorschlags zu einem | Zwangsverglethe Vergleichstermin guf den (Q. Juni 1928, Bsormittags O07 19e, Vor dem Königlichen ümts,

raum) anderaumt. Der Vergleichsocr, \{laa und die Erklärung des Siäubizer, aus\{chusses find auf der Gerits\re:berei des Koakursgerihts zur Einsichi der Bs, ieilicten niebergelegt. Luckoutwalde. den 1. Junt 1918, (Unterschrift), Gerlchisschretber des Königlichen Amt3gerich18,

Minden, Scott, [15887] Das Konk 1rsvecfahren über das Bex, mögen des Glasermeisters Fritz Iburg in Mindeu wird nah ezxfolgter Ah, haltung des Shlußtermins hierdurg auf ehoben. Minden, den 31. Mat 1918, Königliches Amtsgericht.

Verden, Aller. [15927] Das Konkursverfahren über das N», mögen des Tischlers Ulbert Sat: leben zu Verden wird, naGdem der ia dem Vergleichstermine vom 14. Mzt 1918 angenommene Zwangsvergleich durch rechts, frä'tigen Beschluß vom 14. Mat 191g bestätigt ist, bierdur aufgehoben, Vexden (Aker), den 29. Mai 1913, Köntgliches Amtsgericht. 11,

Waldähsim. [15928]

Das Ronkurs®verfaßren über das Ner, mögen des Gafthofsbestze:8 und tiichlermeifters Arthur Dugo Kir: bah in Neuwallwiß wird nat h, haltung des Schlußtermins hierdurch ayf gehohen. :

Waldheinz, den 31. Mat 1918,

Köntgliches Amtsgericht.

12) Taris- ünd ¿Fahrplanbekannt- machungen der Eisen: [13031] bahnen.

Gütertarif vom 1. Dezember 1909 und Tarif für bie Besörderung von Liq und leverden Tteren vom 1. Novembet. 1911 für den internationalen Lck lverfehr der Holländischen Eisenbahn-Gesellschaft, Am 1. Jurt 1918 tritt zu den oben genannten Tarifen eine dritte Ausgabe des Anhangs in Kraft, enthzxltend die Beslimmungaen über die E:hebuvg der deutschen Süterverkehrsfteuer und ded deuish-n Kriegszuschlaas,

Anisiterdam, den 17. Mai 1918.

Veueraldirektion der Dolländishen Eisenbahu.

[15881]

Am 1. Juni d. Js. wird die zwischen den Stationen Herdecke und Löttiiag- hausen gelzgene Station Wittbräude, wel@e b'sher dem Personenverkehr diente, avch für die Abfertigung von Ge päck und Exprefgut eröffnet werden. Ucber die Hôhe der Tar'fsäße geben die Dienst stellen Auskunft.

Elberfeid, de-n 31, Mat 1918.

Köaigliche Eiscubahndirektion.

[15931]

Der Haltepunkt Sonneborn zw!s{en Lage und Hameln, der am 10, Januar 1917 für den Güterverkehr gelesen war, wird am 20 Juni 1918 wieder für den Stü@Xgutverkehr eröffnet werden Ueber die Höhe der Tarifsäyge geben die Dienststellen Auskünft.

Hanriover, den 31. Mat 1918,

Königliche Eiseubahudirektion.

[15882] Staats- und Privatbahn-Füterverkht, Heft C1 und Gemetnsames Heft für den Wechse!verkehr Deutscher Eisenbahnen untereinander. Mit Gültigkeit von 10. Augutt d. I. wird für die Ueber- fühxuna von Wagenladurgen von und noch Tsckierniz Hafenbahnhof neben der tautfmäßi;en Fraht eine Arstoß- fraht erboben, tie beträgt : 1) für Stein kohlen, Braunkohlen, Koks und Pres koblen aVec Art für den Wagen 0,60 4, 2) für alle übrigen Güter für den Wagen 0,70 A Vom gleichen Zeitpurkt ab wird die für Orz-Gowo Wa'1hehafen fe gelezte Ar.stoßfracht wie folat erbö: l) für Steiakohlen, Braunkohlen, Ko und Prefkohlen aller Art für 100 ks 35 A, 2) für alle übrigen Güter für 100 kg 3,7 &. Posen, den 29, Mai 1918, Kal. Eiseubahudire?tion.

a

Verantwortlicher Schriftleiter: I. V.: Weber in Berlin. Verantwortlich für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschäftsstelle, sin Nechnungsrat Mengering in Ber i Verlag der Geschäftsstelle (Menger! n9) in Berlin.

des Köntglichen Amtsgerichis,

l ; und Drudck der Norddeutschen Buehdruiferei 1! Bel Bus

Verlagsanstalt, {mstraße Ÿ

gerit in Zu@enwalde, Obergeihoß (1; j,

U

E .

