1918 / 143 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die öffentlichen Bekanufkmachungen er- saßgeuofsens<haft cirgetragene Ge-| gehen im Landwtr!s{hzftlichen Genofien- i rof -nshaft mit beschränkter Dast- | slände des landwirtschaftlichen Betriebea zu thafteéblatte in Neuwied. Sie sind, wenn pfli<1““ mit dem S ge ¡u Ettiugs- | beshafffen und zur Benügung zu überlassen. sie mit re<tlider Wtiikung für den Verein | hausen. Seger stand dea Uuter-) Worstand8mityglieder: Huder, Fran, verbunden siad, tn der für die Zeichnung Flens ist pemeiniaftlider Einkauf von | Landwirt in Pöôrnbach, Heinzinger, Kaspar, des Borslands für den Vere'n betitmtaten ¡ V2rbrachsticFen und Gegenständen des | Landwirt in Pörnbach, Hetder, Jobaap, Fornt, sonst dur den Vorst:her all-in | landaitrisdafiliden Betriebes ge- Landwirt in Pôrobab, Schneider, Martin, zu zeth-en. | mein! itli&- Zer? lantwtiti>=a}t- | Tiber Erieugnifse. T

4) Mascbinen, Geräte und andere Gegen- Usingen. _ ELOSO0NI Keukl'ur8venwvagkter trüün In unser Sencf)‘uscha|têr-gister it bet [ rungen find bis ¡um E der Genoffenschaft Laadwirischaftlicher | Gericht anzumelden. ŒÆg 8 Konsumverein, eiagetrageue Ge- fafung ü die Beibehal, ) uoffens<aft mit unbeschränkter Haft | oder die Wabl eines and pfliht in Wi sterfeld (Nr. 17 des Re- | fowie über die Bestellun gitters) beute folgendes eingetragen worden: | auss<vfies und 0 Ghiifttan Wagner tft aus dem Vorstand | im 8 132 der Kou ce ausges<ieden urd an seine Stellz der Gegenttánd- auf den Landwirt Wilhelm Körner von W -|terfeld mittags* 10 N6r Vcrs getreten. dex augem:ldeten Faro, L Dün, üfiugen, den 3. Juni 1918. i meldeten Forderungen flag

, 22. Lugznit 3 A dor Königliches Antt3gericht. x0 ühr, ge g gf Vormittag Westerasteds. [19308]

richie Termin anberaumt, ten ge e I Se deter gi Mes ti e A Besig uta a

nossen Gt eng tyaliuwgSgenoffeu- “ns Jab:

s&aft Apen e. $. m. b. H. in Apen pur Konkursmasse iwas

eitrgetragen :

wird aufgegehea nis an ben D, Herab! a ven Weme'in, E 9: Bremer, Hinrich, Gastwirt, [Bn q ‘rabfolgeu obzr u leit pen. dee s

Verpflichtung auferlegt, vg,

¿ 1 t uad von den S i;

Spalte 6: Der Landwtrt Johann Meyer welHe K Fordecu7 i : : i s in Apen ift aus dem Vorstand aut ge- sie aus der Sae abge Anzeigeupreis für den RNanm eiuer 5 ge!paltexen Einhett2zeile

Konk z;2 l August 1912

oth bet d»,

Landwirt in Raitbach, Haberer, Johann, Landwirt in Pörnbacy.

Die Zeihaung dur< den Vorsland ec- folgt in der Weise, daß mindestens drei Vorftandsmitglizeder zu der Firma des Vereins ihre Namensunters<hrift hinzu-

fugen.

Die Willenserklärungen des Vorftanda je von der Genossen- | : 72

darunter j |&a n öfen!l'<:n Vekannt» |

der Firma der De- !

don wet Vors- |

dem „H: enlar.d*“,

etfolgen dur zwei Mitglk-der, don Borfleher oder \-tnen Stellvertreter. | 1x06 inc n Die Zeichnung ge|iebt. in der MWetie, | ucfienfcbart daß die Z:-ichnzvden zur Fitma des Vercins | andtrzrta li oder zur Benenvung des Bortand3 landw. | Nam munterschrift beifügen. a, arfzunebnen. | Alle öfferntlihen Bekanntmachungen, außer Die Einsicht der Liite der Genoffen ift | e Wili-néerkiäcung und Zichnung | derjentgen bz! Berufung der Generalver- tin den Dienststunden des Gerichts jedem | ür die anefenfqaît dur& ¡wet | sammlung, werden unter der Ficma des gestattet. Vo eder erfolgen, wenn fie | Veretns m!ndesteus von drei Voritanda- Ibdbsttin, den 6. Juri 1318. | en agemüber MNehtsverbindli>feit | mitgliedern untcrielhnet und tn der Ver- Königliches Arntsgericht, ader fo. Die Zei4rung ge!@tebt in | bautsjeitfdnift ,Genofsenshafter“, Regent- Zeichzoenden u der ! bura, veröffentlicht. S-nviens<aft ihre Namens-| Die Einficht der Liste der Genoffen ift

1iy

n x

Y ( V Nrn E M2 7 O? DANDeS De De j

T) ln

« 7 A y S4 At o En Ls s

Itzaloe, [1

In das Lenosserschafis egifier it det | 5 Nr. 7 Konsumverein {ür Furbo: und | Umgegeuv, e. S. a. 6 H. in Jsrhoe, j etngetragen :

Carl. F. Mp3 in Iy-ho? iff an Ste des zum Hie-c3die:it einberufenen s{äftsfüßreis Christian Lohse in Tze!

| Bels, Schles.

