1918 / 151 p. 1 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

Die Firma Æabaa-Verlag Karl Otto TeucfeaumülLer mit tem Siye in Bosopfiagea.

Inhaber: Karl Oito Trackenmüller, Kunstverlagsbuhhändler in Bopfingen.

Den 24. Jurit 1918.

K. Amisgeriht Neresheim. Landgerichisraî M gerle.

Neustadt, Schwatrzw. [21306] Zam Handelsregister A O.-Z. 44 wurde zur Firma Johaua Merz, Tuchfabrik in Neustadt, unterm Heuttgen einge- tragen: Die Firma |st erloschen. Neufiadt, Vaden, den 21. Juni 1918. Gr. Amtsgericht.

Oberhausen, Rheinl. [21308]

In unsec Handelsregister B ist heute bei der unter Nr. 28 eingetragenen Firma Küppers & Herwegh GVesellschaft mit beschränkter Haftung in Oberhauseu folgendes eingetragen: Der Meeßger- meister Josef Herwech in Essen hat sein Amt als Geschäftsführer niedergelegt. Alleintger Geschäftsführer ist nunmehr nur der Restaurateur Karl Küppers in Oberhausen. Die Satzung ist in den Paragraphen 8, 11 und 12 geändert, 8 13 fällt in Zukunft fort.

Oberbauseu Rhld , den 11. Junt 1918.

Königliches Amtsgericht.

Oberstein. [21309]

Fn das biesige Handelsregister ädt. A ist beute unter Nr. 538 folgendes einge- tragen :

Firma: Frauz Haspel zu Oberstein.

Inhaber: Kaufmann Franz Haëpel zu Oberstein.

Geschäftszweig: Handel in Edel- und Halbedelsteinen fowie Fabrikation und Bertrieb echter und uneGter Bijouterie- waren.

Oberstein, den 22. Jani 1918,

Großherzoglihes Amtsgericht.

Ohligs. [21311]

In unser Handelsregister Abt. A ijt heute eingetragen worden :

1) Unter Nr. 378 die Firma C. Cuno Rauh in Ohligs. Alleiniger Inhaber: Carl Cuno Rauh, Fabrikant in Ohligs. Prokuristin: dessen Ehefrau Paula geb. Neuwöhner, daselbst. Geschäfis weig: Stahlwarenfabrikation.

2) Bei der Firma Weirau u, Kol, Abí, A Nr. 237: Der Ebefrau Friedrich Weirauh, Hulda geb. Wieden, in Ohlizs ist Prokura erteilt.

Ohligs, den 13, Juni 1918.

Königliches Amtsgericht.

Reichenbach, Vogtl, [21314} In das biesige Handelsregifier ist heute auf Blatt 1190 die Firma Emil Trommev in Reicheubach und als deren Inhaber der Kaufæaanu Richard Emil Trommer daselbst eingetrazen worden. Angegebener Geschäftszweig: Vertrieb von Manufaktur- waren. RNReicenbach, am 25. Junk 1918. Königlih Sächsishes Amtsgericht.

Sonneberg, S.- Mein. [21317} Im htesigen Handelsregister Abt. A ist heute die Firma Ferdinand Kochniß in agdöhof und als ‘deren Inhaber der aufmann Ferdinand Kohniß in Jagdshof eingetragen worden.

Unter dieser Firma wird nach der An- meldung die Fabrikation von Holz-, Metall- und Korbwaren in Sorneberg, Jagdbhof und Köppelsdorf betrieben.

Souneberg S.-M., den 22. Juni 1918,

Herzogl. Amtsgericht. Abt. I.

Strassburg, Elz. [21318] Haudelsregifter Sizafßbuxrg i. E. Es wurde heute eingetragen:

In das Gelell\chaftsreatier : Band VIl Nr. 70 bet der Firma Lob- faua Asphalt-Gesellshaft in Amster- dam mit Zweigniederlassung in Lobsann

i. E.

&Fohan Hzndrik Wijsman Hendriksz0on ist als Generaldirektor ausgeschieden. Am 93, Mai 1918 ift von dex allgemeinen Vers fammlung von Aktionären der M üdrianus Willem Swart, wohnhaft in Amsterdam, zum Generaldirektor ernannt wotden. :

Straßburg, 21. Mai 1918,

Kaise:lices Amtêgertht.

Tiegenhos. 21319) In unser Handelsregister A ist unter Nr. 170 folgende Firma etngetragen worden : Walter Gygax, Neukircch, Inhaber Walter Gygax, Neukirck. : Amtsgericht Tieaeuhof, 21. 6, 18. Viersen. [21388] Fn das Handelsregisier Abt. A r. 337 ift heute bet der Firma Haus Becker in Viersen eingetragen: Die Firma lautet jest Werkzeugfabrik Hexbraud, Viersen. Inhaber der Firma ist Edmund Hexrbrand, Fabrikant in Düren. Der Uebergang der in dem Betriebe des Ge- \chäfts ee Verbindlichkeiten ist bei dem Erwerbe des Geschäfts durch den Fabrikanten Edmund Herbrand geschlofsen. Viersen, den 21. Juni 1918. Königliches Amtsgericht.

Walsrode. [21322] Fn das hiesige Handelsregister A ist zu der Firma W. Rubach, Fallingboftel, heute folgendes eingetragen worden: Der Witwe Anna Rubac, geb. Wünnirg, in Fallingbostel ist Prokura erteilt. Walsrode, den 22. Junt 1918. Königliches Amtsgericht.

