1918 / 141 p. 3 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

N; F:

nen its Purg- Deb Et ffc don (anm S e DE iMlesisck : 2n-K or vent! ; W qu X K (bs 1918 geuebeu j elner Meitunn ven .W, L, B.° aus Berthen in ire 2 M N L f E 25 E L Ÿ e Q & [Adj A

iicoum dom A1 fing Les 18. J bebundiris a- 1 i , r fo » + t » Cn C "A rine V, 10 r: h E Es N ck nur eine fefegeuise Z-itsvonne d: sjeite, ercarhender cetaitilt * g hat en S yairig cine Winveiurg der allcemetren N p chXT Qu Ä

S E A S O A DE E aen. Ma IERUS Oos Sreilvegelin A D uts) n R is ; vönigli B | i ige ausfubriid geidiite:t mfid. Wicfonte: s cht wid dabei | mir tein Auél erfo!1 s zun c L c ¿ Ci h litzeiger und §öniglid Breußischen Staatsanzeigee.

fanterie von Csicserics entrissen dem Feinde wesit- das Ware Heivaitreten gruïds3ul‘&er An Gauunzen üb-rx winrt- Dos Nbeinttch-westfälishe Koblensyvditat ; S ‘nottuft, F Ÿ i os 4 E Ÿ i (S ck 141. Berlin Dienstag, den 18. Juni B95 m D

è V4 ck s T B i f Y L Le M E q g =- « . C «La s dis E lih von San Dona weiteren Boden und nahmen baft de Wükungea der Kiiege, scwobl wos etvzine Sachen ais | wie dem ,W. T. 8.* aus Essen berittet wtrd, zum 98 /2 M V ibr ndii A b "ee IOA t tar ras 01A

Goiairger kämpfend ceger Westen vor, beiderseits der Bahn { a: § a!s g'lèsi b-t aLiet Qderzo— Tccoiio Gelleiten uife itoli:al de Genenftoße. - Die

T U A ha Cin L ck ee - RY t. om Slldsiüzel der Lezreëgruppe Feldmar: schcl von Bocoëoic; vordringendin Diretitiräste des Generals der Jn-

