1918 / 138 p. 6 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

wir den etwaigen Inhaber Vorlegung des P'andseing bis 21 September 1918 hei melden. Meldet i niemand, fo werden wir den Prandseir für fra*ilos ertlären. Leipzig, den 14. Funît 1918.

Teutonia Versicherun:

¿ Qt

zum

‘aitiengejclHafi zig. N S H5 e e le b ifgebot. E E „( '‘Cem1 tsterlogungssckzin Pol:ce Nr. 33407 auf das Leben Lobrers Verrn Foxert Veaß in Gr. Nu chfen, Krs. D tél2bu früher Nad- zlenen, tif in Verlust geraten. Wenr innerhalb deeizrr Monate der Inhabe des Vinterlegurgesheins sich nit bei un meldet, ailt die Urküunve für kraftlos, Magdeburg, den 8. Mai 1918. Wilbeima in Magdeburg Allgemeine Becsiherunz8-Aktiea- Gesellschaft.

[182652] Der Steiger Be:-nf Dass:l, Berumanns.iückitcake 15; Pât bas Au-gehot der ihm angebli geitobsenen Spz2 k ssenbüdßer N. 17362, 18632, 19 269 der Sparkasse der St25t Bu=i und der Gem-t-de West-rholt auf 1030,82 4, 316,62 M, 311 52 #, lautend auf din Bernbard #ubiz, Mazitann-, VDermann Kuatitz, brantragt. Js haber der Ucfand:n wird aufgefordert, svätesteñs in dem auf den 19. Dezember 1928, B9orcmittage 10 U§r, vor dem Unterze'chneten Szricht anberzumten Auf, gebotst-rmtne seine Rete anzumelden und die Urkunden vorzulegen, wtdrigenfalls die Kraftloserkiäcung der Urkunden er» folger wird. Vuer i T , dea 4 unt 1918. Königliches Amtsgericht,

A R

[18082] MAufgo80ot.

Die Witwe Marte Miller, geb. Knapye, zu Berlin-Nie»erichs ew-ide, hat das Auf, gebot des Hypoth»tendartefs über bie im (Srurdbuch+ von Bohusdorf Bd, 8 Blatt Nr. 202 in Able Ul Nr. 2 füt den Zimmermeister Otio Müller eingetragener 11154 Darlehn beant ag!. Der Inhaber der Urkunde wrd aufg: fordert, spâtestene in dem auf den 13 November L918 Vormittags L0 üher, vor dem uuter- zeichneten De: tcht, Zimmer 13, anberaumten Ruf ebots'ermine \-tne Rechte anzumelden und die Uikunde vorzulegen, widrigenfalie die Kraftloserklärung dec U:kunde erfolgen wird.

Eöpznick, den 31. Mat 1918,

Köntglihes Amtsgericht,

[17755] A «fg2bot.

Die ledìiae Ella Strauß in Potre, Hohenzoller: saße 12 11, hat bas Auf, g°bot von 2 SSul!dvershretbungen de Stadta-metnde Hagen (Westf.) über j’ 1000 Nr. 514 und 515 Vi Aus ab Buch!tabe C betrag. Der Irbaber d- Urkunden wtro aufgefordert, spätestens ir dem auf den LS Dezeaber 1918, Vormittags A2 hz, vor dem unter- ¿?thneien Gert, Ztmmer 21, anberaumten Aufgebotsterm'ne seine Nechte anzumelden und die Urkfuaden vorzulegeu, widrtg?eufalle die Kraftloserklärung dèr Urkunden er- folgen wird.

Dagen den 3. Zuni 1918.

Köatgliches Amtsgerißt. [18097]

Das Aufgebot8verfahren über den ter Frau Gen*#ral der Infanterie i, D. Fife voa T'et'hchke, geb. Kraft, in Drecd n gehörten Mansf-loer Fuxschein it etn. genellt und der an 28. Juni anberaumte Termin aufgehoben.

Eisl-b-n, d-n 6 Xunt 1918.

Königliches Amtsgericht, [180399]

Durch Aus\hlußurt-il d-9 unterzetSneten Gecits vom 30. Mat 1918 ist der Gläubiger, Hantelsman1 M Waaner ty Lutaci, füc den im Grunobvch? des Gcun-stück? Ta nowko Blait Nr. 80 in Abteilung 1I[ unter Nr. 3 = 12 Taler 3 St!b- gro\chen, 6 Pfenvige Forderung nebft 59% Z nsen feit dem 18, Sptember 1865 uvd tn Abteilung 111 unter Wre, 5 = 25 Silbergri: ea festgesetzte Proztef:- kosten eingeiragen stehen, mit sfet-em Mechte au! diese Lyvotbeten ausgelosten.

Obornik, den 30, Va! 1918.

Königli®des Amt2aerlbt, 5, F. 8/17,

[18083] NufzeDur.

Der Hauptkl-h:er Otto Kopiitke in Tüg, Krets Dt. Krore, b-rtreten du ch den Recbt2auroa!t Häntly in Ht. Kro=e, hat beantregt, den veriMollenen Schnetrer Ka l Pelz, geborzn am 25. Iunt 1860 in Ne tadt, Wor., als Sohn der Ehe- leute Schnettemüller F:fedrih Pelz und Friederike Pelz, gb. @& ¿uet 1892 wohnbaft 5

3 Ck I

Ier,

Der voa uns om 2.

182 ol - ausgeliellie H J Ö

Gor es Ge &

in Berlin, Bl\merio straße 33 bel Powmve, für tot zu erklären. Der bezeihn?-te Verichollene wtrd auf- gefordert, sich spätestens in dem auf den 8, Ja=nzar 1919, Vor- mittags A|L Uhx, vor dem unterzeich- neten Geriht, Neue Friedrichstc. 13/14, ITII. Stodwerk, Zimmer 143, anbe- raumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls dte Todeserklärung erfolgen wird. An alle, welche Auskunft über Leben

oder Tod des Berschollenen zu erteilen ver- |

mögen, érgebt die Aufforderung, spätestens im Aufgebotstermine dem Gericht Anzeige zu machen.

Beriin, den 4 Junt 1918. Köntgliches Amtsgerißt Derlin - Mitte, Abt. 154.

[18085] Mufgebot. Die Köchin Katharina Nowak, geborene Jaulowsla, in Rogasen hat beantragt,

| taît ia Pinne, für tot ¡u erk!är?n. l s ¿4 ‘s ; f | ib iväteti | 4929,

| dem unterzstchneten

Aufge

| raôgen, ergebt bie Juftorderung, j Fro nis ?. ¿ R {¿ 5 Av fgeboittermin dem Gericht Anzeige j

auf, h unter | ibren Gbemänn, ben ber*Gollenen Arbeiter | Franz Newakt, uns zu | Balentia Nowak

Sohn des Arbeiters i und feiner Ghefraz, ; C ¿tharina geborese B:0da, zulegt wobns- j

Deér ;

ren Dert ï

E E. d Ä TiWoaAene tutrd aufg

de

3 in derm auf

Vormitiags X51 L volfte:mine ju melden, wtdtigenfallg } Todeserkiärung erfolzen wird. Au ioeih2 Quéfunft üher Leben oder} des Berschollenen zu erteitzn

maden. VBiunzæs, den 8, Juni 1918. Köntgl!h23 Amtsgericht. [18084] Aufgevo:. j ‘er Abwesenh-titsifl-ger Kolon Heinrich f Mailand in Fiyes- Ne, 13 hat bexmtrazt, j seinen Pfl-glivga, den vershollenen Hzrings- î fänger Ron:ad Stier, zu!-tt wohnbaft j in Ilvese Ne. 94, fúc tot zu erkiäcen. Der | be:e'bnete V rs{ollene wird aufgefordert, | ich spätestens in dem auf dex L6G. Jauuar } 1919, Vormittags L itr, vor dem unier,eihneten Geri@t arberaumt-n Auf- gebotêtermine zu melden, widrigenfalls diz Todeserflärung erfoigzn wicd. ‘An alle, ‘ie Auêfunft über Leben oder Tod des Berschollenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, svätestens im Aufgebota- termin dem Gericht Anzetge zu maßen. Petershagen (Wesex), den 9. Junt

1918, Königliches Amisgerickt,

[18086] Anfgebot.