Oni

Dex Bezugspreis beträgt viecteljähelih 6 - 36 Pf. Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; füx Berlin auses den Postaustalten und Zeitungsvertrieben für Selbstaiholee auch die önigliche Geschäftsstelle SW.48, Wilhelmste. S2.

Einzelne Nummexu kosten 25 P f

M 131.

eutscher

lich Preußisch

Und

cichsanzeiger

Anzetgenprctds für den Nanm etner 5 gespaltenen Einhettszeile 50 Pf, etner 3 gespalt. Einheitszeile 90 Pf. LÄnßerdem wird auf deu Anzeigenpreis ein Teuerungszuschlag von 20 v,H. erhoben.

Anzeigen nimmt an:

die Königliche Geschäftöftelle des Reichs: nnd EStaätsunmzeigers

Verlin BW 45, Wilhelmftraße Nr. 32.

Vom 1. Juli d. Js. ab erhöht sich der vierteljährliche Bezugspreis des Reichs- und Staataauzeigers auf Mark.

Jnhalt des amtlichen Teiles. Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich,

Bekanntmachung, betreffend Liquidation französisher Unter- nehmungen.

Bekanntmachunaen, betreffend Zwangsverwaliung französischer Unternehmungen.

Handelsverbote. Königreich Prenf:eu.

Geseß, betreffend den Bau eines Dampfkraftwerks bei Hannover. Bekanntmachung, betreffend Aufhebung einer Zwangs- verwaitung.

Bekanntmachung über Höchstpreise für Erdbeeren. Handelsverbote.

Amllichßes.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Generalleutnant z. D. Loeb die Königliche Krone

zum Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub, Stern und Schwertern, dem Generalmojor Seiffert den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Schwertern, dem Rittmeister von Oheimb und dem Oberstabsarzt der Landwehr a. D. Dr. Müller den Roten Adlerorden vierter Klasse mit Schwertern, den Generalmajoren von Eisenhart-Nothe und Jan cke den Königlichen Kronenorden zweiter Kiasse mit dem Stern und Schwertern, dem Obersten z. D. Freiherrn von Reißenstein den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertern, dem Major von Reichmeister den Königlichen Kronen- orden dritter Klasse mit Schwertern, den Oberstleutnants Polmann und Siehr, den Majoren Lange, Haack, Seebohm, von le Fort, Hübner, Lang, Horn, von Rosenberg, von Wulsfen, von Zastrow, erber, Firgau und Buchrucker, den Hauplleuten von Neufville, -Warmuth, Friederichs, Bade, Koch, Halske, Haccius, Quelle, Kieniz, Kleinert, Hertmann genannt Schulte, von Brivyke, Meyer, Lipshiy und Triepel genannt Schulze, den Hauptleuten der Reserve Haag, Meyer und Stumpf, den Hauptleuten der Landwehr Halbahch, Brunk und Drenckhan, dem Rittmeister Hohl, dea Oberleutnants Zierold und Kalepky, den Oberleutnants der Reserve Thor - mählen und Ebsen, den Leutaants Möller, Harms, Hasse, von Wenz zu Niederlahnstein und Quandt, den Leutnants der Reserve Dirlam, Rümmelein, Himmel, Stahl, Otto Krebs, Schaller, Frerk, Normann, Jensen, Loelf, Klinger, Hölzel, Geck, Wißler, Hiemenz, Soehnge, Albrecht, Veltgens, Kuhrt und Schilken und dem Leutnant der Landwehr Pippart das Kieuz der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern mit Schwertern sowie _den Offizierstelloertretern, Vizefeldwebeln Schulz und Flör\ch, dem Vizefeldwebel Lenzen, dem Vizefeldwebel der Landwehr Jung und den Unteroffizieren Busse und Gärtner das Militärverdienstkceuz zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen die Erlaubnis" zur Anlegung Me ihnen verliehenen nichtpreußishen Orden zu erteilen, nd zwar : i

des Königlich Bayerischen König Ludwig-Kreuzes für Heimatverdienste während der Kriegszeit:

den Verlagsbuchhändlern Hamel in Charlottenburg und Klasing a Lin Gotlia sowie dem . Ersten Direktor Gal Lebenversicherungsgesellschaft „Iduna“ Nord in Halle a. S.;

des Offizierskreuzes des Königlih Sächsischen Albrechtsordens: i dem Ei sten stellvertretenden Vorsitzenden des Direktoriums der Reichsgetre1destelle, Landrat Dr. Kleiner in Berlin;

