1918 / 152 p. 5 (Deutscher Reichsanzeiger) scan diff

¿88

E AE A C R Mf O T E E A 7E

C E:

E E L S E,

r:

E P E E E R I E E I

a ————- - e E amd cs

/

den

Elären. Der Verschollene if g beren am für den seinem Erbteil entsprechenden Tel ür die Gläubtger des Vhrmache:8 Konrad Heimich Georg aus Pflichtteilärechten, Vermähtnifsen und Dex bezeichnete Vers hene ;

18. Jutt 1873 zu Delmenhorst als Sohn

Leh mkuß!. wird aufgefordert, st Þ iväleîtens in dem auf den 16, Januar 929, Vormittags AO he, vor dem 1nterzztneten Berichte anberaumten Aufgebotste mine zu melden, widrigenfalls die Todesertiärüng erfolzen wird. An alle, wehe Auckürft über Leben oder Tod des Verfchollenen zu ectetlen vec- mögen, ergebt diè Aufford:runa, spätestens im Aufgebotetermin dem Geriht Anzct:e zu machen. 19 enes Cin Oldenburg), den 21. Junt

Großberzogliße3 Amt?gericht. I.

[21906] Aufgebot.

Der Kreitbzumeitier Arnold SWhmidi èu Wohlzu,“ vertreten è1urckch den Re@ts- anwalt Dr. Anders fn Wohlau, hot be- traat 1) die veis@ollene Frau Hâuec Marcie Achilles, gebo: eae Wivpler, ver- toitwet gewesene Mildaer, 2) ten vrr- \{ollenea, am 3. Dezember 1810 in Tar- nowtg8 geborerea Wilbeim Jakob Heinrich Achilles, 3) die v:rcholleze, aw 6. Rpri!l 1849 in Tarnowiy aeboren: Julie Berta ÆMchilles, zuletzt wohnhaft in Tarnoivth, für tot zu êrflärcn. Dis bezrichneten VersHollenen werden aufgefordert, ih svätestens in dem auf dea 10. Apeil A919, Vormittaas A4 he, vor dem unterzeihneten Berichie, Zimmer 38, anberaumten Aufgebotstermine zu melden, widrigenfalls die Todederktärung erfolgen wird. An alle, weiche Ausfunfi über Leben odec Tod der Versollenen zu erteilen vermögen, ergebt die Auffocderung, späte stens im Aufgebotstermine bem Geridhi Auxetigè zu machen.

Tarneowitz, den 25. Junt 1918.

Königlibes Amtsgertht. Schwar i.

[21546] Aufgebot. Der Nechtsanwait De. Max Jacsby în Berlin, Potsdamerstr. 84a, hat als fleger für diz am 29. März 1917 ver- torbene, zuleßt in Berlin, Kloster- ftraße 71, wohnhaft gewesene ledige Frieda Müllex das Aufgebot3yerfahren zum Zweckz der Au?shließung von Nach- laßzläubigern beantragt. D'e Nachlaÿ- läubiger werden daher aufgefordert, ihce Forderungen gegen den vorbezeilneien ahlaß späteitens in dem auf den 9. Oftober 1918, Vormittags U Ll Uhr, vor dem unterzeihneten Gericht, Neue Fciedrichstc. 13/14, Ill. Stock verk, Zimmer 143, anberaumten Aufgebots termine bei diesem Geriht anzumelden. Die Anmeldung hat die Angabe des Gegenitandes und des Grundes. der Forde- rung zu enthalten. Uckundliche Beweis, túde find in Urschrift oder in Aß- chrift beizufügen Die Nawhlaßgläu- iger, welche sh nit melden, können, unbeschadet des Rechts, vor den Verbind- lihleiten aus FteilareWten, Ber- mädtniffen und Auflagen berü&iHtigt zv werden, von den Erben nur infoweit Bz, friedigung verlangen, als |Y nach Befrte, digung der nicht auszeshlofsezen Gläu, biger noch ein Uebers{chuß ergibt. Auch haftet jhnen jedec Erbe n1HŸ der Teilunz des Nachlasses nur für den feinem Erh: teil entspr-chenden Teil der Verbindlichkeit, ür die Gläubiger aus Pilichtteilsrechten, e¿rmächtnifsen und Auflagen sowie für die Gläubiger, denen die Erbzn un- beschränkt haften, tritt, wenn sie sh nit melden, nur der Retsnahhteil ein, daß eder Grbe ihnen nah der Teilung des aßblafes nur für dea seinem Ecbtei! tee leiden Teil der Vecrbtudlihkeit aftet. Berlin, den 18, Funk 1918. Königlich:5 Amtszeriht Berlta - Mitte. Abt, 154.

—————

[21880]

Am 10. November 1917 verstarb die, zu Berlin - Friedenau wohnhaft gewesene Helene Fröse, geb. Shukowsky.

miktübertiagen am 15. S-ptewbex 1208,

aaderaumtea Aurgebotêtermtne leine Rechte anzumelden, widrlacnsalls fie mit ihren M-citen ausgesŸ!ossen werden.

‘ver den Nachlaß der am T4. Sanuaz 1918

der Verbindlichkeit.

Auflagen sowte für dle Gläubiger, denen { die Erben Le RE Me Ms, ena i fle h nit meldea, uur der Nechts- nahteil ein, daß jeder Erbe ihnen na der FBlung des Nachlasses nur für den setnem Grbteil enbiprecheuden Teil déèr BVerbindliHkeit haftet. Grimma, dea 22. Junt 1918. Königl {es Amisge icht.

(21713)

In der NahlaßsaHe de3 am 4. Februar 1909 in Oevheim gestorbenen Wilhelm Getoaer, Bauers ia Dedbeim, tf dex am 20. März 1909 der Witwe und alleinigen Vorerbin Joharna DBe!ger, geb. Osfflertag, in Dedbet, nadberizzu Cbefcau bes Franz Dectert, Privratmanns taiseibit, er- tci!te ErbsHetn uünrittig gewoidev, nats dem die Vo'erbin duxch Tod am 15. Joli 1914 weggefallen ist, Der G:tsGefn ijt dur Besu von heute für kr filoz eif!ärt roi deu, i Kocendor f, dea 26. Juni 1918,

K. Nadlsßgerlht Detherim. Bo1siz2nudeë Röfck. {21914] Üuafgebot. Die Witwe Karoline Gollmann, ge- borzac Kadiler, tn Halle a. S, SB]ofer-

Herold in Hale, hat das Ausuebot nach- stevend2r iz S:undßue von Köocntrn Ban» 22 Biatt 945 verzeihnet-n Lasten: YAbteilunz 11 Nr, 3: En lehenslänglies Nt-brauts- und Nußzungsrewzt, für bie Witwe Déarte Soph:e Kudfler ürter aug, drück i Her Lezugnahze auf die Vei hank- fung vom 1. Dezember 1846, etngetragen am 9, Daemb-x 1846 und mitübettrazen ain 15, September 1908

Adteilung 111 Nr. 1: Die Verhtudli®- E-lt, di? Gelhw!fler Knöfl!r Marie Sophie rrtederile, Daniel Wilhelm GBotikab Shriftopb, August Audrea32 und Christoph Andreas Kaul, fosange sie nit thr Brot unter anderen Leuten verdienen, urientgelt- li z1 aimcntierxen. Unter Bezugnahme auf den Erbre:eß bom 21. Februar 1845 etngetragen am 18. Mat 1845 und mit- übertragen am 15. September 1908, Abieilu-a 11 Nr. 2: Dié Verdtndlich- leit, der Witwe Kuöler Miurie Sovhje, geborene Gutjabr, zu Könnern febensiäge Bd freie Dilege und Aufwariung ang: veihen zu Lassen. Eingetragen unter Be- zuznabmne auf die *Berhanoólung vom 1. Dezember am 9. Dejembe: 1846 und

bezntragî. Der Fahaber der Urkunde wlrd aufgefordert, svätestens ta deur auf don 24. Orïtobexe 191%, Vormi tags 975 Uhr, vor dem unterzeihneten Gerl

Köaneru, den 15: Fani 1918, KönlgitBes Amtfgerièht,

{21908]. Zinfge bor.