4

F r

r __ _- =1

_ §) 2 t: dy i 22 M a "s

Capo Sile. Mit deutsc{-österreichischen und ungarischen Mann- | gewtfe grund)äplube Tatbeslände a, belangt, gelegt. Die Frist } Dettammlung-rer Zehen beligor ein, in dex die Ren tf late wetleiferid, legten hier 1schechishe und potnisch- ur Cinreidung der Weitbewerbbarbetite: tie in ü E dte Zeit vom 1. Zut ad festgesegt werden sollen, Preise fi ruthenisce Bataillone dur ihr tapferes Verhalten die Probe | Weise an das deuts? Kriegtwit'ch2ftemuseun 1 ferden sind, Brü! J Q, ie vos: «L I 1 2 1 l B Ó ( tedt A U i E é E E E S RRLY! T Runlt. (W. T, B.) Nut ri Q 0h E O A E Versuche des uft bis zum } EEE E gur E Preis O E E deparie ments de Sociéts Générale de Bete! q d : Le au GPerral und Scurke z e h L ¡nd auge ein et eis De J u j vnt h 57 ; nt): e nd die Aufnahmevrüfunag auf hon hkäkoron (ZLuT a S dea x bg n d ins \ dies eli Justanî los geblieben sind Für die Viavetditdie mitm 19. i nete zweiter Preis von 250 #. Das Museur: bebtält fiß E p Frist Midl “e V E 2 308 Ä (64 184 324) Metau Parlamentsberiht ) t Sg fugt 4 vi emde O ptiateit i es, d P alen nichi 1 e U ra fle Ras en u O i “e R On Infanterie aa ¡ungs | Don 6 Monaten das Recht der Veröffer tli@ung jeder der eicgesandtea L ande BUR 78 39 95H D ch*) Dr, Gemeinbon mon Mroermi2 der Verehtigfeit ist es, daß sih Staat und | nicht herzustellen, und er hat dafür Rücksichten auf die geistliche Orts- dient unter der über alles Lob erhabenen Infanterie das Junge F Arbeiten în einer sciaer Schriftenfolgen g-cen Honorar vor. Des haben im M Ls (82 M 299 820) Fz. Darle h L Prenßischer Landtag. Gemeinden der Notlage der privaten böberen Mädchen\chulen und der | schulinspektion im Regierungébezirke Aachen geltend gemaht. Der oberungarische Regiment 106 besondere Erwähnung. Wie Pre sgeriht beiieht aus sech8s Faleuten ver Krie;bwir!schaft und einem “vage Sai E G Air oh (99 067 719) L RO an ibnen beschäftigten VLehrkräfte annehmen. Auch der Amtpensionäre | Abg. Marr müßte dann aber doch beweisen, daß die Schulen in ihrer immer haben unjere braven Sappeure nnd unsere Shlaht- | Vertreter des Krieg8wiri\ckaf!9mujseums. Weitere Auskünfte über tas Ziffer avs Vorsrittcn) O E l cgbinjen (gewäß Artikel 6 Abgeordnetenhaus. R R Regierung annehmen. Die C rtsschulinspektionen haben | jeßigen Verfassung mehr leisten, als sie als Reftoratsschulen zu leisten und Jagdflieger auch am Erfolge der legten Tage hervor- | Preisaussreiben werden von der Ge s{2ftäneüe des Teutschen Kriegs» | and Scheck8 auf belgische Plätze 114 157 441 (106 eee), Ft Wed es m 17. Juni 1918, Vormittaas 10 Ub platte Land dürf, sms L Sorverung solcher Schulsysteme für das | vermöchten, Der Abg. Marx scheint jedoch auc) bon diefer Durch- ragenden Ynieil Die Zah! der on der Südwestfront ein- | wirtshaftsmuseums Leipzia, Tröndlinring 2, erteilt. C E E Ci G p 889 512) Fr, 161. Stßung v0 ae E Bere R J, platte Land dürfte {wer durchführbar sein, denn man denke nur führung des Gesetzes eine Gefährdung der christlichen Erziehung zu gebrachten Gefan B T f 91000 j ; E Í : lehen gegen inlôndifche Wertpapiere 2418276 (2422576) e | Bericht von Wolffs Telographen-Büro.) an die langen Wege, die jeßt {on die Schulkinder häufig zurüczu- | befürchten, Eine \cl{e Befürchtung 1 doch für keinen andern Re- / sangenemn erhöhte sih auf 2 0. i fonftige Aktiven 32 015 001 (31 982 003) Fr., zusammen 1669 95097 C O L E legen haben. Der Katechismusunterricht soll zu den Hauptfäern ves gierungsbezirk geäußert worden Der Chef des Generalstabes. (1 606 801 954) E „Fafstva. Betrag der umlaufenden Not M lm Regierungstische: der Minister der geistlichen und | Unterrichts gehören, zumal es si dabei ja nit bloß um rein dag- Domit \chl ießt die Besprechung 1 362 654 808 s 1305 726 586) Fr., Girogutbaben 26h 550 219 vrrichtsangelegenheiten Dr. Schmid t. matische Dinge handelt. Eine bessere Pflege des Haushaltêunter- A le DelpreQung. . (259 393 606) Fr., scnstiae Passiven 41 743 227 (41 681762) p M 5,7 Vizepräsident Dr Por ch eröffnet die Sitzung | bts und des Handarbeitsunterrihts an den Volks\culen „n der Abstimmung werden nah dem Antrage der i Theater und Musk, zusammen 1 669 950 247 (1 606 391 954) Fr. ir, M (—rfter Vizepräsident Dr. (7 eraiMmer Me Siqung | hätte sich gerade in“ diesem Kriege belohnt. Die Führung | verstärkten Haushaltskemmission bei den einmaligen Ausgaben BuUgari| ée Peri: In der Kaiser-Ltlhelm-Gedächtnisklr Ge veravstaltet der | panien" d h B 8 B T. B) pruneis der Brut M 104 E Gandhalts ine das: Aber & cat