Waren. ; [21323] ¿. In unser Handelsregister ist heute die Firma Rudolf Wegnex mit dem Siy

auß-

Wegner in Waren als Juhaber etnge- iragen. Waren, den 25. Xunt 1918. Großherzogl. Amtsgericht.

WerL Bz. Arnsberge. [21325]

In unser Handelsregister is bei der unter Nr. 7 Abt. A4 eingetragenen Firma Wick@eder Slashüttenwerte W. Hibbelu in Wickeve a, 2. Ruhe heute eingetragen worden, doß bie Prokura des Joseph Held zu Wiede a. d. Nuhr und die Firma selbst erloschen ist.

Wexzl, 20. Juni 1918.

Köntglihes Amtsagerit.

Westeriland. [21326]

In das biesige Handelsregister A ifi bei der offenen HandelsgeselschGaft M. u. P. Naun in Nompen folgendes ein- getragen worden :

Die Firma ist în „Max Naun in Kampen“ geändert. «

Der bisherige Gesellschafter, Hotel- besißer Max Nann, ist alleiniger Juhaber der Firraa.

Die Geselischaft ift aufgelöt.

Westerland, den 22. Juni 1918,

Köntglih2s Amtsgerict.

Wismar. (21327] In unser Handelsregisler ist bet der hiesigen Firma Paui Vee&er Nachsolger eingetragen, daß dem Kaufmanu Karl Koch hier Prokura erteilt ift. Wismar, den 25. Funt 1918. Ez odherzogliches Amtsgericht.

Wollstein, Bz. Pozen. [21328] L Ia unferxem Handelsregister it die abt, A unter Nr, 19 eingetragene Firma Mendh-:im Haase in Rakwig gelöst worden. Wollflein, den 21. Junt 1918, Könizliches Amtsgericht.

6) Bereinsregiîter.

Bernburg. [21225] Bei dem im Veretinsreglster unter Ir. 27 geführten „Fraueuverein Leopolds- hall“ ta Leopoldshall it eingetragen: Dur Beschluß der Mitgliederversamm- sung vom 4. Dezember 1917 hat der Verein etne neue Satzung echalien. Nacch ibr führt der Verein jeßt den Namen „BVaterländisher Frauenvtrein Leopolts- ball“ mit dem Sitte in Leopoldshall. Den Vorstand bilden: die Vorsitzende, die St&atmetisierin und der Sgriftführer b-zw. deren Stellvertreter. Bernburg, den 15, Juni 1918. Herzogl. Anhalt. Amtsgericht.

71) Genossenschhasis-

register. Bamberg. [21331]

Im Genossenschaftsregifler wurde heute eingetragen bei der Firina. „Darlehens- fafseuvercia Ziegelerden, ecingetra- geue Senoseniciaft mit unvbeschränk- ter Doftpslicht“ in Ziegelerden, A.-G. Kronach: Iobann Dillec ist aus dem Borstand ausac\s{chieden und für ibn be- A Georg Sneider, Bauer tn Ziegel- erden,

Bamberg, den 24. Junt 1918.

K. Amt3gerichi,

Falkenberg, v. S. [21339] In unserem GenossensGhastsregitter ist beute bet der Spar- uad Darlehnus8- fasse, eingetragenz Genofseushafi mit unveschräuktee Vafipflicht zu Kleus{chuitz folgendes verme:ki worden:

Alois Klose und Franz Kaliner sind aus dem Vorftand autge}chteden und an ihre Stelle der Baue-gutebesizer Ernst See- wald in E und der Gärtner Jo- hann Kaliner in Jakob8dorf gewählt worden. Falteuberg O-S., den 22. Junt 1918,

Königl. Amtegertcht.

Geestemüinde. [21343] Im hiesizea Genossenschaftsregister Nr. 26 ift heute zu der Genossenschaft LaudwirtschGaftlice WVezugsgeuossen- schaft, eingeirogeue Sevofsenuscaft mit unbeschränkter Haftpflicht in Vex. Yôvede cingetragen : Dur Beschluß der Generalversammlung vom 11. März 1918 isi die Genoffenschaft aufgelöst worden, Die bishertgen Vor- stand9mitclieder find Liquidatoren. Geestemünde, den 12. Zunt 1918. Königliches Amtsgeri@t. V.

Æaile, Saalo. [21347] In das Genossenschaftsregister Nr. 34, betr. VPreoduktivgenosscuschaft der S®ueideemeister eingetragene Se- uossenschaft mit beshräukter DHaft- vflicht in Halle ist heute eingetragen: Durch Beshluß der Generalversammlung vom 16. Jani 1918 ist die Gesellschaft aufgelöst, Paul Selka und Albin Lindig sind zu Liqukdatoren bestellt.

Salle, den 24, Juni 1918.

Königliches Amtsgericht.

Linz, Rbein. [21353] In das Genossenschaftsregister ist bei dem Brachhauser Winzerverein, ein- getragene Genossenschaft mit unbe- schräukter Daftpflichc in Bruchhauseu (Genossenschaftsregister Nr. 11) heute folgendes etagetragen worden :

Georg Krupp 11. ist aus dem Vorstand außgeschieden und an seiner Stelle Joseph Engels, Win;er in Bru(hausen, in den Vorstand gewählt.

in Waren und dem Kaufmann Rudolf

Pirasa. [20034]

Auf Blatt 6 des Genossenshaftsregisters Lgudwirtschaftlicher Spar-, Credit- u. Bezugs-Verein zu Dorf Wehleu, e. G. m. n. D., ift heute eingetragen worden: Die Saßung ist fn 8 3 ab- geändert worden. Abschrift des Beschlusses B. 181 der Reaisteraïten.

