1918 / 150 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

ingenieur Ludwig Ahlers in Noßlau kt Peokura erteilt. Zenbst, den 22, Junt 1918. Herzogl. Amtsgarteht,

7) Genossenschafts- In register. N

da3 Genossenschaftsregister tft heute eingetragen unter Nr. 803: Die in Berkin- vLidhtonbecg erritete Zweigniederlaffung der Landwtrtshaftlichen Kreisgenofsenschaft, eing:tragene. Gencfsenschafi mit bes<ränk- ter Haftpflicht, in Prenzlau. Gegenstand des Unternehmens ift der Betrieb von Hande]s- und Kommissionsgeschäften, ins- besondere der An- und Verkauf von land- wrotct\{hafilih-n Produkten urd Bedürf- riffen auf fommisfiontweisem Wege, die Kreditgewährung an ihre Mitglieder sowie die Vermittlung des Geldverkehrs. Die Haftsumme betxägt 200 #, die höchst- zulässige Zah! ber Geschäftsanteile 20. Die Bekanntmachungen erfolgen unter der Firma, gezcthnet von mindestens 2 Vorstands- mitgliedern, im Prenzlauer Kreisblatt, bei dessen Eingehen oder Unzugänglihkeit im Neichsanzeiger bis zum anderweiten Be- {luß der Secerattersammlun . Willens- erklärungen und Zeihnungen eifolaen dur< mindestens 2 Vorstandsmitglieder. Die Ze!chnung geschieht, indem die Zeichnenden der Firma ihre Namen!unterschrift bet- fügen. Die Voritandsmitglieder find: Friy Pfeil, Guftav Holz und Albert Rehder, alle in Prenzlau. Die Einficht der Ge- nossenlijie ist tn den Dienststunden des Gerichts jedem gestattet. Berlin, den 12. Junt 1918. dniglihes Amtsgericht Berlin-Mitte. Abteilung 88.

B redstedt,. [21086]

In das Genossenschaftsregister ift bei der Senossenshaft Dampfdres<bsaenofseu- ‘Gast e. G. m. u. H. Goldelund (3tr. 18 des Negisters) heute folgendes eirgetragen worden :

Die Genossenschaft ist dur< Beschluß der Generaly7rsamwmlung vom 19. April/ 4, Mat 1918 aufgelöst.

Die Liquidatoren sind Landmann Matthias N und Landmann Matthias Nielsen, beide tn Goldebed>.

Vredsiedt, den 19. Junt 1918.

Kgl. Amtsgericht.

Bremervörde. [21087] Zu Nr. 40 Verveinigte Bremervörder

laudtoirischafiliche Bezugs- u. Absatz-

Sen. des GenofsensWhaftsregisters betzägt

die Hafisumme 3000 N.

Königliches Amtsgericht Bremervörde.

Chemnitz [21088} Auf Blatt 69 des -Neichsgenofsenshhaftg- registers, die Firm2 Kousumverein für Udorf und Umgegend, eingetrageve Denosseuschaft mit beschräuïter HDaft- vfliht in Udoxf i. E. betr., is heute etogetragen worden: Das Amt des Strumpfwirkers Max Wieland in Ado:f i. G. als Lig :tdator tft infolge Ablebens erloschen. Die Liquidation Ut beendigt. Die Veriretungébefugnis der Liquidatoren (Fduard Bruno Walther und Otto Löffler Ut na< beendeter Liquidation erloschen. Königliches Amtsgericht Chemuitz, Abt. E, am 20. Suni 1918.

D ABZzig. [21106] Ina unser Genossenschastsregister ist bei Ne. 37, betreffend die Genofsenshaft in Firma „Stxauschiuer Darlehnskassen- Verein, eirgetragene Genofseuschaît mit unbes><7änkter Saftpflicht““ in Stros<in am 24. Juni 1918 eingetragen, daß der Körtal. Domärenpächter Karl Wyobler tos Nrangschin und der Hofbesiger Mar Sicht in GHis(kau aus dem Bor- ftand au?geschieden und für fie der Be- figer Theodor Stamm und der Pfarrer Fohbanues Otto in Gischkau în den Vor- siand gewählt find. Königl. Ämtsgert&t, Abt. 10, zu Danzig.

Düren, Roi. [21091] Sm Genofsens{aftsregifler wurde am 15. Juni 1918 elngetragen bei dem „Süleucx Spar- und Daerlehnskafseu- verein, eingetrageaue Genoffenschaft mit unbes<rän"?ter Hastpflicht Ellen“ : Die bishertgen Vorsiandemtitglieder Peter Nlatten und Peter Zantis find aus dem Lorstande ausgeschieden; für fe sind Josef Meterath und Johann Hürtgen in Ellex in den Vorstand gewählt. Amtsgericht Düren.

Eilrich. [21107]

In das Senosseushaftsregister itt unter Nr. 16 - bei ber Läudlicheu Spar- und Darlehuskasse Venueckeustetm, einge- tragene Genofssens<haft mit bes<Wräuk- tex Haftpflicht zu Veancckéustein, ein- g!tragen :

Die Genofsens{haft i dur< Beschluß der Generaltersammlung vom 28. April 1918 aufgelöst.

Dle bisherigen WVorstandImitglieder Heinrich Leßmann und Christian Scharfe find Liguldatoren. Die Veröffentlihzngen De LAORANOLGA erfolgen in der „Harzer Pest?

Ellrich, den 209. Juni 1918.

Königl. Amtsgericht.

