1918 / 143 p. 11 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die ViehverwertnagSgenosszuschait des Kreises KFöaigobavrg,

getrageue Genuofseaswaft mit be-

schränkter Haftpflicht in SöaigsSöerg,

Nm., hat am d. Februar 1918 Asnde- rungen des Statuts bes{lossen. Ju unser Gevofsenschaft3register ist dei dieser Ge- nofsen|<aft, Nr. 28 des Regiïters, heute folgendes eingetragen: Gegenfiand des Unternehmens ist der gemeins(astliche Verkauf von S.aŸhtoieh \<wie der An- kauf und Verkauf voa Zucht-, Mager- und Nutzvieh. Ver Seschäftsanteil be- trägt 2 46: bei der Bezwitrtschaftung von über 20 Morgen landwirtschaftlicher Kle muß auf jede angefangenen 20 Morgen bewirtshafteter landwirtschaft- licher Fiäche je eta weiterer Geschäfts- anteil erworben werden. Die Haftsumme beträgt 20 A für den Gesdäftsanteil; die dô<hste Zahl de- Ges$äfts3anteile, mit der ein Genosse sh beteiligen kaan, be- tzägt 150,

KöaigSberg, Nm., den 14. Juni 1918.

Königliches Amtsgericht.

Ludwigshafen, Rhein. [19518]

Am 6. Juni 1918 warde eingetragen: 1) Gemeinuüßige Baugenofsenschaft Schifserstadt, eingeirageae Genofeu- schaft mit bes» äakter Haftpflicht mit dem Sitze in Schifferstazt. Vor- ftandêmitglieder sind: a. Dr. Fritz Wig- messer, Fabrikant, b. Peter Beg, Kaplan, «, Friedri Wunder, Buchoindermelster, alle in Schiffe:stadt. Das Statut wurde am 2, Juni 1918 enihti:t. Der Zwe> der Genossenschaft it, gesunde und zwe>- mäßig eingertGtele Kleinwohnungen in eigens erbauten oder angekauften Häusern zu billigen Preisen iu vershaffea, und ¿war dur Uebeclaffung zu Eigentum, in Grbbaure<ht oder in Miete. Dke von der Genossenschaft ausgehenden Bekannt- maGungen geschehen unter der Firma der GenossensSaft, gezethnet von dret Vor- stand3mitaltedern. Die von dem Auf- siSisrat au2gebenden öffentli%en Bekannt- machunzen werden unter Nennung des- selben von den Vorsigenden unterzeihuet. Sie erfolgen dur< den Boten vom Rehb- bai. Die Geschäftsanteile find auf 100 46 festgeseßt. Mündliße und \<GriftliGe Willenserk?äruagen des Vorstands sind für die Genoffenschaft verbinblih, wenn alle drei Vorstandsmitglieder sie abgeben. Die Einficht der Liste der Benofsen fst während der Dtenftstunden des Gertchts jedem aeïtattet.

2) Spar- unnd Daxrlehe4skaf}e, ein- getragene Venofseuschafc mit unbe- s<räufter Daftyflicht in Kirchheim a. E>. Dur<h Beschluß der General- veriammlung vom 2. Iunt 1918 wurde 8 2 des Statuts ergänzt; auf die einge- reidte Urkunde roird Bezug genommen.

3) Einkaufs- uud Lieferunas- Kenosseuschaëît der Sattler-, Tape- ¿ierer- und Polsterexrmeisier der Vfalz und anarenzeuden Umgebung, ciugetragene GenofFeuschaft mit be- s<zänkter Haftpflicht in Ludwigshafen a. Rh. Dach Beichluß der General- versammlung vom 21. Avril 1918 wurde das Statut geändert. Die Firma der Senofsenschaft is geändrrt in: Vfälzisce Saitler- uvd Tohezierergenosscuschaft, etugetragene Genofsenschaft mit be- schränkter Haftpfliht. Der Geschäfts- anteil j-den Mitglieds wird auf 600 4 feftaesezt, di? Hafisumme wird auf 600 4 erhöht. $ 46 wurde dem Statut neu hin- zugefügt. Im übrigen wird auf die ein- gereidhte Urkunde Bezug genomraen.

Luotvigéhafen a. Rh., 12, Junt 1918.

Fg! Aritsgeriht, Registergeri®t.

Lüdenscheid. [19553]

In das Genofsenshastäregister Nr. 19 ist bei der Genossensaft Wemein- nüziger Bauverein für das obere Raÿmedetal, eingetrageue Senossenu- s<aft mit besGräukter Haftpflicht in Obexrahmede heute eingetragen worden : Die Genofsens<aft ift dur< die Be, s<lüfse der Generalversammlunges tom 27. Avril und 16, Mai 1918 aufgelsît. Der Kaufmann Auguft Adamy tin Lüden- {eid und der Fabrikant Karl CGmil Hobage in Altroggenrahmede find Liqukt- daterev.

