1918 / 152 p. 4 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

I e C 1 gf O R E N R I S S A ATÉT C E DON L T: I E

E E E

¿D I E E E E E I E e E

S

4‘

emt, Gegen die Friedensbedingungen sprachen sih nur ie Abgeordneten Trancu, Vagaunescu, Codreanu, Cuza sowie General Averescu aus, der erklärte, daß er zwar als erster das Wort „Frieden“ an der Front ausgesprochen habe, aber den jezt abgeschlossenen Frieden niht anerkennen könne. Am Sonnabend ist der Friedensvertrag dem Senat zur Ratis fifation vorgelegt worden.

Die rumänische Kammer nahm am Sonnabend nah den vom Minister des Aeußern Arion und dem Minister- präsidenten Marghiloman gehaltenen Reden einstimmig die Antwortadresse auf die Thronrede an.

Der Minifter des Aeußern Arton erklärte nach Meldurg des „W, T. B.*“, daß die Stunde der Gerehtizkeit geshlagen habe und daß das Land vom Parlament die Feststellung der Verantwortlich- Fetièn verlange. Die begangenen Febler müßten gebüßt und die Ver- brechen bestraft werden. Die Regierung set ferner berufen, elne große Verbesserung der Finanzen durzufübren, da die Lasten des Krieges dret Milliarden überstiegen und die Staats\huld auf zehn Milliarden angewah'en sei. Die Ptegterung werde alle Anstrengungen machen und alle Hilfsmittel in An‘yruch nehmen, um die Bedürfnisse des Landes zu deFen. Arion fügte hinzu, daß die Regierung auch die Agrar- und Wahireform durfübren werde, daß fie aber Drohungen gegenüber falt bleibe, Die konservative Partei werde alle gegenüber dem Lande eingegangenen Verpflichtungen zu erfüllen wissen. Der M visterpräsident Varghiloman, der als leßter das Wort er- arif, erklärte, daß die Megierung und das Parlament berufen feien, Entsc{lüsse von größter Bideutung für das Land zu tassen. Er habe

das Wort ergrifien, um in seiner Eigenschaft als Miunistervräsi:ent |

einige tim Laufe der Erörterung vorgebrahte Punkte zu bekcäitigen. Gr set gogen den rieg gewesen, well er die Gesvichte und die (Zeograph!e seines Lindes gekannt und weil er in dem Plan C lands, ich zum Herrn von Konstantinopel zu machen, einz Gefahr jür Rumänien erbl:ckt habe. Dedbalb sei er seinem Standpunkte treu geblieben und Habe Frieden geshlofsen, um zu retten, was noch dank dem K.edit, dvessen ex iY bet jenen erfreute, mit denen unterhandelt werden mußte, ju retten war. Der Minister präsident ftellte feft, doß General Averetcu keineswegs die Absicht gehabt, zu unter- bondeln und Frieden zu \{chließen, fondern eivzig und allein die Dinge zu verschlevpen gesucht habe. Das Eraebntis sei gewese», daß die BevollmäGtigten ihm die Vbrüfiuung und den Duriug deutscher Truppen duch die Moldau aurzwangen. Der Ministerpräsident bestriti sowohl der liberalen Partei als auch der Gruppe Averescu das Necht, von Bessarabien zu fprehen. Er sagte: Dex Führer der liberalen Partet machte mir den Vorwurf allzu arofer Veiwegenheit, als ih eines Tages im Senat die befs- arabishe Frage berührte, und General Averescu lehnte es ab, sich mit Befiaradien zu ketafsen, alo man ißm davon \pra@. Der Minister- p'äsident entwickelte hierauf das Programm der NRegie- rung: Vermehrung der Dorsschuler, Befreiung der Hoch:cal- lehrer vou d.r politisSen Vormund\chzfi, zeitweilige Aufhebung der Unabsetzbarkeit der Richter und Neuregelung der Finanzen und der Verwaltung. Er erklärte ferner: Wir wollen aus der :National- bank etze Vaak des Staats und nit einer polltischen Partei maden. Das gleiche gilt für die Bodenkreditanstalten. Die Agrar- 7rd die Wab!kreform werdea ungesäumt im Interesse der Ordnung, die im Staate herrs@en muß, durhgeführt werden, Nachdem der Diinisterprösident stch für das Pluralwahlreht ausgesprochen und erkiärt haite, daß das allgemeine Wahlrecht obne Einschtänkung

eine G:fahr für das Land darstellen würde, sagte er: „Bis tur Durführung der Agrarreform weden die Groß- grundbeiyer dur) ein Geseg verpflchtet wetden, einen Teil

ihrer Güter den Bauern zu verpachten. Wir haben die Verpfli@tung ürernommer, die Reformen einzusühren, und wir werden dieje Ver- pfilchtuag ersüllen. Glauben Sie, daß ih zur Macht gekommen bin, par um mit blutigen Tränen dea Friedentvertrag zu unterzeihnen ? &Slauben Sie, daß ih nur zu diesem. Zwecke diese Jugend und Ste ale hierhzr gebraht habe? Nein, wir wollen die Reformen dur&- führen, und wir werden es tun, Und wir werden beim Werke des Niederaufbaues thre Beihilfe und vie des ganzen Landes finden.“

Amecika,

Wle „W. T. B.“ aus Washington gemeldet wird, hat der Senat die Heeresvorlage angenommen. Sie geht jegt an die Konferenz beider- Häufer.

__ Bei Abschluß des am 30. Juli {hließenden Rechnungs- jahres werden vah einer Reutermeldung die seit 1. Juli 1917 gemachten Aus§gaben der Vereinigten Staaten auf über 12 600 Millionen Dollar geschäßt. Einschließlih der in den dei vorhergehenden Monaten gemachten Ausgaben be- tragen die bisherigen Kriegsfosten der Regierung 13 800 Mil- Uoñnen Dollar.

Reuter meldet aus Washington: Jn einem Aufruf wird bekanntgemacht, doß im Juli in Abständen eine abi Mobilisation statifinden werde. Jn Verbindung mit einem anderen Aufruf, der vom 22. Juli ab die Mobilisierung von 220 000 Mann anordnet, werden im Juli im ganzen 367 961 Mann dem bürgerlichen Leben entzogen werden, d. h. mchr

als bisher, seitdem die militäris ; h treten ist. ! ärishe Dienstpflicht in Krast ge

Ferner meldei Reuter, daß der General Pers hing ein Regiment amerikanisher Jufanterie sofort absenden werde, das ih mit den italienischen, englischen und französischen Streitkräften an der italienishen Front vereinigen solle. Der Zweck der Absendung der Truppen sei, auf die Slimmung der Oesterreicher zu drücken. Der amerikanische Kriegssekretär Baker erklärte, daß eines der jeßt in Frankreich tehenden Regimenter zu diesem Zwecke ausgesuht würde, bemerkte jedoch, dies dürfe keineswegs als Maß der Größe der amerikanischen Teilnahme an der italienishen Front gedeutet werden, die \päter in Erscheinung treten werde.

Handel und Gewerbe.