des Königlich Sächsischen Kriegs verdienstkreuzes: dem Verlagsbuchhändler Klasing in Leipzig-Gohlis;

des Königlich Württembergischen Charlottenfreuzes: dem Senalspräsidenten beim Oberverwaltungs8geriht , Wirk- lichen G-:h-imen Oberreai»-rungsrat Dr. jur. Struß und dem Oberve1 waltung8gerichtsrat Dr. Boethke, beide in Charlottenburg;

des Großherzoglih Mecklenburg-Schwerinschen Friedrich Franz-Kreuzes und des Herzoglich Anhaltishen Friedrih-Kreuzes am grün-weißen Bande: dem Oberarzt und Dirigenten des Kaiserin Auguste: Viktoria- hau‘es zur Bekämpfung der Säuglingssterblichkeit im Deutschen Neiche Tr. Rott in Charlottenburg ;

des neben dem Herzoglich Braunschweigischen Orden Heinrichs des Las Ehrenzeichens n er:

dem Shußzmann August in Potsdam;

der Fürstlih Schaumburg-Lippischen Milit är- Verdienstmedaille mit dem roten Kreuz: dem Oberpräsidenten Dr. Prinzen von Ratibor und Corveny, Prinzen zu Hobenlohe- Schillinasfürst und dem Oberpräsidialrat Kirchner, beide in Münster i. W, sowie dem Sanitätsrat Professor Dr. med. Walzbe1g in Minden; der zweiten Klasse des Fürstlih Lippischen Ordens für Kunst und Wissenschaft: dem Hof- und Verlagsbuchhändler Gersbach Lichterfeloe ; ferner : des Komturkreuzes des Kaiserlich Oesterreichischen Franz Josephordens am Kriegsbande: dem Geheimen Kabinettssekretär, Geheimen Hofrat Knorre im Geheimen Zioilkabinett ;

der zweiten Klasse des Kaiserlich und Königlich Oesterreichish- Ungarischen Kriegskreuzes für Zivilverdienste:

den Polizeipräsidenten von Schroeter in Kiel und von Bötticher in Stetiin, den Oze büraermeistern Piecq in M.-Hiadbach, Dicke in Soiingen, Stern in Viersei und Schrecker in Hamborn, den Beigeordneten Laué, Pro- fessor Dr. Krau1wig und Dr. Berndo1ff in Cöln sowie dem Stad1syndikus Tilemann in Harburg;

der dritten Klasse desselben Auszeichnung:

dem Polizeisekretär, Rechnungsrat Hesse, dem Polizeikommissar S6 K und dem Kriminalkomy issar Liedke, säm. lich in Stettin, dem Stadtassessor Dr. Schwering in Cöin, dem Policeiinspektor W asmuth in Harburg, d'm Cuef- redafteur und Direktor der Altonaer Nachrichten Kroth in Altona, der Frau Geheimen Regierungsrat Feig und der Frau Kaufmann Friedmann, beide in Char- Tottenburg ;

der vierten Klasse derselben Auszeichnung: den Polizeiwach!meistern Grosse und Schipper sowie den A Tißwald, Graber, Höller und Kastner, sämtlich in Berlin, sowie . des Offizierkreuzes des Königlich Bulgarischen Zivil verdienstordens:

dem Kreisgarzt, Medizinalrat Dr. Vollmer in Kreuznach.

in Berlin-

Deutsches Reich.

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation französischer Unter- nehmungen.

971) Auf Grund der Bekanntmachung, betreffend Liquidation französisher Unternehmungen, vom 14. März 1917 (Reichs- Geseybl. S 227) have ich die Liquidation der französischen Beteiligung an der Aktiengesellshaft Schlumberger u. Cie. in Mülhausen i. E. angeo1dnet (Liquidator: Bankoirektor Dr. Kuhlmann in Mülhausen).

Berlin, den 30. Mai 1918.

Der Reiche kanzler (Reich3wirtschaftsamt). Jm Auftrage: von Jonquières.

Bekanntmachung.

Auf Grund der Verordnungen, betreffend die zwangsweise Verwaltung französischer Unternehmungen, vom 26. November 1914 (RGBl. S. 487) und vom 10. Februar 1916 (RGBl. S. 69) ift für die folgenden Unternehmungen die Zwangsverwaltung angeordnet worden:

765. Liste.

Besondere Vermögenswerte: Die Kaufpreisforderung von 300 000 4 nett Zins-n zu 4 vcm Huadert der französichen Staa1san „ehören Wiuwe Pler-on Karl Fanz, Maria &itella Karoli«e geb. -Gama, in Verjatles gegen die Nombidwe' Hütiens werfe (Zwang6b-rwaiter: otar G as8macher in Ftoaubach).