erli für tunge Lehrer ein Schuß. rfi qur Sörderung der Zentralgeschäftsstelle für deutsch- Sofia, 16. Juni. ( ; ft M 0 Fi (Sex ain: Dotaeniia : : , R O D O U Meno Prets, (Via Es wird die Deralung des Haushalts für das | Aber es genügt, wenn ihre Führung „bis zur endgültigen | türtische Wirtschaftsfragen zu Berlin“ und ferner gemäß dem 15 Jur , J (W. T. B.) Generalstabsberiht vom P r ter 9 E a peaen p O Ee Aa 304 (m Sp nd ae s L E) Golt d dinisterium der geistlihen und Unterri chts- enflelung s een ist. ; Daß die Schule ganz ohne | Antrage Traub-Winkler 60 000 „¿ur Förderung ge\chicht- i : ert, Lem 20 D und Lo 2 uSand 99 304 (4bn. 901), Barvorrat in Silber usw 71167 e quen lebte bei de Ausaabe 1 das en Stock auslommt, möchte ih bezweifeln. Empfeblenswert ist es licher Forschungen über die Zeit der Ner n und Geg » ; C 2 î C "9 T : iTs ï , ( 0 qen e L L C L et DEN usaaben UT 0s ' E A d / s | . ret en GTF (l S 1 LICDET F 9T/ bunaen U Le O UL GL tef Mazedonische Front. Jn der Gegend am oberen | (Violine) mitwiken. Das Pcog amm entbält klassiïiche und zeit (‘Ubn. 130), Wechjelbistand 40! 080 (Abn. 628), Lowharh U ngeleg ‘unterrihtswesen fortgesett f “* | die von den Seminaren kommenden jungen Lehrer zuerst an größeren R t O E A Skumbi lebhafte Feuertätigfeit beider Teile. Am Ochridasee | genö!fisbe O A Q 0 E A her Kid (Zun. 22 610), Wertpapie:e 13 384 (Abn. 55), Not-rumlauf 2 998 56) ade S Ey & E Schulen zu beschäftigen, Die Anstellung besonderer Lehrkräfte für Ie Ars B, ird im E inori O i, : ! ¡Gau ; e d 4 Soz): D 8 S lr ha O UILTER, 5 j r AuSgeiMung wird im Ertracrdinorium an dem erfte hat unsere Artillerie mehrere erfolgreiche Feuerüberfälle auf | 2 Bote u. Bock, A. Wertheim und Abends am Eingang der Kir&e | (Zun. 1796), Fremde Gelder 1 051 726 (Zun. 7 217), Abg. Ad. Hoffmann (U. Soz): Das Haus ist heute Schwachbegabte halte ih nicht für nötig. Jch habe zu unseren Lehrern T C Ferraetdinarium an bem sien ClE. de jo leer wie am Sonnabend, Von den Konservativen sieht | das Vertrauen, daß sie diefe Schwachbegabten nicht als Ballast an- | &eilbetrag von L Million Mark zu Erweiterungs- und Neu- i) S bauten für die Museen in Berlin der Betrag von 30 000 4 abgesetzt. "Mit diesen Aenderungen wird der Kultus-

Stellungen Feiad ördli Nitoli A | Don, [ TAUt E pes Feindes gemacht. Nördlich von Diiolja und n nur einige wenige von den 140, die immer da sind, wenn €s | sehen. Es fragt sich, ob es nit angebracht ist, in der Schule die Sre tn Bexlîtr befind der preußischen Staatsverwaltung, ein trauriges Zeugnis | keit der Jugend fällt ein großer Teil der Schuld auch auf die Er- | €tat be1w O

ormalton und Gegen-

auf dem Dobropolje war das Geschüßfeuer des Feindes zeit- Maunigfaltiges, Volkörehte niederzutreten. Die Volksschule is immer noch das Sáäuglingépflege zu fördern. Bei der leider eingerissenen Zuchtlosig-

weise ziemlih hestig. Westlih vom Vardar ift einer unserer ; ; ; S “i E : amburg, 16. Juni. (W. T. B.) Auf elnen vom Verein , ; ; nisteri 3 Geistes“ Bi Stoßtrupps in teirdlie Schügengräben bei Altshak Mahle E A lis G S hat Seine (Notieruvges des Börsenvorsiandes) ein „Ministerium des Geistes". Nur wenige preußijche Kultus- | wachsenen. Es wäre zu erwagen, ob nicht die Verfügungen der Ge- Die Denkschrift ber dio % ; A : eingedrungen und mit gefanaenen Fra?ezosen zurücgefehrt. Jm Majestät der Faser und König an deu Seaeralbirektcr vom 18. Junt nister haben etwas für den gei}tigen Fortschritt getan; seit Falk | neralkommandos in einem Jugendgesetz zusammengefaßt werden | ?,15 A T6 Al d O E, A Jugend bei Strumatale lebhafte Fliegertátigfleit von beiden Seiten. Ballin folgrades Telegramm gerig,tet: für Eld Brief eld f munler T E gegangen, Die Bollsshuloebäude sind während | können, Die Einrichtung von Jugendheimen könnte man bet Dia crflári De On pIrD bard) MonninlSnähme für E s ; i ; Erfieut durch die im Namen des Vereira Han burger Beet er | Frieges in Derfall gelommen und verwaist; die besten Kräfte | Neubauten von Schulen ins Auge fassen, Leider stebt Bie tafaltune i ee Anlräge der “Kommission auf Ver- Sofia, 17. Juni. (W. T. B.) Heeresberiht vom 16. Juni. aufg sprobenen Gluck—r!che urd daz Treu.e!öbris, dante Ih ron | New York i Gua 6 Volksschullehrertums sind uns genommen, das Crsaßpersonal ist | Bauverwaltung dieser Frage oft niht wohlwollend gegenüber. Die | Mstaliung wissenschaftlicher Vorlesungen über Politik an den mb rond f mangelhaft; es find altersschwache, kranke, unterernährte Leute, | Berechtigung eines Jugendamtes un :