LüdeufHeid, den 18, Iunt 1918.

Königliches Amtsgericht.

“Meissen. [19572]

Im Genofsenschafisregister d-8 unte:- zeichneten Amtsgerihts ist heute auf Blatt 21, die Wirts<zaftsgenuofseu- \<aft der Vöcferinnunqg zu Meißen, eingetragene Genossenshaft mit be- sedräâukter Haftpflicht in Meißen be- treffend, folgende Etnt-aquna erfolgt:

Das Statut it abgeändert.

Abs<1ift des Beschlusses Blatt 60 der Reraisterakten.

Meisten, am 3. Junk 1918.

Köntgliches Amtsgericht.

HMeidorf. [19519]

In unser Genossenscastsreagister ift bet der Acety!enliht - Gesellschast, e. S. m. 13. H. in Süderhastedt am 12. Juni 1918 eingetzager :

In der Gegaeralversammlung vom 3.Funt 1918 it die Auflösung der Gesellschaft b-s{lossen. Liquidatoren find: Wilh. Stabea, Jokës. Hintmarn und H. F, Busch tin Süverßastedt.

Meldorf, den 12, Junt 1918.

Königliches Äutägertht, 2,

Memung en. [19073] Gencfens{<haftörrgistrreiutteg. Botslandeände1ung. Lavdioirtsczaft-

lichez Verbaud für Schwabeu, e. G.

Na. tin- i des Bayerischen | vereins, naugewählt Sebaflian Krieger,

m. b. S. in Memmingen. KAu2ge- idiiden Clemens Löwens>d, 1. Direktor traldarleheuslafssu-

Dékovomterai in Remyteu. Mewmiugsu, den 18. Funi 1918, K. Amtsgericht, Registergericht.

WMyslocwitz. ___ [19549] In unser Vencfsensafts-egister ist heute bei der unter Nr. 2 eingetragenen Ge- ncfsens<afi „Srof-Chelmer Spar- und Darlehvskafseuverein, e. G. m. u. H. zu DSroß-Chezlm“ folzendes eingetragen worden : Der Landwirt Ludwig Paftwa in Groß Chbelm ift dur< Tod aus dem Vor- stand avsgeshieden uud an setner Stelle der Häusler Iohann Wanot in Groß Cbeln in den Vorftand gewählt. Amtsgeri$t Mys8iowit, 14. 6, 1918,

Oels, Schles. [19520]

In unfer Genosseuschaftsrezifter wur>e beute eingetragen d28 Statut vom 8. Mai 1918 der „Spar- und Darlehnszkasse eingetrageue Geuofsenschaft ai: ua- beshräukter Haftpflicht“ mit dem Sitze zu Malier8, Ke. Oels. SDegenitand des Unternehmens tif der Betrieb einer Spar- und Darlehnskafse zur Pflege det GSeld- und Kreditverkehrs sowie zur För- derung des Sparfinn8Þ. E

Die von der Genossenschaft au3gehenden öffentlihen B-kanntmahungen find unter dec Firma der Genosiens@aft, gezeihnet bon zwei Vorfiandêsmitgliedern, in der SWPlefisden landwtrtschaftlißen Senofsen- shaftszeiiung in Breälau aufzuriehmen.

Die Willenterkläcung und Zeichnung für die Genofsenshaft muß dur$ zwet Vor- ftand8mitglieder erfolgen, wenn sie Dritten gegenüber Rehtsvecbindfihkeit haben soll. Die Zeichnung gesGieht tn der Weise, daf die Zeihneuden zu der Firma der Ge- nossenshaft ihre Nameneuntersrift beis

fügen,

Der Vorftand besteht au3: Karl Dettïe L - Maliers, Johannes Kluge- Maliers, H$ermann Q':arg-Bu>kzwintke. Die Einsicht dexr Liste ver Genoffen ift wäbrend der Dieuststunden des S:-rißts jedem- gestattet.

Oels, den 12. Jank 1913. Köutglihes Amt3gerict.

Rüizeine, Westf. {19574} Ina unfer Genossenschastsregister, Gn.-R. Nr. 8, Molkerxe‘genossenschaft, einge- tragene Genuofscushaft mit ves<hränk- tes Haftyflicht mit dem Sitze zu Nheiwe ist als lfd. Nr. 4 folgendes eingetraçen worben.

Dur Besluß dec Generalversamm- lurg vom 24. Mai 1918 i der Ge- chä!téanteil auf 100 6 vyro Kuh fest- gejeßt, die Haftsumme auf 300 4 für jeden Geschäftsanteil erhöht.