Die Ehefrau Handelegärtner Anna Marie N-yher, ged. Suvy-, in Döbe!n t. S. ht bzant:agt, den ver\{chollenen Handels- ärtner Guido Reyher in Zeitz, thren Chemann, zulegt wohnhaft in Zeig, für ? 'ot zu erflären. Der bezeihnete Ver- | \Gollene wird aufgefordert, h spät: ste- 3 in dem auf cen 18. Dezemöver L9KA8, Vormittags 9 Uhr. vor dem unter- ¡eihieten Gerihte, Ziminer Ne. 19, an- beraumten Auf,ebotste:m'ne zu melden, widrigenfalls die Todeserkläcung erfolgen wird. Aa alle, wel{e, Auskunft über Leben ! oder Lod des Verschollenen zu erteilen vermögen, ergeht dte Aufforderung, \pä- testens im Aufgebotstermin dem Gerit Anzeige zu magen.

Zeitz, den 16. April 1918.

Köutgaliddes Am'saecicht,

[17978] Der Rechisanwalt Fustizrat Dr. Back-

Ger!{cht anv-raumten i ob.

vere è

\pâtesteng î

fe È

71 ft

mäditnifen und Ruflagen fowie die Gläu- biger, denen dec Erb- unbeschränkt haftet, werden durch das Aufgehot nit betroffen. Samburg. den 29. Mat 1918. Der Gerichtsschreiber des Amtsgeri(ts. Aufgehot,

rau Prokurist Œlisabet Ko, Denhbardt, in Zeitz hat als Mitecbin des am 19. Zuli 1917 in Leipzig ver- \toih: nen Kaufananns Gusiav Denhardt ars Zeig, fceüher in Afrik«, das Aufzebot3- ve:faßrea zum Zweck-+ der AuesHließung bon Naclaßgläubigern beantragt, Dte Nablaëglä1biger werben daher aufges ordert, thre Forderungen gegen den Nach- des vsrerwähnten Nezrsto: benen \vät-- ens in dem auf den 3L. Juli 1928, Vormittags O Ube, vor dem unter- zeiGneten Gertht, Zimmer Nr. 19, an- heraumien Aufgeboistermine bei diesem Bericht anzumelden. Anmeidung hat die Rogabe des Gegenstandes und des Grundes der Forderung zu ent- halten, Urfundliße Beweissticke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Die N:Glaßgläubiger, weiz2 ih nit melden, Tônnen, unbeihadet bes Mechts, vor den Verbindökleiten aus Pflht- teilsrechten, VBermädhtnissen und Auf- lagen berückfbtigt zu werden, von den Erben nur tinsowzit Befriedigung ver- langen, als fich nach Befriedigung der nit autges{chlofsenen (Släubiger noch ein Ueberschuß ergibt. Auch haftzt ihren jeder Erde nah der Teilung des Nahhlaßes nur für den feinem Erbteil entspreGenden Teil der Verbinolichkeit. Für die Giäubiger aus Pflichtteil8cehtean, Vermäcßtnifsen uad Auflagen sowte für die Släubiger, denen die Erben unbesSrä!kt haften, tritt, weny sie fich nich! melden, nur der R:hts- nahteil ein, daß fteter Erbe thnen na der Teilung des Nachlasses nur für den seinem Eroteil entiprewenden Teil der Verbindlihkeit haftet.

Zeit, den 30. April 1918.

Königlthes Amtsgericht,

[18094] Leben gesucht!

rach der am 8. 3. 1918 in Berlin wver- ¡toibenen unvercheliht-n Abeih-id Böhlidck, geb, am 59. 4. 1864 in Okollo (Kr. B-om- berg). Meldungen an den Nachlaßpfleger Nectéanwalt Oettinger, WVexliu- Friedenau, NRhetniir. 6/7.

if. Qi

4 1

iy De

[138095] Mrafisoerftiäcnng von Kuxen.

Unter Bezugnabme auf metn Aufgebot vom 29. April 1918 in Nr. 100, zweiter Beilage des Deutschen ReichSanzelgers erz-

ofen in Dresden, Amal'enstraße 10 T, hat 218 V rwalter des Natblafses des ami 27. pril 1917 in Weiß-r Hirsch ver- ] stozb-nen Korp8stabtvetericärs o. D, ‘Ernst j S uard Teau:vetter das Aufaebotayer- i fahren zum Zwecke derx Lueshlichang | von Nahlaßgiäubigern beantragt. Die | Nadsaßgläubi zer werden daber aufgefor- dert, ihre Forderungen gezen den Nachlaß des veriforbenen E:ntt Eduard Trautvetter j svätestens tn dem aufden 2 August 194 8V,? &Éormittags {12 Uhr, vor dem unter- | zeichneten Gericht, Lothringer Straße T Zimmer 118, anberaumten Aufgebots, | termine bei dieïem Gerichte anzumelden. | Die Anmeldung hat die Angabe des | Segenstandes und des Grundes der Forbe- ring zu enthalten: urfundlihe Bewetöstücke sind ta Urichrift oder ia Abschrift belzu- fügen. Die Nahlaßgläubiger, welh- ih nit melden, können, unbeschadet des Ne d 8, î vor den Verbtuudlihk-iten au€ Pflichtieile- j reWten, Vermäßtnissea und Au:lagen bes / rüdsihtigt zu we: deo, von dem Erben nur ! infoweit Befriedigung verlargen, als ih i nach Befried'gung der nit aus eiBlofe-en j G'äubtger noch etn U-he: Muß ergibt, Die î Hi@ibiger aus Pfl'cchtteilsrech en, Ver- | mächtnissmn und Autflagen sowie die SHläubiger, dznen dexr Erbe unbes{rünkt | hafte, werdea dur das Aufgebot nit : betroffén. é

De esben, den 7. Juni 1918. ¡

Königliches Amtsgecrießt, Abt, T1: j [17979] Aufgebot, j

Das Amtsgericht Hawhurg hat haute ! folgendes Aufgebot erlassen: Auf Untrag des N ch!aßverwalte:s des im Feldz (2 ¿ fallenen Nechttanwa’ts, Leutnants der e- ¡»rbe dek 11. Fompagnie bes Znfanterte- regiments Nr. 81, Alfred Friedrl& Carl S'aude, nämlich de3 hiesizen Nechta- anwalts Dr. Johann Friehrich August Eddelbüttel, werden alle Nachlxfgläubiger des am 19. Februar 1877 in Hamburg geborenen, zuleßi bierselbit, Holzdamm 40, î wobnha't gewesenen und am 20, Sep- teitber 1916 südliß Nancourt (Somme) etallrnen Ñecchtêanwelts, Leutiants ber Neserb2 ber 11. Romvyognie ded Ig- fanterieregimeuts Nr. 81, Alfred Friedri C-rl Staude, aufgefordert, ihre Forde» rungen bct der Gerichtsschreiberei des hiefigen Amt3zerlchts, Stalbof, Wiihelm-Straße Nr. 76, Hochparterre, Zimmer Ne. 7, spätestens aber tn dem auf Freitag, dez 18, Oktober ü918, Bormaittaas LL7 Uße, anberaumten Aufgebotstermine, Stalhof, Kaiser Wil. heTm-Siraße Nr. 70, I. Stockd (2 Treppen), Zimmer %r.24, anzumelden. Die Anmeldung elner Forderung hat die Angabe des Gegen«- Forderung zu

i

Kaiser !