Der Pcozeßagent #4 ese ia Basbek hat als gei htsih bestellter Nablaßrflezer 8. April 1917

18 Hemmoor v-rsforbeaen Eheleute Händler Helnit Horenlvbl und Anna Parte g2b. Nath in H-mtoor das Aufzebotéver- fahren zum Zwecke der A a6chiteßung von Nablaßaläubigecna brantragf. te Nahe laßgliubiger werhea daber aufgefordert, ihre Forderungen g*gea den Nachlaß der vaisiocenw n Eh:kleute Poreu?kot1 spâäte- lies in dem auf den 218. Sep, teaber 1918, Nafmüiicags B Uhr. bo: dem ugterzeitimiten Seriht an» beraumten HMutgecbotbt?rmine bei biefem SGertlht anzumelden. Die Anmildung hat dié Üngabe des Gegenstandes und des B u1des ber Forderung zit enthalten; urkurdlich2 Bewetéstude find ia Uischelit oder in 4bs{rifi beizufügen. Die Nach- laßigläubtzer, wel§: Y nit meldea, könnea, unheshadet des Rechts, vor ven Berbind!idk-iten a, Pflichttetler-Hten,

Etwaige Nachlaßgläubiger werden hiermit aufgefordert, ihre Forderung | bei der Unterzeihneten oder bei dem Nachlaßgeriht Berlin-Schöneberg an- zumelden.

H. Froese, Friedenau, Wiesbadenerstr. 9.

[21907] Aufgebot. Der Kaniletvor)eher Albin Groß in rimma hat als NaGlaßvecwalte: bes am 16. November 1916 in Hubectusburg yer- storbenen Shuhmachermelsters Alexander Schwarz in Srimma das Aufgebotsyer- fahrea zum Zwecke dex Nuss[lteßung von Nachlaßgläubigern beantragt. Die Nachlafigläubiger werden daßer aufge- forbext, thre Forderungen gegen ben Nad- laß des versiorbenen Echwarz ‘pätestens in dem auf den 16. Ofto8er RYES, Mittags 12 Uhr, vor dem unterzziHneten Geriht anberaumten "Kufgeboistermine bei diesem Gericht anzumelden. Die An- meldung bat die Angabe des Gegenstand:s und des Grundes der Forderung zu ent- halten. Urkundlihe Bemweisftückz in Urschrift oder in AbsŸhrcift beizufügen. Die Naclaßgläubiger, wehe st& nit melden, können, unbesGadet bes Rechts, vor den Verbindlichkeiten aus Pfliht- teilsrehten, Vermächtnissen und Nuf, lagen berüdsichGtigt zu werden, von Grben nur insoweit Beftiedigung vers langen, als sich nach Befriedtzung dai nit el ec g Gläubiger no etn Peberschuß ergibt, Auch haftet ihnen jeder

flads

Vermnächinissen und Auflügen'berücsihtigi zt wiiden, vog den Frhzn nur tntowett Vefricbigung verlangen, als i nah 23e- friedigung der nit auêg*\ch{lossenen Gläu biger noch eia Ueber ergibt. Die Gläubiger ans Pflichtteilzrehtèv, Wer- mältnifsen und Aufla,ea sowie die Gläu- bigzc, denen der Erbe unbelchcänkt bajtet, werden ducch das Aufgevot uicht he- troff»n.

Ostem (Oft), deu 21. Funk 1918,

Körcgziiches Amisger!chz, 11,

(21766)

Dur) Ausf&lußuteil vom 22, Juri 1918 tit dec Gutsarbeiter Ernft Rasch, ges. 31. Oftober 1877, für tot erfläit. Als Todestag lit der 8. Jult 1916 fest- geitelit. Vausgerit Nimwtiæy, 22.6. 1918.

[21768]

Dur Avsshlußurteil vom 22. Iunt 1918 it Briefträger Heinrich Joekrwoer aus Dirsdorf, geh. 23, 9. 83, für tot et- lärt. Als Todestag if ver 25. September 1915 festgestellt.

Amta8gericht Nimptsck{, 22, 6, 1918. [21769]

Dach Aul@({lußurteil vom 22. Junt 1918 t der Ghaufseewärter Richard Dehutelt füc:tct ertläet. Als Todestag i]st der 28. Oktober 1915 felsgestelit. Amtsgersht Nimpt\ch, 22. Junt 1918. [21779] Du'ch Ausschlußurteik vom 22, Funi 19183 i Bötthe m (ster Marx Urbau aus Karzon fär tot exflört. Als" Todestag ift der 15. Oktober 1914 festgestellt.

steaße 5, vaitceten dur Len Fusttirat E

(21771)

Dur Aut s{7ußurtcil vom 22. Juni 1318 {t der Briesträger Curt Maschler aus Trebn!g, aeb. 15.4. 1882, für tot er» árt. Alo Todestag tit der 8. 'Septeraber 1914 festgest-Tt. Amtageriht Nimpticg, 22. Juni 1918, i

[21912] Dur Aus\@lußurteil yom 22. Juni

1918 ift Stetvarbeiter Einst Krerschmer

aus Surkfau, Kreis Nimptsch, für tot er

färt. Als Tovettag ist der 7.-September

19l4-festoestellt.

Amis.ericht Kimptsch, 22. Juni 1918.

[21913]

Durch Aussch=lußurteil vom 22, Juni 1918 iti Kuet August Wenzel aus Broßknicgrip, @eb, 22. April 1882, für tot eitlärt. lis Tobeéêtag tiéèer 12, J ant 1915. fejigefielit.

Amtgeriht Nimptsch, 22. Junk 1918,

[21868]

Durch Aut sHlußurteil vem 20. Funi 1948 iît der ve:\olenc Nejervifst Martin Wm extbek, 10, Fomy. Inf.-Regts. 173, ab, am 2. X. 1289 zu Lasfvn, Krets Obornik, für tot ertlärt wgrd-n. Ns

£916, Nachmittags 12 Uhr, festgeseyt. Obornik, den 21. Juui 1918, Könializhes Amtugerlht,

[21870] Defféutliche Zustellung.