An Stelle des ausgeschiedenen Vor- stands8mitgliedes Anton Großz-Wietfeld zu Rodde ift dec Landwirt Bernard Haneberg zu Landersum zum Vorftandsmitglicd ge- wählt.

Rheine, den 10. Juni 1918.

Königlides Amtsgericht.

Ruland. [19521]

In unserem Genossenschaftsreginer ift bei der unter Nr. 5 eingetragenen Spar- uvd Darlehuskafse cingetragene Ge- nofsens<aft mit unbes@röunkter Daft- pflicht in Hermsdorf bei Nahilaund vermerkt worden :

Der Stellmaczermeisfer August SoWer in Hermsdorf ist dur< Tod aus tem Var- stand ausgeschieden, an seine SteDe ist der Möller Guftav Richter in Herm2dorf bei Ruhland getreten.

Nuhlaad, den 12. Juni 1918.

Königliches Amtsgericht.

Runkel {19522}

In uuser Genossenschaftsregister ift dei der Spar- uud Darlehuskasse E. G m. u, H zu Seel$ach heute eingetragen:

An Stelle des verstorbenen ftellver- iretenden Direkto:8 Peter S@äter von Seelhach ist der L1ndwirt Albert Hermann Fink von da als foler cewäblr.

Durch Bei{luß der Generalversamm- lung ist der $ 36 des Veretn6ftatuts dahin abgeändert: Die Veröffenilihung der Johresrehnaung und Bilanz foll tn Zukuntt niht mebr durch die Zeit\hrtft des Ner- etns noff, Land- und Forstwtrte, sondern dur< das NassauisGe Genossenschaftsblatt erfolgen.

Runkel, den 14. Juni 1918,

Königl. Amt#gerigßt,

Sehweinfurt, [19523] Vekarutmnachung.

Spar- uaáad Darleheuskasseuverein Thei!hrim, einzetragene Wenofen- \<aft mit unbeschränkter Daftpflicht in Thetißeim bei Waigolshausen:

Auf Srund der Wohl în der Deneral- versammlung vom 24. Februar 1918 be- ftebt dec Vorstand nunmebr aus folgendea Personen : Landwirt Anton Weidner, Ver. ein8vorsteber, Landwirt Michael Amling,

Wehner, Belsiter, Landwirt Icfef Borit, Beisißer, und Bädermeister Sebaftian Wirsching, Beisigec, alle in Tzeil beim. Seweinfurt, den 17. Junt 1918. K. AmtsgeriHt Registergericht.

Schwetz, WeickhselL [19554] In das GSenossenschaftsrealsser ift bei der Dampfmoikercei Prust E G. m. 1, D in Prust folgendes eingetragen worden: Die Vorstands8mitgqlieder Löscher und Engel sind aus dem Vorstande aus- esGteden. An ihre Stelle find gewählt: vie Landwicrie Farl Gutschmivt (\t:}Äy. ‘8ôrt.) und Augeit Brünger in Pruit.

SEthivey. den 13. Funt 1918, Köunigziches &misgerichi,

VorstehersteÜvertreter, Landwirt Kasimir |

|

S1; maringen. [19524]

Fa uner Genossenshait3register ist heute unter Ne. 28 etugodcagain:

Weringeustadtsæ Spar- uud Dar- lehenéFafscavercin, einsceraaene Geo- Uf euscèaft mit uvbes@räuïtex Daft- pflicht iu Voxingenitadt.

Gegenfiand des Unternebmens: Be- hang der zu Darlehen und Krediten an die Mitglieder erfordal:hen Geld- mittel und die Schaffung weiterer Ein- ri<tungen zur Förderung der wi:ts$haft- lih-n Lage der Mitglieder. .

Borstandsmitglieder: Qualdo Reiser, SHreinermetsier, Vereinsvorsteher; Karl Fischer, Glasermetister, Stellvertreter des Veretnévorstehers; Eugen ODetgentesh, alle in Vertngenstadt.

Statut vom 9. Juni 1918.

Oeffentlihe Bekanntmachungen ergehen im Raiffeisenboten tin Nüruberg.

Di- Willenserklärungen erfolgen dur drei Mitglteder des Vorstands.

Die Zeichnung geschieht in der Weise, daf die E Pa zur Firma der Ge- nossens<aft oder ¡ur Benennung des Vor- tande ihre Namensunterschrift beifügen.

Sigmaringen, den 11. Funt 1918.

Königliches Amtsgericht.