ilandes und des Grundes der # enthalten. Urfundlihe Bewelsstücke sind in Urschrift oder in Abschrift beizufügen. Nachlaßgläubiger, welche fh nicht melden, lönnen, unbeschadet des Rechts, vor den Berbindlichkeiten aus Pflichtteilsrechten, Bermächtnifsen und Auflagen berücksihtigt ¡u werden, von dem Erben nur insoweti Befriedigung verlangen, als ch nah Be- e taug der nit ausges{chlossenen Gläu-

iger noch ein Uebers N ergibt. Die ; Gläubiger aus Pflichtteilsrehten , Ver-

¿ scheiden,

Landgerichts ia Bonn auf den 15

flâre ih die sämilicheun Kursch:ine der SG:werkscz2ft Carl Friedri, Unthracit- grube im Wurmrevier, Richterich b, Aacv?n Nr. 1 big 1000 unter Hinweis auf 83, Bbsaß 5 tn der Verocdnuna vom 31. Ful

11916 (Neich®gesegbla!t Seite 871) für

kratitlos. Tachen, den 12. Zuni 1918. Der L quidator: Dr. Sat.

[18098]

Bauunternehmer Anton Voos Ekhe- frau, Anna geb. Holzmany, in Mannheim, Waldya: ktr. 7, hat die im Zabre 1905 odec 1906 ihrem genannten bemann er- teilte Generalvollmacht für fraftlos erklärt,

Manaßheizur, den 7. Fugt 1918,

Der Gerichtsschreiber Gr. Ämtsgerits. R, L

C C A A E E A D P EEA

[18100]

Durch AusfXlufiurtell vom 6. Funi 1918 t ber am 31. Dezember 1885 in Failowiß geborene Bergarbeiter Wilhelm Kolo5ztey für tot exftäri worden, Nis Todestag ist der 31. Dezember 1916 fest, gtsteit,

Umtagerißi Carlsrußz: O. S., den 6. Junt 1918. [17993] Deffentlicze Zustellung.

Der Fabrmann H bert Weilece in Bonn, z. Z1. Soidar, Prozekbtvollmä- tigier: Necitsawalt Nez tn Bonn, klagt gegen seine Chefrau, Katharina gçe». Kiltan, früher in Bonn, jet ohne bz kannten Nufenthaft, auf Grund der 88 1565,

1568 B. G.-B., mit dem Antrag, die vor

dem Standesbeamten in Bonn ani 6. Funi 1913 geschlosszne Ehe der Parteien zu die Bekiagte für den allein \% [digen Teil zu ectlären und he die Kosten des Necstsstreits zur Laft zu legen. Der Kläger ladet hte Beklagte zur münd- lichen Verhandlung des Rechtsitreits vor die ersie Zivilkammer des S

f- tover 1918, WBormittagë Qt Uyr, mit bder Auffocverung, si duch einen bei dem gedachten Berichte zugelassenen N-chts- anwalt a!s Prozeßbevollmächt!gten vertreten ¿u laffen.

Van, den 10. Funt 1918, Weferling, Gerlhteschreiher des König- lichen Landgerlchts.

[18265]

Der Stlekfer Josef Angeuvoort ausz Crefeld, zuricii Traiunfoldat Etavyens Pierdedevot 78, Deutsche Feldyost 76, Brozeßbevollmächtigter : MNechtsantwalt Zustizrat Prinzen in Crefeld, tlagt gegen leine Ghesrau, Anna geborene yan Hocf, früher in Crefeld, Bahustraße 33, jeßt unbekannten Aufenthalts, auf Gruno (She- bruchs und böswilligen Verlassens, gestügt auf §3 1565 und 1568 B. G.-B., mit dem Äntrag auf Scheidung dec am 28. Junt 1912 in Mülheim - Nubr ges schlossenen Ghe der Partet-n. Der Kiöger ladet die Bekiaate zur mündlihen Ver, handlung des Rechtsstreits vor die erste Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Crefeld, Steinstraße 200, Saal IL, auf den 15. Oktober 1918, Vor- mittags 97 Uhr, mit der Aufforderung,

ih dur einen bei dem gedahten Gerichte zugelaffenen Anwalt vertreten zu laffen. Crefeld, den 8. Junt 1918. Pôtter, Staatéantoaltschaftsfekretär, (Be- rihts\chreiber des Königlichen Landgerichts.

(17987] Deffeuntlice Zustellztan-. Die Neue Sparkasse, vertreten durŸH die Direktoren A. #. H. Serndt und Ho J. A. Liebig, Hamburg, vertreien du:ch. die Rechtsanwälte Dr. G. T. u. i Gotthard Brandis, klagt gegen den Ernit | Karl Kuöiazky, unbekannten Aufenthalts, I wegen am 1. April 1918 fällig gewefener Hyvothekzinsen, mit dem Anirage, den B LHagten kostenpflichtig zur Zahlung von 2125 46 nebit 42/6 Zinsen seit 1. April 1918 fowie zur Duldung der Zwangsvoll- ficedung in das am Piiatuspool bel-:gere Zränditüt, Grundbuÿh von N ustadt Nor» Blatt 1382, zu verurteilen un» das Urteil gegen Sicherhe tsleiftung in bar over deutiwen Stazt2papierea seiten8 der Klägerin füc vorlä fi; vollitreckvor zu ers tiären. Kiägziln ladet den Beklagten zue mindliGea Verhandlung des Rechis- streits vor d28 Landgecicht tn Harn- burg, Zkvil!ammer 7 (Ziviljustizgzbäuve, Si?ev-kinzylag) auf den L Oktosrr 1918, Vormittags 97 Uhr, mit der Auf- forderung, cinen bei dem gedaGien Se- riGte zugelassenen Anwalt zu besteüen. Zum Zwette ver oôffentliGen ZusteTung wird dieser Auszug der Klage bekannt aemat. anbnteg, den 8, Zuni 1918. Der DezciBtssYretber des Lanogerihts,

[18235] Oeffentliche Zustellitng.

Die Fhefcau Gmmx Ruthe, geborene Habekost, in Essen, Prozeßbevollmäht'g!er: Jujtizrat Dr. Humbert in Mazdeburg, tl2gt gegen ihren Gbhemann, den SHmted Nich» Ruthe, früher in Druk3terge bei Diakeastedt, jetzt unbekannten Aukf- enthalis, wegen Zerrüttung des ehelichen Verbättuisses, mit dem Antrage, die Ege der Parteien zu \ch:iden uad den Be- clagies toitenpflichity für aVein \MGulbig an der Shtdung zu erklären. Die Kläzerin ladet den Beklagten tur münd- lihen Verhandlung des Rechtsstreits vor bie bierte Zivilkammer des Köntalichen Landgerichts in Magdeburg, Halhersiädter- straße Nr. 131, Zimmer 142, auf den S1. Ofiober 1918, Vormittags 23 Uhr, mit der Aufforderung, sich durch einen bei diesem Gecihte zugelassenen NRechtéanwalt als Prozeßbevolumächtigten vertreten zu laffen.