Der Aufsichisratter Nessel-Anbau-Gesellshaftm. b. H. în Berlin hat, wie „W. T. B.* berichtet, im Ein- vernehmen mit der Kriegsrohitoff-Abteitung des Kriegminislertums beshlossen, die Bewirtshaftung der Typha- und Ginster- fasser dur neu zu bild:nde Abteilungen der Nessel - Anbau- Gesellichaft zu übernehmen. Im Zusammenhang damit |iteht vie » Beichlagnabme dieser Fasern zu erwarten, wodur jedoch dle jreie Wirtschajt bei der Gewinnung dieser Fasern nicht unte:bunden werden sol; vielmehr ist ber Nefie-Anbagu- Gesellschast austdrücklih zur Aufgabe gemacht wo1den, eta Unteznehmertum herarzubtiden wud zu fördern, das die, Aberntung und Aufshließung dieser Pflanzer stengel betretbt. Um den Aufsi%tsrat von den Einzelaufgaben der Wirt- \haftsgestaltuna ¿u entlasten, werden aus Sachverständiger kreisen drei Rus\chüfe gebildet: für Nefsel, Typra und Ginster; diese errichten einen gemeinsamen „Aus\{chuß für Aufschließung“. Die Gesellschaft bat s vor kurzem an die gesamte Textilindustrie gewandt und zur Beteiligung an der zurzeit ausgeschriebenen Kapiialserböhung ein- airs et Bedeutung dieser A E en 08 den

efellschaftsfsaßungen zufolge na er Freigabe die Bertellung erworbenen Fasern an die Mitglieder nach Maßgabe ihrer Betelili- güng erfolgen wird.

Das Niederlausiver Brikettsyndikat, G. m. b. H., hat sick@, einer Meldung von „W. T. B.* zufolge, noch Be)prechung mit dem Handelsminisier emschlossen, seinen auf Erhöhung der G bs ab 1. Zuli d. I. gerichteten Be|hluß zur ück- zuziehen. /

Wien, 28. Junt. (W. T. B.) Wie die Creditanstalt für Handel und Gewerbe mitteilt, find die Vorarbeiten für dîe Errichtung einer Niederlassung der Creditanstalt in Odessa nunmehr beendet. Die Expositur hat ihre Tätickeit bereits auf-

genommen. Baltimore, 28. Juni, (W. T. B.) Die Bruttoeinnabmen der Baltimore and Ohio-Bahn kaben im Moaxat Mai 1918 eine Zunahme um 1. 451 000 Dollax, die Nettoeinnahmen eine Ab- nahme um 1872000 Dollar gegen ven gleihen Zeitraum des Vor- jahres erfahren. Montreal, 28. Iunt, (W. T. B.) Die Bruttoeinnahmen der Canada Pacific-Eisenbahn haben im Monat Mat 1918 eine Abnahme um 1 041 000 Dollar, die Nettoeinnahmen eine Ab- nahme um 864000 Dolar gegen ben gleichen Zeitraum des Vor-

jahres erfahren. /

Brüssel, 29. Juni. (W. T. B.) Vu3weis des Noten- departements ber Soctóts Gs6nórale de Belgique von 27. Juni (în Klammern vom 20. age Aktivæe. Metall- veftand und deutshe3 Geld 48175305 (47216 149) Fr., Gut- haben im Auslanve 899 460 298 (899 516 673) Fr.,, Dariehen gegen Guthaben im Auslande 99 333 688 (99 282951) Fr.,, Dorlehen

egen Schaßscheine der belgishen Provinzen (gemäß Artikel 6 Ziffer 7 ber Vorieriften) 480 000 000 (480 000 000) Fr.,, Wechsel und Schedcks auf belgis B 113 737 448 (114 670 864 Sr Darlehen gegen inländische Wertyaviere 2 396 676 (2416 376) Fr., souftige Aktiven 31 923 255 (31 913 788) Fr., zusanumen 1 675 026 670 (1 675 016 801) Fr. Passiva. Beirag der umlaufenden Noten 1358631504 (1359 754296) @iroguthaben 274 623 903 (273 499 455) Fr, sonstige Passiven 41 771 263 (41 763 050) Fr., zusammen 1 675 026 670 (i 675 016 801) Fr.

a

Bzrse in Berlin. (Notierungen des Börsenvorslanbes)

vom 1. Juli vom 29, Auni

für Geld Brief Geld Brief M E) “h New York i Dollar _— “— —- HoUanbd 100 Guldea 263 264 25 j 259 Dänemark 100 Kronen 165 166 162 163 Sckrworden 100 Kronen 182 1822 1794 179 Norwegen '100 Kronen 166 1664 16t 163 Sw 100 Franten 135 135F 133 1337 Ns Buvapest 100 Kronen 62,09 62,15 62,05 62,15 Bulgarien 100 Lepva 79 794 79 794 Konitanti- nopel 100 Piasier 20,55 20,65 20,45 20,55 Madrid und Barcelona 109 Pesetas 105 106 104 105

An der Börse überwog [Gwächere Haltung, doh hielten sih die Kurbveränderungen in engem Rahmen. Lediglih Montanaktien gaben stärker nach. Petroleum- und Kaliwerte waren ungefähr behauptet. Pt gute Meinung zu anziehenden Kurjen bestand für heimische

nleihen; aud öôsterreih-ungarische Renten waren leiht gebefsert.

Kursberichte von auswärtigen Fond8märkten.

London, 28. Zuni, (W. T. B.) Privatdiskont 317/25, Silber 487.

Paris, 28. Iunt. (W. T. B) 5 2/% Franzöfische nre 88,30, 3 0/0 Framösische Rente 60,55, 49/0 Span. äußere Anle 143,50, 5 9/0 Rufen von 1906 49,00, 3 %/o Ruffen von 1896 —,—, 4 9/9 Türken unif. 63,00, Suezkanal 5110, Rio Tinto —,—.

Amsterdam, 29. Juni. (W. T. B.) Behauptet. Wechsel auf Berlin 34,25, Wechsel auf Wien 20,40, Wechsel auf Schweiz 49,60, Wechsel auf Kopenhagen 61,15, Wechsel auf Stockholm 69,724, Wechsel auf New York —,—, Wechsel auf London 9,324, Wechsel auf Parls 34,424. 4} °/6 Niederländishe Staatsanleihe Petroleum 546}, Holland-Amerika-Linie 367, Niederländ.-Indische Handelsbank 1707, Atchison, Topeka u. Santa Fs 83, Rodck Sgland —, Southern Pacific 793, Southern Rallway —, Union Dacisie 1194, Anaconda 1324, United States Steel Corp. 91k,

ranzófisckch-Snaglis@ze Anleihe —, Hamburg-Amerika-Linie —.

Kopenhagen, 29. Zuni. (W. T. B.) Sichtwehjel auf L Preis t e eal Amsterdam 164,00, do. auf on 15,39, Do ai Gr Wt, o

Stockholm, 29. Juni. (W. T. B.) Sichtwe#sel auf Berlin 49,25, do. auf Amsterdam 144,00, do. auf schweizerisGe Pläÿs 71,50, do. auf London 13,42, do. auf Paris 49,60.

