1918 / 144 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

KöuilgSsber; Die Viehve: des Kreises ! getrageue Q schränkter Da Nm., hat am rungen des St Bete cart nofsen\chaft, N folgendes eing Unternehmens Verkauf von E kauf und Ve1 und Nußtzvieh. trägt 2 46: b; U 20 9 Kiähe muß ( Morgen bew E Fläche a E E 18.Verlosung: Zinsende H Juli 1889. 28. Verlosung: KRinsende 31. Juli 1899. die bôchfte Zal 23. E S E ABOL 30. á » o LOOI | 28. O1. 1909. 44. 5 ¿ O M A; M O A N râgt 150, 25. E E «L y 1000. f 0 L, Ly (nie O M Köaigsber; 26 A O S H 0, A. N

Könt or. E s : E 5 J v E | mng 27. j é 31. 1898. | 36. x 5 M O o L 31. 1918, Ludwüigshe

l i Die aus den voraußsgegangenen Verlosungen eingelösten Pfandbriefe sind annulliert worden; die in den hier niht aufgeführten Verlosungen gezogenen Pfandbriefe sind 5 Am 6. Jun zur Einlösung gelangt. ; “iese sind sämtlig 1) Gemeinui G ERREE —— ——-

Schifserstadt, schaft mit

mit dem Sitz stand8mitgliede messer, Fabrik: «. Friedrich L

c) Nückständig und unerhoben find von deu vollftündig ausgelosten Pfandbriefen der Serien ÄVili bis x33 ius d,

Von den in den vorausgegangenen Ziehungen vollftändig ausgelosten 4°% Pfandbriefen der Serien XV|1|--XXX eins{chl. sind Die n An aufgeführten Titel bis jeßt noh nicht eingelöst: nachstehend Serie XVIII. Serie XXI. | Serie XXII. Serie XXIIL| Serie XXIV.| Serie XXV.| Serie XXVI. [Serie XXVII. Serie XXVIII Serie XXIX ga. Lit. 6. Lit, K. Lik, L, Lid, J. Lit, K. Lit, H. | Lit, U, | Qi, L, Lik, 4. Lit. K n O 25630818 | 340542N% 3696722 | 3842684 | 4354665% 4623812 496363% [5174952 | 560624 6005932 613886 | OSR, 342425 44305928 4997012 | 522839% | 699392 ‘I ck20 ckU Lit. J. | 340026 4697952 | Lit. J. Lit. L. Lit. L. / 5091672 | 5281262 | 3485784 A 5365258 35161ZBN 40971624 | 5391122 | (Die beigedruckten kleineren Zahlen bezeichnen die Ziffer der Verlosung, in welcher die betreffende Nummer gezogen wurde.)

37. Verlosung: Zinsende 31. Juli 1908. | 483. Verlosung: Zinsende 31. Juli d L U

PeichSanzeiger

Und

cher Staatsanzeiger.

C M U O T A! O C A A. OOO S. A OREZ

Lit. L.

Lit. K. 57486128

39983124

Lit, L 077287x 6818 {2 082991

Lit. L. 4497742%

Anzeigenpreis {ür den Naum etner 6 gespaltenen Etnhettszeile 50 Pf, einer 83 gespalt. Eiuheitszriie 00 Pf. Anfterdem wird auf y den Anzeigenpreis eiu Teuerungözuschlag von 20 v,H- erhoben. Anzeigen nimmt au: die Kniglthe Geschäftästelle des Neihs- und StastFaumzeigers Verlin 8W 4, Wilhelmftraße Nr. 132

L AEERE S A M E Zonen namen F

191,

Dex Bezugspreis beträgt vierieljährlih 6 « 36 Pf. Alle Postanstalten nehmen Bestellung anu; für Berlin autet den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Kelbsteiholer gu die fiöniglicher Geschäftzstelle SW,48, Wilhelmf{te. §2,

Einzelne Nummern kosten 2 Pf.

L) C L id

144.

ded þ P UCY N R A Ai

Berlin, Freitag, den 21.

Mdarzanzzz- M M C R L E T

Juni Abends.