Magdeburg, den 8. Junt 1918, Herrmann, Landgerichtsfekretär, Gerthtsschreiber des Königlichen Land- gert{ts.

[18263] Oeffeutiiche Zustellung.

In Sachen des Heizees Georg K thnleta in Nürnber, z, Zt. Soldat, Klägers, vert eten durch Nechtsauwalt De. S. Lang in Nürnberg, gegen Anna Kühuleia, PDetzersfrau, zul:ßt wohnhast in Nüraberg, Gntengafse 24 11 H,, nun unbekanntin Aufenthalts, Beklagte, wegen Ehescheidung, stand zulgt Verhandlungötermin auf den 23. Mai 1918 an. Hiezu konnte die Beklagte, deren Aufenthalt inzwischen un- bekannt oeroorben war, ntt geladen werben. Auf Antrag des Prozeßbevoll- mähtgten des Klägers wurde neuer Termin zur mündithea Verhanblung det Mectöstreits vor der 2. Zivilkammer des K. LandgeriB!s Nürnberg auf Mitiwoch, den 6 Oftober L918, Vormtit:ags 9 Ußr, Sitzungssaal Nr, 235 11 im Fustitgeblinde an der Fürtherstraßz Ne. 110 in Nürnberg, anberaumt uad die öffenilihe Zust-Uung der Ladung hiezu bewilligt. Zu diesem T

/ Termine wird dte

Beklagte dur ben Vertreter des Klägers

mit der Axfforderung geladen, einea beim

Prozeßgecichte zugelassen Nechtsanwalt

zu ihcer Vertcetung zu bestellen. Nüäraberg,. den 10. F ant 1918.

Der Gerichté|hcetber des Kgl. LandgertPtg,

[18266] Qeffemiiche Zustellung.

Die ledige Melante Fehr, obne Gewerbe in Andlau, klagt gegen den Isidor iFrGe gelt, Steinhauer, früher in Andlau, ¿. Zt. ohne betannten Woha- und Auf- enthalisoct in JItaliea, unter der VBe- hauptung, daf Beklagter die vom Kläger gemietetz2 Wohnung bei Krieasausbru v:rlasszn, die darta vntergebrahten MZ3be-l tehen gelassen unb die Wohnung abges shtossen habz, mit bem Antrage auf kostzns- ällize, vorläufig volltredhare Verurteilung des Beklagten: 1) zur Zahlung von 41289 # und 2) zur Räuraung und zur Derfögungitellung der Miet3wohnung. Zur mündlichen Verhandlung des Nets itreiis wird der Beklagte tor bas Katser- liche Amtsgericht ia Barr auf Montag, den 20. September 1918, Nach- unztitags 2 Ubr, geladen.

WÆarer, den 10. AXunt 1918.

Der (Hericats\{chreiber bei dem Kaiserlichen Amtsgericht. L E

Zur Festseßung des Uebernahme reifes für 14 als Kricasbedarf tente fes Moa: J I; 1 4, soll an 11. Juli L918, Vormittags 10 Uhr, vor dem Netchsschiedêgericht für Kriegs- totrtsaft iz Beriin SW. 61, Gits@iner- straße 7 1. Otergeshoß, verhandelt werden. Die frühere Eigentümerin, ver- muttiih Vavrnett «& Elichagarcay in Goanac, wird hiervon benachri{tigt. Fn dein Lermin wird verhandelt und ent- schieden, au wenn si: nit vertreten ist, Berlia, den 11. Juni 1918, Retchaschiedagericht für Kriegswirischaft. Bara Bur Festseßung deg Uebernahmepretfses für 2 als Kriegsbedarf enteignete Kisten

Champigner gz. G. t (82 Flasden) joll m ün Bormittags LO Ms, u vtelhss{iedegeclht für Kriez3rgi- d pat Dertn Q. 61, Gitshinerstrgko Q É: Overg-\hofßi, versande-st werden N, sender war G. H. Mumm & (x, Reims. Dle frühere Cigentövnrin, ge tervou denahriSlie, Fy bor t wirs verhaadest uad Au dew t wean fie niht vertreten it WVerlitt, den 11. Junt 1918,

f

ver, Wird Tir Un euy

Berpachtungen, dingungen 1e,

(18033)

Die Zimmerazrbeiten für eizen Ney bzu fo ¿u vergeben, Bedingungen lex, beim Beshafungsbeiik zur Etnsithtnadms aus und werden, foveit vor: ütig, dtden 2, # in bar (keine Bil-frmnarken) A der TorÞpevowerkitatt abgegeben, Angebote siad bis zum 26, Juni L918, Go, mitiaes A Gr, einzusenden, Zuschlazt, frist 4 Wochen. N

Kaiserliche Torpedow ert stait Friebrihsort 6. Kiel

[18034] Vekannimacßazug 5734

Die Elukaufskommisfion dee 8ula Staatseisenbahnen vergiht freibänth die Lieferuag von 20 090 kx Dextrin aus Kartoffel oder Ersayfledstef ‘jg Liste 141. Offerten find in doppelte: Ausfertlgurg bis zum 21. Junt mi Muster in das Vüro, Kötnenerste, 46 II, zu fenden. Preise frei Ovberl:\deg i, Sl.

{18035] Vekauntmahung 5727. Die Siukaufzkommiision ver Bulz, Staatëcisenbshuem vegikt freibändyg die Lieferung von 390 Petroluntise, lampen mit RNuntbcenner ir. 15, 500 Wandhängelampen mit Flochez Ne. 11 und de8zl, 500 Nr. 8. Offerte fiad in dopveiter Ausfertigung unter Ar, gade „Nach Liste 90‘ bis 22. Jui im Büro, Köheuerftr. 46 |1, chy geben. Preise frei Obe-rlesea i, S],

[18036] ήuxenverkauf.

Auf Anordnuag des Vinisters fir Handel und Gewerbe verlänaere {h di Bietungsfrist auf die zur L quidaitont masse des Wilhelm Dederih in London gehörenden 929 Kuxe der Gerwerkidait Car! Fctedrih, Anthrazitgrube ta Qum- revler, Nichterih &. Aachen, bis zun 20. Zali 1918, Atcadso 6 Uhr,

Nach diesem Zeityunkt eingehende Aw gebote bleiben unberudsidhttat.

Aacex, den 12. Zunt 1918,

Dr. S Wat.

DEA E

Verlosung 2c. voi Wertpapieren,

[18046] Wekanuttmadintug.

Bon dem Auleen der Stadt Fraulew thal von LS94-—97 wurden folgende SchuldverfsYreibuugen ausgelost:

die Nummern 40 64 75 und 7 be S@uldverschreibung zu 200,— M,

die Nummern 65 105 173 und 60 der S®@huldvers{reibung zu 400,— t, die Nummern 104 83 und 24 de Schuldverschreibung zu L090,— H.

Die Vertinsugg de: Kapttalveträge hät mit dem 30, Jant 1918 guf.

Die Héimzahlung erfolgt sofort gezei Nüctgabe der Titel und tec uit de tallznen Zinsscheine bei ver Stabt einuchmeret f iFraufent{al

Sraukteazthmi, den 6. Funt 1913,

Das Vürgermeifteraut: Ebrenspe.