New Yoxrk, 29. Juni, (W. T. G.) (SŸluß.) Die Börse war heute nit gleichmäß g veranlagt. Bei Beginn war infolge größeren Angebots. in Steels ein etwas {wäcerer Unterton zu be- me:ken, im weiteren Verlauf trat indes etne 1ethtere Besserung der Stimmung ein. Am CEisenbahnaktienmarkt und in Spezia!werten waren nur wenig Uwsäte zu verzeichnen. Der Schlußverkehr voU:og sih in stetiger Haltung bei behaupteten Kursen. Umgesezt wurdeu 190 000 Aktien. Tendenz für Geld: Nominel. Geld auf 24 Stunden Durchshnittssaß nom., «uf 24 Stunden letztes Dar- lehn nom.,, Wechsel auf London (60 Tage) 4,72,50, Cable Transfers 4,7645, Wesel auf Paris auf Sicht 5,71,50, Silber tîn Barren 994, 3 9/0 Northern Pacific Bonds 58, 4/9 Verein. Staaten Bonds 1925 106, Atchison, Topeka u. Sar:xa Fs 843, Baltimore and Ohio 543, Ganadian Pacific 14737, Chesapeake u Dhie o64, Ghicago, Miiwaukee u. Stb. Paul 42}, Denver u. Rio Grande. 4,

linois Gentral 26, Lcuisville u. Nashville 1154, Nev: York entral 738, Nocfolk u estern 1034, Pennsylvania 434, Meading 922, Southern Pacific 83, Union Pacific 1212, Anaeonda oi i r h agu 672, Vuited States Steel Corporation 108, do-

Kursberichte von auswärtigen Warenmärkten.

Liverpool, 15, Juni, (W. T. B) Baumwoll-Wochen- bericht. Wochenumsaß 11 770, do. von amerikanischer Baumwolle 5730. Gesamte Ausfuhr —,—, do. Einfuhr 34 447, do. do: von amerikfanisher Baumwolle 27 197. Gesamter Vocrat 270 900, do. do. von amerikanisher Baumwolle 119530, do. do. von ägyptisher Baumwolle 44 980.

Liverpool, 28. Juni. (W. T. B.) Baumwolle, Umsay 2000 Ballen, Cir fuhr Ballen, èavon Ballen ameri- kanisde Baumwolle. Für Juni 23,19, für Juli 2243. Brasiltanische 4 Punkte höher, Scinde 15 Punkte niedriger.

Manchester, 28. Juni. (W. T. B.) Garne: 30er Water troifi kurante Qualität (Hindley) 38 Peuce, Tücher: Printers 31er 125 Yards 17 X 17 82/—.

New York, 28. Juni. (W. T. B.) (Schluß,) Baumwolle foko mibdliag 31,90, do. für Juni —,—, do. für Zuli 27,85, do für August 27,02, New Orleans loïo middling 31,00, Petroleum refined (in Cases) 18,75, do, Stand. white în New York 15,0%, do. în Tanks 8,25, do. (redit Balances ei Ofl City 4,90, Schmalz prime Western 25,77}, do. Rohe & Broihers 26,50, ucker Zentrifugal 6,05, Weizen Winter 226, Mehl Spring - Wheat

cars 10,50—10,75, Getreidefr«cht nach Liverpool nom., ugs io Nr. 7 loko 8}, do. für Juni —,—, do. für Juli 8,16, do. für

September 8,27.

New York, 28, Juni. (W. T. B) Baumwoll-Wo cken- beri t. Zufuhren in allen Unionshäfen 48 000 Ballen, Ausfuhr na Großbritannien 11 000 Ballen, Ausfuhr nach dem Kontinent

10 000 Ballen, Vorräte im Innern 824 000 Ballen.

New York, 29. Juni. (W. T. B.) (SFluß.) Baumwolle [oko mfddling 32,0, bo. für Junt —,—, do. für Jult —,—, do. für August 27,20, New Orleans do. loïo middling 31,00, Petroleum refined (in Cases) 18,75, do. Stand. white in New York 15,05, do. in Tanks 8,25, do. Credit Balances at Dil City 4,00, Shmauü prime Western 25,80, do. Nohe & Brothers 26,590, Zuer Zentrifugal 6,05, Weizen Winter 226, Mehl Spring - Wheat clears 10,50—10,75, Getreidefcaht nah Liverpool nom., Kaffee Rio Nr. 7 loko *), do. für Juni *), do. für Juli *), do. für September di

*) Ges(lofsen.

ï UntersuWzung8sd!en.

2 Aufgebote, Veclust- unb Fundsaden, Zustellungen n des 3. Vertäufe, Verpachtungen, Verdingungen 2c. s

4 Verlosung 2c. von Wertpapieren.

Kommanditgesellsbaften auf Aktien u. AkttengejeLschafteu

H Untersuchungs- sahen, [21893]

28 Ie A aS aegen

elle, tto Burkhardt, geb. 24. 7, 1878 in Rappe:swy!, belinatibéred: tigt in Todinauberg, Bauweister in Thun, bis 10, 9. 1916 deutsdher Reichsangehöriger,

2) Frau?, Armand, g:b. 25. 7. 1899 in Hearnheim, Handelsleh: ling in Basel, biz 29. 3. 1917 deutsher Reihsangehöriger,

3) Rei:h, Heinrich Rudolf, geb. 8. 4. 1892 tin Pfetterbausen, Zahntechuiker in

„Ruch*eld bet Basel,

4) Bieilhauex. Viktor, geb. 1. 1. 1897 in Mülhauten |. Eli., Koh in Birzfelden. 9) Bussinuger, Gugen, geb. 18. 4. 1875 in Bitschweiler, Kreis Thann, Shlofser in Derendingen bei Solothurn, ü Atlaenis S 4. 4. 1879 Ntederhagenthal, Handel in S Legen H 8mann, zulegt 7) Singer, Heinri, geb. 11. 6. 1897 in Sennhetwn, Fabrikarbeiter, zulegt voselbst, 8) Voctich, Josef, geb. 13. 8. 1883 in

Offen

r Angzeigeapreis für den Raum einer 5 gespaltenen Einheit8zeile 50 Pf,

Außerdeu: w Di anf den Auzeioceuvreis ein T MeeunaBan\Slag von 20 v, H, erhoben,

Hegenheim, Kaufmann in Basel, bis 7. 2. 1918 deutsher Reichsangehöriger,

9) De. Geora Eduard Adolf, geb. 11. 11. 1879 in St. Ludwig, Kanfmann in Basel, bis 11, 10. 1917 peutsher Retichsangebörtiger,

alle deutsche Reichsangehörîge, und, wo dex Wohnort nicht angegeben, ohne hbe- kannten Wohn- und Ausenthaltsort ab- wesend, wegen Verleßung der Wehipflicht, tit durch Be\hluß der bi:si:en Straf- kammer bes Landgerihts vom 19. Juni 1918 zur Déeckung der die Genannten möglicherweise treffenden böchsten G-ld- strafen und der Kosten des Verfaÿdrens das im Deutschen Reiche befindliße Wermögen mit Beschlag belegt worden.

Mülhausen, dea 19. Zuni 1918,

Der K. Erste Staatsanwalt.