Der SithahnmiaSer Paul Fukit?sky in Bet lin-Stezlth, Hèrderstraße 2, Prozeßi- heboUmäachtigte: Necht3anwalt * Justizrat Lowe 1 Berkin, Wexanderstr. 41; klogt acgen seive Ehefrau, Marie Kuklinsky, Wb, Altenkird, in Passo Fando E. d: K, G, d. Sul, Brasilién, un!er dexr Be- bauptung, daß dle Beklagte ben Kiög-r tm November 1911 bözilch veilassen habe, mit tem Antrag auf Cbescheidung, Der Kiáaer ladet. diz Bekiact: zur mündlichen Zt handlung des Necteftretts vor die ersté Zivilkammer des Königlichen Landgerichts T1 in Berlin SW. 11," Hallesches Ufer 29 bis 31, Zimmer 33, auf den 6, Oftaber 1218, Vorttittags 19 Uhr, mit der Huff orderung, fi dur etnen bet diesem Veridite zugelaffenen Rechtsanwalt als Prozeßbevollznö@ttzten vertreten zu laffen. I R. 142, 18,

Verliæ, den 29,- Mat 1918.

Der Gerichts|chreiber des Königlichen Landgerichts IL.

{21869] Oeffentliche Zustellung.

Die Frau Gertrud Donny, geb. Kramer, in Charloitenburg, Kleiststraßke38, Prozeß- bevolimädiigte: Vechtsauwälte Dr. Grün- berg Unv'Dr. Amberg in Berlin, Alexandber- straße 2, Tlagt gegen ibren Ghemann, den SWr!ftiteller Julius Douuy, früher in Berlin wohnhaft, jeßt uünhekannt-n- Auf- enthaltg, unter dzr Gehauptung, daß ver B. fiagte am 20. Juli 1915 fzhnenflü®htig Een ift, ‘mit cein Antrig aus Het telliing des ehelten L-bens. Vie Klägerin ladet ten Beklagten zur mündlichen Ber- handkTung des Rechtsïteeits vor d'e 41. Zivil, tammer des Köntglichen Landzerichts T in Berlin, Grunerstraße, Ziüinmier 25/27, Il, Stockwer?, auf den 9. Dezember 19H88, Vormittags 94 Uhr, mit der Auftorderunga, si dur einen bei diesem Berichte zugelasseneu Recht3anwalt als Prozeßbebollmähhtigten vertreten zu lassen. 66, R. 206, 18,

Beelin, deu 25. Juni 1918. Paasch, als Gerichtsschreiber dea Könlg- lihen Landgerichts 1. Abteilung 41.

[21873] Oeffentliche Zusteliung.

Der Borobeitec Paul Müller tn Dessau, Glifabethraß: 17, RestsBut- werfe, Käger, Prozßbevollmädtigter :

NRechisanwalt Justizrat Wache in Dessau, Élagt gearn setze Ebefrau Emma Anna Klara Müller, g*bo:rcne Ublli\§, in vnbekanuter Abwesenheit, untex der Be- hauptung, daß die Beklagte ihn b89willig verlassen ae, mit dm Antrage, die Che der Parteten zu scheiden und die Beklagte sür den allein {uldigen Teil zu e:!ärèn. Her Kläger ladet die Beklagte zur münd- lien Verhandlung des Nechtsstreité v0: die vierte Ziviltammer des Herzoglichen Landgerichts in Dessau auf den 16. No- vember 1918, Vormittags 94 Uhr, mit der Aufforderung, einen bei dem ‘ge- dachten Gerichte zugelassenen Anwalt zu bestellen. * Zum Zwedcke der öffentlichen Zustellung wird dieser Auszug der Klage bekannt gema@t.

Dessau, dén 25. Juni 1918.

Marx, Büroaisislent, Gerichtsschreiber

des Herzoglichen Landgerichts i. V.

[21871] Oeffeutlicbe Zusi: Anug.

Die CEúefrau Karl Schmidt, Elisabeth geborene Sptegelbezra, tn Solingzz, Langen- bergersiraß2 129, Prozeßbevollmächtigte: Rechtsanwälte Justizrat Dr. Maull und Esch in Elberfeld, klagt gegen deren Ghe- mann, dèên Zusch.äger Kail Schmidt, früh!c in Solingen, Weyersberg 1, {ht unbékannten Aufenthalts, mit dem Antrag auf Ehescheidung. Die Klägerin ladet den Beklagten jur mündlichen Verhand- lung des Mechtsftreits vor die dritte Zioil- kammer des Königlichen Landgeribts in Glberfeld zum zweiten Termin äuf: den T. November 1918, Vormittags 16 Uhr, mit der Aufforderung, sich dui h einen bei diesem Gerichte zugelässenen Rechtéanwalt ais Proz:ßbevoUmächttgten vertreten zu laser. i

Elbexféid, den 24. Juni 1918. Vtelhauer, J.-Anw., Gerichtsschreiber

ZUvunkt, des Todes ift ter 29. August |9,

[21872] Deffentliche Zustellung. SDBmidt, Hedwig geborene Ludwigs, in

Fcierrih Schmivt früher in Glberfztb VöHsten 437 jegt unbekannten Aufenthalts

sle mißh2ndele, sogar’ so

t nehmen, mit bem eidung. Dié Kl

Rechtsstreits voc bte dritte

Immer 43, auf den 7.

Sertichte zuge! rozeßtevollmäd | Elberfeld, den 24. Junt 1918.

Vielbaue r, Jo Untw., - Gerichts reiber

des Köulgtichén Landgericts.

[22080] Oeffentliche Zustellung.

De

turibera, flagt gegen Nürnberg, nan unbefaunten Lufentbalts, u exlafien: 1. Die Ehe derx Streitbteile

wird ges{ieden. h bie SYuld au der S(e:dung.

zur mündlihen Verbandlutig des 9e@ts- str-tts vor das K. Landgexicht Nürvo berg, 2. Zivtlfammer, zu dem cu! Dieusigag,

S Uhr, Sitzungssaal 295, 11, tm Fustiz-

Aufforderung, cinen betm Prozekgerichte zugelassenen Rechtsanwalt zu threr Ver- tretung zu bestellen. Die öffenttihe Zu-

mit Gerihtsbeshiuß vom 15. Funi 1918 dertllligt. n f0 Nüruberg, ben 28. Junt 1918. Der Gerichtuschreibex des K. Landgertchts. 121874] Deffeutli@We Zustellung.

(lise Sefxin, geb. Ladwkq, ta Zwelk- hzüdea wohnhaft, Kägzerin, Prozeßbevoll-

En thren Chewann Peter Sefrin x ritabeitec, fiüher in Zw tdcüden, jest anbelannt wo, Beklagten, zum F. Land- gerichte’ Zweibrücken * Klage weien Ghe-

¡w!schen den Paëteien ‘äm 17: November 1900 vor dem Standesbeamten in Zrweis brücken: gés{los:nè Ehe wegen Bir- \chuldens des Bellagten zu heiden und ihm die Prozeßkosten zur Last’ zu legen Zar mündiihen Verhaadlung des Rechts- treits iît Termin tn die öffentliche Stizüng d.r 2. Z:villammer des bezeihn-ten He- rit vom Donversteg, A0. Oktober 3918, Vormittags 9 Rhe, aybe- raumt. Der Beklagte wird ¡u diesem Tecemtn geladen mit der Aufforderung, einen bei bem Prozeßgerl{t zugelaffenen Rechtsanwalt zum Anwalt zu bestellen. E 119/18.

Ztvetbrli&ru, den 27. Juni 1918. Dex Gertchis\hreiber des Kal. Landgertchts.

[21878] Oeffentlicze Zustellung.