Viraa, am 13. Junt 1918.

Königl. Sä. Amtsgericht.

W2Stat6. [21358]

Zum Genofsens&aftsregtiter Band I O.-3. 14, Läudlichee Kreditverein Notenfels, e. G. m. 1. H. in Noten- fels, wurde beute eingetragen: An Stelle des aus dem Vorstand ausgeschiedenen Altbürgermeisters Wendelin Os wurde Sägewerksbesiger Wilhelm Sétreb in Notentels zum Direkior in den Vorstand gewäblt.

Nastaté, den 19. Juni 1918,

Gr. Amtsgerit,

Sonderburg. : [21364] Fn. das hiefige Genossenschaftsregister ist Heute bet der unter Nr. 17 etnges tragenen Meiereigenofsenschaft, eiuge- trageuen Geuosseushafst wit uube- schzäunlter Häftpflicht in Stendernup eingetragen worden, daß der Müller Nis Görrissen in Nübel aus dem Vorstand au8ges§ieden und an seine Stelle dex Hof- besißer Frederik Christersen in Nübel in den Vorstand geroählt ift. SouderbuLeg, den 18. Juni 1918. Kövtalilhes Amtsgertcht. Abt. 2.

Trarburg. [21368] Fn das Genossenschaftsregister ist bei der Genossensckast Neueuheerser Spar- und Darlehnskasseuvercin, e. G, m. 22. S. zu Nenuenbeersfe (Nr. 11 des Rea.) beute folgendes etngetragen tworden : n Stelle des verstorbenen Franz Kröger ist der Schneidermeister Franz Nustemeier zu Nevenheerse zum Vorstand2mitglied geroëhlt. Warburg, den 20. Junt 1918, Sönigliches Amtsgericht.

9) Mutlerregisier.

(Die ausländischen Muster werden anter Leivaig veröffentlicht.)

Herzberg, Eister. [21224] In das Musterregister ist eingetragen : Nr. 13. Hermann Schwede, Ma- schinenbaumeister, Herzberg (Elster), je ein Muster für a. stehende Doppel- zylinderfeder, b. stehende rechts gewundbene

Zylinderfeder, c. ftehende links gewundene Zylinderfeder, z2 b und c mit anliegendem Ende, für Fahrzeugbereifung, offen, vlaflishe Erzeugnisse, GesGäftsnummern 37, 38, 39, Schußfrist 1 Jahr, ange- meldet am 13. Junt 1918, Nachmittags 54 Uhr.

Herzberg (Elster), den 14. Juni 1918,

Köntgkliches Umtegericht,

11) Konkurse.

Auerbach, VogtúlL}; [21226] Veber das Vermöaen der Gescäfts- inhaberin Regiva Wolff, geb. Born- stein, in Rodewisch wird heute, am 29. Juni 1918, Vormtttags 10 Uhr, das Konkuretverfahren eröffnet. Konkurtver- wäalter: Herr Nechtsanwalt Beutler hier. Anmeldefrist bis ¿um 3. Auguíît 1918, Wahltermin am 12S. Juli 1918, Vor- mittags 11 Uhe. E am 16. August 1U9Ls8S, ormiitags 10 Uher. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 16. Juli 1918.

Uueirbach i, Vogtl, den 25. Juni 1918.

a Königliches Amtsgericht.

Roerlin-Schöneberg. [21228] Ueber das Vermögen der Gesellschaft wm. b. H, Der. Taeschuer in Beclin- Sckchöoueberg wird heute, am 25. Junt 1918, Vormittags 11 Uhr, das Konkurs- verfahren eröffnet. Der Konkursverwalter August Belter in Berltn W. 30, Haber- landstraße 3, wtrd zum Konkursverwalter ernanni. Konkurtforderungen find bis zum 6. August 1918 bei “dem Gericht anzumelden, Es wird zur Beschluß- fassung üker die Beibehaltung des ernannten oder die Wahl etnes anderen Verwalters sowie über die Bestellung eines Glävubigercausschuses und ein- tretendenfalls über die im § 132 der Konkursordnung bezeichneten Gegenstände auf den 23, Juli 1918, Vormittags EEF Uher, und zur Prüfung der ange- meldeten Forderungen auf den 20. Auguft L9K8, Vormittags 107 Uher, vor dem unterzeihneten Gericht, Zimmer 58, Termin anberaumt. Offener Arrest mit Anzeige- pflicht bis zum 20. Juli 1918. i

Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerih1s Berliu-Schöueberg,

Grunewakdstr. 66/67. Abt. 9,

Bremen. [21389] Oeffentliche Vekauntmachuug. Veber den Nachlaß des am 5. März 1918 hierselb verstorbenen, Ellhorn- straße Nr. 8 wohnhait gewesenen Kauf- mauns Lüder Widau ist heute der Konkurs eröffnet. Verwalter: Rechtsanwalt Dr. Eb. Noltenius senr. tn Bremen. Offener Arrest mit Anzeigefrist bis zum 31. Juli 1918 eins{ließlich. Anmeldefrist bis zum 31. Juli 1918 einschließlich. Erste Gläu- bigerversammlung: 18, Juli A918, Vormittags AA Nhr, allgemetner Prü-

Linz a. Rh , den 22. Junt 1918. Königliches Amtsgericht.

fungstermin: 29 ugust U9US, Vor- mittags L1L Uhr, im Geri@tshause

biarselbft, L. Obeorges ofe Kimttec Nr, 84

(Eingang Oftertorstraße).