[21894]

In der StrafsaŸe gegen

1) Bol6, Viktor, geb. 21. 4. 1885 in Müthausen, Aktuar, zulegr daselbst,

2) Erhard, Karl Alois, geb. 13, 11. 1886 in Mülhausen, Kellner, zuleyt in Sennheim,

Le Josef Xaver, geb. 21. 2, 1870 in Dornacÿ, Kaufmany, zuleßt in Mül- hausen, Dornach,

4) Gerber, Luzian, geb. 26. 1. 1896 in Mülhausen, Anaestellter, zuleßt daselbst,

5) Dedrich, Emil Kal, geb. 26. 5. 1894 in Mülhausen, Angestellter, zuleßt daselbit,

6) Sedrih, JFobann Paul, geb. 8. 6. 1897 in Mülhausen, Schüler, zulegt daselbst,

7) Weist, Karl, aeb. 16. 12. 1896 in Mülhausen, Eliektriker und Volontär, zuleßt in Brunstatt,

8) Wiß, Alfons, geb. 23. 11. 1896 in rad oi Bleschmied, zuleßt in Mül-

ausen,

9) Tourtelliexr, Emil Paul Moriß, geb. 16. 1. 1893 in Doruah, Ingenieur, zuleßt in Mülhausen

10) Geiger, Paul Mort, geb. 20. 3. 1896 in Mülhausen, Schüler, zuleyt dajelbit,

11) Vogt, Paul, geb. 27. 7. 1885 in Oitendorf, Kellner, zuleyt daselbst, vorher ta Badea-Baden,

12) Derrmaun, Emi!, geb. 3. 1. 1882 N tai Ti)chler, zuleyt ¿tn Mül-

ausen,

ale deuts@e Reich38argehörtge und ohue bek 1nnten Wobn- und Rufenthalisort ab-

wesend, weaen Verlegung der Wehrpflicht,

ift durch Beschluß der hiesigen 1. Straf- kammer bes Landgerichis vom 31. Mai 1918 zue Deck@una ver die Genannten möglicherweise treffenden höchsten Geld- strafen und ver Kosien des Versahrens

Erwerbs- und Wirts

das im Deuts@en Retcbe befindliche Ver- möôaen mit Beschlag belegt worden. Mä!1hausen, ven 17. Zuni 1918, Der K. Erste Staatsanwalt.

(21895] Fahnenfluchtserklärung.

In der Üntersuhungssahe gegen den Musk:tier Bernhard HDofstetter, Ausb.- Ball. „Hannover“ Munsterlager, wegen Fabnenflucht, wird auf Grund der §8 69 ff. des Militärstrafgeseßbuhs sowie der §8 356, 360 der Militäistrafgerihisordnung der SEUNe hierdurch für fahnenflüdßttg erflärt.

Hauvover, den 26. Juni 1918.

Gericht der stellv. 38, Inf.-Brigade,

Hannooer.

(21898] Fahneufluchts8ertlärung und Beschlaguazhiueverfügung. In der Untersuhung#sache cegea den am 14; 1. 1881 in Dürmenach (Ober- elfaß) geborenen Wehrmann Leo Mislin Ers.-Batl. Landw.- Inf. -Rgt. 109 Karls- ruhe, wegen Fahnenflucht, wird auf Grund der §8 69 ff. M.-St.-G.-B. sowie der 356, 360 M.-St.-G.-O. der Be- e Me hterdunh für fabnenflüchtig er- ärt un fiadlihes Vermögen mit Beslag belegt. Karlsruhe, den 8. Juni 1918. Gericht der stellv. 65. Juf. Brigade.

d ‘fein im Deutschen Reiche be]

ti L ln et CL 7. Niederlassung 2c. von etten | © 8. Unfall- und Invaliditäts- 2c. Versiherung. 9. Bankausweise. 109. Verschiedene Bekanntmachungen:

——

A

[21897] Verfüaung.

Dos im Inlande befinoli@e Vermögen des Landwir1s Albert Janus aus Moad- weiler, Kr. Zabein, wixd gem. § 360 M.-St.-GB.-D. mit Beschlag belegt.

Grandenz, 21. 6418.

Gouvernementsger{ht. IILe 255/18,

Der Gerichtsherr : v. Homeyer, Generalleutnant.

Dr. Nebi kt, Kritgsgertchtsrat. (21896) Versügung. Beichluß.

Veschlagnahmev?ersügung.

In der Untersuchun ,„sfsache gegen den Landskturmmann Jens Jeusen, geboren 19. Ottober 1874 zu Holstedt in Dänç- mak, wegen #ahnenflaht, Landmann, zuleßt wohnhaft in Lintrup, Kreis Hader®- leben, wird auf Grund der 88 69 ff. des Militärstraïgeseßbuchs sowie dex §§ 356, 360 dec M.litärstrafgerihtéordnurg jein im Deutichen Reiche befiadiihes Vermögen mit Beschlag belegt.

Altoza/ damburg, den 26. Zuni 1918.

Gericht der Königl. Preuß. sielly. 33. Infanteri-brigade. Amisjtelle Hamburg, Der Gerihhteherr:

Stadthagen, Screralmasar.

Shollmeyer, Müitärhilfsrihter.

f

2) Ausgevote, Ver-

lui und Fundsachen,

Zustellungenu. dergl,

[59964] ZwangSversteigerung.

Im Wege der ZwangsvolstceFung fol das in Hermsdorf belegene, im Grund- bude von Hermsdorf Band 20 Blatt 617, zur Zeit der Eintragung des Verjteigerungs- vermerks auf den Namen der verehelichten Handelsmaun Auguste Kaübbel, geb. Springer, in Beilin - Uchter.berg einge- tragene Grundftück am 12. Juli K918, Vormittags 19 Uhe, dur das unterzeihnete Gericht, an der Ge- rihtsstelle, Brunnenplaz, Zimmer 30, 1 Treppe, versteigert werden. Das in Hermsdorf belegene, als Adec am Uorfe bezeihnete Grundsiück umfaßt das Trenn- füd Kartenblatt 1 Parzelle 1206/107 voa 6a 70 qm Größe. Es ist in der Grund- steuermutterrole des Gemetndebezirks Hermsdvorf unter Artikel Nummer 588 mit einem Reinertrage von 0,47 Taler ver- zeichnet. Der Versteigerungsvermer® tfi am 27. Mai 1914 in tas Grundduh eîu- getragen.

Berlin N. 20, Brunneuplak, den 22. Sanuar 1918.

Königliches Amtsgerit Berlin-Wedding. Abteilung 6. : {6330] SwongSversteigerutg.

Im Wege der Zwangs8vollstreckung fol das in NMerlin-NRetntckendorf belegene, im Grundbuche von Berlin - Reinikenvor? Baad 3 Slati 120 zur Zeit ver Eintra- gung des Versteigerungtvermerks auf den Namen des veritorbenen Renaliers Nobert eyer in RetniFendorf, der verwitweten Fecau Therese Neibenftein, geb. Meyer, in ÉSrledenzu, der Ehefrau des Kaujmanr:3 Mudoif Warnebold, Fezrdinanzine geb. Tiev-r, in Charfottenburg je zu einem ideeilen Dritiel etogetragene Grunbstück ami 22. Jf 1948, Bormitiags 50 Ux, durch das urterzeihnzte Gericht, an dexr Gertctsîitelle, Beunnenvlay, Zimmer 30, 1 Treppe, verstcigect werden. Das in Berlin - Reinickendorf belegene Srundstück besteht aus einer Rethe von Straßen-, Aer» und Bartenvarzellen, wie sie ia dena bei den Alten befindlichen Aus- ¿vg aus der Grundfteuermutterzolle des Séemteindebezirks Berlin-Keinidendorf unter Artikel Nr. 110 mit etnem Sesami!fslächen- inhalt ven ò ha 18 a 23 qm und einem Meinertrag vou 22,82 Tir. rerzeicuet sind. Der Versteigerung£ vermerk ist am 7. Junt 1915 in das Grundbuch eingetcagen.