ter der direkten Leitung des | Preußishen Hochschulen, auf Berufung von Pudagogen ins 9 gog 1nS5

N! i X ; r ck la C ; Ih It oft on 5 72 54 Razedonishe Front: An mehreren Stellen der Front Herzen. Ih weiß, doß Ih Mich auf die weitislauznde Kaufrnann- olland 100 Guïdea 253 254 L L | E SERONI Ee (0 » dami, / C : T S l erl hesonders westlich des Ochridasees, im Cernabogen wesilid da \ckaft Lamburgé verlassen kay. Betm Wieterau?bau ter zer- | Dänemark 100 Meoton 150 160 in das fostbarste Gut, unjere Jugend, „anvertraut wird. Der Ministerpräsidenten kann ich nicht anertennen, da alle diese Bestre- | alademische Lehramt, auf zweckmäßigere Ausbildung praktischer / gen, ä ; : i j ; vlbetrieb läßt fast alles zu wünscken übrig. Alle Augenblicke | bungen besse G smi ium vert F Bolfkswir i N ; : Dobropo je und südich von Huma war die Feuer tütia feit auf ftôrten Whitschaftererbindungen wird ibre T atkratît not mendig seix. Schweden 100 Sroren 1764 1763 4 ‘v ul etblofen bei A 2: Bel D - @ t A tse Me A L eller m K ullusministerium vereinigt bleiben. Ur die U- Bolfswirte, über Vorkehrungen, Die Lehrfä h Sn Der höheren beiden Seiten zeitweilig heit / d eb d Wilbelm 1. R. 9torwegen 100 Kronen 1602 160# j ) die SQule g N ledem Steg, CJebeT StrtegSanteige | gend müssen wir alles leisten, was wir leisten können, Indem wir | Lehranstalten nech mehr als bisher in den Dienst der Er- r S Os g estig. Jn er Cdvene vor den O E E% 100 : f 1313 131 d freigegeben, und da Hagt man über Verwilderung, Verkommen- | uns der Schule und der Jugend annehmen, forgen wir für das Wohl Od um deen C E i Stellungen nôrdlich hes Tahinosees Patrouillenzusammenstöße L S e Franken 1314 h Sittenlosigkeit der Jugend. An die Behauptung, daß die | unseres Landes, unseres Vaterlandes. (Beifall rets.) Schaftitt A g e ger 01 Metten, über Vis ôu unteren Gunsten, Jm Vardatal beiderseitige lebhafte Flieger- | „„ Paris, 17. Juni, (W, T. B.) „Intransigeant“ „meldet, daß Bud veft 100 63 55 32 65 teiterjugend sid bunie Scülermüßen aufseße, um die böberen L 2 / O elner deulsczen Einheitskurzschrift, über die Aus- tätigkeit. fürzTih in cincm franzöfilhen Hatea die erste Abteilung von Bulg Ee 1 tit 29 79 dier und Söhne zu kompreomittieren, glaubt ja kein Mens. Die | ., Vierauf nimmt der Minister der geistlichen und Unter- | gestaliung der Ausfunfisstelle für Schulwesen und wegen Siourxindtanern gelandet wurde. Weitere Abtetiungen von ocl E 6 i nd wird ja zum Hungerpatriotismus, zur Kriegsbegeisterung | kichtsangelegenheiten Dr. S ch midt das Wort, dessen Rede | Förderung der Reftorats[chulen gelangen zur An- anderen Siämmen solien folgen. En P 100 Piaft 90 25 90 35 , Mili herangezogen. Wo bleibt da das fünfte Gebot und das | Wegen ver)päteten Eingangs des Stenogramms in der nächsten | na h m G i Der Krieg zur See. Mabeio und Pio 1E8 : e E E O Flingt ja etwas angenehmer | Nummer d. Ll. im Wortlaute wiedergegeben werden wird. Wor Antrag: H eh .auf Errichtung einer Zentralstelle für c s » - . s î 4 V avi 4 L'T i E h Z E a : fehlen. Und nicmand darf sih wundern, wenn fo unterwiesene S : a S 8 i „ZUgendpflege ird 10 6 O „Berlin, 16. Juni. (W. T. B.) Deutsche und öster- Kiew, 16, Juni. (W. T. B.) Ter deutsche Botschafter Barcelona 100 Pesetas 103 104 D naher i dit Heimat fortseßen, was s d Front 1 Mo, S Grader (freifonf.): Mein Antrag wünsct die allge- | E 044 it L O E, Der Anima reichisch- ungarische Unter seeboote versenkten im Mittelmeer bat tem Hetman die vamz Teilnahme tes Deutschen G Feben haben. Eltern und Lehrer müssen gemeinsam das A Pp ungs lGule mit faalsbürgerlihem Unterricht bis rihtsfommission A S: A E 19) E vertartien Unter- D Dampfer Und Z Segler, zusammen rund 22000 Br - Katsers ari dem Erxplosionbunglüct auge! proBeru. Graf Die Börfe uct te be te et :nlustiges Ai af 4 D bchung8werk übernehmen, durch den Zwang gegen Andersden?kende O u AÎSI E LeR Ge militärische Borbildung der Jugend in M 2 20 a H A Ce. _chBelier werden an ge- N s p e c c ; ¿ad F 2 N ula ti e p : —_UTiC Alg ure ein unutilig? iSleven. Auf ta \ kor dor Ge 1h 2M! c N On At G4 à JZugendkompagnien als Zwangseinvrichtung vom 16. bis um 20. Jahre Lo E en der nitaag Gag er auf Errichtunc »on AUus- N.-T. Ut ter den rersenkten Doawpfern befand sich der en lische orga), Freiherr von Mumrn und der bulaat!&e Gesandte ift fatén f {s Dau) + bio M ¿e cer der Gegensaß zwisen Schule und Haus geradezu heraus- | 10e 5 E uo L es E N us Lrrictung von Aus- L : 2 Q : CrigaiMe Dis b dem MintsterpräZ- ext 2000 Rubol at meift-n Srebieten überroog die BVerkaufslust, zumal die Provin i 5 Mea Reuter mul R S e Vle JFUgend muß über die staatsbürgerliben Rechte und Pflichten auf- | landéhohschulen und der Antrag Lieb Diez) f Ver- Truppentransporter „Leasowe Castle“ (9737 Br.-R.-T.). „Emanow taven dem Minislerpräflzenten 3000 Rubel als vgaten am Markre war. Die Ermäßigunge? hielten ich aber Miete, Ver &teltgionsbuntlerricht müßte aus der Schule entfernt geklärt werden. Da ß die Volkéschule eine Fortseßzuna in der | stärfku Aufwen! an, A N u De Der Chef des Admiralftabes der Marine. perfönlihe Syetde zur Linderung der No der Str teröltebenen der engen @renzen, entsprehend der Gering)ügigfeit der Umsä-, Wn dann wären Klagen, wie die der Polen, nit mögli, ebenso- RfliGtfortbildu! R N e DeLTEQUe etne orteBung in der | Jlärtung der Aufwendungen für die Hortfürsoroe für aufsichts- : Opfer bes Unglüds übeire!t, Ser Sche! ftêändige der croß- Schuß Ge rubig - : GTUgtA L L a 4 Klagen des Zentrums oder der Dissidenten. Auf die Dissi- T B ldungs|chu e erbalten, Deshalb ift eo nicht Sache des loje Schulkinder. Cr Antrag Br aun auf Entwicklung Des Berlin, 17 i. (W 9 un E ruffisben Friedentabertnuvo Schabunewttice ist na St. Peters, A B frage ist auch der neue Kultusminister noch nit eingegangen, | QLMeéministeriuums, sondern gerade des Kultuêministeriums. slaatswi}senfchaftlicen Unterrichts n. Untverßtätan aebiet u Ea ius En M R E ou Spérps burg abvereist mit dem Ausftczge, die Post-, Telegravbeu- ur d tener Regelung durds Ministerialverordnung auf Gisiridlaas des | Selbstverständlih is die Zwangseinführung notwendig. Die an die verstärkte Gauahaletons tission Or i SN i - - S Le ; ¡M c S 4 E E fa : E ; E fs N S E E) S fa T] Vort ¿ul in f No N G E f Mt : | Le Stommi)hton. din 16 000. and Und dur unsere V-Boote neuer Gisenbahnverbindung Petersbura —&i-w fchluni,st wieder | RKursberihte von auswärtigen Fondamärttc: Weim Antrages Haenish-Traub wird nichis gebessert, es bleibt | Portbildungssulen sind aub auf dem Lande notwendig; auf die Das Haus geht über zur Ber des Haus as 16000 Br.-N.-T. feindlichen Handelsschiff- einzuriGten. Zu dem gleichen Zw.clle find Eisenbabuvertreter aus Wien, 17. Juni. (W. T. B) An der Börse herr\dte (M teim alten, denn es soll für den Religionsunterri&t cin voll- | landwirtschaftlicen Bedürfnisse fann ebenfo Rücksicht genommen vlunts tf L Min L jeralung des Haushalt- raums vernichtet worden. Vècsrau nah Kiew unterwegs. Erwartung weiterer Vieldungen úber die kriegerischen Eietunise Mt: Ersaß gestellt werden, und hier seßt die ministerielle S{ikane en E W e Aue l ge U ¿ann man ommission beantaai M N B, f Jnnern. Die Außerdem wurden taltent owi Lust ie lten Le id labtrud und rfolg ein, indem man geprüfte Roligionélehrer und | UDt in der Bestellzeit und in der Erntezeit die jungen Leute zum | Kommission beantr, 9 Unveranderie Bewilligung dieses Haus- ß den an der Osiküste Englands folgende der ttalientschen Front jowie im KusGluß an die lten Be ith E ael 8 ( Schulbesuch heranziehen. Die Bildung von Jugendkompagnien wurde | halts, scwie eine R e olution, die Regierung zu ersuchen,