Der Gertchts\chreiber des Amtsgerichts: Fürhölter, Obersekretär.

Cöïn, Rhein. [21390]

Ueber das Vermögen des Fritz Dum- bach hiee, St. Agatha 7, Juhabers eines Unfichtsposikarteuverlags und Artifteu, ist am 21. Juni 1918, .Vor- mittags 112 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Verwalter ist der Rechts- anwalt Dr. Blazheim hier, am Römer- turm 19. Offener Arrest mit Anzetgefcisi bis zum 30. Juli 1918. Ablauf der An- meldefcist an demselben Tage. Erste Gläubigerversammlung am 19. Juli 1918, Vormittags U Ubr, und allge- meiner Prüfungétermin am 20. Augusft 1918, Vormittags 11 Uhr, an hiesiger Gerichtsstelle.

Côln, den 21. Juni 1918.

Königliches Ämt9geriht. Abteilung 64.

Elberfeld.

Ueber das Vermögen des Kaufmauus Alexander vou Soiron, z. Zt. obne bekannten Aufenthalt, alleinigen Ju- hobers der Firma Bergisch Mär- kische Kraftwagen - Gesellschafi von Soiron & So. in Elberfeld, vertreten durch seinen Pfleger, Bürovorsteher Georg Zung in Elberfeld, ist am 24. Junt 1918, Mittags 124 Uhr, das Konkursverfahren eröffnet worden. Konkursverwalter: Nechts- anwalt Dr. Mensing in Elberfeld. An- meldung der Forderungen bis zum 17. August 1918 bei dem unterzeichneten Gericht. Erste Gläubigerversammlung am 19. Juli 1918, Vormittags 1A Uhr, an Gerichtsstelle, Eiland 4, Zimmer 3. Prüfungstermin am - 6. September 1918, Vormittags AA Uhr, daselbst. Offener Arrest mit Anzeigepfliht bis zum 19, Juli 1918.

Amt3geriht Elberfeld. Abt. 13.

Bremen. [21227] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen des Juweliers Georg Fisch- bein, Juhadbecs dex Firma J. Fisc(z- bein jr. Nachfla.,, Bremen, ist, nahder der tn dem Vergleichstermine vom 21. Mä!z 1918 angenommeae Zwangs- vergleich durch ra Beshluß von demselben Tage bestätigt ift, durch heutigen Beschluß des Amisgerichis aufgehoben. Bremen, den 24. Juni 1918.

Fürhölter, Obersekretär.

Dresden. Das Konkursverfahren über den Nachlaß des am 16. Oktober 1916. in Kattowitz i. Obersch!. verstorbenen und in Dresdeu-A., Wallgäßchen 7, wohnhaft gewesenen Nervrveuarztes, Obexarztes a. D. Dr. med. Haus Georg Kurella wird nach Abhaltung des S@{lußtermins hierdurch aufgehoben. Dresden, den 26. Junt 1918. Königliches Amtsgericht. Abt. 11.

Jülich. BVeschlufß. [21231] Das Konkurs3verfahren über das Vermögen der offeueu Haudels8geselschaft Breuer & Co. in Jülich wird nah Abkaltung des Schlußtermins und Ausschüttung der Masse aufgehoben. : Jülich. den 24. Juni 1918. Königliches Amtsgericht.

Kelheim. [21233] Das K. Amtsgericht Kelheim" hat mit Beschluß vom Heutigen das Konkursver- fahren über das Vermögen des Kauf- manns und Väckers Alois Höischl in Kelheim als durch rechtskrästig bestätigten Zwangsvergleich beendet aufaeboben. Kelheim, den 24. Junt 1918, Gerichtsschreiberei des K. Amtsgerichts.

Kellinghusen. [21232] Das Konkur3verfahren über den Nachlaß des Hotelbefizers Friedrih Schlüter aus Kell:nghusen wird nah erfolgter Ab- Vena des Sch((lußtermins hierdurch auf- ehoben. Kellinghusen, den 11. Juni 1918, öntgliches Amtsgericht.

Leipzig. [21235] Das Konkursverfahren über das Ver- mögen der Firma Vereinigte Stein- brüche und Cementwareufabrzifen Alban Vetterlein, GeseUschaft mit beschräzkier „Dastuung fn Leipzig- Gohlis, Schönhausenstr. 19, wird nach Abhaltung des S{hlußtermins hierdurch aufgehoben. Leipzig, den 25. Iunt 1918. Königliches Antsgeriht. Abt. I A1,

Leipzig. 212 Das Konkursverfahren über bai Bee: mögen der in Liquidation befiadlichen offenen Haut elsgesellschaft unter der Firma Max Schmidt & Co., Hau- A E eaen, uen, rechabþþparaten landwirtschaftlichen Mascdiuen, pg Arte ‘des Siltet 14, wird nah ung de L eboben. 2 ußtermius hierdurch eibzig, den 25, Junt 1918, Köuiglides Amtsgericht. Abt. TT A 1, Iórrac [21234] Das Konkursverfahren über den * des Schlofsers Richard PolhamMlas Sœleg ba N gas Volliug der aufge Lörrach, en 23. Sun 1918. M,

