1918 / 151 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

: Sandel nund Gewerbe. (Aus den im Ne iAtmirelda tsamt zusammen-

aestellten „Nachri

und Landwirtschaft “.)

Dänemark.

Aus fuhrverbote. Eiae Bekanntmahung des timini- New Yorf flerinms verbietet die Ausfuhr folgencker an Alle A Ee Ps r die Ausfubr verbotenen Kalbfelle, Seebundfele und Waren

daraus sowie Lederkleider.

Die Generalversamn:lurg der Daimler-Motoren-

Gefellschaft, Stuttaart, genehmigi W. T. B. den B aniitecit as gte laut Mitteilung des

lastung, NaH Méitieilung ter Verwaitung stamwt das Lank- nopel

guthaben, das in dem Abshluß von 1916 mit über 2 Mauk, in dem Abschluß von 1917 mit rund 33 Millionen Mac angenen ist, in der Hauptiache aus dec Grhöbung des Aktien- U tals und aus Vorshüfsen für Heeresli-ferungen sowie aus privaten d ufträgen. Heute beirägt das Bar kzuthaben 15,8 Millionen Mark C 7 Milltonen Mark Vor'chüsse der Heeresverwalturg, die Œ Rh n eh Hir e [Gute Tes rfahren L g‘wadt worden. An die Leistur an di C (tote ï Lip f owie der Werke werden auch im laufenden Geibaftosabie Me etten (e Mee Geerblgura der Lobnbenegung der Vudapetter Arbettor

An/p:ühe gestellt und der Ibsay ist gegenüber dem Voijahre weite: | haft in

g*ftiegen. Der Gesamtbetrag, der im Laufe te3 áFa1h ü ag, Ihres für Er- weiterunz der Fabrikanlagen auszuwerfen ist, wird noch größer sein | uamentlich Realisationen zum Woterschluß uno die Unklarbeit über

als im abgelaufenen Jahre, zumal die nehmen.

London, 28. Juni. (Reuter. Regterung bot beschiossen, da e

endgültig ge\chlossen werden müssen.

Stezling beträgt.

¿s T, A Due (W. T. B.) n England. efamtrudlage 30 004 000 M

Aba. 268 000) Pfd. Sterl., Notenumlauf 53 674 O 290 060)

T d. Sterl, Barvorrat 65 228 000 (Zur, 1 022 000) Pfd. SterL,

‘elhselbestand 100 800 000 ‘Zun. 5 750 000; eri : ver Privaten 128 849 000 con A a Seri, Gulhabes | 33,60 B., Marknoten 1680,90 G., 161,30 B., Rubelnoten —,—

die deutshen Bauken fofort urd

sie im Verlauf in {wähere Stimmuna.

uahmen ater ke e Daily Mail! erfährt: Die ich in mäßigen Grenzen hie!t.

408,75 G., bagen 257,25 G., 258,25 B., Christiania 258,90 &., 259,50 B,

Grie in Bexliyv

{Noiterungen des Böôrfonvorfiandes)

Kursberichte von auswärtigen Fondsmarkten. Wien, 28. Juni (W. T. B.)

infolg- der Beendigu=g der Lohnber egung der Budapetiter Arbeiter-

ziemliS feeundl-ch-r Haltung eröffnet

ge'‘cebt, wogegen Petroleumwerte zur Shwäche neiuten.

N rubig. M ten, 28, Juni.

Bankausweis der Bank | Devksententrale.) Berlin 160,90

409,75 B.,

N:ckdem bie Börs- im Anschluß

ren größeren Umfarg an, so daß die Abshwähurg Zu gebefj-rten Ku!sen verkehrten în H 4 S Me die ri E E D Tan Fe Gentro! 957,

onar Luw hat die U- ber- rarken wurden bet Fleirem G-chäft Wer, -, Hü!ten-, FlußsckGif- entral 72 aues der Wertpapiere durch das Schatzamt angeordnet. Das Blatt fahits-, Gleftrizitäts- und Kabeltab:trkaktien zu Fôderen anin ums erfährt, daß die exrforte:lihe Summe weniger als 400 000 Pfund

(W. T. B.) (Amtlie Notierungen der üri 21200 G., 213,00 B, Kopen-

Stodckbolm 28425 G., 285,25 B., Konstantinopel 32,70 G.,

ten für Handel, Judustrie rom 29. Funì vom 28. Juvi | Petroteum 543, ? für Seld Brte} Geld Brief Pandelsbar? 1703, Atchison, Topeka u. Santa E ÁU L sland —, Southern P 1 Dollar —- —__ pons 1194, ‘Anaconda 130$, United Stat 100 Gulden 258 259 253 254 ranzösish-Guglishe Anleibe —, D E RE 1791 179 176 1762 B M a U ed Amsterdam 163,7 S S@Hmwueden 100 Kronen 179 1 7 ) erxlin 56,00, bo. au ter 75, d (Berlingske Tidende.) Normegen E E J sl L Tot S o SN z 100 Franfcos 1334 133 131 131È Siockholm, 28. Zunli. Elis Budapest 100 Kronen 62,05 62,15 62,05 62,15 | 71,25, do. auf London 13,45, do. auf Paris 49,75 Bulgarien 100 Leva 79 794 79 794 erteilte der Verwaltung Ent- tanti- 100 -Piafier 20,45 20,99 20,49 20,55 | Staétlt-ustanteile, Attten von Ausrüstungêges Madrid und ter Virgiunta Carcline Chemical Co. gesu Barceloua 100 Pesetas 104 105 104 105

69,90, Wesel auf New: York 197,25, Wesel auf 5

Wresel auf Paris 34,074. 4X % Ni 9113/6, Obl. 3 9% Niederländ. W. S. Holland-Amerika-Linie 3621,

ederländise

Southern Railway es Steel Cory.

98. Juni. (W F Amerika-Linte

(W. T. B.) ch Berlin 49,25, do. auf Amsterdam 143 50, do. auf {

New Vork, 27. Juni. (Schluß.) (W. X. seßte in fester Stimmung eta, wobei besondere V ellihaften und die cht waren. wirkte die Verteilung etnes besonderen Gewinnanteils von 2 Im weiteren Verlaufe trat tedoch ein Stimmungsum}|(hw seine U sache in der Maitigkeit der Stahl!trustakiien batte von Liquidationen und spekulativen Äbgaben tn größeren Po ceboteu wurden. .Auch Tabakwerte und von Bahnen tie Shares York Newhaven-Bahn waren \{ließlich stä:ker angeboten. Bei der Börse war die Halturg ma!t. Uageseyt wurden 650 090 Geld auf 24 Stunden Durchschniits\aß —, auf 24 Stunde hatie, verfiel | leben —, Wechsel auf London (60 Tage) 4,72,50, Ca Maßgebend bi:rfür waren | 4,76,45, cor T0 P neb Sicht Barren , 3 9/0 Northern c Bort 57, 4 2% e allgcmetnen Unkosten noch zu- | die R N der Lage in Rußlaod. Die Entlastungsocrkäufe A N Topeka u. Santa Fa A ti znd Ohto 541, nadian Pacific 147, Chesapeake u. Di Ghicago, Milwaukee u. St. Paul 43, d la

n leßtet Dar, ble Trangferg

Denver u. N j Souisbille u. Nasbuille 11 Gen Mendiae 938 Soufbe 4 Pacific 832, Unton P ct eadtng 934, Southern Pacific x on Pactfic 1217 Der Anlaze- E Ptalug 663 United States Steel Cdevotgtion 1083, ho,