englishe Fische: fahr a e M u om Berliner Marft Aera D z erhancknebmn innen verlangt und die Entscheidung über die (Srteilung ; C i ; p L CiT E Da ada Se Versentt: Morima Stille bte ir der Malisie etoen leiten Dru auf die du e F erri boscbeins jabrefang binaueschied, Es ift unanfiänvig | [Son im das Kultusministerium juständia ift, Später bebantele | legen worn produnp Des Hauses einen Gesepentwurf vorzu: 7 " 4p r U, c: j ' d j Indi œ ; ¿ 2 7 ) a V mine ¡UTanD ck. D -DanDelte ege , Ina - 1? iti E Prüppeln TULCE S 3 “Activ“, Vér Shex des Abiniralitabel der Mabíne, die thre antänglihen B-sserungen wieder ciobüßten. Aut in z# s tee E mos qu GUDgT N Wie lange behält sich man sie als eine rein militärische Angelegenheit. Weil man si zu | ein rente, a E A E 10 Q B 1 R Hande! und Gewerbe, Scbranfen fam es 44 feinen lebbafterea Uwsäxen, R A as aus 11e Boe gute Wldb S, L | sehr in militärischen Aeußerlichkeiten verlor, deshalb haben die Ja L O Save mrd, E S N i i H timmung vorwiegend fest war. Für einzelne Etsen», 2uder Met, b r j m Glauben zeugt es nicht, ; S EA A 'erlor/ Des) l U Sin Antrag der bürgerliche n L : lbao qun n E B) „Petit Parifien“ meldet (Aus den im Reichswirtshaftsamt zusammen- Sb ar on *Moto g Is Ub Nate u Fite : E í 9 bese e „Min jet den Dissidentenkindern der Eintritt in die FéBoven Schulen gendkompagnien M E en Erwartungen entsprochen. Die (G hoh E Hürgerlichen Parteien Lt eber (Diez) u. aus Bilbao, daß der spanische Dampfer „U pomendi (3838 defttlltea Mains für: Danbel “Fxbufirie ToMmaten-, Motoren- und Zersicherungsa iten veftand bessere Ncch bit wird, fof e nit Mell icuatermidit feu E neuen Richtlinien vom Frühjabr 1917 betonten dann, was in n. geht dahin, die Regterung zu ersuchen, im nächsten Haus- Br.-R -T.) am 12. Juni versenkt worden ift. Die Besazung E As Landwirtl 9 ! frage, wogegen Bergwerts- und Hüttenroerte fh biliiger tele Mat wir Au G Red Beugionbumexric! Zilnehmen; da | ¿rster Unie in Frage kommt. Es soll die Arbeit der Volksschule | halt den zur Förderung der Bestrebungen zur Fürsorge für di mit Ausnahme eines Heizers wurde gerettet : : Span! E R Sit (L G ti dei E utt ben Redner N Bkieon) C Bee D beni (R! t wetee MisBen SHule und Eintritt der Dienst- | gefährdete und verw ahrloste Ju g end im Etat | ; Span!en. ; en, 15 Aunl . L. B) (Auiilicde Botterangen | Il L 4 / : . i “L | Ppfliht auêgefüllt werden. Mit der Üeberweisung meines Antrages ehenden Be 1 währe 8 Opiagos 5 s i D London, 18. Juni. (Reuter.) Die Admiralität meldet: b Ti evecvoin Die spanische Regi rung bat durch elne in 19700 G O E A l A lit Bin D e le “vicsiändlosen "Pfaffen d e Unterrichtskommission bin ich einverstanden. Ms E O A S On M ir Hilfsfreuzer „Patria“ wurde am 13 Juni durch | fk „Gaceta de Madrid” vom 1. Juni 1918 v-öffertlihte Ver- A0 Dee Ul U W., e Nen Lagen aaen L. A A M S & “og, Elsner (Bentr.): Die einklassigen Schulen sind da am Mit der Beratung dieses £ bi j j : | i \ T i Zuni i | 290,25 B, S:odbzim 27550 G., 276,50 D, Ghrifttonia 90,59 6, Me zum Arrsinn gebracht ist, muß der Minister endli eine Ent- Nl He S V : L S eit der VDeralung dieses Haushalts verbunden wird die ein deutsches Unterseeboot torpediert und versenkt. Ein ordnung vom 9. gleichen Monat! ab die Ludfubr von feiren Bisfuiten S E E E E O I E A Ss dung herbeiführen, Durch solche zwangsweise militärishe Jugend- „ape, wo Leine Gemeinden von größeren weit entfernt sind und die Beratu des A 5 F f Sicher 4200 i : und Bienenkonlg vertot-n und die Menge fbr y 291,90 B. Konstantinopel! 31,50 G., 32,25 B. Türkische Noten M Le, S MLANgee C partiQe BUEN } Berbindung \chlecht ist. Eine Absonderung der Sckwackbeaabten : s Moers Antrags Fuhrmann auf Sicherstellun eler s N Mann ber Handelsmarinemannschaft werden | Wzpbona iee, Jebre 1918 auf 731 AC7 Cas bis —,— &., —,— B, Marînoten 155,75 G., 158,15 B, Kut a O e eon M e i no% | nur in been Seulsvstem Ho crfoitett ibe Miet, è Nedts der Staatsbeamten zu r pol it le rmißi und sind wahrscheinli ertrunken. Jahres 1917) begremit, n dyr gleibeu Nummer ijt cine weitere A D S L A: di Aia O L Damn kb Ser Chiide cite Deutschland, D f ine D Hier hat sich der Handfertigkeitêunterriht als sehr nüßlid erwiesen. [ch A Be E tigu 19. Die 24. Kommission hat am Vero1bnung v teilt, worad dite Rudfuhr ton S cllens« or 7, Junt. (W. T. B.) ! ranzo B O Nur E ; Ao S Kommissionsantrage über die atêschulen \timn i 44. „Januar über den Antr inen ihr mit überwiesene A ; e e R E als U r 88,15, 39% Frant8üsZe Rente 59,50 ex., & 0/9 Span, Fubere Axleihi größte Volk der Weltkriege, Germania, mir grault vor dir! S E E A A des Us O Ber Neve Antrag M onfobn Potaln n S8 19 O A : : | geordnete Arb.liseinsck1äuturg auftechte:ballen wird, (Schweyerisches 146,00, 9 "fa Fufeo von 1906 47,50, 3/6 Russen vou 1896 —,-, „ba, Mallée (dkons.): Sie werden nit erwarien, daß ich | bildungss{ule darf aber der Regilionsunterrit nit ausgeschaltet | Bericht erstattet. S )rifilichen Der Krieg in den Kolonien. Dandelanubblatt,) : 4 ‘/o Lûrtev zun Ans Aa AEvc Rio 4 R Y 4 M rungen “f Wg, a Sl eingehe. O [fm n werden. Den zweiten Teil des Antrages Schrader lehnen wir ab. Wir “Der ‘Köommtf\konsamtea a, dure des die bai ; ; ; opendagen, 17, Juni. . 4. V. Tode E inen bor Xachen!) Dieje Ausführungen geben über jedes Maß ünschen, daß erst eine Denkschrift uns darüber Aufs{luß gibt, ol s A AtA O E Ae Da Zwischen B R A “id A L: ) f Berlin 16200, “ho. auf Îimfterdam 163,20, e auf Sor:don 15,08 Ds und jollen nur verheßen. (BwvifGenu ‘bed Abg, Ho ff- Ph L A Ki btinien E militärische Abi L Anträge. erledigt lind, lautet: / / a8 Zwiss E 2 „10. Juni ;0g fh ie feiadliche Streit- i Dänemark. du. auf Paris 56,75, A) +— Vizepräsident Dr. Po r \ ch: Der Abg. Hoffman ist rubig | bewährt baben. Das ganze Pflichtfortbildungësbulwcsen muß in einer E Negterung ¿u ersuchen, vorbehaltlich einer baldtunlisten u! 7 Udwarts vom Lurioflusse in das \hwierige Berg- und Audsfubrwerhote. Cine Bi faurti.achung vom 7, Juni 1918 Stockÿüoim, 17. Iuni. {W. T, B) Stchtwechsel au Peri worden, ih bitte ibn, jeßt auch ruhig zuzuhören. Abg. | Hand vereinigt und dem Kultusminister unterstellt werden. Mit dem œeBliden Vegelunq, für alle Zweige der Staatsverwaltung eine DasMgeande um Malema zurück. Unsere Versolgungs- | verbietet ütte Aucfuhr folundcr Garten: leexe Föhjer und Glas, | Berlin 56,00, do, auf Amsterdam 148,00, do, auf schwelzerishe PitWiiman n: Zwishenrufe sind parlamentaris!) Der Abg. Leinert | Antrag Heß sind wir einverstanden. Wir protestieren aber dagegen, | Mot por elen, dur die das den Staatsbeamten zustehende abteilungen drangen nah einer Anzahl kleinerer Gefehte mit | vesêße, ferner ale Gerüe, Küchensfräuter und Wurzelfrüchte füc | 74,009, do. auf #ondon 13,85, do. auf Varts. 51,10 Gebir orfer, Betonung seines Standpunktes größere Rube | die Jugendpflege zu einer Reichsfake zu machen. Für dis innerhalb der Diensträume eg naeraestellt, iedob unter)agt wird, feindlichen Abteilungen ohne Widerstand am 12. Juni in | B2)@!ihe Errährurg, Eu:ken und Kürb!sse, all- diese sowobl in flo de Janeiro, 13. Juni. (W. /T. B.) Wesel E Saélihkeit, Vor zwei Jahren hat der Abg. Heß dem Abg. | Lehrerauébildung ist cs föiderlih, wenn die Verbindung zwisSen | pi Agen, Diensträume oder auf dienstlichem Wege oder sonst Malema ein. Der Feind hatte sich weiter südwärts gegen den | lem al? au getreckuetem Zustand cder andeweit zubercitet, London 12?/z»- (jen egen seiner Reden zum Kultusetat seine Meinung gesagt | Seminar und Präparanden eine mögli enge ist. Für den R usnubung der Dienstgewalt zur Betätigung für politische Liaonyafluß zurücgezogen. Die Länge unserer Havupt:- Das Verdot ift )ogleih in Kiaft getreten und erstieckt si@ auc ( berzeugender Weise (Abg. Hoffmann: Für Sie!) in | Unterricht der neueren Geschichte muß auf den Seminarien mehr e mgungen und Darteien aufzufordern“ j ( L auf Ecdbeerev. Für diese tm tesonteren ift indes mie das Aus, Kursberihte von auswärttaen Warenmürkitu fen weit aub für den Abg. Hoffmann, denn im nächsten Jahre | Raum geschaffen werden, aber nit auf Kosten des Schönschreibe- | Abg. von Liebert - Stendal (kons.): Wir müssen anerkennend per nit mehr in derselben Weise. (Abg. Hoffmann: Wir | und Musikunterrihts. Die geistlihe Ortssculaufsicht ist im Inter- | der Tätigkeit der Beamten gedenken, dur deren Tüchtigkeit die ganzen