Fiaïle, Salo. [21092]

In das hiesige Genossenschaftsregister Nr. 94, bete. Vauv.rein füx Kiein- wohuungen eciagetrogene GVenossem- schaf. mit bes<rünkter Daftpflictzt Duolle ift beute eivgetragen: Dur) BVe- s&luß der Hzupfversawmlungvom 2b. März 1918 find’ die Wesitmmungen ter Sayung

AuBled f G A A ai

über den Gegenfiand des Unternehmens (F 2), über die Mitgliedschaft ($ 5) und itber dea Auffhteai (& 28) abz Segaonftand des Unternebmens tf: der Bau, SGrwerb und die Vawaltuna vou Woh- nungen für Kleinwobnungen. Der Zwe> des Vereins ift aus\{ließli< darauf ge- richtet, minderbemittelten Familien und Personen aesunde und ¡we>mäßig ein- gerihtete Wohnungen in dazu erbauten oder angetauften Häusern zu billigen Preisen zu vershaffen. Die Wohnungen oder Häuser werden nur an Mitglieder vergeben: als Mieter oder Erwerber v2n Genossens@afiswohnungen kommen nur fele in Fragz, die den Besiimmungen des $ 5 Abs. 1 unter g des Preuß. Stem velfteuergesezes vom 21, Juli 1895/26. Auni 1909 entsvre<-nm. Die Wohnungen oder Häuser w-rden nah auf- gestellten festen Grundsäßen vergeben, Dem WMVlet- und Grwerbsvertrage ligt ein bestimmtes Muster und die Haus®- ordnung zugrunde. Bei der Zuteiiuug der Vereinswohnungen oder Häuser kommt, w:nn die Gewähruog von Dar- leben an die Bedirgung geknüpft totied, daß den im Dienjtyerhältnis zx derm Gläubiger stebenden Vereintmi!gliedern ein bestimmter Teil der Vecein8wohnungen anzudieten ist, au< diese Bediugung zur Anwendung. SaTe, den 22. Junt 1918,

Königliches Amt2geriht,

Jever. [21093]

In das Denofsenschastêregifler ist bet

der Genossenshaft Spar- uud Dax-

lehasfafse, e. S. m. u. $., Jever,

heute eingetragen:

Betrieb einer Spar- und Darlehnskasse

zur Pflege des Seld- und Kredttverkehrs

sowir zur Föcderung des Sparsinns.

An die Stelle des Statuis vom 6. Ja-

nuar 1900 ijt das Statut vom 20. April

1918 getreten,

Bekanntma@ungen erfolgen unter der

Firma dex Genossenschaft, gezeichnet von

¿wei Vorskandsmitgliedecn, im Jeverschen

Wochenblait und beim Eingehen dieses

Blattes bis zur nächsten Generalyersamm-

R im Oldenburgischen Landwotrischaf1s- ait.

S?ver, 5. Juni 1918.

Großherzoglih?s Amtsgericht. Abt. I.

Kleve. [21089] In das Genoffenschaftsregister ist heute bei der unter Ne. 17 eingetraaenen Ge- nossenschaft „Griethanseuer Molkerei, eingeirageue Seuossenschaft mit ren- Ses<ränkticr Safiplidt zun Griet- húusen‘ folgendes eingetragen worden: _An ‘Stelle des verstorbenen Martin Verwaoy?n in Brienen ist der Landwirt Theodor Meurs in Grtiethausen in den Vorfiand gewählt. Oswald Piy ist zum stellvertretenden Vereinsvorsteher bestellt. Kleve, dea 1. März 1918. Königl. Amisgericht.

ZAleve. [21090] In das Benofsenschasisregister ist heute bei der unter Nr. 8 eivgetragenen Ge- nofsens@aft „Till - Moyläuder Spar- und Darlehuskasseuverein, eiuge- tragene GVenofser\shast mit unude- {räukter Safipslicht iu Lill“ fol- gendes eingetragen worden: Der Johann ‘Rulofs t\t dur< Tod aus dem Vorstande ausgeshieden. Der Lehrer Heinrich van Elmern in Till ist in den Vorstand ge- wählt. Das Vorstandsmitglied Theodcr Boßmann ist zum stellvertretenden Ver- einévorsteher bestellt. Kleve, den 11. Mat 1918, Königl. Amtsçecight.

Landau, Pfalz. [21094] Geaoffenschafisregister.

1) Spüux- uüd Ne, ein- getragene Genossenschaft wmiz un- bejs<räutter Paftpflict, mit dem Siye zu Freiméerheim. Vorstandkänderung. Autgeschieden sind: 1) Wilhelm SalmVIIL, A>erer, 2) Wilhelm Trieb 11, betve in Freimer8bheim; neu gewählt wurden: 1) Philipp Peter Struppk!er 11., Bürger- meister, 2) Konrad Salm, Lanèwttt, beide in Freimersbeim.

2) Dreschgenofsenschaft Edeukoben, eingetragene Genossenschaft mit un- beschränkter Daftpflicht, mit dem Sitze ¡zu Sdeukobeu. Boritandsänderung. Aus- ges<ieden ist Philipp Walter, Winzer in Edenkoben; neu gewählt wurde Hetnrich Fla, Winzer in Evenkoben.

3) Spar- und Darlehenskasse, ein- getragene VLenofiens@aît mit 1wbe- {<räufter Saftpflicht, mit dem Stye zu Japflingen. Statutenänderung. Die Geueralversammlung vom 7. April 1918 hat eine Aenderung des $ 2 des Statuis na< näherer Maßgabe des eingereihten Protokolls beshlofsen.