Beselliha:# Emil PEiltysboin & Go. in L q, vertritzn ‘durch threa Liguidator, deñ Kaufmann Bifior Kein zu Berlin NW,, Altonaersir. 33, Prozes beo: Umäticter: ‘Rechiganwalt Dr. Alfred Gottschalk in Verlin W. 8, Krauf nftr. 12, flagt gegen den Kauimann Jako Grünbaum, zu- legt in Düfseltorf, Pionierfiraße 11, zur- zeit unbekannten Aufenthalts, unter dee Behauptuvrg, daß K:äzerin dem Beklagten Teppiche geltefert habe, mit dem Äntrag-, den Belklagten kosienpflicktiz zu verurtetlen, an die K ägertn 355 46 nebst 5 9/9 Ziesen (eit KlagezusteDurg zu zählen und da} Utteil füc vorläufig vollistreckbar ju ex- féren. Sur mündlichen Verbandlung des Rechtsstre'ts wird der Beklagte vor das Köntglidbe Amtsgerißt Berlin-Mitte Ab- ‘eilung 21, Neue Futedititrafe 15, E Std weil, Zimmer Nr. 158, auf den 17. Ok- töber 1918, Vormittags 10 Uhx, geladen. 21 C. 198. 18. Bezlin, ven 25. Iunt 1918. Der Gerichtsschreiber des Königlichen Amtsgerichts.

[21877] Oeffentliche Zusieluug.

Die Firma Gebr. Woiff in Dortmund, Brüderweg 38, Prozeßbevollmächtiatex: Recisanwalt May. in Dortmund, klagt qgegea den P. P. Drexelius, süher in Hannover, Galenhergerltraße 39, jetzt un- ozfaanten Aufenthalte, unter der Wt hzuy- tung, baß er ihr aus Woarenliefetung 359,70 6 schulde, mit dem Antrage auf foftenpflichitge Verurteilung des Beklagten

für vorläufig vollstreckbar zu erfkiäréadei ÜUrtetis zur Zahkung von 359 4 70 nebst 5 vom Hundert Zinsen von 359,55 s seit dem 1 Februax 1918. Zur münt- ichen Verhandlung des Rechtsstreits wird der Beklagte vor das Köntgliche Anmts- geri{t in Hannover, Abteilung 14, au ven 80, Oktober L918, Vormittags #0 Uhz, Limmer 360, Neues File (E bluve, Volgersweg 1, I1, Stock, ge- én, Hannovex, ben 21, Juni 1918. Der Gertchts\creiber

Erbe nach der Teilung des Nachlafses nur

Amtsgericht Nimpisch, 22, 6, 1918,

des Köntglichen Landgerichts.

des Königlichen Amisgerichts, 14,

Die Ebefrau des Mazuers Kar! Friedrich

Elberfeld, Wickerstraße 23, Brozeßbevoll. mächtigter: Rechtsanwalt ‘De. Bermstein in Giberfeïb, flagt gegea den Maurer

unter der Béhauptung, daß ihr Chemaagn chwèr, daß sie g4wungen war, ärztithe Hilfe in Anspruch Aútrage auf Ghe- erin [adet den Be- klagten zur mündlichén Verhandlung des. Zivilkamuier des. Königlichen Landgerichts in Elberfelz, j November

918, Vormittagê 10 Uhr, mit der Aufforderung, sich dür einzu bei diesew nin Rechtsanwalt als taten vertrete zu lassen

Dex Mechaniker Sebastian Gaar in Nürnbera, 4. Zt. Solvat, Kläger, rertreten bur NRechiéarwalt Dr, Gallivger tn seiné Ghefrau f Margareta Gar, zilißt wohnkia)t in fdi?ser Auszug der Klage bekanut gemacht

¿flaate, aus §8 1565und 1568 B, G-B. f auf Sh¿sheibung, mit dem Antrage, Urteil f

11. Die Beklagte trägt : 5d 111. Die ‘Beklagte? hat die Kosien des NRetaireits zu tragen. Dex Kläger länt die Betlagte

des 29. Oktobee 238, Vormitiags} Sen

gebäude an der Fürtherftraße Ne. 110 tn ürnberg "anderaumtei Teemine mit dex

stellung der Klage an de Beklazte würde

mächtigter: Rechtsanwalt Kury hter, hat

scheidung mit dei Antrag erhoben: dfe |

Die Deutsche Orienx T-ppid FXmport f

mittels évent!. gegen Sicherheitsletstuvg f

[21879] Oeffentliche Zustellung.

_ Die Firma J. B. Scheinhaus in Memel, Prozeßbevollwächttgter: MRechtg- ‘anwalt Weber ta‘ Meivel, “flxgt im Wechsekprozeß g2gzn dai Herr Saul Lraub, früher in Ossiany in Rußland, ¡d jeht unbekannten Aufentbolts, auf Grund , fder WVéhaupturg, daß dexr Beklagte der cie Or. By f eigene Lrder auf ibn cej¡ogenzeu und au die K! ézertn übergegangeien Wechsel vom 22. 6. 1914 über 4000 Æ, fällig au 22. 9% 1914, 4000 4 nebst 6 vH Zinsen feit dem 22. % 14 und aus der -Protest- uttunde vom 5. 5. 1915 15,70 46: Protist- ‘foslen versulde, mit dem Antrage, ten Beklagten“ durh vorläufij volstredbares Urteil zu vetuëteilen, an die Klägerin 4000 6 nebst 6“ vH- Zinsen séit dem 22. 9. 1914 fówie 15,70 ¿4 Protéßkosten zu zählen und die Kosten des Rechtöstreits zu tragen. Die Kiägerint ladet den Be- lagten zur mündlichen Verhandlung des Nechts\treits yor die Rammer für Handels- sabe des Königlichen Landgerlihts tn Memel auf den 24. Sepiemveec AAKS, Voratittags 97 Uhr, mit dec Auf- forderirng, elues béi dem gedachzien Gerichte zugeläfjenen: Auwdòlt zu bestellen. Zum Zwecke dér öffentlichen Zustellung: wird

Memel; den 19. Funk 1918. _ Het, GerlWi3schrether des Köntglichen Landgerichts.

21875] Deffeniliche Zustelluu,

Dex Rechtsanwalt Bindewat ; weiler Tlagf gegen 1) bie Ehefrau des Seifenfabrikanten Lari B, gh. Weyand, 2) deren genanúuten Eßremeaun, f: üher in Ilüliagen, auf Gxund der Behauptung, taß ib bie Be?lagte zu 1 füt Vertcetung in Mf ‘“gearn Konkurs. Alf C 121/14 =- “fant8gert&t Détweller, 93,19 (M Gehühnzen vers{Wukde und aus ¡dem girihen Stunde 49,40 ¿o dem Rechte- auwali Dr.“ Hetnris. verfdulbe, der sle dem Klägur abgetreten habe, mit bem An- trage, 1)“die Thefrax Alf zu verurteÞ]leo; an Käger 102,55 46 zu zahlen nebft 49/0 Zinsen ‘wit dem 1. August 1915, 2) den e vertiagten Ghemann Alf zu verniteiTen, die Zivangsvolistreckung in das eingebrachte

ut teiner Ghefrau zu duldzn. Zur mündlichen Verhandlung des. Fechis\tretts ‘werécu die Beklagten vor das Königliche Amtsgerüht hier, Zimmer Nr. 108, - auf ‘den D. September 9X8, * Vorx- mittags V3 Uhr, geladen. Osweilev, dên 5. Junt 1918. Baæner, Aktuar, als Gerichts\chreiber

des Æöniglichen Amtsgexidh1s.