Werliz N. 20, Brunnenplaßz,

den 22, April 1918.

_ Königliches Amtsgerihi Verlin-Weddbing.

Abteilung 6.

wr

[21853] Fwangsverfieigerutg.

Im Wege der Zwangsvollstreckung soll das in Beclln-Retaickendorf belegene, im Srundbue von Beulin-Retnickendorf and 69 Blatt 2090 zux Zeit der Gin- tragung des Versteigerungövermerk3 auf den Namen des Kaufmanns Otio Peter in Berlin NeintF-adorf eingetragene Grundsiück am 29, August 49AS, Vormittass 0 Uher, dur® das uuter zeichnete Gericht, au der Gerihtêstcle, SBrunnenplaß, Zimmer 30, 1 Treppe, ver- steigert roerden. Das in Berlin-Netatken- orf, Hollänuderstraße 18, belegene Grund» stüd enthält Wechnhaus mit Seiter lügel und Hofraum und besteht aus dem Lrenn- füd Rartenblait 4 Parzelle 820/11 2c. vén 6 a 19 qm Gißße. Es ist in der Srundstenermutiterrolle und Gebä udeslzeurtr- rolle des Wemeinzebezirks Berliti-Retnickzn- dorf unter Ne, 2674 bezw, 1295 mtii e‘nem jährliden Nugungswert von 6100 verzeichnet. Dex Verstcigerungsvermer:k ift am 5. Funi 1918 in das Grundbuch ein- getragen.

rx N, 20, Brunnenplaß, deu 19, Juni 1918,

Königliches Amti8geriht Berkin-Wedding. Abteilung 6/7. [241864] Zwaugsversteigertenrg.

Sm Wege dec Zwangsvolstr-ckung sol das in Berlin belegenene, tim GrundbuBe von Bexrltn-Weddt-g Baud 117 Blait 2693

zur Zett der Einiragung des Versteigerung®-

vermerkes auf den Namen der City-Aftien- BavygeïelUlshafi in Berlin etngetragene Srundstücl! am 30. Ugust L918, Bormittags N03 Uhr, du: das unter- zeichnete Gaidt, an der GBerichissteile Beunnenplat, Zimmer 30, 1 Treppe, ver- steigert werden. Das in Berlin, Kamre runzerstraße 55, belegene SrusdHü@ enthält Baorherwohnhaus mit Seitenflügel links, Quergebäude mit Rülflügel liaks und zwet öfen und besteht aus den Trennstücken Martenbïatt 20 Parzelle 582/50 2c, und 983/95 2c. von zusammen 8 a 11 qm Göße. E3 ist unter Nr. 4174 dec Grundsteuer- mutierrolle und Sebäudesteuerrolle des Stadtgemeindebezirks Berlin mit einem jähilihen Nußungswert von 11000 verzeihnet. Der Bersicigerurgsvermeck tit am 16 April 1918 in das Grundbuch ein- getragen.

Berlin N. 20, Brunnenplaß, den 20, Junt 1918. KönigliGßes Amtsgertcht Berlin-Wedding.

Abteilung 6.

[21861] ZivaagSversteigerttng.

Irn Wege dexr Zwangsvollstreckung foll am 11, November 1918, Vormitiags 4104 Uhr, an de: Gerttsftele Beilin, %teue Friedrichstr. 13/14, drittes Stock- wert, Zimmex Nr, 113--115, versteigert werden bas ta Berlin, Stubbeakammer- {firaße 4, belegene, inm Srundbuche vom

*

Schönhausertorbezir? Band 92 Blatt Nr, 2746 (emgetragzuer Eigentimer am 10. Junt 1918, dem Tage der Ftutragrug des Bersteigeru2g8vermezrts: Zimmermekster Hermann (Sller zu Berltu) eingetragene Grundstück: Vorderwohngebäude mit 1. lin- ken Seitezflügel, Doppelquergebäude mit 2, [linken Settenflügel und 2 Höfen, Ge- marlung Berlin Kartenblait 31 Parzelle 2104/6 2c, §8 a 16 qm groß, Grund- steuermutiecrolle Ari. 1961, Nußunaëwert 13 800 46, Sebäudelteucrrolle Nr. 1961. WBezxliz, den 21. Juni 1918, Köntgliches Amtsgericht Beritn-Mitte. Abt. 87. 87. K. 66. 18.

{21880] Zwangsversteigerung.

Im Wege der Sianavallsireang fol am 7. November 1948, Vormitiags Ax Uhr, an dec Seriztsstele, Berlin, eue Æciedristr. 13/14, drittes Siodck- weck, Zimmer Ne. 113-—115, verfieigeri werden das in Berlin, Saarb-ückerfir. 10, Ede Straßburgersiraße, belegene, im Gruudbuße vom Shönhauferiorbezirk Band 59 Blait Nr. 1758 (eingetrageurr Eigentümez am 27, Sepiember 1917, dem Tage der Fint:agung des Bersteige - rur:aSverme:t2: Haunptmaun Heinri Sravow zu SGneser) etngetcagene Srund- üF: a, VordereEa9hngetäzde mit Hof, b. Nemise, Gemarkuag Berlin Karten- blatt 29 Parzelle 281/88, 7 a 03 qm aroß, &Srundstizuzrmutterrclle Art. 2429, Nußungs vert 13 200 M, WGciäubesteuer- rolle Nr. 2429,

Werlit, du 22. Juni 1318,

Königliches Amtageriht Berlin-Mitts.

Abi. 87. 87. K. 66. 17.

[21862] Zwangsversteigerung.

Fm Wege der Zwangsvollstreckung soll das tin Hermsdorf belegene, im Grund- buche von Hermsdorf Band 26 Blatt 795 zur Zeit der Eintragung des Berstetige- cungsvermerks auf den Namen dex ver- witweten Gräfin von Wesdehlen, Alexan- drine Auguste geb. Gräfin Pourctales, în GHermEdorf eingetragene Grundstück am 22. S-ptembexr 1918, Vormittags 107 Uhr, durch das unterzeihncte Bericht, an der Berichtsflelle, Brunnenplag, Zimmer Nr. 30, 1 Treope, versteigeri werden. Das in Hermsdorf, Kreis Niederbarnim, be- legene Grundstück besieht aus den Trenn- stüden Kartenblatt 1 Parzelle 2229/1 2c., Helzuog im hohen Felde von 4 ha 59 a 39 qm Größe, 2333/1 2c. Holzung neue Straße von 20a 60 qm Sidóße, 2385/1 2c. Holzung Heanigsdor}eistraße von i7 a 37 qm Größe. Es ist tn der Grund- steuermutterrole beg Gemeindebezirks Hermsdorf unter Artikel 665 mit einem Reinertrage von 4,03 Tlr. verzeichnet. Der Vexrsteigerung8vermerk ift am 13. Aprii 1916 in das Grundbuch eiugetcagen.

Berlin N. 20, Brunnenplag, den 22. Junt 1913. j Königliches Amt8geciht Berlin-Wedding.

Abteilung 7.

e

[22147] Verichtigung.

