1918 / 140 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Än Sielle des verstorbenen Ligutdators Wiibelm Homberger von Sisßezr wurde Friedrid Bêck 11 Sioßen zum Liauidator beftellt.

GSräuberg (Dessen), den 28. Mat 1913.

Großh. Amtsgericht Grünberg,

GüterzZoh. [18460])

Sn das Genofserschaft3register Nr. 17 ift bei dem „Vemein«aüßzigeu Bauver- eiz eingetragene GeuoFeaschaft mit befch{räuter Haftpflicht“ in Güter8!sh am 11. Jani 1918 eingetragen: Durch Beichlaß des AuffiHt?rat3 vom 13. Mai 1918 is der Oberpoftassistent Linde zu Güter8?oh weiterbinz, und zwar bis ¡um 31, Dai 1919 ats Vorstandamitglied be-

stellt. Amits3gerihßt Gütersloh.

Hamburs. EGtutragung [18461] in das Genofsenschaftsregisiec. 1915. Zut 12, (Beesihachter Terraingesellschaft“, eizgetzagene Senofsenschafît uit be- \chHräukter Haftpflicht. In der General- versammlung vom 8. Mat 1918 ift di- Auflôfung der Seaofsen\chaft beschlossen

worden.

Zu Liquidatoren sind bestellt worden : Det!ef Friedri Heinri Leo und Adclf Ferdinand Schenk, beide zu KAltona.

AmtsgeriŸt in Hamburg.

Abteilung für das Handelsregtster.

EHeiliígenstadt, Eichsfeid. [18462]

Im Genossenschaft3register i hH-ute unter Nr. 43 die Schäfereigenofsen- schaft Seiligeustadt, eir getragene Ve- nofeuschaft mit beschräukter Daft- pflicht zu Seiligeustadt, eingetragen worden. Fegenstazd des Unternehmens ist der Betrieb etner Sckäferei zwecks Förderung der Schafzucht der Mitglieder fowie aecmeinfsame Verwertung der Wolle dur Ankauf, Pachtung und Ünterhaltung von SŸhofweiden, PaStung eives Schaf- fialles, Beschaffung und Haltung von Zachtiieren der Lenieshafrasse. Die Haft- jumme beträgt 50 „46, die böte Zabl von Seschäftsantetlen, auf welche sich ein Genoffe beteiligen fann, beträgt 20. Borftandsrmitglieder find: Die Landwirte ofe Poppe, Johannes Lins und Michael Gecling in Heiligenstadt. Die Bekannt- machungen erfolgen unter der Firma der Genossenschaft, gezeichnet von zwei Vor- standsnitgliedern in dem Eisfelder Tage- blatt in Heiligenstadt. Die Willens- erklärung des Vorstands erfolgt durch ¿wei Mitglieder des Vorstands, die Zei®- nurg geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu drr Firma der Senossen- ichaft bre NamensuntersGrift beifügen. D3s Gei@äftsjahr läuft vom 1. Januar bis 31, Dezember. Die Eincht der Liste der Sznossen tst in den Dienststunden des Serihts jedem gestattet.

Deiligenstadt, den 6. Juni 1918.

Königliches Amtsgericht. Abt. 3,

Em. [18463] In das Genossen\ch5ftêregister ist bei dem Simmeruer Spar. und Darlehus- Kafseuverein, e. G. m. 1. H. tin Sim- mern unter Dhaun heute eingetragen worden, daß an Stelle des verstorbenen Philipp Keller der Landwirt Ludwtg Ulrich aus Simmern unter Dhaun als stellyzr- tretender Vorfitzender getreten ift, Kirn, den 4. Juni 1918. Königli@ßes Amtsgericht,

Lauenburg, Pomm. {18493]

Im Genofsenschaftsregitier Seite 67 ist bet der ländlichen Spaxc- und PDar- lehnskafse Stojeuiin e. G. m. b. H. in S1ojeutin am /. Junt 1918 etnçetragen : An Stelle des Karl Slottke ift der Bauerhofbesiz:r August Klück, Rexin, in den Vorftand gewählt. Amtsgericht Lauen- burg i. Poun.

Laupheim. [18433] K. Awtsgeriht Lauvheim.

In das hiesige Genossenschaftsregister Band 3 Blatt 110 wurde heute einge- tragen :

WezirtLobslverwertuugs8genossen- schaft Laupheiw, eiugetr. Gen. mit beschr. Vafipflicht in Laupheim. Statut

vom 20. Mat 1918.

Gegenftand des Untervehmens ift der Handel mit Obst und Landesprodukten aller Art, insbesondere aber die Verwer- tung der Erzeugnisse thcer ‘Nitalieder.

Die Genossenshaft ist becechtigt, bei anderen gleichartigen Unternehmungen {ih zu beteiligen.

Die Bekanntmachungen der Genofsen- schaft erfolgen unter der Firma derselken und gezelhnet dur zwet Vo:rstand9mit- glieder im Amtsblait des Oberamtzbezirks,

Nechtsverbindlide Willenserklärung und Zeihnung für die Genofssensaft erfolgt dur) zwet Mitglieder des Vorftandes. Die Zeichnung geschieht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Ft:ma der Ge- HAISON ihre Namensunterschrift bet- ügen.

Das Beschäftsjahr umfaßt die Zeit vom 1. April big 31. März.