Die Heimzahlung der gezogenen Nummern erfolgt zum Nennwerte zuzüglich der aufgelaufenen Stückzinsen spesenfrei gegen Rückgabe dor WG

mit den nicht verfallenen Ainescheinen und den Beneucruna Et S L E be dee Pfandbr bei unsexer Kasse in München, | bei der Bauk für Handel u. Jydustrie in Berlin und | bei dem A. Schaaffhansen'schen Baukverein in (;

den Herren Mert, Finck & Cie. in München, deren sämtlichen Niederlassungen, den Herren Sal. Oppenheim ir. & Cie P Col, alle in Schiffe „, der Königl. Hauptbank in Nürnberg, sowie ,, der Württenrberg. Bankanstalt, vorm. Pflaum & Cic. der Allgemeinen Deutschen ( reditanstalt A am 2, Aunt 1 „„ dein samtlichen Koniglichen Filialbanken, in Stuttgart, den Herren Albert Kunße & Cie. in D A der Genossens ,, den Herren Friedr. Shmid & Cie. in Augsburg, „, der Rheinishen Creditbauk in Maunheim und dem Herru L. Pfeiffer in Kassel, N mäßig eingert , der Pfalzischen Bank in Ludwigshafen und deren Heidelberg, der Vereinsbauk in Saite i S HTd

t : : e ; Y j A HZweig-Niederlassungen, dem Herrn Veit L. Homburger in Karlsruhe, der k. f. priv. österr. Creditaustalt für Hande | Gewerbe in Wien. \

¿war dur Ue Grbbaureht ot Nach dem 31. Juli des betreffenden Verlosungs8jahres verfallene oder verfallende fehlende Zinsscheine werden mit den entspr U ital i ; ) & \ de f tsprehenden Beträgen am Kapital in 9 Am 31. Juli 1918 treten die in der 47. Ziehung ansgelosten Pfaudbriefe aus der auf denselben bezeichneten Verzinsung; dagegen ieb au E Aa dem A A

Genossenschaft betreffenden Verlosungsjahres zur Eiulösung gelangenden Pfandbriefe ein 1!/2°%iger Depositalzins gewährt. 3

machungen gef Auf N Ds h L R

M: N E : : ) Auf Namen umgeschriebene Pfandb D

Genossens§Gaft, Bar-Einlösung a1s auch beim Umtausch, also in jedem Falle, von dem betreffenden Eigentümer abzuquittieren. Bei Puivatversnes (t die R amtlich u BOIEN i t 100

stand3mitgltede wenn die Einlösung der verlosten Titel gegen Bar erfolgt oder wenn die neuen Pfandbriefe nicht \of ieder auf j ì chri gited J i n D t 1 fort wieder auf den gleichen Namen umgeschrieben werden, Bei Stif f sidisrat au82ge! E furatelmäßigen Korporationen ist eine Genehmigung der zuständigen Kuratelbehörde erforderlih, wenn die ausgelosten Titel nicht wieder in kleiche oder T machunzen we andbriefe unseres Jnstituts umgetauscht und diese niht sofort wieder auf den gleichen Namen umgeschrieben werden. Gedructe Verlosungslisten sind in unserem Eif f Ey (Lden bon den sowie bei sämtlichen Pfandbriefverkaufsstelen und Zahlstellen zu haben. “[etten-Viy te erfolgen d

esta A4 A Der Umtausch der verlosten Titel in 4% verlosbare Pfandbriefe unseres Jnstituts wird auf Wunsch von der Bank und ihren Verkaufsstellen besorgt. eitgeleßt. L: Willenserk?äru Die Direktion, für die Genof alle drei Vorf

Die Einsicht während der '

Bekanntmachung,

betreffend Liquidation französischer Unter- nehmungen.

Auf Grund der Bekanntmachung, betreffend Liquidation französischer Unternehraungen oom 14 März 1917 (Reichs- Gesepbl. S. 227) habe ich die Liquidation über folgende Unternehmungen usw. angeordnet: 290) den im Kreise Meri, Viegb rur gsb zirk Trier, belegenen Grundbisiy to'gerter frarzi si her Stiaatéongeböniger a. Frau Winwe Funey Ray. aud, Eßher geb. von Bch, Rentneiin tin vux-mbu'(0, b. Fou Varquise Witwe Jo'eph t'Oncieu de Chaffardov, Mata geb. voa Boch, e-utretu tn Ch mbery, Savoyen, Frank- reich (“quitator Kreitavsschußekretär Kliin tin Merzi,), 991) dic französische Beteiligung an der Papiersab ik Scha inden- bowmer A-G. in LTurxtheim i. G. (L quitator: Kouku:sverwalte: Meid tn Colmar). Berlin, ben 15. Juni 1918.