Sn der Bekarntmaung- Nx. 19 378, [Ib D. Unb. 3087. 18, Stüd 142 ber TL, Beil. z, Di. Neiché- u. Kgl. Preuß. Staatsänzeiger v. 19, 6. 18 soll es iti heißen:

G2toßhlen wurden 11. Zuni 1918:

1 Ketegsan!:ihe mit Zin3sch:inen zur 3. MitegIanl. über 600 4 Schuldver» schreibung: Lit. D Nr. 2 244 446.

1 Kitcgsanleiße mit KZivsscheinen zux 6. Keteg8anl. über E00 f Schüldversr. : Lit. G Nr. 8553 368.

Bresla, den 28. 6. 1918.

Der Köatgliche Polizeipräfident. 22148] Befanntmochung.

Die unter 19. Nevezmber 1917 im Neich8anze!ger Nr. 275 vom Sradtmagi- irai Volkah aïs verlustig angemeldete 5 2/0 Deutsche Rethsshatantozi)una (IL. Krtea3anicthe) 11 G. 135 465 = #6 2000,— hai h wieder vorgefunden.

In Verluft geraten: {22191}

49/9 abgzttemp:Ite Pfandbriefe mit Zins- f@Metnbogen :

Serte VIIT à 4 240 Nr. 6363 14 501 16 534,

Szate X à 4 240 Nr. 7829.

Serie XT à 6 240 Nr. 2179.

Serie XVII à 240 Nr. 5609,

Serte XVIII à #4 400 Nr. 39093.

33 9% abgest, mit Zin sscbeinbogen :

Serte XIIL à #4 400 Nr. 1323, à 6 210 Nr. 4537.

Preußische Hypotheken-Fctien-Bauk. [22079]

Der von uns au8gegebene 4 9/9 Prämien- pfandbrtef Szrie 2357 Nr. 8 üder 46 300 ist dem Eigentümer athanden gekommen.

Meiningen, den 28, Junt 19183.

Deutsche Hypothekenbank.

[22150]

Die in meiner BekannimaGung vom 6. 6. d. Is. (2. Beilage zum WMeichz- anzetger Nr. 133 vom 8. 6.) angegebenen, dem FletsGermekfier Lasczinski verloren gegangenen Reichss{a2tarweisungen lauten nit über j: 100 „46, sondern 1600 Æ.

Kaukehmen, den 28. Juni 1918,

Dex Antsvorsteher: Bangel.

[22151] BVefauutmnaŒuns. Abhanden gekommen: Pas ea 6 EEA L e a « Krieg8anletbe nebst Zins- pp. Scheigen C Nr. 7 274 660, Y Frau Glly Hollagz, Weigzeuaa b. Goßlershausen W.-Pr.

[22149] Bayerische Daudel3ban?.

} Wir widerrufen uniere Verlustanzeige vom 23. Februar 1918, betreffend unseten 4 %/0 verlosbaren Pfandbrief Lit. Qu

in Breslau am

p

Nr, 48 168 zu

der Nummer s

briiax 1918,

Rau dicæ, ten 28. Suni 1918. Die Virektion,

[18879] Aufgeb

Der Kaufmann

Müller in Leipzig, vertreten durch Jujlizrat j aufgefordert

2. Maude dajelóit, hat das Aufgebot | Verlustes aller Nehte binnen 2 Mo- des Pfandbriefs der Deutschen Grund- | uatea bei uns geitend zu machen

E in Gotha urg, den 918.

Nr. 2045 über 2090 4 nebst Talon und? Janus“ Hamburger Versicherungs-Aktien-

Zinsscheinen vom 1. Januar 1912 ab be- } Sesellschatt (früker: Lebent- und Denstons-

cceditoank

antz:agt. Der

wird aufgefordert, spätesiens in vem (uf in den 5. März 1919, Bormittags 10 Ut}r, vor dem unterzcihneten Seridhite, O Slmmec Nr. 19, anberaumten Kusgebois- [21552] Im Namen des Königs!

c Ì

termine feine

lrfunbden vorzulegen, Kraftloserklärung der Uikunden erfolgen f Janz, geborene Dainat, jeyt in Ragait,

wird.

Gotha, den 11, Zuni 1918, Herzogl. S. Ami3gericht, 1.

Unfgebot. H an ala s E

Karl NiBard B in Neustadt (O:la) Krakisken, als Vorsteher De Sulvetr- hat das Aufgebot des Schuibbriers her Stadt Rubia (S. A.) C Nr. 649 tim Betr2ge von 200 4 au3 bem Jahre 1333 vezntragt. Der Jnhaber der Urkunde wird zisken aufgefordert, spätestens in dem auf den} * , 5. März 1949, Bormitiags 16 Uhr, vor dem untevicichnetes Berit, Zimrne: 19, aabezaumtea Aufgebotstermine seine Rechte anzumelden und die Uréunde vorzulegen, in Ragnit widrigenfalls die Kraftkoserälärung der ' Urckande erfolgen wirb.

Gotha, decn 11. Fani 1918,

Herzogl. S. Amtaägerichi. 7.

WMusge Hai. L j j Her Lebrer Kall Kruse in Wulfßoop | 1918 dur) den Gectteafsessor De, MRis- (Bezirk Beemaen) hat Me ag der j dorf für Ret erkannt: ibm gestoglenen 4 prozeniigen Sch Idher- j C {reibung der Herzogl. Landeskred1tanitalt | Hypothekenbriefe in Gotha fler E e Abt. [R 4 726 erklärt : er Inhaser der Uckuude wird f. ‘Lendrtef ie au! aufgefordert, ipät:stens in dem auf den | Warnen B». 1 Bk, 7 in Abt. 1 Ne, 16 5 März L919, Miranietags x0 He, eingetragenen 6000 4, vor dem unterzeineren Seziht, Ziinmer 19, bestimmten Aufgebotstermine feine NRechie sporkasse des Kreises Rognit Nr. 18 008 anzumelden und die Urkunde vorzulegen, j üver 123,72 #, ausgeiellt für den An- wibrigen‘alls ihre Kraftloserklärung er- | ‘tagsteller,

{188303

[20789]

beantragt.

folgea wird.

Gotha, den 19. Juni 1918.

¡ogl. Amtsgericht. 7. Derzogl, ArOO! ju 4 das SparkafsenboY verselben Kasse [21448] Aufgebot. Nr. 13 453 über 2233,18 , ausgestell!

Tie Frau Iohanna Otto, geb. Webcr, | füc die Äntiraastelterio, in Niederrad hat das Ausceöot der wut 3149/6 verzinslichen Shuldvershreibzng der f Nr. 11 178 üver 2148,57 #6, ausgeltellt Nass. Lande8bank in Wtesbaden, lautend ¿für die Antragsiellecin, über 500 S Buchstabe G. b. Ne. 5055 Der Inhaber ; | wird aufgefordert, pit tens in demn auf 1398 über Januar 1919, Vormittags} Martba Verszelies,

beantragt. den 20.