Gerichts\hreiberei Gr. Amtsgerichts, Losiau. [21239]

Der Poftschaffuer Johaun S@mi hat die Einstellung des t idt

[214841] L

Der Gerichtsschreiber dcs Amtsgerichts: |

[21229]

Näh- [b

betreffend den Nacl Lehrers und Offizier stetve S2dtes ichard Schmidt in Kattowig ces Rückzahlung des nihtverbrauten K F D vorshufses beantragt. Zwecks hej n über diesen Antrag gemäß 8 204 8 24. Sul 191A Berin anberaumt. : L ormiitags 1x Uhr, oëlau, den 20. Juni 1913, Königliches Amtegezicht,

Zimmer.

Meissen. [2148) Das Konkursverfahren über das Vel mögen der Touwareufabrik und Ziegel. werk Rauheutal, Gesellschaft mit Sa, shräukter Hastung, in Meißen wird eingestellt, da sih ergeben hat, daß ine den Kosten des Verfahrens entsprechende Konkursmasse nit vorhanden ist. Meißen, am 25. Juni 1918, Königliches Amts3geri@t.

zerfurt. [21240] Das Konkursverfahren über das Ver, mögen des Bauunuteruehmers Carl Claufing in Shönewerda ist, nade der tn dem Vergleichstermine vom 29, Mai 1918 angenommene Zwangsvergleich durch reGtskräftigen Beschluß vom 29. Mai 1918 bestätigt ist, aufgehoben worden, Querfurt, den 18. Juni 1918, Königliches Amtsgericht.

Séheibenberg. [21237] Das Konkursverfahren über den Natlaß des îim Kriege gefallenen, zuleßt in Crottendorf wohuhaft gewesenen Steèz, mezen Paul Max Püäguer wird rah Abhaltung des Schlußtermins hierdurd aufgehoben. Scheibenberg, dea 20. Juni 1918, Königliches Amtsgericht.

Stuttgart. [21238] Das Konkursverfahren über das Vers mögen des OttoLippmanu, Fabrikanten, früher hier, nun in Wien, Ullein- inhabers der Firma Frögzlivg @& Lippmaun, Kunstgewerbl. Möbel- fabrik in-Stuttgart, wurde nah rechtes Ca 4 E, des ae ur escluß von heute aufgehoben. Den 22. Juni 1918. y K. Amtsgerichè Stuttgart Stadt. Amtsgerichtssekretär Mösstnger.

12) Tarif: und Fahrplanbekanni- machungen der Eise:

bahnen.

Wefideutsch - Sächsischer Verkehr. Am 1. Juli 1918 werden für Fi|ch- sendungen von Altona, Hamburg Hagbf. und Schlutup nach verschiedenen fähfishen Stationen bei vorgeshriebener Beförderung über Wittenberge - Magdeburg - Wahren- Gngel3dorf besondere Tarifentfernungen eingeführt. Näheres ist aus dem Tarif- und Verkehrsanzeiger der preußisch-he!|si- hen Staatseisenbahnen und aus unserem Verkehrsanzetger zu“ersehen.

Dresden, am 26. Juni 1918.

Kgl. Gen.-Dir. d. Sächs. Staatseiseu« bahuennamensd.beteiligtenVerwaltungen.

[21456] Am 1. Juli 1918 wird die 4,79 km lange Ve-rbindungsf\trecke zwischen der Strecke Cöln-Deuß—Gleßen und der Strecke Beier Brannt (Main) bei Gteßen in Betisedb genommen. An der Strecke liegen keine Bahnhöfe. Tarif- änderungen treten nidt ein. Für die neue Str-cke gilt die Eisenbahn- bau- und Betriebfordnung vom 4. November 1904 und die Eisenbahnverkehrsordnung vom 23. Dezember 1908. Näheres ist in unserem Verkehrsbüro zu erfahren. Frankfurt (Main), den 20. Juni 1918, Königliche Eisenbahudirekiiou.

[21222] Die Station Karlsruhe Hafen, die bisher nur für den beschränkten Güterber- kehr eingerichtet war, wird am 1. August ds. Is, für den unbeschränkten öffentlihen Frahtgutverkehr eröffnet. Karlsruhe, den 24. Junt 1918. Gr. Generaldireftion der Bad. Staatseiseubahuenu.

[21223] y Rgeinischer Persouen- uud Gepäd- tarif. Am 1. Juli d. Js. tritt ein neuer Tarif, Teil 11, Heft T, enthaltend be- sondere Ausführungsbestimmungen zur Eisenbahnverkehtsordnung, in raft. Nähere Zuskunft erteilt unser Verke h16- üro. Maiuz, den 21. Juni 1918. : Namens der beteiligten Verwaltungen: Königl. Peeuß. u. Großh. Heff. Eisenbahudircktiou.

R

Verantwortlicher Schriftleiter: Direktor Dr. Tyrol in Charlottenburg,

Verantwortlich. für den Anzeigenteil: Der Vorsteher der Geschästöste e, sin Rechnungsrat Mengering in Berlin. Verlag der Geschäftsstelle (Menger ins) in Berlin. i eret und

Drud der Norddeu Buchdruck Verlagsanítalt, Bein Wilhelmstraße 32,

(Mit Warenzeichenbeilage Nr. 50,)

(her Staatsanzeiger.