_Die Haftsumme beträgt für jeden Ge- \häftßanteil 100 4; ber Gesäftaant:tl tit auf 50 # fesigesezt. Ein Mitg'{ied kann mebrere, jedo höhstens 100 Gz- schäftganteile erwerben.

Dio Mitafieder des Vorstands sind:

1) Paul Schmidt, Hauptiehrer in Leu)y-

beim, Borsteher der Genossenschatît,

2) Karl Singke, Hauptlehrer in WBühl,

Stellvertreter deffelben,

3) Ne Gerhardt, Kaufmann in Lzup-

eim.

Die Einsicht dar Usie dar Serefsen isi während der Dienstitunden des Socichis jedem: gofaitat.

Tén 11. Suni 191%

Oberamtorichter Fog t.

LGOWezberg, Sehies. [18478]

In uns»-r Bencfsenschaftisregister it bei der unter Nr. 20 eingetragenen Moikerziì Ludwigsdorf, cingetragene Senossez- chaft mit besc@ränkter Safstpfliät, zu Ludtwigsdöorf in Liquidation folg:ndes eingetrag?n worden :

Nah Beendigung der Liquidation ift die Vertretungebefugnis der L'gutdator:n erlosDHer.

Löweaberg i. Schl.,den 10. Juni 1918.

Köntak. Amtegeri@t.

Lüdaenacheid. [18479]

Ia das Gencfsenshafisregister it bet der Werkveorein igung der Tifchler- Innuurg Lüdenscheid, einaetragene G-nofenshaft mit bcschränfter Daftpflit in Lüderscheid teute ein- astragen worden, daß der Firma bei BekanrtmaBungen die Untershrif:en der ¿wei Vrorftand3mitglieder oder, wznn die Bekanuntmachun1 vorz Aufsichtsrat erlassen wird, diz Unt?rschrift des Borsizenden des Luffi@tsrats beizufügen ift.

LüdeusSeid, den 10. Juni 1918.

Königliches Amtsgericht.

Memmingen. [18480] Senofsenschaft8registereintz as. BorstandLänderung. Darleheuskafeu-

verein Srofß:'ös e. G. m u. S. tn VBrsß?ögs. Ausges@icden Mathias Ley- brand, neugewäblt Leonhard Feustle, Land- wirt in Größkög. Memmiuagez, den 10. Funt 1918.

K. Arnitsgerichi. WHemmingern. [18481] DSeucossenschafi8registereintrasg. Borstandsärderung. 2tweite Mo!keeei-, geunofsseæzschaft Balzhausen e. G. m. 4, S, in Valzhousen. Ausgesteden ift dzs stellvertretende Korsiandsmitalied Josef Baßnaer, neugewählt als steller- tretendes Vorftand3mitglied Antreas Niedle, Landwirt in Balzhausen. Memmiagen, den 10. Funt 1918.

K. Amtsgericht.

Neumagen. [18465] Auf Srund des Statuts vom 2. Iunt 1918 ift heute im Bencssen\chostsregtster unter Nr. 23 eingetragen worden : vDaeger Spar- und Darlehns- kafsenverein, eingetrogzue Geposen- sat mit unbeschräntter Safipfliet in Haag“. Der Verein hot dern Zweck, die Verhältnisse seiner Mitglieder in materieller und in fittliGßer Bezi-Hung zu verbefsecn, die dazu nötigen Einmihtungen zu tcefen, namentli die zu Darlehn an die Mitglieder erforderliien Geldmittel uvter gemetnschafilißer Garantie 231 He- schaffen, besonders au Gelder anzunehmen und zun verzinsen.

Die Ae der Genossen- schaft sind voga 2 Vorftandêm'taliedern zut unterze:chnen, unter denen der Veretns- vorsteher oder sein Stellgertreter befinden muß, und erfolgen im ,„Trierischen Bie.

Die Willenserklärunaen des Vorstands erfolgen durch 2 Mitg'teder, unter we!chen si der Vereintvo1steber oder dessen Stell- vertreter befinden muß.

Die Zeichnung gesteht in der Weise, daß die Zeichnenden zu der Firma ‘der Mao Nen Waste ihre Namensunterschrift bet- ügen.

Die Einsicht der Liste der Genossen ist während der Dliensistunden des Ger:chts jedem ‘gestattet.

Der Vorstand des Vereins besieht au folgenden Personen:

1) Lehrer Johann Wagner in Haag,

Bereintvorsicher,

2) Aderer Johann Künzer 6. in Haag,

itellvertretender Verein8vorsteher

3) a Peter Klein in Haag, Bet-

12 Neuwagen, den 7. Junt 1918. Königlih-s Amtsgeri#t.

Polzin. [184 In unser Genossens@aftsregisier t heute bet der unter Ne. 18 eingetragenen länblicGen Spar- und Dazlehnskafe AUit- wnd Neusans?otwy, eingetragene Benofsenshaft mit veschräufkter Haft- pflicht zu Attsanskow einaetragen: Die Vorstandsmitglieder Paul Ziemer und Friedrih Bock fiod auszeshteden, an thre Stelle find Wilhelm Millazg und Julius Röske in Alisanskow gewählt, Paul Hoppe ift ¡u den Fabnen einbe- rufen, zum stellvertretenden Vorstands- mitglied tfi Paul Ziemer in Altsarskow bestellt wordza. Polzin, den 23. Mat 1918, Königliches Amtegericßt.