Der Reichskanzler (Reichswirtschaftsamt).

Jm Austrage: Lothholz-

dem Torpedooberingenieur a. D. Ansorg in Kiel, dem Kauf- monn Düren in Cóôln, dem bisherigen Prokuristen Weinig in Saabrücken und dem Oberbahna!sistenten Meyer [I[. in Hannover den Königlichen Kronenorden vierter Klosse,

dem Pzarrer Franken in Millingen, Kreis Rees, den Adler der Ritter des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, den Lehrern Bendig in Hindenburg O. Schl. und Wolff in Gnesen den Adler der Jnhaber des Königlichen Hausordens von Hohenzollern,

dem Bezirksschornsleinfeger meister Mittler in Gnadenseld, Kreis Kosel, und dem Eisenbahnlokomotivsührer a. D. Theek in Wittenberge das Verdienstkreuz in Silber,

dem Feuerwehrfeldwebel a. D Mittler in Düsseldorf das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens,

dem Gefangenaufseher a. D. Haase in Marienburg W.-Pr., dem Schuidiener a. D. Warnke in Greifswald, dem Wege- wärter Jaudzems in Memel-Schmelz, dem Eisenbahn- rottenführer a. D. Meier in St. Michaeligdonn, Kreis Süderdithmarschen, dem Eisenbahnkassenboten a. D. Martens in Hambura, dem Eisenbahnschrankenwärtec a. D. Callesen in Tofdern, dem bisherigen Eisen- bahnvorshlosser Schlabbach in Harburg, dem bisherigen Eisenbahnvortischler Hagenow, dem bisherigen Eisenbahn- \chlosser Salomon, beide in Wittenberge, dem bisherigen Eisenbahnlischler Lembu1 g in Neumünster und dem bisherigen Eisenbahnmaschinenputzer Märten in Hamburg das Allgemeine Ehrenzeichen, dem bisherigen Eisenbahnwerlhelfer Ziemendorf in Wittenberge und dem landwirtschaftlihen Tagelöhner Schaaf in Bislich, Kreis Nees, das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie

dem Kriegsgerich1srat a. W. Dr. Brattig, dem Feld- webelleutnant Jude, dem Vuteroffiziec Der Reserve Gabrielczy!?, dem Gefreiten des Landsturms Stegemann, dem Kanonter Best, dem Pionier Weustenfeld und dem Kraftfahrer Wedemeier die Netitungsmedaille am Bande zu

verleihen.

Juhalt des amtlichen Teiles.

Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich.

Ernennungen 2c.

Bekanntmachung zur Abänderung der Ausführungsbestimmungen zur Verordnung über den Verkehr mit Seife, Seifenpulver und anderen fetthaltigen Waschmitteln vom 21. Juni 1917.

Bekanntmachung, betreffend Liquidation französischer Unter- nehmungen. :

Bekanntmachuna, O Zuweisung des Kreises Zlfeld in ein anderes Wirtschaftsgebiet.

Yckanilmachung zur Aenderung der Bekanntmachung über den Verkchr mit Holzshuhen und Hol,sandalen vom 4 Mai 1918.

Bekannntmachungen, Þetresfend Zwangsverwaltung britischer Unternelzmungen.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummer 80 des Reichs-

Gesepblatts.

Königreich Preußen.

Geseß zur Ergänzung des § 37 Absay 2 des Kommunalabgaben- gesezes vom 14. Juli 1893.

Erlaß des S\aatsministeriums, belressend nähere Bestimmung der dem Präsidenten des Staatoministeriums auf dem Ge- biete des Wohnungs8wesens zu übertragenden und in dessen Vertretung vom Staatskommissar für das Wohnungswesen zu bearbeitenden Angelegenheiten.

Vefannimachung betreffend Beendigung elner Liquidation.

Bekanntmachungen, betr. Zwangsverwaltung britischer bezw. amerikanischer und italienischec Unternehmungen.

Aufhebung eines Handelsverbots. Handelsverbote.

Anzeige, betreffend die Ausgabe der Nummern 18 und 19 der Preußischen Geseßsammlung.