_ Dex Bezugspreis beträgt vierteljährlich 6 # B3O Pf.

Alle Postanstalten nehmen Bestellung an; für Berlin aae deu Postanstälten nud Zeitangsvertrieben für Seibstabjolee on die Königliche Geschäftsstelle SW-48, Wilhelmste. 82,

Einzelne Nummern kosten 25 Pf.

d, den 29 Juni Abends.

Anzeigeupreis für den Naum einex 5 gespaltenen Einheitszeile 50 Pf., einer 3 gespalt. Einheitszeile 90 Pf. Anßerdem wird auf den Auzeigenpreis ein Teuerungézuschlag von 20 v. H. erhoben-

Anzeigen nimmt an:

die Königliche Geschäftsöftelle des Neis: und Staatëöanzeigers

Verlin SW 48, Wilhelmftraße Nr. 32.

194%,

M 15M.

Juhalt des amtlichen Teiles: Ordensverleihungen 2c.

Deutsches Reich. Ernennungen 2c.

Bekanntmachungen der Reichsbekleidungsstelle über Ersparung von Futterstoffen und zur Aenderung der Neuen Richtlinien IT. Fassung für Erteilung von Bezugsscheinen.

Verordnung zur Abänderung der Verordnung über Frühgemüse

# und Frühobst vom 5. April 1918.

Bekanntmachung der Riemen-Freigabestelle, betreffend Gebühren der zugelassenen Händler.

Königreich Preußen.

Ernennungen, Charakterverleißungen, Standesgerhöhungen und sonstige Personalveränderungen.

Bekanntmachung, betreffend die Ziehung der 1. Klasse der 12. Preußish - Süddeutschen (238. Königlih prevßischen) Klassenlotterie.

Bekanntmachung, betreffend das kommunalsteuerpflichtige Rein- einkommen der preußischen Staatszeisenbahnen.

Aufhebung eines Handelsverbots.

Handelsverbote.

Erste Beilage:

Bekanntmachung der beim Kriegswinisterium zum Besten des Heeres im Monat Mai d. J. eingegangenen freiwilligen Spenden und Anerbieten.

Bekanntmachung der in der Woche vom 16. bis 22 Juni d. J. zu Krieg8wohlfahrtszweFen genehmigten öffentlichen Sammlungen und Vertriebe von Gegenständen.

Amtliches.

Seine Majestät der König haben Allergnädigst geruht:

dem Obersten Grafen von Schwerin, dem Oberleutnant Goering und dem Leutnant der Landwehr Nielebock den Orden pour le mérite,

dem Generalleutnant Coup ette und dem Generalleutnant z. D. Freiherrn von Willisen den Stern zum Roten Adler- orden zweiter Klasse mit Eichenlaub und Schwertern,

dem Generalmajor z. D. Brose den Roten Adlerorden zweiter Klasse mit Eichenlaub am weiß-shwarzen Bande,

dem Hauptmann der Landwehr Bumke den Raten Adler- un dritter Klasse mit der Schleife am weiß-schwarzen

ande,

dem Hauptmann der Reserve Jmhoff und dem Haupt- mann der Landwehr Kohlraush den Roten Adlerorden vierter Klasse am shwarz-weißen Bande,

dem Obersten (mit dem Ranae eines Brigadekommandeurs) Rohde den Königlihen Kronenorden zweiter Klasse mit Schwertern,

dem Oberstleutnant z. D. Petersen und dem Oberst- leutnant a D. Otto den Königlichen Kronenorden dritter Klasse mit Schwertern, :

dem Major z. D. von Roeder den Königlichen Kronen- orden dritter Klaÿe am weiß:\{hwarzen Bande,

dem Generaloberarzt Dr. Duden, den Oberstleutnants Hedcker und Ernst van den Bergh, den Majoren Vos feldt, Johann Berndt, Schering, du Bois, von Ró¿ycki, Hasse, von Buch, Sichhart von Sichart&hoff, von Merkaß, Augustin, Simon, Göldner und Riebsch, dem Major a. D. Zacher, den Hauptleuten Scholz, Cabanis, Eckardt und Wolff, den Hauptleuten der Reserve Kulke, Carnuth und Melsen, den Hauptleuten der Landwehr Oesterrei und Grube, dem Rittmeister Dulier, dem Oberleutnant der Reserve Grumbrecht, den Leutnants Boeniccke, Wappenhans und Hansen, den Leutnants der Reserve Ahlborn und Bieling das Kreuz der Nitter des Königlichen Hau8ôrdens von Hohenzollern mit Schwertern sowie

dem Vizefeldwebel Ophaus und dem Unteroffizier Vilhelm Meyer I. das Militärverdienstkreuz zu verleihen.

Berichtigung zu Nummer 126 des „Reichsanzeigers“ vom 31. v. M. Auf der ersten Seite, Spalte 2, sind die drei leßten Zeilen stati „dem Zweigstellendirektor“ usw. zu lesen: „dem Direktor der Deutschen Hypothekenbank in Meiningen, Herzoglich sachsen- meiningishen Geheimen Finanzrat Hartmann in Berlin“.

aae

Deutsches Reich.