Fie L:

Berlin, Donnerstag, den 29. Juni Abends.

a [} J

ORZNgon. [ In das Genossenschaftsregister Bano: [T D.-Z, 7 wurde eingetragen: GBäcter-EinfaulsgemofeusHaft, cin getragene Wenoifeus<«f: mit be- schräukter Haftpflicht in Acuzingen. Statut am 2. Dazember 1917 teftgettellt. Geg-nftaad d2s Unternehmens it: die Be- daffunig dec zum Betriebz des Lücl-r« gewerbes erford:rlihen Bedacfeactifei im großen und Berfauf verjelven im kieinen an dte. Veitglieder; überbaupt Schaffung von Einrichtrurgen, wel? die Fôcderung tes Grwerbs und der W rtchait der Veit, glieder heuwe>en. Die olljihrlike Ber- öfentlihung dec JUreéshlußrebnunz und der fonstizzn geseglid vorge <rieber en Vet öffeatuchngen e: Gesel <zaft müssen unter ihrer Firma im amtii<21 Teil der Badts(en &ewerhe- und Handweikèr- zeitung tn Karlöruhe erfolzen und werden dur den Vbm> Bad Handweriker- genofsens<aften e. V. Karlsruhe ver- mltieli. Diese Bekauntmachungea. und auch die viht dur: das Genessenschatis- gese vo1g\<Griebenen Fönnen nod (Fr- messen des Borstaods uad Aufsigzuisratsz in. der Aligemtinen Deutschen Bäter- 1d Konditorzertung ta Stuttzart veröffent- lit werden. Fe nab ter Genoßfien- i<hafity rtreiung wel<e die Befannt- maung erläßt, ift der Zusatz „Der Ver stand® bezw. „D-r Autßicktsrat“ nebst Unterschrift von zwet Vorstandsmitgliedern bez. des Vorsißenden und des StHrift- fübreis des Aufsichtsrats „od:r deren Stell. be:tceter binzuzufüzeo. Zur rehtsverdtnd- lden Zeihnuog für dle Genossenschaft müfsen mtndeste»& zwei Mitgliezer des Vortands us terschreiben. Die Hafifumme Feträgt 1000 6 tur jeden Wesäftzgnteil. Die böthste Zahl ter Geshzftaanteile ist 3, Dee derzettigen Boistandémitglieher sind: Josef Sôy (ult) in Kenzerg/n, Kal Katser Chefrau, Mari+ gb. Kater, 11 Kenziaç ea und Nudelf Muyg in Hecbolz- bem t. Br. De Ewsiczr der Liste der Genossen tft während der Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. Kenzingen, den 8. Iunt 1918,

2, Bei Wagenladungen muß der Versender der Abferti- gungsftelle an dec Versandstation einen mit Tinte avfgs<riebenen Genehmigungtshein no< nastehendem Musier in teppelter Aus- fertigung vorlegen :

j ib der aus besiimmten Gebtetenr zur Augfübrurg gelangenden Pala daß fie die Inuehaktung der Déh1preise über- wacht, dient fie zugl-ih der Bekämpiung des SwWleihhaadels. Etne materielle Wirkung hat diese Ueberwachung des Ber- sandes von Frübgemüse und Frühobst mtt Eisenbahn oder Kahn jedo< ni<ht. Die Verfkehräkontrolle hat weder bte Bedeutung von Abfsagbeshränkungen n o von Ausfuhrverboten. Es darf thr diefer Sinn auch keinesfalls dur< unrihtige oder mißzbräuc<lihe An- wendung betgelegt werden.

Ebensowenig darf die Verfandkoutro!le den Ver- kehr mit den von thr betroffenen Waren behindern oder ers<hwerem. Ihre Handhabung darf die Sefahr des MVerderbens3, die bei F: lhware ohnehin größer al3 bet Herbsiware ifi, nicht vermehren. Desbalh muß die Kortrolle auf gent: haltba. e Fiüßgemüse- und Früßobfisorten, bei denen f überwiegend auch der 3:11 nft der Abe:ntung demjzntgen der erut- sprechenden Herbstroare näßert, bes<hränkt werden.

Feder Anbauer voa Kontrellzemzüse oder Kontrolobsi, der in Betrc<t komn ente Waren veseben wi, muß den erforderl'<Gen Genehmfzungss><-in ohne Schwieri; keiten urd Zeitverlust erlaogen föanen. Desbailh ift elne wetigebende Dezen ralisation vor¿use ben, insofern nämli, als der für die Erteilung der Versandgenehm'gung zuständig? Kommunalverband feine Befugnis nah Beda.f an Unter- itellen Übertragen muß, indem ex gabuestempelte und numexierte Biankettschetne an sie auszibt,

Da die Ve-santkontrolle den Handbels8verkehr nicht +1 {weren tarf, empfi-hit es sib, daß in dem Bee! der Landr8-, P ooinzial- oder Seztiföftellen (twa corhodene Gemüse- und O sihardelêver- tände (auf cenofs:ns<aftlider oder and-z-7 Gruntkiage) bei der Ver, landgenehmigung dur< Üeberweistng be n abgeltempelten Blank ti, sricen und bet der Ueberwachung de 9 Verkehrs mit Kontroll, waren an der Absende- und, wenn anges tgt, auh an der Empfangs- stalion, beteiligt werden. ÿ S

E des #owmunalverbandes ist es, sorgfältig darüber zu N mit den an Unte stellen und O gane oder Mit, [ieder von Handkelêveretnigur gen ausgegebenen Bla: fitichetnen kein Miß- rauh getrieben wicd. Zwœedmäßig wird ein io‘<er dazur< ver- bütet, daß über dite au?gegehenen und die benußten Bia: kettichein-, die zu numertezen srd, Nachweisurgen! ((wa tn H fiform) au*gest-üt und bei dem überxahenden Kommunalverband zu bestimmten Frist-n (wö<hentit< oder wozaili&) einge:cidt werden. Die möglih‘e Berücksichtigung des foltven Handels bei Durhiührung der Versandkontrolle re<tfert'gt H umsomehr, als die Kontroll- vorshriften |< nur gegen die unzuverläfstgen Elemente im Handel richten soll-n, die einer U-berfüh- ung von Ware aus den Ueb rihußoezlrken in die Bedarfs- geblete zu angemessenen Preisen Hindernisse berestev._ Die Ueberweisung von Bla:ketischeinen an Handeleve bände, deren Organe und Mitglteder seyt vorau?, daß die beteilizten Peison-n die Gewähr für die Befoigung dexr Kontrollvorscriften nit nur selbst bieten, sondern au< gegen Verleßung dieser Borsch'iften dur anderz, wo immer sie so!he- feststellen können, auf das äfte vorgeben. Jed: Pflichtverlegung feit-ns der Organe oder Mitglieder eines solcben Hardelsverbandes würde nit nur na< den allgemetaen Geseyen unter Sirafe stehen, sondern au ass Verctrauensmißbrau<h mit dem Aus\{<luß von der Mitwotiktng bet der Versandkontrolle und bei der staatli$ea Bewkitscha‘tung überh upt geahndet werden.