Stargzærd, Pomm. [19303] Die dur< Saguno vom 18 März 1918 unter der Firma „GoAüinex Spar- und Darlehunskafssen-Vzerein, eingeira- geur Genvfsseoshaftmitwubesh:äutter Daftyfslicht““, mit dem Stye în GBolliu begründete Gencfsen\haft tit heute in unser Venossenshaftsregisier unter Nr. 75 eingetragen wotden. Gegenftand des Uvter- nebrens ist die Besaffung dex zu Dar- lehen und Kredtien an die Mitglieder er- forderliWen Geldmittel und die S@afung weitecer Eirri&tungen zux Förderung der wirtsWaftlihen Lage der Mitalieder, ins- besondere a. der eman lage Bezug von WirtsHaftsbedürtfnifsen, b. die Her- stell»g und der Absay der ag des [andwirishaftli Betriebs und des länbliGen Bewerbefleißes auf gemein- \<aftliGe Rehnung, e. die Beshaffung von Maschinen und soustigen GBebraudbs- gegenständen auf gemetnsaftlide Nech- nung zur mietweisen n an die Bitglieder. Die döffentlißen Bekannt. machungen ergehen tm Landtwirts<aftli<h-n Genofsenshhaftählatt in Neuwied. ie find, wenn sie mit re&Gtiiger Wirkung für den Verein verbunden find, in der für die Zeinung des Vorstands für den Verein bestimmten Form, 8 16, sonst dur den Vorsteher allein zu zeichnen. Mitglieder des Vorstards sind: Julius Lerz, Vereinsvorsteher, Karl Friß, Stell, vertreter des Vereinsvorstehe:3, August Zillmer, Wiibelm Mielke, Ferdinand Schröder, sämt1i< in Gollin. Wille ns- erklärungen des Vorstands, der die Ge- nessens<aft gerihtli<h und außergerihtlih vertritt, erfolgen mindestens dur< dret Mitglieder, darunter den Vorsteher oder seinen Stellvertreter. Die Zeihnung ge- \{teht, indem die Zeichnenden zur Firma der Genossenschaft oder zur Benennung des Vorstands thre Namensunterschrift beifügen. Die Einsicht der Lifte der Ge- nosseu ist während der Dienststunden des Gerichts jedem geftattet. Ra i. Vomm., den 5, Juni 1918. Königliches

Amtsge: icht. S Statigart-Cannsuatt. [19525]

In das Genossenschaftsregister wurde am 13. Juni 1918 zu dem Darlehens- kafezverein Mühlhauseu a. N, eiu- getragene Gew. m. u. Þ.. eivgetragen :

Gottlieb Yuzeler ist aus dem Worstand ausgeschieden. Am 19. Mat 1918 wurde GBottlob Straub, Schreinermeister in Mühlhausen a. N.,, in den Vorstand gewählt.

K. Amtsgericht Stuttgart-Cannfstait.

Stv. Amtsrichter Abel,

Wasungou. [19527]

Bekanvtmachu#g

eus dem Genuofseuschaftsregister.

Etngetragen is der Schwarzbacher Spar- uud Darlebuskafsen-Verein, eingetragene Vensfseus<aît mit un- besränkter Saftuflicht mit dem Sitz in Schwarzbach.

_Nach der Satzung vom 25. Mat 1918 ift Gegenstand des Unternehmens die Bes&affung der zu Darlehen uvd Krediten an die Mitglieder erforderltchen Seld- mitiel und die Schaffung weiterer Ein- ridtungen zur Förderung der wits<haft- [iden Lage der Mitglieder, insbesondere;

1) der gemeinscha|tii<e Bezug von Wirt- sWaftsbedürfnifsen;

2) die Herstellung und der Absayz der Grzeugnifse des landwirtschaftlichen Be- iriebs und des ländlihen Gewerbefleißes auf gemetas<haftlihe ReGnung;

3) die V: schaffung von Maschinen ynd sorstigen Dehrauhsgegenständen auf ge- meinshatlihe Rechnung zur mietweisen Ueberlassung an die Mitglieder.

Die söftenilien Bekanutinacßungen er- olgen tim Landwirtshaftlihen Genofsen- haïtebIatt in Neuwich.

Der Vorftand hat mindesters durH drei Mitglieder, darunter den Vorsteher oder setnen Stellvertreter, seine WiPüenserkiä- rungen kundzugeben und für den Verein zu ¡eihuen.

Die Zeibnuna ges<ieht in der Weise, daß die. Zeichneadei zue Firma des Vereins oder zur Benennung des Voritands ihre Namensunterschrift beifügen.

Der Vorstaud bestebt aus:

1) Landwirt Otto Gölner,

2) Landwirt Kaspac Frieirih Göpyfert,

3) Landwirt Fitedrih Schmalz,

4) Landwirt Friederich Müller,

9) Landwtrt Heturh Fongk,

alle in S warzea,

Die Einficht dec Lisle der Genoffen ift während der Dionftstuden des Gerichts tedezu gestattet. -

EVBasungea, den 15. Junt 1918.