Polzin. [18482]

In das Genossenschaftsregister des unter- zeichneten Gerichts ist heute bei dem Polzinex Molkereiverein, ecingetra- eve Venofsenschafi mit beschränkter Haftpflicht in Polzin Nr. 3 des Registers folgendes eingetragen :

as Vorstandsmitalied Richard Spiller

stebt im Felde und is dauernd behindert; an setne Stelle tst Walter Wöler tn Srofpoplow gewählt.

Polzin, ben 24. Mat 1918,

Königlibes Amtsgericht.

RoOgensburg. [18483] Vrfazutmahung. In das Senossensckaftsregister wurde heute eingetragen: l. het ber „WMoltercizeuofsenfGaft

Zritidorm und Ungebung, eingetræ- vene Secgnosfscaszasi mit unube-

¿ sGräuklter Hasfipflicht“ in Zeitldoru :

An Stelle des aus dem Vso:1tande aus- ges(iedeneu Andreas Kitincer wurde ZFofef Hahn ix Zeiildorx als Voriteher gewählt, Du DesGlußk der Seusral- verfsammiung vom 26. Mat 1918 rwourds die Genoffens@cft aufgelöst. 13 Ligut- datoren wurden Iosef Hahn in Zeitkdorn und Xaver Haselbeck in KirBroth gewählt.

II. bei der „Dampfarrsch-Senessen- f&œaft Bruckbacz, ringeirageue Se- nosseusckchafi mit bes&iräutter Daft- pflicht in Liguid.“ tn Brnucfvach: Die Vertretungsbefugvis der Liquidatoren ift beendigt und die Firma der Genossenschaft erloschen.

Regensburg, den 10. Junt 1918.

Kgl. Ar:78gerl§t Regyensbirg.

SaarBrüÜüecKEen, [18469]

Im hiesigen Senossenschaftsregister Nr.31 ist beute bet der Genofsen'chaft Nousum- vercin Fechingen uud Umgegend, ein- g-irageue Sevssserswast mit Be- s{räâufter Safstpflicht in Fechizgen ein- getragen wordep :

Die Sencfsenichaft i durch BesSluß der Generalversam:ulurg vo2 12. Mai 1918 aufgelöt.

Die bisherigen Borstandsmitglieder find Liquidatoren.

Saarbrüdckes, den 6. Junt 1918,

KöntgliYHes Amtsgerißt. 17.

SeChöneeK, Westpnr. [18500]

In vvs-r Zenossen\chzftsregister ift unter Nr. 14 (Ellerbrucer Spar- und Dar- lehusfe ssenverein eingetragene Ge- nofeusczaîr mit unbeschränkter Haft- vflicht in Ellexrbruch) heute folgendes eingetragen : Dur Seneralversammlungébes{luß vom 12 Mat 1918 ift an Stelle des Besigers Karl Kindel io Braunsdorf der Besitzer Albert Klatt, Königl. Lichtitäbt, als Bor- ftand2mitglied gewäblt worden. Schöneck, den 11. Zuni 1918,

Königl, Amtsgerichi.

Seelow. [18470 In unser Genoffenschaftsregister it unter Nr. 15, beireffend den Sachfendoxfex Spar- und Darlehus8afsen-Verein, eingetragene Beuofsseuschsft mit unK- besräukie- Gafipflicht, in Sahses- dorf, cingetrag?n wor"en : Der Rentier Carl Weise ist aus dem Borslande aus®gesSieden, an stine Stelle ist der Rej‘aurateur Alwin Wähner in SasSsf\endorf, tugleid als Vereinsvorst: her, in den Vorstand gewäblt worven. Seclow, den 7. Junt 1918. Königlick-8s Arntsgericht.

Seelow. [18471] Jn unser SenossensGaftsregister ist heute dei Nr. 16, betreffend d:-n Groß-Neuen- dorfer Spar- und Darlehuekafen- Verein, eingetrageue BVenossenf\chaft wit uubeschräuïter Paftpflicht, zu Groß Neuendorf eingetragen worden: Der Pastor Blüme!, der Gutsbesißer Oito Kaltes, der SchläGtezmeister F: fed- ih Lten und der Shmiedemetster Emil Rindfleis {find au3 dem Vorstaude an9- geschicden, au ihre Stelle find der Kauf- mann A Segedarth in Groß Neuen- dorf, zuglei als Vereinsvorfieher, der Müblevbesizer Ernft Huwe in Groß Neuenderf, zuglei als stellvertretender Vereiasyorfieher, der Kranfühßrer Karl Matthefus in roß Neuendorf, der-Kauf- mann Max Kluge in Groß Neuendorf in den Vorstand gewählt worden.

Seelow. der 7. Funt 1918.

Köntalides Amtsgericht.

Stzufoen. [18472} Zu O... Z. 6 des Benofsenshaftsre, isters Löundlicßer Ke-editverein Biesgen, 2 G. m. u. H. in Viengen wourde e!n- getragen : n Stelle des ÆXosef Mehr wurde Ferdinand Wick, Natschreiber in Biengen, als Vorstandsmitglied bestellt. Siauseu, den 10. Juni 1918.

Gr. Amtsgericht,

Tuítiingen.