Um Mißverständnisse zu vermeiden, wird darauf hingewiesen, daß, wo Absazveschränkungen für einzelne Art-n von Koatro!- gemüse oder Kontroilobst bestehen, und die Genehmigung zum Ver- jand terarttger Warea tu der Form eines Befôrderungssche-inues erteilt wird, neben diesem Beförderungsschein nicht no< ein wetterer Versandschein auf Grund der Verorbnuvg vom 5. April 1918 erforderli< t}, Vielmehr \$ließt der matzrielle Beförderungsshein den formellen in sich.

II. Kontrollgemüse und Kontrollobst. Beginn der Versandkontrolle.

Ir

Andere als die im $ 1 namentli bezeihnet-/n Gemüsearten oa Ei der Verant kouirolle untezworfen werden. Etne Aus-

Inhalt des amtlichen Teiles; Ordensverleihungen 2c. Deutsches Reich. Ernennungen 2e.

Nussührungsbeitimmungen zu der Verordnung über Früh- gemüse und Frühobst vom 5. April 1918.

Bekanntmachung der Reichsfaßstelle über die Organisation des zugelassenen Salhandels und der Faßfabrikation, sowie den Verkehr mit neuen und gebrauchten hölzernen bes<hlaguahmten Zässerr, Kübeln, Bottichen und ähnlichen Gebildena.

Königreich Preußen.

VBetannkmachung, betreffend die Ausgabe von neukearbeiteten Meßlischbläitern.

Aufhevungen von Handelsverdboten.

Handelsverbote.

(Vo

Verzlicßen und zur Poft gegeben.

Oere)

. WVerlin, den 11: Junt 1918, Königlihes. Amtsgericht Beilin-Mite, Abt. 154.

An (j, B.) die Lande#-, Provinzial-Beztik2 Güterabfertigung. sell: fü: Gemüse und Obst. 1

(Stempel) in. R

(Müdseite.)

Diese Karte isi von der Versanbstation dem FraGibrtef zu entnehmen und abzufenden,

Geaehmigungës<eiu Nx.

D

m (Woo

Bersea det

E Bestiwmungsstation ___ aug bo um

C

Worabuez. [1933] Das Konkursverfahren über daz Vor tnöven des Kaufatauns Fritz Roemer in Leopoldshall wird nah erfolgter fh, AEEng des: Schlußtermins hieiduc auf, é Bexruburg, den 12, Juni 1918, Herzogliches Amtsgericht, Abt. 5,

) [19314] In dem Koukursverfahret üver den Nahhlaß- verstorbenen Wrzics Dr. med. Wilhelm Duesberq 11 Osterfeld ist. zur. Abnahme der Sly, [vom deg Verivalters, zur Erhebung [19190] ] bén Einwendungen gegen das Ss[ui, ist unter j.verzeiHnis der: bei der Veriteilung zu by

E)

Eg.

_Amlli6es.

Seine Matestät der König haben Allergnädigst geruht:

vem bisherigen Obervorsieher der Kausmannschaft in Königsberg i. Pr, Großkaufmann Meyer daselbst den Noten Udlero1den zweiter Klasse mit Eichenlaub,

oem Pfarrer Leineweber in Dingels/ädt, Kreis Heiligen- stadt und oem ständigen Mitarbeiter im Materialprüfungsamt, Professor Bauer in Berlin-Dahlem den Roten Apolerorden vierter Klasse, Z

dem Geheimen Regierungsrat im Ministerium für Elsaß- Lothringen Schlössingk in Straßburg und dem Oberbe1g- amlsmarlscheider, Bergrat Bimler in Dortmund den König- lichen Kronenorden dritter Klasse,

dem Tierarzt Dr. Buuk in Schwarzenbe?, Kreis Herzogtum Lauendurg, dem Leutnant der Landwehr Gerhardt und dem Schievsmann, Buchdru>kereibesißzer Schüthe in Bad Oldesloe, Kreis Stormarn, den Königlichen Kronenorden vierter Klasse,

dem Oberbahnassistenten a. D. Nierendorf in Sterkrade das Verdiensikreuz in Gold,

dem Eisenbahnzugführer a. D. Holzhauer in Relling- hausen das Verdienstkreuz in Silber,

dem bisherigen Kirchenältesien, Ausgedinger Milius in Neuendorf, Kreis Krossen, das Kreuz des Allgemeinen Ehren- zeichens, i

dem Altenteiler Theilmann in Wiekenberg, Landkreis Celle, dem Eisenbahntelegraphisten a. D. Müller in Langen- dreer, Landk: eis Bochum, den Eisenbahnschaffnern a. D. Heinz in Mülheim(Ruhr)-Styrum und Niewöh ner in Hövel, Kreis Lüdinghausen, dem Eisenbahnrangiermeister a. D. Deese in Lütgendortmund, Landkreis Dortmund, dem Eisenbahnweichen- steller a. D. Bußmann in Pelkum, Landkreis Hamm, dem bisherigen Eisenbahnoorschlosser Reinhardt in Witten, dem bisherigen Eisenbahaschlosser Maruschke, dem bisherigen Éisenbahnshmied Stehl, beide in Langendreer, Landkreis Bochum, dem bisherigen Eisenbahnwerkheifer Schäfer in Heven, Kreis Hattingen, und dem bisherigen Eisenbahnhand- arbeiter Vaupel in Witten das Allgemeine Ehrenzeichen sowie

dem Oberingenieur Teutschbein, dem Betriebsführec Elte, dem Grubensteiger Gremmel, dem Grubenausseher Fiedler, sämtlih in Ehmen, Kreis Gifhorn, den Grubenauf- sehern Exner in Arnebera, Kreis Hirshberg, Ohnesorg in

19 5A Ey E E A R E A P MEEEE E T

A UOLG autftellenden Bel örde.)