Pexzogl. Artsgoricht. Aht. 1.

Wolfenbüttel. (19523) Kn das biesige Genossenschaftsregister ift beute eingetragen unter Nr. 34 Setie 148 «„Ahlumer Spar uud Darlehus- faffen - Vexein, cingetragene Se- uoseus<a2f: mit unvbes<räukter Haft- psliczt“ mit dem Siß in YAklum.

Das Statut datiert vom 14. April 1918.

Gegenftand des Unternehmens ijt die Be- \{haffung der zu Darlehen und Krediten an die Mitglieder erforderlißen Geldmittel und die Schaffung weiterer Etnrichtungen ¿ur Förderung der wirts{aftlidßen Lage der Mitglieder, intbesondere

1) der gemeinschaftliche Wirtschaftäbedürfnissen ;

2) die Herstellung uad der Absay der Grieugnifse des landwirts<aftlihen Be- tetebes und des ländlihen Gewerbefleißes auf gemetnschaftliße Renung ;

n die Beschaffung von Ma})chinen und fonstigen Bebrauch3gegenstäoden auf ge- meinshaftlii<: Rehaung zur mietweisen Ueberlassung an die Vitalieder.

Der Vorstand besteht aus fünf Mit- altedern, Die Willenterkiäruvgen und Zeichnungen des Vorstands sind abzugeben von mindefteas 3 Vorstand3mitaliedern, unter denen fi der Veretnévorsteher oder dessen Stellve? treter befinden muß. Die Zet Hnung tür die Senossenschaft erfolgt, inden der Firma die Namensunter schriften der Zeichnenden beigefügt werden.

Aüe Bekanntmachungen ergehen im „Der ländliche Senofsen\chafter im Herzog- tum Braunschiveig*. Sie sind, wenn sie mit re<tlider Wirkung für den Verein verbunden find, tu der für die Zethnung des Borstands für den Verein bestimmten Form, sonst durŸ den Vorsteher allein zu zeichnen.

Wolfenvütt:l, den 14. Mai 1918,

Herzo0al. Amtsgeriöt.

9) Musterregister.

(Die ausländis<hen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Velbert, Rheini. [19442]

Die Schußfrist des der Firma Ewald Witte, Gesellschaft mit bes<hräukter Safuung in Velbert, ges<Gütßten, am 12. Oftober 1910 in unser Musterregister etng?tragenen, aus Blech gestanzten Kronen- kocköfner mit tulpenförmtgem Ring Nx. 15 ist heure um wettere 7 Jahre verlängert poorden.

Velbert, den 7. Juni 1918.

Amt3gericht.

11) Konkurse.

Kattowitz, O. S. [19494]

Veber den Nalhlaß des verstorbenen Kaufmauns Johaun Schapfarczyk aus Kattowiß is am 12. Junt 1918, Vormittags 10 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden, da der Nachlaß über- \<huldet ijt. er Kaufmann F. E. Kleiner aus Kattowiz ift zum Konkurs- verwalter ernannt. Konkursforderungen find bis zum 24. Juli 1918 bei dem Ge- riht anzumelden. Grste Gläubigerver- sammlung am 42, Juli 12918, Vor- mittags Ul Uhr. Allgemeiner Prüfungs- termin am 2, Angust U9US8, Vor- mittaas AL Uhr, vor dem unter- zeichneten Geriht, Zimmer Nr. 58. Offener Arrest mit Anzeigepflicht bis zum 30. Junt 1918.

Amtsgeribt Kattowitz.

Lundwigshasen, Rneinm. [19497]

Das K. Amtsgericht Ludwigshafen am Rhein hat am 15. Juni 1918, Vor- mittaas 11 Uhr, über 1) den Nachlaß des in Wöhl wohnhaft gewesenen und am 7. Februar 1918 verlebten K. Bahg- vertvaliers Zosef Eisel, 2) über das ungeteillte Gesawtgut der beendigten #ahrnisgeme-inihaft, welhe zwischen vor- genanntem Josef Eisel und seiner jetzt in Ladwigshafen a. Rb. wohnhaften Ehefrau und nunmehrigen Witwe Juliane geb. Alti\<uh bestanden hat, das Konkurs- verfahren eröffnet. Konkursverwalter ift MNechtsanwalt Hettierih in Ludwigshafen a. Nh. Gs tft offener Arreft erlassen mit Anzeigefrift bis 5. Juli 1918, Die Kon- l'arsfordecungen find bis !ärgstens 15 Jult 1918 beim Konkursgeriht anzumelden. Die erfte Gläubigerversammlung zur etw, Wabl eines anderen Verwalkte:s, Bestellung eines GSiäubigerausf{ußes und Beschlußfaffung nah $ 132 # -O, sowie der allgem. Prü- fungstermin findea am 15. Juli 1918, Nachmittags 3} Uhr, im Zimmer 31 dea K. Amtsger!<ts Ludwigshafen am Rhein statt.