N In das Gerynofsenshaftöregister Bard Ï

68] j Blatt 19 wurde beut? zu dem Darlehers-

Fasfsenverein Tunivgen eingetragene Gevofsenschaft mit unbeschräukter Daf: pflicht eingetragen : Die Generalversammlung vom 1. Juni 1918 hat an Stelle des autshetdenden Vorstandsmitglieds Jakob Barrho den Harfenmacher Christion Barrho, Peters, in Tuvingen zum Mitglted des Vorstands gewählt. Den 8. Jun! 1918.

K. Amtsgericht Tuttlingen.

Amtsrichter Fs h r.

Wiesloch, [18474] Im Fenofse+n‘cchaftsregister Baad I wurde zu D..Z. 17, Firma Konsumver- eiu für Wiesloch unv Umgezend e. S. m. b. H. in Wiesloch, heute einge- tragen: Sbachtmeister Hetnrih Gerber in sPicgiod ist aus dem Vorst ind au8ge- eden. Wiesloch, den 6. Iunt 1918. Gr. Amtsgericht.

arte Jef [18475]

In das biesige Genossenshaftsregister ist

heute zu Nr. 4 bet dem EScbßädter Bar:

lehv8fafseurer?in, eivgetragene Ge-

uossenschaft mit unb-rschränktec Daft-

2 (ai zu Exbstadt, folgendes eingetragen orden:

Rupp sind aus dem Vorstande aus-

1 J

f

Kar! Nupy getreten." Wiudeckr«, der 8. Junt 1918, Königl, Amtsgericht.

1} zugsweise den ve:siherungepfli

„Philipp Peter Möller und Helnrich | ei

geihiedev; an thre Stelle sind Landwirt H Heinri Weiy und Bürgermeister Hetrrich | für R

Wozmdiit. : {18476}

Ju unser Geuofseushaft3regiäer ilt heute bei der untsr Nr, 3 eingetrageuen, zu Heiuriïau, Kreis Braunsberg, domt- tilierten G:nofssershaft in Firma „Heiu- rikaner Epar- nud Darlehuskafsen- verein, eivgetr«gene Genofs: nichafît mit uubeschränkter Paf! pflicht“ folgei- des etngetra.en worden :

Dur BesSluß der Seneralversamm- lurg vom 9. März 1918 ift an Stelle des verjtorbenen Befißers August Hippler der Besitzer Iohann Ruahrau in Heinrikagu als Vorstandsmitglied gewählt.

Wormditt, den 11. Funt 1918.

Köntglizes Amtsgerit, .

Würsburg. [18484] Daorleheuskafsenverecin Vlatz, einge- trage»e Eernofenschaïit mai: uxbe- schräukter Safipflich:. Aus dem Vor- stand autgesbieden ift durch Tod Tobias Schneider. Jn den Vorstand neugewählt wurde als Beifißer dec Bauer Micbael Ferdinand Btienmüller in Plak. Der viehertge Beisißer Johann Bienmüller ift zum Vorsteher und der Bauer Michael Aëgust Bienmüller in Play als Stell- vertreter für die Dauer der Verbinderung des im Felde stehenden Vorstandemitglieds Iohann Wilhelm Schneider befiellt worden. OeneraiersammlungzesMuy voni 12. Mai 1918. £3Erzbarg, den 31, Vai 1918, Kgl. Amtösgeriht, Registeraut.

Würzburg. [18485] Semeiznüßziger Vauverein Vurg- finn, eiagetragene Senocfseuschaft mit beschräukier HDaftpflicht. Die Ge- nossenschaft mit dem Sige in Burgsinu wurde Beute nad Maßgabe des Statuts vom 20, Mat 1918 în das Genossen- ichaftsr?zister eingetragen.

Gegenstand bes Unternehmens: Der Zw-ck der SVenossenshzft ist, im Sinne des Art. 14 des Hesetzes über die Landes- fultur-Rentenanftaltigren Mitgliedern, vor-

Riigen Mit» gliedern, oesunde und zweckmäßig ein- geriBee Kleinwohnungen dur Neubau, Aufauf oder Umbau von Häusern zu billigen Preifen zu vers®affen, und zwar durch Ueberlassung zu Eigentum, in Erb- baureGt ober in Miete.

Die Miz?trohnuvogen sollen, vorbehalt- lid der Erfüllung aller dur die Saßungen und den Mietvertrag befitmmten Ver- pflihtungen, seitens der Genofsens@aft unkündbar fein. Bei Erwerbshäufern soll sich d!e Baugenosens§aft zw2ck3 Aus. {luß der Spefulatton ein Wiederverkaufs- ret yorbehalten.

Die Haftsumme für jeden Geschäfts anteil beträgt 200 ## zweihundert Mark —. j

Die hötste Zahl von Geschäft3anteilen, mit denen si{ch ein Mitglied beteiligen kann, ift 50,

Mündlicze uud \ch@riftlive Willens- e!kiärungen find für die Genoffenshaft verbincklih, wenn zwet Vorstandêmitgii-der sie ageben. Dieselben zelnen für die Senofsenschaft, indem sie der Firma der prt ada ihre Namensuniersriften

& “17.

Die von der Senossenshaft ausgehenben öffentliSen BekarnimaGungea exfolgen unter der Firma der Genossenschaft, ge- ¡eichnet vou ¡wt Vorstandamitgltedern, dur den Würzburger General-Anzeiger.