Die Pofikarte muß vom Kommunalverband des Abfendeortes oder der von ihr damit betrauten Unterstelle oder von dem etwa be- vollmächti„ten Organe (Mit.iied) etnes Hande love:! andes wtt An- srit der betreffenden Ueberwachungsstelle versehen und frei ge- mat sein.

3. Bei Stü>gut-(Erpreßgut-) Sendungen _gilt die Ge- nebmigung als erteilt, wenn der Kommwunalverbano auf dem Fra<t- brief (Cisenbahnpaketadiesse) unmitteibar unter die Inhaltsangabe folgenden Stempel gefeßt hat: „Zur Beförderung mit der Eisenbahn zugelassen bis ¡zuni

(Drt, Daium, Stempel. Uniers@rift).*

Ist in dem Genebmigungsstempe! ein Gewicht angegeben, fo darf das Gewicht des Gutes aus\<ließlih Verpa>ung dieses Gewitt nicht überschreiten.

4. Bei besonders leit verderblicer Ware kann, um Bakßn- sendungen von Kontrollgemüje oder Kontroüobst vor dem Verderben zu bewahren, au8nahm8weije die Güterabferitgungsinelle die Wagen- oder Stü>gut-('#xp:eßgut-) Seadungen abfertiaeu, obwohl die vorge|<ri-beren Zulassung8«- oder Genehmigung Soermei:fe aut der Begleitpapter nit tin Oconunz sind. Wie in dieiem Kusnahme-fali zu verfaähcen ist, ist aus einem Sczalteraushang der Köatgitcen Güterabfertizung auf den Versandstatioxen im eiazelnen zu eisebeo, auf den die beteiligten Stellen und Perionen hiermit verwiesen werden.

9. Pflicht des Versen ders voa Kontrollgemüse und Kontroll- obsstt tit es, um eine unre$tmäßige Versendung von Waren zu vers hindern,

a. in den FraGtbriefen (Eisenbahnya?etadressen) den Inhalt g?nau anzugeben und das oben bezethnete Stichvort der Inhaltsangade hinzuzusezen,

b. bei Auflieferung der Sendung der Versandabfertigung naGzuweijen, daß der Kommunalverband die HSenehmigang zur Versendung mit der Eisenbahn erteilt hat.

Pflicht der Annahmebedi-nstetzn der E senbahnverwaltung ist es,

auf Grund ihrer Dien}tänweisung zu yrüfen

a. bei Wagenladungen, ob der Inhalt des Frachtbrietes (Eisen- bahnpaketadresse) mit vem Genehmigunge|<:in und der

Zweitshcist übereinstimmt ;

b, bet Stückgut (Erpreßgut), o der Fractbrief (Eisenbahn- paketadi- e) von dem Kommunnalverband des Bertenders

2 A {Unterschzift und Stempel dec

TCÖOSl in. [19299]

Ia das Genc}s'r\s<haftsrecer Nr. 75 it am 8. Juat 1918 derx Newlenzer Spar- uud Darlchnskassez, Vereiu, eingetragene BVeusfsenschaft wit ua- besciräutter Vafipflicht in Neuflenyz eingetragen. Gegenstand des Unternehmens int d'e Beschaffung der zu Darlehen vnd Krediten an dte Mitglieder erforderlichen Geidmütil und die Schzffung weiterer CGinrlungen zur Körterung der wirt, schastli&en Lige der Mitglteder, ing- besondere l) der gzwetnsaftiihe Bezug von Wirtschaftsbedürfnifsen, 2) die Here flelung und der As ber Erzeugnisse des landwirts{aftliben Velriebs und tes läudltben Gewerbefl“ßes auf gemetn- haite Re hrung, 3) die Beschaffung von Maschinex und soasttaen SDebrauct- gegenständen auf gemeins<aftli<e MRéech- nung zur mietweisen Ueberlassung en bie Mitalieder.Vorstandsmitglkeder sind: Albert (Fdert, Gustav Gßke, Albect Thom, jämui< Vandwirte in Neuklenz. Die Sahzung ift am 25. Vai 1918 erri$te:.