[21878]; Oeffentlithe Zustellung. Der Glettolhnter Hermaalt Mesker ín Zuvin seo, Proze bèvo9imädwttgter : Iustizrat Äll?endorff zu W'tten, Uagt argen ben Hans Esvder®, fivh*r {u Wten, E Wittener Hof, uuter der Behauptung, daß er für den Beklagten etne Lithtanliige de- adt habe, w't dem Antrage, be Be- fiagton koste- pflichtig zu verurtellen, an den Kläger 215,80 4 nebst. 40/9 Zinsen seit 1. Sebruar 1918 zu z1hTen, und das Urteil für vorläufig volllir. dar zu er- ären. Rur mündilhen Verhandlung bes Nechtsstreits wird der Beklagte vor das &öawlicze Amtsgericht: tin Witien auf den 9. August 1928, Vormittagä 16H, geladen. Die Sache ist jur Fattensache erklärt. j Witten, den 12: Juni 1918. (Uatershrift), Gerihtäichreiber des Königlichen Amtsijarichts.

A - d E E E L UR M _ED O S C TLTDSLÁ E E EIE M FEwMP B BETE S Ä

Ta E E

9) Verkäufe, Verpachtungen, Ver- Dinguugen x.

{20332] : Liquidation eines feauzöfischen Potexrnehmens in Herbesthaëf. Nachdem der Neihekinilec für daz Ünteznehmen des franzôsilch*n Staats- angelöriacn Louis Dejall-, In weldhem Seiler: i & Spindetsichnurfabrifation t betrieben wurde, die L'quidot-on avges ox!nt bat, if der Unterzelhnete vem Harn Ministec- für Handel und Gewzrbs zum/“Liguidator eznannut.

Das Anreesen umssßt 5952 qm mit 2 M TBeRt den; der Betuieb ruht ce, ea- wärtig.

Kaufliebhaber werden ersucht, ihr- An- gebote bis zum 34. Jui 1918, Œlbeud# GUhr, bei dem Uaterzeichueten einzureihen; nah diesem Zeitpunkt etr- geh!ude Ängebo!e werden nicht be: üids

tigt. ken Dr. Sag.

4) Verlo on

P E

is

fung x. Neripapieren.

[20740] Bekanntwachuang-

Es wird hiermit bi kannt aemah!, df an Stelle dec im Jahre 1918 planw äßig zur Auslosuag gelaügenden Teif!huid-

{| verschreibungen unserer Gesellichaft die

naholaesden Numnuiern von urs ati- dgerauft find: *

Nr. 486 494 495 496 497 498 499 £00, ; Gfseu, den 22 Æunait 1918.

| Essenex Grundbesitz. Vrselishast mit beshräukter Haftung.

aus dem vou Ch, Millacr an

:B- d in Otte -

¿Z W

eite Beila

ge

zum Deutshen Neichsanzeiger und Königlich Preußischen Staatsanzeiger.

M 152.

————————————

1. Unt uhungsf 2 Anferbots : d. Verkäufe, Verpactungen, 6. Verlosung 2c. von Wertpapi

LTeN. b. Rommandvitgesellshafien auf Aktien x. Mttengese7s®aten.

R ———

4) Verlosung x. von Weripapieren.

121902] SVerauuntmarhung.

Von den auf Grund des Allerhéchsteu Privilegiums vom 25. Mai 1887 aut- acfertigten, auf den Johaber lautenden 34 9% igen Kreisaulcihe scheinen des Nreises S'endal zum GSesamtbetrage von 350 000 4 sind heule na#stebende Nummern /

Buchstabe 4 4 34 39 45 67 104

——-

112 218, Bucébistabe W 222 927 309 319 338 404, Buchstabe C 517 540 ausgelost.

Die avsgelosten Kreisankeihe\{:ine sind mit den dazu gebhörtgen Zinesheinen ur d Anweisungen tow 2. Jauuar 19109 ab zur Auzzahlunz der Kapitalien ¿nd der bis vahin fêlligen Zinsen an die hiefize reisfomurrali»fse während der Vorintitagsstunden zarück; ugeben.

Die Verzinsung der au?gelosten Anleibe- seine bört mit Ende 1918 auf.

Gleidhzeltig wer2en die Inbaber der sei: ; früher ausgelosten Kreisanleihe-

n

Bufiabe A Ne. 182,

Buchstabe B Nr. 232 256 274 378 an die Lbalcige Einldsung derseiben er- inpert.

Steudal, den 21. Juni 1918.

Der Keeisauss\cchuf des Lar dkxeisecs Steadal. von Bismarck. :

[15451]

Dur Auslosung sind die folgenden 84 °/otgen Aaleih*fheine d-8 Avtcises Wersenbtück ¡ur Eintösuna besttmmt :

Buchstabe U Ne. 24 42 über 2000 4,

Buvchsiabe V Nr. 4 84 91 123 140 145 über 1000 „&,

Buchsiate C 9x. 6 41 62 100 üher 700 M

DBubtche D Nr. 14 25 61 81 91 100 104 126-193 195 über 500 6,

Buvcbstabe E Nr. 42 51 54 73 116 137 166 174 181 200 üher 400 M,

B: ch'ab- # Nr. 1 8 13 40 139 158

r 183 186 215 261 322 343 347 349 350 © 876 379 409 über 200 6.

Die vorbezeichneten Anlelheschrine weren hiermtt avf den 21. Dezember 1818 der geslalt getündigt, daß das Kapital von ti:sem Lage au suf.er Veriinsung ‘tritt.

Die Auszahlung des Kapitals exfolzi vom 2. JZaurar L949 an bet der Kreisfommunualkafse hiez gezen Nüt. gabe der A-leh:sch-tne mit den dazu gz» hôrtgen Zinésch- iner.

Für bie teblenden Ztrssheine wird dez Betrag vom K:pitol abgezozen. Bexrsenbrüd, den 39, Mai 1918 Der reicamsihuß des Kreiscs BVerfeabriüld.

E it I

[21853]

Bei dor am 15. Mai d. Iz, durch den unterze!chreien Kreisautshuß vorgenonr- merea Auslosung der Frauzbuvrger Kreisauleihes{eine in Gemäßbeit dex AllerhöhHsten Privilegien vom 24 No- vember 1886 und vo:n 30. Juli 1888 siad folgende Nummern gezogen worden und werdea hiermit gefüntigt zur Rücfzahlng am 2. Jaunar LDEH

Von der est: Ausgabe?

Von Lit. A über 1009 46 Nr. 75 88 332 337 339.

Lon Lit. | üver 5600 4 Nr. 10 833 67 155 177 197.

„Van Lit, © üher 200 4 Nr, 75 Hs 264 268 281 294 377 395 428

De

Non ber ziveiten Aussabe: Von Lit. A üte: 1000 4 Nr. 17. Bon Lit, up über 500 4 Ne. 3 56, Bon Lit. C über 200 4 Nr. 11 94, Die Rückiohluzg erfolgt vom L. Ja-

nuar 1919 696 hei der Keeitto Fommtraltafie tin Frauzburg gegen

Einiteferung der Kceiganl:izesch-ine und der nichtjälligen Zineichetne nebst An- weisung.

Nlieæt einge! oö| find bier:

Ban der eriten Aus ahe:

Bon Lit. A über 1000 46 Nr. 28 und 144, geküntigt zum 2. Jinuar 1916, 1nd Nr. 15 182 184, gekündigt zum 2, Ja: nuar 1918.

