1918 / 146 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Einzeinz Uumméexu kosten S Pfe

Bex Beziigspreis betrügî viecteijährli& 6 30 Ps. lle Postanstalten nejuwen Beßellung au; für Berlig snes des Postanstalten und Zeitungsoertcieben für Selbstabholer Wz die fiöniglirhe Geschäftsstelle SW. 48, Wilhelmste. §B,

i

aatsanzeiger.

Linzrigeuprets für S560 Pf, ctvex 3 geipalt. den Augzeigenpreis ein Teuerungszuschilag vou 20 v. H, erhoben.

den Navom einer 5 gespaltenen Einheit5zeile Einheitszeile 99 Pf. Anßerdem wird auf

WUuzeigen nimmt anu?

| Die Nomtgliche Geschäftsstelle des Neich8- und Staaisaazeigers

Verlin 8§W 45, Wühelwmftraße Nr. 32.

D M, S “i A ». Fe V L Des T I TENO T Det t Ta fs f, S Le C O T 24 E e s Y M, di E q N ü t Ar: 0s R R S e Tra! L 2 F de INE A L ge x \ i E 6 s A 8 a 5] ch y n Ac Ly AS B G2 4

di

e 146.

Berlin, Montag, den 24. Juni, Abends.

91s,

Ms

Vom A. Juli d. Js. ab erhöht sich der vierteljährliche Bezugspreis des Neichs- und Staatsanzeigers auf 9 Mark.

Juhalt des amtlichen Teiles: Srdeusverleihungen 2c. Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Betauintmacung, betreffend Großhandelsfirmen des deutschen TRollhandels.

B:fanutmachung, betreffend Zwangsverwaitung italienischer Unternehmungen. Hefannimachung, betreffend Zwangsverwaltung französischer

Vuternehmuagen. Aufhebung eines Handelsverbots. Handeisverbot. "

Königreich Preußen.

Errenrungen, Charakterverleihungen, Standegerhöhungen und | sonstige Personolveräunderungen. Aufhebung eines Handelsverbots. Handelsverbote.

Amiliches.

Se({ne Majestät der König haben Allergnädigst gerubt: dem Hauptmann Teichmann den Orden pour le mérite, dem Generalmajor Hagenberg den Roten Adlerorden zweiter Kiasse mit Schwertern,

dem Generalarzt Dr. Goßner den Königlichen Kronen- orden zweiter Klasse nit Schwertern,

ven Majoren von SchencLendorff, Splettstößer, Aldénh oven, Petschelt, von Lüttichau, Hupperts ind vou Beyer, dem Major von der Armee Koch, dem Major der Reseroe Mei de, dem Major a. D. Edlen von dor Planit, den Haußileuten Runge, von Rotzenvurg, Senden, Eberstein, Meyer, Ebert und Nonn, den Hauptleuten der Reserve Wolff, Tamchina und Winkler, dem Hauptmann a. D. Dumas, dem Nittmeister von Hennigs, vem Stabsarzt der Landwehr Dr. Mampell, den Oberleutnanis Nette und Schrader, den Oberleutnantes der Reserve Hanken, Wilhelm, Erler, Scholz, Gathmann und Schmidt, den Oberärzten der Reserve Werner und Schilling, dem Leutnant Huwald, den Leutnants der Reseroe Kliüghardt,

Kurz, Ullrich, Kuskop, Mader, Urtel, Friese, Theilig, Lueg, Maroct, Viengis, Kohrs, Florian, Rammensee, Wagner, Heizmann, Doeinc und

Landwehr Loitsch das Kreuz der

Lepper, dem Leutnant der l / Hohenzollern mit

Ritter des Königlichen Hausordens von Schwertern sowie

dem Offizierstellvertreter, Wachtmeister Gels8horn, den Offizierstellvertretern, Vizefeldwebeln Fritsch, Silberberg, Handke, Steinboch, Bergmaun, Kateloe und Hetne- mann, dera Offizierstellvertreter, Vizefeldwebel der Lanowehr Ult, dem Offizierstelloertreter, Vizewachtmeister Heinzmann, den Vizefeldwebe!n Gimpl, Leue, Hartmann, Brooska, Heusinger, Warczeha, Heibing, Wenzel und Sqlegel, dem Vizefeldwebel der Reserve Harling, dem Vizewachtmeistier At, dem Sergeanten Eisentraut, den Sergeanten der Reseroe Fischer und Meyer, ben Unter- offizieren Below und Meerhoff, dem Unteroffizier der Re- se1ve Rogge und dem Gefreiten Marx das Militärverdienst- kreuz zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht: _ dem Superintendenten und Oberdomprediger Hermes in Cl den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Sleife,

dem ordentlichen Professor in der juristishen Fakultät der Universität in Marburg, Geheimen Justizrat Dr. Enneccerus dea Stern zum Königlichen Kronenorden zweiter Klasse,

dem Pfarrer und Qreissculinspektor Bolle in Bukow, Kreis Jerichow IL, den Königlichen Kronenorden dritter Klasse,