Seine Majestät der Kaiser haben E a

dem Regi srat und ständigen Mitglied des Reichs-

versijerungsamts Dr. Renner den Charakter als Geheimer Regierungsrat,

den Geheimen expedierenden Sekretären im Reichswirt- schaftsamt, Rehnungs1äten Sch litt und Richter den Charakter als Geheimer Rechnungsrat und

dem Kanalamtssekretär bei dem Kaiserlichen Kanalamt Schenk den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

Seine Majestät der Kaiser haben Allergnädigst geruht:

dem Bureaudirektor des Reichsmarineamts Geheimen Rechnungsrat Meißner den Charakter als Geheimer Re- gierungsrat,

den Geheimen expedierenden Sekretären im Reichsmarine- amt, Rechnungsräten Jacobi und Guisez den Charakter als Geheimer Rechnungsrat, l *

den Geheimen Konstruktionssekreiären im Reihemtäneamt Sternbera, Kober und Rath, den Geheimen expedierenden Sekretären im Reichsmarineamt Päßzoldt, Janßen, Wedder- kopf, Damm und Böhnke sowie dem Kartographen im Neichsmarineamt Fischvoigt, ferner den Registiatoren beim Admiralstab2 der Marine Rieken, Haeseler und Reng sowie den Konstruktionssekretären Grabe, Müller (Franz), Bl isse und Meyer, dem Technischen Sekretär Kruse und dem Marinerendanten Luttert den Charakter als Rechnungsrat zu verleihen.

Bekanntmachung der Neichsbekleidungsstelle über Ersparung von Futtersto ffen. Vom 25. Juni 1918.

Auf Grund der Bundesratsverordnung über 2 der Reichsbekleidungsstelle vom 22. März 1917 (Reichs-Geseybl. S. 257) wird folgendes bestimmt:

§ 1. Am Halse geschlossene Joppen für Männer oder Knaben türfen abaetechen von den Aermeln n!'cht mit Futt-r versehen werden. Ausgenommen von der Vo!sch1ift des Absay 1 sind die als Ersay für Wiutermäntel dienenden {weren Winterjoppen.

8 2, Die Nüdckentetïe der Nöcke, Faden urid Westen der Oberkleidung für Mêvner odex Knaben dürfen nicht mit Fuiter verstehen werden, Mäc1el (Uchei zieber, Paletots) für Männer oder Kaaken dürfen av im Nüder, jetcch von oicn percchner rur b's zu einer über die cianze Innenflähe drs Mantels gehenden Unie gefüttert werden, die mit dem unteren Rande der betden Handseitentashen zusammen ällt.

8 3. Nôck-+ uud Jack-n der Obeztleidurg für Vänner oder Knaben dürfen nit mehr als 4 Taschen, Wehen und Hosen für Lèäurer oder Pnaben n‘ch: mehr als 3 Taschen enibalten.

8 4. Von den Bestimmungen der 88 1, 2 und 3 werden betroffen : Alle Betrieoe und Personen, die die beze chneten Gegenfiiände avs gewebten oder gewirkten Stoffen gewerbemäßtg oder gegen Entgelt zuschneiden, anfcrtigen, be- oder verarbeiten,

8 5,

Die Bestlmmungen der §8 1, 2, 3 und 4 finden keine An- wendung: L a) auf die Umarbeitung von Bekleidungsstücken, bei der das

bióher’ae Futter wieder verwendet wird; b) wenn Fuiteri!offe, die aut chliezlich aus Papiergarnen her- gestellt sind, herwendet werden ; c) auf Uniformen {ür Angehörige des Heeres oder der Marine. & 6.

Zuwiderhandlungen gegen §§ 1-3 werder auf Grund des § 3 der Bundesrattv-rordnung über Befugnisse der Reichsbekleidungsttelle vom 22. März; 1917 mit Gesängnis bis zu einem Jahr und mi! Geldstrafe bis zu zehntauseud Maik oter mit etner dieser Strafen

rot. ti “Mitin diesen Strafen konn auf die in § 3 der genannten Bundes-

ratsverordnung bezeihneten Nebenstrafen erkannt werten. -

8 7. Diese Bekanntmachung tritt mit dem 30. Juui 1918 in Kraft. Berlin, den 25. Juni 1918.

Reichsbekleidungs stelle.

Geheimer Rat Dr. Beutler, Neichskommissar für bürgerliche Kleidung.

Bekanntm achung der Reichsbekleidungs stelle

zur Aenderung der Neuen Richtlinien II Fassung für Erteilung von Bezugsscheinen vom 13. Oktober 1917.

Vom 26. Juni 1918.

Auf Grund der §8 1 und 2 der Bundesratsverordnung über Befugnisse der Reichsbekleidungsslelle vom 22. März 1917 (Reichs-Geseßbl. S. 257) werden die Neuen Richtlinien T1. Fassung der Reichsbekleidungé stelle für Erteilung von Be- zugsscheinen vom 13. Oktober 1917 (Reichsanzeiger Nr. 244)

geändert wie folgt:

1 iftliche Bestaudsversticherung (zu Ziffer 1, 1 und 2 A der Neuen Richtlinien). Die Bezug?\@ein, Prüfuvg8- und Aukfertigungssiellen sind ver- pflichtet, von den die E:teilung eines Bezugsscheins Beantragenden

\chrifilihe Bestandsversicherung zu fordern, wenn der Antrog nit bereiis auf Grund der mündlihea Angaben abzulehnen ist.

Autnahmzweise könnea sich die Stcllen mit der münd'ichen Be- Hand6ve: ierung begnügen, wern es befannt oder von vo:nherein als sicher anzunehmen ist, daß der Antragsteller an K!:etdung und Wäsde einen geringeren ols den in der Bestandsliste II. Fafsung zugelafsznen

Hôöchstbestand besigt.