Landau, Pfaiz, den 22. Juni 1918,

Kgl. ®mt2geriht.

Lnzeon, Elbe. [21090]

In unser Senossenschastsreglster if bet Nr. 5 „WVoberower Darlehnskaffet- verein, eingetragene Genossenschaft mit unbeschräukter Haftpflicht in BVo- berow“ heute folgendes eingetragen :

Der Vorst-her Guhl ift verstorben. gam BVorstever ist Kaufmann Ferdinand Ma>-:l in Boberoæo bestellt. Neu in den Voritand gewählt i Bauexrgutsbesiger Ewald Pump in Boberow.

Lenzeu a. ES., den 20. Juni 1918.

Ksöniglides Amtsgericht.

Meldorf. [210986] In unser Genofsenschaftêrc gister ist fei

der Viehverwe:tuvgögeuoß enschaft, e. G. m, 1. D. in Albez8vorf am 10. Zuni 1918 eiagetiagen wsiden :

ür don ausges<tiedenen (laus Liefsen t her T, dazn Petn Karftans in R3st in den Vorstand gewählt. Meldorf, den 10. Funi 1918. Königliches Amt2gariht. 2.

Memel. [21097]

Fn das Genossenschaftsregister ift bei dem unter Nr. 3 eingetragenen Kairinver Sper- und Darlehnskasseuverein, eingetragene Scuofsenschaft mit un- besc<hräutter Haftpflicht in Kairiun, heute folgendes eingeiragen: L

Der Besißer Martin Füllhazse in Kairinn 1 aus dem Vorstand ausge- \{icden und an seine Stelle der Besiger Martin Schmidt in Casparischken zum Nereinsvorsteher in den Vorstand gewählt worden.

Memel, den 10. Juni 1918.

Königliches Amtêegericht.

Namsan. H [21098]

In Genossenshaftsregkister ift bei der Genofsens<h:ft Reichthaler Darlehvs- fasseuverein, e. G. m. u. H. ina Rei>ithai, heute eingetragen worden: Gutsbesigec Hans Jenohr itt dur Tod aus dem Vorstand ausge\<izeden und an seine Stelle der O-geïbaume-ster Josef Bach aus Reichthal in den Vorstand ge- wählt.

Amisgeriht Namsian, 21. 6. 1918,

Neisse. : [21099] Fm GSenofsenschafisregisier ift heute be! dem Nowagex Spar- u8d Darlehus- Fafseuvereia, eivgetragene Wenofen- saft zit unbes<hräuakter Haftpflicht, ¡u Notvwag eélngetragen worden: Franz SgHneider it dur< Tod ausgeschieden, Der NRestgutsbesißer Franz Lausch in Nowag und der Pfarrer Alois Wolf în Nowag siand in den Vorftand gewählt, legterer jedo< nur als Stellverircter des Borstand3mitolieds Paul Kessel für die Zelt dec Verhinderung des Kessel dur NOIRien, Amtsgericht Neisse, 19. 6, 18. -

Neudamm. [21100] Fn unfer Genoffenschaftsregister ift bei der unter Nr. 1 eingetragenen „Keeditgesel- \<aft. E, G. m. b. $. in Neudamm“ eingetragen, daß der Direktor Carl Hilde- brandt zum Ptilitärdienst eingezogen und bis zu seiner Rü>kkunft der Rentner Louis Schwargtzkopyf in Neudamm zum Stellver- treter bestellt t.

Neudamm, den 20. Juni 1918,

Das Amtsgericht,

Neumarkt, Schies. [20269] In unser Henossenschaftsregister ist heute bei dem unter Nr. 42 eingetrazenen Spar- uud Daxlehnéêkafen-Vereiu, eiugetrageue Genossenschaît mit unbe- sc<hränïter Haftpflicht, Blumerode, folgendes eingeiragen worden:

Der Stellenbesiger Wilhelm Winkler in Blumerode ijt aus dem Vorstande ausgeschieden und an setne: Stelle der Bälker1meister Bernhard Hanke in Blume- rode tn den Vorstand gewählt worden. Neumarkt (Schles. ), den 17. Juni 1918,

Königliches Aintisgericht.

Neustettin.. [21101] In unfer Genosser schaftsregister ist heute bei der unter Nr. $9 verzeichneten Genossenschaft „Eiektrizitäts- umd Ma- schineugenofsseuschaft e. G. m. b. H. iu XWBuxrchow“ eingetragen: Hauptlehrer Hermanu Tie und Eigentümer Wilhelm Kobs aus Wurhow sind aus dem Bor- stande ausgaes<ieden, an threr Stelle Pfarrer August Jeshke und Pfarrpäcßter Gustav Stern in den Vorstand gewählt worden. Neustettin, den 21. Junt 1918, Königliches Amtsgericht.

Plauen, Vogtl. [21102] In das Senofsenschaftsregister ift heute auf dem den Rohstoffverein der Schuh- macher Plauen und Umgegeud, ein- getragene Genossenschaft mit be- schränkter Haftpflicht in Plauen he» treffenten Blatte 19 eingetragen worden: Die Bocstaudsmitglieder Robert Georg S und Johann Leltgeber und das3 1elveitretende POEa ata Franz Rodert Lorenz sind ausgeschieden; Mit- glteder des-. Vorstands find der Schuh- machermeister Hermann Jultus Tempel und der S(uhmachermeister Hugo Köhler in Plauen. Plaueu. den 24. Junt 1918.

Königliches Amtsgericht.