__dem Eisenbahnwerfmeister a. D. Schmidt in Gotha den

Königlichen Ki onenorden vierter Klasse, : dem Oberbahnassisienten Rüdiger in Hildesheim, den

Oberbahnassistenten a. D. Belling in Brepenheim, Kreis Kreuznach, Hahnemann in Erfurt, Kreuß in Burbach, Kies

eeger in Golha, E!sen-

Siegen, Schneider in Stetlin, Skt E! Hanau das Verdienstkreuz

träger, Lauer und Schmitt in

in Gold, dem Eisenbahnzugführer a. D. Ba westerwaldtreis, und dem Eisenbahn wWolier in Vebra, Kreis Notenburg a. in Silber, des dem Bahnwärter a. D. Dahms in Eberswalde das Are 8 Bllemeinea Ehrenzeichens, 5 ; ) J chei {lier in Kreuz, Kreis

ch in Siershahn, Unter- lokomotivführer a. V. F, das Verdienstkreuz

wal?, Kreis Ueckteimünde, dem Eisenbaßurangiermeister a. D. Goßmann in Friedlos, Kreis Hersfeld, dem Eisenbahn- packmeister a. D. Helfricy in Fulda, dem Eisenbahnlokomotiv- heizer a. D. Teich müller in Dorndorf, Werra, den Bahnwärtern a. D. Bräuning in Wallvach. Kreis Meiningen, Kuhn in Aumenau, Oberlahnkreis, Merz in Burghaun, Kceis Hüvnteld, Peter in Nosow, Kreis Randow, und Sahl in Gshhofen, Kreis Limburg, ur.d dem TWaldarbeiter Thiele in Scharzfeld, Kreis Osterode a. H., das Allzemeine Eßzren- zeichen sowie dem Leutnant der Reserve Reinsdorff und dem Offizier- Feldwebel der Landwehr Consemülier die Bande zu verleihen.

A

siellverirzter,

Nettungsmedaille am

Seine Matesiät der König haben Allergnädigsi gerubt: den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur Anlegung

ver ihnen verliehenen nichtpreußischen Orden zu erteilen,

und zwar :

des Königlich Vayerischen Theresienordens:

der Frau Untersiaalssekretär von Radowiß in Berlin;

des Königlich Bayerischen Feuerwehr-Verdienust-

kreuzes:

dem Branddirektor Ruhstr at in Steitin;

des Königlich Vayerischeu König Ludwig-Kreuzes für Heimatverdieuste während der Kriegszeit:

dem Rentier Krüger in Berlin-Wilmersdorf und dem Opern- sänger Kußner in Charlettenburg ;

des Ritterkreuzes zweiter Klasse des Königlich

Sächsischen Albrechtsordens: dem Redakteur des Dresdener Anzeigers Müller in Dresden ;

des Königlich Sächsischen Kriegsverdienst kreuzes: dem Hauptschristleiter desfelven Anzeigers Müller ebenda; des Königlich Württembergischen Charlottenktreuüzes: dem Miinisteriatidineklor im Ministerium des Jnnern, Wirklichen Geheimen Obermedizinaliat, Professor Dr. Kirchner; des Großherzog! ih Mecflenburg-Schwerinschen Friedrich Frangz-Kreuzes: dem Direktor der Lichtspielgesellscaft Vecker in Schwerin i, M.; des Großherzoglich Oldenburgischen Frieorih August-Kreuzes zwetler Klasse am rot-blauüen Bande: dem Polizeikommissar Neibel in Bingerbrück und dem Renüer Burchardt in Berlin-Wiimersdo:f; des Herzoglich Braunschweigischen Kriegs- verdien stkreuzes für Frauen: der Frau Bankdirekior und Konsul Tiefer s in Hannover; des Herzogl ich Anhaltischen Friedrich-Kreuzes am grün-Fveißen Bande: dem Bürgermeifier Schmiede! in Magdeburg; des Ehrenkreuzes dritter Klasse des Fürstlich Lippischen Hausordens: dera Landrat Dr. von Luke in Wollstein ; der zweiten Abteilung der vierten Klasse derselben Auszeichnung: dem Bürgermeister Becer in Lünen ; des Fürstlich Lippischen Kriegsverdienstkreuzes am weißen Bande:

dem Regierungsrat Dr. Bothe in Potsdam, dem Bürger- meister Becker in Lüven, dem Amtmann Schrakamp in Löhne i. W. und dem Jnhaber des Georgpalastes in