Straßburg, den 31. Mai 1918.

Ministezium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Jnnern, J. A.: Dittmar.

Bekanntmachung.

Auf Grund der Verordnungen n die zwangs- weise Verwaltung französischer nternehmungen, vom 26 Nooember 1914 (NGBl. S. 487) und vom 10 Februar 1916 (RHUl. S. 69) ist für die folgenden Unternehmungen die Zwangsverwaltung angeordnet worden.

766. Liste.

Nachhlafimassen: Die N:cchb'aßwosse der am 15. F-ni 1916 in Belliogen verssobenen Marte Susanna gen, Julie krit ch (Zwuinge verwalter: mts:ich!er Ma: s in De-ctscho1b). D r di- Z «an„soerwaltung unberuhct bl-ibt der Scundb.sg, für den die Anor?nuny der Liqutdotton beantragt wird.

Straßburg, den 831. Mai 1918.

Ministerium für Elsoß-Lothringen. Abteilung des Jnnern, J. A.: Dittmar.

r —— 4

Bekanntmachung.

D-m Kaumann Konrad Lindner in Nürnberg, Löb"eins fraß: 52, wurde gemäß $ 1 der Bundeerateverorenurg vem 23. September 1915 üver die Kernhaltu: g unw erlässier Personen vom Handel der Handel it Lebensmitteln aller Art untersag*.

Nürnberg, den 28. Mai 1918.

Siua.tmayistr:t. Bräutigam.

Bekanntmachung

Auf Grund ron $ 1 der Bundekratsvercrdnung vom 23. Seys tember 1915, ben, Xeinhaliunz von un,uveilähwyen Peison-n vom Hundel (N GBl S, 603 ff.), veib-nden wit der Ver: r-nu-g des töntglih säd s ben Veinisteitums des Jonercn vom 9. Ottover 1915 (Sächsiiche Sas eitung vom 11. Ofktobec 1915) ist dem Tuch- händler und Maickinen]eßer Max O1to Sochje tn Lichtenstein wegen Unzuverläsügf it der Handel mit Gegenhänden des 1äglihen Beoa1fs für das Reichogeb'et unter]agt wordsn.

Lichtenstein i. Sa., den 30. Vêèat 1918.

Stadtrat. Steckner, Bürgermeister.

M

BekanntmacGung-

Dem am 15 Aug #| 1889 in Verensch geborenen Hermann Bauch, wohohaft in Lüb ck, tit auf Gruod er Hund-6ratêverorckn-ng zur Fen h »ltung unzuveitossiger Personen vom Han-el vim 23 S p- iimbei 1915 der pandel mit Leben5- und Futtermitteln alier A t unters1gt woden,

Lübeck, den 4. Junt 1918. Das P-lizeiamt. I. A.: Ahren#,

Königreich Preußen.

Geseg,

betreffend den Bau eines Dampfkraftwerks bei Hannooer.

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von

Preußen 2c., t

verordnen, mit Zustimmung der beiden Häuser des Landtags der Monarchie, was folgt:

8 1,

Die Staal!sregierung wird ezuä htigt, für den Bau eires Dampfe fraftwerfs bei Hauno er -Înen Beirag v n 13000010 4 (D e'ehn Miüionen Mart) nah Maßgobe der von dem zuh1ändiyen BVeinistir testzajiellenden Pläne zu verwenden.

S 2,

(1) Die Staatsregierung „1.d ermöcht!gt, zur D-ckung der Miitel für die im $ 1 vcrzesehenen Baiuausführungen und Bes \{ofurg-n usw. 1m Letirage von 13000090 #6 Staatsschuld«- ver\ch'einungen augzu.eber. : L

(2) An Sielle dec Schuldy" {reib ingen können vorübergebend Schayanw: isungen oder W-ch'el aus,e eben werden. Jn den Sch y- anweisungen ift d-r Fällt.ke tzterm n anzug-b-n Die W-chel werden von - der H wptver vallung der Staateschuldea mittels Unte schrift zweier Vit gl'ed-r ausgest. lt.

(3) Schul -ve! sh:ei\bungen, Schbaßarweisungen, etva zugebö ige Zins heine und W-chsel kdanen atlih oer 1eilweise auf auds- ländi'che oder avch nach ei-em- benimmten W-riverbältnife glrich- zet!ig auf in- und ausländishe Währungen sowie im Ausland zahbaxr gestellt werden.