2rdecunge Ls R E irc 2 S G S S H SR E atecFrifè beifügen. | während der Dienststunden des Gerihis {k 19 Dem Befriedigung tn Anr no5 cle j Der Lezngspreis beträgt vierteljöhrlii 6 46 260 Bf. i Pee Ct Id E Si 50 Pf, einer 3 gespalt. Einheitszeile 20 Pf. Anßerdem teird ae 2) der Vorstand, bestehend aus: edem gestattet. z R Deian nh agb Ert Konfurerwaliee i vie 15 Q de Alle Pofianstalten nejuien Bestellung au; für Berlin außee I A Dén Wgéigendreis eia TeuernugLzuschlag von 20 v.H, erhoben. 2 Y S “E | Tee t Zee itc 1918, [D 2a Che feh F R art L gf 1918 ade E maten. D =918 # Den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstabholer Anzeigen utamát E E z i einri Dan, | gct, He . . 0 A Outgli ; : i ¿ Vors Fp Pia Besi Aftäftei Nei<3- nun taatsnzeiger Geib BAT | Großb. Amtsgericht. gliches AmtsgeriHt in Layzan, | «az die Königliche Geschäftsstelle 2M 49e Wilhelusts. VD, die Nöuiglime Ves ift A Ebi Bg a * G 4) Jobannes Oyper Il, [19301] Weocteratede [19309] | m erli t Einzelue Uummecs kosten A dds E E 5) Iobann Smidt, : Ins Genossenfchaftc register ist bet der | *OS5terstede. “5 Ne Es S [1 B eas olle in Ettingéhausen wohnhaft | Gênoss-nschaft Nr. 4, Vorschußverein | N Genofsenscbafisregister ist zut Laud. | Ja Sagen betri fend das q, verfretentés Voistaudomitglted in den] Die Haftsumme für ben * enuöibruén.! au Oels. e m. b. H., heute cin-[Vi:tsBaftiihen Bezugsgenossewichaft | verfahren. über das Vermözen des go d 4B Boritand. gewähkt. SefAilttateil bonts m 1 : e di U Ma Do , [Ochalt e. G. m. b. H. ¡u Ocholt ein: |[maauns Jatos Stei a A M ® a 25 S » Ihehoc, den 13. Juni 1918 ‘Die Einsicht MUSE o Geno E Ds Die, C ad d EaT getragen : | Barasch n: Verliu "Säl ide 20 ¿ O S N E I A E E " eros S a T è ; F V a ca Z ge r L e Gin er Life er enonen |raî& aut WPaAe D u eis T: s Z 4 z h n! î 4 | —-- L : N A g Gai SSEK Aci . E n O) e, N G ey A i - 4 d o E antdueris Abt. 195 "T0 his bre ft Munhas 9es- Ge- | Miedereinfrit bed erkranfl gewesenen | ne hitalieves Metiengerves ijt | det KonkurWarfaheens cit Gel M Vom L, Juli d. 7s. ab erhöht sich ver vierteljährliche Bezugspreis ves Reichs- und Staatsanzeigers auf 9 Mark. L 7 r i009 riWts j-vermn geitattet. 3 D ai rman C i n8 mit Zustimmurz L : E E B E E S S H Log Lauba& in Heffen, 3. Jaut 1918, A E OES ABRAMGAA Paas S?2orz Janffen ta Ocholt R Slikigre peantengt. Rap Wt pur a0 ZOZ N m as = E ada Rer rh pr T4486 9 7 Navi da » D / ên. un 2 u Fri o A Grothberzegliches Amtsgert>t. Amtögericßt ess, dent 12, Juni 1918. gte das dur Mhgpdlenfse beGivdarts auf der Gertebtesreiberel, Me Lsipzig. 19319 3 ¿ 2] orant8mitgled Pebote ift. als Stell- | ftraße 13—14, 141. Stef, A ede de Auf. Blatt 136 des GénóffeniGahto: " Sit has biefiae enc Idi A vertreter der Landwirt J. Biedrih Olt- 1s Ginsláe e Widudigue ee 189 registers ist beate die Firma Verein zu der unier Ne. 45 verzcichueten Warm, | manns in Hauwrek besteut. Gläubiger können binnen eirec Wos, vrutlh:r Seideiraupruzüßter einge- ferdezn< #Beftecftebe, den 13. Zuni 1918. Witecspru< gegen den Ln'ro m 3 : blutpferdezu<htgeaosfeus<haft etnge- G: liches Arts ges g: exheber, iragcite Genuoff-nichafît utt be- tragenuc Gevoff»us<haft uit Be- roßherzog 1-8 gert, sHrüutier Vf: pfliche in Leipzig etn- s<räokier Haftpflicht zu Schwerin OIIER und weiiec folgendes veriautba1t | 5 M. heute eingetragen: Der Hanusguts- j : vorden: _ / páchier Otto Fri> in Kirhftü> it aus U n , Das Stotut pm 11, Mat 1918 be- | dem Vorstand auéges<leden, An setner N) Musterregisiex. siadet sib Blatt 2 flg, der Regiiterakten, Stelle ist der Oefonomierat Burmeister G ) c Gegeaitand des Unternebmens ift: in Séwerin in den Vorftand gewählt. |(Die ausländisc<en Muster werden 2. zum DEE ber Förderung des Er-| Sqwecin, den 12. Juni 1916, unter Leipzig veröffentlicht.) werdes ther Mitglieder mittels gemetin- Großherzogliches Amtsgericht. Detmold. [19189] i<aitliden Ge]schäfisbetriebs die Zucht ton Eda a Die Fi Gebr. Klingenberg, G Seihrn!:auven zu betreiben und die Er- Stolp, Pomm. [19304] | n 6 Dec il Detuis pati die Ver; ¿zugnisse solider Zut auf gemeins<haft- In kas Benosser schaftsregister tit heuie [än Hi B b Schu fciffft um fünf ahre An Nehnung zu fauf.n und zu ver- | bei Nr. 19 Schmolsiaer Spar- und für das an 13 Juab 1908 angemeldete und [ 2%): rie V Alclirinthds a: Darlehustasseu-Verein E, m. u. H. | ter Ne 117 des Vusterregisters ein- ». die Berbreiïung der Scidenrauven- | tn Schwmolfia eingetragen : Hetnrih Joi tragenè Mußer Ie; 16512 [det zu<t zu fördern, tushefondere deutschen | ist aus dem Vorstand ausge\ieden. An R 1d y vér g i Da T SEN Krieg9beskädtgten, Veteranen und deren feine Stelle ift der Eigentümer Hermann MRo (iches A: L I Beide E und lohnende r pre aeg E A Uai ae- 7 p Des Amtdgertdhs, i: VDel@aftigung zu verschaffen. wählt. tolp, den 29. Mai 1918. | Detmold. Ae os a fee enldait A fue Könglih:3 Arnt3geriÞht. nt et Mütterregister Is. D A l offen tien etavntmwaBungen eztrfolgen ngeirazern : T i en * Forderungen- fowie j im Deut|@en N-i>s nzeiger sowte in Ton Stolp, Pomm. [19305] Bede. Riareibien G. m. b. H. in nten Gläubiger S4 die E zu gründenden Vitteilungen des Vereins | In das GenofsensGaftsreglster it heute Detmold, offener Umf@hiag mit 50 Müstern |stattvig der Auslagen Sthlußi-rmin ai deutlicher Seidenraupenzühter und wyor.