Erste Beilage: Bekanntmachung der Zusammenseßung der Königlichen Wissen- schafllihen Prüfungsämter für das Rechnungsjahr 1918.

München, den 22. Mai 1918. BeltanntmaMun a;

Jn Abänderung der Bekanntmachung vom 18. März 1918 (Reichsanzeiger 70) wird der Kreis Jlfeld (Regierungsbezirk Hildesheim) aus dem Wirtschaftsgebiet C ausgeschieden und dem Wirtschaftsgebiei E zugewiesen. Berlin, den 15. Juni 1918. Neichsstelle sür Gen üse und Obst. Der Vorsißende: von Tilly.

Dem Ausfgebotsverfahren sind unterstellt :

40/6 Pfandbriefe : 31/5 0 F R e d jedem aestattet Serie 32 N K O N 900 4 I E 9 Serie 47 Lit. I Nr. 442974 zu M. 500.— | Seri:.52 Lit. K Nr. 644174 zu M. 20, 9) Spar- u . N Ar. (39994 zU M, 200.-— | Serl „it, L Nr. 146€ T4 zu M.100.— | Serie 48 Lit. H, 490822 ,„ 1000.—| (48116 90. getragene E A u s 749374 100. Serie 39 Lit. G 209879 ,, 2000.— | Serie 49 Lit. G 522336 ,, 2000. 76729 1000) schräufter D Seme It. , 220136 500. 1 G 209979 ,„ 2000.— 5 5992837 2000 Serie 56 Lit. K 9000 O a. Ee. Dur E ,” , 296220 500 i E : J N 918895 500.— È E 599338 i 9000. 4 Gee 58 E H , 16496? ,” M Serie 64Lit. 1 „288014 500.— | Serie 4a E 907688, 200—] , 0. O E oa

, 1000 Serie 44 Lit. H, 300094 1000.— | Serie 50 Lit. K, 570928 900 5 "et 178919 » w

veriammlung 8 2 d:8 Stat Serie 68Lit. H , 361443 Serie 72 Lit. I, 447516 500.— | Serie 45 Lit. K , 347877 200.— | Serie 52 Lit. K „, 641672 200.-

Serle 5S6Lit. H

BVelanutmacOun g zur Aenderung der Bekanntmachung über den Verkehr mit Holzshuhen und Hoizsandalen vom 4. Mai 1918.

Hersteller von Holzshuben und Holzsandalen, die bereits am 5. Mai 1918 mit der Herstellung solher Schuhwaren be- gonnen und bei der Reichsstelle für Schuhversorgung gemäß 8 14 der Bekanntmachung über den Verkehr mit Holzshuhen und Holzsandalen rechtzeitig um die Genehmigung zur weiteren Herstellung nachgesucht haben, können die Schuhwaren bis zur Bescheidung des Genehmigungs8gesuches in den Verkehr bringen. Bis zu diesem Zeitpunkte hat die von ihnen vorzunehmende Auszeichnung der Schuhwaren 6 der angeführten Bekannt- machung) folgende Angaben zu entholten:

1. den Namen und Siy der Firma,

2 pen Monat und das Jahr der Auszeichnung,

3. die G: ößennummern. Berlin, Kronenstraße 50/52, den 19. Juni 1918.

Neichsstelle für Schuhversorgung. Der Vorstand: Dr. Gümbel.

reibte Urkunde

3) Einxka1 Kenosseuschaf zierer- und Vfalz und a: ciugetragene fchz änkter Da a. Rh. Du versamnilung t! das Statut ( Genoffenschaft Saitler- 18d riugetragene

Als kraftlos sind erklärt: 189452 zu M. 200.— | Serie 47 Lit. J Nr. 444967 L „202089 O0 440486 E 204155 100.— 449872 i N „204581 100.— | 450106 Serie 89 Lit. J „, 221356 500.— 454624 5 2226007 500.— 455978 5 234386 100. ; Z ,»„. AO0S1 236504 100, q L 4606479 244278 200 410084 j E 1 AGOATS 100, 487342 | Serie di Lit, T. 2510809 0 4 » »„ 492125 | j 500 .- 4 4 2 K i 508262 5082653 512187 536812 555562 562009 502844 564391 580967

998965

Serie 38 Lit. K Nr. t: 500. 000. 000, 500, 200. 200.- 200, 100. 100. 1000, 1000. as 00 i S 200 500. E000 - 2 1000| 1000, , 1000.—

500. 100.