A)

[18249] S 9/0 bipothefarisch siZergelelite, zu UQOL 9% rüdtahibavze Teilschulbver- fchreibuugeu ver Detwerk|chaft Eicigfcit F zu Ehmer bet Fatersleben.

Von den am 22, Dezember 1917 0'| den K. März 1988 ausgelosten Tei scchuidver schreibungen sind bislang die nahsteyenden lt ritt nicht zur Ell lösung ceiugerecht warbeu :

vit a Ne. 605 606 607 31100 5

Lit. B Nr. 2528 2705. 2723 108 3463 3465 3466 3467 - 3491 382 3494 = 11/500.

Ferne: sid aus den Tosungen rückständig t per 1. März 1915: G Lit. B Nr. 2701 3451 = 2/500, ver 1. Mári 1916: Lit. A Ne. 818 1072 = 2/1000, Lit. B Nr. 2654 = 1/500, per 1. Märi 1917: 154

Ut A Nr. 309 350 608 691 a 2455 2456 2457 2458 2459 2460 2401 = 12/1000, #

Lit. B Nr. 2515 2703 = 2/00. Die Einlösung dieser LObligalicl findet statt bet der ; Hannoverschen Bauk, Hanno Ftrma Hermanu Bartels, Dane L Firma Gebr, Dammann, Pa?! Éiima Gebr, Stery, Do ens '

CEhmeu, den 12. Junt 1918 [

eit L

früheren Ver

Gewerkschaft Einig

8040] ; (l 340/4 Vzereiusbauk in Finland Pfandbriefe von 1895.

Ausgabe neuer Zinsbogen. i;

Dee neuen Zinsbogeo zu odigen Pfand- briefen, die fafoize des Kileges bicher oft ausgzaebei werden konnten, gelangen

E cis bei der Dixection Der

Digeon!'o-Gzfelicafi, : in Hamburg bei der NorbbeittfcZeu Vonk in Hamburg, in Haxuonecr bei Epgraim Meyer ck& Sohn ; d P gegen Einlieferung der nah ber Num- mern'olze geordneten Erneuerungsschetne nebst dazu getörizem Verzzichnis zur agabe. T iiiia Firmen halten nie neuen Bogen naÿ Eiutreffen unter Aufgabe zur Nexfüguag- P izzs, den 14. Junt 1918.

Föreningsbanten in Finland.

104] Bekanuteiachug. L E auf Scund des Allerh3Gfen civilens vom 3. Juli 1578 für Zwecke pes Provinzialhiifäkassen- und Mel ioraiten3- fonds ausgegebenen Au!cibescheintn Les Provinzialveebanus8 dex Vrovinz Oüpreußen UV. Nu8gabe zy 34 vH Zinsen im Gesamtte:rage 1374600 M gelangt im Jahre 1918 der Nest dec Anleize mit folgenden Stücen zur Tilgung t ¿ : ¡ju 209000 G Vuüchftase W Nr. 56 70 108 [20 12F 7 ¡u 500 A Vufiabe ® Nr, 3 9 192 44 02D O67 COFTO 2D 143 T5 TOS A e) L do U a E 187 193 22 220 227 3201 24802 4a 416 433 484 487 488 490 497 498 503: ¡u 200 4 Buchstabe M Eb I e A Die mit votfieh-nden Nummern be- zeichneten Anleihe'ch:ine werden biermit den Inhabern zum L. Juli 4918 mit der Ausforderuna aeküntiz;t, den vollen Wertbetrag gegen Rück1abe dex Änleihe- scheine nebst dazu gebörtcen Anweisungen am genannten Tage in Empfang zu nehmen: in Köuigsberg i. Vy, bel der Laubes- bauptkasse, Königitraßz 28,

in Vexlin dei der Vv, Stact@bank (Königl. Serhanbluwg) und bei der Diéconto-Deselsrzaft,

in Frankfurt a. M. bei der Discoutg-

Gesellschaft.

Die Uebersendung des Werlbetrages der Anleihescheine dur die Post, falls soi: beartragt witd, gesteht auf Kosten und Gefahr des Empfängers.

Vom 1. Jult 1918 ab bört die Ver- ¡infung der gekündigten Anlethescheine auf,

Vie Be:jähruog der oten bezeichreten Anleihescheine tritt nach den Besitim- mungen des & 5 ber dem Allerhöchsten P'ivileg angehängten Bedingungen nach 30 Jahren ein.

Von den in früheren Jabren gekündigten Anleihescheinen 1V. Autgabe find fol zende Eticke noch nicht zur Etulösuug vor- gelegt:

a. Auslosung vom 1. Juli 1916:

zu 3000 6 Buchstabe A Nr. 23:

¿u 2000 # BuSstabe N Nr. 110 111;

zu 1000 6 Buchstabe C i. 29;

zt 500 A Bugftabe D Nr. 141 186 200 392 : a8 200 6 Bugÿhstabe L Nr. i4 107

b. Auslosung vom 1. Juli 1917: zu 3000 # Butstzbe A N«. 8 9: zu 1000 Buchstabe C Nr. 167 168: u 500 «# Buchstave D Nr. 222 417

, iu 200 4 Buchstabe E Nr. 204 786 902 904, Königsberg, am 4. Mai 1918. Die Kommission für dic Verwaltung der Provinzialhtilfatasse. von Brünneck, Lindeshguptmann.

[18048]

Von den uf Grund bes Allerbödhsten Privilegiuins vom 11. Jan 4890 aus- F iruigten Unleißeicteinen ves eeifes

f i0wWw nah Vorschrift des Tilgungsplans zur Einttehung {m Jahre 1918 ausgelost

worden:

1) Von dem Buchstaben A 1000 G die Nummern: 58

179 226 244 279 410 426 455 527 936 545 703 716 749 760 766 778 836 935 961 983. 1000

899 900 902 921 1068 1090 1130 1137 1174

s 1024 182 1197 1208 1239 1241 1310 13: 147 1361 1394 1403. L

g Don dem Buchstaben ÆW üker 200 # die Nummern: 6 15 30 35 9223 e 710 354 399 503 512 515 530 53 946 719 765 787 801 852 866 870 875 698 719 765 787 801 852 86( 1051 1058 1227 1275 1598 1601 1740 1917 N 2036 2079 2372 2378 92468 2479 2055 2996 2570 9571. lia Me erden aufgefordert, die tei8anleiheshheine rebit ben

10W nit fällig gewordenen Al Ries und dit Pee gewordenen Zinsscheinen der om L, Oftovez LDU8 ab bei Verli Are retöfoumnnnalf. fe, und den E 4 A le VeaAe ot Ert der Unlciheschcine dafür

in Empfang zu nehmen, N

e 24 Uet

) )

1119 1284 1655 1932

1176 1286 1672 1935 2154

1197 1368 ITOL 1945 2185 2488

1207 1448 E 1980 2364 2498

1212 1570 1729 1984 2366 2518

Vit dem 1, Oktober 1918 bört bie Verztufung der ausgelosten Azleihesheiue auf. Fûr fehlende Zins\cheine wird dere Wertbcirag vom Kapita! abgezogen,

Nefluummerxnu: au3 dm 1) von dent

45% 4 C4 la n, a U icaben mer:

2) von dem BuHstaben B die Num mern: 837 1875; aus dem Fahre 1: „von dein Suchstaten B d 728 1140 1725 1810 2160. Gezlin, den 11. Fugsi 1918 Der Kreisausszuß Les Nreites Teltoty., v. Achenba%. E

19i6: f .