Rio de Janeiro, 25. Junk. 161,20 B, Amsterdam | London 13/6, F

Pennirlyan

(W. T. B.) Wesel 2

des Staates 35 779000 (flhn. 343 : : ; | n P a Steri,, Noteno- London, 27. Juni, (W. L. B.) 23% Englishe Kousois | 3000 Ballen, Einfubr

ceserve 29 386 000 {* Deitéa S1 852000 (Abr S008 Gan Lan YKegierungösicher, 56, 56/6 Argentinier von 1886 —-, 49% Brasilianer voa 1889 —, | tfanise Baumwolle. der :Midlagen Zit ded: Vorbindlihkeit-n 18.29 erl. fa v erhâltnis | 4 0/9 Japaner von 1899 —, 3 9% Portugiesen —, 95 9% Russen | Amerikanishe 20, Brasilianische 15 Vorwoche. Cleartngbouseumsag 389 Pt gegen 18,77 vH in der | von 1906 49, 44 °/% Rufsca von 1909 414, Baltimore and Ohio Bradford, 27. Auni. (W. sprechende Wohe dee Vor le mbe ge cuionen, gegen die ent- | ——, Canadian Pacific 157,62, Grte —, National Railways o räge f i x r onen, Merxtco 64, Penn}sylvania —,—, Southern Pacific —,—, Unio» | naGläisigt. cific —,—, United States Steel Corporation 114, Ánaconda New opper —, Rio Tinto 67, Chartered 15/3, De Beers 144 | loko middling 31,95, do. für Juni

Der heutige Wertpapiermaikt zetgte eine urlufitge Haltung.

Nachtrage bestand für Ortentbabnakt ) wake wa!en unbelebt. Der Séhluß war still. O Da

Unter ithung 1en. Auf I i

L C erlust- unh) Fund S - J Verizufe, E Me & bet

Verlosung x. von Wertpapieren.

s, Kommonditgesellshaften auf Aktien u. Afttenge‘eUfchatftex,

m ouf Berlin

——

Goldfields 18, ‘Kandmines 24. 5 09/6 Kriegsanleibe 931/16, 4 £/ Cents Fer e besondere Neiaung zu l: bha‘terer Täti,keit bervor ; Kriegsanleihe 1003, 34 9% Kriegganleibe 878, E A a eränd-rungen bielten sich tn den engßen Grerzten. Einige Aua Art Wechsel Ma 5 Aronale 9,38 Wedcsse1 auf | do. in tarks 8,25, do. C

m kurt —,—, cchsel aut Par onate 27,596, Wesel i auf Paris kurz 27,15, Wech}el auf Petersburg kuri —. | O os fterdam, 28. Junt.

? (W. T. B.) S-hr flau. Wechsel 34,07}, Wesel auf Wien 19,95, S E ae Peck 49,55, Wechjel auf Kopenhagen 61,20, Wechsel auf Stocktholm | September 8,25,

erung8zuschlag vou 20 v. H. erhoben,

refined (in Cajes) 18,75

L e Me C R N (- d-e &. Erwerbs- und Wirts D entlich E Anzeiger: 7. Niederlassung 2c. von d ti S 8. Unfall- und Invaliditäts- 1e. Versiéßeerug | Ataherdeu! wed 'au den Ungrigeapreis rin Téuevuna LeatBiag Les 26 s B

Kursberichhte von auswärtigen Warenmärkten,

(W. T. B.) Kupfer prompt 110. Baumwolle, Unscg

G., London, 27. Zuni. Liverpool, 27. Juni.

Für Juni 23,19, für Jult 22,40, 10—20 Punkte böher,

9) Wollmarkt. Wegen umfangreicher Aufträge für Miltiiär st das übliGze Gescäit va

Vork, 27. Juri. (W. T. B.) ra dn Maumtwolle 0 —,—, do. für Ju für Avguit 27,05, New Orleans loko middling 31,00, Petroleun do. Stand. white in New York 1505, redit Balances et Dil Ciiy 4,00, Shmah

Brothers 26,50, der Mebl Spring -

do. Rohe entrifugal 5,92, Weizen Winter 226, ears 10,50—10,75, Getreitefrecht nah Liverpoo! nom., Kaf Rio Nr. 7 loko 814, do. für Juni 8,15, bo. für Juli 8,15, do, für

3, Bankausweise. 10. Verschiedene Bekanntmacdungén

1) Untersuchungs- sachen.

[217486]

Der gegen den Gefreiten Peter Doli-

bois, Fest.-Dash.-Vewebr-Trupp 43, geb, am 24. 4. 1898 uw B alerfancen, Krelb

Saarlouis, erlassene Steckbrief vom 6. Iunt

1918 wird biermtt zurüdgezogen. Br. Et Qu, den 17. Juni 1918, Sericht einer Landwehrbrigade.

[21726]

Dec gegen das Dienst nädHen Marte

Vugrissow erlossene St-ckirief vom

24. Avgust 1916 Nr. 265, Stück

Nr. 31 680 it erletigt. Stetiin, den 23. Juni 1918. Kriegsgericht des Kriegêzustanhes. [21727] e er gegen den Aiubeiter Jan Dow- Browsti erlassene Steckhrief vom 10 No: vember 1915 Nr. 274, Stück Nr. 22166 ist crletigt. Stettin, den 23 Junk 1918, Kriegsgeridt des Kriegszustandbes, [ 2120) er gegen den Arbeiter Karl Deger eclafsene Stecko tief vom 22, Gébriae, 1917 Nr. 53, Stück Nr. 67799 ist erledigt. Steitin, deo 23. Juni 1918. Kriegsgericht des Kriegszustandes. [21729] er ggen den Shnitter St Shozsefeld erlassene Steckbiief u

3, April 1915 uis N : 83 zin : “ian ist erledigt. r. 83, Stü Nr. 2369

Stettin, den 23. Juni 1918. Ktiegsgeriht des Kriegs8zustandes.

[21730] Steckbrief-rledigung.

Der gegen den Voeschritter Adam Vud- fowäfi am 5. Februar 1915 erlassene Steck-rfef, veröffentliht in Nr. 39, S!ück Nr. 88 277, Jahraavg 1915, ist erledigt.

Stettin, den 23. Junt 1918,

Kriegsgericht des Kriegszustandes. (H er gegen den Schnitter Mart rur O Me vem S ON cer C B T. 257, Stü 2 . 43485 ist erledigt. M Stettin, den 23. Junt 1918. Kriegsgericht des Kriegszuftandes. tb ‘r gegen den Arbeiter Wladislaw Wanach erlafsene Stéckdórief vom 3. April 1916 Nr. 98, Stück Nr. b614 {s erlebigt. Stettin, den 23. Juni 1918.

kowski, Franz Kaeisch uay Theod

Dopieralla erlassene Sit vos 16. September 1916 Nr. 227, Suück Nr. 36 332 ist erledigt.