- Von Lit. B über 500 „4 Nr. 74, ge, kündigt zum 2. Fannar 1916, unh Nr, 30 64, gefüuttgt zua 2. Zanuar 1918.

Bon Lit. C über 200 4 Nr. 197 333 006, gerfüabigt zum 2 Sanuar 1916, Nr. 521, gekündigt zum 2. Zanuar 1917, und Nr. 30 249, gekündigt zum 2. Jag- uuar 1918.

Franzbuexg, den 25. Juni 1918. Der Vorsitzende des Kreisausschusses.

aen, erlust- unh Fundsa@en, Zustellungen s beegil Verdingungen ¿c

————_— ———

——

[21901]

37 9% Auleihe der Entwäferungs- Benofsenshofi d:r oberen Trave vou Glasam bis Segobrrg.

Bei der du1ch den Köniziihen Noëar, Rechtsanwalt Dr. Negula vorgenommenen Auslofurg dirser Nuleihe wurden die nachstehenden Nuv!mera, vnd tar :

Lit. A Nr. 2 29 57, 3/1000,

Lit. W N-. 161, 1/590,

Nezoge9. Die Auszahlung der Obliga- lioxen zum Nennbetrage finzet vowa 2. Jouuar 1919 ab an usserer Kafir statt.

Haxburg, den 283. X:ni 1918.

Filiale der Haauovers(en Vank

zu Sarburga.

[16910]

In Hewäßkeit der Besttmmung in den bon urs angegebenen Schultverschrei- tungen bri gen wir zur öffnen Kenntnis, doß die ncche¡;eihnetea Weit- piptere ausgelost find:

Serie U.

Lt. A Nr. 34 51 60 71 94 96 160 172 173 207 213 je üter 2000 6.

Lit. B Nr. 286 331 339 371 430 497 je über 1000 6

Kit, C r. 610 652 942 je übzæ

5009 A. Serie L.

Lit. A Nr. 43 46 101 122 252 253 254 255 je über 2000 A.

Lit. #8 Nr. 374 375 377 417 454 513 635 768 769 774 835 842 847 je üver 1990 M.

Lit C Nr. 914 915 948 1201 je über 500 M.

. Lit D Nr. 1413 1438 1598 1619 je üher 200 S.

Di- Avsz1hlung der Betiäge erfo!gt aezgeau Gtrsendung dec Wertpopiere und der zugelörigen Zi-8s{cine und An- weisungen vom 2 Jtnuax 1919 an durch unsere Kömmezrei,

__ Büctüdäude: Seit 1, Jaauar 1917.

Saite 1V Ab1, 1 Lit. E Nr. 528 üher 500 M.

S-{t 1. Fanuar 1918.

Serte T Lt. B Nr. 415 über 1000 4,

Serie Il Vit. A N+. 124 übez- 2000 4:

Serie I1 Lit, D 9tr. 1565 üher 200 4.

Série IV Abt. 1 Lit. E N7. 443 über 500 M.

Hameln, l. Iunt 1918,

Der Magistrat. Jürgens,

[221011 Velsnitexe Bergabau-Gewerlschaft Oerlëwih k. Eczzew.

Bit der tür has I hr 1918 yor Notar nöd Zeug n vlanmäßtj erfolztea veun- zebuten Audofung unserer PVrtorititite- a lciße voz Johre 1894 find für das Gesckätttjzhr 1918 folzende Nue:mern geacgen wirren"

Nr. 44 70 81 84 94 113 122 146 156 175 177 178 198 200 213 230 242 287 332 398 346 392 437 443 434 563 619 627 639 658 680 687 691 712 753 T58 773 T92 851 892 928 985 993 1022 1025 1046 1047 1154 1157 1222 1280 1287 1303 1305 1340 1362 1395 1399 1466 1479 1481 1542 1552 1579 1611 1627 1636 1655 1685 1707 1742 1752 1780 1789 1872 1876 1879 1S§95 1910 1954 = §80 Sd je # 300,—.

Jir. 2061 2068 2090 2093 2109 2169

2173 2201 2214 2289 2323 2339 2341 2366 2454 2493 2542 2551 2506 2958 2588 2635 2644 2657 2665 2680 2718 2795 = 32 Stüd j! « 500,—. Dieseibea wrden Hierdu1ch aufgerufen mit dem Bemerken, baß die Rückzahlung der fcagliden Betiäve, deren Verzinsung mit dem 31. Dezembex d. J. aufhört, gegeu Nücl,ade dex Stücke nebst Er- neuerungssckchein und dex noch nfckt fälligen Zinsscheine vom 2. Javuar L919 sb auf uuserem Hauptxontor in Oeisnig i. Erzgebirge sowie hei nahst-heud?-a Firmen: Bllgemeine Deutsche Cxedit- Anstalt in Leipzig. Veveinsbauk sowte deren Abteilung Hentschel 1. Schulz in Zwickou, Sa, Mitteldeutsche Vri- vatbæenk A-G. Fil. Chemuitz, Deutsche Bank in Berlin erfolgt.

Von frlihexeu Aussosungeu find rüdständig:

Aus dem Jahre 1915: Nr. 738 1 Stük zu # 300,—, Nr. 2701 1 Stüd z1 „# 500,—,

Avs dem Jahre 1916: Nr. 873 1169 1170 = 3 Stüdck ¿zu „46 300,—, Nr. 2155 = 1 Stüdck zu 4 500,—,

Aus dem Jahre 1917: Nr. 33 54 618 931 1098 1978 = 6 Stück zu S 300,—, Nr. 2437 2453 2610 2615 2626 2722 = s Stüdck zu 46 500—,

worauf zur Vermeidung welteren Zins- verlustes hiecmit aufmerksam gemacht wird.

Oel8uitß i, Erzgebirge, den 26. Junk 1918. Der Srubenvorstanb.

2232 2486 2602 2749

I N

H. Scheibner, Vors.

E 2 é e i Öffentlicher Anz Mnzeigeupreis für den Naum etner & gespalteacu Œiuh Anfeerdeu Wied anf des Nuzeiceuvreis ein TonernngdenschGlen

[20898]

ei ter am heutigen Tage vorgenom- menen Azublosung der 323 2%, Mündeuxru Stadtctl‘gationen vom Jahre 1820 wurd?n folgende Nummern gezog-rnz

Buchstabe A Nr. 3 28 32 94 142

247 289 290 317 337 352 388 399 425 435 über je 2000 A, i Buech{ïtabe C Nr. 29 34 68 75 über je 2600 4, welche hiermit zue D. Januar 1919 zur Rückzahlung gekünbigt werden mit dem Beme1ker, daß vos viesem Tagze ab die Verzinsung aufhört. :

Die ausgelosten Obligationen können bei der hiesigen Kämmereikaffe und den Banfäusern Filiale der Dresduer Varxk, Caffel (früher Mauer & Plaut), und L. Pfeiffer in Caffel eingelöst werden. E

Röäefsitänbig sind Lit. A Nr. 230 über 1000 4, gekündigt zum 2. L. 1918,

Haun. Münden, den 19. Junt 1918,

Dze Magiikuat. Dr. Haarmaun. [21512] 32 9/0 statihanuoversde Kalcihe, Surtiftaic F.

Es find ausgelost und werdea hfertiit auf den 2, Januar L929 ¡ur Nüd- ¡ablung dur uafere Stadthauvtkasse gekündigt:

Nr. 36 72 103 über je 2000 #.