À L ie

L

TS 72 J - R L236 “in,

- (. Li e

rien 2

[18248]

Ja der am 10. Juni 1918 untex Hinzur-

¡tehung ein:8 Notars vorgenom mnen

Aus!lo‘ung meiner 4109/9 FTeilschulduer-

schreibuugea wurden folgende 100 Num- mern ausgelost:

58. 60 87 88 ( 5

S 2E B02 308 3 29 342

395 401 421 429 439 464 484

G BL4 G74 A4 731 733 763

8 796 797 798 830 847 859 863

9 900: 938 955 984 995 1061

A 50 TIbZ LLOT L170

I 2E 1270 1278 1313 1314

1351 374 TSTS T TALO

a 4 16D o H

C

O J] Àck ch

C

U D O5 H

O6

V Ei

D pa L D

1366

pco|

O4

VIRE. Su8gabe sind

114 130

934 951 957 983 1006 1025|

! gehörtgen Sintiheinanmweis

S

J CS A N 0: R E

[1439 1442 1596 1599 1633 1602 1664 1673 1675 1729 1730 O S S S O18 1940 ‘1943 1957 1961 100 St. é 1900 ,—. D'ete ausgelosten Obligationen gelangen voin L, Ofltober L908 gb mit einem Aufichlage vou 8 09/5 bei der

Hanuovershen Lank, Hannover, zur Auszahlung.

Hanuover, den 12, Funi 1918.

Haunovezrsche eka - Fabri

H. Bahlsen.

Co

1451

R R i j pri

C D

[14403] Verauntma@ung. Bon den auf Grun» des Allerhö#sten Privilecs vom 3. Jult 1878 für Zwecke des Provinzialhilfskafsens und Meliora- v'onsfonds ausaegebenen Anseihe?izeiuen ves Vroviazialoercvaudes der Peo- vinz Oftvreußen Derte VE (nit zu verwechselu mit Ux. Aus- gabe) zu 27 H Zinsen im Ge)tamt- bitcage bon 1625400 6 sind zur Tilgung im Jahre 1918 die folgenden Stücke aus- geloît wo! den: iu 2000 4 Bauchstab: A Nr. 5 57; zu 2000 «4 Buchitabe W Nr. 22 49 104 137 200; zu 19600 /¿ Buchstabe © Nr. 86 90 103 128 145 187 216 290 225 234: zu 509 6 BVucstabe D Ne. 1 93 190 213 217 258 266 345 348 358 402 414 419 424 442 485 492 514 535 541 992; zu 200 (t Vudlstabe E Nr. 14 72 91 204 207 327/330 374 426 438 441 901 503 514 535 559 562 612 613 633 634 640 756 766 797 845 886 888 892 931 971 976 984 1017. Die mit vorstehenden Nummern He- zeichneten Anlethesh:ine werden hiermit den Inhabern zum A, Juli 1918 mit der Aufforderung gekündigt, den vollen Wertbelrag gegen Nückzab?- der Anlethe- seine sowie der dazu gehô:igzu erst ma ven V, Juli L948 fälligen Zinsscheine und der Anweisungen am genannten Tage in (Finvfang zu nehmen : in Köntasberg i. Pr. bet der Laudes- Gauptïasse, Köntustraße 28,

in Kerlim bei der Pr. Staal(sbauk (öaigliche Seeligudlunag), bei der Discouto, GesellsGa?t und bet der Wank fix Haydel uud Kubuirie,

in Franuffurt a. M. bei der Diécouts- Wee at., j :

Die U-bersendung des Wertheirazes der

é Anlelheschetue durch die Post, falls ole

beautragt wird, geschieht auf Kosten und Gefahr des Empfängers.

Bom 1. Juli 1918 hört die Ver- ¿insuna der autg?lofien Ankethefheine auf. Der Wert der nicht mitgelteferten Zin8- scheine wird bet der Niszahlung vom Kavital abgetogen. i

Die Vettährung der oben bezeidneten Anlethesheine trttt nach den Bestimmungen des § 9 der dm All-e:höhiten Privileg | angehängten Bedingungennach 20Jahrez ét.

De übrigen für das Nechrungsjzhr 1918 zur Tilgung erforderlichen Ostpreußtichen PDrovinzialanleihesccine (Schuldverschrei bungen) find dur freihändigen Ankauf beschafft worden.

Won den tu früßeren Fahren gekündigten Anleihescheinen dée Serte Il und der IT. Ausgabe find folgende Stüdk: nock nicht zux Linlösuog gelongtt ae Auêleosaug vom U. Juli 1916;

Serte Il: ¿ zu 2000 Æ Butbstabe B Nr. 112 116; zit 1000 46 Buchjiabe C Nr. 104 118: ¡u 509 «4 Buchstabe D Nr. 497; i zu 200 6 Budhstabe £ r. 217 443

930 940. T. Ru9gabe: zu 1000 4 BuBhfstabe C Nr.

zu 500 6 Buchstabe D Nr. 252;

ju 200 A Buhstabe L Nr. 60 342 [TOT: 702 799: 803 b. Wuéiofanra vom L. Juli 89471 | 11. Ausgabe: i j zu 1000 6 #udstabe C Nr. 138 463; j zu 5009 e Vudchstabz 1) Vir. 96 294; zu 200 «6 Buchstabe E Nr. 726 933, | Königsbera, am 4. Yat 1918. ! Die Voumisfion für die Verwaltung | ver Provinzialhllfskafse. Ï von Brünne(l, Landeshauptmann,

i

Bekatrintmahung j fize Shbaebverare tmeinde- anleibe von L896, NaHebend berthnete StüFe cbiger Unleibch find au*gelo# merd-n hiec- mit zum U. Oftober 18358 gifündiat, Bueeitake A Ne. 91 63 125 173 1 74 211 239 255 295 321 351 390 429 454 498: 1474 ‘475 476 515-534 559 = 21 Stid je 5000 « = 105000 M. Buchstabe FR Né. 20: 89 107 175 188 i ( ) ) 4

224 288 319 355 389 419 429 513 936 9569 631 668 670 673 676 701 734 T51 799 803 806 807 857 883 916 917 1021 1071 1105 1122 1144 1154 1244 1245 1262 1300 1320 1333 1340 1376 1425 1465 1494 = 52 Stüd je 2009 6 = 104000 M.

Buchstabe © N-. 8 14 18 42 138 165 189 195 230 261 280 324 337 356 393 430 457 468 472 494 512 550 557 620 622 650 670 673 750 834 835 895 968 991 1010 1018 1026 1069 1106 1127 1156 1177 1190 1220 1235 1250 1270 1392 1414 1423 1443 1497 1542 1547 1570 1604 1616 1639 1670 1720 1729 1747 1794 TSIO TSIO USST 1890 1934 1946 == 69 Stüdck ije 509 M 34 2900 M.

Wir *ordern die Inhaber der au?ge- soïfen Auleiheshein- auf, die Anleihe- \Helne unter Beifögurg der nach dem L, Déroher 1918 fälligen Zinsscheine und der dazu gehörtgen Zinesheinanwveisung

a. entweder bei unserer Stadthaupt-

fasse, Neues Natbauk, aur Xudolph- W.lde-Plaß, vom 17, Stviember Xx928 ab ober b, bet dem Bankhause Detbeüc, Schiller & Co. zu BeLlig, Mauersiraße 61/62, oder c. bet F W. Krause & Co, Van? neschäft zu Verlin, Leipztgerstraß? 45, —— het den unter Þ und c genarnten Stellen vom 18S. September 1918 zum Nenmyerte eciniu!döfen.