8&2, Häusliße NaGptüfung (zu Ziffer 1, 1 Absay 4 der neuen Richtlinien).

Die Bezugssckein- Ausfertiaungtbehörben sind verpfl!ck tet, falls die Prüfungs- oer Ausfectigun s ellen Bedenken gçegen die tig Feit over Velisiä, diakeit ter schriftlichen Beitandtvei sicherung haben), die Richitgkeit d-r Angaben bdurch etne als V-1 waltang9maßnahme anzusehende F: ststellu«g stickprobenw-ise nahz:prüfen.

Die Natprü:ung kann auch nach Erteilung eines Bezugsscheins

erfolgen. Ueber die au9geführten häuslihen N-chprüfungen ist von den Ausfertigungsbehörden ein Verzeichnis zu führen.

S3; Hinweis auf Abgabemöglicketit bet Antragsablehnung. Antragsteller, dic w-gen zu hohen Bestandes einen Bezgssckein ni&t erbalten köncen, sind auf die Möo.lichkeit hirzuwriser, einen Bejugtsccein gegen Abgabe gebrauhter Kieidung odrr Wäsche ohne Bestandspyrüfung zu erlargen.

4. Papiergarn nicht anrechnungspflichtig.

Da Gebrauchsgea-n stände aus reinem Papter garn auf den Bestand an Kl:iduvgs- und Wäichestüken niht anzu hren sind, werden in Ziffer 2 ter Bestandsl-\te 11. Fassuna scwie in Z ffer V1I1 der Gr- läuterung des Bestantsfragebogens Il. F..f}uvg (Orudsache Nr. 467 binter vem Worte „bezuge'&e!nfrei. (n)" eirgefügt die Worte „(mit Ausnohme der aus reinem Paptergarn hergestellten)".

8 5, lese Bekanntmc chung iriit cm 30. Juni 1918 in Kraft.

Berlin, den 26. Juni 1918.

Reichsbekleidungsstelle.

Geheimer Rat Dr. Beutler, Reichskommissar für bürgerliche Kleidung.

eti e

Verordnung

zur Abänderung der Verordnung über Frühgemüse und Frühobst vom 5 April 1918 (Reichs8anzetger 88).

Auf Grund des § 11 der Verordnung über Gemüse, Obst und Südfrüchie vom 3. April 1917 (Reichs-Geseßbl. S. 307) wird verordnet : Artikel I.

Die Verordnung über Frühgemüse und Frühobft vom

5. Apiil 1918 (Reichtanzeiger 88) wird, wie folgt, geändert: & 1 erhält felgende Faffung:

Im Gebtet des Deu1schen Reichs darf in ver Zeit vom 1. Juli 1918 ab Kontrollzgemüse (Weißkuhl, Rotkob), Wi fingkob!, Matiüten, Möhzen und Karott: n) scwie Kor trollobst E und K1scen) för sich oder zusammen mir anderen Erzeugnifsen wit Eisenbahn oder Kahn nur mit Ger ehmtgung des für den Versandort zuständigen Kommuna'verban»es versandt werden.

Bei Versendung mit d.x Bhn im Wagenladungsverkebr ist der NVersender verpflichtet, den Beamiea der Gule-aus!eitigung bei ver Ausl'eferung des Gutes einen von dem Kommuralve bande, in welchem dite Versandstation gelegen ift, uvnterzeineten Genebmigunas'chein ta toppelter Ausfertigung vorzul-gen. Die cine dicie: Ausrerttgunaen is mit der Ans§-1ft an die Lindes-, Provin¡ial- oder Bej'rksstelle für Gemüse und Dbit in zu ver'ehen urd zur Verser. dung mit der Post frei zu machen. Der Seneymtgungs\chein muß Nam-:n, Wohnoct und Kommunalyerbard des Versenders und des Empfängers, den Namen der Verjandiation und der Emvfangk- station, die Menge und den genauen Inhalt der Sendung und die Dauer setner Sülti keit angeben.

Bei Stückgatsendungen gerügt €s, wenn der Fracktbrief (die Eiseabahnpaketadcefse) uamilitelbar unt-r der J haltsangabe mit folgendem Genetmigurgsveime k des Komtrunalverbandes versehen ist :

„Zur Beförderung mit der CEiser.bahn zugelassen bis zum

Artikel T1. Diese Verordnung tritt mit dem Tage der Veröffentlihung in Kraft. Berlin, den 24. Juni 1918.

Reichsstelle für Gemüse und Obst. Der Vorsitzende: von Tilly.

Beokanntmachung, betreffend Gebühren der zugelassenen Händler.

Auf Grund des § 1 Absay 3 der Bekanntmachung des Reichskanzlers, betreffend Ausführungsbestimmungen zu der Verordnung über den Verkehr mit Treibriemen, vom 17. Ja- nuar 1918 wird nach Befragung des Ausschusses der tech- nischen Händler und mit Genehmigung des Reichswirtschast3- àmts hiermit bestimmt, daß die zum Eigenhandel in Gegens siänden, die der Zuständigkeit der Riemen- Freigabe-Stelle unter- liegen, „zugelassenen Händler“ vom 1. Juli 1918 an an die

ausgenommen bei Vorlegung einer Abgabebescheinigung

Riemen-Freigabe-Stelle Gebühren zu entrichten haben.