Der Vorfiand besteht aus folgenden Personen :

1. Voisigender: Carl Reit, Dipklom-

Iohann

inger. ievr,

2. Varsitender : Nikolaus

_Muüller, We:kführer,

Kassier und Schriftführer : Nikolaus

Baum, (Zes®äft2führer, sämtli in Burgsinn.

Die Etnicht bee “iste der Genossen ist während der Diensistunden des Gerichts jedem gestattet.

Würzburg, den 31. Mai 19183.

K. Amtsgericht, Registeramt.

Zoppot. [18501] Ja unser Genossenschaftsregister ilt bei der Eiukuussgerosscuschof: Ler KNg- lonialwarenhänvlex in Zoppst e. G. m. b. H., Gn.-R. 11, eingetragen, daß der Z 5 des St tuts (Ausfluß der Mit- gl'eder) und § 10 (Geschäftsanteile) durch Beschluß vom 10. Mai 1918 geändert worden find. Amtsgericht Zoppot, dea 8. Junt 1918,

Zweibrücken. [18477] Vevofserschaftsregifster. Firma: „Cousumvz-rein Wal®mohr, eingetragene Gewossenschaft mit be- schräufier Haftpflicht. Siz: LLald- mohr. Vo'standaver änderung : Vusge- schieden: Jakob Buhles. Neubesielt : Ludwig Rapy, Bergmann in Waldmohbr. Zweibrüceu, den 11. Junt 1918.

; K. Amt3gericht.

9) Musterregister.

(Die ausländischen Mu w unter Leipzig veróffen ggen

Hfideshetm. 18436 In das Musterregister ist zu e N

Miu

abr'kant Ernst Pfeiffer in Hilde s-

g Mt für e eingetranen i Mets ergumm ie Ner? 3

SPustift va at d N brr ängerupg der

are angemeinet, Ditdesheim, der 10. nt 1918. Königliches a

Amisgericht. 1.

11) Konk urse,

FLRIORRE,

«Dez dea NatGlaß de c

1917 Dee 06 ide GBeorg Lüunther zu Sixz

heut-, am 11. Funi 1918 Na

3 Uhr S Min., vas Konkurgpore eröffnet. Der Kaufmann Wil h,T ee Q ahren ¡u Stralsund wird ¡um & walter eroannt. Konkurzsfgrd bis zum 14. Inli 1918 bei dem Fo anzumelden. E83 wird zur Beszlugt.er über die Beibehaltung des ergl oder die Wabl etnes andereq ntt walters fowie über die Bestellung 5 Släubigerauss{ufses und eintretente Ier die im § 132 der Konkur3orduu,, beieiGneter ®egenstände auf den 6 1918, Vormiitagë 8} Uhr nul Prüsung der angemeld-ten Forbdertn ier den G6. August 1918, Vormit Usr, vor dem unterzeichneten d richte Termiz anberaumt. Allen Fa, sonen, welhck eine zur Konkurkmaï, Jehôrtge Sache in B-siy haben zur Konkursmasse eiwas {& :Tdi2 End win aufgearben, nihis an den Sem-inshuldze zu verabfolgen oder zu [isten qux die Verpflichtung auferlegt, 992 dem Bei der Sade und von der Forderungen # welbe fe aus der Saße abge'onken: Befriedigtng in Anspru nehmen, dee Konkursverwalter bis zum 14. IAuli 1918 Tnmeige zu wodhen. S

Königliches Am!83ericht ta Stralsund,

1

Danzig. [18497] Das SPonkur8verfabren übez hen Nadlay des am 5 März 1914 veriorbencn Cher, leutuant@# Paul Mleze in Danzig wird nach erfolgter Abhaltung des Sélut, termins tierdurch aufgehoben. : Denmzig, den 8, Junt 1918. Königliches Amtsgericht. Abt, 11a,

Psörten. [13498] In der Schillexshen Konkurs\sa&- bu Merke ist zur Abnahme der Sly, rechrung des Verwalters, zur Erheóung von Einwendungen gegen das Shlufy-, eihnis der bet der Verteilung iu beri, sihtigenden Forderungen der S(lußterm}; vor dem Amts1eriSte hierseibit- auf dey 13. Juli 1918, Nahwittags 2 Uhr, besiimmt. Der Termin ist iugleih ju Prüfung nachträglih angemeldeter Forde ruroen bestimmt. Piöxteæ, den 8. Iunt 1918. Königli®es Amtsgericht,

Pforzheim. [18369] Das Konkursverfahren über daz Vey mögen des Auiou Vsell, Zigerren händ'er iv BVforzheiw, - Bi ögingen, wurde rach Abhaltung ves Schlußtermins und Vollzug der S@lußverteilung durd BesGluß Gr. Amtageriht3 Pforzheia vom Heutigen ‘aufgeboben, Pforzheim, den 8. Junk 1918, Gerichtsschreiberei Gr. Am!sgerichts, 43,

æohilau. [18498] In der Axchitekt Carl Friedrihsftn KonkurssaŸe von Wohlau soll mit #- rehmigung des Gerits die S@lußyer- tellung vergenommen werden. Zu be rüdfidttaer find 31600 A 29 A nitt bevorr-chiigte Forderungen ; der verfügbare Kassenbestand beträgt 3444 4 45 ¿. G kommen not 10,9 9% zur Verteilung. Wohlau, ten 12. Juni 1918. Eduard Höflich, Konkursverwalter.