Prökuis. R

In unser Genossenshaftsregister ty1t heute bei Nr. 5 Spar- und Darlehns- kafseuverein Drawöhuen e. G. m. u H. folgendes etngetragen :

Gegenstand des Unternehmens i die Beschaffuna dec zu Darlehen uvd Krediten an die Mitglieder ezrforderliGen Geld- mittel und die Schaffung wetterer Ein- ri@tuncen zur Förderung der wirtschaft- lihen Lage der Mitglieder.

194 gilt jeßt das Statut vom 7. Mai

Prôöfuls, den 22. Mai 1918. Das Amtsgerit. Abt. 1.

Tübingen. [21103]

Im Genossenschaftsregister wurde beute bei dem Dariehrnskassenverein Gön- uiugen, e. G. m. u. H. in Göuningen etrigetragen: In der Generalversammlung vom 28, April 1918 wurden an Stelle der aus dem Vorstand ausges<tedenen Mitglieder Ernst Felger, Marttn Hetnz, Heinrich Böbm uxrd Fukob Schmelzle zu Vorttandämit.=liedern aewählt: Friedri

Giein, Apotheker, als s19. Wereinsworsteher, Abolf SgHeurer, Kaufmany, Heinrich

Reiber, Semelndaas ur an lber Patíier, v eg, Gönunirgon. Das seitherige Vorfstandk- mitglied, Beirk8nstar Bed, wurde zum Beorainsvorfieher gwählt. Den 24. Junt 1918. K. Amtsgericht Tübingen. Oberamtsrihter Bauer.

WWeissenfeols. [21104] Im Genofsenschaftêregister ist am 18. Iunt 1918 unter Nr. 26 eingztragen : Der Verband der Korbfabriken von CorbethaunbUmgegeud, eingetragene Genossenschaft mit veschräukter Haft vflicht in Wengels>orf. Das Staätut ist am 11. Juni 1918 festgestellt. Gegen- stand des Unternehmens ist: Der ge- meiashaftli<he Einkauf von Fohstoffen und Uebernahme von Arbciten des Korb- machergewerbes. Hafisumme: 300 6. Höchite Zah der Geschästsanteile: 10. Bo: standamitalteder flad: Vie Kocbwaren- fabrikanten Felix Saalbah tun Wengels- dorf und Otto Müller in Kirhfährendorf. Bekanntmachungen ergeven unter der Firma, gezeihn-t von d:n Vorftandsmit- gliedern, im Beuthen Genofsen<ha!té- blatt in Berlin. Die Willens8e: k: ärungen des Vorstants erfolgen dur< die Vorc- stand9mitgliede:; die Zeihiung geschteht, indem die Vo: siardsmitglteder der Firma ihre Namengunters<hriften beifügen. Die Einsicht der Lifte der Genossen ist während dzr Dienststunden des Gerichts jedem ge staitet. Amt3geri<hi Weiftenfels8.

Zellerfeld. {21109} Im Venofsensbaftsregister ist bei der Benossen‘<hz\t Clau*!hal-Zelerfelder Koxsumvereiu e. G. m. b. S. das bisßertge Vorstandsmitglied Akademiec- jekretär Küch in Clausthal, der sein Amt als Lorstandsmitzglted niedergelegt hat, g*öiht und der an seiner Stelle neuge- wählte Oberbergamtssekretär Heme îv Clausthal als neues Vorstandsmitglied eingetragen. Zeliexfeld, den 10. Juni 1918, Königliches Anitsgerlzt.

Zellerfeid. 21105]

Im Sencofsens>caftsregister ift bet der Genossenschaft „Kousumverein zu St. Audreasberg, e. G. m. b. H.“ tas b'sherige Vorstandsmitglied Förster Brauns in St. Andreasberg aeis\<t und an seiner Stelle der neu gewählte Hotelbesiger Berg- masn {n St. Andreatberg als neues VBor- standsmitglied eirgetragen,

Zelléexfeid. den 19. Juni 1918,

König!iches Amtsgericht.

9) Musterregister.

(Die ausländischen Muster werden unter Leipzig veröffentlicht.)

Böblingen. [21073]

Jn unser Musterregister ist unier Nr. 124 eingeiragen :

Firma Zweigart >& Sawigtki ir Sinde!fingen. Ein versiegeltes Paket, enthalterd 12 Stü>k Flächenmuster von Stoffen zu Sti>kerei- und anderen Zwe>?n und von Sä>en: a. Stoffe Nru. 3415, 3418, 3438, 3456, 3487, 3510, 3520, 3524, 3526, 3527 = 10 Stüd>, b. Sädte Nrn. 3535, 3536 = 2 Stü>, Fläcen- erzeugnifse, Schuufrist 3 Jahre, angemeldet am 17. Junt 1918, Vormittags 9 Uhr.

Dea 22. Junt 1918,

K. Ämisgeriht Böblingen. Landgerihtarat Heingteler.

11) Konkurse.

Steinbach-Hsallenberg. [21072) Reber den Nachlaß des am 3. Februar 1918 verstorbenen Schlofsser8 Kari Augusi Wiel von Uuterschönau ist heure, am 24. Juni 1918, Vormittags 1i Uhr, taz Konkursverfahren eröffnet. Konkursverwalter: Prozeßagent Hüätner, bier. Anmeldefrist bis zum 20. Juli 1918. Erste Gläubigerversammlung und Prü- fung8termin am 30, Juli 1918, Vor- mittags LO0 Uhr. Offener Arrest und Anzeigefrist bis ¿lum 12. Juli 1918. gra ay Dalenbora, den 24. Juni

Der Gerichtsshreiber Kgl. Amtsgerichts.