verbindungslinie auf portugiesishem Gebiet überschreitet bereits fubr? j : : j j

s A ( c j 1 ° 1 fubrfontor mitteilt allgemiin Aussubrbewoilligung erteilt worden, 5 x i: A ; Ee Fe i ç di i ftli if

U C e der Verbindung linien aller | die am 15. Juni 1918 abiöujsr. Bis tabin dürlen alio G1dbeeren ften e N LES, U N L. B.) ¿ns 3 eln ja immer. Vizepräsident Dr. Por \ ch: Herr Abg. Hoff- | esse des Zusamm-nhanges von Kire und Schule direkt eine Not- wirtschaftlichen Organisationen ermögliht worden sind. Als ih im

Gn SUss Heere bte ungen überschreitet damit 1000 Meilen. ausgeführt erden. Danach -aber ift die Avesubr igt G lus : 8000 Sad, in San 000 Sa n, id bitte je8t endlih um Ruhe.) Man konnte erwarten, daß | wendigkeit. Sommer 1917 voll der Stimmung aus der qroßen Aisne-S{lacht

Das „W. T. B.” bemerkt hierzu: Die Meldung bestätigt | gelafien. (Decltngske Lidende,) 1 Hoffmann jebt eiwas mehr Zurückhaltung und SatliGkeit „Abg. Dr. Gottschalk (nl): Das Wort, daß der Scul- | na Berlin kam, fand i hier eine Miesmacherstimmung, die mich

die bieherige Annahme, daß es dem General von Lettow s (Forts des Ni li in der Ersten Beilage.) l Nichts davon ist der Fall gewesen. Herr Hoffmann verallge- | meister die Schlabt von Sadowa gewonnen habe, is au entruslete und erschütterte. Sie ging von der Friedensents{ließung des öorijeßung des Nichtamtlichen in der Ersten i mrt einzelne Fälle und zieht. daraus seine Schlußfolgerungen, die | auf den jeßigen Krieg angewendet worden. Das hat seine | Reichstages aus. Jh wurde veranlaßt, Vorträge zu halten, um die

wiederum gelungen ist, sich der drohenden U m- ß 5 i SSweden Massen draußen verbeßen sollen. (Sehr richtig! rechts.) Das | Berechtigung; aber es geht doch zu weit, aus den Kriegs- | Stimmung im Lande zu heben. Aus allen Versammlungen {lug mir i cin_heroiser Ton, die Lust zum Durchhalten entaegen, das Volk wollte

klammerung durch einen erfolgreihen Durchbruch ¿u ent- 16f öntal ¿N ¿tehèn.- Der Hinweis auf P Vtute e Beibitdunaalinis 7 gAusfuhrverbote. Durch Königlide Kundmoung ift vom T E E L G E E der großartigen Tätigkeit unserer Lehrer im Kriege auf dem | erfolgen die Bewährung des einen oder andercn Schulsystems zu L "E e ) L w ( - Fur i 1918 ab die Ausfvhr nachstelerter Waren verboten worben: —— E : „e der Schule und in der Front ist wobl verdient. Auch die | deduzieren. Die Ausführungen des Abg. Leinert baben von dem besser geleitet sein als dur den Reichstag. Da wurde die deutsce Die | Bildungshunoer weiter Volkss{ickten beredtes Zeugnis abgelegt und | Scemandépartei aœgründet mit dem Ziel: Wea mit den inneren

scheint die öffentliche Meinung unserer Gegner darauf vor- | Zu A‘kumutatoren gebötende und gleidzeitig mit ihuen auégehende zridtéóverwaltung hat nah besten Kräften gearbeitet. er mwe! M S Ne ire : fe des Staates für einen Volks\chüler betrug 1878 | unleugbar tiefen Cindruck gemacht. Jn seinen Forderungen geht der | Wirten, die öffentliche Meinung allein geritet auf Kampf und Sieg