Nr. 275 303 314 323 330 375 408 420 423 433 454 457 472 511 514 519 544 948 549 554 584 672 703 708 724 779 801 853 856 861 878 936 945 950 954 998 1000 1020 1022 1027 1042 1059 1064 1087 1091 1111 1120 1176 1219 1237 1247 1248 1258 1352 1378 1422 1442 1482 1484 1490 1508 1515 1529 1541 1692 1710 1712 1741 1772 1819 1843 1845 1847 1854 1865 1874 1879 1899 1901 1902 1922 1929 1971 2006 2016 2046 2108 2113 2114 2118 2121 2122 2130 2203 2228 2231 2315 2345 23995 2375 2450 2469 2471 2479 2487 2930 2533 2556 2565 2598 - 2624 2635 2738 2747 2749 2754 2777 2923 2990 3002 3034 3067 3121 3149 3171 3210 3213 3214 3228 3246 3247 über je 1090 #. 6

Ne. 3255 3284 3294 3414 3421 3465 3493 3516 3540 3558 3574 3619 3636 3660 3696 3699 3709 3729 3732 3752 3760 3761 3785 3821 3833 3841 3918 3919 3925 3934 3956 3983 3989 4049 4056 4059 4083 4140 4151 4158 4165 4222 4224 4244 4275 4276 4280 4287 4292 4296 4309 4310 4358 4399 4421 4467 4488 4552 4557 4612 4622 4683 4705 4748 4797 4802 4803 4827 4837 4843 4860 4896 4947 5029 5040 5049 5068 5104 5120 5131 5174 5217 5218 9230 5246 5251 5276 5295 5298 5309 0331 5348 5351 5387 5421 5424 5458 9902 5528 56959 5720 5766 5786 5812 5862 5882 5925 5935 5956 5987 6006 6028 6059 6095 6123 6140 6152 6190 6275 6276 6278 6299 6300 6304 6529 65992 6515 6669 6687 6703 6706 6709 6733 6746 6748 6756 6779 6784 6789 6926 6945 6948 6972 6978 6989 7045 7048 7051 7084 7087 7101 7108 7112 7131 7168 7182 7192 7194 7198 7202 7214 7215 7232 7424 7432 7452 7455 7472 7476 7550 7551 T7552 T7566 T5T71 7601 7665 7694 7715 7724 7758 7769 7805 7809 7831 7833 7858 7906 7937 7941 7953 7966 8021 8059 8070 8074 8085 8086 8182 8196 8243 8307 8352 8480 8486 8530 8546 8559 8571 8573 8581 8586 8613 8627 8643 8664 8667 8685 8699 8709 8797 8822 8826 8851 8858 8959 8978 9058 9083 9149 9181 über je 500 „G.

Nr. 9285 9312 9363 9368 9370 9385 9396 9405 9420 9449 9457 9470 9485 9527 9541 9564 9587 9590 9624 9642 9653 9692 9711 9721 9750 9760 9770 9796 9821 9838 9846 9859 9861 9863 9882 9910 9916 9924 9948 9981 10051 10052 10066 10071 10101 10112 10135 10168 10202 10221 10236 10256 10265 10285 10291 10298 10300 10321 10327 10379 10386 10399 10493 10528 10542 10590 10600 10619 10633 10775 10784 10790 10799 10811 10822 10859 10889 10892 10913 10914 10932 10962 10963 10995 11006 11021 11048 11049 11065 11080 11135 11159 11168 11190 11219 11221 11222 11246 11260 11279 11314 11356 11375 11454 11479 11477 11479 11488 11509 11519 11526 11559 11622 11643 11691 11695 11718 11791 11799 11809 11828 11829 11848 11861 11864 118761969 11970 12023 12031 12041 12049 12060 12066 12110 12126 12177 12181 12241 12257 12301 12313 12357 12364 12411 12413 12558 12571 12574 12575 12582 12613 12653 12675 12679 12705 12711 12769 12770 12789 12793 12827 12834 12837 12845 12848

12911 12913 13050 13062

eitôzeile 6 vou 20 %, A N 1

Berlin, Montag, den 1. Juli

198,

Bankausweise.

OOIIIN

13298 13301 13310 13329 3361 13390 13399 13406 13447 13449 13515 13531 13625 13626 13752 13808 13930 13934 13953 13976 13995 14053 14097 14100 14109 14124 14202 14204 14205 14217 14241 ürer je 200 . Den bei unserer Stadthazpikafse einzu- liefernden Schu!dve: schreibungen sind die noch nicht fällig gewordenen Zinsscheine und Zinssheinanweisungen beizufügen. Ae werden 30 900 6 dur Ankauf getilgt. Bon den feüher cekündigten Stücken find noch ait eingelöst, gekündiot zum : 2. Januar 1915 Ne. 11807 úber 200 4, 2. Januar 1916 Nr. 12227 über 200 4, 2. Zanuar 1917 Ne. 3662 über 500 ,- 2. Januar 1918 Nr. 128 über 2000 4. tr. 650 662 781 876 894 938 2092 2172 2230 2250 2994 je übrr 1000 4 Nr. 3261 3411 3651 4294 4345 5664 5761 6084 6751 6855 7090 7942 7968 8742 9180 je üher 500 4. fèr. 9482 10145 10510 11176 11808 12067 12390 13335 13354 13703 13741 14233 je über 200 4. Magisteat 2er Kgl. Haupt- u.

Nesideuzfahbt,

Tramm.

276 Auslosung Plauener Stadtschuldsheine.

Hü&zahlung für 34. Dezember 19S. 1) 37 % Anleige vom Jahre 2888S

Bu#st. A Nr. 41 67 130 162 180 214 281 325 341 353 365 390 393 407 422 449 475 479 und 496 je 1500 S.

Buchst. W Nr. 31 89 106 125 191 202 237 243 307 315 333 352 408 432 448 und 473 je 16093 #.

Wust. © Nr. 17 62 91 125 182 210 258 289 320 337 378 422 467 485 560 587 614 646 694 765 805 835 858 869 911 946 993 1043 1108 1158 1179 1220 1205 !:nd 1289 je 500 4.

Buchst. D Nr. 32 77 140 175 206 238 267 und 290 je 150 M.

Biatrchst, E Nr. 39 90 154 193 235 and 277 je 100 6.

2) 4 %/0 Huicive vom Jahre 1892, Abteilzsug A.

VBuest. A N-. 53 106 und 154 je 2090 4.

B =auchft. W Nr. 18 41 65 12 162 193 und 225 je 1900 M.

Wust. C Nr. 42 127 158 159 195 232 267 301 333 392 431 471 502 552 991 und 646 je 500 #.

But. D Ne. 24 59 116 197 und 238 j- 200 A.

3) 34% Anteihe vom Jahre 1892, Abteiling Ux.

Vuchst. A Nr. 210 248 296 320 356 und 378 je 2000 46.

Buchst. W Nr. 277 295 306 329 364 382 401 416 448 497 524 545 601 671 und 731 je 1000 A.

VBucaft. © Nr. 676 708 726 761 776 803 815 829 881 892 927 958 994 1006 1021 1073 1114 1184 1233 1323 1351 1393 1438 1483 1514 1553 1579 1593 1610 1654 1678 1679 1701 1721 1756 1800 1858 1923 1933 1964 1992 2018 2056 2076 2087 2117 2147 2176 2205 2244 2282 2312 2363 2378 2392 und 2428 je 500 4,

Bus. D ir, 271 306 356 384 405 434 450 480 493 516 537 560 627 677 699 727 747 761 788 815 841 873 897 und 976 je 200 M.