Wattenscheîd, [21110] Ueber den Nachlaß des verstorbenen Naufuzaunuus Ecust Köppexr von Watt(Wscheid, Hagenftr. 12, ift heute, am 22. Zuni 1918, Vormtttags 11 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet. Konkurs- verwalter tf der Kaufmann Nehring in Wattenscheid. 1. Gläubigerve:sammlung zu Ti utt Ea Vorin. 10 Uhr. nmeldung bis 10. Juli 1918, Anzeige- frist bis 10. Juli 1918. p Könteliches Amt3gert(t in Wattenscheid.

Liegnitz. [21001] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Fleischermeisters Wilhelm Schulz in Liegnitz wird, nahden der ip n e n 3. Zuni 1918 nommene Zwangsvergleih durch rets. kräftigen Beschluß vom 3. Junt 1918 be, stätigt ift, hierdurh aufgehoben. Lieguitz, den 20. Junt 1918. Königlidies Amtsgericht,

OvPela, [21070)

In dem Konkursverfahren üb Voruögen des B@laea tes ai

Gaña in Dppelu ist Termin zue Ah, nahme der S{lußre{hnung des Verwalters

aeaen das SchlußvarzeiGng e eadugen 24. Juli 101g is auf h x0 Ubr, Zimmer Rr. 20, armittags Die Höhe der Vergütung des Vere uit, it dur Beschluß vom 17. Zuni [COlgNfeg Amtsgericht Oppeln,

f und zur Srbetung voa E L \

UNBA aran e ion

In dem Konkureverfahren üßer das Ver mögen des Kaufmauns uud Wirts Friedrich Kruse in Strictherdi>te ift zur Abnahme der S$lußre<nung dez V waltcr9, zur Erhebung von Einwendun, gegen das L a der bei dec Berteilung zu berü>fiWtigenden Forde: rungen “und zur , Beschlußfassung der Bläubiger über die nit verwertbare Vermöaensftücke der SHlukßterzin auf den 19, Juli L918, Vormittags #0 Uhr, vor dem Königlichzn Amts gerihte bierselbst bestimmt. :

Uung, i 7 n 1918,

er Gerichts{reiber des Königlichen Amidgecidi!s. T EES Bz. FPotsäan, eiiuß. G

In dem Konkursverfahren über r mö2ea des Hotelbesitzrs Os?gx Jisczuer in Wiis82a> wird etn Termin zue Anhöcung der Gläubigerversammlung über Etostellung des Konkuüravei fahrens wegen Mangels einer den Kosten dez Verfahrens enisore@enden Konkursmasse af den LL, Juli L918, Boratcittags 22% Ußr, bestimmt.

LBiutieuberge, den 21. Junt 1918,

Königliches Äm19gericht,

12) Tarif: ünd eeahrvylanbekannt: machungen der Eisen:

bahnen. -- [21067

L. Krieggausnahmectavif L Ic 19 für Touerde. Mit dem 1. Septemb:r 1918 wird die Abteiluna D 1 und 2 des Krieg8ausnahmetarifs 2 K 19 auf Brenn- neffseln, Ginster und Hopfenrauken zur Herstellung von Gespinnsifasern zur Ver wendung im Inlande eingeshränkt. Die E sür diefe Güter wird von diesem

eitpunkie bei 10 t - Sendungen nah den Frahtsäßen des Spezialtarifs II1, bet 5 b - Sendungen» na< denen des Spezial- tarifs IT berehnet.

L. Frachtvergünstigungen für

lah2s- uvd Saufsendungez. Mit

Zültigfeit vom 27. Juni 1918 bis auf Widerruf, längsteas für die Dauer des Krieges, wird für Fla<hs und Hanf, roh oder geröstet, auf allen von deuts{hen gz- meinsamen Heft (Tfvy. 200) beteiligten Stre>en bei Gestclluna zweier gewöhrn- lier Güterwagen an Stelle eines grofß- räumigen offenen Wagens der Frathtbe- re<nung für jeden Wagea das wirkliche Gewicht mindestens 5000 kg zugrunde gelegt und die Fra<t na< dem so er- mittelten Gesamtgewiht und den Fraht- iäßen des Speztaltarifs IITL erhoben. Nebengebühren werden für jden ver- wendeten Wagen besonders bereänet.

Auskunft geben die beteiligten Güter: abfertigungen sowie das Auskunftsbürs, hier, Bahnhof Alexanderplag.

Bevr!in, den 22. Juni 1918.

Königliche Eisenbahudirektioa.

[21068]

Wechselverkehr Norddeutschland - Würkt- temberg (Tfv. 200) Heft 6 C11. Mit Wirkung vom U. Secptembeæe 1918 tritt der Ausnahmetarif 9g@ für Eilen und Stahl usw. voa Breslau und Char- lottenbrunn na< Friedrichshafen außer Kraft. Auskunft geben die beteiligten Güterabfertigungen sowie das Auskunfts- büro, hier, Bahnhof Zlexanderplay.

Berlin, den 24. Juni 1918,

Königlihe Eisenbahudirektion.