Wreschen. [18372]

In dem Konkursverfahren über das Ver mögen des Vrobsteipächters Klemens Linetie in Skarbdoszewo ist zur A- nahwe der S(lußrehnung des Verwalltert, zur rhebung von Einwendungen gegen dal Sÿlußverzeihnis der bei der Verteilung zu berückfihtigenden Forderungen und iur Prüfung nachträglichß angemeld-ter Fordt- rungen und zur Beschlußfassung der Släubiger über die ulcht verwertbarev Vermögenss\tücke sowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Aut- lagen und die Gewähruna einer Veraüturg an die Mitglieder des Gläubigerauss{usse® der Schlußtermin auf den 4, Jal 1918, Vormittags L107 Uhr, vor dem Königlichen Amtsgecidzte hierselbst besthamt

Wreschen, dex 8. Juni 1918. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts,

Zoppot. [173] In dem Konkursverfahren über le Nachlaß des Vauuuterxchuers Gn Kupperschmitt, hier, soll die Sd f verteilung erfolgey. Die verfügbare r beirägt ca. 2100 , Su berüdsidtig® find 85 792,26 « nit bevorredti0 | Forderungen. Das S&lufverzzichnis 4 auf der Gerihteschreiberei des hicfig e Agent ge 0 oppot, den 15. Jun , azutt Warneck, Konkarsverwaller.

as

Verantwortlicher Shriftleiter: Direktor Dr. Tyr ol in Char R Veraniwortlih für den An +0

Der Vorsteher der Geschäftsstelle, Rechnungsrat E ting in Berit:

Verlag der Geschäftsstelle (D enge rin in .

Berlin g

Der Lezugspreia beträgt olerteljähriih 6 «S 86 Bf, Alle Postanstalten nehmen Lestelivng au; für Berlin LuÿZzE Deo Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholee an die Königliche Geschäftsstelle SW.48, Wilheimitz.

l Einzelne Unmmeéxn kosten 35 Pf,

Wi 140.

Vom l. Zuli d. Js. ab erhöht sich der vierteljährliche Bezugspreis des Fteichs-

JFnhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Bekannimachung, betreffend Zwangsverwaltung und Liqui- vation des Vermögens Landesflüchtiger.

Handelsverbote.

Königreich Vrenßzeu.

Ernennungen, Charakterverleißungen, Standeserh öhungen und sonstize Personalveränderungen.

Aufhebungen von Handel3verboten.

Handelsverbote.

Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädtast geruht:

den Moasoren Bronsart von Schellendorff und Kaulbach, dem Leutnant Loewenhardt und dem Leutnant der Reserve Pütter den Orden pour le mérite,

dem Generalmajor Buchholy den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern am zweimal shwarz- und dreimal weißgestreiften Bande,

dem Generalmajor von Kemniß den Roten Adlerorden ¡weiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern,

dem Generalmajor Heym den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Schwertern,

dem Generalmajor Knoch die Schwerter zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse und den Stern zum Königlichen Kronenocden zweiter Klasse mit Schwertern,

den Generalmajoren Hamann, Numschöttel und Winiker den Königlichen Kronenorden zweiter Kiasse mit dem Stern und Schwertern,

den Obersten Wendt und Hasse den Königlichen Kronen- orden zweiter Klasse mit Schwertern,

den Oberstleutnanis Reuß, von Schüß und Meyer, den Majoren Leo, von Wedel, Haßlacher, Pohl, von Günther und von Lukowicz, den Hauptleuten Faust, Groppe, von Saucken, Freiherr von Lilienccon, Meyer, Kuckein, Mathieu, Graf Finck von Fincen- stein und Hundt, den Hauptleuten der Reserve Stange und May, dem Niitmeister der Reserve Schumacher, dem Stabsarzt der Neserve Dr. M ünchmeyerc, den Oberleutnants Sieh, Sfkopnik, Veltman, Krug, Martini und von Woyrsch, dem Oberleutnant der Reserve Schneider, dem Oberleutnart a. D. Theopold, den Leutnants Pfeiffer, Lohmar, Menne, von Rosen- berg-Lipinsky und Freiherr von Woangenheim, den Leutnants der Reserve Konietzka, Gottschalk, Walter- \heid, Bochaig, Vehe, Schönberg, Glaßel, von Za- lesfi, Wiaggert und Kuse, den Leutnants der Landwehr Göße und Arns das Kreuz der Ritter bes Königlichen Haus- ordens von Hohenzollern mii Schwertern sowie

den Offizierstelloertretern, Vizefeldwebeln Wieber, Hof- meister und Frey, den Offizierstellvertretern, Vizefeldwebeln der Reserve Triestran und Schumillas, den Vizefeld- webeln Wachten, Hansen, Bernard, Kuret, Franzen, Sgtleking, Hanf, Kohlmeier, Stürß und Stötcker, den Vizefeldwebeln der Reserve Wosnißza und Loose, den Fergeanten der Neserve Onuscheit, den Unteroffizieren Niemz, Marter, Berhardt und Steinhauer, den Unter- offizieren der Neserve S ildmeyer und Rübenach, den Unteroffizieren des Landsturms Wochnik und Shmalhaus, den Gefreiten Schulz und Hayer, dem Gefreiten des Land- slurms Hauth das Militärverdienstkreuz zu verleihen.