Für fehlende Airêéscelne wird vberen Wertbetrag hom Kapital ahgetogen.

Mit dem 1. Oktober 1918 hört die Ver- ¡insung dec au?ge!often Anleiheschcine auf,

Bon den in früh!cen Fahren gefündtaten Stücken der 33 zinfigen Änlzihe vom Jzhre 1896 find noch nicht etug*st:

a Küntt1ungstermta 1. Oftober 1911: Buh?ahe C Nr. 719.

b. Kündigungs!erzutn 1, Oktober 1917: Buthstabe A4 Nr. 376, Buchst-be B Nr. 743, 939, 1296, Buchstabe C Nr. 653 und 1416.

Berliu-ZchöurLera, den 5. Juni 1918. Der Magistrat.

L G L L C FLO R G Et

3) Kommanditgesell: ichasten auf Âltien u. Atiengelelschasten.

[18254]

Veurdze Vatdels- «& Viautagem- Gescllschaft der Südsee - Jujelua zu Damburg.

In der heute abgehaltenen außerordent- [ien Generalversammlung wurde das turnumäßig ausscheidende Mitglied des ANufficßtsrais, Herr Heinrich Fretherr vou Oblendorff, wiedergewählt.

Sambuxg. den 12. Tunt 1918,

Dex Voxftanb.

t

0 16 )

_ (

[18253] |

Gemäß § 244 H.-G.-B, maden wir bhterdurd befannt, tai Herx Bankdirektor Dsear Wassermann, Berlin, sein Amt als AufsichtsraiLmitalled niedergelegt bat und somit aus dem Litifsi@tärat: unserer Ge- sellschaît au9gescktleden ift.

Wevlin, den 12, Sunt 1918,

Phöaix Aktiengeseishaft für

Bcaunkohlenverweriung. _ Dex Vorsiaad.

Kurt Bähe. Kretzschmar. [18247] :

Wir zelg!n hierdurch an, Kommerzienrat Johannes Runge, Witteaberge, Beitrk Potsdam, infolge leines om 24. 1. 138 erfolgten Ablebens aus dem Anuffichtszat unserer Gese[l- sait augescieden ist.

Wecrtlimn, im Junt 1918,

Vereinigte Märkische Tuchfabe ilen

Sktiengesell{ Haft. Ulbert Müller, Edmund Nay?ox.

(18278) Gemeinuüßige Laugeselschaf (A. G.) Lüneburg,

Die Nkilonäre werden btermit zu der am Freitèg, dem 28, Jui 1928, Nachmiitans 4 Uhr, in Lüneburg, 1m Nathauje, Große Komrmissionsstube, itatt- findenden oxdentlicen SWenueraglver- tommlung elrg:Taden. Slimmber?ditt;t sind nur die Afttonäce, die ißre Aben b's zum Tage vorher bei der Hauncbers@en Bark in Lüneburg toraezetat baben.

Tageorbreungr 1) Gescäftäbezib!. 2) Gericht des Aufickt3igis über die Nenungéprüfung,. 3) Beichlußfafsurng über den zu verteilinden Yteirarmtun, 4) Ertelung der Enilatung on Vorstany unab Aufsichitrat. 5) E2rhsdung des Aftten» fapitals und. Äenderung des § 3 des Ee- fellschaftêvertrage8. 6) Sonfitaes.

Lüneburg. den 13. Iunt 1918.

Dex Vorstand,

V

Brauer, W., Fresfel,

daß Herx î

[18252]

Bet der heute slaitgehaften Auslosuzg unserer 440%/6 Partiatvbligatiouen fino die INummecn :

Lit. A 13 59 62-169 119;

Lit. Ub 293 379 426,

Lit. C 462 495 509 528 570*614 630 gcicgen wortbzn

Die Küciablung die mit dem Amoiisations¡usckch erfolgt v 2 Fauuar 1969 g bei den Gesellihafisfasszn ir Sigers-

leben uno Magdeburg-Buckau, bei der Mitteiveautschen Wrivat- Wan?

Acticeageie0\chaft Magdeburg,

sowir verenZwerigniedez:lafangeu, genen HNüdgabe der Stücke mit Zinsbogen. Etoerslebzu, dzu 7. Funi 1918,

C 020 D Malzfabri? Etgersleben Act.-Ges,

NRogrün

ser Dölt: aitonen ag ven S %/ |

[18250]

In der am 10. Juni 1918 unter Hinzu- ziehung e!nes Nota s vorgenommenen Ver- losung unserer 43% VelUschult ves- reibungen

E E E E wurden ¡OLUENTEC Lm IeEzi auéçelofi:

47 107 160 226 293 309 335 377 414

437 528 532 533 537 555 569 603 613

GBTCIL T0 TALITG2 O Dle SES S

0083 890: 908 915 938/937 955 964

= 35 Sf. à (6 R090,—.

Zahlstellen für diese autgelosten Döli-

gatioren, weiche vom V. Oftcber L918

ab mit LO3°%/ zurüZgzezahit werden,

sind die

Haunovershe Bauk in Hannover Und bie

AOgemeite Deuische Ceebit-Nustalt în Leipzig.

Zéit, den 12. Junt 19183.

Vercin Chemischex Favzriken A-G.

{18245]

Herr Ernt hon Guörerd, in Firma Aug. Hzuser, Du!sbur», {t durch Tod aus dem Auictsrat unserer Geselischaft außzgeschieden. Laut Beschluß der Geueral- versammlung vom 10. ds, Did. ist eine CGrsatwabl für ihn ntt getältat. Neu in dea Bufsichtêrat ind gewählt: Herr Fabrikant Johannes Coldman ta Langen- berg, tn F'ræaa Gebr. Colóman, Lançenberpo, Nhio., Herr Geh. Bergrat Max Graß- mann, Bonn, und Herr (Seorz han Vieeteren, Mülheim-Ruhr, Direktoc dec Deutschen Nationalbank, Kommandit-Gesellscaft auf Aktien, Ziveignkederlassung in Mülheim ä. d. Ruhr.

Wesel, den 11. Juni 1918.

Vesalia, Versiherungs- AlliengeseUschaft.

Der VWorftänv, Í

Chr. Luyken. Korten. Pischon.

U L u

| {183601

Quüüist- & Verlagsanstalt Schhasor & Datÿe, Fomm. Ges. a. Att., Trier. Einladung z1 ter am Lavnerstag- »V E. Jutt ND92S8. Natzmittags

3 hr, in GBeidüftelofal bder Geselis ichaff, NordalVee 35 zu Trter, stat!fir: denden

| Austerordent:ihex Generaivecsammn-

(ug.

Tage?orbuuna :!

1) Renbderung des Geseichaft3v?-rirags des § 17 durch Streiczuog der Werte „uud hôdstens für f*,

) Z1w5ëtl zum Äu!fittsrat. LeisBledenzs9.

Der Borsizeuie dr8 Aurfficht87ats:

W. Rautenstrauch, Kommerzienrat.

3491

9 ÿ

3}

[1834 Zuckerfabrik Nheingau A. G. Worms.