| bei Nr. 68, «Mo!ker-igeuossenshaft lithoarapbisBer Erzeugnisse Fabrik-Nrn. [den 6. Juli 1918, Vorm. 10 Uhr, deren Gründung in der Leipziger Zeitung | Lüllemin E, G. m. b. H in Lüllemin““; 22122, 22261, 22265, 22367, 22363, | vor vem btefigen Attègeriht, im; ia bec Focm, daß fz? mit der Genossen- | etngetragen : Nobert Neumann ist aug dem 22489, 22493, 22602, 22716, 22747, |Nr. 12, besttmmt. Das Hor ocar des sa} firma und ven Namen zweter, Vor- | Borstaade av8ges<teden. An seine Stelle | 55756 22760, 22790, 22866, 22877, | Serwallers wird. ouf 509 % un» b fiand3mitglieder oder, wenn die Befannt- ist der Mühlenbefiger Eduard Lü> ¿u 99904. 22908, 999192, 22917 22995, ‘Auslagen auf 150 #46 festgeje ti. zmaung vom Aufsichtorat ausgeht, mit | Lüllemin in den Vorstand gewählt. Stolp | 35934 22938, 22939, 22942, 22943, | Bottrop, den 11. Sum 1918. dem Namen des Vorsigenden des ‘Auf-| t. P., den 1. Juni 1918, Königliches 22946, 22947, 22950, 22951, 22958, Königliches Amtsgericht. sidtarats unterzeichnet werden. s Amtogeriht. 22999, 22962, 22963, 22966, 22967, Falkensteis, Vozun [19191] Die höhfíte Zabl der Geschästsarteile, i ü 22971, 22974, 22978, 22982, 22983,F a E En M, mit ver si eln E-nofsz beteiligen kaan | SWinemüngde. (268) 22986, 22987, 22990. 22991, 22994 | Das Konfurävétfakren über bas r ist auf drei festgeste llt. ‘vel C29 gBenoffensaftoreglfteë ist bei} 22905' 23098" 35990 23002, 23003, [Mgen des Garußä.blers Karl Hei Die Haftsumme tines Genossen sleht ae i Genofsensaft «Bauvereix au Flächenerzeugnisse, Scußrrist 3 Jahre, rid Zipfert, iu Firma Heturich de dem Gesamtbetra. e der GWeschäst3anteite, | Swinemüude, e. G, m. b. H. einge- angemeldet am 13. Juni 1918, Mittags in Glléfel wird na< Abhaltung dei ven denen jeder 100 4 betragt, glei, | tragen, daf an Stelle des ausgeschiedenen 12 Ub A | Slufitecmins: hierdur< auf eboben. LKritt-n gegenüber hat eine "«eidinung Adolf Dru>rey zu Swinemünde in den Deémolb- den 13, Juni 1918. Falkenstein, den 8. Juri 1918, R E O bann E, SCNA alt iti: Marx Leókle zu Fürstliches Amtsgericht. T Königliches Amtsgericht. beroindlikeit, wenn sie von mindef:ens : Haynau, Schles. (19310) Ie Soran böinitaliebérn eigenhändig E r Bog A 2 mi i In dem oie nten eda e | ais Ï S gea des. Fa esizers Nicha: Zu Miitgliedern des Vcrstands sind | pxiex. [191415] 11) Konkurse Engcl in H$ayuau- ist ein besoucerer S Hermann Luts, Friz Drese, | Jn das Genoffenschaftsregister wurde S Prüfungstermin auf den S. Juli 1918, A M und Her- | heúte unter Nr. 113 bte Genossenschaft | Chemnitz, [19318] | Vormittags 924 Udr, vor ven n Zu Teich Es A C x d ß vOberemmeler Winzerverein, einge- Üeber den Nachlaß des am 23. Mai lichen Amtsgericht in FE O auberaunl, die Einsicht Liste L fe ragene Genoffeuschaft mit unde- 1918 in Klogfe dei Dretdey verstorbener, Haynau, den 7. Junt 191, t Lite Ne LA Gro schrántter Haftpflic1“ ¡u Obecemmel | in Ch2muiz. Michaelstr. 15, wohnkaft Königliches Amtsgericht. : jedem gesiattet if : E ® Bai U CRENO, : F 1918 Richard Krers oie R O 17. Juni Ev fm Ç » a 9%, , A Y a Mer Leivzig, am 15. Juvi 1918. festgeticlli, Gegenftand vesUnternehmens ist: | 1918, Vormittags 10 Uyr, das Konkurs, { Das Konkyrdwerfähren über dzs Lew Köntgiuches Amtêgericht, Abt. 11 B, Q E o ne L G mögen des „VeretuSëhaus des Urde R E Traub A Mitalieder eine Wel u Nedtaemmalt Wr, Stade bie AuaRe gebér verbandes Æiel, Defelscaf: mil ¿ rauben der gileder reine Weine gu “T, e : 1 s ung wtrd E er MenoNeusat D | crvictin, Me AULQRE pi Ee Te B N RE A Iul 1918. Wabltermin | nah erfolgtee Abaltang des Schu) Hollenbet-Sterley-leiu Zecher e. G, | (dann dur< gemetnyfamen Verkauf mög- [am AL. us L918, Borwittags j ring hierdur< aufgeboben, m. 2. H. ift heute ia das Genoffen, | lit he< zu verwerten, 1 Uyr. Prüfungstermin am 8. August Kiel, beu 12. Zuni 1918. shaitsreatster elvgetragen: 2) der gemeinsame Bezug der für den L GAS, Vo rmitiaas 21 Uhr. Offener | Königlihes Amtögerit. Adi, 21, An Stelle des verstorbenen Hufnecg | Weinbau und die Kellerwirtshaft exforder- | Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 20. Zuli E 199) Carl Bratfke in Klein Z-<er ift der | Uen Bedarfsartikel, - e E E: über tas Ver Hufaer Joharn Gríbe kasebst in den | „2 die gemeinsame Bekämpfung ber Chemie den 17. Zunt 1918. a0 Ihetvmiuliton Lier 0s e ent „H ebrltena von Kenne los (omum, aven n U E, Mas Möün i. L., den 4, Ju h erbreitang von Kenntnissen und | €519 : e ein Lade Königliches  Per Fou!sHritien auf dem Gebiete des Wein- Ueber E Werra der ta mit bescräulter Haftpflicht E N Rd venan e baues und der Kellerwicts>aft. Vogaeulamben - Veseuschasi mir Be- burg wird na) erfolgter Schlußverte!lung Neuburg, Donau. [19335} | . Borstandémitgliedec der Genoffenschaft | fz urter Baftung, hier, Kleitenberg, | dierdur< aufgehoben. Darlehéaèët-sseuverein Echöheur, Gotteswea 165, ift aut 14. Zuni 1918, Vot- | mittags 11 Uhr, bas Konkursyerfabren eröffnet worden. Verwalter ist ber Necots- f