Hannover Aumütller;

ferner: der zweiten Klasse des Kaiserlich und Königlich Oesterreihish-Ungarischen Kriegsfkreuzes für Zivil-

verdienste: den Oberbürgermeistern Dr Nussel in Buer, Havenstein in Oberhausen und Dr. Lembke in Mülheim (Kuhr) sowie dem Bürgermeisier Becker in Lünen;

der dritten Klasse derselben Auszeichnung: Amimännern Bonngermaun in Brambauer und von Föckriz in Mengede, den Bürgermeistern Bammel in Vohwinkel, Dr. Deiter in Velbert, Drove ia Utfort, Mendel in Homburg, Niederrhein, und Meyer in

den

de ve

de

de

d

s Kaiserlich Königlich Oesterreichischen Militär- rdienslkreuzes dritter Klasse mit der Kriegs8- defkoration:

den Kreischef des Kreises Bendzia, Landrat Büchting, in

Soëènowice; des Großherrlih Türkischen Medschidjeordens fünfter Klasse: m Kriminalwachtmeister Strißzel in Berlin; der Großherrlich Türkischen Liakatmedaille n Ge n Kiiminalshußmärnern Boost und Preiß in Berlin;

der Großherrlich Türkischen Noten Halbmond- medaille in Silber:

dem Kapellmeistir Hühn in Berlin-Friedenau;

des Nitterkreuzes des Königlih Schwedischen Nordsternordens:

dem Sanitätsrat Dr. Speyer in Berlin-Wilmersdorf;

des Königlich Bulgarischen Zivilverdienstordens dritter Klasse:

dem Oberbürgermeisier Lübke in Bad Homburg v. d. H.;

der vierten Klasse mit der Krone desselben Drdens:

dem Kurdirektor Feldsieper daselbst;

der fünften Klasse desselben Ordens: em Kurinspektor Haas daselbst;

des Königlich Bulgarischen Sf. Alexanderordens sehstec Klasse:

dem Vadeinspekior Zunk daselbsi;

der demselben Orden angeschlossenen bronzenen Verdienstmedaille mit der Krone:

dem Pförtner Weil daselbjt; des sil

dem Volizeikommissar Riedel und dem Polizeisekretär Kuß,

bernen Kreuzes mit der Krone des Königlich Buigarischen Militärverdienstordens:

beide in Kreuznach;

des Päpstlichen Kreuzes „Pro ecclesíia et pontifice“ in Gold:

dem Fräulein Claire du Mont in Cöln sowie

des Päpstlichen Kreuzes „Pro ecclesia et pontifice“4

der Frau Oberlande8gerichtsrat Lierß in Cóöln-Lindenthal.

Stoppenberg sowie dem Direktor des Schauspielhauses in

dem Kanzletigehilfen a. D. Cha in Kreuz, A dilehne, dem Eisenbahnoberschaffner a. D. Stahi in Pase-

Hamburg Kochne;

®

dem Kaiserlichen Statthalter, Bezirkspr

Deutsches Neid

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den G2heimen Rezierungsrat und vo1tragenden Rat bei ' Pauli in Straßburg, zum äsidenten für den Bezirk Unterelsaß und

Kreisdireftor Geheimen Regierungsrat Cronau in

den

Colmar zum Geheimen Regierungsrat und vortragenden Rat beim Kaiserlichen Staithalter in Elsaß-Lothringen zu ernennen.

Großhandelsfirmen des deutschen Wollhandel s.

Die als Großhandelsfirma des deutschen Wollhandels im Sinne des § 6 der Bekanntmachung W I. 1771/5. 17 KRA, betreffend Beschlagnahme und Bestandserhebung der deutschen Schafschur und des deutschen Wollgefälles bei den deutschen Gerbereien vom 1. Juli 1917 in der abgeänderten Fassung der Nachtragsbekanntmachuug Nr. W. I. 1771/1. 18. KRA vom 25 April 1918 zugelassene Firma Joh. Lange Sohn's Wwe. u. Co., Bremen, hat 1hren Siy in Bremen und Berlin.

Berlin, den 21. Juni 1918.

: Kriegeministerium. Kriegsamt. Kriegs-Rohstoff-Abteilung. Koet h.

S

der Bekanntmachung des Stellvertreters des vom 24. November 1916, betreffend wir t- \haftlihe Veraeltungsmaßregeln gegen Jtalien, ist das den italienischen Ztaatsangehöcigen Peter Bittante, Ehe- leuten in Schaibach (Loihringen), gehörende Anwesen in Mainz Kostheim, Berberichstraßz Nr. 28, unter zwangsweise Vers

Auf Grund Reichskanzlers