tr

bereiten zu sollen, daß mit einer Beendigung der kriegerischen | Giaröhren, f:rceer i é , fercer für Akkumulatoren bestimmte reckcht ckge Glas- : j , I y i ) | z {e i i | s N Î 5 i i , , Q c , 4 O @ (s 2 4 T- E 4 4 Pandlung in Ostafrika vorerst nicht zu renen ist. E von mindestens 3,9 cem Naumgehalt; Watëwarey, nit Familiennachrihten. M 1913 63,50 M: dagegen betrug die Scbülerzahl im Durch- | Abgeordnete Leinert aber viel zu weit. Die Mittelshule kann nicht ano Durchhalten bis zum Sieg. Das mar eine Erlósung; eine nationale esonders genannt. (Stockholms Dagblad.) Verlobt: Frl. Else Sulz mit Hrn. Haupimann Walther Potthof er Klasse damals 78, 1913 56. 1880 wurde die kon- | an die Stelle der Volksschule treten, und es Eônnen nit alle Begabten Melle ging. von, Königsberg aus über das ganze Land bin, alle Par- (Berlin). Verw. Fr. Margarete Baerefer, geb. Birrbtut, Wi, v nartei die stärkste im Lande, seitdem geht es mit dem Scul- | zum Studium gedränat werden. Recht bat aber der Abg. Leinert | teien schlossen L S B E R Es Ee Le L gn ¿rw. Fr. g fe. Collande (Dargltlcf M arts, Die Lebrerbesoldung it verbessert; mein Freund | damit, wenn er den Besuch der höheren Lehranstalten nit als ein punern vom 1. Oktober 1917, der sich gegen die Betätiaung der Kunst und Wissenschaft ; __ Swe K B: Hauptmann Alfons von arde, rah g pv hat beantragt, nit nur den Schullastenausglei, sondern | Vorrecht der sogenannten böheren Stande angesehen wissen will, | SDeamken in der Vaterlandspartei richtete. Es wurde den Beamten . Ausfuhrverbot für \chwetzerise Banknoten. D'e Kr. Greifenberg 1. -Pouiu,—Treplow- a. R). Lotte Nulbt Ms Gleichstellung und bessere Besoldung der Volks\chullehrer Hoffentlich ist auch hier der Krieg ein Grzieher und Umwälzer. Durch | soaar sretacstellt, der Vaterlandspartei beizutreten, aber es wurde

; aal ; x „Zürcher Poft“ vom 1. Junt 1918 meltet: Der Bundesrat hat bc, | Verebeli ht: Hr. Kapitänl-utnant Koh mit Frl. Lo j WMühren, Die Großzügiakei serer Seminarord ird | die Errichtung von Mittelsbulen wird die Volkss{hule nicht ver- | für unerwünscht erklärt, daß sie die Bestrebungen der Partei förderte Zwei Preigausschreiben zur Förderung der Kriegs8- 5 1 t hat be ; Slüder wit Menand bo e, Sroßzügigleit unserer Seminarordnung wir l ! A s ; i ; In ett ßen Stadt im Wos ni e A wirt chofislehre, au deren Lösung sih die Bo.kèwiitschafter der chlossen, vie Ausfuhr von Noten tec SEwetzerischen Nationalbank (Wiesbaden). Hr, Legationssekretär Wipert gen Il) nd bestreiten, sie ‘trägt die Unterschrift des als reafktionär ver- | kümmert werden; sänke ihre Schülerzahl, so wäre das auc kein Un- | In einer großen Stadt im Westen wurde mir von hohen Beamten Mittelmächie und der neutralen Staaten beteiligen könveu, werten | 19d der früberen s{weizerishzn Emi|sionebanfen, von Bundeskafen- Gudrun Freitn von Tiele-Wirckler (Schwerin i. Medckl.). L a Ministers Studt. Wenn Herr Leinert am Sonnabend | glück. Auf dem platten Lande sollte man die Nektorats\{ulen nach | gesagt, sie könnten nit in einer Versammlung ersckeinen: in einer ¡u allgeme:n wisserstaflli-n Zwecken vom Deutschen Kriegs seinen zu 20, 10 und 5 F1anken fowie von Kassensckeinen der Der- | Geboren: Ein Sohn: Hry. Major Kurt Frhr». von vit L Q. die „Konservativen wollten die Schule im Interesse | leder Richtung fördern: ihre Unterstellung unter die Provinzials{ul- anderen Stadt, wo eine ¿rauenqrupve der Vaterlandêpartei gegründet wirtshastsmuseum in Letpzig erlassen. Die Preisauvsich: eiben N i N At U e S Igarofens@Wast N M: Aus- stein-Equord (Derlin-Frtedenau). Eine Tochter: blie aft verwenden, - so berücksihtigte er nicht die L A ïÑ A sein. e Cet ran und A S lehen 2 id der Höherèn Beamten urüd um tbre L t ienommen von diesem Beibote find Veriendungen oder Vebertraguncen auptmann Friy L Ï so en Verhältnisse i y i ch1 S g der | die Schulpflicht sind die Pfeiler unseres öffentlichen Lebens; befremè- anner nt! zu Lompromittieren. Der Minister erklärte zwar, er g Haup &riß Maurer (Bernburg) und verkennt die Stellung lich ist und bleibt, daß der cine Pfeiler, die Schulpflicht, noch immer | hade niht Stellung geaen die Naterlandsvortei nehmen wollen, ober