Gericht3s\>reiderei des K. Amtsgerichts.

Bezug von

Berlin. 19493

In dem Konkursverfahren abel dés Vermözen der Ceurgl-Militär Davr- lehns?kasse für Lehrer AktieaGescl- fmaft zu Verlia, Elisabethstraße 34 31 N. 159, 08 soll etne weitere (dritte) Ab\{lagsverteilung erfolgen. Nach dem auf der Gerihts\sretberei Abteilunz 81 Königlichen Amts3gericts Berltn-Miite bierselbst F dergeugten Beczeicnifie sind bet dieser Wercteilung 1 144 S4 665 M nit bevorretigte Forderungen zu be- rudsihtizen, Dex zur Verteilung verfüg-

bare Mafsenbestand het öt 1% = (agre der Ausführung 75 000 d, wacden die Beteiligten nah Ahr telung acseglihen Ausfluß, und Einsy auf er belondece Nachricht erbaliey, frist BVezlin, den 20, Iunt 1918 Ver Konkursverwal:er : Fis her

p eir M [1944 as Kon rSverfahren über dos 3] mögen des frligeren a3 Ver, zwischen erlosche Juhadbers der in,

Deinri< Schmidt,

Se TDEN Bigdendorfstraße 48,

Abhaltung

aufgeboben, i <lußtermins hterdurd resdeu, den 15. Juni 1918, Köntgliches Amtsgeri;t. Abi. 11,

Das Konkursverfahren ühre das Ves! mögen der KaufmanuSehesran Delene Wilhelmine Johanne Weißbace, aes<. Singer, geb. Schmid, früher f Oberwartho, Dorotheenstr, die j Dresden, Leipziger Straße 8, urter der Ftima „Leonhardt & Krüger*® die Hei, itellung und den Veririch von Parfümerien und Toilettesetfen b-titeben hat, wid nad Äbhaltung des SHlußtermins bicrs durh anfgeboben. e

Dresven. den 15. Junt 1918,

KöntgliGes Amtsgericht, Abt, 11,

Gleiwitz. [19493] Das Fonturs8ver fabren über ben Nathiaß des Generolagenten Nudo!lf Engel, maun vou Sleitwvig roird nach erfolzter Übbaliuvg des Sdlußterming bterdud autachopenr, —- 9 N 20/17. Gleiwitz, den 14. Juri 1918, Königliches Ämitgerigzr,

zulegt in wird nah

ÉamBurg.' [19496] Das Konkursverfahren über das Nag. Taßvermögen des am 5. August 1916 im Felde gefallenen Kaufmaun8 Willi Samuel Kuapve, Mitgesel0\<{afters der offenen Haudel8sgeselischaft in es VBahmann « KÄaugppe, unouceti-Expedition, wird nah er folgter Abhaltung des Schlußtermins hier dur aufgehoben. Hamburg, den 18. Junt 1918. Das Amt3gericht. Abteilung für Konkurssachea.

Rio den, Westf. __ [19498] In dem Konkursverfahren über das Ver- mögen der Fizma ugust Kruse in Minden it zur Abnahme der S@luß- re<uung des Verwalters, zur Erhebung von Etnwendungen gegen das S<{hluß- verzeiGßnis der bei der Verteilung zu berüdsihtigenden Forderungen und zur Beschlußfassung der Gläubiger über die vit verwertbaren Vermögens\tü>e fowie zur Anhörung der Gläubiger über die Erstattung der Auslagen und die G-- roâbrung einer Vergüturg an die Mikt- glteder des Gläubigeravs\Gufes der Schluß termin auf den 17, Juli 1918, Mittags 12 Uhr, vor dem Köntglichen Amtsgerichte hierselbst bestimmt. Miaden i. L., den 10. Zuni 1918, Königliches Amtsgericht.

12) Tarif: und Fahrplanbelanut- machungen der(Fisew bahnen. {19492]

Busnahmetatif sür sris<2 Feld- uud Gartzeufrücte. Tfv. 2 K 4. Mit Gültigkeit voa 20. Juat 1918 et \Mheini eine Neuavsgabe des Tarifs, durh dte der Tarif vom 1. 10. 17 aufgehoben wird, Die Taifsäye der Neuaußsgate erzhaltea die Veikehrsabgabe und de Kriegszuschlag. Ferner fallen mit Gülti Leit vom 20. 8, 18 die für den Uebergang! verkehr aus Belgien über Aachen-Bltb- berg Grerze und Herbesthal Gren geltenden Kürzungsbeträge weg. Nähere Auskunft geben die beteiligten Güter abfertigungen sowie das Auskunftsbürd, hier, Bahnhof Zlexanderplag.