[21069]

Güerverkechr Sa><hseu - Süidty7st- deuts<lons (Vayeru, pfälz. Neu, Baden, Elsaß-Lothrivgen uud Wlirt-

machung vom 18. Mai 1918 am 1. Zuli 1918 in Kraft tretenden neuen Tarifhefte können nebst einem vom gleihen Tage an gültigen gemeinsamen Anhang hierzu, der eflimmvngen über den Verkehr mit \ähsi'@-österrelhtshen Grenzstationen ent- hält, von den beteiligten Verwaltungen und Stationen bezogen werden. Die Aus- nahmetarife 23 für frishes Obst (Heîste 8C—110) vnd 23a für Frühwets&gen (Heft 90) werden vom 1. Juli 1918 an auf Obst usw. ür deu Verbrauch iu Inland bes<räakt. Näheres hierüber ift aus unserem Varkehrsanzeiger zu ersehen, au geben unfere Stationen Auskunft. Dresden, am 2ò. Junt 1918. Kgl. GSen.- Dir. d. Sächs. Staatseiseu- bahuen, als ges<äftsführende Verwaltung,

D

Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. Ty G ol in C arlottenbura Verantwortlich für ben Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschäftsstelle, Renungsrat Mengering in Varlag der Geschäftsstelle (Mengerins in Verlän, }

Use

Dru> der Norddeutschen A 1e, Verlag3an{iält, Berin, & : Me

temberg). Die nah unserer Bekanrt- /

Deutscher

Königlich P

atsanzeiger.

Dex SVezugspreisa beträgt nierticijährlih 6 #4 20 Ps.

Alle Postanstalten achmen Kesicliung au; für Lerliu wußez E 45

u

den Postanstalten und Zeitungsvertrieben für Selbstribholer

au die Königliche Geschäftastelle SW.48, Wilhelmfix. 2D.

Einzelne Uummernu kosten 25 f.

Anzeigeupreis für dea Naum einer 5ge\valtenen Fiuheitêzeile 50 Pf. einer 3 gespalt. Einheitézeile 90 Pf. Unßerdem wird auf den Auzeigeupreis ein Teueruugszuschlag von 20 v. H- erboben-

Unzeigeun nimmt ausz

die Königliche Geschäftsstelle des Reichs- nund Staat2onzeiger®

Berlin SW 48, Wilhelmftraße Nx. 3Z- j

„\¿ 150.

Berlin Freitag, den 28. Juni, Abends

e 1918.

L Lf Bei a. ¿midi Lid Imi ti Bear li:

JFuhalt des amtlicheu Teiles. Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. d

Ernennungen 2c. d

Berichtigung zur Bekanntmachung über den Absaÿ von Kon- } d ferven vom 6. Juni d. J.

Aufhebung eines Handelsverbots.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakferverleihungen, Standes8erhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Erlaß, betreffend cin Darlehen an die Verbandskasse der Spar- und Darlehensvereire, Anstalt des Verbandes deutscher Be- amtenvereine zum Zwecke der Kredithilfe an preußische unmiiielbare Staatsbeate.

britischer

Bekanntmachung, betreffend Zwangsverwaltung Uaternehmungen.

R betreffend Erzeugerhöchsipreise für Obst und

emüse.

Aufhebungen von Handelsverboten. Handelsverbote.

Aumnfkliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft gerußt:

dem Geheimen Rechnungsrat Voß im Reichsmarineamt den Roten Adlerorden dritter Klasse mit der Schleife, : dim Korbmachermeister, Ehrenobermeister Hauschildt in Spandau den Königlichen Kronenorden vierter Klasse, dem Lehrer Hauschild in Bismarkhütie, Landkreis Beuthen, den Adler der Jnhaber des Königlihen Hausordens von Hohenzollérn, dem Cane a. D. Düe in Halberstad! und dem Eisenbahnlokomotioführer a. D. Herrmann ebendaselbst das Verdienstkreuz in Siiber, dem Tagesteiger Röhrich in Gottesberg, Kreis Walden- burg, und dem Fahrsteiger Scholz in Weißstein genannten Kreises das Kreuz des Allgemeinen Ehrenzeichens, : den Eisenbahnschaffnern a. D. Drui in Neunkirchen, Kreis Saargemünd, Hesse in Weh! stedt, Landkreis Halberstadt, Kraus mann in Halberstadt, Ney in Bettemberg, Luxem- burg, Bour in Niederjeuy, Kreis Diedenhofen Ost, und Fin> in Ut!flingen, Luxemburg, dem Eisenbahnpa>- meister a. D. Kremer in Hollerih, Luxembung, den Eisenbahnweichensiellern a. D Dolie in Mülhausen i. E., Kauffmann in Remelach, Landkreis Met, und Mathias in A Kreis Forbach, den Bahnwä'te:n a. D Bu he in Wellen, Kreis Wolmirstedt, Haberland in Hornhausen, Kreis Oschersleben, und Scernekau in Wahrbura, Landkreis Stendal, dem Eisenbahnrottenführer a. D. Jffly in Uecingen, Kreis Diedenhofen West, dem bisherigen Eisenvahnvoorlacierer Wulttke in Mes, den bisherigen Eisenbahnwerkhelsern Bed in Bischheim, Landkreis Siraßbura i. E., und Dost in Schiltigheim genannten Kreises, dem bisherigen Eisenbahnraaschinenpußer Kohler in Sierenz, Kreis Mülhausen i. E., dem bisherigen Eisenbahn- waaenpußer Müller in Maadeburg. dem Grubenschlosser Le ßel in Nieder Hermsdorf, den Grubenschmieden Hain in Altwasser, Dietrich und Stempel in Weißstein, den Häuern Geisler in Niedec Hermsdorf und Wähner in Konradsthal, sämtlich im Kreise Waldenburg, dem Rittergute kutscher Steffen in Karmzow, Kreis Prenzlau, dem Pförtner Tr zewik in Spandau und dem bisherigen Eisenbahnrottenarbeiter Burgun in Schor- bah, Kreis Saargemünd, das Allgemeine Ehrenzeichen, den bisherigen Eisenbahn ottenarbeitern Bauer in Straß- burg i. E.-Königshofen und Bosseler in Sandweiier, Luxem- burg, das Allgemeine Ehrenzeichen in Bronze sowie 2: dem Oberleutnant zur See Tillessen, dem Leutnant ur See Kurt, dem Leutnant der Reserve Bartels, dem Feldwebelleutinant Paetsh, dem Sergeanten Wöller, dem Ärtilleristenmaaten Haad>ke, dem T orpedomaschinistenmaaten der Reserve Jur, dem Gefreiten Könne>e, dem Ober- matrosen Sa>enheim, dem Flugzemgmatrosen Ostendorf, dem Flugmechanikerobergasten Lampsat, dem Ulanen Regahl und dem Heizer Veidt die Rettungsmedaille am