[21737]

Bartosiak und Zosef Wisxuiewskt ex- lassene Stedckbii-f vom 23. September 1915 Nr. 232 Stück Nr. 41 924 ist erledigt.

({21738]

Balceret und Jakob Lewandowski er- lassese Stecktbrie} vom 22, Dezember 1915 Nr. 5, Stück Nr. 61 836 ift erledigt.

[21739]

WVuchext ezlafscne Steckbrief vom 16 Ok- tober 1915 Nr. 251, Sag Ne 46 0 ift erledigt.

[21740]

Droëzeg erlassene Steckbr tief vom 25. Ju] e T Nr. 181, Stück Nr. 27 186 ist edigt.

(21733) Steckbrieferledigung.

Der gegen den Arbeitoburihen (Koppel- kart) Dito Dick am 2. uen 916 ers lassene Stecktrief, veröffentlicht iv Nr. 134, Stüùd Nr. 15673, Jahrgang 1916, ist

L, 4 ettin. den 23, Junt 1918. Kriegsgericht des Kriegszustandes.

[21734] Steckbrieferlediguug.

Der gegen den Schnitter Joseph Vie- lecki ‘am 15. November 1915 erlassene Stedbrief, veröffentliht in Nr. 275, Siück Nr. $62 429, gnd 1915, ift erledigt.

. Ju

Etettin, den 2 ni 1918, Kricgs8geriht des Krieg3zustandes. (21735]

Der gegen die Schuitter Bruno An- drzejewsrki und Georg Sakmarkiu “s lasjiene Steckbrief vcm 22. Januar- 1917 h 48 22, Stüd Nr. 60605 ist er-

gt.

Stettin, den 23. Juni 1918.

Kriegsögerihßt des Kriegszustandes.

(21736) Der geaen die Arbeiter Andreas Ceut-

Stettin, den 23. Zun 1918, Krisogögericßt des Kriegöszustar:d:8.

Der gegen die Swhnitter Andrzej

Stettin, den 23. Juni 1918. Krieg8gericht de8 K. iegszustands.

Der gegen die Schnitter Kocstonty

Stettin, tex 23. Junt 1918. Kik-gögeriht des Kriegszustandes,

Der gegen die Schnitterin Anna

Stettiw, den 23. Juni 1918. Kriegêegericht des Kriegszustandes.

Der gegen deu Schnitter Noman (Peter)

Stettin, den 23. Junt 1918.

Kriegsgericht des Kriegszustandes.

[16482] Zwangsversteigerung.

das in Berlin belegene, im Grundbuche von Berlir-Wedding Band 42 Blatt 959 zur Zelt der Eintragung des Verstetge- ritugsvermerks auf den Namen des S{malz- | i st dereibesigers Gustav Viereck in Berlin eingetragene Grundstück am © Anguft 1918, Vormittags L105 Uhr, dur

{21741]

t erledigt. Stettiua, den 23. Junt 1918. Kriegsgericht des Kriegszustandes.

[21742] Eteckbrir fertediguvg.

Jahrgang 1915, ift erleti.t. Stettin, den 23. Junt 1918. Kriegsgericht des Kriegszustandes.

dn er Landstormpflihtige Ecnst Löblih, IT. Ers.-Btl. Qw.-I.-R. 8 Sive alte am 28. 8. 1882 tin Bergenthal-Röfsel ge- boren, Berlin, Invalidenstr. 14, wobnhaft, wird für fahnenflückcktig erklärt. Sein Ber- môgen wird beshlagnahmt.

Frankfu t a. Odeec, den 25. 6. 18.

Gericht stellv. 9. Inf-Brig.

[21744] Das im Reiche befindliche Vermögen des Ersagreserviten Josef Alois Sart- T ee I, da L ¡Ga Krets

1Éte s |, ebendort wohnhaft, mit Beschlag belegt. M D.-St.-Qu., den 24, 6. 18.

Ger‘chzt einex Anfantertedivision,

[21745) Veschlaguahmeerkiärung. In der Unte suchungssahe gegen den Musk. Ecnft Jehl, geb. 26. 6. 91 tn Eberêmünster, Kceis S@lett:tadt, von Beruf Landwirt und wohnhaft in Ebers- münster, w-gen Landesverrats, wird das m Be L Dri e eshuldi(ten m eshla ; (S 360 M-St.-G.-B) 08 belegt D.-Et -Qu., am 22. Iunt 1918, Gericht einer Inf.-Division.

2) Ausgebote, Ver- lust- und Fundsachen, Sustellungenu. dergl.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll

Kriegsgericht des Kriegszustandes,

das unterzeichnete Gericht, an der Gerichts-

Der gegen ten Arbeiter Fronziszek Bigalek erlassene Stecforief vom 17. No- vember 1915 Nr. 281 Stück Nr. 53 908 | h

Der gegen den Schni1ter Jo)ef Vecjaram 2. Ol!toder 1915 erlassene Se Ubrien yèr- öffentliht in Nr. 241, Stück Nr. 44 343,

gebäude ltaks, c. Doppelquerwekstatt gebäude, d. Lagers® e Lothuingerstrase h \Suppen rechts an der artenblatt 40 Parzelle 2380/265, 4 a 24 e g108, Grundsteuermutterrolle Art. teuerrolle Nr. 3430, am 25. Nove 1988, Vormittags UU Uhr, Ct das unterzeihnete Gericht, an der Ge- rihtssteDe, Berlin, Neue Fciedrichitr. 13/14 duittes Siokwaerk, Zimmer Nr. 113—115,

versteigert werden. vermeik ist am 7. L C

Grundbuch etngetragen.

[20782] Zwanugsversteigerun

m Grundbuche yon der Köntaftad 101 Blatt Nr. 4894 (faetraaener Qu [

G am 5. Junt 1918, dem Tage der

Gebâäudesteuerrclle und Grundsteuermutter

etnem jährlihen Nutzungswerte von 3580 4

o erlin N. 20, B. laß, 1. Jun! 1918. R n

Königliches ee Berlin-Webding.