9} Uge, vór dem unterzeihart¿n SeriZt, f zu 7: dec Hypothekenbrief über vie au? Zimnmier 92, anveraumtea Aufgevoisterutne f Gr. Lenkeningkea Bl. 197 ia Abt. Il] seine Nehte anzumelden und die Urkunde j unter 1 einge*ragenen 2000 6, widrigenfalls die Kiaftklos- erflärung der Urkunde erfolgen wird. Wiesbaden, den 19, Juni 1918. Königliches Amtsgericht. Abt. 12.

vorzulegen,

n a ena por Me, für Obersörsierwitwe Balthasar in Wisch

papteren) weërden la etner Bek1nntmcochuag tw Nr. 18059 über 104,01 6, ausgesleli

des Ma!s8 bevL

laud, Stadtschule icbeiue als im gericht- lien Nufgebctzverfairen fichend, bezw. ŒEru2ueruugzesirine als obhauden ger WisGwi? kommen, angezeigt. B d Nufgebot.

Die von u68 unterm 1. S:Þytember 1897 Poltce #6 5000,— auf das Vecê-: uuf in bera, geboren am 23. FKovamker 1872, ift abhandèn getonmmen. Police wird aufgefordert, j sich binnen 6 Monaten bei uus zu} für Besißersobn/Franz Camius in Wischroill, widrigenfalls kraftlos ezfiärt und eine

[21866] ausgefertigte manns Wax

Inhaber ter melden,

gefertigt wirb,

Berlin, den 18. Juni 1918, L Victoria zu Berlin Allgemeine Versithe- j für Maurer Eduard Wehtphal in Wiichwill, rungs-Actien-Wefellschaft.

4 500,-—, enthalten în [220738]

bes Blailes vom 25, Fee} Der von 1198 ani 25. Oktober 1907 an8-?

ueltellte Ginterse uta idgein V. 9; 3 aut i den Namen von Frau Bertha Martba! Gllfabeth Bäßciug, veri. (Samn, geb. Winzer, isi abhanden g-kommen. Es werden alle, welhe Ansprüche an diese Vrfunde ¡u haben vermeinen, hierdurch diese bei Vermeidung des

raa

öt. Friedri Dietrich

Abi. XV Lit. e] Samburg, den 1. Iult 1918.

Inhaber der Urkunden} Vorjicherungs.Geselscaft „Janus“ Hamburg). O. Hokl. 1. V.: Wulkow.

ete anzumelden und die

widrigenfalls die Zu der Saramelaufïgeboisfabe t) 514

1) der fzüheren Besigecfrau Augusie

2) des Muskeiteis Dustay Krüger aus Königsbzrg i. Pr., Inftr.-Regt. 615 D, Ron. —,

3) des Gemeindevorsiechers Mazat in

bantves baer, 4) der Wiritn Alwine Puktes in Wilke- risten, jezt Boinau, , 9) der Wiriäin Cmma Pickies in Wilke-

6) des Vesiters Chrifioph Bzr#zelies iu La3:oweihßen,

7) der Witwe Johanne Wit in Raznuit,

8} der Kret3spartafse des K:eises Ragnii

¡u 1 vertreien durch NRecchtfanwali Famnfteiner in Pilikallen,

zu 7 veaktieien durch Jultzrat Noehrke in Ragnit, hat das Königl. Amt2gericht in ¡Ragnit în der Siguna 20m 18. Zuni

Folgende Svarkafsenbüchezr bezw, folgende Éraftios

iu 1: der Hypothekenbrief über die auf

werden Füc

zu 2: das Syarkassenhuh der Kreig-

_zu 3: das Sptkafsenbuh derfelben Kasse Nr. 17 650 übér 6262,50 #, ausgejtellt für den SMhulverbhand in Fratistzn,

zu 5: das Syarkassonbuch derselben Kase

zu 6: das Syarkafsenbuch des Bubwetkher der Urkunde | Darlehns?afser vereins zu Bubwitzen Nr. 153,99 M, autg:felit für

-

_zu 8: dle Sparkassenbücher der Krets- iyarïafse d:5 Kreises Ragnit in Ragnit, N. 21 360 über 351,52 4, ausgesiellt für óriedri§ Papendick in Baitupônen,

T Nr. 22 357 über 400,— #, au8zeßelli

Stadt Plauen, Voagt- für Hzrraanu Ernst in Wischwill,

_Nr. 20552 über 1790,83 6, ausgestellt für Besitzecfrau Johanne Sünthzr in

Ir. 22530 über 700,— MÆ, ausgestellt sür Unt:coff. Franz Skaliks iu Saltuvöônen,

Nr. 22531 über 2000,— A, agusgejiellt Nr. 162617 übec| für die Shulkasse tu Uszballen, Leben des Kauf-¿ Nr. 20990 über 131,11 „, ausgestellt KBrom- * für Azbeiter Kirl Krushat in Wischwill, Ne. 22532 üder 30,— #, aufgestellt Der gegenwärtige } für Arbeiter Friß Bottsbalk in Wiihwill, Nr. 17463 üter 4522,65 46, au8gestelii

die Police für} Nr. 22404 über 200,— „#4, au8gestelli veue aus, fr Arbeitecwiiwe Fricderike W-1!phal n Wis#wiu,

Nr. 21134 über 107,51 4, au8grstellt

Nr. 22424 über 100,— #&, au3gcitelt

Dr. Ute, Generaldtretter, für Haustesizeria Veeta Fremm in Wisch- E wi, (218677 Aufgebot. ér. 20903 über 310,88 6, auSgeft-Ut

8 9 r Fan j . Ï E ute 20A 1910 gie Wus, Sebanne Sizdmenn in Wild

E ? l Heern Sarwuel Dattel in Pakosch aus- Ee, Dch R ; et gefertigte Hinterlegungs schein ist abhanden O Aer O Bee gekommen. Der gegenwärtlge Inhaber Wil, eri M! apendic I dicses Scetîns wird aufgefordert, Nr 91371 äber binuen 2 Mouaten bei un3 zu melden, S widrigenfalls der Schein für kraftlos zie | WisHreill “Borlin, deo Do Far Y l mdRte vg _Nrx. 16935 über 1174,24 „, aufgestellt Victoria ¿zu Berlin Aligemetne Versidhe- i Chriftoph MÆiauds8zus în E it Nr. 21162 über 60,60 4, ausgestellt Ml EEOl E erzo, für Arbzitezfrau Auguste Schiwmïas in (21885) Policenaufguebot. Wis@rwill Die auf den Namen des Herra Franz

37,09 M, auggesteit

_-

( Nr. 21954 über 203,35 M, au3geellt Prosse. Koiteudarf, Landwi:t in Wulfen, j für Kutscherscrau Marie Puschin in Wisch lautende BersicherunasÞolice Fr. E 29 168 | wili, / : und die auf den Namen des Fräuleins} Nr. 21166 über 462,95 16, au3gefiellt Agnes Grosse - Kotteudorf in Wulfen (für Schueicermetster}rau Nèarie üdaméki lautende SterbefaßeapoliceNr. C 0444 526 / in Wischwil,

siad na Anzeige dex Versicherten inf Nr. 22071 übstr 201,64 6, au3gefielt Verlust aeraten. Dies wird gemäß § 15 für Stüue Ewmtlie B: osche in Wishæwtü, bezw. § 13 der Allgemetuen Versicherungs? | Nr. 12714 üb:r 2933,82 46, av8gesiellt bedinaungen mit dem Vemerken bckannt | für die ev. Kirchengemeinde ta Wischwill, gemaŸt, daß nach frudtiosem Ablaufe! Nr. 12715 üdec 1248,59 4, ausgestellt einver Feist von S Monateu va für diz evang. Kirchengemetnde in Wischwtll. dem Erscheinen dieses Jnseratz die geo) Raguit, 18. Juni 1918.