erfirebcn erttens die G.languig von Arbetten über die Eniwickivng i L L E ; va dem Ausland, we!che wit \{chriftlier Zultimmung idger Ö : 5 riet). U 2 L töschule. Der For! (Semi 1018 ne AeAIEE vie I A Cre A N den Fiuanz- und So ba UM Abt et An Fe iu L De Balg (Tol - ren die ficienie A E E een R nit ordnungsgemäß verankert ist. e immer haben wir es mit | die Linképresse sorgte dafür, daß der Erlaß jedermann in Vreußen E ta R G 7 C ES “e | Metlenten- und Grenzpafsanlenverkehr ist bie Mi1rab S 20 ; n Beta i du, Der GesGtihtänntorn! F 4 Ri F underbaren Bestimmungen zu tun, die auf dem Verwaltungswege | bekannt wurde. Die Neden bier fommen nur abockürzt ins Publikur erscheinungen der Artcaswir!fGaft nach freter Wah! des Verfassers auf j Wrez ( e Mitrabme von Bank, Or. Hafso Graf von Bredow (Berlin). Fr. Hedwig derer A uo elhihtsunterriht auf den Seminaren fann auf | wunderbaren Bestimmun; Sette M in Sculaeso ie Grlá Mes. Ae Head E E N U, | en d! ‘68wirt| | ref g 9 notea bis zum Betrage von £00 Franken gestattet, Par T . Ÿ raf von Bredow (Berlin). en Mberer Fächor R SULED : getroffen werden, während doch das einzia Natü: liche ein Scbulgeseß | die Erläuterungen des Ministors gelangten nicht zu den Beamten D lamndlS e Foermen j Meltbrieg und Nafuralwirtshaft (Taushande, féinanzdeparieweni ies Sufieiben D L S A verw. Negenborn, geb. Holzt (Berlin). A 1 der Seinitaristin tolle mur E Ia ver ate Dio Schulpflicht Me E nach den A S Deéhalb e id den Minister, den Erlaß Bats o abn ¡aler Ko: fationsve , Be' i , iRequisitton?r, etrags im Hinblick auf bescntere Verhält i A L U Qu af R O E E R E A der Zeit bis zum 15, Lebensjahre zu erweitern sein, Daß | Kraft zu seßen: denn dio Sozialdemokraten haben ih d Sache Naturskvertcilungen ujw ), Welitkrieg und Prei !)taffelung, W l'ftieg 8 ere Verbältniffe im Gtenzverkebre zu l dungésdule Rug, Möglichkeit des Unterrihtens in der Fort- | der e hrerschaf f die Aus der Zu- | bemähtiat, Nadaus in den Versammlunaen der Vaterlandavarte r ¡fri Pret!1taffelung, W lft verfügen. Zuwiderhant[ungen werden mit Gd L 3 ungêsdule Rie; eil Des Ui l UPTI man die Lehrerschaft so lange auf die Auszahlung der Zu- | bemähtiat, Nadauszenen in den Versammlunaen der Vaterlandevarte! end Brbeitozwang (elgene Arbeiter, Kriegsgefangene, Atvilbevölferung : R mit Seltbußen bis zu 20 000 6 usiht nehmen. Die Besoldunasreaelung für die I2e+ Tk f Gere D} ibe Besol nuß ans di Bartel in M R L z (etgene Arbe i ène, Rtnilbevdl " efängnis bis zu drei Monaten besticf : und Vxch \ f N : + | lagen warten läßt, ist sehr bedauerlih. Die gleiche Besoldung muß | veranstaltet und die Vaterlandêpartei in Mißkredit aebra&t. Aukßer- in beseßten Gebieten usw.), Steverfragea als Weltkrienefolger Franken oder Gefängn ¿u dr onaten bestraft. nburd d nd Präparandenlehrer is erwünscht, kann aber ers | lagen war! os Fs olt ib da eine Finanzf dem ift ei e Ke S A E R u Nele : Gebeten - gea als, r, | 4 eini U : arlottenbur ‘amten Rogo A E i prt E den Lehrern zuteil werden. Es handelt sich da um, eme z5lnanzfrage, | dem ift eine allgemeine geseklide Regeluna für die politisde Bes S uttb A EN (S?aaiesviialiemus, Gemein- Verantwortlicher Shrifileiter: Direktor Dr. Tyrol, L Ï | weiteren Auna Seatinctwssens R I S deren Lösung während des Krieacs nah der Grklärung der Finanz- | tätiquna der Beamten erwünscht. Meine Frennde \#liceken fi dem wirtfchafi, Zwangéwirt schaft, Verbäade pnd beigl.), Systemaii? ber Ufcäine, Verantwortlich für den Anzei enteil: Der Vorsteher ps q (Ne höheren Su Mittelshulen würde ih M E verwaltung nit zu erwarten ist; wenn dem aber so is, kann auch | Kommissionsantraae an. Gegen das zunehmende Verbrecertum, nament- Rechnungsrat Mengering in Berlin. Nr Rektorats\Gulen F ¿a nlalet werden. N Auf 14 die Annahme des Antiraaes Hermann keinen natteiligen Einfluß | lich in Berlin, müssen energishe Maßregeln ergriffen werden. Grau- f 7 r eine große soziale Aufgabe, | iben. Das System der Ortszulagen ist ein Notbehelf, der an inneren | haariae ZuGthäusler verbinden sih_mit ganz tungen Fürsoraezöalinoen

Kriegswiriihaît, Verkthrsfragen derx Kii-g9wtrt|chaft, Rohstoff- h; fragen der Kriegswirtschaft. Es wid erwartet, taß dèL Mev; Rusfuhrverbote. Die ukrainishe Regierung bat Ausfuhr- Verlag der Geschäftsstelle (M ering) in Berlin. n e S E R g stelle (Menger ernbay verhüten, daß die Kinder gzu früh ' aus .dem Unwahrheiten lcidet. Macht man die Lehrer zu Staatsbeamten, so | und leider aud mit fahnenflüchtigen Soldaten; sie sind mit allenEinbru{s-

fasser bcs von ihm gewählte Thema in irgend einer Rich, | verbote für Meialle, Gummi, roh oder verarbeitet, ferner etn ages ; lagóanf 12 gegebe i ; : tung wirtschaftsgeschtchilid, wirtschaftstheorctis, wirtschafttpotiti' meines Verbot der Autfuhr nach Rumänien und Befßarabien erlassen, Dru der orde sen Sulbrers 4 Verlag dung, Man sollte eden, Diese bedürfen der Pflege und Unter- nimmt man den Gemeinden jedes Interesse an der Entwicklung der | werkzeuaen versehen und machon von ihren Waffen aeaen dio Nea A souftwie au grundfégl‘H und unter Heranziehung gesSicht- (Pester Lloyd, 18. Mat.) , Wi ch1 ie dem Provinzials{ulkollegium unterstellen Volksschule, und die Volksschulen der größten Zentren würden G zu | amten Gebrau. Die vom Dberkommando anaeordneten nächtlichen Se C 2e Cie A tis E bee tung k La Sechs Beilagen h: *) Ohne Gowäh rihten haben L éa, Und LebeR fg "S, T R L L Patrouillenoänae könnten vermehrt werden, die Polizeibeamten \allton ä i : t gêwirtshafislehre wtr / h alösekrotz. währ, mit A inister und | einnehmen. Die fechs- und mehrklassigen Schulen sollen nach dem | dur Hilfsdienstpflibtine ote garni\fondienftf&hine Sora tfi (einshließlih Warenzeichenbeilage Rr. 47) reite, Anahms der Miden M al E Gesebß einem Rektor unterstellt werden; das ist die Norm. Der Abg, ths die Stn, E ‘verdelsèrt, die Jugend : trenge