[21534] Zwangsversteigerung. Auf Aatzag der Miterbin Frau Marco des am 13. Juni 1917 {n Ber n verfîcrbenen Tischlermeisters Wilhelm Horn soll das in Berlin, Li: tenst:aße 51 und Lothringerstraße 74 belegene, im Grundbuche von der Königstadt Band 14 Blatt Nr. 913 zur Zeit der Eintragung des Verstetgerungsvermerks auf den Namen des Tischlermeisters Wilbelm Guitay Adolph Horn eingetragene Grcundstück: a. Vorderwohnhaus mit linkem Rückflägel und Hof, b. Wohn-, Remisen- und Klosett-

Gemarkung Berlin

Nußungowert 4390 4, Gebäude-

Juni 1918 in das

Verlin, den 14, Junt 1918. Königliches Amtsgeriht Berlin-Mitte. Abteilung 87. 87. K. 62. 18,

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll

am 18. November 1918, Vormittags | Kartenblatt 2

11} Uhr an der G (L A ° erthts\telle A E: eue Friedrichstraße B ockwerk, Jimmer Nr. 113—115, | steuerrolle Nr. 1307. versteigert werden das in B i straße 132 und Elsasserstr.

erlin, Linten- 43, belegene,

sielle, Brunnenplag, Zimmer 30, 1 Treppe, versieigert werden. Das in Berlin, Grün- thaleritraß- 53, belegene Grundstück ent- ult a. Vorderwohnhaus mit Hof und Hausgarten, b. Seitenwohnaet äude reh18, c Stall mit Keller und Abtcitt links, d, Stallgebäude links, 0. Wazenshuppzn ltoks vnd besteht au? den Trennstüden Kartenblatt 26 Parzelle 1386/02 und 1243/0,2 von zusamnen 13 a 60 qm Größe. Es ist unter Nummer 605 der

Klizing zu Berlin) eingetragene Grund- . Vordeiwohnhaus mit rechtem Seitenflügel uaterkellertem Hot, b. Borderwohr ha 18 Glsafse: straße 43 mit [iînkem Settenflügel, c. Saalgehäude quer mit rechtem Bor- und Nüdlflügel und ¿weitem Hof, Gemarkuna Berlin, Karten blatt 39, Pariellen 926/6, 927/6 und 928/6, 11 a 50 qm groß, Grundfsteuer- 15 524, Nugungtwert 33 550 4, Gebt äudeitzuerrolie Nr. 3510,

Verliu, den 15. Juni 1918. Königlih:5 Am18gerickt Berlin-Mitte, Abt. 87. 87. K, 40, 18,

mutterrolle

rolle des Stadtgemeindebezirks Berlin mit

verzeichnet. Der Versteigerungsvermerk ist R INZEUT S L E am 13. August 1917 in das Grundbuch | [21535] Zwangsversteigerung. Im Wege der Zwanasvcllstreckuna soll am 7. November 1918, Vormiitags x, an ter Gerichtsstelle, Berli, riedrihiir. 13/14, drittes Stod- immer Ne. 113—115, versteigert werden das in Berlin Wrangelstr. 7, be- legene, im Grundbuhe von der Luisen \tadt Band 42 Blatt Nr. 2099 (ctna-- trazener Eigeatümer am 5. Februar 1917, dem Tage der Eintragung des Versteige- rungsvermerfs: Schankwirt Ludwig Küker zu Berlin) a Vorderwohnhaus mit rechtem Seiten- flügel und Hof, þ. Stall-, Remisen- und Abtrittsgebäude, Gemarkung Berlin, |n Grunditeuermutterrolle niht nd gewiesen, Nuzungswéert 6930 46, &Hebäudt- steuerrolle Ne. 3357. Berlin, den 21. Juni 1918. Königliches Amtsgeribt B Nht. 87,

eingetragene

[21536] Zwangsversteig Im Wege der Zwangbóvo am L1LL. November 1918, mittags L1 Uhx, an der Geri Berlin, Neue Friedribftr. 13/14, Stockwerk, Zimmer N 3

steigert werden das Gürtelstr. 13, belegene, voa Berlin- Lichtenberg (Berlin) Blait Nr. 344 (eingetragener Ei am 10. Juni 1918, dem Tage tragung des Verstelgerungsvei mana Eugen Bkiezistedt zu getragene Grundstück: Vorderwohnhau® linkem und rechtem S Hofraum, Gemarkung B Parzelle 49 qm groß, Grundsteuermu 1386, Nugungswert 9570 #,

llstreckung |ell stre x

3 „L htenber0, in Berlin-L ch Tad

Berlin) an

erlin-Lichtenberg,

tterrolle Arl,

Verlin, den 21. Junt 1918. Königliches Amtsgericht Ber C Le 8

P T

7 Aus\{hlu ng de-s Versteigerungsvermerks: | 1918 find A bezei

1 der frühere Rittergutsbesißer Hans von für kraftlos erklärt worden :

1. die Sé#uldvershreibungen 1 Preußischen konsolidierten 33° s mel Sl, det

“leihe von 1887, 1888 Lit. E Nr. 155 198 |

über 300 4, 2) der fkonfolidieiten ‘Preußt- hen 39% tigen Staats8anleibe von 1891 it. F Nr. 10454 über 200 46, 3) der konsolidierten Preußischen 33/6, vormals 49/9 igen Staatsanleihe von 1894 Lit, C Nr. 708 167 über 1000 46, 4) der fkonselt- dierten Preußischen 3}, vormals 49/6 igen Staats3anleihe von 1884 Lit, f Nr. 41 635 ier die Zeri seine d

II. die Zwishensheine der 5 9/5 Deutschen Reichsanleißhe 1) der V. A ISE Nr. 86 209, Nr. 86 210, Nr. 86 211 über je 5000 4, 2) der [. Kriegsanleihe Nr. 403515 über 1000,46, 3) der IIT. Kriegs- anlethe Nr. 82022 úber 1000 4.

I1I. Die S&Guldurkunde der Deutshen Hypothekenbank (Akiiengesellschaft) in Ber- lin Serie VII Lit. E Nr. 06588 über V ‘Dei 4îh G

. Der 49/9 Centralyfandbrief vom Fahre 1906 der Preußischen Ce Bodenkredit-Aktiengesellshaft Lit. C Serie XXIIL Nr. 8955 über 1000 6.

V, Der 4X 0/0 Hypothekenpfandbrief der Berliner Hypoth. lerhank Aktiengesellichaft in Berlin Serie XX[ Lit. E Nr. 06456 i Die Mkt der B

. Die Aktièn der Berlinischen Feuer- oersiherunas-Anstalt in Berlin, lautenb auf Frau M ijor Marte von Kameke, aeb. yon Braunschweig, zu Varhmin be: Hohen- Fee N P E Pee: g Odo über je

alex flingend Preuß. Kurant und Nr. 2393 über 3000 „#.

VII. Die Wechsel 1) ausgestellt Char- Ictteiburg, den 24. April 1912 für 400 M per 20. 5. 1912 von O. Braun auf Firma WWeinypertriebsges-UsGaft von Mulotikt &. m. b. H. in Berlin, Friedribîtraße 243, und hoa dieser angenommen. 2) a. ausze- stellt von Hermann Babrs Buchhandlung, akzeptiert von Oskar Dewitz i. Fa. Herm.

" Gbenstein, Berlin, Rosenfte. 17, über

9000 6 per 27. November 1917, und b. ausgestellt von Conrad Haber, akzeptiert von Herm. Bahrs Bu{h- handluna, Berlin, Mohrenstr. 6, ver

. 26. November 1917, Wechselsumme nicht

ausgefüllt, 3) ausgeftellt vermutliÞ am 6. November 1898 von der Berliner Jw- mobilien-Aktien-Bauk in Berclia auf die Berliner Central-Bank e. &. m. b. H. in Berlin gezogen. und voa dieser akz!viieit, fällig am 1. Dezemker 1895 über 500 4. Bexrlia, den 19. Juni 1918, Königliches Me Berlin-Miite,

[21448] Aufgebot.