Berliu, ben 15. 6, 1918,

Königliche Eiscubahudirektion.

19441 | Güiartarif zwischen Elsenbahnen i deuticen Militärbeirieb des besepten i lten Gebiets und deutshen Eisenba E Am l, Zuli 1918 wind Narew ae n sandstalion in den Ausnahmeta:if L Holz nach ‘deutshen Stationen einbe &ntfcrnungen werden im Tarif- u L kebr8anzetger veröffentliht. Ausfun, teilt unteczeihnete Verwaltung, Bromberg, den 17. Zuni 1 M Königliche Eisensahudirectt ,

als ges<äfisführende Berwaltung-

I }

antwortlicher Schriftleiter:

Ditetie De Tyr ot in C rieben Verantwortlich für den Anze

S L Br eter dée Geschäft tele s, NeHnungsrat Mengering n j; Verlag der Geschäftsstelle (Menge ris in Berlin, G Druk det Norddeutschen Burn L Verlagdanitalt, Borlin,

Nr. 687001 —714000.)

Siebenundvienzigste Pfandbricf-Verlosung

Süddeutschen Bodencreditbank.

Umfassend die 4. 9/6 Pfandbriefe der Serien AXXXI, XXXTI, XXXTY, XLIII, LXXIV und LXXY. ’e 31/200 » ANXNXILIL, XXXV bis XLII, XLLV bis LIIL.

Verzeichnis derjenigen Pfandbriefe, welche bei der am 22. Mai 1918 von dem fgl. Notar, Herrn Justizrat Hellmaier, jgrgenommenen siebenundvierzigsten Verlosung für den 31. Juli 1918 zur Heimzahlung berufen worden sind, sowie der aus den grausgegangenen Verlosungen noch nicht eingelösten Pfandbriefe.

a) 4% Pfandbriefe (Gezo7ene Endnummern):

6s sind alle diejenigen Titel der Serien K XXL[, XXX, AXMLIV, XL488, LAXAXAITV und LXAA V, gleichviel weuher Litera, zur Heimzahlung berufen, deren Nummer in ihren letzten drei Stellen eine der hier verzeichneten, dur< Auslosung bestimmten Endnummern ausweist

Serie LXXIV. (74) (Nr 471001—491000.) 019 | 350 | 677

035 | 451

Serie LXXV. (75) (Nr. 491001—495000.) 503 | 549 | 983 517 | 702

|

Serie XXXIIL. (32) Serie XXXIV. (34)

(Nr. 714001—754000.) (Nr. 23001 —45000.) | (Nr. 287001 —291000.) 071 232% 323 [5488/9534 | 081 |75Z® 941 066 | 479 | $41 100° |284* |489*® 9122978 | 088* 935 | 231 E | 9a zi6l

b) D 120 Pfandbriefe (Gezogene Endnummern ):

(s sind alle diejenigen Titel der Serieu KX X11, XXXV—XL11, XLL V—Lil, gleichviel welcher Litera, zur Heimzahlung berufen, deren Nummer in ihren levten drei Stellen eine der hier verzeihneten, dur< Auslosung bestimmten Endnummern ausweist.

Serie XXXVIIL. (38) Serie XLIV. (44)

(Nr. 154001— 207000.) (Nr. 291001 ——323000.)

230® | 366® | 608 117 | 172® | 616“

253® 4541 | 668“ 146° | 291 | 6415“

267® | 561 | 723® 160° | 428 [673 946 | R444 | "(245

O (909 Serie XLV. (45)

(Nr. 323001—368000.) 178% | 5332 | 855° 5928 676 | 871°

Serie XLVI. (46) (Nr. 368001 —422000.) 236 | 275% | 526° 247“ | 322 | 550 254 |373® 564

Serie XLVIL (47) (Nr. 422001 —478000.)

540 | 662“ | 889® 635“ | 732% |$93 646 | $01

Serie XLVIH. (48) (Nr. 478001—519000.)

280® | 465 | 614

Serie XXXI (31) Serie XLIII. (43) 52g 737 863

139 | 2424 1 | 3627 96 | 4539

|

Serie XLIX. (49)

(Nr. 519001—546000.) 246 | 538 | 807® | 8935 365 | 646® | 883° | 944 314° | 663* | $90 | 990

Serio XXXIII. (33) (Nr. 1——23000.)