, 1000.

1000. L000 LOVO! 500.

Serie 55 Lit. G Nr. | 5 H j S

68493 zu1M.2000, 74163 A O O N (O04 U R U TUAS I S0498 S Ui S3619

{9/09 Pfandbriefe:

See O1 L L Ne. 710612 att M. 100.— Serie 32 Lit. K , 743466 200. | 748357 100. | 3494 1000. |

T0000

,

Deutsches Neich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

dem Direltor der Kaiserlichen Biologischen Anstalt für Lanb- und Forsiwirtschaft, Geheimen Regierungsrat Professor Dr. Behrens den Charakler als Geheimer Oberregierungsrat mit dem Nange eines Rates zweiter Klasse zu verleihen.

Lr e A B

Bebanuntmah ung

zur Abänderung der Ausführungsbestimmungen zur Verorduung über den Verkehr mit Seife, Seifen- pulver und anderen fetthaltigen Waschmitteln vom 21. Juni 1917 (Neichs-Geseßbl. S. 546).

Vom 17: Juni 1918.

Auf Grund des § 1 der Bekanntmachung über den Ver- fehr mit Seife, Seifenpulver und anderen fetthaltigen Wasch- mittein vom 18. April 1916 (Reichs-Geseßbl. S. 307) wird

bestimmt: Artikel 1

Die Bekanntmachung, bet erd Ausfi hruugsbestimmungen zur Verord ung über den Be:kehr mtt Seife, Seifenpulver uud andeten fettholtigen Waschn ilieln, vom 21. Zuni 1917 (Neich3-Sesechybl. S 546) wirb, wte folgt, gt änvert:

8 1 Nr. 2 Abs. 1 erbält nah}/ebende Fassung: i

Feinseite und Selfenpukver türfen vur gegen Abli-ferung des für den laufenten oder nächstfolgeudzn Dé: nat gültigen, das abzu-

Amlliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Konteradmiral z. D. Louran den Stern zum König- lien Kronenorden zweiter Klasse und das shwarz-weiße Band ¡u diesem Orden,

dem Kapitän zur See a. D. (z. Zt. zur Disposition) Lans Nt A Kronenorden zweiter Klasse am s{hwa1z-weißen Bande, dem Obersten Veit den Königlichen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertern,

Allerhöchstihrem General à la suite, Generalmajor von Cramon das Kreuz der Komlure des Königlichen Haus- ordens von Hohenzollern mit Schwertern,

dem Fregattenkapitän von Haxthausen und dem Wirk- lichen Geheimen Kiiegsrat Stieme das Kreuz der Ritler des Königlichen Hausordens von Hohenzollern, i

den Majoren Graf von Schweiniß und Krain Frei herr von Kauder, Floeter, Weichel, Söderstrôm, Genthe und Schmidt, den Hauptleutea Hofrichter, Meyer, Daube, Schult und den Kapitänleutnants Klasing und Grünert, den Hauptleuten dec Reserve Unckell, Helm, 101991 Geitner, dem Kapitänleutnant der Rese1ve Freiherrn

E 00 von Brandis, dem Hauplmann der Landwehr Knop 104276 E en. Buschmann, den Oberleuinants Gottschalk, von 106311 U Asmuth, Benkwiß, dem Oberleutnant zur See Döniß,

,

,, ,

E

1 E Serie 53 Lit. H \chräukter Hi K, D

16870 200.- 200 —| Or / ,, , , A Serie 40 Lit. K , N L O0 100.- 100.-

1A 18642 24549 56694 58756

M r

ck O80

anteil j-den D festaesett, diz d et e E E zugefügt. Im K i gereihte Urfur Serie 54 Lit. Ludwigéha Ñ Kgl. Amt

Lüdensche In das Ge ti bei der nüziger Wa: RNaßhmedetal, \chaft mit de Obexrahnred: Die Genoffen \chlüfse der C 27. Avril und Der Kaufman1 « scheid und di 4 A Oobage in Alt A4 1 » datcerev. Serie 36 Lit J LüdeufHei! . Köni, : S K E

‘Meissen.

500 Oerle 48 Lt. H; ck00 (1), ()() S6519 200, 89849, U SISOO L SOS5I 7 100 S802. O 000 LUUE S U S E

100 Serie 42 t 1 N 275453 O K, 220087 160 8 d L, 286650

L | Serle 44 Lit. K 313742

500.— 200. 100. 200.— 200. , 100 —- ,”

1000. |

63736 244068 300959

Bekanntmachung.