Bande zu verleihen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

den nachbenannten Personen die Erlaubnis zur Anlegung

der ihnen verlichenen nichtprenßishen Orden zu erteilen,

und zwar:

des Königlich Sächsischen Kriegs verdienstkreuzes:

dem Präsidenten der Eisenbahndirektion in Halle a. S., Wirk- lichen Geheimen Oberregierungsrat Sey del;

des Großherzoglich Me>lenburg-Schwerinschen

Militärverdienstkreuzes zweiter Klasse am roten Bande:

dem Eiseubähnassistenten Büttner in Gandersheim, den |

- und Baurat Lemke, Vorstand des Eisen- ' l dem Regierungs- und Ba | | | zum ordentlichen Professor in derselben Fakultät zu ernennen.

E

des Großherzogli<h Mec>lenburg-Schwerinschen Friedrich Franz- Kreuzes:

em Eisenbahnunterassistenten Jobsky in Hagenow; | es Großherzoglich Sächsischen Kriegerehrenkreuzes: em Bahnhofsoerwaltec Randel in Dornburg a. d. Saale ; des Großherzoglih Oldenburgischen Friedri

Augustkreuzes zweiter Klasse am rot-blauen Bande: | dem Präsidenten

der Eisenbahndirektion in Saa: brüen |

Brosche, dem Oberbaurat Biedermann, dem Ober- ! regierungsrat Fabiunke und dem Regierungsrat Dr. : Fischer, sämtlih bei derselben Eisenvahndirektion, dem ' Regierungs- und Baurat Ewig, Vorstand des Eisenbahn- betriebsamts St Wendel dem Eisenbahnbetriebskontrolleur, Rechnungsrat Matthiesen in Saarvrüken, dem Bahn-

hofsvorsteher

Bahnhofevorsteher Hamann in Wahn;

des Herzoglich Braunschweigischen Kriegs verdien stkreuzes am gelb-biauen Bande:

tex T1. a. Pilfonserzen in der Zeile E Y S Nr. 66 j und 2/1 Normaldose fiatt

2,40 2,20 sowie ftatt 4,80: 4,40 uad unter IIT. a. P lifoajezven in der Zeile i Coawpignons extra fein /s Normaldose 0,51 0,54. BraunsHwetg, den 22. Junk 1918. Gemüsekonserven-KriegsgesellsGast m. b. H. Dr. Kanter.

siatt

————_———

Bekanntma@Guug-. Gemäß $ 2 bs. 2 der Bekanntma@ung des Bundesrats vom

93, Sepiembe: 1915 zur Ferrhoaltung urgzuverlässizer Perionen vom

Handel (Ret<h?-Gele bkl. S. 603) u d der Ziffer 2 der Ausfüh u- g8-

anweisung des Katise:l:<en Vénisteriums dazu vom 11. Oktober 1915

E : (Zentral- und GBeiurks- Amtsbl. S. 305) wird dem Kaufmann Edgar

Vieyer in Oberstein, dem kommissarishen Simon, Manteuffelstrave 39, hier, die Wiederaufnahme des

Eisenbahnverkehrskontrolleur Viöller in Kiel und dem Panders mit C Enn eD des täglihen und des Kriegs- | bdedarfs gentalitet.

Straßburg, den 20. Juni 19'8. Dex Politzcipräsi ent. v, Laus.

Eisenvahnunterassistenten Degener in Gioß Gleidingen | und Voß in Naensen, den Eisenbahnwageameistern Bode und Schöbel in Braunschweig;

: Ritterkreuzes erster Klasse des Herzoglich s Sachsen-Ernestinishen Hausordens:

bahnbetriebsamts in Meiningen; j des Ritterkreuzes zweiter Klasse desselben Ordens: dem Oberbahnhofsvo1 steher; Rehnungsrat, Faulwetter in Saalfeld; des demselben Orden angereihten Verdienstkreuzes | in Silber: Eisenbahnbetriebswerkmeister Kohrs in Meiningen und E La Bahnhofsverwalter Clausius in Bad Liebenstein; der demselben Orden anagereihten Verdienstmedaille in Gold mit Schwertern: dem Eisenbahnzugführer Anding in Meiningen; Eichenbruhs 1914/15 zum Fürstli<h Schwarz- as A Ehrenkreuz zweiter Klasse: dem Oberbaurat Eduard Krüger bei der Eijenbahndirektion in E: furt ; des Fürstlih Walde>kschen Verdiensikreuzes dritter Klasse: dem Geheimen Baurat Kiesgen, Mitglied der Eisenbahn- direftion in Cassel; uürstli<h Schaumburg-Lippischen Kreuzes für E E Ne P 1914 am weißen Bande : dem Oberbahnhofsvorsteher Schleifer in Bückeburg; ferner : der dritten Klasse des Kaiserlih und Königlich

Oesterreichis<-Ungarischen Kriegskreuzes für Zivil- verdiente:

dem Eisenbahnobergütervorsteher Gerneuß in Berlin fowie des Großherrlih Türkischen Eisernen Halbmonds am weißen Bande:

eheimen expedierenden Sekretär und Kalkulator, Ge- d drien Recbiunisrat Ott im Ministerium der öffentlichen

Az beiten.