nannten Bolicin für fratilos erflärt und Königliches Amts8gerickt.

an Stelle derjelben neue Policen aus- etreten ern

für Arbeiterfrau Johanne Hennig ia/191

des Gläubigers der im Grundbucße seines Brun id: Ghrtißirg Band 8 Biatt 142 rg 1 uter Nr. 3 om 11. 314 nuar 1836 cingetragenet und am 29. Zuni 1843 für Garl Frankf umgei@riebenen Teilhyvothek von 7 Lalern und 15 Sgr., mit 59% jährli veriineli%, gemäß 8 1170 B. G.-B. beantragt. Der Släubiger der gedaGten Hypcthek wird aufgefo: dert, spätestens in dem auf ben 16. Scptember £918, Vormltt24s 02 Uge, vor dei Unzterzeihueten Get, Zimmer Nr. 8, anberaumten Kufgedot3t-rnitne fene Rechte anzumeltea, widrigenfalls feine Aus[chliehung mit feinem Nette erfolgen wirs Shriscbvurg, den 23. Junt 1918. Könialibet HAuntäaeridt.

ia A trei

\21910] Mutzcse. Der Privatmann Friedrich Busse in Fönnrrn hat oas Aufgebot des verloren gegaaaecuen Hypothe?enbriefes über die irn SBrundvzudbe von Könnern Band 24 Biatt 1010 in Abteilung TlI Nr. 1 für ihn az 24. Zuli 1909 eiagetcagenen Hypotbik oon 7000 S beantragt. Der Inhaber ber Urkande wicd aufgefordert, späteftens in dem avf den 3. Dez-mbex UDUS, Vormittage 97 hr, vor tem unter- vineten Sericht anb-raumten Bufgebotc- termine seine Rechie anzumelden u.d {e Urkunde vorzusegzen, widrigenfalls die Kraftiozerklärung der Urkunde erfolgen wirb. Föninern, den 15. Juni 1918. Ko atglicbes Amt3arrtdht.

(21909) Des Königl NAmiegericht SBwertn a. W, Lat das Äufgebot der am 22, Vai 1858 für die unbekannten Bereckiigteu d:8 ¡u Beergn in Dstindien am 18. September 1860 versiorbenen Militärarztzs Heymarn Bloch aus WVteïezip bei der Köntgl. Ne- ¿ierung în Posen hHinterlegten 634 6 73 A (ZehShuntertnierunddretsig Var? 73 Pfennta) nebsi 157 #6 51 Z (FSin- h andertfiibeaundfünfzig Mark? 51 Pfenniz) Zinsguthaten beantragt. Die Hinterlegung erfolgte turch a8 Amisgeriht Meseritz nach Üufhebung dee dort geführten Pflea- haftssae Bled B. 128. Die Berzinsung der Htaterlezten Summe ijt amm 1. Juni 1898 eingestellt. Antiäge auf Feortsezung der Verzinsung oder Au?- ahîung der bintercegten Selber find nit aeitellt. Di: Veteiligien werden auf- 1efo1dort, späteftens in dem auf den 3. Oftober 1891S, Vormiitass 1A Uhr, vor dem unterzeihneten Seriht anberaumten Aufgebotäterminez thre Rechte anzumelden, widrigenfalls bie Ausschließung der Beteiligten mit ihren ReGten an bie Siaa!isfafse: czfolgen wizd.

Schwerin «. W., den 25, Juni 1918.

Königliches Amtsgericht.

(21905) Aufgebot.

Der PorzePandieher und Hausbesißer Adolf Eltec in Altwasser, Freis Walde n- vurg ta Schlesi?n, vertceten dur Nechts- anwalt Dr. Schwedler in Waldenburg, hat brantragt, ti: vershollene Bergmann®?- frau Klara Dofferaun, geb. Pollack, çge- boren agi 30, Apcil 1848 in Parveliciy, Nreis Trebn!§, zuleßt wohnhaft in Gelsen- tiren - Ucck-ndorf, fúr tot zua erklären. Die bezeinete Vers@ollene wird aufgr- torveri, fi fnätzïtens in dem auf dezn 16. Jauuax 1939, Vormittags 9 2hrx, vor dem uaterzeihneten Gericßt, Zimmer Nr. 8, anberaumten Yufgebot?- termine ju melden, widcigenfalls bie Tobeë- ertiärung erfolgen woicd. An alle, welche Juskunft über Leben oder Tod der Ver- ijollenen 41 ectcilen vermögen, ergeht die Aufforderung, svätestens im Aufgebots- termine dem Berit Enzeige zu machen.

Selseukirchzen. den 25. Juni 1918.

Königliches Amtsgericht.

[21543] Aufgedaot.

Die Smiedmeiiter Wilhelrn Lanz Frau, Luise geb. Kir, in Nieder Dfleiden,a bat beantragt, ten b: rscholleuen Suteo meistec Kasyar Kirch. ihren Vater, zuleßt wohnhaft in Nieder Ofleiden, für tot zu erTären,. Der bezziinete Verschollene wird aufgefordert, fi spâtestens in bem auf Miziwöch. res S. Jauuar EILD, B3xmittugs L0 Ur, vor dem unièr- ¿eidneten Gericht anberauraten Aufgebot8- termine zu melden, widrigenfalls die Todeserklärung erfolgen wtrd. An alle, roe!e Auskunft über Leben oder Tod des BerichoUenen zu erteilen vermögen, ergeht die Aufforderung, spätestens im Aufgebots, termine dem Sericht Anzeige zu machen.

Soumberg {Ober Hessen), den 14, Jank F

Großherzogl:-5 Amtsgerlht.

{21763} ufgebot.

Der Kausmann Sbriïtian Hantelmana in Sbhbenbüren hat bcantragt, den v:r- iedenen Kaufmann Rudolf Sante!- mau, geborcn ami 14. Oftober 1845 in Osnabrück, lei woohvhaït in Jbben- búren, für tot zu erklären, Der he- zrichnete Berscholenz wtrd aufgefordert, S spätesiens în vem auf den 14. Jga- w6ar L949, Vorwittags 10 Uhr, vor dem untzrjeiWneten Gei au-

O

widrigenfalls die Todeéerklärung erfolgen wird. An alle, roeiche Auéekunft üver Leben oder Tod des Berscholenen zu er- teilen vermögen, ezgeht bie Autforderungy, spätestens im Aufgebot8tecmaine dem Se- rit Anzeige zu machen. Jbvenbürzex, ven 24, Jitnt 1918,

Könicliches Nmtdgericht.

gefertigt werden werten, [21911] Aufgebot. Verlin, dea 28. Juni 1918. Der Posischaffner Robert Talkowski in ; Friedri Wilhelm | Christ burg, vertreten durch den Prozeß-

Lebensverficherungs- Aktiengesellschaft. | Prien Berndt ia Christburg, bat das & Die Birektion. Aufgebot zum Zwecke der Autshließurg

[21716] Eiufgevot. Der Karfmanmn Heinr! Bunge iu

\ Sillenstede hat beantragt, den versoüenen

Theodor Hermann Lehmköußl, zuleyt wohnhaft in Sillenstede, für tot zu er-

beraumten Aufgebotstermine zu melden, -