Die Frau Johanna Otto, geb. Weber, in Niedecrad hat das Aufgebot der zu Á 0/9 verzinslichen Schultvershtieibung der

ass. Landesbank in Wiesbaden, lautend über 500 / Buchstabe G. b. Nr. 5059 beantragt. Der Inhaber der Urkunde

_ wird aufgefordert, späteftens in dem au?

den 20. Jauuax 1919 Vormittags 9} Uhe, vor dem unrerzeichaeten Gericht, Zimmer 92, anberaumten Aufgebotster ine eine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krastlos- erklärung der Urkunde erfolgen wird. Wiesbaden, den 19. Juni 1918, Köntgliches Amtsgericht. Abt. 12.

[21841] VBe?kauntmachuug.

Unsere Verlustmeldung bezülih der Pfandbriefe

Serie XIII Litera D Nr. 192139 zu

200,—-, Serie X[il Litera E Nr. 193 153 zu

M 100,—, Serie XI[I1 Litera £2 Nr. 193 436 zu #4 100,—- wird hflermit widerrufen. Würzburg, den 27. Junt 1918. Bayt rische Bodenccedii-Anftalt.

[21717]

Durch Ausschlußurie-il des unterzeichneten Gerichts von heute sind füc kraftlos er- klärt worden:

1) die 49/igen Hypotbekenpfandbriefe der SGHlesiihen Boden - Kredit - Aktien- Bank in Breslau a. Serie X! Lit. B Nr. 3954 und 3955 über je 2000 M, Lit, C Nr. 6954 über 1000 4, b. Serte XI Lit. D Nr. 7495 über 500 4, c. Serie V1I Lit. B Nr. 3934 und 3994 über je 2000 M.

2) die 34/0 tgen Pfandbriefe der SHle- sischen Landschaft Lit. D Sette TI1 Nr. 18505 über 1000 4, Serie II Nr. 20 750, 20 475, 11 427 und 17 400 über je 2000 4.

3) der 40/6 ige Pfandbrief der Shl-\i- \hen Lanbitaft Lit. D Serte IT Nr. 1940 über 2000 4.

4) tie 49% igen Obligationen der Prov.- Hilfskasse rúir die Ne Sälesien Serie XXVIII Nr. 6733 und 6734 über je 1000 M.

5) dec von Albert Goldstein an_ eigene Order ausgestellte, von A. W. Müller in Breslau angerommene, mit dem Blanko- indofsement des Aloert Goldstein und der Handelsbank Ostwoiecin versehene Wechsel e 20. Per Use über 2500 M,

g am 4. Apr L

6) die 4 vom Hausbesiger Heinr! Lehmann ta Breslau an eigene Order au?gestellten, von Johavn Neuwann in Breslau, Große Feldstraße 10 0, auge» nommenen Wechsel vom a. 3. Juni 1899 über 1100 #, b. 30. Juni 1899 über 1000 4, e. 1. August 1899 über 850 M, d. 5. September 1899 über 750 H, zu a. fällig am 3., zu b, am 30. September, zu o. am 1. November, zu d. am d. De- zembax 1899, :

Bret lau, den 22. Juni 1918.

Königliches ericht.

(21537] Zahlungssperre.

Auf Antrag des minderj3h:iaen Peter !

Tüelen, vertreten durch setzen Vater, den Peygaer Heinrich Thelen, in Cöln, Thte- boldegaße 89, wird der Retchs[chulder - verwaltung ia Berlin betreffs der an- geblih abhanden gekommenen Schuld- verschreibung der 5 prozentiaen Anleihe des Deutschen Reichs von 1917 Lit. & Nr. 11978297 über 100 6 verboten, av einen anderen Jnhaber als den oben ge- nannten Antragsteller eine Leistung zu be- wirken, insbesondere neue Zinésheine oder etnen Grneuerungêshetn auszugeben. Verltn, den 22. Juni 1918. Königliches Amigeridt Bexrlin - Mitte. Abt. 154.

[21775] Oeffentliches Aufgebot.

Die von uns am 6s. November 1905 auf das Leben des Malers und Anstreichecs Joseph Zimmer in KRiegelskerg ausge- stellte Pol'ce Nr. 68 564 tit in Verlust geraten. Falls sich innerhalb 3 Mo- naten der Inhaber der Urkunde nicht bei uns meldet, gilt dieselbe als kraftlos und es wir» etne Ersatzurkunde ausgest-llt.

Magdeburg, den 24. Junt 1918.

Wilhelma in Magdeburg, Allgemeine

Versicherungs-Aktien„esellschaft.

[21776] Oeffentlides Aufgebot.

Der von uns am 23. Februar 1910 auf auf das Leben der Fran Elfriede Weber, geb. Friedrih, ia Wolfen ausgefertigte Bersicherurgs!chein Nr. 102900 ift in Verlust geraten. Falls sich innerhalb S Monatea der Inhaber der Urkunde niht bei uns meldet, gilt dieseive als kraftlos und és wird eine Ersazurkunbe ausaestellt.

Magdeburg, den 26. 6. 1918. Wilhelma in R T Allgemeine

Versicherungs-Afktiergesellshaft,

21538] Aufgebot.

Heren Bahn\cziofser Audreas Döserich in Offenburg ist der von uns auf sein Leben ausgestellte Versiterungsschein Ne. 1202 483 vom 24. Juni 1913 über #4 1500,— abhanden gekommen. Der Inhaber der Urkunde wird auf- gefordert, fich binnen 2 Mouaten ab heute bei uns zu melden, widrigenfalle die Urkunde füc kraftlos erklärt und neu augaefertigt werden wird.

Stettin, den 27. Juui 1918. „Germania“ Lebens-Versichecungs-Aktien- Sesellshaft zu Stetiin.

[21539] Wahiüättéx

Lebensversicherungs-Anstalt a. G.

Das Mitgliedebuch Nr. 36 158, lautend auf den Namen Reinhold Wiakler, ift abhanden gekommen. Der gegenwärtige Besizer des Buches wird bierdurch auf- gefordert, dieses b13 spätestzeus 31. Juli an die obenbezeichnete Ani1alt einzureichen, da im Nichifale die Kraftloserklärung de3 Buches erfolgen muß.

Wahlstatt, den 26. Juni 1918,

Dex Vorstand.

21542] Aufgebot.

Der Rentuer Baptist Kerber-Nigon in Ballern hat das Aufgebot ders Spunfkafssen- huddes der Kretissp=rkasse in Merzig

Nr. 26 236 über 6412,16 #4 beantragt. [f

Der Inhaber der Urkunde wkrd auf- aefortert, spätestens in dem auf dev BP. Oktobee 1918, Vormiitags 113 Uhr, vor dem unterzeihneien We- richt, Zimmer Nr. 13, anberaumten Auk- gebotstermine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Krasftlcserklärung der Uikunde er- folgen wird. Merzig, den 13. Junt 19183. Köntgitches Amtsgericht,

(20969] Aufgebot.