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

den Regierungsrat und Mitglied des Patentamts Dr. Rathenau “an Mitglied des Kaiserlichen Siatistischen Amts, den Zweiten Bürgermeister a. D Blankenstein zum Negierungsrat und Mitglied des Kaiserlichen Statistischen

i , A Bude sächsishen Gerichtsassessor Dr. Magisier

zum Kaiserlihen Regierungsrat und ständigen Mitglied des Reichsversicherungsamts zu ernennen.

tem Verweser des Kaiserlihen Vizekonsulats in chin: (Schweden) ist M Fabriktechnifker Wilhelm Gielen zum Konsularagenten in Haparanda bestellt worden.

Berichtigung.

Gn der Bekarytmaung üßer den Absaß von Konserven vem 6. Ævni dieses Jahres (Reichsanzeiger 141 vem 18. Juni 1918)

muß es heißen :

Königreich Preußen.

Seine Majestät der König haben Allergnädigft gerußt:

den bisherigen außerordentlichen Professor in der philo- sophishen Fakultät der Universität in Marburg Dr. Weigel

Avf Grund Allerhöhster Ermächtigung Seiner Majestät des Königs ist die Wahl der Oberlehrerin und Leiterin des Gesenius-We ¿ener-Lyzeums in Stettin Fräulein Dr. Maß zur Direkiorin der stäötischea Frauenschule in Stettia dur< das Staatsministerium bestätigt worden.

Der Verbandskasse der Spar- und Darlehns- vereine, Anstalt des Verbandes deutscher Beamten- vereine e G. m. b. H. in Berlin, ist staa!liche seits ein Darlehen von 5 Villionen Mark zum Zwed>e der K"'edit- hilfe an preußische planmäßige und außer plan- mäßige unmittelbare Staatsbeamte zur Verfügung gestellt worden. Die genanute Verbandskasse ist vertra lich verpfl <iet worden, auf V-rlangen preußischen planmäßigen und außerplanmäßiaen unmitieibaren Staaisbeamten durch Vermittlung der ihr an.eshlossenen Spar- und Dactehiss- vereine, deren Mit .lieosch»ft die Darlehnsnehme- besißen oder erwerben, nah Prüfung der Verhältnisse Darlehen nah den statutenmäßigen Grundsäßen diejer Verei1e zu gewähren. Mo eine hier:a<h erforderlihe Lebensversicherung als Sicherheit nicht vorhanden ist, darf ein Zwang auf den Beamien, sein Leben zu versichern, nicht ausgeübt werden. 4M diesem Fall wicd sih der Spar- und Darlehnsverein mit einer Sicherheitsstellung beanügen, dur<h die den Darlehnsnehmern keine besonderen Unkosten erwasen. | Die Verbande kasse und die ihr anges<lossenen Spar- und Darlehasveretne sind zur Hergabe von Dar ehen auh an solche Beamte verpflichtet, die eine Sicherheit (Bürgen bereits vor» har dene Lebensversicherun4 usw ) nicht beizubriogen vermö en, soweit es fih nicht um k'editunwürdize Beamte handelt. Diese Ve: pflichtung beschränkt sich jedoch nur auf einen Gesamt- betraa, der 40 vH der bereitgejtellten Staatsgelder nicht übersteigt. i Die Darlehen, die das 11/¿fache des reinen Jahres agehalts einschließl'< ruheaehaltsfähiger Zulagen, im Hôchstfalle für den eiazelnen Beamien jedoh 10000 # nicht überschreiten dürfen, sind von den Beamten mit 4 vH zu verzinsen und sollen 1m allgemeinen für einen Zeitraum von 5—10 Jahren gegeben werden. Die Tilgung der Darlehen hat auf Ver- langen frühestens 2 Jahre nah Friedens\hluß mit den euro» päiichen Großmächien zu beginnen. Im übrigen aelten für die Zins- und Rückzahlungen die Bestimmungen der Saßungen und Geschäftsbedingungen der betr Spar- und Darlehn83- vereine, die eine Rücfzahlung - der Darlehen in Raten aus edingen müssen. ; - Mir df die Beamten der nachgeordneten Behörden auf die Mog amen der O in geeignet erscheinender eise aufmerksam zu machen. - Anträge N Gewnährung von Darlehen sind an die der Verbandskasse anaeschiossenen örtlichen Spar- und Dars- lehnsvereiae und, wo solche niht bestehen, unmittelbar an den Vorstand der Verbandskasse hier W. 9, Potsdamerstraße 134, zu richten. Berlin, den 22. Juni 1918. Der Minister des Jnnern. Der Finanzminister. Drews. Hergt.

An die Herren Oberpräsidenten, an die Herren Regierungs8- präsidenten und an die Königliche Ministerial-, Militärs

unter 1. b, Konserv-n aus Sellerte in der Zeile

dem Oberbahnhofsvorsteher, Rehnuugsrat Nehlsen in Witten- berge;

Bleichsellerte 2/1 Normaldose siatt 4,21: 4,28,

und Baufommission hier.