4) 3X °/% Aulcihe vom Jaÿre 1897, Abteilung A.

Bue&st. ANr.1 47 und105je 5000 4.

Bucbst. B Nr. 27 74 102 147 188

231 315 387 414 507 553 593 660 und

706 je 20600 #.

GBruchst. © Nr. 2 31 78 110 193 231 261 294 354 392 482 538 605 634 686 738 842 891 940 987 1026 1093 1166 1203 1239 1289 1313 1338 1390 1417 1480 1528 1564 1605 und 1723 je 1000 A.

Wust. D Nr. 12 35 58 77 91 140 180 204 248 308 342 431 463 552 609 671 714 744 844 871 936 999 1030 1112 1171 1247 1261 1284 1303 1334 1355 1396 1443 1484 1512 1612 1645 1702 1720 1754 1807 1906 1931 und 1990 je 500

Se weitere Bedarf ist durch Ankauf gedeckt.

5) 4% Anleihe vom Jahre 1897, Abteilung Ul.

Vuhst. A Nr. 192 und 258 je 5000 4.

Buchst. W Nr. 797 846 893 946 1014 1064 1102 1164 1209 1247 1318 1360 1402 und 1444 je 2000 A.

Siutdhist. C Nr. 1751 1781 1818 1859 1928 1953 2008 2094 2124 2179 2204 2267 2332 2375 2434 2503 2641 2582 2634 2691 2749 2780 2821 2870 2915 2996 3024 3097 3163 3201 3253 3302

13336 13435 13597 13905

13330 13420 13574 13901

12866 12887 1289812910 13064 13067 13135 13168 13205 13217

12949 12982 13012 13015 13223 13250 13273 13283 13286 13296

3342 3390 3410 3442 3456 und 83499

j“ Ertwerb3- und Wirtsha enofsenshaften. « Niederlassung 2c. von i: . Unfall- und Inyvaliditäts- 2c. Versicherung.

tsanwälten.

Verschiedene Bekanntmachungen.

Vucbst. D Nr. 2017 2054 2081 2105 2128 2149 2213 2262 2304 2381 2429 2490 2539 2588 2648 2675 2699 2727 2757 2772 2831 2856 2884 2940 2969 3023 3051 3123 3182 3229 3288 3342 3373 3432 3484 3556 3613 3653 3697 3739 3795 3807 3838 3866 3919 und 3984 je 500 e. E weitere Betarf ift durch Ankauf geteAt. 6) 3709/0 Nuleiße vom Jahre 1903, / Avicilung x. Nichts, da die di¿ejährige Tilgung durhch Ankaur ge»-ckt ist, 7) 4.9/0 Anleihe vom Jahre 1903, Asëteilung Ux. Bucht. A Nr. 234 zu 5000 4. Vuchs\t. X Ne. 2113 2256 2373 2486 2592 2713 2795 und 2918 j- 2000 #. Bub. C "tr. 4079 4154 4300 4476 4600 4695 4749 4884 4944 5091 5211 9392 9515 5686 5832 5892 und 5936 je 1006 „6. « Buäist D Nr. 2039 2059 2117 2205 2268 2366 2412 2483 2535 2632 2749 2826 2891 2945 und 2993 je 500 . FA weitere Bedarf iyt durch Ankauf gededt. Den Jahabern der au3gelosten S{huld- scheine werden die Beträge, auf welche diese lauten, hiermit dergestalt auf. gekündigt, daß am 31. Dezember 1918 die Beträge nebst Zinfen bis zum ge- nannteu Tage gegen 1abe der Scheine mit deu dazu gehörigen Zinsabschnitten uyd der Z!nskeiste bei der Stadthaupts- fafsenverwaltung zu Plauen zur Aus- ¡ahlung kommer. Bleiben gekündigte Arleibebeträge unerhober, so werden fie nah Ablauf von 3 Monaten, vom 31. De- ¿ember 1918 an gerèehnet, auf. Koster und SHefahr der säumigen Schuldicheininhaber his zum Ablauf der gesez!ichen Ver- jährungseftist bei der Stadthauptkäfse hier hinterlegt; ihre Veritrsung endigt mit dem 31. D'zember 1918. / Die b!éher unerhobenen Beträge der in frühexen Jahren ausgelosten Plauener Stadt\ch{uld)cheine, und zwar: a von der Aue 2es Jahres 1888

/o Buchst. A Nr. 373 zu 1500 #, Bucht. B Nr. 32 127 und 374 zu je 1000 Æ, Buchst. C N«e. 77 145 304 392 903 918 1112 und 1265 zu je 500 4, b. von der Anleihe des Jahres 1892, Abt. 1 (4 9/0) Bst. A Nr. 89 zu 2000 #, BuB{i. B Nr. 250 zu 1000 4, Bucht. C N-. 18 65 356 555 557 645 und 648 zu je 500 M, . C. von der Anleibe des Jahres 1892, Abt. IT (35 9/0) 2 Buchst. B Nr. 393 und 398 zu je 1000 A, Buchï?. C Nr. 1116 1660 und 1696 zu je 500 4, BuHst. D Nr. 660 zu 200 #, d. vou der Anleive des Jahres 1897, Abt. T (34 9/0). Buchft. C Nr. 76 708 1372 und 1438 zu je 1090 M, Buchst. D Nr. 764 816 1336 1404 und 1447 zu j: 500 #, 0. von der Anleihe des Jahres 1897, Abt. 11 (49/0) | Buch. B Nr. 873 944 und 1398 zu {e 2000 Æ, Brit. C Nr. 1767 2083 2167 2467 und 3006 zu je 1000 46, Buchst. D Ne. 2171 2195 2279 und 2345 zu je 500 #, , f, von der Anl-ihe d's Jahres 1903, Abt. T (3X 9/0) Buöfst. C Nr. 1999 zu 1000 4, Buchst. D Nr. 1143’ zu 500 #, g. von der Anleihe des Jahres 1903, Abt. Il (49/0) Buchit. C Nr. 4254 und 4901 zu je 1000 4, Buchff. D Nr. 2001 2108 2207 2628 2634 2831 und 2854 zu je 500 , find, ohne daß deshalb voa uns trgend- welch?: Verpflichtung übernommen: wird, in Elulagebühern der hiesigen Sparkasse auf Ma der S@huldsheininhaber nieder- gelegt.

Im gerichtlichen Aufgebots- verfahren steheude Stadtschuldscheiue zur 3F%/ igen Anleihe vom Jahre

1.897, Abt. I.

R L E s 1000 #4 zur oigen Anleibe vom Jahre 1903, Abt. I.

VuchÆ. B Nr. 318 zu:2000 4.

Als abhanden gekommen sind ge- meldet die Erueuerungsscheine: - zur 49% igen Anleihe vom Jahre

1903, Abt. Ix. ;

Buchst. V Nr. 2939 zu 2000 4,

Wucht. C Nr. 5919 zu 1000 4, zur 4 °/0 igen Anteile vont Jahre

Buch. D Nr. 291 ju 500 4. Plauen. 25. Zuni 1918, Der Rat der Stadt Planen.

je 1000 4,