11% 314 | 509 | 641*

6 | 385“ | 572 | 771“

936 963“

057“ 074“ 080“

866“ 933 985“ 999“

0622 106 177° 195‘ 2 Serie L. (50)

(Nr. 546001—575000.)

330% | 802% | $69 348 | $36“ | 980

Serie XXXV. (35)

(Nr. 45001 —67000.)

2 433% | 602“ | 962 6 940 | 886 |

Serie XXXIX. (39) (Nr. 207001—237000.) 269° | 341° | 470 | 294® | 378“ | 588 | 2951 | 423‘

Serie XL. (40) (Nr. 237001 —250000.)

439 | 665 | 789“ 626 |

Serie XLI. (41) (Nr. 250001 —268000.)

480“ | 556 | 584 | $43 514 |

Serie XLIIL (42) (Nr. 268001—287000.)

054“ 112

E

209 251“ 296

8239

903

015° 106

247° 693‘°

839° S

039“ 116 151° Serie LI. (51)

(Nr. 575001—601000.) 082“ | 375 | 835 | 931 101“ | 788“ | 864“ | 979 209

Serie XXXVI. (36) (Nr. 67001 —99000.) G | 492% | 526 | 739 97° 5224 | 702

191 9178

261

148“ 499% 211 507“

00 Serie LII (52)

(Nr. 601001—661000.) 082 | 524 | 862% | 871° 2542 | 752 [863 | $884 2828

welcher

Serie XXXVII. (37) (Nr. 99001 154000.)

f | 289 | 398 | 757 1 ;

6" 392% | 553“ | 862“ | 005® | 115 | 341 A 660“ | 061“ | 308 | 541 | 79

ß 393° | 6444 056 | 211 188 | 367°

de mit fleineren Zahlen versehenen Endnummern sind rüfständig und unerhobeu und bezeichnet die kleinere Zahl die Ziffer der Verlosung, in die betreffende Nummer gezogen wurde.)

5 Verzeichnis der rücfständigen und unerhobenen Pfandbriefe der vollständig ausgelosten Serien MIII bis XXX einschl. d) dos Verzeihnis der deu Aufgebotsverfahren unterstellten, sowie der kraftlos erklärten Pfandbriefe siehe umftehend.

die Pfandbriefe der Süddeutschen Bodencreditbank siud gemäß Allerhöchster Entschließungen in Bayern

jr Aulage von Mündelgeldern, sowie Gemeinde-, Pfründe-, Stiftungs- und Sparkasse - Kapitalien für

veiguet exklärt; desgleichen sind dieselben im Großherzogtnm Hessen zur Aulage von Gemeiude-, Kirchen- und Stiftungs -Kapitalien, sowie zur Aulegung vormundschaftlicher Gelder zugelassen.

Pera Pa L Ee

837 959

0524“

Die Süddeutsche Bodenecreditbank übernimmt zur Aufbewahrung bezw. Verwaltung a) offene Depots gegen eine Gebühr von 40 Pfg. für 1000 Mark, mindestens jedo<h Mk, 2.50 für das Jahr. gegen eine Gebühr, die si<h nah dem zu bezeihnenden Wert, sowie der Dauer der Aufbewahrung bemißt, b) geschlossene Depots

mindestens jedo<h Mt. 2.50 beträgt.

Die Bank vermietet ferner eiserne Schraukfächer in drei Größen zu Mk. 20.—, 30.— und 40.— für das Jahr.

Die Depotbestimmungen sind an unseren Depotschaltern erhältli<h oder werden auf Verlangen kostenfrei zugesandt.

er Unters

end Liquidation / 1917 (Reichs- über folgende

Trier, belegenen odriger a. Frau ), Nentne:in tn (eu de Chaffardov, Savoyen, Frank- terziu),

ub ik Schainden- Kouk u: sverwalte:

amt).

1 18. März 1918 Regierungsbezirk 18geschieden und

r den Verkehr ; 4. Mai 1918.

2len, die bereits Schuhwaren be- :rsorgung gemäß mit Holzschuhen ing zur weiteren uhwaren bis zur Verkehr bringen. n vorzunehmende führten Bekannt-

chnung,

¡918! g.

n vom 2. No- Februar 1916 1} Firma Fred. inländische Ver- ciedrih William r ist der Bücher- 1t worden. Die 2, Hamburg, ist

nd Gewerbe.

n vom 26. No- Februar 1916 ist des am 1. April örigen Alfred zum Zwangsver- s von Bargen in

ind Gewerbe.

ende Nummer 80

nderung der Aus-

den Verkehr mit Waschmitteln vom m 17. Juni 1918.

rüer.