r ————- M

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

, dem Rechtsanwalt und Notar, Justizrat Frieß in Cassel 4 dem Postmeister, Rechnungsrat Beyer in Zella St. Blasii en Roten Adlerorden vierter Klasse,

Ä dem Kreisdeputierlen, Rit1meister der Reserve a. D. Plaß „Zehserigk, Kreis Spremberg, den Königlichen Kronenorden ritter Klasse,

ba dem Nektor a. D. Lohrmann in Sterkrade, dem Eisen-

pMbetriebssefretär Hein ß in Nordhausen und dem Kadetten-

¡cuSinspeftor VBohlmann in Naumburg a. S. den König-

en Kronenorden vierter Klasse,

Are! N Amtsvorsteher, Gulsbesizer Brandt in Cämmersdork,

Á ak “teiderburg, dem Bahnhofsverwalter a. D. Jrlenbus

"S Kreis Wiprverfürth, und dem N L. Ochabrodt in eis Zauch-Belzig, das Vel- dienstfreu; L Gold, Jeserig, Kreis Zauch-Belzig

#2.

Abends.

17. Juni,

si

dem Eisenbahnlokomotivführer a. D. Hintze in Voh- winkel, Kreis Mettmann, und dem Eisenbahnzugsührer a. D. Böddecer in Altenhundem, Kreis Olpe, das Verdienstkreuz in Silber,

dem bisherigen Eisenbahnsireckenarbeiter Diefenbach in Aßmannshauscn, Rheingaukreis, das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

den Cisenbhahnweichenstellern a. D. Dahm in Elberfeld und Stieler in Barmen: Wichlinghausen, dem Eisenhahzi- maschinislen a. D. Brune in Holzwickede, Landkreis Hörde, dem Bahuwärter a. D. Becker in Ernsdorf, Kreis Siegen, und dem Eisenbahnrottenführer a. D. Grobbel in Lenne, Kreis Olpe, das Allgemcine Ehcenztichen,

dem Seiler Buchholz bei ter Artilleriewerkstait Nord in Spandau und dem bisherigen Eisenbahngüterbodenarbeiter Pillmeyer in Düsseldorf das Allgemeine Ehizenzeichen in Bronze sowie

dem Leutnant der Reserve Bloser, dem Vizefeidwebel der Landwehr Langenberger, dem Oberschirrmeister a. D. Harz, dem Unteroffizier Schmidt, den Pionie:en Hall, Heubach und Wiemann die Rettungsmedaille am Bande zu verleiheu.

Dentsches Nei.

Seine Majestät der Kaiser haben im Namen des Reichs Allergnädight gerugzi

den Präsidenten der Königlichen Eisenbahndirektion in Königsberg (Pr.) Bodenstein zum Präsidenten der Kaiser- lichen Genera!direkftion bder Eisenbahnen in Elsaß-Lothringen in Straßburg unter Beilegung dcs Charokters als Wirtli-her Geheimer Overregietungsrat mit dem Range eines Rats erster Klasse zu ernennen.

Berau maun

Auf Grund der Verordnung, betreffend die zwangsweise Verwaltung und die Liquidation des inländischen Vermögens ausgebürgerter Landesflüchtiger, vom 12. Juli 1917 (RGBl. S. 603) ift für die folgenden Unter- nehmungen die Zroangsverwaltung angeordnet worden.

770. Liste.

Gesfamtvermögen: Das gesamte îm Fnkande befiudl!che Ver- mögen der ausgebürgetten La: d-éflühttgen Alfred Ciscnzimmer, Rechlsanwalt, und Ehefráu JIokanne, geh. S@errer, aus Mül- havjen (Zwang8verwalter: Bürgermeisterstellvertreier Me- gterurgs8rat Zoetffffel in Mülhausea). Dur die Ziwangf- verioiltvung nit berührt wiro der Grundbesiß der Autgebürgzrten, für den die Anordnung dex Liquidatton beartiagt worden ist.

Straßburg, den 11. Juni 1918.

Ministerium für Elsaß-Lothringen. Abteilung des Jnnern. J. A.: Bi ckell.

Bekanntmachuug

Der Landtotrt8ehefrau Babeite Fletshmann in Nürn- berg, äußere Buchersiraße 44, wurde geméß § 1 der Bundcs'ais- verorbnung vom 23. September 1915 über die Feruhaitung unzuber- lässiger Perjonen vom Handel der Handel mit Erzeugnissen der Miilchwirtshaft untrrsagt.

Nücnbexg, den 31. Mai 1918.

tadtmagisirat. Dr. Geßler,

————

Bekanntmachung. Dem FleisBermetitier Otto Hätsch in Neundorf (Anhalt) ist auf Grund der Buadedratéverordnung bom 23. S°pt:mbzx 1915 wegen Unzuverlässigkeit der Handel mii Nahrungsmitteln bis auf weiteres untersagt worden. Bernburg, den 6. Juni 1918.

Herzogliche Kreisdirekiion. Dr. Kuoxr.

Königreich Preußen.