Auf Grund der Bundesratsverordnungen vom 26. No- vember 1914, 22. Dezember 1914 und 10. Februar 1916 1st die Zwangsverwaltung der britishen Firma Fred. Wm. Hanson, Hamburg, sowie über dos inlänoische Ver- mögen des britischen St1aatsangchörigen Friedrih William Hauson angeordnet. Zum Zwangsverwalter ist der Bücher- revisor Wilhelm Hönßler, Hamburg, ernannt worden. Die Aufsicht über die Firma Fred. Wm. Hanson, Hamburg, ist hiermit beendet. .

Hamburg, den 18. Juni 1918.

Die Deputation für Handel, Schiffahrt und Gewerbe. Sirandes. -

Serie 62 Lit. K Serie 64 Lit.L

| Serie 49 Lit. J; Serie 50 Lit. H; 318967 : 7 y N L, S

31/2 o Pfandbriefe: Zerie 45 Lit. k ,, 327877 See B Li K Ne u N 60431 200 N 343736 62632 O0 , 347984 79628 O L, 357952 81102 500 ¿ 1 865004 100:— 621244 87220 200. Serie 46 Lit. H 1000.— 622504

L | 37321! i » S 07913 200—| , i 3739216 | 624013

See t I 200. | , ., E , 200... | Serie 52 Lit. H. 100, N

1000.— L LQUNI

1000,- j 1000, U

97519 08060 99007

ys | Serie 56 Lit. H

n

O07 (Od 619237

,,

,

Bekanntmachung.

Im Genoff zeichneten An Wi 2 d \haft der V eingetragene sedräufkter D) treffend, folger

Das Statut

Abs:ift det NRo1ifterakten.

Meißen, a'

Könige

Meidorfs. In unser G der Acety!en it. u. D. int 1918 eingetzag Bn der Geae 1918 tit die b-s{lossen. Stabea, Ioks3, tn Süverbaste Meldorf, ì Köntgli

Mommwminge VGerncfffes Vorffand7 3)

lichex Verva

Dee 7 Lt]

O; E 200 ys S E 100 , N 00 5 100 j 401564

124788 135678 140106 144914 146780 14678] 146789 152032 153076 163345 164873 16709]

178962 182052

119797

Ii (l i

100. 40237292 100,— | 404621 100, 112366 TO00,— 413795 00 41 5035 500. A v 415036 900.— | Serie 47 Lit. H , 432337 200.— 5 T, 8400 20, Ÿ 4228 200:— 44217

, ,

„1000, -— » , »

00, 900,— 200.— 200 200, 200.— | 200. - | O 100, O » TOO— „L000 O0 i 500. 500,—

625964 630560 630564 O310G60 6053133 633796 0572709 64618; 646254 647970 650024 654633 655199 059613 6060503 6060504

500 900. 500 500. D000 500 500 E 200. 200. 200, 100, O0 100 100.— 100,

T0082

i G P 20040

| Sotie Zt. M, 181819 | ; , 136440 151060 151061 151895 154666 155417 156406 5 ch 444199127 Serie 58 Lit. G 162879 M 109000 *

K

,

‘ür die als fraftl; ‘lärten Vf ‘iefe ift veu ® êtträ : ; Für die als kraftlos erklärten Pfandbriefe ist deu Verlustträgern vou der Bauk bereits Ersatz geleistet worden, während bei í , B S

den dem Aufgebotsverfahren unterstellten Pfaudbvrie

fen der Ersatz uach E

rivirkung des Ausschlußurteils geleistet werden wird,

A . S Â E Druck von H. Kuyner, München, Rumfordstraße 34

500,

100)

1000, 1000,

9200,

901),

200,7 FUU, 3 100,9 [00. (00, -

OUOU.