Der Marine - Oberassisienzarzt Dr. Ludwig Pauly zu Kiel, vertreten dur die Rechtsanwälte Hansohn u. Feddersen daselbst, hat das Aufgebot der Hypoth: ken- briefe über: 1) die im Grundbuch von NRimbach Band 5 Artikel 157 Abtetlung 11 Nr. 1 einaetragene Hypothek von 400 für Carl Pauly, 2) die im Grundbuch von Oberirsen Band 3 Artikel 87 Abt. 111 Ne. 1 eingetragene Hypothek von 400 4 für Cars Pauly zu Altenkirchen, 3) die im Grundbu von Altenkicchen Band 18 Art. 731 Abt. 11l Nr. 3 eingetragene Hypotbek von 3600 „6 für den Rentner Emil Pauly 1, die Witwe Carl Pauly, Auguste geb. Blierwirih, vnd den Dr. Ludwig Pauly zu Altenkirchen beantragt. Die Inhaber der Urkunden werden auf- gefordert, spätestens in dem auf Dieas- tag, den 12. November 91S, Vor- mittags 10 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerichte anberaumten Aufgebotstermin ihre Rechte anzumelden und die Urkunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftlos- erklärung der Urkunden erfolgen wird.

R Wesfterwald, den 921. Gunt 1918.

Königliches Amt3gerict.

[21540] :

Das Amtsgericht bier erließ heute folgendes Aufgebot: Die Ehefrau des Generalarztes Dr. Parthey, Alma ged. Schultze, in Cöla a. Rh,, Nollszarten- straße 32 111, hat das Aufgebot der drei verloren gegangenen Hvvo!hekeubctefe vom 10. April 1889, 4. Oktoter 1890 und 5, April 1894 über dite im Grundbvche vou Blankenburg Band 18 Blatt 1276 in Abt. 111 Nr. 2, 3 "nd 4, früher Band 111 Seite 1184 in Abt. 111 Nr. 9, 10 und 11 auf dem Wohnhause No. ass. 400 am Hetdelbergswege zu Blankenburg a. H. für den Rentnec und Stadtrat Heinrich Schule zu Blan ten urs a. # aus den Schuldurkurden vom 10. 4 il 1889, 4, Oktober 1890- und 5, April 1894 und

den AbtretungserTärwngen vom 1. No- vember 19205 etngetragznen, mitt 44 vH ve-rzinêl{en Darlehn2bypotheken zu an- roh 1700 4, 5000 # und 6000 4 beantragt. Die Jnhaber der Urkunden werten aufgeforberi, spätestens tin dem auf den 15, März 499, Vormiitag® 9x Uhx, vor dem hiesigen Amtéëgericht anberaumten Aufgebotäat-rmine ihre Htechtest annmeiven uod die U:kunden vorzulegen, widrigenfalls die Kraftioserklärung der Urkunden erfclgen wird.

Blankenburg a. $., den 18. Juni 1918. Der Gerichtsschreiber H:rzoglichen Amt8gerichts.

[21541] Uusfgebot.

Die Allaemeine Bau- und Eisenbeton- Geselischaft m. b. H. in Berlin, Pot3- damer siraße 106, bat das Ausgebot d-8 T-ilhypothekeubrieses vom 2. Fanuar 1911 ber die tm @ryndbuh von Zehlendorf Band 79 Blatt 2294 tin Abteilung [111 Nr. 2 für die Aktiergesellshaft Portland- Cementf brik Drachenberg in Weferlingen, Provirz Sathsen, einget-agene letstellige Kaufgeldteilfocrderung von 15 000 6, zu fünf v. H. seit dem 1. Oktober 1511 ver- zinslih, welcke Posi durch Tilgung als Grund'culd auf die Antragitellerin über- aegangen t, beantragt. Der Inhaber der Urkunde wird aufg-fordert, spätestens ta dem auf ven 25, Oktober L918, Vor- miitags8 10 Uhr, vor dem unterzeichneten GeriHt, Zimmer 2, anberaumten Aufge- bot8termine seine Rechte anzumelden und die Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die L S runa ter Urkunde eifo!gen wird.

Berliu-Lichte rfelde, den 24, Juni 1918.

Königliches Amisgerichi. [21545]

Herzoglihes Amt9gerlcht Königslutter hat folgendes Aufgebot erlassen: Die Che- frau des Händlers Witte, Anna geb. Tôtele, hier, als Figentümertn des Grund- 116d3 No. af. 275 hier hat das Aufgebot der unbekannten Gläubiger der für den verstorbenea Büfettiec August Köhler- Okerluiter im Grundbuche von Königs- lutter Bd, 111 Bl. 23 in der [11. Abt. sub Nr. 9 eingetragenen Hypothek von 3000 4 beantragt. Diez Gläubiger werden aufgefordert, spätestens in dem auf den 16. Augast 1914S, Vormietags 10 Uhr, vor dem unterz?ichneten Gericht anberaumten Aufgebo|stermine ihre Rechte anzumelden, widrigenfalls ihre Aus. \{leßung erfolgen wird.

Königslutter, den 11. Juni 1918. Der Gerichtsschreiber Herzoglichen Amis- aeri@ts: Behrens, Gerichtsobdersekretär.

[21550] Jm Namen des Königs! Fn der Aufgebotssache der Ht" terlegungs- stelle des Königlichen Amtsger!chts in

Wasldenbuxg-4. Sl. hat das Königliche Amt3geriht in Waldenburg i. Schl. am 24. Junt 1918 durch den Amts-

eridtêrat Perl für Recht erkannt : Dir Berechtigten aus der unter Annahme- bvch B. 3 hintersegten Masse des am 31. Dezember 1887 htinterleaten Spar- fasserbvchs der städtishen Sparkasse in

Waldenburg i. Schl. Nr. 3931, lautend

gegenwäcttg über 1082,10 (4 nebst Zinser eit dem 1. Januar 1918 für die Ge- \{wister Christiane Caroline und Johanna

Eleonore Scholz die durch Auss{iußurteil des Amtsgerichts Berlin 1 vom 30 März

1901 (82 F. 162/00) für tot erfsärl worden sind werden mit ihren An-

sprüGen an diese Hinterlegung#masse

gegenüber der Staatskasse ausge\cklossen. [21714] Aufgebot.

Der Landmaun Heinrich Georg Popp

aus Wöhrden hat das Autgebet folgenden Hyvoihekenbriefes brantragt: Hypotheken- brief über 29009 4, etngetragen für

Emil Chrisltan Porp und Heinrich Geora ch | Popp in Wöbrden, auf dem Grundbuch- biatt von Süder-Wöhrden Artikel 186 in

Abtellung 111 Ne. s. Der Jahaber der

Urkunde wird aufgefordert, spätestens in

dem auf den 23 September A9AS, Vorwittags 9 Uhx, vor dem unter- ¡eichneten Geriht anberaumien Aufgebots- termine seine Rechte anzumelden und dte Urkunde vorzulegen, widrigenfalls die Kraft- loserëlärung der Urkunde erfolgen wird. M ¿lvorf, den 13. Mai 1918, Königliches Amtsgecicht. 1.