sind: Johann Wipcher, Winzer in Oher- einget»ageue Genossenschaft mit un. | emmel, als Vorsiyender, Peter Silz, bes<zzänkier Haftpflicht in Ecëhein.

Magdeburg, den 13, Juut 1918. Königliches Amtsgericht 4. Ubt. s.

Winzer in Oheremmel, als ftelly. Vor-

figender, Zchann S&wendker, Lehrer in Dagegen läßt der

Die öffentlichen Bekanntmachungen ergehen im Landwirtschafilich-n Gencessenschafts- blati in Neuwteo. Ste sind, wenn fe mit re<tlider Wirkung für die Genofssen- {aft verbunden find, in der fúr dite Zeichnung d-s Vorfiands für die Ge- nossensaft beslimmten Form, font dur< den Verkehr allein zu zeichnen. Die Willenserklär1ngen des Borstznts cifölgen mindestens d1r< zwet Mitglieder; die Zeihaung geschiebt in der W ise, daß die Zeichnenden zur Firma der G enossen- saft oder zur Beneanung des Borstants ibre Nameneunteri<rvt betfiüzen. Die Einsibt der Litte der Gencssen ift während der Dienstflu-.den des Gerichts jedem ge-

itaitet. Amt8geridt Köslin.

Laubach, EMess66. [19097] In unsec Genossenfchazftäregtster wurde beute etngeiragen: 1) das Statut vom 27, März 1918 der

S R ütte 1 QEaLDe gewählt Stadler,

oer, Wulter 1n Chsheim. Nusgeschtiede

ift Len?, Mathtas. AUMEEEN

Neuburg a. D., den 11. Juni 1918, K. Amtsgericht, Registergericht.

Neuburg, Donau. [19336] D par- e at L gena sens Sen,

f mit uubeje@zzäu?ter Paftyflicht in Pörubacz. Diese Senossen|<aft

rourde heute elagetragen. Dgs Statut ist vom 3. Iunt 1918.

Betrieb eines Spar- und Qarlebens- gesdäfts, um den Verelnsömitgliedern: l) die Anlage ihrer Gelder zu erleitern,

¡<a“isb triete nôtigen Geldmtitel zu be- [<afen,

3) dex Verkauf ibrer landw!rts<afilihen Erzeuguisje und! ten Bezug von - solchén Waren zu. bewirkea, hie ihxer Natur nah ausl jür ben landwictschaftltchen

uad Darlehenskasseuverein| S

Gegenstand des Unternehmens tit der | F

2) die zu ihrem Geshfts- und Wirt, fi

beremmel, Rechner, Mich:l Swhyuh, Winzer in Oberemmel, Belsiter, Matthias Benz, Winzer in Oberemmel, Beisitzer. Die Beklanntmechungen der Genvssen- {aft sind von 2 Vorstand9müitgliederr, darunter dem Vorsigenden oder seinem tellvertreter, zu unterze!<uen. Sie werden veröffentliht in der Tuitrishen Landes- zcitung und der Trierishen Zéitung, außer- dem dur< Ausrufer mit ber Ortassch-lle. Das Geschäftsjahr beginnt am 1. Ok A gus s{ließt am 30. September Jeden ahres.

„Vie Willenserklärungen und für die Genossenschaft erfo 2 Vorstandsmitglieder, darunter den Vor- Bendeu over seinen Stellvertreier, in der Weise, daß die Z-ichnendea zu der Firuta ihre Namensunter\{Gtift hinzufügen.

Dle Einsicht in die Utte der Genossen ist während der ris jedem gestaltet.

Teler, den 10. Funt 19183.

eihnungen gen dur

(Landwietschafilicheu Vezugê- & Ab-

Betrieb bislimmt fiad, und

&unlglihes Amtdögerichzi. Abt, 7,

anwalt Dr. Fraenkel in ring 61. bis zum 29, Juli 1918. meldéf:t#t an demselbèn Tage. Gläubigerver] mmlung am D, Jult uit De LUIRgA LL Ur, und allgé- meiner Prüfungttermmn am L7. RD9ES8, f Fetgust diese am Neichentperger L N [t9311] ü L) i | LLIOL iglihes Amtsgericht. Abteilung 64. |

aynau, Sehles. Üeber den Nachlaß der ant 28. 1918in$ayuau verstorbenen verwitwetén:

Kräntexetivefizer ESxueliiue Wevubt, Ne Eu wird "reg

avnau, dle

fahrens wegen Ueberseuld 4 la)ses beantragt f<uldimg des Nas }-Der

Rudolf Süßmaun in Haynau wird zum

Cöln, Hansa- F Offener Arrest mit Änzeigefetsi Ablauf der Añ- Erfte f

Vormiitags Uk Uhx, an Gerictóstelè im Fustizgebävde

laß, Pinner : 223. F uni 1918.