1000,

900, d

“di

den Oberleutnants der Reserve Feller, Manke, Ott, den Leutvants D ietrih, Buurmar, Gerber, den Levutrant der Reserve Kuby, Wolff, Hasse, Gloyer, Putt- arcken, Kosack, dem Leutnant der” Reserve der Marine- nfanterie Felix Langer und dem Leutnant der Landwehr Schweigert das Kreuz der Ritter des Königlichen Haus- ordens von Hohenzollern mit Schwertern, den Offizierstellvertretern, Vizefeldwebeln Melzer, Aßmuß, Jung, dem Offizierstellvertreter, Vizefeldroebel der Landwehr Wölke, den Vizefeldwebeln Namcke, Bahr und Lübke, den Vizefeldwebeln der Reserve Nodenwald, Lieske, Beyer und riedigkeit, dem Sergearien Szczesniak, dem Sergeanten der Neserve Krause, dem Sergeanten der Landwehr Dahmen, dem Ünterseebootssteuermann der Reserve Hans Coerds, den Unteroffizieren Schäwel, Sonnenburg, Quandt, Zie- mann, Buntrock und Bartnißtzke, den Gefreiten Shmekel, olemming, Gößling ‘und Forchert das Militärverdienst- teuz zu verleihen.y

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: L dem Amtsgerichtssekretär a. D.,, Rechnungsrat Kauf- \ann in Cassel den Noten Adlerorden vierter Klass, Y dem ordentlichen Honorarprofessor an der Universilät in ckerlia Dr. Eberstadt und dem Geheimen Sanitätsrat

r. Jacob in Kudowa, Kreis Glatz, den Königlichen Kronen-

orden dritter Klasse,

aebenve Waschmittel bezeihnenden Abschnitts der von der zuftändtyen Orisbehöude tes Wohnsißes oder dauernd-n Aufertbalts auszugebenden Selfenkarte abgegeben werden. Kann der Händler Fetnseife oder Seifen- pulyec wegen Margeis an Ware nichi abgeben, so kann er für die ihm abgelieferten Seifer?artenabshunitte rinen Sutichein autstellen. Gegen Rückaabe des Gutscheins kann er während der beiden dem Uusflelun;®- mouat folgenden Monate elne en!spreherde Menge Waichmiitel cb- geben. Die Seifenkarte und der Gutichein haben rad Foim und Inhalt dem in der Anlage beigefüuiten Vêuster *) zu entsprechen. Die Secif-:nkarte g!li unabhängig vom Dite der Auégabe an allen Orten des Reichs. Zusayscirenkarien gemäß § 2 haben die deutlich ekenn- bare Betcichaung . Zufaßseißfenkarte" zu traaen. Bis auf wetiteies berehtigen die auf Seifenpulver lautenden Abschnitte der Seifenkarte sowie die darüber ausgeft-Utcn Gutscheine nur zur Abgabe der Hälfte der darauf verzeichneten Menge. Fm 8 2 Abs. 2 1a wird zwischen „Zahntechniker," und „Hebammen“ eingefügt: „Apotheker, i j Die Anlage wird dur die dicser Bekannimachung beigefügte Anlage erseßt. Tia Artikel I1.

Die Bestimmungen treten, soweit fie die Abän»erung der Selfen- Farte bet1effen, mit dem 1. August 1918, im übrigen mit dem 1, Juli 1918 in Kraft.

Berlin, den 17. Juni 1918.

Der Reichskanzler. Jn Vertretung: Freiherr von Stein.

R E A SE R MEE R AE

Auf Grund der Bundes8ratsverordnungen vom 26. No-

vember 1914, 22. Dezember 1914 und 10. Februar 1916 ist

die Zwangsverwaltung des Nachlasses des am 1. April

1918 verstorbenen britischen Staatsangehörigen Alfred

William Smith angeordnet worden. Zum Zwangsver-

walter ist der beeidigte Bücherrevisor Johannes von Bargen in

Hamburg, Neuerwall 75/79, ernannt.

Hamburg, den 18. Juni 1918. Die Deputation für Handel, Schiffahrt und Gewerbe.

Strandes.

Die von heute ab zur Ausgabe gelangende Nummer 80 des Neichs-Gesegblatts enthält unter

Nr. 6361 eine Bekanntmachung zur Abänderung der Aus- führungsbeslimmungen zur Verordnung über den Verkehr mit Seife, Seifenpulver und anderen fettha|tigen Waschmitteln vom 91. Juni 1917 (Reichs:Geseßbl. S. 546), vom 17. Juni 1918.

Berlin W_ 9, den 20. Juni 1918.

Kaiserliches Postzeitungsamt. Krüer.

4 S

*) Das Muster ift hier nicht abgedrucki,