Seine Majeftät der König haben Allergnädigst geruht: dem Geschihhtsmaler Professor D. Eduard von Gebhardt in Düsseldorf den Charakter als Wirklicher Geheimer Rat mit dem Prädikat Exzellenz zu verleißen. Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: die Regierungs- und Bauräte Petel in Hannover, Möckel in Magdeburg und Höfinghoff ia Berlin zu Ober- bauräten mit dem Zange der Oberregierungsräie zu ernennen. stemgrradmem h

T sür den Naun einex & gespaltenen Einhetts3zeile &0 Pf. ciner 3 gespali. Einheitszeile 90 Pf, AnKZerven: wird auf bew Anzeigraprzis ein Xrucrungszuschlag von 20 v. H. erhoben.

e L:

M L L S D L” E, E E C E T E A E T P D C E E I I 1 e

Nazeigen nimmt ans

vie Königliche Vescchzästêfrelle des Reichs- und Staatöauzeigees

Verlin # 28, Wilhelmftraße Nr. 32.

R R E m

1918,

und Staatsanzeigers auf 9 Mark.

Auf Grund Allerhöchster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs ist dem Oberbaurat Dütting in Berlin vom Staatsministerium die nachgesuchte Entlassung aus dem Staats- dienste mit Nuhegehalt erteilt,

A

SFinanzministerium.

Der Negierungsrat Rode aus Berlin ist unter Versezung nah Liegni vom 1. Juli 1918 ab zum Vorsitzenden der Giafommensteuerveranlagungsfommission für den Stadtkreis Liegniß ernannt worden.

Der Regierunusassessor Collet in Ottweiler ist zum Vor- sißenden der Einkommensteuerveran agungsfommissionen für die Kreise Ottweiler und St. Wendel ernannt worden.

Justizministerium.

Dem Oberlande2gerictsrat, Gcheimen Justizrat Has ford in Numburg a. S. und dem Amtsgerichts at Weinberg in Mütheim a. d. Ruhr ist die nachgesuchte Dienstentlaßsung mit Nubegehalt, dem Amtsrichter Gehthaac in Königsberg i. Pr. die nachgesuchte Dienjtentlassung erteilt.

Der Rechlsanwalt Kirsch in Zehlendorf bei Berlin ist zum Notar für den Bezirk des Kammergerichts mit Anweisung seines Amtsfizes in Zehlendoif bei Berlin,

der Rechtaaawait Ehrentreih in Liebenwerda zum Noiar für den Bezirî des Oberlandesgerichts in Naumburg a. S. mit Aaweisung seines Amtssiges in Liebenwerda,

der Rechtsanwa!t Wulf in Meldorf zum Notar für den Bezi- f des Oberlandesgerichts in Kiel mit Anweisung seines Amtssißes in M-ldo:f und

der Rechtsanwalt Justizrat Hahn in Grebenstein zum Notar für den Bezirk des Oberlandesgerichts in Cassel mit Auweisung seines Amtssißes in Grebenstein ernannt worden.

Jn der Liste der Rechtsanwäite sind gelöscht: der Rechts- anwalt Büttner bei dem Landgericht T in Berlin und der Nechisanwalt Dr. Schrader in Linden bei dem Amtsgericht uad dem Landgericht in Hannover.

Jn die Liste der Rechteanwälte sind eingetragen: der Rechtsanwalt Gerhardi aus Doitmund bei dem Laudgericht in Düsseldorf, der Nechtsanwalt Dr. Kanoldt aus runffurt a. D. bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in yck, der Rechi8anwalt Walter Cohn aus Danzig bei dem Amtsgericht in Swhm, der G-.richtsassessor Dr. Marx Rosenberg bei dem Landgericht T ia Berlia, der Gerichtsassessor Wilhelm „Jürgens bei dem Amtsgericht in Werden und der frühere Gerichtsassessor Klarenaar bei dem Amtsgericht und dem Landgericht in Düsseldorf.

Ministerium für Landwirtschaft, Domänen und Forsten.

Der Forstmeister Stahl in Dombrowka is nach Madckenzell verseyt worden.

4

Welanntmacbuna.

Dem Bâck-r Ernst Heinze, Berlin, Brauusbergerstraße 49, habe ich die Wiederaufnahme des Hantels mit Gegen«- ständen des täglidhen Bedarfs gestattet.

Berlin-S{dn?berg, den 13. Jun? 1918.

Der Poitzeipräsident zu Berlin. Kriegäwuchezamt. J. V.: Di. Fal ck.

Bekanntmachung.

Das am 29. Junt 1917 ausgesprohene Handelsverbot gegen den Hâäadler Heinrich Wagner sen. in Wanne, Unserfrizitraße Nr. 94, ift unterm 13, Juni 1918 wieder aufgehoben worden.

GelsenkirGzen, den 13. Juri 1918.

Der Landziai. J. V.: S@hrdöer.

————

VetranntmaGunga.

Das am 2. März 1918 ausgesprohene Hande lsverbot gegen die Geschäfil8inhaterin Julie Schwarzer, geb. Schöpe, in Wanne, Hirdenburgstraß! Nr. 192, ist unterm 13. Zuni 1918 wieder auf geh oben worden.

Gelsenkirhen, den 13. Juni 1918.

Der Landrat. J. V.: Schröer.

Véebanutmachund.

Meine Anordnung vom 2, März 1918, du: w: lh? dem Kobken- händier Gutitav Kob in Goslar ter Handei mi1 Bievn- stoffen tis auf weit res wegen Unzuverl./\si,keit wurde, bede t auf.

Gosler, 13. Juit 1918.

Städuisd,e Pokijeiverwa?tunz.

untersauyt

Klinge.