Wie laden biermtt unsere Aft'onär? zur

ordiziliGen Giveraölueriamntsuvg m

Samötag, deu G, Zuli 1988, Nach-

mittags # Uhr, in uns2em Verwai-

tung8g:bZude Ptainze:str. ir

Tagesorbunta t

1) Vorkage des Gesdhäfteab5Z:u}23, der Gewinn- und Berlustrechnuog, des Geschäftsberihis des Vorniands nebf den Bemerfungen des Aufich:srats. Beschlußfassung ür Senchmigung des Fahresab\chlu}.s und der winn- und WBerlustrechnung TOTTIIS:

d) Beschlußfassung über fte Entlastung bes Borstauds und Auffichtsrats.

4) Wablen zum Auiicßt3cat.

Zur Tetlnahme an der Feneralter-

saomlurg find diej:nigen Aktionäre he-

rechtigt, wehe {pátefteas am S, LIexk-

tag vor dem Tage der Ve:sa12m-

ug (den Sinterlegung8- 16Þ Wers

fammlung8tag nit mitgere{nit)

in den Geshäft8tunden

a. tei der Sübdeuts@en Dis? outo- Geselischaft Bft. Gef. Maunheim oder deren Filiale in LBorns,

b. det der Kasse unse: er Sescllsaft in Woruis

1) cin Nummetrnyec;e!hais der zu

Teilnahme befiimnuica Afiien einrelher,

2) die Aktien oder die darüber lautenden

Hiaterlegurgsshetne ber Reichsbank biater-

legen und bis 1m Schlusse daszibist be-

lassen.

Die Hinterlegung der Afiten klarn au

bei einem deutscheu Notar erfolgen; fie

ist daturch uach¡uwetsen, raß vo! Wbiauf

dex Hinuterslegungéfriit den Armelde-

stellea ein Hinterlegungssckein ves Notars

einaecrzeii rich. Der Hiaterlegur g#shein ist nur dann

ordaungêmöttg, wenn barin die Nummern

der hinterleten Aktien angegeben find

á tg

110 i 110 C

[18244] Der Wirkliche Geheime Nat, P:Efident

Dr. Kaempf {jt dur Tod aus unserem

Atuifichesrat ausges§Ykte den.

Berlin, den 10. Juni 1918. Terrain - Aktieugesellschaft

Park Wißleben i. Liqu. Eichmann.

[18246]

He1r Ernst von Guératd, in Firma Aug. Heuser, Dutsburg, t durch Tod aus dem Aufsichtérat unscrec GeseUscka:t auts- gesieven. Laut Beshluß la der Gereral- versnimlung vom 10. ds. Mt3. ift etne Grsaßzwahl für ißn nit getätigt. Neu in den Auffichtsrat sind gewählt: Herr Fabrifant Johannes Colßman in Langen- berg, tn Firma Gebr. Colsman, Langen- berg, Rhld, Herr Geh. Bergrat BVèarx Graßmann, Bonn, urd Herr &eorg van Meeteren, Müibhtim-Ruhr, Direktor der Deutschen Nattona!bank, Kommandit-Ge- selschast auf Aktien, Zwekgntederlafung hzeim-HKußr.

LWesel, den 11. Iz1ni 1918, Viederrheinisce Güter-Assckuranz-Geseuschaft. Dex Vorstaid.

Chr. Luvkenr. Korteu. Pion. 118277)

Weseler Portland -Cement- und Thouwerke Aktien - Gescüschaft, Wesel.

Eiuladung.

Wir beehren unt bierdur die Herren Akiionâre unserer GeïellsGaft auf Mog- tq. deu 8, Juli A918, Vormittaas nut Uv, u das GWeschäftälokal des A. Schoaffgaufen’tcchen Bankvereins Y.-B., Zweiglele Wei, zur Wetuergiver- fammlung ergeb: nit eivzulade:f

Tagesordwranug 1) Vorlage des Geschäftsberichts nebft Bilarz uny Gewofnr- und Ver!usts rehnung für da ves flossene Deschäf183- jahr und Genebhunigung derselben.

2) Bes(lußfassung über die En1lastung

des Vorstands 11d AufsiWtsrats.

Nach § 12 rer S!atuten ist die Aue- ¿dung des StimmreWts davon abhängig, (daß die Akrièn ode die Hinkerleuunget- {Seine über bei der Meicäbank oder bet einem deutshen Notar gesehene Vister- legung von Uftten spätestens am füuftez Tage vor ver Veneralverfsammluag

bei der GeselsWaft tn Wesel ober

bet dem Ü. Echaafshauseu'sczen Bankverein W.-H., in Cölu hirterteat worden find.

Wesel, den 12, Auni 1918.

Dex Auffichtsrat.

Dr. Aberer, Vorsigzender,

urid befcheinigt ist, daß die Aktien bis zum Schlusse der Versamaklung in ber Berwahrung des Notars bleiben. Zuckcrfabrik Rheiugau Ætt, Ges. Schicck.

[18279] i; j Altonaer Yothseefisherci Attien- geselisaft, Altouza. Bezug veuer Actieu.

In der eneralversanmlung 1ck\erer Aktionäre von 23. Februar 1918 if ‘be- \ch{lofsea wotden, das Aktienkapital unserer Gesel saft um 4 1 000 000,— auf „6 2 000 000,— dur Ausgabe von 1000 Stück auf den Inhaber lautenden ‘Aktien zu je e 1000,— mit antetilger Dividende für die gelcisteten Elnzahlungen 31! erhöhen.

Die neuen Aktien sind von der Veretn8- bark in Hamburg Altonatr Filizte zum Kurse von 125 % mit der Verpflichtung übernommen worden, den alten Attionäzen auf je 4 alte Aktien dret neue Aftiea zu 129 9% jum Bezuge anzubieten.

Nahdem der Beschluß der Setnrralver- fammlung vom 23. Februar 1918 fowte die burchgeführte Kapitalertöhung in tos Handeléregister eingetragen worden find, fordern wir die Altiouáre bierdur auf das Vezugsrecht unter den naGstehenden Bedingungen auzuüben.

Altona, den 14. Fuat 1918, Utonaxex Sockcssefischerci 3 -S. Bedingungen.

1) Die Anmeldung zum Bezuge fin“et tan der Zeit vom 45. Junt bis zum O, Junt L988 bei dec Vereiu anl iz Hamburg Altouxcer Filiale, Slioua, Köntgfir. 126, unter Einreichung elnes bei dieser Bank erhältlich?n, doppelt ausßzufertigencken Anmeldetormular3 wäh- rend der üblichen Geschäftsstunbea gegen Abstempeiung dec alten Aktier, von deuen nux die Mäntel einzureichen sind, statt,

Nach dem 30. Juni 1918 werd: Lins meldungen niht mebr angenommen,

2) Auf je ch6 4000,— vex alten A werden M 3000,-— neue Aktien mit halbe Dibidente für 1918 zum Kurse von 1250 gewährt.

3) Vom Gegenwert find 259/g und tag Aufgeïo von 259%) fofort beim Beugas und rel? 759% fp itettens aut E zut #918 zn erlegen. Vie Etnzahler er- balten Kissenquittuangen, gegen t eten Nüeck- gäbe diz neuen Aktien nav Soiiablung und Feritlgstelluna ausgehäadigt wertep.

4) Dle BejugéfteDe tit bere t, Quslcäce zura Ankauf odr Berkauf von re@tin entzegeninnehmen.

Littouo, deu 14, unt 1918

Bereinöbank ia Hambura NBhoraer Fillate.

G A Prt E URL H E Wet R 0p E

I 1148 U JLs