[21551] Im Namen des Königs! Sn der Samwmelaufgebotssacke

1) des Besißers Gustav Dahlmann in

Scheidtschken,

9) des Besitzers Georg Kaukoreit in

Ait Morißlaukea,

3) des Besigers Gustav Naubereit in

Girxrehnen,

zu 1 und 3 vertreten dur Fusiizrat Mochrke in Ragnit, zu 2 vertreten durch

Zusitzrat Bodky in Ragnit,

hat das Könfgl. Amtsgericht in Ragnit in der Sitzung vom 18 Juni 1918 durch den Geriht#afsefsor Dr. Risdorf für

Recht erkannt: Die Gläubtger folgender Posten :

zu 1: der im GruudhuGe von Schel- diihken Blatt 17 Abt. 111 Nr. 2 eing- h. | tragenen Hypothekenpost pon 40— vierzig

Talern,

zu 2: der im Grundbuche von Langallen (R) Ne. 33 Abt. 1IT Ne. 10 eingetra- genen Hypothekenpost von 22 iweiund- ¡wanzig Talern, 13 dreizehn

Sgr. 4 Pfennig,

zu 3: der im Grundbude von Gir- rehnen Blatt 22 Abt. IlI Nr. 21 einge» tragenen Hypothekenpost von 1000

tausend -— LTalern

werden mit thren Rechten auf diese

Posten ausge\chlofen. Naguit, 18. Jant 1918,

Königliches Amtsgericht,

[21544] HufgeSsot.

Steglig, Kurfürstenstraße 9, hat bean- tragt, den versholenen Mavrer Karl Gustav Willy Löffler, Unt1eroffiziec der 1. Komp. Inf.-Reats. Nr. 150, geboren am 12. Oftcber 1888 in Lankwit, Ke. Teltow, zuleßt wohnhaft in Berliv- Lichterfelde, Richard Wagnerstraße 11, für tot zu erklären. e \chollene wird aufgefordert, sich spätestens in dem auf den 5. Oktobe- 1918, Vormittags 40 Uhr, vor dem unier- zeichneten Berit, Zimmer 2, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung ecfolgen wicd. An alle, wel? Auskunft über Leden oder Tod des Verschollenen zu ertetlen yer- mögen, erg-ht die Aufforderung, späte- stens {m Aufgebotstermine dem Gerich Anzeige zu machen.

[21772]

Gcrih!8 vom 20 Juni 1918 is der Martel zu der 4°/%tigen Obligaiton der Etjenbahn-Rentenbank in Frankfurt a. M. Ut. E Nr. 4783 über 2009 4 für kraftlos erklärt worden.

21767]

neten Gerichts ist der W-chsel d. 4. Bres- lau 29. 5. 1914 über 70 4, autgestellt von der Firma Kierski »nd Grünbaum in

bauer hier, zahlbar am 3, 10 1914 bei Ao Schwabbauer hier, für kraftlos er- lärt

{21548)

Amisgerichts vom 17. Juni 1918 ist der vzrshollene, am 13. März 1823 in Jerichow bei Véagdeburg geborene Schneioermeister Johann Friedrih Roloff für tot erftlärt worden. Als Zeitpunkt des Todes ist der 31. Dezember 1897 festgestellt.

frieg8verschollene Arbeiter Johann Roz- tiewvez, Muskeiter der 9. Rompagnîie Res.-Inf\t.-Regts. 3, geboren am 30. Fa-

Die Frau Frieda Löffler, geb. Batz, în

Der bezeichnete Ver-

Berlin-Lichterfelde, den 21. Funil918. Königliches Amtsgericht. Abteilung 3.

Durch Aus\chlußurteil des unterzeihneten

Fraukfurt a, M., den 21. Juni 1918. Kal. Amtéegericht. ‘Abt. 18.

Durch Aus\{lußurteil des unterzeich- Bressau, argenommen von Paul Sckwa3b-

Amtsgeriht Nimp.\{ch, 22. 6. 1918.

Durch Au’ s&lußurteil des unterzeichneten

Angermünde. 17. Juni 1918, Königl!ch-s Aintsgericht.

{21549} Durch Aus\{lußurteil von heute ist der

nuar 1892 in Witleben, zulegt wobnbaft in Witleben-Gut, für tot erklärt. Als Z- itpunkt des Todes ist der 25. Dezember 1914, Nahmittags 12 Uhr, feftgestellt. Lobse»-s, den 11, Iunì 1918. Köntaliches Amtsgericht.

[20300] Oeffeutliche Zustelluug.

Die Eh?-frau Gmil Scherk, Kaiharina aes. Schmitz, Fabrikarbeiterin in Steg- burg, auf der Papaget 119, Prozefib:voll- mäßtigter : Rechtsanwalt Hans Schon in Bonn, klogt gegen ihren Ehemann Emil Schenk, früher Reisender, zulegt Fabrik- arbeiter zu Siegburg, jeßt ohne be- kannten Wohn- und Aufenthaltsort, unter der Behauvturg, daß der Beklagte seit 1916 weder für den Lebtersunt-rüalt der Klägerin noch dea der K'nder der Parteten sorge bezw. beitrage und seit dem Ein- \chreiten ber Armenverwaltung Siegburg Mai 1917 nichts mebr von #sch hören lasse und sein Aufenthalt nicht fest- zustellen ‘war, mit dem Antrag, die im SFuli 1907 vor dem Standesbeamten der Gemeinde Vilih zu Beuel zwischen den Parteien geschlossene Che zu scheiden und den Beklagten für den allein huldigen Teil zu ertlären und ihm die Kosten des Ne-echtsstreits zur Laït zu legen. Die Klägerin ladet den Beklagten zur münd- lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die 2, Zivilkammer des Königlichen Land- gerihta in Bonn auf den 30. Okfk- tober 1918, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, \ch dur einen bet diesem Berichte zugelassenen Re-chisanwalt als Prozeßbevollmächtigten vertreten zu laffen. Zum Zwecte der öfeutlihen Zu- steDung an den Beklagien wird diesec Auszug der Klaae bekannt gemaht.

Bounu, den 19. Juri 1918, Zündorff, Landgerichtssekc., Geriht3-

schreiber des Königlichen Landgerichts.

(21765) Oeffentliche Zuftellung. Der Schre!ber Johann Brammery in Cöln, z. Zt. Landsturmmaun tin Soest,

Prozeßdevollmähtizter: Rehttauwalt Dr.

Fuchs 11. in Cöln, klagt geaen seine Ghes-

frau, PYaula geb. Luer, früher tn Cöln, jest ohne bekannten Wohn- und Aufent-

haltsort, wegen Ehebruchs, mit dem Aa-

trage auf Steidung der Ehe. Der Kläger

ladet die Beklagte zur mündlichen Ver-

handlung des Rechts\treits vor die zebnte Zivilkammer des Kön!alichen Landgeridts in Cöln auf den 13. November 1918, Vormittag® 9 Uhr, mit der Aufforde- rung, einen bei dem gedachten Gerichle zu- gelassenen Anwalt zu bestellen. Zum Zwecke der dffentlihen Zrustéllung roird dieser Auszug der Klage bekannt gemacht.