[198 16Þ März

am 7. Junt Vormitiags A1 „Hunt

er, Prokurist Will Alivtann in

E:ôffnung des Konkuröyer--

hat, Der Kaufmann

Lie Beförderungépreise 'Freést—Bergenstii werden vom ab erhöht. “Die

dex Güttrabfärtigungöstelle in Lebacerfragt werden. Drudstüd Mor, nachtrags: sind bei dem unterzet<neten ¿ftand gegen Erfkattung der

Konkursverfahren öffnet f 1 laßpfleg erêfnet, da der Nach- „erbältlich.

Dienstftunden des Ge- i H

{2) Taris- uad ahrplanbelanu!

machungen derÉilet

bahuen.

der Klelufabn 1. 8uli 1918 fönnen rel Freeit Vel e des Tari #

neuen. Préite

Selbfikolien

Laueuburg i. Pomm, den 16. Zun! 1914 E

Vorstand dev Kleiubaha-Afliet-

wergenfin. gesellschaft 43

Steinförde, Landkreis Celle, und dem Bergmann Bäthge in Fallersleben, Kreis Gifhorn, die Rettungsmedaille am Bande du verleißen.

[R

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht: , dem Bezirkgpräfidenten, Wirklihen Geheimen Ober- regerungsrat Poehlmann in Straßburg die nachaesuchte

Entlassung aus dem Amte eines Bezirkepräsidenten mit Pension u erteilen.

Ausführungsbestimmungen : in der Verordvnung über Frühgemüse und Frühobst vom 5. April 1918 (Reichsanzeiger Nr. 88).

I. Iwe>, Bedeutung und Handhabung der Verfand- : Tontrolle.

Die Verordnung vom 5. Apul 1918 x fabrurgen der Trhien Zahre Cas Veis(ärfurg ker N ole beim Versand von gewissen Auten von Krübgembsen u

Lezwed>t eine dur die Gr-

bnurg avf andere Eewüfeforten ist unzulä)fig. ( 2D e B der Kontrolle auf andere als die nament! bezeihneten Obs'arten ausd1ü>lih zu. Diese Autdehruna gesciebt dun< Verortvurg ter Londis-, Pre vinzial- und Bezirksstellen, na- dem die Reichsf'elle entipi<ente Anträge genehmtict hat. Die preußt\<en Provirzial- und BezirkéstePlen kaben derautige Anträge durch das preußische Liudesamt vorzulegen. Ferrer ist die Anwendung der Versondkontr olle {on vor dem

1. Juli 1918 na< $ 2 der Verordnung zuiässi\. A: < bier ist zu den entspre<henden Anorduvngen der Lar des-, Prov'nzial- und Be- zirkösßtell-n, die den notürliden und wirtischcftliden Ver'hiedenhe iten innerhalb der einzelnen Bezuke Rechnung tragen, die Genchmigung

der Reichöostelle vorgesehen. E

Form und Inhalt des Benebmigungss<eines. Bahnsetitige Ueberwachung des BVersandes von Kontroligemüse und Kontrollob ft.

1. Bei Wagenladungen und bei Stü>kgut-(Expreßgut-) Sendungen von Kortroligemüse oder Kontrolo#| muß das inhetracht fomme de Begleitpopter (Frachtbrief, Cise:bahnpaketadresse) das Sithwort „Ko».trollaemüse“ oder „Konirellobst* tra,en, Das Feblen des Stichwortes oder das Fehlen eines voliständigen und gültigen Genehmtgungsvermerks auf dem Begleit- papter hat zur Folge, daß Wagen- oder Stülkgut- (Expreßgqut-) Sendungen vou Kontrollgemüse oder

abgestemp-[t ist.

6, Sendungen, die als Miliiärgut oder aks Privatgut für die Militärverwaltung au fgegeben werden, unterliegen den für sonstige Senduncen geltenden Vorschriften mit Uusrahme der militn ih vorzupriüfenden Sendungen an die Weiterleitungs- und Hilfsweitezs [leitungsstellen.

7, Frah!briefe (Eisenbahnpaketadressen) mit Aenderungen irs- besondere bei dea Gewthts8angaben werden von den Güterabfert:gung#- stellen nit angenommen.

8, Die örtlihe Nacbprüfung der Güter auf ihren Ir halt wird von U-berwaWungsbeamten ausgeführt, die als solde kenntilih find oder sti< als jol<he autweisen.

Wit auédrüdlih-r Z ftimmung des Dienstvorstehers darf in Gegenwaz?t eines Eisenbabnbedi- nsteren die tatsäcliche Ünterfuhung verdädtizer Güter a1 dann vorgenommen werden, wenn das Gut bereiis in den Gewaßrsam der Œisenbaha übergegangen ist. Der Dica?ocrsteber bat die Untersuchang zu gestatten, wenn die Betrieba- und V-ck-hr2verväliu fe es zulaf-n.

Wern der Üeberwochungebeam!e das Gut für beshlagrahmt er- flä t, 10 it nab den geltenden Vorsrtiten zu verfabren und W'der- \pc2< nit ju erhebeo, Der Ueberwad :n„èb-amte hat eine B-\chriri- gung über die Besch'agnahme auszustellen uvd diese der Cisenbahn- dienst'telle zu übergeb-n. Bet teiirpeiser Bescblagnahme if auf dem

Frahtbrief (E senbahnvak?etadresse) zu vermerken, welcher Teil des

Kontrollobsi bahnseitig zurü>kgewtejen werden.

Vrühokst. Diese Verkchrekontrolle will Anhalispunkte {afen für

Gutes von dem Ueberwahung8beamten entnommea ijt. Güter, die