Côöly, den 24. Junt 1918. (L. 8.) Helle, Gerihts\{reiber des Köntglichen Landgerichts.

[21547]

Am 12. Ianuar 1917 ist in Dresden die am 19 Januar 1847 n Torgau ge- borene ledige Str!ckerin Emilie Henriette Kunze gestorben. Ihre Eltern waren J haun Gabriel Kunz! in Torgau, ge-

19. Dezember 18391. Abkömmlirge des Grofvate:s müîtterlihersetts nehmen die E:bschaft für fich in Anspru, Nicht ausgesch!ofsen aber ist, daß auch Abkômm- linge der Großeltern väterliherseits, des Gartengui6besigers Johanna Gabriel Kunze und der Johanne Caristtane Funie, beite in Zinne, Kreis Torgau, als aefeylide Erben in Frage kommen: von folgenbeu Kinbern der Genannten: der am 29. No- vzmber 1814 geborenen Johanna Christiane Kunzje, dem am 5. September 1819 ges bo:enen Iohann Friedrich August Kunze und dem am 18. Dezember 1822 geborenen Fohann Carl Heinrich Kunze fehlt jebe y¿achriht darüber, ob, wann und wo fie gestorben sind und welde Abkömmlinge fle hinterlassen haben. Personen, die io der Lage sind, t | stand-8amtlihe Urkunden oder in sonst geigneter Weise als Abkömmlinge dieser Geshwiiter Kunze der Name erscheint auch als „Kuntze“ auszuwetsen, n. g ch bis zum 20 August L l neieu Gerichte zu melden. Der Wert des Nachlasses beirägt rund 7000 F,

ch bturch pfarr- und

b-i dem uvnterzeiß-

Dresden, am 18. Juni 1918.

Königliches Amtsgericht Dresden, Abt. V L [21715] Oeffentliche Zustellung.

DieGhetrau Bergmann Franz Szulczyk»

Katharina Gertrud geb. Schönwolf in Borbeck, Pt:intensiraße 34, Prozeßbevoll mächtigter: Rechtsanwali Juitiz- at Dr. Asche:feld in Esseo, klagt gegen ihren Ghe- maan, früher in Nöhlinghausen, jet un- bekannten Aufenthalts, auf Grund des 8 1568 BGB. mit dem Anirage auf Ehbe- scheidung. Die Kläger!n ladet den Be Fagten zur mündlichen Verhandlung des Rechtsstreits vor dfe fünfte Zivilkammer des Königlichen Landgerichts in Essen auf den S8, Oktober 1918, Vormittag& 9 Uhr, mit der Aufforderung, ih durh einen bei diesem Gerichte zugelassenen Nechisanwalt als Prozefibevollmächtigten vertreten zu lassen.

Essen, den 25. Juni 1918. Va nbare Gerich18schreiber des Königlichen Landgertchts.

21553) Oeffeutliche Zustellung.

Die Ebeirau von Emil Daum, Anna

Maria geb. Zimmermann, iz Worm®*, P:0o- zeßbevollmäßtigter: Rechtsanwalt Juttiz- rat Dr. Jourdan in Mainz, klagt gegen ibren Ehemann Emil Dau, Taalöhner, unbekannten Aufenthaits, früher in Worm, auf Grund der $$ 1567 und 1568 des Bürgerlien Geießbud8 mit tem An- irage, die zwishen den Parteien vor bem Stardesbeamtien ¿u Worms am 30 N2- vember 1914 gesck{lossene Ebe zu sckeiden uvd den Beklaaten tür den allein shul-

digen Teil zu erklären, ihm agu die Kosten

des Rechtsstreits zur Last zu schen. Die

Klägerin ladet den Beklagten zur münd-

lien Verhandlung des Rechtsstreits vor die ¡weite Zivilkammer des Großherzoglichen AUndgerihts in Mainz auf den 2. No- vember L918, Vormittags 9 Uhr, mit der Aufforderung, sh durch einen bei diesem Gerichte zugelafsenen Rechtsanwalt E Prozeßbevollmächtigten vertreten ¿u lassen.

Mainz, den 25. Junt 1918, Der Gerichtsshreiber des Großherzoglichen Landgerichts,

[21556] Oeffentliche Zuftellung. L Dr. jur. Karl Hirsland in BerlinW. 15,

Kaiser-Allee 205, Prozeßbevollmächtigte :

necchtsanwälte Cohnig und Dr. Krüger

in Berlin, Bellepuestr. 5, klagt gegen die

Firma Loudvoun Councy aud LVest-

minsier Vank Limited in London auf

Hrund der Behauptung, daß ter Kläger bei Ausbruch des Krieges bei der Be- klagten ein jederzeit rüdzoblbares GBut- bab.n von mindestens 834 L batte. Dem Er’uden, ihm den aanzen Betrag auf eine deuts@- Großbark zu überweisen, [et die Beklaate niht rackbgekemmen. Das Ersuzen sei spätestens am 4. August 1914 im Besitze der Beklagten gewesen. Seit diesem T'»ge sei die D mit dec Rückfzahluna im Veriuge. Mit der vor- liegenden Klage w:rde Hückiahlung ven 200 L des Guthzbens und Zahluvg von 50/0 Zinsen auf das ganze Guthaben vom 4. August 1914 geforvert. Der Uni- rechuungskurs fei jeßt mit 24,56 A ¿u bewerten. Das avgerufene Gericht sci zuständis, weil die Beklagte im Bezirk des Gerihis Vermögen besige. Gs wird beantragt, die Beklagte zu verurteilen, an dean Kläger 200 £ = 4912 M nebst 5 °/o Zinsen von 834 £ = 20483 #4 4 S seit dem 4. August 1914 zu zablen und das Urteil aeaea Sichaheitsleifiung für vorläufia vollstreckbar zu erkiären. Der Kläger ladet die Beklagte zur mündlichen Verhandlung des Re@tsstreits vor die 28. Zivilkammer des Königlichen Land- geri@1s L in Berlin, Gcunerstraße, 11. Stodwerk, Zimmer 16/18, auf den 15. November 1918, Vorm. 10 Rhe, mit der Aufforderung, einen bei dem geda@ten Gerichte zugelassenen Anwalt zu beiiellen, Zum ZwedLe der öffentliden Zustellung wird dieser Ausz1:g der Klage bekannt gemaHht. 63. O. 94. 18, Verlin, den 21. Zunt 1918. Dannenberg, Geritsshreiber des Kal. Landgerichis 1,

[21555] Oeffeutliche Zustellung.

Der Hauseigentümer Maurermeister Karl Sch{hushenk tn Charlottenburg, Leibnizitraße 47, Prozeßbevolmägtigte : Nechtsanwälte Justizrat Liebruecht und äFmberg 111 in Charlottendura, Letbnizs

|

storben am 26. Juli 1875, und Johanne Sophie, geb. Silhmüller, gestorben am

straße 47, klagt gegen 1) Adolph Kope- lowit, :2) dessen Ehefrau, Flora Kope-

aws aut S e pre erne

- T T